abbas_papstPapst Franziskus empfing heute Mahmud Abbas, Führer der PLO (Palästinensische Befreiungs-Organisation), der radikalen Palästinenser-Organisationen Fatah und Präsident der Palästinensischen Autonomiebehörde zu einer Privataudienz im Vatikan. Während des etwa 20-minütigen Treffens bezeichnete das Oberhaupt der katholischen Kirche Abbas als „Friedensengel„. Erst am Mittwoch hatte der Vatikan mitgeteilt, in naher Zukunft ein erstes Abkommen mit dem „Staat Palästina“ unterzeichnen zu wollen. Darin solle der Status der katholischen Kirche in „Palästina“ geregelt werden. Anerkannt hat der Vatikan den nichtexistenten Terrorstaat Palästina ja bereits 2013.

(Von L.S.Gabriel)

Insgesamt haben bereits 135 Staaten „Palästina“ als souveränen Staat anerkannt, zuletzt Schweden als erstes westeuropäisches Land (PI berichtete).

Abbas hatte in einer Rede vor der Fatah im Jahr 2010 davon gesprochen, dass an Stelle Israels ein „islamischer Staat Palästina“ mit Jerusalem als Hauptstadt treten solle, in dem kein Jude Wohnrecht haben sollte. Die PLO wurde im Mai 1964 in Jerusalem unter dem damaligen ägyptischen Präsidenten Gamal Abdel Nasser nur mit dem Ziel, Israel zu vernichten, gegründet. Zwischen 1969 und 2004 war Arafat Vorsitzender des Terrorbündnisses, das eigentlich als eine Art Dachverband vieler Palästinenser-Vereinigungen fungiert. Die weitaus und bis heute stärkste davon war die 1959 von Arafat gegründete Guerillaorganisation Fatah, die 2011 ein Bündnis mit der Mörderbande Hamas einging. Beide Organisationen sind sich in einem Punkt völlig einig: Israel muss vernichtet werden.

Der „Friedensengel“ Abbas wird nun bestimmt alles daran setzen, den Papst nicht zu enttäuschen. Denn Frieden mit dem Islam wird es erst dann geben, wenn der Islam überall herrscht.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. Mahmud Abbas alias Abu Mazen ist durchaus kein Friedensengel, sondern ein Ex-Terrorist „mit Blut an den Händen“, wie man dies in Israel zu sagen pflegt. Wer solche Leute zu „Friedensengeln“ erklärt, kann das genauso gut Vertretern des Nationalsozialismus gegenüber äußern. Offensichtlich ist man in Rom nicht mehr bei klarem Verstand – oder man unterwirft sich vorsorglich schon mal. Mit Appeasement ist diesen Herrschaften jedenfalls nicht beizukommen.

  2. Dazu (den Frieden suchen) ist er als Papst verpflichtet. Er darf das. Und es ist gut so.

  3. In wessen Auftrag spricht und agiert Papst Franz? Soviel Dummheit und Naivität kann doch nicht aus ihm selbst kommen.

  4. Es interessiert keinen in diesem Land, außer den wenigen, die für Israel sind aus Ihrem christlichen Glauben oder aber aus informierter Vernunft heraus.
    Am Ende wird es aber aussehen, das alle Welt [!!!] gegen Israel aufmarschieren wird und bevor Israel fällt, wird Gott der Herr einschreiten:
    Die Armeen werden stehenden Fusses lebendig verfaulen und Gott wird ein Ende mit diesem leidigen Anti-Semitismus machen!
    Dann wird Jesus wiederkommen und die Juden werden den Messias erkennen. Offenbarung.

  5. Ja ja, der „Pabst“, der vielgeliebte „Befreiungstheologe“ der Linken….

    Demnächst läuft er auch mit dem „Palituch“ durch die Gegend, was ?

    :mrgreen:

  6. Der Papst ist eben Politiker – er will im künftigen Palästinenser-Staat den Fuß in der Tür haben und dafür sorgen, dass die katholischen Eigentümer dort gesichert sind.

    Der Vatikan hatte aus nahezu denselben Gründen, auf jeden Fall aus langfristig wirtschaftlichen Erwägungen heraus, in den 30iger Jahren sogar ein Geheimabkommen mit Hitler geschlossen.

    Geschichte ist halt doch nur eine Ansammlung wiederkehrender Ereignisse.

  7. Ich begreife das nicht mehr.

    Vor was hat der Angst? Oder ist er dement? Um Geld kanns kaum gehen.
    Oder übt er die sinnlose Toleranz gegenüber denen, die dieses Wort nicht im Sprachschatz haben?

    Hat er begriffen, dass der Islam in Kürze Randale macht in EU, steckt er mit den Initiatoren der NWO unter einer Decke? Forciert er das?

    Der Vatikan hat seit dem Progrom gegen Juden und dem Nichtstun von Pius XII Dreck am Stecken und nun wieder so einer?

  8. Er ist der meistbeschäftigte Exorzist Europas, bekämpft seit fast 25 Jahren den Antichrist, wo immer er ihn findet. Nun verortet Don Gabriele Amorth den Teufel genau da, wo seine Heiligkeit der Papst zu Hause ist: im Vatikan.

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/exorzist-des-papstes-teufelszeug-im-vatikan-a-683075.html

    Der Vatikan will den Vorschlag prüfen, Flüchtlingen mit eigenen Visa eine legale Einreise nach Europa zu ermöglichen.

    Vier katholische Priester hatten in der italienischen Zeitschrift ‚L`Espresso’ an den Vatikan appelliert, in den Herkunftsländern der Flüchtlinge durch seine Botschaften – sogenannte Nuntiaturen – vatikanische Visa ausstellen zu lassen, um eine legale Einreise nach Europa zu ermöglichen. …

    http://de.radiovaticana.va/news/2015/05/09/papst_gegen_„unmenschliche“_flüchtlingspolitik/1142845

  9. Wenn sogar mir bekannt ist, dass Abbas in seiner Dissertation den Holocaust heruntergespielt hat ( nur weniger als 1 Mio Jüdische Opfer) – Sollte das auch dem Herrn Papst bekannt sein.
    Jemandem wie Abbas würde ich nicht mal die Uhrzeit sagen, wenn er mich auf der Straße anspricht. Dem Papst passt aber wohl Abbas gut in sein marxistisches Programm…

  10. Naja, der Nahostkonflikt ist Ansichtssache.
    Und die PI Sicht wohl eher eine Minderheitenmeinung.
    Seht was der von allen Israelis verehrte David Ben Gurion in Bezug auf die Araberaufstände u. das Massaker an den Juden in Palästina 1929 dazu gesagt hat.Ich denke Den wird man hier ja wohl zitieren dürfen.
    David Ben Gurion, der erste Ministerpräsident Israels,in einer Rede erklärte er bereits 1937,dass

    „wir bei unserer politischen Argumentation im Ausland den arabischen Widerstand klein reden“, doch müssen „wir unter uns der Wahrheit ins Auge blicken. Wenn wir durch die Gründung des Staates zu einer starken Macht geworden sind, werden wir die Teilung aufheben und uns auf ganz Palästina ausdehnen. Politisch nämlich sind wir die Aggressoren, während sie sich selbst verteidigen (…) Das Land gehört ihnen, weil sie es bewohnen, während wir von draußen kommen und hier siedeln, und aus ihrer Perspektive wollen wir ihnen ihr Land wegnehmen, noch bevor wir hier richtig angekommen sind“. Der Aufstand „ist aktiver Widerstand seitens der Palästinenser gegen das, was sie als Usurpierung ihrer Heimat durch die Juden betrachten (…) Hinter dem Terrorismus steht eine Bewegung, die zwar primitiv, aber von Idealismus und Selbstaufopferung geprägt ist“.

