Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat gestern den Kader für das Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen die USA am 10. Juni in Köln bekannt gegeben. Was auffällt: Mit Mesut özil, Sami Khedira, Shkodran Mustafi, Ilkay Gündogan und Karim Bellarabi sind erstmals fünf muslimische Spieler im deutschen Kader vertreten. Ob die Allah-Kicker beim Abspielen der deutschen Nationalhymne wie Mesut Özil Koranverse beten werden – lassen wir uns überraschen. PS: Nein, es gibt keine Islamisierung Deutschlands!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

132 KOMMENTARE

  1. Ich schau‘ mir sowas nicht an und gebe freiwillig keinen Cent dafür. Daß meine Propaganda-Zwangsgebühren dafür verschwendet werden finde ich schlecht, kann es aber derzeit nicht ändern.

  2. In der deutschen Fußballnationalmannschaft sind jetzt sogar mehr Moslems vertreten als in der französischen oder englischen.

    Und das will schon was heißen!

  3. @ #2 Dichter

    🙂
    Ich hoffe, in zwanzig Jahren wird man darüber immer noch lachen können!

  4. Um Gottes Willen.
    Da vesteht aber der Deutsche Fussballfan keinen Spaß, wenn es um seine zurückgebliebenen Kicker geht.
    Moslem oder nicht, das sind Helden. 😉

    Muslime können nur eines werden:

    1. Fussballer
    2. Deutschland sucht den SuperStar Teilnehmer
    3. Rapper
    4. Verbrecher
    5. sorry, vergessen. Döner- und Gemüsehändler (die größte Gruppe)

    Eins haben Sie aber alle gemeinsam.
    Die Musis stellen die größte Gruppe der Hartz 4 Empfänger!

    Das beste ist, keiner der Musis singt die deutsche Nationalhymne!

  5. Es kommt der Tag an dem die Deutsche Nationalelf gegen USA aus Sicherheitsgründen nur noch in Dresden spielen darf !!!

  6. Fußball ist sowieso der letzte Shit! Aber auch da ist die Islamisierung in vollem Gange!! Fußball, das Spiel für die glücklichen Sklaven!! Und wer Thomas Bernhard noch kennt, weiß, was ich meine!! Korrupt und sklavisch ergeben dem kranken Zeitgeist!!Da könnte ich wahrlich kotzen!!

  7. Der Gedanke dahinter ist, wenn ich für diese Spieler Jubel dann kann mein Nachbar auch nicht schlecht sein. Die Islamisierung ist Knall hart geplant…

    Wer noch was anderes denkt sollte mal zum Arzt gehen!!!

  8. Für mich ist das keine deutsche Mannschaft. Das war mal zu Zeiten von Uve Seeler. Heute wird jeder schnell eingemeidet um für den DFB zu spielen. FIFA gleich DFB.

  9. Bin ich froh, dass ich mich schon vor langer Zeit vom DFB-Fußball gelöst habe.
    Mir bedeutet diese DFB-Truppe nichts.

  10. #6 Kriegsgott (27. Mai 2015 18:39)

    Muslime können nur eines werden:

    1. Fussballer
    2. Deutschland sucht den SuperStar Teilnehmer
    3. Rapper
    4. Verbrecher
    5. sorry, vergessen. Döner- und Gemüsehändler (die größte Gruppe)

    Eins haben Sie aber alle gemeinsam.
    Die Musis stellen die größte Gruppe der Hartz 4 Empfänger!

    Realität pur!!! Deshalb werden sie mir immer suspekt bleiben. Nicht umsonst sind die Türken das unbeliebteste Volk der Erde!

  11. Bei Bellarabi sehe ich die Kritik nicht als angebracht, auch nicht bei Khedira. Wenn es einen entschärften Islam geben sollte, dann sind sie die besten Beispiele… Und keiner singt so laut die Nationalhymne wie Bellarabi..

  12. #10 ArmesDeutschland

    es gibt keine deutsche Nationalmannschaft mehr. Das letzte Spiel dieser Mannschaft fand vor gut 15-20 Jahren statt.

    Jetzt spielt eine politische Truppe, die die Vielfaltpolitik der Bundesregierung zu unterstützen und voranzubringen hat.

  13. Schland hat fertig. Und zwar in jeder Hinsicht.
    Germany Zero Points. 🙂
    Allahu Akbar. 🙁

  14. @ #13 UP36

    Realität pur!!! Deshalb werden sie mir immer suspekt bleiben. Nicht umsonst sind die Türken das unbeliebteste Volk der Erde!

    Na ich hoffe doch, dass wir Deutschen das unbeliebteste Volk der Erde sind. Jedenfalls in Europa, Dank der Wachtel. 🙂

  15. Das ist keine deutsche Fußballnationalmannschaft. Es ist lediglich eine zusammengewürfelte Truppe überbezahlter Fußballsöldner, ohne Hemmungen sich der Sportmafia anzubiedern.
    (Man siehts ja an Katar was im Fußball los ist)

    Da hat die Mannschaft von Hintertupfingen mehr Stolz und Nationalmannschaftscharakter als diese Heinis.

    Ich weiß schon warum ich kein Fußballer bin und damit nichts zu tun haben will.
    Es gibt so gut wie nichts in dieser „National“Mannschaft, mit dem man sich noch identifizieren kann.
    Weder Deutsche die sich gegen eine Islamisieung und Überfremdung wehren, noch irgendwelche anderen charakterlich gefestigten Menschen.
    Ich hoffe ich hab mich deutlich ausgedrückt.

  16. Oben auf dem Bild erkennt man ganz deutlich, dass Mohammedaner nicht lesen können. Sonst wüssten die, dass sie kein Buch in den Händen halten.

  17. #17 BePe
    #10 ArmesDeutschland

    Richtig, eine bunte Multikulti-Propagandatruppe ist das, nichts anderes. Die dient nur dazu, die neuen Staatsziele (Einwanderung um jeden Preis, Islamisierung total) als etwas Positives darzustellen. Brot und Spiele für das dumme Wählervolk. Am besten gar nicht mehr ansehen, vor allem, wenn sie 2022 zur Weihnachtszeit in Katar kicken, da habe ich Besseres zu tun, als mir diese geschmierte WM anzusehen.

  18. Die Fragen sind aber schon, können die besser Fußballspielen wie nicht-muslimische deutsche Staatsbürger und sind deswegen im Kader oder werden die einfach mal in einem unwichtigen Spiel getestet, ob sie als Quotenclowns zukünftig dienlich sind???

  19. #6 Kriegsgott (27. Mai 2015 18:39)

    Das beste ist, keiner der Musis singt die deutsche Nationalhymne!
    Können die überhaupt singen? Noch dazu auf deutsch!

  20. @ #3 Istdasdennzuglauben

    Wenn Du uns nochmals völlig unvorbereitet auf solche Ekelbilder führst, dann gibt’s aber die volle Ladung Claudia Roth zurück! Igitt!

  21. Sind das Südländer da oben auf den Fotos?
    Ich habe eine Südländer-Phobie entwickelt. Ist das schlimm? Ich weiß aber gar nicht genau, was das ist: Südländer

    POL-D: Raub im Volksgarten – 58-Jährige überfallen – Polizei fahndet nach unbekannten Tätern
    (…)
    Beide werden als Südländer beschrieben.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/13248/3030958

  22. @ #27 gunstickuncle

    Können die überhaupt singen? Noch dazu auf deutsch!

    Ich denke auch, die Typen können sich den Text nicht merken, aber die sind doch so cool, ich würde ein Zettel mitnehmen. Wäre echt ein Lacher, aber ich hätte mitgesungen!

