imageKenan Kolat (SPD, hier mit Finanzminister Schäuble) war von 2005 bis 2014 Bundesvorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland e.V. (TGD) und einer der bekanntesten muslimischen Dauerjammerer und –forderer im staatlich gelenkten Fernsehen („Lieber Partizipation als Integration.“ „Auch die deutschstämmige Bevölkerung muss sich auf die Zuwanderer einlassen“). Die TGD ist einer der wichtigsten Interessenverbände von Türken in Deutschland mit einer starken Nähe zum türkischen Nationalstaat. Dann trat Kolat überraschend zurück – angeblich aus „gesundheitlichen Gründen“. Nun wird bekannt: Sein Berliner Landesverband hatte ihn zum Rücktritt gezwungen, weil Kolat sich vorher immer wieder vom Konto der Türkischen Gemeinde bedient hatte. Wie der Deutschlandfunk berichtet, hat sich Kolat deswegen nun selbst angezeigt.

(Von Verena B., Bonn)

Bereits Ende 2011 hatte Kolat sein Amt als bezahlter Geschäftsführer des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg niedergelegt, um Interessenkollisionen aus dem Weg zu gehen, nachdem seine türkischstämmige Ehefrau Dilek zur Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen des künftigen Kalifats Landes Berlin gewählt worden war. Am 30. November 2011 wurde Kolat zur Senatorin ernannt und am 1. Dezember 2011 vereidigt. Nach der Wahl Michael Müllers zum Regierenden Bürgermeister von Berlin am 11. Dezember 2014 wurde Kolat als Bürgermeisterin von Berlin ernannt.

Zeit-online berichtet:

2012 und 2013 habe er (Kolat) immer wieder Beträge zwischen 200 und 1.000 Euro abgehoben, und diese später zurückgezahlt. Manchmal nach wenigen Tagen, manchmal erst nach acht Monaten. Er habe „das Vereinskonto mehr oder weniger wie sein eigenes Konto privat benutzt“, sagte der Kassenprüfer des Verbandes Ilke Duyan.

Als das kurz vor den Vorstandswahlen im Mai 2014 bekannt wurde, habe der Berliner Landesverband Kolat nicht erlaubt, noch einmal als Bundesvorsitzender zu kandidieren, wie es dieser eigentlich geplant hatte. So berichtet es der Deutschlandfunk unter Berufung auf den damaligen Kassenwart Hilmi Kaya Turin und schriftliche Absprachen.

Ermittlungen gegen Kolat wegen Untreue eingeleitet

Trotz der vermeintlichen Veruntreuung beschäftigte der Verein Kolat allerdings weiter auf Honorarbasis. Dagegen sprach aus Sicht des heutigen Co-Bundesvorsitzenden Gökay Sofuoglu nichts, „weil es aus unserer Sicht keine Straftat gab, die Kenan Kolat belasten würde.“

Kolat selbst, der mit der Berliner Sozialsenatorin Dilek Kolat (SPD) verheiratet ist, hat sich zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Sein Anwalt aber hat die Barauszahlungen bestätigt, Anfang März ist zudem bei der Berliner Staatsanwaltschaft eine Selbstanzeige Kolats eingegangen. Nun wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Untreue eingeleitet.

Kolats beschämendstes Vermächtnis aus seiner Amtszeit ist die Verharmlosung beziehungsweise Leugnung des Völkermords der Türken an den Armeniern. 2009 kritisierte Kolat die Aufnahme dieser Themen in die Lehrpläne und Schulbücher des Bundeslandes Brandenburg und ein damals geplantes Denkmal für Johannes Lepsius und kündigte ein entsprechendes Beschwerdeschreiben an Bundeskanzlerin Merkel an. Diese „geschichtlichen Ereignisse“ seien „bisher unzureichend und einseitig behandelt worden“, das Thema „gefährde den inneren Frieden“ türkischer Schüler und könne diese unter „psychologischen Druck“ setzen. Die FAZ bewertete Kolats Intervention als „diskriminierenden Versuch, türkische Schüler zu entmündigen“.

