In der Nacht zu Samstag, 11. April, kam es an der Markomannenstraße in Wuppertal-Elberfeld zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der ein Mann lebensgefährlich verletzt wurde. Zeugen informierten gegen 1 Uhr die Feuerwehr über einen Verletzten im Autonomen Zentrum. Bei Eintreffen der Rettungskräfte wurden Polizeibeamte und Rettungswagenbesatzungen im Gebäude von mehreren Angehörigen der linken Szene angegriffen und der Zutritt verwehrt. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und mittels Schlagstock konnten die Einsatzkräfte den Verletzten zur weiteren ärztlichen Versorgung aus dem Gebäude retten. (Auszug aus einem Artikel des Remscheider General Anzeiger. Wir fordern mehr Geld im Kampf gegen Rechts)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Wie weit verbiegt sich die „Lügenpresse“ noch?
    Rettungsdienste und Polizei wird der Zugang hartnäckig verweigert aber ein „Rechtsextremist“ soll den Typen im Haus angepieckst haben?
    Ey ihr Journaille, bevor ihr die Tasten bedient erst einmal das Gehirn einschalten.

  2. In einem sog. „Autonomen Zentrum“ bzw. Ausbildungsstätte des Linksterrorismus werden keine Vertreter des Rechtsstaates und Demokratie geduldet. Das sind besetzte Orte, die der Bunzelrepublik geraubt worden sind, und unter Selbstverwaltung von linksterroristischen Staatsfeinden geführt werden.

  3. Könnt ihr die Pegida-Demos (im gesamten Bundesgebiet) in das Gebiet verlegen, wo Bauvorhaben geplant sind ?
    Und könnt ihr die Anwohner darüber aufklären, dass die Bauvorhaben nur dazu dienen, um jährlich 500.000 Flüchtlinge aufzunehmen.
    Die Anwohner werden dann in Scharen an den Pegida-Demos teilnehmen, um die Bauvorhaben zu stoppen.
    Das sollte die neue Strategie sein !!!
    Bitte, Bitte, gibt diese Strategie an die Orga-Teams der Pegida-Demos weiter.
    Und dann habe ich noch eine zusätzliche Bitte.
    Bei den Mieterversammlungen, die vom Bauvorhaben bedroht sind, sollte massiv für Pegida geworben werden. Ich halte das für die beste Rekrutierungsmethode, die es gibt.
    Vielen Dank für ihre Aufmerksamkeit !

  4. OT
    Linksextreme greifen Fernsehzuschauer an

    Presseclub DDR1 – schlümmer geht’s nümmer.

  5. Auf der HuffPost kann man heute wieder lesen, dass die Montagsspaziergänger gefährlich sind, während linke Demonstranten nur aufrecht für Demokratie kämpfen.

    Frau Özoguz hat eine Drohmail bekommen und isst bestürzt, wieviel Raum die Rechten in diesem Land bekommen.

    Herr Steinmeier weiß nicht, wie tief er sich bei G7-Gipfel in den Staub werfen soll, weil in Tröglitz ein Haus gebrannt hat.

    Aber niemand von diesen Menschen nimmt Stellung zu der Ermordung eines Israelis in Berlin (wahrscheinlich durch einen Albaner).

    Niemand von ihnen nimmt Stellung dazu, dass ein Mensch auf offener Straße überfahren wird, weil er in der Disko den Falschen angeguckt hat.

    Es gibt keine Stellungnahmen zu den Gräueltaten der Moslems von Rotherham.

    Dass JuSos und die Grüne Jugend ohne Unterbrechung demokratische Veranstaltungen blockieren und stören, dabei auch nicht davor zurückschrecken, Menschen zu verletzen, ist nicht einmal einen Nebensatz bei diesen Leuten wert.

    Gestern konnte man auf mehreren Privatsendern die Überschrift lesen, dass Pegida uns Millionen kostet, weil die Polizeieinsätze so teuer sind. Auch hier kein Wort der Polizeibehörde, dass die Kosten durch die Gegendemos in die Höhe getrieben werden.

