Print Friendly, PDF & Email

Bei einem Angriff auf eine Ausstellung von Mohammed-Karikaturen sind in  Texas zwei Männer erschossen worden. Die beiden Verdächtigen haben vor dem Veranstaltungsort in Garland auf einen Sicherheitsmann geschossen und ihn verletzt, daraufhin erschossen Polizeibeamte die Angreifer. Die Ausstellung in der Nähe von Dallas war von der Amerikanischen Initiative zur Verteidigung der Freiheit (AFDI) organisiert worden, die von Pamela Geller mitgegründet worden war. Die AFDI hat 10.000 Dollar als Preis bei dem Karikaturenwettbewerb ausgelobt. Im Moment des Attentats hatte Geert Wilders dort eine Rede gehalten. (Siehe etwa WELT!) Jetzt mit Video!

Livestream-Video der Veranstaltung (ab 29:00 min die Rede von Geert Wilders, ab 1:19:20 erhält Moderator Tom Trento die Nachricht von Schüssen außerhalb des Gebäudes, ab 1:32:40 räumen die Teilnehmer aus Sicherheitsgründen den Saal):

Die britische Daily Mail berichtet ausführlich über den Anschlag. Unfassbar dabei: Ein Foto, auf dem zwei Polizeibeamte und eine Mohammed-Karikatur abgebildet sind, schwärzt sie aus Rücksichtnahme vor Moslems so, dass die Mohammed-Karikatur nicht zu erkennen ist (Kontakt: pictures@mailonline.co.uk).

Im Gegensatz zur Daily Mail veröffentlicht Spiegel-Online das gleiche Foto in seinem Bericht (noch) ungeschwärzt:

Die BILD geht von vornherein auf Nummer sicher und lässt das Foto der beiden Polizeibeamten mit der Mohammed-Karikatur ganz weg. Das Boulevardblatt diffamiert lieber die Veranstalter ungeprüft als „extrem rechts“ (Kontakt: info@bild.de):

Veranstalter der Ausstellung war die New Yorker American Freedom Defense Initiative, eine Organisation, die als extrem rechts und anti-islamisch gilt.

Hier ein Video vom Tatort:

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

96 KOMMENTARE

  1. So langsam fällt mir nichts mehr dazu ein, was es noch für Friedensbeweise des Islam braucht…

  2. Die beiden wollte nur über die Mohammed-Karikaturen diskutieren – also nach islamischer Art…

  3. Wie kulturunsensibel von der Polizei, die Rechtgeleiteten bei der freien Religionsausübung zu stören.

  4. Die Hamburger Morgenpost liefert die Erklärung, weshalb es zu dem Anschlag kam:


    Satirische Abbildungen des Propheten Mohammed werden von vielen Muslimen als extrem beleidigend empfunden. Im Januar waren bei einem Anschlag islamistischer Terroristen auf das französische Satiremagazin „Charlie Hebdo“, das wiederholt Mohammed-Karikaturen veröffentlicht hatte, zwölf Menschen ums Leben gekommen.

    http://www.mopo.de/panorama/im-us-bundesstaat-texas-schuesse-bei-ausstellung-von-mohammed-karikaturen—zwei-tote,5066860,30609210.html, Hamburger Morgenpost, 04.05.2015

  5. Es ist unfassbar wie die Muslime gleich Aggressiv werden weil man Ihren lieben und tollen Propheten gleich „beleidigt“.

    Gerd Wilders ist eine lebende Legende und sollte von den Herrschenden auf der Welt respektiert werden.

  6. Zu schön eben gerade die Meldung im „Morgenmagazin“: „…ob die Tat einen islamistischen Hintergrund hat, ist unklar…“

    PI-Lesern ist es das sicherlich nicht!

  7. Wir brauchen unbedingt noch mehr Ausstellungen von dieser Sorte, bis auch der trotteligste Gutmensch merkt, was er sich da ins Bett holt!

  8. Wenn Jemandem seine Religion wichtiger ist, als die Werte der westlichen Welt, inkl. freier Meinungsäußerung und Reisefreiheit, dann muss er dort leben, wo er den Koran in all seinen Facetten ausleben kann, aber nicht hier.

