imanhosseinNach dem im letzten Moment vereitelten islamischen Terroranschlag bei Oberursel hat ein Wiesbadener Moscheeverein mehr Teilhabe für Muslime gefordert. Sie müssten seitens der Politik mehr Partizipation erfahren, damit sie weniger wahrscheinlich in radikale Kreise abdriften, teilte der Islamische Kulturverein Imam Hossein (Foto) am Samstag mit. Er ist Träger einer Moschee in der Stadt. „Die Politik darf nicht erst reagieren, wenn es zu spät ist, sondern muss mit Muslimen auf Augenhöhe zusammenarbeiten“, heißt es in der Mitteilung. Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden. (Abgelegt unter „Islamisierung Deutschlands“ und „Taqiyya“)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

131 KOMMENTARE

  1. Sie müssten seitens der Politik mehr Partizipation erfahren …

    Blödsinn.

    Sie müssen dem Islam abschwören und sich wie zivilisierte Menschen verhalten!

  2. Teilhabe auch so ein Wort der BRD.

    Die Stichworte „Teihabe & Muslime“ in einer Suchmaschine ergaben folgendes…

    Zur Wahrnehmung des Islams und zur sozio-kulturellen Teilhabe der Muslime in Deutschland.

    Muslime in Europe – europäische Muslime: für Dialog und gesellschaftliche Teilhabe.

    Die zweite Phase der Deutschen Islam Konferenz (DIK) möchte durch konkrete Maßnahmen die gesellschaftliche Teilhabe von Musliminnen und Muslimen in …

    Wir wollen uns dabei künftig auf Themen der religionsrechtlichen und gesellschaftlichen Teilhabe der Muslime und ihrer Organisationen konzentrieren.

    … Muslime für Demokratie und Vielfalt! Prävention. Partizipation. Teilhabe. … Die Etablierung eines Runden Tisches Junge Hessische Muslime soll die …

  3. “Die Politik darf nicht erst reagieren, wenn es zu spät ist, sondern muss mit Muslimen auf Augenhöhe zusammenarbeiten”, heißt es in der Mitteilung.

    Ihr Musis, merkt Euch eins
    Wir müssen gar nichts, passt Euch an. So einfach ist das. Wenn Ihr noch gebildete Menschen wärt, könnte man darüber reden, aber mit lebenslangen Sozialhilfeempfängern in Kontakt zu treten, hat keinen Sinn.

    Ihr habt noch eine Alternative. Ab in Eure Heimat, dort versteht man Euch!

  4. Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.

    Das soll der Mann mal den deutschen Armutsrentnern erzählen, die ihr Leben lang zu Betrugslöhnen hart gearbeitet haben. Das soll der Mann mal den Mitte-50-jährigen Deutschen erzählen, die nach jahrzehntelangem Einzahlen arbeitslos werden und denen man keine Hilfe gibt, sondern denen man noch ihr Häuschen stiehlt.

    Unter diesen Menschen kocht Haß hoch und die wollen dieser Gauner- und Verbrechergesellschaft schaden. Die Zeit wo die Blockparteien locker über die Schafe hinwegregieren konnten ist bald vorbei. Dann wird es schmutzig.

  5. Ich kann das Wort „Teilhabe“ nicht mehr hören.
    Wer hat das eigentlich „erfunden“?
    Früher sprach man schon einmal von einem „Teilhaber“, aber damit war ein „Kompagnon“ gemeint.
    Gibt es so ein ähnliches Wort auch im Französischen oder Englischen, wenn die Moslems was fordern?

  6. „…sondern muss mit Muslimen auf Augenhöhe zusammenarbeiten”

    Das tun die doch schon lange übergebührlich!

    Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.

    Ich vernehme ein Augenzwinkern zwischen den Zeilen!! Klare Erpressung. Tanzt immer schön nach unserer Pfeife, dann habt ihr Frieden und euer Radrennen.

  7. Die übliche Strategie des forderns aus einer Opferrolle heraus. Hierauf kann der Staat natürlich gesetzlich entschlossener reagieren und von Muslimen eine Integration einfordern.

    Da gibt es einige Ansatzpunkte:

    1.Verschleierungs- und Kopftuchverbot
    2.Keine Duldungen bei Verweigerungshaltungen – z.B. Schwimmunterricht, Badetag nur für Muslime, Halal-Forderungen etc.
    3.Lizenzierung von Imamen und Moscheen um Hasspredigten auszuschließen
    4.Anzeigepflicht bei Polygamie etc.
    5.Ersatz des Religionsunterrichts durch einen verbindlichen Ethik-und Werteunterricht.

    Das Prinzip des forderns und förderns gilt auch hier.

  8. #7 Marie-Belen (02. Mai 2015 21:15)

    Ich kann das Wort “Teilhabe” nicht mehr hören.
    Wer hat das eigentlich “erfunden”?

    „Teilhabe“ ist eine perfide Wortschöpfung der Linken.

    Die „Teilhabe“ bezeichnet staatlich legalisierten Diebstahl, Erpressung und Raub der Güter des ehrlichen, fleißigen und rechtstreuen Teils der Bevölkerung.

  9. Jeden Tag dieses Geschixx mit diesem Islam. Was wollen die denn von uns? Sie sind in unserem Land! Teilhabe, wieso? Sie verurteilen ja auch nicht die vielen Toetungssuren im Koran, sie geben uns gar nichts, sie nehmen nur. Teilhabe… Wir sind Christen und ihr werdet uns toeten, wie koennt ihr da noch Teilhabe fordern, das ist ja wahnsinnig.. Sie fordern von einem potentiellen Opfer noch Teilhabe, wie pervers ist das denn!!!

  10. Ich befürchte, der wendet sich mal wieder an die falsche Adresse. Hat der noch nichts gehört von sich „einbringen“, sich „eingliedern“, sich „einordnen“ sich „anschließen“, sich „anpassen“, mit einem Wort sich „integrieren“.

    Natürlich ist mir schon klar, dass ein Mensch, dem im Koran alles vergeschrieben wird, bis hin zu Arxchabputzen, es mit Eigeninitiative nicht so leicht hat. Und er darf ja auch die Ungläubigen, die Kuffar, nicht zu Freunden machen. Der lebt halt immer zwischen gläubig und Sünde. Da muss der Imam seine Schäfchen (Wölfe) einfach mal aufklären.

  11. Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.

    Wenn ich das schon lese, platzt mir gleich der Kragen.
    Was sollen wir Deutsche denn noch machen, damit sich dieses Pack hier wohlfühlt?

    Wenn man als Deutscher sich nicht in die Gesellschaft einfügt, wird das auch nichts. Nur schreien Deutsche nicht permanent nach Annnnnnnnnneeeeeee oder Babbbbbbbbbbbbbbbaaaaaaaaaaaaa.

    Bildung ist das Zauberwort. Musis sind dumm wie Knäckebrot.
    Erkennt man ja an dem Türkenweib, dass vollverschleiert Bombenequipment in Oberursel kauft! 😆

  12. „… sondern muss mit Muslimen auf Augenhöhe zusammenarbeiten.“

    Klare Forderung:

    Erst wenn der Islam in Deutschland der Politik gleichgestellt ist, wird man bestrebt sein islamische Terroranschläge verhindern zu wollen.

  13. Es ist immer das gleiche, ob es sich nun um gelungene Anschläge der muslimischen Mörder handelt oder um misslungene. Die nicht in die Mordanschläge eingebundenen Muslime wollen aus den Taten der Mörder unter ihnen sofort Kapital schlagen. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, machen unsere Politdarsteller noch als willige Helfer der Islamisierung bei diesem teuflischen Spiel mit.

  14. Wenn in unserem Staat nicht nur noch Vollidioten an den Schalthebeln sitzen würden und ansonsten es nicht so viele sich selbst dressierte Duckmäuser geben würde – die Moslems müssten Angst haben nicht allesamt rausgeschmissen zu werden!
    Man stell sich das einmal vor: (Unwillkommene) Gäste, die von Deutschland Toleranz, GELD, Bildung u.v.m. kostenlos gestellt bekommen, geben fast nichts zurück außer Hass, Gewalt, Islamisierung (also Umsturz des Gastlandes!) und werden in wenigen Jahren aus unserem Staat ein Katastrophengebiet erschaffen, wenn es so weiter geht.
    Genau diese Mischpoke fordert noch mehr, „Teilhabe“, noch mehr Toleranz und Quoten?

    Sorry, aber ein Blick in die Geschichte sowie in 80% der heutigen Staaten reicht aus um zu erkennen, dass wir die vertrottelsten Idioten sind, die es einfach nicht besser verdient haben, als unterzugehen!

    Wenn es hier normal zugehen würde, die Deutschen sowie die anderen Nicht-Moslems einen Rest Würde im Leib hätten, von stolz rede ich schon gar nicht mehr und die Politiker das tun würden, für das sie gewählt sind, es würden jeden Tag im Hamburger Hafen Schiffe ablegen voll mit Moslems – Richtung nach Hause. Die würden freiwillig gehen, weil sie erkennen würden, dass sie es mit uns nicht so bunt treiben können und uns nicht nicht im Hand umdrehen übernehmen können.

