Print Friendly, PDF & Email

Anders als die auf dem schwarzen Kontinent verbleibenden häufig ärmeren Migranten kommen die Auswanderer aus Afrika meist aus wirtschaftlich bessergestellten Ländern mit einem vergleichsweise hohen Niveau von Urbanisierung und Mobilität. Der Anteil afrikanischer Auswanderer, die auf der Flucht vor politischer Verfolgung oder gewalttätigen Konflikten seien, beträgt nach der Studie nur etwa vierzehn Prozent. (Schreibt die FAZ. Alleine am Samstag wurden 3400 sog. „Flüchtlinge“ von Schiffen der italienischen und französischen Marine vor der Küste Lybiens „gerettet“. Bis 2050 wollen sich gemäß Umfragen alleine 800 Millionen Schwarzafrikaner in Europa ansiedeln)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

56 KOMMENTARE

  1. Und wenn die selbst 14% zugeben, sind es in Wahrheit nur 2%!!!

  2. Da hat man sich Jahrzehnte mit Händen und Füßen
    gegen die Türkiisierung Deutschlands
    gewehrt und dann das.

    Balkanflüchtlinge, Nah-Ost Flüchtlinge
    Armutseinwanderer aus Ost-Europa und
    der ganz große Brocken Afrika, wo
    nichts mehr zu retten ist.

  3. Mir fällt auch immer die Hochnäsigkeit auf mit der die gutgekleideten Mittelschichts-Asylerschleicher auf uns dumme deutsche Zahlidioten herabschauen. Das sind meist Familien, wo „Er“ auch werktags mit Anzug und Karwatte herumläuft und sie herausgeputzt und mit Schmuck behangen ist wie ein Weihnachtsbaum. Auch Kinder in teuerster Markenkleidung in Designerkinderwagen sind oft dabei. Da solche Leute aus dem üblichen Bild der meist männlichen Asylforderer herausstechen, dachte ich erst, das seien Diplomaten oder hochbezahlte Spezialisten. Aber das sind auch Leute, die Asyl erhalten haben und denen man gleich eine Wohnung gegegben hat. Häufig stammen diese Leute aus dem frankophonen Afrika, gehen aber nicht nach Frankreich sondern nach Doofland, weil dort viel besser gezahlt wird.

    Die hatten früher in Afrika dank der guten Beziehungen ihrer Großfamilie einen Job „beim Staat“, wo sie nur kassieren und nichts arbeiten mußten. Jetzt in Doofland wollen die das selbe, nur auf höherem Niveau. Dafür haben sie viele tausend Dollar für Schlepper hingelegt. Zahlen sollen wir deutschen Armutsrentner und Niedriglöhner.

    Diese Leute verachten Menschen, die arbeiten müssen. Sie sind sich für Arbeit zu gut und fühlen sich uns schmutzigen white trash weit überlegen.

  4. hmm lasst mich raten bald ist die halbe welt christen/sonstige die anderen islam

    also müssen wir 3 milliarden oder mehr menschen in deutschland aufnehmen

  5. 1984

    Wie viele Schwarz Afrikanner kommen nach Europa, Winston?‘

    ‚Vier Millionen.‘

    ‚Und wenn die Partei sagt, dass es nicht vier Millionen sondern Null sind – wie viele sind es dann?‘

    ‚Vier Millionen.’

    Wie viele Schwarz Afrikaner, Winston?‘

    ‚Vier Millionen.’

    Die Nadel bewegte sich auf 60.”

    http://www.univie.ac.at/tmb/?p=1730

  6. Halb OT

    Vielen Dank ans PI-Team, dass die Seite wieder einwandfrei läuft. Wahrscheinlich habt ihr im Hintergrund jede Menge zu rodeln, um die Angriffe abzuwehren.
    Immer wenn die Seite mal nicht geht, merke ich erst, wie wichtig der Zugriff auf unabhängige Nachrichten ist.

  7. Überall sprießen sie nun aus dem Boden, jene gutmenschlichen VollpfostInneninitiativen wie „Dummbatzingen-hilft.de“, bei denen menopausierende Sozialdemokratinnen und gesichtsneutral-adipöseböse GrünInnen „Flüchtlinge“ auf dem Weg ins Hartz IV-Paradies begleiten.

    Noch jubelen sie „hurra“, wie vor 100 Jahren deren Urgroßeltern, aber in ein paar Jahren wird die knallharte Realität diese ganzen rotzgrünen GrenzdebilInnen eingeholt haben, dann allerdings irreversibel.

    In vier Jahren werden die Polizeiberichte, sofern sie nicht schon von Pistorius-Gall abgeschafft worden sind, ungeahnte Dimensionen erreicht haben, werden linksgrüne VerbrecherInnen heimlich zu „Rechtspopulisten“ mutiert worden sein.

