Ritterhude (Niedersachsen). Am frühen Ostersonntag wurde ein 21-jähriger Mann auf der Ihlpohler Heerstraße von einem Auto erfasst und getötet. Der unbekannte Fahrer des Pkw setzte seine Fahrt fort. Da bisherigen Ermittlungen zufolge davon ausgegangen werden muss, dass der Täter vorsätzlich auf das Opfer zugefahren ist, ermittelt die Polizei wegen eines Tötungsdelikts.

Das Opfer, das zuvor Gast in der Diskothek „Arena“ an der Ihlpohler Heerstraße war, war gegen 4:30 Uhr mit einem Begleiter auf dem Fußweg der Ihlpohler Heerstraße in Richtung Bremen unterwegs. Zeugen zufolge sei nun ein Auto von hinten angefahren gekommen, dabei befand sich wohl die rechte Fahrzeughälfte auf dem Fußweg. Kurz hinter der Tankstelle unweit der Diskothek wurde der 21-jährige Mann aus Bremen schließlich auf dem Gehweg vom Auto erfasst.

Während der Autofahrer weiter in Richtung Bremen flüchtete, verstarb der junge Mann trotz Reanimationsversuchen durch Polizei und Rettungsdienst am Tatort. Ob es zuvor eine Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und dem unbekannten Täter gab, ist bislang unklar. Sicher ist, dass es ab etwa vier Uhr zu Streitigkeiten mehrerer Besucher der Diskothek kam. Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz hat gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Verden noch am Ostersonntag umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Am Unfallort fanden die Ermittler Teile des Tatfahrzeugs, die darauf hindeuten, dass der Täter mit einem dunklen VW Golf 5 gefahren ist. Zeugen zufolge saßen zwei junge Männer „südländischen Aussehens“ im VW Golf, der im Frontbereich Beschädigungen aufweisen muss. Weitere Hinweise zu den Tätern oder deren Motiv gibt es zurzeit nicht. Die Ermittlungen dauern an.

(Pressemeldung der Polizei Verden. Der Fahrer des VW Golf hat sich mittlerweile der Polizei gestellt)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

92 KOMMENTARE

  1. Mein Tipp:

    Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.
    30 Monate Haft auf Bewährung.
    100 Sozialstunden.
    5000 Euro Schmerzensgeld für die Hinterbliebenen, zahlbar in 50 Monatsraten.

    Wettet jemand dagegen?
    Unterbietet ein Richter am Amtsgericht Verden diese Sühne für Mord?!

  2. Liebe Südländer und Südländerinnen,
    ich habe eine Bitte an euch.
    Euer gewaltsamer Kampf gegen das deutsche Volk hat biher wenig verändert.
    Der Deutsche wählt immer noch die gleichen Parteien, wie schon seit Jahrzehnten.

    Deshalb liebe Südländer: Betreibt eure Gewalttaten kollektiv gerne noch etwas intensiver. Vielleicht besteht dann die Chance das der dumme Deutsche irgendwann aufwacht. Nur ihr habt es in der Hand. Der Deutsche selbst ist zu doof und toleranzbesoffen, als dass er etwas merkt.

  3. Und ? Konnte man das Autokennzeichen der sprenggläubigen Fahrschule schon ermitteln ?

  4. #1 loherian (07. Apr 2015 08:11)

    Halte dagegen:

    Wenn der Fahrer ermittelt wird, dann ist er einem plötzlich auftauchenden Hindernis ausgewichen. Der Überfahrene hat 0,7 Promille also erhebliche Teilschuld, hätte ja ausweichen können, es gilt Jugendrecht und die Familie des Fahrers – in Bremen das alles wohlgemerkt, wo schon libanesisches Faustrecht gilt – gibt sich hysterisch gegenüber der Justiz, was auch strafmildernd bekanntlich wirkt.
    13 Monate auf Bewährung, 100 Sozialstunden in der Moschee und kein Schmerzensgeld.

  5. Ein Mord hat jeder frei!
    Man wird es im Urteil bestaetigt sehen.

    Und dann melden sie sich immer freiwillig bei der Polizei, das hat dan eine enorm gute Einwirkung auf das Verbrechen. Gestaendig!
    Da wird Bewaehrung Pflicht!

  6. Der wie vielste ermordete Deutsche mag das sein? Der 8.000? Was sagt die Misere oder gar Merkel dazu? Der „Fahrer“ hat sich „freiwillig“ gestellt – das gibt dann mildernde Umstände und eventuell Bewährung.

  7. Golf 5?
    Na wenn da mal nicht so einige Koransuren über das Display des Bordcomputers des Benzinkamels gerattert sind.
    Ja, der Fahrer ist geschnappt.
    Ich tippe 9 Monate auf Bewährung.

  8. Wenn man ihn denn überhaupt schnappt (schnappen will), dann hat der Herr Bückbeter kaum etwas von unserer windelweichen Kuscheljustiz zu befürchten.
    Ich schätze mal 100 Stunden Fernseh- und Playstationverbot auf Bewährung.

  9. Primitivkulturen raus aus Deutschland und sie wieder in ihre Löcher zurücktreiben.
    Dort können die sich mit ihren Verwandten vermehren und degenerierte Kinder in die Welt setzen.

  10. Man sollte noch Erwähnen, dass der Tote polnische Wurzeln hatte. Wäre der Täter Deutscher, würde die mediale Empörungsindustrie diese Tat hochkochen.

  11. Ein bedauerlicher Einzelfall, über den wir selbst dann nicht angemessen berichten würden, wenn es uns der Pressekodex nicht verböte. Darf ich Ihre Aufmerksamkeit viel mehr auf den Brand in Tröglitz richten, bei dem zwar niemand zu Schaden kam, es aber trotzdem wieder mal feststeht, dass es eine Tat Rechtsextremer war, obwohl die Polizei noch keinerlei Anhaltspunkte auf Täter und Motiv hat?

    MfG
    Ihre Lügenpresse Mainstreammedien

  12. Naja, dieser Nachricht nach müßen wir das weiterhin aushalten.

    DRK will noch mehr Flüchtlinge holen

    Naja, mit der Asylforderer-Industrie ist halt mehr Geld verdient als beim Blutspenden die Spender mit einem Essen abzuzocken. Auf der Blutbank bekommt man wenigstens noch 30 €

    BTW: Und ich Vollpfosten war mal ehrenamtlicher Sanitäter in dem Verein. Keine Cent mehr Spenden für das DRK.

