buschislam„In den Sommerferien fliege ich nach Palästina und töte Juden“ – das schrieb ein Schüler schon vor Jahren in einem Aufsatz „Mein innigster Ferienwunsch“. Doch heute hält die Unionsfraktion im Bundestag einen Kongress ab. Das Thema lautet noch immer: „Jüdisches Leben in Deutschland – ist es gefährdet?“ Holocaust-Leugner und Judenhasser, das müssen bei uns Neo-Nazis sein und sonstige Rechtsradikale. Wer denn sonst? Doch das ist nichts als Schönsprech vom Schlummersandmann. Wegtauchen vor der Political Correctness. Die Realität ist eine ganz andere!

Demo-Chöre brüllen „Juden ins Gas“ und unsere Polizei läuft hilflos nebenher. Schüler sprayen „fick alle Juden“ an die Wand, prophezeien, dass „ein Jude, der unsere Schule betritt, kaputtgeschlagen wird“. Juden haben Angst, sich öffentlich mit Kippa zu zeigen.

Es gibt bei uns einen wiedererwachten Antisemitismus. Er wird mitgebracht – traditionell religiös und aktuell aus Nahost. Denn: Muslimische Einwanderer sind Träger des Hasses. Das zu benennen, ist bei uns aber Rassismus, fremdenfeindlich und islamophob.

Es ist ein Nichtthema.

(Weiter auf bild.de…)


PI-Kommentar: Recht hat Heinz Buschkowsky, wie viele PI-Beiträge zum Thema Judenhass belegen. Bleibt nur die Frage, wie lange der frühere Neuköllner Bezirksbürgermeister solche Wahrheiten über den Islam noch in der BILD benennen darf. Wir erinnern uns: Der frühere stellv. Chefredakteur der BamS Nicolaus Fest wurde nach seinem BILD-Kommentar vom 27.7.2014, in dem er genau diese antisemitischen Pogrome von Muslimen anprangerte, gefeuert und der Presserat sprach eine scharfe Rüge wegen „Islamfeindlichkeit“ aus.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

90 KOMMENTARE

  1. Diese Extremisten verteidigt Rot-Rot-Grün(SPD Linke Grüne), DGB und Antifa. Gegen Nazis zu demonstrieren heiß für gegen die linke Extremisten zu demonstrieren. Sie verherrlichen diese islamische Nazis.

  2. Mensch Buschy,mit soviel Wahrheit qualifizieren sie sich noch direkt ins Nirwana.

  3. Buschkowsky hat seine Karriere gemacht, er ist nicht mehr abhängig (glaube ich jedenfalls) und nun er er sagen, was er jahrelang nur verschwurbelt von sich gegeben hat.

  4. die Bereicherer sind sicher nur traumatisiert und unverstanden – Willkommenskultur! Traumabehandlung! Vollversorgungstagsatzerhöhung! Toleranz! Südländer immer meeeeeehr….!

  5. Es kommt nicht darauf an, was gesagt wird,
    es kommt darauf an, wer es sagt.

    Bei PI ist die gleiche Erkenntnis schon seit vielen Jahren „nahzie“, bei Sarrazin ist es „nicht hilfreich“, er mußte zurücktreten, wird immernoch beschimpft und angegriffen. Ein Nicolaus Fest verliert ebenfalls seinen Job, wie schon andere politisch nicht korrekte Journalisten vor ihm…

    Mal sehen, wie es bei Buschkowsky läuft.
    SPD, netter Typ, Mann aus der Praxis… es wird jedenfalls schwerer, ihn zu diffamieren – und Schikane, wie gegen die PEGIDA-Bewegung, würde gegen Buschkowski voll nach hinten losgehen.
    Schweigen wäre eine Option, es jedenfalls nicht an die große Glocke hängen.
    Oder man macht eine Edelquatschbude im Staats-TV dazu, wo alles wieder relativiert wird.
    Mal sehn.

    SAPERE AUDE!

  6. Es sind bestimmt nicht die deutschen Ureinwohner,die heutzutage diese haßerfüllten Parolen bringen.Der größte Fehler,daß Deutschland bei diesem Treiben der Judenvernichtung weggesehen hat,aber wer wollte sich denn der SA und der SS entgegenstellen? Das deutsche Volk wollte garantiert keinen Genozid am jüdischen Volk,das wollte nur einer (oder 2 oder 3) der damaligen Führung des Reiches.Ich bin der Meinung,daß wir die Pflicht haben,den Juden beizustehen und sie vor einem erneut drohenden Genozid durch den Islam/die Muslime zu schützen und unsere Solidarität zu beweisen,gegen die wahren heutigen Feinde derselbigen.Dann sind wir eben in der Hinsicht „Rassistisch,fremdenfeindlich und islamophob“ !Aber mit Stolz!

  7. Heuchel-Mutti Merkel :“Die Existenz Israels ist auch Teil der deutschen Staatsräson. “ Wenn nicht einmal in Deutschland der muslimische Judenhass bestraft wird ist diese Aussage nur heiße Luft. Wenn in Deutschland Juden wieder Angst haben müssen, d a s ist eine Schande, Her Justizminister Maas !

  8. Intelligenter als Hitler sind wohl unsere Politiker und Altpolitiker (West), mit der islamisch- moslemischen Masseneinwanderung, kann man sich die Juden vielleicht auch vom Hals halten ???? Oder ??? Und das auch noch, zum Schein, friedlich.
    Frage mich blos, warum der Jude so verteufelt wird, nach wie vor, er lebte bereits im frühen Mittelalter in Deutschland, und war Mitgestalter unserer jahrhundert-gewachsene Kultur in Mitteleuropa. Aber ein Gutes hat die islamische Kulturbereicherung, die Linksfaschistinin bekommen genau das, was sie dringendst brauchen. Da bin ich ausnahmsweise mal Glaubensbruder. Obwohl ich selbstbewusste und selbstbestimmende Frauen mag und nichts anderes , aber bei dieser Zielgruppe scheint eine andere Schraube zu fehlen,,,, da hilft nur Kulturelle Vielfalt. Oder ???? Um jüdische Mitbürger und um gesundes Bürgertum und gesunden Menschenverstand, was ich dafür immer hielt und halte,,, tut es mir leid. Denn auf manchen Irrsinn sollte man eigentlich verzichten können, ja scheinbar nicht, wenn ich die Deutschen SA-Nin sehe, in z.B. Stuttgart weiß ich nicht wie das repariert werden soll, ich denke besonders die Araber sind da kreativer, als solche Softeier
    wie ich, früher nannte man das Gentleman, heut nicht mehr zu empfehlen.

