imageRadikale Moslems haben dem Bürgermeister von Antwerpen, Bart De Wever (Foto), mit Mord gedroht, sollte er nicht zum Islam konvertieren. Ein Drohbrief an De Wever wurde auf einem Platz im Zentrum von Antwerpen aufgehängt. Der Politiker hatte zuvor wiederholt vor einer Bedrohung durch den islamischen Extremismus in Belgien gewarnt.

Gegenüber dem privaten flämischen Fernsehsender VTM sagte Bart De Wever am Sonntag, dass sich noch zeigen müsse, wie ernst man diese Drohung nehmen müsse: „Ich habe immer schon vorausgesagt, dass wir die Drohungen aus Richtung eines extremistischen Islam nicht so schnell los werden würden. Das haben wir jahrelang vernachlässigt. Jetzt ist dieses Geschwür nach Syrien wieder aufgebrochen und es wird noch viel Eiter da herauskommen, bis wir das loswerden.“

Der Vorsitzende der flämischen Nationaldemokraten N-VA und Bürgermeister von Antwerpen lebt schon seit einiger Zeit unter persönlichem Personenschutz. Das OCAD, das staatliche Koordinations- und Analyseorgan für Terrorbedrohung in Belgien, bestimmt anhand seiner Srceenings das Niveau der Bedrohung. Im Falle Bart De Wevers ist diese Bedrohung derart akut, dass ihm Personenschutz gewährt werde, wie er gegenüber VTM andeutete.

image_pdfimage_print

 

94 KOMMENTARE

  1. Da kann sich doch selbst jeder linksgrüne Dussel leicht vorstellen, was bei uns abgeht, wenn erst über 50 % der Bevölkerung Islamisten sind.

  2. Gegenüber dem privaten flämischen Fernsehsender VTM sagte Bart De Wever am Sonntag, dass sich noch zeigen müsse, wie ernst man diese Drohung nehmen müsse: „Ich habe immer schon vorausgesagt, dass wir die Drohungen aus Richtung eines extremistischen Islam nicht so schnell los werden würden. Das haben wir jahrelang vernachlässigt. Jetzt ist dieses Geschwür nach Syrien wieder aufgebrochen und es wird noch viel Eiter da herauskommen, bis wir das loswerden.“

    Ausreisen lassen, aber nie wieder rein lassen, das wäre die Lösung einer wehrhaften Demokratie!
    Und das eine oder andere Problem wird sich in Syrien sowieso lösen.

  3. Deshalb sind die islamfreundliche Politiker für mich genauso pervers wie ein Autofahrer der mit Tempo 100 durch eine Spielstraße und dort obendrein noch viele Kinder spielen.

  4. Na Gott sei Dank kann das dem gaukler und angie nicht passieren, denn sie haben bereits die Seiten gewechselt.

  5. #2 Ash (25. Mai 2015 20:49) „Lösung einer wehrhaften Demokratie“
    _____________________

    Wo soll denn bitte die „wehrhafte Demokratie“ herkommen?
    Haben Sie da schon mal den Vorreiter gespielt?
    Und die Links-Grüne-Söldnertruppe in Marsch
    gesetzt?

  6. Wie was? Der weigert sich zum friedlichen Islam zu konvertieren???

    Was für ein rechtspopulistische NAZI-Sau!!!

    Einem echten Linken und Anti-Christen, könnte so ein Gedankenfehler im aufrechten „Kampf gegen Rechts“ niemals passieren…

  7. Wieder ein Verbündeter im Kampf gegen den ISISlam. Bleibt nur zu hoffen das weitere Belgische Politiker ebenfalls wie Herr De Wever sehen was für eine Pestbeule der iSSlam wirklich ist.

  8. Typische islamische Charmeoffensive. Damit zeigen die Orks ihre Friedlichkeit um die Herzen der Ungläubigen zu gewinnen. 🙂

  9. OT, aber ich krieg gleich das Erbrechen:

    Im ZDF läuft gerade die abendliche Verblödung des deutschen Spießers bzw. Michels und seiner Frauen.

    Ein Sommer in Marrakesch, ich musste sofort umschalten, als ich dieses multi-islamo-kulti-Gesülze dort ansatzweise mitbekam und mir auf ZDF im Netz die Handlung reinzog.
    Was werden wir verblödet! Islam ist doch so romantisch! Und unsere Medien sind Handlanger der Verblödungsmaschinerie! Wie viele deutsche Opfer-Frauen werden sich diesen Abfall jetzt mit feuchten Augen und evtl. feuchtem Schri** wohl wieder reinziehen?
    Ich hasse dieses Schund-Lügen-TV!
    Der Reichspropagandaminister von vor über 70 Jahren hätte seine helle Freude!

    Ich kämpfe noch jetzt mit Brechreiz und aufsteigender Wut.
    Ich brauch einen Drink!

  10. Das kann weder Wulff, Merkel noch dem Gauckler passieren.
    Die haben sich bereits unterworfen.

  11. #9 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2015 21:08)
    Die Niederländer kriegen von Geert Wilders alle Nas`
    lang im Parlament erzählt wie gefährlich der Islam ist und trotzdem schnallen die es nicht. tztztz

  12. Der Herr Bürgermeister spricht davon, dieses Geschwür wieder loswerden zu wollen. Ich befürchte, dass wir bald eher auch mit einer Flüchtlingswelle von den letzten Belgiern rechnen müssen, wenn das Kalifat ausgerufen wird.

    Allerdings werden die vermutlich wieder rausgeworfen, denn SPDCDUCSULINKEGRÜNEFDP wollen solche „Flüchtlinge“ bestimmt nicht haben.

  13. #9 WahrerSozialDemokrat (25. Mai 2015 21:08)

    Wie was? Der weigert sich zum friedlichen Islam zu konvertieren???
    Was für ein rechtspopulistische NAZI-Sau!!!

    ——

    Der steht in München schon auf der roten Liste und kriegt da garantiert nie wieder ein Bier !

