Print Friendly, PDF & Email

am_krauseDie Schriftstellerin Ronja von Rönne hatte eine konträre Meinung in Sachen Feminismus und wurde unter 290 Kommentaren auch von irgendeiner NPD-Dame verlinkt. Darauf bezeichnete sie eine offizielle ARD-Emanze namens Anna-Mareike Krause (Foto) als rechtsradikal, und die Antifa brachte als nächstes einen Mordaufruf. So sieht ein linker Shitstorm des roten Mobs heutzutage aus. Hier der Artikel von Don Alphonso auf dem FAZ-Blog mit vielen Links zum Vorfall! Vorbildlich! Gute Arbeit!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

72 KOMMENTARE

  1. Für Verleumderinnen wie Anna-Mareike Krause wurde der Begriff „Feminazi“ erfunden, widerlich, die Frau, nicht ihre erste politkorrekte Entgleisung. Zu erwähnen wäre noch die Replik auf Ronja von Rönnes „Welt“-Artikel, die ein gewis-ser Andreas Kemper beim „Freitag“ abgesondert hat. Soziologe aus Münster, so recht ohne Job, scheint’s, weil er viel Zeit darauf verschwenden kann, sich rufmörderisch an der AfD abzuarbeiten, die er auch bei seiner Attacke auf Rönne nicht vergessen hat. Titel des ressentimentgelade-nen Stücks: „Warum mich der Adel anekelt“:

    https://www.freitag.de/autoren/andreas-kemper/warum-mich-der-adel-anekelt

  2. Diesen Antifa-Dreck hat man immer gewähren lassen, wenn es gegen rechts ging. Und jetzt wird man diesen Dreck nicht mehr los.

  3. Mordaufrufe von der Antifa kann es doch gar nicht geben. Erstens ist das ein aufgebauschtes Problem, und zweitens richtet sich linke Gewalt nie gegen Menschen. Oder hat jemand schon einmal etwas Anderes gehört?
    (Dieser Kommentar kann Spuren von Ironie enthalten.)

  4. Mitglieder von Staatsmedien, die von den Bürgern mit Zwang finanziert werden, denunzieren Menschen für Meinungen, die von der bunten Staatsdoktrin abweichen.

    Daraufhin werden diese Menschen von staatlich (aus dem Topf für den Kampf gegen Rechts) subventionierten Straßenschlägern bedroht und zunehmends auch real attackiert. Und das unter dem Applaus von staatlichen Medien, Gesellschaftsfunktionären, Politikern und sonstigen „mutigen Kämpfern gegen Rechts“.

    Mit freiheitlich-demokratischer Grundordnung hat das nichts mehr zu tun. Will man dagegen etwas sagen, wird man angefeindet weil man „partei für Rechte“ ergreift. Demonstrieren geht schon mal gar nicht, das verhindern schon mal die „breiten Bündnisse gegen Rechts“, für die Grundgesetz und Versammlungsrecht nichts bedeuten, wenn die Meinungsäußernden eine „falsche Meinung“ haben. Am Ende verliert man dann noch seinen Job, weil man „bei den Rechten mitmarschiert“ sei.

    Wenn sich das so weiterentwickelt, sind wir nicht mehr weit von dem Zustand entfernt, der in Art. 20 Abs. 4 GG beschrieben wird. UND DANN GNADE GOTT EUCH KREATUREN – DENN IM GEGENSATZ ZU UNS HABEN VON EUCH NUR DIE WENIGSTEN EINE MILITÄRISCHE AUSBILDUNG!!!

  5. Don Alphonso:

    Das ist formal der Versuch, Kritik an der feministischen Ideologie mit Rechtsextremismus gleichzusetzen.

    Nix neues denn

    Das ist formal der Versuch, Kritik am Islam mit Rechtsextremismus gleichzusetzen.

    Jeden Tag zu erleben in ihren Mainstreammedien allen voran DDR1/2/3

  6. Der ARD- Dame sieht man ihre Schlechtigkeit und Charakterlosigkeit doch schon auf dem Profilfoto an. Ich hoffe sehr, das Frau Rönne den Dummfug ohne größere Schäden übersteht.

  7. Der Artikel ist komplett falsch aufgebaut.
    In dem Artikel wird verzweifelt versucht zu rechtfertigen, warum Frau Krause nicht rechtsradikal sein könne. Frau Krause gehöre doch zu den guten die man deshalb nicht angreifen darf.

    Der richtige Ansatz wäre mal, den Bürger über die verschrobenen Gestalten der Antifa aufzuklären und deren irres Gedankengut. Darüber aufzuklären das jeder bei diesen jämmerlichen Gestalten in die Rechtsradikalen-Falle tappen kann die nicht deren totalitäre Meinung teilen.

    Das Anhänger der Lügenpresse genau den Schlägertrupps zum Opfer fallen, die deren Gewalt gegen Pegida rechtfertigen, ist für mich andererseits eine Genugtuung.

  8. Danke für diesen Hinweis auf Don Alphonsos guten Beitrag! In der Frühzeit des Internet erlebte ich derartige Anfeindungen auch, weiland nicht so krass und ohne „shitstorm“, denn Facebook gab es noch nicht und Netz hatte auch nicht jeder.
    Aber immerhin: ich war allein, ohne Anwalt, Personenschutz und medialen Rückhalt, aber dafür mit korrektem Impressum (= Wohnanschrift und Tel-Nummer) – die Einschüchterungen liefen schon zur Jahrtausendwende so.
    Ein widerliches Gesindel kriecht da herum, ich wünsche Frau von Rönne (und Don Alphonso) Durchhaltevermögen, Rückhalt – und die nötige Portion Glück.

  9. Danke übrigens für genau diesen Artikel. Hier sieht man einmal mehr welch linksextremer Mob sich ausgerechnet auf den gebührenfinanzierten Staatssendern herumtreibt.

  10. Volker Beck mischt bei dieser Verleumdungskampagne
    auch wieder mit aber wehe dasselbe passiert mit ihm. Dann ist aber der Teufel los und es wird gehetzt, angezeigt oder verklagt.
    Tja Volker Beck du eifriger PI-Leser was du nicht willst das man dir tu` das füg`auch keinem ander`n zu.
    Denk mal darüber nach du Flietzpiepe oder sollte ich besser Sprühpups sagen.

  11. Meine Biografie:
    Ich bin 1981 geboren und Redakteurin bei ARD-aktuell. Dort arbeite ich für Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin, Tagesschau24 und tagesschau.de. Daneben moderiere ich Podiumsdiskussionen oder nehme als Gesprächsgast teil.

    Vorher war ich vier Jahre lang Reporterin beim WDR-Fernsehen.

    Ich habe die Berliner-Journalistenschule absolviert und an der Universität der Künste in Berlin studiert.

    Eine typische JournaillistenInnen-Karriere in der DDR 2.0 oder Horror on Elm street

  12. Eine eindeutige Verletzung des Gleichheitsprinzips freier femeniner Meinungsäusserung.

    Ronja von Rönne sollte sich an den Verfassungsschutz, V- Leute in der ARD, Staatsschutz, den nordischen Kurrier des Zaren und Reinhilde Strohbecke (Frauenliste) wenden um ihr Recht auf die = heit freiee Meinungsäusserung einzufordern und verfassunsfeindliche Organisationen im Staat und Rotfunkanstalten zu verbieten. Die Sicherstellung des Abzugs von V-W Leuten aus den Gremien der ARD ist vor einem Verbotsantrag in Karlsruhe unumgänglich.

