Print Friendly, PDF & Email

suedtirolWenn zwei das Gleiche tun, ist es nicht dasselbe.. Es ist schon ein unbegreiflicher Affront, den Italiens „leuchtender Stern“, Ministerpräsident und Edelsozialist Renzi, den Südtirolern zum Jahrestag des Beginns des 1. Weltkrieges zumutet. Von Fein- oder gar Mitgefühl keine Rede. In jedem zivilisierten Land wird üblicherweise eines Kriegsbeginns eher mit gesenktem Haupt gedacht und erst – je nach Ausgang – das Kriegsende gefeiert oder beschämt erinnert. Nicht so in Italien, la grande nazione: Renzi läßt den Kriegsbeginn feiern – sichtbar mit öffentlich angeordneter Festbeflaggung!

(Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com)

Ein hinkender Vergleich, aber er sollte treffen: Was Renzi da veranlaßte, wäre in etwa so, als wenn wir in Deutschland Hitlers Kriegsbeginn 1939 „mit Pauken und Trompeten“ feierten. Undenkbar! Um der Wahrheit die Ehre zu geben: Italien gedenkt weniger des Kriegsbeginns als viel eher der durch den Krieg ermöglichten „Landnahme“ Südtirols. Ob Österreichs Bundeskanzler Faymann darüber froh ist oder protestierte, ist dem Autor nicht bekannt.

Jedenfalls ist auch von Deutschlands Regierung – weder von der Bundeskanzlerin noch vom Bundesaußenminister – etwas dazu zu hören. Obwohl, ja warum nicht, man darf sich doch gerade unter Freunden die Meinung sagen. Ist aber derzeit wohl nicht opportun; denn G7 steht vor der Tür, haarscharf an der österreichischen Grenze, und da möchte man die 7 Getreuen – darunter Renzi – wohl nicht verprellen mit solch schnödem Protest. Und Südtirol ist doch wohl eine italienische Provinz, capito! (Oder: Non disturbare i miei circoli, per favore!)

Breite Empörung über Anordnung zur Festbeflaggung

Die „Südtirol-News“ v. 21.5.15 melden u.a. „LH Kompatscher wehrt sich gegen Flaggenbefehl“ (LH = Landeshauptmann in Österreich, entspricht in Deutschland Ministerpräsident):

Bozen – Die Schützen und die Bewegung Süd-Tiroler Freiheit wehren sich gegen eine Flaggenanordnung des Regierungskommissariats und zeigen sich empört. Die Rede ist von einem „eklatanten Fehlgriff zum Jahrestag des Kriegsausbruches“. Auch die SVP und die Freiheitlichen haben sich indes zu Wort gemeldet und den Flaggenerlass kritisiert.

Landeshauptmann Arno Kompatscher hat angekündigt, die Aufforderung nicht ausführen zu wollen. Er will vom Rechtsamt prüfen lassen, ob der Erlass wirklich bindend ist. Aber auch dann will er zivilen Ungehorsam leisten, heißt es Medienberichten zufolge.

An alle Gemeinden, den Landeshauptmann und den Landtagspräsidenten wurde nämlich die Anordnung verschickt, am 24. Mai an den öffentlichen Gebäuden die Fahne zu hissen, um damit den Kriegseintritt von Italien gegen Österreich vor 100 Jahren zu feiern.

„Am 24. Mai jährt sich zum 100. Mal der Tag, an dem Italien ohne Not dem ehemals Verbündeten Österreich-Ungarn den Krieg erklärt hat. Während alle anderen Völker in Europa die Tage des Kriegsausbruches meist mit einem demütigen Gedenken begehen, feiert Italien solche Tage – mit Festbeflaggung. Und feiert somit nicht nur die Eroberung Tirols, sondern den Tod von weit über einer halben Million eigener italienischer Soldaten, die sinnlos in einen Angriffskrieg gehetzt worden sind“, bemängelt der Schützenbund in einer Aussendung.

„Trauriger Tag für Tirol“

„Es ist und bleibt dieses Datum ein trauriger Tag für Tirol, wurde unsere Heimat infolge dieses Kriegseintritts drei Jahre später doch in fünf Teile zerrissen“, meint Landeskommandant Thaler in einer ersten Reaktion.

“Dementsprechend finden auch in vielen Ortschaften südlich und nördlich des Brenners in Zusammenarbeit mit den Ländern und den Gemeinden Gedenkveranstaltungen statt. Dass auf Anordnung des italienischen Ministerratspräsidiums der Eintritt Italiens in den Ersten Weltkrieg nun plötzlich gefeiert werden soll, ist eine Frechheit, die wohl in der zivilisierten Welt ihresgleichen sucht“, ist Elmar Thaler empört.

