Print Friendly, PDF & Email

muezzinÜberall in Deutschland sprießen jetzt nicht nur Moscheen aus dem Boden unserer Städte, sondern auch Minarette, aus denen der Ruf des Muezzins fünfmal täglich erschallt. Man wähnt sich im Orient, erwacht aber schnell aus dem Märchen von tausend und einer Nacht; denn der Muezzinruf ist kein Abend- oder Morgengebet, sondern ein Schlachtruf, ein Aufruf zum Kampf. Jedes Minarett, aus dem ein Muezzin ruft, steht symbolisch (und faktisch) für einen Eroberungsstützpunkt einer totalitären Gewaltideologie. Doch wir schlafen weiter. Der Islam hat eine hohe Durchsetzungsaggressivität, trifft aber auf mangelhafte Verteidigungsbereitschaft der einheimischen Bevölkerung. Das ist deutscher Alltag. Und damit ist auch die Frage beantwortet, ob Deutschland islamisiert wird.

(Von Peter Helmes, www.conservo.wordpress.com)

Der Muezzinruf – das islamische Herrschaftszeichen

Die „Schahada“, also der Ruf des Muezzins – von arab. sahida = bezeugen (auch im juristischen Sinne) abgeleitet) ist das Glaubensbekenntnis des Islams. Sie ist die erste der fünf Säulen des Islam und entspricht einem auf den Propheten Mohammed zurückgeführten Hadith: „Wenn der Diener (Gottes) sagt: ‚Es gibt keinen Gott außer Gott‘, dann spricht der erhabene Gott: ‚Meine Engel, mein Diener weiß, daß er keinen anderen Herrn außer mir hat. Ihr seid meine Zeugen, daß ich ihm (deshalb) vergeben habe.“

Der Muezzinruf im Wortlaut:

Beim Gebetsruf (Adhan) werden nach dem viermaligen Takbir beide Teile der Schahada, eingeleitet mit aschhadu an bzw. anna? „Ich bezeuge, daß …“, jeweils zweimal gesprochen.
Die Schahada im Adhan lautet: „Aschhadu an la ilaha illa ‚llah (zweimal). Aschhadu anna Muhammadan rasulu ‚llah (zweimal). Hayya’ala s-salat (zweimal). Hayya ‚ala al-falah“ (zweimal). Auf Deutsch: „Ich bezeuge, daß es keinen Gott außer dem (einzigen) Gott (Allah) gibt (zweimal). Ich bezeuge, daß Muhammad der Gesandte Allahs ist (zweimal). Eilt zum Gebet (zweimal). Eilt zur Seligkeit“ (zweimal).


Der Dschihad ist greifbar

Sagen wir es deutlich: Wozu sprechen wir dann noch von einem barmherzigen Allah? Der Islam ist eine geladene Waffe. Was soll das Gefasel von einem „barmherzigen Allah“. Allah kann nämlich nur barmherzig gegenüber Gläubigen sein, also nur zu Muslimen. Alle anderen sind die „Ungläubigen“, die man entweder zwingt, zum Islam zu konvertieren, oder wenn sie das nicht wollen, bekämpft – auch mit dem Schwert. Ein (gegenüber Ungläubigen) „friedlicher Islam“ wäre ein Widerspruch in sich und müßte auf seinen Beherrschungsanspruch („Es gibt nur EINEN Gott, Allah…“) verzichten, wäre dann aber kein Islam mehr.

Die Schahada ist das Ur-Glaubensbekenntnis des Islam! Im Klartext: Wo die Schahada erschallt, unterwirft man sich dem Islam. Und damit steht der Dschihad in der Tür. Der Dschihad wird fälschlicherweise bei uns fast nur als militärischer Aufruf zum Kampf verstanden. Er ist aber viel mehr:

…bis der Islam die beherrschende Religion ist

Der Begriff Dschihad steht generell für „Anstrengung, Kampf, Bemühung, Einsatz“ und bezeichnet im religiösen Sinne ein wichtiges Konzept der islamischen Religion, die Anstrengung bzw. den Kampf auf dem Wege Gottes (al-dschihadu fi sabili Llah). Nach der klassischen islamischen Rechtslehre (Fiqh) dient dieser Kampf der Erweiterung und Verteidigung islamischen Territoriums, bis der Islam die beherrschende Religion ist:

In Sure 9:29 (nach Paret) heißt es allzu deutlich:

Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut Tribut entrichten!“ Das darf getrost als Aufruf zu einem allgemeinen Kampf gegen die nichtmuslimische Welt verstanden werden.

Eine kleine Hinterlist hält der Islam noch für „Ungläubige“ parat, die davon nichts wissen bzw. den Koran nicht kennen: So heißt es, diejenigen seien entschuldigt, die noch nie vom Islam hörten. Aber wie soll man dies nachweisen können, wenn der Muezzin bald überall in Deutschland aus den Minaretten zum Kampf gegen die „Ungläubigen“ – also gegen uns – ruft?