  13. Der Vorgang des „Stellens“ von Beifahrer und Fahrer ist auch wieder ein mohammedanischer Klassiker:

    Am frühen Ostermontag ruft ein Rechtsanwalt bei der Polizei an: Sein Mandant werde sich stellen. Die Vernehmung ergibt, dass der Geständige der Beifahrer im Tatfahrzeug war. Der mutmaßliche Fahrer stellt sich ebenfalls noch in derselben Nacht, gegen 3.15 Uhr, mit einem Familienmitglied der Polizei in Bremen-Lesum. Der 24-Jährige macht allerdings zum Sachverhalt keinerlei Angaben.

    http://www.weser-kurier.de/region/osterholzer-kreisblatt_artikel,-Mutmassliche-Taeter-stellen-sich-der-Polizei-_arid,1095491.html

  14. Babieca: da wurde in einer Nachtsitzung ausgehandelt, wer sich als Täter stellt, natürlich mit finanziellen Anreizen. Und der taucht dann bei der Polizei auf, kann logischerweise keine Angaben zum Hergang machen, da nicht dabeigewesen.
    Nicht, dass am Ende noch der richtige verhaftet wird 🙂

  15. Sollte der Bereicherer tatsächlich ergriffen werden, wird er mit einer strengen Ermahnung durch die RichterIn rechnen müssen.

    Sollte es nicht der erste Mord aus niedersten Beweggründen sein, käme auf ihn möglicherweise eine 14-tägige Strafsegeltour in der Karibik mit Rundum-Versorgung durch Integrations-LotsInnen zu.

  16. überall „Kulturbereicherer“ a la Merkel, Wulff, Gabriel, Roth und sonstigen Anti-und Deutschenhasser.

  17. #9 toll_toller_tolerant (07. Apr 2015 08:32)

    Heute morgen hörte ich den schon sehnlich erwarteten Satz zu Tröglitz: „Pegida stachelt Klima an.“ Erstes Video oben rechts:

    http://www.n-tv.de/

    Vom sprachlichen Unsinn mal abgesehen („Klima“ kann man nicht „anstacheln“): Die einzigen, die hier Schuld haben, sind unverantwortliche, konzeptlose Politiker, denen gegen den ausdrücklichen Willen der Bürger außer „alle rein und noch mehr holen“ nichts, aber auch gar nichts einfällt.

    Und hier geht es nicht etwa um die brutalen Invasoren, denen Menschenleben nichts wert ist, die sich fast wöchentlich die Heime abbrennen (Haren wurde schneller beerdigt, als man „Asyl“ sagen kann) und sich gegenseitig mit Messern, Äxten, Eisenstangen, Macheten an die Gurgel gehen, die Deutsche überfahren, totschlagen, rudelvergewaltigen, nein, hier geht es gegen Deutsche:

    http://www.n-tv.de/politik/Gewalt-ist-ein-bundesweites-Problem-article14847181.html

  18. Während sich die Liste der getöteten Deutschen immer mehr verlängert,werden sogenannte Brandanschläge genutzt um auch die ostdeutschen Städte unter bunter Kontrolle zu kriegen.
    Wem nutzen solche Brandanschläge und Hakenkreuzschmierereien denn nun wirklich?!
    —————————

    Nun werde nicht nur in der Region um Tröglitz ermittelt, sondern weit darüber hinaus.

    Haseloff bekräftigte, dass weiterhin Flüchtlinge nach Tröglitz kommen sollen. „Wir rechnen mit Familien aus Syrien und anderen Bürgerkriegsgebieten“, sagte er. „Wir weichen keinen Schritt zurück.“
    „Erst brennen die Häuser, dann die Menschen“
    „Tröglitz ist überall, manchmal nur nicht so deutlich
    Sie forderte daher, „dass Hasskriminalität als eigene Kategorie in die Polizeistatistik aufgenommen wird“. Außerdem sollten bei den Staatsschutzdienststellen der Polizei speziell dafür Kontaktpersonen eingesetzt werden und das Thema Hasskriminalität verstärkt in die Aus- und Fortbildung von Polizei und Justiz einfließen.

    „Wenn wir Hasskriminalität wirksam bekämpfen wollen, müssen wir bereits in dem Moment ansetzen, in dem die Polizei eine Straftat erfasst und einordnet“, sagte Lüders. Ein kürzlich vom Bundestag verabschiedeter Gesetzentwurf ziele jedoch hauptsächlich auf das Strafmaß ab.

  19. #1 loherian (07. Apr 2015 08:11)

    Mein Tipp:

    Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.
    30 Monate Haft auf Bewährung.
    100 Sozialstunden.
    5000 Euro Schmerzensgeld für die Hinterbliebenen, zahlbar in 50 Monatsraten.

    Wettet jemand dagegen?
    Unterbietet ein Richter am Amtsgericht Verden diese Sühne für Mord?!

    Eine Strafe von acht Monaten Haft auf Bewährung erging gegen den Mann aus Kreuzberg. Zudem verhängten die Richter eine Führerscheinsperre von 18 Monaten und 300 Stunden gemeinnützige Arbeit.

    Omid S. hatte bereits 16 Punkte in Flensburg und raste dennoch mit einem geliehenen Sportwagen über die Busspur. Den Studenten, der über die Straße ging, sah er zwischen den stehenden Autos nicht.

    Der Motor heulte auf. Es war für Omid S. der letzte Abend, an dem er mit dem gemieteten Mercedes-Sportwagen durch die Stadt protzen konnte. Vier Wochen Fahrspaß für 2700 Euro lagen hinter dem 24-Jährigen. Er, der bereits 16 Eintragungen in Flensburg hatte, überholte und nahm einfach die Busspur. Minuten später erfasste er einen Fußgänger, der die Straße bei roter Ampel überqueren wollte. Auch wenn er nicht raste: Omid S. ist der fahrlässigen Tötung schuldig, urteilte gestern ein Amtsgericht.

    In der Situation sei Omid S. „deutlich zu schnell gefahren“. Als er am 1. November 2008 auf die Kreuzung Kurfürstendamm Ecke Brandenburgische Straße zufuhr, hätten Fahrzeuge links und rechts von ihm trotz grüner Ampel noch gestanden. S. auf der Mittel- und zugleich Busspur sei nur eine Art Tunnel geblieben. Er habe nicht sehen können, warum die anderen nicht gefahren sind. „Da ist höchste Vorsicht und Bremsbereitschaft geboten.“

    Prozess gegen Todes-Fahrer vom Kudamm
    Ein Hartz-IV-Empfänger fuhr mit AMG-Mercedes (2700 Euro Miete) einen Studenten tot – Prozessbeginn.

    Er lümmelt auf der Anklagebank im Amtsgericht Tiergarten: Omid S. (24) aus Kreuzberg. Kein Beruf.

    Teilzeitpfleger. Hartz-IV-Empfänger, lebt bei den Eltern. Nackentolle. Markenklamotten. Diverse Jugendverfahren, drei Verurteilungen als Erwachsener, auch wegen Fahrens ohne Führerschein. ➡ Er sagt hier gar nichts. Das erledigen für ihn zwei der besten (und teuersten) Anwälte Berlins ❗

    Kaum anderthalb Monate, nachdem er den Führerschein wieder bekommen hatte, mietete er ein Auto. Mercedes-Benz C 63 AMG, V 8 Motor, 457 PS, von Null auf 100 km/h in 4,5 Sekunden. Ein Angeber-Geschoss.

