Nach Presse-Informationen will sich vor allem Jakob Augstein von seinen „Spiegel“-Anteilen trennen. Auch Maria Sabine und Julian haben offenkundig wenig Interesse am Lebenswerk ihres Vaters, nur Prantl-Spusi Franziska Augstein will ihren Teil behalten. Die Auflage des Flagschiffs der Lügenpresse sinkt laufend.

Wie hoch ist der Unternehmenswert des Spiegel-Verlags? Jedenfalls geringer als mancher Brancheninsider vermutet. Nach Informationen von HORIZONT betrugen die Gewinne im vergangenen Jahr nur noch 20 Millionen Euro. Mit dem üblichen Faktor acht multipliziert, wäre das Haus für 160 Millionen Euro zu haben. Damit würde jeder der Erben weniger als zehn Millionen Euro erhalten, und auch das nur unter der Voraussetzung, dass der Käufer von stabilen, gar steigenden Erlösen ausgeht. Tatsächlich schrumpft das Geschäft. Gerade die verkaufswilligen Erben glauben nicht mehr daran, dass das Unternehmen ihres Vaters, von dem sie so viele Jahre so gut leben konnten, eine rosige Zukunft hat. Lieber wollen sie ihre Anteile versilbern, solange es noch etwas zu versilbern gibt.

Eine erfreuliche Nachricht! Der rot angestrichene Jakob Augstein kann sich also noch einen Ledersessel beim FREITAG kaufen und den Rest seines Erbes an seine Busenfreunde in Nordkorea verschenken! Dort ist bereits alles verwirklicht, was ihm vorschwebt!

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Ich dachte, der „Spiegel“ wolle nur Deutschland in den Ruin treiben?

    Jetzt hat er sogar bei sich selbst damit angefangen.

    DER SPIEGEL ZEIGT WIE ES GEHT !!!

  2. Kein Interesse.

    Ein paar Rollen Klopapier sind günstiger und effektiver.

  3. Gut so, wenn das Flaggschiff der Lügenpropaganda Schlagseite bekommt.

    Was der „Spiegel“ (und all der anderen Lügenmedien) das Genick bricht, ist das Internet. Dort kann man sich umfangreicher informieren und die Lügen der Systemmedien erkennen.
    Der Mensch will nicht belogen werden, deshalb wendet er sich von euch ab!

    Wenn ihr Lügenschreiber es mit der Wahrheit genauer nehmen würdet und nicht der menschenverachtenden Linksideologie anhängen würdet, könnte es auch wieder mit den Umsätzen klappen.

    Ich habe vor 3 Jahren die „ZEIT“ abbestellt und lese nun die „Junge Freiheit“.

  4. Bruder Jakob, Bruder Jakob,
    Schläfst du noch? Schläfst du noch?
    Hörst du nicht die Glocken?
    Ding dang dong, ding dang dong.

    Vielleicht will Jakob ja als stiller Teilhaber bei der Jungen Freiheit einsteigen.

  5. Ach kommt schon, der FREITAG von Walser-Augstein wird es finanziell sicher rausreißen, oder ? Ansonsten kann sich Jakob Augstein im Nahen Osten doch hauptberuflich seinem Lieblingsthema, dem Kampf gegen Israel, zuwenden.
    Ohne Sarkasmus: Im Spiegel haben noch vor 15 Jahren treffende Artikel zur gescheiterten Integration gestanden, die heute völlig undenkbar wären. Er ist ein guter Indikator, wie rasend schnell das veröffentlichte Meinungsklima gekippt ist. WEGEN der immer offensichtlicheren Probleme darf eine offene Diskussion nicht mehr stattfinden, sonst stünden ruckzuck die Grundlagen der multi-islamischen-Gesellschaft zur Disposition.

  6. Wenn ich nur dran denke, was für ein renommiertes Journal der Spiegel einst war!
    Die Mächtigen haben vor ihm und dem legendären Augstein gezittert. Habe ihn damals auch regelmäßig gelesen. Aber dfas ist nun schon 30 Jahre her. Heute ist der Lügel nur noch ein Ärgernis, fest eingebunden in die Lügendiktion der Machthaber, Neues Deutschland und Aktuelle Kamera und Schwarzer Kanal in einem.

  7. Der Spiegel einst „Sturmgeschütz der Demokratie“ bei Aufdeckung innenpolitischer Skandale genannt, verrottet nun verkommen als
    U-BOOT der ISLAMISIERUNG.

