Print Friendly, PDF & Email

gerichtIn der Silvesternacht hatte ein 16-jähriger, herzlich in einem Bonner Heim willkommener „Neubürger“ bei einem Streit mit anderen Jugendlichen an der Haltestelle Bonner Talweg einen Gleichaltrigen mit dem Messer fast getötet. Seit Freitag muss sich der junge Angeklagte vor allem wegen zweifachen versuchten Totschlags vor der Jugendschwurgerichtskammer verantworten. An das Geschehen vor dem Petrus-Krankenhaus kann sich das Heimkind, laut einer von seinem Verteidiger Michael Hakner verlesenen Erklärung, „trotz aller Anstrengung“ allerdings natürlich leider nicht mehr erinnern. Das Messer muss vom Himmel gefallen sein.

Der General-Anzeiger berichtet:

Die Anklage geht davon aus, dass der 16-Jährige und ein 20 Jahre alter Freund – der wegen gefährlicher Körperverletzung mit auf der Anklagebank sitzt – im Nachtbus 5 vom Hauptbahnhof Richtung Röttgen mit anderen Jugendlichen aneinandergerieten. Offenbar ging es darum, dass sie dabei Mädchen zu nahe kamen. Der Streit schien beendet, als das Duo an der Haltestelle Bonner Talweg den Bus verließ – doch auch Teile der aus insgesamt etwa 15 Personen bestehenden Gruppe stiegen aus.

Der mitangeklagte 20-Jährige gab zu, im Bus einen Holzstab auf die Jungen aus der anderen Gruppe geworfen zu haben. Vor dem Bus hätten diese dann den Stock auf sie zurück geworfen. Daraufhin sei die Situation eskaliert: „Wir haben uns auf einmal geprügelt“, so der 20-Jährige, der einräumte, geschlagen und getreten zu haben. Dass der 16-Jährige mit einem Messer um sich gestochen haben soll, will er nicht mitbekommen haben.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der 16-Jährige drei Personen mit dem Messer verletzte. Das Leben des 16 Jahre alten Hauptopfers konnten Ärzte nur durch eine Notoperation retten. Es verlor unter anderem die linke Niere, ein Stich schrammte laut Anklage außen am Herzbeutel vorbei.

An all das kann sich der Angeklagte, der erst vor zwei Jahren nach Deutschland kam, nachdem er von Schleppern eingeschleust wurde, offenbar nicht mehr erinnern. Der in einem Heim lebende und sehr gut Deutsch sprechende 16-Jährige erzählte, dass er den Silvesterabend mit Freunden am Rhein verbrachte. Dabei habe er Bier und – zum ersten Mal in seinem Leben – auch Wodka getrunken. Auf dem Rückweg vom Rhein fühlte sich „plötzlich alles so komisch an“.

Bis heute könne sich sein Mandant nicht vorstellen, dass er jemanden mit einem Messer verletzt habe. Der 16-Jährige wisse gar nicht, was für ein Messer er benutzt haben soll. Nach eigenen Angaben hatte der Jugendliche kein Messer bei sich, als er zum Feiern aufgebrochen war. In der Erklärung heißt es: „Wenn ich es aber doch war, werde ich dafür gerade stehen und die Konsequenzen tragen.“ Der Prozess wird fortgesetzt.

Wieder einmal hat unsere Gesellschaft jämmerlich versagt. Warum hat sich zum Beispiel kein deutscher Pate um den Jungen gekümmert und ihn mit seinen Freunden an Silvester zu sich nach Hause eingeladen? Dann hätte die unselige Messerstecherei doch verhindert werden können. Wir sollten uns alle schämen, dass wir nicht mehr für die armen Jungen tun, die demnächst unsere Renten erarbeiten und unsere aussterbende Gesellschaft ersetzen sollen. (VB)

Hier ein Video vom Polizeieinsatz unmittelbar nach der Tat:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

46 KOMMENTARE

  1. Das habe ich gestern im WDR Text gelesen, der Messerstecher hatte nach eigenen Angaben überhaupt kein Messer dabei. Und im Irak wird Menschen überhaupt gar nicht die Köpfe abgeschnitten. Alles nur Einbildung.