    Referenz:

    http://www.nordkurier.de/neubrandenburg/stadtvertreter-erteilen-npd-eiskalte-abfuhr-2815145605.html

  13. #6 der dude

    „In dem Artikel wird verzweifelt versucht zu rechtfertigen, warum Frau Krause nicht rechtsradikal sein könne.“

    Ein grober – und leider sehr häufiger – strategischer Fehler. Rechtsradikal (also ein Natzieh) ist unter dem BUNTEN Regime ein jeder, der irgendetwas Gutes für sein Vaterland erreichen will. Das kann z.B. ein betulicher alter Herr sein, der sich eigentlich für nichts sonst engagiert, außer für den Schutz unserer deutschen Sprache.

    „Ich stehle nicht bei LIDL!“ – „Ich halte meine Frau nicht wochenlang im Keller gefangen.“
    Wer sich freiwillig auf die Anklagebank setzt, hat eigentlich schon verloren, bevor die Schlacht so richtig begonnen hat.

    Müller verkehrt häufig im Restaurant eines Wirtes, dessen Schwager in seinem Tennisklub mit jemandem Doppel spielt, dessen Kumpel seinen PKW immer bei einem Typen hat reparieren lassen, der mittlerweile als Auftragsmörder einsitzt.

    Wozu also noch großartig sachlich mit Müller disputieren, wenn er der Szene der Organisierten Kriminalität zuzurechnen ist?

    Solche Beziehungsketten lassen sich übrigens zu jeder mißliebigen Person herstellen.

  14. Meinungsfreiheit gibt es in der BRD nicht. Wer eine andere Meinung hat, wird fertiggemacht. Die Antifa benutzt Nazi-Methoden!

  15. Sie hat gerade ihre Bewährungsprobe im ehrenwerten Kampf gegen Nazis wie Thilo Sarrazin, Eva Herman, Nikolaus Fest, Ralf Giordano u.v.m. bestanden.

    Beförderung und Gehaltsaufstockung im polit-korrekten System steht an.

    Will noch jemand befördert werden und eine politisch-korrekte Gehaltserhöhung?

    Memento Robespierre !

  16. #7 18_1968   (30. Mai 2015 19:59)  

    Ohne jetzt zu wissen, was du da in deinem Blog verzapft hast:

    Danke, und Respekt , dass du das durchgehalten hast.

  17. Zuerst habe ich gedacht, dass niemand dieses Ungeheuer pudern will und sie desswegen so frustriert ist. Die Krause sieht aber scharf aus und darum muss der Grund für ihre Beklommenheit ein anderer sein.

  18. #16 Bewohner_des_Hoellenfeuers (30. Mai 2015 20:19)

    Blogs gab es da noch nicht, das war eine klassische „Homepage“ zum Themenkreis Mythologie. Darin natürlich auch die germanische/deutsche.
    Seinerzeit war der „Aufstand der Anständigen“ proklamiert worden… wer sich da nicht von Distanzeritis hat befallen lassen, der bekam schon mal mitten in der Nacht Anrufe oder fand Müll im Briefkasten.
    Immer die gleichen SA-Methoden.

  19. Und wenn ich das noch ergänzen darf: bei mir waren es auch Verlinkungen von anderen Seite, die stammten aber tatsächlich aus dem Bereich Nordlandfans oder Störtebekernetz.
    Gegen diese Verlinkungen hätte ich nach Ansicht diverser Linkskämpfer vorgehen müssen bzw. ein klares „Statement“ gegen „Rächtz“ abgeben sollen, was ich natürlich nicht gemacht hatte. Sogar ein Pfaffe rief mich mal an, immerhin tagsüber.
    Völliger Schwachsinn das ganze, seither weiß ich aber, was von gewissen Leuten zu halten ist – und darum dreimal hoch für die klare Haltung von von Rönne.

  20. Hübscher Eklat beim Kristofferstraßentag 2010:
    Mohammedanerfreund Butler lehnt Zivilcouragepreis ab.

    Politiker Künast (ab 1:15): „Liebe Judith …“

    Doch der kesse Vater, Mohammedanerfreund und Professor J. Butler aus den VSA (Hauptautor in Sachen „gender“-Hauptverströmung) ist dann gar nicht so furchtbar lieb.

    (Zu Beginn des Filmes kommen Anhänger von Anneta Kahane auch noch auf ihre Kosten).

    https://youtu.be/LbpPfC35W4o

  21. #22 18_1968

    „bei mir waren es auch Verlinkungen von anderen Seite, die stammten aber tatsächlich aus dem Bereich Nordlandfans oder Störtebekernetz.“

    Wer sind jetzt eigentlich diese ominösen Nordländer? In den Zeitungen liest man so wenig von ihnen. Wenn mal etwas Spektakuläres passiert ist, können wir es doch meistens Herrschaften verdanken, die ursprünglich aus Südland stammen.

  22. Wirklich guter Artikel! Ich hoffe, dass er Frau von Rönne hilft. Aber die Hinweise darauf, was inzwischen im Netz gegen Menschen abläuft, die auf irgendeinem Mainstream-Gebiet nicht 100%ig auf Linie sind, ist schon beängstigend. – Eine weitere Facette des beginnenden Totalitarismus.

  23. Schlimm ist, dass solche unterfickten links-radikal-feministischen-Gender-Schranzen es bis in die Tagesschau-Redaktion geschafft haben und dort mit Zwangsgebühren Propaganda betreiben.

    Anna-Mareike Krause bei Twitter:
    https://twitter.com/mlle_krawall

    Gegen alles, was unser Land groß gemacht hat.
    Ehe, Familie, Leistung, Werte…..

    Ein weiteres Beispiel:

    Richard Arnold (CDU), Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, ist homosexuell und Befürworter der Homo-Ehe – er sieht in dem irischen „Ja“ einen wichtigen Impuls für Deutschland.
    Im TV-Studio schwärmt er uns von seinem Stecher vor:
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/cdu-politiker-arnold-zur-homo-ehe-das-ja-der-iren-bewirkt-eine-beschleunigung/-/id=13830988/did=15585778/nid=13830988/d3hfmz/

    Der Tabubruch ist schon, dass die öffentlich-rechtlichen Medien die eingetragene Homo- Lebenspartnerschaft als Ehe bezeichnen.
    Brainwashing!

    Die Leute arbeiten an der Zerstörung der Geschlechter, der Zerstörung der Ehe, der Zerstörung der Familie und letztendlich an der Zerstörung der Deutschen.

  24. Zum Thema nicht unpassend:
    Alles was nicht links(extrem) ist das ist voll Nahtzie
    z.B. Burschenschaften

    Hier hetzt die ZEIT:

    Wenn die Deutsche Burschenschaft sich dieses Wochenende im thüringischen Eisenach versammelt, wird sie weitgehend unbehelligt bleiben. Erstmals haben Gegner des ultrakonservativen Dachverbands nicht zum öffentlichen Protest aufgerufen.