    Der Hartz-IV-Empfänger blätterte dafür 2700 Euro hin.

    Vier Wochen Fahrspaß.

    Der letzte Abend, bevor er den Wagen wieder abgeben musste. Kudamm, Busspur.

    Er kam erst ein paar Wochen zuvor nach Berlin, aufgewachsen in der Provinz: Fabian L. (18). Gutes Abitur. Wollte Wirtschaftsingenieur werden. Studierte an der Technischen Universität.

    Es war dunkel, und die Fußgängerampel zeigte wahrscheinlich schon Rot, als er den Kudamm von der Mittelinsel kommend überquerte. Ein Auto wartete, ließ ihn vorbei. Die Busspur schien frei.

    „Ich hörte ein extremes Motorengeräusch aus Richtung Lehniner Platz“, erinnert sich Daniel W. (35) als Zeuge. „Der Mercedes raste auf der Busspur heran, ich schätze mal mit 100 Km/h. Der Junge hatte es fast geschafft gehabt über die Busspur . . .“ Die Stimme versagt. „Ein extremes Dröhnen, ein extremer Beschleunigungsvorgang. Der Junge wurde hochgeschleudert, prallte auf den Asphalt . . . Sind Angehörige von ihm hier ❓ “

    „Ich bin der Vater“, sagt ein Mann leise. „Mein tiefes Beileid“, ringt der Zeuge um Worte. Auch Mutter und Schwester des Studenten sitzen weinend im Saal.

  20. #15 Cedrick Winkleburger (07. Apr 2015 08:43)
    Babieca: da wurde in einer Nachtsitzung ausgehandelt, wer sich als Täter stellt, natürlich mit finanziellen Anreizen. Und der taucht dann bei der Polizei auf, kann logischerweise keine Angaben zum Hergang machen, da nicht dabeigewesen.
    Nicht, dass am Ende noch der richtige verhaftet wird 🙂

    IdR nimmt immer der Jüngste die Tat auf sich, weil die jüngsten nach Jugendstrafrecht verurteilt werden.
    Sollte ein Richter oder Staatsanwalt nicht mitspielen wollen, kann davon ausgegangen werden, dass die „Grossfamilie“ ihren Wünschen entsprechend Nachdruck verleiht.

  21. „Der Fahrer hat sich mittlerweile gestellt“.

    Er kam in Begleitung seines Imams, der sofort eine sehr gute Sozialprognose attestierte und seine Integration in die islame Gemeinde positiv hervorhob.

    Er befindet sich selbstverständlich wieder auf freiem Fuß, da -außer Mord an einem „Ungläubigen“- keine Haftgründe vorliegen und mit Fluchtgefahr in sein Heimatland nicht zu rechnen ist, da eine Verurteilung nicht zu erwarten ist.

  22. Unterdessen führen in Bremen die Arab-Clans ihre Kriege weiter:

    Mit Eisenstangen, Baseballschlägern und Messern bewaffnet sind am Sonnabend kurz vor Mitternacht rund 20 bis 30 Personen vor der Grohner Düne aufgezogen. Lautstark drohten sie einzelnen Bewohnern des Komplexes. Augenzeugen berichteten von einer äußerst aggressiven Stimmung. Die Rivalität zwischen den Familien ist der Polizei bekannt. In einem derartigen Ausmaß seien die Betroffenen allerdings noch nicht aufeinander gestoßen.

    Aha. Ein Mordmob ist jetzt „Rivalität zwischen Familien“. Interessant.

    http://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadtreport_artikel,-Bewaffnete-belagern-Haus-in-Vegesack-_arid,1095430.html

    Aber Tröglitz, dieses Geschenk des Himmels (warum wohl hat es da gebrannt, na?), kann man jetzt benutzen, um endlich, endlich, die neue, ausschließlich für Deutsche geschaffene Kategorie „Haßkriminialität“ einzuführen. Nur noch einen Schritt vom Gedenkenverbrechen entfernt. Denn jeder, der kritisiert, daß hier eingewanderte Barbaren aus den brutalsten Gesellschaften des Planeten schalten und walten können, wie sie lustig sind, wird für diese Meinung bestraft.

  23. ot

    Na, toll!!

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/hartz-iv-bezieher-aus-rumaenien-und-bulgarien-fast-verdoppelt-13524852.html

    Die Zahl der Hartz-IV-Bezieher aus Bulgarien und Rumänien hat sich laut einem Zeitungsbericht innerhalb eines Jahres fast verdoppelt.

    Die Zahl der Bezieher aus den beiden Ländern sei seit Beginn der vollen Arbeitnehmerfreizügigkeit Anfang 2014 von 45.260 auf 83.082 Ende 2014 gestiegen, berichtet die „Bild“-Zeitung vom Dienstag unter Berufung auf eine Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BA).

    Dies seien 83,6 Prozent mehr als vor Öffnung der Grenzen für Arbeitnehmer aus Bulgarien und Rumänien.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-von-jasper-von-altenbockum-zum-rechtsextremismus-13524212.html

  24. Und wieder funktioniert die goldene Medienregel: Nichtangabe der Täteridentität bedeutet, dass es Migranten oder Südländer waren. Wie schrieb schon Paul Watzlawick in seinem Buch Menschliche Kommunikation?
    „Man kann nicht nicht kommunizieren, denn jede Kommunikation (nicht nur mit Worten) ist Verhalten und genauso wie man sich nicht nicht verhalten kann, kann man nicht nicht kommunizieren.“

  25. Und während der Politzirkus in Tröglitz, wo ein Dachstuhl brannte, und die letzte dort noch wohnende deutsche Familie jetzt wohl obdachlos ist – hat von der wer irgendwas Neues gehört – zur Hochform auflief und trotzig „jetzt würgen wir euch die Dritte Invasorenwelt erst recht rein“ verkündete, ließen es über Ostern die nach Deutschland eingefallenen Tollwut-Völker (neben absichtlichem Totfahren) wieder richtig krachen:

    Bayreuth:

    In einer Unterkunft für Asylbewerber in Bayreuth sind zwei Männer im Streit aneinandergeraten. Ein 44-Jähriger soll einen zehn Jahre jüngeren Mann mit einer Axt angegriffen haben, wie das Lagezentrum des Landeskriminalamts Bayern am Montagmorgen mitteilte.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article139176968/Blutiger-Streit-in-Asylbewerberheim-in-Bayreuth.html

    Hamburg:

    Drei Polizeieinsätze, acht Festnahmen, zehn Verletzte: Streit zwischen russischen und afghanischen Asylbewerbern. Bereits am Sonnabend am späten Nachmittag gerieten zwei Afghanen und eine Gruppe russischer und tschetschenischer Staatsangehöriger aneinander. Fünf Funkstreifenwagen und eine Gruppe der Bereitschaftspolizei waren im Einsatz.