  8. Eventuell kauft Cem Özdemir ja Firmenanteile und nennt das Blatt in SPÜGÜL um. Dort kann er dann die Islamisierung ganz offiziell weiterbetreiben. 🙂

  9. Hier die Auswirkungen der dämlichen Russland-Sanktionen…

    Auf Wunsch der Amerikaner schaden wir uns selber..

    Hunderttausende Arbeitslose sind ja auch besser als feste Arbeitsplätze und gute Geschäfte mit Russland.. .. 🙁

    Herr Gott… lass endlich Hirn regnen für diese bekloppten Politiker..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Magdeburger Traditionsfirma:

    Russland-Sanktionen treiben Maschinenbauer in Insolvenz

    Der Maschinenbauer Vakoma in Magdeburg hat Insolvenz angemeldet. Das hat das Amtsgericht Magdeburg am Montag mitgeteilt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter des Traditionsunternehmens wurde der unter anderem durch den erfolgreichen Verkauf des Fahrradbauers Mifa bekannte Rechtsanwalt Lukas Flöther aus Halle benannt.

    Zahlreiche Aufträge weggebrochen

    Nach Angaben des Insolvenzverwalters hatte sich die Vakoma Production GmbH vor allem auf den russischen Markt spezialisiert und Antriebe für Zementöfen, Mühlen und Turbokompressoren geliefert. Da die russische Wirtschaft wegen der Sanktionen des Westens zuletzt schrumpfte und der Rubel drastisch an Wert verlor, brachen auch für Vakoma zahlreiche Aufträge weg. Das Unternehmen geriet daraufhin in Zahlungsschwierigkeiten.

    http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/vakoma-magdeburg102_zc-a2551f81_zs-ae30b3e4.html

  10. Zum einen freue ich mich natürlich diebisch über den verdienten Niedergang dieses selbstgerechten Kampfblattes der linken Volksumerziehung. Aber andererseits wird es damit nicht mehr lange dauern, bis die „Demokratieabgabe“ für notleidende Printmedien „alternativlos“ eingeführt wird.

    Das System wird dem Zerbröckeln seiner linksgrünen Propagandafront nicht tatenlos zu sehen. Die erste Reaktion war die Einführung der verfassungswidrigen GEZ-Haushaltsabgabe, da auch hier klar war, dass die Bürger sich zunehmend von diesem Propagandaapparat abwandten. Und aus exakt demselben Motiv wird das System den Printbereich protegieren. Man wird die öffentlich-rechtlichen Sender dazu nutzen, um immer wieder was von „eine funktionierende Presse ist als Korrektiv und vierte Gewalt in einer Demokratie unverzichtbar blablablub“ zu faseln, und am Ende wird man auf eben jenen Sendern stolz verkünden, dass sich die Blockparteien mit 99% der Stimmen dazu entschlossen haben, dass die Bürger von nun an „in einem großartigen Akt von demokratischer Solidarität“ Spiegel und Co. mit einer weiteren Zwangsabgabe im besten planwirtschaftlichen Sinne unterstützen „dürfen“.

  11. Hallo Lügenpresse,
    nehmt euch in Acht !
    WIR SIND DIE LESER.
    Es ist UNSER Geld, das euch am Leben erhält.
    Jetzt bekommt ihr einen Vorgeschmack davon, wie es einem ergeht, der lügt.
    „Und den Leser nicht vergessen! Der will FAKTEN und kein FAKE!“

  12. #7 Lepanto2014 (16. Apr 2015 12:44)
    #8 hibiduri (16. Apr 2015 12:46)

    Die hatten da Nummern, wofür die Redaktion heute wegen Rassismus ins Gefängnis käme:

    30.07.1973
    Die Türken kommen – rette sich, wer kann

    Fast eine Million Türken leben in der Bundesrepublik, 1,2 Millionen warten zu Hause auf die Einreise. Der Andrang vom Bosporus verschärft eine Krise, die in den von Ausländern überlaufenen Ballungszentren schon Lange schwelt. Städte wie Berlin, München oder Frankfurt können die Invasion kaum noch bewältigen: Es entstehen Gettos, und schon prophezeien Soziologen Städteverfall, Kriminalität und soziale Verelendung wie in Harlem. (….)

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41955159.html

  13. #17 Der boese Wolf (16. Apr 2015 13:12)

    #14 toll_toller_tolerant

    Aber wenn trotz Alimentierung den Scheixx keiner mehr liest, macht das auch keinen Sinn.

