Print Friendly, PDF & Email

imageKinder sollen in Schulen frühsexualisiert werden, „Conchita Wurst“ wird als Toleranz-Fanal gefeiert, Unis müssen im Gender-Wahn für zehntausende Euro aus „Studentenwerken“ „Studierendenwerke“ machen, Professoren lassen sich mit „Profx“ anreden, Geschlecht wird pauschal als Konstrukt abgelehnt, Pädophilie wird verharmlost und demnächst kommt man sicher noch auf die Idee, dass Sex mit Tieren etwas vollkommen Normales sei. Das Verrückte: Die große Mehrheit der Menschen findet das eigentlich völlig dämlich. Aber noch verrückter: Sie bekommen das gar nicht mit oder nehmen es nicht ernst genug. Und so kann eine kleine Minderheit ungestört ihre extremistische Agenda durchsetzen!

Denn was da in Universitäten von gut bezahlten „Forschern“ entwickelt und danach von linksliberalen Propagandisten in akademischeren Kreisen verbreitet wird, ist eine ganz üble Soße. Und darüber muss jeder und darüber kann spätestens jetzt jeder aufklären! Seit wenigen Tagen hilft ein Buch: „Schwulenkult und feministischer Geschlechterkampf“. Dr. Johannes Rogalla von Bieberstein, ein pensionierter Bibliotheksdirektor, nahm sich des ganzen gewaltigen Irrsinns an und suchte nach der Quelle. Er bearbeitet „Gender Mainstreaming“, den Kult um Homosexualität und modernen Feminismus und weist fundiert nach, dass der derzeitige „Geschlechterkrieg“ unter anderem auf Karl Marx und den „freudo-marxistischen“ Psychoanalytiker Wilhelm Reich zurückgeht, der in seinem Werk „Die sexuelle Revolution“ (1936/1966) eine Sexualisierung des Marxismus versucht hat. Erfolgreich. Über die linke Studentenbewegung der 1960er Jahre, die nach „sexueller Befreiung“ gierte, wurden derartige linksextreme Deutungen verbreitet und nachhaltig etabliert.

Man könnte bei der Lektüre des Buches lachen, schreien, weinen, oder eben alles zugleich. Aber die Lage ist zu ernst dafür. Die Entwicklungen rund um Gender, Homo-Kult und so genannte „neue Formen der Sexualität“ haben einen nicht mehr zu übersehenden Widerhall auch in den christlichen Kirchen gefunden. Die, die aufstehen müssten gegen all diese Verrücktheiten, die bleiben sitzen. Sie sitzen am besten noch neben Gender-Propagandisten und lassen es zu, dass jeder, der die klassische Familie als etwas Positives ansieht, als extremistisch und ewiggestrig verspottet wird.

Schluss damit! Wenn jeder, der diese Zeilen liest, seinen Bekanntenkreis faktengesättigt informiert, kann die Gender-Mainstreaming-Lawine vielleicht noch gestoppt werden.

Bestellinformationen:

» Johannes Rogalla von Bieberstein: „Schwulenkult und feministischer Geschlechterkampf“ (14,95 €)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

74 KOMMENTARE

  1. #1 Orangenesser (07. Mai 2015 18:21)

    …“..…klingt als würden wir USA-lisiert…“

    Das sind wir seit 1945, noch nicht gemerkt?

  2. WIR müssen damit anfangen Muslime über diese gefährliche Entwicklung zu informieren!
    Wenn Muslime erfahren, ws Grüne und Sozialisten mit deren Kinder vorhaben, dann sind die Wählerstimmen bei den Deutschlandhassern weg. Welcher Moslem will denn dass sein Kind Homosexualität als etwas Normales sieht? Welcher Vater will riskieren, dass seine Tochter im Kindergarten oder Schule entjungfert wird? Genau diese Gefahren sind mit dem Bildungsplan gegeben!
    Es muss ein Flugblatt erstellt werden. Auf deutsch, englisch, türkisch und arabisch (6 Seiten Wickelfalz, je Seite ( Seiten 2 bis 5) eine Sprache und auf der Front alle 4 Sprachen. Auf der Rückseite halt das Impressum und eventuell das Zeichen für Haram. 1000 Flugblätter kosten gerade einmal 55 Euro inklusive Versand.
    Ich kann leider weder türkisch noch arabisch und mein englisch ist sehr bescheiden. Solche Flugblätter massenhaft vor Moscheen und islamischen Gemeinden verteilt könnte die Politik in Deutschland verändern. Dessen bin ich mir sicher! Warum sollen die Gutmenschen weiter den Islam derart schaden dürfen, ohne dass Muslime davon erfahren?

  3. Beitrag passt.

    Gerade nervte der unendlich schmierige Oberpharisäer und Dauerschleimer Gregory Gysi in einem DLF-Interview: „Israel muß seine Unterdrückungspolitik gegen die Palästinenser und Palästinenserinnen endlich aufgeben.“

    Würden diese Nasen doch nur ihre schmieriges Gendergequassel aufgeben. Man kann es nicht mehr mit anhören.

  4. @#3 Zwiedenk (07. Mai 2015 18:23)
    #1 Orangenesser (07. Mai 2015 18:21)

    …”..…klingt als würden wir USA-lisiert…”

    Das sind wir seit 1945, noch nicht gemerkt?

    Politisch mag das stimmen, Obama und Merkel sind Geschwister, aber es gibt auch US-Bürger, die genau so wie wir PI-ler mit höchstem Misstrauen all das beobachten, was im Lande vor sich geht.