    Das Schlachten hat begonnen und kaum ein Deutscher Politiker hat sich für den Schutz seines eigenen Volkes eingesetzt!

    2020 – Kölner Dom wird VolkskammerpräsidentIn-Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Freiburg (ots) – Wie der Polizei durch den Geschädigten erst nachträglich gemeldet wurde, kam es am Sonntag, 27.04.2015, zwischen 00.00 Uhr und 01.00 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Runzmattenweg zu einem Raub eines Handys, bei dem ein 24 Jahre alter Mann verletzt wurde.

    Der 24-Jährige sei von etwa zehn Personen vom Flüchtlingswohnheim in der Bissierstraße in Richtung Haltestelle Runzmattenweg in rennender Weise verfolgt worden. An der Haltestelle Runzmattenweg sollen etwa fünf Personen mit Gürteln auf den 24-Jährigen eingeschlagen haben. Dabei soll eine Person dem Geschädigten ein Mobiltelefon aus der Hand gerissen haben.

    Der 24-Jährige erlitt durch die Schläge Verletzungen am Kopf, die in einer Klinik versorgt werden mussten.

    Die Kriminalpolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität der Täterschaft und zum Hergang des Tatgeschehens machen können, sich unter der Telefonnummer 0761 882-5777 zu melden.

  9. Das Kalifat Al-Kraft bekommt nun türkische Wahlkreise und Korane umsonst:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article140456382/Jedem-einen-Koran-eine-Fahne-ein-Woerterbuch.html

    Für die in Europa lebenden türkischen Staatsbürger hatte der einstige Politikprofessor zudem eine ganze Reihe von Versprechen mitgebracht: Seine Regierung werde die Kosten für einen türkischen Reisepass von derzeit 217 Euro auf 100 Euro senken und die Kosten für den Freikauf vom Militärdienst, für den es in der Türkei weder eine Alternative noch eine Altersbegrenzung gibt, von 6000 auf 1000 Euro.

    Außerdem werde man für künftige Parlamentswahlen eigene Wahlkreise im Ausland einrichten. Zudem kündigte Davuto?lu eine Kampagne an: „Wir werden jedem, der dies will, einen Koran, eine Fahne und ein Wörterbuch schicken inschallah“, rief er der Menge zu. „Inschallah“ bedeutet „So Gott will.“

    Davuto?lu war am Sonntag mit mehreren Ministern, darunter Außenminister Mevlüt Cavusoglu, und anderen Politikern zu einem Kurzbesuch nach Nordrhein-Westfalen gekommen. Anlass war unter anderem die Eröffnung des neuen Gebäudes des türkischen Generalkonsulats in Düsseldorf. Dort wurde Davuto?lu von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel (beide SPD) begrüßt.

  10. #1 von Politikern gehasster Deutscher (04. Mai 2015 07:57)
    Und wenn die selbst 14% zugeben, sind es in Wahrheit nur 2%!!!
    ++++

    Oder sogar < 1 %!

  11. Wir werden von Asylbewerbern überschwemmt und vergessen dabei an unsere „eigenen“ Leute zu denken.

  12. Garantierte Anschlußbeschäftigung … gibt’s das denn auch für Deutsche?

    Handwerks-Präsident Hans Peter Wollseifer hat Änderungen beim deutschen Bleiberecht für Flüchtlinge gefordert, damit Betriebe diese als Lehrlinge einstellen können. „Wir müssen uns um die kümmern, die schon hier sind, aber auch um die, die neu hier nach Deutschland kommen“, sagte Wollseifer dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.“Die können wir nicht monatelang in einer Wohnung sitzen lassen. Flüchtling ist kein Beruf.“

    Viele Betriebe bildeten bereits Flüchtlinge aus, allerdings ohne Rechtssicherheit. Sie müssten immer damit rechnen, dass der Azubi abgeschoben werde. Wollseifer forderte einen belastbaren Rechtsrahmen. „Die Maxime muss lauten: Drei Jahre Ausbildung mit Anschlussbeschäftigung“

    Fakt ist: Die Typen sollen für immer bleiben!

    weiter bei n-tv

    http://www.n-tv.de/politik/Fluechtling-ist-kein-Beruf-article15027781.html

  13. OT OT OT

    Leute, tretet in die AfD ein; hier könnt ihr etwas bewegen und Deutschland vor dem Wahnsinn retten.

    Dem Henkel, von dem ich annehme, daß er ein U-Boot ist, sollte man nach seinem gestrigen unsäglichen TV-Auftritt, nach einem Parteiausschlußverfahren die Mitgliedschaft entziehen!