  23. #1

    Man kann es vielleicht doch ändern, dass man für etwas zahlen muss, das man nie bestellt hat.

    Auch deswegen dieseSamstag auf die Straße!

    Bundesweiter GEZ-Protest

    KÖLN: Kardinal-Höffner-Platz (an der Kreuzblume, direkt vor der Domplatte), mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/803149949799952/

    BERLIN: Reichstagsufer, Ecke Wilhelmstraße, gegenüber vom ARD-Hauptstadtstudio, mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/758931844227157/

    MÜNCHEN: Karlsplatz / Stachus, mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/586611068120790/

    LEIPZIG: MDR Leipzig , Altenburger Ecke Stein-Straße, mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/646549235476802/

    HAMBURG: Gänsemarkt, mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/1113959391964518/

    REGENSBURG: Am “Schwammerl”, mehr dazu auf: https://www.facebook.com/events/1577803579174229/

    Schluss mit der TV-Steuer!

    https://www.facebook.com/events/1431332027181590/

    Schluss mit der TV-Steuer!

    https://www.facebook.com/events/758931844227157/

  24. Das sind keine Flüchtlinge.. das sind gierige nimmer satte illegale Asylforderer..

    Sofort abschieben!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Flüchtlinge in Lettland:

    Sie zahlen uns zu wenig, wir wollen nach Deutschland oder Schweden

    Sind das wirklich Flüchtlinge, die durch Bürgerkriege und politischen Konflikten ihre angestammte Heimat verlassen mussten? Sie reisten mit gefälschten Pässen in Lettland ein, mit dem Ziel nach Deutschland oder Schweden zu gelangen, aber die Grenzer entdeckten die Passfälschungen und nun sitzen sie in Lettland fest.

    Im Gegensatz zu den lukrativen Alimentierungen in Deutschland und Schweden, zahlt Lettland ganze 2,15 Euro pro Tag, macht rund 65 Euro im Monat, an die sogenannten Flüchtlinge, dass ist ihnen zu wenig, deshalb warten sie ungeduldig auf die Aufenthaltsgenehmigung, um endlich in die zwei gelobten Paradiese zu reisen.

    https://www.netzplanet.net/fluechtlinge-in-lettland-sie-zahlen-uns-zu-wenig-wir-wollen-nach-deutschland-oder-schweden/

    ———————————————-

    6000 Euro ?!? Das ist ein absolutes Minusgeschäft für jedes Land..

    Man bedenke die Folgekosten wie Nahrung, Wohnen, Krankheitskosten, Gefängniskosten, Diebstahlschäden.. Justizkosten…. und und und… diese werden um das vierfache höher sein..

    Und 6000 Euro von wem überhaupt..? Hat man uns Steuerzahler gefragt ob wie das bezahlen wollen.. ? Ich nicht!

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Vorschlag der EU-Kommission:

    Tausende Euro für jeden Flüchtling

    Die Eurokommission schlägt vor, den EU-Mitgliedsstaaten 6.000 Euro für jeden aufgenommenen Flüchtling aus Afrika im Rahmen der Verteilung von Migranten auf die EU zuzuteilen, wie eine Quelle im EU-Parlament RIA Novosti sagte.

    http://de.sputniknews.com/politik/20150527/302515224.html

  25. Auch wenn die alle nicht gänzlich unsympathisch sind ist der Punkt an dem die Moslems die Mehrheit in der Nationalmannschaft stellen also fast erreicht. Wenn sie die Mehrheit der Gesellschaft stellen wird die Islamisierung definitiv nicht mehr aufzuhalten sein. Daher sind die vielen hinterhältig eingeschleusten Moslems ein Problem dessen Lösung auch große Rückführungsanstrengungen beinhalten muss. Falsche Toleranz wird bestraft. Und der Islam bestraft ultimativ und gnadenlos.

  26. #32 WahrerSozialDemokrat

    Wieviel Juden sind eigentlich in der Nationalelf?

    Wenn, dann gibs höchstens ein paar unverbesserliche/naive bei den Sponsoren 😉

  27. Ja, die guten Moslems, sie wollen nur Frieden für alle Menschen – wie man jeden Tag bei IS sehen kann.

    Damit sich das nicht in den Köpfen festsetzt, halten die Lügenmedien massiv dagegen.

    Heute am 20.10 im DLF
    „Aus Religion und Gesellschaft“
    geht es um

    „Mönche, Macht und Militär – Der Orden der Tempelritter und der Krieg im Namen Gottes“

    Also bitte, es sich die Christen, die ihre Kriege im Namen Gottes führen – gegen die armen unschuldigen Moslems….

  28. Ot:
    Linksextremisten attackieren Frauke Petry.

    GÖTTINGEN. Die AfD-Parteivorsitzende Frauke Petry ist nach Angaben der Partei in Göttingen von Linksextremisten angegriffen worden. Die Täter seien in ein Restaurant gestürmt und hätten die Politikerin mit Farbbeuteln attackiert, teilte die AfD mit. „Dabei skandierten die Angreifer linksextreme Parolen und Beleidigungen.“ Die Angreifer seien entkommen. Der Staatsschutz ermittelt.
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/linksextremisten-attackieren-frauke-petry/

  29. # 16 hirneinschalter

    bei bellarabi habe ich auch aufgestöhtn, als schon wieder pc-mäßig ein mihigru-ler in die nationalmannschaft berufen wurde. dann las ich, wie er sich voller stolz darüber äußerte und von ehre sprach und dachte: hoppla, da kann sich mancher bio-wohlstandsdeutsche noch eine scheibe von abschneiden!

  30. Das machen
    die garantiert extra –
    dh. auf Anweisung von oben.
    Also, Integrationsbaustelle
    „National“mannschaft
    als ein Pilotprojekt,
    um die Fäns zu
    korrumpieren.

  31. wenn ich könnte wie ich wollte ,würde ich den saustall (deutschland) mal richtig durchfegen…

    so langsam bin ich satt.

  32. So viele Moslems wie noch nie in Deutschland!
    .
    .
    .
    So viele Moslems wie noch nie in Europa!

    Und? Verspürt irgendwer mehr Frieden, Zukunft, Sicherheit, Vernunft, Hoffnung, Geld, Liebe, Bildung, Demokratie, Freiheit hier???

  33. Dass Özil während des Abspielens der deutschen Nationalhymne „Koranverse betet“ kann nur bedeuten, dass er a) verlogen und b) ein kompletter Idiot ist: Dass der Koran kein Gebetbuch ist, weiß jeder, der schon mal einen in der Hand hatte!

  34. Weitere Beweise der zunehmenden Islamisierung Deutschland: Immer mehr Deutsche sprengen sich als IS-Selbstmordattentäter in die Luft. Diese jungen deutsche Menschen werden innerhalb kürzester Zeit das Kanonenfutter des IS, nachdem sie zur Terrorideologie Islam konvertiert sind. Zwei Beispiele der letzten Tage:

    Aus Freiburg Yannick N.:

    Selbstmordanschlag
    IS-Attentäter wurde offenbar schon in Freiburg radikalisiert

    Yannick N. aus Freiburg soll bei einem Selbstmordattentat im Irak Dutzende Menschen getötet haben. Im Hilfsverein Freiburger Straßenschule wusste man von seiner Hinwendung zum radikalen Islamismus – doch es sei nicht gelungen, ihn von seinem Weg abzubringen.