    Das Bündnis gegen Burschentage in Eisenach hatte seit 2011 den Widerstand organisiert, diesmal beließen die Gegner es bei einem offenen Brief, verbunden mit dem Vorwurf, in Eisenach nicht willkommen zu sein.

    [… aber Hauptsache die Refuzzies sind willkommen]

    Lediglich die Thüringer Linkspartei forderte, solange die Burschenschaftler nach Eisenach pilgerten, solange müsse man „dem reaktionären Treiben nationalistischer Männerbünde“ entgegentreten.

    Wahrscheinlich hat PEGIDA die aktuellen Protest- und Demo-Ressourcen aufgefressen.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/burschenschaft-burschentag-eisenach-2015-kubitschek

  25. #22 18_1968 (30. Mai 2015 20:38)

    Du hast das offensichtlich gut gemeistert. Hut ab. Der Absurdkram dürfte spätestens bei dem Hinweis „Störtebekernetz“ klar geworden sein: Ja, einige Ungelittene nutzen das. UND? Für ganz viele andere ist das Hanse, Störtebekerfestspiele, Tourismus, Geschichte.

    AH, HH, 66, 18 – ja und? Für einige sind das „Codes“, für andere schlicht ihre eigenen Namensinitialen, Geburtstagsdaten, Zahlen, Buchstaben, Hansestadtskürzel.

    Gibt ein altes Sprichwort: „Schwein sieht Schwein“: Deshalb sieht der Antifant (Schwein) überall Nahtzis (Co-Schweine). Bürger und nicht von seinem Wahn Besessene kommen ihm gar nicht ins Fanatenhirn.

    Selbst in Wacken, einem Bernsteinklumpen, einem Islandpferd, einem Highland-Rind, einer Rune. Selbst in Faxe Fad.

    Normale Leute sehen dagegen schlicht Hanse, Störtebeker, Festspiele, Bier, Stress, Museen, Urkunden, Bernsteinklumpen, Islandpferde, Highland-Rinder, Runen, ein in der Regel schlammiges Hard-Rock-Festival und ihre persönlichen Initialen und Geburtstagsdaten.

    Dieses linke „So identifiziert man Nazis“ ist die beknackteste Hexenjagd und der absurdeste Okkult-Scheixx seit der Jagd auf Dracula.

  26. nur mal ein lustiges Österreich-OT:

    LANDTAGSWAHL 2015
    Die gemeinsten Wahlkampf-Fälschungen

    Das nachgemachte Plakat von SPÖ-Voves mit dem nordkoreanischen Dikator Kim Jong-un ist kein Einzelfall. Auch FPÖ, ÖVP und Neos waren Ziele von mehr oder weniger kreativen Attacken.

    http://www.kleinezeitung.at/images/uploads_380/c/f/b/4742395/jungrnVo_1432894677110200_v0_h.jpg

    http://www.kleinezeitung.at/s/steiermark/landespolitik/landtagswahl/4742395/LANDTAGSWAHL-2015_Die-gemeinsten-WahlkampfFaelschungen?direct=4742932&_vl_backlink=/s/index.do&selChannel=5519

  27. „Das ist formal der Versuch, Kritik an der feministischen Ideologie mit Rechtsextremismus gleichzusetzen. Es ist aber auch von den Vordenkern über die Verbreiter bis zum gewaltbereiten Mob eine unschöne Dystopie aus dem Endzustand Vorratsdatenspeicherung, im Privaten und Mittelgroßen von Leuten angewandt, die sich oft gern als die Guten und Freude des Datenschutzes präsentieren: Eine Autorin ist nicht mehr das, was sie sagt, sondern das, was aus perfide ausgewählten Reaktionen Dritter auf sie konstruiert werden kann. Das ist eine Methode totalitärer Regime, der stalinistischen Schauprozesse gegen Trotzkisten, Internationalisten und Konterrevolutionäre, der Kulturrevolution in China. Und so funktioniert der Shitstorm auf einem Twitteraccount, auf dem Abteilungen eines öffentlich-rechtlichen Senders genannt werden, bis zu den gewählten Volksvertretern, die von sich sagen, sie engagierten sich gegen Vorratsdatenspeicherung.“ Soweit Don Alphonso.
    Ja, so wie hier im Zusammenhang mit dem Feminismus werden auch an anderen Fronten der politischen Korrektness wie vor allem „Multikulti“ massenweise „Rechtsextremisten“ produziert. Das ist Schritt 1.
    Schritt 2 ist der Aufruf zur physischen Vernichtung.

    Natürlich sind wieder die „üblichen Verdächtigen“ – ne: Verbrecher! -, beteiligt, wie Volker Beck (GRÜNE) oder Sabine Schmollack (taz)!
    Die „Politik“ der linksgrünen Kulturrevolutionäre besteht ja gerade darin, der Mehrheitsgesellschaft “vor die Tür zu scheißen”, z. B. in Gestalt eines/r Conchita Wurscht, mit massenhaft illegal ins Land gelassenen „Flüchtlingen“ samt deren Gewaltfolklore und Sozialabzocke, der angeblich „nicht stattfindenden“ Islamisierung, die jede/r vor seiner Haustüre sehen kann oder einem Feminismus, der den meisten Frauen auf den Geist geht…; wer das Alles dann nicht goutiert, muss umerzogen werden, wie das in “1984” beschrieben wird. Ziel ist es nämlich, dass nicht etwa geheuchelt wird, dass “4=5? ist, sondern WIRKLICH GEGLAUBT!!!
    Deswegen wird bei dem ganzen Wahnsinn – Gendergaga, Multikulti, Quotennivellierung usw. – längst nicht mehr nur „Toleranz“ gefordert, sondern Akzeptanz verordnet: „Wir MÜSSEN AKZEPTIEREN, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist“ (Merkel)
    Das totalste Umerziehungsexperiment haben die Roten Khmer vollzogen, indem sie quasi das “Prinzip 4=5? durch Massenmord an der eigenen Bevölkerung und deren nachhaltige Infantilisierung, ohne Bildung und Wissen, organisierten. Die mit der chinesischen Kulturrevolution und deren noch radikaleren Khmer-Variante hierzulande sympathisierenden Maoisten, sind heute als GRÜNE unterwegs!!!
    Und DIE werden IMMER “Rassisten”, “Rechtsextremisten”, “kleinbürgerliche Elemente”, “Vertreter des alten Regimes”, “Gedankenverbrecher” usw. finden… Logisch!

    Im Übrigen: Eine Zeitung mit Ronja von Rönnes Beitrag kann ich kaufen – oder nicht.
    Anna-Mareike Krause (schon immer diese Doppelnamen, vorne oder hinten!) wird VON MIR und DIR durch die GEZ-Zwangsabgabe ausgehalten. Aushalten im Sinne von Tolerieren oder Akzeptieren MUSS ich sie – noch – nicht! Auch Sudel-Ede konnte man abschalten!

  28. #27 Heinz

    „Der Feminismus ist der einzige Sexismus neben dem Islam!“

    Sexismus bedeutet: Beim letzten Male hat mich ein Mann bedient im Baumarkt. Ziemlich schlecht. Dieses Mal eine Frau. Ganz ordentlich.
    Der Sexist hat ein krankes Gehirn und nimmt bei jedem Gegenüber war, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

    Sexismus bedeutet: Auf dem Tanzboden komme ich als Mann gar nicht auf die Idee, Herbert Krüger zu einem langsamen Walzer aufzufordern. Obwohl dieser Krüger genau wie ich ein begeisterter Balzac-Leser ist. Stattdessen fordere ich Luise Huber auf, obwohl die noch nicht einmal weiß, wer Honore de Balzac überhaupt ist.

