dresden_sitzblockadeAm Montag wird unter strengsten Sicherheitsvorkehrungen der Vorsitzende der niederländischen “Partij voor de Vrijheid” (PVV), Geert Wilders in Dresden bei Pegida erwartet. Viele Anhänger des großen, sympathischen Holländers werden zu diesem Ereignis anreisen. Geert Wilders hat seine eigene persönliche Freiheit aufgegeben, um unser aller Freiheit bewahren zu helfen (er steht seit vielen Jahren auf der Todesliste von Al Kaida, wird rund um die Uhr bewacht), er ist für viele ein Vorbild im Kampf um unsere Kultur, unsere Werte und gegen die Islamisierung Europas. Aber er wird nicht nur von seinen Anhängern mit Spannung und Freude erwartet, sondern in beinahe gleichem Maß mit dem Hass und der Abwehr der linken Demokratiefeinde im Land.

(Von L.S.Gabriel)

Gleich mehrere Bündnisse haben Proteste gegen den Auftritt des niederländischen Politikers angekündigt. Das ist im Grunde etwas, das in einer Demokratie normal ist und auch ausgehalten werden soll und muss. Nicht ausgehalten werden müssen hingegen Aufrufe zur Gewalt oder generell zum Gesetzesbruch. Einige sind der Meinung, Pegida habe mit der Einladung von Geert Wilders „eine Grenze überschritten“, das rechtfertige offenbar nun Bürger ihres Rechtes auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit zu berauben, ganz offen werden Sitzblockaden geplant.

Das Bündnis „Dresden-Nazifrei“ erklärte medienwirksam, durch den es offenbar nach Außen vertretenden Silvio Lang, man wolle verhindern, dass Geert Wilders am kommenden Montag bei Pegida in Dresden sprechen könne. „Wir werden versuchen, die Zugänge zum Ostragehege zu blockieren.“, wird Lang von der SZ zitiert. Möglichst viele Gegner sollten dafür sorgen, die Pieschener Allee und die Schlachthofstraße zu blockieren. Eine Strafe für die Teilnehmer wird mit dem Anschein der Inkaufnahme in Aussicht gestellt. Auf der Internetseite „Dresden-Nazifrei“ wird für morgen Samstag, 11.04.2015 ein „Blockadetraining“ angekündigt.

Mit den Aufrufen zu Blockaden einer ordnungsgemäß angemeldeten und genehmigten Veranstaltung verlassen die Initiatoren eindeutig den Boden des Grundgesetzes. Aber das ist wohl bei Personenkreisen, die „Deutschland von der Landkarte streichen“ wollen ohnehin keine Direktive, nach der sie meinen sich richten zu müssen. Man fragt sich schon, ist ein so offener Aufruf zum Gesetzesbruch Dummheit oder einfach nur ein Gefühl der Sicherheit, das linke Straftäter in diesem Land haben?

Pegida hat jedenfalls Strafanzeige wegen des Aufrufes zu Straftaten gestellt. Derart verfassungsfeindliche Pläne sollten noch vor deren Umsetzung im Keim erstickt und der Justiz nahe gebracht werden.

Hier wurde tatsächlich eindeutig eine Grenze überschritten, eine die in einem Rechtsstaat seitens der Justiz unbedingt zu halten ist, nämlich die Wahrung der Rechte der Bürger.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

161 KOMMENTARE

  1. Und sie fuehlen sich doch so toll und gescheit auf dem Foto!
    Wo ist das aufgenommen? Irgendwo in Algerien oder so?
    Vor Geert Wilders ziehe ich den Hut! Solche Menschen braucht die Welt.
    Islamisierung stopen und unsere Werte und Traditionen wieder pflegen.
    Wir gehoeren nicht in diesen Islamsumpf, zuerst mit dem linken Fuss, dann raus mit dem rechten und zum abwischen 3 Steine. Nee,nee,lass mal lieber!

  2. Die wollen nur einen Schlägerei anzetteln !
    Unter Garantie das die PEGIDA sich wehrt und
    garantiert nicht auch noch die andere Backe hinhält wenn so einen links versiffter Schlaumeier Randaliert !

  3. Wie es auch geschehen kann. Die Polizei muss – muss – muss…zur PEGIDA Demo halten. Kann das das Orga-Team nicht herausfinden, wiedie Dinge geplant sind? Deutschland schaut auf Dresden. Die Polizei hat nun Gelegenheit, als eine geschlossene Truppe für Gerechtigkeit und für das friedliche Volk zu handeln.

    Und in den letzten Wochen hatten die Beamten ein leichtes Spiel in DD. Selten so entspannte (positiv gemeint) Uniformen gesehen. 😉
    Ostermontag lümmelten sie auf Motorhauben, an Häuserwänden rum. Ich schlage auch vor, dass die Funktionen der Wasserwerfer am Objekt selbst mal wieder getestet werden, eventuell fällt eine Wartung an. Solch einen Wartungstest sollte man generell jährlich machen. :mrgreen:

  4. Passend zum Thema, auch wenn es auf dem ersten Blick als OT erscheinen mag:
    Eben zur Zerstreuung den TV eingeschaltet, durchgezappt und bei Phoenix hängengeblieben – und wie durch Zufall Geschichtsverfälschung a la carte:
    Nun hat das deutsche Kaiserreich auch noch den Dhihad erfunden und den Osmanen während des ersten Weltkrieges Mausergewehre geliefert.
    In einer nachgespielten Szene überreicht Kaiser Wilhelm II dem Sultan persönlich ein Mauser 98.
    Die Sache hat nur einen Haken:
    Es stimmt nicht.
    Deutschland hat nie Mausergewehre an die Türkei geliefert.

  5. Die Polente macht hier gar nix aber bei einer Oma ohne U-bahnticket isse ganz schnell dabei dieselbige aufs Revier zu bringen.

  6. diesem Gesindel ist nur durch massive Gegenwehr bei zu kommen. Hoffentlich müssen nicht wieder die armen Polizisten ausbaden, was die Verwaltung des Staates versaut. Wenn es wirklich zu einer Verhinderung des Auftritts von Gert Wilders kommt, haben die rotz-grünen Deutschlandhasser einen Etappensieg errungen. Das gilt es unbedingt zu verhindern. Also auf nach Dresden und Einigkeit und Stärke zeigen!
    PEGIDA LÄSST SICH NICHT BEZWINGEN.

  7. Die Anzeige wird im Sande verlaufen.
    Mit dem Oberstaatsanwalt Avenarius, seines Zeichens Hauptmann der Spezialdemokraten in Dresden und strammer Kämpfer gegen Recht(s), wird es zu keiner Ermittlung kommen – außer gegen Teilnehmer der Pegida Veranstaltung, sollte es zu Zusammenstößen kommen.
    Die SPD ist doch selber tief im Sumpf jeglicher antidemokratischer linker Vereinigung verstrickt.

    Trotzdem ist es richtig denen ihre eigene Medizin schmecken zu geben – und den Amtsschimmel in Wallung zu halten.

  8. #12 Berggeist (10. Apr 2015 22:49)
    diesem Gesindel ist nur durch massive Gegenwehr bei zu kommen. Hoffentlich müssen nicht wieder die armen Polizisten ausbaden, was die Verwaltung des Staates versaut.

    In Köln zeigten denen die Hooligans, wie man denen beikommt – es sollen sogar Tränen gekullert sein,weil die nicht wie sonst im Rudel auf schwächere Gegner losgehen konnten – und wenn die es sich bei den Hools gewagt hätten, wäre das ganz großes Kino geworden :mrgreen:

  9. Gewalt gegen Andersdenkende, das hat lange Tradition bei den Grünen:

    Die erste parteieigene SA waren die „Stadtindianer“, die mit Gewalt Pädophilie auf Grünenparteitagen propagierten!

    Wichtig wird in jedem Falle die OB-Wahl sein, denn Pegida hat ein hohes Mobilisierungspotential im Wahlkampf und wer sich nicht auf die Demo traut, noch sind die Wahlen geheim, da wären möglicherweise 100.000 Stimmen für Tatjana Festerling drin….

    Wichtig auch, dass alle (!!) Wahllokale bei der Auszählung von Pegida-Leuten überwacht werden, damit die SED-FaschistInnen nicht in alter „DDR“-Manier Wahlfälschung betreiben können, auch bei Auszählung der Briefwahlstimmen!

    No Pasaran!

  10. Läuft -noch- nicht ganz so, wie sich diese gestörten Gesinnungsdiktatorenkasper das vorgestellt haben: „Statt in Sicht- und Hörweite ihren Unmut gegenüber der Großveranstaltung am Montag in der Flutrinne äußern zu können, wurden ihr Routenvorschlag rigoros abgelehnt … Sie müssen sich nun mit einer Demo zum Postplatz zufrieden geben.“ Doch ob die passionierten Gesetzesbrecher dies letztlich interessiert u. inwiefern ihre chronischen Rechtsbeugungen sanktioniert werden, bleibt abzuwarten:
    https://mopo24.de/#!nachrichten/stadt-verbannt-dresden-nazifrei-auf-den-postplatz-6091

    Nochmals Dresden: Die Jugendorganisation der „Ahmadiyya Muslim Jamaat“ missioniert per Fußgängerzonen-Da’wa:
    https://mopo24.de/nachrichten/junge-moslems-reichen-dresdnern-die-hand-6094

  11. Pegida tritt bei weiteren Kommunalwahlen in Sachsen an, so schreibt die SZ: „Nachdem Pegida in dieser Woche Tatjana Festerling als Kandidatin für die Dresdner Oberbürgermeisterwahl vorgestellt hat, ist Ähnliches nun auch für den Landkreis geplant. Bei der Demonstration der Freitaler Bürgerinitiative „Freital steht auf – Nein zum Hotelheim“ am Freitag kündigte Gründer Lutz Bachmann an, am 24. April einen Kandidaten für die Landratswahl am 7. Juni präsentieren zu wollen. Auch für die Wahlen in Weinböhla sowie für Freital – alle am 7. Juni – will Pegida eigene Kandidaten ins Rennen schicken. Für Freital gebe es zwei mögliche Personen. „Das ist die historische Chance, ein Zeichen zu setzen“, sagte Bachmann.

  12. #14 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2015 22:49)

    Ein „Nazi“ als Täter hätte es bereits bis BBC, CNN und Al-Jazeera geschafft!

    Was gibt es Neues aus Tröglitz-Gleiwitz? Es ist so ruhig geworden, sollte man nicht Sonderermittler Mannichl-Edathy schicken?

  13. dazu kann ich auch nur sagen : hart durchgreifen
    das solche blödmänner noch die oberhand gewinnen darf einfach nicht passieren .
    die gesamte Pegida Bewegung ist jetzt gefordert , nicht mit Gewalt aber mit Verstand gegen so ein verblödetes Gesindel vor zu gehen.Lutz hat schon die erste richtige Entscheidung getroffen , Anzeige .
    Unser Ziel, ist die Merkel muss weg
    der Islam muss weg
    und Zusammenhalt mit allen Gleichgesinnten in Europa
    PEGIDA geht in die Geschichte ein , denn
    WIR SIND DAS VOLK

  14. ot

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Protest-gegen-AfD-Treffen-bleibt-friedlich

    Der Auftritt des rechtspopulistischen AfD-Politikers Björn Höcke in der Vereinsgaststätte des Deutschen Ruder-Clubs (DRC) Hannover ist Freitagabend friedlich verlaufen.

    Die Jusos protestierten draußen vor der Tür. Es gab keine Zwischenfälle.

    Hannover.

    Eine Gruppe von etwa 50 Gegendemonstranten hatte sich bereits um 19 Uhr, eine Stunde vor dem Beginn der Veranstaltung, vor dem Klubheim in Linden-Süd versammelt, um gegen Besuch des Thüringer Vorsitzenden der Partei Alternative für Deutschland zu protestieren.

    Die Polizei hatte den Bereich rund um das Vereinsgelände mit mehreren Einsatzfahrzeugen und sogar einer Reiterstaffel gesichert.

    Die Gegendemonstranten, unter ihnen auch einige Mitglieder der linksautonomen Szene, durften mit ihren Bannern bis an die Einfahrt zum „Bootshaus 84“, machten ihrem Unmut aber lediglich mit Trillerpfeifen und Rufen Luft.

    Selbst als Höcke um kurz vor 20 Uhr an der Roesebeckstraße eintraf, stimmten sie nur vereinzelt Sprechchöre an.

    Die Jusos, die Jugendorganisation der SPD, in Niedersachsen hatten nach dem Bekanntwerden von Höckes Auftritt in Hannover einen offenen Brief an den DRC und den Pächter des Vereinslokals „Bootshaus 84“, Amir M., geschrieben, in dem sie die Veranstaltung scharf kritisierten.

    Der Politiker vertrete „überaus fragwürdige Ansichten“, die mit den Werten des DRC nicht vereinbar seien.

    Der stellvertretende Landesvorsitzende der Jusos, Arne Zillmer, hatte zu dem Protest vor dem Ruderklub an der Roesebeckstraße aufgerufen.

    Nach eigener Aussage wurden daraufhin ein Foto von ihm und seine E-Mail-Adresse auf einer Internetseite veröffentlicht.

    Seitdem erhalte er anonyme Drohungen über das Internet.

    Die Jusos wollten sich aber nicht einschüchtern lassen und planten rechtliche Schritte.

    Auch im DRC sorgte der Brief für Unruhe.

    Der Sportverein hatte zunächst jegliche Verantwortung von sich gewiesen. Nun kündigte der Vorsitzende im Bereich Sport, Christian Held, aber an, mit dem Betreiber zu sprechen, der die vom DRC gepachteten Räume in Eigenregie weitervermietet.

    „Selbstverständlich sind wir nicht begeistert, wenn dort auf Veranstaltungen Meinungen vertreten werden, die diametral konträr zu den Anliegen und Zielen stehe, die der DRC verfolgt“, sagte Held.

    ………..

    http://www.bild.de/regional/berlin/hells-angels/justiz-panne-um-gesuchten-rocker-40487334.bild.html

    Doch trotz des internationalen Haftbefehls und eines Rechtshilfe-Ersuchens an die Türkei läuft er weiterhin frei herum – weil die Berliner Staatsanwaltschaft seinen Namen nicht korrekt geschrieben hat.<<

    Have a nice day.

  15. #20 Eurabier (10. Apr 2015 22:56)

    #14 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2015 22:49)

    Ein “Nazi” als Täter hätte es bereits bis BBC, CNN und Al-Jazeera geschafft!

    Was gibt es Neues aus Tröglitz-Gleiwitz? Es ist so ruhig geworden, sollte man nicht Sonderermittler Mannichl-Edathy schicken?

    Unbestätigten Meldungen zufolge soll Sebastian E. intensiv in den örtlichen Jugendeinrichtungen „ermitteln.“

  16. Also die Polizei kann gar nichts! Das könnt Ihr Euch schonmal abschminken. Die Polizei macht das, was das jeweilige Innenministerium will und anweist. Jeder Polizeifürhrer ist von deren Anweisungen abhängig.

    Die Politik, darauf könnt Ihr Euch verlassen, ist froh um den Kampfverband Antifa! Sie werden die mit Samthandschuhe anfassen und nichts tun, was deren Bereitschaft demoralisieren könnte.

    Strafanzeige seitens Pegida gegen Antifa? Das Papier nicht wert, auf dem die Anzeige ausgedruckt ist! Die wird formal aufgenommen und Tschüss!!!

    Also seid kein Kindergarten und flüchtet Euch in Traumphantasien!!! Die Polizei kann gar nichts für Euch tun! Bleibt realistisch!!! Die Kampftruppen Antifa werden ihr Ziel erreichen und dabei kräftig Unterstützung auch logistischer Art von ganz weit oben erfahren!

    Das wird ein schwarzer Tag für Pegida! Sorry!!!

  17. Ja, die deutsche Linke und der Islam, sie sind einfach unzertrennlich. Wahrscheinlich total verliebt ineinander.

    Widerliches, dummes Pack! Keine Argumente, kein Denken, nur leere Parolen, Krach und Gewalt!
    Nur noch verachtenswert!

    Ich freue mich auf Geert Wilders!!! Ein Lichtstrahl in der Düsternis.

  18. #25 lorbas (10. Apr 2015 23:01)

    Edathy wäre heute bei den Grünen nicht Stadtindianer sondern Stadtinder!

  19. Das Schlimme aber ist, daß die Etablierten diesen widerlichen linksfaschistischen Dreck gewähren läßt. Diesem widerlichen Dreck muß endlich mal die Kante gezeigt werden und die Straßen mit Wasserwerfer gesäubert werden.

  20. Man kann sehen, wie dieser linksfaschistische Dreck total verblödet ist. Kommen die Islamisten an die Macht*), wird dieser Dreck als erstes verschwinden.

    *) In diesem Fall kann man sich das wünschen!

  21. #30 Aufrechter Demokrat (10. Apr 2015 23:06)

    Die „Etablierten“ lassen die Ver.di-SA gewähren, weil Pegida für sie eine wirkliche politische Gefahr darstellt.

    Die „Etablierten“ sind froh über den „dirty job“ der Ver.di-SA!

  22. #26 blaubeerbaum (10. Apr 2015 23:02)

    Warum so pessimistisch.

    Ob so oder so! Er wird erfolgreich. Weil sich hier zeigt, ob diese BRiD sich noch auf das GG gründet oder nicht.