    Über die Pegida-Nachfolger in Frankfurt war gestern auf mehreren Privatsendern zu lesen, dass es Festnahmen gab. Dass Teilnehmer der Gegenveranstaltung festgesetzt wurden, stand nicht in der Überschrift.

    Stattdessen wird der Hassparagraph eingeführt und der Kampf gegen Rechts intensiviert.

    Und die linken Autonomen können derweil machen, was sie wollen.

  6. Der Remscheider Generalanzeiger bauscht anscheinend den Linksextremismus auf und diffamiert ihn auf übelster Weise. Denn wie sagte unser BFM Schwesig so schön: Der „Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem“. Die Gewalt geht nur von rechts aus. Wahrscheinlich traten die Polizeikräfte unsensibel und nicht tolerant auf [wir sind eine tolerante, multkulturelle und offene Gesellschaft] und provozierten so die Reaktion „friedliebender“ Personen.

  7. OT
    Papst Franziskus bezeichnet die Ermordung und Verfolgung der Armenier in der Türkei anfang des letzten Jahrhunderts als das was es ist: ein Genozid.

  8. Ich erlebe seit Jahren übelste Agitation und Propagander der Linken gegen unsere freiheitliche demokratische Grundordnung und gegen das Land der Deutschen. Ebenso, dass dieses von linken Politiker im Bundestag toleriert und aktiv unterstützt wird.

    Nicht nur Frau Merkel wurde vom Marxismus-Leninismus sozialisiert, auch andere Funktionäer im Westen, die heute noch Politik machen und wirken. Frau Merkel war Mitgleid der FDJ und nach eigenen Angaben dort als Kulturreferentin tätig. Ihr Merkel-Biograf Gerd Langguth fand heraus, dass sie für „Agitation und Propagander“ zuständig gewesen war. Die wirkt bis heute.

  9. ***off topics***

    Papst Franziskus hat am heutigen Sonntag eine Messe gefeiert zum Gedenken an den 100. Jahrestag des Völkermordes an den christlichen Armeniern durch die Türkei.

    Er sprach vom „ersten Völkermord des 20.Jahrhunderts.“ Bei diesem Völkermord kamen 1,5 Millionen Menschen zu Tode.

    Der Papst forderte die moslemische Türkei auf, den Völkermord zu gestehen.

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/04/12/franziskus_messe_100_jahrestag_des_völkermords_an_armeniern/1136235

  10. Ist das mal wieder dieses „aufgebauschte Problem“, von dem Frau Ministerin Schwesig immer sabbelt?

    Ich wäre dafür, das Küsten-Barbie mal zwangsweise zu einem Praktikum bei der Polizei verpflichtet wird. Dann kann sie ja mal kosten, wie aufgebauscht das Problem wirklich ist. Ich wette, die hat dann sehr schnell braune Streifen im Schlüpfer und schreit nach ihrer Mutti.

  11. OT: Jeder vierte Deutsche würde bei sich zu Hause Flüchtlinge aufnehmen.

    Dies ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“. Danach sind 26 Prozent und sogar 33 Prozent der Ostdeutschen bereit, Hilfesuchende in der eigenen Wohnung einzuquartieren. 69 Prozent lehnen dies ab.

    Wenn jeder 4. Flüchtlinge aufnehmen würde, heisst das doch im Umkehrschluß, das 3/4 der Bevölkerung es nicht wollen.

  12. Im LügentTV ARD gibt man sich nicht mal mehr die Mühe, mittels ein paar kritischen Meinungen Pluralität vorzutäuschen.
    Im Presseclub wurde zu 100 Prozent von den Teilnehmern die Asylpropaganda verkündet und bein den Anrufern kein einziger kritischer Anruf…..
    Die totale Gleichschaltung der Lügenmedien ist praktisch vollendet.

  13. Solche unerwünschten ausländischen Asyl-Psychopathen will die Politik auf die dt. Bevölkerung loslassen. Aber der dt. Michel muss zahlen..