  14. Huch Antwerpen ist in Belgien looooooooooooool
    In Geographie war ich noch nie gut.

  15. #8 Verteuerbare Energien

    Ja sicher!
    Ich werde mich mit Details hier aber nicht selbst belasten!
    Die sind sehr prekär.
    Ich wette, viele hier haben das auch schon!

    Feind liest mit!

  16. OT

    1:0 für mich – Tor!

    Neulich stießen wir auf eine rassistische femi- und genderwahnsinnige Orientalin, die weiße Männer töten möchte und in London lehrt:
    Islamisches Quotenweib BAHAR MUSTAFA
    http://www.pi-news.net/2015/05/gender-beauftragte-an-londoner-uni-toetet-alle-weissen-maenner/

    Ich tippte auf islamische Araberin und behauptete, der Islamchip sei auch bei solchen linksextremen Muslimen drin. Voilà:

    Die „palästinensische“ Araberin, Weiße-Männer- und Juden-Hasserin Bahar Mustafa:
    http://media.salon.com/2015/05/bahar_mustafa.jpg

    Auf ihrer Facebook-Seite stellt sich die Linksversiffte vor; u.a.:

    „“I promise to:

    Continue to support “Cops off Campus” which affect our BME students who are targets of racial profiling and police brutality.

    ZERO TOLERANCE on homophobia, queer-phobia, trans*phobia, racism, Islamaphobia[sic], misogyny(Frauenhaß), ableism(Diskrimin. v. Behinderten), cis-sexism*, and classist behaviour.““

    (Anm. d. mich, M-B)

    *cis-sexism 😛
    „“Cisgender/Cissexismus

    Cissexismus beschreibt die Ablehnung, Ausgrenzung und Diskriminierung von Trans*Menschen durch Menschen, deren Geschlechtsidentität mit dem bei Geburt zugewiesenen Geschlecht in Einklang steht bzw. noch nie hinterfragt wurde (auch cisgender oder cisgeschlechtliche Menschen genannt)…““
    transintersektionalitaet.org/?page_id=36

  17. #2 Ash (25. Mai 2015 20:46)
    +++ Sie ernten, was sie gesät haben.
    ——————-
    FALSCH: SIE ernten, was WIR (unsere Elite) gesät haben …

    ich war heute ‚großflächig‘ in Bremen unterwegs und sah ganz unglaublich viele Grüppchen bekopftuchter, junger Frauen mit vielen, vielen kleinen Kinderleins, süß auf dem Tretroller, dem kleinen Fahrrädlein, im Kinderwagen und im Bauch …

    Bremen wird als erste große Stadt mehrheitlich mohammedanisch sein, 15 – 20 Jahre schätze ich und die Scharia Partei Deutschlands (SPD) wird sich anpassen … Bremen war die Stadt ‚der Bewegung‘ wo zum ersten Mal von einem Deutschen Präsidenten die bedeutungsvollen Worte öffentlich gesagt wurden: ‚Der Islam gehört mittlerweile auch zu Deutschland‘ … der Blitz soll ihn treffen …

  18. Eine Islamisierung Europas findet nicht statt!

    Zitat: X-beliebiger Politiker Bunt-EUrabiens

  19. Ja die Politiker kriegen Personenschutz und wir muessen aber immer noch Angst haben wenn unsere Frauen alleine Ubahn fahren und an den Bahnhof gehen wollen. Die Elite wo uns dies alles einbrockt lebt in einer anderen Welt, sie wird nie mit ihren Machenschaften konfrontiert!
    Man kriegt den Islam nicht zur Haelfte weg. Islam ist entweder da oder aber ganz weg!
    Angst regiert diese Welt und wird von den Politikern gefoerdert wo es nur geht!
    Da laesst es sich als Juncker natuerlich gut besoffen arbeiten!

  20. Es tut mir aufrecht leid lieber Belgier!

    Aber euer Staat wird so oder so tatsächlich untergehen! 🙁

    Nehmt es mit Fassung und verstärkt unsere Gegenwehr!

    Und nehmt endlich die Lügengeschichten über angeblichen Greultaten der deutschen Besatzung als Absurdum endlich zurück!

    NUR DIE WAHRHEIT WIRD EUCH RETTEN!!!

    Diesen Tipp gebe ich allen Lügnern über deutsche Verbrechen! Eure Lügen sind euer Unheil!

  21. #24 Maria-Bernhardine (25. Mai 2015 21:27)
    Ich hatte in dem Thread auch noch geschrieben das was mit ihr nciht stimmt (sinngemäß)
    Selber Toleranz bis zum geht nicht mehr einfordern aber nicht bereit sein anderst denkenden gegenüber
    tolerant zu sein. So eine Schnippe.
    Dann war der Killallwhitemen Twitteraccount doch nicht so harmlos wie sie behauptet hat.

  22. OT

    Am Montag hat ein schweres Erdbeben Tokio und seine Umgebung erschüttert. Der deutsche Bundespräsident, Joachim Gauck, hat das japanische Volk von ganzem Herzen um Vergebung gebeten und erklärt, er verneige sich zutiefst vor den Opfern. Das deutsche Volk sei sich seiner historischen Verantwortung bewußt.

  23. #26 notar959

    FALSCH: SIE ernten, was WIR (unsere Elite) gesät haben …

    Falsch stimmt nicht!
    Es ist nur eine andere Umschreibung!
    Man kann es auch nennen: WIR ernten, was unsere „Eliten“ uns eingebrockt haben!
    Aber auch für unsere „Eliten“ kommen die Einschläge näher, verlass Dich drauf!

  24. #15 Ash
    „Der Reichspropagandaminister von vor über 70 Jahren hätte seine helle Freude!“

    Die Aufgaben dieses Ministeriums wurden in einer Verordnung vom 30. Juni 1933 wie folgt definiert:
    „Der Reichsminister für Volksaufklärung und Propaganda ist zuständig für alle Aufgaben der geistigen Einwirkung auf die Nation, der Werbung für Staat, Kultur und Wirtschaft, der Unterrichtung der in- und ausländischen Öffentlichkeit über sie und der Verwaltung aller diesen Zwecken dienenden Einrichtungen.“

    und nun lassen sie mal das Reich einfach weg…..