  11. Jetzt bitte keine antipäpstlichen Karikaturen posten. Jeder der das tut bekommt es mit dem Verfassungsschutz zu tun von wegen Papst- oder Christenfeindlichkeit bzw. Christianophobie.

    PS:

    kleine Statistik am Rande:
    Islamophobie: 760.000 Google-Suchergebnisse mit deutschem Wikipedia-Eintrag ganz oben

    Christianophobie: 230.000 Google-Suchergebnisse mit keinem deutschen Wikipedia-Eintrag ganz oben. Die deutsche Wikipedia kennt diesen Begriff gar nicht. Wohl aber die französische. Und aus Frankreich kommen scheins auch sehr viele der Google-Suchergebnisse.

    Was lernen wir daraus?
    Bei der Bekämpfung der „Islamfeindlichkeit“ macht uns Deutschen niemand etwas vor.

  12. Schlimm genug, dass Franzsikus sich von diesem Klimawandelquatsch einlullen lässt, jetzt verbrüdert er sich auch noch mit der Hamas.

    Das die Hamas mit ihren Raketen 2014 auch Bethlehem aktiv angegriffen hat, interessiert ihn scheinbar nicht.

  13. „Der Vatikan hat seit dem Progrom gegen Juden und dem Nichtstun von Pius XII Dreck am Stecken …“ – Das ist linke Propaganda, bitte nicht hier auf PI, #8 rasmus (16. Mai 2015 21:09).

    Pius hat Hitler nicht in den Vatikan eingeladen und Friedensengel genannt. Der Vatikan war voll mit jüdischen Flüchtlingen (damals bedeutete das Wort „Flüchtling“ noch, dass einer verfolgt ist).

  14. #2 sharky41267 (16. Mai 2015 20:44)
    Dazu (den Frieden suchen) ist er als Papst verpflichtet. Er darf das. Und es ist gut so.

    Das hat nichts, aber auch rein gar nichts mehr mit „den Frieden suchen“ zu tun. Solche irren Handlungen und Gesten führe zum krassen Gegenteil von Frieden. Es ist eine geisteskranke Form der Unterwerfung gegenüber einem bösartigen, hasserfüllten, ideologisch bestimmten Aggressor. Wer solchen Leuten wachsweich mit Appeasement entgegentritt, bietet sich zur Selbstzerstörung feil. Dieser Papst ist – gelinde gesagt – ein marxistisch kontaminierter Vollidiot und ein Teil seiner Kardinäle hat auch nur Sch…. im Hirn

  15. Es wird mit den Moslems in Palästina nie Frieden geben..
    Das Ziel der Hamas ist die Vernichtung Israels.
    Und die Palästinenser erhalten auch noch Mrd. Euros Steuergeld aus Brüssel und Deutschland..
    Wie bekloppt ist das denn?

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die Ziele der Hamas:

    Die Charta der „Islamischen Widerstandsbewegung“ (HAMAS)

    „Die Islamische Widerstandsbewegung ist eine ausschließlich palästinensische Bewegung, die Allah die Glaubenstreue hält und deren Weg der Islam bestimmt. Sie strebt danach, das Banner Allahs über jedem Zentimeter Palästinas zu entfalten.“ (Artikel 6)

    Die Zerstörung Israels:

    „Israel existiert und wird weiter existieren, bis der Islam es ausgelöscht hat, so wie er schon andere Länder vorher ausgelöscht hat.“ (Präambel)

    Die muslimischen Ursprünge des Gebietes:

    „Das Land Palästina ist ein Islamischer Waqf (Heiliger Besitz), der den kommenden Generationen der Muslime bis zum Ende der Zeiten als Vermächtnis gegeben wurde. Es darf weder darauf verzichtet werden, noch darf etwas davon abgetrennt werden.“ (Artikel 11)

    „Palästina ist ein islamisches Land …
    Deshalb ist die Befreiung Palästinas für jeden Muslim die höchste persönliche Pflicht, wo immer er sich befindet.“ (Artikel 13)

    Der Aufruf zum Jihad:

    „Der Jihad ist die persönliche Pflicht jedes Muslims, seit die Feinde Teile des muslimischen Landes geraubt haben. Angesichts des Raubes durch die Juden ist es unvermeidlich, dass ein Banner des Jihad gehisst. wird.“ (Artikel 15)

    Ablehnung von Friedensinitiativen:

    „Friedensinitiativen und so genannte Friedensideen oder internationale Konferenzen widersprechen dem Grundsatz der Islamischen Widerstandsbewegung. Die Konferenzen sind nichts anderes als ein Mittel, um Ungläubige als Schlichter in den islamischen Ländern zu bestimmen … Für das Palästina-Problem gibt es keine andere Lösung als den Jihad. Friedensinitiativen sind reine Zeitverschwendung, eine sinnlose Bemühung.“ (Artikel 13)

    ———————————————-

    Antisemitische Hetze:

    „Das Jüngste Gericht wird nicht kommen, solange

    Muslime nicht die Juden bekämpfen und sie töten.

    Dann aber werden sich die Juden hinter Steinen und

    Bäumen verstecken, und die Steine und Bäume

    werden rufen: ‚Oh Moslem, ein Jude versteckt sich

    hinter mir, komm‘ und töte ihn.“ (Artikel 7)

    ———————————————-
    (Kommt mir bekannt vor… wo tausende Moslems in dt. Städten „Juden ins Gas“ riefen.) 🙁

    ———————————————-

    http://embassies.gov.il/berlin/AboutIsrael/the-middle-east/naherostendokumente/Die%20radikalislamische%20Terrororganisation%20Hamas.pdf

  16. OT:

    Ein syrischer Flüchtling schleppte selbst Flüchtlinge und verunglückte mit ihnen auf der A1

    Aiman G. (33) hat die Wirren des Krieges in Syrien selbst miterlebt. Seine Flucht führte ihn nach Österreich. Vor einem Jahr bekam er einen positiven Asylbescheid, seither ist er anerkannter Konventionsflüchtling. Für die Transporte, die auf schnellstem Wege von Budapest an bestimmte Ziele in Deutschland führen sollten, hatte er einen Audi A8 sowie einen Chrysler Voyager angemeldet.

    Anm.: Die Kommentarfunktion ist natürlich kultursensibel geschlossen 🙂

    http://m.kurier.at/chronik/niederoesterreich/fluechtlingstransport-im-audi-a8-endete-mit-einer-tragoedie/130.674.315

  17. OT: Seit Tagen vermisste Hochschwangere tot aufgefunden

    Polizei vermutet Gewaltverbrechen – Zwei Festnahmen

    Eine seit Tagen vermisste hochschwangere Frau aus Aschaffenburg ist tot. Die Leiche der 24-jährigen Rebecca W. wurde am Morgen in einem Industriegebiet gefunden, wie das Polizeipräsidium Unterfranken und die Staatsanwaltschaft Aschaffenburg mitteilten. Nach einem Zeugenhinweis seien am frühen Morgen zwei Männer festgenommen worden; die dann folgenden Ermittlungen hätten zum Fund der Leiche geführt. Den ersten Erkenntnissen zufolge sei die junge Frau Opfer eines Gewaltverbrechens geworden.