    Schützt euch mit allen Mitteln selber!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Streit im Asylheim: 44-Jähriger schlägt mit Axt zu

    BAYREUTH. Zu einer erneuten tätlichen Auseinandersetzung kam es am Sonntagvormittag in einer Asylbewerberunterkunft. Ein 44-jähriger, aus Ruanda stammender Mann attackierte einen 34-Jährigen mit einer Axt. Dadurch erlitt dieser eine tiefe Wunde am Arm. Gegen den 44-jährigen Angreifer wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth Haftbefehl erlassen, er sitzt in einer Justizvollzugsanstalt ein.

    http://reporter-24.com/2015/04/streit-im-asylheim-44-jaehriger-schlaegt-mit-axt-zu/

  14. Ein 53-jähriger Altlinker soll sich mit einem 25-jährigen Junglinken gestochen haben?

    Na, wenn da nicht noch was nachkommt. 😉
    Die hauen sich, die ziehen sich auch gegenseitig Flaschen oder „das Kapital“ über die Köpfe, aber stechen?
    Nö.

    Und wenn doch?
    Die wollen autonom-unabhängig sein, also können die sich auch gegenseitig nähen.

  15. #19 Drohnenpilot (12. Apr 2015 13:05)

    Auch bei der von dir verlinkten Meldung wird natürlich umgehend der deutschen Gesellschaft die Schuld („Perspektivlosigkeit“) gegeben:

    Tätliche Auseinandersetzungen in Asylunterkünften sind leider keine Einzelfälle. Immer wieder kommt es zum Streit zwischen den Bewohnern mit unterschiedlichen Mentalitäten. Sie sind auf engstem Raum zusammengepfercht, dürfen keiner Arbeit nachkommen und haben keinerlei Tagesstruktur. Da kommt es schnell zum Streit, der nicht selten in Handgreiflichkeiten endet. Durch den Einsatz von Sicherheitsdiensten versucht die Regierung hier einzugreifen, kommt aber nicht wirklich damit durch. So müssen immer öfter Polizeibeamte in größeren Stärken auflaufen um die Auseinandersetzungen zu beenden. Es sei jedoch angemerkt, dass es auch in den sozialen Brennpunkten typisch deutscher Wohnblöcke ständig zu solchen Einsätzen kommt. Es liegt also nicht an der Herkunft der Beteiligten, sondern vielmehr an der Perspektivlosigkeit der betroffenen Menschen. (re)

  16. OT: Hannover, gestern, Fußgängerzone zwischen Bahnhof, Kröpcke und Steintor:

    Überfüllte Stadt mit stets babylonischem (Sprach-)Gewirr im Samstagsbummel, gleich am Bahnhof Yesiden-Demo, dann ein Stückchen zum zentralen „Kröpcke“ gegangen: Afd-Infostand. Ein paar Meter weiter, am Schillerdenkmal Salafisten mit ihrem LIES-Stand, dann die Takiyya-Ahmadiya und am Steintor schließlich Antifa-Wochenmarkt (eigentlich „Vegane Woche“ oder so, aber man konnte auch rote Fahnen kaufen (welche Anachronismus!))

    Fußball war wohl auch noch…

    Auf dem Wege nur 4 Polizeiwagen (eine Wanne darunter) gesehen, da waren wohl viele der angeblich in den Innenstädten so zahlreich vertretenen Zivilpolizisten unterwegs. Ja, das ist schon eine bunte Stadt.. Mal sehen, wie lange das gutgeht….

  17. OT

    RUPP IM VISIER DER STAATSANWALTSCHAFT

    Karlsruhe/Malsch (pm/yb) Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe hat gegen den Grünen Politiker Jörg Rupp ein Ermittlungsverfahren, wegen versuchter Strafvereitelung und Nötigung, eingeleitet. Es geht dabei um einen Vorfall bei der zweiten Pegida-Kundgebung am 3. März in Karlsruhe.

