imageMaltesische Patroullienboote haben bisher keine Migranten retten können. Grund: Die Migranten selbst lehnen ihre Hilfe ab. Das berichtet jetzt der Kommandeur der maltesischen Marine der italienischen Tageszeitung La Repubblica. Laut Andrew Mallia verweigern die Bootsinsassen ausnahmslos die angebotene Hilfe der Malteser Marine.

Die Migranten wollen auf keinen Fall nach Malta, da das ihre Weiterreise in die nördlichen europäischen Länder erschwert, erklärt er. Solange sie sich in internationalen Gewässern befinden, können die Bootsinsassen die Hilfe ablehnen, die Malteser würden sie jedoch trotzdem begleiten und sie beobachten, um im Notfall schnell eingreifen zu können.


(Der englisch-sprachige Orginal-Artikel erschien in der Times of Malta, übersetzt von journalistenwatch)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

68 KOMMENTARE

  1. In Malta landen Asylanten und Scheinasylanten nicht in einem Hotel sondern in einem Militärlager. Malta sollte Vorbild sein. Stattdessen wird Malta von der EU für ihre konsequente Flüchtlingspolitik kritisiert.

  2. Was machen die Malteser richtig, vielleicht das Australische Modell?

    . . . . .„NO WAY“

    scheint die Lösung zu sein!

  3. Die wollen natuerlich in Laender, wo dier arbeitende Bevoelkerung dank korrupter und unfaehiger Politbonzen am meisten fuer sie zahlen muss und wo sie am meisten bevorzugt und von der Polizei am wenigsten belaestigt werden.

    Das sind rational und wirtschaftlich denkende Beutemacher. Die haben nichts zu verschenken.

  4. Das liegt bestimmt an traumatischen Erlebnissen auf Malta (keine Rundumversorgung).

  5. Daraus ist zu schließen,daß Malta die Willkommenskultur in Form von Luxushotels, Freifahrscheinen,Zimmerservice und reichlichen Geldleistungen nicht kennt.Ich hoffe doch, daß die EUdSSR jetzt scharfe Sanktionen gegen Malta verhängt.

  6. Offensichtlich sind diese Eindringlinge gar nicht so dumm. Es hat sich halt rumgesprochen, dass die Rundumversorgung in Deutschland am höchsten ist.
    Darüber hinaus gibt es auch für die Abgelehnten keine Rückführung, sondern ebenfalls lebenslange Alimentierung.
    Ja, die Deutschen scheinen die dümmste Regierung der Welt zu haben. Allerdings gehört auch die Bevölkerung trauriger weise zu der Dümmsten der Welt. Was sich am Sonntag bei der Landtagswahl in Bremen wieder bestätigen dürfte.

  7. In meiner Stadt werden hunderte „traumatisierte Flüchtlinge“ in einer streng bewachten ehemaligen US-Kaserne untergebracht. Die Wachmannschaften verhindern, dass die Urbevölkerung, die die Kosten trägt, sich vor Ort ein Bild macht und pöbelt jeden Interessierten an.
    Täglich kann man die, vorwiegend aus jungen männlichen Kosovaren und Schwarzafrikanern bestehende, moderne Völkerwanderung von der Kaserne zum nächsten Supermarkt bestaunen. Die freundlichen jungen Männer versuchen, Kontakt mit den attraktiven Reiterinnen des nahe gelegenen Reiterhofs aufzunehmen und ihre Paarungsabsichten kundzutun, werden aber xenophoberweise von diesen abgewiesen.
    Der durch Felder und Wiesen verlaufende Fußweg wird täglich von Reinigungskräften (männlich, südländisch!) gesäubert, da man den Traumatisierten selbstverständlich nicht zumuten kann, ihren Konsummüll selbst zu entsorgen.

  8. Man sieht, diese „Schutzsuchenden“ sind via Smartphone und dank Internet bestens informiert. Man muss ja auch nicht jede Hilfe annehmen, sondern begibt sich lieber an die fetten Fleischtöpfe in der DDR 2.0. Also warten sie doch lieber auf die deutsche Shuttle-Fregatte, die fischt die Invasoren vor Ort auf und karrt sie first-class ins Buntland. Politiker, die das zu verantworten haben, sind schäbige Lumpen und Schwerstkriminelle!