  5. Bolschewi- und Genderisierung der Kirchen

    Nicht nur die deutschen rot-grünen Lutheraner, sondern auch die deutschen kath. Bischöfe sind vom Genderwahn befallen(Auch deshalb duldeten und führten sie Schmutzkampagnen gegen ihre konservativen Mitbrüder Kardinal Meisner, Bischof Mixa und Tebartz-van Elst):

    07 Mai 2015, 12:30
    „“Reuters: DBK öffnet Kirche weiter für ‚Geschiedene und Homosexuelle‘

    Internationale Presseagentur: Katholische Kirche lockere ihre „traditionelle Ablehnung der Wiederverheiratung nach einer Scheidung und der Homosexualität“, für diese Reformen „sind deutsche Bischöfe und Theologen prominente Wortführer geworden“…““
    http://kath.net/news/50479

    +++

    06 Mai 2015, 13:00
    „“Deutsche Bischofskonferenz erledigt das, was Napoleon nicht geschafft

    Publizist von Gersdorff kritisiert Änderung des kirchlichen Arbeitsrechts durch DBK scharf: Mit diesen Maßnahmen werden die katholischen Verbände wie Caritas oder ‚Sozialdienst katholischer Frauen‘ praktisch zu säkularen Unternehmen“…““
    http://kath.net/news/50457

    07 Mai 2015, 17:00
    „“Hillary Clinton: „Religiöse Überzeugungen müssen geändert werden“

    (…)

    „Rechte müssen in der Praxis gelten – nicht nur auf dem Papier“, sagte die ehemalige US-Außenministerin und aktuelle Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. „Gesetze müssen mit Ressourcen und politischem Willen unterstützt werden. Und tief sitzende kulturelle Regeln, religiöse Überzeugungen und strukturelle Benachteiligungen müssen geändert werden“, fuhr die Politikerin beim sechsten „Women of the World Summit“ fort, das Ende April in New York City stattfand.

    Clintons Forderung bezog sich auf den Zugang zu Maßnahmen der sogenannten „reproduktiven Gesundheit“ – ein Begriff, der in der Regel auch Abtreibungen umfasst. „Zu vielen Frauen ist der Zugang zur reproduktiven Gesundheit immer noch verwehrt“, sagte Clinton, die stets für die Legalisierung der Abtreibung eingetreten ist…““
    kath.net/news/50445

  6. Die einzige Frage ist:

    Wo sind die Eltern?

    Und:

    Warum gehen sie nicht dagegen vor?

    Warum belagern sie nicht die Schule statt dass irgendwo vor einem Ministerium ein Häuflein aufzieht?

    Warum mobilisieren sie nicht dafür ihre Umgebung, die ebenfalls wohl nicht Kinder verkommen lassen will?

  7. #10 martin67 (07. Mai 2015 19:03)

    ….“Die einzige Frage ist:

    Wo sind die Eltern? “

    Antwort: Die meisten interessieren sich überhaupt nicht dafür. Bei den Elternabenden in der Klasse meiner Tochter saß immer nur der gleiche, kleine Kreis.

  8. …… Kinder sollen in Schulen frühsexualisiert werden, „Conchita Wurst“ wird als Toleranz-Fanal gefeiert, …..
    ————————————————-
    Ich kann solche Mutanten wie die Wurst einfach nicht sehen, tut mir leid, aber ich bekomme dabei immer das große Koxxen! Und solchen biologischen Querschlägern soll ich auch noch applaudieren? Niemals im Leben!!!

  9. #8 WahrerSozialDemokrat (07. Mai 2015 18:53)

    „“Und der Papst ist voll dabei““

    Ja, wirklich???

    Da bin ich mir nicht so sicher, wie Sie, obwohl ich Papst Franz nicht sonderlich mag.

    06 Mai 2015, 13:01
    „“Die Schönheit der christlichen Ehe – das ‚große Geheimnis’

    (…)

    In seiner Katechese zur Generalaudienz stellte Papst Franziskus die Schönheit der christlichen Ehe in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. Franziskus betonte sogleich, das es sich dabei nicht einfach um eine Zeremonie in der Kirche handle, sondern um ein Sakrament, das sich innerhalb der Gemeinschaft der Kirche vollziehe und diese auch aufbaue.

    Nach dem heiligen Paulus sei die Liebe zwischen den Eheleuten ein Bild der Liebe Christi zur Kirche. „Dies ist ein tiefes Geheimnis“, sage er: „Ich beziehe es auf Christus und die Kirche“. Die Analogie der Verbindung Mann-Frau und Christus-Kirche besitze einen geistlichen und zugleich bahnbrechenden Sinn. Eindringlich fragte der Papst: „Akzeptieren wir das unauflösliche Band der Geschichte Christi und der Kirche mit der Geschichte der Ehe?“.

    Paulus betone: „Wer seine Frau liebt, liebt sich selbst!“ Franziskus fragte: „Ihr Ehemänner, die ihr hier anwesend seid: habt ihr das verstanden? Seine Frau lieben wie Christus die Kirche liebt. Das ist nichts zum Scherzen, das ist etwas Ernstes!“. Die Radikalität der Hingabe nach dem Beispiel Christi – der Mann soll die Frau so lieben wie den eigenen Leib – „hatte eine ungeheuere Wirkung. Sie stellte die von der Schöpfungsordnung gewollte ursprüngliche gegenseitige Achtung von Mann und Frau wieder her“. Darin bestehe die dem Evangelium entspringende Neuheit der christlichen Ehe…““
    http://kath.net/news/50447

    ++++++++++++

    @ #10 martin67 (07. Mai 2015 19:03)

    Viele Eltern glauben es nicht. Wenn man mit jungen Eltern spricht, dann haben sie Gender entweder noch gar nicht mitbekommen oder wenn, dann erkennen sie nicht die Brisanz der Genderisierung.

    Oft hört man: „Laß doch die Spinner machen, das verpufft bald wieder!“

    Oder: „Ach was, Du übertreibst, das ist Geschwätz einzelner Politiker, das kommt nicht durch!“

  10. Sie sitzen am besten noch neben Gender-Propagandisten und lassen es zu, dass jeder, der die klassische Familie als etwas Positives ansieht, als extremistisch und ewiggestrig verspottet wird.

    Wenn die Ewiggestrigen mich verspotten, damit kann ich leben!

    Seit Millionen Jahren funktioniert das Modell Familie hervorragend. Warum also sollte ich ein erfolgreiches Modell in Frage stellen?

    Aber rund 100 Jahre Kommunismus und Sozialismus waren 100 Jahre der Reinfälle und des Scheiterns. Trotzdem versuche es diese Hirnamputierten wieder und wieder.

    Möge jeder für sich selbst wählen!