  25. #19 unlustig

    Der Herr Bürgermeister spricht davon, dieses Geschwür wieder loswerden zu wollen. Ich befürchte, dass wir bald eher auch mit einer Flüchtlingswelle von den letzten Belgiern rechnen müssen, wenn das Kalifat ausgerufen wird.

    Das muss nicht unbedingt so eintreten, es könnte auch sein, dass wir hierzulande schneller sind.
    Wir brauchen auch gar nicht auf andere zeigen, das Geschwür wächst auch an uns und weder Belgier, Deutsche, Europäer erkennen das in der Masse.
    Aber sie werden es, die Zeit arbeitet da in diesem Falle für uns.
    Wir dürfen uns auf spannende Zeiten einrichten.

  26. #34 Ironman

    Die Lösung ist verblüffend…war mir aber bereits vorher klar, deshalb hab ich das ja auch so geschrieben.

  27. #25 Ash (25. Mai 2015 21:27) PS: Ich suche hier auch weder Streit noch lasse ich mich provozieren.“
    ______________________-
    Ach, wäre doch zu schön gewesen… 🙂

  28. OT

    Aber lesenswert.

    Der 19-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz befuhr die Jaegerstraße von der Sumgaitallee kommend und wollte nach links in die Havering-Allee abbiegen. Bereits hier fuhr er nach Zeugenaussagen mit nicht angepasster Geschwindigkeit. Während des Abbiegevorgangs beschleunigte er den PKW weiter so stark, dass das hochmotorisierte, heckangetriebene Fahrzeug zunächst mit dem Heck nach rechts ausbrach. Hierbei schleuderte er derart stark nach rechts, so dass er in der Folge nach rechts von der Fahrbahn abkam, und im Bereich einer Bushaltestelle auf den Gehweg schleuderte. Dort kollidierte er mit drei Passanten aus einer 10-köpfigen Personengruppe und verletzte diese zum Teil schwer. Nach der anschließenden Kollision mit einem Metallpfeiler einer Fahrplananzeige kam der Mercedes schlussendlich zum Stillstand. Eine 30-jährige Frau  wurde derart schwer am Kopf verletzt, dass zunächst eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte. Eine 55 Jährige kam mit diversen Knochenbrüchen u.a. einer Beckenfraktur ebenfalls schwerverletzt in das Krankenhaus. Die dritte verletzte Passantin, eine 30-jährige Frau, kam mit leichten Prellungen und dem Schrecken davon. Mittlerweile besteht bei keiner der verletzten Personen mehr eine Lebensgefahr. Die vor Ort befindlichen Personen wurden durch den Rettungsdienst psychologisch betreut.
    Der Fahrer verletzte sich leicht, ebenso dessen 18-jähriger Mitfahrer. Der Führerschein des Mercedes-Fahrer wurde beschlagnahmt, eine Blutprobe wurde entnommen. Die Unfallstelle blieb bis Abschluss der Aufnahme durch einen verständigten Gutachter bis ca. 22.00 Uhr gesperrt.
     
    Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ludwighafen 1 unter der Tel.-Nr. 0621/963-1158 oder E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen.

    http://www.polizei.rlp.de/internet/nav/83a/83a70d73-c9a2-b001-be59-2680a525fe06&_ic_uCon=69440125-6a85-7d41-c5ec-3f1f282c266d&page=2&pagesize=10&press=true.htm

    500 meter weiter fängt Ludwigshafens Stadtteil klein Istanbul an und 200 meter in die andere Richtung steht das 2008 unter mysteriösen Umständen abgebrannte und wiederaufgebaute Haus welches damals wie heute von Mietern der selben Nationalität bewohnt wird.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnhausbrand_in_Ludwigshafen_am_Rhein

    Ich wage keine Prognose über die Herkunft des Fahrers.

  29. Wir sollten hier auch weniger unsere eigenen Artikel in selbstgefälliger Weise auseinander philosophieren sondern uns doch mehr den vorliegenden Fakten oder auch Themen widmen, meine Meinung.

  30. #16 Abu Sheitan (25. Mai 2015 21:15)
    Das kann weder Wulff, Merkel noch dem Gauckler passieren.
    Die haben sich bereits unterworfen.
    ——————————————————

    Die Unterwerfung der Dhimmis hat schon begonnen!

    Warum unterwerfen sich so viele Politiker, Richter, usw. den Moslems? Weil sie schlicht persönliche ANGST haben!

  31. #37 Verteuerbare Energien
    #25 Ash
    PS: Ich suche hier auch weder Streit noch lasse ich mich provozieren.”
    ______________________-

    Ach, wäre doch zu schön gewesen… 🙂

    Glaub ich Dir gerne. 😆

  32. #33 Ash
    +++ Aber auch für unsere “Eliten” kommen die Einschläge näher, verlass Dich drauf!
    ————-
    o.k. 🙂

    Zum Bürgermeister: Allah ist gnädig, er stellt den Menschen (Ihn) vor die Wahl, bzw. er erteilt durch seine Anhänger eine eindeutige Warnung: Konvertiere oder stirb! So ist es im ‚heiligen Q’uaran‘ vorgeschrieben. Beides ist nach den Vorstellungen der Mohammedaner gnädig! Wenn er konvertiert bekommt er die Freikarte für das Paradies (Wasser, Essen, gute Möbel, willige Frauen usw.) und wenn er entgegen der Warnung ‚früher stirbt‘ wird seine Höllenzeit kürzer. Wahrlich ich sage Euch, dieser Gott ist allverzeihend, allerlösend und sowas von barmherzig das es schon weh tut. —- oder ist das jetzt alles schon wieder falsch übersetzt oder verstanden, oder was?

    Meine Haltung dazu? Weg mit diesem Schexx aber schnell!