Anstatt sich bei den Südtirolern für das Unrecht zu entschuldigen, feiere Italien einen Kriegseintritt, welcher auf beiden Seiten der Fronten viel Leid gebracht hat. „Man stelle sich vor, andere europäischen Länder würden ihre Angriffskriege mit dem Hissen der eigenen Staatsfahne feiern“, undenkbar, meint man am Sitz des Südtiroler Schützenbundes in Bozen.

Die Schützen fordern in einer Aussendung alle Verantwortlichen auf, „die Anordnung zurückzunehmen und keine italienische Flagge zu hissen. Das gebiete ganz einfach der Respekt vor den Gefallenen – und wohl auch der Respekt vor dem eigenen Volk.“

„Was für ein Staat ist Italien?“

„Sven Knoll von der Süd-Tiroler Freiheit sieht den Sachverhalt ähnlich. Es sei inakzeptabel, den Krieg gegen das eigene Vaterland Österreich zu glorifizieren:

Der 100. Jahrestag des Kriegseintritts ist für Südtirol kein Freudentag, sondern ein Trauertag“, so Knoll. „Was für ein Staat ist Italien, der einen mörderischen Krieg feiert und Süd-Tirol zwingt, die Fahne des Besatzers zu hissen? Die Fahnenanordnung des italienischen Regierungskommissariates lässt jeden Respekt vor der Geschichte Südtirols vermissen und zeugt von einer imperialistischen Geisteshaltung, der es sich mit Vehemenz zu widersetzen gilt“, meint Knoll weiter.

„Müssen wir am Sonntag auch noch ’24 maggio‘ singen?“

„Dem italienischen Ministerratspräsidium muss man wegen der Anordnung, am 24. Mai, anlässlich des Kriegseintritts Italiens gegen Österreich/Ungarn vor 100 Jahren, die öffentlichen Gebäude feierlich zu beflaggen, zumindest ein seltsames Verständnis von Frieden und Verständigung vorwerfen, wenn nicht ein gestörtes Verhältnis. Dies auch noch von den Südtiroler Bürgermeistern zu verlangen, grenzt an Provokation, denn in letzter Konsequenz bewirkte der Bündniswechsel – basierend auf dem Londoner Geheimvertrag vom April 1915 – die Abtrennung Südtirols vom Vaterland. Statt dieses geschichtliche Ereignis im Geiste von Frieden und Verständigung zu begehen, rührt Italien in alten Wunden. Fehlt nur noch, dass wir am Sonntag auch noch ‚La canzone del Piave‘ singen müssen. Die Südtiroler Bürgermeister sollten sich diesen Geßler-Hut nicht gefallen lassen und zivilen Ungehorsam an den Tag legen. Darf man sich erwarten, dass der Landeshauptmann die Rücknahme dieser Maßnahme fordert?“, schreibt der freiheitliche Fraktionssprecher im Landtag, Pius Leitner, in einer Aussendung.

Zumindest die älteren, noch lebenden Südtiroler, die die Zeit des Faschismus am eigenen Leib erfahren hätten, müssten angesichts einer solchen Maßnahme wie der Zwangsbeflaggung am 24. Mai eine Gänsehaut bekommen. Bekanntlich hätten sie in der Schule das Lied vom „24 maggio“ auswendig lernen und singen müssen, ein Lied gegen die eigenen Gefühle und gegen das Vaterland. Dieses Lied „La canzone del Piave“ sei vom 8. September 1943 bis zum 12. Oktober 1946 sogar zur Italienischen Nationalhymne geworden, bevor sie mit dem „Il Canto degli Italiani“ (Mameli-Hymne) ersetzt worden sei.

SVP zu Beflaggung zum Kriegseintritt: „Unangemessen und unpassend!“

Als „unangemessen und unpassend“ kritisiert der Obmann der Südtiroler Volkspartei Philipp Achammer die jüngste Anordnung des Ministerratspräsidiums, mit welcher anlässlich des 100. Jahrestages des Eintritts Italiens in den Ersten Weltkrieg am kommenden Sonntag eine Beflaggung aller öffentlichen Gebäude angeordnet wird. „Aufgrund der vielen tausenden Gefallenen dieses grausamen Krieges wäre vielmehr ein Trauerflor angebracht.“ (Die SVP ist die Schwesterpartei der CDU/CSU in Südtirol.)

„Für Südtirol ist diese Anordnung in besonderer Weise unangebracht“, betont Philipp Achammer, „da unser Land in mehrfacher Hinsicht Spielball und Opfer der Kriegsereignisse war. Der Erste Weltkrieg stellt für Südtirol einen ganz besonderen schmerzlichen Einschnitt dar.“

Selbst die Südtiroler Grünen zeigten sich empört und schlugen vor, die Fahnen auf Halbmast zu setzen.

