ib_oest3Die IDENTITÄRE BEWEGUNG zeigt europaweit Flagge. Zeitgleich zur Aktion in Stuttgart (PI berichtete) haben in der Nacht von Samstag auf Sonntag österreichische Mitglieder der Bewegung im niederösterreichischen Pöggstal ein Zeichen gegen die völlig absurde Asylpolitik gesetzt.

Die IDENTITÄRE BEWEGUNG-Niederösterreich schreibt auf ihrer Facebookseite:

Die Reihenhäuser wurden vor 3 Jahren neu gebaut und stehen seitdem leer, nun soll die Anlage mehreren Asylanten zur Verfügung gestellt werden. Bezahlt wird die Sache natürlich vom Steuerzahler. Wieder einmal sollen unbeteiligte Bürger die Leidtragenden einer völlig fehlgeleiteten Asylpolitik werden. Wir schauen nicht länger tatenlos-zu wir wehren uns! Stoppt den Asylwahn!

Bilder der Aktion:

Zusätzlich wurden Flugblätter in der Nacht in die Briefkästen verteilt, um auch so auf die Situation in Österreich aufmerksam zu machen und für die Demo „Der große Austausch“ am 6. Juni in Wien zu mobilisieren.

Identitäre, Österreich, Flugblatt 2015

Aufkleber, passend für den gesamten deutschsprachigen Raum, gibt es online im „IB-Laden„.

aufkleber-mischpaket

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Wie im 3. Reich!!!

    Es ist eine Schande für ganz Europa.

    Vielen Dank an die IDENTITÄRE BEWEGUNG !!!

  2. Wer keine Steuern zahlt, entzieht dem Wahnsinn den Boden. Übrigens auch dem Wahnsinn in den Laberbuden. Wir dürfen eines nie vergessen: Ohne das Geld der Steuerzahler sind diese Wertschröpfer hilflos wie Kleinkinder!

  3. @ #2 Orient 
    Keine Steuern zahlen?! Da die meisten Steuerzahler in festen Arbeitsverträgen sind, werden die Steuern doch direkt bei der Abrechnung abgeführt. Ausserdem, Steuern zahlt man auch, wenn man sich irgendetwas kauft, beinhaltet in der Maerchensteuer. Insgesamt zahlt man ungefaehr 80%
    Prozent unterschiedlichster Steuern, ob direkt oder indirekt, von seinem „Nettolohn“. Daher wird die Abrechnung auch gerne die „Lohntsichnichtuete“ genannt.
    Also, einfach keine Steuern zahlen geht nicht.

  4. Allerdings müsste auf dem Bild richtigerweise stehen:
    Illegalen- und Sozialschmarotzerwahn stoppen!!!

  5. #5 von Politikern gehasster Deutscher (05. Mai 2015 08:24)

    Ich meinte natürlich Schild!

  6. Das sind kleine Nadelstiche die weh tun, später. Solche kleine Aktionen kann jder von uns machen.

  7. RASSISMUS STAATLICHERSEITS ???
    Mich würden die Daten interessieren, welche die Fachleute zur Gefahrenprognose in den Computer einspeisen!

    Aber wieso braucht man dazu überhaupt einen Computer.
    Jeder Bürger kann doch allein mit seinem gesunden Menschenverstand die zukünftigen Brennpunkte für Massenschlägereien, Messerstechereien, angezündete Matratzen etc mit anschließendem Übergreifen des Brandherdes auf das ganze Gebäude, usw. usw. vorhersagen.

    Wird man deshalb die Plusdeutschen zwischen die „Wirtsdeutschen“ setzen, damit man sagen kann „Oh Gott, die Deutschen werden immer krimineller“ ?
    Seltsamerweise wird die Kriminalität im Rotweingürtel nicht ansteigen.
    Warum wohl? Da wohnen die Gutmenschen…..ganz alleine.