    Aber es passiert das genaue Gegenteil.
    Wenn ich einen Uwe Becker (Frankfurter CDU-Chef) höre, der, blöd wie er nun mal ist nach seiner nicht umgesetzten Forderung nach Kopftuchverbot nun ein Verbot der „Salafisten“ fordert, dann muss man zu dem Schluss kommen, dass wir von vollkommenen Hohlrollern regiert werden!
    Wer es ernst meinen möchte, der muss den GESAMTEN ISLAM mindestens auf die Stufe von Scientology stellen, bzw. ganz verbieten und alle Moslems zwingen, ja zwingen, sich zu integrieren oder sich für immer zu verabschieden!
    Warum? Weil wir Deutschland nicht zu einem Entwicklungsland steinzeitlicher Prägung machen wollen, deshalb!

    Aber das wird nicht mehr passieren. Lieber stellen wir Moslems noch in der Quote 50/50 in den Polizeidienst ein, man holt sich also das Krebsgeschwür in das Sicherheitszentrum – von der Bundeswehr rede ich erst gar nicht.

    Wir sollten nicht den Fehler machen, den Millionen Juden ab 1933 gemacht haben und jetzt schnellstens das Weite suchen, bzw. Planungen anstellen. Am besten ab nach Südamerika, da haben die Menschen erstens noch STOLZ und Würde und das nächste Moslemland ist weit weg!

  15. Das heißt doch wieder nichts anderes, als dass die armen Muslime sich nicht anders als mit einem Terroranschlag zu helfen wussten, weil wir sie nicht genug „teilhaben“ lassen. Wir sind also selbst schuld (wie immer) und die Muslime sind die wahren Opfer (auch wie immer)! Mir kommen gleich die Tränen – vor Wut!
    Wahrscheinlich sollten wir ihnen unser Land auf dem Silbertablett servieren, damit die Armen sich nicht gezwungen sehen, uns alle in die Luft zu sprengen…

  16. Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.

    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.

  17. Zum Thema „Altersarmut“; da heißt es oft: „Der alte Mann oder die alte Frau war zu stolz, um zum Sozialamt zu gehen.“ Man hat sich geschämt, etwas von der Allgemeinheit zu erbitten.
    Kein Mensch käme auf die Idee, dahinter einen Moslem (Türken) zu vermuten.
    Die haben nämlich keinen Stolz; sie sind elende Bettler und impertinente Forderer.

  18. DIE HABEN MAL GARNIX ZU FORDERN !
    Wir fordern eine Rückführung in ein islamisches Land, da können die machen was sie wollen, da können sie sich wieder untereinander wegbomben!

  19. Millionen von Muslimen hier anzusiedeln, Fanatiker, die sich geschworen haben deutschen Christen den Kopf abzuschlagen, wenn hier erst einmal die Scharia verhängt worden ist, war das nicht eine grossartige Idee?

    Wenn ich ein lebensmüder Masochist wäre, dann würde ich es genau so machen. Seine eigene kulturelle und ethnische Verdrängung auch noch selbst zu finanzieren, so etwas hat es in der Menschheitsgeschichte wohl noch nie gegeben. Das deutsche Volk wird wohl als das dümmste und meist manipulierte Volk aller Zeiten in die Geschichte eingehen.

  20. #7 Marie-Belen

    Gibt es so ein ähnliches Wort auch im Französischen oder Englischen, wenn die Moslems was fordern?

    Teilhabe – participation – participation
    Vielfalt – diversité – diversity
    Bereicherung – enrichissement – enrichment
    Flüchtlinge – réfugiées – refugees

    Man konnte endlos so weitermachen. Das sind alles 1:1-Übersetzungen und sie werden vom politisch-ökonomisch-medial-akademischen Komplex jeweils im selben Zusammenhang verwendet. Dieser Sprachgebrauch ist somit glasklar global koordiniert, also NWO-Neusprech. Aber nee, ist stets alles nur Zufall, sind immer nur Verschwörungstheorien.

  21. Es ist schon faszinierend, dass es die Strenggläubigen immer wieder schaffen, aus islamischen Terroranschlägen bzw. vereitelten islamischen Terroranschlägen, Profit zu schlagen in Richtung noch mehr Islam!

  22. Bei Facebook kannst Pi-News nicht mehr verlinken, so stirbt ganz langsam die Meinungsfreiheit. Facebook blockt Pi-News Artikel mit der Warnung „Denke daran, nur Links vertraulicher Quellen zu folgen“ 🙂

  23. Wem es hier nicht passt soll wegziehen!
    … also so war der politische Tenor in Frankfurt als Deutsche sich wegen eines geplanten Moscheebaus beklagt haben.

    Ich will nicht das die Islamis teilhaben um unsere Kinder zu ermorden. Ich will dass die verschwinden!

  24. Also auf gut Deutsch: Entweder wir machen Deutschland freiwillig islamisch, oder wir werden unfreiwillig islamisiert. Oder habe ich da was falsch interpretiert???

  25. Warum soll die Politik mit „Muslimen“ anders „zusammenarbeiten“ als sie es mit dem Rest der Bevölkerung tut ? Was ist daran verkehrt, dass der „Muslim“ wie jeder andere auch nach seinen Fähigkeiten und Eignungen partizipiert ? Warum möchte der „Muslim“ von der Politik diesbezüglich besonders animiert werden ?

    Soll demnächst Partizipation intensiviert werden, bloß weil ein Bürger auch ein „Muslim“ ist ? Wie ist das Art. 3 GG vereinbar ? Warum werden andere Menschen nicht zu radikalen Hasstätern, wenn man mit ihnen nicht besonders „zusammenarbeitet“ oder sie bei der „Partizipation“ fördert, warum ist das offenbar nur bei „Muslimen“ der Fall ?

  26. Die Deutschen haben nur die Pflichten!
    Die Ausländer FORDERN und Fordern und nehmen sich alle Rechte aber ohne Pflichten!!! Diese Zustände würden alle Vorderer in Ihren Heimat Ländern niemals Dulden. Deutschland ist für die KEINE HEIMAT. Deshalb kann es kein Miteinander auf Augenhöhe geben
    „Sie Flüchten vor den Zuständen in Ihren Heimat Ländern um hier Umgehend die gleichen Zustände herbei zuführen“
    Uns wird das als Bereicherung Verkauft…

  27. Kann man sich das noch vorstellen, wie schön es mal war. Ohne Moslems, ohne Moscheen, ohne Imame, ohne Sprengstoff, keiner hatte Angst vor Wasserstoffperoxid (was man sich bei Ohrenschmalz in die Ohren tropft…)?
    Es war die Zeit, in der man über das eigene Volk sprach, sich Gedanken machte wie man mehr Arbeitsplätze schaffen kann oder wie man Familie wirklich und gezielt fördern kann, man sprach über Landwirtschaft, über die Sicherheit (obwohl man sie meist hatte) weil Grenzen dicht waren und es wichtig uns richtig erschien dass es so ist, man hatte viel mehr Polizei (was haben die eigentlich den ganzen Tag gemacht?) man war stark nach innen und auch nach Außen (sogar noch einige Zeit nach WK2, nein eigentlich bis 1990.

    Und danach bzw. dann eben heute?
    Moslems, Islam, Moscheen, Imame, Korane, Neger, „Flüchtlinge“, Gender, Vielfalt, Toleranz, Buntheit, Einzelfälle, Bomben die jederzeit und überall hoch gehen können, „Diskriminierung“ an jeder Ecke, Conchita Wurst usw….

    Wie hält man das, wenn man nicht 10 Jahre alt ist und es nicht besser kennt, oder 80 und alles wegen Demenz vergessen hat in diesem Land noch aus, ohne komplett durchzudrehen bzw. einfach den Hammer fallen zu lassen und zu gehen?

    Ich frage mich echt, was mit uns passiert ist und warum es alle geil finden, dass wir uns selbst zerstören?
    Ich habe immer die 80er als schmuddelige, dunkle, depressive Dekade in Erinnerung – aber die Zeit ab 2010 wird mal als das dunkelste Kapitel in die deutsche Geschichte eingehen….

  28. Immer fordern, fordern, fordern! Das ist die Devise des Mörderkults!

    Und jetzt noch reine Erpressung! Gebt uns, oder „wir können auch anders“, wie es da ein Türkenverein neulich formulierte!

  29. #30 Voldemort (02. Mai 2015 21:53)

    …Warum werden andere Menschen nicht zu radikalen Hasstätern, wenn man mit ihnen nicht besonders “zusammenarbeitet” oder sie bei der “Partizipation” fördert, warum ist das offenbar nur bei “Muslimen” der Fall ?

    Das hat mit dem Islam nicht aber auch gar nichts zu tun,BASTA….
    Ironie off

  30. Verdrehte Welt: Da versuchen zwei Islamextreme Bombenterror zu machen und die nicht involvierte Muzziegemeinschaft weiß die Sache zu ihren Gunsten zu drehen und neue Forderungen zu stellen.

    Auf solch perverse Reaktion auf einen geplanten Angriff aus der eigenen Mitte muss man erst mal kommen. Wir Schuldkultur-Verhafteten wären dazu gar nicht in der Lage. Die sind abartig (sorry, was anderes fällt mir zu dieser Forderung nicht mehr ein).

  31. das haben die schon richtig drauf. Sich vermehren, die Hand ausstrecken, Ärger machen, Opfer spielen und dann fordern. Rotzfrecher geht es nicht.

    Das ist Erpressung und der Gutmensch aus Politik und Medien zahlen aus Angst bereitwillig Tribut.