  9. @ #9 Eurabier (04. Mai 2015 08:59)

    Heiliger Strohsack !!! Musst Du mich so erschrecken …? 😮

  10. Und wieder einmal zeigen Anhänger der Terrorreligion ihr gewaltaffines wahres Gesicht. Hut ab, Geert Wilders, dass du trotz permanenter Ork-Bedrohung weiter machst!!!! Ich hoffe, die Polizisten bekommen eine Auszeichnung dafür, dass sie Bürger schützen und den Dreck von der Straße geholt haben. Gut, dass das in Texas passiert ist. Wäre das bei uns passiert, wären am Ende die Polizeischützen die Gelackmeierten und bekämen vom linksgrünen Pack ordentlich Druck. Im Tagesspiegel würde Jost Müller-Neuhof einen Gesinnungsaufsatz schreiben, dass der finale Rettungsschuss der Polizei nicht erlaubt sei und den Polizisten erklärt, sie hätten deeskalieren müssen, also am besten die Islamfaschisten zu einem DiaLüg bei Kaffee und Kuchen einladen sollen.

  11. „The first suspect was shot immediately,“ Garland Mayor Douglas Athas told CNN. „The second suspect was wounded and reached for his backpack. He was shot again.“

    Der Erste kam unmittelbar ins Paradies. Der Zweite wollte sich noch ein Pflaster aus seinem Rucksack holen, das brauchte er aber doch nicht mehr.

  12. Leicht OT aber trotzdem aktuell!

    NY Police Officer Brian Moore kämpft um sein Leben. Er fiel ins Koma, nachdem ein Ex-Sträfling ihm in den Kopf schoss.

    Haben Obama, Holder und Sharpton nichts dazu zu sagen?

    ——————

    Fighting For His Life… In Coma After Ex-Con Shoots Him In Head
    What does Obama, Holder and Sharpton have to say about this?

  13. Eine Schande, dass Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden, gegen Wilders hetzt, der sein Leben riskiert, um in der westlichen Welt zur Aufklärung beizutragen.

    Wilders ist ein besserer Vertreter jüdischer Interessen als es die Dhimmis vom Zentralrat je sein werden.

  14. Wärend die „Welt“ neutral über den Veranstalter berichtet, kann t-online es nicht lassen, wieder mit den üblichen rechtsradikalen Geschmiere über den Veranstalter herzuziehen.

    Veranstalter der umstrittenen Ausstellung war die New Yorker American Freedom Defense Initiative (AFDI), eine Organisation, die als extrem rechts und anti-islamisch gilt. Als Redner war der niederländische Islamkritiker Geert Wilders eingeladen

  15. Die bildliche Darstellung des Massenmörders Mohammed ist IHNEN verboten, nicht uns. Es ist höchste Zeit, den Moslems klarzumachen: „Was euch verboten ist, ist uns erlaubt. Ihr lebt in keinem islamischen Staat. Wenn euch das nicht gefällt, dürft ihr gern wieder gehen.“
    Frau Merkel hatte am 15. Januar im Bundestag – unter dem Eindruck des Pariser Attentats die islamische Geistlichkeit aufgefordert, ihre Stellung zum Islamismus zu definieren. Es wäre dringend, sagte sie. Sie bekam offensichtlich keine Antwort und gab sich damit zufrieden. In Deutschland regieren eben die Dorfdummen.

  16. #12 Eurabier

    Na immerhin sehen die Polizisten aus #12 sehr respekteinflößend aus – ganz im Gegensatz zu den Polizisten auf dem Foto aus deiner #9 oder dem Foto aus #1 Esper Media Analysis 🙂

  17. Unter dem Bericht der Tagesschau stehen drei Zeilen:
    1. Ihre Meinung – meta.tagesschau.de
    2. Bisher keine Kommentare zur Meldung.
    3. Kommentierung der Meldung beendet.
    Hat jemand noch eine Frage?

  18. #12 Eurabier (04. Mai 2015 09:03)

    Bald gelten ganz antirassistisch autochtone Deutsche als von Geburt an „rechtsradikal“ und werden per se vom Polizeidienst ausgeschlossen.
    Bis dahin wird, um zu demonstrieren, dass Buntland tolerant ist, die Moslenquote systematisch angehoben werden, um der Forderung der Mazyeks und Fahimis nachzukommen, dass die Moslems auf „Augenhöhe“ zu bringen sind.
    Die Anforderungen an Deutschkenntnisse werden gesenkt, Abitur kann im Dienst nachgeholt werden und die Karrieren sind zu fördern, um die Quote zu erreichen.

    Die Zeit am 7.9.14

    Der Polizei fehlen Migranten
    Zuwanderer sind in den deutschen Sicherheitsbehörden massiv unterrepräsentiert. Eine kulturell vielfältigere Polizei hätte den NSU entlarven können, sagen Innenpolitiker.

    Der letzte Satz heißt doch nichts anderes, als dass die hohe autochtone Quote bewußt und gewollt die NSU Aufklärung verhindert hat.