    Frau Merkel verliert ihre Maske, und zwar europaweit. Frau Merkel hat hier das größte Problem.

  23. #29 Eurabier (10. Apr 2015 23:04)

    #25 lorbas (10. Apr 2015 23:01)

    Edathy wäre heute bei den und die Grünen nicht Stadtindianer sondern kümmern sich um die Stadt(k)inder! 😯

    #33 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2015 23:11)

    #21 Eurabier (10. Apr 2015 22:56)

    Was gibt es Neues aus Tröglitz-Gleiwitz?

    Nicht so voreilig :mrgreen:

    Hui,

    Sudel-Online™

    Sudel-Online™ 😆 😆 😆

  24. #33 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2015 23:11

    Waren die Hakenkreuze von der Ver.di-SA auch richtig herum gesprüht?

  25. #36 lorbas (10. Apr 2015 23:14)

    Rüttgers klaute 2000 im NRW-Kalifatswahlkampf Edathy den Slogan „Kinder statt Inder“! 🙂

  26. #33 Das_Sanfte_Lamm (10. Apr 2015 23:11)
    #21 Eurabier (10. Apr 2015 22:56)

    Der Knüller ist aber diese Meldung. Der Oberknballer kommt am Ende:

    Mit einer offenbar rassistisch motivierten Hassattacke auf einen dunkelhäutigen Jungen muss sich am kommenden Donnerstag das Amtsgericht Barmbek befassen. Die Staatsanwaltschaft klagt eine 78 Jahre alte Frau wegen Beleidigung und Körperverletzung an. Der Prozess musste anberaumt werden, weil die Rentnerin Einspruch gegen einen Strafbefehl über 800 Euro (40 Tagessätze à 20 Euro) eingelegt hatte.

    Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vor, einen auf dem Radweg nahe der Bushaltestelle Hohnerkamp (Berner Chaussee) stehenden 11-Jährigen zunächst bepöbelt zu haben. „Neger, du stehst im Weg, geh mal in dein Land zurück, bleib lieber nicht in Deutschland“, soll die 78-Jährige laut Anklage am 9. Januar 2014 gesagt haben.

    Bei den fremdenfeindlichen Äußerungen allein blieb es jedoch nicht: Unmittelbar danach soll sie dem Kind zwei Ohrfeigen, einen Faustschlag in das Gesicht und einen Tritt gegen das Schienbein versetzt haben.

    Das glaube ich nicht. KEINE deutsche 78-jährige Rentnerin reagiert so auf ein Kind. Und sie da, schau her, wie kommt diese ungeheure Beschuldigung zustande? Da hat ein Rudel Negerkinder offensichtlich frei erfundenen Mist erzählt:

    Die Aussagen zum Geschehensablauf beruhen laut Staatsanwaltschaft überwiegend auf den Zeugenaussagen der gleichaltrigen Freunde des Opfers.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article205248701/Auslaenderfeindliche-Rentnerin-wegen-Hassattacke-vor-Gericht.html

  27. Diese Links-Faschisten beweisen, dass sie keinerlei Argumente haben.
    Da hilft diese Sprache:
    Wasserwerfer und Pfefferspray.
    Wer sich der Polizei widersetzt: Tasser.

  28. #39 Babieca (10. Apr 2015 23:19)

    Die faschistische 68er-Justiz glaubt minderjährigen Transferleistungsempfängern mehr als einer Frau, die womöglich 45 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt hat!

  29. Geert Wilders ist ein Held. Dagegen kommt die Mittelmässigkeit irgendwelcher geistig behinderten Linken nicht an.

    Achja, Ich war heute wieder besonders belustigt als ich in der U-Bahn in der Jungen Freiheit den Artikel über die 2000 missbrauchten Mädchen aus Rotherham gelesen habe und sich ein Moslem neben mir gesetzt hat der nur wenige Sekunden später mit hochroten Kopf aufgestanden ist und das Weite gesucht hat.

    Sie sollen unsere Meinungsfreiheit zu spüren bekommen. Und solange es diese noch gibt in Deutschland werde ich sie nutzen.

  30. Ich wünsche den Pegida-Organisatoren viel Kreativität, um diese in ihrer Linksideologischen Gehirnwäsche gefangenen Leute links liegen zu lassen.
    + Wie wäre es mit Live-Übertragung per Beamer? Dezentral an vielen Stellen?!
    + Live-Stream von Wilders auf zig-tausende Handies, dezentral an vielen Stellen in Dresden (oder bricht dann das Handynetz an der Stelle zusammen?)
    + Kurzfristiger Ortswechsel (mit Polizei abgesprochen)
    + eine gute Verstärker-Anlage
    + …

  31. Ich sehe für kommenden Montag 2 potentielle Meldungen in der Mainstreampresse:

    1.)

    „Der geplante Auftritt des holländischen Rechtsextremisten und Islamhassers Geert Wilders konnte durch das zivilcouragierte Auftreten eines breiten Bündnisses aus [hier die üblichen Arschl***** eintragen] verhindert werden.“

    2.)

    „Der Auftritt des holländischen Rechtsextremisten und Islamhassers Geert Wilders stieß nur auf wenig Interesse bei den Dresdner Bürgern. Lediglich 300(*) Menschen versammelten sich, um sich seine krude Rede anzuhören. An den Gegendemonstrantionen eines breiten Bündnisses aus [siehe oben] nahmen hingegen 15.000(**) Menschen teil“

    * = Nur wenige Bürger kamen an den rechtswidrigen Blockaden vorbei, und die, die durchkamen, wurden zahlenmässig durch Divisor 5 heruntergerechnet.

    ** = Zahl um Faktor 5 nach oben gerechnet

  32. #44 der dude
    Jetzt bist Du aber ganz schön unfair! Ich kann den Flüchtenden in der U-Bahn gut verstehen. Weil, in Wirklichkeit schlummert ein waschechter Nazi in Dir! Du machst aus 2000 Einzelfälle eine verallgemeinernde Sichtung, eine Hetze, gegen Angehörige einer friedliebenden Religionsgemeinschaft! Du gehst da zu weit! Schäm Dich!!! Pfui!

  33. Die Slogen der Linken sind eigentlich gut, brauchen nur eine winzige Ergänzung:

    Dresden Nazifrei.
    Mohammed = Nazi

    Dresden gegen Rassismus
    Mohammed = Rassist

    Dresden soll bunt bleiben,
    deshalb Dresden Islamfrei!
    Islam = Nazi.

    Verehrer vom Terroristen Mohammed
    müssen draußen bleiben.

  34. Kommt ihr an einer Sitzblockade nicht vorbei, einfach Zeit abwarten bis ihr euch vermehrt habt (50 Personen oder mehr), die gestandenen Männer nach vorne und einfach überrennen.

  35. #45 Totaliter Aliter (10. Apr 2015 23:25)
    Nicht nur Linke sind gegen Wilders.

    Das wird leider sehr häufig vergessen.“

    UND was wollen Sie damit weiter sagen?

    Sind Sie am Montag dabei?

  36. #48 blaubeerbaum

    😀 Wenn es nur so einfach wäre. Ihre Greueltaten sollen nicht verheimlicht werden. Ich werde jeden Morgen zur Arbeit fahren und jeden Abend zurück fahren in der U-Bahn und die Junge Freiheit und die Preußische Allgemeine lesen. Alle sollen es sehen. Alle sollen die Graueltaten von Moslems sehen.

    Sie sollen sehen das ich keine Angst habe vor der Politic Correctness. Ich klage sie an in dem ich diese Zeitung öffentlich lese. Jeder soll es sehen. Diese kleinen Bastarde…

  37. Man darf gespannt sein, ob die Polizei die friedlichen Demonstranten von PEGIDA, gegen das gewalttätige SAntifa- Fußvolk des „breiten Bündnisses“ schützt, die Straße von den „Blockierern“ räumt, um ihnen zu ihrem gesetzlich verbrieften Recht zu verhelfen.

    Die SAntifa dürfte sich durch den Freispruch von Ramelow gestärkt fühlen, und ihr kriminelles Treiben fortsetzen.

    Nie wieder SSozialismus !!

    :mrgreen:

  38. #18 Eurabier

    Wichtig auch, dass alle (!!) Wahllokale bei der Auszählung von Pegida-Leuten überwacht werden, damit die SED-FaschistInnen nicht in alter “DDR”-Manier Wahlfälschung betreiben können

    Nicht nur bei der Auszählung, sondern auch während des Wahlvorgangs. Die Urne muß lückenlos überwacht werden!

  39. #3 unverified__5m69km02 (10. Apr 2015 22:32)
    Für die rotgrünen Lumpen wünsche ich mir eine robuste Dresdner Polizei, die die alten bewährten Polizeikommandos nicht verlernt hat:

    “KNÜPPEL FREI ! WASSER MARSCH !”
    ——————————————————-

    Die Polizei würde wohl schon! Aber wer befehligt die Polizei? DAS ist die Frage! Überall in unserer ANTIFA-REPUBLIK sitzen alt-68er Kader und ihre Jünger am Hebel. Und für die ist die STAATLICHE ANTIFA-TERROR-MILIZ ja unantastbar, und ein Teil des Gesamtkonzepts des linken „Deutschland verrecke“-Plans.

  40. #44 der dude (10. Apr 2015 23:23)

    Achja, Ich war heute wieder besonders belustigt als ich in der U-Bahn in der Jungen Freiheit den Artikel über die 2000 missbrauchten Mädchen aus Rotherham gelesen habe und sich ein Moslem neben mir gesetzt hat der nur wenige Sekunden später mit hochroten Kopf aufgestanden ist und das Weite gesucht hat.
    ——————————————————

    Da haben Sie wohl Glück gehabt dass es nur EIN Moslem war. Wären es 3, 4 gewesen, wären Sie wohl nicht so glimpflich davongekommen! Sie wissen ja, nur in der Mehrheit ist deren Stärke!

  41. Das einzige was mir spontan zu diesen Lebensversagern einfällt:
    ,,Wir trampeln durchs Getreide, wir trampeln durch die Saat!
    Hurra wir verblöden, für uns bezahlt der Staat!“

  42. #62 riggleylisp
    Die U-Bahn ist Kameraüberwacht.
    Alle anderen Sicherheitsvorkehrungen für mich persönlich werde ich jetzt nicht zur Sprache bringen.

    Aber es ist möglich öffentlich sich zur political incorrectness zu bekennen.

    Wenn es Stürzi schafft, schaffe ich es auch irgendwie.

  43. #39 Babieca (10. Apr 2015 23:19)

    Das glaube ich nicht. KEINE deutsche 78-jährige Rentnerin reagiert so auf ein Kind. Und sie da, schau her, wie kommt diese ungeheure Beschuldigung zustande? Da hat ein Rudel Negerkinder offensichtlich frei erfundenen Mist erzählt:

    Die Aussagen zum Geschehensablauf beruhen laut Staatsanwaltschaft überwiegend auf den Zeugenaussagen der gleichaltrigen Freunde des Opfers.
    —————————————————-

    Die deutsche Justiz ist ja leider bekannt für ihre 68er MIGRANTEN-BONUS-JUSTIZ. Da wird das Gesetz bis zum Erbrechen gebogen, um FÜR die Invasoren und GEGEN die Deutschen zu befinden!

  44. #61 Der boese Wolf
    Du verwechselst da was! Seine Träume darf man ja haben. Aber realistisch zu sein gehört eben auch dazu. Denn das Erwachen gestaltet sich manchmal herb. Jemand als „schädlich“ ab zu lehnen, der noch dazu gleiche Interessen vertritt, sorry, ist für mich unterste Schublade und bestimmt nicht produktiv! Jedenfalls habe ich mir Deinen Link erspart. Denke nicht, das dieser weiterführend sein kann.

  45. http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/spanien-islamistische-terrorzelle-plante-enthauptung-13532157.html

    Eine Gruppe mittlerweile festgenommener Dschihadisten wollte spanischen Medienberichten zufolge einen Menschen auf offener Straße hinrichten.

    Ihre Vorbilder: Ein Anschlag in London und die Terrormiliz „Islamischer Staat“.

    Es handle sich um Spanier, Marokkaner und einen Paraguayer.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fraktur/fraktur-von-timo-frasch-zu-troeglitz-13531761.html

  46. #67 blaubeerbaum

    Die typische Reaktion von Pessimisten, Pessimismus mit Realität zu verwechseln.

    Hätten Sie doch wenigstens den Link zu „self fulfilling prophecy“ gelesen, dann hätten Sie vielleicht verstanden, was Sie mit solchem Pessimismus anrichten! Anderen, der Sache und sich selbst!

    Ihre Lernverweigerung

    „Jedenfalls habe ich mir Deinen Link erspart. Denke nicht, das dieser weiterführend sein kann.“

    zeigt auch noch deutlich, wie weit sich Ihr Pessimismus schon auf Ihre gesamte Geisteshaltung ausgeweitet hat. Ich halte das für bedenklich. Und als Gastrologe kann ich Ihnen attestieren: Es ist auch noch gesundheitsschädlich!

  47. #39 Babieca (10. Apr 2015 23:19)

    Dass es sich nicht so abgespielt hat, wie von den lieben kleinen Zeugen beschrieben, kein Zweifel.
    Ob sie wirklich nicht zugeschlagen hat… Ich habe vor einiger Zeit im Reflex in der U-Bahn jemandem, der mich dauernd trat und anrempelte und über jeden Treffer johlte, mit einem (verhaltenen, abgebremsten) Ellenbogenrückzieher geantwortet. Als ich mich entnervt umwandte, sah ich in große Augen, die Fassungslosigkeit ausdrückten, und es war ein Kind. Bzw ca. zwölf Jahre alt, sehr dick, Junge, und da ich in Neukölln wohne und es die U 7 war, sah er auch nicht so schwedisch aus. Alle anderen nicht-schwediscdhen Kinder waren auch auf einmal still. Will sagen: Man schlägt keine Kinder. Aber wenn die einen dauernd schlagen?

    Das ganze Getue zeigt aber, wie ausländerfeindlich die Deutschen wirklich sind: Wenn sich einer nach einem Dutzend Tritten und Schlägen (keine festen, nur diese verächtlichen „Könn ma uns erlauben“-Auswüchse) wehrt, herrscht schon Entsetzen. Ebenso, wenn ich einer bettelnden Nicht-mehr-Zigeunerin-die-heißen-jetzt-anders am Alexanderplatz sage: „Hau ab!“ Entsetzen allerorten, v.a. bei der Nicht-Zigeunerin (und ausländerfeindlich war das nicht, nur klar). Die war übrigens taubstumm, angeblich, aber schnell geheilt… Eine, wenigstens eine einzige deutsche Dame auch, die fragte mich, wie denn die Betrugsmasche funktioniere.

  48. Die Amadeu Antonio Stiftung führt gemeinsam mit PRO ASYL eine Chronik der Gewalt, die auf erschreckende Weise zeigt, dass neben der rassistischen und rechten Mobilisierung auf der Straße auch Onlinehetze zu tatsächlichen Angriffen auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte führt.