  9. Wenn StudienabbrecherInnen vom Staat alimentiert werden:

    Die Einrichtung von Sonderlagern in Deutschland für Menschen aus dem Balkan sind eine absurde Kopfgeburt von SPD und Union im Bund

    Katrin Göring-Eckardt (Grüne)
    Fraktionschefi

  10. #6 Abu Sheitan (08. Mai 2015 08:04)

    Haben die „Neuen“ ihr Herz in Heidelberg verloren? 🙂

  11. Mein nächster Urlaub ist in MALTA! – Vielleicht auch ein Ort für einen ruhigen Lebensabend? 😉

  12. Erstaunlich, dass die „Flüchtlinge“ so etepetete sind, dass selbst nach all den Kriegs-Strapazen und traumatischen Erlebnissen die Devise lautet: Sekt statt Selters.

  13. Stoppt den “NAZI-ISLAMISMUS”
    Stoppt die “LINKSFASCHISTEN”
    Stoppt die „INFILTRANTEN“

    Von der Leyen von Sinnen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-ursula-von-der-leyen-beordert-marine-ins-mittelmeer-a-1031690.html

    Von der Leyen hat Angst, nicht genug Asylbetrüger zu bekommen, deshalb ist Eile geboten um den Abschaum? einzusammeln.
    Das Amt verblödet doch!

    http://www.krone.at/Nachrichten/.-Story-267689

    Keine Arbeit für Dummköpfe.

    http://www.t-online.de/wirtschaft/jobs/id_73869648/roboter-gefaehrden-59-prozent-der-jobs-in-deutschland.html

  14. Tja, mittlerweile hat sich rumgesprochen, wo man gut Leben kann.
    In einem Militärlager jedenfalls nicht.

    Halb OT.
    Gerade im SAT1 Lugenfrühstücksfernsehen:

    Brennende Autos in Berlin
    Da wurde ein linker Soze befragt und sagte dem erstaunten Moderator, ja, hier gibt es ja Gegener gegen Flüchtlingsheime, die könnten es gewesen sein. 😉 (Könnten aber auch grüne Männchen gewesen sein)
    Dann gleich ein Dönerladen, die Angestellten haben Angst vor Naziiiiiiiiiiiiss.

    Dabei weiß ja jeder, wer in Berlin Autos anzündet und warum sollte ein Rechter ein Auto anzünden, das beseitigt nicht das Problem 😉

  15. Sind ja nicht alle Länder so politisch für den Ars** wie Bunteland…vielleicht doch mal als nächstes Urlaubsziel in Betracht ziehen

  16. OT

    Taufkirchen: Flüchtlinge ziehen erneut in Turnhalle – Weitere Turnhallen sollen beschlagnehmt werden!

    […] In die Turnhalle des Sport- und Freizeitparks in Taufkirchen ziehen schon bald wieder Flüchtlinge ein. Das hat der Taufkirchner Bürgermeister Ullrich Sander (parteifrei) auf Nachfrage des Münchner Merkur bestätigt: „Wir sind gerade dabei, die Turnhalle für die Flüchtlinge vorzubereiten“, sagte Sander.

    Laut Henrike Sternstein-Böttcher von der Koordinierungsstelle Asyl plant das Landratsamt, kurzfristig zwei Turnhallen im Landkreis für Flüchtlingsunterkünfte zu beschlagnahmen. Welche Turnhalle, das sind, ließ Sternstein-Böttcher offen. „Das wird in den nächsten 14 Tagen entschieden.“ […]

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk-sued/fluechtlinge-taufkirchen-sportpark-4980522.html

  17. #Abu Sheitan und #Eurabier:
    Wollen wir PI Rhein-Neckar wiederbeleben? Oder nen Runden Tisch HD gründen?