    Die beiden am Morgen festgenommenen Männer im Alter von 25 und 31 Jahren sind laut den Angaben dringend tatverdächtig. Sie sollen am Sonntag der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt werden.

    Rebecca W. war seit Mittwochabend vermisst worden. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und THW suchten mit großem Aufwand nach ihr, eine Sonderkommission ermittelte laut Polizei „fieberhaft und rund um die Uhr“.

    Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei ein Foto der im neunten Monat schwangeren Frau – daraufhin gingen den Angaben zufolge zahlreiche Hinweise aus der Bevölkerung ein. Den letztlich entscheidenden Hinweis habe ein Zeuge am Freitagabend gegeben.

    https://de.nachrichten.yahoo.com/seit-tagen-vermisste-hochschwangere-tot-aufgefunden-100025471.html

    Weiß jemand Näheres. Warum es zwei Täter gibt, aber keine Namen dazu? Es stinkt zum Himmel! Noch einmal: Weiß jemand Näheres?

    Es würde gut in ein gewisses Schema passen, wie dass eine Schwangere abgestochen und dann lebendig verbrannt wird. Immer Täter, immer keine Namen. Vielleicht sind die Täter wirklich namenlos. Oder aber die Journaille ist zu feige!

  18. #2 sharky41267 (16. Mai 2015 20:44)

    Dazu (den Frieden suchen) ist er als Papst verpflichtet. Er darf das. Und es ist gut so.
    ———————

    Aber selbst die katholische Sittenlehre besagt, dass man das eigene Leben oder das seiner Gesellschaft als erstes zu schützen hat. Gerade der Vatikan sollte sich mit dem Koran doch wohl auskennen – und mit der Geschcihte des Kampfes gegen den Islam.

    Und Abbas einen Friedensengel zu nennen, – dafür fehlen mir die Worte. Nach meinem Wissen war er auch am Attentat in München beteiligt, soweit ich mich erinnere, als Geldbeschaffer. Das nenne ich ja mal eine Friedensbotschaft.

    Wie soll Europa eigentlich standhaft werden, wenn sogar der Vatikan vor dem Islam im Staub rumrutscht?

  19. ot

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/zossen-in-brandenburg-brandanschlag-auf-asylbewerberheim-a-1034077.html

    In dem Wagen des Jüngeren fanden die Ermittler verbotene polnische Feuerwerkskörper, Streichhölzer und Brandbeschleuniger sowie Plakate mit fremdenfeindlichen Parolen.

    Zossen war bereits in der Vergangenheit durch rechtsradikale Übergriffe in die Schlagzeilen gekommen.

    In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Brandanschläge auf zumeist noch unbewohnte, geplante Flüchtlingsheime gegeben, unter anderem in Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein.

    In der vergangenen Woche war ein Finanzbeamter in Lübeck wegen eines Brandanschlags auf ein Flüchtlingshaus zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.

    ……………………………………

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Gastronomen-haben-Genug-von-den-Sudanesen-am-Weissekreuzplatz

    Seit gut einem Jahr kampieren sudanesische Flüchtlinge auf einem Teil des Weißekreuzplatzes in der Oststadt, um auf vermeintlichen Ungerechtigkeiten des deutschen Asylrechts hinweisen.

    Bislang wurden sie geduldet, doch zum Jahrestag der Errichtung der Zeltstadt droht die Stimmung rund um das Areal zu kippen.

    HannoverGaza. Seit nunmehr gut einem Jahr kampieren sudanesische Flüchtlinge auf einem Teil des Weißekreuzplatzes in der Oststadt.

    Mit der Aktion wollen sie auf ihre Situation und die vermeintlichen Ungerechtigkeiten des deutschen Asylrechts hinweisen.
    Bislang haben die Anwohner die dauerhafte Protestaktion geduldet. Doch pünktlich zum Jahrestag der Errichtung der Zeltstadt droht die Stimmung rund um das Areal zu kippen. Insbesondere aus Sicht der dort ansässigen Gastronomen dürfe die Platzbesetzung bald ein Ende finden. „Sie haben ihre Anliegen vorgebracht und von hier aus viele Aktionen gestartet – jetzt muss es aber auch mal gut sein“, sagt ein Gastwirt, der seinen Namen aus Angst vor Repressalien nicht in der Zeitung lesen möchte.

    Die Kritik an dem Zeltlager der Sudanesen richtet sich gegen unterschiedliche Punkte.
    Weil im Camp regelmäßig kostenloses Essen verteilt wird, fühlten sich auch viele Obdachlose und Leute aus dem Trinkermilieu zum Weißekreuzplatz hingezogen. „Die schlafen dann in den Eingängen der Läden und verrichten dort zum Teil auch ihr Geschäft“, sagt ein Betroffener.
    Bemängelt wird auch der Zustand des von den Flüchtlingen besetzten Areal des Weißekreuzplatzes.
    „Der ist von der Stadt vor noch nicht allzu langer Zeit für viel Geld hübsch gemacht worden, und jetzt wächst auf dem Zeltplatz so gut wie kein Gras mehr“, sagt ein Gastronom.

    Beschwerden gibt es zudem über den Gestank der Dixi-Toilette, die die Stadt für die Flüchtlinge aufgestellt hat.

    Darüber hinaus nehmen einige der Anwohner den Sudanesen ihr politisches Anliegen inzwischen nicht mehr ab.

    „Alle haben von den Behörden Unterkünfte zugeteilt bekommen, in denen sie leben können. Stattdessen treffen sie sich hier, haben die neusten Markenklamotten an, telefonieren mit Handys und surfen auf Tablets“, sagt ein Gastwirt.

    Doch auch die sudanesischen Flüchtlinge sind derzeit unzufrieden mit ihrer Situation auf dem Weißekreuzplatz.

    In einer Stellungnahme zum Jahrestag der Besetzung des Areals, die der HAZ vorliegt, werfen sie den Politikern Ignoranz vor.

    „Oberbürgermeister Stefan Schostok, Doris Schröder-Köpf, Filiz Polat von den Grünen, sie alle kennen unsere Forderungen, aber sie haben nichts gemacht“, heißt es in dem Schreiben.

    Die Flüchtlinge kündigen an, weiter auf dem unteren Teil des Weißekreuzplatzes ausharren zu wollen. Den Jahrestag der Errichtung des Zeltlagers wollen sie im Juni mit einem großen Fest begehen, dessen Programm derzeit noch zusammengestellt wird.

    Die Polizei als zuständige Versammlungsbehörde hat den Protest der Sudanesen unbegrenzt und unter gewissen Auflagen genehmigt.
    So lange die Flüchtlinge nicht gegen die Auflagen verstoßen, sieht die Behörde keinen Grund, gegen das Zeltlager vorzugehen. Auch Bezirksbürgermeister Michael Sandow (SPD) sieht keinen Grund, warum der Protest nicht fortgesetzt werden sollte.

    „Sie haben mit ihren Aktionen bereits eine Menge erreicht“, sagt er.

    So seien beispielsweise auch aufgrund der Proteste in der Stadt Willkommensnetzwerke für Flüchtlinge aufgebaut worden.

    Deswegen spricht er sich für eine Fortführung des Protestes aus. „Das Versammlungsrecht ist ein Grundrecht, und das darf nicht angetastet werden“, sagt Sandow.

    ……………………………………….