  11. Lesben- und Schwulenverband:
    „Danach sind wahrscheinlich 1,1 % der Männer sowie 0,4 % der Frauen ausschließlich homosexuell.“

    Im Klartext:
    1% diktieren in Deutschland, wie 99% zu Leben haben.

    Kinderschutz statt Genderschmutz!

  12. Genderdreck ist nur ein Teil der gewollten kulturellen Selbstvernichtung.

    Die BRD-Junta arbeitet intensiv am Bevölkerungsaustausch der Entdeutschung, der Umvolkung und der absichtsvollen Vernichtung der Zukunft unserer Kinder.
    Alles was hier auf PI vorhergesehen wird, wird eintreten, nur noch schlimmer.

    Die von der Parteiendiktatur verordnete Flutung mit Ausländern und deren Finanzierung, ist historisch einzigartig.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/gipfel-zur-asylpolitik-zahl-der-fluechtlinge-aus-albanien-steigt-deutlich/11742056.html

    „Zahl der Flüchtlinge aus Albanien steigt deutlich
    Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat seine Prognose über die Asylbewerber deutlich nach oben korrigiert. Es rechnet jetzt mit 400.000 Erstanträgen in diesem Jahr. Die Behörde spricht von einer Migrationswelle aus Albanien.
    Ursache für den wachsenden Flüchtlingsstrom sind nach Einschätzung des Bundesamtes auch die Anreizfaktoren in Deutschland. Die gute wirtschaftliche Lage stelle im Zusammenhang mit der anhaltenden Diskussion um die demographische Situation, den Fachkräftemangel und die Anwerbung von Fachkräften aus dem Ausland einen gewichtigen Anreiz für Migration dar. Ein weiterer Aspekt seien die – insbesondere im Vergleich zu den meisten anderen Mitgliedsstaaten der EU – hohen Sozialleistungen, die Asylantragsteller während der Dauer des Verfahrens – und nach dessen Abschluss – erhalten würden. Ein „nicht unerhebliches Motiv“ bei der Wahl des Ziellandes sei zudem die Verfahrensdauer.“

  13. OT (auch als Tipp an PI mods)
    In Finnland regieren jetzt demnächst die wahren Finnen mit.
    Im deutschen TV habe ich bislang keine Meldung gehört,wahrscheinlich zu unbequem.
    NZZ

  14. #20 brummbaer07 (07. Mai 2015 19:49)

    „Die BRD-Junta arbeitet intensiv am Bevölkerungsaustausch der Entdeutschung, der Umvolkung und der absichtsvollen Vernichtung der Zukunft unserer Kinder.“

    Das tut sie aber nicht ohne Unterstützung von Obama und seiner Hintermänner.Deren Ziel ist die Vernichtung des europäischen Rivalen und da speziell des wirtschaftlich übermächtigen Deutschland.Funktioniert ja wohl ohne großen Widerstand.

  15. #24 Haremhab (07. Mai 2015 19:57)
    Niemand wird durch das Kopftuch islamistisch
    ——-
    könnte stimmen, habe auf Bildern gesehen das Deutsche
    Trümmer-Frauen nach 1945 auch Kopftücher und Schürzen
    trugen. Die Kopftücher sahen etwas anders aus und hatten wohl einen anderen Zweck , aber sonst könnte es stimmen .
    Ach so hätte ich fast vergessen , die Weiber, heute mit den Tüchern, arbeiten ja nicht !!!

  16. #13 Maria-Bernhardine (07. Mai 2015 19:11)

    Ich bin mir da sogar sehr sicher.

    Dieser Papst trägt schlicht mehr zur Verwirrung als zur Klärung bei.

    Schöne Worte und Botschaften hat er für Alle, doch Klarheit und Einheit stiftet er für Katholiken nicht!

  17. #3 Zwiedenk:sorry, hatte ironie:off vergessen.wie kann ich durchgestrichene Schrift erzeugen?Danke für jeden Hinweis.Im übrigen sind diese Kinder auch Waffen der Zukunft…wer vermutet bei einem 8 jährigen Kind auf dem Spielplatz einen Sprengstoffgürtel?Oder eine Pistole?Umdenken ist erforderlich

  18. #2 kolat (07. Mai 2015 18:22)

    DIESER Meinung schließe ich mich an!
    Aber was will man denn erwarten: Zuerst wählt das Volk diese Verbrecher und dann wollen sie nicht wissen,was sie gewählt haben.
    Ich habe mal meinen Unmut über diesen Unsinn Luft gemacht und nur ein paar Minuten später faselt irgend so eine Linke,dass ich mit meiner Meinung Schwule diskriminisieren würde!
    Da fragt man sich doch,wo die Logik hin ist!!

  19. @ #10 martin67 (07. Mai 2015 19:03)

    Viele Eltern glauben es nicht. Wenn man mit jungen Eltern spricht, dann haben sie Gender entweder noch gar nicht mitbekommen oder wenn, dann erkennen sie nicht die Brisanz der Genderisierung.

    Oft hört man: “Laß doch die Spinner machen, das verpufft bald wieder!”

    Oder: “Ach was, Du übertreibst, das ist Geschwätz einzelner Politiker, das kommt nicht durch!”
    ——————————

    Das ist wirklich so, selbst ich beschäftige mich erst seit ca. 6 Monaten mit dem Sche… und bin so
    regelrecht fertig , das ich teilweise nicht schlafen kann.Wir haben eine kleine Lotti in der Familie , Enkelin 1,1/2 Jahre , da macht man sich echt Gedanken .Die Politiker die so etwas verantworten müssen pervers sein. Die Grünen müssen verboten werden , die sind Verfassungsfeindlich !

  20. @ #10 martin67 (07. Mai 2015 19:03)

    Viele Eltern glauben es nicht. Wenn man mit jungen Eltern spricht, dann haben sie Gender entweder noch gar nicht mitbekommen oder wenn, dann erkennen sie nicht die Brisanz der Genderisierung.

    Oft hört man: “Laß doch die Spinner machen, das verpufft bald wieder!”

