mohammed1Am Montag bewies der Islam wieder seine bei uns herbeigelogene Friedfertigkeit, indem zwei seiner Rechtgläubigen die Cartoonaustellung der American Freedom Defense Initiative (AFDI) angriffen (PI-berichtete). Genau deshalb wollen wir einige der Werke hier zeigen. Der Islam foltert und mordet aus vielen Gründen, Ehebruch (echter oder angeblicher), Apostasie, Homosexualität und Blasphemie sind nur einige davon, wobei Letzteres für fast alles als Rechtfertigung gilt. Den Psychopathen Propheten Mohammed oder das heilige Hass- und Blutbuch Koran zu „beleidigen“ bringt die Allahkrieger so richtig in Rage. Vor allem die in unserer Gesellschaft fest verankerte Satire ist es, die den Hass der Moslems immer öfter hier zum Vorschein bringt.

(Von L.S.Gabriel)

In Kriegs- und Umbruchzeiten war sie oft, auch in der westlichen freien Welt, die einzige Möglichkeit der Systemkritik. Ob in Wort oder Bild, auf der Bühne oder gedruckt, Satire und Parodie waren in der Geschichte oftmals der letzte Spielraum der Wahrheit.

Der Hofnarr als Lehrer und Richter, als Berichterstatter und Instrument der Opposition, die Stimme des gesunden Menschenverstandes. Und obwohl immer galt, auch nur der wahrlich kluge Hofnarr überlebt, operierte er in gesonderter Stellung. War er klüger als die jeweils Herrschenden, konnte er viel bewirken, gelten bei den Dummen doch die Weisen gerne als Narren, weil sie scheinbar Unverständliches, Unsinniges transportieren. Nur wer die Realität, in der er lebt auch sehen will, wird die Botschaft des Narren als Warnung und Aufforderung erkennen.

moh_kari2

In der heutigen Zeit sind Kabarettisten und Cartoonisten die Hofnarren (nicht zu verwechseln mit den Comedians). Bei Angriffen, wie jene auf die Redaktion der Satirezeitschrift Charlie Hebdo in Paris oder vorgestern in Texas oder bei sinnlosen Morden, wie jenem am Regisseur Theo van Gogh, steht immer wieder die Frage im Raum: Ist es das wert? und viel schlimmer: Sollten wir das nicht verhindern durch verbieten?

Dabei sollten wir uns fragen: Wieso lassen wir uns überhaupt so weit bringen, uns derartige Fragen zu stellen? Denn natürlich darf es nicht verboten werden. Wenn Klug- und Wahrheit der Dummheit und Unterdrückung weichen, bleibt nur der Irrsinn übrig. Der österreichische Dramatiker, Schauspieler und Satiriker Johann Nestroy schrieb:

Die Zensur ist die jüngere von zwei schändlichen Schwestern, die ältere heißt Inquisition. Die Zensur ist das lebende Eingeständnis der Herrschenden, dass sie nur verdummte Sklaven treten, aber keine freien Völker regieren können.

Das Wesen der Satire ist es eben gesellschaftliche und politische Missstände zu verspotten und zu kritisieren. Es geht um die Offenlegung alltäglich gewordener Widersprüche, das Demaskieren politisch motivierter Grotesken, sie sarkastisch, ironisch zu parodieren, persiflieren, travestieren. Wesentlich ist ihr aber vor allem, sie ist nicht relativierend und ihre einzige Gerechtigkeit liegt in ihrer ungeschminkten Wahrhaftigkeit. Ihre Polemik ist Programm und die Aggressivität Notwehr.

moh_karikaturen

Vom deutschen Journalisten und Schriftsteller Kurt Tucholsky stammt der Satz:

Satire ist der aussichtslose Versuch, die Realität zu übertreffen.

Die Narrenliteratur der Renaissance (Das Narrenschiff, Sebastian Brant, 1494), die Spießbürgersatire der Romantik und des Biedermeiers (Eine Wohnung ist zu vermieten, Johann Nestroy, 1837) waren literarische Landmarken des Genres. Ihre Wirkung entfaltet die Satire in der oft bedrückenden Realität und darf aber nicht davor zurückschrecken auch sogenannte gesellschaftliche Werte in aller Schärfe zu entblößen. Ihr Hohn ist dem Widerspruch zum Zeitgeist gewidmet. Nichts darf ihr „heilig“ und niemand zu mächtig sein.