Zwei Stellen aus Sure 40 mögen das belegen:

Siehe, den Ungläubigen wird zugerufen werden: ´Wahrlich, Allahs Haß ist größer als euer Haß gegen euch selber, da ihr zum Glauben gerufen wurdet und ungläubig waret. (Sure 40:10)

Diejenigen, welche Allahs Zeichen bestreiten, ohne daß eine Vollmacht hierzu zu ihnen kam, stehen in großem Haß bei Allah und bei den Gläubigen(Moslems)…“ (Sure 40:35)

Kirchenglocken verstummen – Muezzinrufe erschallen

Nun darf man annehmen, daß in Deutschlands Städten nicht nur Tumbe walten, sondern durchaus gebildete Menschen. Trotzdem erlauben immer mehr Gemeinden Muezzinrufe – allerdings von Stadt zu Stadt unterschiedlich:

Im Jahr 1995 wurde bei der Duisburger Stadtverwaltung von zwei muslimischen Gemeinden eine Genehmigung beantragt, den Gebetsruf einmal in der Woche verstärkt durch eine Lautsprecheranlage zu verkünden. Der Antrag löste eine landesweite Diskussion aus, und insbesondere die Evangelische Kirchengemeinde Duisburg-Laar lehnte, theologisch argumentierend, den öffentlichen Gebetsruf ab.

In anderen Städten Nordrhein-Westfalens sind aber bereits Gebetsrufe genehmigt: Nach einer erfolgreichen Klage im Jahr 1985 war die Dürener Fatih-Moschee die erste in der Bundesrepublik, in der ein Muezzin zum Gebet auffordern konnte. Dies darf dort fünfmal täglich erfolgen; in Siegen dreimal pro Tag, in Bochum einmal täglich und in Bergkamen einmal pro Woche. Auch in Dortmund, Hamm und Oldenburg wurden Anträge für Gebetsrufe von Moscheevereinen ohne Protest der Anwohner genehmigt.

Im Jahr 2009 wehrten sich Bürger der Stadt Rendsburg in Schleswig-Holstein gegen die Pläne der dortigen Moschee, Lautsprecher an ihren zwei Minaretten anzubringen. Schließlich wurde 2010 dennoch der Antrag im Rathaus genehmigt, die Gebetsrufe dürfen fünfmal am Tag in der Zeit zwischen 6 und 22 Uhr ertönen; Rendsburg war damit nach Schleswig und Neumünster die dritte Stadt Schleswig-Holsteins, in der dies erlaubt wurde.

Grundsätzlich sind islamische Gebetsrufe in Deutschland durch die Religionsfreiheit geschützt. Sie können aber nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz untersagt werden, wenn die Lautstärke für Nachbarschaft oder Straßenverkehr zu hoch ist. Da lacht der Imam: Immer häufiger wird das Glockengeläut christlicher Kirchen verboten (oder stark eingeschränkt), während der Muezzin immer öfter – und gewiß bald immer lauter – zum Kampf rufen darf. Eine Gesellschaft gibt sich auf.

JournalistenWatch“ schrieb am 16. April 2015:

„Die Islamisierung Deutschlands gewinnt erneut an Tempo“

Auf der Seite “Lokalkompass” wird uns in aller Ausführlichkeit gezeigt, wie tief sich der Islam bereits in unsere Gesellschaft hineinmanövriert hat und unsere Freiheit und Demokratie bedroht:

In der Gladbecker Ratssitzung am Donnerstag hat Bürgermeister Ulrich Roland klar Stellung zu dem angekündigten Gebetsruf, der nach Ostern einmal täglich von der Ditib-Moschee an der Wielandstraße (Gladbeck) ertönen wird, bezogen. Roland wies in seiner Rede ausdrücklich auf Artikel 4 des Grundgesetzes hin, in dem die freie Religionsausübung jedem Mann und jeder Frau als eines der wichtigsten Grundrechte in der Bundesrepublik zugesichert wird. Dies gelte ausnahmslos für alle Religionen. Das ist natürlich verlogen. Die WIGUSCH-Gemeinde (Wie Gott uns schuf) hat bis heute noch keine Genehmigung erhalten, ihre Gebete im öffentlichen Raum splitterfasernackt zu betreiben.

Und hier der Beleg, daß die Islamisierung mittlerweile fast überall schon weit fortgeschritten ist: „Spätestens seit 1999 als die Stadt Gladbeck den Bau der DITIB-Moschee mit Minarett ausdrücklich genehmigt hat, steht auch der Wunsch der muslimischen Gemeinde nach dem Gebetsruf im Raum. Das weiß jeder, der mit den Menschen in der Moscheegemeinde spricht“, so der Bürgermeister.

