sven_lauHinweisen zufolge wollte der Konvertit Sven Lau (Foto), einer der führenden Köpfe der aktiven Mohammedaner-Szene (hier Arbeitsgruppe Salafisten) aus Mönchengladbach, wieder einmal nach Syrien reisen, diesmal aber offenbar nicht aus „humanitären Gründen“, sondern um todesmutig im Dschihad zu kämpfen. Das hat leider nicht geklappt: Im Januar entzog ihm seine Heimatstadt den Reisepass und beschränkte die Gültigkeit seines Personalausweises auf Deutschland. Lau klagte vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf gegen diese diskriminierende Maßnahme und verlor.

(Von Verena B., Bonn)

Laut Verfassungsschutz ist Lau ein „ideologisches Bindeglied“ salafistischer Netzwerke. Der Kläger bewege sich in einem Kreis gewaltbereiter Salafisten, es bestehe die Gefahr, dass er sich im Ausland an Gewalttaten beteilige, hieß es daher in der Entscheidung des Düsseldorfer Verwaltungsgerichts (Az. 24 K 427/14), die am Donnerstag bekannt wurde.

Der ehemalige Feuerwehrmann Lau hat seiner Heimatstadt Mönchengladbach immer wieder zu traurigem Ruhm verholfen und mit dazu beigetragen, dass die Stadt zu einer der Salafistenhochburgen in NRW wurde. Mit Duldung der bunten und toleranten Stadt war er von 2010 bis 2011 Vorsitzender des dortigen und inzwischen aufgelösten Salafistenvereins „Einladung zum Paradies e.V. EZP“, was ein Jahr lang den Protest zweier Bürgerinitiativen hervorrief.

Im ersten Halbjahr 2011 kam es in Mönchengladbach ferner zu mehreren Zwischenfällen, unter anderem zu Brandstiftungen, die von Lau und dem Verein EZP als „Anschläge“ bezeichnet wurden. Im Juni 2011 wurde Lau vom Staatsschutz kurzzeitig festgenommen und verhört, da er im Verdacht stand, zusammen mit zwei Mittätern Feuer im Keller eines Mehrfamilienhauses das Feuer selbst gelegt zu haben, um sich anschließend als Opfer eines Brandanschlags der Mönchengladbacher „Islamhasser“ darzustellen. Im Januar 2012 wurden die Ermittlungen in Ermangelung eines hinreichenden Tatverdachts jedoch eingestellt.

Weil Lau im Frühjahr 2012 in einem Prozess um eine Schlägerei vom März 2011 zwischen den angeklagten zwei Karnevalisten und einem Salafisten als Zeuge aussagte, dass er selbst einen Mann geschlagen habe, leitete die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach auch gegen ihn ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Über ein Urteil ist nichts bekannt.

Der umtriebige fromme Prediger hatte außerdem im September 2014 die „Scharia-Polizei“ ins Leben gerufen, die nicht nur in Wuppertal für bundesweites Aufsehen sorgte. Deswegen wird nach wie vor gegen ihn ermittelt, ohne dass eine Anklage erfolgte (Mohammedaner sind eine schützenswerte Minderheit, daher Moslem-Bonus bei Verfahren und Urteilen). Inzwischen versteigerte Lau die schicken Scharia-Polizei-Westen im Internet. Zuvor, im Februar 2914 hatte er bereits unter Terrorverdacht in Untersuchungshaft gesessen, kam aber wieder auf freien Fuß. Laut Bundesanwaltschaft hat Lau einem Terrorverdächtigen Geld für den „Islamischen Staat“ in Syrien übergeben.

Lau soll sich eigenen Aussagen zufolge während des Bürgerkriegs außerdem drei Mal (natürlich nur aus humanitären Gründen) in einem Lager der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) aufgehalten haben. Ein Foto soll ihn auf einem Panzer in Syrien mit einer Kalaschnikow um den Hals zeigen. Von den Gräueltaten des IS distanzierte er sich selbstverständlich nicht. Da sich der Herr Salafist aus verständlichen Gründen in Mönchengladbach nicht mehr wohl fühlte, ist er inzwischen mit seiner Frau und den fünf Kindern nach Düsseldorf umgezogen.