  2. OT ???
    Schau mal einer an was der G7-Gipfel zu Tage bringt: „Weil Grenzen dicht sind! Polizei schnappt Kriminelle im Minutentakt“
    u.a.:“Die zahlenmäßig größten Aufgriffe: Ein mit 35 illegal eingereisten Albanern und Mazedoniern besetzter Bus auf der A 17 bei Breitenau und ein Transporter voller moldawischer Schwarzarbeiter auf dem Weg nach Berlin am Autobahngrenzübergang Ludwigsdorf.“
    https://mopo24.de/Home#!nachrichten/grenzkontrollen-g7-polen-tschechien-schmuggler-schleuser-schlag-7412

  3. Es ist mittlerweile eines der Hauptprobleme der Justiz, dass alle möglichen Delikte erst nach vielen Monaten überhaupt erst vor den Kadi kommen. Die Justiz ist schon jetzt hoffnungslos überlastet und kann eh nur noch mit Mut zur Lücke einigermasen „arbeiten“. Aber das juckt die Regentschaft offenbar nicht. Es wird munter weiter allerlei Kriminalitas ins Land gelassen, in der Hoffnung, dass diese nicht auch noch der Justitia in die Quere kommen. Um so mehr fühlen sich diese rechtsfreien Personen dazu ermutigt, sich in aller Seelen Ruhe dumm zu stellen und mit ihren Rechtsverdrehern sich aalglatt und sehr erfolgreich aus der Verantwortung zu winden.

  4. Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung fordert eine Gleichstellung von Islam zum Christentum:
    http://library.fes.de/pdf-files/dialog/11386.pdf

    Hier wird wieder einmal eine „Studie“ für Wahlkampfzwecke missbraucht.

    Die SPD und die Friedrich Ebert Stiftung sollten einmal die Ergebisse des Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung zur Kenntnis nehmen: http://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/51_Religionsmonitor/Zusammenfassung_der_Sonderauswertung.pdf

    Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt den Islam ab, aus guten Gründen.

  5. Das Wort „Messerstecherei“ ist bei uns schon gleichbedeutend mit „Multi-Kulti“.

    In einer Hamburger Kneipe wird ein Albaner, der sich daneben benommen hat, robust heraus komplimentiert.
    Eine Stunde später kommt er mit neun Mann Verstärkung zurück.

    Es folgt die übliche Rache-Folklore:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3033224

  6. Wenn Sie Gewalt verbrecherischen Moslem wegsperren, würden die Justizvollzugsanstalten mit 900 % belegt. Andere Kriminelle sind sind nicht berücksichtigt. Deshalb haben Sie auch praktisch Narrenfreiheit für Straftaten. Deshalb muß man für die Abschiebung alle Moslem aus Deutschland demonstrieren, auch wenn es den Tugend Terroristen auch nicht gefällt.

  7. Messerstecher-Flüchtling

    Falsch: Flüchtling
    Fast richtig: Flüchtling™
    Richtig: Asylant

  8. Wie immer sind Ausländer, sprich Moslems, Türken, Araber oder Osteuropäer bei schweren Straftaten nicht zurechnungsfähig, reife verzögert, psychisch gestört, verwirrt, traumatisiert oder sonstiges..
    Das kennt man ja..

    Das hat doch Methode bei Gericht … 🙁

    Es gibt nur eine Strafe für diese Ausländer/Passdeutsche die wirklich zieht.. AUSWEISUNG..

    Davor fürchten sie sich alle..

    Also anwenden..!

  9. Vielleicht war es ein noch „minderjahriges, unbegleites Flucht“-Messer, so ein Mufl-Dingens-Messer halt, wie sie jetzt öfter auftauchen und wohl auch anscheinend untertauchen können ehe man sich versieht. Soeines ohne alle Papiere , Geburtsort, -Datum undso, von dem niemand, und es selber erst recht nicht, irgendwas weiß, wo es herkommt und/oder hingehört, außer eben mitten hinein in die Feindesbrust und tief hinein in die Leiber aller Deutschen eben.

  10. Solange Deutschland nicht souveraen ist und die Grenzen offen sind, wird sich nichts aendern.
    Juncker goennt sich heute abend wahrscheinlich wieder ein paar Flaschen guten Weissweines und wir freuen uns schon wieder auf unseren naechsten Aufenthalt am Bahnhof oder in der Ubahn!
    Vielleicht „rettet“ heute nacht wenn wir probieren zu schlafen, die Deutsche Marine auch noch ein paar tausend mehr, denn schliesslich will es der Vatikan auch so!
    Nicht zu retten sei Mord, sagt er und freut sich auf den Abend im sicheren Vatikanstaat!

    Wir werden verarscht dass es schoener nicht mehr geht!

  11. Wie können wir uns besser vernetzten und organisieren. Die meisten von uns arbeiten und haben Familie. Wir können nicht einfach auf die Straße gehen. Ich bin froh wenn ich Nachts zur Ruhe komme und für den nächsten Tag Kraft für die Arbeit habe.

  12. OT: Kleine anfrage der afd hamburg

    muss „germania“ airlines unterkunft und rueckfuehrung illegaler asylanten bezahlen –
    oder werden hamburgs zahlmichel das muessen ?