  33. Das nennt sich DAWA („Einladung zum iSSlam“); also völlig legitimer Bestandteil des „Friedenskultes“ und von der „Religionsfreiheit“ gedeckt.
    Sollte Blut fließen, so hat das natürlich nichts mit dem „iSSlam“ zu tun™.

    Also, „und willst du nicht mein Burda sein, so schlag ich dir den Schädel ein“.

    :mrgreen:

  34. Keine Angst, Bürgermeister, die meinen es nicht so, die meisten Moslems sind friedlich, und nur einige ganz ganz wenige haben den Koran falsch verstanden oder die falsche Übersetzung gelesen oder den Koran nicht auf Arabisch gelesen, weil man den Koran eigentlich nicht übersetzen kann, und die meisten Moslems verurteilen bestimmt diese Drohungen und werden nicht dagegen protestieren, wenn sie wahr gemacht werden sollten.

  35. Der Mann kann was, für den Islam und seine Schergen ist er gefährlich: De Wever sagt die Wahrheit über den Islam und die Islamisierung. Laut der großen Tageszeitung „Trouw“ ist er der in Flandern sehr populär: „meer dan 40 procent van de Vlamingen vindt De Wever de meest betrouwbare politicus“.

    Der Landesteil Flandern ist im Vergleich zur Wallonie und Brüssel noch relativ stark von Einheimischen bewohnt. Nicht nur des Geldes wegen kann man den Flamen raten, sich vom verloren französisch-sprachigen Teil Belgien zu trennen.

  36. UND WAS MACHT DIE DEUTSCHE POLITIK ?

    SIE HOLT DIE ARMEN WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGE DIREKT VOR DER LIBYSCHEN KÜSTE AB UND BRINGT SIE DIREKT AUFS FESTLAND !

    NICHT NACH LAMPEDUSA ODER SIZILIEN, NEIN DIREKT AUFS EUROPÄISCHE FESTLAND ❗

    PFUI !

  37. #23 Ash (25. Mai 2015 21:24) „Feind liest mit“

    ___________________________

    Ich bin jedenfalls nicht Dein Feind!
    Das solltest Du Dir hinter die Löffel schreiben!

  38. @ #31 GundelGaukeley (25. Mai 2015 21:37)

    Wetten, die spätpubertäre 27-Jährige ist noch Jungfrau?! In paar Jahren geht sie nur noch mit Hidschab, behauptet dann Solidarität und Muslima-Emanzipation…

    Für Muslimmänner ist sie schon zu alt und schrill. Aber Aufenthaltsrecht kann sie mit einer Scheinehe noch einem Muslim verschaffen, welche Eherechte er sich dann herausnimmt – Pech gehabt!
    https://www.justlanded.com/deutsch/Grossbritannien/Landesfuehrer/Visa-Papiere/Einbuergerung

  39. Gegenüber dem privaten flämischen Fernsehsender VTM sagte Bart De Wever am Sonntag, dass sich noch zeigen müsse, wie ernst man diese Drohung nehmen müsse..

    und dann..

    Das OCAD, das staatliche Koordinations- und Analyseorgan für Terrorbedrohung in Belgien, bestimmt anhand seiner Sreenings das Niveau der Bedrohung. Im Falle Bart De Wevers ist diese Bedrohung derart akut, dass ihm „close protection“ gewährt werde, wie er gegenüber VTM andeutete.
    —————-

    Man kann sich also aussuchen, ob das OCAD hochgradig paranoid ist, oder selbst konserative Politiker sich inzwischen einen friedlichen Islam derart manifestiert zurechtlügen, dass es schon weh tut.

  40. Wann werden Bürgermeister in D bedroht ? Meine Sympathiewerte hätten Grenzen.
    Ich fühle mich auch bedroht. Soll das Pack doch sehen wie es sich lebt in der Bedrohung.

    Was ist mit Vorra.

  41. #53 gonger (25. Mai 2015 23:09)

    Wann werden Bürgermeister in D bedroht ?

    Im Zweifel konvertieren mit ganzer Familie oder werden Islam-Büttel…

    Hauptsache deren Pension ist gesichert!

    Und genau da ist der einziger Hebel!

    GELD! Ist deren Gott!

    Und genau da ist unsere Schwäche, unsere Stärke, unser Glaube, unsere Liebe, unsere Hoffnung begründet!

    Deren Gott ist nicht unser! Egal welcher Glauben, Regierung oder Macht, Geld ist nicht unser Gott!

  42. Ich bin nicht sehr beeindruckt. Belgiens erste und älteste islamkritische Partei Vlaams Belang mit Sitz in Antwerpen wurde eifrig bekämpft, anstatt daß man ihr geglaubt und sie unterstützt hätte. Das sind nun die Folgen.

  43. Wann das bei uns losgeht?
    Ob das schon losgegangen ist, ob da schon ähnliches läuft oder wenn das bei uns passiert, erfahren wir doch gar nicht.
    Unsere Pressefreiheit ist dahin, wir haben mit dem Leitbild der politischen Korrektheit eine knallharte Zensur, die auch juristisch durchgesetzt wird (Stichwort „Islamophobie“, „Homophobie“, „national“, „rechtspopulistisch“).
    Wenn bei uns ein Bürgermeister plötzlich tot ist, hat er Selbstmord begangen.

  44. #50 Verteuerbare Energien

    Ich bin jedenfalls nicht Dein Feind!
    Das solltest Du Dir hinter die Löffel schreiben!

    Du meinst natürlich Ohren.
    Aber ich meinte Dich ja auch gar nicht damit, obwohl ein gesundes Misstrauen durchaus angebracht ist, denn mein Freund scheinst Du nun auch nicht zu sein,….Hab Dir doch absolut nichts getan oder dergleichen vor.
    Wir sind schon ein komisches Volk…wozu brauchen wir da noch Feinde?
    😆
    In diesem Sinne, machs gut.

  45. Ein Skandal nach dem anderen und die Lügenmedien schweigen dröhnend darüber und schlachten aus, dass Myanmar die feindlichen Rohingya-Invasoren nicht will. Das sehr vernünftige Myanmar sieht, was Moslems im Süden Thailands anrichten und wirft sie raus. Der einzige Weg.