    Oder: “Ach was, Du übertreibst, das ist Geschwätz einzelner Politiker, das kommt nicht durch!”
    ——————————

    Das ist wirklich so, selbst ich beschäftige mich erst seit ca. 6 Monaten mit dem Sche… und bin so
    regelrecht fertig , das ich teilweise nicht schlafen kann.Wir haben eine kleine Lotti in der Familie , Enkelin 1,1/2 Jahre , da macht man sich echt Gedanken .Die Politiker die so etwas verantworten müssen pervers sein. Die Grünen müssen verboten werden , die sind Verfassungsfeindlich !

  21. # 18 Maria Berhardine
    # 68 Zwiedenk

    „Die Theorie des Kommunismus ist nicht in die Praxis umzusetzen, weil sie ein Wesen voraussetzt, das denken kann.“
    Kennt dieser Zwidenk Adorno nicht?
    Die Theorie von Marx und Engels ist nach ihm falsch, weil sie, wie auch Hegel, falsch gedacht haben. Sie haben nämlich den Fehler der Metaphysik, daß Denken Sein ist unbesehen übernommen. Deshalb, so Adorno, konnte das nichts werden. Von welchem Denken redet Zwiedenk hier? Dummerweise denkt auch Adorno falsch, d.h. er denkt ebenfalls nicht, denn die Metaphysik eines Platon und Aristoteles und vieler Denker danach ist nicht Denken ist Sein – das gibt es erst seit Malek von Tyros – , sondern ihr Grundsatz lautet: das Selbst kann sein und gedacht werden (Parmenides). Da Zwiedenk offensichtlich nichts von dieser Metaphysik weiß, von der Vernunft, deren Leben das Denken ist, das von der Verschiedenheit ins Leben gerufen wird, sollte er, was das Denken, die Selbsterkenntnis angeht besser den Brabbel halten.

  22. #14 Orient

    Aber rund 100 Jahre Kommunismus und Sozialismus waren 100 Jahre der Reinfälle und des Scheiterns. Trotzdem versuche es diese Hirnamputierten wieder und wieder.
    +++++++++++++++++++++++
    Die Kommunisten waren nur die Eintreiber für die Weltspieler der NWO.

    Vor fast 100 Jahren kamen 20 Mrd. Dollar aus USA mit Trotzki, um den Zaren zu stürzen und zu ermorden. Vorher konnte man nicht an das russische private Eigentum. Es wurde enteignet = verstaatlich.

    Ab 1945 passierte das gleiche im Ostblock.
    Dann plötzlich ab 89 waren die Kommunisten entmachtet, einfach so.

    Und dann kamen die Stunden der „Heuschrecken“. Bei der angeblichen Privatisierung [auch des staatlichen Besitzes] kamen diese Geldhaie und Betrüger zum Zuge, aber kein normaler DDR-ler, Tscheche, Ungar oder Lette, die hatten gar nicht das Geld. Und somit kamen die Reichtümer der Völker über den Umweg des Kommunismus in die entsprechenden Hände. Nur eben nicht sofort, sondern ein paar Jahrzehnte später.

  23. #30 Porphyr (07. Mai 2015 21:03)
    # 18 Maria Berhardine
    # 68 Zwiedenk

    Alles Theorie! Der Mensch ist aber keine Theorie!

    Des Theorienfeind ist der freie Mensch!

    Es mag schlecht für die Menschheit aussehen, Theorien, Ideologien oder gar Religionen, werden den Menschen nicht vernichten!

    Selbst unter der größten Knute und mit größten Opfern wird immer der Mensch überleben…

    Wir denken alle viel zu kleinig…

    Es gibt auch kein schlechteres, besseres oder alternatives Sein für uns als Mensch!

    In einem ganz alten Jugendwahngedicht schrieb ich als wiederholende Zeile:

    „Menschen sehen mit Menschenaugen
    Seht mit eurem Herzen
    Seht in euch hinein
    Ihr erblickt den Menschen“

  24. Kinder sollen in Schulen frühsexualisiert werden,…im Gender-Wahn…

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre ❗ ) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    Doch damit nicht genug:

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance ❓

  25. #19 basler (07. Mai 2015 19:40)

    Lesben- und Schwulenverband:
    “Danach sind wahrscheinlich 1,1 % der Männer sowie 0,4 % der Frauen ausschließlich homosexuell.”

    Im Klartext:
    1% diktieren in Deutschland, wie 99% zu Leben haben.

    Kinderschutz statt Genderschmutz!

    Diktatur durch 1% der Bevölkerung, eine Demokratie sieht anders aus, denn dort entscheidet die Mehrheit.
    Wobei niemand etwas gegen Lesben- und Schwule hat.
    Conchita die Wurscht ist ein Kunstgebilde.

  26. Den Deutschen geht es zu gut und neigen deshalb jetzt zur Dekadenz.

    Ein sicheres Zeichen der Dekadenz ist die überhöhte Beschäftigung mit den Genitalien zu Ungunsten des Gehirns!

  27. #33 Wahrer Sozialdemokrat

    “Menschen sehen mit Menschenaugen
    Seht mit eurem Herzen
    Seht in euch hinein
    Ihr erblickt den Menschen”

    Selbst David Precht – von dem ich sonst ganz und gar nichts halte – lehrt: es gibt keine Begegnungen von „Mensch zu Mensch“.

    Denn bereits unsere Sinnesorgane zwingen uns, den jungen Knaben oder die Greisin, den Afrikaner oder den Chinesen wahrzunehmen. Darüber hinaus hat JEDE Begegnung mit einem Rollenzusammenhang zu tun. Der Unternehmer sucht keinen „Menschen“, sondern einen begabten Verkäufer.
    Der Jüngling keinen „Menschen“, sondern eine adrette Frau, mit der er eine Familie gründen möchte.

    „Der Mensch“ ist eine hochgeistige Abstraktion, die mit wirklichen Alltagsbegegnungen nicht zu tun hat.

  28. Wenn ich euch hier so lese, würde ich euch raten, euch mit irgendeinem Islamverband zusammenzuschließen und gegen das Grundgesetz vorzugehen, damit das Diskriminierungsverbot gegen Homosexuelle endlich fällt.

    Ihr Katholen habt noch viele andere Berührungspunkte mehr, wo ihr mit Moslems unser Grundgesetz angreifen könnt.