  18. 2015 wird dieses Land verändern wie 1914, wobei der Versailler Vertrag die ethnische Zusammensetzung Deutschlands unberührt lies:

    http://www.derwesten.de/politik/zahl-der-fluechtlinge-steigt-drastisch-nrw-unter-druck-id10647652.html#plx883590654

    Zahl der Flüchtlinge steigt drastisch ?– ?NRW unter Druck

    Neue Prognose über Zustrom von Flüchtlingen wirft bisherige Pläne über den Haufen. In den Städten wird improvisiert – und Bund und Land sollen zahlen.

    Drastisch steigende Flüchtlingszahlen setzen die rot-grüne Landesregierung weiter unter Handlungsdruck. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) am Donnerstag offiziell darüber unterrichtet, dass sich die Zahl der bundesweiten Asylanträge bis Jahresende auf 400.?000 verdoppeln werde. NRW muss sich auf mehr als 80.?000 neue Flüchtlinge einstellen, gerechnet hatte man mit rund 40?000. Durch die neue Prognose seien die bisherigen Ausbaupläne für Aufnahmeeinrichtungen des Landes hinfällig worden, so Jäger: „Ich gehe davon aus, dass die Aufnahmekapazitäten deutlich nach oben korrigiert werden müssen.“

  19. 8. Mai 1945 – Deutschland kapituliert

    8. Mai 2015 – Deutschland kapituliert

  20. Sie weigern sich nach Malta gebracht zu werden … Die „Seenot“, aus der sie „gerettet“ werden, muss echt sehr groß sein. Wie sonst kommt man auf die Idee, sich noch Retter aussuchen zu wollen?
    Wenn die Boote noch so gut funktionieren, dass man sich die Küste aussuchen kann, an der man von Bord gehen möchte, würde doch die Rückschleppung der Boote nach Afrika auch funktionieren.
    Aber das bleibt wohl ein Wunschdenken von mir: Flüchtingsboote voller Maximalpigmenter landen wieder in Afrika …

  21. #9 Eurabier

    Wenn StudienabbrecherInnen vom Staat alimentiert werden:

    Die Einrichtung von Sonderlagern in Deutschland für Menschen aus dem Balkan sind eine absurde Kopfgeburt von SPD und Union im Bund

    Katrin Göring-Eckardt (Grüne)
    __________________________________________

    Wo sie recht hat hat sie recht.
    Menschen aus dem Balkan gehören nicht in Sonderlager, sondern in den Balkan.

  22. #10 Eurabier
    #6 Abu Sheitan
    „Haben die “Neuen” ihr Herz in Heidelberg verloren?“

    Die neuen Siedler suchen nach einem fruchtbaren Acker, in den sie ihre Samen pflanzen können. Dann sind sie vor Abschiebung sicher. 😉

  23. #23 aristo

    „Menschen aus dem Balkan gehören nicht in Sonderlager, sondern in den Balkan.“

    Wohl wahr, sehe ich auch so.

    Aber wohin mit Menschen, die Antideutsche sind und Jungführer („young leader“) bei der Atlantikbrücke wie GöringMinusEckardt?

  24. Dank der bescheuerten deutschen Politikern werden sich die so armen Flüchtlinge nur noch von der deutschen Marine retten lassen.

  25. Die einzige Hilfe die diese „Flüchtlinge“ verdienen ist die Wahl zwischen einem Torpedo Mittschiffs oder sofortiger Rückkehr nach Afrika, sie dürfen dabei sogar die ganzen irren Gutmenschen und Sozialisten aus der EU mitnehmen und sich dann dort das Paradies aufbauen, ohne uns störende „Nazis“ (normalen Leuten ohne gewaltigen Dachschaden).

  26. #26 Lepanto2014 (08. Mai 2015 08:50)

    #11 PSI
    Ja, Malta – das Australien des Mittelmeers, Felix Malta 😉
    —————–
    95-98% der Bevölkerung sind katholisch – nix Islam! 🙂

  27. Im ‚Angesicht des Todes‘ überlebenswichtige Hilfe abzulehnen, mannoman, dazu gehört schon was. Da muss schon was Enormes auf dem Spiel stehen oder sollten die Helfer den Todgeweihten nicht fein genug sein?