Natürlich ist sie, eben durch ihr Wesen, anfällig auch als Instrument gerade jener, die sie eigentlich bekämpfen sollte, eingesetzt zu werden und als Propagandamittel, noch dazu, um eine de facto nicht vorhandene Meinungsfreiheit zu inszenieren, pervertiert zu werden.

Dort wo (noch) zumindest ein gewisses Maß an Meinungsfreiheit und vor allem Freiheit der Kunst besteht, ist sie aber eine Waffe, die jene, die um Erhaltung dieser Werte kämpfen, sich niemals aus der Hand nehmen lassen sollten.

Der Satiriker lebt, wie früher auch schon der Narr, aber gefährlich. Seinen meist mächtigen, oft gewalttätigen aber immer skrupellosen Gegnern kann er nur entkommen, ist ihm die Gunst und Unterstützung wenigstens eines Teiles des Volkes sicher. Der Satiriker heute und leider auch bei uns steht immer mit einem Bein im Gefängnis und mit dem anderen schon im Sarg, seinen Unterstützern geht es ähnlich. Unsere politisch verlogenen, gesellschaftlich verkommenen und was den Islam betrifft verroht-abartigen Um- und Zustände machen sie aber unentbehrlich wie nie, um die Narretei der Wirklichkeit darzustellen.

Den Wettbewerb gewonnen hat Bosch Fawstin mit dieser Zeichnung:

mohammedkarikaturen

Hier weitere Karikaturen des von Pamela Geller initiierten Wettbewerbs:

moh_kari1

moh_kari3

moh_karikaturent

mo

» Die gesamte Bildergalerie gibts bei AFDI Motoons’s Bucket

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

61 KOMMENTARE

  1. Beim Anblick dieser schönen Karikaturen werden gefistete Salafisten sicher im Rechteck randalieren, aber dreifach Salto-schlagend.

  2. Beim Focus war die Kommentierung des Themas kurz möglich. Ich kommentierte, dass ich mir nun auch einige Beispielkarikaturen gewünscht hätte.Äußerte aber auch Verständnis, dass nichts abgebildet wurde.Angst essen Seele auf.
    Tja-das war´s dann mal wieder.Der Zensor hat`s gefressen.

  3. OT: gerade im Heute-Journal: Bundeskanzlerin Merkel möchte vor der Veröffentlichung der BND-Skandal Unterlagen erst die CIA und die USA fragen.

    Ich hab mich da doch eben verhört?!?!?!?

    In was einem Vasallen-Staat leben wir eigentlich?!

  4. Es gab einen Anschlagsveruch?
    Ach ja es war ja in den Online-Medien. Wenn man in der Rubrik „Dies und Das“ ganz runterscrollte konnt man was davon mitbekommen.

    Die Medien berichten nur wenn die Täter und Opfer in ihr Weltbild passen.

  5. 1 WieDu
    Das gibt keinen Aerger, wir haben hier den moderaten Islam und der versteht auch Satire!

    Am Sonntag kommt doch auch noch Erdowahn, da sollte man fast ein paar ausdrucken und nirgendwo fallen lassen!

  6. Heute war ein normaler Arbeitstag.
    Erst habe ich für eine psychotische Nigerianerin gedolmetscht, die völlig abgedreht Ärzte und Personal beschuldigt hat, Sklavenhandel zu treiben.
    Nachmittags dann ein Drogendealer aus Gambia, der Marihuana in mehr als dreißig Fällen an Minderjährige verkauft hat, direkt vom Asylbewerberheim aus…
    Das ist KEINE Satire…die Wirklichkeit übertrifft diese mittlerweilen.

  7. 6 predator66
    Hier geschieht gar nichts, aber auch gar nichts ohne die Zustimmung Washingtons!

    Wir sind unter Besatzung und dienen dem Sieger, da muss erstmal gefragt werden was man nun tun solle!

  8. #7 ratio2010 (06. Mai 2015 21:41)
    —————–
    was für einen Anschlag ?