    Es geht ja nicht unmittelbar darum, dass die Leute das dann zwingend lesen, sondern natürlich erst einmal um eine Aushebelung der marktwirschaftlichen Mechanismen und eine Schwächung der missliebigen Konkurrenzzeitungen, wenn Spiegel und Co. dank Subvention dann für einen Bruchteil des Preises z.B. der Jungen Freiheit verkauft werden können.

    Im nächsten Schritt werden dann Internetsperren gegen „Hassseiten“ verhängt, und am Ende des Weges hat jeder Haushalt täglich seine von ihm zwangsfinanzierte Staatspostille im Briefkasten, deren Inhalt dann z.B. täglich im Schulunterricht thematisiert wird. Dem wird sich dann kaum mehr jemand entziehen können.

  14. OT,-

    TV – Tipp, heute 22.15 Uhr im ZDF Maybrit Illner mit dabei u.a. Frauke Petry AfD und vom Arzt als „ geheilt entlassen „ das It – Girl der „ Grünen „ Claudia Roth zum Thema: Ist Tröglitz überall ?

  15. Der Spargel hat sich also endlich selbst abgeschafft.
    :mrgreen:

    Schon blöd, wenn der Leser einfach nicht dafür bezahlen möchte, irgendwelchen moralinübersäuerten Sozenquatsch verabreicht zu bekommen und sich beschimpfen und wegzensieren zu lassen, wenn die Meinung des Lesers nicht mit der Meinung des selbsernannten Halbgottes und Volksumerziehers in der Redaktion übereinstimmt.

    Apropos moralinübersäuert und links-gutmenschlich…
    😉
    Komisch nur, dass gerade das moralinübersäuerte Früchtchen, Salonbolschewik und Im-Zweifel-Links-Jakob Augstein seine Anteile ganz nicht-links für pöhses Geld abgibt, wo er doch mit den Räumlichkeiten im Spargel-Bau soviel Gutes tun könnte, wie zum Beispiel vielen Flüchtlingen kostenlose Unterkunft zu bieten.

    Links reden, rechts leben.

  16. Tja, so weit geht die Überzeugungstäterschaft dann doch nicht, dass man auch riskieren wollte, in Zukunft einmal Verluste mit tragen zu müssen…

    Hoffentlich nimmt der billige Jacob dann auch seine bescheuerte, von Gutmenschentum nur so triefende Kolumne mit…

  17. Und nun warten wir noch ab, ob die Abwendung von linken Thesenverteilern auch auf Parteien wie die SPD oder die Grünen Auswirkungen entwickelt.

    Erst fallen die „Leitmedien“, dann die zugehörigen Parteien.

    ————–

    Ps:
    Geht das nur mir so mit den Zeitüberschreitungen beim Zugriff auf PI oder ist wieder der Server überlastet?

  18. @ #23 nicht die mama (16. Apr 2015 13:37)

    Ps: Geht das nur mir so…usw.
    Nein, mir manchmal auch, im PI- Notfallblock wird darauf hingewiesen

  19. Der an sich bedauerliche Verfall der Printmedien ist eine große Chance. Bedauerlich, weil es schön war, ein Magazin, wie es der Spiegel früher einmal war, mit kritischen Artikeln in verschiedene politische Richtungen und noch ohne Political Correctness, in Händen zu halten und in Ruhe und gründlich durchzulesen. Eine Zeitschrift oder Zeitung kann ich auch dann mit Genuss lesen, wenn sie grundsätzlich politisch links ausgerichtet ist, aber sie sollte der Wahrheit an erster Stelle verpflichtet sein, das ist entscheidend. Aber welche von der ganzen linken Presse ist heute noch der Wahrheit verpflichtet? Die finden immer Mittel und Wege, so dass es auf den ersten Blick gut recherchiert aussieht, aber dennoch in übler Meinungsmache endet. Früher war das nicht so, zumindest nicht so ausgeprägt und deutlich. Mittlerweile hat sich auch das angebliche „Sturmgeschütz der Demokratie“ längst eingereiht in die Phalanx derjenigen, die ein linkes Meinungskartell bilden, das nur dazu dient, die Blockparteien an der Macht zu halten, mit den bekannten Folgen.
    Der wirtschaftliche Niedergang solcher Medien muss als große Chance gesehen werden. Wenn sich diese Mainstreammedien nämlich nicht mehr wie ein Schutzschild vor diese Politmafia stellen, Wahrheit der Political Correctness opfern und Bürger, die für ihr Volk eintreten, zu Rechtsextremisten stempeln, dann erst öffnet sich der Weg für neue Mehrheiten im Land.