  28. Richtige Flüchtlinge wären für jede Hilfe dankbar
    auch die Unterbringung in einem Millitärcamp.
    wenn jemand in der Heimmat wirklich bedroht ist dann geht es ums nackte Überleben und dann wird auch ein Militärcamp gerne als Unterstützung angenommen.

  29. #25 Vielfaltspinsel

    Aber wohin mit Menschen, die Antideutsche sind und Jungführer (“young leader”) bei der Atlantikbrücke wie GöringMinusEckardt?

    Entweder dahin, wo alle gewöhnlichen Verbrecher hinkommen und/oder Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft wegen Unterstützung einer fremden Armee und Abschiebung in ein arabisches oder afrikanisches Land.

  30. Sie haben auf die Lockrufe aus Deutschland gehört und den Mafia-Schleppern ihre gesamten Ersparnisse hingeblättert.

    Malta ist nicht der richtige Weg ins gelobte Land.

  31. #13 Kriegsgott
    Halb OT.

    Brennende Autos in Berlin

    Dabei weiß ja jeder, wer in Berlin Autos anzündet und warum sollte ein Rechter ein Auto anzünden, das beseitigt nicht das Problem 😉

    In diesem Fall stimmt die rechte Verortung möglicherweise sogar. Es ist der fünfte Vorfall in diesem Stadtviertel, in dem das Opfer in „unser“ Feindschema paßt: Diesmal das Auto eines türkischen Ladenbesitzers, davor die Scheiben seines Ladens, zweimal das Auto eines linksextremen Photographen und einmal das Auto eines kommunistischen Migrationsaktivisten.

  32. Warum werden die Boote nicht zurückgeschleppt, entladen und versenkt nachdem Hilfe abgelehnt wurde?

  33. Tegernsee
    Andere Länder – andere Sitten: Mensa mit offenem Ohr

    Alle Asylbewerber haben ihre eigenen Religionen, Traditionen und insbesondere unterschiedliche Essgewohnheiten. So dürfen einige der Flüchtlinge kein Fleisch oder keinen Fisch essen, oder nur manche Sorten. Die anfängliche Versorgung mit Essenspaketen funktionierte daher schlecht. „Es kam viel zurück.“ Die Caterer merkten schnell, dass es so nicht weitergehen konnte. Sie suchten den Dialog mit den Flüchtlingen, fragten sie nach ihren speziellen Wünschen. Sie passten den Speiseplan an und wagten sich an arabische Rezepte.

    http://www.tegernseerstimme.de/wir-werden-kaempfen/154724.html

  34. #35 Der boese Wolf

    „Entweder dahin, wo alle gewöhnlichen Verbrecher hinkommen und/oder Aberkennung der deutschen Staatsbürgerschaft wegen Unterstützung einer fremden Armee und Abschiebung in ein arabisches oder afrikanisches Land.“

    Beides gute Vorschläge.

    Ich habe ein ziemlich weiches Herz und folgende Idee hätte ich noch: Ein riesengroßes Terrain zur Verfügung stellen, für alle, die es gerne BUNT und vielfältig haben. Dort können dann Kirchentanten und Kirchenonkels ala GöringMinusEckard oder Gauck zusammen mit Orientalen und Negern ihren Traum „Wir sind alle Menschen“ ausleben.

    Gegenseitige Entwicklungshilfe muß tabu sein. Wir streben einfarbig nach Erfolg, die anderen BUNT.

  35. Klar, wer möchte schon auf einen kargen Felseninselstaat, wenn es von Italien nur noch ein Katzensprung ins Schlaraffen-deutsche-land ist ?

    Blöd sind die Brüder ja auch nicht….

  36. Daß die „Flüchtlinge“ nicht nach Malta „gerettet“ werden möchten, ist einleuchtend. Dort können sie keine Sozialhilfe abgreifen und auch nicht ihren „Geschäften“ im großen Stil nachgehen!
    Das alles ist nur in Deutschland möglich.