  14. Hart arbeitende Migranten (Türken und Spanier) leisten in Hannover massiven Widerstand gegen eine geplante Asyl-Containersiedlung.

    Anlieger aus der benachbarten Dorpater Straße fordern sogar die Einzäunung des Geländes und Arbeitsmaßnahmen für Flüchtlinge. Besonders Nachbarn mit ausländischen Wurzeln protestieren massiv gegen das Vorhaben der Stadt, auf dem Brachgelände 100 Flüchtlinge in Containern unterzubringen.

    Anlieger Fuat Cetinkaya empfindet das städtische Notprogramm zur Unterbringung von Flüchtlingen als „Diktat“, wie er es formuliert. Er bemängelt, dass die Anwohner nicht vorab durch die Stadt informiert wurden und keinerlei Mitspracherecht hätten. Aus eigener Erfahrung wisse er um die Probleme, die durch Krieg traumatisierte Menschen umgeben. In der Dorpater Straße lebten laut Cetinkaya vor allem Menschen mit türkischen oder spanischen Wurzeln. Die Eigenheime in der beschaulichen Wohngegend hätten sie sich erarbeitet. Jetzt befürchteten sie einen Wertverlust durch die Containersiedlung in der Nachbarschaft. „Ich bin selbst Ausländer, deswegen bin ich absolut dagegen“, erklärt ein anderer Anlieger.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/Widerstand-gegen-Containersiedlung

    Eine absehbare Entwicklung.
    Gerade Migranten und schlecht qualifizierte junge deutsche Männer konkurieren natürlich gegen die mehr als hunderttausend jungen Männer, die jährlich als Asylanten ins Land kommen
    – um Wohnungen
    – Jobs
    – Frauen

    Sprengstoff für unsere Gesellschaft!

  15. Am WE antwortete mir jemand im Gespräch auf meine rhetorische Frage:

    „Und warum kommen dann überwiegend junge, gesunde Neger aus Afrika und fordern Asyl?“folgendes:

    „Wir haben eine Verpflichtung aus unserer kolonialen Geschichte. Und die jungen (Neger) „Männer aus Afrika“ sind nun mal die stärksten und robustesten, die müssen das zuerst schaffen. Dann holen die Ihre Familien nach.“

    Auf meine Antwort:

    „Du weißt aber schon, dass die ein anderes Verhältnis zu Staat und Kirche haben?“,

    entgegenete mir mein Gesprächspartner:

    „Na, das ist doch prima. Dann werden wir dieses ewig gestrige Deutschsein endlich überwunden haben. Außerdem mischen die in Zukunft unseren Gen-Pool so richtig durch.“

    „Hast du denn davor keine Angst?“
    „Wieso? Ich habe mehr Angst vor den Deutschen mit ihren Hausmeistern, Ordnungsämtern und Fahrscheinkontrolleuren.“

    Mein Gesprächspartner lebt in Berlin Prenzlauer Berg und meinte, „dort würden alle so fortschrittlich denken, wie er und nicht so rückschrittlich, wie in der Provinz.“

    So sieht sie aus, die offizielle Denke.
    Um es mit Broder zu sagen:

    Mein Vorurteil wandelt sich wiedermal in ein Urteil.

  16. Auf Pam Gellers „Draw a Muhammad Cartoon Contest“ nahe Dallas in Texas ist ein Attentat ausgeübt worden. Zwei bewaffnete Moslems wollten die Ausstellung stürmen, eröffneten sofort das Feuer, und wurden dann, allhamdullilah, von der Polizei erschossen.
    Sonst gibt es nur einige leicht Verletzte, davon einer ein Polizist.

    Ich bewundere Frau Gellers Mut!

    Die EU geht inzwischen im Mittelmeer auf Flüchtlingsfischen und nimmt die Leute sofort von der libyschen Küste an Bord und bringt sie rüber nach Italien. Dieses Wochenende alleine: 6500 Personen!
    Der grösste Teil dieser „Flüchtlinge“ sind schwarzafrikanische Moslems!Wo soll das nur alles hinführen?

  17. Wenn nun wie im Artikel beschrieben die afrikanischen Asylforderer überwiegend aus den wohlhabenden, urbanisierten und gut entwickelten afrikanischen Staaten zu uns kommen, zudem wie man unschwer erkennen kann zu einem großen Teil Angehörige der Mittel-und Oberschicht sind, wie kann man diese Leute dann zufrieden stellen?

    Die werden sich nie und nimmer mit Hartz-IV zufrieden stellen lassen.
    Und dann könnte es sehr ungemütlich in Deutschland werden.

  18. #2 ibiza2009 (04. Mai 2015 07:59)

    Da hat man sich Jahrzehnte mit Händen und Füßen
    gegen die Türkiisierung Deutschlands
    gewehrt und dann das.