    Nur zehn Stunden später, am Sonntag, musste die Polizei mit sechs Streifenwagen erneut vor dem Asylbewerberheimanrücken. Zwei Afghanen (18 und 30 Jahre alt) hatten einen 36-Jährigen geschlagen. Weitere unbekannt gebliebene Personen beteiligten sich an einer. Rangelei

    Am Sonntagabend wurde die Polizei erneut alarmiert, da sich mehrere Personen in der Asylbewerberunterkunft schlagen würden. Nach ersten Ermittlungen kam es hier erneut zu einer Prügelei zwischen einer Gruppe afghanischer Asylbewerber mit einer Gruppe russischstämmiger Männer.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205240247/Pruegeleien-unter-Asylbewerbern-sorgen-fuer-Grosseinsaetze.html

  26. #23 Babieca (07. Apr 2015 09:13)
    Denn jeder, der kritisiert, daß hier eingewanderte Barbaren aus den brutalsten Gesellschaften des Planeten schalten und walten können, wie sie lustig sind, wird für diese Meinung bestraft.
    —————————
    Und wird für diese Meinung wesentlich härter bestraft, als der Mob, der ihn wegen was auch immer zum Krüppel geschlagen hat.

    Tröglitz: Über die Schließverhältnisse in dem Haus ist sicher nichts bekannt. Irgendwie müssen die Täter ja in das Haus gelangt sein.
    Es gilt zu beachten, dass Vorra gänzlich aus dem Fokus verschwunden ist. Totenstille, seit Wochen dazu.
    Irgendwie stößt einem ständig er Reichstagsbrand und der Sender Gleiwitz auf. Mein erster Gedanke zu Tröglitz was Gleiwitz. Freie Assiziation, wegen dem „itz“ sicherlich nur?

  27. Die Revierkämpfe um beste Drogenumschlagsplätze und Prostituiertentempel a la Pascha nehmen so katastrophale und kriegsähnliche Zustände in den westdeutschen Großstädten an,das nun die Elite nach „Tröglitzer“ Art und Weise,neue Felder und Reviere Richtung Osten bestellt.Jeglicher Widerstand Restdeutscher,wird nach gewohnter Manier gebrochen!

  28. Kennzeichen des Tatwagen:
    HB-GS 31
    Ein typisch anatolisches Symbol der Türken-Heymat:

    GS steht für den Fußballclub Galatasaray Istanbul,
    die Ziffer für die Türken-Provinz gemäß Aufstellung im folgenden Link:
    http://www.antalya.de/divers_htm/autonummern.htm

    War wohl wieder mal eine „Frage der Ehre“ für die Forder-Asiaten! (versehentlich in der Disko angerempelt oder einfach nur „geguckt“) das reicht ja mittlerweile für Mord in Deutschland schon aus…

  29. #27 Bruder Tuck (07. Apr 2015 09:21)
    Firmenlogo „Neger“
    ———————
    Jetzt setzt sich schon ein Professor für Onanistik mit dem Wahnsinn auseinander und haucht seien Senf aus.

    Wenn Thomas Neger schwach werden sollte und sein Firmenlogo ändert, dann kommt die Forderung, dass er seinen Nachnamen ändert, weil dieser eine Beleidigung aller Schwarzafrikaner darstellt.

    Wir leben in einem Land des vollkommenen Irrsinns.

  30. Ach der „Südländer“ wieder; ist er in dem, was er als „Ehre“ versteht, gekränkt, was bei ihm zumeist äußerst schnell von statten geht, dann zieht er sich erstmal räudig zurück u. greift dann todesmutig mit seinem nicht minder gewaltbereiten Südländerrudel an. Ist dieser Schlägermob gerade nicht verfügbar, sondern nur ein armseliger Südlandkumpel, dann setzt er sich in seine Karre u. weiß sich ehrvoll zu verteidigen, indem er den Kontrahenten auf dem Fußweg hinterrücks über’n Haufen fährt. Sollte der Ehrenmann die 30 Lebensjahre noch nicht überschritten haben, „drohen“ ihm ohnehin Jugendstrafrecht + Südlandbonus + weitere hanebüchene, urteilsbeeinflussende Vergütungen.

    #19 Patriot6 (07. Apr 2015 08:53)
    „Griechische Georgier“ – sind wohl so eine irrsinnige Kreation wie „Deutsch-Türken“.

  31. Täter ein Bückbeter, also Mohammedaner???

    Und wer ist das Opfer? Ebenfalls ein Muslim?

    Oder war das eine Variante „Kartoffeln“ klatschen?

  32. Wenn man sich diese ganzen Szenarien weiterdenkt, muss am Ende ganz einfach ein Buergerkrieg rauskommen.
    Unsere Haeuser werden an Wert verlieren, unsere Kinder mit Angst aufwachsen und als weisse Nazis werden wir uns verstecken muessen.
    Islam muss raus aus Deutschland, der Koran wie mein Kampf muss verboten werden.
    Wie schoen war Deutschland noch vor 10 Jahren!
    Sie vergewaltigen unser Land und unsere Familien!
    Und zwischendrin macht Merkel wieder Urlaub auf Ischia, wieso nicht in Duisburg oder Neukoeln, Bremen ist doch auch ganz schoen! Sie muss in den Ferien auf Ischia von Polizei und Scharfschuetzen geschuetzt werden, wir werden hingegen nicht geschuetzt!
    Ich glaube nicht dass mit Politikern alles in Ordnung ist wenn sie sogar im Urlaub beschuetzt werden muessen. Aber der islamische Terror ist ja ueberall. Auf den Strassen Deutschlands und natuerlich auch auf Ischia!

  33. OT.-
    Buttermesserattacke im Heim für nigerianische Asylbewerber
    Eine Messerattacke in der Unterkunft für Asylbewerber im Pfaffenhofener Ortsteil Diepertshofen hat am Samstagabend einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Während im benachbarten Bauernhof gefeiert wurde, gerieten zwei nigerianische Asylbewerber in der Unterkunft gegenüber der Diepertshofer Kapelle gegen 23.45 Uhr in Streit. In dessen Verlauf verletzte einer der beiden den anderen mit einem Buttermesser im Bereich des Oberkörpers leicht. Über die Hintergründe des Streites hüllen sich die beiden Beteiligten noch in Schweigen. Die Polizei Weißenhorn ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. In den beiden Doppelhaushälften in Diepertshofen sind seit Ende des vergangenen Jahres rund 30 Asylbewerber untergebracht, die vorwiegend aus Nigeria stammen ( Quelle:http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Messerattacke-im-Heim-fuer-Asylbewerber-id33626797.html ) Meldug vom 7.4.2015 um 0.33 Uhr

  34. @ #31 Gast100100 (07. Apr 2015 09:34)

    …ist trotzdem ein Mitleid lockender Artikel!