Nach der Bundestagswahl 2013 äußerte Kolat während einer TGD-Sitzung in Baden-Württemberg, dass die doppelte Staatsbürgerschaft „die wichtigste Tagesordnung der TGD“ sei. „Die SPD hat sie uns versprochen. Wenn die SPD zum zweiten Mal ihr Versprechen bricht und türkischstämmige Wähler enttäuscht, werden die Türken dies nicht vergessen.“ Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass 35 Prozent der Bevölkerung in Deutschland unter sechs Jahren einen Migrationshintergrund hätten: „In zwanzig Jahren wird dieser Anteil noch höher sein. Jetzt schon ist in manchen Städten dieser Anteil auf über 75 Prozent gewachsen. Deutschland muss diese Realität sehen. Diese Menschen werden Deutschland regieren und führen“, betonte der türkische Eroberer Kolat korankonform.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Ständig ne große Fresse, genau wie seine Olle und sich dann die Taschen vollstopfen. Das sind Menschen, die braucht unser Land. Ick könnt mir eens feixen. Diebe, Lügner, Großfressen!!!

  2. Ja nun, deswegen sind sehr viele Türken hier.
    Sie bedienen sich am deutschen Milch und Honigtopf.
    Da und an der Verbreitung des Virus Islam liegt der eigentliche Sinn des Hierseins.

  3. Ich bin empüttert (empört und erschüttert), hätte nie gedacht, daß dieser sympathische Mann türkt !

  4. Bescheissen, wenn´s um die Kohle geht?
    Na, da passt er doch wunderbar zu dem anderen …. auf dem Foto!!

  5. Da hat sich ein Kulturbereicherer an den Mitliedern seiner Kultur bereichert, ein multikultureller Einzelfall.

  6. Vielleicht hätte er die Konten etwas besser türken sollen, dann wäre dieser diebische Türke auch nicht aufgeflogen.

    Dumm gelaufen.

    Das widerliche daran ist, das solche Elemente wie der unserem BRD-Regime einflüstern, nach welcher (türkischen) Pfeife die gefälligst zu tanzen haben.

    Solche Leute gehören geteert und gefedert.

  7. Warum nicht? Vielleicht ist ja der Erzengel Gabriel gekommen und hat es ihm ins Ohr gesagt, dass doch soviel Beutegeld da ist, da kann er sich schon mal ein paar Euro nehmen. Sozusagen als Lohn vom Himmel für die Ausbreitung der reinen und wahren Lehre.

    Ob er noch unter der magisch niedrigen Edathy-Schwelle weg kommt? Ich vermute es stark. Er ist ja schließlich kein Deutscher.
    Es werden sich sicher viele mildernde Umstände finden lassen.

  8. Könnt ihr die Pegida-Demos (im gesamten Bundesgebiet) in das Gebiet verlegen, wo Bauvorhaben geplant sind ?
    Und könnt ihr die Anwohner darüber aufklären, dass die Bauvorhaben nur dazu dienen, um jährlich 500.000 Flüchtlinge aufzunehmen.
    Die Anwohner werden dann in Scharen an den Pegida-Demos teilnehmen, um die Bauvorhaben zu stoppen.
    Das sollte die neue Strategie sein !!!
    Bitte, Bitte, gibt diese Strategie an die Orga-Teams der Pegida-Demos weiter.
    Und dann habe ich noch eine zusätzliche Bitte.
    Bei den Mieterversammlungen, die vom Bauvorhaben bedroht sind, sollte massiv für Pegida geworben werden. Ich halte das für die beste Rekrutierungsmethode, die es gibt.
    Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit !

  9. War da was getürkt?
    Aber, Türken dürfen betrügen und morden und und und
    Da darf unsereiner nun nicht so kleinlich sein und auf Einhaltung der Gesetze pochen. Das ist Autobahn …

  10. Kolat, Chazimarkakis, Faruk Sen, Margarita Mathiopoulos, die Liste von größenwahnsinnigen, hinterhältigen, verschlagenen und anmaßenden Figuren aus der Türkei oder Griechenland ist eine sehr lange. Sie alle haben niemals auch nur andeutungsweise daran gedacht, etwas Unrechtes zu tun. Nein, man darf durchaus lügen und ein bisschen betrügen. Was solls, wir sind doch so erhaben, edel und stark, dass uns niemand etwas anhaben kann 🙂

  11. Der Nutten-Look seiner Cousinegattin, Berlins Bürgermeisterin Dilek Kolat, ist ist doch gar nicht so teuer oder verfressen die beiden Dicken alle Kohle? Kinder haben sie ja keine; irgendwann schiebt die Natur, bei Inzest über mehrere Generationen, einen Riegel davor.
    http://www.cicero.de/sites/default/files/kolatfoto_0.jpg

    2012
    „“Dieser Friseur ist mehr als nur Schönheitssalon. Für die Arbeitssenatorin ist der kleine Laden in der Emser Straße im Herzen Nord-Neuköllns ein Positiv-Beispiel, dass auch Frauen(Türkeistämmige) ohne deutsche Wurzeln in der Berliner Wirtschaft Fuß fassen können. Nicht der einzige Grund, warum gerade deshalb Dilek Kolat (45, SPD) hier zur Stammkundin zählt…

    Wie oft gehen Sie zum Friseur?

    Mindestens einmal die Woche, gleich morgens, um 7 Uhr. Ich nehme mir immer Arbeit mit und lese dann Akten…““
    http://static.bz-berlin.de/data/uploads/multimedia/archive/00376/dilek-kolat_376782a-1024×576.jpg

    Als ob ein Friseur was Gescheites produzieren würde. Ein Friseur ist Dienstleister, produziert Luxus, aber nicht das, was eine moderne Gesellschaft wirklich ernährt und voranbringt.

  12. Dem Schäuble scheint es sehr unangenehm zu sein, von diesem Schleimer auf Tuchfühlung und Knoblauchmief vereinamt zu werden 🙂

  13. #15 Muchamels Katastroph (08. Apr 2015 18:46)

    Wer von den beiden ist eigentlich der deutsche Fianzminister?
    ———————————————-
    Der, der noch mehr Gelder veruntreut.

  14. Da sitzen die richtigen zusammen,der eine hat doch glatt ne 100tsd Mark Spende eines Herrn Schreiber vergessen und der andere bescheisst die eigene Vereinskasse…
    Ich darf das,was ich alles dazu zu sagen hätte gar nicht aufschreiben,ich sässe eher im Knast,als die,die es sich verdient haben…

  15. @ #11 Haremhab (08. Apr 2015 18:38)

    Abou Nagie, der auch hinter der Koranverteilaktion „Lüge!“(„Lies!“) steckt:

    Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor sogar schon angeboten, das Verfahren gegen eine geringe Geldbuße einzustellen. Abou-Nagies Verteidiger, der einen Freispruch anstrebt, hatte das Angebot jedoch abgelehnt und dagegen gehalten: „Die Anklagevorwürfe sind unhaltbar.“
    http://www.ksta.de/koeln/wegen-betruges-salafisten-prediger-abou-nagie-muss-vors-amtsgericht,15187530,29475992.html
    Wie der Prozeß ausgegangen ist/ausgeht, werden uns die linken Medien verschweigen.

  16. #7 Nachdenklicher (08. Apr 2015 18:27)
    Boah, dat Bild da oben spricht ja Bände
    ————————————

    Der Türke fasst den „hilflosen“, nicht sich selbst fortbewegen könnenden, Deutschen vollkommen übergriffig an.
    Das Lächeln des Deutschen ist gequält, nicht einmal mehr „gute Mine zum bösen Spiel“.
    Der Deutsche versucht sich abzuwenden, sein Haupt und den Oberkörper leicht nach rechts ausweichenden zu neigen. Doch die Augen sagen: das darf ich nicht.
    So muss er sich dem Knoblauchgeruch des Kümmeltürken hilflos ausliefern.