    Aber absolut ohne Erfolg!!!!!

  19. OT(?):

    06:31

    Abbott: Europa hat um australischen Rat wegen Flüchtlingen gebeten

    Europa hat wegen der zunehmenden Flüchtlingsströme im Mittelmeer laut Angaben aus Canberra Rat bei Australien gesucht. Wie Premierminister Tony Abbott am Montag sagte, haben sich nicht näher genannte europäischen Staaten erkundigt, wie das Land Schmugglerboote aus Indonesien davon abgebracht habe, die Küsten des australischen Kontinents zu erreichen. Am Wochenende hatte die italienische Küstenwache knapp 4000 Flüchtlinge im Mittelmeer gerettet. Mindestens zehn Migranten bezahlten die riskante Überfahrt von Libyen aus allerdings mit dem Leben. Sie wurden am Sonntag geborgen. Australien schreibt sich selbst auf die Fahnen, erfolgreich gegen Bootsflüchtlinge vorgegangen zu sein. Menschenrechtsorganisationen sehen das anders. Sie kritisieren Abbotts konservative Regierung für die drastischen Schritte, die im Rahmen des Grenzschutzeinsatzes „Operation Sovereign Borders“ ergriffen wurden. Australien schreckt Asylsuchende ab, indem es sich weigert, per Boot ankommenden Migranten zu erlauben, sich jemals in Australien niederzulassen. Zudem zahlt es den Pazifiknationen Nauru und Papua-Neuguinea Geld dafür, dass sie Asylsuchende in Lagern aufnehmen.

    Entnommen dem Panoramaticker der WELT

  20. Es ist jetzt schon ungemütlich…
    Ich wohne zwar in einer grossstadt , bevorzuge es aber ,in den kleinen vororten oder dörfern in der umgebung einzukaufen ,oder auszugehen. Vor ein paar tagen hab ich dann gedacht ,:“geh doch mal völlig vorurteilsfrei in die stadt , und überzeug dich selbst ,ob alles so schlimm ist,wie es dargestellt wird.“ Der beste platz für studien ist natürlich die fussgängerzone. Da konnte ich zweifelsfrei feststellen , das der anteil von ausländischen bürgern dort locker bei 60-70% lag.jede menge schwarzafrikanerinnen mit kinderwagen,verschleierte,verhangene, usw. In den 15 minuten verweildauer auf einer bank , wurde ich 3 mal angebettelt von osteuropäischen damen ,und nur einmal um ne kippe von einem deutschen alki 🙂 an jeder ecke dudelte eine bulgarische geige , ein rumänisches akkordeon oder eine singende folkloregruppe,die definitiv nicht aus dem schwarzwald stammte.
    An der rolltreppe zur u-bahn standen 5 schwarzafrikaner , die jedes junge mädchen verbal(und laut lachend )anbaggerten , das zur u-bahn wollte.
    Später auf dem wochenmarkt sah ich dann 3 südländische jugendliche , die im vorbeigehen blumentöpfe umkickten , die eine händlerin vor ihrem stand aufgestellt hatte.alle schüttelten die köpfe , aber gesagt hat lieber keiner was.
    Ich kann nur sagen , das es in der stadt genauso scheisse war , wie ich es mir vorgestellt habe.

  21. Der Anteil afrikanischer Auswanderer, die auf der Flucht vor politischer Verfolgung oder gewalttätigen Konflikten seien, beträgt nach der Studie nur etwa vierzehn Prozent.
    ++++++++++++++++++++
    Es ist ihr Krieg, von ihnen selbst angezettelt, vor dem sie angeblich fliehen.
    Seit ewigen Zeiten überfällt ein Stamm den anderen, die Verlieren hauen ab. Wenn der andere Stamm gewinnt, kommen die anderen hierher.

    Nur fette, faule, feige Neger kommen her. Sie lassen ihre Frauen, Kinder, Schwestern und Eltern im Stich.

    Sofort zurückdrängen, wie die Australier es machen.
    Es handelt sich bei dem Andrang um eine gigantische Invasion.
    Es ist Aufgabe der Marine, die angegriffenen Länder zu schützen.

  22. Man kennt die Schlepper, hat Kenntnis über jeden ihrer Schritte, verfolgt ihre Telefonate etc. und doch, man lässt sie gewähren und unterstützt sie, in dem Schiffe ausgesendet werden, um sog. Flüchtlinge aufzunehmen. Für mich ist das Verrat am eigenen Volk. Vermutlich verdienen weit mehr Menschen an der Völkerwanderung als uns lieb und bekannt ist. Deutschland muss bluten und die Gründe dafür erfinden sich täglich neu.