    Aber das wird nicht lange gut gehen. Die Geschichte hat uns gezeigt, überall wo Islam drauf steht herrscht Armut, Vertreibung und Krieg. Deutschland hat mittlerweile islamische Ghettos in den Großstädten. Diese Ghettos sind ein kleiner Vorgeschmack was auf uns zukommt.

  32. Die Politik darf nicht erst reagieren, wenn es zu spät ist, sondern muss mit Muslimen auf Augenhöhe zusammenarbeiten

    Und wie macht man das, auf Augenhöhe? Also ich hab Rücken, ich komm so tief nicht mehr runter 🙂

  33. Man muß sich mal diese fulminante Frechheit vor Augen führen: sie schlägern herum, versuchen herumzubomben, pöbeln, stehlen und schänden herum – und alles, was ihnen dazu einfällt ist: sie wollen noch mehr von allem, an dessen Schaffung sie nicht beteiligt waren.
    Aber: Es gehören immer zwei dazu. Rigorose Durchsetzung unserer Gesetze – auch der ungeschriebenen – und unseres Lebensstils bei sofortiger Trennung von allem, was sich dem widersetzt – dann sähe es heute anders aus.

  34. Ha ha!

    Die Türken und andere Mohammedaner marschieren hier zu Millionen ein, von niemandem aus der arbeitenden Bevölkerung gerufen, und fordern dann, dass die deutsche Gesellschaft auf die ungebetenen Mohammedaner „zugeht“, um die Probleme zu lösen, die ohne ihr Eindringen gar nicht vorhanden wären.

    Das ist ein Überfall, ein Krieg ohne Kriegserklärung, da die Mohammedaner nicht einmal zu dieser Formalität bereit sind, weil sie ihren geistigen Horizont übersteigt. So können die osmanischen Türken auch jede Verantwortung für ihre 1000-jährige Kriegs- und Sklavereigeschichte bequem verschweigen.

    Der weltweite Terror der Mohammedaner kann nur mit der Ausmerzung des Mohammedanismus beendet werden. Deutlicher darf man es ja in Europa nicht mehr ausdrücken, ohne als Feind der allgemein verordneten „Wahrheit“ verfolgt zu werden.

    Ceterum censeo …

  35. 1) erst kommen sie angekrochen und fuehlen sich in Nirwahna versetzt mit all dem von Steuerzahlern gebotenen Geschenken ohne Gegenleistung!
    zB freies Wohnen Harz4, Kindergeld

    2) dann einmal zu Millionen hereingelassen, fuehlen sie sich stark, fordern angeleitet von ihren Vertretungen, Vereinen, Imamen, links/Gruenen Verraeterparteien totale Gleichberechtigung und mehr wie Abnahme der Kruzifixe in Schulen und Krankenhaeusern, Gebetsraeume in oeffentlichen Gebaeuden, Extrawuerste aller Art, mit der Bescheidenheit ist es vorbei,
    bei Demos zeigen sie, was kuenftig zu erwarten ist,
    abgesehen dass die taeglichen Anpoepeleien, Gewalttaten, Messern etc. zum Alltag gehoeren

    3) einmal in oder nahe der Mehrheit, die zweifellos frueher kommt als viele sich vorstellen, bei ihren Vermehrungsraten und zurueckgehender Kinderzahl der aussterbenden Deutschen
    werden sie die komplette Macht einfordern, ihr Zentralrat der Muslime, ihre finanzielle Muskel aus Geldern der Oellaender voran Saudi Arabien, etc.wird dies einfordern, mit oder ohne Gewalt falls es so weiterlaeuft und keine 180 Grad Kehrtwende stattfindet, die momentan nicht in Aussicht ist.
    Die Minderheitsdeutschen die noch uebrig sind, haben sie zu versorgen und zu bedienen, als entrechtete Menschen zweiter Klasse im eigenen Land, allerdings haben sie es auch verdient mit ihren Wahlverhalten und fehlendem Einsatz diese Blockparteien und Politkaste die D momentan regiert vom Sockel zu stossen.

  36. Muslime kriegen den Hals niemals, niemals voll! Sie wollen nicht still beten, sie müssen nämlich missionieren und erobern und alle Welt dem Islam unterwerfen, weil dies Allah, der Mond- und Kriegsgötze aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka, ihnen befiehlt – steht im Koran:

    8;39
    „Und kämpft gegen sie, damit keine Verführung mehr stattfinden kann und (kämpft,) bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist…“

    8;59
    „Und laßt die Ungläubigen ja nicht meinen, sie würden (uns) davonkommen. Wahrlich, sie können nicht siegen.

    48;28
    „Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion(Islam) geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt. Allah genügt (dafür) als Zeuge.“

    9;20
    “Diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen gekämpft haben, stehen bei Allah in höherem Ansehen (als die anderen). Sie sind es, die das große Glück gewinnen.”

    33;27
    „Und er gab euch ihr Land, ihre Wohnungen und ihr Vermögen zum Erbe, und (dazu) Land, das ihr (bis dahin noch) nicht betreten hattet. Allah hat zu allem die Macht.“
    koransuren.de/koran/surenvergleich

    +++++++++++++++++++++

    OT

    Frauenbonus für Dschihadistin???

    Ist Euch schon aufgefallen, daß die Fresse des Halil Ibrahim gezeigt wird, die seines Terror-Weibes aber nicht?
    http://www.bild.de/politik/inland/salafismus/er-wollte-die-bombe-zuenden-40782062.bild.html

    Das Ehepaar Halil Ibrahim (35) und Senay D. (34) das Terrorpaar, welches das Radrennen im Visier hatte:
    bild.de/politik/inland/salafismus/und-auf-einmal-ist-unsere-angst-vor-dem-terror-wieder-ganz-nah-40772240.bild.html

    „“Denn noch ist unklar, ob der 35 Jahre alte Halil Ibrahim D., ein aus Baden-Württemberg stammender Deutscher(…dann bin ich der Kaiser von China!) mit türkischen Wurzeln, und seine im türkischen Igdir geborene Frau Senay, 34, allein gehandelt haben. Polizeipräsident Stefan Müller vom Präsidium Westhessen wollte nicht ausschließen, dass das Ehepaar Teil einer Terrorzelle oder gar einer größeren Struktur sein könnte. Dass Halil D. enge Kontakte zur radikalen islamistischen Szene nicht nur in Hessen unterhielt, gilt als sicher. Er soll vor Jahren Verbindung zur Sauerland-Gruppe unterhalten haben, die im Jahr 2007 Anschläge geplant hatte. Seitdem ist er angeblich auf dem Radar der Ermittlungsbehörden.

    Polizeichef Müller wollte das zwar nicht kommentieren. Nach Recherchen der „Welt“ pflegte Halil D. aber sogar Kontakte zum Terrornetzwerk al-Qaida im Maghreb. Er soll unter anderem im Austausch mit Adem Y. gestanden haben, einem verurteilten Mitglied der Islamistischen Jihad Union (IJU), und auch mit Ali A., der im syrischen Bürgerkrieg ums Leben gekommen sein soll.

    Auch die spanischen Sicherheitsbehörden kennen Halil D. aus Oberursel. Im Rahmen von Ermittlungen gegen die radikal-islamistische Bewegung Sharia4Spain, die Kämpfer für al-Qaida in Nordafrika rekrutiert, wurde der Deutsche aktenkundig: Er fiel bei einem Treffen mit den Anführern der spanischen Islamisten auf…

    (…)

    Bei der Polizei hingegen war Halil D. schon lange kein Unbekannter mehr. Schon 15 Mal war der Muslim aufgefallen, „mit dem kompletten Querschnitt, Körperverletzung, Einbruch, Bedrohung, Nötigung, Verstoß gegen das Waffengesetz“, sagte Polizeipräsident Müller. Ein Gerücht, nach dem der in Bad Friedrichshall bei Heilbronn geborene Bombenbastler Chemie studiert haben soll, wollte er allerdings nicht kommentieren. Darüber, dass D. eine Festanstellung hatte, gibt es laut dem Frankfurter Oberstaatsanwalt Albrecht Schreiber keine Erkenntnisse.

    Irgendwoher muss die Familie aber Geld bekommen haben. Denn bei der Durchsuchung von Wohnung, Keller und Tiefgarage fand die Polizei unter anderem eine größere Summe Bares. Haben sie das Geld von einer Zelle oder terroristischen Organisation bekommen?…

    Klar ist auf jeden Fall, dass sie eine fertige, selbst gebaute Rohrbombe im Keller hatten, dazu drei Flaschen Wasserstoffperoxid, 100 Schuss scharfe Munition vom Kaliber 9 Millimeter, wichtige Teile eines Sturmgewehres G3, ein Übungsgeschoss für eine Panzerfaust sowie eine Flasche Spiritus, einen Kanister Diesel und einen Behälter mit unbekannter Flüssigkeit.

    (…)

    Die scharfe, ätzende Chemikalie kann als Reinigungsmittel genutzt werden und wird daher in Baumärkten verkauft – jedoch nicht in diesem Mengen. Die Verkäuferin wurde stutzig, verlangte einen Grund für den Kauf zu wissen und wollte einen Ausweis sehen, wie es gesetzlich vorgeschrieben ist. Das Paar, die zwei und vier Jahre alten Kinder an der Hand, behauptete, den Gartenteich reinigen zu wollen.