    Nach Informationen der Badischen Zeitung soll der 23 Jahre alte Yannick N. am Sonntag vor einer Woche als Selbstmordattentäter einen Sprengstoffanschlag auf eine Militärbasis in der irakischen Stadt Baidschi verübt haben. Dutzende Menschen sollen getötet und verletzt worden sein. Bekannte aus Freiburg hatten Yannick N. auf einem Propagandafoto erkannt, dass die Terrormiliz Islamischer Staat nach dem Anschlag veröffentlich hat. Yannick N. soll wegen einer Entwicklungsstörung geistig gehandicapt gewesen sein.

    Der 23-Jährige lebte bis zum vergangenen Sommer in Freiburg – unter schwierigen Verhältnissen und längere Zeit auch als Obdachloser auf der Straße. Vom Herbst 2013 bis Mitte 2014 hat er die Unterstützungsangebote der Freiburger Straßenschule in Anspruch genommen. „Ab Mitte 2014 gab es Hinweise darauf, dass er sich einer extremistischen islamistischen Gruppe zuwendet“, berichtet Thomas Rau, Regionalleiter Südwestdeutschland des Vereins SOS-Kinderdörfer, dem Träger der Straßenschule.

    Yannick N. kam immer seltener zur Straßenschule

    „Leider ist den Mitarbeitern nicht gelungen, ihn trotz aller Bemühungen von seinem Weg abzubringen“, so Rau. Konkret sei es so gewesen, dass er gegen Ende des Kontakts immer seltener zur Straßenschule gekommen sei. „Nachdem er zum letzten Mal in der Anlaufstelle war, mussten wir vermuten, dass er sich abgesetzt hat – eine Vermutung, die sich nun auf traurige Weise zu bestätigen scheint“, so der Regionalleiter. Im allgemeinen Informationsaustausch mit der Polizei zum Thema IS sei dies auch mitgeteilt worden.

    Rau betont, dass die Polizei weiter nur von Ermittlungen spreche. Außer der IS-Propaganda gebe es keine offizielle Bestätigung, dass es sich bei dem Selbstmordattentäter von Baidschi auch tatsächlich um Yannichk M. handle.

    Landes- und Bundeskriminalamt sind weiter dabei, die Identität des mutmaßlichen Dschihadisten zu prüfen. Man trage derzeit Informationen zusammen, hieß es am Mittwoch.

    Bekannte aus dem Umfeld von Yannick N. vermuten, dass er auf der Straße in Freiburg gezielt von Anwerbern des IS geködert und dann auch von den Islamisten untergebracht worden ist. Freunde sagen, Yannick sei verzweifelt auf der Suche nach familiärem Anschluss und Geborgenheit gewesen. „Er wäre auch mit Scientology mitgegangen, wenn die bei ihm angefragt hätten“, so eine Freundin. Dabei hatte der 23-Jährige bis vor wenigen Monaten mit Religion überhaupt nichts am Hut.

    Aktuell gibt es noch keine Hinweise, welche islamistische Gruppe Yannick N. in Freiburg angeworben hat. Von den Salafisten etwa ist bekannt, dass sie versuchen, sich stark mit den Belangen junger Menschen zu identifizieren, die sich gesellschaftlich ausgeschlossen fühlen. Zwei Brüder aus Nordrhein-Westfalen, die am Wochenende ebenfalls als Selbstmordattentäter ums Leben gekommen sein sollen, sollen nach Medienberichten über den Salafismus zum IS gekommen sein.

    Staatsschutz beobachtet radikale Islamisten in Freiburg

    Im Kampfgebiet im Nahen Osten sollen sich rund 650 Kämpfer aus Deutschland aufhalten, rund 30 von ihnen aus Baden-Württemberg. Der Staatsschutz beobachtete in Freiburg zuletzt eine niedrige einstellige Zahl von radikalen Islamisten. Zwei Freiburger sollen ins Kampfgebiet ausgereist sein, hieß es im Januar.

    Der Journalist Alfred Hackensberger, Reporter der Tageszeitung „Die Welt“, traf Yannick N. im vergangenen Sommer in Sanliurfa in der Osttürkei. Die Stadt liegt nur 52 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt und gilt als wichtiger Dreh- und Angelpunkt für radikale Islamisten. Yannick N. war mit einem schweren blauen Koffer unterwegs. Wegen seiner Ängstlichkeit und Unsicherheit sei der Junge ihm aufgefallen, so Hackensberger. Die beiden unterhielten sich in einem Hotel.

    Der junge Freiburger war offenbar als Attentäter geeignet

    Vermutlich am Tag darauf schmuggelte der IS Yannick N. ins Trainingslager nach Syrien. Offenbar wurde dort dann entschieden, dass der junge, geistig behinderte Junge aus Freiburg zum Selbstmordattentäter taugt. „Es sind oft eher die Schwächlichen, die dafür eingesetzt werden. Nicht die Starken, Agilen, die auf dem Schlachtfeld zu gebrauchen sind“, schreibt Hackensberger in der Welt.

    Der IS verpasste Yannick N. nach seiner Mission den Kampfnamen Abu Mohammed al-Almani. Der Zusatz bedeutet: der Deutsche. Zufall oder nicht: Den gleichen Namen trug auch der Konvertit aus Deutschland, der sich 2002 an der Al-Ghriba-Synagoge in Djerba in die Luft sprengte und dabei 21 Menschen mit in den Tod riss.

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/is-attentaeter-wurde-offenbar-schon-in-freiburg-radikalisiert

    Aus Castrop-Rauxel Kevin und Mark K.:

    Zwillinge aus dem Ruhrgebiet sterben für den IS

    Ein deutsches Bruderpaar soll Anschläge im Irak verübt haben. Weil die beiden ein ganz normales Leben führten, standen sie auf keiner Terrorliste. Jetzt aber tauchte ein Foto auf – aus dem IS-Magazin.

    Die Geschichte klingt unglaublich. Zu kurios und tragisch, um wahr zu sein. Zwei Brüder aus dem Ruhrgebiet, Zwillinge, einer erfolgreicher Student, der andere Bundeswehrsoldat. Sie konvertieren zum Islam, radikalisieren sich innerhalb weniger Jahre. Schließlich reisen beide in den Irak. Und sterben als Selbstmordattentäter.

    So scheint – verkürzt – die Lebensgeschichte von Kevin und Mark K. gewesen zu sein. Die Zwillinge aus Castrop-Rauxel sollen als Dschihadisten für die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) Attentate verübt haben. In der jüngsten Ausgabe des Propagandamagazins „Dabiq“ feiert der IS die deutschen Brüder als Märtyrer. Und präsentiert ein Foto, das fast schon surreal wirkt.

    Zwei junge Männer, Mitte Zwanzig, gut aussehend, blonde Haare, blaue, wache Augen, jeder mit einigen, wenigen Barthaaren am Kinn. Sie halten einen Koran in der Hand, hinter ihnen zu sehen: die schwarze Flagge des IS.

    Als das Foto Ende vergangener Woche auftauchte, begannen in deutschen Sicherheitsbehörden und bei Bloggern die Spekulationen. Wer könnten die Zwillinge sein? Auf den Ausreiselisten deutscher Islamisten, die Verfassungsschutz und Bundeskriminalamt (BKA) führen, waren keine Zwillinge vermerkt. Zunächst fiel der Verdacht auf den hessischen Konvertiten Manuel G. Der allerdings hat zwar einen Bruder, allerdings keinen Zwilling.

    Als das Foto des Dschihadistenduos am vergangenen Wochenende erstmals in den Medien auftauchte, erkannte offenbar der Vater von Kevin und Mark K. seine Söhne. Er meldete sich nach Informationen der „Welt“ umgehend bei der Polizei. Seitdem ermittelt die Polizei Recklinghausen im Auftrag der Dortmunder Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts der „Planung einer schweren, staatsgefährdenden Straftat“.