    Und jeden Tag gehen mehr und mehr Lichter in diesem Land aus, bis alles in eine islamische Finsternis gefallen ist. Bei einer reinen Moslempolizei werden wir nichts mehr zu lachen haben.
    Schätze mal, dass das spätestens mit der Umbenennung des Kölner Doms zeitlich zusammenfällt.

  19. Geistig Verwirrter reißt Jesus-Statue vom Kreuz

    04.05.2015, 8.35 Uhr: München – Ein offenbar geistig Verwirrter hat in der Münchener Innenstadt eine Jesus-Figur demoliert. Der 38-Jährige riss am Samstagmittag die Figur vom Kreuz am Sendlinger Tor, wie die Münchener „Abendzeitung“ am Montag berichtete. Demnach war der Mann mit einem Messer bewaffnet zu der religiösen Stätte getreten und hatte die knapp zwei Meter große Jesusfigur vom Holzkreuz gewuchtet. Anschließend warf er mit Blumenvasen auf Passanten und machte sich davon.

    Der Polizei gelang es, den Randalierer festzunehmen. „Der Mann scheint psychisch krank zu sein“, sagte Polizeisprecher Sven Müller der „AZ“. Dem Bericht zufolge befindet sich der Münchner wegen Fremdgefährdung auf der geschlossene Abteilung der Psychatrie Haar. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen versuchter Körperverletzung und Sachbeschädigung.
    http://www.focus.de/panorama/welt/deutschland-ticker-geistig-verwirrter-reisst-jesus-statue-vom-kreuz_id_4655186.html

    Ob die „geistige Verwirrung“ den Namen Islam trägt?

  20. @ #1 Esper Media Analysis (04. Mai 2015 08:46)

    Sieht aus wie eine Modenschau für Polizeiuniformen. Keine gleicht einer anderen.
    Gegenderte Lackaffen.

  21. Die amerikanische Polizei scheint eben etwas schneller zu sein als die Polizei erlaubt!

  22. Genauso ist nach dem 2. Weltkrieg der 3. vorausgesagt worden, als Häuserkampf unterhalb der Massenvernichtungswaffen. Die Bundesregierung schickt jetzt Kriegsschiffe zwecks Heranschaffung weiterer Invasoren los. Was da kommt ist reine Überpopulation, die auf neue Siedlungsgebiete aus ist. Die vorausgesagten 50 Millionen sind nur der Anfang, wenn die erst richtig dahinter gekommen sind, daß sie mit ihren Schniedeln die Welt erobern können und dabei von ihren Opfern bzw. deren Anführern noch unterstützt werden. Ein Ende dieses Menschenstroms ist nicht abzusehen. AH hat seinen Überfall auf Rußland auch mit der Notwendigkeit neuen Lebensraums für sein Volk begründet. Das ist Landraub, ein Völkerrechtsbruch. Kurzfristiges Ziel der Atlantiker ist, in Europa wenigstens gesellschaftliche Zustände wie in den USA zu schaffen, wo sich die Rassen untereinander spinnefeind sind. Teile und herrsche!

  23. Gute Polizeiaktion!
    Es zeigt wie absolut notwendig die Aufklärung über den Mohammedanismus und seinen Scharia-Umma-Sklavismus ist.
    Freiheit statt Islam!

  24. Wenn’s in Deutschland kracht stelle ich mir folgende Nachricht vor:

    Nach Kritik aus Regierung und Opposition will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) doch an der Trauerfeier für die vierzig in Frankfurt bei einem moderaten Anschlag getöteten Bundesbürger ohne Migrationshintergrund teilnehmen und eine interreligiöse Trauerrede in 2 Sprachen (Arabisch und leichtes Deutsch) halten. Auch Alt Bundeskanzler Helmut Schmidt 98 Jahre wird auf einem Bett mit Rollen erwartet.

    In der St. Lamberti-Kirche sollen neben der Kanzlerin, der Integrationsministerin, dem Zentralrat der Muslime und VERDI Vertretern auch ein katholischer, ein evangelischer Geistlicher und ein Iman Trauerreden halten. ❗