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Diebinnen-aus-Hannover-wollen-Opfer-Diebesgut-verkaufen

    Viel ungeschickter beim Begehen einer Straftat kann man sich kaum anstellen: Zwei junge Frauen stahlen einem 29-jährigen Bekannten sein Mobiltelefon – und versuchten, es dem Mann einen Monat später wieder zu verkaufen.

    Jugendrichter Jens Buck verurteilte eine 20-Jährige nun wegen Diebstahls zu einer Woche Dauerarrest.

    HannoverGaza. Das Verfahren gegen die ältere Freundin der Täterin ist noch nicht abgeschlossen. Die 20-Jährige hatte ihren Bekannten im April 2014 in seiner Wohnung besucht, in einem Mietshaus in Linden-Nord. Beim Eintreten ließ sie die Wohnungstür einen Spalt offen stehen – damit sich ihre im Treppenhaus wartende Freundin unbemerkt hineinschleichen konnte.
    Die passte einen günstigen Moment ab, schnappte sich die Jacke des Lindeners mitsamt seinem iPhone und verschwand.
    Nachdem auch die 20-Jährige wenig später das Haus verlassen hatte, bemerkte der Mann den Verlust und rief die Polizei. Die Beamten stellten die junge Frau an einer nahen Stadtbahnhaltestelle – doch Jacke und Handy fanden sie nicht.

    Vier Wochen später meldete sich die Freundin bei dem Opfer und erzählte ihm, sie sei im Besitz seines Mobiltelefons. Sie habe es von der 20-Jährigen ausgehändigt bekommen, und nun könne es der Mann für 100 Euro zurückkaufen.
    Der Lindener wollte sich nicht auf diesen Erpressungsversuch einlassen und informierte die Polizei. Bei der verabredeten Übergabe griffen zwei Zivilbeamte zu und nahmen die Frau fest.

    Die Angeklagte, geprägt von einer von Gewalt bestimmten Kindheit und Jugend zwischen zwei Kulturen, hatte bereits wegen anderer, geringfügiger Delikte Kontakt mit der Justiz.

    Mit Tränen in den Augen wollte sie nun wissen, wann der Dauerarrest beginne – sie befinde sich nämlich gerade in der entscheidenden Phase, um ihren Hauptschulabschluss nachzumachen.

    Applaus, endlich mal ne Fachhraft……

    Hier konnte Richter Buck sie beruhigen: Bis die 20-Jährige ihre Arreststrafe antreten muss, bleibt ihr noch genügend Zeit, die restlichen Prüfungen zu absolvieren.<<

    Have a nice day.

  20. Die Rede Papst Urbans des Zweiten auf dem Konzil von Clermont 1095

    Sie haben immer mehr Länder der Christen an sich gerissen, haben sie bereits siebenmal in ebenso vielen Schlachten besiegt, viele getötet oder gefangengenommen, haben Kirchen zerstört und haben Gottes Königreich verwüstet. Wenn Ihr ihnen gestattet, noch viel länger weiterzumachen, werden sie Gottes gläubiges Volk auf weiter Flur unterwerfen.
    Und deshalb ermahne ich, nein, nicht ich, ermahnt Gott Euch als inständige Herolde Christi mit aufrechter Bitte, Männer jeglichen Standes, ganz gleich welchen, Ritter wie Fußkämpfer, reiche und arme, wiederholt aufzufordern, diese wertlose Rasse in unseren Ländern auszurotten und den christlichen Bewohnern rechtzeitig zu helfen.
    Ich richte mich an die Anwesenden, ich verkündige es jenen, die abwesend sind; überdies befiehlt es Christus. All jenen, die dorthin gehen, ob sie auf dem Landweg marschieren oder übers Meer fahren oder im Kampf gegen die Heiden das Ende dieses Lebens in Gefangenschaft finden, werden ihre Sünden vergeben. Dies gewähre ich all denen, die gehn, kraft der Vollmacht, mit der Gott mich ausgestattet hat.
    O welch eine Schande, wenn eine Rasse, die so verächtlich, so verkommen und von Dämonen geknechtet ist, auf solche Art ein Volk überwinden sollte, welches mit dem Glauben an den allmächtigen Gott ausgestattet ist und im Namen Christi glänzt. O welche Vorwürfe werden Euch vom Herrn selbst zur Last gelegt, wenn Ihr nicht jenen geholfen habt, die wie Ihr dem christlichen Glauben zugerechnet werden!

    http://www.manfredhiebl.de/urban.htm

  21. # 17 wago

    Sie entscheiden nicht, was auf PI darf oder nicht.

    Profunde Papstkritik allerdings darf auf PI geäußert werden, wenn der Papst sich den Moslems andient ohne Not. Und das tut er.

  22. CHRISLAM-PAPST FRANZ, DER JESUS-VERRÄTER
    WIRD U-BOOT OMAR ABBOUD* IMMER ÄHNLICHER:
    http://i.ytimg.com/vi/WTsw_ZYTGHY/maxresdefault.jpg
    HIER SCHMUST ER MIT VERBRECHER ABBAS
    NENNT DEN MUSlIM FRIEDENSENGEL SOGAR:
    wochenblatt.de/nachrichten/welt/Papst-Franziskus-nennt-Abbas-Friedensengel%3Bart29,306144

    *Der arabische Taqiyya-Meister ist Imam in Argentinien und begleitete Sozi-Papst Franz ins Heilige Land.

    Chrislam und Satan im Vatikan!

    ++++++++++++++++

    NÄCHSTER PAPST SOLL ABER KEIN NEGER SEIN,
    WIR WOLLN EINEN ECHTEN KOMMUNISTEN-FEIND!

    WIE WÄR´S MAL MIT NACHFOLGENDEN?
    Allerdings weiß ich über sie nichts:
    John Kardinal Tong Hon, geb. 1939, HONGKONG
    Francis Xavier Kriengsak Kardinal Kovitvanit, geb. 1949, THAILAND
    Luis Antonio Gokim Kardinal Tagle, geb. 1957, Philippinen
    wikipedia.org/wiki/Luis_Antonio_Tagle

    Der karrieregeile Neger, Sozi-Kardinal Turkson(Hat Mohammedaner in seiner Verwandschaft, die er liebe) schleimt sich listig an, Umwelt, Armut, reiche Länder sollen die, von Negern versauten Länder, noch mehr füttern…, weil: „Darum gehe es dem Papst in seiner in Kürze erwarteten Enzyklika über ökologische Fragen und nachhaltige Entwicklung.“

    Turkson wollte 2013 schon Papst werden. Er schimpft auf Europäer und lobt die islamischen Großfamilien. Wenn Turkson Papst wäre, schickte er uns ganz Afrika auf den Hals: Schmarotzerhorden!
    „“Drei von insgesamt sieben Milliarden Menschen auf der Erde lebten in Armut, ein Drittel von ihnen in extremer Armut, während eine privilegierte Schicht von einer Milliarde Menschen den Großteil der Ressourcen der Welt unter sich verteile, kritisierte Turkson. Gleichzeitig würden nach UN-Angaben etwa ein Drittel aller Lebensmittel weggeworfen.““
    http://www.kath.net/news/50561

    ++++++++++++++++++++

    Belgien pervers: Schwules Hochzeitstheater

    Schwuli „heiratet „Schwuli:
    „“Xavier Bettel, Luxemburgs Ministerpräsident, hat am Freitagabend seinen langjährigen Lebensgefährten geheiratet. Der 42-jährige Bettel und der belgische Architekt Destenay waren seit August verlobt, seit 2010 lebten sie in einer eingetragenen Partnerschaft. In unserem europäischen Nachbarland können sich homosexuelle Paare seit Anfang des Jahres das Jawort geben…““
    spiegel.de/politik/ausland/xavier-bettel-luxemburgs-premier-heiratet-seinen-freund-a-1034025.html

  23. Nebenbei # wago 17

    Hier lesen und schreiben keine Pseudowissenschaftler, sondern das Volk, welches Islam so toll findet wie Pest und Cholera gemeinsam.