    Wer sich erst einmal NWO-Gehirnbakterien ala „discrimination“, „tolerance“, „nazism, „sexism“, „suprematism,“, „racism“, „diversity“ usw. eingefangen hat – ein geistiges Weiterleben vor dem Tode dürfte da schwerlich möglich sein.

  29. #28 Cendrillon (30. Mai 2015 21:05)

    Alles was nicht links(extrem) ist das ist voll Nahtzie

    Dafür liegen in Deutschland die nie geächteten, mörderischen Blaupausen der SED und ihre „Schwert und Schilds der Partei“, des MFS bereit – alles, was nicht gnadenlos der SED folgte, war Nazi oder, wie man verbrämend klausulierte, „feindlich-negativ“:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Feindlich-negative_Person

    Die Vernichtung der bürgerlichen, überhaupt der partei-nichtkonformen Existenz wurde 1976 ebenfalls operativ gebündelt, detailliert geregelt intensiv angewandt und kann jederzeit reaktiviert werden: Mit der Richtlinie Nr. 1/76 zur Entwicklung und Bearbeitung Operativer Vorgänge (OV), salopp „Zersetzung“ genannt:

    http://www.bstu.bund.de/DE/Wissen/MfS-Dokumente/Downloads/Grundsatzdokumente/richtlinie-1-76_ov.pdf?__blob=publicationFile

  30. #29 Babieca (30. Mai 2015 21:05)

    Das spricht mir aus der Seele!
    Wann immer ein „Linker“, ein Gutmensch, sich darüber aufregt, wenn jemand anderes das Wort Neger benutzt, dann weisen von fünf Fingern vier auf ihn selbst. Denn wenn jemand hinter dem Wort´“Neger“ den „Nigger“ vermutet, dann doch wohl, weil der selbst genau das dabei denkt.
    Nach dem Motto: Was ich selber denk und tu, trau ich anderen zu 😉

  31. „Anna-Mareike Krause ist Social-Media-Koordinatorin von ARD Aktuell. Sie ist für alles zuständig, was in den sozialen Netzwerken rund um die Marke tagesschau passiert. Die Themen der tagesschau sind aktuell und kontrovers, die Kommentare unter den Posts oft einfach nur ekelhaft.“

    „Doch das wird immer schwieriger. Die Ukraine-Krise und Pegida haben die Diskussionskultur zerstört. Menschenverachtende Kommentare werden mittlerweile sogar unter Klarnamen veröffentlicht. „Alle Dämme sind gebrochen“, sagt Joerg Heidrich, Justiziar der Computerzeitschrift „c’t“. Die Redaktionen stünden vor einer richtungsweisenden Entscheidung. „Einen Königsweg gibt es nicht. Es gibt vor allen Dingen auch keinen technischen Weg, man kriegt die Leute nicht weg. Man kann sie mal sperren, aber sie sind fünf Minuten später mit einer neuen Identität wieder da. Man muss damit leben, sich entweder mit diesen Quälgeistern rumzustreiten oder auf das Angebot zu verzichten – darauf wird es letztendlich hinauslaufen.“

    Die Diskussion und der Austausch mit Hörern, Lesern und Zuschauern sind ein hohes Gut. Es ist eine große Bereicherung und eine enorme Herausforderung gleichermaßen, denn viele Redaktionen haben einfach nicht die Kapazitäten, um mit der Masse an Zuschriften fertig zu werden. Fest steht: Es wird Veränderungen geben. Auch bei tagesschau.de. „Es ist ein Spagat und wir sind gerade in einem ganz intensiven Denk- und Gesprächsprozess, um nach einer Lösung zu suchen diesen Spagat zu bewältigen“, sagt Anna-Mareike Krause. „Aber eben auf eine Weise, die gut zu uns passt und die auch unserer Community gerecht wird.““

    http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Wie-geht-Diskussionskultur-im-Netz,kommentarkultur102.html


    Diskussion im Netz – zensieren oder zulassen?

    Was aber im Netz oft fehlt, sind Diskussionsforen, in denen diejenigen von der Redaktion geschützt werden, die eine sachliche Diskussion führen möchten. Kommentarstränge, in denen Migranten oder Menschen mit Behinderungen diskriminierende Äußerungen auch dann nicht lesen müssen, wenn das nun mal die Meinung von jemandem ist. Solche Bereiche schafft man als Redaktion nur mit Präsenz, Haltung und konsequenter Moderation.
    http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Wie-geht-Diskussionskultur-im-Netz,kommentarkultur102.html

    Anna-Mareike Krause,

    Zensorin bei Tagesschau.de
    Sie bestimmt, was unter Meinungsfreiheit fällt.

  32. #35 Marie76 (30. Mai 2015 21:22)

    “Anna-Mareike Krause ist Social-Media-Koordinatorin von ARD Aktuell.

    Um das verblasene Social-Media-Koordinatorin mal ganz trocken wieder auf den Teppich zu holen: „Früher“, also auch noch knapp vor 2000, hieß das redaktionsintern von Stern bis Stuttgarter Wochenblatt „Leserbrieftante“, und dazu gehörte auch – alle Verlage mal die Luft anhalten – Leserbriefe erfinden, selektieren, steuern, manipulieren, auswählen und in Leserbriefen Themen starten, abwürgen, erfinden.

    Das Internet erweitert nur, was ohnehin immer Usus war.

  33. DEUTSCHLAND IST VÖLLIG LINKS VERSEUCHT
    (…und im Windschatten segelt der Islam)

    DER LINKE MEINUNGSTERROR GEWINNT AN FAHRT

    (Mußte den Artikel Don Alphonsos aber genau lesen, denn die vielen Infos hätten mich fast verwirrt.)

    ++++++++++++++++++

    „“Ein Tag: Von der Empörung der ARD-Redakteurin(Anna-Mareike Krause) zur Morddrohung der Antifa

    30. Mai 2015 von DON ALPHONSO

    Das Thema Feminismus ist umstritten. Also griff die Zeitung Die Welt aus dem Hause Springer zu einem üblichen Stilmittel und ließ dazu DREI konträre Beiträge schreiben.

    + Eine flammende Begründung, wie wichtig Feminismus auch in unseren Tagen ist,

    + eine ambivalente Meinung, die sich mehr als unbeteiligt sieht,

    + und eine persönlich gehaltene Begründung, warum eine junge Autorin(Ronja von Rönne) speziell mit dem lauten Netzfeminismus nichts anfangen kann – er ekle sie an.

    (…)

    Einmal kam unter den hunderten Verlinkungen also auch eine Empfehlung vom Ring Nationaler Frauen, der Frauenorganisation der NPD.

    (…)

    Die Autorin(Ronja von Rönne) des Beitrags schrieb in letzter Zeit noch ZWEI ANDERE Geschichten, die im Kreise der Netzfeministinnen ungnädig aufgenommen wurden.

