imageDie Autoritäten des mittelafrikanischen Staates Republik Kongo-Brazzaville haben die muslimische Burka und den Nikab an öffentlichen Orten verboten. Außerdem dürfen Ausländer in Zukunft nicht mehr in Moscheen übernachten. Beide Regelungen gelten als Sicherheitsmaßnahmen, berichtet die Agentur misna. Anlass ist der Zustrom von überwiegend muslimischen Flüchtlingen aus der benachbarten Zentralafrikanischen Republik. Viele sind mangels Alternativen dazu gezwungen, in muslimischen Gebetshäusern zu nächtigen. In Kongo-Brazzaville lebt eine kleine muslimische Minderheit von fünf Prozent. Ein Regierungssprecher erklärte, die Republik Kongo sei ein säkulares Land, das alle Religionen achte; einige Frauen hätten die Burka zu Akten missbraucht, die eine Bedrohung für die Sicherheit darstellten. (Quelle: Radio Vatikan)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

63 KOMMENTARE

  1. Von der Republik Kongo lernen heißt siegen lernen. Gibt es jetzt eine flammende Gauck-Rede? Schicken die NATO und die USA jetzt Bomber?

  2. #1 baden44 (08. Mai 2015 10:06)

    Und die überschüssigen männlichen Problemfälle schicken sie auf die Reise nach Deutschland. Clever!

  3. Kongo überholt uns in der Wahrung aufgeklärter Werte … hm … das gibt zu Bedenken

    2014: Cem Özdemir bezeichnet Menschen als Mischpoke… Sowas kennen wir doch von „früher“…

  4. Und da sagen die Rassisten hier, Afrikaner
    wären dumm!
    So viel afrikanische Klugheit wünscht man
    sich in Europa.

  5. Nach der „neuen Werteordnung“ der EU ist das Land also rassistisch und nazi…
    Vermutlich bekommen dort illegal Eingedrungene auch kein Geld für Nichtstun.

  6. #6 moeblierter_Herr (08. Mai 2015 10:24)

    Und da sagen die Rassisten hier, Afrikaner
    wären dumm!
    So viel afrikanische Klugheit wünscht man
    sich in Europa.

    Nein, das ist nur afrikanische Bauernschläue!
    Sie möchten wissen, was unter dem Müllsack steckt, bevor sie dieses verborgene Etwas schwängern. Soll ja auch noch Spaß machen!

  7. #6 moeblierter_Herr

    Hier die Durchschnitt IQs von 80 Staaten, darunter auch Afrikanischen.

    http://sq.4mg.com/NationIQ.htm

    Aber die Afrikaner haben Erfahrung und Überlebenswillen.

    Anmerkung: Die Erhebung ist von 2002. Deshalb liegt Deutschland da noch so hoch. Naja, vielleicht haben die einen oder anderen afrikanischen Staaten Deutschland im IQ mittlerweile überholt.

  8. Ja, da kann man vor den Verantwortlichen im Kongo nur den Hut ziehen. Die haben im Gegensatz zu unseren Politikern noch Verstand. ABER: Ich befürchte ab jetzt eine neue Völkerwanderung von Moslems aus dem Kongo nach Deutschland. Es wird sich in Windeseile rumsprechen, dass es da irgendwo im Norden ein Land gibt, dass nicht Deutschland sondern „Refugees Welcome“ heißt, Geld wie Frau Holle die Kissenfedern an alle ohne Lust auf Arbeit verteilt und das zukünftige Kalifat Europa sein wird. Und unsere geliebte Frau Claudia Roth wird persönlich die Handies verteilen, die dann die nächsten Völkerwanderungswellen auslösen. Mir schwant BÖSES.

  9. #11 Simbo

    Im Kongo ist auch viel besseres Wetter als in Deutschland mit seinem Schietwetter.