  9. Es gibt bestimmt genug Biodeutsche in Staat und Partei die genauso denken wie Herr Buschkowsky, aber aufgrund fehlendem Migrationshintergrund (der einem ja vor der Nazi-Keule schützt) nichts sagen, solange sie im Amt sind.

    Weil die einzige Religion des Friedens anzugreifen oder zu kritisieren, führt ja ins gesellschaftliche aus.

  10. Schweigen wäre eine Option, es jedenfalls nicht an die große Glocke hängen.

    Es steht in der Bildzeitung.

  11. Ich bin der Meinung,daß wir die Pflicht haben,den Juden beizustehen und sie vor einem erneut drohenden Genozid durch den Islam/die Muslime zu schützen und unsere Solidarität zu beweisen,gegen die wahren heutigen Feinde derselbigen.Dann sind wir eben in der Hinsicht “Rassistisch,fremdenfeindlich und islamophob” !Aber mit Stolz!
    Da soll mir noch einer sagen PI_Kommentatoren wären voll Nassie

  12. Dem man finanziell nicht mehr an die Karre pissen kann(Buschi, Sarrazin, Akif) der rückt schon mal mit der Wahrheit raus. Wenn das nicht mehr klappt, bleibt immer noch die Zwangseinweisung. 🙂

  13. Wir werden nur noch von willenlosen volksfeindlichen ,erbärmlichen , nichtsnutzigen ,hinterhältigen Politganoven regiert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  14. Es kann auch sein, dass sie uns irgendwann politisch nicht korrekte Binsenweisheiten plötzlich als erschütternde neue Erkenntnis verkaufen. Sicher nicht, weil sie es begriffen haben, sondern weil die Realität sie zu erdrücken droht und sie sich endgültig lächerlich machen, wenn sie fortfahren, in so absurder Weise mit der Realität zu ringen.

    Dann werden sie aber weiterhin Personen, die exakt das Gleiche seit Jahren betonen, in ihrem „Nahzie“status konservieren, um nicht zugeben zu müssen, dass sie in ihrer gutmenschlichen Blasiertheit Unrecht hatten.

    Sie werden davor „warnen“, dass sich „rechte Kräfte“ bestätigt fühlen könnten, wenn man ihre „Thesen“ auch noch bestätigt.
    Solche taktierenden falschen Fufziger verleugnen seit Jahren das, was den Unterschied zwischen Fakten und Thesen ausmacht.

  15. Buschkowsky will´s aber wissen. Wieviel Wahrheit/Realität verträgt die Bunte Republik ?

  16. OT

    …das stinkt bis zum Himmel!

    Angriff auf türkische Familie am 19.04.2015 in der Bielefelder Innenstadt

    […] Am frühen Sonntagmorgen des 19. April 2015, gegen 01:50 Uhr, kam es in der Bielefelder Innenstadt, in Höhe des Eingangsbereiches zur Tiefgarage Waldhof 15, nahe dem Stadtpalais, zu einem Angriff von mindestens drei Personen auf eine türkische Familie. Dabei wurde ein 27jähriger Familienvater, dessen Ehefrau sowie sein Bruder und mehrere in Begleitung befindliche Verwandte von einer Personengruppe zunächst verbal mit rassistischen Äußerungen beschimpft und die drei erstgenannten Personen anschließend durch Schläge verletzt.

    In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen, die den Angriff beobachtet haben und Angaben zu Tathandlungen und Tätern machen können.
    Bei den Angreifern soll es sich um mindestens zwei Männer und eine Frau gehandelt haben. In deren Umfeld dürften sich noch 5 weitere Personen, ebenfalls dieser Gruppe zugehörend, aufgehalten haben. Die zwei Angreifer waren von kräftiger Statur, dunkel gekleidet, Körpergröße jeweils 180-190 cm, hatten Glatzen und trugen Springerstiefel. Einer der Täter trug eine schwarze Bomberjacke, der andere eine Art Kutte mit vielen bunten Aufnähern. Die begleitende Frau wirkte bei einer Körpergröße von ca. 160 cm eher zierlich.Sie trug ebenfalls Springerstiefel, einen dunklen Mantel, hatte ganz helle kurzgeschnittene Haare die einen markanten „Männerscheitel“ aufwiesen. Der Staatsschutz der Bielefelder Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise bitte an den Staatsschutz unter Telefon 0521/545-0. […]

    http://www.westfalen-blatt.de/OWL/Lokales/Bielefeld/Bielefeld/1981876-Drei-Verletzte-bei-Neonazi-Angriff-in-der-Altstadt-Staatsschutz-der-Polizei-sucht-Zeugen-Skinheads-ueberfallen-tuerkische-Familie

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/3025961

  17. Auf dem jüdischen Friedhof in Berlin-Weißense befindet sich ein Ehrenmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges. An diesem Ort wird eindrücklich sichtbar, wie selbstverständlich sich unsere jüdischen Brüder mit ihrem deutschen Vaterland und mit ihrem Kaiser identifizierten !
    Diese Patrioten sind von der Islam-verherrlichenden Verbrecherbande um Hitler – und leider auch zu vielen verblendeten Deutschen – außer Landes gejagt oder umgebracht worden…
    Und die linksfaschistischen Epigonen der Nationalsozialisten holen heute in freudigster Weise, den Islam in Millionenstärke nach Deutschland und werden immer noch von der überwiegenden Mehrheit der Deutschen gewählt.
    Da bleibt nur eine Schlußfolgerung:
    Das Deutsche Volk hat in suizidaler Weise verlernt zu erkennen, wer seine wahren Freunde und wer seine tödlichsten Feinde sind.

    Heinz Buschkowsky ist hingegen einer der wenigen Klarsichtigen.