    Denn die Deutschen sollen die armen-armen fremden Männer/Muslime ehrenamtlich versorgen. Statt daran zu verdienen, sollen die deutschen Sklaven mehr Geld in die exotischen Lamdräuber hineinbuttern. Die Deutschen sollen ihren zukünftigen Schlächtern allen Luxus der Welt bieten und nichts daran verdienen!

  35. Das Schlimme ist, dass Meldungen dieser Art zunehmend zur alltäglichen Realität in unserem Land werden. Schießerei in Mannheim, Messerstecjerei hier, Massenschlägerei dort, Freundin verbrannt in Berlin, Menschen absichtlich totgefahren. Irgendwann stumpft das ganze ab, dergestalt, dass man es nur noch am Rande zur Kenntnis nimmt, was im Namen des Islam hier für widerliche Verbrechen begangen werden.
    Ich habe keine Lust, in meinem Land Verhältnisse wie in Istanbul zu bekommen, wo Bombenanschläge alltäglich sind, Mannschaftsbusse von Fußballmannschaften beschossen werden, ehrengemordet wird.
    Eine De-Islamisierung ist alternativlos.

  36. #33 Henk Boil (07. Apr 2015 09:36)

    „Südländer“: Lange Leitung, kurze Lunte. Feige, heimtückisch und rudeltollwütig. Eine mörderische Mischung, die man von Deutschland fernhalten sollte.

    Ich habe neulich übrigens so einen libanesischen Hulk namen Jihad M. aus Euskirchen besichtigen können. Dieses Tier stoppt nur … naja, der Fachmann weiß es. Schwellmuskel Jihad M., 44, vom „Libanesen-Clan“ (r. ):

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/rocker-boss-grafik-44390778-qf-40365608/2,w=658,c=0.bild.jpg

    Die Geschichte dazu:

    http://www.bild.de/regional/koeln/motorradclub/hier-wird-der-rocker-boss-verarztet-40364790.bild.html

    Im Bonner Generalanzünder ist diese arabische Mordmaschine nur „ein Euskirchner“.

    *http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/themen/rockerbanden/44-Jaehriger-Euskirchener-festgenommen-Ermittlungen-dauern-an-article1599334.html

  37. Keine Lichterketten – nichts. keine Meldung in der Tagesschau – nichts. Das ist die neue Deutsche Kultur, die des Wegsehens, morden, töten und wegsehen. Weiterso!!!

  38. #38 Waldorf und Statler (07. Apr 2015 09:50)

    „…gerieten zwei nigerianische Asylbewerber in der Unterkunft gegenüber der Diepertshofer Kapelle…“

    Kapelle gleich neben irgendwas mit „Asyl“ geht gar nicht; warum ist die nicht sofort geschleift oder in eine Moschee umgewidmet worden, um den pöhsen Einfluss des Abendlandes auf unsere tägliche Bereicherung zu verhindern?

    Warum hat nicht der „Zentral-Rat aller negriden Gemeinden in Buntland“ rechtzeitig auf diese Missstände aufmerksam gemacht und sofort Abbitte gegen die „Diskriminierung“, „mehr Toleranz“ und „Teilhabe“ gefordert?

  39. @ #36 Waldorf und Statler (07. Apr 2015 09:50)

    Sind zwei Islam-Neger aufeinander los?

    Oder ein Muslim auf einen „Kafir“?

    BLOSS BUTTERMESSER?
    Habe zwei. Schwierig damit jmd. umzubringen. Vermutl. braucht man zwei Tonnen Kraft.

    LEUTE SPERRT EURE KATZEN EIN!

    MUSLIME NIGERIA:
    http://images.sodahead.com/polls/003200563/muslims_crucify_cat_xlarge.jpeg
    (Ich mag Katzen sehr-sehr gern, besonders schwarz oder graugetigert weiße – kann nicht hinsehn.)

    Solche nigerianischen Flüchtlingsmänner lassen wir in Deutschland herein und flattieren* ihnen:
    https://koptisch.files.wordpress.com/2011/02/islamischer-terror-gegen-die-christen-nigerias.jpg

    Jederzeit kann die Grinse-Maske, die sie in Deutschland tragen, abfallen und die blanke Bestie tritt offen hervor!

    +++

    *flattieren
    streicheln, hofieren, (um-)schmeicheln
    duden.de:
    „französisch flatter, eigentlich = mit der (flachen) Hand streicheln, aus dem Germanischen (im Sinne von »die flache Hand über etwas gleiten lassen«)“

  40. #38 Tritt-Ihn (07. Apr 2015 09:56)

    Dieser „Auto-Jihad“ fand ja auch in drei mörderischen in Fällen in Frankreich vor und über Weihnachten statt. Habe die Links gerade nicht zur Hand, aber PI berichtete auch.

    Im übrigen gilt wieder: Diese Einzeller töten so lässig und selbstverständlich, wie unsereiner Brötchen schmiert. Gewalt, Mord und Totschlag sind die Lösung. Moslem sauer? „Beleidigt“? „Gedemütigt“? Laus über Leber? Umbringen!

  41. Der Unfall-Fahrer mit einem VW Golf soll ein Südländer gewesen sein? 🙄
    Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen!

    Soviel mir bekannt ist, fahren unsere neuen Herrenmenschen doch nur Marken der Oberklasse nach dem Ranking: BMW – Mercedes – Audi! 😉

  42. ich hoffe die SPD Bürgermeisterin in Ritterhude wird mit klaren Worten reagieren –
    nämlich einem Runden Tisch gegen Rechts und für mehr Toleranz!

  43. @ #41 Maria-Bernhardine (07. Apr 2015 10:14)

    Habe zwei. Schwierig damit jmd. umzubringen. Vermutl. braucht man zwei Tonnen Kraft.

    Heimtücke, Boshafte Niedertracht und Entschlossenheit spielt als Antrieb, jemanden ernsthaft was mit einem Buttermesser antun zu wollen, eine große Rolle.

  44. Freispruch! Rassistischer Angriff auf den VW Golf 5. Daher Feststellung der Schuld des Verstorbenen. Schadensersatzforderung wird geprüft. Weisser Ring entschädigt den „Südländer“.

  45. „…der Bremer stellte sich in Begleitung seiner Familie“ schreibt BLÖD.
    Alles klar. Mehr muss man nicht wissen.
    Wenn der „Bremer“ ist bin ich Chinese.

    Jetzt erwartet ihn eine milde Jugendstrafe vor dem Bremer Gericht. Der Täter schlottert schon vor Angst…oder ist’s eher der Richter ?