Wer denkt, dass Lau vielleicht an einem der „Wegweiser“-Salafisten-Aussteiger-Programme teilnehmen muss, hat sich geirrt. Zumindest ist darüber nichts bekannt. Aber dazu hat der Sohn von Bundesinnenminister de Maizière auch gar keine Zeit, denn es gibt viel zu tun, zum Beispiel Anschläge in Deutschland planen und durchführen. Ganz sicher aber treffen wir Herrn Lau bald mal auf einem der nächsten „LIES“-Stände wieder, wo er dann gemeinsam mit seinen Brüdern Vogel und Nagie kostenlos den Koran verteilt.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Warum ihn die Behörden nicht ausreisen lassen wollen ist doch klar, sie brauchen ihn hier, um die Islamisierung Deutschlands voranzutreiben. Die Regierung will nicht auf ihre Fachkräfte verzichten, die sie schon bald für den Bürgerkrieg brauchen wird.

  2. Im Januar entzog ihm seine Heimatstadt den Reisepass und beschränkte die Gültigkeit seines Personalausweises auf Deutschland

    Wenigstens wird jetzt mal etwas durchgegriffen, aber wie wird es weitergehen mit ihm?

  3. Wo liegt das Problem, wir haben doch offene Grenzen. Bis Griechenland kommt er ohne Kontrolle. Von da in die Türkei, dürfte für einen Islamisten auch kein Problem sein und schon fast in Syrien.
    Hoffentlich liest er das mit, dann isser wech ^^

  4. Das ist eine Beschneidung der Religionsfreiheit, wenn man sich nicht für Allah und die 72 Jungfrauen in die Luft jagen darf.

  5. @ #4 Made in Germany West

    Was ist denn da „durchgegriffen“?
    Einen Jihadisten in Deutschland zu halten, ist kein durchgreifen. Es ist eine Gefährdung der inneren Sicherheit.

  6. Dieser Staat verhält sich wie eine verrottete Nutte, die alles tut, um ihre Filzläuse zu behalten.

  7. Sven Lau darf nicht in den Heiligen Krieg ziehen

    ————————–

    Armer Sven,

    aber sei nicht Traurig, in Deutschland darfst du deine kranken Koran-Islam-Gewalt-Fantasien in die Tat umsetzen, Made by Bundesregierung.

    Aber einen Gefallen könntest du uns noch tun, nimm deinen (H)Surensohn „Pierre den Vogel“ gleich mit.

    Viel Spass im Paradies

  8. Lasst ihn doch reisen und die „Einladung zum Paradies“ annehmen.

    Wie heißt es so schön: „des Menschen Wille ist sein Himmelreich“.

    Gönnt ihm doch endlich die 72 Jungfrauen, auf die er sich so freut!

  9. SCHADE !!!!

    Ich hätte den gehen lassen. Am besten in Begleitung mit Pierre Vogel.

    Auch wir hätten da noch etwas beisteuern können. Nicolas Blancho und Illi (mitsamt seiner Vogelscheuche Nora).

  10. Von einem Geheimdienst erwarte ich, dass er solche Subjekte, wenn sie ausgereist sind, an der Einreise hindert, am besten ohne Spuren zu hinterlassen. Noch deutlicher möchte ich nicht werden… Aber unser Geheimdienst sammelt ja fleißig Daten von brandheißen Telefonaten der Putzfrau Erna Kasuppke mit bonprix und weiß bestimmt, ob sie sich das gepunktete oder das geblümte Kleid bestellt hat. Die Verhinderung islamischer Anschläge überlässt man hierzuland den Baumarktskassiererinnen.

  11. Das ist doch nur bescheuertes Propaganda Geschmiere , wenn der wollte , wäre der schon längst weg .
    Vielleicht hat er ja die Hosen richtig voll wenn es
    ernst wird die Pfeife !Nur blöd Predigen kann jeder !