    „Vorhersage von Verbrechen
    Neue Polizeianalysen beunruhigen Datenschützer

    Die Nachricht von den Versuchen des Landeskriminalamts und der Zentralen Polizeidirektion, in Hannover Straftaten mit einem Computerprogramm vorherzusagen, hat sehr unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen. Datenschützer befürchten unter anderem eine Stigmatisierung bestimmter Wohngebiete und deren Einwohner.
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Neue-Polizeianalysen-beunruhigen-Datenschuetzer

  8. Das Land Berlin gibt bei Abschiebungen viel Geld für Flugtickets aus, die dann gar nicht in Anspruch genommen werden. „Dadurch entstehen erhebliche Kosten“, sagte Engelhard Mazanke, der Leiter der Ausländerbehörde, am Montag im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses. Hintergrund sei ein humaneres Vorgehen gegenüber Flüchtlingen, die abgeschoben werden sollen.
    Während diese früher in Abschiebehaft genommen wurden, wird ihnen jetzt erlaubt, sich selbst zu stellen. Im Jahr 2013 habe man in 780 Fällen so entschieden. „Nur 34 von diesen 780 Personen sind dann erschienen“, sage Mazanke. „Der Rest ist unserer Aufforderung nicht gefolgt, wir mussten die Flüge stornieren.“ Das Vorgehen sei vor einigen Jahren geändert worden. Im Jahr 2012 erfolgten noch 157 der 363 Abschiebungen aus dem Polizeigefängnis Grünau.

    Im vergangenen Jahr waren es nur noch 19 von 602 Abschiebungen. Für Polizei und Ausländerbehörde sind diese „Direktabschiebungen“ ein großer Aufwand, weil man an einem bestimmten Tag den Abzuschiebenden festnehmen muss, sonst verfällt das Flugticket. Dass die Zahl der Abschiebungen sich so erhöht habe, liege an der großen Zahl von derzeit 10 000 „Ausreisepflichtigen“ in der Stadt, berichtete Mazanke. Nur etwa 30 Prozent der Asylbewerber werden anerkannt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/746-stornierte-tickets-kaum-fluechtlinge-fliegen-freiwillig-zurueck/11728206.html#kommentare

  9. #7 Marie-Belen (05. Mai 2015 08:35)

    Peinliches Pattensen wird Vorstadt von Paris:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Pattensen/Nachrichten/SPD-Fluechtlinge-in-die-Mitte

    Pattensen

    SPD: Flüchtlinge in die Mitte

    „Wo kann man Flüchtlinge besser aufnehmen als in der Mitte der Gesellschaft?“ Mit diesen Worten hat Andrea Eibs-Lüpcke, Pressesprecherin der SPD-Ratsfraktion, die Entscheidung für den Bau eines Flüchtlingswohnheims an der Talstraße begrüßt. Der Rat hatte dies bei seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit beschlossen.

  10. Drei Dinge müssen von Politgang und Lügenmedien verschwiegen werden:

    1) Straftaten der Ankömmlinge (gemeint sind hier nicht Flüchtlinge)
    2) Die vom Steuerzahler zu erarbeitenden Steuergelder für diese Ankömmlinge
    3) Reale Prognosen über die anteilige Bevölkerungsentwicklung von deutschen Bürgern und Ankömmlingen

    Unsere Politgang macht sich bereits seit geraumer Zeit der Vertreibung schuldig!!!

  11. Kleiner OT 😀

    Info an alle die in den Fängen der Arbeitsvermittlung bzw. eines Jobcenter`s stecken:

    Wie man sich richtig auf einen Vermittlungsvorschlag mit Rechtsfolgenbelehrung vom Jobcenter bewirbt / Richtig bewerben mit perfekter Bewerbung nach DIN 5008

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    soeben erhalte ich von meinem Jobcenter einen Stelleninformationsvorschlag mit dem Zwang per Rechtsfolgenbelehrung mich bei Ihnen bewerben zu müssen, damit ich keine Leistungskürzung per Sanktionsbescheid erhalte.

    Hiermit entschuldige ich mich bei Ihnen für diese Unannehmlichkeit.

    Bitte teilen Sie meiner Fallmanagerin und meinem Rechtsanwalt innerhalb von drei Werktagen mit, ob Sie von dieser angebotenen Form der Zwangsarbeit profitieren wollen oder nicht, damit ggfs. mein Rechtsanwalt beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßbourg meine Rechte als freier Mensch gegenüber Ihrer Firma einfordern kann.

    Ich weise Sie schon jetzt darauf hin, daß vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßbourg erhebliche Kosten entstehen können. Für die eventuelle Übernahme entsprechender Gerichts- und Anwaltskosten erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Jobcenter.