Zudem würde in vielen Städten wie Gelsenkirchen, Marl oder Recklinghausen, der Gebetsruf teilweise schon seit Jahren praktiziert. Die muslimische Gemeinde in Gladbeck brauche auch keine Genehmigung, stellte Roland in Hinblick auf die Stellungnahme von Peter Rademacher (CDU-Fraktionsvorsitzender) klar, denn es handele sich um hierbei um ein grundgesetzlich zugesichertes Recht.

Und da faseln tatsächlich Medien und Politiker von einer “angeblichen” Islamisierung.“

Der renommierte Islamkritiker Michael Mannheimer kommentiert die causa Gladbeck so:

Und wieder zeigt sich die SPD als Vorreiter der Islamisierung Deutschlands

Wer schon einmal in einem islamischen Land gelebt hat, wird das ständige Geheule der Muezzins aus den umliegenden Moscheen meist als Lärmbelästigung empfunden haben und nie wieder vergessen.
Auf die SPD ist Verlass, was die Islamisierung Deutschlands anbelangt. Sie ist – noch vor den Grünen – die eigentliche treibende Kraft bei der zügellosen Asylantenschwemme, bei der Anerkennung islamischer Verbände als Religionsgemeinschaften, bei der Einführung des Islamunterrichts an Schulen und Abschaffung Deutschlands, wie Sarrazin dies beschrieb. Und nun darf dank des SPD-Bürgermeisters Ulrich Roland auch der Muezzin-Ruf in „seiner“ Gemeinde Gladbeck erschallen. Vorerst nur einmal am Tag. Doch man darf gewiss sein, dass sich die Moslems auch darin durchsetzen werden, diesen Ruf fünfmal täglich erschallen zu lassen. Nur eine Frage der Zeit. Mit Artikel 4 des GG begründete der redliche OB seinen Beschluss. Doch auch dieser OB dürfte vom Islam keine Ahnung haben. Oder weiß er, dass diese Religion in keinem ihrer zentralen Bestimmungen mit den menschenrechtlichen Vorschriften des Grundgesetzes übereinstimmt? Mittelalterliche Körperstrafen, Benachteiligung von Frauen, keine Toleranz gegenüber anderen Religionen – um nur einige der Aspekte des Islam zu benennen. Eine Religion, die sich gegen fundamentale Grundgesetze wendet, kann und darf jedoch nicht unter Art4 GG (Religionsfreiheit) fallen. Sonst dürften Azteken hier auch ihre Religion wieder einführen mit Bezug auf diesen Artikel und täglich Männern die Herzen herausschneiden. (michael-mannheimer.net, 25.4.2015)

Trotzdem wollen uns die Medien durch beinahe tägliche „Meldungen“ glauben machen, die Mehrheit unseres Volkes wünsche noch mehr Zuwanderung. Dafür werden zuhauf nicht nachvollziehbare „Statistiken“ und Meinungsbefragungen herangezogen. Eine willfährige Politikerkaste gibt ihren Senf dazu – und fertig ist das „Einwanderungsland Deutschland“. Und wenn irgendwann ´mal der ganze Spuk zusammenbricht, will´s niemand gewesen sein.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

83 KOMMENTARE

  1. Wie schön, das Foto. Erinnert mich daran, wie mir Babieca mal erklärt hat, was das mit den Ohren soll.

    #57 Babieca (29. Okt 2013 00:34)
    #48 chemikusBLN (29. Okt 2013 00:06)

    Ja, das mit dem Ohren-Zuhalten ist uraltes islamisches Voodoo. So wie Luna Lovegood aus Harry Potter mit irgendwelchen Schlickschlupfen. Kein Witz: Mohammedaner haben Höllenangst davor, daß ihnen irgendein Getier ins Ohr oder sonst eine Körperöffnung schlüpft oder – in den Quelltexten des Islams wieder und wieder explizit betont – daß ihnen der Shaitan ins Ohr pinkelt, wenn sie es nicht zuhalten.

    Zum Muezzingejaule (Adhan) sagen die Hadithen: Wenn der Imam jault, vertreibt es u.a den Shaitan, der sich sonst in die Ohren quält.

    Hadith und allgemeines Islamwissen: Wer morgens das Gebet verpennt, verpennt deshalb, weil ihm der Teufel ins Ohr gepinkelt hat. Über Textsuche (strg f) den Suchbegriff “ears” auf dieser Hadith-Kostbarkeiten-Seite eingeben:

    http://www.islamreview.com/articles/islamicknowledge.shtml

  2. Die Mehrzahl der Deutschen will das wohl. Denen ist es piepegal.

    Sonst hätten sie bei der letzten Bundestagswahl anders gewählt. Pro Deutschland war in ganz Deutschland wählbar, unter großem persönlichen Einsatz und großen Opfern haben ein paar Idealisten es fertiggebracht, überall auf dem Wahlzettel zu stehen. Aber die Wähler haben sich von den Medien und vom linken Straßenpöbel aufhetzen lassen und deshalb lieber das übliche gewählt.