  23. http://www.welt.de/wirtschaft/article140455786/Wer-von-der-Migration-wirklich-profitiert.html#

    Schöner Leserkommentar zu dem entsprechenden Artikel oben:

    Klaus Zerner • vor 26 Minuten

    Legale Mirgation incl,. Arbeitserlaubnis ist etwas anderes als abgelehnte Asylbewerber.

    „Tansania, Angola und andere Staaten in Afrika haben über die Hälfte
    ihrer Ärzte verloren, das ist dramatisch“, sagt Migrationsexperte
    Azahaf.“

    Ich verstehe jetzt, daß es sich bei den jungen Männern, die in den Booten sitzen und via Lampedusa nach Deutschland kommen, hauptsächlich um Ärzte und Pflegepersonal aus Tansania, Angola und anderen Staaten in Afrika handelt. Dieser Zusammenhang soll durch den Artikel ja wohl dem Leser vermittelt werden.
    Alles klar, danke für diese Erleuchtung.

  24. #27 Deutsche Wertarbeit

    Deutschland muss bluten und die Gründe dafür erfinden sich täglich neu.
    +++++++++++++++++++++++++
    Die Absichten sind lange klar, seit 1941:

    GERMANY MUST PERISH!
    [DEUTSCHLAND MUSS UNTERGEHEN!]
    Von Theodore N. Kaufman

    Interessanterweise sind die Verweise/Dateien in dieser freiesten BRD gelöscht.

    Wer es lesen will, wird schon eine Möglichkeit finden. Und Kaufman war nicht der einzige in den USA.

    Schon nach dem WK I liess Georges Clemenceau
    die Katze aus dem Sack:

    „Der Krieg war nur die Vorbereitung, die Vernichtung des deutschen Volkes fängt jetzt erst an.“

    „Es gibt zwanzig Millionen Deutsche in Europa zu viel.“

    Solange nicht alle Karten auf dem Tisch liegen, was überhaupt in den letzten 100 Jahren tatsächlich abgelaufen ist, solange werden wir hier total belogen, betrogen, ausgeplündert und abgeschafft.

  25. #28 johann

    Ich verstehe jetzt, daß es sich bei den jungen Männern, die in den Booten sitzen und via Lampedusa nach Deutschland kommen, hauptsächlich um Ärzte und Pflegepersonal aus Tansania, Angola und anderen Staaten in Afrika handelt. Dieser Zusammenhang soll durch den Artikel ja wohl dem Leser vermittelt werden.
    Alles klar, danke für diese Erleuchtung.

    In Südafrika sind Sangomas (Schamanen) der westlichen Medizin gleichgestellt.

    Arbeitgeber müssen Krankschreibungen durch Schamanen akzeptieren. Ihre Behandlungen können der Krankenkasse in Rechnung gestellt, Kräutersalben über Rezepte abgerechnet werden. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) greifen in Südafrika rund 80 Prozent der Bevölkerung auf die Dienste der Sangomas zurück. Erst wenn deren Rituale nicht helfen, wird ein studierter Arzt hinzugezogen.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/internet-in-afrika-der-schamane-ist-online/10661574.html

    Schlußfolgerung:
    Sie gelten in Afrika als Ärzte! Jetzt müssen nur noch unsere Arbeitgeber die Krankschreibung von diesen Quacksalbern akzeptieren! Haben die Rot-Grünen schon deren Anerkennung gefordert? 🙄

  26. #25 dreinachzwoelf (04. Mai 2015 09:31)

    ——————–

    und das ist erst der anfang unserer verwahrlosung !
    das ist nur mit gewalt wieder umkehrbar !

    aber wir müssen uns unser land wieder zurück holen !
    es gehört uns , unseren kinder und enkelkinder !
    es gehört uns DEUTSCHEN !

  27. Studie: Nur 14 Prozent der Afrikaner fliehen vor Krieg oder politischer Verfolgung
    ————–
    Der Rest flieht vor ihrer eigenen Dummheit!
    Dumm geboren, dumm gestorben.

  28. #26 martin67 (04. Mai 2015 09:38)

    Richtig. Seit Jahrhunderten bringt Afrika nichts zustande. Und das ist keine göttliche Fügung. Das ist das Resultat der afrikanischen Mentalität.
    Früher zeigte man im TV noch die Berichte, in denen man die Ursachen sah. Faule Männer, die den ganzen Tag im Schatten sitzen und spielen, während ALLE Arbeit ausschließlich von den Frauen erledigt wird.
    Der Herr und Meister ist nur für die regelmäßige Schwängerung zuständig.