  12. Da seht ihr’s mal wieder:
    Aus einem Irrenhaus kann man nicht so einfach entweichen!

  13. #6 Klang der Stille (02. Mai 2015 13:02)

    Das ist eine Beschneidung der Religionsfreiheit, wenn man sich nicht für Allah und die 72 Jungfrauen in die Luft jagen darf.
    —————-

    Das haben Sie leider falsch verstanden. Sein „Vater“ Thomas will nur nicht, dass er es in Syrien tut. Was in Deutschland passieren kann, kann der Bundesinnenminister ja nicht beeinflussen. Und wenn Herrn Lau dann über Deutschland ins Paradies einzieht, haben Thomas und sein Freund H. Maas wieder eine neue Chance, in eienr Moschee Buße zu tun.

  14. Lasst ihn ziehen und dann soll er gefälligst dort bleiben. Aber bitte keine Hinterbliebenenrente für seine Frau(en). Er ist durch die 72 Jungfrauen, die er dann erwartet, ausreichend belohnt.
    Wollen wir etwa warten, bis er in Deutschland Anschläge verübt?
    Übrigens doppelt gut, dass der Anschlag auf das Radrennen verhindert wurde:
    Erstens konnten Menschenleben gerettet werden, zweitens wäre es nach einem geglückten Anschlag wieder zu unsäglichen Solidaritätsbekundungen mit den Moslems, seitens der Politik und der Gutmenschen gekommen. So wurden uns Solidaritätsmärsche und Justizminister in Moscheen (vorerst) wieder erspart.

  15. Wer spendiert diesem islamischen Zusel einen Frisör, damit das eklige Sauerkraut an seinem Bübchenkinn entfernt wird?

    Der lebt seit Jahren mit seiner Frau und den fünf Kindern von Hartz4.
    In der Schule war er Klassenclown, danach Kiffer und seither schaukelt er die Eier vom Islamistenvogel!

    Ich würde den ausreisen lassen! BRAVO!
    Raus – aber nicht wieder rein, wohlgemerkt! 😉

  16. #1 Eminenz (02. Mai 2015 12:53)

    Klar doch,schickt Fatima Rot mit ihrer unendlichen Betroffenheit! 😀

    Man sollte diesen Sackbart ausreisen lassen,dann sind wir den hier los!

  17. Da wird Svenni aber froh sein. Kann er doch allen erzählen, wie gerne er todesmutig für Allah losgezogen wäre.
    Insgeheim legt er sich erleichtert aufs Sofa, lässt andere Doofe ziehen,freut sich einen Ast über die Behördenentscheidung und gibt sein Hartz IV aus.

  18. Im Januar entzog ihm seine Heimatstadt den Reisepass und beschränkte die Gültigkeit seines Personalausweises auf Deutschland. Lau klagte vor dem Verwaltungsgericht Düsseldorf gegen diese diskriminierende Maßnahme und verlor.
    +++++++++++++++++
    Was für ein Interesse hat dieser Un-Staat an diesem Völkerverhetzer?

    Es kann doch nur darum gehen, den Islam in der BRD noch weiter auszubreiten.

    Man sollte froh sein um jeden, der abhaut und irgendwann im Wüstensand mumifiziert. Stattdessen kann er hier noch weiter Unheil verbreiten und noch mehr junge Männer aufhetzen – für den IS und gegen uns.

  19. #7 Achot (02. Mai 2015 13:02)
    @ #4 Made in Germany West

    Was ist denn da “durchgegriffen”?
    Einen Jihadisten in Deutschland zu halten, ist kein durchgreifen. Es ist eine Gefährdung der inneren Sicherheit.

    Ich schrieb „etwas durchgegriffen“. Wenn der aus- und einreisen kann, wie er Bock hat, ist das auch eine Gefährdung der inneren Sicherheit.

    So kann er wenigstens beobachtet werden. Ist doch auch schon mal was. Jedenfalls für hiesige Verhältnisse, wo der Islam ja fast schon heilig gesprochen ist und immer mehr um sich greift.

  20. OT

    Da glaubt man sich eingermaßen sicher wenn man mit dem ÖNV nachhause fährt und dann das:

    Karlsruhe (pol/mw) – Zu einer tätlichen Auseinandersetzung und anschließendem Raub kam es am Donnerstag, kurz vor 1 Uhr. Zwei 24 und 28 Jahre alte Männer saßen in der Straßenbahn S11 als an der Haltestelle Albtalbahnhof fünf Männer im Alter von 20 bis 27 Jahre einstiegen.

