Print Friendly, PDF & Email

imageDr. Ulrich Horstmann, Autor diverser Fachbücher, analysiert in seinem Beitrag „Erhard über Bord – Die CDU im Taumel der Prinzipienlosigkeit“ den scheinbar „alternativlosen“ Schritt der CDU weg vom Gedanken einer freien Marktwirtschaft hin zur Planwirtschaft. Er schreibt dazu: Die zweite Große Koalition (GroKo) Kanzlerin Merkels mit der SPD setzte nicht auf mehr fairen Wettbewerb, sondern auf marktwidrige Regulierungen, z.B. die Festlegung von Mindestlöhnen, die Einführung von Mietpreisbremsen oder die Frauenquote. Der neue Sozialismus von Andrea Nahles und Sigmar Gabriel mit sozialer Bevormundung, Industriepolitik, staatlicher Protektion und einem planwirtschaftlichen EEG-Gesetz, das sie von der christlich-liberalen Regierung unter Angela Merkel erbten, ist ein Bruch mit der ‚Sozialen Marktwirtschaft‘ nach Ludwig Erhard.

Vergleichen wir hingegen die aktuelle Politik der CDU mit der Haltung eines Ludwig Erhard. Er beschrieb seine Maxime wie folgt:

„Nein, wenn und wo nicht ein vollständiger Wettbewerb besteht, wo immer Konkurrenz durch faktische oder rechtliche Maßnahmen unterbunden, unterdrückt oder geschmälert wird, gibt es keine Freiheit – dort gibt es auch keine Gerechtigkeit.“

Mit maßgeblicher Unterstützung der CDU ist der Wettbewerb inzwischen in vielen Wirtschaftsbereichen ganz oder teilweise durch staatliche Regulierung ersetzt. Landwirtschaft, Energiewirtschaft, Gesundheitswesen – um nur die augenfälligsten zu nennen. Ulrich Horstmann stellt die Frage „Gibt es eine Chance auf eine Kehrtwende?“ – jedoch ohne Hoffnung auf eine positive Antwort. (Hier weiterlesen!)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

42 KOMMENTARE

  1. Merkel ist eine charakterlose Bitch. Sie machte die CDU sozialistischer als die SPD und „grüner“ als die „Grünen“.

    Wenn der deutsche Wähler sowas hofiert, dann verdient der deutsche Wähler genau das. Den Untergang Reloaded.

  2. Woher soll Merkel Prinzipien haben?
    Woher soll Merkel konservative Werte haben?
    Woher soll Merkel die freie Wirtschaft kennen?

    Die Dame ist ein orientierungsloser Dampfer.

    Kohl’s Vermächtnis „Merkel“ ist schlimmer als der EURO.

  3. Peter Sloterdijk sagte hier, im Dezember 2012, mit Bezug auf Arthur Koestlers am Ende des zweiten Weltkrieges veröffentlichten Essay „Der Yogi und der Kommissar”:

    Gegen Ende der siebziger Jahre, als die sozialrevolutionären Illusionen des Jahrzehnts davor Schiffbruch erlitten hatten, stand eine Lücke offen, die für die Yogi-Option neue Spielräume bot. Daran können sich die meisten heutigen Zeitgenossen nicht mehr erinnern.

    Wir erleben gegenwärtig wieder eine Ära der Kommissare, obschon nicht mehr solcher vom Schlag der Kommunisten, die Koestler vor Augen hatte. Die jetzigen Akteure des Sozialdemokratismus sind überzeugt, alle Übel des Lebens seien durch die Ausweitung der Staatszone zu kurieren. Der Absolutismus des Sozialen sickert wieder bis in die kleinsten Ritzen.

    Aus: Peter Sloterdijk, Ausgewählte Übertreibungen – Gespräche und Interviews, st 4564, S. 21 f.

  4. Merkel ist seit eh und je die selbe,
    wie konnte eigentlich eine Ehemalige Sozialistin Mitglied bei einer CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN Partei werden?!

    Die rechten Parteien in Deutschland sind sowieso alle untergraben von ehemaligen Ostblock-Sozialisten Fans.

