imageWährend anderenorts kultige Musikgruppen wegen angeblichen „Sexismus“ auf Betreiben schwul-lesbischer AStA-Referate von ihrer Teilnahme an einer studentischen Veranstaltung ausgeladen werden (PI berichtete hier), dürfen beim weltgrößten Hafenfest, dem Hamburger Hafengeburtstag, linksextremistische Musikgruppen mit Unterstützung und finanzieller Förderung durch den rot-grünen Hamburger Senat ihre staats- und verfassungsfeindliche „Musik“ darbieten. So beispielsweise die aus Irland stammende Gruppe „The Oppressed“ (Foto), die als Ikone der extrem linken „Sharp-Skinheads“ gilt. So kommt es nach Recherchen der AfD-Bürgerschaftsabgeordneten Dr. Ludwig Flocken und Dr. Alexander Wolf auf der Jolly-Roger-Bühne des Hafenfestes alljährlich zu heftigen verbalen Verunglimpfungen und Angriffen gegen die Bundesrepublik Deutschland.

In einer schriftlichen Kleinen Anfrage an den Senat fordern die beiden Abgeordneten nun umfassende Aufklärung über den Umfang der Auftritte sowie deren Bewerbung und Bezuschussung durch die Freie und Hansestadt Hamburg.

Auf der Internetseite der AfD-Hamburg wird berichtet:

Der Veranstalter des Hamburger Hafengeburtstages ist die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) der Stadt Hamburg. In dieser Funktion trägt die Behörde die organisatorische Verantwortung. Dr. Ludwig Flocken stellt dazu fest: „Mit der öffentlichen Subventionierung der Hafengeburtstage finanziert die Freie und Hansestadt Hamburg seit Jahren auch die Auftritte extrem linker und in Zielen unserer Verfassung widersprechend eingestellter Musikgruppen. In unserer Schriftlichen Kleinen Anfrage an den Senat benennen wir diese Gruppen konkret und weisen anhand der Liedtexte und der auf den Hafengeburtstagen vorgefallenen Beschimpfungen und Verunglimpfungen gegen den Staat die teilweise verfassungsfeindlichen Einstellungen dieser Gruppierungen nach. Unsere Erkenntnisse werden gestützt durch die Berichte der Sicherheitsbehörden und eigene Beobachtungen. Vereinzelte Tonträger der auf den Hafengeburtstagen aufgetretenen Musikgruppen sind außerdem von der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien indiziert.“ Flocken kritisiert die widersprüchliche Haltung der Verantwortlichen in der Politik und der Behörde scharf: „Es ist vollkommen inakzeptabel, dass die Stadt Hamburg in ihrer Rolle als Veranstalter der Hafengeburtstage solche Musikgruppen einlädt, deren Auftritte auf der Internetplattform hamburg.de sowie auf Veranstaltungsplakaten in der Stadt bewirbt und den Gruppen mit ihren Liedtexten und Parolen eine öffentliche Plattform gibt.(…)

Flockens Fraktionskollege Dr. Alexander Wolf identifiziert in den Vorgängen ferner ein grundsätzliches mangelndes Problembewusstsein des Senats: “Die rot-grüne Regierung ist auf dem linken Auge blind. Auf der einen Seite stellt das Hamburger Landesamt für Verfassungsschutz in seinem aktuellen Bericht zu recht fest, dass der Linksextremismus eine große Bedrohung für unsere Demokratie und unsere Sicherheit darstellt. Ferner wird dort ausgeführt, dass das linksextremistische Personenpotenzial nach den Islamisten die zweithöchste Gruppe in Hamburg darstellt. Auf der anderen Seite erwähnt die rot-grüne Regierung in ihrem 115-seitigen Koalitionsvertrag die Gefahr durch Linksextremismus mit keinem einzigen Wort!(…)

Der Hamburger Senat, der auch solche Tollheiten wie die Dauerbesetzung der „Roten Flora“ durch Linkskriminelle sowie auch die regelmäßig stattfindenden Straßenschlachten im Schanzenviertel nicht nur duldet, sondern sie anscheinend schon als zu Hamburg gehörende Folklore fördert, beweist damit ein weiteres Mal seine Sympathie für die Machenschaften extrem linker Hetzer und Staatsfeinde. Die Kleine Anfrage der AfD-Abgeordneten an den Senat erscheint vor diesem Hintergrund nicht nur berechtigt, sondern schon lange überfällig. Über die Antwort werden wir hier berichten. (hg)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

28 KOMMENTARE

  1. Der Kulturfonds der Freien und Hansestadt Hamburg proudly presents:

    „Deutschland, halt‘ die Fresse!“

    supported durch den Deutschen Michel… !