  46. Deutschland ist für mich ein Paradoxum.
    Alles Gute ist schlecht und alles Schlechte gut. Die Kriminellen stellen die Regierung und schützen die Verbrecher vor den Opfern.
    Ganz überspitzt gesagt, es steht zu befürchten,daß die Haftpflicht des Toten für die Schäden am Auto des Täters aufkommen muss.
    Ganz klar- der Fahrer des „Unfallwagens“ wurde vom aggressiven Verhalten des Fußgängers irritiert. Darauf verriß er das Lenkrad und kam von der Straße ab.
    Dabei sprang ihm der Mann in suizidalder Absicht direkt ins Auto….
    Meine Güte, warum bin ich nicht Rechtsanwalt geworden?

  47. @ #54

    Liebe Großmama,

    warum Sie nicht Rechtsanwalt geworden sind, weiß ich nicht.
    Ich bin es deshalb nicht geworden, weil mein lieber Vater es mir verboten hat. Auf seinem Sterbebett hat er sich dafür bei mir entschuldigt. Und ich habe mich bei ihm bedankt.

  48. Würde man für jeden Mord an einem Europäer (gern verharmlost als Körperverletzung mit Todesfolge) durch einen (meistens friedensreligiösen) Bereicherer einem deutschen Politiker ein blaues Auge verpassen, würde der komplette Bundestag nur noch mit Sonnenbrille vor sich hin dilettieren. Und das wohl dauerhaft.

    Die Brutalisierung unserer Gesellschaft steigt seit Jahren spürbar. Die Voraussetzungen dafür wurden von den bekannten Damen und Herren in Berlin geschaffen und nach Kräften gefördert. Planet der Affen lässt grüßen.

    Müssen wir das wirklich aushalten???

  49. # 56 Starenberg

    Verehrter Starenberg- versteh ich voll und ganz.
    Ich habe aber von vereinzelten,charakterlich einwandfreien Vertretern dieser Branche Kenntnis. Mein Onkel war so Einer…

  50. #4 FrankfurterSchueler (07. Apr 2015 08:21)
    #1 loherian (07. Apr 2015 08:11)
    Halte dagegen:
    Wenn der Fahrer ermittelt wird, dann ist er einem plötzlich auftauchenden Hindernis ausgewichen. Der Überfahrene hat 0,7 Promille also erhebliche Teilschuld, hätte ja ausweichen können, es gilt Jugendrecht und die Familie des Fahrers – in Bremen das alles wohlgemerkt, wo schon libanesisches Faustrecht gilt – gibt sich hysterisch gegenüber der Justiz, was auch strafmildernd bekanntlich wirkt.
    13 Monate auf Bewährung, 100 Sozialstunden in der Moschee und kein Schmerzensgeld.
    ++++

    Weder noch!
    Vermutlich wird hier das Asylbetrügerrecht für Jugendliche angewendet!
    Er wird also für einen verschärften Segelurlaub in der Karibik zur sozialen Wiedereingliederung verdonnert werden.

  51. #57 pippo kurzstrumpf der erste (07. Apr 2015 12:09)
    Würde man für jeden Mord an einem Europäer (gern verharmlost als Körperverletzung mit Todesfolge) durch einen (meistens friedensreligiösen) Bereicherer einem deutschen Politiker ein blaues Auge verpassen, würde der komplette Bundestag nur noch mit Sonnenbrille vor sich hin dilettieren. Und das wohl dauerhaft.
    ++++

    Deutsche Politiker können auch ohne Sonnenbrillen sehr erfolgreich dilettieren.

  52. Mord auf offener Strasse hatten wir vor der befohlenen Bereicherung durch impulskontrollbefreite Halbaffen Primaten nicht.

    Interssante Vorstellungen von „Bereicherung“, die da in so einem Gutmenschenkopf herumspuken, ehrlich.

    Jetzt muss man als Ermittler „nur“ ermitteln, in welcher Südländer-Werkstatt Überstunden geschoben wurden, um die Karre des Kuhsängs wieder zusammenzuflicken.

  53. Wie bei diesen Großfamilienpack üblich, ist natürlich das jüngste Mitglied gefahren.

    Für Äääääähre der Familie.

    Wetten??

    Die halten halt noch zusammen!

    @ #1 loherian

    Mein Tipp:

    Gefährliche Körperverletzung mit Todesfolge.
    30 Monate Haft auf Bewährung.
    100 Sozialstunden.
    5000 Euro Schmerzensgeld für die Hinterbliebenen, zahlbar in 50 Monatsraten.

    Wettet jemand dagegen?
    Unterbietet ein Richter am Amtsgericht Verden diese Sühne für Mord?!

    Das wäre aber viel.
    Weil der vorgestellte Täter der Familie bestimmt erst 18 Jahre alt sein wird, bekommt er höchstens 3 Monate auf Bewährung und Führerscheinentzug für ein Jahr.
    Nicht vergessen, ein Jahr Urlaub auf Staatskosten auf Ibiza!

    Richtige Vorgehensweise wäre:
    Ganze Familie ausweisen. Sippenhaft!

  54. Wir müssen Tolerant,Tolerant und nochmal Tolerant sein. Aber nur zu den anderen Kulturen(Islam) und nicht zu uns selber. Den Brandanschlag in Tröglitz sehe ich ziemlich Kritisch. Es ist doch Komisch das gerade jetzt wo das Bundesverfassungsgericht weitere Beweise von den Ländern fordert gegen die NPD durch Zufall ein Wohnhaus in Flammen aufgeht wo die NPD dagegen Demonstriert hat. Der viel geliebte Verfassungsschutz hat ja schon Löcher in der Gefängnismauer gesprengt und dann behauptet es war die RAF gewesen.Leider kam es Jahre später raus und man konnte es nicht mehr Leugnen. Diesen Staat traue ich alles zu.

  55. Hinweis: Antislam ist jetzt Westkultur wie bei PI

    Vielleicht kommt das Messern jetzt allmählich aus der Mode und man mietet sich statt dessen Luxusgeschosse von Mercedes Benz.

    Der Fluchtfahrer ist seit dem Vorfall sicherlich traumatisiert und bekommt jetzt das übliche Allround-Versorgungspacket. Er wird dem Richter erzählen, daß er eigentlich bremsen wollte, aber ihn die „neue“ Technik noch überfordert, da es ja nunmal nicht leicht ist, einen Spagat von 1400 Jahren durch Raum und Zeit zu machen. Diese 1400 Jahre müsse man erstmal HERAUS!fahren

  56. Ich liebe diese schöne heile Welt in Deutschland. Politiker,Parteien,Kirchen,Medien und alle die an der Bereicherung unserer Kultur gut verdienen wollen weiterhin uns einreden das alles passiert zu unseren besten. Schließlich werden ja diese neue geliebten Menschen unseren späteren Wohlstand und die Renten sichern. Alle Afrikaner usw. die nach Deutschland kommen sind Fachkräfte und liegen den Sozialsystem nicht auf der Tasche. Andere Länder wie Australien,USA und Kanada beneiden uns das diese Fachkräfte zu uns gekommen sind.