  5. Angela IM Erika Merkel ist eine gelernte Sozialistin. Wir dürfen nicht vergessen, daß sie die Kriecherei und den verlogenen Opportunismus bereits im Elternhaus des „roten Kasners“ verinnerlichte. Herr Papa war als ev. Pfarrer ein eifriger Denunziant und Sozialismusversteher. Aus diesem Grund wanderte er samt Familie aus Hamburg in die DDR ein.
    Dort war er hauptamtlich damit beschäftigt, nicht linientreue Gläubige an den Stasi zu melden und die ev. DDR-Kirche im Sinne der Kommunisten zu beeinflussen.
    Nur deshalb durfte Klein-Angie über den FDJ-Posten als marxistisch-leninistische Propagandistin überhaupt zum Studium gelangen. Christen und Nicht-SED-lern war ein Studium in der DDR nicht vorgesehen.
    Nur prinziplose Kriecherei führte zum „Erfolg“.
    Dieses „Merkelsche-Wertesystem“ wurde nun Grundlage des politischen Handelns in Buntland.
    Beeindruckende Details findet man über „Das erste Leben der Angela M.“ im entsprechenden, gut recherchierten Buch.
    Angela Merkel ist die personifizierte Rache Erich Honeckers. Denn der Sozialismus hat den sogenannten „Westen“ längst infiziert und teilweise schon übernommen.

  6. Was hätte wohl der alte Ludwig dazu gesagt,das einmal eine kommunistische DDR FDJ Agitatorin Bundeskanzler wird,und Ungeheuerlichkeiten wie,der Islam gehört zu Deutschland blökt…

  7. Weiß die CDU überhaupt noch, wer oder was „Erhard“ war?

    Irgend so ein historischer Typ…

  8. Meine Fragen an Kanzlerin Merkel:

    Wieviel Flüchtlinge hätten Sie denn noch gerne?
    Wann glauben Sie, ist das Boot voll?
    Wieviel Milliarden wollen Sie noch an das Ausland verfüttern?
    Warum haben Sie die CDU so vergrünt, bzw. gerötet?
    Wie lange dürfen wir Deutsche noch Deutsche sein?
    Warum werden wir Deutsche für Fremde versklavt?
    Warum werden obdachlose Deutsche ihrem Schicksal überlassen, während für „Flüchtlinge“ nur das Beste gerade gut genug ist?
    Warum sind Sie so unglaublich blass und entscheidungsfremd?

    Was also tun Sie überhaupt für uns Deutsche???

  9. #5 sunsamu (08. Apr 2015 13:10)

    Angela Merkel ist die personifizierte Rache Erich Honeckers.

    Und so entstand der Plan:
    Die Erichs nehmen Rache

    Wenn die DDR-Führung geplant hat, nicht nur Westdeutschland sondern gleich ganz Europa sozialistisch zu erobern, dann ist der Plan voll aufgegangen. Nur daß die Russen die das ursprünglich in Bewegung gesetzt haben längst diese idiotische Ideologie über Bord geworfen haben. So daß sich der Irrsin ungesteuert verselbständigt hat.
    Wo ist der Notausschalter?

  10. Die doofen Deutschen hatte immer die Regierung, die sie verdienten. Manchmal glaube ich, die Reichsgründung 1871 war ein Fehler. Es wäre besser bei den zig Kleinstaaten geblieben. Dann wäre Merkelkowa wahrscheinlich Putzfrau im preußischen Außenministerium und uns wäre viel erspart geblieben.

  11. Sorry früher OT, vielleicht mal aufgreifen ?

    In Berlin-Mitte wurde in einer Kirche die Leiche eines Israeli schlimm zugerichtet aufgefunden, wetten das es für die Lügenpresse ein rechtsradikaler Akt war?, bevor hoffentlich die wahren Täter gefasst werden. Ich schätze mal es waren…..??!!

    MfG DD

  12. Tjaaa…

    Mich geht’s ja nichts an; aber wo ist denn der schöne PI-Bericht über die Leipziger Nikolaikirche von vor ein paar Tagen (Karfreitag?) abgeblieben? Hat da etwa auch Frau Melker zugeschlagen?