    Und dann gab es noch die AfD. Ich weiß nicht, ob von denen viel zu erwarten gewesen wäre, aber auch die haben es nicht geschafft.

    Deswegen kann ich nur immer wieder sagen: Wer die gleichen Parteien wie immer gewählt hat, der hat kein Recht, sich zu beklagen.

    Der Spruch: „Wählen hilft nichts“ ist falsch. Das Richtige zu wählen würde sehr wohl helfen.

    Aber sie tun es nicht, und sie werden auch in Zukunft weiter die wählen, von denen sie in den Islam geführt werden und von denen sie mit illegalen kulturfremden Einwanderer überschwemmt werden. Die Deutschen bekommen das, was sie mehrheitlich bestellt haben.

  3. Für diese Lügen, Vertuschungen und Verharmlosungen ist das Gericht in Den Hag zu harmlos. Welche Strafe halten denn die Saudis für Christianisierung bereit?

  4. Deutschland wird zur Zeit Industriell entkernt!
    Da aber dem Deutschen dann die Arbeit ausgeht wird er sich einem neuen Lebens Inhalt zu wenden:
    Dem Islam, die Vorbereitungen Laufen auf Hochtouren.
    Erst wenn der Letzte Deutsch(inn)e zum Islam Konvertiert ist es vollbracht!

  5. Jürgen Todenhöfer hat sich erneut blamiert. Dieses mal bei Markus Lanz. Todenhöfer, der eine Bildungsreise zum IS machte und diese nun tüchtig vermarktet, erklärt auch bei Lanz, dass der IS so wenig mit dem Islam zu tun habe, wie Vergewaltigung mit Liebe:
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/509418#/beitrag/video/2383190/Markus-Lanz-vom-30-April-2015

    Auch schämt er sich nicht Koransure 5.32, im Sinne der Taqqia, zu verkünden: ….Deshalb haben Wir den Kindern Israels verordnet, daß, wenn jemand einen Menschen tötet, ohne daß dieser einen Mord begangen hätte, oder ohne daß ein Unheil im Lande geschehen wäre, es so sein soll, als hätte er die ganze Menschheit getötet;,.,,

    Wir kennen diese verkürzte Version. Es handelt sich um einen Vers aus dem Talmud, denn Mohammed im Koran für seinen Antisemitimus in eine Drohung gegenüber den Juden missbrauchte.

    Das Original:

    “5.32. Deswegen haben Wir den Kindern Israils vorgeschrieben, daß wer eine Seele tötet, – nicht wegen einer Seele oder Verderbenstiften auf der Erde, – es dann so ist, als habe er die Menschheit insgesamt getötet, und wer sie am Leben erhält, so ist es, als habe er die Menschheit insgesamt am Leben erhalten, und es sind schon Unsere Gesandten zu ihnen gekommen mit den klaren Beweisen, dann sind viele von ihnen hiernach auf der Erde bestimmt Maßlose geworden”

    Mohammed und seine Faschisten haben hieran Koransure 5.33. angefügt, die da lautet:

    “5.33. Der Lohn derer, die gegen Allah und Seinen Gesandten Krieg führen und Verderben im Lande zu erregen trachten, soll sein, daß sie getötet oder gekreuzigt werden oder daß ihnen Hände und Füße wechselweise abgeschlagen werden oder daß sie aus dem Lande vertrieben werden. Das wird für sie eine Schmach in dieser Welt sein, und im Jenseits wird ihnen eine schwere Strafe zuteil.”

    Es ist einfach nur abstoßend, wie der Talund vers bzw. Koransure 5.32 dazu missbraucht wird uns den Islam als eine humanistische Religion zu verkaufen, während mit Koransure 5.33 dann die wahre Absicht deutlich wird.

    Hier eine islamische Quelle, in welcher man es nachlesen kann:
    http://www.alhamdulillah.net/modules.php?name=Quran&action=viewayat&surano=5&page=4

  6. Und Frau Oertel entschuldigt sich bei den Muslimen. Auch im Osten ist die Gutmenschengesinnung nicht mehr aufzuhalten.

  7. @ #4 Marija

    Welche Strafe halten denn die Saudis für Christianisierung bereit?

    Kopf abschlagen, lt. headchopper#1 allah, 8:12 + 47:4 für Abtrünnigkeit 4:89 „… seize(verfolgen) them and slay(ermorden) them wherever ye find them“

    Nicht nur ermorden, auch VERFOLGEN!!