    Lasst beide nicht zu, dass Frauen in der Gemeinde predigen dürfen.
    Am liebsten sollten Frauen doch wie Moslems auch in Sack und Asche gehen.

    Ihr seid alle Verfassungsfeinde, man sollte euch mit Arschtritten vom Hof jagen!

  29. https://youtu.be/sWqsUZ-tpXc

    REICH-lich geschönt freilich, die Dokumentation über Wilhelm Reich, trotzdem interessantes Material, um sich mit den Theorien der antiautoritären Bewegung und der Frankfurter Schule auseinanderzusetzen.

  30. #0

    Unis müssen im Gender-Wahn für zehntausende Euro aus „Studentenwerken“ „Studierendenwerke“ machen

    Vermutlich nur solange, bis der erste Genderologe sich das Wort Studierendenwerke einmal genauer anschaut:
    Es enthält 2 statt nur 1 „er“ …
    Dann doch besser den Ude und die Enten im Namen.

    Merke(l): Das erste Mensch war bestimmt eine Mädchen.

  31. #37 Vielfaltspinsel (07. Mai 2015 22:02)

    “Der Mensch” ist eine hochgeistige Abstraktion, die mit wirklichen Alltagsbegegnungen nicht zu tun hat.

    Das geht ja über Relativismus hinaus und ist für mich schon Menschen-Rassismus!!!

    Bei Pegida gibt es den Spruch: „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen!“

    Man könnte aber genau so richtig rufen:

    „Wer die Menschheit nicht liebt, soll die Menschen verlassen!“

    Und genau darum geht es in Wahrheit!

    Es gibt Anti-Menschen innerhalb der Menschheit und nur das ist unser Problem!

  32. #41 WahrerSozialdemokrat

    „Man könnte aber auch sagen: “Wer die Menscheit nicht liebt, sollte die Menschen verlassen!”“

    Ich bin ein Schlechtmensch, kein Christ, und ich liebe nicht alle über sieben Millionen Zweibeiner ohne Federkleid. Nicht ausstehen kann ich (u.a.) die RAF (Radfahrer-Armee-Fraktion, also Leute, die ohne Beleuchtung nachts grundsätzlich auf der verbotenen Seite mit ihrem Raderl unterwegs sind), Weißkittel und vor allem Kulturmarxisten – Herzjesumarxisten oder atheistisch-säkulare Marxisten, ganz egal.

    Über „Rassismus“ kann ich mich erst äußern, wenn Sie mir erklären, wie Sie ganz persönlich diesen Begriff definieren.

    Und der intrinsische Rassismus steckt in jedem. Ist einfach so. Ihre Sinne können keinen sogenannten Menschen wahrnehmen. Sie müssen ein Kind wahrnehmen, eine Greisin, eine Chinesin, eine Deutsche usw. Alles andere ist Heuchelei.

  33. #38 Kielerin (07. Mai 2015 22:08)

    Wenn ich euch hier so lese, würde ich euch raten, euch mit irgendeinem Islamverband zusammenzuschließen und gegen das Grundgesetz vorzugehen, damit das Diskriminierungsverbot gegen Homosexuelle endlich fällt.

    Gruß nach Schwulsig/Homostein bin bald wieder in der Probstei. 😀

    Türkische Gemeinde in Schleswig-Holstein tritt dem „Bündnis gegen Homophobie“ bei

    Ihr Katholen habt noch viele andere Berührungspunkte mehr, wo ihr mit Moslems unser Grundgesetz angreifen könnt.

    Erstens bin ich Protestant und zweitens ist mir das GG „heilig.“

    „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“, aber bitte keine Sexualkunde bei Kindern unter zehn Jahren. Beispiel: http://www.gabriele-kuby.de/buecher/verstaatlichung-der-erziehung/

    Kleiner Tip(p): Hier auf PI schreiben sehr viele Frau_Innen 😉

  34. #33 WSD

    Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
    Antoine de Saint-Exupéry

  35. #40 quaidelaporte vousenallez

    „Vermutlich nur solange, bis der erste Genderologe sich das Wort Studierendenwerke einmal genauer anschaut“

    Was die Einzahl anbelangt, wäre eine Unterscheidung (lat. discriminare) zwischen „der Studierende“ und „die Studierende“ erforderlich. Unterscheidung indes sind unter der herrschenden Religion des Humanismus verboten.

    Manche plädieren ja dafür, die politischen Geschlechtsumwandler („gender“-Hauptverströmer“) auf einer geschlossenen Station eines Landeskrankenhauses unterzubringen. Ich bin zwar nicht grundsätzlich dagegen, plädiere aber dann dafür,daß keine Unterbringung zusammen mit normalen Gemütskranken erfolgt, die sich eine Depression oder Ähnliches eingefangen haben, weil so eine Zusammenlegung den Zustand anständiger Kranker noch verschlechtern könnte.

  36. @44 Porphyr

    „Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“

    Hätte man es als junger Mann VOR dem Gang zum Traualtar doch nur beachtet …

  37. Mal eine kleine Anmerkung. Es war doch „komisch“, dass gerade als Gender Mainstreaming so das große Thema war, dann so jemand wie Conchita Wurst diesen Eurovision-Wettbewerb gewinnt. Besser hätte man das ganze propagandamäßig nicht inszenieren können. Das war doch so gewollt, dass er/sie/es/wasauchimmer da gewinnt.

  38. #48 Tastenspieler

    „Besser hätte man das ganze propagandamäßig nicht inszenieren können. Das war doch so gewollt“

    http://www.laut.de/News/ESC-2015-Punks-mit-Down-Syndrom-treten-fuer-Finnland-an-02-03-2015-11203

    Nach dem Herrn Wurst mit Vorliebe für Damenbekleidung schickt die NWO in der nächsten Runde Mongoloide in die Schlacht.

    Variante a) Alle stimmen zu, daß der sogenannte Mensch nichts mehr ist als nur ein Mensch (Zweibeiner ohne Federkleid) —> Sieg der NWO
    b) Es gibt einen höllischen Streit zwischen den Humanisten und all denen, die auf Unterschieden (lat. discriminare) zwischen den sogenannten Menschen beharren —> NWO hat gewonnen (teile und herrsche)

  39. #42 Vielfaltspinsel (07. Mai 2015 22:53)

    Ich bin ein Schlechtmensch,…

    Bezweifle ich!