    Im Kongo ist auch noch viel Platz!
    Nur 12 Menschen pro km²
    (234 Menschen pro km² in Deutschland)

    Wir bauen den Kongo dann neu auf.
    Mit Magnetschwebebahn und so….

    😆

  10. Der Präsident vom Kongo hat ja auch sehr richtig festgestellt das die übers Mittelmeer hier massenhaft einfallenden „Flüchtlinge“ der Abschaum Afrikas sind und er sich dafür einfach nur schämt.

    Frau Merkel, dieser Mann ist Ihnen um einiges voraus und überlegen!

  11. #21 Ottonormalines (08. Mai 2015 11:02)

    …“Frau Merkel, dieser Mann ist Ihnen um einiges voraus und überlegen! “

    Vor allem steht er wohl nicht auf der Gehaltsliste von Saudi-Arabien und Katar und Obama scheibnt da wohl auch nichts zu melden zu haben.

  12. Tja, von schlauen afrikanischen Politkern können unsere Politdarstellerdeppen vielleicht noch etwas lernen! Politiker, die laut GG „das Wohl des deutschen Volkes mehren“ sollen, kümmern sich nur noch um den Rest der Welt, den sie vollständig in diesem ja ach so riesigen Land aufnehmen und – natürlich – seine barbarischen Sitten beibehalten lassen wollen! Von wegen „kultureller Bereicherung“ und so!
    Man muss sich das einmal auf der Zunge zergehen lassen: Diese „deutschen Politiker“ stimmten in den neunziger Jahren gegen die Aufnahme der deutschen Sprache in das GG! Ebenso schaffen sie es nicht, ein Gesetz gegen das Tragen einer Ganzkörperverhüllung in der Öffentlichkeit sowie ein Kopftuchverbot in öffentlichen Einrichtungen (Schulen, Universitäten, Polizei
    usw.) zu erlassen! Deutsche Politiker sind mehrheitlich – erbärmliche Geschöpfe, die nur an eines denken: Wie sichere ich mir meine Diäten auch bei der nächsten Wahl und wie muss ich die er dafür belügen und betrügen, um noch gewählt zu werden!

  13. #1 baden44 (08. Mai 2015 10:06)

    Die Republik Kongo scheint weiter entwickelt zu sein als Europa…

    … nein, als Deutschland, denn in Frankreich und Belgien ist das Tragen der Burka und des Nikab an öffentlichen Orten bereits verboten.

    Unsere grenzenlose falsche Toleranz wird uns umbringen.

  14. Meine Güte, so weit ist es schon, dass uns der Kongo zeigen muss, was eine Republik ist, was säkular bedeutet und wie man mit Minderheiten umgeht, die das Recht auf Religionsfreiheit missbrauchen.

  15. #2 Zwiedenk (08. Mai 2015 10:07)

    Abwarten und zusehen! Warscheinlicher wird es aber sein,dass es Hussein Obama sein wird,der die totale Mobilisierung anordnet,um seine „unterdrückten Glaubensbrüder-und Schwestern zu unterstützen“.

  16. #23 deris (08. Mai 2015 11:08)
    … laut GG “das Wohl des deutschen Volkes mehren” geht nach Lesart vieler linker Politiker zu weit. Sie wollen diesen Begriff als rassistisch abgeschafft sehen und 80% der Wähler wollen dies anscheinend auch, denn sie wählen diese Parteien. Mittlerweile wird derjenige als Rassisten diffamiert, der das Wort „Deutsch“ in den Mund nimmt. Wie ein Volk vor die Hunde gehen kann und auf dem Weg ist, sich als Volk abzuschaffen. Es trägt mittlerweile Züge eines Genozides.

  17. OT: heute morgen hab ich auf „ZDF info“ wieder einmal etwas gesehen über das man laut lachen müsste, wenn es nicht so traurig wäre.
    Es gibt eine Organisation in Deutschland (gegründet von Deutschen) die versucht junge Muslime davon abzuhalten nach Syrien oder in den Irak zu gehen. Ausserdem bietet sie sich als Ratgeber an für die muslimischen Eltern der jihadistischen Jugend. So weit so gut!
    Dann auf einmal, sieht man im islamischen Outfit und langem Bart den Imam von Leipzig, der in dieser Organisation ein führende Rolle spielt.