  25. Kurz mal eine Begründung, warum die Mohamedaner so „friedlich“ auf Mohamedkarikaturen reagieren.

    Fatwa zu der Frage, wie der Islam Menschen beurteilt, die Allah und seinen Propheten beschimpfen.
    Buße ist nur gegenüber Allah möglich.
    Von dem Rechtsgutachter und Gelehrten Abu Ishak al-Hwaini, einem sehr populären Prediger, Verkünder des Islam [arab. Da’ia] und Rechtsgutachter, der vor allem unter Salafisten u. a. in arabischsprachigen Ländern, Deutschland und den Niederlanden auftritt.
    (Institut für Islamfragen, dh, 23.02.2015)
    Frage des Moderators einer Fernsehsendung: „Sie haben in einem Vortrag erwähnt, dass derjenige, der Allah beschimpft, er sei erhoben, Buße tun darf. Jedoch darf derjenige, der den Propheten [Muhammad], Allahs Segen und Heil sei auf ihm, beschimpft, keine Buße tun. Nun die Frage: Ist es sehr leicht, Allah zu beschimpfen, weil man anschließend Buße tun darf, während einer, der den Propheten beschimpft, keine Buße tun darf? Manchmal werden wir [Muslime] vom Westen als ‚Muhammedaner‘ bezeichnet, denn sie meinen, dass diese [Muslime] den Gesandten [Muhammad] mehr als ihren Gott [Allah] verherrlichen.“
    Antwort von? Al-Hwaini: „Das habe ich nicht gesagt. Dies ist die Aussage der Gelehrten. Denn wer bin ich, um so etwas zu entscheiden? Aber die Gelehrten haben gesagt: ‚Wer Allah beschimpft, er sei erhoben, darf Buße tun. Aber wer den Propheten [Muhammad], Allahs Segen und Heil sei auf ihm, beschimpft, darf keine Buße tun. Seine Buße darf nicht angenommen werden. Er wird getötet, selbst wenn er Buße tun würde. Warum? Weil Allah, Er sei erhoben, nicht verunglimpft werden kann, selbst wenn alle Menschen ihn beschimpfen würden. Aber der Prophet, Allahs Segen und Heil seien auf ihm, ist ein Mensch. Die Beschimpfung verletzt und beschädigt ihn. Deshalb kann [theoretisch] jemand den Propheten beschimpfen und später meinen, er habe dafür Buße getan. Und noch einmal kann dieser den Propheten beschimpfen und meinen, er habe Buße getan. Der Mensch wird jedoch durch Beschimpfung beschädigt.?Deshalb sagte Muhammad, als Ka’b ibn al-Ashraf den Propheten verunglimpfte: ‚Wer übernimmt [tötet] Ka’b ibn al-Ashraf, denn dieser hat Allah und seinem Propheten Schaden zugefügt?‘ Einer [der Männer] übernahm diese Aufgabe und tötete ihn [Ka’b ibn al-Ashraf]. Das gleiche Schicksal hat Abu Raf’i erlitten und andere.?Deshalb sagten die Gelehrten [des Islam], um die Ehre des Propheten zu bewahren, dass derjenige, der den Propheten beschimpft, unbedingt getötet werden muss, selbst wenn dieser Buße tun würde. Die Buße bleibt eine Angelegenheit zwischen ihm und unserem Herrn [Allah], er sei erhoben.??Diese Auffassung wurde von dem Gelehrten des Islam, Scheich ibn Taimiya, erwähnt, er zitierte die Aussagen aller muslimischer Gelehrter. Das Gleiche tat Taki ad-Din as-Subki. Er ist einer der angesehensten Gelehrten [Autoritäten] der Shafiiten. Die Aussagen der Gelehrten sind bekannt und in ihren Werken festgehalten. Diese besagen: ‚Wer Allah beschimpft, er sei erhoben, darf Buße tun. Falls er Buße tut, wird er nicht getötet. Aber derjenige, der den Propheten beschimpft, Allahs Segen und Heil seien auf ihm, darf keine Buße tun und wird getötet, selbst wenn er Buße tun würde.“

    Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=gUVC0tgkWYk??

    Man beachte: „arabischsprachige Länder „Deutschland und die Niederlande““

  26. #27 Esper Media Analysis (04. Mai 2015 09:33)
    Kleine Ergänzung, der Vollständigkeit halber

    Als Konsequenz erwägt die Bundesregierung das Verbot sämtlicher nichtmoslemischer Veranstaltungen. Politische Veranstaltungen, die den Ärger moslemische Gläubiger erregen könnten, werden ebenfalls verboten.
    Verstöße gegen diese Verordnungen werden mit langjährigen Zuchthausstrafen belegt werden. Die Amadeu Antonio Stiftung wird zum Zentralorgan zur Einhaltung dieser Verordnungen bestimmt werden.

  27. Das ist eben der Unterschied: In Amerika klare Ansage an die Mohammedaner in einer Sprache, die sie verstehen.
    Bei uns kommt’s gar nicht erst zur Ausstellung, weil die Lokalpolitiker wegen „unklarer Gefährdungslage“ die Veranstaltung verbieten und lieber einen Stuhlkreis mit den Verrückten und Kriminellen bilden.

  28. @Konservativer – 90: Wie zum Teufel kann man jemanden beleidigen der schon 1400 Jahre tot ist?