    ————————
    und zum Thema die Frage , wenn ich mir die Bilder
    anschaue kommt dann mein Kopf auch ab ???
    hi, hi, hi
    jetzt kommt Razzia !bis gleich

  9. Es gab einen widerwärtigen Bericht vom Berliner Inforadio, wo gesagt wurde ein islamistischer Anschlag in Texas, Charlie Hebdo fällt einem ein und dann … „aber ist das wirklich vergleichbar, Reporter xy hat Informationen über die Organistatoren“ – Wahnsinn eine Relativierung dieser Massenmordversuche, weil es nicht in den linke Kram der Redakteure passt …

  10. Nun, PI wird wohl nicht gleich in die Luft gejagt werden. Aber eine neue Welle von DDOS-Angriffen könnt’s vielleicht doch geben. Und das erst ein paar Tage, nachdem PI für mich wieder erreichbar ist (vorher ging wochenlang gar nichts). Aber da müssen wir jetzt durch.
    Konsequent gegen mohammedanische Zensur eintreten ! Wer hier zurückschreckt, der unterminiert das Recht auf freie Meinungsäußerung. Deshalb weiter so, PI !

  11. OT
    „Türkische Regierung verbietet „Carmina Burana“
    Kein Sex mehr in der Oper

    Zensur im Theater: Die für Sonnabend geplante Premiere von Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde im türkischen Izmir auf Anweisung des Kulturministeriums abgesagt, weil das Stück Glücksspiel und Alkohol verherrliche und Sex thematisiere.“HAZ

    Und in Hannover wird „Die Fledermaus“ total auf „Gender-Mainstream“ getrimmt; dabei sollen Komparsen sogar ins Publikum zum Händchenhalten. Igitt!

    Irgendwie schleicht sich bei mir das Gefühl ein, daß die Türkei und Deutschland so gar keine Schnittmengen haben.
    Ich weiß nicht, wie Claudia Fatima Roth diesen Spagat immer so hin bekommt,

    http://www.haz.de/Nachrichten/Kultur/Theater/Tuerkische-Regierung-verbietet-Auffuehrung-von-Carmina-Burana

  12. Islam ist nur als beinharter Sarkasmus „karikaturmässig“ verarbeitbar….

    Dazu muß man allerdings genug wissen. Etwa, die brutalen Strafen für geringen Diebstahl (Amputation/en) und die Nicht-Bestrafung für Korruption, Betrug, usw in Milliardenhöhen, wenn „der Islamstatus“ die betreffende Person „schützt“, wie etwa Arafat —

  13. #15 Marie-Belen

    Irgendwie schleicht sich bei mir das Gefühl ein, daß die Türkei und Deutschland so gar keine Schnittmengen haben.
    Ich weiß nicht, wie Claudia Fatima Roth diesen Spagat immer so hin bekommt,

    Vielleicht dadurch, dass sie die Beine besonders breit macht. 😳 😛 :mrgreen:

  14. Dosenpfandkommunist Trittin „Seenotrettung jetzt“, dessen Terrorjugend die AfD und Gastronomen bedroht, schweigt:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/dschihad-auf-dem-mittelmeer.html

    Jetzt tauchen vermehrt Kenner der Immigration auf, wie die Bürgermeisterin von Lampedusa, die berichten, dass es auch in der Vergangenheit sehr oft zu solch islamistischer Gewalt auf Asylbewerberschiffen gekommen ist. Die Dunkelziffer wird äußerst hoch geschätzt. Über die Gewalt wird jedoch nicht berichtet, weil entweder keine Christen auf den Booten überlebten, niemand diese Morde bekannt gemacht hat und/oder die Medien und die Politik kein Interesse daran hatten. Für die Aufnahmebereitschaft der Bürger in den EU-Staaten sind solche Morde eine harte Probe, zeigen sie doch mehr als deutlich, dass sich auch unter den Asylbewerbern massenhaft Islamisten befinden, für die religiöse Gewalt, ganz gleich wo, legitim ist. Immer mehr Menschen fürchten auch, dass die islamistischen Terrororganisationen, die ja weite Küstenstreifen Libyens kontrollieren, auch ihre eigenen Leute in diese Boote schleusen und bewusst solche Gewaltausbrüche nicht nur auf den Booten, sondern später auch in europäischen Städten provozieren könnten.
    Auch in Asylbewerberheimen in Deutschland berichten vermehrt Christen über Übergriffe durch muslimische Asylbewerber. In den saarländischen Asylbewerberzentren werden deshalb schon Christen von Muslimen getrennt untergebracht. Es ist traurig und unfassbar: Verfolgte Christen fliehen vor islamistischer Gewalt, werden aber auf dem Weg oder in christlich geprägten Ländern, wo sie sich sicher glauben, durch dieselben weiter attackiert.