  8. #2 Oxenstierna
    Auch in jedem deutschen kann ein Monster stecken. Im Moment schläft es ganz tief.
    Die Politiker und Medien haben uns über Jahrzehnte das Gehirn gewaschen. Eins haben Sie nicht bekommen, unsere Gene.

  9. Bassam Tibi vor fast 20 Jahren:

    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-wider-den-getto-islam_aid_163944.html

    In Zukunft wird der soziale Frieden bei der Austragung von Konflikten davon abhängen, ob der Islam in den Westen integriert oder eine kommunitäre Größe mit eigener Weltanschauung in einem Kulturgetto wird.

    Jenseits der propagierten Idylle einer multikulturellen Gesellschaft verspricht allein eine demokratische Integration der muslimischen Zuwanderer eine friedliche Bewältigung der Konfliktpotentiale.

    Integration gelingt allerdings nicht nur durch Abstandnahme von der Multikulti-Ideologie, sondern auch durch eine Begrenzung der Zuwanderung unter Berücksichtigung der Aufnahmekapazität europäischer Gesellschaften.

    Sollte aber der Multikulti-Kommunitarismus siegen und mit unkontrollierter Zuwanderung ohne Integration einhergehen, dann ist der innere Frieden in Europa gefährdet. Beim hohen Informationsstand unserer Zeit werden die Deutschen im 21. Jahrhundert – anders als in der Vergangenheit – nicht verlogen sagen können: „Wir haben es nicht gewußt.“

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. #1 chemikusBLN (01. Mai 2015 17:06)

    So kann man sich irren:
    Ich war bislang der felsenfesten Überzeugung, daß die Muezzine ihr eigenes Gejaule nicht hören können.

  11. Wenn eine Kultur nicht fähig ist Glocken zu giessen, müssen die Dazugehörenden eben rumschreien.

  12. #8 Anthropos

    … Auch schämt er [ todenhöfer ] sich nicht Koransure 5.32, im Sinne der Taqqia, zu verkünden:

    Gähn 🙁 , genau wie CNN ‚modetator‘ Arsalan Iftikhar

    Standart taqiyyahQ3:28-16:106 Versuch:

    https://www.youtube.com/watch?v=zPg-hCJOsdU

    Qur’an 5:32 refers only to the Jews (and hiding „unless for manslaughter & mischief“), 5:33 refers only to Muslims

  13. Real und nüchtern betrachtet, erleben wir ein einzigartiges Experiment, einen Vorgang ohnegleichen:

    Eine Kultur, eine Industrienation kippt.
    Die Bevölkerung geht zum großen Teil im freien Willen in Richtung Anfang, zurück.

    Angefangen vom Bildungssystem bis zu den allgemeinen tagtäglichen zwischenmenschlichen Umgangsformen befinden wir uns auf dem Rückmarsch in Richtung zu einer archaischen Gesellschaft.

    Dies zu beobachten und in den Anfängen mitzuerleben ist ein besonderes Geschenk des Zeitpunktes unserer Geburt.

    Genießen wir es. Es ist das erste und letzte mal!

  14. Überall in Deutschland sprießen jetzt nicht nur Moscheen aus dem Boden unserer Städte, sondern auch Minarette, aus denen der Ruf des Muezzins fünfmal täglich erschallt.

    Ganz abgesehen vom Inhalt:
    Muezzin-Ruf ist eine MASSIVE LÄRM-BELÄSTIGUNG.

    Mit Kirchenglocken nicht vergleichbar – die erschallen nicht fünfmal täglich.

  15. #18 Hoffnungsschimmer (01. Mai 2015 17:36)
    Nur Frau Merkel kann nirgendwo eine Islamisierung entdecken.

    Solche Leute wie Merkel werden nur bei eigener Steinigung Islamisierung entdecken.
    Es wird aber schon etwas zu spät sein.

    Man soll deshalb auf Frau Merkel und ihresgleichen nicht hoffen.
    Die verstehen garantiert nicht, was sie tun.

  16. Deshalb habe ich mich ja so vehement in der Schweizer Minarettinitiative engagiert, denn eines ist klar: Moschee – Minarett – Muezzin, diese 3 gehören zusammen! Steht einmal das Minarett, folgt der Muezzinruf so sicher wie das Amen in der Kirche!

  17. #2 Oxenstierna (01. Mai 2015 17:10)

    Die Mehrzahl der Deutschen will das wohl. Denen ist es piepegal.

    Sonst hätten sie bei der letzten Bundestagswahl anders gewählt. Pro Deutschland war in ganz Deutschland wählbar, unter großem persönlichen Einsatz und großen Opfern haben ein paar Idealisten es fertiggebracht, überall auf dem Wahlzettel zu stehen. Aber die Wähler haben sich von den Medien und vom linken Straßenpöbel aufhetzen lassen und deshalb lieber das übliche gewählt.