    Die aktuellen Gebühren- und Kostensätze des EUGH entnehmen Sie bitte hier

    Sollten Sie von dem o.g. Angebot keine Verwendung machen, so betrachten Sie bitte dieses Schreiben als gegenstandslos.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gefunden: #?105 Erste Hilfe gegen Zwangsarbeit 5. Mai 2015 – 07:58

  12. @ #2 Orient, #3 Wikinger70

    Es stimmt natürlich, man kann der Steuerbelastung nicht einfach entkommen. Aber das Thema wird hier und auch bei den GIDAs bisher vernachlässigt – es gäbe bestimmt viele Leute, die sich über das Thema Geld ansprechen lassen.

    Es geht letztendlich immer nur um GELD. Die Zerstörer Europas benötigen dazu unser GELD – mithin unsere Lebenszeit!

    Das darf nicht vergessen werden.

  13. Gestern erzählte mir ein Mitglied unseres Gemeinderats (inoffiziell!), daß die Finanzenlage durch die vielen Asylanten in unserer Gemeinde inzwischen nur noch als katastrophal zu bezeichnen ist. Und das bei einer vorher ausgeglichenen gesunden Wirtschaftslage!

    Wörtlich: „Unsere Wirtschaft geht ruinösen Verhältnissen entgegen! Wenn sich in absehbarer Zeit nichts ändert, ist die Lage, wenn überhaupt, nicht mehr zu retten. Die Kosten für die vielen Asylanten mit außerordentlich gehobenen Ansprüchen sprengen das Bugdet der Gemeindekasse“!

    Ich habe ihm augenzwinkernd einen Zettel mit der Webseite von PI in die Hand gedrückt.
    Demnächst werde ich ihn nochmal auf das Thema ansprechen!

  14. OT

    Für Versicherer sind Asylheime wie Böllerfabriken ❗

    Betreiber von Flüchtlingsheimen stöhnen über hohe Versicherungskosten. Kündigungen bleiben nicht aus. Justizminister Heiko Maas (SPD) fordert ein Einlenken. Doch die Versicherer sehen sich im Recht.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140470318/Fuer-Versicherer-sind-Asylheime-wie-Boellerfabriken.html

    Aha, inzwischen hat die Versicherungsbranche das überhöhte Risiko mit den mutwillig feuerlegenden Asylbetrügern erkannt, und kündigt die Verträge für die Asylantenheime.
    Richtig so!
    Denn letztendlich kommt der Verbraucher über höhere Beiträge für den Schaden, den diese ausländischen Feuerteufel anrichten, auf!

    Freiberg – Brandstifter (Asylheimbewohner) stellte sich der Polizei ❗

    http://www.freiepresse.de/LOKALES/MITTELSACHSEN/FREIBERG/Ein-Verletzter-nach-Brand-in-Freiberger-Asylbewerberheim-Mutmasslicher-Brandstifter-stellt-sich-artikel9185150.php

  15. @ Gegenstrom
    Danke für die Berichte
    Interessanterweise ist der Tenor des Berichtes und der dort zitierten Politiker das es sich immer um Brandanschläge handelt
    Die Versicherer sprechen aber auch von der Gefahr von Innen, der sprich durch die Asylbewerber

    Gibt es Irgendwo eine Info darüber wieviele Brände durch die Bereicherer selber gelegt wurden, bzw durch E-Geräte ?

  16. Marie Belen
    Immer schön in die Mitte der Orte damit jeder sehen kann wie es aussieht

    In meiner Kleinstadt geht es noch einigermaßen. Das Kkh steht aber zur Disposition . Es soll mit mehreren zusammengelegt werden. Ob bei uns , in einem anderen oder Neubau auf der Grünen Wiese. 3 Kkh zu einem. Die Orte in denen die Kkh geschlossen werden, sind arm dran , da in jedem der Kkh locker 500 Asylanten wohnen

    Aufgrund der Autobahnnähe steigen aber Autoklau und Einbrüche.
    Am WE sind wieder 3 Fahrzeuge geklaut worden.
    In meiner Garage stehen Fahrräder für 10.000€
    Hätte nie wieder ein Problem damit die nicht abzuschließen damit der Paketdienst die Pakete reinstellen kann ( kommt häufig vor)
    Ich schließe jetzt alles ab. Traurig so etwas

  17. Die einzige Möglichkeit, unserer Regierung den Geldhahn abzudrehen besteht darin, komplett aus dem Arbeitsleben auszuscheiden ( = Null Steuereinnahmen!). Das müssten dann aber wenigstens 30 Prozent der Bevölkerung tun. Wenn schon Deutschland untergehen soll, dann können die es ganz schnell haben. Dann sollen aber alle leer ausgehen, auch die Invasoren.