    Australien und Südostasien haben begriffen, dass man sich vor Mosleminvasion rigoros schützen muss.

    Und hier in Europa werden Länder überschwemmt von aggressiven, kulturfeindlichen und analphabetischen Subjekten.

    GB ist vernünftig und lässt ein Referendum zu.

    Fast alle Länder der EU sperren sich gegen diesen Irrsinn auf die eine oder andere kluge Art.

    Nur das von der unsäglichen FDJ Merkel und dem senilen OstGauck beherrschte Deutschland reagiert null und lässt kleine Ortschaften erobern, indem man 200 Bürgern mal 50 „Flüchtlinge“ vorsetzt. Und das vielmal und systemisch in kleinen Ortschaften allüberall.

    Widerlicher und offensichtlicher, als die Deutsche „Regierung“ gerade agiert, kann man es politisch kaum bewerkstelligen, wenn man das Volk beseitigen will.

  46. # 57 Lumi

    Der seltsame Suizid der Kirsten Heisig und ihres Hundes sollten NIE vergessen werden.

  47. #2 eule54 (25. Mai 2015 20:43)

    Da kann sich doch selbst jeder linksgrüne Dussel leicht vorstellen, was bei uns abgeht, wenn erst über 50 % der Bevölkerung Islamisten sind.
    __________

    das ist nicht aufzuhalten. wichtig ist, dass wir die kreaturen, die dafür verantwortlich sind, nicht vergessen.

  48. Das schöne an dieser Kopfabschneidersekte ist ja,dass sich diese lärmenden arroganten und überheblichen Mitglieder selbst enttarnen.
    Die träumen ja sowas von der Weltherrschaft des Islam,dass sie schon abgehoben sind.
    Vielleicht triffts ja auch mal einen deutschen Politverbrecher,erst dann würde man zaghaft versuchen einen anderen Weg zu gehen,solange nur der kleine deutsche Michel betroffen ist,wird eh kein Finger krumm gemacht..
    Es ist alle nur eine Frage des „Wann´s,nicht des Ob´s….

  49. @#60 rasmus (25. Mai 2015 23:30)
    100% Zustimmung. Die Tatsache, wie schnell das abgestempelt und zu den Akten gelegt wurde, spricht Bände. Man kann das gar nicht oft genug auf den Tisch bringen. Aber: bei den Mainstreammedien wird man damit nichts. Die fassen das nicht mehr an.

  50. #60 rasmus (25. Mai 2015 23:30)

    # 57 Lumi

    Der seltsame Suizid der Kirsten Heisig und ihres Hundes sollten NIE vergessen werden.
    ________________________________________________

    Eben! Ist bei uns schon lange im Gange. Hat nur noch fast keiner bemerkt (oder bemerken wollen).

  51. Es ist das Ergebnis einer verfehlten Einwanderungspolitik. Der Bürgermeister von Antwerpen hat gewarnt vor dem Islamismus, nun drohen sie ihm. Jahrelang hat man sich die Moslems und damit die Probleme ins eigene Land geholt. Ins kleine Land Belgien. Nun rächt sich das. In Brüssel habe ich Ghettos gesehen, wo sich sonst kaum ein Tourist verläuft. Das sind Parallelgesellschaften. Da wächst die Brut heran. Europa muss jetzt handeln und die Null-Toleranz-Linie fahren. Und dann hörte man davon, dass unter den Flüchtlingen IS-Dschihadisten sein sollen. Es ist eine Gefahr für die innere Sicherheit.

  52. Das ist wirklich unerträglich, die kommen nach Europa gebären 3-5 Kinder, leben auf Steuerkosten und fordern jemand ihre Religion anzunehmen, an der man garnicht am Hut hat. Schweinerei!

    Die Moslems machen sich selbst unbeliebt, indem sie nur fordern und ihre Islam immer schön reden.

    In Zukunft wird in Europa wie Ex-Yukoslavien, wo die moslemischen Albaner nach mehreren Generationen eigenen Staat beanspruchen.

    Überall wo Moslems Leben, wollen die eigenen Staat haben.

    – China (Zum Glück mischt DE nicht ein, wegen der Wirtschaft)
    – Thailand
    – Birma usw…
    – In dreizig Jahre auch in Deutschland, mit ihren Geburtsdaten können die Deutschen nicht mithalten. Die Moslems bringen die Kinder auf die Welt, ohne Gedanken zu machen, ob sie ihren Kindern ernähren können. Allah wird sich schon kümmern, Hauptsache produzieren.
    Ich finde China macht das mit Uiguren richtig, gegen die muss man mit allen Härte vorgehen. Wenn die Uiguren Gewaltlosigkeit wie GHANDI ihre Rechte ohne eigenen Staat fordern, würde ich sagen, China muss auf diplomatischen Wege verhandeln. Leider sind die Moslems nicht imstande diplomatisch zu verhandeln, sondern nur mit terroristischen Mitteln.

    PS: Ich kein Deutsche und habe eine friedlichste Glaubensbrichtung und mache Sorge um meinen Kindern mit zunehmenden Islamisierung in Deutschland.

  53. @ 65 Hendrik

    in Bruessel, Berlin, Koeln, Hamburg, Frankfurt, dem ganzen Ruhrgebiet usw. usw. quasi in allen EU Laendern incl. Skandinavien sind

    Gegengesellschaften (keine Parallelgesellschaften)

    staendig dabei, durch Provokationen, Forderungen, Erpressung, ihre Machtbasis und Einflussnahme staendig zu erweitern,

    unerstuetzt von den ansaessigen Landesverraetern, denen es nicht schnell genug geht, dass

    aus Europa in Eurabia umschlaegt.

    Die jeweiligen Regierungen, die Gesellschaft hat dies geduldet, teils unterstuetzt, teils mal hinter vorgehaltener Hand Bedenken angemeldet.

    Wenn nicht jetzt gehandelt wird, weht bald der Halbmond ueber ganz Europa.