    Halil D. trug auch in die Liste, die ihm Hornbach vorlegte, einen Namen ein, einen Ausweis zeigte er indes nicht. Die Verkäuferin ließ die beiden zwar dennoch mit der chemischen Flüssigkeit ziehen, informierte aber die Polizei. Und die stellte nicht nur fest, dass es in der Hohemarkstraße 143 gar keinen Teich gibt – wobei drei Liter Wasserstoffperoxid ohnehin für Dutzende von Teichen gereicht hätten. Auch der Name war falsch…

    Laut Einschätzung der Behörden hatten die beiden alle wesentlichen Bestandteile zusammengetragen, um den Sprengstoff TATP herzustellen. Diese Substanz wurde bereits häufiger von islamistischen Terroristen eingesetzt – unter anderem im März 2004 bei Anschlägen in Madrid.

    Seit dem Fall der sogenannten Sauerland-Gruppe gibt es in Deutschland eine Grundstoffüberwachung. Dies bedeutet, dass Geschäfte den Verkauf von ungewöhnlich großen Mengen bombenfähiger Grundstoffe melden müssen. Genau das ist in diesem Fall geschehen…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140377459/Der-entscheidende-Fehler-des-verhinderten-Attentaeters.html

  37. Rechtgläubige beklagen sich über mangelnde Teilhabe

    🙄

    Wo liegen die Probleme ❓

    PIler und PIler_Innen haben sich dazu an einem “Runden Tisch”©® zusammengefunden und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:

    Der Fall ist völlig klar und hat eindeutig folgende Ursachen:

    1. Pegida

    2. mangelnde Willkommenskultur

    3. zuwenig Geld im Kampf_gegen_Rächtz

    4. Gewalt/Gewaltandrohung ist immer auch ein Hilferuf©F®

    5. mangelnde Teilhabe*

    6. unzureichender Partizipationsprozess bei der Gewährung von Zuwendungen zur Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung und Weiterbildung von ehrenamtlich Tätigen für die Unterstützung von Migrantinnen und Migranten. 😀

    7. unzureichende Qualifizierungsmaßnahmen für ehrenamtliche Integrationslotsinnen und Integrationslotsen.

    *
    Die umfassende Teilhabe von zugewanderten Menschen am gesellschaftlichen Leben ist von hoher Bedeutung.

  38. Nach dem im letzten Moment vereitelten islamischen Terroranschlag bei Oberursel hat ein Wiesbadener Moscheeverein mehr Teilhabe für Muslime gefordert. Sie müssten seitens der Politik mehr Partizipation erfahren, damit sie weniger wahrscheinlich in radikale Kreise abdriften, teilte der Islamische Kulturverein Imam Hossein

    Tja, was erzählt da der gute Mann?
    Terrorismus gibt es ja in fast allen moslemischen Ländern.
    Also an der Partizipation liegt es sicher nicht.

    Bin Laden hat als Millionärssohn in Saudi-Arabien gut partizipiert und ist trotzdem Terrorist geworden.
    Auch Talibans sind in Afghanistan ganz gut integriert.

    Abgelegt unter “Islamisierung Deutschlands” und “Taqiyya”

    Kann man auch unter „1001 Nacht“ Märchen ablegen (die sind jedoch nicht so langweilig).

  39. Hat das jetzt doch etwas mit Islam zu tun.

    Und wurde hier der Koran doch richtig ausgelegt, muss man als Moslem doch Ungläubige in die Luft sprengen?

  40. SKANDAL, SCHANDE:

    Einem zum Christentum konvertierten Araber wird in DE das Asyl verwehrt!

    Da werden unzählige muslimische Tottreter vor der Abschiebung bewahrt, aber ein verfolgter Christ wird rausgeworfen!

    Was für elende LÜGENBEHÖRDEN wir haben!

  41. Die Teilhabe können sie gern haben, zuerst im Arbeitslager, dann nach und nach im Abschiebelager, man kann die ja nicht alle gleichzeitig rauswerfen, da fehlt es an Kapazität und dann beim Transport zurück nach Südland.

  42. #50 ridgleylisp (02. Mai 2015 22:52)

    Der Artikel hier:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140177976/Simon-Christ-droht-die-Abschiebung-Und-der-Tod.html

    „Was dieser Christ da sagte, interessierte mich. Ich dachte nach und kam zu dem Schluss, dass der Islam das Judentum und das Christentum kopiert hat.“

    Simon ist Ingenieur. Sein Chef würde ihn am liebsten zum Geschäftspartner machen.

    Aus einem berühmten Märchen: „Die guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen.“

    In BuntSchland praktiziert man: „Die guten ins Kröpfchen, die schlechten ins Töpfchen.“

  43. ERGÄNZUNG ZU #43 Maria-Bernhardine (02. Mai 2015 22:30)

    Indem unsere Polizei und die Medien, die Fresse der Terroristin Senay D. nicht zeigen, weil sie immer mit Gesichtsvermummung ging, akzeptieren sie den radikal-frommen Islam und somit die Scharia für Deutschland. Adé, Grundgesetz!

  44. #49 ridgleylisp (02. Mai 2015 22:51)

    SKANDAL, SCHANDE:

    Einem zum Christentum konvertierten Araber wird in DE das Asyl verwehrt!

    Als Begründung wird angeführt, dass der Christ „unglaubwürdig“ sei. Ich denke, als Test sollte das Verbrennen eines Koran genügen. Ein Christ sollte kein Problem damit haben, dieses „Mein Kampf“ Mohammeds zu entzünden.

  45. Es waere zu schoen um wahr zu sein wenn es denn einen Tag geben koennte wo die grosse Reinigung Deutschlands geschieht.
    Linke,Gruene,Antifa,Neger,Araber,Moslem alles raus und Deutschland blueht in neuer Bluete auf von Menschen die das Land lieben!
    Ein Friedensvertrag kommt ins Land und Washington kann seine Schuldscheine anderen geben.
    Man streift wieder ohne Sorgen durch Wiesen und Waelder und geniesst das Leben die Familie und Nachbarschaft.
    Kinder gehen ohne Angst in den Kindergarten und Schueler moegen sich wieder!
    Abends ein Spaziergang durchs Dorf ist kein Problem und die Maedels sind gut drauf!
    Beim Dorffest wird getrunken und gelacht, man kennt sich, man versteht sich!
    So schoen war die Zeit einmal, wann kommt sie wieder!

  46. Schaffe ein Probläm, das es ohne Dich niemals geben würde und biete Dich als die Lösung an, das macht Dich unentbehrlich!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  47. #54 Maria-Bernhardine (02. Mai 2015 23:09)

    Das rotzgrünfaschistische Deutschland akzeptiert das mohammedanische Bilderverbot!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  48. #50 ridgleylisp (02. Mai 2015 22:52)
    Der Artikel hier:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140177976/Simon-Christ-droht-die-Abschiebung-Und-der-Tod.html

    Wenn das rotzgrünfaschistische Deutschland schon MohammedanerInnen als „Flüchtlinge“ aufnimmt, die Christen bei Lampedusa über Bord werfen, dann wird es auch Christen in den sicheren Tod ins Mohammedanerland abschieden, auch die rotzgrünfaschistische Deutschen kennen keine Skrupel, wie einst Eichmann und Himmler!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  49. Diese Ausdrucksweise ist doch nur eine andere Form der Erpressung und Nötigung..
    Im Klartext heisst das doch,entweder gebt ihr uns was wir wollen oder wir bomben mal ein wenig rum.
    Raus mit dem ganzen Pack,wenn es sich nicht anpassen will,dann wäre auch fix Schluss mit dieser großen Fresse auf allen Ebenen

  50. #29 James Cook (02. Mai 2015 21:52)

    Wem es hier nicht passt soll wegziehen!
    … also so war der politische Tenor in Frankfurt als Deutsche sich wegen eines geplanten Moscheebaus beklagt haben.

    Das sagte vor Jahren das bei uns mit unseren hohen Steuern aufgenommene und genährte „Flüchtlings“kind Eskandali-GrünInnenberg von den linksgrünen Khmer zur dritten Moschee in Frankfurt-Hausen!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  51. #57 Eurabier (02. Mai 2015 23:21)

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

    Also, ich bin nun wirklich alles aber kein Freund des DDR-Regimes.

    Nur, die Volkskammer nachträglich derart zu verunglimpfen – das geht zu weit.

    Die haben ’nen Haufen Scheiß‘ gebaut.

    Das Deutsche Volk abschaffen, DAS wollten die nicht!

  52. „Islamisch“ und „Kulturverein“.
    Warum fällt mir dazu gleich Taqiyya, Mord und Totschlag ein?
    Echte Fachkräfte im Fordern. Und im Beleidigtsein.
    Meine Liebe zu mohammedanischen Mitbürgern bekommt immer mehr Risse….

  53. #61 Mark von Buch (02. Mai 2015 23:31)

    Volkskammer : Blockparteienherrschaft unter Führung der SED

    Buntestag: Blockparteienherrschaft unter Führung der linksgsgrünen Faschisten

    Die „DDR“ hätte im Falle des Angriffs auf den Westen die „DDR“ gnadenlos geopfert, die NVA war die Speerspitze der ersten Angriffs, die wäre komplett draufgegangen, bevor die Sowjetarmee die zweite und dritte Stoßwelle in Marsch gesetzt hätte, wenn es Bundeswehr, Rheinarmee und ein paar US-Korps nicht mehr gegeben hätte. Dann aber wären die Pershings in Dresden, Leipzig und Tröglitz explodiert.