Es bleibt traurige Tatsache, Sozialisten in aller Welt fordern Menschenrechte und Minderheitenschutz. In Südtirol trampeln sie drauf rum. Es geht ja schließlich gegen Deutschtümelei. Povera Italia!

Nachtrag 31.5.15: PI hat bereits darüber berichtet!

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Italien, ist das nicht das Land, das immer einen Krieg auf der anderen Seite beendet, als es ihn begonnen hat?

    Ist das nicht das Land, dass in Nordafrika und Griechenland Krieg begann, den dann die Wehrmacht fortsetzen musste?

    Und gegen Jugoslawien?

    Sind das nicht die, die in das besiegte Frankreich einmarschierten und deshalb von unseren Soldaten als Erntehelfer verspottet wurden:

  2. schamlos, diese italiener, und einfach unpassend in zeiten europäischer verständigung. adenauer und de gaulle waren von aderem kaliber

  3. Vermutlich flaggen die deshalb, weil gerade ihre Invasionsarmee aus ihren „hätte-gern-gehabt-Kolonien“ via italienischen Stiefel Germanien überrennen.

  4. wie ist nochmal die italienische kriegsflagge? weißes kreuz auf weißem grund

  5. Löst dieses scheiß Europa auf und last jeden Staat sein Ding machen. Die Menschheit lernt nichts dazu. Ich es gibt andere Probleme. Europa wird gerade von fremden Invasoren und dem Islam übernommen. Und die Sozis und Linken haben noch nie was auf die Reihe bekommen.

  6. Im Jahr 1991 hatte ich – damals blutiger Anfänger, grün hinter den Ohren – die hohe Ehre, mit dem damals ältesten praktizierenden Anwalt Deutschland „die Klingen kreuzen“ zu dürfen. Der Mann war 93 Jahre alt, Jude aus der Bukowina, und ehemals Untertan seiner allerhöchsten kath. Majestät Kaiser Franz Josef v. Österreich. Besonders stolz war dieser wahrhaft „alte“ Herr darauf, daß er als junger Fähnerich an der Insonzo-Front gegen Italien gekämpft hat, für das tatsächliche multikulturelle, humane k.u.k.-Reich, gegen Nationalismus und Ideologien.
    Viele Jahre später, nach dem 2.WK, wurde dieser kluge Jurist ein wichtiger Anwalt der „jewish claims conference“.

    Nationalismus & Sozialismus sind – wie heute in Italien und in vielen anderen Orten der Welt (Nordkorea droht aktuell eine Hungersnot) – Geschwister, Töchter des Teufels.

    Ein anständiger Mensch muss beides ablehnen.

  7. Ist Italien nicht das solzialistisch schwarz europäische Land wo bald die IS Flagge über Monte Casino weht und die schweizer Garde den sicheren Abzug des Papstes nach Bozen gewährleisten muss ❓

  8. Anstatt zu jammern sollten die Südtiroler mit gleicher Münze zurückzahlen.
    Ich schlage daher eine Beflaggung aller öffentlichen Gebäude in Südtirol am 31.01. (Sprengung des Reiterstandbilds von Mussolini in Waldbrück am 31.01.1961 durch Südtiroler Freiheitskämpfer) und/oder am 11.06. (Sprengung von 42 Strommasten in und um Bozen in der so genannten Südtiroler Feuernacht vom 11. auf den 12.06.1961 durch Südtiroler Freiheitskämpfer) vor.

  9. Italien ist das Land, das Griechenland, Nordafrika, Albanien und Somalia angegriffen hat, scheiterte und dann die Wehrmacht gerufen hat. Das Land das auch heldenhaft wie die Türkei (die schafften es 1945 noch) ihre Kriegserklärung erst aussprachen (so 1943), als der Sieger schon feststand.

    Achtung, voll Nazi:
    „Von der Maas bis an die Memel,
    Von der Etsch bis an den Belt –“

    Vielleicht liegt auch ein Körnchen Wahrheit drin?

  10. Zwei Verweise zur Südtiroler Feuernacht

    https://www.youtube.com/watch?v=qCun1Jorzwk

    https://www.youtube.com/watch?v=0uD0-E3KUPQ

    Lest mal hier:

    ES BLIEB KEIN ANDERER WEG
    http://www.scribd.com/doc/2436258/ES-BLIEB-KEIN-ANDERER-WEG

    Zeitzeugenberichte und Dokumente aus dem Südtiroler Freiheits-kampf Gedruckt mit Unterstützung von KUNST S Ü D T I R O L S Ü D T I R O L KULTUR der Kulturab-teilung für die deutsche und ladinische Volksgruppe in der Südtiroler Landesregierung Impressum Herausge-ber: Gestaltung, Satz: Druck: ISBN-Nummer: Sepp Mitterhofer, Günther Obwegs Hauger-Fritz, Meran Varesco, Auer 88-8300-008-0

  11. Was Italien mit Griechenland und einigen Mittelmeeranreinern verbindet ist

    Ueberheblichkeit, Grandezza um ihre Schwaechen zu ueberdecken, natuerlich „leben ueber die Verhaeltnisse,

    da muss dann die Finanzierung durch die Nordstaaten einspringen, um linke Mobaufstaende durch Brot und Spiele zu verhindern.