  29. Nur 14 Prozent der Afrikaner fliehen vor Krieg oder politischer Verfolgung.

    Und 90,8% der Bürger wollen keine Afrikanischen Invasoren im Land:

    Umfrage

    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen ❓

    Es haben 46226 Besucher abgestimmt.

    Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
    7.9%
    (3654 Stimmen)

    Ja, es ist effektiv.
    90.8%
    (41972 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    1.3%
    (600 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/fluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

  30. #34 Lucius (04. Mai 2015 11:30)

    Seit Jahrhunderten bringt Afrika nichts zustande. Und das ist keine göttliche Fügung. Das ist das Resultat der afrikanischen Mentalität.

    In diesem Zusammenhang möchte ich diesen lesenswerten Artikel „Kulturelle Grundlagen wirtschaftlichen Erfolgs“ von Siegfried Kohlhammer in Erinnerung rufen:
    http://www.eurozine.com/articles/2006-11-02-kohlhammer-de.html

  31. #34 Lucius

    Richtig. Seit Jahrhunderten bringt Afrika nichts zustande. Und das ist keine göttliche Fügung. Das ist das Resultat der afrikanischen Mentalität.
    Früher zeigte man im TV noch die Berichte, in denen man die Ursachen sah. Faule Männer, die den ganzen Tag im Schatten sitzen und spielen, während ALLE Arbeit ausschließlich von den Frauen erledigt wird.
    Der Herr und Meister ist nur für die regelmäßige Schwängerung zuständig.

    Das erklärt auch die kollosale Überbevölkerung Afrikas!
    Der Schwarze schnakselt gerne!

    https://www.youtube.com/watch?v=eelAqRUPbqY

  32. Aktuell berichten die Medien übrigens von Protesten äthiopischer Einwanderer in Israel – gegen angebliche Polizeigewalt (kennt man ja irgendwoher)…
    Die Israelis werden doch keine Probleme mit ihren afrikanischen Einwanderern haben?!

  33. Das sind keine Flüchtlinge sondern Eroberer.Diese Männer wollen am Reichtum der reichen Länder teilhaben und so viel davon abgreifen wie es geht, das ist der Grund, warum sie sich in diese Boote setzen und nichts anderes.
    Sie haben gehört, dass Europa sie aufnimmt und ernährt und mit allem Notwendigen versorgt und deshalb gehen sie in diese Boote.
    Um das nackte Überleben geht es nicht, denn dann wären da auf diesen Booten zuerst mal überwiegend Frauen und Kinder, wie man an der Gustloff sehr schön sehen konnte.
    Selbstverständlich sagen alle diese Männer, dass sie politisch Verfolgte sind, doch das müssen sie heutzutage nicht einmal mehr. Wenn sie es nach Europa schaffen, wird man sie nicht mehr los.
    Sie bleiben da und gehen nie mehr in ihre Heimatländer zurück.
    DAS sind Flüchtlinge:
    http://www.wlb-stuttgart.de/seekrieg/ksp/ostsee/docu0001.jpg

  34. Und die restlichen 86%?
    Sie fliehen vor der Arbeit, vor dem Wehrdienst, vor dem Knast …
    Und vor allem fliehen sie gar nicht, sondern kommen im Auftrag des Dschihads nach Europa, um Europa dem Haus des Friedens einzuverleiben.

  35. #27 Deutsche Wertarbeit (04. Mai 2015 10:01)

    Man kennt die Schlepper, hat Kenntnis über jeden ihrer Schritte, verfolgt ihre Telefonate etc. und doch, man lässt sie gewähren und unterstützt sie, in dem Schiffe ausgesendet werden, um sog. Flüchtlinge aufzunehmen…
    ——————

    Die Schlepper werden doch nur abgehört, damit die Marine genau weiß, wo sie die nächsten Invasoren in Empfang nehmen kann.
    Eigentlich ist die stehende Fährverbindung durch die neue Praxis der EU Realität geworden. Gerade gestern haben sie ja 3000 Menschen „gerettet“, die noch fast in Sichtweite des afrikanischen Kontinents in ihren Schlauchbooten saßen und wahrscheinlich bei Abfahrt die Telefonnummer des nächsten europäischen Flottenstützpunkts von den „Schleppern“ (ob die auch von den Mitteln für den Kampf gegen Rechts finanziert werden?) in die Hand gedrückt bekommen haben.

  36. Ein SPON-Leser berichtet aus seinem Alltag:

    „Da ich in einer 100.000-Einwohner-Stadt lebe und wir mittlerweile weit über 2000 ,Flüchtlinge‘ haben (zu 80% männlich), nicht ganz weit weg von mir, kann ich sagen, dass sie mittlerweile stadtbildprägend sind. Sie schlendern den ganzen Tag durchs Städtchen. Eriträer, Somalis, Nigerianer, Zigeuner, Albaner (alles Männer übrigens), ab und an mal eine Mama mit 6 Kindern. Gut gelaunt, gut angezogen, gut frisiert, mit Smartphone am Ohr, klüngeln sie durch die Läden (vor denen mittlerweile Wachleute stehen, sogar vor Lidl).