    Vor 1 Jahr noch hätte ich Ihnen desillusioniert zugestimmt, doch inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher. In meinem persönlichen Umfeld sind inzwischen selbst vormals überzeugte Gutmenschen und SPD- bzw. Grünenwähler, die sich z.B. beim Thema „Flüchtlinge“ zuvor noch in üblicher Manier empört jede Kritik verbeten hätten, verstummt und nachdenklich geworden. Die Kommentarbereiche der Mainstreammedien (sofern geöffnet) stehen bei entsprechenden Tehmen zu 95% entgegen der politkorrekten Redaktionsmeinung.

    Und dennoch wird uns eine Umfrage nach der anderen präsentiert, wonach angeblich 50% der Deutschen die Flüchtling- bzw. Moslemflutung des Landes nicht nur gut, sondern sogar noch ausbaufähig halten, während laut Sonntagsumfragen die Prozentzahlen für die Blockparteien – egal, welcher Skandal auch gerade das Land erschüttert – maximal um 1-2% schwanken.

    Ich sage es ganz klar:
    Angesichts des Ausmaßes an Propaganda und Faktenfälschung, das inzwischen schamlos betrieben wird, kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet die Wahlen, wo es im Gegensatz zu irgendwelchen Pegida-Spaziergängen tatsächlich gefährlich werden könnte für die Blockparteien, unmanipuliert sein sollen.

  18. #17 Mark von Buch (01. Mai 2015 17:33)
    Real und nüchtern betrachtet, erleben wir ein einzigartiges Experiment, einen Vorgang ohnegleichen:
    Eine Kultur, eine Industrienation kippt.
    Die Bevölkerung geht zum großen Teil im freien Willen in Richtung Anfang, zurück.

    Das ist weder Experiment noch einzigartig, sondern geschieht in der Geschichte regelmäßig.
    Siehe hier:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    Einzigartig ist jedoch die Blödheit des bunten Staates und der Gutmenschen.
    Entsprechend ist die Geschwindigkeit des Untergangs beispiellos.

  19. Der Islam hat eine hohe Durchsetzungsaggressivität, trifft aber auf mangelhafte Verteidigungsbereitschaft der einheimischen Bevölkerung.

    Das ist noch geprahlt, ich würde sagen der Islam trifft auf gar keine Verteidigungsbereitschaft in Deutschland, im Gegenteil, ihm wird aktiv geholfen sich zu verbreiten.

    Den Deutschen ist in der Mehrheit inzwischen alles egal. Was aus ihrem Land wird, ob es dieses Volk oder die deutsche Kultur in 100 Jahren noch gibt oder nicht. Alles egal.

    Aber wehe, du sagst was gegen ihren Fussballverein, dann werden sie laut!

  20. „Sie“ wollten die Glocken nicht , nun haben sie den Muezzin-geschieht ihnen recht, würde er nur laut und lange zum Gebet rufen von mir aus 5 mal am Tag!!!
    „Sie wollten das Christentum nicht-nun bekommen sie den Islam-auch gut so. Ein Niemandsland oder „Allesland“, wie es sich die Atheisten wünschen, das gibt es nicht.
    Übrigens woher entspringt das Gesetz, gleiches Recht für alle? Ich dachte immer, in Deutschland würde deutsches Gesetz angewendet werden und Gäste müssten sich daran halten. Gleiches Recht für Alle? Jaaa klar.

  21. Je früher die BRD zu einem „Failed State“ wird, desto besser für Wahre Deutsche!

    Und mir scheint, ob nun bewusst oder unbewusst, alle(!), egal ob links oder rechts, arbeiten massiv daran, dass dieser Zustand möglichst bald eintritt!

    Und erst wenn dieser Zustand eingetreten ist, wird sich frei von Rassismusphobie, der selbsbewusste Überlebenswille zeigen oder eben der freiwillige Volkstodswille.

    Und das gilt für alle europäische Völker!

  22. #22 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:01)

    Wie oft habe ich das schon in den letzten 25 Jahren gelesen. „Die Deutschen wachen langsam auf“.
    Ich glaube es nicht mehr.

    Hier lügen wir uns was in die Tasche und sind dann immer ganz erstaunt und empört, wenn bei Pegida nur 200 Leute auftauchen oder Rot-Grün oder Merkel wieder die nächste Regierung stellt.
    Und nein, die Wahlergebnisse sind nicht gefälscht, jedenfalls nicht in dem Umfang, der nötig wäre, um diese Regierungen zu installieren.
    Die absolute Mehrheit der Deutschen wählt diese Parteien wirklich.