  15. OT

    Deutschlandweite Razzia gegen rechtsextreme Gruppierung

    Mit Razzien in mehreren deutschen Bundesländern haben Spezialeinheiten der Polizei eine bisher unbekannte rechtsextreme Terrorgruppe zerschlagen. Die Bundesanwaltschaft ließ am Mittwoch vier Verdächtige festnehmen. Die drei Männer und eine Frau sollen gemeinsam mit anderen die rechtsterroristische Vereinigung „Oldschool Society“ (OSS) gegründet haben.

    Die Gruppierung soll sich Sprengstoff verschafft sowie Anschläge auf Islamisten, Moscheen und Asylwerberheime geplant haben, wie die deutsche Strafverfolgungsbehörde mitteilte. Außerdem ermittelt die Anklagebehörde gegen fünf weitere „Beschuldigte“, deren Wohnungen ebenfalls durchsucht wurden. Festgenommen wurden sie zunächst aber nicht. An dem Einsatz in Sachsen, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Rheinland-Pfalz und Mecklenburg-Vorpommern waren etwa 250 Polizeibeamte aus Bund und Ländern beteiligt.

    Die vier verhafteten Verdächtigen sind deutsche Staatsbürger. Sie hatten sich Sprengmittel besorgt, erklärte die Bundesanwaltschaft. Bei einer Durchsuchung wurden pyrotechnische Gegenstände „mit großer Sprengkraft“ sowie weitere Beweismittel sichergestellt. Waffen waren Sicherheitskreisen zufolge nicht dabei.

    http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/05/06/deutschlandweite-razzia-gegen-rechtsextreme-gruppierung.html

    Was geht da vor sich? 🙄

  16. Islam abzulehnen ist unsere höchste Rettungspflicht.

    Alles Schlechte und verwerfenswerte kommt aus dem Islam und das seit meiner Jugend.

    Islam ist teuflisch.

  17. Die eingangs dargestellte Zeichnung gefällt mir besonders, denn:

    Die aberhunderte von islamischen Terrorgruppen übertreffen sich mit immer wahnsinnigeren und noch abartigeren Terror-Praktiken, die sie auch gegen ihre eigenen Glaubensgenossen anwenden, welche etwas weniger radikal sind als ihre eigenen spinnerten Hirne.

    So würde es denn keineswegs verwundern, wenn diese abartigen Typen ihren eigenen Vorturner schächten würden, wenn er denn heute noch unter den Lebenden weilen würde.

  18. o t

    €uropas SSonnenschein:

    Die zeitweise auch bei PI von unseren „liberalen“ Trollen so gehypten „Humanist_innen“ in Aktion.

    Frankreich. Nazi-Frauen beim Front National zu Besuch

    „Dem Figaro ist es keinen Satz wert, daß drei Femen-Aktivistinnen auf dem Balkon des Hotels am Pariser Opernplatz, auf dem die Mai-Kundgebung des Front National stattfindet, den Hitlergruß zeigen und auf einem der nackten Busen “Heil Le Pen” zu lesen ist. Nichts davon, daß zwei den Nazi-Fahnen nachempfundene rote Fahnen mit weißem Kreis, darin das Emblem des Front National, vom Balkon hängen, in Fraktur beschriftet „Heil Le Pen“…
    …Man beachte bitte auch die anderen Busenaufschriften: „Scheiss Demokratie“, „Le Pen Top-Fascist“. Es funktioniert immer gleich. Ob deutsche selbsternannte Antifaschisten Hakenkreuze malen, denen nur eine Zacke fehlt, sonst würden sie gleich einkassiert, und die Hakenkreuze dann dünn rot durchstreichen oder ihr Fäustchen…“

    http://eussner.blogspot.de/2015/05/frankreich-nazi-frauen-beim-front.html

    So weit unsere „Aktivist_innen“….

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    :mrgreen:

  19. #15 Marie-Belen (06. Mai 2015 21:54)

    Ich weiß nicht, wie Claudia Fatima Roth diesen Spagat immer so hin bekommt,

    Ich weiß auch nicht wie ich es schaffen soll, ausländerfreundlich, frauenfreundlich, islamfreundlich und dann zugleich noch für freie Meinungsäußerung zu sein ?