    Sie sind wie ich nur ein Mensch.

    Aber MSM-„fishing for compliments“ können Sie von mir auch nicht erwarten…

  40. @51 Wahrer Sozialdemokrat

    „Sie sind wie ich nur ein Mensch.“

    Wie sind Sie darauf bloß gekommen? Aber es stimmt. Ich bin in der Tat so ein Zweibeiner ohne Federkleid, wie Jack the Ripper, Heidi Klum, Pol Pot, Rudi Völler, Idi Amin, Schantalle Schlombrowski.

    Eigentlich gut kombiniert, denn nur Exemplare des homo sapiens sapiens können die Tastatur eines Rechners bedienen.

    Ich mag es überhaupt nicht gerne, darauf reduziert zu werden, ein sogenannter Mensch zu sein. Aber ich kann Ihrer schrägen Abstraktion durchaus folgen.

    „Aber MSM-“fishing for compliments” können Sie von mir auch nicht erwarten…“

    Mißverständnis: Ein guter Mensch wie Sie, der alle über sieben Milliarden Menschen dieser Welt ganz dolli liebhat, kann es sich einfach nicht vorstellen, daß es für eine Familie (oder ein Volk) gut sein kann, dem Feind gegenüber böse/schlecht sein zu können.

    Sie und ich leben in verschiedenen Universen.

  41. #52 Vielfaltspinsel (08. Mai 2015 01:11)

    Witzig! Falsche Schlussfolgerung, in Bezug auf Annahme und ganz besonders dazwischen!

    Das werden wir heute nicht klären können, aber viel Freude in der Zukunft miteinander haben. Mehr ich wie Sie.

    Helfen wird es ansonsten niemanden. Aber egal…

    Warum Sie für sich angeblich als Beispiel-Mensch nur Ihr „Negativum“ in „wie Jack the Ripper, Heidi Klum, Pol Pot, Rudi Völler, Idi Amin, Schantalle Schlombrowski“ ausgewählt haben, müssen Sie aber persönlich klären. Ist aber sehr interressant!

    Wissen Sie was ich befürchte, Sie haben viel zu sagen, können aber nicht schweigen! Und mit Schweigen meine ich die anderen zum Reden ermuntern, anstatt sie zum Protest heraus zu fordern…

    So gesehen leben wir tatsächlich in unterschiedlichen Universen. Ich will nur meine Meinung bezeugen und andere Meinungen provokativ hören…

    Wollen Sie doch auch! Oder?

    Oder bin ich deswegen jetzt ein „Gutmensch“ für Sie… 🙁

  42. Ist eigentlich schon mal aufgefallen, dass das …innen nie im Zusammenhang mit negativen Bezeichnungen angehängt wird?
    Verbrecher und Verbrecherinnen, Straftäter und Straftäterinnen, Einbrecher und Einbrecherinnen, usw.

    Da bleibt frau schön bei der männlichen Form!

  43. #55 Hastalapizza (08. Mai 2015 01:54)

    Gemderkorrekt sollte man allerdings von Verbrecherixen, Straftäterixen und Einbrecherixen reden.

  44. #31 Porphyr (07. Mai 2015 21:03)

    Immer wieder interessant die unmaßgeblichen Äußerungen irgendwelcher verblendeter Fanatiker zu lesen. Mich jucken die „Interpretationen“ irgendwelcher Schlauköpfe nicht, die mangels eigener Einfälle an anderen herummäkeln.Marx hat den Raubtierkapitalismus, wie er sich heute wieder zeigt, messerscharf analysiert und diese Erkenntnisse gelten heute noch. Der sog. „Sozialismus“ und „Kommnunismus“ entstanden wegen des Elends, welches dieser damals produzierte. Wer das mal im Original erleben möchte besuche die Zeche Zollern in Dortmund, wo ohne jede Idiologie der Alltag der Bergleute geschildert wird. Der Bolschewismus konnte in Rußland nur siegen, weil das Land 1917 restlos am Ende war und die Menschen sich davon eine bessere Zukunft erhofften, gleiches gilt für China, wo Mao ein Jahrhundert der Fremdbestimmung und des Kolonialismus beendete und den Chinesen wieder das gab, was hier heute fehlt: ein Nationalbewußtsein. Warum das dann doch alles letztlich scheiterte? Weil auch hier die üblichen Machtmenschen und Verbrecher eine gute Idee für ihre Zwecke mußbrauchten. Diese Idee scheiterte an dem genetisch bedingten Unvermögen ohne Raffsucht und Egiosmmus auszukommen. Vermutlich kam das alles tausend Jahre zu früh. Das sind so Gedanken, die Fanatikern wie Sie und diese nicht mit überragenden geistigen Fähigten gesegnete Verlinksungskönigin Berhardine nie haben werden, weil Sie in Ihrer kleinen Wahnwelt gefangen sind. Das Christentum ist am Ende und wird vom Islam abgelöst der irgendwann auch wieder verschwinden wird. Gebracht haben beide nichts. Ich werde das Gefühl nichjt los, daß Experiment „Mensch“ ist mal wieder in seiner finalen Phase. Die nächsten Jahre werden daher spannend.

  45. #53 WahrerSozialdemokrat

    „Witzig! Falsche Schlussfolgerung, in Bezug auf Annahme und ganz besonders dazwischen!“

    Kann Sie nicht zwingen, meinen Kommentar ernst zu nehmen, der ernst gemeint ist.

    „Warum Sie für sich angeblich als Beispiel-Mensch nur Ihr “Negativum” in “wie Jack the Ripper, Heidi Klum, Pol Pot, Rudi Völler, Idi Amin, Schantalle Schlombrowski” ausgewählt haben, müssen Sie aber persönlich klären.“

    Bei Rudi Völler und Jack the Ripper kann ich beim besten Willen nichts gemeinsam Negatives entdecken. Es sind einfach nur irgendwelche Beispiele für Exemplare des homo sapiens sapiens, Zweibeiner halt.
    Das ist eine Tatsachenfeststellung ohne negative oder positive Bewertung.