    Man muss mittlerweile nicht nur von einer Schleuser-, sondern auch vor einer Staatsmafia reden, die hier auf Kosten der deutschen Gemeinden den Allbarmherzigen selbst übertreffen will… Ein Irrenhaus.“

    http://www.spiegel.de/forum/politik/fluechtlingsdrama-bundeswehrschiffe-erreichen-kreta-thread-284166-1.html

  37. Der Wahnsinn steigert sich.
    EU ist offensichtlich wild entschlossen, Europa mit Invasoren zu überfluten und uns zugrunde zu richten.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-05/fluechtlinge-mittelmeer-libyen-italien

    EU-Schiffe retten am Wochenende 6.300 Flüchtlinge

    http://orf.at/stories/2276883/

    Flüchtlinge im Mittelmeer: Mehr Schiffe für Frontex
    Nach der Rettung von Tausenden Bootsflüchtlingen im Mittelmeer will die EU-Grenzschutzagentur Frontex ihren Einsatz ausweiten.
    „Wir arbeiten daran, die Zahl der Boote und Flugzeuge zu erhöhen“, sagte eine Frontex-Sprecherin heute in Warschau. Mehrere EU-Länder hätten bereits zugesagt, die angefragten zusätzlichen Einsatzkräfte zu schicken.

    EU läuft Asyl-Amok.
    Die „Eliten“ sind endgültig wahnsinnig geworden und begehen Selbstmord durch Asyl-Wahn.

    ES SIEHT FÜR UNS SEHR SCHLECHT AUS.

  38. #38 Eugen von Savoyen (04. Mai 2015 12:29)
    Aktuell berichten die Medien übrigens von Protesten äthiopischer Einwanderer in Israel – gegen angebliche Polizeigewalt (kennt man ja irgendwoher)…

    Überall, wo Neger einwandern, gibt es Probleme mit ihnen.
    Egal wie viele Rechte und Privilegien sie bekommen,
    können sie sich nicht versorgen und sind immer unzufrieden und überdurchschnittlich kriminell (siehe USA).
    Und überall machen sie Krawalle (USA, GB, Frankreich…).

    Und jetzt will EU ganz Europa mit Negern überfluten, damit wir afrikanische Zustände bekommen.
    Es sind Selbstmörder am Werk, die sich selbst und auch uns vernichten.

  39. Zumindest scheint unsere Bundeskanzlerin bemüht zu sein eine Quotenregelung zur Aufnahme von Flüchtlingen innerhalb der EU auszuarbeiten wie das Video unter dem Artikel der FAZ zeigt. Hierin wird bestätigt, dass es EU-Länder gibt, die gar keine Einwanderer ähm Flüchtlinge, oder wie auch immer man diese nennen mag, aufnehmen. Dieser Missstand muss dringend beseitigt werden.

  40. , #44 Schüfeli (04. Mai 2015 15:28)

    Überall, wo Neger einwandern, gibt es Probleme mit ihnen.

    Und jetzt will EU ganz Europa mit Negern überfluten, damit wir afrikanische Zustände bekommen.

    Bezahlte afrikanische Zustände, so stellen die sich das vor. 🙂

    Entweder so wie Australien, oder die lieben Gäste in umliegende Länder eingliedern. In denen sie sich und ihre *hüstel* Kultur wieder erkennen können.

    Was sollen wir mit Ali, dem Kameltreiber und mit Ahmed, den die Spezialität der gesellschaftlich sanktionierten Frauenbehinderung antreibt anfangen?
    Was sollen diese Menschen mit uns anfangen, unseren Werten und so. Ein Teil unserer moralischen Vorstellungen, sind doch durchaus im Bereich des Abstrakten angesiedelt.
    Wie sollen das Leute verstehen, die immer nur von der Hand in den Mund leben und leider auch denken? Aber denen was erklären zu wollen ist ja natsie.