    Das ist also der Mann mit dem diese Organisation“Radikalisierung“ verhindern möchte!? Ausgerechnet dieser syrische Harcore-Islamist, soll die jungen Muslime davon abhalten in den Jihad zu ziehen!!!

    Dümmer geht’s nimmer!

  18. #29 top (08. Mai 2015 11:17)

    In ihrer alten Piratentradition wissen sie halt, was „false flag“ meint und wie es zu handhaben ist. Gutmenschlichkeit andererseits hat was mit dem guten Glauben zu tun, in dem sie sich alsfort wähnen. In praxi heißt das, mit saudummer Gutgläubigkeit.

  19. @ 24 Kappe

    „… nein, als Deutschland, denn in Frankreich und Belgien ist das Tragen der Burka und des Nikab an öffentlichen Orten bereits verboten.“

    Und, wird es denn durchgesetzt? Auch in D ist vieles verboten. Auf dem Papier…

  20. #11 Simbo (08. Mai 2015 10:28)

    ENDLICH

    wissen wir, wohin wir auswandern können
    ————————————————Eigentllich möchte ich mich nicht aus meiner Heimat vertreiben lassen. Aber als eventuellen Fluchtpunkt habe ich die Slowakei. Der Islam wird als Relegion nicht anerkannt(nicht vereinbar mit Menschenrechte/Frauenrechte) Es gibt keine offiziellen Moscheen, Halalfleisch ist verboten (Verstoß gegen Tierschutz und Hygieneverordnung) Verschleierung im öffentlichen Raum ist verboten – und wird auch strikt durch die Polizei durchgesetzt. Auch in der Slowakei gibt es einen Kurort der stark von reichen Arabern genutzt wird. Diese Leben in einem speziell abgetrennten Bereich – und hier dürfen sie sich auch verhüllen. Auch diese Araber haben keine Probleme sich an die gesetzlichen Vorgaben zu halten. Also kann mir auch keiner erzählen in Deutschland habern wir diese Zustände, weil unsere sog. Elite gute Geschäfte machen möchte. Das wollen die Araber auch. In Deutschland haben wir diese Zustände, weil keine strikten Vorgaben gemacht werden…….
    Und notfalls kann ich mich in Slowakei selbst mit einer Schusswaffe verteidigen…

  21. Wenn alles kurz und klein geschlagen ist,runtergewirtschaftet,und Menschen sich gegenseitig abschlachten dann verlagert sich der Islam.Die Beute heißt nun eindeutig
    Europa,Deutschland.

  22. #8 moeblierter_Herr (08. Mai 2015 10:24)
    Und da sagen die Rassisten hier, Afrikaner
    wären dumm!
    So viel afrikanische Klugheit wünscht man
    sich in Europa.
    #####################

    Stimmt genau!

    Man muss stets seine Fühler in ALLE Richtungen offen halten.
    Wenn man sie ausschließlich in die Richtung hält, die man als “oben“ anerkennt, weil n paar Superschlaue einem das weisgemacht haben, dass es wichtig ist, nach dort zu schauen, dann vergisst man die Wichtigkeit der Grundsätzlichen Dinge.

    Familie.
    Gesunder Egoismus.
    Zusammenhalt kleiner Gruppen.
    Rache.

    Sowas halt.

    Sowas können Afrikaner.

    Scheiß drauf auf bestimmte Rechenarten, wenn dieses Fundament nicht gegeben ist!