    Hier wacht niemand mehr auf. Jedenfalls nicht ohne lauten Knall.
    Ich bin inzwischen so weit, dass ich glaube, es könnte noch vie viel schlimmer kommen und die Masse würde trotzdem nichts aufwachen.

  23. Man sollte die iranische Linke fragen können wie friedlich der Islam sei. Nur, wen soll man da fragen? Die wurden nach der Machtübernahme durch die Mullahs alle hingerichtet.

  24. #24 Schüfeli (01. Mai 2015 18:02)

    Das ist weder Experiment noch einzigartig, sondern geschieht in der Geschichte regelmäßig.
    _______________________________________________

    Doch. Zumindest einzigartig.

    Denn der Islam kann und wird kein Zipfelchen Nützliches im Zuge des Niedergangs oder der Veränderung einbringen.

    Und genau die absolute Nutzlosigkeit, die Schädlichkeit, der bedingungslose Untergang der Autochthonen … das gab’s eben noch nie!

  25. Nein, hier braucht auch niemand mehr aufzuwachen. Das Land wird übergeben und wenn die Urbevölkerung gut daran tut (das macht sie im scheinbaren Dornröschenschlaf), wird sie für sich und die Nachkommen ein anderes Domizil suchen und finden, eines, das passt. Deutschland und Europa müssen dann sehen, wie sie sich entfalten, ernähren und kulturell sich weiterentwickeln.

    Die Einwanderer wissen gar nichts über den Kontinent und seine Geschichte nicht das geringste über das , was unter dem Kieselstein im Zauberwald liegt. Sie werden niemals heimisch werden und das ist das grosse Verbrechen derer, die eine Integration auf Biegen und Brechen durchsetzen wollen.

    Es fehlt die Grundlage einer jahrtausendalten gewachsenen Geschichte und Heimat.

    Nun ruft der Muezzin…..dennoch wird sein Ruf niemals hierhergehören. Er ist und bleibt ein Fremdkörper in einem durch die Jahrtausende gewachsenen „Organismus“ .

  26. #29 Heisenberg73 (01. Mai 2015 18:13)

    Hier wacht niemand mehr auf. Jedenfalls nicht ohne lauten Knall.
    Ich bin inzwischen so weit, dass ich glaube, es könnte noch vie viel schlimmer kommen und die Masse würde trotzdem nichts aufwachen.

    So isses.

    Komatöse Patienten verbleiben zumeist in ihrer Spähre des Daseins bis zum Tod.

    Deutschland liegt im Koma!

  27. #23 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:01)

    In meinem persönlichen Umfeld sind inzwischen selbst vormals überzeugte Gutmenschen und SPD- bzw. Grünenwähler, die sich z.B. beim Thema “Flüchtlinge” zuvor noch in üblicher Manier empört jede Kritik verbeten hätten, verstummt und nachdenklich geworden. Die Kommentarbereiche der Mainstreammedien (sofern geöffnet) stehen bei entsprechenden Tehmen zu 95% entgegen der politkorrekten Redaktionsmeinung.

    Ich wünschte, ich könnte Deinen Optimismus teilen. Gutmenschliche Ansichten sind — zumindest im Westen — leider sehr weit verbreitet; auch dort, wo ich es eigentlich nicht erwartet hätte.

    Kollegen: Freie Wirtschaft, in einem naturwissenschaftlich-technischen Beruf, der Analysefähigkeit und kritisches Hinterfragen erfordert. In der Mittagspause häufig gutmenschliches Geschwätz (klingt wie Spiegel-Online nachgeplappert) zu Themen wie Zuwanderung, Islam, Gender-Gedöns und dergleichen. Und zwar nicht etwa aus Angst um den Arbeitsplatz dem Chef zustimmend (nicht anwesend), sondern aus eigenem Antrieb und mit voller Überzeugung, und sich gegenseitig eifrig bestätigend.

    Anderes Beispiel: Wikifolio (dort kann man an Börsen-Handelsstrategien privater Trader teilhaben). Ich hatte in ein Wikifolio eines Traders investiert, dessen sorgfältige Fundamentalanalysen und emotionslose Betrachtung von Fakten ich sehr schätzte. Dann las ich jedoch in einem anderen Forum Beiträge dieses Traders zur Zuwanderung, in denen er unreflektiert die Medienmeldungen zur (falsch interpretierten) Bertelsman-Studie verbreitete, wonach Zuwanderung ein finanzieller Vorteil sei, und er schwang faktenresistent die Nazikeule gegen andere Forumsteilnehmer. Meine Konsequenz: Verkaufsorder.