    + Über Depression und deren Vermittlung im Netz, wie andere dafür von den üblichen Aktivistinnen attackierte Medien auch,

    + und jüngst über den von vielen Feministinnen getragenen Shitstorm, der sich gegen eine Autorin des Westfalen-Blatts* wendete.

    (…)

    Um in den Kontext des Rechtsradikalismus gestellt und im Internet öffentlich vorgeführt zu werden, reicht es also, etwas zu veröffentlichen, was ein einziges Mal einer rechtsradikalen Person gefallen hat.

    Anna-Mareike Krause ist nicht irgendeine Twitternutzerin, die schnell mal eine dumme Bemerkung macht. Sie arbeitet bei ARD aktuell und tagesschau.de, und so steht das auch oben auf ihrem Twitteraccount.

    (…)

    Viel wird im Moment über die Betreiber des Blogs MÜNKLERWATCH gesprochen, die einen Berliner Professor mit ähnlichen Methoden öffentlich als Sexisten und Rassisten zu schädigen suchen.

    Diese Leute agieren anonym, und ihr Treiben wird hämisch begleitet. Anna-Mareike Krause wird mit ihrer – man kann das durchaus so sagen – diffamierenden Behauptung im linken Spektrum ganz offen verbreitet, etwa von:

    VOLKER BECK,
    grüner Bundestagsabgeordneter und eine der Hauptfiguren im Shitstorm gegen das Westfalen-Blatt*

    Sebastian Brux,
    sein Büroleiter, der auf seinem Twitteraccount schon länger gegen von Rönne agitiert

    Jan Schnorrenberg,
    politischer Geschäftsführer der Grünen Jugend

    Katharina König,
    Landtagsabgeordnete der Linken in Thüringen – und Inhaberin der Website Haskala.de, die den jüdischen Begriff für Aufklärung für sich in Anspruch nimmt

    Sabine Schmollack,
    eine Redakteurin der taz

    Jasna Strick,
    Co-Gewinnerin des Grimme Online Awards für den Hashtag Aufschrei zum Thema Alltagssexismus

    ANK Frankfurt,
    agiert anonym und ist ein Zusammenschluss verschiedener autonomer Strömungen und Personen aus dem sog. autonomen Spektrum mit Hang zu “Übungen”, deren radikale Selbstbeschreibung für sich selbst stehen kann.

    (…)

    Das ist formal der Versuch, Kritik an der feministischen Ideologie mit Rechtsextremismus gleichzusetzen.

    (…)

    Eine Autorin ist nicht mehr das, was sie sagt, sondern das, was aus perfide ausgewählten Reaktionen Dritter auf sie konstruiert werden kann.

    Das ist eine Methode totalitärer Regime, der stalinistischen Schauprozesse gegen Trotzkisten, Internationalisten und Konterrevolutionäre, der Kulturrevolution in China…““
    blogs.faz.net/deus/2015/05/30/ein-tag-von-der-empoerung-der-ard-redakteurin-zur-morddrohung-der-antifa-2612/

    +++++++++++++++++

    *Shitstorm gegen das Westfalen-Blatt

    LINKS-BUNTER MEINUNGSTERROR IST POLITISCH KORREKT

    1.05.2015 | 21.05.2015
    „“Nach Doppel-Shitstorm: Westfalen-Blatt feuert Anti-Homo-Psychologin

    Jetzt also doch: Nach fast drei Tagen in schwerer publizistischer Shitstorm-See zieht das Westfalen-Blatt die Reißleine und feuert die Homo-Psychologin Barbara Eggert. In einer Ratgeber-Kolumne hatte diese homophobe Ratschläge erteilt und so eine heftige Empörungswelle ausgelöst…

    Jetzt rudert Windolph doch zurück. Ob die Verlagsleitung ihn dazu zwang oder ob er aus freien Stücken die umstrittene Kolumnistin(Barbara Eggert) feuerte, ist unklar…““
    http://meedia.de/2015/05/21/nach-doppel-shitstorm-westfalen-blatt-feuert-anti-homo-psychologin/

    +++++++++++++++++

    (Anm. in Klammern u. Hervorh. d. mich, M-B)““

  34. Es ist absolut ekelhaft was in diesem Land der LINKEn Richter und Henker abläuft.

    Gut verlinkt/vernetzte „humanistische“ Blogwarte führen sich auf wie die Inquisition in ihren besten Zeiten und brüllen und schlagen alles nieder was nicht in ihren heiligen Dogma_Kanon paSSt. Ihr HaSS_Arsenal ist prall gefüllt und die durch den linken Lobbyismus bereitgestellten Möglichkeiten sind unbegrenzt. Die Hexenverfolgung feiert wieder fröhliche Urständ.
    Der KGR- Komplex (Krampf gegen rrrächz) hat die „gesellschaftlichen Kräfte“ für sich gekapert und nutzt die volle Bandbreite von lügenPOLITIK-lügenMEDIEN-lügenGEWERKSCHAFTEN, lügenKIRCHEN- und kriminellen lügenANTIFASCHISTEN für sein Zerstörungswerk an Demokratie und Volk. Alles gut Erprobte wird vorverurteilt, bekämpft und niedergemacht; Familie, Tradition, Kultur, Volk, Vaterland.
    Ronja von Rönne ist das jüngste Opfer der Genderfaschist_innen.

    http://www.welt.de/kultur/article139269797/Warum-mich-der-Feminismus-anekelt.html

    https://www.facebook.com/ronjalarissavonroenne

    Ich hoffe immer noch, daß es genug sein werden die aufwachen und zurückschlagen werden.

    Ps.
    Ich hoffe, daß es von meiner Landsmännin Birgit eine volle Kelle gegen diese Komsomolzin Anna-Mareike Krause und ihre Emanzifa gibt.
    Genauso würde es mich freuen wenn Akif Pirincci diesbezüglich seine Feder schwingen würde.

    :razz:.

  35. Debatte um Linksterrorismus
    „Ein öffentliches Schüren von Hysterie“
    Das Interview führte Anna-Mareike Krause, tagesschau.de

    http://www.tagesschau.de/inland/anschlaegeinterview100.html

    Öffnung des Ehegattensplittings
    Das Ehegattensplitting muss auch für gleichgeschlechtliche Paare gelten. Das hat nicht die Bundesregierung entschieden, sondern das Verfassungsgericht. Die Regierung hat damit einmal mehr die Chance zur Gestaltung verpasst, sagt die Juristin Maria Wersig im Gespräch mit tagesschau.de: „Ein Armutszeugnis“.
    Das Gespräch führte Anna-Mareike Krause, tagesschau.de
    http://www.tagesschau.de/inland/interview-wersig100.html


    Homolobby trifft Antifa-Ideologie auf tagesschau.de

  36. Früher ging „Mobbing“ überwiegend von Schülern im pubertären Alter aus, heute geht es von Bundestagsabgeordneten wie dem Berufs- Enddarmbewohner Volker Beck aus.
    Bald wird dieses Gesindel, unter dem Beifall ihrer Fans, mit Messern und Elektroschockern auf die wenigen Aufrichtigen losgehgen, die ihr Rückgrat noch nicht von der Qualle adaptiert haben.
    ER ist wieder da.