    Wann endlich finden sich Personen wie er, wie Thilo Sarrazin, Prof. Schachtschneider, Michael Stürzenbergber, Michael Mannheimer, Alexander Gauland, Frauke Petry, Björn Höcke, Manfred Klein-Hartlage,Udo Ulfkotte, Hans Peter Raddaz, Hendrik Broder, Hamed ab del Sammad, Akif Pirrinci, Sabataina James, Dieter Nuhr und viele der anderen Warner vor dem Islam in einer Partei der Deutschen Patrioten zusammen ???

  18. Jetzt auf alphaLIVE und Hörfunk Bayern2

    Karte statt Cash: Wozu brauchen wir noch Bargeld? Politik, Wirtschaft, Kultur, Religion und Sport – im Tagesgespräch debattieren wir über alle gesellschaftlich wichtigen Fragen.
    * 0800 / 94 95 95 5: Unter dieser gebührenfreien Telefonnummer sind wir werktags ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

    Moderation: Christine Krueger

  19. #2 Don Quichote:

    Buschkowsky hat seine Karriere gemacht, er ist nicht mehr abhängig (glaube ich jedenfalls) und nun er er sagen, was er jahrelang nur verschwur-belt von sich gegeben hat.

    Hört endlich mit dem Quatsch auf, wird auch in den fünf-zigsten Wiederholung nicht richtiger. Buschkowsky hat schon vor Jahren Klartext geredet und sich damit vor allem bei seiner Partei unbeliebt gemacht, sein erstes Buch „Neukölln ist überall“ ist 2012 erschienen, er war der Erste, der 2004 festgestellt hat, dass „Multikulti gescheitert“ sei.

    Wir werden nur erleben, dass dieser Text null Wirkung hat.

  20. Und da liegt das Problem unserer Zeit:
    Als Amtsträger ist es dir nicht erlaubt, ehrlich über Zustände zu sprechen und das zieht sich mittlerweile durch die gesamte Republik.

  21. Wäre dieser Mann in einer anderen Stadt oder einem anderen Bezirk, etwa einem, in dem das „Bildungsbürgertum“ wohnt, Bürgermeister geworden, würde er wahrscheinlich dieselben Sprüche wie seine Scharia-Partei-Kollegen von sich geben. Aber dieser Mann hat die Realität erfahren, er kennt sie, wie kaum ein anderer von unseren Politikern. Und er hat nicht die Augen vor ihr verschlossen, sondern das Kind beim Namen benannt, und das schon in seiner Amtszeit. Um aber so weit zu gehen, und den Finger in derartige Wunden zu legen, von denen viele andere abstreiten, dass es diese überhaupt gibt, dazu gehört doch einiger Mut. Klar – so etwas geht erst nach Karriereende – aber dass er es überhaupt tut, das ist schon bemerkenswert und erstaunlich. Ehrlich – ich hätte mir von keinem deutschen Politiker der Blockparteien solche Worte erwartet. Dafür meinen Respekt. Mal sehen, wie Presse und Politik darauf reagieren, ganz sicher nicht mit Zustimmung!

  22. #23 Schweinebacke (20. Mai 2015 12:23)

    Jetzt auf alphaLIVE und Hörfunk Bayern2

    Karte statt Cash: Wozu brauchen wir noch Bargeld? Politik,

    Danke für den Tipp. Ein sehr interessantes Thema.

  23. Hut ab vor dem Mann, er nennt seit Jahren Fakten und Zahlen, welche die sogenannten „Vorurteile“ und die „diffusen Ängste“ bestätigen, ja sogar noch übertreffen.
    Er ist ein SPD Politiker mit einwandfreiem Leumund, trotzdem geht und ging nie ein Genosse seiner Partei auf seine Worte und die angesprochenen Missstände ein, es wird einfach weiter jeder Neuankömmling ungeprüft angehimmelt als Retter unseres Demografieproblems.
    Würden alle Gelder welche in der Asylpolitik verschwendet werden, unseren Müttern und deren Kindern zugute kommen, würde sich Nachwuchs wieder lohnen und nicht arm machen.
    Damit könnten wir selbst unsere Bevölkerungszahl aufrechterhalten.
    Davon bin ich absolut überzeugt

  24. Merkel, Merkel über alles…. die Frau wir immer unglaubwürdiger incl. aller Politiker in nah und fern. 50 Jahre Beziehungen Israel und Deutschland mit viel Tamtam. Gut so ! Aber dann haben Israelis Angst in Deutschland. Das Fahren mit einer Israel Fahne in Berlin wird zum Alptraum und vieles mehr. Frau Merkel da passt was nicht zusammen. Sind sie eine Lügentante ?

  25. #23 wenn die Angreifer so exakt beschrieben werden können (was Angesichts der Tat schon erstaunlich ist),müssen wir stets höchste Aufmerksamkeit walten lassen.Auf gut Doisch: für mich alles Fake

  26. OT

    Weiterer Scherz von heute ( neben dem Kölner WahlSkandal ) :

    „Gestohlene Firmengeheimnisse: USA werfen chinesischen Professoren Spionage vor

    Von Seiten des US-Justizministeriums hieß es, man sei verpflichtet, die Geheimnisse amerikanischer Firmen zu schützen. Sollten die Beschuldigten verurteilt werden, drohen ihnen bis zu 50 Jahre Haft.“ ( aus Spiegel.de)

  27. #24 Schweinebacke (20. Mai 2015 12:23)
    Ich dachte ja bisher das es so ein „Viel Lärm um nichts „Thema ist von wegen.
    Ich habe heute morgen meine neue Bankkarte mit integrierter Geldkarte bekommen. Bankkarte war bestellt die Geldkarte wird mir einfach ungefragt aufs Auge gedrückt. Laut Infoblatt kann man mit dieser Karte sogar an Colaautomaten und ähnlichem zahlen. Was soll der Scheiß!!

  28. Oh doch.Es gibt antisemitische Tendenzen in Deutschland, die auch von Deutschen ausgehen.

    Es sind die linken Deutschen.

    Sie mochten die Juden nie und mögen sie immer noch nicht.
    Das eint die Linke mit den Moslems!
    DIE LINKEN WAREN, SIND UND BLEIBEN DIE NAZIS!