    Die SED-FaschistInnen haben ihr Volk gehasst und es eingesperrt, sie hätten es auch nuklear gelohocaust!

    Gysi und Kipping sitzen heute mit fetten Diäten des schwäbischen Facharbeiters in der Volkskammer und erkären uns die Welt, die sie niemals zustande bringen würden, diese DilettantInnen in „nett“

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  54. Sobald Menschen aufhören Satan anzubeten [1] und sich stattdessen unter Aufgabe ihrer fremden und inkompattiblen Kultur in die Gesellschaft assimillieren und sich endlich grundgesetzkonform verhalten, können sie auch teilhaben. Wenn nicht, dann nicht.

    [1] Allah entspricht dem christlichen Konzept von Satan. Beweiskette: http://www.answering-islam.org/Authors/Wood/deceptive_god.htm

  55. Die Imam Hossein Moschee:

    „Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.“

    Das ist genau der Satz, den Politik und Medien hören wollen. dpa hat eine Meldung draus gebastelt, die bundes-weit bis runter zur „Passauer Neuen Presse“ übernommen wurde. Unsere integrierten Muslime! In dem Fall Schiiten.

    Mittlerweile dürfte man allerhand über das bombige Paar wissen, auch wie sie ihren Lebensunterhalt verdient haben, nur erfahren wir darüber nichts. Wenn das Foto, das „Bild“ veröffentlicht hat, tatsächlich authentisch sein sollte, dann tippe ich mal auf deutsche Staatsknete, denn wer stellt sowas ein? Angeblich Halil D.:

    http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/islamistische-gewaltvideos-bei-terror-paar-aus-oberursel-40790414.bild.html

  56. #64 Eurabier (02. Mai 2015 23:39)

    Danke.

    Ich verstehe Sie schon.

    Mit meiner spitzen Bemerkung wollte ich lediglich kenntlich machen, daß ich diese kulturell und politisch verwahrloste Person weitaus widerwärtiger wahrnehme als unsere damaligen Unterdrücker …

  57. #68 Buck110 (02. Mai 2015 23:47)

    Ob ich den Tag X noch erlebe, an dem die Deutschen sich erheben ?

    Am 12. Oktober 802.701 wird der britische Wissenschaftler George, der 1895 spurlos verschwand, die Deutschen besuchen, die sich dann „Eloy“ nennen werden.

    Wird also noch etwas dauern!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn Claudia-Fatima-Roth-Dosenpfand-Moschee

  58. #69 Mark von Buch (02. Mai 2015 23:49)

    D’accord!

    Mit okzidentalem Gruß,

    Eurabier

  59. Nein, der Mensch neigt dazu, nur diejenigen zu schützen, die ihm nahe stehen. Also Familie, Freunde, Gleichgesinnte. Da Moslems weder in europäische Familien einheiraten, noch (zum Großen Teil) Juden, Christen und Ungläubige zu Freunden nehmen (wer hat’s verboten? -der Koran!), noch sich in irgendeiner Weise (durch gleiche Geschichte, Religion oder Kultur) mit uns verbunden fühlen, werden sie IMMER das Wohl ihrer Landsleute und Glaubensgenossen über das der restlichen Menschen stellen.

  60. #67 Eurabier (02. Mai 2015 23:46)

    #62 sunsamu (02. Mai 2015 23:36)

    Danke für den Hinweis auf diesen Artikel. Er ist von 2007 und wirkt wie aus der Zeit gefallen, weil fast Lichtjahre von der politisch korrekten Entwicklung überholt.

    Aber sehr lustig….

    http://www.focus.de/kultur/buecher/buch-so-politisch-wie-unkorrekt_aid_223593.html

    DIALOG DER KULTUREN

    Der DdK funktioniert optimal, wenn Günter Grass dazu aufruft, eine Kirche als Geste guten Willens in eine Moschee zu verwandeln, während in muslimischen Ländern der Übertritt zum Christentum mit dem Tode bestraft wird. Oder wenn Antje Vollmer bei einer Reise nach Saudi-Arabien freiwillig ein Kopftuch trägt.

  61. Es wäre ja gelacht gewesen, wenn das mit der „Partizipation“ nicht Koran bei Fuß gefolgt hätte. Die Mohammedaner ziehen aus jeder Dreckspfütze noch den Honig raus. Gelegenheit dazu ist zur Genüge; und wie gesagt, das mit der „Partizipation“ haben ihnen unsere Volksverräter, aka Politiker, Journaille, Gewerkschaften, Kirchen etc. ins Maul gelegt.

    :mrgreen:

  62. Übersetzung der Taqiyya ins Deutsche:
    Scharia oder Kopf ab!
    Diese Muslime machen es genau wie ihr Vorbild, der Terrorist Mohammed.

  63. „Teilhabe“ ist hier der politisch korrekte Begriff für „Islamisierung“.

    Teilhabe = Islamisierung = Dschihad = Scharia

  64. Apropos Teilhabe:

    Schon der Dominikanerpater Thomas von Aquin (1224 – 1274) wusste:

    „Die geistbegabten Wesen haben eine größere Verwandtschaft zum Ganzen als die anderen Wesen. Denn jegliches geistbegabte Wesen ist in gewisser Weise alles, sofern es durch seine Erkenntniskraft das gesamte Sein zu erfassen vermag. Jedes andere Wesen aber besitzt nur eine stückhafte Teilhabe am Sein.“

    Wenn nun dieses mohammedanischen Wesen im 21. Jahrhundert frech Teilhabe im Abendland einfordert ohne selbst etwas einzubringen, außer Moscheen und offen zur Schau getragener Verachtung des Gastgeberlandes, und zudem auch noch mit der unausgesprochenen Drohung von Terroranschlägen nicht hinter dem Berg hält, dann wäre normalerweise eine unmissverständliche Reaktion seitens der abendländischen Volksvertreter notwendig. Fehlanzeige.

    Stattdessen wird herumgeeiert, gelabert, toleriert, beschwichtigt, ja sogar ungeniert in den Hintern gekrochen. So kann das nicht weitergehen. Wann kommt die Wende?

    Dass der Islam im Übrigen alles tut um geistbegabte Wesen erst gar nicht entstehen zu lassen, ist seinem Gedankenschlecht, welches bekanntlich im 7. Jahrhundert stehen geblieben ist, geschuldet. Also lasst uns in Ruhe mit euren völlig an den Haaren herbeigezogenen Forderungen nach Teilhabe. Das geht nicht, mangels Geist.

  65. Der Ruf nach „Teilhabe“ kommt doch immer, wenn es was vom gedeckten Tisch abzufassen gibt.
    Etwas zu geben jedoch ist für diese Parasiten ein Fremdwort.

    Deswegen kommt da auch nie „Beitragen“ von denen.

    Die Erben von Land und Vermögen der Ungläubigen melden schon recht früh ihre Ansprüche an.
    Einfach ekelhaft.
    Da gab es doch mal dieses Bild mit den Saporoger Kosaken und dem Brief… Geschichte wiederholt sich. 😉

  66. +++„Wer erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sei, sei bestrebt, diese zu schützen, und wolle ihr nicht schaden.“+++

    Das heißt dann wohl das unsere Polit-Darsteller noch nicht erfolgreich in die Gesellschaft eingebunden sind.

  67. FACEBOOK ERSCHWERT VORSÄTZLICH VERLINKUNG AUF PI-NEWS!!

    @#28 Patriot Herceg-Bosna (02. Mai 2015 21:52)

    Bei Facebook kannst Pi-News nicht mehr verlinken, so stirbt ganz langsam die Meinungsfreiheit. Facebook blockt Pi-News Artikel mit der Warnung “Denke daran, nur Links vertraulicher Quellen zu folgen”

    Also, ich habe gerade auch mal zur Probe versucht, einen pi-Artikel auf Facebook zu verlinken. Bei mir hat es zwar geklappt aaaaaaber(!): Vor dem Absenden wird eine „Sicherheitskontrolle“ durchgeführt. Dazu erschien in meinem Falle eine Photoreihe mit 12 Photos. Darüber der folgende Text:

    Bitte wähle alle Fotos aus, auf denen eine Blume angezeigt wird.
    Du kannst diese Sicherheitskontrolle anstatt mit Fotos auch anhand von Text oder Ton durchführen.

    Die Verlinkung von pi-Artikeln wird somit zwar nicht grundsätzlich unterbunden, noch nicht, jedoch erschwert. Ich habs mehrmals versucht. In einem anderen Fall sollte ich alle Katzen anklicken, die ich sehe. Dann habe ich mal versucht, auf Michael Mannheimer zu verlinken: kein Problem, klappt sofort. Der Fall ist klar für mich: Hier scheint pi-news eindeutig im Fokus der Zensur zu stehen. Damit dürfte sich die Desinformationskampagne auch auf Facebook erstrecken. Die Zensurschergen haben ungefilterten Informationen den Krieg erklärt.

  68. Auf der Strartseite
    http://www.imam-hossein.de/Website/Willkommen.html :

    „Der Verein gilt als Anlaufstelle für die rund 4.500 in Wiesbaden und Umgebung lebenden schiitischen Muslime“

    Und was ist mit den sunnitischen Muslimen?

    Welcher Islam gehört denn nun zu Deutschland?

    Müssen wir als Austragungsort für deren Differenzen herhalten?