  37. Ach ja Gott…
    Frau Sozialisten-Doppel-Vornamen Anne-Marie singt halt das Lied derer, dessen Brot sie frisst.
    Sozialisten kommen mit der anderslautenden Meinung entgegen ihrer selbst nicht klar, haben selber keine Argumente und tun die der anderen demzufolge gern ab.
    Folgt man den Links, stößt man auf eine interne Diskussion um die Meinungsfreiheit auf den Foren der ARD.
    Frau „Alle außer mir sind Nazis“-Krause hätte da gerne eine restriktive Regelung.
    „Trolle“ müssen konsequent gekillt werden, sonst erlischt ihr Sozialistenlicht im Dunst der aufkeimenden Realität.

    Im vergangenen Herbst haben wir die Nutzerinnen und Nutzer der Tagesschau gefragt, wie sie eigentlich online diskutieren wollen. Wünschen sie sich, dass wir strenger moderieren? Dass wir Störer schneller von der Diskussion ausschließen?
    „Einige“ waren dagegen: Sie fürchteten um ihre Meinungsfreiheit auf unseren Seiten.

    „Viele“ schrieben uns aber, dass sie sich in dem Diskussionsklima, das entsteht, wenn die Redaktion sich wenig beteiligt, so unwohl fühlen, dass sie gar nicht mehr kommentieren wollen. Was ist eine Diskussionskultur wert, die einer Gruppe erlaubt, sich kaum kontrolliert zu äußern, wenn dies dazu führt, dass wir die Meinung anderer Gruppen gar nicht hören?

    [Quelle]

    Buäääh… Buähhh… Die Anderen sagen immer so dooofe Sachen und die sind gar nicht Wilkommenskulturell.. die sind gaaanz doofies und die wollen wir in unserer geschlossenen Gesellschaft der Selbstbeweihräucherung nicht.
    Macht die weg… Buääääh…

    Gesagt, getan:
    https://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Tagesschau-will-Kommentare-einschraenken,linktipp190.html

    Und nebenbei… „Einige“.. und „Viele“ hätten wir gern mal in Zahlen belegt…
    Hat Frau Krause anscheinend aber auch nicht mehr nötig.

  38. „Dass wir Störer schneller von der Diskussion ausschließen?“

    „Und“ wie wird „dann“ mit den Störerinnen verfahren?
    „Keine“ Ahnung, was „diese“ vermeintliche selbsternannte „verblendete“ krude „Journalistin“ mit „einige“ bzw. „vielen“ meint.

    Nee, nee, keine Anklage, denn der Doofe bin ich. Einen Beitrag, der mit „Nutzer und Nutzerinnen“ beginnt, liest man als Gehirnverwender nicht. Da ich nicht unglücklich mit dem Kopf auf den Bürger-und-Bürgerinnen-Steig gefallen bin, bin ich also selber schuld.

  39. Es ist sehr dumm für die Schergen des bunten Systems, sich jetzt derart zu outen.
    DAS BUNTE SYSTEM ZERSTÖRT SICH SELBST MIT ZUNEHMENDEM TEMPO.
    Sein Ende ist schon abzusehen.

    Das ist, als ob sich jemand 1944 fürs Nazi-Regime noch aktiv einsetzen würde.
    Der Unterschied zum damals – heute ist es viel leichter alles zu dokumentieren.
    Alle Scheußlichkeiten bleiben ja im Netz liegen.

  40. Solchen Entgleisern und hochgradigen Hetzern gegen Freiheit, freier Meinungsäußerung und gesundem Menschenverstand… kann nur ein politischer Tsunami hinwegfegen! Es ist unerträglich und gleichsam symptomatisch dafür, von welchem Ungeist Deutschland durchflutet wird.Hier festigt sich eine beinharte Ideologie, die verbissener, menschenverachtender und totalitärer nicht sein kann. Politologen aller Art verbrassen unsere Steuergelder, um Deutschland in einen Sumpf zu führen, wie er größer nicht zu denken ist!

  41. #43 Nulangtdat (30. Mai 2015 21:49)

    *Kicher* Mal wieder ein wunderschönes Beispiel für eine aus dem Ruder gelaufene Metadiskusssion, sprich Gelaber.

    Es gibt Regeln, die Regeln sind öffentlich, dazu ein Gespür für das soziale Umfeld – ab und zu ein Rüffel für die Spur – und gut ist. PI zeigt, wie es geht. Besser, als in den milliardenschweren Öffis.

    Übrigens: Paradox, wenn zeitgleich zum Zwangsmarine-Negerfischen das 150-jährige Jubiläum der DGzRS (in der sonst komplett desinteressierten Presse besonders laut) gefeiert wird. DAS ist “Seenotrettung” im eigentlichen Sinne („Wir fahren raus, wenn alle anderen reinfahren“), die im übrigen kein afrikanischer und kein mohammedanischer Staat mangels Mut, Empathie, Betroffenheit, Technik, Tatkraft, Luist, Laujen, Faulheit, „Nicht mein Problem“, „Sollen die doch ersaufen“, Hä?!! ANGST! Das ist Sturm!“ hinbekommen hat. In meiner Kindheit stand ich noch z.B vor den alten Rettungshäusern in den Dünen, in denen die acht Pferde angeschirrt wurden, um das Rettungsboot an den Strand, ins Wasser und zu den Schiffbrüchigen zu bringen. Und dachte gleichzeitig an die Adolph Bermpohl-Katastrophe.

    Heute wird in der Moschee gesülzt!

    Weiter DgzR:

    Wer macht es?
    Ehrenamtliche Helfer.

    Wie wird es finanziert?
    Ausschließlich durch Spenden (die “Schiffchen”).

    Und dann muß eine der besten, teuersten, leistungsfähigsten Fregatten der Welt Neger aus „Seenot“ retten…

    Übrigens verstehen viele Profis in beiden Bereichen (Marine, DGzrS) das nicht. Aber beide fügen sich dem eingebläuten „Primat der Politik“.

    Nur zur Kenntnis.

  42. So funktioniert das in unserer heutigen Zeit. Und eigentlich sind wir die Dummen, da wir nicht so agieren.

  43. Hier mal wieder sowas Irres: Viele jugendliche Flüchtlinge möchten angeblich Polizist werden…. Komisch nur, dass so viele kriminell werden, sobald sie auch nur einen Tag hier sind:

    (….)Berufswunsch Polizist

    Der 17-jährige Sami wurde als Jeside im Irak verfolgt. Sami will Polizist werden, so wie sein Vater. Kein ungewöhnlicher Berufswunsch, erfährt Judith Rakers. Viele Jugendliche haben in ihrer Heimat korrupte Behörden erlebt oder mussten mit ansehen, wie Angehörige als Polizisten bedroht und verfolgt wurden. Wiedergutmachung und der Wunsch nach Sicherheit und Ordnung wecken in vielen jugendlichen Flüchtlingen den Wunsch, selbst Polizist zu werden. Judith Rakers besichtigt mit Sami ein Polizeikommissariat – der Anblick der Gefängniszellen löst gemischte Gefühle bei dem Jugendlichen aus und die Einstellungsberaterin erklärt, welche schulischen Voraussetzungen Sami für den Polizeidienst erfüllen muss. Wird Sami an seinem Ziel festhalten und seinen Weg trotz der hohen Anforderungen gehen?