    Neonazis (sofern wirklich vorhanden) sind Extremlinke!
    Gefällt der Antifa nicht, weil die ausserdem nationalsozialistisch sind, während Antifa und Linke mehrheitlich internationalsozialistisch sind.

  29. #27 Heta (20. Mai 2015 12:25)

    gesagt hat er viel zu dem Thema.Stimmt.
    Hat dann fein dran verdient an dem Thema mit den verkauften Büchern.

    Aber was hat er getan dagegen.

    Er war im Amt.

    Ich weiß es wirklich nicht, was er getan hat.Wenn ich hier so lese….drängt sich der Eindruck auf, es kann nicht sehr viel gewesen sein.

    Wahrscheinlich weil er ebenso Politmarionette war, wie alle anderen in ihren Ämtern.
    Eingeschlossen Bundesregierung.

  30. Nachtrag zu #27:

    Wir werden nur erleben, dass Buschkowskys Text null Wirkung hat.

    So wie ein Offener Brief der Frankfurter Jüdin Simone Hoffmann null Wirkung gehabt hat, er hat es gerade mal als kleiner Zweispalter in den Frankfurter Lokalteil der FAZ geschafft.

    Hoffmann schrieb nämlich, was sollen all die schönen Sonntagsreden von Merkel und Gauck und die Gedenk-veranstaltungen in Bergen-Belsen und Buchenwald, wenn die Gegenwart mit keinem Wort erwähnt wird. Wer nur über tote Juden rede sei nicht glaubwürdig, schrieb sie, wenn die lebenden nicht vorkämen, seien „die Reden leer und könnten auch genau so gut nicht gehalten werden“.

    Hoffmann hatte nach einer Berliner Palästinenser-Demon-strationen, bei der neben „Jude, Jude, feiges Schwein“ auch „Chaibar, Chaibar Ya Yahud“ gebrüllt wurde, einen Brief an die zuständige Staatsanwaltschaft geschrieben, doch die habe in dem Ruf keine Volksverhetzung und keinen Aufruf zum Mord an Juden sehen können (Chaibar = Mohammeds siegreiche Schlacht im Jahre 628, bei der Hunderte von Juden getötet wurden), Hoffmann:

    „Dies obwohl ich von einem anerkannten Gerichtsgutachter und Orientalisten eine genaue Erklärung hierzu beifügte. Die Antwort war, dass sich der Staatsanwalt auf Wikipedia informiert hätte und somit keinen Anlass für die Eröffnung eines Strafverfahrens sieht, ist für mich ein Armutszeugnis. Dies ist kein Einzelfall. Nirgendwo wurde auch nur ein Demonstrant angeklagt. Auch nicht die, die schrien ,Hamas, Hamas, Juden ins Gas‘ oder gar Schilder mit dem Slogan trugen. Die Polizei nahm ihnen das Schild nicht weg und verhaftete diese Personen auch nicht. … Denn wenn die deutsche Justiz auf dem Auge blind ist wie bei den Hassdemonstrationen im Sommer 2014 und nicht reagiert, dann sind wir Juden Freiwild und können vom wütenden Mob angegriffen werden, ohne dass es für die Angreifer Konsequenzen hätte.“

    „Honestly Concerned“ hat den Brief im Wortlaut:

    http://honestlyconcerned.info/2015/05/05/offener-brief-zu-den-gedenkfeiern-zum-70-jahrestag-der-befreiung/

  31. Bin gestern mal
    mit dem Bus in Neukölln
    die lange Sonnenallee runter
    gefahren … Dachte schon, ich
    sei im Orient gelandet. Aber
    für die SPD meint dies ja
    Fortschritt, gelebte
    Vielfalt, kurzum
    – schön bunt.

    Und die
    sollen früher
    mal auf der Seite des
    sogenannten kleinen Mannes
    gestanden haben ?! Kaum mehr
    vorstellbar, wo sie ihren
    treuen Wählern eine
    solche Konkurrenz
    in den Nacken
    gesetzt
    haben.

  32. Das kann nicht sein: „Juden ins Gas“-Rufe sind doch in Deutschland legalisiert, wenn man mohammedanischen Hintergrund nachweisen kann.

  33. Wenn’s nur der Zentralrat der Juden mal ernstlich vernehmen wollte und ein Josef Schuster, was B. hier sagt, dann wär das schon mal die halbe Miete.

    Aber eigentlich wissen es alle, was hier Fakt und auf fatale Weise alltäglich inzwischen ist bezüglich diesem Gewalt-Islam. Und gerade deshalb müssen ja alle immerzu das Gegenteil in die Welt hinausposaunen, um eben diese Fakten medial so laut als möglich zu überschreien.

    Und da solcher Islam-Euphemismus eben von niemanden wirklich geglaubt werden kann, weil ganz offensichtlich so abstrus nur herbeigelogen und -gebogen, wie alle wissen, deshalb müssen sich alle immerwieder reihum einander wechselseitig vorgaukeln, dass sie an solche Euphemismen wirklich glaubten, indem sie sie ständig wieder im Maul führen und womit sie sich als die Glübigen dieser ‚Religion‘ inzwischen ebenso erweisen wie sie diesen Glauben bei anderen zurückspiegeln und damit anerkennen. Alles dabei ist vorgeblich und geheuchelt, und nur das Wahrheitssubjekt selber, der Freie Staatsbürger ist dabei gänzlich sozusagen verdampft, in seiner eigenen Meinungs-Camouflage.

    So eben funktioniert „Meinungsfreiheit“ in ausgepufften Despotien. Bei uns.

    Dass diese geswchnörkelten Islam-Besingungen in den höchsten Falsett-Tönen so barock und hypertroph sind, so grotesk hinausbekannt in rein menschelnder Absichtlichkeit mittenheraus aus den jeweiligen Bekenner-„Herzen“ und ihren Bestechungsvorhöfen, wie man annehmen darf,, und je höher in der Regierungdshierarchie angesiedelt umso schwachsinniger betrieben, zeigt einmal mehr, wie nötig es ist, diese Lügen durch massenhafte Verfielfältigungen im Schwange und am Dampfen zu halten mit aller gebotenen Gewalt.

    Nur ein kurze Unterbrechung und die Propagandawirkung müsste in sich implodieren, wie wenn Materie auf Anti-Materien träfe, nämlich mit einem hochenergetischen Big bang im Nichts.