    Wieso machen wir es nicht wie sie, Alles bei Jedem abzocken und dann vor Gericht sagen, das ist nicht so wie es aussieht 🙂

  41. #25 dreinachzwoelf (04. Mai 2015 09:31)

    welche Stadt ist das denn?

    zum Artikel selbst, natürlich nicht,

    das sind keine Flüchtlinge sondern der männliche Bevölkerungsüberschuss

    google youth bulge …
    die kommen nicht mit friedlichen Absichten her und die werden auch nicht im Niedriglohnsektor arbeiten

    sobald die Geld/Transferleistungen ausbleiben werden die anfangen Einheimische zu töten wenn sie können

  42. Seit Jahrhunderten bringt Afrika nichts zustande. Und das ist keine göttliche Fügung. Das ist das Resultat der afrikanischen Mentalität.

    das ist Resultat der Minderwertigkeit der Menschen dort,
    drückt sich in einem Durchschnittsiq von 70-80 aus

  43. Am WE antwortete mir jemand im Gespräch auf

    meine rhetorische Frage:
    “Und warum kommen dann überwiegend junge, gesunde Neger aus Afrika und fordern Asyl?”folgendes:

    das war doch sicher eine Frau, die das gesagt hat, oder?

  44. Am WE antwortete mir jemand im Gespräch auf meine rhetorische Frage:
    “Und warum kommen dann überwiegend junge, gesunde Neger aus Afrika und fordern Asyl?”folgendes:

    “Wir haben eine Verpflichtung aus unserer kolonialen Geschichte. Und die jungen (Neger) “Männer aus Afrika” sind nun mal die stärksten und robustesten, die müssen das zuerst schaffen. Dann holen die Ihre Familien nach.”

    das war doch sicher eine Frau, die das gesagt hat, oder?

    mal abgesehen davon, holen die keine Frauen oder Familien nach, die kommen deswegen/dafür doch HIERHER

  45. „Deutschland will 600 Flüchtlinge aufnehmen, die vorübergehend in Ägypten Zuflucht gefunden haben. Die Bundesregierung will ihnen die Weiterreise nach Deutschland ermöglichen. Das gab Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) bei einem Besuch in Kairo bekannt.

    300 der Flüchtlinge stammen aus verschiedenen afrikanischen Ländern, darunter Eritrea. Weitere 300 Menschen flohen aus dem Bürgerkriegsland Syrien.

    Steinmeier sagte den Flüchtlingen Hilfe durch das „Resettlement-Programm“ zu. Deutschland und Ägypten hätten ein gemeinsames Interesse daran, „dass sich illegale Migration und Menschenhandel nicht weiter ausbreiten“, sagte er.“

    Fundstelle: SPON vom 04. 05. 2015

  46. Zu dem Thema empfehle ich den gestrigen Weltspiegel.

    Ein Hochqualifizierter wurde befragt, warum er nach Europa wolle:

    „Alle meine Freunde in Sierra Leone stellen sich Europa als Paradies vor. Als einen Ort, wo alles leicht ist. Alle meine Freunde haben diesen Traum von Europa. Für uns ist Europa ein Ort, wo alles besser wäre, wo man anständiges Essen bekommt, schöne Kleider hat, große Autos fährt. So sehen wir Europa.“ „Und wenn jemand sagt, dass es gar nicht so leicht ist?“ „Dann würde ich das nicht glauben.“

    Ja klar, schöne Klamotten und große Autos – und in Deutschland kriegst Du noch ne Villa oben drauf. Den Haushalt schmeißt Dir dann eine deutsche Rentnerin, um ihre mickrige Rente noch etwas aufzubessern.

  47. Ein kleines bissl OT
    Ich habe bis 2001 als Sozialpädagogin im Bereich Asyl gearbeitet und musste mehrfach miterleben wie Pro Asyl Anwälte zu Scheinehen aufgerufen haben. Ich selbst wurde damals von einer Pro Asyl Anwältin kontaktiert und gefragt ob ich eine Scheinehe mit einem ihrer Klienten eingehen würde was ich natürlich verneinte. Beim Gespräch mit meiner Vorgesetzten wurde mir mehr oder minder durch
    die Blume gesagt das ich keine Anzeige erstatten darf denn sonst würde ich gegen das Dienstgeheimnis verstoßen. Daraufhin habe ich den Dienst quittiert.
    Worauf ich aber hinaus will ist das ich ganz stark davon ausgehe das Pro Asyl Anwälte und Mitarbeiter heute noch genauso kriminell agieren und ich kann jedem nur dazu raten solche Anwälte mittels Beschwerde bei der Anwaltskamme anzuzeigen und gegebenenfalls die Ausländerbehörde über die Scheinehe zu informieren.
    Asyl sollte nur für wirklich berechtigte zur Verfügung stehen und nicht für Wirtschaftsflüchtlinge

  48. #55 GundelGaukeley (05. Mai 2015 11:27)

    Danke für den sehr interessanten Bericht — solche Insider-Informationen sind sehr wichtig.

    Allerdings dürfte der Kommentar hier hinten etwas untergehen. Stelle ihn doch noch mal in einem aktuelleren Strang ein.

Comments are closed.