    Von den 55 aufgelisteten Vorfällen sind es 27mal unbekannte Täter, 20 Demos, 3mal Täter ohne Angabe der Nationalität und lediglich 5 Taten die deutschen Tätern zugeordnet werden können

    11.01.2015 Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) (S)
    Noch unbekannte Täter warfen am Sonntagmorgen einen Stein gegen ein Fenster der Unterkunft für Geflüchtete in Güstrow und rannten anschließend davon. Die zwei Männer waren dabei von einem Passanten beobachtet worden, so ein Sprecher der Polizei. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei sind inzwischen angelaufen.
    Quelle: http://www.nordkurier.de/polizeiticker/attacke-auf-asylbewerberheim-1112262101.html
     
    11.01.2015 Bochum (Nordrhein-Westfalen) (S)
    Nach Angaben der Polizei wurden an der Außenfassade einer Unterkunft für Geflüchtete in Bochum am Harpener Hellweg „ausländerfeindliche“ Parolen festgestellt. Der Staatsschutz ermittelt in der Angelegenheit.
    Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/panorama/auslaenderfeindliche-parolen-an-fluechtlingsheim-aid-1.4793106
     
    12.01.2015 Dresden (Sachsen) (K)
    Ein Asylbewerber wurde in der Nacht auf Dienstag in Dresden-Mickten schwer verletzt. Gegen 22.30 Uhr sei er von Männern in Bomberjacke angesprochen und nach Zigaretten gefragt worden. Als er nicht verstand, goss ihm einer der Männer eine heiße Flüssigkeit aus einer Thermoskanne über Gesicht, Schultern und Arme. Der Flüchtlign aus Lybien wurde noch in derselben Nacht im Krankenhaus behandelt. Er wird derzeit durch die Dresdener Opferberatung betreut.
    Quelle: https://mopo24.de/Home#!nachrichten/wurde-khaleds-moerder-laengst-gefasst-4001 http://www.raa-sachsen.de/index.php/chronik.html?page_n13=3
     
    13.01.2015 Dresden (Sachsen) (S)
    Mit Hakenkreuzschmierereien und Drohungen haben Gegner eine Unterkunft für Geflüchtete in Dresden-Laubegast verhindert. Ein Hotel, das als Übergangswohnheim für Flüchtlinge geplant war, steht nicht länger zur Verfügung. Der Eigentümer des Hauses hatte sein Angebot zur Nutzung des Hauses zurückgezogen, da er auf massiven Widerstand gegen das Projekt aus „der Bevölkerung und dem näheren Umfeld“ gestoßen sei. Tage zuvor waren Flyer mit dem Slogan „Nein zum Heim“ in die Briefkästen umliegender Wohnungen geworfen worden. Das Hotel war mit rechten Schmierereien versehen worden. Zudem war dem Besitzer in sozialen Netzwerken gedroht worden.
    Quelle: http://www.mdr.de/sachsen/asylbewerberheim-laubegast100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/asylbewerberheim-in-dresden-mit-drohungen-verhindert-13369377.html
     
    13.01.2015 Suhl (Nord-Rheinwestfalen) (K)
    An einer Bushaltestelle in der Innenstadt stieß ein bislang unbekannter Täter einem 26-jährigen Asylsuchenden zweimal mit der Schulter so stark ins Gesicht, dass dessen Lippe blutete. Nachdem eine Passantin laut zu schreien anfing, rannte der Täter weg. Der syrische Flüchtling wohnt im Erstaufnahmelager auf dem Friedberg in Suhl. Die Polizei ermittelt in dem Fall.
    Quelle: http://www.insuedthueringen.de/lokal/suhl_zellamehlis/suhl/26-jaehriger-Fluechtling-in-Suhl-angegriffen-und-leicht-verletzt;art83456,3834591
     
    14.01.2015 Berlin Hellersdorf (D)
    Am Mittwochabend demonstrierten etwa 80 Personen gegen die geplante Notunterbringung für Geflüchtete in Hellersdorf/Kyritzer Straße. Ca. 10 Demonstrierende sprachen sich für die Aufnahme von Flüchtlingen aus. Da sich Berlin mit der Unterbringung weiterer Flüchtlinge zunehmend überfordert zeigt, werden immer häufiger Turnhallen in Notquartiere umfunktioniert.
    Quelle: http://www.berlin.de/aktuelles/berlin/3741593-958092-demonstration-gegen-geplante-asylbewerbe.html
     
    15.01.2015 Berlin Hellersdorf (D)
    Wie schon am Vorabend protestierten Anwohnerinnen und Anwohner sowie Rechtsextreme gegen die Notunterbringung von Asylsuchenden in einer Turnhalle in der Kyritzer Straße in Hellersdorf.
    Quelle: Eigene Recherche.
     
    16./17.01.2015 Porta Westfalica (Nordrhein-Westfalen) (S)
    In Porta Westfalica ist eine Asylbewerberunterkunft attackiert worden. Etwa sechs erwachsene Männer beschossen die Unterkunft in der Nacht zum Samstag mit sogenannten Paintball-Waffen, wie die Polizei Minden-Lübbecke mitteilte. Dabei sollen sie rassistische Parolen gerufen haben. Etwa eine Stunde später hätten vermutlich dieselben Männer an Türen und Fenster des Heims geklopft und erneut ausländerfeindliche Sprüche gerufen. Anschließend seien die Täter geflüchtet. Quelle: http://www.neues-deutschland.de/artikel/958821.angriff-auf-fluechtlingsheim-in-porta-westfalica.html
     
    17.01.2015 Villigst (Nordrhein-Westfalen) (S)
    Steinwürfe gegen die Hauswand und ausgestreckte Mittelfinger. Der Staatsschutz ermittelt gegen drei Jugendliche. Gleich zweimal musste die Polizei an dem Abend ausrücken. Gegen 18 Uhr, so bestätigte ein Polizeisprecher, sei man alarmiert worden. Die drei Täter hätten vor dem Eintreffen der Polizei bereits die Flucht angetreten. Kurz vor acht wurde dann erneut die Polizei alarmiert, weil dieselben drei Jugendlichen in der Nähe der Unterkunft Feuerwerkskörper abgebrannt hätten. Auch hier habe man vor Ort niemanden mehr angetroffen, und die Nahbereichsfahndung blieb ohne Ergebnis. Nachbarn berichten, dass es auch bereits am vergangenen Wochenende einen ähnlichen Zwischenfall gegeben habe. Inzwischen ermittelt der Staatsschutz.
    Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/schwerte/jugendliche-schmeissen-steine-auf-fluechtlingsheim-id10247818.html#plx249125088
     
    17.01.2015 Dresden (Sachsen) (S)
    Gegen Mittag bedrohten zwei Deutsche in Dresden Flüchtlinge mit einem Messer und einer Pistole und versuchen die Tür der Wohnung einzutreten. Sie riefen „Wir bringen euch um“.
    Quelle: http://www.raa-sachsen.de/index.php/chronik.html?page_n13=2
     
    17.01.2015 Sangershausen (Sachsen-Anhalt) (S)
    Am Samstagmorgen drangen drei unbekannte Personen in das Sangerhauser Asylbewerberheim ein. Wie die Polizei am Dienstag gegenüber der MZ mitteilte, betraten die Männer ein Zimmer zweier Einwohner, gaben sich als Sozialarbeiter aus und bedrängten die Bewohner. Nachdem damit gedroht wurde, die Polizei zu verständigen flohen die Eindringlinge und beschmissen die Zimmertür noch mit Eiern.
    Quelle: http://www.mz-web.de/sangerhausen/vorfall-in-asylbewerberheim-sangerhausen-unbekannte-dringen-in-haus-ein-und-werfen-mit-eiern,20641084,29614686.html
     
    18.01.2015 Haselbachtal (Sachsen) (S)
    In der Nacht haben Unbekannte den Keller einer Unterkunft für Asylsuchende, die demnächst eröffnen sollte, unter Wasser gesetzt. Vor der Tat positionierten sich Anwohner mit Transparenten gegen das Heim, wie “ Wir brauchen kein Asylheim“ oder „Nein zum Asylheim“.
    Quelle: https://mopo24.de/nachrichten/fluechtlingsheim-unter-wasser-gesetzt-3929http://www.raa-sachsen.de/index.php/chronik.html?page_n13=2
     
    20.01.2015 Magdeburg (Sachsen-Anhalt) (K)
    Ein 21-jähriger Asylbewerber aus Eritrea ist am Dienstagabend in Magdeburg in der Straßenbahn beleidigt und geschlagen worden, wie die Polizei mitteilte. Nachdem der Mann von drei jugendlichen Tätern bespuckt worden sei, hätten sie auf ihn eingetreten. Außerdem riss einer der Beschuldigten dem mann seine Halskette vom Hals. Andere Asylbewerber, die ebenfalls in der Bahn fuhren kamen dem Opfer zur Hilfe. Zwei der drei Tatverdächtigen im Alter von 14 und 15 Jahren konnten wenig später von der Polizei in einer anderen Straßenbahn gestellt werden. Der Staatsschutz ermittelt nun. Ein rassistsicher Hintergrund gilt als wahrscheinlich.
    Quelle: http://www.volksstimme.de/nachrichten/magdeburg/1411000_Mann-aus-Eritrea-beleidigt-und-geschlagen.html
     
    22.01.2015 München (Bayern) (S) (K) (K) (K) (K) (K)
    Am Donnerstagnachmittag hat ein noch unbekannter Mann das Infozelt der protestierenden Flüchtlinge am Stachus attackiert und schwer beschädigt.
    Zudem habe er fünf Flüchtlinge, die sich im Pavillion befanden zuvor rassistisch beschimpft und körperlich attackiert.
    Zu Protokoll gab dies ein Sprecher der Gruppe „Refugee Struggle for Freedom“, die seit Mittwoch neben dem Hotel „Königshof“ wiederholt für bessere Asylbedingungen protestieren.
    Der Täter ist auf der Flucht, so ein Sprecher der Polizei. Obwohl ihn eine bei der Attacke anwesende Polizistin noch verfolgt hätte, habe er entkommen können.
    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/muenchen/muenchner-karlsplatz-rassistischer-angriff-auf-fluechtlings-zelt-1.2317566
     
    22.01.2015 Feilitzsch (Bayern) (S)
    Neonazis haben in Feilitzsch ein Gebäude in der Brauhausgasse mit insgesamt sechs Hakenkreuzen beschmiert. In dem Gebäude sollen Flüchtlinge untergebracht werden.
    Quelle: http://www.nordbayern.de/region/unbekannte-sprayen-hakenkreuze-an-geplante-asylunterkunft-1.4143339 http://www.nazistopp-nuernberg.de/
     
    24.01.2015 Angermünde (Mecklenburg-Vorpommern) (D)
    In Angermünde feiern am Samstag Rund 400 Menschen aus Angermünde und Umgebung ein Straßenfest vor der neuen Unterkunft für Asylbewerber, das sich an eine Kundgebung und einen Demonstrationszug gegen „Fremdenhass“, für Integration und Toleranz angeschlossen hatte, so die Märkische Oderzeitung.
    Die Teilnehmenden waren dem Aufruf des Bürgerbündnisses gefolgt, die Asylsuchenden willkommen zu heißen und sich als Gegenaktion zur Mahnwache der NPD, die zeitglich abgehalten wurde, zu formieren.
    Die reichsfahnenschwenkenden Asylgegner in unmittelbarer Nähe, blieben von den Asylsuchenden fast unbemerkt. Wie schon in Schwedt und Prenzlau hatte die NPD auch in Angermünde zu einem Protest „Gegen Überfremdung und Asylmissbrauch“ aufgerufen.
    Quelle: http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1363046/
     
    25.01.2015 Dresden (Sachsen) (K)
    Ein libyscher Asylbewerber ist am Sonntagabend in der Dresdner Innenstadt von vier Männern zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ereignete sich der „fremdenfeindliche“ Angriff an einer Straßenbahnhaltestelle. Einer der Tatverdächtigen habe den Hitlergruß gezeigt und „Ausländer raus!“ sowie „Deutschland den Deutschen!“ gebrüllt. Der Libyer konnte schließlich vor den Angreifern flüchten. Einer der Angreifer warf eine Bierflasche nach ihm. Das Operative Abwehrzentrum Sachsen der Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung übernommen.
    Quelle: http://www.sueddeutsche.de/politik/dresden-rechtsextreme-verpruegeln-asylbewerber-1.2322018
     
    25.01.2015 Chemnitz (Sachsen) (K)
    Laut der Polizeidirektion Chemnitz wurde am Sonntagabend ein 36-jähriger Asylbewerber aus Tunesien von mehreren Unbekannten zusammengeschlagen. Die Tat wurde vermutlich mit einem am Tatort sichergestellten Metallrohr verübt. Der Mann wurde mit schweren Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die unbekannten Täter fuhren mit zwei Fahrzeugen davon bevor die Polizei eintraf. Ein rechtes Tatmotiv kann nicht ausgeschlossen werden.
    Quelle: https://www.raa-sachsen.de/index.php/stadt-chemnitz.html
     
    27.01.2015 Worms (Rheinland-Pfalz) (D)
    Am 70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz demonstriert die NPD in Worms gegen die Unterbringung von Flüchtlingen. Ein Wormser Bündnis protestiert zeitgleich gegen den Aufmarsch. Die Demonstrationen werden von mehreren hundert Polizisten begleitet.
    Quelle: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/mainz/fluechtlingsunterkunft-in…
     
    27.01.2015 Wassenberg/Aachen (Nordrhein-Westfalen) (K)(K)(K)
    Am Dienstagabend wurden in Wassenberg drei Flüchtlinge aus Nordafrika von sieben Deutschen Angegriffen und mit Schlagstöcken traktiert. Die Tat wurde an einer Bushaltestelle am Ludwig-Essers-Platz begangen, wo die Asylsuchenden im Alter von 24-36 Jahren gegen 18.30 Uhr von den vermummten Tätern angegriffen wurden. Während der Attacke riefen die Angreifer rassistische Parolen. Eines der Opfer wurde so schwer verletzt, dass er unmittelbar ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.
    Noch Schlimmeres haben eventuell Zeugen verhindert, die sich nach Angaben der Polizei bemerkbar machten, und den Notruf absetzten. Die Ermittlungen hat eine Sondereinsatzgruppe des Aachener Staatsschutzes übernommen.
    Laut Staatsschutz gibt es in Wassenberg und Umgebung eine aktive rechte Szene, die überwiegend aus deutschen Jugendlichen besteht, und schon länger beobachtet wird.
    Quelle: http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/heinsberg/mit-schlagstoecken-maenner-pruegeln-auf-asylbewerber-ein-1.1011508
     
    27.01.2015 Hoyerswerda (Sachsen) (S)
    Wie die Lausitzer Zeitung berichtet, hat am Dienstag nach 3.00 Uhr morgens eine bisher unbekannte Person einen Stein gegen ein Fenster der örtlichen Unterkunft für Flüchtlinge geworfen und u.a. einen Sachschaden verursacht. Das Operative Abwehrzentrum Sachsen sucht nun nach Zeuginnen und Zeugen der Tat.
    Quelle: http://www.lr-online.de/regionen/hoyerswerda/Zeugen-zu-Sachbeschaedigung-am-Asylbewerberheim-gesucht;art1060,4904936
     
    09.02.2015 Escheburg (Schleswig-Hosltein) (A)
    Bislang Unbekannte haben am Montagmittag einen brennenden Benzinkanister in das Zweifamilienhaus geworfen, in das heute sechs Flüchtlinge aus dem Irak einziehen sollten. Verletzt wurde niemand, das Haus ist allerdings unbewohnbar. Laut Staatsanwaltsvhaft handelt es sich um einen Anschlag mit „fremdenfeindlichem oder politischen Hintergrund“ so der NDR. Inzwischen hat der Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.
    Quelle: http://www.kn-online.de/Lokales/Polizei/Brandanschlag-auf-Asylbewerberwohnheim-in-Escheburg http://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Albig-nach-Brandanschlag-Ihr-macht-uns-keine-Angst,brandanschlag192.html
     
    13.02.2015 Freiberg (Sachsen) (S) (K)
    Bislang Unbekannte haben in der Nacht von Freitag auf Samstag eine Unterkunft für Flüchtlinge in Freiberg attackiert. Die Täter bewarfen das Haus mit Böllern, wodurch einer der Bewohner verletzt wurde. Der Mann erlitt laut Chemnitzer Polizei ein Knalltrauma. Die Ermittlungen übernahm das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei, das für die Untersuchung von Straftaten mit extremistischem Hintergrund zuständig ist.
    Quelle: http://www.spiegel.de/panorama/justiz/freiberg-in-sachsen-asylbewerber-durch-boeller-wurf-verletzt-a-1018497.html
    Quelle: http://www.lvz-online.de/leipzig/polizeiticker/polizeiticker-mitteldeutschland/unbekannte-werfen-boeller-auf-asylbewerberheim-im-saeschischen-freiberg/r-polizeiticker-mitteldeutschland-a-274983.html
     
    14.02.2015 Anklam (Mecklenburg-Vorpommern) (K)
    In der Nacht zum Samstag haben in Anklam vier deutsche Jugendliche einen 23-jährigen Asylbewerber aus Ghana angegriffen und an der Hand verletzt. Wie die Polizei mitteilte habe sich der Mann, der sich auf dem Heimweg befand, mit Pfefferspray zur Wehr setzen und flüchten können.
    Einen der Angreifer konnte die Polizei bereits stellen: Der Anklamer hatte wegen seiner vom Pfefferspray gereizten Augen Hilfe in einem Krankenhaus gesucht. Die Polizei ermittelt gegen den 19-jährigen wegen gefährlicher Körperverletzung. Quelle:http://www.svz.de/nachrichten/newsticker-nord/asylbewerber-in-anklam-angegriffen-id8967511.html
    Quelle: http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/108747/2950481/pol-nb-koerpe…
     
    15./16.02.2015 Magdeburg (Sachsen-Anhalt) (S)
    In Magdeburg-Olvenstedt wurde in der Nacht zum Montag eine künftige Unterkunft für Flüchtlinge attackiert. Laut eines Polizeisprechers wurden von bislang unbekannten Tätern Fensterscheiben eines Wohnblocks eingeworfen und eine Balkontür eingetreten. Das Gebäude war als Unterkunft für geflüchtete Familien aus Syrien, Iran und Afghanistan hergerichtet worden, von denen die ersten bereits in dieser Woche einziehen sollen. Das Gebäude wird nun von einem Wachschutz gesichert. Die Ermittlungen wurden von Staatsschutz übernommen.
    Quelle: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/attacke-asylheim-magdeburg100_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html
     
    20.02.2015 Dortmund (Nordrhein-Westfalen) (D)
    Etwa 50 Neonazis fanden sich am Samstag zu einer Kundgebung gegen die Unterkunft für Asylbewerber in Dortmund Eving ein. Anwohnerinnen und Anwohner des Stadtteils beteiligten sich nicht an der Demonstration, so dass die rechten unter sich blieben. Den ca. 50 Demonstranten stellten sich rund 400 Dortmunder Bürgerinnen und Bürger im Zuge einer Gegendemonstration – unter Federführung der SPD und des Bündnisses Blockado – entgegen.
    Quelle: http://www.ruhrbarone.de/ein-paar-nazis-in-eving/101397http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/dortmunder-rufen-zum-protest-gegen-neonazis-auf-id10376755.html
     