    Ich erlaube es mir aber, mich von jemandem negativ bewertet zu sehen, der mich NUR als einen Menschen betrachtet, so einen Zweibeiner. Im Gegensatz zur großen Mehrheit aller Menschen bin ich nämlich auch ein Deutscher, ein weißer Europäer, ein Mann (und manches mehr).

    „Oder bin ich deswegen jetzt ein “Gutmensch” für Sie…“

    Ja.
    Ich gehe davon aus, daß „Mensch“ für Sie ein religiöser Begriff ist. Halte es für eine schwierige Ausgangsposition, wenn man „die Menschheit“ zum Gott erkoren hat und zugleich,
    (inter-)subjektive Ziele verfolgt, z.B. die Bekämpfung der Masseneinwanderung von Menschen mit mohammedanischem Glauben.

  46. #53 WahrerSozialdemokrat

    „Und mit Schweigen meine ich die anderen zum Reden ermuntern, anstatt sie zum Protest heraus zu fordern…“

    Kann ich nachvollziehen.

    Zum Reden sehe ich mich deshalb gezwungen: Ich halte die herrschende Religion des universalistischen Humanismus (enthaltend die christliche Version UND die säkulare)für ein Hindernis, die die Bewahrung der Identität unserer europäischen Völker gänzlich verunmöglicht.

    M.E. muß

  47. Wir leben in „Vollpfostistan“ und „wählen“ solcherlei Trottel ja immer wieder! In „Schland“ wundert mich nichts mehr!

  48. #18 Maria-Bernhardine (07. Mai 2015 19:39)

    …“…Zu einem bekennenden Marxisten, wie SIE einer sind, zu einem der die Schriften von Marx- und Engels extra belobigt und empfiehlt, sollen Eltern hingehen??? “

    Hä? Ich bin kein Lehrer.Ich schildere die Zustände in der Klasse damals. Lesen und verstehen: 6

    …“So hat dies ihr Stammvater Karl Marx befohlen.””

    Quelle mit Seitenangabe der Marx/Engels/Werke? Oder fabulieren Sie sich da wieder wie immer was zusammen?

    Hä? „….Es gibt noch immer Marxisten, die behaupten, Kommunisten hätten den Kommunismus falsch verstanden.“

    Habe ich nie geschrieben, wie das Zitat weiter unter beweist. Lesen und verstehen: 6

    Und Sie verlangen bei Ihrem fundamentalistischen Haß auf alles, was nicht Ihrer Irrlehre entspricht, noch Toleranz? Sie gehören auch zu denen, die den z.B.christlichen Masenmord an der Urbevölkerung Süd-und Nordamerikas schönreden, weil das ja alles nichts mit dem Christentum zu tun hatte, gelle? Das gute ist nur, daß ich mittlerweile solchen Typen wie Sie und Ihren begrenzten Fankreis Gleichgesinnter nicht mehr für voll nehme. Ich nehme mir aber die Freiheit heraus, Ihren Stuß weiter auseinander zu nehmen obwohl Sie leider kein Gegner sind den man für voll nehmen könnte.

  49. Sex mit Tieren, Frage an die Tierschützer:
    Werden die Tiere überhaupt gefragt, ob sie Sex mit Menschen wollen? Die übliche Schlussfrage „War´s schön?“ ist dann blanker Zynismus!

  50. #61 Islam go home (08. Mai 2015 09:38)

    „..Sex mit Tieren “

    Das war früher mal ein Straftatbestand, aber offenbar zählen Tiere wohl nicht mehr zu den Lebewesen.Diese Verachtung anderen Lebens findet man sonst nur noch im Islam.

  51. Die beabsichtigte und bisher gut verborgene gesellschaftszerstörende Wirkung von Gender Mainstreaming wird sicher nicht gleich von allen bemerkt werden. Aber bald deutlich werden sollte, dass Gender Mainstreaming auch ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder ist.
    Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig und die an sich höhere weibliche Depressionsneigung noch gesteigert werden. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstörungen durch Fremdbetreuung. Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
    Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
    [siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 5. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 (http://www.amazon.de/Vergewaltigung-menschlichen-Identität-Irrtümer-Gender-Ideologie/dp/3) und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 (http://www.amazon.de/trifft-Frauen-Kinder-zuerst-Genderismus/dp/394581801X)

  52. @ #61 Zwiedenk (08. Mai 2015 09:26)

    SIE HABEN SICH, vorgestern bei PI, ALS MARXIST seit Ihrem 16. Lebensjahr „geoutet“ und die Pamphlete von Marx und Engels gelobt, dabei von einem „guten“ Kommunismus gefaselt, für den aber die Menschen nicht geschaffen, weil sie nicht so gescheit, wie Sie seien.

    Sie sind also Kommunist! Mehr ihres bösartigen christenhassenden Geschwafels interessiert hier keinen!

  53. #65 Maria-Bernhardine (08. Mai 2015 11:08)

    Sie scheinen immer andere Beiträge zu lesen, als geschrieben wurden. Offenbar ist Ihr Zustand doch ernster, als ich gedacht habe:

    http://www.stupidedia.org/stupi/Religionsdroge

    Ich bin Kommuunist? Ja, der war ich mal, tief im Inneren vielleicht heute noch und das ist mehr als gut so.