  29. #32 top (04. Mai 2015 09:46)

    Das ist ja genau das Wesen des Irrationalen, des blanken Irrsinns und wir werden gezwungen, uns diesem ohne die Möglichkeit des echten Widerspruchs (Islamkritik = Rassismus = Rechts = abgrundtief böse) zu unterwerfen. Noch das Mittelalter war darin aufgeklärter.

  30. Was polizeiliche Exekutivbefugnisse betrifft, hätte ich gern texanische Verhältnisse hier.
    Da muss sich kein Officer zehnmal fragen, ob er seine Waffe nach eigenem Ermessen einsetzen darf.
    Hier müssen sich die Polizisten verprügeln, mit Messern attackieren, mit Säure besprühen oder anzünden lassen und trauen sich nicht, ihre Waffe einzusetzen.

  31. Dr Redner nach der Rede von Wilders:

    Ein kleiner Moslem hat im Kaufhaus seine Mutter verloren. Der Abteilungsleiter beruhigt in und sagt „die werden wir schon finden“. Dann fragt er ihn „wie sieht deine Mami denn aus?
    Der kleine Junge: ich habe keine Ahnung.

    https://www.youtube.com/watch?v=v52q0Z_nSEM
    Ab Minute 51
    😀

  32. #10 Jakobus (04. Mai 2015 09:03)
    Zu schön eben gerade die Meldung im “Morgenmagazin”: “…ob die Tat einen islamistischen Hintergrund hat, ist unklar…”
    ————————————————–
    Daran kann man trefflich erkennen, wie verkommen unsere Lügenpresse bereits geworden ist, dass sie nicht einmal so integer ist, Ross und Reiter explizit zu benennen, obwohl ihnen die Wahrheit vor lauter Hohn gegenübersteht!

  33. „Jeden Tag – wirklich jeden Tag – hören wir das krank machende Mantra westlicher Regierungsmitglieder, daß der Islam eine Religion des Friedens sei. Wann immer eine Gräueltat im Namen des Islam begangen wird, wann immer jemand in Syrien oder Irak enthauptet wird, dann eilen Barrack Obama, David Cameron und auch mein eigener, niederländische Regierungschef, Herr Rutte, vor die Fernsehkameras, um der Welt zu erzählen, daß dies nichts mit dem Islam zu tun habe. Für wie dumm halten die uns? Sind wir dumm? Lesen Sie den Koran, dann erkennen Sie, daß der Islam und der Koran mit Gewalt gleichzusetzen ist!“

    Geert Wilders im dänischen Parlament am 2.11.2014

  34. Die Polizei in den USA hat mit der richtigen Münze herausgegeben. Das wäre in Deutschland so nicht vorstellbar.

    Allerdings wird hier bei uns auch der Islam hofiert (im Gegensatz dazu das Christentum verunglimpft und beleidigt, die Christen reagieren ja darauf gar nicht oder friedlich oder betend). Aber der Islam wird bei uns sicher nicht aus Anstand gegenüber der Religion hofiert, sondern aus Angst und die ängstliche Besorgtheit, die Mohammedaner nur ja bei Laune zu halten.

    Deshalb werden wird Deutschland islamisch.

  35. @#23 KDL (04. Mai 2015 09:19)

    Na immerhin sehen die Polizisten aus #12 sehr respekteinflößend aus – ganz im Gegensatz zu den Polizisten auf dem Foto aus deiner #9 oder dem Foto aus #1 Esper Media Analysis 🙂
    ————————————————-
    Oder wie ich hier in Berlin letztens 2 Polizistinnen gesehen habe bei einem Einsatz. Eher schmächtig gebaut, dafür aber hübsch. :mrgreen:
    Wer soll da vor was Respekt haben? Vor ihren lackierten Fingernägelkrallen etwa?
    Aber im Ernst, ich sehe immer mehr weibliche Polizisten auf den Straßen Berlins, bzw. in den Einsatzfahrzeugen. Berliner Polizei – eine weibliche Angelegenheit?

  36. Wieso erlaubt sich die Presse Herrn Wilders als

    “ Auch Rechtspopulist Geert Wilders vor Ort “ zu

    bezeichnen . Welchen Populismus betreiben die denn
    gerade RECHTEN oder LINKEN , immer so wie er gebraucht wird ?

    Aber gut das der Mann nicht ernsthaft verletzt wurde.
    Von den Bilder sollte man die ganze Welt mit fluten .