  13. #7 gegendenstrom (08. Apr 2015 13:22) Meine Fragen an Kanzlerin Merkel:

    (1)Wieviel Flüchtlinge hätten Sie denn noch gerne?
    Wann glauben Sie, ist das Boot voll?
    (2)Wieviel Milliarden wollen Sie noch an das Ausland verfüttern?
    (3)Warum haben Sie die CDU so vergrünt, bzw. gerötet?
    (4)Wie lange dürfen wir Deutsche noch Deutsche sein?
    (5)Warum werden wir Deutsche für Fremde versklavt?
    (6)Warum werden obdachlose Deutsche ihrem Schicksal überlassen, während für “Flüchtlinge” nur das Beste gerade gut genug ist?
    (7)Warum sind Sie so unglaublich blass und entscheidungsfremd?

    Was also tun Sie überhaupt für uns Deutsche???

    ANGELA ANTWORTET:

    1.) Um meine Pläne zu vervollständigen braucht es ca. noch etwa 50’000’000
    ihr könnt das beenden in dem ihr freiwillig zum Islam konvertiert oder noch besser: werden sie gleich Kommunisten.
    2.) So viel wie ich will, was wollen sie dagegen machen? mich abwählen (lacht). Eine bessere und gerechter Welt hat eben ihren Preis!
    3.) Weil die CDU, Konservativ, Christlich und Kapitalistisch war. wollen sie das wirklich?!
    4.) es gibt keine Deutschen, es gibt nur Menschen und jeder ist gleich viel Wert.
    5.)Deutsche werden nicht versklavt, sie tragen einen Grossen Teil zu einer Besseren und friedlicherem Europa bei, sie sollten stolz sein darauf!
    6.) die Deutschen hatten ein gutes leben und duften 50 Jahre friedlich leben und Arbeiten.
    Flüchtlinge dagegen hatten ein schlimmes leben und brauchen jetzt besonders viel Fürsorge.
    sie werden ihnen später mal ihre Rente bezahlen.
    7.) Da ich Geistig nicht die hellste bin, versuche ich das mit meiner Hautfarbe zu Kompensieren.

  14. #4 GottFreiheitKapitalismusDemokratie (08. Apr 2015 13:10)
    Merkel ist seit eh und je die selbe,
    wie konnte eigentlich eine Ehemalige Sozialistin Mitglied bei einer CHRISTLICH DEMOKRATISCHEN Partei werden?!
    —————————————————
    Wenn ich mir da oben das Foto von der IM-Erika, der ehemaligen Agit-Prop-Sekretärin der SED anschaue, habe ich den Eindruck, dass sie selber noch immer nicht glauben kann, es mit ihrer Drittklassigkeit so weit gebracht zu haben. Schauen wir uns ihr Gesicht dort oben an, dann werden wir feststellen, dass ihr Lächeln, oder der Versuch davon, fehlschlägt – weil ihr nämlich jede Spur von Authentizität fehlt; an ihr ist so ziemlich alles falsch, was auch nur falsch sein könnte. Auch die ewige Raute vor ihrem Unterkörper (wie ein Fußballspieler beim Freistoß!) soll darüber hinwegtäuschen, dass ihre Körpersprache arg verkümmert ist und sie über keine natürlichen Körperbewegungen verfügt. Wenn wir uns dann noch diese ewigen Hosenanzüge anschauen, die sie trägt wie Mao seinen Revolutionsanzug getragen hat, dann sollte das alles zusammengenommen sehr nachdenklich stimmen. An dieser Frau ist nichts echt. Auch ist ihr vielerprobtes Aussitzen von Problemen aus meiner Sicht weniger Ausdruck von Strategie als vielmehr ein Ausdruck von Sprachlosigkeit und visionärer Legasthenie!

  15. Die EU warnt.. Die EU droht..!

    So tickt diese faschistische EU-Diktatur…. Soviel zur gepredigten „Souveränität“ eines EU-Landes…

    Tsipras ist Präsident der Griechen und nicht Knecht der EU-Faschisten in Brüssel.. Hoffe er vertritt die Interessen seines Volkes..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Tsipras zu Gast bei Putin

    EU warnt Griechen vor Alleingang

    Mit einem Importstopp für Lebensmittel hat der Kreml auf EU-Sanktionen wegen der Ukraine-Krise reagiert – für Griechenlands Bauern ein Problem. Regierungschef Tsipras reist nun nach Moskau, das Thema Lebensmittel wird dort eine wichtige Rolle spielen. Die EU warnt ihn vor Alleingängen.

    http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-499.html

    NIEDER MIT DER EU-DIKTATUR!

    SCHLUSS MIT DER EU-KNECHTSCHAFT!