    Da kommt Freude auf…

  2. Linksextreme, gewalttätige deutsche Faschisten und Antisemiten und rechtsrextreme, gewalttätige muslimische Faschisten und Antisemiten dürfen Volksverhetzung betreiben – das weiß doch jeder! Schließlich leben wir in einer Demokratie, wo Volksverrat zu den allgemeinen Menschenrechten gehört!

  3. Alles was sich gegen Deutschland und de Deutschen richtet ist doch super und wird sogar noch finanziell durch die Groko unterstützt.
    Und wenn sich der kleine deutsche Bürger dann dagegen wehrt, wird er kriminalisiert und wie ein Schwerverbrecher mit aller Härte des Gesetzes bestraft.
    Für die Bestrafung werden dann noch schnell irgendwelche Fantasie-Gesetze erfunden um den Deutschem noch härter zu bestrafen und um sein Leben zu zerstören.
    Ich will das alte Deutschland wieder. Das Deutschland mit dem ich mich identifizieren kann.

  4. #1 Reiner07 (27. Mai 2015 11:00)
    Mich wundert dabsi lediglich, dass sich überhaupt noch jemand darüber wundert.
    ——————————————————-

    Ja, da ist jemand! Na also, es lohnt sich DOCH die AfD gewählt zu haben, wenn sie auch klein ist!

  5. Ja so wird das was! Immer schön den Finger in das linksextreme Geschwür legen! Da keimt Hoffnung auf!

  6. Das die Rote Flora seit fast 26 Jahren gesetzeswidrig besetzt ist sagt doch alles über diesen Staat aus.

    In einem funktionierendem Rechtstaat wäre die Rote Flora genau solange besetzt gewesen, wie es gedauert hätte, einen vernüftigen funktionierenden Plan zur Räumung durch die Sicherheitskräfte des Staats auszuarbeiten.

  7. Wenn ich schon die verschrubbelten SED-Gedächtnislappen und Abzeichen sehe weiß ich wieder einmal: Wir haben die DDR 2.0. Das war damals keine „Wende“, das war nur ein Austausch.

  8. #3 Negerkuss   (27. Mai 2015 11:12)  
    Der Kulturfonds der Freien und Hansestadt Hamburg proudly presents:
    “Deutschland, halt’ die Fresse!”
    supported durch den Deutschen Michel… !
    —-
    Genau.
    Das grundsätzliche EU-Kultur-Programm für alles und überall:

    “ Bürger verrecke !“
    gesponsert vom verreckenden Bürger.

  9. ot

    Willi und Dieter auf der Flucht…….

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Burgdorf/Nachrichten/Auto-in-Grossburgwedel-aufgebrochen-Polizei-fahndet-nach-Autoknackern

    Mit Phantombildern sucht die Polizei zwei Männer, die am 16. Mai in Großburgwedel ein Auto aufgebrochen haben sollen.

    Den Männern werden weitere Autoaufbrüche zur Last gelegt.

    Der Gesamtschaden beläuft sich nach Polizeiangaben auf 65.000 Euro.

    ………………………………………

    http://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/cir-direktor-christoph-hein-kritisiert-neue-eu-asylpolitik-13613894.html

    Um Bedürfnisse und Wünsche der Flüchtlinge schon früh zu erfahren, schlägt der Direktor des italienischen Flüchtlingsrates vor, in Afrika Zentren einzurichten, in denen die Leute Informationen bekommen und ein Einreisevisum beantragen könnten.

    Es gehe darum, legale Wege nach Europa zu schaffen.

    Zutreffend sei aber auch, dass ein großer Teil der Einwanderer sich zunächst wegen geringer Qualifikationen und mangelnder Deutschkenntnisse schwertue.

    Nötig sei daher eine Strategie aus drei Elementen: schnellere Asylverfahren, schnellerer Spracherwerb und eine rasche Ermittlung der Qualifikationen der Einwanderer.