  37. Bei RTL wurde auch erwähnt, dass Muslime sehr „empfindlich“ auf die Beleidigung ihres Propheten reagieren….
    In Darmstadt steht heute wieder ein junger Mann vor Gericht, der die Beleidigung u. a. seiner (noch lebenden) Mutter mit einer Ohrfeige „beantwortet “ hat, die durch eine Folge unglücklicher Umstände zum Tod von Tugce A. geführt haben und das Publikum und vor allem die Politik , vor allem vertreten durch einen SPD-Politiker (rein zufällig) als Anwalt der Nebenkläger fordern wohl ein „politisch “ vertretbares Urteil:

    https://www.youtube.com/watch?v=qP6UCAmX9eI

    Anwalt kommt extra aus dem Schwabenland und ist „rein zufällig“ nebenberuflich Politiker und (gescheiterter) Bundestagskandidat

    …hier ein werbewirksamer Auftritt in Türk-TV:

    https://www.youtube.com/watch?v=IWydbHLXR1A

    …wahrlich ein Beweis für gelungene Integration 😆

  38. #6 Made in Germany West; Diese Haramburger Mordpost ist sowas von widerlich. Selbst wenn die schreiben was passiert ist, wird noch verharmlost. „Sind bei einem Anschlag ums Leben gekommen.“ Gestolpert und sich die Gräten gebrochen oder so?

    #37 Athenagoras; Ich war mal vor vielen Jahren dort, damals waren die Leute noch wehrhaft. Ich kann nicht verstehen warum die diese Giftspritze nicht einfach ins Meer geschmissen haben. Noch dazu, wo die in früheren Jahrhunderten ja schon mal von Moslems heimgesucht wurden. Wird Zeit, dass die Mafia die Sache übernimmt.

  39. Schön, dass die Kreaturen vernichtet wurde.
    Werden sie, als Abschreckung, jetzt an Schweine verfüttert? Auch wenn es für Schweine nicht leicht sein kann, Dreck zu fressen.

  40. Danke Texas!
    Nicht auszudenken wie das hier abgelaufen wäre. Hätten in Deutschland bei ähnlicher Veranstaltung Polizisten auch diese Ausrüstung (Waffen) dabei gehabt? Wahrscheinlich nicht.

    Die viel interessantere Fragestellung ist: Hätte hier sich einer getraut diese Waffen auch einzusetzen?
    Wahrscheinlich hätten hier erst einmal ein paar tote Polizisten als Rechtfertigung herhalten müssen um sich überhaupt effektiv wehren zu dürfen.

  41. BRAVO, Texas!
    Nein, so etwas wäre hier in Deutschland mit unserer Pussy-Polizei und ihren Samthandschuhen völlig undenkbar.
    Man stelle sich zusätzlich den Sturm der Entrüstung vor, wenn zwei Sprenggläubige von DEUTSCHEN Polizisten erschossen worden wären …

  42. ..und wieder kommt ein Mensch durch diesen Aberglauben zu Schaden. Gute Besserung an den Sicherheitsmann und schnelle Genesung.

    Dank an die texanische Polizei für eine super Reaktion. Erspart dem Steuerzahler die Prozesskosten.

  43. Die Angreifer wurden von der Polizei erschossen!

    Ob es heute auch wieder Demonstrationen gegen Polizeigewalt in Baltimore geben wird ?

    🙄

  44. Sie verteidigen ihren Goetzen und kuessen Steine in der Kaaba! Und sowas nehmen wir noch ernst!!!
    Das ist alles zusammen ein laecherliches Schauspiel!

  45. Israel sterilisierte Flüchtlinge! 🙁

    Präsidenten des Zentralrates der Juden, Josef Schuster, “das letzte Land, dass es sich leisten kann, Flüchtlinge und Verfolgte abzulehnen”.

    Man stelle sich vor wir Deutschen würden Asylforderer kastrieren und sterilisieren.
    Was dann wohl für ein Aufschrei durch die Welt geht.
    Aber Israel darf alles..und Deutschland bezahlt! 🙁

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zwangssterilisation äthiopischer Jüdinnen in Israel

    Wie ein israelischer Fernsehkanal und die israelischen Tageszeitungen Ha-Aretz und Jerusalem Post wie auch der Standard berichteten, zwangen (wahrscheinlich weiße) israelische Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung (schwarze) eingewanderte äthiopische Jüdinnen ausdrücklich gegen ihren Willen zur Sterilisation, um den Babyboom unter den in Israel nicht beliebten und gesellschaftlich benachteiligten äthiopischen Einwanderern (weitere Information dazu kann man rechts oben in der Suchfunktion unter dem Stichwort „äthiopische juden“ finden) zu reduzieren. Israelische Regierungsstellen reagierten umgehend auf die Anschuldigungen, was von Beobachtern als Schuldeingeständnis gewertet wurde.