    Des Türken Mimik sagt: Du kannst nichts machen, wir haben dich in der Umklammerung.

    Ja, das Bild spricht Bände.

  17. „Nichts ist solidarischer als den doofen dt. Steuermichel zu melken …“

    Er kann sich gegen diese unerwünschte ausländische Bereicherung nicht wehren. Noch nicht! 😉

    Unser Land verkommt zur bunten Müllhalde und die dämliche Blockparteien verballern das Steuergeld an Asylbetrüger…

    Die Integrationsindustrie muss ja auch ständig neuen Nachschub bekommen. 🙁

    Soll doch die SPD aus ihrem Parteivermögen ihre Asylanten bezahlen. Aber da sieht dann die Finanzierung ganz anders aus.. Dann geht das nicht!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Forderung nach Soli-Mitteln für Flüchtlingshilfe

    „Nichts ist solidarischer als die Aufnahme von Flüchtlingen“

    Die steigenden Flüchtlingszahlen stellen die Kommunen in Deutschland vor große finanzielle Herausforderungen. Nun fordert Schleswig-Holsteins Finanzministerin Monika Heinold (SPD) Mittel aus dem Solidaritätszuschlag.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/forderung-nach-soli-mitteln-fuer-fluechtlingshilfe-nichts-ist-solidarischer-als-die-aufnahme-von-fluechtlingen/11608260.html

    Von Zweckentfremden, Verschwendung und Veruntreuung von Steuergeldern haben ja die Politiker ein Händchen.

  18. Wäre unser Land noch gesund und sauber, würden wir solchen Lumpen nichtmal das Wechselgeld einer Bockwurstbude anvertrauen …

  19. #24 FrankfurterSchueler (08. Apr 2015 18:58)

    Wir haben inzwischen von hoher Landes- bis höchster Bundesebene mehrere dieser Schadgespanne:

    Kolat-Schäuble
    Mazyek-Gabriel
    Saleh-Müller.

    Alles nicht gut.

  20. Was heisst Fakelaki auf Türkisch?

    Auf Deutsch heisst es Filz und Korruption und des Forder-Asiaten Bildnachbar kennt sich damit auch ganz gut aus, Blutzbrüdaz im Geiste, sozusagen.

  21. Endlich mal eine gute Nachricht!

    Wie schön, dass immer die mit der größten Klappe irgendwann auffliegen.

    Wenn jetzt seine Frau auch noch darin verstrickt wäre und von ihrem Posten zurücktreten würde, wäre es perfekt!

  22. Hat von „denen“ jemals einer eine Karriere hingelegt, ohne dabei in die Keksdose zu langen? Wie soll man Vorurteile loswerden, wenn sie immer wieder bestätigt werden? Kann mir keiner erzählen, daß das nicht viel tiefer steckt. Aber Rassist ist der, der es bemerkt.

  23. #27 Babieca (08. Apr 2015 19:05)

    Am Meisten türkt der Verfassungsschutz (siehe Zschäpe)! Sollte er etwa schon gänzlich ……?

  24. Dilek Kolat, Vereidigung zur Senatorin 2011…
    …auf Allah?
    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/6278823.jpg

    Dilek Kolat stellt sich blöd:
    „“Wer hat da nachgeholfen? Seit dem 23. Juli nutzt Arbeitssenatorin Dilek Kolat (45, SPD) den Kurznachrichtendienst Twitter. Unter „dilkol“ können Internetnutzer dort verfolgen, was die Politikerin gerade macht.

    Bis zum 10. September wollten das nicht so viele. Kolat hatte 116 sogenannte „Follower“. Dann kamen über Nacht 22.000 neue Freunde dazu!…““
    http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/twitter-aerger-fuer-senatorin-dilek-kolat

    Vor paar Wochen las ich mal, daß sie verboten hat, mit Kopftuch auf dem Weg zur Moschee fotografiert zu werden.