  16. Noch nie gab es so viel soziale Ungerechtigkeit, klaffte die Schere zwischen Arm und Reich so weit auseinander, wie unter Merkels Planwirtschaft bzw. „marktkonformer Demokratie““.

    Ehrhard, der Wohlstand für Alle wollte und dadurch das Wirtschaftwunder schuf, dreht sich vermutlich im Grabe herum.

  17. #17 Drohnenpilot (08. Apr 2015 13:46)

    Wie recht Du doch hast 😆

    NIEDER MIT DER EU-DIKTATUR!

    SCHLUSS MIT DER EU-KNECHTSCHAFT!

    +++++++

    Man schaue sich doch nur einmal die Gestalten an, die dort die europäischen Völker knechten
    :mrgreen: :mrgreen:

    Junker, Schulz total Versager. Selbsternannte Könige *pfui* *kotz*

    Und vorher war es auch nicht besser

    Van Rompuy, Barroso *pfui* *würg*

  18. #16 Athenagoras (08. Apr 2015 13:43)

    visionäre Legasthenie

    ist ein erlesen hübscher Ausdruck! 😀

  19. Man kann dies Merkel nicht übel nehmen , höchstens und sicher der CDU/CSU !
    Frau Merkel hat den sozialistischen Staatsregularismus und die komunistische Staatsdiktatur und eben nicht die FREIE MARKTWIRTSCHAFT MIT DER MUTTERMILCH AUFGESOGEN und aufsaugen und verinnerlichen dürfen !

  20. p.s. :

    So ein Manko ist , genau wie eine Fehlentwicklung als 68-er ,nicht wieder auzugleichen und nie wieder aus dem Hirn und der kaputten Psyche herauszubekommen !
    Schade für die verlorene Generation !

  21. #23 Demokratius (08. Apr 2015 14:50)
    Angela Merkel am 16. Juni 2005 zum 60. Geburtstag der CDU:

    “Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.”
    ————————————————–
    Auch Winston Churchill sagte einmal: „Die Demokratie ist die zweitbeste Regierungsform, die erstbeste kenne ich noch nicht!“ 🙂
    Ja, und was solche Knalltüten wie Juncker, Schulz, Barroso et al. zum Thema Demokratie bereits gesagt haben, dürfte wohl hinlänglich bekannt sein!

  22. #9 Der boese Wolf (08. Apr 2015 13:22)

    „Diese Figur, die Mutti Erika da mit den Händen macht, bedeutet die nicht “Riesen##schloch”?“

    Im weiteren Sinne auf uns bezogen, ansonsten halten manche Leute Merkels seltsame Handverrenkung für ein typisches Zeichen der Freimaurerloge (das „Sehende Auge“).

  23. Die Zersetzung und Zerstörung der Kernbestände der CDU hat nicht erst mit A.Merkel begonnen, sondern schon viel früher.
    A.Merkel gibt ihr nur noch den kommunistischen Todesstoß, damit die CDU nicht mehr als konservative Partei erkennbar ist.

    Es war H.Geißler, der Jesuitenzögling, der die sogenannte Modernisierung der CDU einleitete ( Mitte der 80er Jahre ).
    Gesucht wurde die “ neue Mitte „, d.h. die der SPD zuneigenden Klientel sollten programmatische Angebote gemacht werden.

    Wie z.B.
    – Menschenrechtspolitik in bezug auf “ rechte Diktaturen ( nicht in bezug auf kommunistische Staaten)

    – Abschmelzen der deutschlandpolitischen Positionen

    – Ausbau der Sozialleistungen

    – Ausbau der ökologischen Themen

    – Frauenquote

    – Anerkennung des geänderten Paragrafen § 218

    Obwohl selbst Katholik, war er der Meinung den Katholiken klarmachen zu müssen, dass ihre Auffassungen nicht länger mehrheitsfähig seien.Vertriebene und Konservative spielten in diesem Kalkül keine Rolle mehr. Programmtik sei in der Stimmungsdemokratie ohne Bedeutung, so H. Geißler

    Die Konservativen in der CDU glaubten in der Wende die Chance zum Staat der “ selbstbewußten Nation “ sehen zu können.
    Die Bezugnahme auf die Nation war aber in der CDU nicht mehr konsensfähig, einmal wegen der Europafixierung der Parteimitte und zum Anderem wegen der Öffnung zur “ multikulturellen Gesellschaft “ auf der Parteilinken der CDU.

    cf.Sebastian Haffner “ Sozialdemokratisierung der Parteien „.