    „…Tageszeitung „Welt“ ist kürzlich eine Gruppe von 20 Afghanen in einem Flugzeug der Fluggesellschaft Germania nach Hamburg befördert worden. Die Personen gaben an, einen Asylantrag in Deutschland stellen zu wollen. An Bord des Flugzeugs fanden Beamte der Bundespolizei zerrissene und versteckte Pässe. Der Vorgang lässt darauf schließen, dass zahlreiche Mitglieder dieser Gruppierung über ihre Identität täuschen wollen und im Asylverfahren nicht ihren gesetzlichen Mitwirkungspflichten nachkommen werden.“

    https://alternative-hamburg.de/einreise-von-asylbewerbern-ohne-papiere-ueber-hamburger-flughafen-afd-fordert-aufklaerung-vom-senat/

  13. „An das Geschehen vor dem Petrus-Krankenhaus kann sich das Heimkind, laut einer von seinem Verteidiger Michael Hakner verlesenen Erklärung, „trotz aller Anstrengung“ allerdings natürlich leider nicht mehr erinnern.“

    Wie schäbig ist das denn? Auch ein Anwalt sollte sich dem Recht verpflichtet fühlen. Es ist unerträglich wie offen vor Gericht gelogen wird.

  14. #11 Drohnenpilot (30. Mai 2015 18:34)
    Wie immer sind Ausländer, sprich Moslems, Türken, Araber oder Osteuropäer bei schweren Straftaten nicht zurechnungsfähig, reife verzögert, psychisch gestört, verwirrt, traumatisiert oder sonstiges..
    Das kennt man ja…
    ++++

    Neger vergessen!

  15. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    Ja so siehts aus wenn man jahrelang
    Linksextremisten hofiert und pampert!

    Links und Linksextremismus bedeuten Anarchie und Zerstörung einer Gesellschaft.

    Da hilft nur eins.. Mit absoluter Härte dagegen vorgehen..
    aber leider dürfen unsere Polizisten nicht.. 🙁

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Demonstranten versuchen Polizeiwache zu stürmen

    Rund 200 autonome Demonstranten haben versucht, die Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof zu stürmen. Gegen 20.25 Uhr löste sich die Gruppe aus der Menge. Die Demonstranten stürmten auf die Wache zu, konnten aber von Beamten der Polizei zurückgehalten werden.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hunderte-demonstrieren-bei-Kundgebung-in-Hannover-gegen-Polizeigewalt

  16. Das erinnert an den Maßkrug-Schläger, der dem Richter erzählte:“Der Verletzte ist mit dem Kopf gegen meinem Maßkrug gestoßen und das fünfmal hintereinander.“

  17. #16 „Falkenstein“
    Suchen See sich aus mit wem Sie näheren Kontakt haben möchten. Eröffnen Sie, natürlich mit Tarndaten ein E-Mailkonto. Geben Sie zu dem „Auserwählten“ einen Kommentar ab und bitten ihn um Antwort per E-Mail.
    WICHTIG ist das Konto wieder zu löschen sobald der Kontakt zu Stande gekommen ist!
    So habe ich aus auch gemacht und bin, obwohl zur Zeit auf Madeira und Porto Santo arbeitend im ständigen Kontakt mit einigen PIlern.

  18. #6 Anthropos (30. Mai 2015 18:23)
    Die SPD-nahe Friedrich-Ebert-Stiftung fordert eine Gleichstellung von Islam zum Christentum:
    http://library.fes.de/pdf-files/dialog/11386.pdf

    Hier wird wieder einmal eine “Studie” für Wahlkampfzwecke missbraucht.

    Die SPD und die Friedrich Ebert Stiftung sollten einmal die Ergebisse des Religionsmonitor der Bertelsmann Stiftung zur Kenntnis nehmen: http://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/51_Religionsmonitor/Zusammenfassung_der_Sonderauswertung.pdf

    Die überwiegende Mehrheit der Deutschen lehnt den Islam ab, aus guten Gründen.
    ———————–

    Dann besteht ja wenigstens noch die Gute Hoffnung, dass die übergroße Mehrheit der deutschen Wähler in Bälde die Islampartei SPD ablehnen wird.
    Freut Euch doch drauf.
    Und wenn dieser SPD doch wider Erwarten ihr angestrebter Islam-coup-d’etat gelingen sollte, mit solchen Ratenfängernmethoden wie dem Doppelpass den vereinigten politischen Islam, also den Islamofaschismus hinter sich zu vereinen, dann werden die Islam-Verbände, Koordinationsräte, die Dyanet-Milli-Görüs-Dtib-AKP-Statthalter-Großmogule, die Grauen Wölfe und wie sie alle heißen sich hinter den Muslimbrüder-Org-Strukturen vom ZMD/IGD zusammenscharen, geschlossen wie ein Mann, wie ein Bin Laden, wie Kalif Baghdadi, wie 45 millionen Kalife Baghdadi so geschlosen, und ihre eigene politische Partei Allahs ausrufen, eine deutsche Hisb’allah.