    21.02.2015 Eisenhüttenstadt (Brandenburg) (D)
    Etwa 100 Anhänger der rechten Szene demonstrierten am Samstag unter dem Motto „Ausländerstopp“ gegen eine angebliche „Asylflut“ und eine vermeintliche „Überfremdung“ Deutschlands. Zu der Kundgebung aufgerufen hatten unter anderem die rechtsextreme Gruppierung „Der dritte Weg“ und die NPD, die im Vorfeld unter anderem über Facebook mobilisiert hatten.
    Gegen den Aufmarsch der Neonazis protestierten ebenfalls rund 100 Menschen. Organisiert hatten die Gegenproteste unter anderem die Initiative „Hütte stellt sich quer“ und die Flüchtlingsberatung des Diakonischen Werks Niederlausitz, die ihre Demonstration unter das Motto „Gegen Rassismus! Für ein weltoffenes Eisenhüttenstadt!“ gestellt hatten.
    In Eisenhüttenstadt befindet sich die zentrale Aufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, von wo aus sie nach mehreren Wochen auf die Landkreise Brandenburgs „verteilt“ werden.
    Quelle: http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2015/02/proteste-gegen-neonazi-aufmarsch-in-eisenhuettenstadt.html
     
    22.02.2015 Riesa (Sachsen) (K) (K)
    In der Nacht zum Sonntag wurden zwei Asylbewerber aus Eritrea von bislang unbekannten Tätern beschimpft und geschlagen. Vor der Diskothek R1 im Riesenhügel wurden die Beiden von einem Unbekannten mehrmals mit der Faust ins Gesicht geschlagen und rassistisch beleidigt. Die Geschädigten begaben sich dann in die Disko, wo sie von zwei anderen Männern erneut geschlagen und dadurch verletzt worden sind. Nachdem sie die Disko verlassen hatten, wurden sie von mehreren Personen verfolgt. Nachdem sich die Eritreer deshalb an der Bahnhofstraße getrennt hatten, wurde einer von ihnen auf dem Gelände der Shell Tankstelle niedergeschlagen und getreten.
    Da ein politisch motivierter Hintergrund der Taten von der Polizei in Erwägung gezogen wird, ermittelt nun das Operative Abwehrzentrum der Sächsischen Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung und bittet um Hinweise zu den gesuchten Personen, die um die Diskothek R1 als Täter agierten. Die Personenbeschreibungen lauten nach Angaben der Sächsischen Zeitung wie folgt: „männlich, ca. 25 Jahre, 165 bis 170 Zentimeter, schwarze Haare mit einer kahlen Stelle über der Stirn, dünne Gestalt, bekleidet mit rotem T-Shirt und blauer Jeans. Täter 2: männlich, 175 Zentimeter groß, mollig, schwarzer Pullover mit roten Kapuzenbändern.
    Quelle: http://www.sz-online.de/nachrichten/junge-maenner-schlagen-fluechtlinge-zusammen-3044516.html
     
    24.02.2015 Coesfeld (Nordrhein-Westfalen) (A)
    Am frühen Dienstagmorgen wurde Feuer an einem Versorgungszelt in einem Flüchtlingslager in Coesfeld (Münsterland) entdeckt. auf dem Schulgelände des Berufskollegs an der Borkener Straße in Coesfeld sind zurzeit Flüchtlinge untergebracht, auf dem Schulhof stehen vom Deutschen Roten Kreuz aufgestellte Versorgungszelte für ärztliche Untersuchungen. Nach bisehrigen Erkenntissen ist der Brand an einem der Versorgungszelte vorsätzlich gelegt worden. Zu Schaden kam bei dem Brand niemand. Der Staatsschutz ermittelt, die Polizei sucht Zeugen.
    Quelle: http://www.wn.de/Muensterland/1898560-Versorgungszelt-angezuendet-Feuer-…
     
    26.02.2015 Strasburg (Mecklenburg-Vorpommern) (K) (K)
    Am späten Donnerstagabend sind zwei Asylbewerber aus Ägypten und Mauretanien in Strasburg im Landkreis Vorpommern-Greifswald von mehreren Unbekannten angegriffen und schwer verletzt worden. Die 30 und die 32 Jahre alten Flüchtlinge seien von einem Mann auf der Straße angesprochen, und nach Feuer gefragt worden. Fünf bis sieben weitere Täter seien hinzugekommen und hätten die Asylbewerber angegriffen, nachdem diese die Frage nach Feuer verneinten.
    Die Opfer erlitten Hämatome und Schnittverletzungen im Gesicht und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Wegen seiner Kopfverletzungen wurde einer der Männer stationär aufgenommen, so ein Sprecher der Polizei.
    Beim Staatsschutz der Kriminalinspektion Anklam sei eine Ermittlungsgruppe gebildet worden, da ein fremdenfeindliches Tatmotiv nicht auszuschließen sei.
    Man wisse allerdings nicht, ob nicht möglicherweise persönliche Streitigkeiten hinter dem Übergriff steckten. Schließlich hätte, so die Polizei bereits einige Tage zuvor ein Mann zwei Asylbewerber bedroht und verfolgt, als diese weggelaufen seien. Dabei habe er den Hitlergrußgezeigt.
    Quelle: http://www.welt.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/article137904737/Messerangriff-auf-Asylbewerber-in-Strasburg.html
     
    04.03.2015 Remscheid (Nordrhein-Westfalen) (D)
    In Remscheid demonstrierten am Abend vor einer Infoveranstaltung zu einer Flüchtlingsunterkunft ca. ein Dutzend Anhänger von Pro NRW gegen das Heim. Ihnen stellten sich etwa 100 Gegendemonstranten des Bündnisses „Remscheid tolerant“ entgegen.
    Quelle: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/remscheid/geplantes-fluechtlingsheim-pro-nrw-demonstrant-schlaegt-zu-aid-1.4921045
     
    05.03.2015 Hoyerswerda (Sachsen) (S)
    In Hoyerswerda randalierten am Donnerstag Rechte in einer geplanten Unterkunft für Flüchtlinge. Die noch unbewohnte Turnhalle wurde mit rechten Parolen und Symbolen beschmiert, Fensterscheiben wurden eingeschlagen.
    Fünf verdächtige Personen wurden von der Polizei festgenommen.
    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/attacken-und-proteste-in-gera-freital-hoyerswerda-neonazis-und-besorgte-buerger-gegen-fluechtlingsheime/11472054.html
     
    06.03.2015 Freital (Sachsen) (D)
    Unter dem Motto „Freital wehrt sich. Nein zum Hotelheim“ demonstrieren in Freital bei Dresden am Freitagabend über 1500 Bürgerinnen und Bürger. Laut Medienberichten hätten Demonstrierende Plakate mit Aufschriften wie „Wirtschaftsflüchtlinge abschieben“, oder dem Volk reichts!“ getragen. Laut Tagesspiegel hätten nach Darstellung von Augenzeugen, versuchten Demonstranten, Polizeiketten zu durchbrechen und die Unterkunft anzugreifen.
    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/attacken-und-proteste-in-gera-freital-hoyerswerda-neonazis-und-besorgte-buerger-gegen-fluechtlingsheime/11472054.html
     
    06.03.2015 Gera (Thüringen) (D)
    In Gera gehen am Freitag fast 2.000 Menschen auf die Straße. Sie protestierten gegen die geplante Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in der Stadt. Die Erklärungen des Integrationsministers Lauinger, es gäbe in den bisherigen Landeseinrichtungen keinen Platz mehr, wurde von Zwischenrufen und Sprechchören übertönt.
    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/politik/attacken-und-proteste-in-gera-freital-hoyerswerda-neonazis-und-besorgte-buerger-gegen-fluechtlingsheime/11472054.html

    07.03.2015 Guben (Brandenburg) (D)
    In der Nähe der Unterkunft für Flüchtlinge in Guben demonstrierten am Samstag (07.03.2015) etwa 100 bis 150 Personen. Die Kundgebung war von der NPD gesteuerte Facebook-Seite „Nein zum Heim“ angemeldet worden. Etwa 250 Bürgerinnen und Bürger bildeten eine Menschenkette um die Unterkunft herum. Es sollte damit ein Zeichen gegen Übergriffe auf Asylbewerber gesetzt werden. Zu der Menschenkette aufgerufen hatte das Gubener Netzwerk Flucht und Migration zusammen mit der Initiative FluMiCo – Flucht und Migration Cottbus.
    Quelle: http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/brandenburg/menschenkette-um-fluechtlingsunterkunft.html
     
    07.03.2015 Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) (D)
    Unter dem Motto „Heimat und Identität bewahren – Asylbetrug stoppen“ demonstrierten rund 150 Personen im vorpommerschen Torgelow. Angemeldet hatte die Kundgebung der NPD-Landtagsabgeordnete Tino Müller der „Bürgerinitiative Schöner und sicherer wohnen“. Mobilisiert wurde zusätzlich von der Wählervereinigung „Alternative für Torgelow“. An Gegenprotesten beteiligten sich laut Polizei rund 350 Personen.
    Quelle: http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/demonstrationen-2/artikel/aft-npd-nichts-gegen-asylbewerber-aber.html
     
    07.03.2015 Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) (D)
    In Wuppertal, Ortsteil Vohwinkel, hat die Partei „Die Rechte“ am Samstagnachmittag etwa 20 Anhängerinnen und Anhänger zu einer Kundgebung gegen die neuen  Übergangsheime für Asylsuchende im Stadtteil mobilisiert.
    Ein breites Bündnis für Solidarität aus 200 Personen, darunter Bürgerinnen und Bürger, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Kirchen und Vereinen, waren der Aufforderung der Bezirksvertretung gefolgt und stellten sich den Demonstrierenden entgegen.
    Quelle: http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/mehr-als-200-teilnehmer-bei-fluechtlings-demos-in-vohwinkel-1.1882923
     
    07.03.2015 Malterdingen (Baden-Württemberg) (S)
    In Malterdingen im Kreis Emmendigen haben bisher Unbekannte die künftige Unterkunft für Geflüchtete unter Wasser gesetzt. Die Täter hatten die Terassentür des Hauses eingeschlagen, waren so bis ins Obergeschoss gedrungen. Dort drehten sie zwei Wasserhähne auf und schraubten die Abflussrohre ab, wodurch an dem Gebäude ein erheblicher Wasserschaden entstand. Obgleich es laut Bürgermeister Hartwig Bußhardt keinerlei Widerstände gegen die zukünftige Flüchtlingsunterkunft gegeben habe, vermute er fremdenfeindliche Aspekte. Der Sachschaden am Gebäude wir auf 10.000 Euro geschätzt.
    Quelle: http://www.regiotrends.de/de/regiomix/index.news.263911.asylbewerberheim-malterdingen-wasserschaden-geringer-als-befuerchtet—noch-keine-hinweise-auf-fremdenfeindlichen-hintergrund.html
    Quelle: http://www.taz.de/!156036/
     
    07.03.2015 Hof (Bayern) (S)
    Bislang Unbekannte haben – vermutlich am frühen Samstagmorgen – eine Unterkunft für Asylbewerber im oberfränkischen Hof mit Hakenkreuzen beschmiert. Die Nazi-Symbole seien an zwei Betonpfeilern und einer Wand entdeckt worden.
    Quelle: http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.bayern-hof-hakenkreuz-schmierereien-an-fluechtlingsunterkunft.630fe114-1ee5-4500-9104-4d558a2d037b.html
     
    09.03.2015 Baar-Ebenhausen (Bayern) (S)
    Am Montagabend besprühten noch unbekannte Täter das alte Bahnhofsgebäude in Baar-Ebenhausen mit rechten Parolen und Nazi-Symbolen. Im dem Gebäude soll in Kürze eine Unterkunft für Asylsuchende eingerichtet werden. Auch am neuen Bahnhof wurden von den vermutlich selben Tätern die Wände beschmiert. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 1000 Euro.
    Quelle:http://www.wochenblatt.de/nachrichten/kelheim/ueberregionales/Fremdenfeindlichen-Parolen-und-Nazisymbole-an-zukuenftigem-Gebaeude-fuer-Asylbewerber;art5574,294420
     
    13.03.2015 Freital (Sachsen) (D)
    Am Freitagabend zogen rund 100 bis 150 Asylgegner in Freital spontan Richtung ehemaliges Leonardo Hotel in Döhlen, in das kurz zuvor Asylbewerber eingezogen waren. Der unangemeldete Aufzug wurde von der Polizei in Sichtweite des Hotels gestoppt. Quelle: http://www.sz-online.de/sachsen/unangemeldete-demo-in-freital-3058876.html
     
    14.03.2015 Flöha (Sachsen) (D)
    Nach Angaben der Polizei zogen am Samstag etwa 180 Personen im Rahmen einer Demonstration unter dem Motto „Nein zum Heim“ durch Flöha. Wie die „Freie Presse“ berichtet riefen einzelne Mitglieder des Umzuges „Wir wollen keine Asylantenheime“ und „Wir sind das Volk“. Die Veranstaltung war angemeldet worden von Pegida-Sprecher Steffen Musolt.
    Zwei Gegendemonstranten, die sich, nach eigener Aussage, der Intoleranz entgegenzustellen versuchten die Redner zu übertönen.
    Die Polizei war mit 110 Einsatzkräften präsent. ImZuge der Veranstaltung sei eine Straftat registriert worden: Bereits zu Beginn der Kundgebung habe ein Mann „Sieg Heil“ gerufen. Gegen ihn ist ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Quelle:http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FLOEHA/180-Teilnehmer-demonstrieren-in-Floeha-gegen-Asylbewerberheim-artikel9141544.php
     
    14.03.2015 Bützow (Mecklenburg-Vorpommern) (D)
    Am Samstagabend hatte eine sogenannte „Bürgerinitiative“ namens „Bützow wehrt sich“ über facebook sowie über Flyer zu einem „Abendspaziergang“ durch die Kleinstadt mobilisiert.
    Gefordert worden sei von den rund 120 Teilnehmenden – vorwiegend Männer der rechtsextremen Szene – unter anderem ein „Erhalt der abendländischen Kultur“. Ausgesprochen worden sei sich außerdem „gegen Wirtschaftsflüchtlinge und Einwanderung in unsere Sozialsysteme“. Gegen anwesende Pressevertreter seien offen Morddrohungen ausgestoßen worden.
    Etwa 40 Gegendemonstranten, darunter der Bützower Bürgermeister, wie auch einige Kinder, positionierten sich gegen den Aufmarsch. Quelle: http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/demonstrationen-1/artikel/morddrohungen-und-strafanzeige-wenn-neonazis-spazieren-gehen.html
     
    15.03.2015 Tröglitz (Sachsen-Anhalt) (D)
    Am Sonntag zogen Rechtsextreme gemeinsam mit Anwohnern durch die Gemeinde Tröglitz, um gegen die geplante Unterbringung von Asylbewerbern zu protestieren. Insgesamt nahmen 180 Teilnehmer an dem Aufmarsch teil. An einem Friedensgebet in der Kirche in Tröglitz nahmen 200 Menschen teil, darunter auch der eine Woche zuvor zurückgetretene Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth (CDU), sowie der Landrat des Burgenlandkreises Götz Ulrich. Nierth war wegen extrem rechter Anfeindungen und Morddrohungen zurückgetreten. Das Landeskriminalamt ermittelt.
    Quelle: http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/troeglitz-aufmarsch-rechte-morddrohung-…
     
    18.03.2015 Tröglitz (Sachsen-Anhalt) (S)
    An dem geplanten Asylbewerberheim in Tröglitz (Burgenlandkreis) ist ein Hakenkreuz entdeckt worden. Es prangte am Mittwochmorgen auf einem Betonabsatz am Nebeneingang des Gebäudes, wie die Polizei in Weißenfels mitteilte. Kriminaltechniker und ein Spürhund nahmen die Suche nach Hinweisen auf. Eine Malerfirma entfernte die etwa 25 Zentimeter große Schmiererei. Noch fehlt jede Spur von dem Täter. In Tröglitz war Ortsbürgermeister Markus Nierth Anfang März zurückgetreten, weil Rechtsextreme vor seinem Wohnhaus gegen die Unterbringung von Asylbewerbern in dem neuen Heim demonstrieren wollten.
    Quelle: (dpa/sa) http://www.mz-web.de/mitteldeutschland/hakenkreuz-an-geplantem-asylbewerberheim-in-troeglitz-entdeckt,20641266,30158874.html
     
    20.03. Freital (Sachsen) (D)
    Erneut wurde in Freital gegen die im ehemaligen Hotel Leonardo untergebrachten Asylbewerber demonstriert. Anschließend wurde ein sogenannter „Abendspaziergang“ abgehalten. Quelle: Eigene Angabe.
     