  54. # 57 Zwiedenk

    Träumen Sie weiter Ihren ästhetischen Traum von Konfliktfreiheit in einer heilen Welt, vom allseitig entwickelten Menschen, der ebenso aufgehört hat, ausgebeuteter Spezialist zu sein wie gleichzeitig auch das Dingliche, zum Privateigentum entfremdet zu werden. Dieser eschatologische Mensch bei Marx wird kommen, die treibende Kraft des Widerspruchs erzwingt ja den Fortschritt der Geschichte auf diese Ziel hin: gemäß einer Synthese von Ästhetizismus und naturwissenschaftlichem Gesetzesdenken, die von Heine, dem besten Freund von Marx, bezüglich verwandter Gedankengänge eines anderen Autors nicht unpassend folgendermaßen charakterisiert worden war: „eine kolossale Brücke, die auf zwei Pfeilern ruhen soll, wovon der eine aus dem materialistischen Granit des vorigen Jahrhunderts, der andere aus dem geträumten Mondschein der Zukunft verfertigt worden.“(Lutetia 15.6.1843).
    Dabei, für einen Christenfeind wie Marx und Sie besonders peinlich, stammt der Geschichtsdeterminismus (wie auch die Dialektik) des Marxismus von Luther, bzw. dessen Lieblingstheorie von der Alleinwirksamkeit Gottes: ist nur Gott aktiv, dann ist Geschichte offenbar das Leben Gottes, das nach idealistischem Schema nur noch auf seine maximale Integration, die totale Integration des Transzendenten, zuzulaufen braucht: die absolut gute Zukunft, der die Gegenwart selbstverständlich bedenkenlos geopfert werden darf, sogar muß (ME Werke 1959, 6 p.505; 5 p.457). Die konsequente Fortsetzung dieser Alleinwirksamkeit Gottes zur Alleinwirklichkeit dann bei Spinoza führt ebenso konsequent schließlich zum modernen Totsein Gottes: dictum de omni dictum de nullo.

  55. @ 66/67 Zwiedenk

    Natürlich kenne ich die Islamkritik von Marx.
    Ist er deshalb ein guter Kommunist? Doch,
    Kommunismus ist Kommunismus!

    Auch Nazi Hitler hatte gute Seiten, er liebte Schäferhunde und baute Autobahnen. Doch,
    Faschismus ist Faschismus!

    #66 Zwiedenk schrieb:
    „“Ich bin Kommuunist? Ja, der war ich mal, tief im Inneren vielleicht heute noch und das ist mehr als gut so.““

    Weshalb eiern Sie plötzlich herum? Tut Ihnen leid, sich hier im PI-Blog als Kommunist entlarvt zu haben???

    IHR ÖFFENTL. BEKENNTNIS ZUM KOMMUNISMUS:

    #68 Zwiedenk (06. Mai 2015 17:52) schrieb:

    @ #66 Maria-Bernhardine (06. Mai 2015 15:03)

    ““…denken, Sie seien Kommunist…”

    Richtig gedacht, seit ungefähr 16. Aber ein “echter” und einer, der gemerkt hat, daß die Theorie leider nicht in die Praxis umzusetzen ist, weil sie ein Wesen voraussetzt, das denken kann…““

  56. Wie man sieht, die übliche fundamentalistischen U-Boote tauchen wieder aus dem Morast auf und verbreiten ihren Schwefelgestank.

    #69 Maria-Bernhardine (08. Mai 2015 13:15)

    Wer eiert rum? Lesen und verstehen: 6

    „…#66 Zwiedenk (08. Mai 2015 12:24)….tief im Inneren vielleicht heute noch und das ist mehr als gut so.“

    Zu dem anderen Blödsinn: http://www.stupidedia.org/stupi/Nazikeule

    Und noch ein ÖFFENTLICHES BEKENNTNIS: ich bin sei dem 14. Lebensjahr METAL-FAN ( seit jetzt 45 Jahren. Wow, Jubiläum )

    #68 Porphyr (08. Mai 2015 13:01)

    Kriegen Sie für Ihren Bull Shit eigentlich eine Provision vom Sekten-Chef?

  57. #69 Maria-Bernhardine

    „Auch Nazi Hitler hatte gute Seiten, er liebte Schäferhunde und baute Autobahnen.“

    Echt jetzt, war dieser Hitler ein Natzieh?

    Dieser primitive Jammertürke Serdan Somuncu war mit Hitler auf Tournee. Wurde vom Staat gefördert, hat ihm eine Menge Erfolg beschert.

  58. # 33 WSD

    „Des Theorienfeind ist der freie Mensch.“

    Sie sagen zwar nicht, ob damit die intellektuelle Anschauung oder die Theorie, die bei Kant über die Winde handelt gemeint ist, aber das mit der Theorie ist wirklich ein Kreuz.
    Es beginnt schon damit, daß Anaxagoras genau das Gegenteil Ihrer Überzeugung behauptet, nämlich daß allein die Theorie zur Freiheit führt (Eudem fr. 84) und damit Unheil gestiftet hat. Kaum gesagt hat er auch schon das Problem gehabt, entweder aus Athen zu verschwinden oder umgebracht zu werden. Im Gegensatz zu Sokrates, der sich dessen Theorie zu Herzen nahm und verinnerlichte, daraufhin auch vergiftet wurde, flüchtete er aus Athen. Ebenso verließ Aristoteles, auch wegen dieser Theorie, mit der er an der Akademie aufgrund von Platons theoretisierender Vernunft (Nous, auch Nus) indoktiniert wurde, mit dem Tode konfrontiert, Athen, aber er hatte noch die Muße, uns die Analytik, ein Abfallprodukt ebendieser, fern jeder Praxis sich gerierenden Theorie unterzujubeln.

  59. Ich empfehle jedem Interessierten das Buch „Die globale Sexuelle Revolution“ von Gabriele Kuby.

    Das Buch schildert die ganze Geschichte des „Gender-Mainstreamings“ sehr anschaulich und beantwortet so ziemlich alle allgemeinen Fragen.

    Ein absolutes MUSS für jeden, der sich mit diesem Thema auseinandersetzen will.

  60. #74 Maria-Bernhardine

    “”Wann spricht man von Rechtsextremismus, Rechtsradikalismus oder Neonazismus…?””

    Falls Sie damit indirekt auf die pöhse Natzieh-Keule verweisen wollen:

    Wer ständig in IRGENDEINER Form das Thema Natziehs anspricht, bestätigt damit nur das Natziehparadigma.

    Es geht ja nie tatsächlich um die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Die Natziehs dienen eben als moralisch Letztbegründung zur Abschaffung all dessen, was unser deutsches Volk ausmacht, nicht nur das, auch der Abschaffung aller anderen weißen Völker.

    Deshalb ist JEDE Bezugnahme auf die Natziehs ein strategischer Fehler.

Comments are closed.