  57. Brandanschlag in Tröglitz

    Und in ein paar Tagen werden wir die „enttäuschende“ Nachricht bekommen, daß es sich um einen Inside Job traumatisierter Fachkräfte handelte. Das Thema wird dann schnell vom Tisch sein.

  58. Ergänzung: Da war es jetzt mal wochenlang still um Pegida (die neue Taktik des Schweigens), schon griff n-tv oder N24, weiß nicht mehr, sowieso scheiß egal, heute morgen aus seiner schmutzigen Negativkontingenz-Klamottenkiste und verschmolz PEGIDA Dresden mit dem Tröglitzabendteuer.

  59. und auch hier werden Polizisten , Staatsanwälte und Richter Angst haben — so wie wir fast alle — und sehr mild urteilen. —

  60. #67 Westkultur (07. Apr 2015 13:13)

    Und in ein paar Tagen werden wir die “enttäuschende” Nachricht bekommen, daß es sich um einen Inside Job traumatisierter Fachkräfte handelte. Das Thema wird dann schnell vom Tisch sein.
    ————————-

    Lach mich krank! Wer sollte eine solche Meldung bringen, vielleicht der Sender Gleiwitz????
    Hier gibt es Vorgaben von ganz oben in Richtung der Ermittlungen.

  61. #1: nee, 30 Monate ist VIEL zu hart – auf jeden Fall unter 2 Jahren… und, war da nicht neulich ein Fall, wo ein Kulturbereicherer 5000,- Euro Schadensersatz/“Schmerzens“geld (die Summe ist für die erlittenen Schmerzen ein Witz!) zahlen sollte – wenn aber wider Erwarten pünktlich gezahlt wird, dann reduziert sich die Summe auf 3000,- Euro?!?

  62. #72 Frankfurter Schüler

    Ganz genau und zwar von ganz oben und ganz gezielt .. noch steht ja der Auftritt von Geert Wilders in Dresden .. noch .. wenn ich an die Sicherheitsmaßnahmen und an unseren hiesigen Polizeimangel denke, sehe ich im Laufe der Woche noch so einiges kommen .. aber ich will ja nicht unken 🙁

  63. #74 Ottonormalines (07. Apr 2015 14:54)

    Bin leider immer noch, jetzt vollkommen, außer Gefecht, sonst würde ich Euch in Dresden auch durch meine Präsenz unterstützen. Doch die nächsten 4 Monate ist nichts drin.
    Bin aber jeden Montag in Gedanken und via RT bei und mit Euch. Seid weiter so tapfer!

  64. Fällt Euch was auf?

    aus: #21 lorbas (07. Apr 2015 08:56)

    […] Der Motor heulte auf. Es war für Omid S. der letzte Abend, an dem er mit dem gemieteten Mercedes-Sportwagen durch die Stadt protzen konnte. Vier Wochen Fahrspaß für 2700 Euro lagen hinter dem 24-Jährigen. Er, der bereits 16 Eintragungen in Flensburg hatte, überholte und nahm einfach die Busspur. Minuten später erfasste er einen Fußgänger, der die Straße bei roter Ampel überqueren wollte. […]

    Klingt wie ein Text aus einem Märchenbuch. Das bemerke ich in letzter Zeit immer wieder, wenn über Verbrechen von Mohammedanern berichtet wird. Da wird dann durchaus schon poetisch geschrieben, weeeeeiiiiit ausgeholt (beginnend mit tragischen Umständen bei der Geburt), hübsch ausgeschmückt und die Mitleidsmasche gestrickt:

    ‚Ooooch, der Arme! Vor lauter Traurigkeit darüber, daß er(, der Hartz-4-Empfänger und einer, der von der Gesellschaft nicht willkommen geheißen und aufgenommen wurde,) nun die teure und teuer geliehene Angeberkiste zurückgeben mußte, war er nicht in der Lage, sich an die Verkehrsregeln zu halten. Und dann lief ihm auch noch so ein bescheuerter Fußgänger vor die Karre, als er mit Tränen in den Augen verbotenerweise mit Tempo XXX auf die Busspur ausweichen mußte …‘ Huuuuäääähhhh!

    Weil es bei dem ellenlangen Strafregister bestimmt nie wieder vorkommt, daß er gegen Gesetze verstößt (haben seine Anwälte hoch und heilig versprochen), bekommt er für den Unfall mit Todesfolge (und weil sicher der von ihm umgenietete Fußgänger eine nicht geringe Mit-, wenn nicht sogar die Hauptschuld hat) noch eine Bewährung. Strafe ist das ja nicht!
    – – – –
    Die Gerichtsbarkeit muß in Fällen wie diesem verpflichtet werden, zusammen mit AA/ARGE und anderen Sozialgeldzahlern nachzuprüfen (so wie das bei Deutschen H-4-Emfängern üblich ist), woher ein Hartz-4-Empfänger das Geld hat, warum er das nicht gemeldet hat, wie die finanzielle Situation in der ganzen Familie ist: Sind auch die Eltern Hartz-4-Empfänger (Bedarfsgemeinschaft)? Haben sie ihm das Geld gegeben und wenn ja, woher haben sie das? Und wenn dies geklärt ist, daß er das Geld unrechtmäßig besaß/oder noch mehr hat, dann muß gnadenlos gekürzt, zurückgefordert, wegen Betrugs verurteilt werden – so wie das bei Deutschen H-4-Emfängern üblich ist -.

    Weiterhin: Wo kommt das Geld für die oft mehreren Anwälte, mit denen diese Typen anrücken, her? Am besten wäre es, diese Anwälte zu den Verhandlungen gar nicht erst zuzulassen.

    Aber mit dieser im Grunde nichtgewählten Regierung und ihren Politikern, denen das Wohlergehen von kriminellen Okkupanten, Asylerpressern usw. wichtiger ist als das Wohlergehen des Deutschen Volkes, dem sie entstammen, wird das nichts werden. Ich klammere hier mal die mittlerweile vielen Türken in den dt. Parteien und an diversen politischen Schalthebeln aus.

    Und die Deutsche Justiz ist unabhängig …

    … unabhängig von den Deutschen Gesetzen.

  65. Bei allem Mitgefühl für die Hinterbliebenen.
    Aber ich bin bereit jede Wette einzugehen,außer lächerliche Pappschildchen mit der dämlichen Aufschrift“ Warum“ und Kerzen aufzustellen,wird den Angehörigen nicht viel einfallen um die Tat zu sühnen.
    Und GENAU AUS DIESEM GRUND,machen die „südländer2 hier mit uns was sie wollen.
    Glaubt mir, ich bin mit denen groß geworden.Ich weiß genau wie die ticken.
    In diesem „Kulturkrei fürchtet man nur eins.
    Rache !