    Mit solchen Figuren wie Merkel, DeMaiziere, Gabriel, Roth, Ecdemir, Giezy (und den Figuren in Bruessel) ist allerdings keine pro Deutsche oder Europaeische Politik zu erwarten, da sie die Ursache dieser Situation sind,

    niemals diejenigen das Zeug fuer eine Loesung mitbringen, da sie ihre eigenen Fehler nicht eingestehen.

  54. # 12 WahrerSozialDemokrat

    „Einem echten Linken und Anti-Christen, könnte so ein Gedankenfehler im aufrechten “Kampf gegen Rechts” niemals passieren…“

    Wie jetzt? Nicht bereit, die andere Wange hinzuhalten? Keinen Funken von Feindesliebe? Den eigenen Balken im Augen nicht sehen, aber über den vermeintlichen Splitter im Auge des Nächsten lamentieren?

    Wir sind doch alle Kinder Jahwes, steht bei Euch Christen doch im Neuen Testament, oder etwa nicht?

  55. #54 WahrerSozialdemokrat

    „Deren Gott ist nicht unser! Egal welcher Glauben, Regierung oder Macht, Geld ist nicht unser Gott!Deren Gott ist nicht unser!“

    Der Sohn Eures Gottes Jahwes hat Euch doch verkündet, daß Ihr dem Kaiser geben sollt, was des Kaisers ist. Warum mischt Ihr Christen Euch überhaupt in weltliche Dinge ein?

    Hatten Sie mit Ihrer christlichen Sekte nicht gerade erst Ihren Selbstmord angekündigt?

    „Wir müssen aber erst wieder sterben!

    Unsere jetzige Aufgabe ist zu sterben.“

    Beitrag #66:

    http://www.pi-news.net/2015/05/extremismus-initiative-doener-gegen-rechts/#comments

    Oder was das nur ein eitles Posieren eines sterbenden Schwanes, Theaterdonner, viel Rauch um nichts?

  56. Gestern war ich auf der NRW-Pegida in Duisburg. Auch wenn es recht wenig waren, so herrschte eine familiäre und lockere Stimmung. Monika aus Münster hat eine tolle Rede gehalten, die sie ruhig noch öfter halten sollte. Besonders gut war die Stelle, wo sie vom „negativen Rassismus“ der rot-grünen (und anderen) Parteien gesprochen hat, die nämlich allen Nichtdeutschen (egal von wo, am liebsten aus Nordafrika….) als „Fachkräfte“ willkommen heißen, aber für die Deutschen nur Verachtung übrig haben.

  57. Aufruf von Abu Muqatil an seine militanten Gefolgsleute:

    Auszug ❗

    „Wenn der islamische Staat Europa erobert werden wir eure Frauen und Kinder verkaufen. Vertraut Alah tut es den vereinzelten Kämpfern in Europa gleich. Besorgt euch Waffen, es ist leicht sie in Europa zu bekommen. sucht
    euch keine konkreten Anschlagziele, es gibt genug Kuffar, tötet sie alle“

    http://www.larazon.es/el-ei-dice-que-cuando-conquiste-europa-vendera-a-las-mujeres-y-los-ninos-FJ9597986#.Ttt1H5ZwGEmjP0t

  58. #15 Ash

    Stimme absolut zu! Ebenso schlimm sind die seichten ZDF-Schmonzetten: Arzt-, Förster und Krimi-Serien, immer ist den Sendungen unterschwellige Multikulti-Propaganda eingeschrieben.

    Von den sogenannten Nachrichtenformaten ganz zu schweigen. Egal ob Kleber, Gerster oder Slomka, immer kommt dieser Betroffenheitston moralischer Überlegenheit, dazu eindeutige Gestik und Mimik. Da reicht schon der entsprechende Augenaufschlag, ein verächtlich verzogener Mundwinkel, und schon weiss der indoktrinierte Zuschauer: das muss ich jetzt schlecht finden. Umgekehrt der triumphale Tonfall, der strahlende Gesichtsausdruck des Siegers, wenn sogenannte „Feinde unserer Demokratie“ juristisch in die Schranken verwiesen wurden, da darf, da soll sich der deutsche Michel auf seinem Wohnzimmersofa mitfreuen – und wenn’s der eigene Untergang ist: „Migration find ich gut, weil …“ und dann werden all die Propagandalügen von der kulturellen Bereicherung, der demographischen Notwendigkeit, der Rettung unseres Rentensystems nachgebetet.

    Wenn jetzt noch die angestrebte Abschaffung des Bargeldes kommt, haben wir gar keine Freiheiten mehr. Dann kann man nicht mal mehr etwas kaufen, ohne dass die BRD-Stasi davon erfährt. Irgendwann klingelt es dann morgens an der Tür. Zwei Typen in langen dunklen Mänteln stehen im Hausflur. „Herr Brecher,“ sagt der grössere von beiden und nimmt seine schwarze Sonnenbrille ab, „Sie haben diese Woche schon das zweite islamkritische Buch gekauft.“ – „Aber, ich will mich doch nur informieren,“ höre ich mich selbst stammeln. „Das sagen sie alle,“ sagt der kleinere von beiden und steckt sich eine Kippe an. „Wir zählen auf Ihre Gesetzestreue, Herr Brecher,“ meint der grössere. „Und keine Dummheiten machen!“ mahnt der kleinere, während sie bedächtigen Schrittes das Haus verlassen. „Wir wollen nicht, dass Ihnen etwas passiert.“

  59. Das musste ja mal so kommen. Sie erklären uns den Krieg – den sollen sie haben. Ab jetzt muss Holland konsequent ausweisen, was sich nicht integrieren will (Doppelpass weg und ins Heimatland zurück mit Wiedereinreiseverbot in die EU). Zuerst einmal alle Gelder streichen als Weckruf. Wilders hat und hatte immer Recht.