    Das unter EU eingefuehrte System der „Vergemeinschaftung“ der Schulden, um ganze Laender wie Griechenland vor der Pleite zu bewahren,
    schlagen jeder gesunden Rechnungsfuherung und Eigenverantwortlichkeit jeder Gesellschaft/Landes ins Gesicht,

    da mit diesem System Inkompetenz, Korruption, Faulheit belohnt,

    waehrend saubere Rechnungsfuehrung und leben innerhalb dessen was steuerlich und schuldenmaessig zu verantworten ist bestraft wird.

    Der Kriegseintritt im 1. Weltkrieg nach jahrzehntelangem Pakt um sich von F und GB auf Kosten Oesterreichs Suedtirol unter dem Nagel zu reissen ist ein Skandal erster Guete, besonders wenn man die Situation unter dem Dach der EU betrachtet.

    In allen Kriegen, wo Italien d.h. italienische Soldaten, Marine etc. in Kaempfe mit gleichwertigen oder ueberlegenen Kraeften in WW2 und zu allen Zeiten eingesetzt wurden, waren sie die grossen Verlierer.

    So in ihrem Krieg gegen das kleine Griechenland, als sie zahlenmaessig und ausruestungsmaessig weit ueberlegen, ihre Niederlage eingestehen mussten und Hitlerdeutschland um Hilfe anflehten, die in wenigen Tagen Griechenland mit einer Panzerarmee in die Knie zwangen.

    Irgendwo besteht eine unsichtbare Grenze zwischen dem bisher soliden Nordlaendern und Suedlaendern, die spaetestens in Norditalien ihren Anfang nimmt.

  12. #1 martin67 (30. Mai 2015 21:05)

    Italien, ist das nicht das Land, das immer einen Krieg auf der anderen Seite beendet, als es ihn begonnen hat?
    ———————————
    GENAU DAS SIND SIE !!!

  13. „Was für ein Staat ist Italien?“

    DAS IST EIN BLÖDER ZIRKUS,
    wo äußerst debile Sozi-Clowns das Sagen haben
    – EIN TRANSITLAND FÜR INVASOREN.

    Die lassen die Marine Invasoren holen und schicken sie weiter nach Norden.

    ICH WILL BERLUSCONI ZURÜCK!
    Jede Bunga-Bunga-Party ist besser als der heutige italienische Wahnsinn.

  14. Man sollte vielleicht nicht gleich auf „die bösen Italiener“ schimpfen, nur weil einer ihrer Politclowns sich wie die Axt im Walde aufführt. Ich möchte auch nicht, dass andere mich oder „Die Deutschen“ anhand dessen beurteilen, was sich Merkel, Gauck & Co so alles leisten.
    Wenn wir diese Differenzierung verinnerlichen, dann trägt das mehr zu Frieden und Völkerverständigung bei, als jedes Projekt zur „Europäischen Integration“.
    Es ist auch zynisch, das politische Verhalten der Italiener im 2. WK für irgendeine Argumentation heranzuziehen. Das legitimiert nur das gleiche Gelaber derer, die die Deutschen immer noch als rassistische Nazis darstellen. Die Italiener von heute haben damit genausowenig zu tun wie die heutigen Deutschen mit Hitler und Goebbels.

  15. Zu den Feierlichkeiten paßt auch die italienische Kriegsflagge sehr gut:

    Weißes Kreuz auf weißem Grund! 🙂

  16. #1 martin67 (30. Mai 2015 21:05)

    Italien, ist das nicht das Land, das immer einen Krieg auf der anderen Seite beendet, als es ihn begonnen hat?

    ————————————–
    Mein Vater war 1944 in Italien ( Brückenkopf Anzio – Nettuno ). Er hat also mit den sogenannten Musolini Treuen Seite an Seite kämpfen müssen.

    Die waren nur zum Haareschneiden zu gebrauchen hat er immer gesagt.

    Das hat sich bis heute nicht geändert.

  17. Die italienische Armee verfügt aber (was die wenigsten wissen), über technisch hervorragende Kampfpanzer!

    Mit 10 Gang-Automaik-Getriebe!