    21.03.2015 Frankfurt (Oder) (Brandenburg) (K)(K)
    In der Nacht auf Sonntag wurde eine kleine Gruppe Syrischer Asylbewerber in Frankfurt Oder rassistisch beleidigt, angegriffen und verletzt. Bereits in einer Gaststätte, in der sich Täter und Opfer am Samstagabend aufgehalten hatten, kam es zu ersten verbalen Attacken auf die Asylbewerber. Als sich diese gegen Mitternacht auf den Heimweg machen wollten, wurden sie von den Tätern, die überwiegend der rechten Szene zuzuordnen sind, verfolgt. Gegen 2 Uhr kam es zu einem Übergriff, bei dem zwei der Asylbewerber durch Schläge und Tritte verletzt wurden, und ärztlich behandelt werden mussten. Die Täter sind teilweise vorbestraft und polizeibekannt. Der Staatsschutz ermittelt in der Angelegenheit.
    Quelle: http://www.tagesspiegel.de/berlin/attacke-in-frankfurt-oder-neonazis-greifen-syrische-fluechtlinge-an/11546836.html
     
    21.03.2015 Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern) (D)
    Am Samstag Abend versammelten sich in Güstrow rund 100 Neonazis unter dem Motto „Pöbelei, Sexuelle Übergriffe, Schusswaffen Gebrauch – Genug ist genug! Asylwahnsinn Stoppen!“ (Fehler im Original), und hielten in der Nähe eines Flüchtlingsheims eine Kundgebung ab. Redner und Teilnehmer des Aufmarsches waren unter anderem der ehemalige NPD-Kreistagsabgeordnete Sebastian K. sowie der Güstrower NPD-Stadtvertreter Nils Matischent, der auch am Wochenende zuvor beim so genannten „Abendspaziergang“ in Bützow anwesend war. Von ihm sei die Drohung ausgesprochen worden, noch werde vor den Flüchtlingsunterkünften demonstriert, demnächst gehe es dann in die Heime. Die Polizei ermittelt.
    Quelle: http://www.endstation-rechts.de/news/kategorie/demonstrationen-1/artikel/anschlag-aufmarsch-und-drohgebaerden-ein-ganz-normales-wochenende-in-guestrow.html
     
    21.03.2015 Beselich-Niedertiefenbach / Limburg-Weilburg (Hessen) (S)
    Eine künftige Asylunterkunft im mittelhessischen Beselich-Niedertiefenbach wurde von bislang Unbekannten mit Stahlkugeln beschossen. Das beschossene Gasthaus soll Ende April geschlossen und zu einer Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden. Ab Juni sollen hier 36 Flüchtlinge leben. Der Bürgermeister hatte einen Monat zuvor in einer Bürgerversammlung darüber informiert. Im Anschluss an die Versammlung hat er Unmutsäußerungen und eine Droh-E-Mail gegen das Anwesen erhalten. Wegen der Drohung ermittelt bereits die Polizei. Ein Mann, der in der Nacht des Angriffs im Haus schlief, wurde nicht verletzt. Die Polizei appelliert an die Bevölkerung, „die gesetzlich geregelte Aufnahme von Flüchtlingen positiv zu begleiten“ und sich von Straftaten zu distanzieren. In einem bundesweiten flüchtlingsfeindlichen und rechtspopulistischen Blog war zuvor über möglichen Lärm und Kriminalität geschrieben worden.
    Quelle: http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36090&key=standard_document_54921587
     
    27.03. Freital (Sachsen) (D)
    Auch diesen Freitag zogen in Freital Gegnerinnen und Gegner des örtlichen Heims für Asylbewerber durch die Stadt. Mobilisiert worden war zuvor durch die „Bürgerinitiative“ „Freital wehrt sich – Nein zum Hotelheim“. Quelle: Eigene Angabe.
     
    31.03.2015 Berlin-Kreuzberg (Berlin)
    In der Nacht zum Dienstag ist das Kunstprojekt „Haus der 28 Türen“, das den Blick auf die Schicksale geflohener Menschen lenkte, abgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
    Nach Angaben der Polizei hat ein Passant gegen 1.00 Uhr einen lauten Knall am Kreuzberger Oranienplatz gehört. Das „Haus der 28 Türen“ sei daraufhin in Flammen aufgegangen. Das Kunstwerk ist komplett zerstört. Verletzt wurde niemand. Hinweise auf die Täter gibt es nach Angaben der Polizei bislang noch keine.
    Quelle: http://www.berliner-zeitung.de/berlin/-das-haus-der-28-tueren–in-kreuzb…
     
    03.04.2015 Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) (K)
    In der Nacht von Freitag auf Samstag sind in Wismar zwei Asylbewerber aus Ägypten von acht Männern angegriffen worden. Diese schlugen die beiden Flüchtlinge im Alter von 21 und 26 Jahren und beleidigten sie rassistisch. Die Asylbewerber konnten sich in ihre Unterkunft retten.
    Der fremdenfeindliche Übergriff ereignete sich, so die Polizei, gegen 22.00Uhr in der Nähe des Asylbewerberheims in Haffburg. Die Personen sind bislang unbekannt. Die Polizei sucht nach Zeugen.
    Quelle: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Fremdenfeindliche-Uebergriffe-in-Rostock-und-Wismar,auslaenderfeindlich100.html
     
    03.04. Freital (Sachsen) (D)
    Schätzungen der Polizei zufolge haben sich erneut am vergangenen Freitag etwa 750 Menschen zu einer Kundgebung und anschließendem „Abendspaziergang“ der Bürgerinitiative „Freital wehrt sich – Nein zum Hotelheim“ versammelt. Nachdem Mitte Februar der Landkreis Sächsische Schweiz mitgeteilt hatte, dass das ehemalige Freitaler Hotel „Leonardo“ am Rand eines Wohngebietes in eine Unterkunft für Flüchtlinge umfunktioniert werden soll, hatte die sogenannte Bürgerinitiative immer wieder zu Aufmärschen im Ort mobilisiert. Quelle: http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Pegida-und-die-Kleinstadt-artikel9158358.php
     
    04.04.2015 Tröglitz (Sachsen-Anhalt) (A)
    In Tröglitz ist nach wochenlangen Protesten seitens NPD, Rechtsextremer und Anwohner_innen gegen die Aufnahme von Asylbewerbern ein Feuer in der geplanten Asylunterkunft ausgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei Sachsen-Anhalt Süd wird von einem Brandanschlag ausgegangen. Einer oder mehrere Täter seien in das Mehrfamilienhaus eingebrochen, in das im Mai die ersten von 40 Asylsuchenden ziehen sollten. Das Feuer wurde vermutlich mit Brandbeschleunigern gelegt, der ausgebaute Dachstuhl wurde dabei zerstört.  Nach Angaben der Polizei konnten sich die beiden derzeitigen Bewohner des Hauses unverletzt ins Freie retten. Die Staatsanwaltschaft stuft das Feuer als „definitiv besonders schwere Brandstiftung“ ein. Eine politisch motivierte Tat könne nicht ausgeschlossen werden.
    Als Reaktion auf die Brandstiftung kündigt der Ex-Bürgermeister von Tröglitz, Markus Nierth, an, private Wohnungen für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen.
    Quellen: http://www.tagesschau.de/asylunterkunft-103.html undhttp://www.fnp.de/nachrichten/tagesthema/Ex-Buergermeister-bietet-Privat…
     
    06.04.2015 Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) (S)
    Erneut kommt es in Wissmar zu einem flüchtlingsfeindlichen Vorfall: Vier betrunkene Männer zwischen  20 und 22 Jahren werfen Bierflaschen in den Eingangsbereich der örtlichen Unterkunft für Asylbewerber und rütteln am Eingangstor. Die alarmierte Polizei hielt die Gruppe kurz darauf in einem Auto an. Die Fahrerin des Wagens wurde festgenommen. Gegen sie lag bereits Haftbefehl vor. Bei einem 22jährigen wurde ein Schlagstock gefunden. Die Personen wurden vorläufig festgenommen. Quelle:http://www.neues-deutschland.de/artikel/967095.angriff-auf-fluechtlinge-mecklenburg-vorpommern.html
     
     

  49. Auf der Internetseite „Dresden-Nazifrei“ wird für morgen Samstag, 11.04.2015 ein „Blockadetraining“ angekündigt.
    ——————————————————–

    Da sollten die PEGIDA-Leute zur gleichen Zeit ein „Blockadeüberwindungstraining“ ankündigen. Ich hätte da so einige Vorschläge! 😉

  50. Entscheidungsschlacht?
    Alle zu Pegida?!
    Es gillt Deutschland zu befreien,falls die nur einen Kieselstein werfen sollten!
    Die Masse von Pegida,wird diesen Roten SA Pesthaufen zermalmen!

    „Das ist das nächste Ding, das brennt“ 130 Asylbewerber und 100 Einwohner – im Spreewald-Dorf Kittlitz herrschen Angst und Hass. Der Bürgermeister bekam einen Drohbrief, die Anwohner errichten Zäune.
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139321702/Das-ist-das-naechste-Ding-das-brennt.html

    Heute traf ich eine Frau die lange in unserer Nachbarschaft wohnte 56 Jahre alt und seit 10 Monaten Hartz4 bekommt.
    Aber von wegen,sie hat bis heute noch keinen Cent bekommen,ihr Anwalt sagte nach 12 Monaten müssen die zahlen!
    Es geht um eine Rentenversicherung,wegen der diese Jobcenter Terroristen nicht zahlen wollen,ihr Anwalt sagte,sie sei aber korrekt und ihr Anspruch auf Hartz4 besteht zu Recht!

    Kommt aber ein Neger,dann bekommt er sofort Leistungen und Vollpension!
    Eine Sauerei hier,die wir nicht mehr dulden dürfen!

  51. Wow, so verpeilt muss man erst mal sein, um sich bei Eiseskälte in Anoraks mit anderen Losern zu treffen, um sich dort stundenlang während einer Sitzblockade den Arsch abzufrieren um angeblich gegen irgendwas zu prostestieren, auf jeden Fall aber andere Meinungen als die eigene unterdrücken zu wollen, wenn man sich gleichzeitig den Anstrich gibt, besonders „tolerant“ zu sein.

  52. #53 Altsachse (10. Apr 2015 23:43)

    Nein, natürlich nicht! Was sollte ich da wohl? Ich mache Politik.

  53. #41 Eurabier (10. Apr 2015 23:20)
    #69 Bruder Tuck (11. Apr 2015 00:37)

    Europas fortschreitende Dekadenz lässt unaufhaltsam alle befallenen Körperteile bei vollem Bewustsein abfaulen. Frei nach dem Motto: Bunte Verwesung ist eine Bereicherung für die Maden 💡

  54. Etwas Hintergrund zum Islamproblem:

    Buchauszug
    Der Islam, der uns Angst macht

    Der Terror des IS, das Drama im syrischen Flüchtlingslager Jarmuk, die Houthi-Rebellen im Jemen: Was hat der Islam mit der Gewalt zu tun, die in seinem Namen verübt wird? Und warum fürchten ihn so viele Menschen? Tahar Ben Jelloun antwortet darauf in einem Buch, das am 13. April erscheint. Cicero veröffentlicht vorab einen Auszug (…..)

    http://www.cicero.de/weltbuehne/der-islam-der-uns-angst-macht/59104

  55. @ #70 Der boese Wolf (11. Apr 2015 00:39)
    als Gastrologe kann ich Ihnen attestieren

    Was die Gynäkologen in der „Gemeinschaftspraxis“, die sie mit ihrem „Kumpel“ haben, heutzutage so alles nebenher betreiben. 😯 tz tz tz
    Interessante Zusatzbezeichnung übrigens, welche ÄK verleiht die denn?

    @ #67 blaubeerbaum (11. Apr 2015 00:28)
    #61 Der boese Wolf
    Jedenfalls habe ich mir Deinen Link erspart. Denke nicht, das dieser weiterführend sein kann.

    Gut gemacht, der link ist weder weiter- noch zielführend.

  56. PS/OT/39 Babieca

    „Der Prozess musste anberaumt werden, weil die Rentnerin Einspruch gegen einen Strafbefehl über 800 Euro (40 Tagessätze à 20 Euro) eingelegt hatte.“

    Böse Rentnerin. Der Prozess MUSSTE anberaumt werden, weil die einfach ihre rechtlichen Möglichkeiten ausgenutzt hat.

    Ich lass es für heute.

    Ihnen, liebe Frau Babieca, lieben Dank für Ihre immer interessanten, immer wundervoll recherchierten und formulierten Beiträge.

    Die mir jedes Mal den Tag verderben.

  57. #72 Ost-West Fale (11. Apr 2015 00:46)
    Gut, dass du das bringst. Ich glaube, es ist auch genau die interaktive Grafik, die SpPon gebracht hat.
    Echt krass, fast nur „unbekannte Täter“, aber trotzdem eine Mega-Schlagzeile über „rechte Gewalt“….
    Lügenpresse eben.

  58. Ich denke, daß komm. Montag (leider) allerhöchstens 10.000 Pegida-Teilnehmer zum Ort der Rede von Wilders „durchkommen“ werden, was dann von den System-Lügenmedien am darauffolgenden Tag auf etwa 5000 „Islamhasser “ heruntergelogen/“berichtigt“ wird – würg!!!
    Meine Hochachtung gilt schon heute all denjenigen Patrioten, die den zu erwartenden Spießrutenlauf durch die Reihen der komplett degenerierten, nationalmasochistischen Antifa-SA-Mischpoke (welche einmal mehr mit Schlagstöcken, Polenböllern & sonstigen Wurfgeschossen auf angebliche „Nazis“ eindreschen wird) wahrlich heldenhaft durchstehen werden!
    So langsam sollte sich die gesamte freiheitliche, deutsche Rechte (ergo: Pegida, AfD, Bürger in Wut, Reps, Burschenschaften & Corps etc.) endlich einmal die Frage stellen, ob es nicht langsam an der Zeit ist, dem linksextremen, stets gewaltbereiten, vom Bunzel-System wohlwollend tolerierten Antifa-SA Pöbel endlich mal „Paroli“ zu bieten, anstatt immer auch noch die andere Wange hinzuhalten & keine Gegenwehr zu leisten!!!
    Ich verstehe bis heute nicht, warum man z.B. die „Hogesa“ nie in die Demos eingebunden hat – das linke Pack hat doch auch seinen „schwarzen Block“…

  59. #82 Ditfurthianer (11. Apr 2015 01:33)

    Ja, was machen? MAGIDA die Treue halten oder am Montag doch nach Dresden fahren? Gebt mir mal nen Tipp.
    ——————————————
    Da fragst Du noch ? Den fantastischen Geert Wilders versäumen ? In DD kann man sich bekennen, in den linksversifften westdeutschen Großstädten inkl. Berlin nicht.

    Ich sitze jedenfalls am Montag morgen im Fernbus. Das Hotel ist gebucht. Werde wohl wieder gute Kameraden treffen abends an der Hotelbar oder in den Kneipen rundum.
    Sie werden es nicht wagen G.W. anzugreifen, d.h. die Polizei wird auf unserer Seite sein.

  60. Nicht ganz OT:

    Anschlagspläne: Spanische Ermittler heben mutmaßliche Terrorzelle aus

    Islamisten in Spanien planten laut Staatsanwaltschaft, einen Menschen öffentlich zu enthaupten. Jetzt ist es Fahndern gelungen, die mutmaßliche Terrorzelle zu zerschlagen.

    Eine islamistische Terrorzelle wollte in Spanien Menschen auf offener Straße enthaupten. Die Dschihadisten hätten geplant, das Opfer in einen orangenen Overall zu stecken und vor laufenden Kameras zu töten, berichteten die spanische Nachrichtenagentur efe und andere Medien am Freitag unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft am Nationalen Gerichtshof. Die Terrorzelle wurde demnach zerschlagen.

    Elf mutmaßliche Dschihadisten – zehn Männer und eine Frau – waren am bereits Mittwoch in verschiedenen Städten Kataloniens festgenommen worden. Bei Razzien wurden Granaten, Schusswaffen und Messer sowie Material zur Herstellung von Bomben sichergestellt. Sieben der Festgenommenen wurden in Untersuchungshaft genommen, drei unter Auflagen auf freien Fuß gesetzt und ein 17-Jähriger in eine Jugendanstalt gebracht. Es handle sich um Spanier, Marokkaner und einen Paraguayer.
    Die Gruppe habe auch eine Bankdirektorin entführen und Lösegeld erpressen wollen. Die Informationen stammten aus abgehörten Telefonaten, hieß es. Zuvor habe die Gruppe in Katalonien vor allem junge Menschen für den IS angeworben. Berichten der Nachrichtenagenturen AFP und AP zufolge erwog die Gruppe, bei einen Angriff auf einen jüdischen Buchladen in Barcelona, mit einem Neonazi zu kooperieren.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/dschihadisten-in-spanien-planten-offenbar-enthauptungen-a-1028072.html

    (Mit welcher Religion hat das NICHTS zu tun: a) Zeugen Jehovas b) Buddhismus c) Konfuzianismus d) Schintoismus e) Islam

    Bitte richtige Antwort ankreuzen.)

  61. OT Klatsch & Tratsch ? aus Tröglitz
    Aber alles sehr interessant!
    Wichtigste Info hier herauskopiert:

    …verkündete Markus Nierth, dass er zwei seiner leer stehenden Wohnungen zur Asylunterkunft bereit stellen würde. (Es heißt, er habe sie schon länger nicht vermieten können, weil in diesen Wohnungen die Nebenkosten sehr hoch seien.) Nierth soll dann in die Runde gefragt haben, ob es noch andere Tröglitzer gäbe, die seinem Beispiel folgen wollten. Keiner meldete sich.

    (Hervorhebung von mir)

    https://buergerstimme.com/Design2/2015/04/traumtaenzer-in-troeglitz/

  62. Ist doch eigentlich egal, ob es übermorgen in Dresden 10.000 oder nur 5.000 (von der Presse eingeräumte) Pegida-Teilnehmer sein werden. Eine Großveranstaltung wird’s auf jeden Fall.