  60. Heute ein Auszug in unserer Tageszeitung:
    Der Münchnr Kardinal Reinhard Marx warb für eine geistliche Willkommenskultur in der Kirche. Das in der Bibel überlieferte Sprachenwunder zeichne das Bild einer bunten, vielfältigen, multikulturellen Gemeinschaft, sagte Marx am Sonntag im Münchner Liebfrauendom.Menschen werden in der Kraft des Geistes zusammengeführt, dass sie sich füreinander öffnen. Eine solche Willkommenskultur gelte es auf allen Ebenen der Kirche zu schaffen, sagte der Kardinal, für die zugezogenen Norddeutschen und die Bayern, die Mittelschicht und die Hartz-IV-Empfänger, die Homosexuellen und die Heterosexuellen, die Geschiedenen und die Ehejubilare, die Flüchtlinge und die Gebirgsschützen, Ausländer und Einheimische, Frauen und Männer.

  61. Der Bürgermeister wird bald verschwinden,man erinnere da an eine zu mutige gewisse Frau Heisig aus Berlin.
    Findet man den nicht baumelnd an einer Leine im nahe liegenden Stadtwald,dann im weißen Nachthemd an einem Lies Stand in der schönen Einkaufspassage Meir.

  62. #78 Nane

    „Eine solche Willkommenskultur gelte es auf allen Ebenen der Kirche zu schaffen“

    Spannend!

    „Kein Zweifel, je intensiver eine Gesellschaft von verschiedenen Nationalitäten, Ethnien, Kulturen, Religionen und Lebensstilen geprägt ist, desto spannender wird sie (und desto größer wird möglicherweise ihr Vermögen, mit ungewohnten Problemen pragmatisch umzugehen).“

    Daniel Cohn-Bandit

    Veröffentlichte zusammen mit Thomas Schmidt: Heimat Babylon. Das Wagnis der multikulturellen Demokratie. Hoffmann und Campe, Hamburg 2003

  63. #75 Hans R. Brecher

    “Und keine Dummheiten machen!” mahnt der kleinere, während sie bedächtigen Schrittes das Haus verlassen. “Wir wollen nicht, dass Ihnen etwas passiert.”

    Schön, daß das doch noch einmal gut gegangen ist. Aber wir wohnen hier ja auch nicht auf der Insel, hier gibt es keinen „room 101“ und im Jahre 1984 leben wir schließlich auch nicht mehr.

  64. # 81 Vielfaltspinsel

    Schön, dass Sie die Meinung von Herrn Cohn-Bendit teilen. Sie glauben sicherlich, der müsste es ja wissen, schliesslich lebt der im herrlich bunten vielfältigen Frankreich. Das tue ich auch und habe täglich Gelegenheit, mich mit Franzosen zu unterhalten. Diese sind gewohnt und es ist denen ganz normal, mit Menschen aller möglichen Kulturen zusammen zu leben. Aber inzwischen reicht es denen völlig! Wenn vor den Grundschulen der Wachschutz steht und Müttern mit Kinderwagen verboten wird, das Schulgelände zu betreten, dann liegt das sicherlich nicht daran, dass die Multikulti- Vielfaltsgesellschaft so toll funktioniert! Das ist auch in Frankreich vorbei. Herr Cohn- Bendit hat vieleicht zu wenig Kontakt mit dem normalen Volk, denen es wirklich beschixxesn geht und dann auch noch permanent mit den Folgen von Offenheit und falsch verstandenen Toleranz konfrontiert wird. Ständige Warnungen vor Taschendieben in der Metro, überall bewaffnete Militärpatroullien, Taschenkontrollen beim Betreten von Modegeschäften!
    Danke Du liebe Vielfalt, Du hast unser Leben wahrhaft spannend bereichert!

  65. #83 lemon

    „Schön, dass Sie die Meinung von Herrn Cohn-Bendit teilen.“

    Hatte erhofft, daß das Stichwort „Babel“ genügt. In der Bibel kann man nachlesen, wie es im BUNTEN Babel zuging.

    Zum Stichwort „spannend“ möchte ich doch noch Erklärendes beifügen: Wer irgendetwas anderes als einen gut geschriebenen Kriminalroman „spannend“ findet, dem fehlen immer ein paar Nadeln an der Tanne. Kein Vertun.

    Kann in das Gemüt von Cohn-Bandit nicht hineinsehen. Meine Vermutung: Es gibt Leute, die sind neusüchtig. Die können Harmonie nicht ertragen. Sie sind ruhelos, haben einen hohen Reizhunger, der mit dem des Normalos nicht zu vergleichen ist, der sich mit ein wenig Gesellschaftsleben und einem Jahresurlaub zufriedengibt.
    Also ist der Neusüchtige jemand, der gerne als Unruhestifter den Anführer gibt.

    Und wenn der Chaot etabliert ist als EU-Bonze, muß er noch nicht einmal selber die Suppe auslöffeln, die er angerührt hat.

  66. #81 Vielfaltspinsel:

    Daniel Cohn-Bandit. Veröffentlichte zusammen mit Thomas Schmidt: Heimat Babylon. Das Wagnis der multikulturellen Demokratie. Hoffmann und Campe, Hamburg 2003

    „Heimat Babylon“ stammt nicht von 2003, sondern von 1992 und war damals, in hysterischer Zeit, als Ulrich Wickert & Co. sich mit „Alle Menschen sind Ausländer. Fast überall!“-Plakaten profilierten, eine Sensation. Weil Schmid/Cohn-Bendit das Problem Einwanderung ziemlich nüchtern beschrieben haben, auch über die Probleme müsse gesprochen werden, schrieben sie, wenn man auf die beiden gehört hätte, wäre uns manches erspart geblieben: „Anders als die eher ideologisch motivierten Freunde der multikulturellen oder der Einwanderungs-gesellschaft sind wir nicht der Meinung, dass von Eigennutz und Ökonomie geschwiegen werden muss.“

    #83 lemon:

    Ist Cohn-Bendit nach Frankreich umgezogen? Meines Wissens lebt der im gar nicht bunten Frankfurter Westend, dem teuersten Viertel der Stadt, wo die Geldschranke garantiert, dass die Deutschen unter sich bleiben können.