  24. #24 Koltschak
    Immer Täter, immer keine Namen. Vielleicht sind die Täter wirklich namenlos. Oder aber die Journaille ist zu feige!

    Nein Koltschak,ich hab nachgefragt wegen des
    Namens und Abstammung!Glaubhaft wurde mir
    geantwortet,die Üs sind der Presse seit
    13.00 Uhr ausgegangen.Montag morgen gibt
    es eine neue Lieferung,Wochenenden besteht
    immer ein Ü-Mangel 😀

  25. Solange Israel die Islam-Terroristen in Syrien unterstützt und sogar in seinen Hospitälern pflegt weil man offenbar um jeden Preis Assad stürzen will hält sich mein Mitleid in Grenzen.

  26. Nachdem Israel den Gaza-Streifen 2013 in Schutt und Asche gelegt hat, soll jetzt die Staatengemeinschaft die Trümmer beseitigen und Milliarden für den Wiederaufbau bereitstellen. Nach dem Verursacherprinzip wäre Israel dafür zuständig ! Aber die investieren lieber in Waffen und preiswerte U-Boote aus Deutschland !

  27. Frieden um jeden Preis ist kein Frieden, sondern Kapitulation.

    Darin solle der Status der katholischen Kirche in “Palästina” geregelt werden.

    Das wird sicher „spassig“, denn der Status der katholischen Kirchen ist in Mohammedanerländern längst geregelt.

  28. Bin 1984 aus diesem unseligen Verein (RKK) ausgetreten! Steigbügelhalter des Islams und Volksverräter!

  29. Mahmud Abbas hat da auf dem obigen Bild völlig Recht. Der Argentinier ist ein Idiot erster Klasse. Es ist so peinlich, zu sehen, wie kriecherisch und arschleckerisch gegenüber den israelhassenden Muslimen der Westen geworden ist. Es ist schlicht und einfach unfassbar, dieses ekelhafte Verhalten. Hier findet man bei diesen erbarmenswürdigen Kreaturen, die sich als „europäische PolitikerInnen“ (selbstredend auch diese Karikatur von Papst) bezeichnen, keinen Rückgrat oder eben die geringste Spur von Integrität mehr. Und dazu noch folgendes:

    http://www.handelsblatt.com/video/panorama/prominente-homoehe-in-luxemburg/11784742.html

    Sind es solche Typen, die sich für das Treffen von ernsthaften politischen Entscheidungen wie bezüglich des palästinensischen Konfliktes engagieren sollen?

    Pädophilia, Ehen aller Art, verwildetes Liberalismus im Namen der Gottheiten der „Toleranz“ (Das goldene Kalb!!!)… mir wird zunehmend schlecht vor dem derzeitigen Europa. Habe Kommentare auf englischsprächigen Nachrichtenseiten gelesen, in denen afrikanische (Muslimische!) und asiatische Kommentatoren heftig Europa verfluchen und ihm dasselbe Schicksal wünschen, wie damals Sodoma und Gomorrah traf.

  30. Ich warte mal ab, wie die offizielle Stellungnahme von Israel sein wird.

    So wie ich die Vatikan-Diplomatie einschätze, wurde Israel schon lange zuvor über diesen Schritt informiert.

  31. Was ist an diesem linken, ständig unterbelichtet wirkenden, Papst Franz so gefährlich?

    Er ist ein Sozi, Chrislamist und Muslimbuhl; eine eitle Diva mit Armutsgetue, die nach Extra-Würsten verlangt, die nach den Mainstreammmedien schielt; er ist launisch, grobschlächtig, zu faul den Segen in mehreren Sprachen zu sprechen, dafür wünscht er „Guten Appetit“, als wäre er in einer Kneipe, schludert die Liturgie hin, „vergißt“ Kniebeugen, macht mit Prädikanten und dubiosen Pfingstkirchlern herum… Ich glaube, er säuft zuviel Meßwein, anders kann ich mir seine Launen und jovialen Peinlichkeiten nicht erklären. Jedenfalls hört er auf Obama; Franz war Favorit der US-Regierung… und knüpft Kontakte zu Raúl Castro:
    http://www.kath.net/news/50499

    Was bleibt nun noch positives? Papst Franz ist marienfromm und nannte den Völkermord an den Armeniern einen solchen.
    http://www.st-benno.de/shop/maria-mutter-der-hoffnung.html

  32. #16 basler (16. Mai 2015 21:37)

    Schlimm genug, dass Franzsikus sich von diesem Klimawandelquatsch einlullen lässt, jetzt verbrüdert er sich auch noch mit der Hamas.

    Das die Hamas mit ihren Raketen 2014 auch Bethlehem aktiv angegriffen hat, interessiert ihn scheinbar nicht.

    Darf man jetzt nicht mehr mit den angegriffenen reden?
    Mahmud Abbas ist in der Fatah das sind die die von der Hamas in Gaza ermordet wurden

  33. #8 Negerkuss (16. Mai 2015 20:59)

    Frieden um jeden Preis?

    Der Papst ist ein Friedensterrorist 🙂

  34. Hat der lampedusischer Fußküsser dem „Friedensengel“ auch die Füße abgeleckt,
    wie es bei ihm üblich ist?

    Das gehört ja zum Unterwerfungsritual.

  35. OT – Brandanschlag auf Asylheim in Zossen

    V-LeuteNeonazis verüben Anschlag auf geplantes Flüchtlingsheim

    Na endlich, das wurde aber auch Zeit. Ich glaube ja schon seit langem, daß…

    Diese Diskussion wurde bereits geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

  36. heute geht alles den Bach runter,

    warum soll der jetzige Papst da eine Ausnahme sein?

    Sein Vorgaenger hatte Format, wenn es auch am Mut etwas mangelte, er hatte das Zeug die M***l mit ihrer Vergangenheit und Gegenwart zu konfrontieren, scheute sich aber, sei ihm verziehen wegen seines Alters.

  37. ot

    Wieviel Ostfriesen braucht man, im eine Glühbirne zu wechseln?

    Keine Ahnung.

    Aber…………………..

    http://www.liveleak.com/view?i=eb9_1431619552

    How many German cops does it take to arrest somebody?

    😆

    ……………………………..

    Arabische Autofachkräfte bei der Arbeit:

    http://www.liveleak.com/view?i=cfb_1431636605

    Drifting Accident with Ejection

    …………………………………..

    http://www.terra-kurier.de/Asylhorden.htm

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

    Have a nice day.

  38. herzensgut ist er halt , der Herr Papst. — Manche dieser Herzensguten gehören unter Aufsicht in ein Pflegeheim und das trifft auch auf den Herrn Papst zu. —

  39. #23 Zentralrat_der_Oesterreicher (16. Mai 2015 22:00)

    Ein syrischer Flüchtling schleppte selbst Flüchtlinge und verunglückte mit ihnen auf der A1

    http://m.kurier.at/chronik/niederoesterreich/fluechtlingstransport-im-audi-a8-endete-mit-einer-tragoedie/130.674.315

    wow, die Story hats in sich! Als ich eben davon las, ist im TV zufällig das Stichwort

    „Vom Tellerwäscher zum Millionär“

    gefallen… auf Neudeutsch:

    Vom verzweifelten, traumatisierten Schutzsuchenden™ zum Audi A8 fahrenden Jungunternehmer™

    in nur einem Jahr!