    Sobald diese SPD wieder Regierungsstärke erreicht hätte, so würde eben jene SPD,die diese Bande an ihrer Brust mit soviel Islamvorzugsmilch genährt, herangezüchtet und bedient hat, dabei immer unter der Selbsttäuschung diese würden ihrerseits für genuine SPD-Zwecke eingespannt und funktionalisiert, dann unmittelbar zum Mohren, der seine Schuldigkeit getan hat und welche gehen kann.

    Respektive das alte käufliche Luderfleisch SPD wird für diesen besten Fall ihrer Fälle infolge ihrer strategischen Islamverschmelzungspolitiken dann ausgelutscht bis auf den letzten Tropfen Lebenssaft von diesen Vampiren als schlappe Larvenhülle abgestoßen werden, welche so endgültig in sich kollabieren wird zum Ende ihrer Tage wie ein nasser Sack.

    Denn wie Phönix aus der Asche ist dann schließlich das darin inwendig angelegten strategische Ziel vollbracht und eine neue AKP, die AKP-Deutschland, so ein Mursi-Ikhwan-Parteiengebilde für den Gottesstaat auf deutschem ehemaligen Verfassungsboden daraus mutiert. Und keiner wird’s dann gewesen sein wollen. Wiedermal, post festum!

  19. meine frage ist folgende?
    wenn man die (flüchtlinge) nicht finanziell sanktionieren kann (weil nicht vorgesehen),
    bekommen die auch weiter den flüchtlings regelsatz in der u-haft bzw im gefängnis?

  20. ot

    Schmonz aus HännoverGaza:

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Lauf-gegen-Rassismus-um-Maschsee

    Dem Wetter zum Trotz haben am Sonnabend 120 Menschen am Lauf gegen Rassismus um den Maschsee teilgenommen.

    Die Veranstalter der Türkischen Jugend hatten zum Ziel, mit dem Lauf ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen.

    Hannover

    Zahlreiche Mitglieder des „Unterstützerkreis Flüchtlingsunterkünfte Hannover“, die Gewerkschaft der Polizei sowie Mitglieder verschiedener Jugendorganisationen politischen Parteien nahmen teil.<<

    Wow.

    ………………………………….

    http://blogs.faz.net/deus/2015/05/30/ein-tag-von-der-empoerung-der-ard-redakteurin-zur-morddrohung-der-antifa-2612/

    Die Autorin des Beitrags schrieb in letzter Zeit noch zwei andere Geschichten, die im Kreise der Netzfeministinnen ungnädig aufgenommen wurden.

    Über Depression und deren Vermittlung im Netz, wie andere dafür von den üblichen Aktivistinnen attackierte Medien auch, und jüngst über den von vielen Feministinnen getragenen Shitstorm, der sich gegen eine Autorin des Westfalen-Blatts wendete.

    Um in den Kontext des Rechtsradikalismus gestellt und im Internet öffentlich vorgeführt zu werden, reicht es also, etwas zu veröffentlichen, was ein einziges Mal einer rechtsradikalen Person gefallen hat.

    Irre.

    Armes Deutschland.

  21. Salzburg: Massenschlägerei in Park, vier Verletzte
    „Ein Streit unter etwa acht Jugendlichen ist Montag im Lehener Park in Salzburg eskaliert. Nachdem sich ein 18-jähriger Afghane und ein 16-jähriger Österreicher gegenseitig mit Fäusten geschlagen hatten und ein Freund dem Jüngeren zu Hilfe geeilt war, gingen rund sechs Afghanen mit Holzstöcken und Messern bewaffnet auf die Kontrahenten los. Vier Personen wurden leicht verletzt.(…)“
    http://www.österreich.at/chronik/Salzburg-Massenschlaegerei-in-Park-Vier-Verletzte/189997634

    Salzburg: Fäuste fliegen in Lehen
    „Zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren tschetschenischen Staatsangehörigen und einem afghanischen Staatsangehörigen kam es am Donnerstagabend im Lehener Park in der Stadt Salzburg. Der 17-jährige Afghane erlitt durch Faustschläge gegen den Kopf und Tritte gegen den Oberkörper leichte Verletzungen. Die Täter sind flüchtig.“
    http://www.salzburg24.at/streits-eskalieren-in-salzburg-attacke-gegen-polizisten/4343337