  23. Kongolesische Burka und Niqab-Trägerinnen bekommen sicher Asyl in Deutschland.

    Eben fällt mir auf, wie gut Asyl nach Sylt passt, es sollte in Asylt umbenannt werden…

  24. Gut. Aber die könne ja noch notfalls Tschador tragen, auch wenn das eher Shiitisch ist.
    Und der Kampf des Äquatorialen- und Süd-Afrikas gegen die Islamisierung wird – leider – verloren gehen, wie schon im Maghreb und dem Subsaharianischen Afrika.
    Gerade wurden in Nordnigeria entführte Frauen geschwängert und die Kinder zu Muslimen erklärt, weil das der „Vater“ auch ist.
    Zu Europa möchte ich noch keine endgültige Prognose geben, aber der Trend sieht schlecht aus.
    Russland und China werden aber noch lange nichtislamisch bleiben.

  25. #37 Rakoczi (08. Mai 2015 11:41)
    … eventuellen Fluchtpunkt habe ich die Slowakei. Der Islam wird als Religion nicht anerkannt… keine offiziellen Moscheen, Halalfleisch ist verboten …Verschleierung im öffentlichen Raum ist verboten – und wird auch strikt durch die Polizei durchgesetzt. ….
    Und notfalls kann ich mich in Slowakei selbst mit einer Schusswaffe verteidigen…

    Oh, Danke für den Tipp!!! Hört sich nach vernünftigen Menschen an. Bei einem Sportvergleich habe ich mich mal in einem Wald in der Slowakei verlaufen. Seit dem weiß ich um die Bedeutung des Satzes: Das sind für mich böhmische Wälder. 🙂

  26. OT

    Morgen nach Berlin!

    Vom Volk fürs Volk.
    09.05.2015 – 15:00 UHR
    Gemeinsam wollen wir etwas verändern

    Etwas läuft aus dem Ruder in unserem Land.

    Auch Du kannst helfen.

    In Zeiten wie diesen, müssen wir gemeinsam für Deutschland die Veränderung ausrufen.

    Kommt zahlreich nach Berlin am 9. Mai, bringt Freunde, Bekannte und Verwandte mit.

    SAMSTAG 09.05.2015 – 15 UHR – WASHINGTONPLATZ BERLIN ( gegenüber HBF )

    +ACHTUNG TERMINVERSCHIEBUNG +++

    NEUER TERMIN ist SAMSTAG der 9. MAI – 15 UHR
    Geht mit uns …“Washington-Platz, direkt am HBF“

    https://www.facebook.com/events/625434377584183/

  27. @Miss

    Hast du dich schon mal gefragt wo 35.000 „gefällt mir-Klicks“ herkommen wenn nirgendwo darüber berichtet und auf verlässlichen Seiten eben nicht dazu aufgerufen wird? Keiner weiß wie der kulturelle Teil finanziert wird und keine einzige Gida wird daran teilnehmen.
    Kein „uns“ bekannter Redner .. für mich Fragen über Fragen und mehr als suspekt ..
    ❓ ❓ ❓

  28. #48 Ottonormalines

    Ja, ich wundere mich, aber nur etwas, da ich die letzten Tage Pi nur sehr oberflächlich las. Und von anderen Medien erwarte ich nix. Nun suche ich mal…
    und finde:
    https://juergenelsaesser.wordpress.com
    https://twitter.com/Berlin09052015
    (Compact kenne ich, ist OK)
    https://www.youtube.com/watch?v=McuLqZG7ssk

    ich bin kein facebook Mitglied. Woran kann man erkennen, dass die Sache eventuell nicht seriös ist? Und wenn es ein Falschaufruf ist? Und es kommen doch ein paar hundert/Tausend Leute?
    Fragen über Fragen…

  29. @ 24 Kappe

    “… nein, als Deutschland, denn in Frankreich und Belgien ist das Tragen der Burka und des Nikab an öffentlichen Orten bereits verboten.”
    Ja das gilt für Tunesien auch

  30. Die Regierung von Kongo scheint über den Islam etwas zu wissen, was in Europa komplett unbekannt ist.
    Ein erster richtiger Schritt, Kongo. Glückwunsch!!!