    Nachdem sich der Politiker bei der genannten Demonstration zwischen eine mutmaßlich aggressiv auftretende Demonstrierende und die Polizei gestellt hatte, wurde er von der Polizei abgeführt und in Gewahrsam genommen. Erst der daraus folgende Polizeibericht war Grund für die Aufnahme der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen ihn.

    http://www.baden-tv.com/rupp-im-visier-der-stattsanwaltschaft-85290/

  18. OT

    Villingen-Schwenningen

    No Pegida sucht Dialog mit Bürgern

    Villingen-Schwenningen. Einiger Trubel ist am Sonntag, 19. April, in der Villinger Innenstadt zu erwarten: Während der Villinger Handel mit dem verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 18 Uhr samt KinderOlympiade ab 12 Uhr lockt, ruft Sbh-Gida im Internet zur Kundgebung auf dem Münsterplatz auf. Um 15 Uhr wollen die selbst ernannten Abendlandspatrioten in der Innenstadt aufmarschieren. Als Hauptredner kündigen sie Michael Stürzenberger an, der laut Medienberichten als einer der aktivsten Islamfeinde bundesweit gilt und wegen seiner extremistischen Einstellung unter Beobachtung des bayerischen Verfassungsschutzes stehen soll.

    So sieht sich denn auch Nicola Schurr von No Pegida- bestätigt, dass es hauptsächlich Demonstranten aus dem rechten Lager sind, die an den Kundgebungen der islamfeindlichen Bewegung teilnehmen und eben nicht jene Bürger, die Angst oder Wut umtreibt. Gerade um gemeinsam Lösungen zu finden und Unwissenheit entgegenzutreten, versuche No Pegida jetzt verstärkt, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen. So habe das Bündnis beschlossen, am Samstag, 18. April, an einem Stand von 9 bis 14 Uhr in der Villinger Innenstadt die Passanten zu informieren.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-no-pegida-sucht-dialog-mit-buergern.d759716d-7768-4991-8e6a-48d50f2d98fd.html

    Ja, VS ist sehr bunt aufgestellt , vor allem mit der „Partizan“ PKK in Villingen und den Bozkurt Nazis in Schwenningen 😀

    SIEHE VIDEO

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-no-pegida-sucht-dialog-mit-buergern.d759716d-7768-4991-8e6a-48d50f2d98fd.html

  19. hat sogar der WDR Rotzfunk verkündet, natürlich nicht ohne den Hinweis, das „Rechtsextreme“ irgendetwas damit zu tun haben sollen.

    Widerliche Links Medien, die ich auch noch bezahlen muss.

  20. #16 Freya- (12. Apr 2015 13:00)

    Auslöser der Keilerei soll nach BILD-Informationen ein Disput um eine nicht ausgeräumte Waschmaschine gewesen sein.

    😀
    Ohne Worte

  21. OT
    Rassisten Oma
    der Hammer: das Hamburger Abendblatt, einstmals eine renomierte Regional Zeitung, verkommt auch immer mehr zum links-grünen Propaganda Werkzeug.
    Die Behauptung eines 11-jährigen dunkelhäutigen JUngen wird als Tatsache dargestellt.

    Mit den Worten „Neger, du stehst im Weg“ pöbelte die 78-Jährige an einer Bushaltestelle in Barmbek gegen einen 11-Jährigen. Dann schlug sie zu.

    Hamburg.

    Mit einer offenbar rassistisch motivierten Hassattacke auf einen dunkelhäutigen Jungen muss sich am kommenden Donnerstag das Amtsgericht Barmbek befassen. Die Staatsanwaltschaft klagt eine 78 Jahre alte Frau wegen Beleidigung und Körperverletzung an. Der Prozess musste anberaumt werden, weil die Rentnerin Einspruch gegen einen Strafbefehl über 800 Euro (40 Tagessätze à 20 Euro) eingelegt hatte.