    Die Männer gingen sofort auf den 28-jährigen Mann los und prügelten auf diesen ein, so heißt es in einer Polizeimeldung. Als der 24-Jährige zu Hilfe kam wurde auch er körperlich angegangen. Im Laufe der Auseinandersetzung zog einer der Schläger dem 24-Jährigen dessen Geldbeutel aus der Hosentasche.

    Weiterhin nahm einer der Angreifer das Mobiltelefon des Opfers an sich. Erst nachdem sich mehrere Fahrgäste einmischten verließen die Aggressoren fluchtartig an der Haltestelle Weiherfeld-Dammerstock die Straßenbahn.

    Die Täter wurden dann gegen 4 Uhr gefasst und vorübergehend festgenommen.

    Die heißen bestimmt Fritz, Karl, Jürgen ..

    Man bezeichnet das dann auch nicht mehr als „Raubüberfall“ sondern als „tätliche Auseinandersetzung“.

  21. 14 Muscheltreter (02. Mai 2015 13:12)

    OT

    Onlinepetition der Dresdener AfD zur Änderung des Asylrechts

    https://www.openpetition.de/petition/online/neuregelung-des-asylrechts
    —————————

    Ich kann nachvollziehen, dass hier nur 169 Menschen unterzeichnet haben. Diese Petition lässt soviele Hindertüren offen, dass sich in der Praxis nichts ändern würde. Da sind so viele Ausnahmefälle angesprochen, das ist doch dann wieder ein Fass ohne Boden.
    Mir scheint, auch die AfD Dresden traut sich nicht, ein konsequentes Gesetz einzubringen.

  22. Deutsche Neonazis stören 1.Mai. Deutsche Salafisten ziehen in den Dschihad zum Morden. Gutmenschen und Göbbelspresse wo seid ihr? Pass abnehmen und Tschüs für immer. Reisende soll man nicht aufhalten.

  23. @16 daskindbeimnamennennen

    Dann bin ich ja beruhigt.
    Denn die Religionsfreiheit und die Freiheit Ungläubige in die Luft zu jagen ist ein hohes Gut.

  24. Eine Schande, daß er überhaupt Kinder hat. Den sollte das Sorgerecht entzogen werden, seiner Frau auch. Die armen Kinder.

  25. Der soll jetzt in Düsseldorf wohnen?? Komme gerade aus der Altstadt und hab den weder dort noch auf der Kö gesehen;-)) Wo steckt der Typ nur. Vielleicht war ja im Baumarkt, ne Ladung Wasserstoffperoxid besorgen.

  26. Diese Logik verstehen nur unsere linke Politik und Justiz.

    Man verbietet also diesem Deppen das Land zu verlassen um andere abzuschlachten.

    Stattdessen machen wir ihn alle böse und er plant jetzt mit seinen zurückgebliebenen Freunden einen Anschlag in Deutschland.

    Ach ne. Der wird ja 24 Stunden am Tag von min. 24 Beamten überwacht.

    Na dann ist ja alles gut!

  27. Die Polizei sollte viel mehr gegen den Radikalen Salafismus machen aber leider haben die nicht genügend Eier in der Hose um endlich etwas konstruktives durchzuführen.

  28. #24 atlas

    Die Täter wurden dann gegen 4 Uhr gefasst und vorübergehend festgenommen.

    Die heißen bestimmt Fritz, Karl, Jürgen ..
    ++++++++++++++++++++
    Vielleicht muss sich mal jemand wehren wie 1994 in der New Yorker U-Bahn.
    Bernhard Goetz hatte auf vier Afroamerikaner geschossen, die ihn berauben wollten.

  29. Nunja wir können auf diesen Steuerzahler nicht verzichten …..

    Ausreisen lassen und hoffen das er nie wieder kommt !

  30. Anstatt man ihn nach Syrien reisen lässt wo er endlich abgeballert wird, lässt man ihn hier in Deutschland wo er eine Gefahr für die Deutsche Zivilbevölkerung darstellt. Einfach unbegreiflich diese Justiz.

  31. Warum läßt man diese Zecke am Volkskörper nicht ausreisen, ohne Wiederkehr versteht sich.

    Alles was salafistische Lehre verbreitet und im Idealfall doppelte Staatsbürgerschaft besitzt, ab in den nächsten Flieger und ohne deutsche Staatsbürgerschaft keine Einreise mehr in unser Land. Basta.