    Am Montag schließlich kamen Polizei und Verfassungsschutzbehörden im Gemeinsamen Terrorabwehrzentrum (GTAZ) in Berlin-Treptow zusammen und trugen ihre Informationen zu den mutmaßlichen Selbstmordattentätern zusammen.

    Das Bild, das sich den Behörden bietet, ist ein ungewöhnliches. Kevin und Mark K. aus Castrop-Rauxel, Stadtteil Schwerin, geboren im Dezember 1989, wuchsen offenbar in stabilen Familienverhältnissen auf. Beide machten ihr Abitur an der Willy-Brandt-Gesamtschule.

    Kontakt zu den Islamisten über das Internet

    Mark K. ging anschließend zur Bundeswehr, verpflichtete sich als Zeitsoldat, war als Panzergrenadier im Auslandseinsatz in Afghanistan. Sein Bruder Kevin reiste nach dem Abitur in die Türkei und studierte anschließend an der Ruhr-Universität in Bochum Rechtswissenschaften. Zuletzt soll er studentische Hilfskraft im Bereich „Berg- und Energierecht“ gewesen sein. Und nahm am „juristischen Exzellenzkurs“ teil.

    Es war wohl Kevin, der zuerst mit dem Islam in Berührung kam. Noch vor Studienbeginn soll er sich für die Religion interessiert haben. Und wurde schließlich Muslim. Nach Erkenntnissen der Behörden soll der Konvertit über Internetvideos und Webseiten schon früh mit der salafistischen Szene in Kontakt gekommen sein.

    Mark K. wiederum trat im November 2012 in der Mevlana-Camii-Moschee in Castrop-Rauxel zum Islam über. Ein Foto zeigt den frischgebackenen Konvertiten mit Gebetsmütze und einer Urkunde in der Hand neben dem Imam der Gemeinde. Der Moschee-Vorstand distanziert sich inzwischen von den Islamisten. Die Brüder seien nur selten zum Gebet gekommen und keine festen Gemeindemitglieder gewesen.

    Was seit der Konvertierung von Mark K. passiert ist, das versuchen die deutschen Behörden derzeit zu rekonstruieren. Offenbar radikalisierten sich die Brüder zunehmend. So sehr, dass der Vater, ein Polizist, sich wohl sorgte. Er soll unbestätigten Informationen zufolge auch die Behörden über den Werdegang seiner Söhne informiert haben. Auch bei der Bundeswehr fiel der Konvertit Mark K. auf.

    Reise zur Mutter diente nur als Vorwand

    Als die Zwillinge schließlich im Sommer 2014 aus Deutschland verschwanden, geschah dies unterhalb des Radars der Behörden. Mehr als 680 namentlich bekannte Islamisten führt der Verfassungsschutz derzeit auf einer Ausreiseliste. Die Brüder Kevin und Mark K. finden sich nicht darauf. Sie gehören wohl zum „Dunkelfeld“ der Dschihadreisenden, vor dem Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen warnt.

    Wie „Spiegel Online“ berichtet, sollen die Brüder im August 2014 ihre Mutter im Urlaub im türkischen Alanya besucht haben. Sie sollen angekündigt haben, eine Rundreise zu planen. Tatsächlich aber reisten die Konvertiten wohl über die Grenze nach Syrien und schlossen sich dort der Terrororganisation IS an.

    Im April meldete der IS, dass ein deutscher Dschihadist namens „Abu Musab al-Almani“ ein Selbstmordattentat in Baidschi, nahe der irakischen Hauptstadt Bagdad, verübt habe. Dutzende irakische Sicherheitskräfte sollen bei dem Anschlag mit einer Autobombe mit mehr als einer Tonne Sprengstoff ums Leben gekommen sein. Der IS präsentierte den Attentäter aus Deutschland auf einem Foto – allerdings mit vermummten Gesicht.

    Erst im Propagandaheft „Dabiq“ veröffentlichten die Terroristen ein Foto, auf dem das Gesicht von „Abu Musab al-Almani“ erkennbar ist. Es handelt sich um Mark K., den ehemaligen Bundeswehrsoldaten.

    Für die „Kreuzritterarmee“ habe er in Afghanistan gegen Muslime gekämpft, heißt es in der IS-Propaganda. Sein Zwillingsbruder sei ebenfalls ein „Istischadi“, ein Selbstmordbomber. Wo und wann Kevin sein Attentat verübte, ist unklar. Damit muss sich nun die Staatsanwaltschaft Dortmund beschäftigen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article141537760/Zwillinge-aus-dem-Ruhrgebiet-sterben-fuer-den-IS.html

    Der Islam muss ähnlich wie der Nationalsozialismus verboten werden! Die Moslems sind die heutigen Arier!

  35. schreiben hilft hier nichts mehr, wir müssen uns organisieren und hart dagegen gehen.

    sicherlich machen einige genug aber das reicht nicht.

    alle müssen ran,sonst geht gar nichts mehr.

  36. In Myanmars Elf werden wohl kaum Rechtgläubige spielen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article141561361/Birmas-radikale-Moenche-protestieren-gegen-Muslime.html

    Birmas radikale Mönche protestieren gegen Muslime

    Der radikale buddhistische Mönch U Wirathu demonstriert mit Zehntausenden Anhängern gegen die muslimischen Rohingya. Er und andere Nationalisten sehen die Minderheit als Ausländer an.

    Ach, diese bösen Buddhisten aber auch oder die Radikalen Hindus in Indien oder die radikalen Juden, alle sind so islamophob oder eben auch mit Überlebenswillen ausgestattet!

  37. siehe was da abgeht bei der fifa, diese ganze „mischpoke“, alles nur noch auf lug u. trug aufgebaut.

  38. Warum sollten die eine dritte Strophe eines Liedes eines ihnen unbekannten Vaterlandes singen.Kann ich nachvollziehen.Was nicht zu verstehen ist, warum die für eine deutsche Nationalmannschaft gehalten werden.(also von vielen Leuten)Ich brauchs nicht mehr.Den schwuchteligen Jogi kann man ja auch kaum ertragen. schscht.. Der steckt mit Frau Murksel unter einer multikulturellen rosa Decke.

  39. @52 Jussuf Ben Schakal
    Das macht den Moslems nix. Die singen den sogar ganz toll auf ur-arabisch dass ihnen das Hirn einfriert. Für jeden Koranschüler ein Muss.

  40. Khedira hat doch als Kapitän beim Spiel gegen Spanien die Hymne gesungen?

    Bellarabi singt sie doch auch.

    BTW: Ein Herr Götze (soweit ich weiß kein Moslem) hat uns doch zum Sieg geschossen.

    Wozu soll man Probleme machen, die keine sind?

    Gerade die Moslems in der Nationalmannschaft stellen doch das geringste Übel da.

  41. #54 Niederschlesien2012 (27. Mai 2015 19:25)

    Tja das könnt ihr nicht verkraften, dass Gündogan, Khedira und Özil zu den besten Spielern auf der Welt gehören & dass sie auch noch für Deutschland spielen.
    Bei euch war der Dorfverein schon eine Nummer zu groß.

    Wenn die die Deutsche Hymne mitsingen und niemanden über Heirat zum Islam zwingen und demokratisch-islamkritisch sind, dann können wir sehr gut damit leben!

    Und sag jetzt nicht, Sport hat nichts mit Politik (Islam) zu tun! Selbst im letzten Dorfverein…

    Das sieht der BVB im „Kampf gegen Rechts Rassisten“ übrigens genau so, dass Sport Politik ist!!!
    http://www.bvb.de/keinbierfuerrassisten

    Sehe ich als Linker auch so: „ALLES IST POLITIK!!!“ (Und der Islam als Polit-Religion ganz überwältigend besonders!)