  66. Neue Islamart aufgetaucht

    In einer unserer Wochenendzeitungen schwafelte so ein Mohammedaner (dem Namen nach konvertierter Deutscher, der wohl für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist) was von

    […] Viel wird über Islam geredet, oft aber nur vom Rumpf-Islam der Extremisten. […]

    _____
    @ #70 Westkultur (07. Apr 2015 13:42)

    Hat tatsächlich mal nichts mit dem Islam zu tun, sondern mit der Französischen Revolution …

  67. Und in der Nachricht vom NDR steh gar nichts über die Herkunft der Täter. Nein Ausländer sind nicht gewalttätiger als Deutsche, aber nur in den Lügenmedien.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Staatsanwaltschaft-wertet-Todesfahrt-als-Mord,ritterhude394.html
    Jo Unger schrieb am 07.04.2015 14:29 Uhr:

    … vieles ist noch unklar – vieles aber schon. Zumindest wenn es anfangs z. B. um die Täter-Beschreibungen von Zeugen geht. Die offiziellen Mitteilungen der Polizei-Direktion Verden waren dabei deutlich umfänglicher als die Artikel innerhalb der Medien-Landschaft. Interessant …

  68. ich glaube das muss ungefähr der 10 000ste einzelfall gewesen sein? schätze 100 sozialstunden werden’s richten.
    danke liebe Richter (kommt das wort nicht von RECHT?) dass ihr mit diesem urteil ein signal an alle zukünftigen bereicherer sendet und daher dieses wohl der letzte „einzelfall“ gewesen ist!!!!!
    VIELEN DANK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! wir lieben euch! im namen des volkes!!!!!!!!!!

    frage and die mitlesende lügenpresse. was würde geschehen wenn das opfer ein „flüchtling“ und der täter ein deutscher gewesen wäre????? ihr kennt die antwort! LÜGENPRESSE!!!!!!!!!!!

  69. Der Spiegel meldet,dass sich der Fahrer gestellt habe und eingeknastet wurde,wegen Mordverdacht…
    Das Auto wurde allerdings noch nicht gefunden…

  70. Der Staatsanwaltschaft fallen ganz sicher mildernde Umstände ein(!), zumal keiner am Steuer saß … Wenn es gegen Deutsche geht, dann sind die Staatsanwaltschaften seeeeeehr milde….. und die Richter erst …..!

  71. Über Facebook habe ich einem Opfer von Kulturbereicherung mein Beileid ausgesprochen und ihm den Link zu pi news geschickt. Ich hoffe dass er sich die Seite durchliest. Es wird Zeit dass sich die Deutschen endlich eingestehen dass das KEINE Einzelfälle sind. Er hatte Glück, der junge Mann in diesem Artikel aber leider nicht…

  72. Falls der Täter nicht sowieso einen deutschen Pass nachgeschmissen bekommen hat: Zwei Jahre und elf Monate – damit er nach Verbüßung der Haft nicht ausgewiesen werden muss.

    Auf einen dazu passenden Straftatbestand wird das Gericht schon erkennen.

  73. Das Opfer heißt Bartosz K., das ist ein ungarischer Name und die ungarische Form von Bartholomäus. Mein Beileid den Angehörigen von Bartosz, die sicherlich nicht gedacht haben, als sie nach Deutschland kamen, dass Linke in unserem Land mohammedanisches Verbrechertum nach Kräften fördern. Dass es sich bei dem Täter um einen Kulturbereicherer handelt, ergibt sich ja eigentlich schon aus der Tat. Interessant an dem Fall ist sicherlich auch, dass das Auto, also die Tatwaffe, bisher noch nicht aufgetaucht ist. Wird sicherlich versteckt bei mohammedanischen Gebrauchtwagenhändlern, bei denen es Beziehungen zum Täter gibt.
    http://www.bild.de/regional/bremen/mord/tatverdaechtiger-vor-haftrichter-40439142.bild.html

  74. #29 Babieca

    In einer Unterkunft für Asylbewerber in Bayreuth sind zwei Männer im Streit aneinandergeraten. Ein 44-Jähriger soll einen zehn Jahre jüngeren Mann mit einer Axt angegriffen haben

    Man könnte also nicht behaupten, dass die Bewohner von Asylforderhotels nie einen Blick in die Besenkammer werfen. Warum dort allerdings Äxte statt Schaufel und Kehrwisch zur Grundausstattung gehören, erschließt sich mir nicht.

  75. Zwischen den Zeilen liest man, dass der Täter Mitglied einer „Großfamilie“ und der Wagen schon entsorgt ist.

    http://www.weser-kurier.de/region/osterholzer-kreisblatt_artikel,-Disko-Mord-Amtsgericht-Verden-erlaesst-Haftbefehl-_arid,1095491.html

    „Hinweise, wonach der 24-Jährige Mitglied einer Lüssumer Großfamilie sei, wollte Marie-Louise Tartz, stellvertretende Pressesprecherin Staatsanwaltschaft Verden, auf Anfrage des OSTERHOLZER KREISBLATTT nicht kommentieren. Das sei aus Sicht der Ermittler für den Fall „ irrelevant“. Die Staatsanwältin bemerkte außerdem, dass sich der mutmaßliche Fahrer des Tatwagens, ein 24-jähriger Bremer, nach wie vor nicht zur Sache geäußert habe. Weiter bestätigte sie, dass das Tatfahrzeug bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht gefunden worden sei. Nach dem dunkelblauen VW Golf 5 mit dem Kennzeichen HB-GS 31 werde noch gesucht. Das Fahrzeug muss im Frontbereich Beschädigungen aufweisen, insbesondere eine zersplitterte Windschutzscheibe. Hier bitten die Ermittler weiter um Hinweise aus der Bevölkerung an das Polizeikommissariat Osterholz unter Telefon 04791 / 30 70 oder an jede andere Polizeidienststelle.“

  76. Wenn ein Südländer einen anderen Südländer vor der Disco überfährt, interessiert mich das nicht. Das machen die eben so – Folklore.

    Wenn allerdings der Südländer einen Deutschen überfährt, ist das etwas anderes.

    Welche Nationalität hatte das Opfer?

  77. Die Fachkraft hatte wohl mal wieder einen schlechten Tag und eine schwere Kindheit so oder so… Deutschen <3 so etwas ja.

  78. Der ermordete 21jährige war gerade dabei, eine Lehre zu machen. Möchte irgendjemand dagegen wetten, dass dies bei dem Mörder ganz anders aussieht?

Comments are closed.