    Die Staatsanwaltschaft wirft der Frau vor, einen auf dem Radweg nahe der Bushaltestelle Hohnerkamp (Berner Chaussee) stehenden 11-Jährigen zunächst bepöbelt zu haben. „Neger, du stehst im Weg, geh mal in dein Land zurück, bleib lieber nicht in Deutschland“, soll die 78-Jährige laut Anklage am 9. Januar 2014 gesagt haben. Bei den fremdenfeindlichen Äußerungen allein blieb es jedoch nicht: Unmittelbar danach soll sie dem Kind zwei Ohrfeigen, einen Faustschlag in das Gesicht und einen Tritt gegen das Schienbein versetzt haben. Die Aussagen zum Geschehensablauf beruhen laut Staatsanwaltschaft überwiegend auf den Zeugenaussagen der gleichaltrigen Freunde des Opfers. (dah)
    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-nord/article205248701/Auslaenderfeindliche-Rentnerin-wegen-Hassattacke-vor-Gericht.html

  22. Nach dem zweiten Durchlesen des Artikels im Remscheider Generalanzeiger werde ich einen Gedanken nicht los.:
    Es soll einen Zusammenhang zur sog. rechten Szene geben?!
    Ist das so gemeint, dass es sich bei dem schwerverletzten 53 Jährigen um einen Rechten handelt? Hat der womöglich an der letzten Pegida-Demo teilgenommen, wurde fotografiert und von den Linken Verbrechern verschleppt, um getötet zu werden? Und der 25 Jährige mit den Stichverletzungen … war der auch auf der Pegida-Demo? Sind jetzt die linken Mörder im Auftrag der NRW-Regierung auf Mordtour gegen Andersdenkende? Hat der Hass der Links-Grünen den Bürgerkrieg ausgerufen?

  23. #19 Drohnenpilot (12. Apr 2015 13:05)

    Ich frage mich das immer wieder:
    Wie kommen die Aggressoren in Asylbewerberunterkünften an ÄXTE?
    Gehören die dort zum notwendigen Inventar?

  24. Dresden (dpa) – Vor dem Besuch des niederländischen Islamkritikers Geert Wilders bei der Pegida am Montag in Dresden hat sich Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich beunruhigt geäußert.
    Noch vor dem Eintreffen des niederländischen Politikers sagte Tillich gegenüber der Deutschen Presse-Agentur: „Fremdenfeindliche oder rassistische Ausfälle durch Redner werden wir nicht dulden und konsequent gegen die Veranstalter vorgehen“. Die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) erwarten bei der Kundgebung mit Wilders bis zu 30.000 Teilnehmer. Zahlreiche Parteien, Verbände und Initiativen haben zu Gegendemonstrationen aufgerufen. Das Bündnis „Dresden Nazifrei“ hat Blockaden angekündigt.

    Der Ministerpräsident drohte der Pegida mit Konsequenzen, sollte Wilders sich fremdenfeindlich äußern: „Fremdenfeindliche oder rassistische Ausfälle durch Redner werden wir nicht dulden und konsequent gegen die Veranstalter vorgehen“, so Tillich. Die Dresdner Polizei wird am Montag von Beamten aus anderen Bundesländern unterstützt.

  25. #29 Klara Himmel (12. Apr 2015 13:34)

    Lauter fröhliche Menschen, voller Dankbarkeit für ihre Aufnahme, ihre Unterbringung, ihre Krankenversorgung und ihren Lebensunterhalt, den wir wohl bravstes Volk der Welt für dieses P*ck erarbeiten müssen, weil unsere Regierung und deren Vorgesetzte an dem P*ck einen Narren gefressen hat.