    Allein nur die Sogwirkung, die nur von dem Audi A8 ausgeht – kein Wunder das da Millionenheere von traumatisierten, verzweifelten Schutzsuchenden™ auf den Geschmack kommen…

  40. #53 Lasker (16. Mai 2015 23:56)
    herzensgut ist er halt , der Herr Papst. — Manche dieser Herzensguten gehören unter Aufsicht in ein Pflegeheim und das trifft auch auf den Herrn Papst zu. —

    Gutmenschen sind gar nicht gut.
    Uns, Europäer, lassen sie einfach zugrunde gehen.

    Für das, was dieser lampedusischer Fußküsser angerichtet hat (die erste Schlepper-Aktion „Mare Nostrum“ abgesegnet),
    gehört er in den Knast,
    wo er den dank ihm eingeschleppten Kriminellen jeden Tag die Füße ablecken soll.

  41. Bergoglio ist doch sicher nicht gegen Gottes Willen an die Macht gekommen, sondern wurde von 115 moralisch absolut einwandfreien Pädo-Unterstützern durch göttliche Eingebung gewählt. Oder wie oder was?

  42. Nach den gottgefälligen Bischöfen von Rom Johannes Paul II. und Benedikt dem XVI. etabliert sich nun in atemberaubender Geschwindigkeit der Peronist Francesco als Statthalter der Hure Babylon auf dem Hl. Stuhl. Vor diesem Hintergrund müssen sich alle auch hier bei PI reichlich vertretenen römischen Katholiken fragen lassen, warum sie in dieser satanischen Sekte verharren, sie, die sie so gerne auf die Evangelischen schimpfen, welche sich jedoch keinem höheren Kirchenvertreter in Fragen der christlichen Lehre zu unterwerfen haben.

    Jeder römische Katholik müsste nun eigentlich besser in einer evangelischen christusgemäßen Freikirche eine Zuflucht suchen, als in der Kirche der Hure Babylons in der Tradition eines Alexander des VI. zu verharren.

    Ein Trost bleibt: In der Hölle werden sie sich alle wiedersehen: Peronisten, Islamisten und Opportu isten.

  43. #59 VivaEspana (17. Mai 2015 01:34)
    #49 Cendrillon (16. Mai 2015 23:25)

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article141010080/Neonazis-verueben-Anschlag-auf-geplantes-Fluechtlingsheim.html

    ..In dem Wagen des Jüngeren fanden die Ermittler verbotene polnische Feuerwerkskörper, Streichhölzer (!) und Brandbeschleuniger sowie Plakate mit fremdenfeindlichen Sprüchen…

    (Hervorhebung von mir)

    Und der Brandbeschleuniger, den man neben den Krachern und den Streichhölzern im Wagen der Neonathsies gefunden haben möchte, war bei genauer Betrachtung vermutlich der Reservekanister… oder aber auch ne Flasche Wodka.

    Um dem Volk ordentlich das Maul zu stopfen, werden künftig noch einige derartig gefakte Anschläge™ inszeniert werden.

  44. Unbekannte Bewaffnete haben am Samstag auf der ägyptischen Halbinsel Sinai zwei Richter und ihren Fahrer erschossen. Ob ein Zusammenhang mit dem Todesurteil für Mursi besteht, ist unklar.

    http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Aegypten-Zwei-Richter-auf-dem-Sinai-erschossen

    Zunächst war nicht klar, ob der Mordanschlag in Zusammenhang mit den Todesurteilen gegen den islamistischen Ex-Präsidenten Mohammed Mursi und andere Spitzenfunktionäre der verbotenen Muslimbruderschaft stand. Ein Gericht in Kairo hatte die Islamisten am Samstag wegen eines Gefängnisausbruchs im Jahr 2011 und angeblicher Verbindungen zu militanten Islamisten im Ausland zum Tode verurteilt (STOL hat berichtet).

  45. #43 WahrerSozialDemokrat

    Ich warte mal ab, wie die offizielle Stellungnahme von Israel sein wird.

    So wie ich die Vatikan-Diplomatie einschätze, wurde Israel schon lange zuvor über diesen Schritt informiert.

    Ich schätze mal, für Israel dürfte sich diese Audienz schulterzuckend in die lange Reihe der anti-Israelischen Handlungen seitens des Vatikan einreihen.
    Einen moslemischen Mörder einzuladen ist ein ebenso deutliches Zeichen des Vatikan wie vor nicht allzu langer Zeit die Rücknahme der Exkommunikation von vier erzkonservativen Lefebvre-Bischöfen, wie etwa des Holocaust-Leugners Richard Williamson.

    Der Grundlagenvetrag zwischen Vatikan und Israel dürfte wohl in irgendeiner Parlamentstoilette hängen.
    🙂

  46. Der Papst ist nicht nur Jesuit sondern auch noch Ehrenrotarier. Er ist somit auch ein Zahnrad, welches an der NWO mitarbeitet.

  47. „Darin solle der Status der katholischen Kirche in “Palästina” geregelt werden.“

    aber nur solang bis alle juden bekämpft sind dann reisst man alle kirchen wieder ab oder baut sie zur mosche um und verjagt alle christen bzw köpft sie und richtet sie hin wenn sie nicht umgehend das land verlassen oder zum islam konvertieren^^

  48. naja so ein göttlicher hält sich in der regel ja selbst für einen

    ENGEL und die arbeiten ja nur für gott

    und dieser gott will natürlich immer die einheit/gleichheit mann/frau aller menschen

    wer aber mal mose oder noah gelesen hat weiß das der christliche gott längst nicht immer ein guter gott ist
    als die juden jesus ans kreutz genagelt haben sagte man ihn noch „wenn du der bist der du vorzugeben sagt steige einfach vom kreutz“

  49. #19 Drohnenpilot
    danke für die gute und konkrete Info.

    Ich komme über das Verhalten von Mohammed zum gleichen Ergebnis:
    Solange die Palästinenser den Judenmörder und Terroristen Mohammed als Vorbild verehren,
    wird Israel keinen Frieden finden.

    Deshalb: Friedensarbeit in Palästina muß schwerpunktmässig den Palästinensern helfen, sich von dem Faschisten Mohammed zu distanzieren.

    Ohne diese Distanzierung vom Judenmörder Mohammed sind alle anderen Friedensbemühungen vergeblich.

  50. #2 sharky41267 (16. Mai 2015 20:44)

    Dazu (den Frieden suchen) ist er als Papst verpflichtet. Er darf das. Und es ist gut so.

    Daß er den Frieden sucht, sei ihm unbenommen. Nur wird das nicht funktionieren mit der Lüge im Bunde.

  51. #66 Nulangtdat (17. Mai 2015 06:09)

    Du sollst kein falsches Zeugnis ablegen!

    Einen moslemischen Mörder einzuladen ist ein ebenso deutliches Zeichen des Vatikan wie vor nicht allzu langer Zeit die Rücknahme der Exkommunikation von vier erzkonservativen Lefebvre-Bischöfen, wie etwa des Holocaust-Leugners Richard Williamson.