  31. Die taz heulte bereits:

    Kongo-Brazzaville wirft Ausländer raus
    „Barbarische“ Deportationen

    und

    In Brazzaville werden die Massendeportationen als notwendige Schutzmaßnahme gegen den Zustrom flüchtiger Kleinkrimineller aus Kinshasa
    dargestellt – Kinshasas Behörden führen seit einem halben Jahr in den Slums regelmäßige von Übergriffen begleitete Razzien gegen Straßengangs durch.

    Offensichtlich haben die Behörden in Zentralafrika mehr Verstand als in Deutschland.

    http://www.taz.de/!137918/

  32. Da gibt es ja nicht mehr viel zu verbieten, die Schleiereulen und Mumien sind doch längst hier in der Hartz 4 – Kolonne.

  33. Aus alter Zeit, wäre nun „rassistisch“ …

    no more bango in Kongo but pogo in Togo.
    Samba in Uganda
    samba in Uganda –
    pogo in Togo
    pogo in Togo –
    Coca-Cola in Angola
    Coca-Cola in Angola.

    Chaos in Laos – drums in the slums

    aruba in Kuba
    hey
    only banana in Ghana.
    Samba in Uganda
    samba in Uganda –
    pogo in Togo
    pogo in Togo –
    Coca-Cola in Angola
    Coca-Cola in Angola.

    And pogo
    pogo in Togo
    pogo in Togo

    Coca-Cola in Angola
    Coca-Cola in Angola and pogo –
    pogo in Togo
    pogo in Togo –
    Coca-Cola in Angola
    Coca-Cola in Angola
    Coca-Cola in Angola.

  34. #21 Ottonormalines (08. Mai 2015 11:02)

    Es war der UN-Diplomat Serge Boret Bokwango aus dem Kongo.
    Er hat die einfallenden Horden mit Ratten verglichen.

  35. „Anlass ist der Zustrom von überwiegend muslimischen Flüchtlingen aus der benachbarten Zentralafrikanischen Republik.“

    Ja, die muslimische Geburten-Fließband-Produktion, lässt ihre unglückliche Saat in die ganze Nicht-Islam-Welt flüchten. Umkehrt gibt es aber keine Flüchtlinge in die Friedenswelt der Musels. Angola und der Kongo reagieren entsprechend auf diesen Dschiad.

    Und Europa lässt sich in den Arsch fi….!

  36. #15 Pedo Muhammad (08. Mai 2015 10:36)
    Jihad Watch Congo Republic bans full-face veil for security reasons

    @ #2 Zwiedenk

    Von der Republik Kongo lernen heißt siegen lernen” 🙂

    Auch von Angola lernen heißt siegen lernen

    Angola verbietet als erster Staat auf der Welt den Islam: Moscheen werden abgerissen

    —————–

    Und in den Lügenmedien kein Wort davon.

    Aber die ARD und ZDF preisen sich als authentisch und rechtschaffen. Wie armselig!

  37. #63 Joseph Pistone (08. Mai 2015 21:56)

    Und in den Lügenmedien kein Wort davon.

    Aber die ARD und ZDF preisen sich als authentisch und rechtschaffen. Wie armselig!

    Der Begriff der „Information“ wird eben heute ganz anders ausgelegt als früher! „Information heute bedeutet Indoktrination, Hetze und Desinformation zu dingen, die der dumme Bürger nicht wissen darf, weil er sonst kritisch werden könnte!
    Die versammelten Drecksäcke bei ARD, ZDF und sonstigen Sendern sind eine Schande für dienen Berufsstand, der einmal „Journalismus“ hieß! Es sind die Mielkes, Göbbels und Ede Schnitzlers unsrer Zeit!
    ‚“Der schwarze Kanal“ wäre wohl die beste Bezeichnung für unsere heutigen „Nachrichtensendungen“! Damit hätten sie endlich den richtigen Namen!

Comments are closed.