  42. Mustafi, Bellarabi und zuletzt auch Khedira singen die Hymne. Sie sprechen perfektes und sauberes deutsch und sind mit kopftuchlosen Frauen liiert. Ich habe mit denen kein Problem. Kommt mal wieder runter….

  43. #55 Niederschlesien2012

    Gündogan zu den besten Spielern auf der Welt

    P.S.Bist Du der kleine Bruder von Ilkay ??

  44. …..lassen wir uns überraschen…..u.s.w.

    Für mich wäre es eine größere Überraschung, Wenn der Herr Gauck nüchtern und Live im TV in einem cholerischen Anfall mit den Worten “ ich hab die Schnauze voll von Euch “ mit sofortiger Wirkung lege ich alle Ämter nieder „,….zurück tritt

  45. Ne Frechheit das man von den Bajuffen auch noch verlangt sich mir der Nationalhymne zu identifizieren, ja sie gar noch zu singen.
    Man sollte ihnen beim Einlauf in ’s Stadion, ’nen handgewebten, Gebetsteppich mit eingebautem Kompass reichen. Natürlich sollten die Gebete auch über Lautsprecher, in die deutsche Nationalhymne mit eingemischt werden. Das klingt dann so schön orientalisch.
    *Ironie off*

  46. Deutsche Nationalmannschaft ? Hier wäre die Bezeichnung „Deutsche Bevölkerungsmannschaft“ treffender und ehrlicher.

  47. Wenn ich mich richtig erinnere hatte Ozül die Möglichkeit auch in der Nationalmannschaft der Turkey zu spielen. Die wollten ihn haben. Er ist aber lieber zur deutschen Nationalmannschaft gegangen – da gibt es mehr Kohle. Wenn ich für ein Land spiele, die Staatsbürgerschaft annehme dann singe ich auch die Nationalhymne mit. Stellt sich die Frage ob er nicht noch die türkische Staatsbürgerschaft hat.

  48. #70 Niederschlesien2012

    aber du und deine clown-freunde

    Bin ich froh,nicht so Doof zu sein wie Du -Hallelujah-

  49. #72 Polomarco (27. Mai 2015 19:51)

    Keine TrollInnen füttern.

    Niederschlesien2012 ist offenbar Sowi-Student bei der pädogrünen Jugend, lebt jetzt vom Papa und später von Vater Staat und sollte jetzt gesperrt werden, gebt linken und grünen Faschisten kein Podium!

  50. #71 ArmesDeutschland (27. Mai 2015 19:48)

    Für den rechtgläubigen Özil gilt: „Was Brot ich ess, des Lied ich nicht sing“

    In der Fremdenlegion würde er sich nur einmal weigern, bei der Marseillaise Koranverse zu stammeln!

  51. #73 Eurabier

    hast Recht,der hält Düsseldorf für ein Dorf
    (don`t feed the troll)

  52. #68 Niederschlesien2012 (27. Mai 2015 19:41)

    1974 und 1954 hat kein einziger Spieler die Hymne mitgesungen. Das war bis zur Wende verpöhnt. Warum soll man jemanden zum Singen zwingen? Oder ist das ein Gesangswettbewerb?

    1954 war man noch absoluter Kriegs-Verlierer und 1974 war man ob seiner Wirtschaftsmacht und Exportmacht als weiterhin Kriegsverlierer und ewiger sich abzeichnenden Kriegsschuldiger mit zunehmender Täter- und Opferzahl (selbst innerdeutsch) verunsichert!

    Heute ist aber jetzt und bald morgen!

    Ohne Einheit gibt es keine Nation! Das Minimum sind die Werte unserer Deutschen Nationalhymne… vor Anschluss der DDR in das BRD-Gebiet (und schleichender Übernahme der BRD in das DDR-System) stellte sich nie wirklich die Frage nach der Souveränität und dem Singen der Nationalhymne, waren wir doch jeweils von Gnade der jeweiligen Besatzer abhängig!

  53. Fuffball geht mir eh am Arm vorbei. Das keine Juden unter den bekannten Fuffballeren sind, hat schon seinen Grund. Aus gleichem Grund existiert auch diese erschreckende Diskrepanz von Nobelpreisträgern zwischen Juden und Moslems.

  54. Da mich dieser Brot-und-Spiele-Sport eh nicht interessiert, sollen die soviel Moslems auf den Platz stellen, wie die wollen. oder nur Spieler zulassen, die zum Mohammedanertum konvertieren. – ist mir völlig egal.

  55. #85 Eurabier
    Frauennationalfrauschaft erfüllt Quote nicht

    Kommt noch – s.u.

    Fatmire Alushi

    Fatmire „Lira“ Alushi, geborene Bajramaj, (* 1. April 1988 in Istok, SFR Jugoslawien, heute Kosovo) ist eine deutsche Fußballspielerin. Die Mittelfeldspielerin und Stürmerin gehört zum Kader der deutschen Nationalmannschaft. In der Division 1 Féminine spielt sie seit 2014 für Paris Saint-Germain.

  56. #85 Eurabier

    Wie jetzt? Frauennationalfrauschaft erfüllt Frauenquote nicht? Skandal! Was sollen überhaupt geschlechtergetrennte Fraumannschaften? Was sagt die Genderbeauftragte dazu?

  57. #85 Eurabier (27. Mai 2015 20:03)

    Frauennationalfrauschaft erfüllt Quote nicht:

    http://www.dfb.de/frauen-nationalmannschaft/team/

    Aber besonders für:
    # Niederschlesien2012

    Rubrik: Sehenswert!!! (Besonders für alle Linke-, Frauen- und Moslemversteher und alles ohne Off-Kommentar!!!)

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 1:2 – Für ein Leben ohne Zwänge
    https://www.youtube.com/watch?v=IYBfTSAvKqQ

    Frauenfußball: Iran – Deutschland 2:2 – Für ein Leben ohne Zwänge
    https://www.youtube.com/watch?v=CeSn4wy59Zk

    Einfach mal schauen, staunen und sich fragen!

    Ich muss immer weinen wenn ich es sehe, wie gerade jetzt, obwohl ich es ja schon kenne und mir zum x-ten-mal anschau… Freiheit? Hoffnung und Untergang zu gleich…

    Und da soll ich mich über muslimisch-deutsche Nationalspieler freuen oder es als multi-kulti einfach so abtun???

  58. Interessant zu beobachten, wie manche, die sonst kein gutes Haar an den Mitgliedern des Islams lassen, plötzlich zu verharmlosern desselben werden. Aber hier geht es ja schließlich um Fußball da geht das schon mal in Ordnung.
    Jetzt verstehe ich auch wie es angeht, dass Katar mir dem Verlegen des Endspiels auf den 4ten Advent durchkommt, ohne das es zu einem Aufschrei des ach so auf seine Kultur achtenden Westens kommt.
    Die Verachtung Christlich/Westlicher Werte scheint, unter dem Aspekt des Fußballs, dann doch okay.
    Wiederliche Arschkriecherrei!

  59. #55 Niederschlesien2012 (27. Mai 2015 19:25)

    Tja das könnt ihr nicht verkraften, dass Gündogan, Khedira und Özil zu den besten Spielern auf der Welt gehören & dass sie auch noch für Deutschland spielen.
    Bei euch war der Dorfverein schon eine Nummer zu groß.

    Äh – auf welchem Platz ist eigentlich die Türkei bei der letzten WM gelandet?