    Ach ach, sind ja von „Thomas die Miesere“ alles seine Kinder, dann geht das ja nicht.

  32. #25 daskindbeimnamennennen (02. Mai 2015 13:29)

    Die in der Petition zusammengefassten Maßnahmen stellen das Maximum der, bei geltenden internationalen Verträgen und nach EU-Recht, möglichen Schritte dar.
    Darüber hinaus wären dann der Austritt aus dem Schengener Abkommen und die Kündigung der Genfer Flüchtlingskonvention möglich, wahrscheinlich sogar erforderlich. Dafür eine Mehrheit zu bekommen dürfte schwierig sein.

  33. @ #3 Phlixx (02. Mai 2015 12:57)

    1.) Ist Sven Lau indigener Deutscher, wenn auch ein Hochverräter* und gehört deshalb ins Zuchthaus

    2.) Kann Deutschland ihn nicht einfach ausreisen lassen, damit er u.a. orientalische Christen abschlachtet 🙁

    Es geht nämlich NICHT nach dem Floriansprinzip: Lieber Sven Lau, verschone uns, ermorde ruhig Christen im Irak, gell!

    +++++++++++++

    *Hochverrat

    „“…greift den inneren Bestand oder die verfassungsmäßige Ordnung eines Staates an.

    Klassische Beispiele sind die Teilnahme an Kriegshandlungen gegen das eigene Land, der Versuch eines Staatsstreichs oder der Versuch, das Staatsoberhaupt zu ermorden…

    …gemäß § 81 Abs. 1 StGB:

    Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    den Bestand der Bundesrepublik Deutschland zu beeinträchtigen oder
    die auf dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe oder mit Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren bestraft.

    Für die Gefährdung des Bestandes der Bundesländer in ihrer territorialen Integrität und verfassungsmäßigen Ordnung ist dagegen § 82 Abs. 1 StGB einschlägig:

    Wer es unternimmt, mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt

    das Gebiet eines Landes ganz oder zum Teil einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland einzuverleiben oder einen Teil eines Landes von diesem abzutrennen oder
    die auf der Verfassung eines Landes beruhende verfassungsmäßige Ordnung zu ändern,

    wird mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren bestraft.

    Der Verfassungshochverrat bezeichnet sämtliche Änderungen und Beseitigungen des Wesensgehaltes der Verfassung wie die freiheitliche Demokratie, den Rechtsstaat und die Grundrechte.

    Tatmittel sind die Gewalt und die Drohung mit Gewalt und entsprechen im Wesentlichen dem Gewaltbegriff bei der Nötigung.

    Der Hochverrat ist kein Sonderdelikt, das nur von Deutschen begangen werden kann…““
    http://de.wikipedia.org/wiki/Hochverrat

  34. unfassbar, ein Treppenwitz ohnegleichen.
    Warte auf Wiedenroths Reaktion in Form bissiger Zeichnungen.

    Würde dazu auch gern mal wieder was zeichnen.
    Wer hat die beste Idee?
    (bitte so simpel wie nur möglich den Punkt treffen)
    Schaue heute abend wieder rein …. 😉

  35. Ob nun Mohammedaner oder nicht, der Lau hat Bürgerrechte.

    Ein Staat, der seinen Bürgern diese Rechte einschränkt oder aberkennt, ist kein demokratischer Rechtsstaat mehr.

    Entweder, der Lau ist harmlos, tut nix und der Mohammedanismus gehört zu Deutschland, dann kann der Lau sich aufhalten oder hinreisen, wo er will, oder aber der Lau ist ein Verbrecher oder ein Irrer mit einer verfassungsfeindlichen Ideologie, aber dann gehört er zum Schutz der anderen Bürger unter Verschluss und seine Ideologie in die Diskussion und anschliessend auf den Index.

    Ach so, die längst überfällige Islam-Diskussion darf ja nicht stattfinden, da unsere Politiker sagen, das verstosse gegen die Rechte der Mohammedaner.
    Die Widersprüchlichkeit in dem Politiker-Gefasel über „Bürgerrechte“ ist schon bemerkenswert.