    Allerdings sind alle 10 Rückwärtsgänge! 😉

  18. Diese italienische Provokation ist gewiss als ein Stinkefinger gegen die deutsche Dominanz in der EU gedacht! Überall in den EU-Verlierernationen, den PIIGS-Staaten, sind antideutsche Ressentiments wieder mal Hochkonjunktur. Da werden die düstersten Vorurteile der Geschichte wieder schön aufpoliert!

    Das haben wir von der EU-Obsession unserer Regierenden: Milliarden und Milliarden an Transfer-Payments nach Brüssel und trotzdem nur Hass auf Deutsche!

  19. #18 johann (30. Mai 2015 23:14)
    Früh übt sich:

    Gymnasiale Wahlfälscher statt Wahlhelfer?
    Titel
    — 30 Mai 2015

    Schüler des Lloyd-Gymnasiums in Bremerhaven sollen bei der Stimmenauszählung für die Stadtverordnetenversammlung bewusst manipuliert haben.
    —————————————————–

    Ist das verwunderlich? Dazu werden sie doch in den LÜGENSCHULEN von ihren 68er Lehrern gehirngewaschen!

  20. #21 ridgleylisp (30. Mai 2015 23:38)

    Und es kommt noch schlimmer:

    Wie Radio Bremen weiter berichtet, könnte es sich bei dieser „Zählergruppe“ um Schüler des Lloyd-Gymnasiums in Bremerhaven handeln, die als Wahlhelfer tätig waren. 560 Schüler der Schule im wahlberechtigten Alter ab 16 Jahren unterstützten die Stimmauszählung der Doppelwahl am 10. Mai.

    Auf der Bremerhavener Webseite wurde herausgestellt, dass zum ersten Mal bei einer Wahl in Deutschland der überwiegende Teil der Stimmen von Schülerinnen und Schülern ausgezählt werde. Für die Schulen sei der Einsatz Schüler als Wahlhelfer eine „praktizierte Staatsbürgerkunde“, für die es neben der üblichen Aufwandsentschädigung von mindestens 30 Euro sogar Bonuspunkte in der „Berufs- und Studienorientierung“ (BSO) der Oberstufenschüler gebe. Die Schüler seien in den vergangen Wochen im Rahmen einer Wahlschulung intensiv auf ihre Aufgaben vorbereitet worden.

    Man kann sich so richtig gut vorstellen, wie die Schüler entsprechend „gebrieft“ wurden. Ich stelle mir das ungefähr so vor, dass man sich augenzwinkernd verabredet hat, möglichst viele „ungültige“ AfD-Wahlzettel herauszusortieren, ist ja alles „gegen rechts“.
    Und außerdem gibts da noch Geld für……

  21. „Linke italienische Regierung feiert den Kriegsbeginn gegen Österreich!“
    ———————————————————-

    So sieht die vielbeschworene SOLIDARITÄT in der €UdSSR aus !

    Da würde sich sogar der LINKE Duce freuen.

    Und dafür zahlen die Österreicher diesen dreckigen PIGS noch über Bande (Brüssel) TRANSFER.
    (Ich hätte nicht gedacht daß ich so etwas gegen Italiener sage)

    :mrgreen:.

  22. Eule 54 Weisses Kreuz = Kriegsfahne Italiens

    Was für ein Unsinn! Das durchgehende weisse Kreuz auf rotem Grund ist das Wappen Savoyens!
    Da das damals amtierende Königshaus Italiens aus Savoyen stammt, war dieses Kreuz auf rotem Grund Teil der italienischen Trikolore (hat also nichts mit Krieg zu tun). Im Überigen, Deutsch-Österreich hat Ende des WK 1 absolut nichts unterlassen um sich einen Schaden nach dem andern einzuhandeln. Erst wollen sie sich gleich Deutschland anschliessen und als Kaiser Karl sich weigerte mitzumachen, wurde dieser, inkl. Familie, gleich als vogelfrei erklärt. Dabei verloren sie auch noch die letzte Trumpfkarte, den Karl hatte durchaus noch ein ihm wohlgewogenes Netzwerk. (die verschiedenen Friedensbemühungen u.a. die Sixtus Affäre, wenn auch gescheitert, waren doch bekannt). Also nochmal, Savoyerkreuz in der italienischen Trikolore hat nichts mit Krieg zu tun, es handelt sich hierbei lediglich um die Fahne des Königreichs Italiens. Ok?