    FREIBURG / Asylwohnheim als Drogenumschlagsplatz

    Fachkräfte aus Afrika und Ex-Jugoslawien betreiben dringend benötigten Drogenumschlagsplatz

    Polizeikräfte stürmen das Areal des städtischen Flüchtlingsheimes. Hier wurde versucht einen großen Drogenumschlagsplatz zu etablieren. Den Behörden ist seit 2012 bekannt, das hier mit Drogen im großen Stil gehandelt wird. Warum wurde jetzt erst reagiert? Welcher Asylgrund besteht für Menschen aus Ex-Jugoslawien aktuell?

    https://www.netzplanet.net/fachkraefte-aus-afrika-und-ex-jugoslawien-betreiben-dringend-benoetigten-drogenumschlagsplatz/

    Flüchtlinge bauen ein Drogenkartell in Deutschland auf. Wir haben hier schon kolumbianische Verhältnisse. 🙁

  37. Josef Schuster ZJD im Interview mit der Schäbigen heute:
    „Deutschland hat eine moralische Verpflichtung, Asylbewerber aufzunehmen. Deutschland hat so viel Unheil über die Welt gbracht.Es steht bei vielen Ländern tief in der Schuld. Wir sind das letzte Land, das es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen.“

    1) moralische Verpflichtung – gibt es da nicht auch noch andere?
    2) Unheil? gab und gibt es da nicht noch einige andere Staaten?
    3) Asylbewerber – dann aber bitte genau nach Gesetz prüfen
    4) Schuld? wer definiert das heute nach Wiedergutmachung, verdeckten Reparationen usw., wie lange kann ein Land diese Forderungen an Folgegenerationen aushalten und nicht sich zur Wehr setzen?
    5) Flüchtlinge? Verfolgte? – auch da genau hinsehen: Drogenhändler, Profiteure, die unser Land ausbeuten und -saugen doch eher nicht?

  38. #37 Dschungeldandy

    prima Idee:
    das Gelobte Land sind wir ja schon für den Rest der Welt, oder wenigstens für Teile davon…

  39. dann macht malta etwas richtig, wenn die „flüchtlinge“ dort nicht hin wollen.

  40. @ #52 schweinsleber

    „dann macht malta etwas richtig, wenn die “flüchtlinge” dort nicht hin wollen“

    … und Deutschland macht alles falsch, darum wird es bald lawinenartig mit der Invasion losgehen, die Prognose ist schon nach oben korrigiert, aber ich halte etwa eine Million dieses Jahr für realistisch. Alle wissen es mittlerweile, Deutschland ist das gelobte Land für Neusiedler!

  41. #53 sator arepo

    Bevölkerungszuwachs 2014:
    ca. 1 Million (von 80 Millionen auf ca. 81 Millionen in nur einem Jahr!!)

    (Die Regierung belügt uns, sie spricht von Schrumpfung der deutschen Bevölkerung)

  42. Die LEICHEN-FLEDDERER aus dem Orient und Afrika, vom Balkan und Osteuropa

    Die PSEUDO-FLÜCHTLINGE wollen alle ins schöne Deutschland, das allerdings hochverschuldet ist.

    Die Schmarotzer aus dem Orient und Afrika wollen sich den guten deutschen Bestand, der noch vorhanden ist, an sich reißen und die ächzenden Sozialkassen aussaugen.

  43. Letzten Endes will sowieso alle Welt nach Deutschland, Deutschland und nochmal Deutschland.

    Alle anderen Länder sind nur Durchgangsstationen.

  44. #55 Maria-Bernhardine (08. Mai 2015 11:41)

    Die LEICHEN-FLEDDERER aus dem Orient und Afrika, vom Balkan und Osteuropa

    Die PSEUDO-FLÜCHTLINGE wollen alle ins schöne Deutschland, das allerdings hochverschuldet ist.