  36. Es würde mich nicht wundern wenn der Laue und der Vogel selbst für den VS arbeiten…

  37. OT

    …alles neu – macht der Mai… 😆 …

    Münster: Zwei schicke Doppelhäuser – werden eigens nur für „Flüchtlinge“ gebaut…

    In Münster (Nordrhein-Westfalen) entstehen zur Zeit zwei schnuckelige Doppelhäuser mit einer Wohnfläche von 85 bis 100qm² – eigens nur gebaut für „Flüchtlinge“.

    Es sollen 7 Wohneinheiten mit einem Gemeinschaftsraum entstehen. Natürlich darf ein Sozialbüro auch nicht fehlen.

    Der Bauherr ist die Firma Wohn+Stadtbau GmbH in Münster, die die Neubürger sicher bald in ihrem neuen Zuhause ganz herzlich willkommen heißt!

    Gefunden auf zukunftskinder :

    http://www.zukunftskinder.org/?p=50996

    ————————————-

    …der tägliche „Asylanten-Wahnsinn“ treibt immer wieder neue und seltsame Blüten – wie dieses Beispiel auch einmal mehr und eindrucksvoll zeigt…

  38. wenn sven lau ohne genehmigung der brd sich einer fremden armee(islamischer staat) anschließen will, kann ihm die deutsche staatsbürgerschaft entzogen werden.
    paß bei ausreise einkassieren und nicht wieder einreisen lassen.
    hat deso dog noch die deutche staatsbürgerschaft?

  39. Man sollte nicht versäumen darauf hinzuweisen, daß der NRW-Nazijäger (Innenminister) im November 2010 – also gerade zu der Zeit als Lau mit Gesinnungsgenossen in Mönchengladbach seine Umtriebe abhielt – den Islam unterstützt hat, indem er eine Fachtagung BEWUSST in der Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh abhielt. Jäger hat das alles in diesem Sinne GEFÖRDERT.

    „Vor diesem Hintergrund haben wir uns bewusst entschieden, die Fachtagung im November 2010 in der DITIB Begegnungsstätte Duisburg-Marxloh und gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Begegnungsstätte zu veranstalten.“

    http://www.mik.nrw.de/uploads/media/WIR_oder_Scharia_Vorwort.pdf

    Die Leiterin dieser Begegnungsstätte, Zülfiye Kaykin, war übrigens später im Wahlkampfteam von Hannelore Kraft. Danach wurde die ehemalige Schuhverkäuferin bei Frau Kraft Staatssekretärin und wiederum später wurde sie wegen Veruntreuung und Beihilfe zum Betrug zu einer Geldstrafe von 6000 Euro verurteilt.

    In einer solchen Umgebung machen unsere NRW-Politiker ihre Arbeit und bekämpfen dabei rechtstreue und rechtschaffene eigene Landsleute.

  40. Armer Sven! Wenn er den Inhalt der Bibel kennen würde, wüsste er das seine Religion dem Untergang geweiht ist, und dass er und alle seine Glaubensgenossen zusammen mit dem falschen Propheten und dem Menschen mit der Zahl 666, der den arabischen Frühling ausgelöst hat, in der Höllen landen werden (Offenbarung des Johannes 13, 11-18, 17, 1-18,
    18, 1-14, 19, 1-21 und 20, Vers 10).

  41. Ich denke, so wie es geschehen ist – das war genau seine Absicht. Er wollte in den Krieg, aber darf nicht – so kann er wenigstens nicht wegen Feigheit angeprangert werden.

    Schade eigentlich – dass man ihm auf den Leim gekrochen ist.

  42. Warum sind die nur so scharf darauf solche Kreaturen im Lande zu halten?Und was sagen die Gemeinden zu solch einem Akt der Unmenschlichkeit?

  43. Wir haben hier doch irgendwo einen Bereich wo Weltkriegsbomben und Munition kontrolliert gesprengt wird. Könnte man ihm da nicht einen Job geben, als Zündertester?

  44. Das ist doch pervers! Warum lässt man diese haarige Sau nicht raus, um sich freiwillig abschlachten zu lassen? Good-bye! Aber um Gottes willen bloß nicht wieder reinlassen!