  20. #25 sator arepo (16. Apr 2015 13:54)

    Eine Zeitschrift oder Zeitung kann ich auch dann mit Genuss lesen, wenn sie grundsätzlich politisch links ausgerichtet ist, aber sie sollte der Wahrheit an erster Stelle verpflichtet sein, das ist entscheidend.

    Ein Paradoxon. Linke Ideologie lässt sich nicht mit der Wahrheit in Einklang bringen

  21. OT

    #26 Marie-Belen (16. Apr 2015 13:58)

    – Finnland – Das ist auch dringend nötig, denn auch in Finnland haben sich inzwischen genug Mohammedaner breitgemacht, daß das finnische Parlament aus Angst vor bombenschmeißenden Moslems Lars Vilks wieder ausgeladen und die Debatte um Meinungsfreiheit abgeblasen hat, die mit ihm im finnischen Parlament stattfinden sollte.

    http://tundratabloids.com/2015/04/lars-vilks-event-in-finnish-parliament-cancelled-due-to-possible-threat-assessments.html

  22. PI lahmt heute gewaltig.
    Artikel gehen kaum auf, lange leiert es, bis Kommentare, die abgesendet sind, erscheinen

  23. Ha!Da haben die Anti-Deutschen sich ins eigene Fleisch geschnitten! Der Schenkelkopfer des Tages!Semper PI! 😀

  24. #5 Sus scrofa (16. Apr 2015 12:40)

    Bruder Jakob, Bruder Jakob,
    Schläfst du noch? Schläfst du noch?
    Hörst du nicht die Glocken?
    Ding dang dong, ding dang dong.

    Vielleicht will Jakob ja als stiller Teilhaber bei der Jungen Freiheit einsteigen.
    – – –
    :mrgreen: :mrgreen:

  25. Jakob Augstein braucht Geld für sein defizitäres Blättchen, das mit 19.600 verkaufter Auflage vor sich hinkrebst, selbst die „Junge Freiheit“ bringt es auf 22.200. Beim „Spiegel“ haben die Augstein-Erben ohnehin nichts zu sagen, den Kurs bestimmt allein die Mitarbeiter KG. Jetzt rächt sich, dass Augstein sen. sich in der 68er-Euphorie dieses „fortschrittliche“ Modell hat aufschwatzen lassen.

  26. @ #18 johann (16. Apr 2015 13:12)

    Rd. 3 Mio. Türkeistämmige leben offiziell in Deutschland. Die Hälfte davon als Paßdeutsche. Vermutl. sollen hier die Kurden(Sunniten, Aleviten und Jesiden) dabei sein.

    „“Nach Informationen des Auswärtigen Amtes lebten im Dezember 2012 in der Bundesrepublik Deutschland ca. drei Millionen Menschen türkischer Herkunft, von denen etwas mehr als die Hälfte die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.““ (Wikipedia)

    Wie Doppelpaßler gezählt werden ist unklar.

    Ich meine: 6 Mio. Türkeistämmige leben in Deutschland! Dann kommen noch 4 Mio. islamische Iraner, Inder, Hindukuscher, Balkanesen, Araber und Neger dazu, dann stimmt´s.

  27. Es wäre zu wünschen, wenn Der Spiegel immer weniger Menschen erreicht mit seiner Indoktrination. Es bringt auch gar nichts, Spiegel-Online (SPON) zu lesen, denn zu den meist linken Artikeln kritische Postings erscheinen nur gelegentlich als Alibi neben hunderten von linksgrün-bejubelnden Beiträgen. Und Leser-Bewertungen lässt SPON sowieso nicht zu. Warum also deren Klick-Zahl erhöhen. Eher auf FAZ.DE oder FOCUS.DE gehen, da erschienen zu „mainstrammäßigen Artikeln“ durchaus kritische Leser-Postings, und Bewertungen werden auch zugelassen (diese fallen oft genug nicht zur Freude des Chefredakteurs aus).
    In den letzteren, anders als bei SPON, kann man noch etwas bewegen.

  28. Es reicht wenn uns die Politiker beluegen, man muss die Luegen nicht noch als Heft kaufen und im Haus aufbewahren.
    Im Haus sollte man nur schoene Dinge haben!