    München: Mieter muss ausziehen, weil er zwei Nachbarn angegriffen hat
    „Im Juni 2014 hatten sich zwei befreundete Hausbewohner gemeinsam das Fußball-WM-Spiel Spanien gegen Chile angesehen. Als sie vom Public Viewing nach Hause in das Sollner Appartementhaus kamen, fanden sie im Treppenhaus einen Nachbarn laut schreiend am Boden liegen: „Ich will sterben, Hilfe, Hilfe!“ Einer der beiden Heimkehrer, ein 29-Jähriger, kannte den rufenden 34-jährigen Afghanen bisher als friedlichen Nachbarn und fragte ihn, ob er einen Rettungswagen holen solle. Da sprang der vermeintlich Hilfsbedürftige plötzlich auf, packte den besorgten Mann am Hemd und würgte ihn. Immer weiter schlug er auf ihn ein, wodurch der Mann Schürfwunden und Verletzungen im Gesicht, eine blutende Wunde an der Lippe und Schrammen am Oberkörper erlitt. Er konnte sich nur dadurch befreien, dass er sein Hemd selbst zerriss, um herausschlüpfen zu können. Daraufhin packte der 34-Jährige den Fuß des zweiten Mannes und versuchte hineinzubeißen. Die erschreckten Spätheimkehrer versuchten davonzulaufen. Der rasende Mieter packten einen der Männer erneut am Fußgelenk, so dass dieser die Treppe hinabstürzte. Beide Männer konnten zwar ins Freie flüchten, wurden aber erneut attackiert und so schwer verletzt, dass sie sich im Krankenhaus behandeln lassen mussten. Der Afghane kam anschließend einen Monat lang zur psychischen Untersuchung in ein Fachklinikum.(…)“
    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/gerichtsurteil-schlaege-im-treppenhaus-1.2494695

    Belgien: Zwei Jahre Haft für Vergewaltigung in Eupen
    „Ein in Spanien lebender Senegalese wurde am Montag in seiner Abwesenheit vom Eupener Strafgericht zu zwei Jahren Haft verurteilt. Er ist der Vergewaltigung einer in Eupen wohnhaften Niederländerin am Altweibertag 2013 schuldig gesprochen worden. Man habe den Mann nicht lokalisieren können, so die Staatsanwältin im März 2015. Vorausgegangen war ein feuchtfröhlicher Flirt in einer Eupener Kneipe. Zeugen beobachteten, wie das torkelnde Opfer das Café mit ihrem afrikanischen Begleiter verließ. Der Angeklagte brachte sie in die Wohnung eines in Eupen lebenden Freundes. Doch davon weiß die Frau nichts mehr, auch nicht von dem, was sich dort abgespielt hat.“ http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?aid=e5899661-697c-4f13-b221-6ddba4510955

    Witten: Iraker gesteht Brandstiftung in Imbiss
    Es ist ein spektakulärer Fall von Brandstiftung und Versicherungsbetrug: Am 14. Dezember 2013 brannte ein Döner-Grill in der Bebelstraße in Annen. Kein Racheakt, keine rechtsextreme Tat – es ging offenbar um Geld. Nun müssen sich vier Männer vor dem Bochumer Schwurgericht verantworten.
    Angeklagt ist der Ehemann der Imbissbetreiberin, ein 52-jähriger Armenier aus Witten. Er soll die Brandstiftung angezettelt haben haben, um Versicherungsleistungen zu kassieren. Tatsächlich flossen 10 000 Euro. Als Auftraggeber muss er sich auch wegen versuchten Mordes verantworten. Er soll billigend in Kauf genommen haben, dass Hausbewohner bei der Tat umkommen.
    Um sich nicht selbst die Hände schmutzig zu machen, soll der 52-Jährige einen Bekannten beauftragt haben, jemanden als Brandstifter anzuheuern. Dieser Bekannte, ein 45-jähriger Aserbaidschaner, soll wiederum einen Syrer angesprochen haben, der einen Iraker ausfindig machte. Alle drei kommen aus Neustadt am Rübenberge bei Hannover. Der Iraker war letztlich derjenige, der den Imbiss in Brand setzte. Das gestand er vor dem Bochumer Landgericht.(…)“
    http://www.derwesten.de/staedte/witten/iraker-gesteht-brandstiftung-in-wittener-imbiss-id10720686.html#plx990728044

  22. Brandstiftung, Massenschlägerei, Messerstecher, Sexualstraftäter…

    Werden aus den Flüchtlingen erst in Deutschland Messerstecher, Mörder, Schläger, Vergewaltiger?

    Oder sind sie aus ihren Heimatländern geflüchtet, weil sie bereits dort die oben genannten Straftaten begannen haben? Echte Verfolgte verhalten sich so nicht.

    Echte Verfolgte

    und

    Wahre Märtyrer

    sind diese:

    https://www.youtube.com/watch?v=WNXvE0xXR2M

    Erwiderung zum Märtyrertod der 21 Koptischen Christen: Sie sind frei!