  23. ein weiterer beleg für die unfähigkeit der eu-geführten meist linken marionettenregierungen, mit der europäischen geschichte umzugehen. die prophezeihung, dass die zwangsvergemeinschaftung inkl. schuldenunion zu einem aufreißen alter wunden im zusammenleben der europäischen völker führt, erfüllt sich schritt für schritt. das sieht man in griechenland, wo man aus lauter verzweiflung über die ausweglose lage schon mal einfach den milliardenschuldenerlass via kriegsschuldtilgug anstrebt. aber auch die ungarn haben bis heute nicht vergessen, dass ihnen mit dem abkommen von trianon 1920 zwei drittel ihres staatsterritoriums genommen wurden. zwischen österreich und italien gibt es halt ähnliche alte zankäpfel. interessant ist, warum gerade jetzt diese dinge wieder an´s tageslicht treten?

  24. #20 ridgleylisp

    Milliarden und Milliarden an Transfer-Payments nach Brüssel und trotzdem nur Hass auf Deutsche!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    Der Hass auf uns Deutsche wird seit > 100 Jahren geschürt.

    Die Alliierte Gräuelpropaganda bediente sich brutalster Feindbilder. Da musste die Welt befreit werden vom „hässlichen Deutschen“, vom „Hunnen“.
    Britische, französiche und amerikanische Propaganda zeichneten abschreckende Bilder von mordenden deutschen Monstern. Auch die ersten Filme schürten den Deuschenhass [Stroheim].

    Sehen wir uns den Dreck an, der auch nach dem WK I aus Hollywood kam und noch kommt. Die gleiche Hetze und in noch üblerer Primitivität.
    Jeden Tag weltweit finden sie Verbreitung, so auch den KZ-Film von Cannes. Kranke Gehirne können sich nicht genug Bestialitäten ausdenken, die sie uns anhängen. Und werden dafür noch prämiert!!!

    Und dann unsere vor Schuldstolz triefenden Politiker, wie der Gauckler, wälzen sich im Staube, bieten Milliarden als sog. Entschädigungen an.

    Bei dieser Mischung an Verkommenheit und Selbsthass ist es kein Wunder, wenn andere Völker auf uns herabschauen und uns verachten.

  25. Ob Österreichs Bundeskanzler Faymann darüber froh ist oder protestierte, ist dem Autor nicht bekannt.

    Das ist dem sooo wurscht. Tirol ist Ausland!

    Tausche Wien gegen Südtirol!

  26. #23 7berjer (30. Mai 2015 23:55)

    “Linke italienische Regierung feiert den Kriegsbeginn gegen Österreich!”
    ———————————————————-

    So sieht die vielbeschworene SOLIDARITÄT in der €UdSSR aus !

    Da würde sich sogar der LINKE Duce freuen.

    Und dafür zahlen die Österreicher diesen dreckigen PIGS noch über Bande (Brüssel) TRANSFER.
    (Ich hätte nicht gedacht daß ich so etwas gegen Italiener sage)

    :mrgreen:.

    Österreich zahlt gemessen am bip nur die Hälfte zur EU wie Italien ( hinter Deutschland und Frankreich nr 3 in absoluten Zahlen)
    darf Italen den Österreichern deswegen vorschreiben wie hoch sie an einem Trauertag ihre Fahne hängen?

  27. warum haben italienische kampfpanzer 5 rückwärtsgänge und nur einen vorwärtsgang?

    der feind könnte ja auch von hinten angreifen.

    was ist das dünnste werk der weltliteratur?

    die italienischen heldensagen.

  28. Warum haben die italienischen Kampfpanzer alle Rückspiegel ?
    Damit der Fahrer auch mal die Front sieht. 🙂

  29. Diese Merkel will uns und unser Land an die Amerikaner verkaufen!

    Merkel muss WEG..! Das ist ALTERNATIVLOS!

    Folgen sie dieser Frau nicht…

    Sie wird noch mehr Hass unter den Völkern sähen und uns an die USA versklaven!

    Was wird wohl passieren wenn wir diese TTIP-Knebelverträge nicht mehr wollen, weil die Merkel aus dem Amt gejagt worden ist.?
    Wird die USA dann gegen seinen Vasallenstaat Deutschland Krieg führen und auf die Einhaltung dieser Knebelverträge bestehen.?
    Darüber sollte man mal nachdenken.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Freihandelsabkommen

    Merkel will TTIP noch in Obamas Amtszeit

    Die USA seien Deutschlands wichtigster Handelspartner, versucht Bundeskanzlerin Merkel auf Fortschritte beim Freihandelsabkommen zu drängen. Sie fordert, die Verhandlungen noch dieses Jahr erfolgreich abzuschließen.

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/freihandelsabkommen-merkel-will-ttip-noch-in-obamas-amtszeit/11846746.html

    Merkel ist das Abgrund BÖSE!! 🙁

  30. …sieht so aus, als wolle Italien den Griechen machen, – mit Schielen auf Schuldenschnitt und Kriegsreparationen an Deutschland. Wenn sich bei diesem Selbstfindungsprozess die Tiroler nicht so richtig wohl fühlen, dann ist das, gemessen an den potentiellen Vorteilen, doch wirklich nur ein Klacks.