    Leider ist meine Vorstellung nur Utopie; diese Situation wird es wohl nie geben.

  18. OT

    Asylbewerber (29) randaliert in Gemeinschaftsunterkunft in Markt Wald:
    10.000 Euro Schaden ❗

    In der Nacht vom 03.05.2015 auf den 04.05.2015 spitzte sich der Streit um andauernde wechselseitige Ruhestörungen in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylsuchende derart zu, dass ein 29-jähriger, aus Westafrika stammender, Mann völlig durchdrehte.

    Er riss verschiedene Feuerlöscher von den Wänden und demolierte auf mehreren Stockwerken alles was ihm in den Weg kam. Es gingen Waschbecken, Türen, Fenster, Waschmaschinen und sogar ein hölzernes Treppengeländer zu Bruch.

    Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Personen wurden beim Vorfall nicht verletzt, der Schadensverursacher wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in polizeilichen Gewahrsam genommen.

    http://www.all-in.de/nachrichten/polizeimeldungen/Asylbewerber-29-randaliert-in-Gemeinschaftsunterkunft-in-Markt-Wald-10-000-Euro-Schaden;art2756,1951074

    10.000 Euro Schaden, außer den „normalen Kosten“ die so ein armes Geschöpf aus Afrika, verursacht? Na und?

    Dafür muß man Verständnis haben!
    Keine deutsche Schlampe in Sicht, die ihm den Druck in der Lendengegend mindert, und dem afrikanischen B-Loch einen dauerhaften Aufenthalt in Gold-Germany sichert!

  19. #17 katharer

    Gibt es Irgendwo eine Info darüber wieviele Brände durch die Bereicherer selber gelegt wurden, bzw durch E-Geräte ?

    Das wissen höchstens die Versicherungen, die für die Schäden bisher aufkommen mußten. Eine Statistik darüber werden sie keinesfalls rausrücken, damit sie nicht, auch nur in den Hauch eines Verdachts als Rassisten und Volksverräter geraten!

  20. Es ist vielzuwenig bekannt, wann und wo solche Protestveranstaltungen geplant sind.
    Wäre für PI eine sinnvolle Fleißaufgabe in sidemap solche Termine zu zeigen. Unter Terminvorschau.

  21. #20 Katharer
    Das nennt man- Leute in die falsche Richtung schicken-(Lügenpresse), unsere Pflicht ist unser Umfeld aufzuklären.

  22. Danke, dass sich da eine Bewegung konsolidiert hat, welche anstatt der leidlichen Weleidigkeitsprozedur,
    auch konstruktiv und zielbewusst dem Problem nähert.
    Anstatt jammern, etwas tun.

  23. @gegendenstrom
    Lese mal das Posting 55 im Kommentarstrang des Artikels“Studie, nur 14% der Flüchtlinge……..
    Dort beschreibe ich meine Erfahrungen mit den
    kriminellen Anwälten von Pro Asyl

  24. #15 gegendenstrom (05. Mai 2015 09:39)
    Gestern erzählte mir ein Mitglied unseres Gemeinderats (inoffiziell!), daß die Finanzenlage durch die vielen Asylanten in unserer Gemeinde inzwischen nur noch als katastrophal zu bezeichnen ist. Und das bei einer vorher ausgeglichenen gesunden Wirtschaftslage!

    Wörtlich: “Unsere Wirtschaft geht ruinösen Verhältnissen entgegen! Wenn sich in absehbarer Zeit nichts ändert, ist die Lage, wenn überhaupt, nicht mehr zu retten. Die Kosten für die vielen Asylanten mit außerordentlich gehobenen Ansprüchen sprengen das Bugdet der Gemeindekasse”!