    Wenn sich heute in Frankfurt am Main mal 100 aufgeweckte Bürger zum Roßmarkt bequemen würden, wäre das fast noch toller. Die Veranstaltung beginnt um 15:30 Uhr, eine halbe Stunde früher dasein hat sich bewährt, um eventuelle Blockaden der Feldmann-Stasi wirkungslos verpuffen zu lassen.

  63. #88 Viper (11. Apr 2015 02:32)
    #85 Thomas_Paine (11. Apr 2015 02:01)

    Den Paraguayer möchte ich mal sehen.

    Ich auch. Guter Punkt!

  64. Kein Wunder wenn der Linksradikale Ramelow soeben wegen Geringfügigkeit freigesprochen wurde.

  65. #28 Eurabier

    Wow. Keine Kopftücher und keine Zigeuner. Es war also nicht alles schlecht 😉

  66. Wenn der Islam hier zur Staatsreligion geworden ist, dann werden die Linken, die Ersten sein, die gem Q5:33 die Strafen Allahs zu spüren bekommen.

  67. #8 Dichter und 64 Runkels Pferd

    die lebensversager
    steuerfinanzierte zivilcourage

    für mich die
    KNETE FÜR LAU-
    fraktion

  68. Es ist mit Sicherheit zu befürchten das ich wohl gar nicht nach Dresden fahren kann weil dieser Auftritt des Geert Wilders nicht stattfinden wird!

    Diese eigentlichen geistigen Bereicherer und Unterstützer dieser militanten Antifaschisten sind die Leute im Dresdner Rathaus !

    Ihnen wird etwas einfallen und solidarisch helfen wird ihnen dieser rote OB Jung aus Leipzig indem ein Sperrgürtel um Dresden gelegt wird !

    Es gibt da ja auch noch die Notstandsgesetze …..

  69. #1 Marie-Belen
    Zum Foto: Welch ein “Sauhaufen”!
    _____________________________________________

    Was Sie hier sehen heisst Merkel.

    Ohne Merkel kein unkontrollierter Sauhaufen.
    Ohne Merkel kein akzeptierter Islamo-Faschismus.
    Ohne Merkel keine EU-Schweinewirtschaft.

  70. @ #45 Totaliter Aliter (10. Apr 2015 23:25)

    Nicht nur Linke sind gegen Wilders.

    Das wird leider sehr häufig vergessen.

    Naturlich, auch Mohammedaner und natürlich alle Schattierungen von „links“

  71. Ich konnte den Wilders-Auftritt in Wien genießen. Es gab bei der Hofburg nur ein kleines Häuflein linker Spinner und Gutmenschen.
    DANKE FPÖ

  72. Zu diesem Blockade-Training:

    https://de-de.facebook.com/events/450723375078590/

    Nachdem unser öffentliches Demotraining vor zwei Wochen eine derart positive Resonanz bei euch hervorgerufen hat, haben wir uns entschieden, euch kurz vor unseren Aktionen am 13. April ein weiteres Mal die Möglichkeit zu geben, sinnvolles Wissen und praktische Fertigkeiten für Demonstrationen und Blockadesituationen zu erwerben. Damit wir diesmal etwas ungestörter sind, findet das Training in den Räumen der Wir AG, Martin-Luther-Straße 21 statt.

    Ist so ein Training nicht auch schon strafrechtlich relevant?

  73. OT

    ALBANER hat den israelischen Touristen in Berlin gekillt !!!

    Das Motiv soll unklar sein. Hey, das Motiv ist klar wie Kloßbrühe!!!

    Der Mann mit albanischer Staatsbürgerschaft stehe im Verdacht, den 22 Jahre alten Touristen am Karsamstag in der Ruine einer früheren Klosterkirche nahe dem Alexanderplatz getötet und sich danach ins Ausland abgesetzt zu haben. Das Motiv für die Tat sei weiterhin unklar. Der Mann, gegen den ein internationaler Haftbefehl wegen Totschlags erging, soll nun zurück nach Deutschland gebracht werden.

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/toter-in-berliner-kirchenruine-polizei-fasst-verdaechtigen-in-tschechischer-republik-13532107.html

  74. 8 Dichter   (10. Apr 2015 22:41)  
    Das ist die steuerfinanzierte Zivilcourage im Kampf gegen Rechts!
    ———-
    … im Kampf gegen das Grundgesetz!

  75. OT

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Baden-Württemberg

    Im Interview mit dem Mannheimer Morgen offenbart Guido Wolf sein Familienbild von vorgestern: „Für mich ist die Schöpfung darauf ausgerichtet, dass Mann und Frau sich zusammentun, um Kinder in auf die Welt zu bringen. Daraus und vom Wohl des Kindes her gedacht kann ich mir ein Adoptionsrecht gleichgeschlechtlicher Paare nicht vorstellen.“

    https://www.facebook.com/gruenebw/photos/a.173342429374112.30891.108655285842827/868183603223321/?type=1&theater

  76. #102 Freya- (11. Apr 2015 09:05)

    OT

    ALBANER hat den israelischen Touristen in Berlin gekillt !!!

    Das Motiv soll unklar sein. Hey, das Motiv ist klar wie Kloßbrühe!!!

    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/toter-in-berliner-kirchenruine-polizei-fasst-verdaechtigen-in-tschechischer-republik-13532107.html

    Und noch bevor ich auf den Link geklickt habe, wusste ich, dass es KEINE Kommentarfunktion geben wird. Die FAZ behandelt ihre Leser zunehmend wie unmündige Kinder, die nur dann mitreden dürfen, wenn die Erwachsenen es ausdrücklich gestatten. Was für eine durch und durch peinliche Zeitung das doch geworden ist.

  77. Nachtrag zum Falle des in Berlin bestialisch ermordeten Israelis:

    Mit der Erkenntnis, dass es sich bei dem Tatverdächtigen um einen Albaner handelt, wird die Berichterstattung über den Fall in den Mainstreammedien ihr Ende finden. Wetten?

  78. OT

    Zum Islam konvertierte Christin „Mit Kopftuch fühle ich mich frei“

    Die strengen Regeln des Christentums engten sie ein, mit Kopftuch fühlt sie sich dagegen frei. Die Geschichte einer jungen Freiburgerin, die zum Islam konvertiert ist.

    Auf einmal ist es im Wohnzimmer ganz ruhig. Zwischen verstreutem Kinderspielzeug steht eine junge Frau mit geschlossenen Augen auf einem Gebetsteppich. In einem Singsang auf Arabisch betet sie: „Allahu akbar“ – Allah ist groß. Die 30-Jährige ist in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen. Die blonden Haare sind jetzt mit einem blauen Kopftuch bedeckt. Denn vor acht Jahren ist die Niederländerin zum Islam konvertiert.

    Mit der Bibel konnte Marjolein Khan-Kamp noch nie etwas anfangen. „Ich habe mich gefragt: Warum sollen alle Menschen Erbsünder sein? Und warum ist Jesus der Sohn Gottes?“, sagt die junge Frau aus Freiburg. Ihre Eltern sind streng protestantisch. Mehrere Jahre lang nahm sie sich als Jugendliche Zeit und suchte nach Antworten „beim Pfarrer und in Büchern“. Sie las auch über andere Religionen, Hinduismus und Buddhismus. Am Ende stand die Erkenntnis: „Ich kann das nicht glauben.“

    http://www.stern.de/panorama/zum-islam-konvertierte-christin-marjolein-khan-kamp-mit-kopftuch-fuehle-ich-mich-frei-2186022.html

  79. #50 Ex-Flaucher

    „Ich glaube die Dresdner Polizei greift durch.“

    Ich denke auch, dass die Polizei am Montag durchgreifen wird. Hier geht es nicht mehr um eine nationale PEGIDA-Veranstaltung, die man getrost aus den Nachrichten raushalten kann. Mit Wilders kommt ein populärer nichtdeutscher Politiker nach Dresden. Da muss man zeigen, dass man voll demokratisch ist …
    Amüsant finde ich, dass nach dem Totschweigen der PEGIDA-Veranstaltungen der letzten Wochen, jetzt doch wieder die Katze aus dem Sack gelassen werden muss. 🙂 Wo kommen denn plötzlich die Tausenden Pegidianer her 😀 ? Also, langsam müsste doch selbst der geneigte Lügenmedienschauende bzw. -lesende ins Zweifeln kommen. Waren die nicht alle schon weg vom Fenster?

  80. PI:
    »Einige sind der Meinung, Pegida habe mit der Einladung von Geert Wilders „eine Grenze überschritten“«

    Das würde ja bedeuten, das eine „Grenzüberschreitung“ Pegidas vorher nie stattgefunden hat. Warum haben die LinksHuren Pegida dennoch strafrechtlich relevant so attackiert und diffamiert? Erst JETZT wird „eine Grenze überschritten“?! Wie verlogen ist das denn?

  81. #111 Westkultur (11. Apr 2015 09:42)

    Einige sind der Meinung, Pegida habe mit der Einladung von Geert Wilders „eine Grenze überschritten“

    Wie jetzt!? Ich bin verwirrt. Grenzen? Gibt es doch gar nicht bzw. sind to-tal irrelavant. Das müßte doch den Knallchargen von der Nazifa und Refutschi-Fraktion ganz im Gegenteil wunderbar gefallen: No Nation! No Borders! Kein Grenzübertritt ist illegal!

    :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

  82. #70 Der boese Wolf
    Wer meine Äußerungen als „Verbrechen“ und mich in Person als „schädlich“ klassifiziert hat jeglich Anspruch verwirkt, weiterhin von mir ernst genommen zu werden. Ich habe gelernt bei Unterschreitung eines gewissen Gesprächsniveaus, den Diskurs zu stoppen. Dies nicht zuletzt auch aus Gründen eigener Gesundheitsfürsorge!

    Dazu kommt, dass ich Menschen grundsätzlich für gefährlich halte, die sich beseelt fühlen ihren Mitmenschen ganz ungefragt psychiche Mängel und Erkrankungen attestieren zu müssen.

  83. Da kommt ein niederländischer Politiker nach Deutschland,und keine Merkel da,die ihm die Hand schüttelt..aber wenn Erdogan kommt,dann
    kriegt die sich überhaupt nicht mehr ein.
    2011,war sie die erste,die Erdogan zum Wahlsieg gratulierte..
    Hier darf er seine Anhänger scharf machen und unverhohlen drohen,das er und die Türkei ein Auge auf Deutschland haben.

    Ist auch genug Bedrohungspotenzial,nach Deutschland geschleust worden.
    Als von denen“Hamas,Hamas Juden ab ins Gas
    skandiert wurde,blieb jeder dieser Demo-Züge
    unbehelligt..
    Aber die Stimme des deutschen Volkes von Otto und Erna Normalo unterdrücken.
    Mich kotzt aber auch an,das sich die tumben
    organisierten Glatzen in dieser Bürgerbewegung breitmachen.
    Das schreckt so manchen Bürger ab,nicht mehr
    dabei zu sein.
    Mich auch.

  84. Wie die abgebildeten Bestien wüten, kann hier angesehen werden. Das stammt vom 19.2.2011, als das Pack die Polizei im wahrsten Sinne des Wortes überrannte.

    https://www.youtube.com/watch?v=dluRQJAelGU

    Und genau das will der Staat. Er will die vermeintlichen Feinde zusammenschlagen und abschrecken lassen. Da er das nicht mit der Polizei kann, opfert er diese den Schlägerbanden.

    Wie sehr ihm daran gelegen ist, sieht man an den ungestörten Aufrufen zum Terror, die weder gelöscht noch bestraft werden.

    Man darf gespannt sein, ob das heutige Blockadetraining überhaupt stattfinden darf.

    Zumindest haben es ja schon die Kinder in der Schule gelernt – als Projektwoche.

  85. #115 martin67 (11. Apr 2015 10:10)

    Welcher Staat, der Staat sind wir das Volk.
    Es sind die Feinde dieses Staates und seiner Bevölkerung, die unsere Demokratie mittels neofaschistischer Schlägertruppen bedrohen.
    Und wer die Hauptverantwortung dafür hat, da gibt es nur einen Namen!

  86. #114 Tabu (11. Apr 2015 09:56)

    Da kommt ein niederländischer Politiker nach Deutschland,und keine Merkel da,die ihm die Hand schüttelt..
    ++++++++++++++++++++++

    Da kammt er ja noch gut davon.

    Bei den Briten wurde er in Arrest gesetzt auf Befehl des Sohnes eines eingewanderten Trotzkisten [„International Commission for Refugees“], der den Aussenminister spielte: Miliband!

    http://www.pi-news.net/2009/02/geert-wilders-festgehalten-in-heathrow/

    Wilders habe sich eines «extremen anti-muslimischen Hasses» schuldig gemacht, so Miliband.

    Diese Milibande ist immer noch am Ruder, obwohl Kleinbritannien schon total unter islamischer Herrschaft steht.

  87. @Tabu

    Mich kotzt aber auch an,das sich die tumben
    organisierten Glatzen in dieser Bürgerbewegung breitmachen.
    Das schreckt so manchen Bürger ab,nicht mehr
    dabei zu sein.
    Mich auch.

    Es muß bei vielen Menschen nach jahrelanger staatlich geförderter „Erziehung“ endlich ein Umdenken stattfinden.

    Da sind uns die Linken weit voraus. Die distanzieren sich auch nicht von ihrer gewalttätigen Antifa-Terroristentruppe.

    Unsere ewige Distanziererei muß sofort aufhören!

    Für mich ist das nur eine der am häufigsten gehörten Ausreden, warum man seinen Hintern nicht hochbekommt und auf die Straße geht, besonders im Westen.

    Wenn ich eine Meinung und ein Ziel habe, dann ist es wichtig, dafür auf die Straße zu gehen.

    Jeder, der da mit mir gemeinsam diese Ziele verfolgt, ist willkommen.

    Erst wenn diese „Schlacht“ geschlagen ist, ist es Zeit, genauer zu prüfen, in welchen Teilbereichen man nicht auf einen gemeinsamen Nenner kommt.

    Dabei sollte natürlich jeder „Gast“ sich benehmen und den Zielen des Veranstalters unterordnen, sonst sollte er fernbleiben.

    Haarschnitt und Bekleidung sind für mich kein Grund für irgendwelche Disztanzierungen. Ich kann die Gedanken der „normal“ aussehenden anderen Spaziergänger auch nicht lesen.

    Nur gemeinsam sind wir stark.

    Auf die Straße, schließt Euch an, wir sind das Volk!

  88. Dresden Nazifrei? Ob die auch gegen Nazis mit Migartionshintergrund demonstrieren?

    Serap Celili berichtet über eine Veranstaltung von 10.000 türkischen Faschisten im König Pilsener Stadium Dortmund. Dieses konnte völlig ungestört ablaufen. Keine Politiker, Buntbürger oder ANTIFA waren vor Ort um „ein Zeichen zu setzen“ oder „Nazis raus“ zu brüllen. Nazis mit Migrationshintergrund sind anscheinend willkommen.

    “Eine Nation. Ein Volk. Ihnen gebührt das Blut unserer Kinder.” Die nationale Identität ist ihr federführendes Motiv. Sie streben nach einem Großreich, dominiert von ihrer Rasse und fantasieren von der Unterjochung anderer Ethnien. Mit Verschwörungstheorien und sektenhafter Religiosität schwören sie ihre Anhänger auf das gemeinsame Ziel ein und rufen zum Kampf gegen all jene, die ihre nationalen Werte gefährden. Sie agieren antisemitisch, rassistisch, homophob, sexistisch und behindertenfeindlich. Zum Gruß ihres Führers heben sie charakteristisch die Hand in die Höhe und schwören auf ihre Fahne.

    Nein, das ist kein Backflash in das Jahr 1933. Genau in diesem Jahr, am 26. April versammeln sich mehr als 10.000 Faschisten mitten in Deutschland. Mitten in unserer Gesellschaft. Jener Gemeinschaft, die einst ein Versprechen gab, dass sich die Geschichte niemals wiederholen dürfe. Niemals wiederholen wird!

    Und doch passiert es. Deutschland schweigt. Deutschland verstummt. Deutschland duldet die Saat rechtsextremer Gewalt im Schleier der Nächstenliebe, Multikulturalität und Toleranz.

    Am jenem Tag versammelt sich die türkisch-rechtsextreme Partei Milliyetci Hareket Partisi (MHP), besser bekannt durch ihre Miliz der ” Grauen Wölfe”, in der König-Pilsener-Arena in Oberhausen (NRW). Erneut. Zum wiederholten Male.

    Doch ich höre nur das Zirpen der Grillen.

    Wo bleibt der “Aufstand der Anständigen”? Wo sind unsere Politiker, Bürgermeister und Landräte? Wo sind die Vertreter der Kirchen, Antifaschisten, Schulen und Universitäten? Wo sind die Humanisten und Intellektuellen? Schaltet Oberhausen die Lichter ab? Marschieren die Menschen gegen die Faschisten? Später soll niemand sagen dürfen, sie hätten von all dem nichts gewusst.

    Doch Deutschland ist mutlos. Es ist eben ein Unterschied, ob man sich 50 NPD-Männlein stellt oder einer entschlossenen Wand aus 10.000 türkischen Faschisten, die keine Kompromisse kennen und zudem nur die Spitze des Eisbergs abbilden.

    Zum Abschluss ein Zitat unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck: “Ich bitte Sie alle, mutig und immer wieder damit zu beginnen, Vertrauen in sich selbst zu setzen. […] Wir lassen unser Land nicht im Stich.”