  45. Der ist doch zu unbeholfen um Krieg zu fuehren. Seine Kollegen kriegen doch auch keine richtige Aktion hin. Daemliche Fachkraefte halt.

  46. Wer einem entschlossenen Djihadisten den Weg nach Afrika versperrt, muss damit rechnen, dass dieser Möglichkeiten findet, seinen Kampf in Deutschland zu führen. Aber wir können den Penner ja auf Steuerzahlers Kosten mit 25 Spezialisten rund um die Ticktack bewachen, damit er keine Dinger dreht. Wir haben’s doch.

  47. Sven und der Islam brauchen dringend Hilfe !
    Der Islam: Ein idealer Zufluchtsort für Psychopathen, Mörder und Sadisten
    Na bitte: Seit Jahren schreibe ich, dass der Islam ein Zufluchtsort für Sadisten, Psychopathen und Mörder ist. In dieser Religion können sich solche Charaktere nach Lust und Laune ausleben und müssen sich nicht länger – falls vorhanden – mit Gewissensbissen herumquälen. So sagte der sadistische Boko-Haram-Chef Shekau: “Es ist ein Vergnügen zu töten, wenn Allah es befiehlt”! Nun, Allah befiehlt es immer und ohne Unterlass – solange der Nachschub an “Ungläubigen” nicht ausgeht. Und das wird  selbst bei der derzeitigen Geschwindigkeit, mit der Boko Haram und Co. Nichtmoslems abmetzeln, noch Jahrhunderte dauern. Für weitere Unmengen an “Lebensunwürdigen”, wie die Übersetzung des arabischen Begriffs “Kuffar” in Wirklichkeit heißt, ist also auch bei zukünftigen Sadisten- und Mördergenerationan aus den Reihen des Islam gesorgt. In westlichen Gefängnissen übrigens, in den USA etwa, in England, Frankreich und Deutschland, herrscht unter Schwerstkriminellen ein reger Zulauf zum Islam. Nirgendwo sonst gibt es eine höhere Konversionrate zu dieser Religion, die das Töten nicht verbietet, sondern im Gegenteil gebietet. Auf sowas haben Psychopathen schon immer gewartet….

  48. Das ist wirklich ungerecht – vom Leben.

    Wenn man Sven Lau auf Youtube zusieht, dann wird einem schnell klar, dass es schon himmlische Umstände erfordert, damit sich überhaupt eine einzige Jungfrau zu ihm gesellen wird.
    Da ist es verständlich, dass er sich auf der Verzweiflung wilden Rossen die 72 Jungfrauen in Syrien verdienen will.
    Bei für Frauen derart ungünstigen Konstellationen in Verbindung mit der Tatsache, dass es im Himmel kein Bier geben soll, frage ich mich zunehmend, wie die Jungfrauen im Jenseits überhaupt mit ihrem Job klarkommen – ohne Drogen scheint mir das garnicht zu gehen!

  49. Definitiv die falsche Entscheidung der Behörden. Richtig wäre ihn ausreisen, aber niemals wieder einreisen lassen. Problem Lau gelöst… Aber dafür reicht es in diesem angeblichen Rechtsstaat nicht.
    So MUSS er doch hier seiner islamisch motivierten Mordlust nachgehen. Wollen wir das ??

  50. Was mich echt voll ein stückweit traurig macht. 🙁
    Ich spüre bei solchen Endscheidungen Rassismus, Islamopophie und eine erhebliche Einschränkend der Glaubensfreiheit.

    Die hätten ihn wenigsten bis zu Grenze lassen koennen um in dort zu erschiessen damit er endlich zu seinen Jungfrauen kommt. Der steht doch auch mächtig unter Druck … mit soviel Testosteron.

    Hat’s von seiner Erscheinung ja wohl eher sehr schwer bei den Frauen.

  51. Wenn das ein Mann wäre,würde der schon Wege finden, auszureisen. Von mir: Gute Reise- oder brauchst Du eine Ausrede um NICHT zu kämpfen, Svennilein?

  52. @63 DieLiese

    Sie haben mir die Worte aus dem Mund genommen, der dumme Sack hat die Hosen voll!!