    Die Schmarotzer aus dem Orient und Afrika wollen sich den guten deutschen Bestand, der noch vorhanden ist, an sich reißen und die ächzenden Sozialkassen aussaugen.
    —————————
    Das passt doch genau in den Rahmenplan der 68er-Nachf.: „Deutschland verrecke!“

  45. #8 WahrerSozialDemokrat (08. Mai 2015 08:05)

    Die Not und die Angst vor Verfolgung muss sehr groß sein…

    Wie wahr, wie wahr! Genau dieser Gedanke kam mir auch beim Lesen des obigen Beitrags! Die traumatisierten, gaaanz schlimm Verfolgten, durch ihre unsicheren Boote durch Ertrinken gefährdeten Menschen, haben es offensichtlich nicht einmal nötig, „gerettet“ zu werden, wenn sie meinen, dass die Retter ihnen kein Luxusleben und die fast unbegrenzten Möglichkeiten das Einkommen (sprich: Sozialhilfe) durch Raubzüge „aufbessern“ zu können, ohne von der Polizei oder irgendwelchen Gerichten belästigt zu werden, wie z.. B. in Dschörmännie. Tja, wer sic h so verhält, braucht sich nicht über mangelnde Bereitschaft zu wundern, ihn zu retten1 Ein Spruch aus früheren Zeiten hieß einmal: Wer nicht will, der hat schon!

  46. OT

    Morgen nach Berlin!

    Vom Volk fürs Volk.
    09.05.2015 – 15:00 UHR
    Gemeinsam wollen wir etwas verändern

    Etwas läuft aus dem Ruder in unserem Land.

    Auch Du kannst helfen.

    In Zeiten wie diesen, müssen wir gemeinsam für Deutschland die Veränderung ausrufen.

    Kommt zahlreich nach Berlin am 9. Mai, bringt Freunde, Bekannte und Verwandte mit.

    SAMSTAG 09.05.2015 – 15 UHR – WASHINGTONPLATZ BERLIN ( gegenüber HBF )

    +ACHTUNG TERMINVERSCHIEBUNG +++

    NEUER TERMIN ist SAMSTAG der 9. MAI – 15 UHR
    Geht mit uns …“Washington-Platz, direkt am HBF“

    https://www.facebook.com/events/625434377584183/

  47. So etwas wundert mich nicht,Heuschrecken landen auch nur dort wo es Futter gibt…
    Die doofen erpressbaren Europäer werdens schon richten…
    Absaufen lassen mehr habe ich zu so etwas nicht zu sagen…

  48. Dies ist ihr „gutes“ Recht! Dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes (Hirsi Jamaa and Others v. Italy) kann man entnehmen, daß ein gehobener Standart Pflicht ist. Millitärcamps, Turnhallen etc. reichen da nicht mehr.

    Zuzumuten sind solche Einrichtungen nur Europäern (Zigeuner natürlich ausgenommen).

    Deutsche, fragt euch einmal, was hier abläuft!

    Man sieht, daß der Bau von Unterkünften, gar Häusern kein Problem darstellt, wenn es um „Flüchtlinge“ geht. Im Falle obdachloser Deutscher geschah nichts. Die werden Anfang April herausgeworfen, da der Winter „vorbei“ ist … ob es weiterhin kalt ist, ist uninteressant.

    Man sollte ehrlich sein, „Menschenrechte“ gelten nur eingeschränkt für Deutsche …

  49. Ich würde mir ja wünschen, dass diese Einstellung der „Flüchtlinge“ eine ausreichende Grundlage für ene Klage gegen alle europäischen Regierungen, die sich an Frontex – oder wie es jetztt heißt – beteiligen, und gegen die EU ausreichen würde.

    Selbst wenn die Invssoren, wie # 61 schreibt, höhere Standards als auf Malta verlangen dürfen, diese Vorfälle beweisen, dass es keine so katastrophale Lage auf dem Mittelmeer geben kann, wie es uns weisgemacht wird. Wenn ich kurz vor dem Absaufen bin, gehe ich erst mal in eine Militärunterkunft und klage mich dann von da aus durch.

  50. Die Migranten wollen auf keinen Fall nach Malta, da das ihre Weiterreise in die nördlichen europäischen Länder erschwert, erklärt er.