  60. #85 Eurabier (27. Mai 2015 20:03)

    „Jeder vierte Deutsche wagt sich regelmäßig auf eine Minigolfanlage, doch die wenigsten wissen, dass Deutschland die Minigolfnation schlechthin ist: Bei den bisher acht Weltmeisterschaften holte die Damen-Nationalmannschaft sechsmal den Titel, die Herren immerhin viermal. Auch auf europäischer Ebene sind deutsche Vereine in der Spitze zu finden“

    da ist bestimmt auch was faul?

  61. Und für die, denen es noch nicht aufgefallen ist:

    Schwarz & Weiß (Nationalfarben Preußen) ist Geschichte.

    Gespielt wird politisch korrekt in Unschuldsweiß.

  62. #63 WahrerSozialDemokrat (27. Mai 2015 19:35)
    Mesut Özil ist nicht ohne.
    Die Schwester von Sarah Connor hat ihn geheiratet und musste zum Islam konvertieren und ihren deutschen Namen in Melek umändern.Nach der Trennung hat sie Bushido geheiratet und wurde letzte Weihnachten prompt windelweich geprügelt. Özil wirkt so harmlos als ob er kein Wässerchen trüben könnte aber lasst euch nicht täuschen.

  63. Das spiegelt lediglich die demographische Entwicklung wider. Schaut euch doch in den Schulen oder im Jugendfußball um. Dieser Trend wird weiterzunehmen.

  64. #34 WahrerSozialDemokrat (27. Mai 2015 19:02)

    Wieviel Juden sind eigentlich in der Nationalelf?
    —————————–
    Die sind für die Nobelpreise zuständig!

  65. Die Muslimspieler kommen mit ihren Matschogehabe, ihren Groessenwahn und Koransuren offensichtlich bestens zurecht auf dem Fussballparkett.

    Eine Schande anderenseits, dass ein angeblich 80 Millionenvolk was mittlererweile auf 60 meistens aeltere Jahrgaenge geschrumpft sein duerfte,

    nicht mal eine Mannschaft aus Einheimischen zusammenbringt.

    Der Ligasport ist ein reines gieriges Geschaeft um Profit,

    so wie es in Fussballverbaenden vor sich geht mit dem Gerangel um Neuzukaeufe, Traener usw,

    laeuft auch das Geschaeft bei FIfa, Europa war zu feige, diese Riesenkorruptionsblase anzustechen und saubere Verhaeltnisse herzustellen.

    Blatter, der Teflonchef, der hinter dem Skandalbetrieb steckt, scheint diesmal wieder davonzukommen.

  66. #6 Kriegsgott (27. Mai 2015 18:39)
    Muslime können nur eines werden:
    2. Deutschland sucht den SuperStar Teilnehmer
    (…)
    4. Verbrecher
    ————————-
    Das eine schließt das andere aber nicht aus. Der aktuelle DSDS Gewinner Severino Seeger hat alte Frauen betrogen und beklaut, und Hasso Fröhlich (Menowin) hat auch schon zwei mal im Knast gesessen. Beides Zigauner.

  67. Özil ist Türke. Der spricht privat nur türkisch, denkt türkisch, hat türkische Freunde…
    Warum sollte der die deutsche Hymne singen?
    Für ihn ist die deutsche Nationalmannschaft doch nur eine Möglichkeit den Marktwert zu erhöhen.

    Immerhin sprechen die anderen (bis auf Özil) sehr gutes deutsch.

    Das ist bei vielen Pass-Deutschen längst nicht mehr selbstverständlich.

    Und es gibt schon viele Muster-Grundschulen oder Privatschulen in Deutschland, in denen die Kinder als erste Sprache türkisch oder englisch lernen.
    (Ausgerechnet Bayern:
    In 20 Modellschulen. Bayern wagt Novum: Englisch ab der ersten Klasse)

    Das ist die Zukunft und das Ziel der Merkel-Politik:
    Den deutschen Nationalstaat zerschlagen!

  68. die wm 2018 in russland geht nach england und die wm 2022 in katar geht nach belgien / holland

  69. OT
    Österreich vorbildlich, Assilanten im Schloss:
    http://mobil.nachrichten.at/oberoesterreich/innviertel/Im-Schloss-Aurolzmuenster-werden-50-Fluechtlinge-untergebracht;art70,1813504

    Brüssel will Flüchtlinge umverteilen
    Deutschland soll 9000 aufnehmen

    http://www.tagesschau.de/ausland/fluechtlinge-eu-kommission-101.html
    Da sollte sich Schland doch nicht lumpen lassen und unverzüglich das Schloss Bellevue zur Verfügung stellen. Den Gauckler aber bitte drin lassen. 🙂

  70. Das stinkt schon seit langem gewaltig, dass die Mond- und Mordgötzenanbeter für (!) Deutschland aufgestellt werden.

  71. #16 Hirneinschalter (27. Mai 2015 18:48)
    Bei Bellarabi sehe ich die Kritik nicht als angebracht, auch nicht bei Khedira. Wenn es einen entschärften Islam geben sollte, dann sind sie die besten Beispiele… Und keiner singt so laut die Nationalhymne wie Bellarabi..
    ——————–
    Ha, ha, ha … nicht schlecht gewählt 😉 … Dein Pseudonmy passt zu Dir …

    Schon mal drüber nachgedacht das das Tarnen und Täuschen zum Wesen der Muslime gehört ???
    Falls nicht, einfach Hirn einschalten, lieber Hirneinschalter 😉

    Gute Nacht Deutschland !!!

  72. Also der Skrodan sing meiner meinung nach die Nationalhymne mit…Was ihn, wenn ich mich jetzt nicht täusche sehr positiv von seinen Araber- und Türkenkollegen unterscheidet.

  73. Tim Wiese hat in seinen dreianhalb Länderspielen übrigens auch nicht mitgesungen, wärend Klose neben ihm brav singt.

  74. Ja, es ist interessant zu lesen, wie eifrige Fußballversteher sogar den Moslemanteil in dem DFB verharmlosen und begünstigen!! Nicht umsonst jubeln Millionen vor den Fernsehen, egal, ob da Moslems spielen oder nicht. Diese Indifferenzen sind das eigentliche Übel!! Garantiert ist diese „Vielfalt“ ein direkter Befehl von Oben!! Und Löw macht alles mit!

  75. #101 Marie76 (27. Mai 2015 20:30)

    Das ist die Zukunft und das Ziel der Merkel-Politik:
    Den deutschen Nationalstaat zerschlagen!
    ———————–
    Das ist nicht Merkels Idee, sondern höherer Auftrag, der da lautet langfristig alle Nationalstaaten zu zerschlagen, weil sie der Neuen Weltordnung (ein Weltstaat, eine Weltreligion) im Wege stehen. Die EU ist nur Etappenziel auf diesem Wege und dafür ist Merkel zuständig! So will es der Große Bruder!

    Als kleines Dankeschön schmeichelt man ihrer Eitelkeit indem man sie zur „mächtigsten Frau der Welt“ hochjubelt und sie gleichzeitig ausspioniert!

  76. Der Gedanke ist schon ganz richtig. Sport ist Sport und sollte nichts mit Politik zu tun haben. Nur in diesem Fall stinkt die Sache schon zum Himmel. Denn was hier vor sich geht hat schon etwas mit Politik zu tun. Hier wird den Publikum einige Vorzeigemoslems präsentiert und diesem vorgelogen das jene dem Gesamtbild der Moslems in der Gesellschaft entsprechen. Was ja nachweislich nicht den Tatsachen entspricht. Also nichts weiter als ein Propagandatrick der unter die Rubrik Verharmlosung und Täuschung fällt. Wenn dieser Trend anhält werde ich auf jeden Fall nicht mehr die Deutschlandfahne aus dem Fenster hängen wenn diese Söldnertruppe spielt. Ich bin ein freier Mensch (noch) und lebe in einem freien Land (noch ?). Aus diesem Grund kann ich auch gut zu dem jeweiligen Gegner dieser Söldner Truppe halten und deren Fahne auf dem Fahnenmast hissen.(Sofern diese nicht islamistisch unterwandert ist). Auch so kann Sport noch Spaß machen.