    Um manchmal ist es für ihre Proislam-Agenda die beste Strategie des Überschreien, wenn sie sozusagen ganz laut mäuschenstill sind und nämlich keinerlei Kommentar ablassen zu ganz bestimmten Islam-zeitgeistigen Manifestationen, immer dann zumeist, wenn sie nicht so non-chalant die offensichtlichen Islam-Täter zu bedauerlichen Islamophobie-Opfern verkehren können.

    z.B.: Brennende Asylheime und getötete Asylanten sind immer wieder eine dankbar verabreichte Zwischenmahlzeit solcher Medien für den kleinen Antifa-Hunger zwischendurch, wenn es sich irgendnwie einleuchtend oder mehr schlecht als recht mit Naziiies medial verknüpfen lässt oder so. Dass leider die allermeisten Brände in solchen Einrichtungen durch die Bewohner selbst entfacht wurden , alle anderen auf reinen Vermutungen beruhen, und tote Asylanten ausschließlich derzeit auf Asylantentäter zurück gehen, ist dann eine komplette Null-Nachricht in den selben Medien, welche sonst geradezu schwelgen in „engagierter“ Asyl-„Berichtererstattung“.

    Täuschen wir uns nicht: Jeder kennt die Fakten im Einzelnen wie den dahinter sich versteckenden Gewalt-Islam bis aufs I-Tüpfelchen, nur keiner sagt mehr die Wahrheit laut in die Welt hinaus.
    Ja, weil die Meinungsfreiheit schon recht allumfassend unter Tabu steht, unter der Kuratel unserer „Wahrheits“-Ministerien/Medien, die dich jederzeit als bürgerliche Existenz vernichten können und werden bei Zuwiderhandlung, siehe etwa Bildmann Fest.

  34. #40 Heta (20. Mai 2015 13:02)
    In den Niederlanden gab es auch solche „Juden ins Gas“ Rufe auf Demos. Geert Wilders hat das in seinen Reden auch schon thematisiert. Geändert hat es dort meines Wissens nach nichts.

  35. Sonbald die ihre Schäfchen im trockenen haben zucken die alle nochmal auf ….

  36. #24 Zirze

    Zunächst mal, NW ist DAS „sPD“ eigene Lügenblatt vor dem Herrn in der Region.

    Dann: „Die zwei Angreifer waren von kräftiger Statur, dunkel gekleidet, Körpergröße jeweils 180-190 cm, hatten Glatzen und trugen Springerstiefel usw …“

    Brüll!! Das stinkt doch schon nach Nazifake 3 Kilometer gegen Wind!! Peinlich!

    Aber es ist eine Straftat, der unbedingt nachgegangen werden muss. Hatte einer der Glatzen eine Schlangentätowierung am Hals? Hatten die Täter Lebkuchenmesser bei sich? Oberinspektor Mannichl wird ermitteln.

    Hilfe – die linken Nazischauspieler sind so strunzdämlich, die kriegen nicht mal einen glaubwürdigen Fake hin.

  37. Leider lässt der ZDJ auch die Juden im Stich, faselt was von deutschen Neonazis und verschweigt die wahren Judenhasser, die muslimischen Einwanderer.

    Die wehren sich nämlich gegen Anschuldigungen, sowohl körperlich als auch verbal.

  38. #38 Diedeldie:

    Es ist genauso kleinkariert, Buschkowsky vorzuwerfen, dass er mit seinen Büchern Geld verdient hat, wir sollten uns im Gegenteil freuen, dass die Bücher (hoffentlich) viel gelesen wurden. Und was den genauso beliebten Vorwurf betrifft, dass er im Amt nichts bewirkt habe:

    Buschkowsky hat in seiner Amtszeit getan, was in seiner Macht stand und bei jeder passenden Gelegenheit auf die beschränkten Einflussmöglichkeiten verwiesen, die ein Bezirksbürgermeister hat. Für grundlegende Veränderungen sind die Innen-, Bildungs- und Sozialsenatoren zuständig, und die „stellen sich tot, wenn man sie auf die Probleme anspricht“, sagte er.

  39. #36 GundelGaukeley

    Tausch deine Euros in Schweizer Fränkli oder von mir aus in Thailändische Baht oder japanische Yen. Bis die abgeschafft werden sind die linken Politverbrecher längst tot.

  40. Tja Herr Buschowsky, da können Sie sich bei ihren Kollegen der SPD bedanken schließlich lassen die ja ungehindert immer mehr dieser Wüsten-nazis ins Land. Und nicht nur Juden sind in Gefahr, sondern auch Christen, Hindus, Buddhisten, Atheisten und so ziemlich jeder der sich nicht der „Religion“ des Terrors unterwirft.

  41. In der Klasse meines Sohnes geht auch ein Junge(in D.geboren)dessen Eltern Moslems sind.Der Junge ist ein prima Kerl und bester Spielkamerad meines Sohnes.Vor kurzen sollten sie,als Hausaufgabe über die jüdische Religion lernen.Als ich beide nach den Hausaufgaben fragte,bekam der Freund meines Sohnes ganz plötzlich eine dunklere Stimme und ein erschreckend böses Gesicht und sagte,er müsse „über Juden lernen“.

  42. …auch hier waren ganz sicher wieder „pöhze Nazis“ beteiligt, zumindest schreibt man von „Russland-DEUTSCHEN“ Tätern:

    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/totschlag/vater-wird-beerdigt-41010682.bild.html

    …..sieht ganz so aus , als hätten wir hier TUGCE 2.0

    gestern sah das alles noch anders aus:

    http://www.bild.de/news/inland/vater/kurz-nach-selfie-zu-tode-gepruegelt-41002648.bild.html

    …in der türkischen Presse übrigens auch bereits weit gestreut….

  43. #36 GundelGaukeley:

    Ich habe heute morgen meine neue Bankkarte mit integrierter Geldkarte bekommen. Bankkarte war bestellt die Geldkarte wird mir einfach ungefragt aufs Auge gedrückt.

    Seit wann sind Sie auf der Welt? Die Geldkarte war schon immer integraler Bestandteil der Bankkarte. Man lädt sich am Geldautomaten Geld drauf und hat am Fahrkarten-automaten kein Problem mehr mit fehlendem Kleingeld. Fand ich immer sehr praktisch.