    Dies ist aber nur ein weiteres Beispiel des in Teilen der israelischen Gesellschaft tief verwurzelten Rassismus, der abgrundtiefen Trennung zwischen entwickelt wahrgenommener westlicher (aschkenasischer) und als primitiv und inferior wahrgenommener sefardischer und mizrachischer Kultur, wie er seit der Staatsgründung besteht.

    http://inheiligemlande.blogspot.de/2013/01/zwangssterilisation-athiopischer.html

    Israel :

    Wo Flüchtlinge „Infiltranten“ heißen

    In Israel nimmt der Rassismus gegen Afrikaner massiv zu. Nicht nur Rechten, auch der Regierung gelten sie als Grund vieler Probleme

    http://www.tagesspiegel.de/politik/israel-wo-fluechtlinge-infiltranten-heissen/6727000.html

    So viel zu den ach so guten jüdischen Gutmenschen (Rassisten)..

  46. 90,8% der Bürger wollen keine Afrikanischen Invasoren im Land:

    Umfrage

    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen ❓

    Es haben 46226 Besucher abgestimmt.

    Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
    7.9%
    (3654 Stimmen)

    Ja, es ist effektiv.
    90.8%
    (41972 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    1.3%
    (600 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_73719932/fluechtlinge-australien-fordert-europa-zu-totaler-abschottung-auf.html

  47. Die größte terroristische Vereinigung der Welt hat ca.1,6 Milliarden Mitglieder und tarnt sich als sogenannte Religion.

  48. Ein Glück kann das bei „Wir sind Charlie“ jetzt nicht mehr vorkommen, da deren Zeichner ja keinen Mohammed mehr malen will.

    Außerdem hat das nichts mit dem Islam zu tun wir brauchen dringend mehr Fachkräfte.

  49. Eine der größten Vernichterin der Zukunft unserer Kinder, eine Schreibtischmörderin unvorstellbaren Ausmaßes, bei der Arbeit:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140452258/Auf-Sizilien-schaemt-sich-Claudia-Roth-fuer-Europa.html

    „Auf Sizilien schämt sich Claudia Roth für Europa

    160.000 Flüchtlinge spülte das Mittelmeer 2014 nach Sizilien. Grünen-Politikerin Claudia Roth hört sich auf der italienischen Insel die Horrorgeschichten der Helfer und Migranten an – und fühlt mit.
    Roth fühlt sich ein.“

    Der Systemwechsel wird kommen, und diese Wegbereiterin des Völkermordes dürfen wir nie vergessen!

  50. #64 Drohnenpilot

    Die Israelis haben Angst vor der Verwässerung der jüdischen Identität und schmeißen die Afrikaner raus.
    Wenn wir Angst vor der Verwässerung der deutschen Identität haben, sind wir Nazis.

    Es ist schon alles ein Witz!

    🙄

    Hab mir den Artikel abgespeichert.
    Der ist sicher noch hilfreich.

  51. Oh, da wird die BILD-Zeitung von Kai Diekmann jetzt aber weinen, daß das Attentat auf den „Islamhasser Geert Wilders“ (Originalton BILD) nicht geklappt hat. 🙄

  52. #1 Esper Media Analysis (04. Mai 2015 08:46)

    Die Beiden mit der Basecap, sind das Azubis oder machen die nen Schnupperkurs?

  53. @#70 brummbaer07 (04. Mai 2015 11:56)

    Claudia Roth auf Sizilien? Oh Mann, das ist ja wie bei ihren Gesinnungsvätern im Zweiten Weltkrieg: Wenn’s mit dem Rußlandfeldzug nicht so recht vorangeht, macht man eine Afrikafront auf.

  54. Das Boulevardblatt diffamiert lieber die Veranstalter ungeprüft als “extrem rechts”

    Wer für Freiheit, Demokratie und Menschrechte steht, ist zwangsläufig „extrem rechts“ im Gegensatz zu links. „Extrem rechts“ ist somit längst eine Würdigung und keine Diffamierung.

    Nazis sind und waren übrigens links. Aber das haben wir ja hier schon oft genug durchgekaut.

  55. @ Drohnenpilot (04. Mai 11:21)

    Israel :

    Wo Flüchtlinge „Infiltranten“ heißen

    In Israel nimmt der Rassismus gegen Afrikaner massiv zu. Nicht nur Rechten, auch der Regierung gelten sie als Grund vieler Probleme

    So, und jetzt die Schippe wieder in die Gartenlaube stellen. Was willst du uns mit diesem 2-Jahre alten Artikel, den du ausgegraben hast, denn sagen??

    Der sich übrigens hierauf bezieht.