  77. #107 Kate Moss lem (27. Mai 2015 21:26)

    Tim Wiese hat in seinen dreianhalb Länderspielen übrigens auch nicht mitgesungen,..

    Wer ist Tim Wiese??? Ein Öko-Antifa???

    Darum geht es doch überhaupt nicht!

    Es geht um entweder oder!!!

    Natürlich kann man auch Vegetarier sein und trotzdem das islamische Schächtritual verteidigen! Gegen Körperstrafen und für Beschneidung sein. Oder Katholik sein und homosexuelle Praktiken verheiligen! Oder als Feministin die Burka als Heil der Gleichberechtigung preisen. Geht alles, je nach dem wie es gerade erforderlich ist… wie auch ne Nationalhymne singen und gleichzeitig den Staat bekämpfen oder umgekehrt! Je nach dem wie es gerade persönlich passt oder einem am wenigsten weh tut. Geht alles!

    Mit eigener Meinung, Wertung und Überzeugung hat das aber alles nichts zu tun!

    Oder doch?

  78. Ich hab neulich das u17 (Junioren) Länderspiel Deutschland – Frankreich geguckt und das sah eher aus wie die Türkei gegen Nordafrika.
    Bei den Franzosen waren bis auf 2, 3 Leute nur Schwarze dabei. Bei den deutschen viele mit türkisch-arabischen Namen.
    Irgendwie sieht man bei den jungen Mannschaften immer ein deutsch-türkisch-arabisch-Gemisch.
    So fühlt sich Deutschland ja auch mittlerweile an. Bei den Franzosen noch schlimmer. Da sehen die jungen Mannschaften wie eine afrikanische Mannschaft aus. Da sind Weiße mittlerweile oft klar in der Minderheit.

  79. #0, #4
    Nimmt ein Patriot im Angesicht dieses noch zur WM 1998 undenkbaren Anteils Fremdstämmiger, egal welchen Glaubens zunächst, das Wort „Nationalmannschaft“ weiter in den Mund, ist das erste Eigentor geschossen.
    Dieses Wort ist auf allen Rasen, auf denen diese den Gesamtbevölkerungsanteil auf den Kopf stellende Migrantentruppe im deutschen Trikot antritt, nicht mehr verwendbar, es ist obsolet. Das galt allerdings bereits zur WM in Brasilien.
    Dass es zu allem Überfluss soviele Muslime sind, zeigt erschreckend, wie das Geschwür der Islamisierung auf allen Ebenen wuchert – Islamkrebspatient Deutschland scheint ohne Chemotherapie langfristig verloren.

    Aber noch hat das einstweilen gesundheitliche Vorteile:
    Die nächsten 10-15 Jahre werden mich sogenannte „Nationalspiele“ nicht mehr tangieren, das „Keeper“-Gelaber eines Steffen Simon bleibt meinen Ohren verborgen. Denn verar….. kann ich mich auch selber – und schone dabei auch noch die Nerven.

    Und dass, wie uns nun endlich bewiesen wird, die Katar-WM, wohl kaum zum ersten Mal, gekauft und geblattert war, tut ein übriges, um mein Ansehen vom Fußballsport, der lange keine Persönlichkeiten wie noch in den 1960er und 70er Jahren hervorgebracht hat (was waren das Pfundskerle im Vergleich zu den heutigen Jammerlappen und Langweiler-Millionären!), in die Nähe des Asphaltdopings hinabsinken zu lassen.

    Das war’s. Ich bin dann mal 15 Jahre weg … von der DFB-Glotze. Den nächsten WM-Titel gibt’s der Statistik nach 2034.
    Vom Empfang der 34er-„Weltmeister“ wird dann Altstar Iünnis B.(ülent) Kürnür reportieren – aus Istanbul.

  80. Özil war der Quotentürke bei der WM.
    .
    Er stand dauernd in der Startelf, obwohl er so ziemlich jeden Ball verspringen liess. Sogar vor seinem einzigen Tor (gg Algerien), hat er die Situation erstmal versaubeutelt und mußte querspielen. Nur mit Glück bekam er eine zweite Chance.
    .
    Deutschland wurde mit 10 Spielern Weltmeister. Trotz Özil, nicht seinetwegen.
    .
    Khedira allerdings hat super gespielt. Zum Glück haben Menschen mehr Gene von der Mutter, als vom Vater!

  81. Mich kotzt es schon bei der Nationalhymne an,dass sich diese angebl.Stars mit Migrationshintergrund,dabei nicht noch in der Nase bohren ist alles.
    Der deutsche Fußball hat sie zu Millionären gemacht und sie sind nicht in der Lage sich zu diesem Land zu bekennen.
    Bei mir würden solche Herren allerhöchstens das Stadion aufräumen,auflaufen würdens bei mir nicht und selbst wenn man gegen Luxemburg verlieren würde…

  82. Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat gestern den Kader für das Länderspiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen die USA am 10. Juni in Köln bekannt gegeben.

    „Die Deutsche Nationalmannschaft“ ist skandalös!
    DEUTSCH, NATIONAL – voll nazi.
    MANN – nicht gendergerecht.

    Korrekt soll es heißen:
    Diejenigen, die für die Bunte Republik, Fußball spielen.

    Bunter Wahnsinn AUS.

  83. Habt ihr eigentlich mal überlegt, warum das alles möglich ist?
    Weil rot-grün im Jahre 2000 das Staatsbürgerrecht geändert hat. Früher hieß es: „Ein Kind erhält bei der Geburt die deutsche Staatsbürgerschaft, wenn es einen deutschen Vater oder eine deutsche Mutter hat.“
    Es war also das Abstammungsprinzip gültig, das hat man ins Geburtsortprinzip geändert:
    „Ein Kind ausländischer Eltern, das in Deutschland geboren wird, erhält neben der Staatsangehörigkeit seiner Eltern automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Voraussetzung ist unter anderem, dass zumindest ein Elternteil zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes seit acht Jahren rechtmäßig in Deutschland gelebt hat und über eine Aufenthaltsberechtigung oder seit drei Jahren über eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis verfügt. „

  84. Im Fußball ist es besonders schlimm. Mein Sohn wollte im Verein spielen, drei Vereine haben wir abgeklappert, überall wo er zum Probespielen war, war er der einzige! Deutsche. Das wollte er nicht, ob wohl er nicht mal so „radikal“ 😉 ist, wie ich.

  85. Team Deutschland 2022: Onukogu, Boateng, Baba, Balla, Häfele, Kirango, Özil, Bellarabi, Atta, Ramadan, Haxenhuber, Reserve: Bongo, Bango, Tengo, Dengo, Tango, Schmitz, El-Ali Wüppesahl, Machmud Fatwa

  86. der Moslem Yunus Malli von Mainz 05 betet nach jeden Tor den Rasen an. (gehört verboten)

    ist der Fußballspieler Danny Blum vom 1. FC Nürnberg zum Islam konvertiert!