    Ich glaube, Dilek Kolat ist kaufsüchtig. Es gibt so viele Fotos, sie hat ständig neue Klamotten – sieht, wegen ihrer Fettleibigkeit bei geringer Körpergröße, Monstermöpsen und Nuttenfrisur immer billig aus. Da helfen keine Eimer Make-up, künstliche Fingernägel, Taschen, Schuhe, Hermesschals und anderer teurer Krempel, sie sieht immer billig aus!

    Außerdem wissen wir ja nicht, wen die Kolats alles mit der deutschen Staatsknete versorgen. Ihre Sippschaft in der Türkei, Autos, Villenkauf in Deutschland und der Türkei usw.

  25. #26 Simbo (08. Apr 2015 19:03)

    NEIN, NEIN, das kann doch gar nicht SEIN :mrgreen:

    Türken türken doch nicht.
    ———————
    Doch, sie möchten sein wie Allah: größter Listenschmid 😉

  26. Na, er hat ja genau das gemacht, was er vorher angekündigt hat.

    Lieber Partizipation als Integration

    Kein Wunder, dass solche Leute in der SPD sind.

  27. Immerhin, der Kolat gesteht, während der Schäuble die in der Schublade vergessenen 100.000 vergessen kann.

    Die richtigen Mittäter Leute muss man kennen, dann filzt man sich in der Politik ganz ungeniert, ungestört und erfolgreich durch die Nation und von Legislaturperiode zu Legislaturperiode.

    Das sagte übrigens die Seriösität in Person, Schäubles Ernennerin und Kanzler_In der BRD, Angela Merkel, über Schäubles Schubladen-Nichtdenken:

    https://www.youtube.com/watch?v=XaWE8K2nRVs

    „Vollstes Vertrauen“

    Tja, Gleich und Gleich gesellt sich gern.

  28. Na und?
    Das ganze System macht es bei diesen Pacck möglich.

    außer WIR, wir einheimisches Volk werden wegen jeden Cent gefilzt.

  29. #37 nicht die mama (08. Apr 2015 19:23)

    Das „Geständnis“ ist sowas von einer Blendgranate!!!!

  30. “ Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass 35 Prozent der Bevölkerung in Deutschland unter sechs Jahren einen Migrationshintergrund hätten
    —————————–
    aber zum glück nicht alles türken.

  31. Das trifft ja mal den Richtigen.
    Allerdings wundert mich, daß wegen einer scheinbaren Lappalie (angeblich hat er das Geld immer zurückgezahlt, also nur als zinsfreien „Dispo“ verwendet) die Presse sich auf eine solche „heilige Kuh“ stürzt. Vermutlich war da doch einiges mehr…

  32. Hadertauer am Ende, weil ihr Alter Mist gebaut hat. Kolat am Ende, weil ihr Alter Mist gebaut hat? Ach von wegen, ismal alles Gut… IS Kultur, weisst du?

  33. Kann mir doch keiner erzählen, dass seine Frau, die Frau Bürgermeister, von der illegalen Knete ihres Mannes nix gewusst hat. Da müsste es doch heißen, mit gehangen, mit gefangen.
    In dem Fall sollte man der Frau Bürgermeister, den Rücktritt nahelegen.
    Wäre doch nur konsequent oder?

  34. #41 FrankfurterSchueler (08. Apr 2015 19:43)

    Ich weiss, ein bisschen Geld gibt er zu, das Zehnfache wird es gewesen sein und der Muschiverein hält die Klappe, damit die Steuer nichts davon mitbekommt, weils entweder Schwarzgeld oder Geld aus Erdolfs Kolonialisierungs-Kriegskasse oder beides war.
    😉

    Aber bitte, keine Vorverurteilungen und Pauschalisierungen, wenns um Islamüberträger geht.
    :mrgreen: :mrgreen:

  35. OT,. Meldung vom 08.04.2015 um 14:43 Uhr schon gehört ? Mal wieder ein
    Polizeieinsatz nach Massenschlägerei im AsylheimDippoldiswalde – Im Asylbewerberheim auf der Altenberger Straße gerieten am Dienstagabend 20 Eritreer mit ebenso vielen Tunesiern in Streit. „Der Disput mündete in einer handfesten Schlägerei, in der offensichtlich auch Messer und Stöcke eine Rolle gepielt haben“, fasste Polizeisprecher Marko Laske die Situation zusammen. Bei der Prügelei wurden in mehreren Zimmern Steuerfinanzierte Möbel und Türen demoliert. Die Polizei rückte mit vier Streifenwagen und einem Team der Bundespolizei an und trennte die brutalen Fremdenfeinde Streithähne. Vier Männer zwischen 23 und 32 Jahren kamen mit Verletzungen ins Krankenhaus.“Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen“, erklärte Polizeisprecher Marko Laske. Quelle,
    https://mopo24.de/nachrichten/massenschlaegerei-im-asylbewerberheim-6041

  36. Kolat scheint ja sehr zutraulich zu sein und will zeigen, wie gut Freund er doch mit Schäuble ist. Aber Schäuble’s Körperhaltung spricht Bände. Die geht nämlich eindeutig weg von Kolat. Am Rande auch mal interessant.

  37. Das ist typisch orientalische Wirtschaft.

    Diese Menschen werden Deutschland regieren und führen“, betonte der türkische Eroberer Kolat korankonform.

    Und das von Orientalen regierte Land wird ein korruptes orientalisches Bananistan sein.

  38. #50 Waldorf und Statler (08. Apr 2015 20:10)

    20 Eritreer – 20 Tunesier

    https://mopo24.de/nachrichten/massenschlaegerei-im-asylbewerberheim-6041

    Das ostdeutsche Dippoldiswalde, „Dipps“, war mir bisher nie als Brennpunkt afrikanisch-islamischer Stammeskämpfe bekannt. Es war mir überhaupt nie wegen Stammeskämpfen bekannt. Noch nicht einmal bei der Besetzung durch die Rote Armee.

    Fall Nr. 9649645532, warum Afrikaner in Europa nichts zu suchen haben. Geschweige denn in Deutschland.

  39. @ #54 Babieca (08. Apr 2015 20:43)

    Stammeskämpfe 🙂 ,

    Für mich stellt sich die Frage, warum es nur Fremdenfeindlich ist, wenn Leute Geburts und Ahnendeutscher Herkunft auf “ Fremde“ losgehen, denn Eritreer sind für Tunesier ebenso fremd, und das dazu noch in einem fremden Land, eben hier in Deutschland, Der Staatsschutz sollte das genau so übernehmen wenn 20 Eritreer gegen 20 Tunesier in Manier von Jack the Ripper sich bei uns im Land meucheln,

  40. Egal, was von Schäuble zu halten ist, auf dem Foto kann man sehen, wie er gegen das Kotzen kämpft, von diesem Schleimberg betatscht und zum Mitlachen gezwungen zu werden. Ich hätte gekotzt und die ganze mohammedanische Lügen- und Betrugskultur miterbrochen, voll auf Kolats Anzug, den er noch 30 Jahre hätte tragen wollen.

  41. Das Bild mit Schäuble ist passend. Er scheint sich von Kolat abzuwenden. Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte?

  42. Zu dem Bild:

    Den einen Mann halte ich für einen schmierigen Türkenlobbyisten.
    Wenn ich mir aussuchen könnte, wem ich auf einer Party Rotwein über das Hemd kippen dürfte, würde ich aber den Herrn zu seiner Rechten wählen.

  43. #60 martin67
    Wann hat es jemals eine positive Meldung über Türken gegeben?

    Als sie 1683 bei der Flucht von Wien die Kaffesäcke zurückgelassen haben 🙂

  44. Da muß man
    als froh sein, daß
    es bloß die Vereinskasse
    war und er nicht Zugriff auf
    eine staatliche Kasse hatte
    mit eim weitaus größeren
    Finanzvolumen. Aber
    das kommt gewiß
    auch noch.