    Während der Dreharbeiten kommt es zu einer tödlichen Messerstecherei zwischen zwei Flüchtlingen an einer benachbarten Schule. Rohe Gewalt auf der einen, engagierte jugendliche Flüchtlinge auf der anderen Seite. Ruhin Ashuftah erklärt, wie es zu solchen Extremen kommt und Judith Rakers konfrontiert die Jugendlichen der Wohngruppe mit dem Vorfall.
    (…)

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/Fluechtlingskinder-mit-Judith-Rakers,sendung380720.html

  44. #38 Babieca:

    Die Kompetenzen einer „Social Media Koordinatorin“ reichen aber weiter als die der Leserbrieftante, ein Job, den es erst seit Facebook und diesem Gedöns gibt. Wenn der hier recht hat…

    A social media coordinator regularly writes content for blogs, promotional posts for social networks, and copy for websites as necessary. I’ve crafted everything from articles and interviews to polls and influencer outreach. Being able to create different kinds of content for different platforms is a critical part of the job.

    http://andrewgrojean.com/2013/02/social-media-coordinator/

    …dann dürfte Krauses Twitter-Account zu ihrem ARD-Jobprofil gehören. Dinge aussprechen, die man selbst bei den linksgestrickten „Tagesthemen“ nur andeuten kann, etwa dass Abtreibungsgegner alles alte Säcke sind, wie Krause auf Twitter behauptet hat.

    Krause ist auch noch für den „Community-Bereich“ bei „ARD aktuell“ zuständig, sehe ich grade. War klar, dass es eine wie Krause ist, die mich neulich gelöscht hat, als ich auflistet habe, wer alles in diesem lachhaften UN-Anti-rassismus-Ausschuss sitzt.

  45. Heißt ARD nicht Anti-Rassismus Department oder so?
    Das würde schon einiges erklären.

    German Mut zum Wahn z.B.

  46. Morgen tun Börne und Thiel so, als seien sie verheiratet, um Börnes schwulen Erbonkel aus Florida zu beeindrucken. Erst dachte ich, das wird ein „Charleys Tante“-Jux, aber nachdem Axel Prahl behauptet, dass der „Tatort“ ein „Statement für die Homo-Ehe“ sei, bin ich mir da nicht mehr so sicher. Wobei Prahl anscheinend nicht weiß, wovon er redet: Meint er nun Homoehe oder eingetragene Partnerschaft? „Ich selbst habe recht viele homosexuelle Freunde, die auch schon sehr früh, nachdem es juristisch möglich wurde, eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingegangen sind“, sagte Prahl der „Neuen Osnabrücker Zeitung“.

  47. #55 Heta (31. Mai 2015 01:05)

    Danke für den Hinweis. Ich finde die Münster-Tatorte und die Tatorte seit den 80ern Jahren sowieso eine politisch korrekte Zumutung und erspare sie mir deshalb weitgehend.
    Zu dem Tatort morgen gibt es sogar vom SpOn eine derbe Kritik:

    (…)Kurz: Dieser „Tatort“ ist wirklich eine zähe, erratische, unsympathische Angelegenheit. Regie führte Kaspar Heidelbach, das Drehbuch lieferten Stefan Cantz und Jan Hinter, allesamt angestammte WDR-Kräfte. Zusammen hatten die drei auch schon den Roland-Kaiser-„Tatort“ „Summ summ summ“ gedreht.

    Auch bei der neuen Episode reiht sich nun eine verrückte Idee an die nächste, aber nichts passt zusammen. Und auch wenn die Darsteller Liefers und Prahl, großes Lob immerhin dafür, allzu tuckiges Verhalten vermeiden, geht diese umgekrempelte Version von „Charleys Tante“ an keiner Stelle auf.(…)

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-aus-muenster-erklaere-chimaere-mit-jan-josef-liefers-a-1035635.html

    Also auf jeden Fall Zeitverschwendung. Bezeichnend ist für mich, dass Axel Prahl jtezt auch mit Hinweis auf seine „homosexuellen Freunde“ auf die Homo-PR-Schiene springt. Das ist wohl ein immer wichtigere Einnahmequelle für Werbung etc……..

  48. Die ungehobelten Russen haben der schönen Grünin Rebecca Harms und dem grünen Kinderfreund Cohn-Bandit Einreiseverbot erteilt.
    http://www.blick.ch/news/ausland/russland-moskau-ueberzieht-europaeische-politiker-mit-einreiseverbot-id3811005.html
    Wie rassistisch und pädofob.

    Antifa kann den Russen schlecht mit Mord drohen wegen Atomwaffen und so.

    Aber Volker B., der erstaunlicherweise nicht auf der Liste steht,
    kann aus Protest auf dem Roten Platz die Hose runter ziehen und seinen behaarten Arsch zeigen.
    Die Erfahrung hat er ja schon.
    http://www.stern.de/politik/ausland/moskau-beck-bei-schwulendemo-verpruegelt-562002.html

  49. #47 Babieca (30. Mai 2015 22:30)

    #43 Nulangtdat (30. Mai 2015 21:49)

    *Kicher* Mal wieder ein wunderschönes Beispiel für eine aus dem Ruder gelaufene Metadiskusssion, sprich Gelaber.

    Übrigens: Paradox, wenn zeitgleich zum Zwangsmarine-Negerfischen das 150-jährige Jubiläum der DGzRS (in der sonst komplett desinteressierten Presse besonders laut) gefeiert wird. DAS ist “Seenotrettung” im eigentlichen Sinne (“Wir fahren raus, wenn alle anderen reinfahren”), die im übrigen kein afrikanischer und kein mohammedanischer Staat mangels Mut, Empathie, Betroffenheit, Technik, Tatkraft, Luist,.. hinbekommen hat.
    Heute wird in der Moschee gesülzt!

    Ja, anfänglich dachte ich auch noch:
    „Was früher der Mut der Arabischen Kultur war, ist heute die Feigheit der Moslems“.

    Dann aber geriet der gute „Arabische Frühling“ ja bekanntermaßen etwas außer Kontrolle…
    Wer erinnert sich nicht an all die Diskussionsrunden der stolzen „Arabischen (besser: Moslemischen) Liga“, wo man sich bei Falafel-Fingerfood und hitzigen internen Diskussionen schließlich darauf einigte:
    „Da muß die NATO doch was tun !!“

    Wo sich der denkende Normalbürger folgerichtig fragte, was denn die NATO zu „Wüstensöhnen“ machen soll, eilten europäische Politclown-Speichellecker des Islam „christlicher Prägung“ vor die Kameras um: „Jawoll, Freunde Mohameds, wir sind euch zu Diensten“ zu blöken.

    Nach einigen lustlosen Bombardements entgegen aller Warnungen Gadhafis betreffs zu erwartender (und nun eingetretener) Flüchtlingsströme Richtung Europa feierte man dann die „Befreiung“ Nordafrikas von „Diktatoren“, die in Wahrheit nur eine harte Hand brauchten um die Religion des Mordes unter Kontrolle zu halten.

    Das Ergebnis waren dann Hungerkatastrophen unter der Ägide etwa der „Muslimbruderschaft“, (in Ägypten gab es nicht mal Brot für die eigenen GlaubensbrüderInnen), worüber hierzulande im herrschenden Meinungsdiktat ala´ Anna-Maraike natürlich in der Tagesschau kaum berichtet wurde.