  44. Der Weg der verlogenen „Gutmenschen“ mit ihrer pol. Correctness läuft folgendermaßen ab:

    Als 1. elementarer Grundsatz gilt: Deutsche Nicht-Gutmenschen sind böse potentielle Nazis wie im 3. Reich.

    2. Grundsatz: Fremdkulturelle müssen grundsätzlich gutgeheißen werden inklusive ALLER! ihrer Eigenschaften, weil dieses Gutheißen das Gegengewicht zur ablenhnenden Haltung der bösen potentiellen Nazis bilden soll.

    Daraus ergibt sich folgende Problematik für die sog. Gutmenschen:

    Bei den Werten und Eigenschaften der Fremdkulturellen gibt es beim Islam deren nicht wenige, die die sog. Gutmenschen eigentlich verteufeln. Da braucht man nicht lange zu suchen: Gleichberechtigung, Hand- und Kopfabhacken, Gewalttätigkeiten, Zweitzugang für Frauen in Moscheen, Frauenaussage besitzt halbes Gewicht eines Mannes …. es kullern nur so die Horrorvisionen der sog. Gutmenschen hier beim Aufzählen herunter und der sog. Gutmensch hat damit ein Problem: Er mag diese „Werte“ nicht.

    Damit beginnt das allerallergrößte Problem des sog. Gutmenschen: Jetzt müßte er eigentlich den vorher zum Nazi erklärten deutschen Bürger Recht geben mit seiner ablehnender Haltung. Doch das kann und darf der sog. Gutmensch nicht. Lieber fängt der sog. Gutmensch zu Lügen, Verdrängen und Relativieren an, nimmt Werte in Schutz, die er ablehnt und wird so zum verlogenen Gutmensch.

    Man brauch nur die Bilder der forschen Antifa-Frauen und Mädchen in Stuttgart anschauen, wie diese forsch und „überzeugt“ ationistisch doof in den Straßen herumrennen um gegen „Nazis“ zu aktiv sein. Sie müßten nur mal ehrlich in den Spiegel schauen und sich ehrlich fragen, ob ihre innersten Werte durch ihr Tun gedeckt ist und für wen sie hier angeblich herumhuschen. Wenn sie ehrlich zu sich wären, würde ein Weltbild zusammenbrechen…

  45. #50 Der boese Wolf (20. Mai 2015 13:17)
    Jetzt bist du aber bös;)
    Ein Scherz bei all`dem Elend muss doch drin sein.

  46. #57 GundelGaukeley

    War gar nicht bös gemeint. Ich werde selbst ausländische Währungen in bar halten. In einzelnen Regionen gibt es auch Regionalwährungen, die von dortigen Unternehmen und Händlern als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Das wird dann wohl ein Wachstumssegment.

  47. #55 Heta (20. Mai 2015 13:21)
    Bei mir war es nie so sonst hätte ich das ja nicht so verwunderlich gefunden und hier thematisiert.
    Geldkarten gab es zwar auch bisher schon aber die waren immer separat und mussten vom Bankkunden separat bestellt werden. Es macht ja keinen wirklichen Sinn denn mit der Bankkarte an sich kann ich ja schon im Supermarkt zahlen. Ich brauch die nicht. IM Infoblatt wird diese Elektronische Geldbörse genannt.Geht also schon in Richtung komplett bargeldloser Geldverkehr geht. Die Zeit wird es zeigen.

  48. Das wird Genossin Fahimi aber nun überhaupt nicht gefallen dieser Rassismus ist ausschließlich und ich betone ausschließlich den Restdeutschen vorbehalten. Ganz sicher !!

  49. #58 Der boese Wolf (20. Mai 2015 13:25)
    OK das wusste ich nicht, hatte das noch nie gehört, Steak Messer kenne ich aber Lebkuchen Messer. Egal wie gesagt war nur ein Spässle.
    Das mit den Regionalwährungen macht Sinn das kenne ich auch aus Bristol/UK.
    Gibt es da entsprechende Webseiten wo ich nachschauen kann wo es das in Deutschland gibt?

  50. Bezeichnend ist vor allem, dass dieser „neue Judenhass“ in den Lügenmedien unterschwellig den „Deutschen Nazis“ (mit) angedichtet werden soll.
    Zumindest nach Lesart muß der Allgemeinmichel den Eindruck gewinnen, als wären die moslemischen Verursacher daran kaum beteiligt.
    Ein schönes Beispiel ist ein Artikel der freien Presse von heute.

    Dem ist glücklicherweise ein Kommentator etwas entgegengetreten.
    🙂
    Es wird ja (noch) nicht überall zensiert. ^^

  51. 62 GundelGaukeley:

    Wie, Ihre Bank gibt Extra-Geldkarten aus? Ich habe noch nie eine Geldkarte bestellt, aber immer eine gehabt, denn es gibt an Geldautomaten seit Jahr und Tag die „Geldkarte“ -Taste und an Fahrkarten- und Zigarettenautomaten den Schlitz für EC-Karten. Sie brauchen keine Geldkarte? Also benutzen Sie sie nicht, ganz einfach. Der Begriff Geldkarte ist irreführend, das gebe ich zu, weil es sich nicht um eine Karte handelt, sondern eine Funktion der EC-Karte.

    https://www.geldkarte.de/privatkunden/aufladen/am-geldautomaten/

  52. #23 Lepanto2014 (20. Mai 2015 12:12)

    Ich kenne die Antwort:Gar keine Wahrheit!!
    Die bleiben lieber im Tollhaus Bünte Räpüblik!
    Egal,was für eine Grausamkeit die Anhänger des Mondgötzen auch begehen,die Anwälte Mohammeds schreien durch alle Sender-egal ob Fernseher oder Radio:“ES HAT NICHTS MIT DEM ISLAM ZU TUN!WIR MÜSSEN AUF DIE RASSISTISCHE GEFAHR IN DER MITTE DER GESELLSCHAFT ACHT GEBEN!! PEGIDA IST DER FEIND!!“

  53. @63 Nichtmigrant
    “Das wird Genossin Fahimi aber nun überhaupt nicht gefallen dieser Rassismus ist ausschließlich und ich betone ausschließlich den Restdeutschen vorbehalten. Ganz sicher !!“

    Wo denken Sie hin?