  53. @ #61 sunsamu (02. Mai 2015 17:18)
    @ #57 Jussuf Ben Schakal (02. Mai 2015 15:51)
    @ #56 Pedo Muhammad (02. Mai 2015 15:51)
    @ #52 sauer11mann (02. Mai 2015 15:41)
    @ #51 ridgleylisp (02. Mai 2015 15:33)

    1.) Sven Lau ist sogar indigener Deutscher, wenn auch ein Hochverräter und gehört eigentlich ins Zuchthaus

    2.) Wollen Sie ihn auf u.a. irakische und syrische Christen hetzen???

    3.) Wieviele unschuldige Menschen hat ein Dschihadist umgebracht, bis er vielleicht im Kampf stirbt? Während Sie auf dem Sofa hocken, gemütlich Chips knabbern und derweil Christen, im Irak, ihren Kopf hinhalten müssen!

    4.) Zig Dschihadisten sind inzwischen sogar vom Morden zurückgekommen, d.h. sie haben irakische Frauen zu Tode vergewaltigt, Männer gefoltert und geköpft, Babies erschlagen – aber eben keine deutschen. Wollen Sie das?

  54. Schade eigentlich… hätte man doch Assads Stabschef ein Foto schicken können – für seine Scharfschützen, die dann hätten helfen können, den Lau ins Paradies zu seinen 72 Jungmännern…. äh…. Jungfrauen zu schicken. Er sehnt sich do so sehr danach…

  55. WER ZU 72 JUNGFRAUEN WILL,
    DEN DARF MAN NICHT AUFHALTEN.

    Sonst kommt er ins Paradies von hier.

  56. Aber dazu hat der Sohn von Bundesinnenminister de Maizière auch gar keine Zeit, denn es gibt viel zu tun, zum Beispiel Anschläge in Deutschland planen und durchführen.

    Übrigens, was kostet die Überwachung des Sohnes?
    Und warum sollen wir für die fremden Söhne zahlen?

    Gibt es überhaupt genug Personal dafür?
    Oder läuft der Sohn manchmal alleine und kommt plötzlich auf dumme Gedanken?

    Viele Fragen an den Vater.

  57. Die s.g. Islamisten sind psychisch karank und gehören in eine geschlossene Anstalt.

  58. raus mit dem Extremisten Lau. Soll er doch in irgendeinem verkommenen islamischen dritte Welt Scheissstaat glücklich werden: wir brauchen Gesindel wie Lau, Vogel, Wagenknecht&co nicht. Weg mit denen!

  59. Warum lässt man diesen menschlichen Abschaum nicht ausreisen? Vielleicht wird er ja von Syrien aus direkt ins Paradis geschickt. Er kann ja auch direkt Piere Vogel mitnehmen. Vielleicht tun die uns dort den Gefallen und machen diese zwei Hohlköpfe gleich schadlos….

  60. #65 Maria-Bernhardine (02. Mai 2015 20:06)

    Danke, da hast du allerdings vollkommen recht.

    Der erste Reflex ist verständlich, nur möglichst weit weg mit dem Kerl.
    Aber an die Konsequenzen habe auch ich nicht gedacht.
    Schande über mir….. 😥

    Islam diesmal in umgekehrter Schießrichtung. Nicht mal dorthin kann man ihn exportieren, um dem Problem zu entkommen.

    ❗ INITIATIVE KORAN VERBIETEN ❗

  61. Man lasse ihn doch.
    Weichziel lebendig, beweglich mit akustischer Trefferanzeige…

  62. Schade, dass er kein Doppelpass-Inhaber ist. Ausreisen, deutschen Pass weg und künftig in Mohammedshausen nachfragen lassen, ob es da auch so spendable Sozialämter gibt, wäre das einzig richtige. Insofern wäre die doppelte Staatsbürgerschaft von Rotgrün aus anderer Intention eingeführt, eine Steilvorlage für eine kondequente Justiz. Leider ist diese dubiose Existenz wohl „Biodeutscher“ und zurückf****n und abtreiben geht leider nicht!

  63. Schade, warum hat man ihn nicht gehen lassen? Der Wurm hätte keinen Tag an der Front überlebt. Vermutlich hätte er sich vor Angst die Gedärme ausgeschi**en.

Comments are closed.