  29. Um Himmels Willen, wie soll es denn jetzt mit der Islamisierung weitergehen? Erst stirbt der Grass, der schon die Umwidmung von Kirchen in Moscheen und Zwangseinweisung von (natürlich moslemischen) „Flüchtlingen“ in Privathaushalte gefordert hatte, und jetzt auch noch der baldige Untergang des SPIEGELS“.
    So wird das nix, die Islamerer werden sich andere Propagandisten aussuchen müssen. Ach halt, da ist ja noch der Wulff!
    Zynismus Ende

    @ mods: Die Probleme bei der Anmeldung werden wieder mehr!!!

  30. @ mod: Und warum bin ich plötzlich wieder „unter moderation“???? Habe in den letzten Tagen mich gar nicht angemeldet oder gar gepostet.

  31. Das ist ja mal eine gute Nachricht…..

    Hoffentlich eine Lügenpresse weniger. Die Kommentarfunktion bei „heiklen“ Themen wurde ja schon seit einiger Zeit nicht mehr geöffnet. Ver*rschen lassen sich die Leser vielleicht einige Zeit aber nicht auf immer und ewig.

    PS an @ PI

    Startet doch wieder einmal eine Spendenaktion um Euch vor Attacken besser zu schützen. Die letzte war ja sehr erfolgreich.

    Ich werde dann auch wieder spenden. Meine letzte, versprochene Spende habe ich schlussendlich nicht abgeschickt.
    Der Grund ? Ein PI-Moderator hat 2 Gedichte (Verse) von %%%%%%% hezott %%%%%% gelöscht.
    Seither schreibt er hier nicht mehr und wir PI-ler müssen leider darauf verzichten 🙁

    @ Helmut Zott %%%%% hezott %%%%% ich grüsse Sie. Und nochmals herzlichen Dank für Ihr Buch. 😉

  32. Das zeigt mal wieder, dass linke Schwafler wie Augstein Jr. weder mit Geld umgehen noch einen Betrieb führen können, es endet bei denen immer im Bankrott, so wie im Sozialismus.

  33. „Die Auflage des Flagschiffs der Lügenpresse sinkt laufend.“

    Kein Wunder. Der Inhalt des Blattes erinnert immer mehr an eine Art „Welt der Frau (für die eingebildeten Stände)“

  34. Alles, was auf Lüge als Fundament aufgebaut ist, geht früher oder später unter.

    Wunderbare Nachricht, dass der Spiegel immer weniger einbringt.

  35. Hamburgs Bürgermeister Scholz wird im ja durchaus weltbekannten Spiegel ein Aushängeschild Hamburgs erkennen, ein unverzichtbares Kulturgut und die Anteile für den Stadtstaat erwerben. Passierte ja auch mit anderen Unternehmen so.
    Natürlich wäre man offiziell nur stiller Teilhaber, aber das wäre ja egal, da die Linie ohnehin die selbe ist.

  36. #39 Soziversteher (16. Apr 2015 15:15)
    Der Spiegel geht unter?
    Wundervolle Nachricht, das versüsst mir den Tag
    ——————————–

    Mich macht es tief traurig, denn dieser Untergang spiegelt nur den Untergang der alten Bundesrepublik wieder, wo ein Strauss und ein Augstein sich noch bis aufs Messer bekämpfen konnten und alles echt war, authentisch war, ohne Fake, ohne Schein.
    Es wird nichts Besseres nachkommen, sondern nur viel Schlechteres.

  37. SPIEGEL-Erben verlassen das sinkende Schiff

    Das hat kewil wohl nicht mehr richtig in Erinnerung – der Spruch heißt doch korrekt:

    „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff.“

  38. #27 Bunte Republik Dissident

    Auf diesen Einwand habe ich gewartet.
    Nun, ich meinte damit den Spiegel von früher, und zwar so, wie es gerade der FrankfurterSchueler (#42) beschrieben hat. Sicherlich, der Spiegel von früher war auch nicht immer nur der Wahrheit verpflichtet, sicher nicht, aber es war eine ganz andere politische Kultur und Debatte, im Gegensatz zu heute, wo alles in diesem Dreck der Political Correctness versinkt und offene Diskurse gar nicht mehr möglich sind.

  39. es reicht nicht, wenn der dekadente Antisemit und Sohn des NSDAP Schweins Walser seine Anteile verkauft. Er muss enteignet werden.

  40. Der Spiegel, das Sturmgeschütz der Linken gegen die Demokratie, bekommt sein verdientes Schicksal – den unaufhaltsamen Niedergang!

    Eine überaus erfreuliche Entwicklung! 🙂

Comments are closed.