    1. Die erste Exkommunikation hat nichts mit der späteren „Holocaustleugnung“ zu tun und ist unabhängig, auch von deren Aufhebung davon zu betrachten.
    2. Richard Williamson hat nicht den Holocaust komplett geleugnet, sondern die systematische Vergasung und die Zahl. (Was in der BRD beides unabhängig von wahr oder unwahr strafrechtlich verboten ist)
    3. Richard Williamson wurde von der „Pius-Brüdrschaft“ (richtig: Priesterbruderschaft St. Pius X) ausgeschlossen.
    4. Richhard Williamson wurde am 19.03.2015 zum zweiten Mal exkommuniziert.
    5. Bekennt sich die „Pius-Bruderschaft“ zu den jüdischen Wurzln im Christentum, jedoch auch zur christlichen Mission (auch bei Juden).

  52. Dass eine derartige Gutmenschenlusche die Stirn hat, sich als Stellvertreter GOTTes aufzuspielen, ist eine bodenlose Anmaßung und Gotteslästerung.
    Ihr sollt niemanden unter euch Vater nennen auf Erden; denn einer ist euer Vater, Der im Himmel ist. – Matthäus 23;9
    Allein der Heilige Geist wurde als GOTTes Stellvertreter eingesetzt (s. Johannes 14;15-26).
    Und genau dieser Heilige Geist inspirierte die menschlichen Autoren, stets darauf hinzuweisen, dass das Volk Israel, d.h. der Juden das auserwählte Bundesvolk GOTTes ist und bleibt. Dieser Bund hat Ewigkeitscharakter.
    Dieser linksgetrimmte Scheinheilige ist ein Verführer, ein Apologet des Falsch-Evangeliums!

  53. #74 BossCo139 (17. Mai 2015 11:01)

    Dass eine derartige Gutmenschenlusche die Stirn hat, sich als Stellvertreter GOTTes aufzuspielen,

    Der Papst ist nicht Stellvertreter Gottes auf Erden! Wer lehrt euch denn diesen ganzen Unsinn???

    Er ist die von Christus selbst autorisierte Nachfolge Petrus. Wird zwar über Trinitätslehre gerne böswillig vereinfacht als Stellvertreter Gottes ausgelegt, ist aber so nicht richtig und wahr!

    d.h. der Juden das auserwählte Bundesvolk GOTTes ist und bleibt. Dieser Bund hat Ewigkeitscharakter.

    Mit Christus wurde ein neuer Bund mit allen Menschen geschlossen, die ihn annehmen! Also nicht mehr explizit nur für das jüdische Volk, da läuft es nur über die Abstammung von der Mutter völkisch automatisch oder über Abstammung von Vater (falls Frau Nicht-Jude) über Beschneidung theologisch (allerdings nur für männliche Nachkommen). Kombination wird bevorzugt.

  54. Ich hoffe immer noch, dass es sich um einen Übersetzungs-fehler handelt, dass der Satz nicht als Feststellung, sondern als Aufforderung gemeint war. Franz hat Abbas eine Plakette mit einem Friedensengel überreicht und hat (laut Ansa) „Lei sia un angelo della pace“ gesagt. „Sie sind“ heißt aber „Lei è“, also dürfte er „Seien Sie ein Friedensengel!“ gemeint haben. Die Feststellung „Sie sind ein Friedens-engel“ wird zwar weltweit verbreitet, halte ich aber für unsinnig.

  55. #76 johnnyrico:

    Die rothschildkontrollierte römisch katholische Kirche sofort verlassen.

    „Rothschildkontrolliert“: Ist das eine neue Verschwörungs-theorie? Die Juden sind mal wieder an allem schuld?

  56. Den soll er zum Teufel schicken. Das wäre auf jeden fall das richtige. Aber ich denke den will nicht mal der Teufel. Die Islamisten erzählen uns doch immer ohne sie würden wir nicht in den Himmel kommen. Nun wird ja landläufig erzählt, das es in der Hölle so richtig abgehen soll. Unheimlich schöne Mädels, immer Party. Also ist der Islam auch da zu nix nütze……

  57. #28 Bruder Tuck (16. Mai 2015 22:17)
    … „Das Versammlungsrecht ist ein Grundrecht, und das darf nicht angetastet werden“, sagt Sandow….

    ………………………………………

    Nach meiner Kenntnis des GG bezieht sich dieser Grundrecht auf „alle Deutschen“ und nicht auf jeden, den wir einfach so reinlassen.

  58. Abteilung Gutmenschentum, Jesus und Christen zu Sozialfuzzis degradieren(Sozi-Papst Franz u. sein Armutsgetue)

    MITLEID MIT MÖRDER – VERNACHLÄSSIGUNG DER OPFER?

    17 Mai 2015, 11:01
    „“Erzbischof Schick gegen Todesstrafe für Boston-Attentäter

    (…)

    Menschlich wäre es, dem 21-Jährigen die Chance zur Resozialisierung[sic] zu geben statt der Giftspritze, so der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz(DBK)…““
    http://www.kath.net/news/50579

  59. #77 Heta (17. Mai 2015 12:43)

    „Lei sia un angelo della pace” = „Seien Sie ein Engel des Friedens“. Lei: dritte Person weiblich Singular („Sie“) als übliche Höflichkeitsanrede. Mithin ist das also wohl doch keine Feststellung, sondern ein Ersuchen, als „Friedensengel“ (der angelos ist eigentlich der Bote) zu handeln.

    Danke für Ihre Einlassung. Damit hat er zwar nichts gesagt, was nicht stimmte; aber naiv – gefährlich naiv – ist es allemal.

  60. Neulich am LIES Stand, war das nicht unser Papst? Mich wundert bald gar nichts mehr….

  61. #82 Tom62:

    Wenn ich recht haben sollte, dann liegt die Welt-Qualitäts-presse daneben, die alle „Pope Francis praised Palestinian President Mahmoud Abbas as an angel of peace“ geschrie-ben bzw. die AFP- oder AP-Version übernommen haben.

  62. #84 Heta (17. Mai 2015 18:50)

    Davon ist sachlicherweise wohl auszugehen. Zwischen „Sie sind ein…“ und „Seien Sie ein…“, wie es ganz offensichtlich richtig ist, besteht ein himmelweiter Unterschied.

  63. Nach dem Friedensnobelpreis-Engel Arafat darf man sich über nichts mehr wundern.
    Was Papst Franziskus wirklich gesagt, oder gar gemeint hat, wird wahrscheinlich sein Geheimnis bleiben. Sicher ist allerdings, daß er dauerhaft einen freien Zugang der katholischen Kirche zu allen heiligen Stätten im Westjordanland will, deshalb das Gekuschel mit Abbas.

  64. OT

    DER ERZBISCHOF VON FREIBURG i. BRSG.