  26. #28 zarizyn (12. Apr 2015 13:30)

    (…)zwei Ohrfeigen, einen Faustschlag in das Gesicht und einen Tritt gegen das Schienbein versetzt haben.(…)

    Eine 78 jährige alte Dame, hat erst gepöbelt und dann zu geschlagen ?????
    Ich habe es gewusst – die Erde, sie ist doch eine Scheibe !!! 🙂

  27. 28 zarizyn

    soll die 78-Jährige laut Anklage am 9. Januar 2014 gesagt haben. Bei den fremdenfeindlichen Äußerungen allein blieb es jedoch nicht: Unmittelbar danach soll sie dem Kind zwei Ohrfeigen, einen Faustschlag in das Gesicht und einen Tritt gegen das Schienbein versetzt haben.

    Und sicher noch einen Fersendrehschlag und Lufttritt ala Bruce Lee.

  28. ot

    #24 Freya

    <<Ob ein Kunstprojekt oder ein Kasperletheater, mit dem sich das Thema spielerisch umsetzen lasse, beim Treffen seien vielfältige Ideen zusammengekommen.

    Eben ein Spiegelbild aller Gruppierungen, die sich bei No Pegida engagieren, betont der Mitinitiator.<< 😆

    Darüber kommen sie nicht hinaus.

    ………..

    Begeisterung geht anders.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article139417229/Du-gehoerst-am-naechsten-Baum-aufgehaengt.html

    ……………………………

    http://www.focus.de/politik/deutschland/strafmass-soll-verschaerft-werden-banden-treiben-ihr-unwesen-so-hart-will-die-union-gegen-einbrecher-vorgehen_id_4605393.html

    In den letzten Jahren hat die Zahl der Wohnungseinbrüche um 40 Prozent zugenommen. Die Polizei ist oft machtlos gegen die mobilen Banden.

    Nun will die Union durchgreifen – und setzt auf Abschreckung<<. 😯

    Have a nice day.

  29. @ #30 unverified__5m69km02 (12. Apr 2015 13:42)

    Na so was aber auch, darauf wäre ich ja nun gar nicht gekommen. 😉
    Wenn das stimmt – na dann – oha! 🙂

  30. OT

    WAS MACHT EIGENTLICH UNSER GRÜSS-AUGUST???

    BUNTES-PASTOR GAUCKS NEUESTE ISLAM-BUHLEREI ZUM

    „“Gedenken an das Ende des Zweiten Weltkrieges
    7. April 2015

    …Nach seiner Gedenkrede in Dresden reihte er sich in die Menschenkette als Zeichen des stillen Gedenkens für Gewaltfreiheit, Frieden und Toleranz ein…““
    GEMEINSAM MIT MUSLIMBRUDER AIMAN MAZYEK!!!
    (Siehe Foto, Islam-Lobbyist Mazyek ganz rechts)
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Berichte/DE/Joachim-Gauck/2015/04/150426-Gedenkreihe-2-Weltkrieg.html

  31. #30 unverified__5m69km02 (12. Apr 2015 13:42) OT

    Neues Indiz aufgetaucht:

    German Wings Pilot Lubitz war Moslem.

    Abwarten. Ein Indiz ist ein Hinweis und noch kein Beweis. Selbst Mannheimer kommt nicht umhin, die Info als unsicher zu bezeichnen.

  32. @#38 WutImBauch (12. Apr 2015 14:05)

    Danke für den Link. Hatte schon auf deren Homepage nach Hinweisen gesucht aber dort steht zu dem Vorfall gar nichts.

  33. OT
    der kleine Mohammed hat Geburtstag, und alle feiern mit

    „Muslime feiern in Köln Geburt des Propheten Mohammed
    Erstellt 11.04.2015
    Prof. Dr. Mehmet Görmez (r.), Präsident des Amtes für Religionsangelegenheiten, überreicht Christian Wulff eine Rose, welche den Propheten Mohammed symbolisiert. Foto: Michael Bause
    Tausende Muslime haben am Samstag in der Kölner Lanxess-Arena die Geburt des islamischen Propheten Mohammed gefeiert. Hauptredner war der Präsident der staatlichen Religionsbehörde der Türkei, Mehmet Görmez. Zu Gast war auch der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff.
    http://www.ksta.de/koeln/ditib-veranstaltung-in-der-lanxess-arena-muslime-feiern-in-koeln-geburt-des-propheten-mohammed,15187530,30405556.html