    Bei muslimischen Einwanderern nennt man Antisemitusmus und Frauenfeindlichkeit nämlich RELIGIONSKRITIK und GESELLSCHAFTSKRITIK!
    Mit Hass hat das aber gar nix zu tun 😆
    Schliesslich werden Islamkritiker ja auch nicht „Islamhasser“ oder gar „Islamfeinde“ genannt, nicht wahr? 😉

  54. Grundsätzlich: Mit 1066, „tensixtysix“, verband ich immer William the Conquerer, den Wandteppich von Bayeux, Europa.

    1066 fand aber das erste gigantische Judenpogrom auf europäischem Boden statt. Im Blutland „Al Andalus“. Von Moslems gegen Juden, weil Juden „frech“ wurden und dank ihrer Tüchtigkeit Posten besetzen, die Mohammedanern per Mohammedanismus zustanden. Also kamen korantreue Moslems auf ein korantreues Massaker.

    Islam. Rausschmeißen man ihn muß.™

  55. JUDENHASS VON RECHTS, LINKS u. MUSLIMEN:

    DER SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH, AUS DEM DAS KROCH

    Schon Hitler…

    „“Palästina „Es ist schon eine ganz nette Hitlergemeinde hier“, spiegel.de, 13.05.2009 – Das Gelobte Land eine Nazi-Hochburg? Genau. Vor 1939 war jeder dritte deutsche Siedler in Palästina Mitglied der NSDAP, die Hitler-Jugend…

    Die NSDAP-Ortsgruppe in Jerusalem war Teil eines nationalsozialistischen Netzwerks im Heiligen Land, das bald unter der Bezeichnung „Landesgruppe der NSDAP in Palästina“ firmieren sollte.

    Und wie in Jerusalem rekrutierte sich die Mehrheit ihrer Mitglieder aus der „Tempelgesellschaft“, einer pietistischen Abspaltung der württembergischen (ev.)Landeskirche…““
    http://www.spiegel.de/einestages/nazis-in-palaestina-es-ist-schon-eine-ganz-nette-hitlergemeinde-hier-a-948292.html

    …UND Honecker buhlten mit Arabern:

    „“Honecker & Arafat Die Geschichte einer Männerfreundschaft““
    17.12.2011
    Berliner-Kurier(Ex-DDR-Blatt)

    „“Palästina. Heute ist der Name dieses Landes auf Weltkarten zu finden. Gerade hat Island Palästina, das Fleckchen Erde aus Westjordanland und Gaza-Streifen, als erster westeuropäischer Staat anerkannt. Doch ohne Yassir Arafat (1929–2004), den charismatischen Palästinenserführer, würde es diesen Staat nicht geben. Und, so enthüllt Arafats ehemaliger Deutschland-Gesandte Abdallah Frangi, auch nicht ohne Erich Honecker!

    Der Mann, der das behauptet, weiß, wovon er spricht: Frangi, 1943 in Beerscheva als Sohn eines Gutsbesitzers geboren, kam Anfang der 60er Jahre von Gaza nach Frankfurt am Main zum Medizinstudium. Doch schnell wurde der Kampf für Palästina wichtiger als die Uni. Wie in vielen europäischen Metropolen suchte auch Flüchtlingskind Frangi Mitstreiter für die Sache seiner Landsleute. Ihr Idol: Arafat, Kampfname Abu Amar, Chef der PLO, der palästinensischen Freiheitsorganisation. Binnen weniger Jahre stieg der junge Frangi zu Arafats rechter Hand im Zentrum Mitteleuropas auf…““
    berliner-kurier.de/panorama/honecker—arafat-die-geschichte-einer-maennerfreundschaft,7169224,11322780.html

    „“Wie die DDR Waffen an Jassir Arafats PLO lieferte
    welt.de, 01.02.2012 – Eine neue Untersuchung zeigt, wie Ulbricht und Honecker… Unter zivile Hilfe fielen etwa Feriencamps für Palästinenser in der DDR…

    Medizinische Hilfe für PLO-Kämpfer

    Zu dieser Zeit war die PLO eine reine Terrororganisation und jede Zusammenarbeit mit ihr ein offener Verstoß gegen den Konsens der zivilisierten Staaten, solche Gruppen nicht zu unterstützen. Dennoch unterstütze das SED-Politbüro die Initiative und beschloss im April 1970 den vorsichtigen Aufbau von Kontakten, um „das Ansehen der DDR bei den arabischen Völkern weiter zu heben“.

    Das außenpolitische Ziel einer möglichst breiten Anerkennung überwog die Sorgen. Immerhin hielt das Politbüro auch fest: „Nationalistische Konzeptionen der palästinensischen Widerstandsorganisation, die eine Liquidierung des Staates Israel beinhalten, werden nicht unterstützt“. Jedoch wurde zugleich zivile und „nicht-zivile“ Hilfe genehmigt, insgesamt 1,5 Millionen Mark für 1970.

    Unter zivile Hilfe fielen etwa Feriencamps für Palästinenser in der DDR und die medizinische Hilfe für verletzte PLO-Kämpfer, die zur Behandlung in die DDR ausgeflogen wurden. Was unter „nicht-ziviler“ Hilfe zu verstehen war, kann man an einem Vorgang aus dem Jahr 1973 ablesen. Die DDR verpflichtete sich nämlich insgeheim, der PLO 2000 Maschinenpistolen, 500 Sprengsätze, zehn Scharfschützengewehre und 1000 Rucksäcke zu liefern.

    Arafat besuchte Ost-Berlin…““
    http://www.welt.de/kultur/history/article13842028/Wie-die-DDR-Waffen-an-Jassir-Arafats-PLO-lieferte.html

  56. @Nuada (20. Mai 2015 11:59)

    Schweigen wäre eine Option, es jedenfalls nicht an die große Glocke hängen.

    Es steht in der Bildzeitung.

    Ich meine die Politik.

  57. #69 Der boese Wolf:

    Ich habe mehrere Konten bei verschiedenen Banken. Eine Geldkarte hatte ich noch nie.