    Welcher Volldepp hat die hierher geholt?!?!

  69. Ich wüßte was viel Besseres für dieses ständig beleidigte und fordernde Moslemvolk: ab auf die Badgdadbahn, one-way-Ticket und viel Freude im geliebten Moslem-Wunderland!

  70. #28 Patriot Herceg-Bosna (02. Mai 2015 21:52)

    Bei Facebook kannst Pi-News nicht mehr verlinken, so stirbt ganz langsam die Meinungsfreiheit. Facebook blockt Pi-News Artikel mit der Warnung “Denke daran, nur Links vertraulicher Quellen zu folgen”

    Linkverkürzer benutzen wie z.B. http://tinyurl.com/

  71. Ich bin seit Januar bei Facebook raus.

    Begründung: ich werde nicht mehr länger an meiner eigenen Stasi-Akte schreiben.

  72. Niederländischer PEN hat Angst vor dem Islam und will mit Kurt Westergaard-Einladung nichts mehr zu tun haben. (Er war an diesem Wochenende zu einem Diskussionsabend im Rahmen des „Freie Wort Festivals“ in Amsterdam eingeladen) Unter großen Sicherheitsvorkehrungen fand die ausverkaufte Veranstaltung gestern abend statt:

    Nederland
    ‚Schrijversclub trok zich terug uit debat om Kurt Westergaard‘

    De Nederlandse afdeling van PEN, de internationale schrijversvereniging die zich naar eigen zeggen ‘inzet voor de vrijheid van meningsuiting‘, trok zich terug uit de organisatie van de debatavond met Kurt Westergaard (80) in het Amsterdamse debatcentrum De Balie, die zaterdagavond wordt gehouden.
    (…)

    Screening

    Overigens gaat de bijeenkomst vanavond in De Balie – met Kurt Westergaard dus – gepaard met strenge veiligheidsmaatregelen. Daarom kon zijn naam ook niet eerder bekend worden gemaakt.

    Het debatcentrum De Balie is uitverkocht en alle aanwezigen zijn van tevoren gescreend. Niemand wordt meer toegelaten. Binnen in De Balie is volgens Albrecht nog nooit zo veel beveiliging aanwezig geweest.

    ‚Met de komst van Westergaard zijn we maanden bezig geweest‘. De veiligheidsmaatregelen zijn uitgebreid besproken tussen De Balie en de Amsterdamse burgemeester, hoofdofficier van justitie en hoofdcommissaris van politie.

    http://www.elsevier.nl/Nederland/achtergrond/2015/5/Schrijversclub-trok-zich-terug-uit-debat-om-Westergaard-1756458W/

  73. Fulminanter Betroffenheits-Atikel in der „Welt“ zum Thema: Wie umgehe ich als abgewiesener Asylforderer die rechtmäßige Entscheidung des Amtes für Ausländerwesen und Integration.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140177976/Simon-Christ-droht-die-Abschiebung-Und-der-Tod.html

    Von Beirut flog er nach Istanbul, von dort nach Barcelona, von dort nach Amsterdam und via Kopenhagen nach Malmö (…)

    Seltsam?

    Im Übrigen ist der Islam die Religion des Friedens, somit hat er rein gar nichts zu befürchten.

    Außerdem übertreibt er meiner Meinung nach sowieso maßlos, was die religiösen Befindlichkeiten betrifft.

  74. #12 atlas (02. Mai 2015 21:22)

    Hat der noch nichts gehört von sich “einbringen”, sich “eingliedern”, sich “einordnen” sich “anschließen”, sich “anpassen”, mit einem Wort sich “integrieren”.

    Der Islam ist nicht gekommen, um sich zu integrieren. Er ist gekommen, um zu erobern.

  75. #61 Eurabier

    Das sagte vor Jahren das bei uns mit unseren hohen Steuern aufgenommene und genährte “Flüchtlings”kind Eskandali-GrünInnenberg von den linksgrünen Khmer zur dritten Moschee in Frankfurt-Hausen!

    Genau den Vorfall meinte ich!

  76. #49 ridgleylisp

    Da werden unzählige muslimische Tottreter vor der Abschiebung bewahrt, aber ein verfolgter Christ wird rausgeworfen!
    ++++++++++++++++++++++++++++
    Das ist kein Wunder, sind doch unsere Marionetten die Erfüllungsgehilfen der NWO.
    Und die sind daran interessiert, daß sie die Völker Europa entschristianisiert werden.

    Das Christentum wird in Europa zielgerichtet geschleift. Es wird seit Jahrzehnten niedergemacht und verhöhnt! Das sind die schlimmsten Angriffe, schlimmer als Gewalt.

    Warum das alles?
    Für den Christen zählen nicht die Euros, sondern die Werte wie Liebe und Nächstenliebe, Familie, Gemeinschaft, zwischenmenschliche Beziehungen….

    Und das ist den NWO-Machthabern der größte Dorn im Auge.

    Sie brauchen Menschen für ihr verbrecherisches System, die entwurzelt, einsam, skrupellos, süchtig und gierig sind. Darum werden wir ständig durch derartige Meldungen, die der Erosion, der Vernichtung, der Zerstörung und der Aggressionen gegen unseren Glauben dienen, vollgepumpt – langsam aber konstant.
    Der neue Glaube soll immer mehr Jux und Dollerei sein.

    Der ungarische Kommunist Georg Lukacs forderte vor fast 100 Jahren:
    „Ich sehe die revolutionäre Zerstörung der Gesellschaft als die eine und einzige Lösung für die kulturellen Widersprüche unserer Epoche an“
    „Solch ein weltweiter Umsturz von gesellschaftlichen Werten kann nicht geschehen, ohne daß die alten Werte vernichtet und neue von den Revolutionären geschaffen werden.“

    Die Zerstörung der christlichen Werte als Grundpfeiler der Zivilisation, erfolgt aus mehreren Richtungen. Wo die Kommunisten [zuvor die Jakobiner – Aufklärung….?] Macht bekamen, haben sie sofort die Kirchen geschleift, Priester und Nonnen ermordet, in Rußland, in Spanien, usw. Sie ertragen es nicht, daß es Menschen gibt, die ihrer mörderischen Idee nicht folgen und eine andere Macht anerkennen – so wie auch heute die wahren Machthaber!

    Die NWO-leer machen das mit Hetze und Hohn, darum lassen sie es heute zu und Fördern von Indonesien bis nach Marokko, von Zentralasien bis Afrika, daß Christen verfolgt, getötet, vergewaltigt, versklavt, gefoltert und vertrieben werden.

    Die Moslems sind dabei jedoch nur die Handlanger, die die Drecksarbeit machen.

  77. #61 Eurabier

    Eurabier, das war im November 2007. Ich kann mich noch gut an den PI Beitrag erinnern.
    Mein Gott solange sind wir hier schon am Kämpfen.

    Alice Schwarzer stritt noch tapfer ums Kopftuch als Symbol des politischen Islams. Wer redet da heute noch von? Recht auf Burka steht zwischenzeitlich im Raum!

  78. #82 Westkultur (03. Mai 2015 01:16)
    #28 Patriot Herceg-Bosna (02. Mai 2015 21:52)
    “Denke daran, nur Links vertraulicher Quellen zu folgen”
    —————————————-
    Ist eigentlich logisch und konsequent, sagt schon das Wort „links“. 🙂
    Die nehmen´s nur wörtlich.

  79. Vielleicht akkumulierten hier nur Bedeutungslosigkeiten:

    1.) Was haben wir: Baumarktperoxid in einer Konzentration von 8%. Zum Bombenbau braucht man 30%iges H2O2. Eine funktionsunfähige Waffe mit dazu unpassender Munition. Und eine radikale Schrift, halt den Koran selbst, in dem zur Vernichtung der Ungläubigen aufgefordert wird.
    2.) Das Radrennen ist eine Belastung für die Polizeikräfte. Eine Absage in Zukunft würde enorme Kosten sparen. Die Möglichkeit zur Absage, muss man sich nicht entgehen lassen.
    3.) Der radikale Islam hat eine bedrohliche Dimension auch hier angenommen. Es kommt daher darauf an, Erfolge zu präsentieren, zu zeigen: Wir tun was, wir haben alles im Griff.
    Der HR präsentierte den ganzen ersten Mai über seine Sondersendung und wurde nicht müde zu betonen, dass die paar Jedermann-Radfahrer heldenhaft Widerstand leisten. Lächerliche und widerliche Statements verantwortungsloser Idioten reihten sich aneinander.
    4.) Den an die Macht drängenden Muselmanen kommt die Angelegenheit, wie man sieht, sehr entgegen, denn sie, geübt, sich immer als Opfer zu präsentieren, stellen daraus gleich die Forderung nach „politischer Augenhöhe“.
    Fazit: Wieder ein Grund, hiesige kulturelle Ereignisse in die Tonne zu treten, dafür treten bald Forderungen nach muselmanischen Feiertagen, denen man in Buntland gerne nachgeben wird.

  80. Wenn ca. 70-80% der Gefängnisinsassen in Berlin Moslems sind, ist denen die Teilhabe an der Kriminalität etwa immer noch zu gering?

  81. Dieser Hassprediger gehört SOFORT abgeschoben!

    Er suggeriert seinen Schäfchen, daß Ihnen meht zusteht, als sie bekommen, und daß Gewalt ein legitimes Mittel ist, es einzufordern.