    Für die CDU entstanden jedoch keine in sich stabile Grundlage und auch nicht jene Umrisse, die eine Volkspartei unbedingt benötigt hätte.

  24. @ #17 Drohnenpilot

    Welche Lebensmittel soll denn G nach Rußland importieren?

    Ausser Oliven und vielleicht Südfrüchten produzieren sie ja selbst nicht genug…

  25. Die zweite Große Koalition (GroKo) Kanzlerin Merkels mit der SPD setzte nicht auf mehr fairen Wettbewerb, sondern auf marktwidrige Regulierungen, z.B. die Festlegung von Mindestlöhnen, die Einführung von Mietpreisbremsen oder die Frauenquote. Der neue Sozialismus von Andrea Nahles und Sigmar Gabriel…

    Ich kann diesen Schwachsinn nicht mehr lesen!

    ALL DAS GAB ES IN DEN SOZIALISTISCHEN LÄNDERN NICHT!
    (Mindestlohn pro Stunde gab es auch nicht, sondern nur Mindesteinkommen pro Monat – dafür konnte man aber die Zahl der Arbeitsstunden beliebig erhöhen. Das war ja der Grund des Aufstandes von 1953 in der DDR).

    Zum Teil sind es Maßnahmen der Stabilisierung des kapitalistischen Systems (Mindestlohn / Mietpreisbremse).
    Zum Teil linksgrüner (aber kein sozialistischer!) Wahn (Frauenquote, Genderwahn usw.) – der Dank dem nützlichen linksgrünen Idioten für die Unterstützung in den Kernfragen (Globalisierung).

    Neo-Liberale versuchen immer wieder die Probleme, die GLOBALISTISCHER RAUBKAPITALISMUS verursacht (z.B. Masseneinwanderung) dem schon längst toten Sozialismus in die Schuhe zu schieben.
    DAS IST EINE BEWUSSTE ABLENKUNG!
    Speziell für konservative Bürger gedacht.

  26. Eine exzellente Analyse, die Ulrich Horstmann hier über den Dt. Arbeitgeber-Verband veröffentlicht.

    In der Tat fehlt in Deutschland seit langem eine liberale Partei, die wirklich der Marktwirtschaft und ihren Mechanismen vertraut. Leider hat die FDP das seit dem Wechsel zur CDU nicht mehr geleistet, und darum gibt es sie auch kaum noch.
    Und die CDU ? Hat die Geisteshaltung der damaligen SPD. Und die SPD? Markt und Wirtschaft und Unternehmertum? Brauchen wir nicht, bei uns kommt das Geld ja aus der Steckdose.

    Wie schaffen wir wieder mehr Verantwortung eines jeden für sein Leben? Warum nur sind alle Bürger so infantil unselbständig geworden?

  27. #31 Schüfeli

    Es wird ja nicht behauptet, dass es dies in sozialistischen Ländern gegeben hätte.Es heißt nur der “ neue Sozialismus von A.Nahles und S.Gabriel „.

    Sozialismus heißt doch auch Vergemeinschaftung, Verstaatlichung und eine Vielzahl staatlicher Gebote und Verbote.
    Sozialismus heißt auch Bevormundung; zu wissen was der Bürger zu tun hat oder nicht zu tun hat.Es ist staatliche Bevormundung in Unternehmen eine staatliche Vorschrift einzuführen, die nicht auf Kompetenz und Qualifikation beruht, sondern allein auf das Geschlecht abzielt.

    Und so eine staatliche Vorschrift heißt jetzt Mindestlohn, Frauenquote etc.

  28. Oh, tut mir leid – habe jetzt echt nicht dran gedacht, dass nur zwei Links erlaubt sind.. 🙁

  29. „Inländische Investoren“…. ha, ha.

    Diese „inländischen Investoren“ sind tatsächlich griechische Banken, die sich das Geld umgehend von der EZB als ELA-Kredite neu reinreichen lassen…. Die Leserkommentare zu der Meldung erläutern das näher:

    Kurzlaufende Staatspapiere Kredit verschafft Griechenland Luft

    Das verschuldete Griechenland muss in den kommenden Wochen einige Kredite bedienen. Da trifft es sich gut, dass das Land am heutigen Mittwoch 1,1 Milliarden Euro am Finanzmarkt aufnehmen konnte.