  34. Daß die linksextreme Szene bei Unbotmäßigkeit gerne zuschlägt und dabei nicht zimperlich ist, ist bekannt – nur eben leider in den diversen politischen Wolkenkuckucksheimen, in denen linker Extremismus gefälligst keine Rolle mehr zu spielen hat; es gäbe einen relevanten Extremismus „nur von rechts“. Und so deutet man sich eine Welt schön in „Schwarz“ und in „Weiß“, weil das für unsere Halbgebildeten halt so bequem und so einfach ist.

    Schnitt und 1/2 OT. So kommt aktuell auch der sächsische Ministerpräsident nicht umhin, „Pegida“ mit „Konsequenzen“ für den Fall zu drohen, daß er eingeladene niederländische Politiker Wilders sich „fremdenfeindlich äußern“ sollte – oder eben in einer Art und Weise, die Tillich nicht behagt: “Fremdenfeindliche oder rassistische Ausfälle durch Redner“ werde man „nicht dulden und konsequent gegen die Veranstalter vorgehen“.

    Nun, werter Blockflöten-Genosse Tillich: Sehen Sie doch erst einmal zu, daß Sie Ihre heißgeliebten Handlanger aus der linksextremistischen so genannten „Antifa“ und Ihren üblichen so genannten „Bündnissen“ hinsichtlich der von ihnen verübten und auch diesmal geplanten Straftaten in den Griff bekommen. Das würde Sie ungemein glaubwürdig machen.

    Zumindest die Dresdener Polizei weiß wohl, bei welchen „Pappenheimern“ sie die Montur besser anlegt und dabei auch das Visier lieber unten läßt. Merkhilfe für unsere ganz Gescheiten: Bei „Pegida“ brauchte sie es bislang nicht.

  35. Mal sehen, wie es beim völlig sinnlosen und kostenträchtigen Essen der G7-Außemminister (darunter der sich wegen des IRAN-PAPERS selbst feiernde Frank Walter)am Wochenende in Lübeck sein wird.

    Hier haben schon Tausende Links-Chaoten und Staatsverneiner ihr Kommen angesagt. Aus diesem Grund wurden 3.500 (!) Polizisten und 1.900 Bundespolizeibeamte aus acht Bundesländer angefordert. Dazu wurden in 400 (!) Containern Schlafplätze für die Polizei aufgebaut. Das THW übernimmt die Verpflegung. Allein dieser Polizeieinsatz kostet 4,6 Millionen EURO. Weiter ist in dem Text der „Lübecker Nachrichten“ vom 11.04. zu lesen, dass die weiteren Kosten etwa bei 12 Millionen liegen werden. Ob da die 100.000 Überstunden der Polizisten schon eingerechnet sind, ist nicht näher erläutert.

    Die LINKEN (von SED-Nachfolgern über DGB und restliche Parteien) sind die wahren Feinde unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung. Trotzdem werden immer wieder Runde Tische gegen Rächtz gefordert. Vor allem Fräulein Hofreiter von den Grünen setzt sich da mit ihren rot-grünen Freunden_innen immer wieder konsequent ein.

  36. An so eine „emotionale Auseinandersetzung“ muss sich der deutsche 90GradGartenzwergspießer erst noch gewöhnen.

    Kommt aber immer wieder auch in den besten Kreisen vor.

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/bundesliga-hamburger-sv-bestaetigt-pruegelei-in-kabine-a-1028172.html

    In der Pause des Spiels gegen den VfL Wolfsburg sollen die HSV-Profis Johan Djourou und Valon Behrami handgreiflich geworden sein. <<

    ……….

    http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/der-fluechtlings-report-40507944.bild.html

    222 225 Syrer haben aber auch Asyl in Europa beantragt, 59 529 davon in Deutschland.