  31. #32 Watschel (31. Mai 2015 06:47)

    Warum haben die italienischen Kampfpanzer alle Rückspiegel ?
    Damit der Fahrer auch mal die Front sieht. 🙂
    ———————————————-

    🙂

  32. #31 kaeptnahab (31. Mai 2015 06:46)

    warum haben italienische kampfpanzer 5 rückwärtsgänge und nur einen vorwärtsgang?

    der feind könnte ja auch von hinten angreifen.

    was ist das dünnste werk der weltliteratur?

    Erfolge der österreichischen Marine

  33. #24 Nein (31. Mai 2015 00:47)
    Eule 54 Weisses Kreuz = Kriegsfahne Italiens
    Was für ein Unsinn! Das durchgehende weisse Kreuz auf rotem Grund ist das Wappen Savoyens!
    ++++

    Mag sein.

    Aber ein weißes Kreuz auf weißem Grund ist z. B. ein Bettlaken!
    Wird gehisst, wenn man sich ergibt!
    😉

  34. #37 Eddie Kaye (31. Mai 2015 07:42)
    Die gabs schon … u.A. besiegte die österreichischen Marine bei der Seeschlacht von Lissa eine sowohl zahlenmäßig als auch technisch überlegene italienische Flotte.
    ++++

    Nicht zu vergessen, die vielen siegreichen Schlachten der Österreichischen Kriegsmarine auf dem Wolfgangsee! 🙂

  35. Dann lasst uns halt den 24. Oktober 1917 feiern die größte Italienische Niederlage des ersten Weltkriegs! An diesem Tag begann die Zwölfte Isonzoschlacht, bei der Österreich und Deutschland, damals die Isonzofront durchbrachen, auf Seite der Mittelmächte kämpften 400000 Mann, auf Seiten der feigen Italiener standen 800000 Mann in gut Ausgebauten Schützengräben, Trotzdem gelang der Durchbruch und eine komplette Italienische Heeresgruppe ging in Gefangenschafft, die Italiener rannten wie die Hasen. Erst Eilens von anderen Fronten herbeigeschaffte Britische und Französische Divisionen brachten den Vormarsch an der Piave zum Stoppen. Wozu die Italiener nicht mehr in der Lage waren den für sie war der 24. Oktober eine komplette Niederlage! Das sollte ein Feiertag sein!

  36. Ad 24 nein:
    Sie haben die Ironie nicht verstanden. Es war das Hissen der weißen Flagge als Zeichen der Kapitulation gemeint.(so habe ich es verstanden)

  37. #36 Eddie Kaye

    Die gabs schon …
    +++++++++++++++++++
    So zum Beispiel die Die Szent István als modernstes Schiff der k.u.k. Kriegsmarine.

    Am 10. Juni 1918 wurde sie in der Adria von den Italienern durch Torpedos versenkt.

    Perfide haben die Italiener den Untergang filmisch festgehalten.
    Jetzt ist es ein Dokument für ihre Verkommenheit.

  38. Ob Regierungschef Matteo Renzi von der Zerrissenheit des Oppositionslagers profitieren kann, ist offen. Sein Partito Democratico gibt alles andere als ein kohärentes Bild ab. In zahlreichen Provinzen geht die PD mit zweifelhaften Kandidaten ins Rennen, die in diverse Verfahren wegen Korruption oder Mafiakontakten verstrickt sind. Die Parteiführung bemüht sich um Abgrenzung.

    http://www.ovb-online.de/politik/naechste-polit-erdbeben-5058893.html

  39. Zu feiern gibt es für Italien nichts. Beim italienischen Angriff 1915 hielten Standschützen, alte Männer und Jungendliche die Front und nach der 12. Isonzoschlacht 1917 stand Italien vor dem Zusammenbruch und konnte nur von englischen und französischen Truppe gerettet werden.

  40. Es bleibt traurige Tatsache, Sozialisten in aller Welt fordern Menschenrechte und Minderheitenschutz. In Südtirol trampeln sie drauf rum. Es geht ja schließlich gegen Deutschtümelei.

    Natürlich – ist doch die EUdSSR nichts anderes als die Fortsetzung der Unrechtsordnung von Versailles mit anderen Mitteln und unter betiligung „deutscher“ Politiker… Bekanntlich hat diese Unrechtsordnung mit ihren wohl mit Vorsatz eingebauten „Zankäpfeln“ innerhalb gerade einmal zwanzig Jahren zum nächsten Kriege geführt. Fragen Sie doch einmal den nächsten Geschichtslehrer Ihrer Wahl, solange es die noch gibt, wieso man an den Schulen in der DDR und der heutigen BRD die Geschichte der Tschechoslowakei zwischen 1916 und 1938 oder die Polens mit den diversen Minderheitenproblemen in derselben Zeit nie wirklich behandelt hat.