  20. Auge um Auge, Zahn um Zahn

    Viele um Viele, Einzelne um Einzelne

    Wenn einer der vielen Muslime, um den Terminus der Vasallen Presse zu benutzen, nun wieder rumhackend, bombend oder meuchel mordend durch die westliche Zivilisation streift, hat dann die westliche Welt das recht auf vorbeugende Selbstverteidigung in dem sie Einzelne unter den Vielen unschädlich macht und bekämpft ❓

    Trag oder schlag! Damit du nicht geschlagen wirst, schlag selbst!

    Elisabeth I. (1533 – 1603), Königin von England

  21. Einfach danke für das Einstellen der Cartoons und den Link! Nur so kann man wirklich mitreden!
    Als Schüler in der DDR wurden wir von unseren Lehrern genötigt, Resolutionen gegen Wolf Biermann zu unterschreiben, ohne eine einzige Zeile von ihm zu kennen!
    Leider gab es 1976 noch kein Internet!

  22. Im Caricatura-Museum in Kassel gab es mal vor Jahren eine (halbwegs) vergleichbare Ausstellung. War so in der frühen Kanzlerinnen-Ära. Ging damals mit leichtem Polizeischutz über die Bühne. Heute wären Verletzte vorprogrammiert.

  23. #41 Elmar Thevessen (07. Mai 2015 00:02)
    Heute würde die abgesagt, vermutlich wegen der Sicherheitskosten (als vorgeschobene Begründung).

  24. Tjaja so ist das bei Denen. Geht immer reihum. Auf dem ersten Bild sieht es so aus, als ob erst Mohammed den Kopf abgeschnitten bekommt von Herrn Radical und Herrn Muslims. Danach aber ist es keineswegs zu Ende. Dann nämlich köpft Herr Muslims Herrn Radical, weil er ihm nicht radikal genug ist.

    Anschließend werden die Söhne und Töchter von Herrn de Maizière auf der Bildfläche erscheinen, frisch indoktriniert von deutschen Schulen und Moscheen, und Herrn Muslims einen Kopf kürzer machen.

    To be continued…

  25. Ein gigantischer Fehler, diese Anhaenger der

    Muslim Kult-Hass-Idiologie nach Europa hereinzulassen, wo sie sich ausbreiten wie die Raxxen.

    Es war voraussehbar, die Wirtschaft und Politik hat jedoch allein auf vermeintliche Arbeitskraefte gesetzt, es kamen jedoch niemals integrationsbereite/faehige, brainwashed Feinde des Westens, die nur darauf aus sind Europa in Eurabia umzuwandeln. Die Muslimas sind zum GEburtenjihadd verdonnert und traben ihren Beschaelern hinterher, ohne Rechte jedoch hasserfuellt wie ihre Gebieter.
    Sie werden wie die Roboter von ihren Imamen geleitet und fuehren willenlos aus, was ihnen auf tuerkisch/arabisch eingefluestert wird.

    Auch hier sollte im Interesse der D Gesellschaft nur in D Sprache erlaubt sein, Reden in der Moschee zu halten, wobei jede auf Band gespeichert werden sollte zwecks Ueberpruefung.

  26. #1 WieDu (06. Mai 2015 21:14)

    Die sind wie dieser Coyote aus den Road Runner Cartoons,die sprengen sich nur selbst in die Luft! 😀 😀 😀
    Und darum kann man alle Moslems auslachen!
    Nicht nur deswegen,weil sie nicht wissen,dass Halloween nur einmal im Jahr stattfindet…

  27. Hier ist ein Streitgespräch zw. Pamela Geller, welche den Mohammed Cartoon Wettbewerb veranstaltete, und Anjem Choudhary, dem Moslemextremist aus den UK.Ausgestrahlt heute auf Fox News. Erste Sahne.

    http://insider.foxnews.com/2015/05/06/radical-imam-muhammad-cartoon-contest-organizer-deserves-death

    Und hier noch ein Video, ebenfalks von Fox News, das Redefreiheit betr. Islam verteidigt.
    Ich wünschte mir, wir hätten solche Sender bei uns.

    http://insider.foxnews.com/2015/05/06/megyn-kelly-if-where-america-stands-free-speech-jihadis-are-winning

  28. #22 gegendenstrom (06. Mai 2015 22:13)
    Was geht da vor sich? 🙄
    —————————–

    „OSS“ mal googlen. Wikipedia schreibt:

    Das Office of Strategic Services (OSS), deutsch: Amt für strategische Dienste, war ein Nachrichtendienst des Kriegsministeriums der Vereinigten Staaten von 1942 bis 1945.
    Die Aufgabengebiete des OSS umfasste die operative Beschaffung von Informationen, Desinformation, psychologische Kriegführung, Partisanen-Unterstützung, Asymmetrische Kriegführung, Sabotage und Spionageabwehr.
    Organisation
    Das OSS unterstand direkt den Vereinigten Stabschefs des Kriegsministeriums und arbeitete ihnen zu. Damit stand es in direkter Konkurrenz zum G-2 (Heeresnachrichtendienst) der Army. Obwohl zuständig für die Aufklärung im Ausland, gab es Regionen, in denen das OSS nicht aktiv war. So z. B. Lateinamerika, wo das FBI für die Auslandsspionage verantwortlich zeichnete. Gleichzeitig wurden die Aktivitäten vom militärischen Nachrichtendienst G-2 und dem Marinenachrichtendienst argwöhnisch beobachtet und die zuständigen Stellen versuchten eifersüchtig, ihre Zuständigkeitsbereiche zu verteidigen, da es etliche Überschneidungen und Parallelaufgaben gab.
    Rekrutierung und Ausbildung
    Der Leiter des OSS Major General Donovan war anfangs Mitglied des Room gewesen, einer monatlich konspirativ tagenden Geheimloge führender US-Industrieller, die diskret Wirtschaftsinformationen aus dem Ausland austauschten. Die Söhne seiner Geschäftsfreunde, die sich vom OSS Ruhm versprachen, wurden bevorzugt rekrutiert.
    Das Personal des OSS empfand sich als elitär und war mehrheitlich rechtskonservativ eingestellt.
    Bekannte Mitarbeiter
    Der Philosoph Herbert Marcuse arbeitete in den 1940er Jahren für das OSS. Andere bekannte Persönlichkeiten waren der marxistische Ökonom Paul Sweezy; der Währungsexperte Charles P. Kindleberger; der Historiker Barrington Moore Jr.; der Spion Fred Mayer, und der Chemiker Hans Wijnberg.

    Ob sich eine echte rechtsradikale NS Nachfolgeorganisation gerade das Kürzel des US Kriegsgeheimdienstes zulegen würde, einfaches googlen hätte genügt, halte ich für äußerst fraglich. Allein Marcuse als Mitarbeiter des US OSS hätte jeden abschreckt, sich des Kürzels zu bedienen. Der englische Begriff allein, widerspricht echter nationaler Gesinnung.
    Der Verdacht einer „false flag“ Aktion ist hier auf keinen Fall von der Hand zu weisen.
    Für eine „false flag“ Aktion spricht allein der Dilettantismus bei der Namensgebung.

  29. #48 DemokratischerWiderstand (07. Mai 2015 05:35)

    Hier ist ein Streitgespräch zw. Pamela Geller, welche den Mohammed Cartoon Wettbewerb veranstaltete, und Anjem Choudhary, dem Moslemextremist aus den UK.Ausgestrahlt heute auf Fox News. Erste Sahne.

    Sehbefehl. Das ist wirklich krass. Streitgespräch ist gut. Der Moslem sagt im Fernsehen, Pamela muss sterben wegen der Cartoons. Der Moderator hyperventiliert dann gegen Ende der Hasstiraden des Moslems mit den Worten:

    „pathetic, you`re just pathetic, evil and pathetic“

    Wer die Gedankenwelt eines Moslems sehen will muss dieses Video schauen. Verstehen kann sone Gedankengänge wohl kein aufgeklärter freiheitlicher Mensch.

    Erschreckend, immer wieder.

    Moslems raus aus dem Westen !

  30. #49 FrankfurterSchueler (07. Mai 2015 06:29)

    Ob sich eine echte rechtsradikale NS Nachfolgeorganisation gerade das Kürzel des US Kriegsgeheimdienstes zulegen würde, einfaches googlen hätte genügt, halte ich für äußerst fraglich.

    Der Dummmichl glaubt ja auch ein Trio namens „NSU“ hätte sich eine pinkfarbene Kinderzeichentrickfigur als „Logo“ genommen (!) und damit eine Bekenntnix-DVD erstellt. Der Dummmichl glaubt auch Uwe konnte zuerst seinen Kumpel Uwe in den Kopf schießen, dann sich selber in den Kopf schießen, anschließend die Pumpgun repetieren, die Fingerabdrücke und DNA abwischen und dann in aller Ruhe noch ein Feuer legen…

    Ganz offensichtlich ist keine Story zu bekloppt für den Dummmichl, als dass er sie nicht schlucken würde…

    https://sicherungsblog.wordpress.com/2015/04/28/blogeinsteiger-wie-anfangen-was-lesen/

  31. Irgendwie habe ich das schon einmal gehört!
    Nur in einem anderen Zusammenhang!
    Auch das mit der „zusätzlichen Fachkraft“ kommt mir bekannt vor.