    So so, die Sinkenden wollen nicht gerettet werden.
    Da kommt die berechtigte Frage, ob das Sinken nicht sorgfältig organisiert ist.

    Aber Malta zeigt es, wie man mit Invasoren umgehen kann.

  51. Solche Infos kommen natürlich nicht in den Nachrichten.
    Auch die bodenlose Frechheit bei diesen Mittelmeer-Illegalen immer von FLÜCHTLINGEN zu berichten, auch wenn der weitaus größte Teil nicht aus Kriegsgebieten kommt, sagt sehr viel über unsere manipullierende Lügenpresse.

  52. #2 … nein, wir haben da das maltesische Modell … auch nicht schlecht.

    #1 … wir werden von der EU kritisiert. Ja und?
    Hin und wieder kommen Inspektoren, die bekommen das volle Programm geboten incl. Staatsempfang, Bankett etc., lassen sich nach der Besichtigung ueber die Zustaende in den Migrantenunterkuenften aus, werden dann wieder zum Flughafen eskortiert, unsere Repraesentanten sagen offiziell ja und amen, und das wars dann – bis zum naechsten Mal.
    Ein paar Stunden spaeter hoeren wir die Kommentare des Inspektors in den Nachrichten, wie unmoeglich die Unterbringung der Migranten bei uns ist, und wir aergern uns vielleicht ein wenig ueber die Arroganz unseres Gastes – schlechter Stil, weil man seinen Gastgeber nicht zu kritisieren hat. Aber im Grunde genommen koennen wir damit leben.

    #63 … ja, es ist alles sorgfaeltig organisiert. Der Transfer durch Libya, die Boote, die Kontakte ueber Satellitentelephon, das Versenken, das Auffischen (man erzaehlt sich hier, dass in Deutschland gesagt wird, maltesische Fischer wuerden absichtlich hinausfahren, um Rettungsaktionen durchzufuehren; das muss hier ganz entschieden dementiert werden) und die Weiterfuehrung in zivilisierte Laender.

    Noch einen schoenen Abend
    und die besten Wuensche

  53. Na ja, die „Flüchtlinge“ wollen doch viel lieber auf das Festland, um schnell untertauchen zu können. Von Malta aus können die ?T??e??r??r??o??r??i??s??t??e??n? „Flüchtlinge“ nicht so einfach in ihre Einsatzgebiete gelangen.

  54. #40 Selberdenker (08. Mai 2015 10:00)
    Warum werden die Boote nicht zurückgeschleppt, entladen und versenkt nachdem Hilfe abgelehnt wurde?

    **************************************************
    Die von der Leyen hat Ihre marinierte Laientruppe nur aus einem Grund ins Mittelmeer geschickt:
    Die marinierte Laientruppe hat in der Vergangenheit am Horn von Afrika schon erfolgreich kleine somalische Piratenjungs nach Deutschland importiert. Und zwar mit 1-A halal-Verpflegung auf einem Deutschen Asylkriegsschiff. Die Stadt Hamburg (eigentlich ein Ort an dem man traditionell Piraten den Kopf abschlägt) freut sich sooo sehr, das den Richterinnen und proAsylhelferinnen die Höschen feucht werden ob der Tatsache, dass endlich wieder Piraten an der Elbe beheimatet werden.
    Diesen Erfolg im Import von Verbrechern kann man jetzt noch zahlenmäßig übertreffen bis sich alles in einen gewaltigen Orgasmus entläd oder es eine Gewaltorgie durch die frisch importierten Verbrecher gibt. Egal wie herum es geschieht, die NegerfreundInnen in Doitschland vermehren sich rasant…

  55. Das sind keine Flüchtlinge, sondern Schmarotzer.
    Wer die Hilfe von Malta ablehnt, weil ihm da kein Zucker in den Ar… geblasen wird, der kann auch nicht in Seenot sein. Solches Gesindel muss sofort nach Afrika zurück eskortiert werden mit der Auflage,
    Europa für immer fern zu bleiben.

Comments are closed.