    Wenn Sie eine EC-Karte haben, haben Sie auch eine Geldkarte. Wie gesagt: Sie können sich am Geldautomaten einen Betrag von bis zu 200 Euro auf Ihre EC-Karte laden.

  58. Nachtrag zu #40:

    So wie ein Offener Brief der Frankfurter Jüdin Simone Hoffmann null Wirkung gehabt hat, er hat es gerade mal als kleiner Zweispalter in den Frankfurter Lokalteil der FAZ geschafft.

    Der Brief hat nicht nur keine Wirkung, er interessiert selbst bei PI, wo man angeblich immer auf Seiten der Juden steht, keinen Menschen. Das ist genauso deprimierend.

  59. #77 Der boese Wolf:

    Wozu das gut sein soll? Wer am Fahrkartenautomaten kein Kleingeld dabei hat, kann mit der Geldkarte zahlen. Früher, als ich noch rauchte, bin ich mit der Karte nachts zum Zigarettenautomaten gegangen.

  60. Die LÜGENSCHULEN und LÜGENPOLITIKER hoffen ja immer noch dass der Gesamteindruck des Judenhasses in DE irgendwie weiter auf die schlimmen „Rechten“ abgewälzt werden kann. Das ist ja sooo dienlich im „Kampf gegen Rechts“.

    Wenn also mal ein verlorenes Nazilein mit der Rhetorik von 1933 öffentlich was vom „Judentum“ faselt, stehen gleich 10.000 SWAT-Teams bereit um ihn „sicherzustellen“. Von der LÜGENPRESSE ganz zu schweigen.

    Aber Massen von Islamofaschisten dürfen schreien was sie wollen, und sogar Juden ermorden, und bekommen von unserer ANTIFA-Justiz Migrantenbonus.

  61. #80 ridgleylisp

    Die präsentierten „Nazis“ in D sind alle System gemacht – oder Koranhörig. Einen ECHTEN „Nazi“, so wie ihn die Lügenpresse sich bastelt, gibt es in D keinen Einzigen.

  62. #81 Der boese Wolf:

    Es geht um die kleinen Beträge, die sog. Geldkarte ist ein Kleingeldersatz.

  63. #83 Heta

    Ach so. Das ist ja kein Problem. Bei größeren Beträgen, die man die Überwachung von Behörden entziehen will, empfiehlt sich ohnehin kein Kleingeld. Da ist dann ein bisschen Phantasie und Kreativität gefragt.

  64. Tja die Wahrheit ist, dass wir gerade die DDR 2.0 live erleben. Damals war es auch nicht erlaubt Wahrheiten und Mißstände zu nennen ohne massiv kritisiert oder sogar bestraft zu werden.
    Das war der Hauptgrund warum die DDR wirtschaftlich den Bach runterging.
    Und heute ? Sobald man die Ursachen für Mißstände nennt gilt man automatisch als ausländerfeindlich bzw. islamfeindlich. Wer schreit bei den Demos denn „Juden ins Gas“ ? Das sind doch zu 99,9 % diese fanatischen Islamisten. Aber diese Tatsache wird von den selbsternannten Gutmenschen und anderen Realitätsverweigern gekonnt unter den Teppich gekehrt.

  65. Manchmal hat man den Eindruck, die im Eiltempo ablaufende Umvolkung Deutschlands mit Muslimen soll sicherstellen, dass Juden- und Israelhass endgültig in Deutschland Fuß fassen. Was dann früher oder später Auswirkungen auf die deutsche Außenpolitik haben würde. Wie auch immer, unsere Politiker haben noch sehr viel vor. Nur eines haben sie nicht bedacht: Wer Israel angreift, greift Gottes Augapfel an, und das ist noch niemandem gut bekommen.

    „Sacharja, 2,12 Denn so spricht der Herr der Heerscharen: Nachdem die Herrlichkeit [erschienen ist], hat er mich zu den Heidenvölkern gesandt, die euch geplündert haben; denn wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an!“

  66. #90 Schall-und-Rauch (20. Mai 2015 19:45)

    Manchmal hat man den Eindruck, die im Eiltempo ablaufende Umvolkung Deutschlands mit Muslimen soll sicherstellen, dass Juden- und Israelhass endgültig in Deutschland Fuß fassen. Was dann früher oder später Auswirkungen auf die deutsche Außenpolitik haben würde.

    In der Tat dürfte nicht nur diese Angelegenheit vonseiten Brüssels und diverser Eliten, Globalisten und dergleichen gesteuert sein; zuweilen kommt Licht in die Sache, wie dies der heutige EU-Komissions-Chef Junckers vor Jahren schon gesagt hatte, indem er sich selbst entlarvte:

    „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

    Zitiert aus: Die Brüsseler Republik. Der SPIEGEL 52/1999 vom 27. Dezember 1999, S. 136, spiegel.de

  67. Tja, Buschkowsky. Eigentlich wie Sarrazin eine tragische Figur. Einer, der noch klar sieht, der auch klar spricht und schreibt, aber dies nur noch tun kann, weil er als Mitglied der „Scharia Partei Deutschlands“ nicht mehr ernstgenommen wird. Es ist ein bischen so, als ob man während des Blitzkrieges im Panzer sitzt, aber seine Kameraden darüber informiert, dass man ja mit dem ganzen Nazitum eigentlich nichts zu tun haben will. (Ist meinen Großvätern tatsächlich passiert, aber das ist eine andere Story.) Der Panzer fährt trotzdem „in die falsche Richtung“ und den Krieg stoppt man so auch nicht, Herr Buschkowsky. Den Bürgerkrieg, der uns bevorsteht, wenn die mit den „Flüchtlingen“ eingeschleusten Islam-Terroristen den „go“-Befehl bekommen werden.
    Was nun die Pflichtbesuche in Stätten des Holocausts angeht, so haben ja gerade die Berliner das beste Ziel vor der Haustür: Oranienburg-Sachsenhausen. Einfach mit der S-Bahn zu erreichen, wenn die Lokführer gerade mal nicht streiken. Also: nur Mut, denn an den „Krankheits“-ausfällen bei solchen Exkursionen und den Protesten dementsprechender Eltern erkennt man doch nur die Judenhasser und kann sie sofort anzeigen.

Comments are closed.