  82. Die haben doch schon die größte Teilhabe,nämlich an den Sozialkassen.
    —————–

    Richtig P, und in den Hitparaden der Intensivtäter!

  83. Der Islam ist nicht gekommen, um „Teil zu haben“. Er ist gekommen, um „Alles zu haben“, um zu erobern.

    Ziel war immer die Weltherrschaft des Islam.

  84. Tödlicher Mechanismus.Wir zappeln in der Demokratiefalle die als solche von den Moslems längst erkannt ist.

  85. Mehr Teilhabe ? Aber klar – Ihr seit herzlich eingeladen zum nächsten Radrennen. Laßt aber bitte die Rohrbomben und Sturmgewehre zu hause.

  86. Leute macht ihr schon etwas gegen Zuflucht von Mittelmeer nach EU,die fressen uns!

  87. #86 Jakobus (03. Mai 2015 01:53)
    Ich bin seit Januar bei Facebook raus.

    Begründung: ich werde nicht mehr länger an meiner eigenen Stasi-Akte schreiben.
    _________________________________________

    Sehr vernünftig, einer mehr der es endlich verstanden hat!
    Allerdings ist es heutzutage nicht mehr so wie damals. Damals kam man vielleicht ins Loch wenn man Staatsfeind war, in naher Zukunft werden diejenigen die sich bei Facebook eine dicke Akte islamkritischer Beiträge zusammengestellt haben von der Regierung des Bundeskalifen Ali al Almani verurteilt für Kopp-ab……

    Daher ist jedem nur zu empfehlen bei Facebook rauszugehen um sich wieder auf die guten alten Flugblätter konzentrieren zu können, die man im Schutze der Nacht großflächig verteilen kann.
    Dies hat noch einen weiteren Vorteil: Viele alte Leute, die sich auch vom Islam nicht gerade „gut beraten“ fühlen, haben kein Facebook und sind durch einen Zettel wesentlich besser zu erreichen!

    Facebook hat, da bin ich mir sehr sicher, der rechts-konservativen, islamkritischen Seite wesentlich mehr geschadet als es genutzt hat!

    Es raffen nur leider immer noch viel zu wenige (u.a. auch Lutz Bachmann u. diverse andere die etwas zu naiv „gepostet“ haben)

  88. #47 p-town (02. Mai 2015 22:40)

    Die haben doch schon die größte Teilhabe,nämlich an den Sozialkassen.

    p-town

    Ja und daraus bedienen die sich überproportional häufig. Das ist statistisch erwiesen. Doch das langt dem Muslim offenbar nicht, die Gesellschaft müsse noch eine Schippe drauflegen. Sonst drohen ja Anschläge durch radikalisierte Muslime.

    Vielleicht sollen demnächst soziale Zusatzleistungen für die Söhne und Töchter des „Propheten“ erbracht werden, die es für andere nicht gibt ? Oder Vergabe von Top-Jobs, ohne entsprechende Qualifikationen, hauptsache ein „Muslim“ bekommt die Stelle ? Bevorzugte Behandlung im medizinischen Bereich ? Ein Haus vom Staat für jeden Muslim ? Oder wie sonst soll man die Forderung der „Muslime“ verstehen ? Sie wollen aktiv noch irgendwelche Extrawürste haben, denn an einer eigentständigen Partizipation und Teilhabe hindert sie ja niemand, diese müsste man nicht erst fordern.

  89. In einem Alter in dem ich mir noch in die Hosen gesch*ssen hab, hatte mein Vater (der sich schon immer viel mit Propheterie beschäftigt hat) eine Austellung seiner Bilder im Rathaus organisiert, die von der Endzeit handelte.

    Nix ungewöhnliches.

    Ausser dass eines der Bilder „Die Islamisierung Europas“ hiess, auf dem eine riesige Spalte im Boden zu sehen war aus der millionen Menschen kletterten.

    Damals hat das keine Sau gejuckt da keiner irgendwas von Islam wusste oder wissen wollte, heute allerdings brandaktuell und sicher undenkbar im Rathaus auszustellen…

    Aber keine Bange, nach einem grossen Krieg ging die Geschichte gut aus… :mrgreen:

    Auch schön nachzulesen im ‚Lied der Linde‘

    Meine absolute Lieblingsstelle:
    …“ Halbmond mählich weicht dem Kreuze ganz…“

    Schönen Sonntag Leute

  90. Dabei wissen die Moslems das die auch ohne Forderungen das bekommen werden was die wollen.
    Tagtäglich kommen neue,junge Mitglieder dieser Vereinigung ins Land.Freitags zu sehen wie die schon massenhaft vorhandenen Moscheen aus allen Näthen platzen.
    Nur geht denen das alles noch nicht schnell genug.

  91. Die verdrehen da etwas die Dinge, absichtlich oder nicht. Teilhabe setzt Teilnahme voraus, Engagement. Engagement setzt den Willen zur Anpassung voraus. Wenn jemand sturköpfig in seiner Kultur verharrt, hat er es naturgemäß schwer, in eine Gruppe oder einen Verein einer anderen Kultur aufgenommen zu werden. Und es ist nicht die Sache des Vereins, sich nach der fremden Kultur hin auszurichten, sondern der, der aufgenommen werden will, muss sich anpassen. Diese natürlichen Mechanismen menschlicher Gesellschaften kann auch ein Gauck nicht durch dummes Gelaber außer Kraft setzen. Man muss die Kultur der aufnehmenden Gesellschaft mögen und wollen, sonst bleibt man immer außen vor!

  92. Abgelegt unter “Islamisierung Deutschlands” und “Taqiyya”

    „Gebt uns etwas von eurem Eigentum ab, sonst gehen Bomben hoch“, so die auf den Punkt gebrachte Aussage des Imams, der auch über die Motivation der Möchtegern-Attentäter bereits besser Bescheid zu wissen beansprucht als die ermittelnde Polizei, hätte ich jetzt eher unter „Erpresserischer Terrorismus“ abgelegt und unter „Schlafmützige Bananenrepublik“.

  93. Wieder ein wunderbarer Vorwand, noch mehr zu fordern, bis das Ziel der Islamisierung erreicht ist! Und wieder stehen alle stramm um gefälligst den Forderungen der Muslime eifrig nachzukommen.Man kann beobachten, dass sie immer mehr aufs Tempo drücken, weil Widerstand ja sowieso nicht zu erwarten ist. Erbärmliche Politiker, feiges und korruptes Pack, ihr habt Deutschland verraten und verkauft!!

  94. Ich träume oft von einen muslimfreien Deutschland, wo Neger und andere parasitären Gestalten aus dem Orient die Straßen nicht mehr unsicher und das tägliche Leben unerträglich machen. Alle anderen Probleme sind nur Folge-oder Randprobleme, die eine Eroberung und Machtnahme nach sich bringen. Der Deutsche und Nicht-Muslim wird bedrängt, stigmatisiert und förmlich aus seiner angestammten Umgebung gelöst. Ein Klima der Angst, des Duckmäusertums und des immanentes Hasses und der Ablehnung vergiften den Zusammenhalt. Lüge, Despotismus und ein neues Herrenmenschentum, herangezüchtet und importiert, macht sich breit. Genozid in moderner Form durch fremde Übervölkerung!

  95. #2 Mark von Buch (02. Mai 2015 21:08)

    Glaubst du,dass dieser Wahnsinn jemals kuriert werden kann?
    Nur wenige Moslems haben jemals diese Metzger-Sekte verlassen,weil sie alle entweder Angst vor diesen mordsüchtigen Blutsäufern haben oder diesen Wahnsinn aus tiefster Überzeugung glauben.

  96. Gäbe es nur halb so viele Anschläge und Anschlagspläne von Ungläubigen auf Moslems wie von Moslems auf Ungläubige, könnten die Ungläubigen mehr „Teilhabe“ fordern. Und die Linksnazis wären mucksmäuschen still aus Angst. Im Übrigen nenne ich das Schutzgelderpressung.

  97. Islamisierung findet satt. Ganz klar. Kann man auch nicht mehr leugnen wenn man durch deutsche Strassen geht. Und es wird die nächsten Jahre immer mehr. Aber Schuld daran tragen nicht die Moslems. Sondern die Deutschen selbst.

    Die Moslems tun eigentlich nichts verbotenes. Sie bekommen einfach viele Kinder. Sie nehmen ihre Religion sehr ernst und sie halten untereinander immer zusammen wie Pech und Schwefel wenn es Konflikte mit Christen gibt.
    Sind stolz auf sich, ihre Kultur und Geschichte (warum auch immer!)

    Die Deutschen tun eigentlich genau das Gegenteil. Sie hassen sich selbst. Kirchenaustritte ohne Ende. Die deutschen Frauen machen lieber Karriere statt Kinder zu bekommen und Zusammenhalt existiert unter den Deutschen so gut wie gar nicht.

    Um mich kurz zu fassen: Der Islam wird Deutschland erobern. Ganz nach dem Motto: „Wenn sich Zwei streiten, freut sich eben der Dritte!“

    Wir machen es dem Islam auch kinderleicht.