    << Die Arbeitgeber reiben sich schon wieder die Hände und freuen sich über abhängige und billige Arbeitskräfte.
    Seitdem die Arbeitgeber vorhandene Arbeitskräfte durch neue Arbeitskräfte ersetzen wollen, wird in Deutschland die Flüchtlingsdiskussion nur noch unter dem Aspekt geführt, wir können nicht genug Flüchtline aufnehmen.
    Die in Deutschland lebende Bevölkerung zählt gar nichts mehr.<<

    …………………………………………

    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/politik-der-instabilitaet-geheimes-pentagon-papier-hat-die-us-regierung-die-terrormiliz-is-geschaffen_id_4707070.html

    In einem Papier vom August 2012 schreibt die US-Behörde „Defense Intelligence Agency“ (DIA) – der Geheimdienst der vier Teilstreitkräfte Army, Navy, Air Force und Marine Corps -, dass die instabile Situation in der Region zu einem Islamischen Staat führen könnte.

    Also zu einer Union aus Terroristen-Organisationen im Irak und in Syrien, welche eine schwerwiegende Gefahr für die ganze Region darstelle. Das berichtet der britische Journalist Nafeez Ahmed.

    Demnach bestehe die Assad-Opposition aus Salafisten, der Muslim-Bruderschaft und AQI, dem irakischen Al-Qaida-Ableger.
    Diese Opposition unterstützten der Westen, die Golfstaaten sowie die Türkei, während Russland, der Iran und China das Assad-Regime stärkten.
    Während im Westen von gemäßigten Kräften gesprochen wurde, die sich gegen Assad stellten, war den Agenten längst klar: Die Rebellen wurden massiv von dem irakischen Ableger der Al Qaida (AQI) unterstützt.

    Über die Unterstützung oder die Entmachtung regionaler Herrscher sollte demnach der Zugriff auf Öl- und Gas-Ressourcen sichergestellt werden.<<

    Have a nice day.

  10. #7 DemokratischerWiderstand

    In dem Zusammenhang könnten wir uns Normalo- Deutsche auch einmal fragen, warum wir uns die Verbrechen der deutschen Sozialisten und Kommunisten immer vorhalten lassen müssen, damit uns gerade diese Mischpoke auch noch damit verhöhnen kann?

    Und es sind gerade die, die die deutschen Opfer als nicht-existent bezeichnet. Siehe hier:

    http://www.exposingcommunism.com/Schreckliche_Ernte.pdf

  11. #9 Nordlaender03 (27. Mai 2015 12:00)
    Ja so wird das was! Immer schön den Finger in das linksextreme Geschwür legen! Da keimt Hoffnung auf!
    ++++
    Leider gibt es nicht annähernd so viele Finger wie linksextreme Geschwüre.
    Es stinkt überall!

  12. Dem kann ich als AfD-Mitglied nur voll und ganz zustimmen!

    „Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun.“

    Voltaire

  13. ab 28.05: Neues Buch von Ulfkotte.

    Mekka Deutschland

    Die Stille Islamisierung

    Pechschwarze Scharia statt »buntem« Multi-Kulti

    Detailliert und ohne Rücksicht auf die Denkverbote der Politischen Korrektheit beschreibt Bestsellerautor Udo Ulfkotte, wie Europa zu einer Kolonie des Islam wird. Und alle schauen zu – oder einfach nur weg. In unseren Städten entstehen Parallelwelten, in denen der Koran regiert. Unglaubliches geschieht in Deutschland, Österreich und vielen anderen europäischen Ländern. Doch darüber zu sprechen ist tabu.

    Mit Mekka Deutschland durchbricht Udo Ulfkotte dieses Kartell des Schweigens, Wegschauens und Wegduckens. Gewohnt faktenreich und sauber belegt fügt Ulfkotte eine Vielzahl von Einzelbildern zusammen, die einen schockierenden Gesamtbefund ergeben: Europa wird zum Morgenland, in dem die Europäer bald nichts mehr zu sagen, sondern nur noch zu zahlen haben.