    Damit zahlt der Staat fast das Doppelte dessen, was das frühere Euro-Krisenland Portugal für Anleihen mit zehn Jahren Laufzeit bieten muss. Vize-Finanzminister Dimitris Mardas sprach dennoch von einer „erfolgreichen Emission“. Inländische Investoren hätten das gesamte Ausgabevolumen übernommen.

    Im April steht noch ein weiterer Verkauf von T-Bills an, mit der – wie auch bei der jüngsten – auslaufende kurzfristige Kreditgeschäfte ersetzt werden. Dabei übernahmen in der aktuellen Auktion griechische Investoren, zumeist Banken, auch den Teil von 350 Millionen Euro, der bei der Vorgänger-Emission noch bei ausländischen Anlegern gelandet war. (…)

    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleihen-zinsen/griechenland-bekommt-kredit-am-kapitalmarkt-13527434.html

  30. #31 Schüfeli

    Der Sozialismus hat sich als unfähig erwiesen den Praxistest zu bestehen.In der Praxis ist der Sozialismus tot, aber leider nicht als Idee.

    Das kann man in Deutschland sehr genau studieren.Fast alle Politiker, von CDU, CSU, über die LINKE, natürlich die GRÜNEN singen das hohe Lied der Masseneinwanderung.

    Ein Mindeslohn, Mietpreisbremse etc.. stabilisieren nicht das “ kapitalistische System „, sondern das Wirtschaftssystem in Deutschland wird weiter zu einem sozialistischen Wirtschaftssystem umgebaut.

    Unternehmen, die nachdenken können, wissen, dass die unqualifizierte Masseneinwanderung eine Katastrophe darstellt, weil gleichzeitig die gesamt Infrastrukrur in D den Bach runter geht, da im Fokus nur noch Asylunterkünfte, Flüchtlingsheime, Senkung des Ausbildungsstandards und Geldflüsse in die Asyl-und Flüchtlingsindustrie stehen.

  31. Das kann man in Deutschland sehr genau studieren.Fast alle Politiker, von CDU, CSU, über die LINKE, natürlich die GRÜNEN singen das hohe Lied der.

    Masseneinwanderung ist keine sozialistische Idee.
    Weder in der Theorie (Marx, Lenin, Stalin, Mao usw.) noch in der Praxis (sozialistische Länder) findet man so etwas.

    Masseneinwanderung ist ein Teilaspekt der Globalisierung (= modernes Mittel der kapitalistischen Gewinnmaximierung).

    Ein Mindeslohn, Mietpreisbremse etc.. stabilisieren nicht das ” kapitalistische System “, sondern das Wirtschaftssystem in Deutschland wird weiter zu einem sozialistischen Wirtschaftssystem umgebaut.

    Was erzählen Sie da?

    Mindestlohn (pro Stunde) existiert schon lange fast in allen kapitalistischen Ländern, um Hungeraufstände zu vermeiden (andere Alternative – der Staat zahlt ein Teil der Löhne = Sozialismus aber nur für Kapitalisten).
    Sozialistische Wirtschaft kennt so etwas nicht.

    Mietbremse ist ein Versuch, spekulative Explosion der Mieten infolge der Masseneinwanderung (siehe oben) etwas zu bremsen, um die angeheizte Stimmung zu kühlen.
    Und wieder kennt sozialistische Wirtschaft so etwas nicht (in sozialistischen Ländern blieben die Mieten jahrzehntelang stabil und niedrig).

    Unternehmen, die nachdenken können, wissen, dass die unqualifizierte Masseneinwanderung eine Katastrophe darstellt,…

    Die können nachdenken, wollen aber nicht, weil sie davon profitieren.
    Wirtschaftslobby verlangt konsequent nach Masseneinwanderung / Willkommenskultur.
    Medien / Politik sind nur ihre Diener.
    Und nach uns die Sintflut…
    (Ist auch nicht neu, sondern ein TYPISCHES kapitalistisches Verhalten).

    Ansonsten sollen Sie den Sozialismus mit linksgrüner Ideologie nicht verwechseln.