  45. Apropos Griff in die Kasse…

    Was macht eigentlich…Zülfie Kaykin zur Zeit?

    Um diese Staatssekretärin ist es erstaunlich still geworden, zumindest mir ist kein Bericht bekannt, in dem die Vorwürfe entkräftet und die Vorzeige-Integrantin wieder als Vorzeige-Integrantin im Staatsdienst präsentiert wurde.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112797308/Schwarze-Kasse-belastet-Staatssekretaerin-Kaykin.html

    Vielmehr deutet das brüllende Schweigen auf einen dicken, flauschigen und gut schallgedämmten Orientteppich hin, der darüber ausgebreitet wurde.

  46. Selbstanzeige, wenn man ertappt ist – sollte bei einem Bereicher für das Bundesverdienstkreuz reichen. Wenn er es schon hat – wovon wohl auszugehen ist – dann eben die nächste Stufe!

  47. wenn die dem ans Leder wollen, kommt bestimmt Erdo-Wahn bald und rettet ihn,Und wir bekommen zur Strafe noch mal 500.000 „Fachkräfte“,weil wir es gewagt haben…

  48. #17 Maria-Bernhardine (08. Apr 2015 18:51)
    Der Nutten-Look seiner Cousinegattin, Berlins Bürgermeisterin Dilek Kolat, ist ist doch gar nicht so teuer oder verfressen die beiden Dicken alle Kohle? Kinder haben sie ja keine; irgendwann schiebt die Natur, bei Inzest über mehrere Generationen, einen Riegel davor.
    http://www.cicero.de/sites/default/files/kolatfoto_0.jpg

    2012
    “”Dieser Friseur ist mehr als nur Schönheitssalon. Für die Arbeitssenatorin ist der kleine Laden in der Emser Straße im Herzen Nord-Neuköllns ein Positiv-Beispiel, dass auch Frauen(Türkeistämmige) ohne deutsche Wurzeln in der Berliner Wirtschaft Fuß fassen können. Nicht der einzige Grund, warum gerade deshalb Dilek Kolat (45, SPD) hier zur Stammkundin zählt…

    Wie oft gehen Sie zum Friseur?

    Mindestens einmal die Woche, gleich morgens, um 7 Uhr. Ich nehme mir immer Arbeit mit und lese dann Akten…””
    http://static.bz-berlin.de/data/uploads/multimedia/archive/00376/dilek-kolat_376782a-1024×576.jpg

    Als ob ein Friseur was Gescheites produzieren würde. Ein Friseur ist Dienstleister, produziert Luxus, aber nicht das, was eine moderne Gesellschaft wirklich ernährt und voranbringt.

    ******************************************************************************************************
    ZUM NACHDENKEN ANREGEN SOLLTE ALLE DEUTSCHEN DER NACHFOLGENDE ARTIKEL:

    LISTE DER BERUFE, WELCHE VON AUSLÄNDERN IN DER TÜRKEI ❗ N I C H T ❗ AUSGEÜBT WERDEN DÜRFEN:

    Zusatztext: Für Ausländer in der Türkei verbotene Berufe
    15.12.2003
    Zusatzinfo über Internet

    Aus den Informationsblättern des Deutschen Generalkonsulats in der Türkei:

    Für Ausländer in der Türkei verbotene Berufe

    Nach den Bestimmungen des Gesetzes Nr. 2007 (türkisches Amtsblatt vom 16.06.1937) über „Gewerbe und Dienstleistungen, die in der Türkei türkischen Staatsangehörigen vorbehalten sind“, dürfen Ausländer in der Türkei die unten angegebenen Berufe nicht ausüben:

    Straßenhändler, Musiker, Fotografen, Schriftsteller, Makler, Hersteller von Bekleidungsartikeln, Hüten, Schuhen, Börsenmakler, Verkäufer der Produkte des Staatsmonopols, Fremdenführer und Dolmetscher, Arbeiter in der Bau-, Eisen- und Holzindustrie, ständige oder zeitweise Arbeiter im Transport- und Nachrichtenwesen und bei Wasser-, Beleuchtungs- und Heizungsinstallationen, Ein- und Ausladung bei Landtransporten, Fahrer und Beifahrer, jegliche handwerklichen Arbeiter, Wächter, Pförtner, Diener und Boten in Handelsunternehmen, Wohnungen, Hotels und Firmen; Diener und Dienerinnen in Hotels, Kaffeehäusern, Tanzlokalen, Bars und ähnlichen Unterhaltungslokalen; Künstler und Künstlerinnen in Unterhaltungslokalen, Tierärzte und Chemiker.

    Ausländische Flugzeugmechaniker und Flugzeugführer sowie Angestellte in staatlichen Institutionen oder Stadtverwaltungen und diesen angeschlossenen Organisationen dürfen ihre Tätigkeit nur aufgrund einer besonderen Genehmigung des Ministerrats ausüben.

    Anderseits sieht das Gesetz Nr. 12818 vor, dass der Beruf eines Ingenieurs, technischen Angestellten, (Ober-) Meister, Facharbeiters und Bergmanns nur von türkischen Staatsangehörigen ausgeübt werden darf.

    Außer den oben erwähnten Beschränkungen dürfen nach den Bestimmungen spezieller Gesetze nur türkische Staatsangehörige den Beruf eines Rechtsanwalts, Apothekers, Richters, Zahnarztes, einer Hebamme und Krankenschwester ausüben.

    Artikel 7 des Gesetzes Nr. 6224 zur Förderung ausländischer Kapitalinvestitionen sieht bestimmte Ausnahmen hinsichtlich der Anwendung der Gesetze Nr. 2007 und 2
    818 vor.

    Artikel 13 des Gesetzes zur Förderung der Tourismusindustrie.(türkisches Amtsblatt vom 22.05.1953) sieht hinsichtlich der Anwendung des Gesetzes 2007 bestimmte Ausnahmen vor.

    Dieser Beitrag wurde der Publikation „Staatsbürgerschaft – hier und anderswo. Bosnien und Herzegowina – Deutschland – Kroatien – Polen – Serbien und Montenegro -Türkei“ entnommen.

    HALLO DEUTSCHLAND! AUFWACHEN!

  49. Aber die Gattin dieses Kulturbereicherers, Dilek Kolat, ist ja Senatorin für Islam und Türkeiangelegenheiten (auch „Integration“ genannt).

    Und stellvertretende Regierende Bürgermeisterin von Berlin.

    Von der Knete kann man sicher auch gut zu zweit leben.

  50. #20 Babieca (08. Apr 2015 18:53)
    Hahaha! Empörte türkische Fingerakrobaten:

    Männe Kolat:

    http://www.taz.de/uploads/images/684×342/kolat_02.jpg

    und Frau Kolat:

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/10/dilek_kolat.jpg

    Türkfilzfilzfilzfilzfilzfilzfilz…Du wolle schöne Teppich kaufe? Filzfilzfilzfilzfilz.

    Die orientalische Webkunst war schon immer beachtlich. 😉

    ******************************************************************************************************

    FINGERSPIELE???

    NEIN! HIER WIRD FESTGELEGT MIT WELCHEM FAKTOR DIE DEUTSCHE GESELLSCHAFT BESCHI§§EN WERDEN SOLL!

    ER: FAKTOR FÜNF!
    SIE: FAKTOR ZEHN!

    DAS NENNT MAN DANN „NACHZÄHLBARER ERFOLG“ VON VORZEIGEMIGRANTEN IN DEUTSCHLAND!

    MOD: taz-link funktioniert nicht, bitte nachreichen

  51. Ist halt ne andere Kultur . . .
    Wo soll er es denn herhaben?

    Das müssen wir aushalten.

Comments are closed.