    Einladungslink der Faschisten:
    http://www.turkfederasyon.com/index.php/82-flashkategorie/1135-avrupa-tuerkluegue-mhp-lideriyle-bulusacakkw14?hc_location=ufi

    Dem ist nichts hinzuzufügen. Debile Buntbürger wissen hierauf nicht zu reagieren. Denn das ist nun echt blöd dass die vehement verteidigten Migranten doch tatsächlich Nazis in ihren Reihen dulden.

    Ebenso wird nicht gegen den islamischen Antisemitismus demonstriert. 2014 sind bereits rund 7000 Juden vor Muslimen aus Frankreich nach Israel geflohen. In Schweden ist die Situation ähnlich. Aber unsere bunten Mitbürger demonstrieren lieber mit Gewalt gegen eine friedliche PEGIDA statt gegen judenhassende Muslime. Die Naziphobie hat deren Gehirne völlig deobjektiviert und verortet Antisemitismus stets bei biodeutschen Nazis. Islamischer Antisemitismus scheint akzeptabel zu sein:
    http://www.memri.org/report/en/0/0/0/0/0/0/8512.htm

    Liebe Buntbürger und Politiker die Zeichen setzen: Was sagt ihr hierzu? wo bleibt euer Engagement im Kampf gegen Rechts?

  89. Das Bild erinnert an Sub-Urbs, wo sich Linke und Asylanten paaren können, und die Feixe und Wechselbälger die daraus entstehen, in Käfigen vor der Stadtmauer aufgeführt werden,für jedermann ersichtlich.Oder ein außerhalb der Stadt gelegenes Lepra Slum…mich peitscht der blanke Ekel !

    GO,GERT, GO !!!!!!!

  90. ob unseren chancenlosen Landsmännern auch so geholfen würde? Hab ich die Tage fälschlicherweise bekommen…das Logo wird leider nicht angezeigt

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Herr Büyükhan, Melih interessiert sich für das Apartment in Laupheim. Herr Büyükhan wird seit dem 14.01.2015 über uns, im Rahmen eines Projektes „TABULA“ betreut. Im Rahmen des Projektes unterstützen wir Herr Büyükhan bei aktuellen Problemlagen wie beispielsweise Wohnen oder Ausbildung. Herr Büyükhan ist derzeit mit unserer Unterstützung aktiv auf Wohnungssuche. Wir würden uns über eine positive Nachricht von Ihnen sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Anastasia Wachtel

    ________________________________

    *** edit ***

    *** Mod: Wir sind hier nicht bei Indymedia, darum editiert. ***

  91. Pegida-Proteste: Junge Muslime wollen Dresdner über Islam „aufklären“: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-in-dresden-junge-muslime-wollen-dresdner-aufklaeren-a-1027976.html

    Das wird eine Taqqia Veranstaltung der hmadiyya Muslim Jamaat. Lesen Sie deren Auffassungen selbst in deren Online-Koran.

    Hier heißt es auf Seite 649 in Anmerkung 153 wörtlich: “Beim ersten Aufstieg des Islam war der Untergang der christlichen Völker nicht endgültig, aber sein Aufstieg IN UNSERER ZEIT wird die vollständige Verdrängung der Lehrsätze des Christentums herbeiführen”.

    http://www.ahmadiyya.de/bibliothek/art/der-heilige-koran/

    Bürger die sich über den Islam aufklären möchten können dies selbst nachlesen:

    Der Zentralrat der Muslime bekennt sich offen zum Mischehenverbot im Islam:
    http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    und eine Verpflichtung der Muslime zum islamischen Recht:
    http://zentralrat.de/3035.php.

    Das ist rassistisch und grundgesetzwidrig.

    Keine Islamisierung?

    Das WZB Berlin hat in einer Studie unter Europas Muslimen erneut festgestellt:
    Zwei Drittel der befragten Muslime halten hiernach religiöse Gesetze für wichtiger als die Gesetze des Landes, in dem sie leben. Drei Viertel von ihnen finden, es gebe nur eine mögliche Auslegung des Korans:
    http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    Keine Islamisierung?

    Viele alltägliche Beispiele sind Anzeichen für eine Islamisierung Deutschlands. Es gibt tausende Fälle in der Zivilgesellschaft, die überhaupt nichts mit Jihadismus oder Terror zu tun haben, sondern friedlich erscheinen, aber sukzessive unsere Wertegesellschaft zersetzen. Und genau dies ist Islamisierung, die wir nicht zulassen.

    1. WDR Doku FETHULLAH GÜLEN – Der lange Arm des Imam: https://www.youtube.com/watch?v=zr1LWuxVLYs

    2. Islamischer religiöser Fundamentalismus ist weit verbreitet. WZB-Studie zeigt auffallend hohe Werte unter Europas Muslimen: http://www.wzb.eu/de/pressemitteilung/islamischer-religioeser-fundamentalismus-ist-weit-verbreitet

    3. Preußische Allgemeine: http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/islamisierung-in-aller-stille.html

    4. Islamisierung GB: http://www.katholisches.info/2014/08/26/mohammed-haeufigster-jungenname-in-london-die-zerstoerung-der-europaeischen-voelker-und-islamisierung-europas/

    5. Süddeutsche: http://www.sueddeutsche.de/bildung/islamistischer-einfluss-an-schulen-in-birmingham-koordinierte-agenda-will-kindern-islam-aufzwingen-1.2053604

    6. Verschleierungszwang an britischen Schulen: http://www.kath.net/news/28492

    7. FAZ: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/islamismus-koenig-fahd-akademie-verherrlicht-kampf-gegen-unglaeubige-1162549.html

    8. Zentralrat der Muslime bekennt sich zum Mischehenrassismus in Deutschland: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    9. WELT: http://www.welt.de/politik/deutschland/article109544417/Polygamie-in-der-Migranten-Parallelgesellschaft.html

    10. Die Presse: http://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/646246/Europas-Islamisierung-ist-keine-Wahnvorstellung

    11. Dailytalk Schweiz: http://www.dailytalk.ch/die-islamisierung-europas-hat-langst-begonnen/

    12. Pius.info: http://pius.info/streitende-kirche/951-islamisierung

    13. Muslimbruderschaft in München: https://www.youtube.com/watch?v=OyQULz_dhzU

    14. Strippenzieher aus der Wüste: https://www.youtube.com/watch?v=xSMovgHTr0g

    15. Lehrerin Ursula Emden wird entlassen, weil Sie einem muslimischen Schüler Schweinefleisch verabreicht haben soll: http://www.rhein-zeitung.de/region/lokales/altenkirchen-betzdorf_artikel,-Schweinefleisch-Panne-Lehrerin-greift-Rektor-an-_arid,149209.html#.VI7finsqVdg

    16. Muslima verweigern Schwimmunterricht: http://www.sueddeutsche.de/bildung/grundsatzurteil-zur-religionsfreiheit-musliminnen-muessen-zum-schwimmunterricht-1.1767801

    17. Im Islam gibt es den Rassismus des Mischehenverbots und der Zentralrat der Muslime in Deutschland bekennt sich offen dazu: http://islam.de/1641.php#juc/mischehe02.html Das kennen wir doch schon von den Nürnbergern Rassengesetzen der Nazis.

    18. Muslima verweigert Teilnahme an Klassenfahrt. Psychische Störung infolge des Islam wird in einem Urteil festgestellt: http://www.jurawelt.com/gerichtsurteile/oerecht/overwg/7445

    19. Kampf im Klassenzimmer. Wie Muslime nichtmuslimische Schüler mobben: https://www.youtube.com/watch?v=5vjJSC970V0

    20. Muslimischer Antisemitismus in Deutschland: https://www.youtube.com/watch?v=27fmL6wcf-M + https://www.youtube.com/watch?v=PyylN6BWwF8

    21. Muslimische Badetage: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    22. Beschneidungsurteil: http://www.shz.de/lokales/stormarner-tageblatt/burkini-badetag-bunte-debatte-im-netz-id866836.html

    23. Halal-Schlachtung: http://www.islamische-zeitung.de/iz3?id=11215

    24. http://muslimtaxi.de/

    25. Muslimischer Angriff auf Kunst der Freiheit und Meinungsfreiheit: http://www.taz.de/!119282/

    26. Strafanzeige eines Moslem wegen Islamsatire: http://www.islam-osnabrueck.de/

    27. Dortmunder Nazis: “Islam einen wichtigen Bündnispartner für ein freies Deutschland”: http://www.ruhrbarone.de/dortmunder-nazis-islam-einen-wichtigen-buendnispartner-fuer-ein-freies-deutschland/95053

    28. Nazi Imam in Deutschland: http://www.scharf-links.de/46.0.html?&tx_ttnewstt_news=30687&tx_ttnewsbackPid=56&cHash=78335ed50e

    29. http://ehrenmord.de/

    30. Christophobie:
    85 Prozent aller Fälle von Diskriminierungen (Benachteiligungen) sind gegen Christen gerichtet. Das hat eine Nichtregierungsorganisation im vergangenen Jahr festgestellt. Das Besondere daran: es handelt sich nicht um Fälle von Intoleranz in Asien oder Afrika, sondern um Diskriminierungen in Europa, so der Bericht der in Wien ansässigen „Beobachterstelle zu Intoleranz und Diskriminierung gegen Christen in Europa“.

    https://www.opendoors.de/
    http://www.kirche-in-not.de/

    Lassen Sie sich nicht einschüchtern und schenken sie der Islamapologetik keinen Glauben. Die Fakten sprechen eine andere Sprache. Informieren Sie sich über den Islam:

    http://www.islam-analyse.com/
    http://derprophet.info/inhalt/
    https://www.youtube.com/watch?v=eRbtjG4mZ4s

    Befragen Sie doch einmal die Muslime zu unseren europäischen Werten und dem Grundgesetz? Der Aufklärung? Das Verhältnis im Islam zu Homosexuellen und Andersgläubigen oder Atheisten? Oder ob sie schon einmal was Immanuel Kant, Voltaire, John Locke oder Montesquieu gelesen haben?

    Eine beliebte Koransure um uns den Islam als friedlich zu verkaufen ist Sure 5, Vers 32, die aber dann aus dem Zusammenhang und falsch erklärt wird. Tatsächlich entstammt diese Sure dem Talmud.

    Erklärt wird nur

    …..daß wer eine Seele ermordet, ohne daß dieser einen Mord oder eine Gewalttat im Lande begangen hat, soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.

    Hört sich schön an, ist es aber tatsächlich nicht: https://www.youtube.com/watch?v=8cFcI4CT2do

    Nachzulesen:
    http://derprophet.info/inhalt/toetungsverbot-htm/

    Lesen Sie und schauen sie kritisch.
    Informieren sie sich gründlich und hinterfragen sie stets was ihnen gesagt. Sie werden angelogen und manipuliert.

  92. #113 blaubeerbaum

    mich in Person als “schädlich” klassifiziert hat jeglich Anspruch verwirkt, weiterhin von mir ernst genommen zu werden.

    Auf so eine bösartige Verdrehung muss ich nun doch reagieren. Ich habe nicht die Person „blaubeerbaum“ als schädlich klassifiziert, sondern den Pessimismus. Wer den Unterschied nicht erkennt oder erkennen will, darf gerne einen großen Bogen um mich machen.

    Was die von mir angesprochenen gesundheitlichen Aspekte angeht, befürchte ich, dass sich Ihre pessimistischen Denkstrukturen soweit verfestigt haben, dass Sie nicht mal die Ironie dahinter erkannt haben.

    Schönes Leben noch.

  93. @ #118 Martin1, dich sollte besser etwas anderes ankotzen als das:

    Mich kotzt aber auch an,das sich die tumben
    organisierten Glatzen in dieser Bürgerbewegung breitmachen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Betonung liegt auf organisiert.

    Diese fetten Glatzen sind die vom VS bezahlten Vorzeige-Nazis!

    Und diese Strolche sind schon nach dem Krieg von den Amis installiert worden als GEheim Wehrsportgruppen.

    Nach dem Krieg erfanden die Amis die Nazis neu.
    A. v. Bülow schrieb über „Rechtsterrorismus in der frühen Bundesrepublik und die CIA“ in den 50er Jahren:

    „Daneben betrieb und unterstützte die CIA zumindest in den fünfziger Jahren auch in der Bundesrepublik Organisationen, die der nazistischen und rechtsradikalen Szene zuzuordnen waren… 1952 … daß der rechtsradikale Bund Deutscher Jugend von der CIA mit Kadern aus alten Nazis und SS-Veteranen aufgebaut, finanziert und unterstützt werde…

    Der bayerische Ministerpräsident meldete ähnliche Umtriebe in seinem Land mit Waffen aus amerikanischen Beständen. Dergleichen geschah in Schleswig-Holstein.“

  94. Die Links-Faschisten
    – Selbsternannte Legislative:
    sie definieren, was „Rassismus“ und „Nazi“ ist (alles was nicht Links-Faschistisch ist)

    – Selbsternannte Judikative
    sie richten und verurteilen, wer „rassistisch“ und „Nazi“ ist.

    – Selbsternannte Exekutive
    Brief an Restaurant, Blockaden, …

    Die Links-Faschisten (A-Faschisten etc.) leiden unter Größenwahn und legen hier offensichtlich massiv antidemokratisches Verhalten an den Tag. Mit demokratischer Vielfalt und Toleranz hat das nichts mehr zu tun.
    Wenn man sich deren ideologischen Wurzeln anschaut (Marx/Lenin, Stalin, Gulag, Mao, SED/DieLinkeMauerMörder…) mit über 100 Mio. Todesopfern muß man sich auch nicht wundern.
    Diese Antifa-Nazis sollen sich erstmal von ihrer rassistischen Genozid-Ideologie verabschieden, bevor sie hier in Deutschland noch mehr Schaden anrichten.

  95. Die A-Faschsisten fordern Toleranz, aber „knüppeln“ jeden nieder, der nicht ihrem faschistischen Ideologie folgt. (Grüße von Gulag, Rothe Khmer, …)

    Die A-Faschisten erzählen, sie seien gegen „Rassismus“, sind aber selbst hochgradig rassistisch gegen Deutsche.

    Ich wundere mich immer wieder, welcher Gehirnwäsche diese linken Spinner unterliegen.
    Ich würde mir vernünftige Diskussionen mit denen Wünschen über Ausländerpolitik, Asylpolitik, reale Einschätzung der Gewalt im Islam – aber ein echtes Nachdenken wird durch stereotypische Phrasen der Gehirnwäsche unmöglich gemacht.
    Deshalb eine klare Aufforderung:
    Faschisten Raus!
    Dazu gehören alle Faschisten, egal ob
    Links-
    Rechts- oder
    Mohammed-Faschisten.

  96. Blockade und Gewalt, weil keine Argumente
    In den MSM bei den Kommentaren zu den Themen Islam, Asyl und Ausländer sind zu über 80% vernünftige und kritische Aussagen, die auch meist um den Faktor 10-20 bessere Bewertung haben als die „alle-rein-Spinner“.
    Die linken Spinner sind da kaum mehr vertreten (seit dem weniger zensiert wird).
    Warum?
    Weil die Linken auf der Argument-Ebene nichts zu bieten haben?!

    Aus der Perspektive sehe ich die Drohbriefe, Blockaden und Geschrei als Rückzug aus dem sachlichen Argument-Bereich.
    Es bleiben die Bereiche: Drohungen, Gewalt und Blockaden.

    Ähnliches habe ich in der wikipedia erlebt: wo die Argumente der linken Admins offensichtlich versagen, wurde gelöscht und gesperrt. Das ist die „Toleranz“ der Linken, die nicht in der Lage sind, aus ihrer Gehirnwäsche heraus zu kommen.

  97. #130 Synkope

    Ich bin mir ziemlich sicher, die Linksfaschisten sind strunzdumm. Aufgrund ihrer Dummheit mangelt es ihnen natürlich an Erfolgserlebnissen und wollen deshalb per Sozialismus am Kuchen des Erfolges der Erfolgreichen teilhaben. Im tiefen Herzen hassen sie aber Erfolgreiche wegen des Erfolgs. Das haben sie gemeinsam mit anderen Erfolglosen, z.B. Moslems. Deshalb sympathisieren sie mit Erfolglosen. Gleich und Gleich gesellt sich gern.

    Faschisten raus! Und Nazis raus! Das ist genau die richtige Aufforderung an Sozis und Korannazis.

    #131 Synkope

    Aufgrund ihrer Erfolglosigkeit haben Sozis und andere Nazis auch massive Minderwertigkeitskomplexe, weshalb sie unfähig sind, einen Fehler einzugestehen. Das wäre ja das Todesurteil ihres ohnehin schon am Boden liegenden Selbstwertgefühls.

  98. Hier im WRD Rundfunk wird schon seit heute früh halbstündig in den Nachrichten „berichtet“, wie teuer die Polizeieinsätze doch sind, die wegen der PEGIDA durchzuführen sind…

    Tenor: PEGIDA ist schuld an den teuren Polizeieinsätzen… und der brave Steuerzahler muss dafür herhalten…

    einfach zum kot**n. Aber ich denke mal, der dümmste Assi im Ruhrpott kann da inzwischen zwischen den Zeilen lesen…
    Mit so einem üblen Agitpropmist wird der WDR immer mehr „Fans“ verlieren. Die sind viel mündiger…

    ps: Ruhrpöttler verzeiht mir 🙂

  99. # 102 Junger Israeli in Berlin von Albaner bestialisch ermordet.