  41. @ # 1

    Italien, ist das nicht das Land, das immer einen Krieg auf der anderen Seite beendet, als es ihn begonnen hat?

    Nein, Italien ist das Land, wo die Panzer 1 Vorwärtsgang und 16 Rückwärtsgänge haben.

    (Alter Bonmot bei der Bundeswehr) :mrgreen:

    PS: Immer noch blöde Smileys

  42. Wie man es dreht und wendet als Deutscher hat man immer die Arschkarte gezogen.
    Heute morgen war ich auswärts frühstücken. Ich kam mit einem Italiener ins Gespräch und es kam auch aufs Thema Asylanten im Verlaufs des Gesprächs sagte er mir im gebrochenen Deutsch das er es nicht nötig hätte einen Deutschkurs zu besuchen und das die deutschen Scheiße sind worauf ich im ihm sagte das ich deutsche bin und wen ihm etwas in Deutschland nicht passt kann er ja wieder nach Italien ziehen.
    er sagte dann reichlich erbost das die Deutschen selber sagen

  43. Italien hat das Reich in zwei Kriegen verraten: im 1. WK blieb man trotz „Dreibund“ bei Kriegsausbruch erst „neutral“, dann wechselte man zu den Allierten über, um Südtirol einzustecken.

    Im 2. WK wechselte man 1943 wieder mitten im Kampf die Seiten.

    Als Italiener würde ich beim Gedanken an beide Weltkriege lieber schamvoll die Klappe halten, denn auch wenn man beide male am Ende bei den „Siegern“ stand, werden solcher Verrat im kollektiven Gedächtnis der Völker nicht vergessen!

    Mehr dazu auch im dünnsten Buch der Welt: „Italienische Heldentaten im Kriege“

  44. Wird Zeit, dass sich die Südtiroler befreien.

    Italienisches „Design“ und Dolce Vita sind eben doch nicht alles.
    Das muss die Südtiroler Jugend auch endlich einmal begreifen. Andernfalls büßen die Südtiroler auf ewig mit der Finanzierung italienischer Korruption, Feigheit, Arroganz und Verkommenheit.

    Freiheit gibt es nicht zum Nulltarif. Offensichtlich wird man in näherer Zukunft die Freiheit in Europa wieder mit Gewalt verteidigen bzw. zurückerobern müssen.

    Vorher muss die EU zerschlagen werden.

  45. das Deutsche scheiße sind worauf ich ihm nochmal sagte wenn ihm etwas hier nicht passt könne er ja wieder nach Italien gehen. Nein,nein so war das ja nicht gemeint war seine Antwort So oder so ich glaube nicht das er Italiener war sondern illegaler. Wahrscheinlich sucht er eine für die Aufenthaltsgenehmigung. da kommt man in die Bäckerei hat noch nicht mal einen Kaffee getrunken und dann so eine Scheiße.
    War jetzt OT aber mußte einfach raus

  46. #54 GundelGaukeley (31. Mai 2015 13:34)

    Wenn Sie Deutsche(r) sind, dann gibt Ihre Rechtschreibung hier aber kaum einen Beweis dafür!

  47. Es interessiert doch nun wirklich keine Sau, ob ein paar Südtiroler Hinterwäldler ein Jucken am Arxxx haben, weil dort die Italienische Trikolore weht. Sie hätten es weiß Gott schlechter treffen können und kein Mensch hindert sie daran, weiter ihre Felder zu bestellen. Wenn es so weitergeht, weht bald in Europa – und auch in Südtirol, wenn es sich bis dahin nicht abgespalten hat – der Halbmond.

    Wir haben, verdammt nochmal, dringendere Probleme in Europa. Macht mal ein bisschen „Bildungsurlaub“ in europäischen Metropolen; spätestens dann wisst Ihr, wie viel Uhr es mittlerweile ist. Der letzte Husten aus Afrika und dem nahen Osten bringt uns hier seine „Kultur“ und Lebensart bei.

    Allein vor dem Hintergrund dieser virulenten Problemlagen kann man sich als Europäer doch nicht mit den Identitätsproblemchen eines kleinen separatistischen Landvölkchens befassen, das Südtirol als eigenständigen Staat zusammenphantasiert. Wie werden sie die Fresse aufreissen, wenn die Trikolore eingerollt und der Halbmond in den Wind gehängt wird?

Comments are closed.