    „Munsteraner Rudel
    Ministerium will Wölfe intensiv überwachen

    Das niedersächsische Umweltministerium will ein Wolfsrudel bei Munster intensiver überwachen. Tiere von dort waren zuletzt öfter in der Nähe von Menschen beobachtet worden. Für das verstärkte Monitoring wird laut Ministerium eine zusätzliche Fachkraft vor Ort eingesetzt“

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Ministerium-will-Woelfe-intensiv-ueberwachen

  32. Ständig sieht man diese invasoren mit nem smartphone am ohr –
    sind doch alles smartphone gesteuerte zombies.

  33. #49 FrankfurterSchueler (07. Mai 2015 06:29)

    „….Für eine “false flag” Aktion spricht allein der Dilettantismus bei der Namensgebung. “

    Eben.Außerdem kommt das doch zur rechten Zeit,der verhinderte Salafistenanschlag und PEGIDA müssen doch neutralisiert werden. Diesem verkommenen Regime glaube ich nichts mehr.

  34. #51 Bunte Republik Dissident (07. Mai 2015 07:11)
    Ganz offensichtlich ist keine Story zu bekloppt für den Dummmichl, als dass er sie nicht schlucken würde…
    ———————————–

    Ich weiß nicht, ob die Leute, alles schlucken. Eine Folge der abgesackten Allgemeinbildung ist auch, dass in den Behörden zunehmend Dummbatze sitzen, deren Horizont sehr eingeschränkt ist. Sie denken, die Leute seien dumm.
    Das alles bleibt folgenlos, weil die Medien nicht mehr hinterfragen. Es wird nicht zuletzt aus Kostengründen nur noch abgeschrieben.
    Friede Springe kann gut mit Mutti, von Burda wollen wir gar nicht reden. Die Meinung in den MSM werden vom Geldhahn bestimmt. „Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing!“
    So kann man fröhlich inszenieren und glauben, dass es nicht auffällt. Aber die Blogs werden mehr und nicht alles lässt sich als Verschwörungstheorie mehr abtun.
    Auch für die Lüge inszenierenden Politiker und ihre Schleppenträger die MSM gilt: Der Krug geht so lange zum Brunnen bis er (er)bricht.
    Die Fehler häufen sich und das Ding bekommt Risse. Auch die Kirche im ausgehenden Mittelalter zerbrach letztlich an ihrem Lügenkonstrukt der Ablasspredigten.

  35. “Nobody has the right to not be offended. That right doesn’t exist in any declaration I have ever read.

    If you are offended it is your problem, and frankly lots of things offend lots of people.

    I can walk into a bookshop and point out a number of books that I find very unattractive in what they say. But it doesn’t occur to me to burn the bookshop down. If you don’t like a book, read another book. If you start reading a book and you decide you don’t like it, nobody is telling you to finish it.

    To read a 600-page novel and then say that it has deeply offended you: well, you have done a lot of work to be offended.”

    ? Salman Rushdie

  36. #52 Marie-Belen (07. Mai 2015 07:16)

    Das niedersächsische Umweltministerium will ein Wolfsrudel bei Munster intensiver überwachen. Tiere von dort waren zuletzt öfter in der Nähe von Menschen beobachtet worden.

    Wo Menschen sich aufhalten, ist Nahrung nicht weit. Tiere sind ja nicht blöd.

    In Brasov, wo es traditionell immer Wölfe in der Umgebung gab, kam es auch schon mal vor, dass Arbeiter, die zu Fuss auf dem Weg zur Bushaltestelle waren, an der Ampel auf eine nette Wölfin trafen. Die war unterwegs nach Hause zu ihren Welpen und wartete, wie die Arbeiter, darauf, dass die Ampel grün wird.

    Wölfinnen sind ja nicht blöd.

  37. #20 Dichter (06. Mai 2015 22:12)
    Der war gut 😀 aber du musst zugeben das dir Marie Belen eine Steilvorlage dazu geliefert hat. 🙂

Comments are closed.