  67. #86 Heta

    „Weil Schmid/Cohn-Bendit das Problem Einwanderung ziemlich nüchtern beschrieben haben, auch über die Probleme müsse gesprochen werden, schrieben sie, wenn man auf die beiden gehört hätte, wäre uns manches erspart geblieben“

    Danke für die Korrektur. 2003 ist wohl das Datum einer Neuauflage.

    Die Transatlantiker/Globalisten – wie z.B. auch die Jungführerin („young leader“)Claudia Roth von der Atlantikbrücke (bis 2010) – bewerten Spannungen positiv.
    Roth liebt die Türkei und die Probleme dort.

    Habe bestimmt schon zwanzig Beiträge gelesen, da raufen sich die Leute die Haare unter der Frage: „Wie kann man denn – wie Cohn-Bandit – für Vielfalt sprechen, wenn diese zu mehr harten Kämpfen, Egoismus und wirtschaftlichen Problemen führt?“

    Logische Antwort: Globalisten leugnen das politische Handlungs- und Entscheidungssubjekt. Wie auch unser Freund EUro-Vison predigt: Die Globalisierung wird als eine Art Naturereignis betrachtet. Wir werden von oben herab von ihr beschert wie von Regen und Schnee. Und daß es regnet, müssen wir akzeptieren. Basta!

    Jeder, der es gerne „spannend“ hat, kann doch privat Gäste in sein Haus einladen, die nicht zum eigenen Milieu passen. Der Bildungsbürger lädt sich zum Beispiel eine Zuhälterbande ein, der besonders ängstliche Brillenträger eine muskelbepackte Schlägergestalt usw.

    Das Wort „Ideologie“ ist übrigens Schrott. Will Cohn-Bandit etwa behaupten, daß er keine bestimmte Weltanschauung vertritt? Und diese Weltanschauung nicht dafür verwendet, die (inter-)subjektiven Interessen der Gruppe zu vertreten, der er sich zugehörig fühlt?

    Cohn-Bandit spricht ständig von seinen Möntschen. Z.B. den Möntschen in Libyen, die nach seiner Kriegshetze mit Möntschenrechts- und Demokratiebomben beglückt wurden. Und wer Möntschheit sagt, will immer betrügen.

  68. #13 Achmed Schachbrett

    Schade, daß man die beiden bewußten buchstaben nicht in der bekannten form verwenden kann…

  69. #24 Maria-Bernhardine:

    Die “palästinensische” Araberin, Weiße-Männer- und Juden-Hasserin Bahar Mustafa:

    Juden-Hasserin auch? Sie wird doch grade von Juden verteidigt, hier von einer journalistischen Nachwuchskraft namens Ben Maxwell im linken „Independent“:

    http://www.independent.co.uk/voices/comment/as-a-white-man-im-surprised-more-women-arent-tweeting-the-hashtag-killallwhitemen-10266952.html

    Bahar Mustafa ist türkische Zypriotin, eignet sich gut als Projektionsfläche für die Aggressionen, die sich angestaut haben, der Ton wird auch in England schärfer, wie man selbst beim „Independent“ studieren kann. „Ben Maxwell, Bahar Mustafa und Horden anderer Leute“, schreibt ein Leser, „die uns unentwegt mit ihrem antiweißen Rassismus bombardieren, den sie als Antirassismus tarnen, … sollten irgendwo anders hingehen, wenn sie uns und unsere Länder nicht mögen – wir sind, ehrlich gesagt, ohne euch sowieso besser dran.“

    Mustafa ist nur das Ergebnis westlicher Gender-Indoktrina-tion. Wir sind also selbst schuld, wenn wir dieses hirnver-brannte Zeugs an unseren Universitäten zulassen.

  70. Wer sich stark verbessern möchte und den einzigen wahren Glauben ausüben möchte konvertiert zum Islam ..Wenn es so währe würde der Glauben sich selbst verteilen..Alles sieht so aus das nur mit brutaler Gewalt oder extremer Kopfwäsche der Mensch oder Konvertit überzeugt werden kann.Sogesehen ist der Islam als Geschäftsmodell unverkäuflich.

  71. Ne, oder?

    #33 Fink (25. Mai 2015 21:37)

    OT

    Am Montag hat ein schweres Erdbeben Tokio und seine Umgebung erschüttert. Der deutsche Bundespräsident, Joachim Gauck, hat das japanische Volk von ganzem Herzen um Vergebung gebeten und erklärt, er verneige sich zutiefst vor den Opfern. Das deutsche Volk sei sich seiner historischen Verantwortung bewußt.

    Wenn es Satire war, dann hab ich herzlich gelacht. Wenn das dein Ernst ist dann Gnade mir Gott.
    Zutrauen würde ich es ihm schon.

  72. Langsam aber sicher zeigt sich das Wahre Gesicht und Charakter der Muslime.

    Die Forderung geschieht, da man glaubt, bald in der Politischen wie Sozialen Mehrheit zu sein.

    Diese Forderung der Muslime geht im Einklang mit den koranischen Forderungen, die für alle Muslime Gültigkeit haben, so das man durch diese Forderungen ein Stück näher zur Vorstellung des Alleinanspruch weltweit des Islam ist.

    Solang man in der Minderheit ist als Muslim, soll man sich angepasst wie möglich in der westlichen Welt bewegen.

    Wenn die allgemeine Mehrheit der Muslime erreicht ist, passiert folgendes:
    genau was dem Bürgermeister von Antwerpen momentan geschieht.

    Ich würde unseren Politikern raten, sich diesen Artikel genau durch zu lesen.

    Das Gleiche wird in einigen Jahren auch bei uns geschehen wenn man diesen totalen Irrsinn nicht unterbindet, der momentan in Deutschland geschieht den man als Bevölkerungsaustausch ansehen muss.

  73. #75 Hans R. Brecher

    Der Beitrag gefällt mir, vor allem das zynische Ende.
    So könnte es kommen, so will man uns kontrollieren.
    Markus Wolf hätte seine wahre Freude daran gehabt.

Comments are closed.