    Ich bin mir nicht mal sicher,ob der Mord einen „religiösen Hintergrund“ hat.
    In der Nähe des Tatorts sind viele Clubs und Drogenumschlagplätze.
    Denkbar ist auch ,daß der Israeli im Homo-Millieu sich einen Strichjungen suchte und der dann grausam zuschlug.
    So oder so : ein bestialischer Mord !

  100. #133 Dr. Mahagony (11. Apr 2015 13:58)

    Das ist sehr interessant. Denn wenn „unsereins“ bisher nachfragte, was denn die ganzen Polizeieinsätze gegen die regelmäßigen linken Kriege auf deutschem Boden (Castoren schottern, G-xy-Gipfel angreifen, Berlin zum 1. Mai anzünden, Frankfurt anzünden, Schanze anzünden) so alles kostet, kam immer sofort: „Das kostet nichts, die Polizei muß immer bezahlt und unterhalten werden, egal, ob sie jetzt im Einsatz ist oder nicht.“

    Weshalb da in der linken Lügenpresse auch nie was dazu erschien.Aber im tapferen Kampf gegen das bürgerliche Melkvieh, das langsam die Nase voll hat, ist das natürlich probat.

  101. @Dr. Mahagony

    Ich verzeihe Dir!
    Denn der Begriff „Ruhrpott“ ist meiner Meinung nach auch nur durch die Medien geprägt worden. Ich prüfe das jetzt nicht nach, aber ich habe das zumindest immer so wahrgenommen.

    Dementsprechend lehne ich den Begriff ab.

    „Wir sind das Ruhrgebiet und das Ruhrgebiet bin ich“ (Wolfgang Petry)

  102. @ Ruhrpöttler: ich bin OWL – also aus eurer Sicht noch viel „schlimmer“… 😉

    @WDR Hörer und „Steuerzahler“ : Die Kosten von Poizeieinsätzen bei Demos werden eher selten bis gar nicht diskutiert. Bei Fußballeinsätzen gibt es alle Jubeljahre mal wieder einen „Vorstoß“.
    Aber Leute, alle halbe Stunde die Nachrichten zu hören und auf dieser Basis die PEGIDA-Hetze zu hören ist unerträglich.
    Fazit (für mich) : ich werde ab sofort auf BFBS umstellen – und trainiere damit wieder meine Englischkenntnisse; ausserdem bleibt mein Blutdruck im Normalbereich. Nachteil: ich kann nicht weiter über den WDR berichten.

    Bye, bye WDR (du warst echt mal gut); RIP

  103. Schwesig und Konsorten sind die eigentlichen Brandstifter, die diesem tumben Antifa-Drecksgesindel Motivation und Vorschub leisten. Wir bezahlen auch noch mit unseren Steuergeldern den Niedergang Deutschlands, Schmarotzer und Faulenzer, zu doof und zu blöd, zu arbeiten, schikanieren die Gesellschaft! Alles im „Kampf gegen Rechts“, wo nichts mehr zählt als die blinde Wut im ideologischen Kampf. Rechts, so beinhaltet es schon das Wort, kommt von Recht, von Rechtschaffenheit und klarem Denken. Der linke Abschaum ist nur noch ein degeneriertes Krebsgeschwür, von dem alle Diktaturen und totalitären Systeme ihren Ursprung haben. Vorallem die SPD unterstützt und fördert mit Eifer eine katastrophale Enthemmungspolitik, die alle Spielregeln eines demokratischen Diskurses außer Kraft setzt! Überall, wo der Name „Sozialistisch“ als Programm benutzt wird, ist eine Katastrophe und ein allgemeiner Niedergang schon vorgezeichnet!

  104. Eine dermaßen restriktive Politik führt geradewegs (wieder) zu Internierungslagern, Verfolgung und letztendlich Vernichtung von Meinungsgegnern! EU und alle sozialistischen Kräfte in Deutschland und Europa arbeiten schon emsig daran! Die Zeit ist nur der einzige, beschleunigende Faktor!

  105. Ich wünsche jedenfalls Herrn Wilders und seinen Anhängern in ganz Europa,
    alles, alles Gute und möge ihn nicht so ein „wem nutzt wohl was “ wie damals,
    bis heute fragwürdig gebliebener „“Unfall““ ereilen
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/10/wem-ntzt-der-tod-haiders.htm
    Mögen die europäischen Bürger doch nur endlich, endlich aufwachen!!!
    Auch den nicht zu beneidenden Polizisten wünsche ich Glück und Unversehrtheit bei ihrem Einsatz am Montag in Dresden. Mögen auch sie nicht mehr blind sein auf dem linken Auge – sondern endlich knallhart gegen den immer nur randalierenden linken Mob vorgehen!

  106. LÜGENPRESSE
    Handelsblatt :
    Bisher wurden die Dresdner Demos jede Woche größer. Inzwischen formiert sich aber einiger Widerstand gegen die neue Bewegung. Die Gegendemonstration in Dresden war am Montag fast so groß wie der „Pegida“-Aufmarsch.

    Also 14600 Gegendemonstranten ??? hahahaha welche Idioten lesen sowas noch , vor allem wer glaubt das ??

    Ich bin mal gespannt was da am Montag abgeht !

  107. @ blaubeerbaum (11. Apr 09:50)
    Da ich ja nicht persönlich involviert bin, kann ich es wohl sagen: Dein ‚Pessimismus‘ holt in meinem Gebälk umweglos den Defaitismus von vor 100 Jahren hervor.

    Als alter S2-Soldat kann ich die – vom bösen Wolf sehr gut diagnostizierte – Gefährlichkeit solch zersetzender Verlautbarungen hier nicht nur nicht befürworten, sondern die Gemeinde dafür sensibilisieren, solch deprimierende Charaktere nicht weiter ernstzunehmen.

    Solche pessimistischen Kommentare kommen stets von Leuten, die bei weitem nicht begreifen wollen, worum es geht. Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren!

  108. Ich dachte die Vollidioten sterben aus , aber es gibt sie immer noch !!Neuster Vorschlag eines Professors ..

    Interview: „Kinderlose sollen Ausbildung von Migranten zahlen“

    10.04.2015 – 11:52

    Kassel. Über die Notwendigkeit eines Einwanderungsgesetzes diskutieren Vertreter von CDU, SPD, Grünen, der Kasseler Linke und AfD am kommenden Montag, 13. April, 19.30, im Stadtteilzentrum Vorderer Westen, Elfbuchenstraße 3.

    Der Kasseler Prof. Dr. Hermann Heußner, der an der Hochschule Osnabrück Öffentliches Recht lehrt, wird zu dem Thema einen Einführungsvortrag halten. Heußner vertritt provokante Thesen zur Einwanderung. So fordert er, dass kinderlose Deutsche künftig die Ausbildung für Migranten finanzieren müssen.

    http://www.hna.de/kassel/kinderlose-sollen-zahlen-4895779.html

  109. In Dresden wird ungeniert von zu erwartenden starken Verkehrsbehinderungen am 13. April berichtet!

    Zur Absicherung aller Veranstaltungen, insbesondere wegen angekündigter Blockaden und Störversuche[n], wird es am 13. April 2015 umfangreiche Verkehrseinschränkungen geben.

    Insbesondere kann es in der Zeit von 15 bis 19 Uhr im Bereich des Bahnhofes Dresden Mitte zu starken Behinderungen des öffentlichen Nahverkehrs kommen.

    Von 10 bis 20 Uhr sind die Zufahrten Pieschener Allee und Schlachthofstraße komplett gesperrt. Ausnahmen sind nur zulässig, wenn ein berechtigtes Interesse nachgewiesen werden kann (Anlieger z. B. Sportgymnasium, Gewerbetreibende).

    Auch für Radfahrer, beispielsweise auf dem Elberadweg, wird es Zufahrtsbeschränkungen im gesamten Bereich zwischen Flügelwegbrücke und Pieschener Allee geben. Entsprechende Umleitungen werden ausgeschildert.

    Die Verkehrsüberwachung wird verstärkt im Einsatz sein und Verstöße gegen bestehende Regelungen konsequent ahnden.

    Darüber hinaus muss durch verschiedene Aufmärsche in der gesamten Innenstadt mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Es kann der jeweiligen Situation entsprechend zu kurzfristigen Sperrungen durch die Ordnungskräfte kommen.

    Quelle: Landeshauptstadt Dresden
    http://www.dresden-fernsehen.de/Aktuelles/Artikel/1383994/Starke-Verkehrsbehinderungen-am-13-April-in-Dresden-erwartet/

    Ein besonderer Knüller:

    Ab Montag wird die Pirnaer Landstrasse saniert…

  110. #141 Gridon (11. Apr 2015 14:50)

    Ich wünsche jedenfalls Herrn Wilders und seinen Anhängern in ganz Europa,
    alles, alles Gute und möge ihn nicht so ein „wem nutzt wohl was “ wie damals,
    bis heute fragwürdig gebliebener „“Unfall““ ereilen >>>>>>>>>>>> Sehr geehrter Herr Wilders, diese gleichen Wünsche sende auch Ich Ihnen, „Beschütze Sie Gott“ von den bösen Antifas welche unser Land zu Grunde richten wollen, habe soeben Ihre 40 minutige Ansprache in Wien im Video mir angeschaut, einfach Klasse, voll meiner Meinung seit langem. Viel Erfolg und recht viele Zuhörer in Dresden wünsche ich Ihnen aus dem Rheintal und ich hoffe unser Polizei steht doch auf Seite des Rechtes?

  111. Pegida hat jedenfalls Strafanzeige wegen des Aufrufes zu Straftaten gestellt.

    Sehr geehrter Herr Bachmann,
    Ihre gestrige Strafanzeige habe ich als Verfahren gegen unbekannt unter dem Aktenzeichen 233 UJs 1337/15 angelegt und mangels hinreichenden Tatverdachts gem. § 170 II StPO eingestellt.
    Dabei war es nicht einmal erforderlich, zu ermitteln, wer tatsächlich hinter der Bezeichnung ‚Dresden Nazifrei‘ steht und den Aufruf zu verantworten hat. Ein strafrechtlich relevantes Handeln lässt sich Ihrer Schilderung nicht entnehmen: Ihrer Auffassung, wonach der Aufruf zu ‚Straftaten im Sinne des Strafgesetzbuches‘ auffordere, vermag ich nicht zu folgen. Eine Konkretisierung, welche Straftatbestände verwirklicht werden sollen, fehlt. Die Behauptung, ‚Dresden Nazifrei‘ plane ‚ganz offensichtlich weitere Straftaten, ist unsubstantiiert.
    Weitere Ermittlungsansätze sind nicht erkennbar, sodass das Verfahren einzustellen war. Ich darf insoweit auf die beigefügte Rechtsbehelfsbelehrung und Ihre Möglichkeit zur Beschwerde gegen diesen Bescheid verweisen.
    Mit freundlichem Gruß“

  112. Kinderlose sollen Ausbildung von Migranten zahlen?????
    😯

    Geht’s noch?

    Schon mal dran gedacht, liebe Politiker, dass manche Paare vielleicht ungewollt kinderlos sind? Und dafür dann auch noch bestrafen?

    Sorry, mir rollt’s grad die Zehennägel auf.

  113. Linke? DAS war ein „Linker“:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/feindbild-islam-muslime-in-der-sicht-von-karl-marx.html

    Dagegen: http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Zusatz/SS/SSOsttuerkei.htm

    Ich war und wahrscheinlich bin ich es immer noch, auch mal ein „Linker“, der allerdings erkannte, daß die ganze Sache so nicht funktionierte und statt der Freiheit eine verbrecherische Diktatur von Parteibonzen alles ins Gegenteil verkehrte. Diese von Regime bezahlten Verbrecher sind alles, aber garantiert keine „Linken“.

  114. @#148 ich2:

    Hast du für deinen Text dass die Anzeige eingestellt sei auch irgendeinen Beleg aus einer offiziellen Pegida-Quelle?

    Dass dies grad von einigen Leuten auf Facebook gepostet wird weiß ich auch – sieht aber für jemanden mit ein bißchen Verstand sehr nach Fake & Hoax aus.

  115. Die Dresdner Behörden haben die Gefahr linker Randale erkannt und verbannen »Dresden Nazifrei« auf den Postplatz.

    Die Dresdner Versammlungsbehörde hat die angemeldete Demo von „Dresden Nazifrei“ per Auflagenbescheid aus der Friedrichstadt verbannt und den Pegida-Gegendemonstraten die Route zum Postplatz zugeteilt. Begründet hatte die Stadt die Anordnung mit der erwarteten hohen Teilnehmerzahl von Pegida und den deshalb nötigen freien Anreiserouten.

    Wie blu-News berichtete, hatte das„antirassistischen Bündnis“ pressewirksam angekündigt, die am Montag stattfindende Pegida-Veranstaltung mit dem Gastredner Geert Wilders durch Blockaden, Lärm und anderen Maßnahmen maximal zu stören oder gar zu verhindern. Man wolle so erreichen, dass Wilders nicht in Dresden sprechen kann, so der Pressesprecher Silvio Lang und Mitglied der Landesvorstands der Linken.

    Wegen der Aufforderung zu einer Straftat, das die geplanten Blockade wohl darstellen dürfte, stellte der Parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Uwe Wurlitzer, gegen Silvio Lang Strafantrag. Pegida-Mitbegründer Lutz Bachmann zeigte Lang ebenfalls an.

    Quelle: blu-News

    Die Anzeige Lutz Bachmanns ist unterdessen, meiner Ansicht nach aus nicht vollziehbaren Gründen, eingestellt worden. Immerhin handelt es sich beim Gegenstand der Anzeige um die Ankündigung einer Straftat. Das Gejammer der linksextremistischen Möchtegern-Demostürmer ist jedoch groß. Man scheint noch immer nicht begreifen zu wollen, daß das Recht, sich „friedlich und ohne Waffen zu versammeln“, nichts mit einem vermeintlichen „Recht“ auf die Unterbindung der Wahrnehmung eben dieses Rechtes seitens anderer zu tun hat, welches noch immer eine Straftat ist.

  116. Noch ein Grund, nicht nur die sicherlich wieder hörenswerte Rede von Geert Wilders zu erleben, dazu seine länderübergreifende Solidarität mit Pegida zu würdigen, sondern auch durch friedliche Teilnahme an der Pegida Veranstaltung den LINKEN GEWALTBEREITEN STÖRERN „es unmissverständlich zu zeigen“, dass es ihnen nicht gelingen wird, eine große Anzahl Demonstranten von einer Teilnahme abzuhalten.

    DIES IST NACH DEN SPAZIERGÄNGEN ENDE 2014 DIE WICHTIGSTE PEGIDA BISHER IN 2015.

  117. Wer es möglich machen kann, sollte nach Dresden fahren. Das ist eine große Gelegenheit, den Meinungsfaschisten, die unsere Gesellschaft kaputtmachen, den Stinkefinger zu zeigen! Pegida wird blühen und wachsen, denn die Wahrheit ist nicht lange zu unterdrücken! Ein bißchen Zivilcourage, im genannten Kontext, ist es wert, sich gegen Meinungsunterdrückung und für einen freien Bürger zu angagieren!

  118. Kurze Anmerkung zu ‚148 und #152:

    Die Aussage, dass die Anzeige bereits von der Staatsanwaltschaft eingestellt worden sei, wurde mittlerweile von Pegida auch offiziell auf Facebook in einem Kommentar als Fake bezeichnet.

    Insofern würde ich euch und alle die auf sowas (fast) reingefallen sind, bitten an der eigenen Social Media- Kompetenz zu arbeiten – und die Moderation bitten mal zu schauen ob die beiden obigen Accounts wirklich „echt“ oder Zecken-Provos sind.

  119. #153 Tolkewitzer (11. Apr 2015 19:27)

    Dresden Nazifrei?
    Wieso sind die dann noch hier?
    – – –
    😉 Sehn wir uns Montag?

  120. Ab nach Nordkorea ins Arbeitslager mit den Blockierern!

    Von der Exekutive erwarte ich, dass sie die angemeldete Kundgebung mit Geert Wilders und die Pegidaner schützt und alles an Störern, Blockierern entfernt.
    Ich bin am Montag in Dresden. Und wenn es das Letzte ist, was ich für mein geliebtes Deutschland tue!

  121. So sieht es aus mit der Tollerranz in Buntland.
    Der Straßenpöbel bestimmt, was Anspruch hat auf Meinungsfreiheit und was nicht. Das Ganze finanziell unterstützt mit zweckentfremdeten Steuergeldern, weil die Machthaber aus den Gewaltexzessen dieser linken Mischpoke Profit schlagen. Ekelhaft.

  122. #156 ulex2014 (11. Apr 2015 22:46)

    Kurze Anmerkung zu ‘148 und #152:

    Die Aussage, dass die Anzeige bereits von der Staatsanwaltschaft eingestellt worden sei, wurde mittlerweile von Pegida auch <b<offiziell auf Facebook in einem Kommentar als Fake bezeichnet.

    Vielen Dank für die Richtigstellung! Mein Kommentartext #152 wäre in diesen Punkt entsprechend zu korrigieren, die Nachricht weiter zu verbreiten.

Comments are closed.