    Inzwischen relatviert sich nun meine Meinung über die „Feigheit der Moslems“ etwas.
    Denn sie brauchen gar keinen Mut.
    Sie können sich einfach darauf verlassen, daß in Europa immer neue „Anna-Maraikes“ nachwachsen, die es einfach nicht schaffen, den Islam als das zu betrachten was er in wirklichkeit ist.
    Die es einfach nicht schaffen, diese Arabisch-Islamische Mischpoke aus anderen Augen zu betrachten als der alten Märchen aus „tausendundeiner Nacht“.

    Einem Blickwinkel, vor dem nicht nur Peter Scholl-Latour dringend gewarnt hat.
    Ob Anna-Maraike das mitbekommen hat ?…

  50. #11 Babieca

    Ein weiterer Feminazi aus der unendlichen Reihe der rundgelutschten, glattpoliterten, ewig gleichen, austauschbaren, Ich-bin-so-gut-Abziehbilder aus den Öffis.
    https://speakerinnen.org/de/profiles/16

    Zu Deiner Einschätzung passend scheint sie laut ihrer Selbstdarstellung auch keine Fremdsprachen zu beherrschen. Das wäre für sich alleine genommen noch nicht so schlimm, wozu braucht eine Reinigungsfachkraft Fremdsprachen – oder halt, arbeitet sie dort etwa als Journalistin? Nun gut, schließlich hat der öR-Rundfunk bekanntlich auch dann keine höheren intellektuellen Ansprüche an das Personal, wenn es ihn nach außen vertritt. Aber die ARD ist halt nur eine Versorgungsanstalt für minderbemittelte Linke. Professionelle Arbeitgeber allerdings screenen ihre Leute auf solche Klöpse wie den dann folgenden, und Bewerbungen landen dort sofort auf dem „Absagen“-Stapel, wenn man nicht zumindest die Schreibweise seiner Ausbildungsstätte beherrscht. Und nicht in aller Öffentlichkeit „Berliner-Journalistenschule“ (ja, mit Divis zwischen Adjektiv und Nomen) in die Tasten sudelt, wenn die Institution sich selbst für jedermann nachprüfbar „Berliner Journalisten-Schule) schreibt. (Was allerdings auch nicht viel besser ist. Wie heißen eigentlich diese Gegenstücke zum „Deppenapostrophen“?)

  51. #58 Schüfeli (31. Mai 2015 01:55)

    Die ungehobelten Russen haben der schönen Grünin Rebecca Harms und dem grünen Kinderfreund Cohn-Bandit Einreiseverbot erteilt.
    http://www.blick.ch/news/ausland/russland-moskau-ueberzieht-europaeische-politiker-mit-einreiseverbot-id3811005.html
    Wie rassistisch und pädofob.

    _______________________________________

    Oh, wie kann man nur so herzlos sein und den lieben Onkel Danny nicht ins Land lassen wollen, wo er doch so ein moralisches Leuchtbild für europäische Werte ist. Man kann ihm doch jetzt nicht nachtragen, dass er sich den Hosenlatz von Kindern hat öffnen lassen, denn wie er einst überzeugend im Fernsehen verkündet hat, ist die „Sexualität eines Kindes etwas fantastisches“ (siehe hier bei 1:25 https://www.youtube.com/watch?v=U5nyOiepHv8).

    Oder seine Erfahrungen als Verantwortlicher für Kinder in einem alternavien Kindergarten, die er so beschreibt: „wenn ein kleines 5-jähriges Mädchen beginnt, Sie auszuziehen – es ist großartig, weil es ein Spiel ist. Es ist ein wahnsinnig erotisches Spiel“ (Quelle oben), das ist doch auch nicht so wild. Mehr als das hat er bestimmt nicht getan, denn sonst hätte er das ja auch zugegeben. So wie sein Freund Edathy, der hat ja auch sofort alles eingerämut. Tztz, diese herzlosen Russen mit ihrer überkommenen pädophoben Moralvorstellung …

  52. @ #58 Schüfeli (31. Mai 2015 01:55)

    …das war jetzt ironisch gemeint?

    Was soll denn an der, vorzeitig verlebten, Rebecca Harms(59) schön sein?
    Wenn ich, 3 Jahre älter, wie solch ein Faltenhund aussehen würde, ginge ich freiwillig unter die Burka. 😛

    Moskau verbietet Grüner Einreise:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/rebecca-harms-moskau-verbietet-gruenen-politikerin-einreise-13174527.html

    Obwohl die rot-grüne „Die Zeit“ Rebecca Harms´ Gastbeitrag abdruckte, ihr Konterfei wurde nicht retuschiert. Grün macht häßlich
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/russland-ukraine-sanktionen-debatte-rebecca-harms/komplettansicht

    +++++++++++++++++++++++

    @ PI

    Leider bleiben die neuen Smilies nicht da, wo man sie hinsetzt und ziemlich fade sind sie auch. Gewissermaßen politisch korrekt verflacht.

  53. Da läuft einiges aus der Spur. Schwarze Liste von Moskau (Einreiseverbot). Unser Politiker regen sich derart künstlich auf, ganz vorne mit unser Steinmeier. Wer hat aber mit dem Mist angefangen, das war die EU. Wie überall, die sind total durch den Wind. Und sowas hat das sagen.

  54. Zu Deiner Einschätzung passend scheint sie laut ihrer Selbstdarstellung auch keine Fremdsprachen zu beherrschen.

    Na, das Anna-Mareike hat in Berlin studiert.
    Da brauchen Fremsprachen nicht besonders erwähnt werden.
    „Türkdeutsch“ gehört zu den am weitesten verbreiteten.
    Französisch bekommt man in den Parks beim Cannabis-Kauf von den Marokkos mit und Englisch kann eh jeder.

    Man beachte ihren Zwitscher (Twitter) Namen:
    @mlle_krawall

    Ne gaaanz Harte ist das ^^

  55. Tja, leider ist Linksvolks-Aufhetzung nicht strafbar und Linksvolks-Aufhetzer_Innen wie das Krause akzeptierte Personen in der linksvölkischen Medien- und Meinungsmache-Industrie.

    Durch einen Regierungsbefehl zwangsfinanziert, versteht sich.

  56. #12 Cendrillon (30. Mai 2015 20:12)

    Meine Biografie:
    Ich bin 1981 geboren und Redakteurin bei ARD-aktuell. Dort arbeite ich für Tagesschau, Tagesthemen, Nachtmagazin, Tagesschau24 und tagesschau.de. Daneben moderiere ich Podiumsdiskussionen oder nehme als Gesprächsgast teil.

    Vorher war ich vier Jahre lang Reporterin beim WDR-Fernsehen.

    Ich habe die Berliner-Journalistenschule absolviert und an der Universität der Künste in Berlin studiert.

    Ja, blöd, „81“ steht nämlich als Code für „Hells Angels“.

    Wenn das ein Staatswanwalt für Bandenkriminalität oder ein Bandido in den falschen Hals kriegt und annimmt, dass das Es von der ARD HA-Supporter_In sein könnte…

    Es könnte bei dem Gebaren der Tussi allerdings auch für „Hitler, Adolf“ stehen.

  57. Manchmal sollte man den Spiess einfachmal umdrehen, hat jemand Termine wann und wo die ARD-Leichtmatrosin als Speakerin auftritt?

Comments are closed.