  87. #17 BePe (27. Mai 2015 18:48)

    ..“es gibt keine deutsche Nationalmannschaft mehr.“

    Die hat es nie gegeben, auch hier wirkt wieder die jahrzehntelange Indoktrination der Lügenmedien. Der DFB ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, siehe z.B.
    hier:

    http://www.dfb.de/gesellschaften/dfb-medien/

    Auch „Vereine“ gibt es schon lange nicht mehr, siehe z.B. hier:

    http://www.schalke04.de/fileadmin/images/Hauptseite/Verein/Finanzen/2012_Konzernbericht.pdf

    Ergo ist das ein einzige, auf wirtschatliche Gewinnmaxmierung ausgerichtete Sache und die ganzen ausländischen Söldner sind die normalste Sache der Welt. Wer sich diese Zirkusspiele noch antut,sollte daher nicht meckern.

  88. Wenn ich mir diesen DFB-Kader anschaue kann ich über das Gehecke über die Zustände bei der FIFA nur lachen.
    Das nahm früher schon seinen Anfang, als der Minibubi mit einem geschenkten Fahrrad für den Verein des Nachbardorfs gekeilt wurde, und das hat sich dann auf internationale Ebene hochgeschaukelt.
    In der Bundeslige etwa spielen kaum „Heimgewächse“ aus dem Amateurbereich für die jeweilige Profiabteilung.
    Wenn dann die Fußball-WM als FIFA-WM bezeichnet werden muss (und dafür noch Gebühren zu löhnen sind) ist das nur konsequent.
    Infolgedessen finde ich auch die Vergabe des Turniers an Katar gut und folgerichtet, nur das Einknicken vor den hohen Temperaturen ist bedauerlich, schlaffe Söldner auf dem Platz eben.

  89. Ich muss ja zu meiner Schande zugeben, dass ich mir diese „Nationalmannschaft“ noch bis 2006 regelmäßig angetan habe. Gut ist ja auch schon ein paar jährchen her. Aber diese Nationalmannschaft spiegelt ja schön wieder, was in Deutschland passiert. Überfremdung und Islamisierung. Das ist die Mannschaft unserer Nation, ist zwar sehr traurig, ist aber so. Natürlich kann sich kein vernünftig denkender Altdeutscher/Bio-Deutscher oder wie man uns nennen mag, mit dieser Mannschaft indentifiziern. Es wird immer schlimmer im Irrenhaus das sich Deutschland nennt.

  90. #122 Koltschak (28. Mai 2015 05:51)

    Spielen sie nun gut Fußball oder nicht?
    ———————
    Eigentlich eine naheliegende Überlegung. Der Frust, welcher hier abgelassen wird, geht aber um das Thema Deutsche National Mannschaft! Ob die Kerle im Verein gut spielen ist eine andere Frage.

  91. Genau deswegen ist der Fußball bei mir kein Thema mehr, mit seinem Muselmann-Söldnertum !

  92. #127 Zwiedenk

    ..”es gibt keine deutsche Nationalmannschaft mehr.”

    Die hat es nie gegeben

    Hier verwechseln Sie „national“ mit „staatlich“ bzw. „Bundes-„. So wie Sie versteht man das in Frankreich, aber nicht bei uns in Deutschland.
    Denn das unter Rotz-Grün den Migranten vor die Füße geworfene Staatsbürgerrecht hat im allgemeinen, außerjuristischen Kontext bislang NICHT zu einer Neuinterpretation des traditionell hierzulande KULTURELL geprägten Nationenbegriffs geführt. Gott sei Dank!

    Natürlich gab es bei den WM-Siegen 1954, 1974 und 1990 waschechte deutsche Nationalmannschaften, wie man auf allen „Helden-Fotos“ manch einem ungläubig staunenden jungen Multi-Kulti-Opfer leicht beweisen kann.

  93. Wer den heutigen politischen BRD-Fußball mit dem Propagandaauftrag „Vielfalt verbreiten“ noch untestützt oder verteidigt, hat den Kampf gegen die Islamisierung schon verloren!

    Und dieser politishce Kampfauftrag gilt für alle Ligen, von der Kreisliga bis zur Bundesliga.

  94. #127 Zwiedenk

    Was du sagst ist richtig. Wenn ich von Nationalmannschaft spreche meine ich damit die innere Einstellung der Spieler. In den 50er-60er Jahren fühlten sich die deutschen Spieler als Vertreter des Volkes und der Nation. Ab den 70ern, als die Gehälter anfingen massiv zu steigen und das grünrote 68er-Gift zu wirken begann, bröckelte diese Einstellung langsam vor sich hin. Aber noch bis in die 90er fühlten sich die meisten Spieler als Vertreten der Nation, mit denen man sich noch identifizieren konnte. Richtig den Bach runter ging es ab ca. 2000, deshalb habe ich mich komplett vom Fußball verabschiedet. Ich bezweifle, dass die heutigen Spieler jemals einen Status wie Fritz Walter, Rahn oder Seeler, um mal nur 3 zu nennen, erreichen werden. Wenn die heutigen Spieler aufhören, sind die spätestens in 10 Jahren später vergessen. Für mich ist der Fußball erledigt, mit dem total globalisierten Fußball kann ich mich nicht mehr identifizieren.

  95. #136 BePe

    Jetzt erklären Sie uns mal, wieso Sie Zwiedenk recht geben. Er/sie behauptet doch gerade, es habe NIE eine – deutsche – Nationalmannschaft gegeben.
    Sie hingegen bejahen das Vorhandensein einer – wie auch immer definierten – N. zumindest für die 1950er und 60er Jahre.
    Wo bleibt hier die Logik?

  96. Und das Ganze darf der tumbe teutsche Steuermichel dann – ausnahmsweise! – ungestraft „Nationalmannschaft“ nennen und ein paar Tage seinem kanalisierten WM-Patriotismus frönen.

    Auch Bundesverweserin Merkel und Bundesflatulent Gauck hüpfen dann ekstatisch bei jedem deutschen Treffer aus ihren Sesseln und wedeln schwarz-rot-goldene Winkelemente, die sie außerhalb der WM sofort angewidert entsorgen.

  97. #138 quaidelaporte vousenallez

    Stimmt, das ist missverständlich.

    Ich habe folgender Aussage von Zwiedenk zugestimmt.

    ..”es gibt keine deutsche Nationalmannschaft mehr.”

    Die hat es nie gegeben, auch hier wirkt wieder die jahrzehntelange Indoktrination der Lügenmedien. Der DFB ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, siehe z.B.
    hier:

    Ergo ist das eine einzige, auf wirtschatliche Gewinnmaxmierung ausgerichtete Sache und die ganzen ausländischen Söldner sind die normalste Sache der Welt. Wer sich diese Zirkusspiele noch antut,sollte daher nicht meckern.

    Meine Zustimmung gilt aber nur, wenn man damit die heutigen Zustände im deutschen Liga-Fußballgeschäft, und vor allem der Nationalmannschaft meint. Früher war es nämlich nicht so! Deshalb ja auch mein Hinweis auf die 50er/60er-Jahre, bis hinein in die 90er-Jahre wo es noch völlig anders war. Richtig bergab ging es nach Völler und dem Wechsel auf Klinsmann der Löw im Schlepptau hatte. Im Liga-Fußball schon so ca. 15 Jahre eher.

    Heute ist der Zustand im BRD-Fußball als erbärmlich zu bezeichnen. Wir haben eine Quoten-Nationalmannschaft, eine hochkommerzialisierte Bundesliga die fast nur noch mit Fußball-Legionären spielt (die alle 2-4 Jahre anderen Fans vorheucheln wie stolz sie darauf sind gerade in ihrem Verein zu spielen), und in einer der unteren Ligen wurde eine Brutalo-Mannschaft die mit dem Aufstieg belohnt wurde, weil sich deutsche Vereine geweigert haben gegen die zu spielen. Der DFB lässt deutsche Spieler im Stich, und zwingt die auch noch das alles als Bereicherung anzusehen. Nein Danke, ohne mich.

Comments are closed.