    Reihenfolge der Bibelworte im Video:

    Offenbarung 20,4: Und ich sah Throne, und sie setzten sich darauf, und das Gericht wurde ihnen übergeben; und [ich sah] die Seelen derer, die enthauptet worden waren um des Zeugnisses Jesu und um des Wortes Gottes willen.

    2.Brief an die Korinther 3,17: Der Herr aber ist der Geist; und wo immer der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.

    Johannes-Evangelium 3,16: Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

    Johannes-Evangelium 8,44: Jesus Worte — „Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, das wollt ihr tun! Der war ein Menschenmörder von Anfang an und steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.“

    Johannes-Evangelium 10,10: Jesu Worte — „Der Dieb kommt nur, um zu stehlen, zu töten und zu verderben. Ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es im Überfluss haben.“

    Buch Josua 1,9: Das ist mein Gebot — sei stark und mutig! Sei unerschrocken und sei nicht verzagt; denn der HERR, dein Gott, ist mit dir überall, wo du hingehst!

    Ägyptische Christen rufen 10 Minuten den Namen von Jesus/Yeschua an:

    https://www.youtube.com/watch?v=mwCr3GNYBag

  23. Mann greift in Pankow Passanten mit Hammer an
    18.57 Uhr: Berlin – Ein 21-Jähriger hat in Berlin-Pankow zwei Passanten mit einem Hammer angegriffen. Der unter Drogen stehende Mann schlug am Freitagabend zunächst in der Pestalozzistraße unvermittelt einem 17-Jährigen auf den Hinterkopf, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Das verletzte Opfer und sein Begleiter konnten weglaufen und die Polizei rufen.
    Derweil forderte der Angreifer in der nahe gelegenen Parkstraße von einer 26-Jährigen Geld. Sie weigerte sich, er schlug der Frau ins Gesicht. Dann versuchte er, der Passantin die Tasche zu entreißen. Als sie nicht losließ, schlug der 21-Jährige mit dem Hammer nach ihr, verfehlte das Opfer aber. Schließlich trat ihr der Mann in den Bauch und lief ohne Beute davon. Die leicht Verletzte erlitt auch einen Schock.
    Die Polizei nahm den 21-Jährigen kurz darauf fest. Sie fanden bei ihm neben dem Hammer auch ein Küchenmesser und einen Teleskopschlagstock.

    Messerstecher mit Kapuzenpullover macht Jagd auf junge Frauen
    17.57 Uhr: Erfrstadt – Seit Oktober vergangenen Jahres hat im Ortsteil Liblar bei Köln ein Unbekannter acht Frauen mit einem Messer oder anderen Gegenständen verletzt, wie die Kriminalpolizei Kerpen berichtet. Vom Täter, der ohne Vorwarnung aus der Dunkelheit als Radfahrer getarnt auftaucht, fehlt bislang jede Spur.
    In der Regel verletzte er junge Frauen, unter ihnen eine Schülerin, im Vorbeifahren. Die Gymnasiastin sei nach einer Oberstufenparty angegriffen worden und habe im Krankenhaus behandelt werden müssen. „Der Mann raubt nichts, er will seine Opfer in erster Linie verletzen“, zitiert der „Kölner Stadtanzeiger“ einen Polizeisprecher.
    Eine eigens eingerichtete Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei Kerpen, in Nordrhein-Westfalen, arbeitet auf Hochtouren, um den Serientäter dingfest zu machen, der bisher an unterschiedlichen Orten den Frauen auflauerte. Zuletzt stach der Mann am 15. Mai zu.
    http://www.focus.de/panorama/welt/deutschland-ticker-drei-unbekannte-ueberfallen-hochschwangere_id_4717562.html

  24. 27 Peter Wood

    Kann ich mit Ihnen in Kontakt treten?
    Da seit kurzem im Ausland, könnten Sie mir eine mail Adresse hinterlassen.
    Vielen Dank!

  25. #36 Radetzky (30. Mai 2015 20:58)
    27 Peter Wood

    Vielleicht ist es an der Zeit für den Aufbau einer EUdssR Post-Übergangs Exil Regierung, es sind eine Menge Ministerien zu vergeben

    Babieca
    Eurabia
    ….

  26. PSEUDO-FLÜCHTLINGE BEREICHERN EUROPA

    MUSLIM VERGEWALTIGT u. BERAUBT BEHINDERTEN

    Solothurn
    „“Mann vergewaltigt: ALGERIER erhält «süssen» Deal vom Gericht

    Ein Algerier, der einen Mann zu Oral- und Analverkehr nötigte, wird im abgekürzten Verfahren zu einer teilbedingten Haftstrafe verurteilt und muss so nur acht Monate ins Gefängnis. von Simon Binz…““
    http://www.solothurnerzeitung.ch/solothurn/kanton-solothurn/mann-vergewaltigt-algerier-erhaelt-suessen-deal-vom-gericht-129181117

    VOLLVERSORGUNG ZWEIER SCHLÄGER AUS ISLAMIEN

    Landsberg
    „“…Ein 21-jähriger afghanischer Asylbewerber kam in angetrunkenem Zustand in das Zimmer eines 19-jährigen somalischen Mitbewohners und randalierte dort…

    Der SOMALIER versuchte, den AFGHANEN aus dem Zimmer zu schieben. Dabei verletzte der Eindringling den Somalier mit einem Messer leicht an der Hand. Der Afrikaner wehrte weitere Angriffe mit einem gezielten Faustschlag gegen den Kopf des Anderen ab.