    Ich habe ihm augenzwinkernd einen Zettel mit der Webseite von PI in die Hand gedrückt.
    Demnächst werde ich ihn nochmal auf das Thema ansprechen!

    War vorhin im Netto-Markt. Eine junge Dame aus der urbanen gebildeten Mittelschicht des frankophonen Afrika mit kleinem Kind im Wagen und einer weiteren Ente in der Röhre schlenderte mißmutig durch die Obst- und Gemüseabteilung mit großem Widerwillen nahm sie manche Sachen in die Hand, nur um sie dann mit allen Zeichen des Abscheus wieder in die Körbe zurückzuwerfen.

    Sie war mit teurem Schmuck behangen und in die besten Designerklamotten gehüllt. Diese afrikanischen Mittelschichtler werden still und heimlich in Wohnungen vermittelt, für die die öffentliche Hand eine Menge Geld zahlen muß. Sie ehrhalten eine Unterstützung und eine Betreuung von der ein Deutscher in Notlage nur träumen kann (dem rät man höchstens Flaschen zu sammeln oder sein Häuschen zu verkaufen, da für ihn kein Geld da ist).

    Diese verwöhnte afrikanische Oberschicht ist gut im Fordern. Diese Leute wollen sich die Hände nicht schmutzig machen. Die wollen ohne Arbeit ebenso gut kassieren wie in ihren korrupten Heimatländern. Die sind nicht so pflegeleicht und gutwillig wie Deutsche in Not, denn schließlich haben sie viele Tausend Dollar für ihre Einschleußung ins Sozialsystem bezahlt.

    Diese Leute – obwohl französischsprachig – gehen nur deshalb nicht nach Frankreich, weil Doofland auf Kosten seiner Rentner, seiner Billiglöhner, seiner eigenen Kinder, und seiner eigenen Bedürftigen wesentlich besser zahlt als jeder andere Staat.

    Wenn die gebratenen Tauben einmal nicht mehr so fliegen können, werden wir neben einer gigantischen Schuldenlast auch ein hohes Konfliktpotential im Lande haben. Die heutigen Kinder müssen einmal eine schwere Hypothek tragen und schlimme Zeiten erleben.

  25. #21 Westkultur (05. Mai 2015 10:15)
    Die einzige Möglichkeit, unserer Regierung den Geldhahn abzudrehen besteht darin, komplett aus dem Arbeitsleben auszuscheiden ( = Null Steuereinnahmen!). Das müssten dann aber wenigstens 30 Prozent der Bevölkerung tun. Wenn schon Deutschland untergehen soll, dann können die es ganz schnell haben. Dann sollen aber alle leer ausgehen, auch die Invasoren.

    Leider ist meine Vorstellung nur Utopie; diese Situation wird es wohl nie geben.

    Man muß halt möglichst viel krankfeiern, möglichst früh in Rente gehen (die paar Abschläge sind ein Klacks im Vergleich zu dem Gewinn an Lebensqualität und Lebenszeit – außerdem, wer früher geht kassiert auch länger). Man sollte geplant arbeitslos werden und kassieren – die vielen Beitragjahre dürfen nicht nur Fremden, die nie eingezahlt haben zugute kommen.

    Man sollte im Betrieb Sand im Getriebe sein, innerlich kündigen und kreativ Steuern und Beiträge vermeiden.

  26. Jede Stunde wandern 5 Menschen nach Österreich ein.

    Das ist viel zu harmlos formuliert.

    Die meisten sind KRIMINELLE INVASOREN, die EINDRINGEN.
    Noch ohne Waffen, weil die Tore sowieso offen sind.

  27. @#36 KarlSchwarz (05. Mai 2015 12:24)

    Der bunte Staat verwendet unser Steuergeld ZUM UNSEREM SCHADEN.

    Daher:
    je weniger Geld der bunte Staat hat, desto besser – desto weniger kann er für Invasoren auszugeben und uns schädigen.

    Klingt zwar verrückt,
    aber in einem völlig verrückt gewordenen Staat ist es die einzig vernünftige Strategie.

  28. Habe bei den Identitären mehrere hundert Aufkleber bestellt.
    Ärgerlich: Die besten bzw. wichtigsten („Islamisierung? Nicht mit uns!“) waren in der Lieferung NICHT dabei!
    🙁

Comments are closed.