    Wenn du es liest, kommst du vielleicht selber drauf. In dem Artikel stellt sich die ‚Kastration‘ als mittelfristige Verhütungsmethode heraus. Aber Hauptsache Israelbashing, jojo.

    Guckstuhier: https://lebeninjerusalem.wordpress.com/2015/05/04/athiopische-juden-in-israel-und-ihr-aktueller-aufstand/

    Ichsagsdirnur: Die Neger krakelen solange rum, bis sie ihren Willen kriegen. Irgendein Idiot findet sich da immer, der die füttert. Wenn sie Futter haben, sind sie still. Kindergarten, pränatal! Euphemistisch ausgedrückt. Ähnliche {soziale} Verhaltenweisen finden sich in der Tierwelt zu Hauf.

    Ich nenne Flüchtlinge übrigens auch Infiltranten!

  56. #20 atlas (04. Mai 2015 09:14)

    … kann t-online es nicht lassen, wieder mit den üblichen rechtsradikalen Geschmiere über den Veranstalter herzuziehen.

    Wieso Geschmiere? Das ist eine Würdigung! Auch wenn die Honks bei T-Online das nicht merken. Umso lustiger.

  57. Was sagt Obama eigentlich daszu, dass zwei seiner Glaubensbrüder bei der freien Religionsausübung in Texas einfach erschossen werden?
    Hat er nicht gesagt, dass alle die, die den Propheten beleidigen (dabei setzt er voraus, dass alle wissen, welchen Propheten er meint), von ihm bekämpft werden? (oder ähnlich, bei der UNO)

  58. ot
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/naher-osten/proteste-gegen-polizeigewalt-in-tel-aviv-eskalieren-13573099.html

    In Tel Aviv haben Tausende aus Äthiopien stammende Juden gegen Diskriminierung und Polizeigewalt demonstriert. Dutzende Demonstranten und Polizisten wurden dabei verletzt.<<

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140470318/Fuer-Versicherer-sind-Asylheime-wie-Boellerfabriken.html

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/texas-dschihadisten-bruesten-sich-mit-anschlag-a-1031912.html

    Mitte Februar tötete ein 22-Jähriger in Kopenhagen bei einem Anschlag auf eine Diskussionsveranstaltung über Meinungsfreiheit und Islam sowie auf eine Synagoge zwei Menschen.

  59. Laut GEZ Nachrichten war die Ausstellung gegen die „angebliche Islamisierung“ der USA gerichtet. Na ein Glück, was würde nur passieren, wenn sich die Religion des ewigen Friedens da wirklich ausbreiten würde?

  60. Das kostet Den da Oben schon wieder 144 Jungfrauen.
    Bald sind die bestiimt alle und dann müssen die armen Jungs für nass ins Gras beißen.
    Wollen mal schauen ob die Begeisterung dann immer noch anhält. 🙂

  61. #73 kolat (04. Mai 2015 12:26)
    Oh, da wird die BILD-Zeitung von Kai Diekmann jetzt aber weinen, daß das Attentat auf den “Islamhasser Geert Wilders” (Originalton BILD) nicht geklappt hat.
    —————————————————-

    Dieser Diekmann sieht mir nach einem verkappten Konvertiten aus. Mit diesem Fusselbart!

  62. Die britische Daily Mail berichtet ausführlich über den Anschlag. Unfassbar dabei: Ein Foto, auf dem zwei Polizeibeamte und eine Mohammed-Karikatur abgebildet sind, schwärzt sie aus Rücksichtnahme vor Moslems so, dass die Mohammed-Karikatur nicht zu erkennen ist
    ——————————————————

    In GB Ist es ja schon jetzt illegal, Islamkritik auszuüben. Der Kandidat Miliband will das nur noch verschärfen!

  63. SCHLACHTRUFE

    Linke grölen: „Deutschland verrecke!“

    Moslems jaulen: „Allah ist größer!“

    Ich rufe: „Nieder mit dem Islam!“

  64. Ach du Scheiße, bei den Bildern von unseren Nachwuchspolizisten wird mir wirklich mulmig. Wenn ich einmal grimmig gucke und laut „buh!“ schreie, dann laufen die doch weinend zu Mami!!! Zeit wieder mit Krav Maga anzufangen und endlich den Schusswaffengebrauch zu lernen!

  65. @ #82 exKomapatient (04. Mai 2015 13:18) :

    Ich nenne sie nicht „Infiltranten“
    ich nenne sie „INVASOREN“!
    Denn genau das sind sie!

  66. Die beissen nicht für „Nichts“ ins Gras.Diese Jungfrauen werden „geflickt“ und weiter geht es!!

Comments are closed.