    Die beiden Kontrahenten wurden getrennt voneinander mit zwei Rettungswagen ins Klinikum Landsberg gebracht.

    Damit sie ihre Schlägerei nicht im Krankenhaus fortsetzen, fuhren zwei Polizeibeamte mit zur Notaufnahme.

    Dort beleidigte der Afghane die Beamten verbal als auch durch wiederholtes Zeigen des Stinkefingers.““
    http://www.augsburger-allgemeine.de/landsberg/Schlaegerei-in-Asylunterkunft-id34244732.html

    TUNESIER STIEHLT IM KRANKENHAUS

    Bozen
    „“Gelegenheit macht Diebe, das hat sich in der Nacht auf Mittwoch wohl ein 25-jähriger TUNESIER gedacht, als er einen dreisten Diebstahlversuch startete. Gegen Mitternacht wollte er sich im Bozner Krankenhaus wegen einer Armverletzung behandeln lassen…““
    http://www.unsertirol24.com/2015/05/27/bozen-armverletzung-vorgetaeuscht-um-zu-stehlen/

    ALGERISCHER AUTOKNACKER

    Warstein
    „“ALGERIER knackt Autos in Rüthen und bekommt ein Jahr auf Bewährung““
    http://www.derwesten.de/staedte/warstein/algerier-knackt-autos-in-ruethen-und-bekommt-ein-jahr-auf-bewaehrung-aimp-id10719044.html

    SOMALIER u. PAKISTANER STÖREN REGIONALVERKEHR

    München
    „“Ein SOMALIER mit 2,99 Promille zwang einen Regionalzug zur Notbremse – am Nachmittag geriet bereits ein PAKISTNI in das Gleis, wodurch die Strecke zwischen Ost- und Hauptbahnhof für etwa eine Viertelstunde gesperrt wurde…““
    https://www.muenchen.tv/299-promille-stark-alkoholisierter-somalier-stoppt-zugverkehr-104199/

    TÜRKISCHE FASCHISTEN(GRAUE WÖLFE) GREIFEN ZDF AN

    „“…am Freitag warf die ATIB, ::: , dem Sender „Generalverdacht gegen Muslime” vor und kündigte rechtliche Schritte an…““
    http://www.blu-news.org/2015/05/30/atib-greift-das-zdf-an/

    ORIENTALISCHE/AFRIKANISCHE SITTEN FÄRBEN AB

    WAHLFÄLSCHUNG DURCH SCHÜLER

    Bremerhaven
    „“Schüler des Lloyd-Gymnasiums in Bremerhaven sollen bei der Stimmenauszählung für die Stadtverordnetenversammlung bewusst manipuliert haben. Der Vorfall könnte weitreichende Folgen haben: Die AfD hatte Unregelmäßigkeiten bemängelt und angekündigt, ein Wahlprüfungsverfahren einzuleiten…““
    http://www.blu-news.org/2015/05/30/gymnasiale-wahlfaelscher-statt-wahlhelfer/

    UNBEKANNTE WERDEN DURCHGEFÜTTERT

    UNBEKANNTE SIND GEKOMMEN, UM ZU BLEIBEN

    Bei Erstregistrierung bis 2000 neue „Flüchtlinge“ in Sachsen nicht richtig erfasst

    (…)

    „“Schon jetzt habe sich deswegen der Aufenthalt der Flüchtlinge in Deutschland um teilweise sechs Monate verlängert… Allein bei den etwa 140 Flüchtlingen im Landkreis Leipzig kämen aufgrund der verlängerten Aufenthaltsdauer rund 100.000 Euro für die Unterbringung zusammen…““
    http://www.mdr.de/nachrichten/nicht-erfasste-fluechtlinge-in-sachsen100.html

  27. Ich kann mir diese Tat nur durch die in Bonn fehlende Willkommenskultur erklären.
    Liebe Bonner- falls hier welche mitlesen- bitte setzt ein deutliches Zeichen gegen Rechts; in einem Land, in dem es so etwas eine PEGIDA gibt, müssen unbescholtene Plusbürger doch zum letzten Mittel greifen, um Anerkennung zu erlangen!
    Demonstriert für noch mehr „Flüchtlinge“, räumt Eure Wohnungen und fordert Eure weiblichen Familienmitglieder auf, sich zur Erfüllung natürlicher Bedürfnisse zur Verfügung zu stellen.
    Unseren Fachkräften darf an nichts mangeln; und nur so funktioniert gelebte Willkommenskultur.