  32. #38 Schüfeli

    Ich habe keine große Lust auf einen solchen volkswirt-und betriebswirtschaftlichen Unsinn zu antworten.

    Vielleicht eines zum Abschluß:
    Linksgrüne Ideologie weist eine große Nähe
    zum Sozialismus marxistischer Prägung auf, falls Sie es noch nicht bemerkt haben dürften, und auch eine große Nähe zum National-Sozilalismus auf.
    Vegetarismus, Veganertum, übertriebene Tierliebe, pathologischer Natur-und Umweltschutz etc. finden Sie gut belegt auch beim National-Sozilismus.Und auch die die Vorliebe für die islamische Ideologie.

  33. #39 sakarthw14 (09. Apr 2015 00:19)
    #38 Schüfeli
    Ich habe keine große Lust auf einen solchen volkswirt-und betriebswirtschaftlichen Unsinn zu antworten.

    Ja, das ist natürlich ein K.O.-Argument, wenn man sonst nichts zu sagen hat.
    Alle Achtung!

    Linksgrüne Ideologie weist eine große Nähe zum Sozialismus marxistischer Prägung auf,…

    Das zeigt, dass Sie Sozialismus marxistischer Prägung gar nicht kennen.
    Damit Sie es wissen: Linksgrüne werden von Kommunisten (klassischen Linken) verachtet und nicht ernst genommen.

    Vegetarismus, Veganertum, übertriebene Tierliebe, pathologischer Natur-und Umweltschutz etc. finden Sie gut belegt auch beim National-Sozilismus.

    Man, man, man…
    Wenn der Führer Vegetarier war und Schäferhund hatte, heißt noch lange nicht, dass National-Sozilismus vegetarisch und tierlieb war.
    Und das mit Umweltschutz – wo haben Sie das her?
    Da hat man Autobahnen im großen Stil gebaut und keiner durfte nur ein Pieps dagegen geben.

    PS Wenn Sie das alles ironisch meinen, dann sollen Sie es so kennzeichnen – nicht jeder hat soviel Humor wie Sie.

  34. #40 Schüfeli

    Das spielt doch keine Rolle, wenn klassische Kommunisten die Linksgrüne Ideologie verachten.Sie speist sich aus denselben Quellen wie alle sozialistische und kommunistische Theorien.

    Ich weiß nicht, ob Sie wissen, was Logik bedeutet.Ich habe auch nicht behauptet, dass der National-Sozialsimus vegetarisch und tierlieb war.Die prominenten Vertreter des National-Sozialismus waren vegetarisch, tierlieb etc.
    Dass es den Umweltschutz im 3-Dritten Reich
    im heutigen Sinn nicht gab, ist unbestritten.
    Das fiel alles unter den weiten Begriff des Naturschutzes, vieles ist gar nicht verwirklicht worden.
    Lesen Sie mal entsprechende Literatur “ Der Naional-Sozialismus und der Naturschutz „, da tun sich wundersame Dinge auf.

    Um es klar zu stellen: dahinter steht keine IRONIE.

    Zu den anderen Punkten, wenn es denn sein muß.
    Der Mindestlohn wurde in den USA, GB, Frankreich, Niederlande aus recht unterschiedlichen Gründen eingeführt.
    In manchen Fällen waren sozialistische Ideen, dann wieder pragmatische, was bedeutet, es läßt nicht auf einen Nenner bringen.
    Bei den Bolschewisten und den Austromarxisten gab es über Jahre hinweg eine heftige Debatte über den “ gerechten Lohn „.
    Ergebnis : offen !!!

    Mietpreisbremse ist der Idee nach sozialistisch. Sozialismus bedeutet Vergesellschaftung, Vergemeinschaftung,
    der Staat weis immer besser, was der Bürger zu tun hat oder nicht. Keine Achtung vor dem Eigentum.
    In den sozialistischen Ländern gab es keine Mietpreisbremse, aber die Mieten waren über Jahrzehnte sehr niedrig und wurden zum Teil auch subventioniert.
    So sehen die Häuser auch in sozialistischen Ländern aus.In Wien hatte man seit den 50er Jahren so eine Art Mietbremse, wurde natürlich nicht so bezeichnet, das Resultat können Sie in den Innenstadtbezirken begutachten, vor allem wenn man direkt ins Haus gehen kann..Da kenne ich mich aus.Bin regelmäßig in Wien.

Comments are closed.