  98. Und täglich werden es mehr …

    Mehr als 3.400 Flüchtlinge vor libyscher Küste gerettet
    03.05.2015
    Unter der Leitung der italienischen Küstenwache sind am Samstag 3.427 Flüchtlinge im Mittelmeer vor der libyschen Küste gerettet worden. Insgesamt habe es 16 Einsätze gegeben, teilte die italienische Küstenwache mit. Auch ein Boot der französischen Marine beteiligte sich im Rahmen des „Triton“-Einsatzes unter Leitung der EU-Grenzschutzagentur Frontex an der Rettung der Flüchtlinge. Nach Angaben der Seepräfektur Toulon wurden zwei mutmaßliche Schlepper festgenommen und den italienischen Behörden übergeben. Immer mehr Menschen versuchen, in häufig überfüllten und kaum seetüchtigen Booten über das Mittelmeer in die EU zu gelangen. Allein im April kamen dabei mehrere Hundert Flüchtlinge ums Leben.

    Authors: dts

    3400 Flüchtlinge !!!?? An einem Tag !

    Die Überflutung Europas mit Ziel Bürgerkrieg dauert kein Jahr mehr !
    Nicht nur übers Mittelmeer kommen die Asylschmarotzer , keine Meldungen gibt es von denen die über anderte Länder hier hin strömen .

    Das Ende des wohlhabenden Europas ist eingeläutet , soviel Menschen kann selbst das fleissigste Volk nicht ( für lau ) ernähren .
    DER DEUTSCHE ABEITET , DIE STEUEREINAHMEN SPRUDELN UND DIE POLITIKER GEBEN DAS GELD ANDEREN KULTUREN !FÜR DEUTSCHE GIBTS NUR NOCH ALMOSEN .
    Wenn nicht mehr genug Geld reinkommt , wird eben die Steuer erhöht , wann legt der Deutsche die Arbeit nieder , oder auf die Strasse für weniger Steuer ?

  99. Aber in welchem Koran steht denn jetzt urplötzlich, dass sich gläubige Moslems in die politische Gesellschaften der Ungläubigen eibnbinden lassen müssen?
    Sicher hat diese Forderung, wie ja allseits bekannt, auch nichts mit dem Koran und dem Islam zu tun.

    Ich vermute dieser Imam Hossein hat jetzt doch tatsächlich als einer der ersten und fortschrittlichsten Moslems den Beweis dafür angetreten, dass der Islam eben nicht zu Derutschland und Europa gehört!!! Oder warum müssen gläubige Moslems in der Gesellschaft der Ungläubigen mehr Teilhabe erfahren?

  100. Mehr Fahrräder für Moslems, dann können die auch Rennen fahren und müssen keine Bomben bauen, aus Traurigkeit.

  101. #78 Synkope

    “Teilhabe” ist hier der politisch korrekte Begriff für “Islamisierung”.

    Teilhabe = Islamisierung = Dschihad = Scharia

    Wie immer von Dir mit wenigen Worten treffend formuliert.

    Diese inzwischen altbekannte Weisheit über den Koran macht mir allerdings weit weniger Sorge als die tausenden Linksgrünen Drogendealer, die als verwöhnte Gören aus Langeweile auf diesen muslimischen Zug aufspringen.
    Dummerweise scheinen die inzwischen meinungsführend zu sein.
    Darauf verlassen sich die Kinderschänder und fordern immer dreister „mehr Teilhabe“.
    Inzwischen stehen nur in Essenm 26 Moscheen, nicht mal ne Ritter-Sport kannste mehr schlemmern ohne daß die arabische Schrift darauf die Deutsche weit überragt.

    DORT bei diesen Linksfaschos muß man ansetzen.
    Sind die erledigt, kommen weniger Zugeständnisse, zieht dieses Koranvolk schon deshalb weiter, weil´s statt Bargeld nur noch Lebensmittelmarken gibt.

    Hier sollten wir in all den Gesprächen mit den Leuten da draußen unbeirrt weitermachen.

  102. Macht alles was wir verlangen, sonst sind wir leider gezwungen Bomben zu legen.
    Klingt irgendwie nach Erpressung.

  103. Östlich des Bosporus können die an Allem teilhaben, wo sie Lust zu haben. Ich kann die Forderungen von denen an uns nicht mehr hören.

  104. Es wird vergessen, dass jede Menge Salafisten zum Beispiel bereits im Land sind und von einem gemäßigten Islam nicht viel halten. Mit solchen indoktrinierten Menschen kann man nicht mehr viel reden, sondern nur Schaden abwenden indem man sie beobachtet und früh genug aus dem Verkehr zieht, wenn sie Anschläge zum Beispiel planen. Auf Augenhöhe wollen diese Subjekte sicherlich nicht reden. Sie fühlen sich überlegen.

  105. OT

    „Treffen hätten Polizeibeamte während der Observation von D. beobachtet, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/vereitelter-terroranschlag-in-oberursel-bombenbastler-halil-d-verweigerte-an-der-uni-frauen-die-hand-zu-geben_id_4655078.html

    Da fragt man sich nicht mehr wieso die Alltagskriminalität nicht mehr zureichend verfolgt werden kann, wenn alle Kräfte für die Observierung von Terroristen eingesetzt werden muss.

  106. Teilhabe heißt doch auch, dass die überwiegend christlichen Symbole, die überall rumstehen, endlich paritätisch durch moslemische Symbole ergänzt/ersetzt werden. Also, Kreuze zu Halbmonden. Wir können es doch nicht zulassen, dass Muslime an jeder Straßenecke, auf jedem Gipfel so beleidigt werden, dass sie nicht anders können, als auszurasten. Das ist eindeutig unsere Schuld, wir antimuslimischen Rassisten.
    http://www.merkur-online.de/lokales/muenchen/zentrum/geistiger-verwirrter-schaendet-kreuz-sendlinger-4964420.html

  107. #124 Achherje (03. Mai 2015 17:10)
    Es wird vergessen, dass jede Menge Salafisten zum Beispiel bereits im Land sind und von einem gemäßigten Islam nicht viel halten.
    ————-
    …es gibt keinen gemäßigten Islam.Es gibt nur einen,den wahren Islam.
    Erdowahn

  108. Aber die MohammedanerInnen haben
    doch bereits Teilhabe ohne Ende.
    z.B. 100% Teilhabe an den Christenmorden und -Verfolgungen. Und das strukturell gefestigt, da es von
    Allah gefordert wird.
    Oder 80% Teilhabe an Gewaltverbrechen.
    Und jetzt wollen sie noch mehr ?
    dann dürften sie die Welt wirklich bald zur gänze moslemisiert haben.

  109. Muslime sind gegen unseren Willen hier. Sind angeblich Verflolgte… Und die FORDERN? (Was ganz neues bei Moslems). Wem es nicht passt, tschüss und weg.

  110. Ich glaube, vielen Foristen hier ist gar nicht klar, was da vorgestern für ein Radrennen nicht stattfand. Es war ein internationales Profiradrennen der Spitzenklasse mit einer enormen Tradition, klickt euch durch von Washington Post bis Tuttosport, alle haben über die überraschende Absage groß berichtet.

    Nun wohnt nicht Jeder von euch im Rhein-Main-Gebiet oder interessiert sich für Radsport. Aber diese Veranstaltung war für den 1. Mai eine Institution und fand seit 1961 jedes Jahr an diesem Datum statt. Als „Rund um den Henningerturm“ hatte sie Weltcup-Status, später als „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ war ihre Beliebtheit ungebrochen. Unser As John Degenkolb wollte unbedingt gewinnen, nachdem er in diesem Jahr schon Mailand-San Remo und Paris-Roubaix für sich entschied.

    ES TUT DEN MENSCHEN IM RHEIN-MAIN-GEBIET UNENDLICH WEH, auch wenn viele den Schmerz aus Gründen der Political Correctness verbeißen.

    Eins ist klar: Wenn in ein paar Wochen die gleichen Entscheider, die das Radrennen nicht stattfinden ließen, den Ironman Triathlon an gleicher Stelle durchwinken, machen sie sich total unglaubwürdig. Denn der Ironman ist aufgrund seiner Komplexität noch schlechter zu schützen.

  111. ## 16, 33, 105 Mark Aber

    Je mehr ich von Ihren Zeilen lese (zunehmend ungläubig), umso intensiver beschleicht mich der Gedanke, hier meldet sich mein alter ego, mein zweites Ich, zu Wort. Eine Art Mentalitäts-Zwilling-Gefühl. In meiner Innenwelt sieht es fast exakt gleich aus!
    Nur Ihr Satz „Wir sollten nicht den Fehler machen, den Millionen Juden ab 1933 gemacht haben, und jetzt schnellstens das Weite suchen bzw. Planungen anstellen.“ könnte definitiv nicht von mir sein, weil ich diese Gesinnung für politische Fahnenflucht halte und verurteile.
    Vor allem # 33 sollte in Stein gegossen und in die Lobby des Berliner Reichstags fest installiert werden, gerne neben ein paar neuen Waschbecken – für die bunte Abgeordnetenschar der Antipatrioten zum Entleeren des Mageninhalts.

    Weil für mich diese Erfahrung in einer so geballten Konzentration auf PI etwas ganz wunderlich Neues ist, ist der Schluss, dass Sie neu hinzugestoßen sind (und nicht früher unter anderem Namen mitgewirkt haben) kein gewagter.
    Daraus ergibt sich die logische, zudem meiner Neugierde geschuldete Frage: Wieso erst jetzt? Haben Sie erst so spät von PI erfahren, oder was ist der wirkliche Grund bisherigen Schweigens gewesen?

Comments are closed.