    16 Mai 2015, 12:00
    „“Ich stehe in der Tradition der Kirche, für mich sind Fakten gegeben“

    In seinem ersten ausführlichen Interview seit seiner Ernennung und Weihe (29.6.2014) zum Erzbischof von Freiburg positioniert sich Stephan Burger (Foto)

    am Samstag in aktuell vieldiskutierten Fragen, etwa die Frage nach dem Priestertum für verheiratete Männer oder für Frauen, der Sakramentenzulassung für zivilrechtlich wiederverheiratete Geschiedene und Menschen in homosexueller Partnerschaft, dem Umgang mit einwandernden Menschen islamischen Glaubens…

    „Da hat sich Papst Johannes Paul II. klar positioniert: Diese Ämter sind für Frauen nicht zugänglich. Und bisher habe ich auch von Franziskus keine Signale wahrgenommen, dass er daran rütteln möchte.“…

    Wir Bischöfe haben die Aufgabe, der Einheit zu dienen.“ Das Thema wiederverheiratete Geschiedene etwa werde in Rom geklärt… „entscheidend ist, wie Papst Franziskus sich positioniert. Sein Wort gibt letztlich den Ausschlag.“…

    „Die Kirche sieht in ihrem Selbstverständnis zunächst die Ehe von Mann und Frau mit dem Wunsch nach Kindern als Keimzelle der Gesellschaft. Was andere Partnerschaften betrifft, hat die Kirche ihre Fragen.“ In diesem Bereich „sieht die katholische Kirche momentan keinen Spielraum. Die Ehe muss unverwechselbar bleiben – bei allem Respekt vor unterschiedlichen Lebensentwürfen, in denen Menschen in Treue zueinanderstehen.“…

    Der Zölibat sei nicht die Ursache des Priestermangels, „sonst müsste es bei der evangelischen Kirche ja brummen – tut es aber dort auch nicht.“ Er suche die Ursachen eher in „der gesamtgesellschaftlichen Situation. Aus welchen Familien sollen unsere Priester kommen? Früher, bei vier oder fünf Kindern, war das keine Frage. Aber heute? Dem einzigen Sohn wird man kaum nahelegen, den Priesterberuf zu ergreifen.“…

    Die Geschichte lehre, dass Christen und Muslime miteinander können. „Wenn die Leute, die zu uns kommen, bereit sind, sich auf unsere Werte und unsere Grundordnung einzulassen, sehe ich keine Schwierigkeiten.“…

    Wenn es den einwandernden Muslimen aber darum gehe, „mit einem gewissen Missionseifer unsere Welt umzupolen, dann bekämen wir ein Problem.““
    (kath.net)
    http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/erzbischof-stephan-burger-aeussert-sich-erstmals-umfassend–104744775.html

  65. @ #76 johnnyrico (17. Mai 2015 12:05)

    Machen Sie sich nicht lächerlich mit ihrem Judenhaß! Der Vatikan wird garantiert nicht von irgendeiner jüdischen Familie kontrolliert!

    Schlimm allerdings Unterwanderung bzw. -versuche durch die ital. Mafia, durch Sozialisten, Freimaurer, Chrislamisten und andere synkretistische Strömungen, also der Teufel lauert überall.

    Fakt, in der Röm. Kath. Kirche ist der linke Zeitgeist eingezogen, insbesondere in Deutschland.

    Es gibt keinen Grund, aus der RKKirche auszutreten, wie aus einer Partei. Denn sie ist keine Partei. Es macht auch keinen Sinn, die Kirche den Linken zu überlassen. Selbstverständlich müssen gerade Konservative und Islamkritiker drin bleiben.

  66. …. wer aber mal mose oder noah gelesen hat weiß das der christliche gott längst nicht immer ein guter gott ist
    als die juden jesus ans kreutz genagelt haben sagte man ihn noch “wenn du der bist der du vorzugeben sagt steige einfach vom kreutz”

    @ (#69) LinksKuh (17. Mai 2015 09:29)

    Nach allen Evangelien wurde Jesus auf Befehl des römischen Statthalters Pontius Pilatus (Markus 15, Vers 15) von römischen Soldaten gekreuzigt (s. Thema Kreuzigung in Wikipedia), da Israel damals durch das Römische Reich besetzt war. Die Juden durften nicht töten (Johannes 18, Vers 31).

    …. (Johannes 18) 31 Da sprach Pilatus zu ihnen: So nehmet ihr ihn hin und richtet ihn nach eurem Gesetz. Da sprachen die Juden zu ihm: Wir dürfen niemand töten. ….

    PS: Wann ist für Dich der christliche Gott gut? Wenn ER sich nicht einmischt und die Ungerechtigkeiten und andere Verbrechen der Menschen tatenlos gewähren läßt?

    Gute Nacht

  67. Zum Thema erster Papst/Stellvertreter GOTTes:

    War Petrus überhaupt in Rom?

    Die christliche Urgemeinde hatte mit päpstlichen Strukturen wohl keine Berührung. Die christliche Urgemeinde gab es wohl ca. 300 Jahre lang? Kann es sein, daß die weltliche römische Kirche erst um das Jahr 325 (Konzil von Nicäa) entstand?

    [….]Die römisch-katholische Kirche behauptet, das sie eine ungebrochene päpstliche Linie bis zum Heiligen Petrus zurückverfolgen kann, und dies wird als Beweis dafür zitiert, das sie die wahre Kirche ist, nach ihrer Interpretation von Matthäus 16:18, wo steht, das Christus Seine Kirche/Gemeinde auf Petrus aufbaute.

    Aber während Petrus zentral in der frühen Verbreitung des Evangeliums war (Teil der Bedeutung hinter Matthäus 16:18-19), so erklärt die Lehre der Schrift, im Zusammenhang gesehen, nirgends, das er die Obrigkeit über die anderen Apostel hatte, oder über die Gemeinden/Kirchen. Siehe Apostelgeschichte 15:1-23; Galater 2:1-14; und 1. Petrus 5:1-5. Es wird auch nirgends in der Schrift jemals gelehrt, das der Bischof von Rom, oder sonst irgend ein Bischof, die Obrigkeit über die Kirche/Gemeinde hätte. Die Schrift führt auch nirgends auf, das Petrus überhaupt in Rom war. [….]

    http://www.gotquestions.org/Deutsch/Heiliger-Petrus-erster-papst.html

    MfG

  68. Ha, ich habe recht (siehe ##77, 82, 84), hier ist die Bestätigung von Leuten, die es wissen müssen: Der Papst wurde weltweit falsch übersetzt, er sagte nicht, dass Abbas ein Friedensengel ist, sondern forderte ihn auf, einer zu sein: „Lei sia un angelo della pace!“, seien Sie ein Friedens-engel! Er überreichte Abbas eine Friedensengel-Medaille und sagte: „L’angelo della pace distrugge lo spirito cattivo della guerra. Ho pensato a lei: che lei possa essere un angelo della pace.“ Ich habe an Sie gedacht, dass Sie ein Friedensengel sein können.

    „Bids him to be an angel of peace“, „may you be an angel of peace“:

    http://vaticaninsider.lastampa.it/en/the-vatican/detail/articolo/palestina-palestine-palestina-vaticano-vatican-vaticano-41113/

  69. Zum Thema Neuer Bund:

    Es ist richtig daß „Mit Christus wurde ein neuer Bund mit allen Menschen geschlossen, die ihn annehmen! ….“, doch die alten Bundnisse (Verträge) des Alten Testamentes sind damit nicht aufgehoben und auch nicht verworfen: Siehe Römer 11, 1 – 36

    (Römer 11) 1 So sage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne! Denn ich bin auch ein Israeliter von dem Samen Abrahams, aus dem Geschlecht Benjamin. ….

    MfG

  70. Danke (#91) Heta für die ausdauernde überprüfung dieser Aussage.
    Bei mir kam allerdings die Frage auf, ob der PA-Führer es überleben würde (in unserem Sinne) ein „Friedensengel“ zu werden?

    Aber wir können dafür beten, daß auch dieser Mensch zum lebendigen biblischen Gott umkehrt (keine Ironie).

    Gruß

Comments are closed.