    Wissen Sie,
    wie viele Journalisten unserer Leitmedien von islamischen Ländern für positive Berichterstattung über den Islam geschmiert werden?
    dass eine islamische Paralleljustiz, die Scharia, unseren Rechtsstaat gefährdet und deutsche Richter seit Jahren davor warnen?
    dass Vielweiberei in Deutschland zwar offiziell verboten ist, dies aber nicht für Muslime gilt und bis zu vier Frauen eines Muslims Anspruch auf Witwenrente haben?
    dass in den Kantinen der Bundeswehr islamgerecht gekocht wird und die Speisen für Muslime getrennt vom Essen der »Ungläubigen« zubereitet werden?
    dass Anhänger der »Religion des Friedens« pro Stunde durchschnittlich sieben Menschen unter Berufung auf Mohammed töten?
    dass in Berlin-Neukölln im Jugendarrest 70 Prozent der Häftlinge Muslime sind?
    dass der Aufruf zum Dschihad in Deutschland jetzt nicht mehr strafbar ist?
    in wie vielen großen Museen Kunstwerke abgehängt werden, weil sie Muslime möglicherweise beleidigen könnten?
    dass, laut MAD, Islamisten die Bundeswehr als »Ausbildungscamp« nutzen?
    dass SPD und Grüne Mädchen und Jungen den Muslimen zuliebe in den Schulen wieder getrennt unterrichten möchten?

    Mekka Deutschland beschreibt zudem ganz konkret, wie deutsche Politiker und Journalisten erpresst und mit Geld geschmiert werden, um die Islamisierung mit einer positiven Berichterstattung weiter voranzutreiben. Denn die stille Islamisierung geschieht nicht zufällig, sondern folgt einem geheimen Plan.

    http://www.kopp-verlag.de/Mekka-Deutschland.htm?websale8=kopp-verlag&pi=944400&ci=000338

  14. AfD Bravo, richtig gemacht! Man kann sich nicht alles gefallen lassen. Die Kappen von der SPD verstehen die Texte sowieso nicht. Da mischt auch die erste Frau (U Boot), Türkin, von Schweinebacke Gabriel mit.

  15. Da wird wohl auf dem kleinen Dienstweg dem Olaf Scholz gesteckt „Mach da mal nix, sonst kommen wir mal wieder vorbeischauen“ vom üblichen Klientel aus der Kloake Rote Flora.
    Stammleser wissen Bescheid was ich meine…
    Nicht-Stammleser: Scholzens Privathaus war 2013 Ziel einer Farbbeutel-Attacke, dies ist in den Tiefen des Internets versteckt und nicht findbar mit den Suchwörtern Olaf Scholz und Antifa, nach längerer Suche habe ich dann was gefunden:
    http://www.merkur.de/politik/farbbeutel-attacke-privathaus-olaf-scholz-zr-3250931.html

  16. Mensch Hr. Scholz machen Sie sich wegen einen einzigen Farbbeutel schon in die Hosen. Wenn Sie Angst haben gehen Sie zur FDP – German MUT – die helfen Ihnen. Vielleicht wird es ja dann doch noch was aus Hamburg.

  17. Linksextreme werden von der Bundesregierung gebraucht um Andersdenkende einzuschüchtern! Adolf H. (Wien) war auch ein Linker und Mitglied einer Kommunistischen Partei. Mit Linken lässt sich halt schneller ein Volk vernichten. In einem “Vereinten Europa“ sind Nationen nur hinderlich Das Großreich EU kann es nicht geben, wenn es noch Nationalitäten gibt! Darum werden Völker ausradiert und am besten mit Dummficks von der Antifa oder anderen linken Hohlköpfen.

  18. Ludwig Flocken ist klasse. Hat sich auf PI im Kommentarbereich auch schon zu Wort gemeldet.

    Im übrigen: Daß St.Pauli in Nazibraun unter dem Totenkopfemblem der SS spielt, scheint von seinen geschlossen linksradikalen Fans keinen zu stören.

    Ich sach‘ ja nur, weil man alles – vor allem Braun und Totenköpfe – mit Nathtzis in Verbindung bringen kann… .mrgreen.

  19. Die Rote Flora sollte zum Flüchtlingswohnheim… sorry… zur Erstaufnahmestelle umgewidmet werden. Da würde sich die Hambuger Nazifa richtig freuen.

  20. #8 achwirklich
    Mir wäre neu, dass „Sexismus“ gegen das Grundgesetz verstößt. Texte einer linksextremen Band hingegen schon (gilt natürlich auch für rechtsextreme Bands).

  21. #29 B. Reichert

    „gegen das Grundgesetz verstößt…“

    bezeichne irgendeine banalitaet als „kunst“,
    und schon derfste allerlei dummheiten machen,
    die gesunden menschen verboten sind.

    mohammed zeichnen ? wuerde verletzend.
    jesusfigur durch frosch ersetzen ? kunst.

    je gaga, desto hip und fortschrittlich.
    stichwort „umkehr der werte um jeden preis“ –
    auch in der agenda und gern verwendet.

Comments are closed.