    Auch die Deutschen zeigen sich hilfsbereit: Jeder Vierte würde sogar zu Hause Flüchtlinge aufnehmen, ergab eine Emnid-Umfrage für BILD am SONNTAG. <<<<<<<<

    Die supertolle Umfrage bestand übrigens aus 501 Leutz.
    501 von ca. 62 Mio.!!

    Toffe Umfrage!

    Wahrscheinlich haben die einfach in der örtlichen Klapsmühle angerufen.

    …………….

    Falls noch jemand was für seine Rente tun will, hier ist noch ein interessantes ökologisches Investment:

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/betrug/hat-green-planet-chef-anleger-um-millionen-betrogen-40507976.bild.html

    Die Teakholz-Setzlinge in Costa Rica hatte der Kaufmann seinen Kunden mit Slogans wie „nachhaltig“ und „für kommende Generationen“ angedient.

    Der Anbau der Hölzer sei „sozial gerecht“, schaffe fair bezahlte Jobs vor Ort.
    Da störte kaum, dass das Investment frühestens nach 20 Jahren Gewinn abwerfen würde.<<

    Have a nice day.

  37. #26 zaryzin
    Ich als langjähriger Kampfsportler weiß auch von der Aggressivität und enormen Kampfkraft dieser alten Damen zu berichten.
    Man sollte abends an Bushaltestellen den Blickkontakt mit denen unbedingt vermeiden.
    Die schlagen meist völlig aus dem nichts und mit einer unfassbaren Brutalität zu.
    Wegen diesen Combat-Omis meide ich schon seit langem den ÖPNV 🙁

  38. Wir fordern mehr Geld im Kampf gegen Rechts)

    Diese Linksbesoffenen sollten mal lieber mehr Geld
    für einen guten Psychiater fordern.
    Denn wer seine eigene Heimat so haßt wie diese Typen,
    der hat doch nicht mehr alle Latten am Zaun.

  39. Presseclub

    Mir fällt schon länger auf, dass es beim Presseclub (so wie heute) praktisch keine beim jeweiligen Thema (also meistens Euro, Asyl) kritischen Journalisten mehr als Gäste gibt.
    Und selbst die wenigen, die man für “kritisch” halten würde, sind weichgespült. Gutes Beispiel heute war Dorothee Siemes von der WELT. Oder in anderen Runden Müller-Vogg oder Jasper von Altenbockum.
    Und auch die anschließende Telefonviertelstunde ist völlig einseitig geworden. Hatte man sonst meist noch einen gut informierten bzw. kritischen Hörer durchgeschaltet, so kommen heute nur politisch überkorrekte bzw. tumbe Anrufer rein.
    Die totale Gleichschaltung.

  40. Auffallend, dass immer mehr Linke typisch islamische Verhaltensweisen annehmen. Da scheinen die einen die anderen sehr zu bewundern. Naja, bei Verliebten soll sowas ja vorkommen. Islamophilie macht vieles möglich, leider nur unerfreuliche Dinge.

    Die Gesellschaft verroht und brutalisiert sich in sämtlichen Bereichen. Das Zeitalter der Primaten 2.0 beginnt.

  41. Linksextreme greifen Polizisten an.
    Die dürfen das.
    Gehören zur Küsten-Barbie-Großfamilie Schwesig.
    Der Linksextremismus wird völlig überzogen dargestellt, sagt sie.
    Wir werden hier in der Buntesrepublik nur noch für dumm verkauft.

  42. #52 pippo kurzstrumpf der erste (12. Apr 2015 17:36)

    …“Auffallend, dass immer mehr Linke typisch islamische Verhaltensweisen annehmen…“

    Das ist doch logisch, da das keine Linken sind, sondern rot lackierte Braune. Siehe hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/feindbild-islam-muslime-in-der-sicht-von-karl-marx.html

    http://de.wikipedia.org/wiki/13._Waffen-Gebirgs-Division_der_SS_%E2%80%9EHandschar%E2%80%9C_(kroatische_Nr._1)

Comments are closed.