  28. Das Messer muss vom Himmel gefallen sein.

    Die echte Messerfachkraft wird mit dem Messer geboren.

    Wieder einmal hat unsere Gesellschaft jämmerlich versagt. Warum hat sich zum Beispiel kein deutscher Pate um den Jungen gekümmert und ihn mit seinen Freunden an Silvester zu sich nach Hause eingeladen?

    Nun, so blöd sind sogar Gutmenschen nicht.
    Niemand will erstochen werden, insbesondere an Silvester.

  29. #10 Das_Sanfte_Lamm (30. Mai 2015 18:34)
    Messerstecher-Flüchtling
    Falsch: Flüchtling
    Fast richtig: Flüchtling™
    Richtig: Asylant

    Inhaltlich korrekt ist:
    BEWAFFNETER INVASOR.

  30. Asylbewerber müßte man sein……

    Einfach zum Arzt gehen

    Hamburg lässt Flüchtlinge von einer Krankenkasse betreuen – und spart damit Geld. Wie kann das sein? Ein Gespräch mit dem Fachmann der Hamburger Sozialbehörde

    Asylbewerber dürfen in Deutschland meist nur bei akuten Erkrankungen zum Arzt. Jeden Arztbesuch müssen sie vorher vom Sozialamt genehmigen lassen. Dort entscheiden medizinische Laien, ob sie behandelt werden dürfen oder nicht. Das ist gefährlich für die Flüchtlinge. Und teuer für die Kommunen. Hamburg geht einen anderen Weg: Die Stadt lässt Flüchtlinge von einer Krankenkasse versorgen. Die Asylbewerber werden nicht – wie ein gesetzlich Versicherter – Mitglied in der Krankenkasse, sondern von dieser betreut. Warum, das erklärt Frank Burmester von der Hamburger Sozialbehörde.
    (….)

    ZEIT ONLINE: Was ist mit anderen Erkrankungen? Laut Gesetz dürfen Flüchtlinge nur „bei akuten Erkrankungen und Schmerzzuständen“ behandelt werden.

    Burmester: Das Gesetz ist auslegungsbedürftig, wie man so schön sagt. Hat jemand mal genau definiert, was das eigentlich sein soll – akute Erkrankungen und Schmerzzustände? Nein. Am Ende müssen das die Ärzte entscheiden. Das Risiko einer Fehleinschätzung ist jedoch sehr groß. Also wollten die Ärzte, dass wir ihnen ganz konkret vorgeben, was sie behandeln dürfen und was nicht. Da es natürlich immer um individuelle Krankengeschichten geht, war schnell klar: Wir können das gar nicht für alle Fälle pauschal festlegen. Das ist viel zu kompliziert. Am Ende konnten wir nur für zahnärztliche Leistungen einigermaßen genau definieren, welche Behandlung erstattet wird und welche nicht. Da ist die Lage noch vergleichsweise klar. Aber immer noch wahnsinnig kompliziert. Der Bund müsste einheitlich definieren, was genau unter den Leistungseinschränkung zu verstehen ist. Das tut er aber nicht.
    (….)

    http://www.zeit.de/feature/krankenversicherung-fluechtlinge-hamburg

  31. In der Erklärung heißt es: “Wenn ich es aber doch war, werde ich dafür gerade stehen und die Konsequenzen tragen.” Der Prozess wird fortgesetzt.

    Dann nimm die Haftstrafe und die darauf folgende Abschiebung an!

  32. #36 Radetzky

    „Kann ich mit Ihnen in Kontakt treten?“

    Ja, gerne!
    Ich habe eben erst Ihre Frage gelesen.
    Bitte mailen Sie auf uri-blocksom@web.de!
    Ich werde das Konto aber erst morgen Abend öffnen, wenn ich auf Porto Santo bin.

    Viele Grüße

    Peter und Dharma

  33. #38 Esper Media Analysis

    Da mache ich ernsthaft gerne mit. Als Jurist und Wirtschaftswissenschaftler bietet sich für mich das Finanz- oder Wirtschaftsministerium an. Dharma, kath. Inderin, könnte das Ressort „Integration“ übernehmen.
    Wir überlegen uns dauerhaft hier im Exil zu bleiben. Unser Haus in „Tralala“ steht zum Verkauf an.
    Wegen Kontaktaufnahme sehen Sie bitte #45 an Radetzky. Aber Achtung, spätestens Donnerstag wird das Konto gelöscht!

    Gruß

    Peter und Dharma

Comments are closed.