    In der Verwandtschaft, aber auch in Gesprächen, die ich in der Bahn mitbekomme, scheinen die wenigsten daran zu zweifeln, dass die Mehrheit der Invasoren tatsächlich a) Kriegsflüchtlinge sind, denen kein anderer Ausweg bleibt, um ihr Leben zu retten, und dass es b) unsere Pflicht ist, ihnen zu helfen. Nur wenn die „Flüchtlinge“ in der Nähe untergebracht werden sollen, hält sich die Begeisterung meist sehr in Grenzen.

    An Multikulti haben sich die meisten im Westen schon so sehr gewöhnt, dass sie es als naturgegeben und unabwendbar hinnehmen. Zwar regen sich manche schon mal über die Zustände auf, relativieren dann aber gleich wieder („gibt ja auch schlimme Deutsche“, und „der nette türkische Gemüsehändler“, etc.). Sie würden niemals ihr Wahlverhalten ändern: Besonders in den Köpfen Älterer ist noch immer „SPD = Arbeiterpartei, CDU = konservativ“ fest verankert.

    In bürgerlichen Kreisen scheint die Meinung vorzuherrschen, dass wir reiche Europäer dazu in der Lage sind, die Probleme der Dritten Welt zu lösen, und moralisch auch dazu verpflichtet sind. Sie sehen die Umwandlung der europäischen Nationalstaaten in Einwanderungsländer als positiv, zumindest aber als alternativlos an. Da ihnen ja seit Jahren von allen Seiten eingetrichtert wird, wir bräuchten Zuwanderung, wird diese unbewiesene Behauptung nicht mehr hinterfragt. Unsere Position wird mehrheitlich als rückwärtsgewandt angesehen. Hinzu kommt die Sehnsucht nach einer Welt ohne Spannungen und Kriege, die sie durch eine Welt ohne Staaten und mit einer homogenen Bevölkerung glauben, erreichen zu können.

  28. #29 Heisenberg73

    Stimmt leider, solange das Volk so wählt, passiert nichts. Dann soll es so sein. Die Politik mit Medien machen das ganz geschickt uns zu manipulieren.

    Aber PEGIDA vor 20Jahren undenkbar, und darf nicht aufhören. Für mich der letzte Strohhalm.

  29. @ #2 Oxenstierna (01. Mai 2015 17:10)

    Die Mehrzahl der betroffenen Deutschen hat doch gar keine Ahnung, daß die sozialistischen Blockparteien für die Mosleminvasion verantwortlich sind. Sie erdulden die Flutung ihrer Städt mit Fremden wie eine Naturkata-strophe. Hoffnung haben die Menschen in den Großstädten schon längst nicht mehr. Und schon die nächste Generation wird gar nicht mehr wissen, daß Deutschland einmal das Land der Deutschen war.

  30. Aber PEGIDA vor 20Jahren undenkbar, und darf nicht aufhören. Für mich der letzte Strohhalm.
    ———————————————-
    Sie sind zu friedlich und werden daher nicht ernstgenommen—ist leider so.

    Es wurde einmal ein gutes Kind zu einem bösen Kind. Nach Recherchieren der Gründe stellte es sich heraus, dass das gute Kind immer ignoriert wurde und um das böse Kind kümmedrte sich die ganze Verwandschaft.
    Da wurde das einst gute Kind, zu einem bösen Kind und hatte Erfolg.

  31. #36 kitajima

    stimmt

    Hier herrscht so eine Untergang Stimmung.
    Es ist noch längst nichts verloren.

  32. Und schon die nächste Generation wird gar nicht mehr wissen, daß Deutschland einmal das Land der Deutschen war.
    ………………………………….
    So wird es sein. Es bleiben vielleicht noch ein paar unübersehbare Erinnerungen…Kälte-Regen-Gewitterstürme-schwüle Hitze und die 4-Jahreszeiten…das wird bleiben.

  33. #38 Black Elk
    auch das stimmt

    Dann warte ich eben auf die bösen Kinder.

    Anders geht es sowieso nicht.

  34. #29 Heisenberg73 (01. Mai 2015 18:13)

    #22 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:01)

    Wie oft habe ich das schon in den letzten 25 Jahren gelesen. “Die Deutschen wachen langsam auf”.
    Ich glaube es nicht mehr.

    Hier lügen wir uns was in die Tasche und sind dann immer ganz erstaunt und empört, wenn bei Pegida nur 200 Leute auftauchen oder Rot-Grün oder Merkel wieder die nächste Regierung stellt.
    Und nein, die Wahlergebnisse sind nicht gefälscht, jedenfalls nicht in dem Umfang, der nötig wäre, um diese Regierungen zu installieren.
    Die absolute Mehrheit der Deutschen wählt diese Parteien wirklich.

    Ein kleines Beispiel. In der WELT ist gerade ein Interview mit dem grünen Türken Özdemir erschienen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140384695/Oezdemir-vergleicht-Kauder-mit-Tea-Party-Freaks-in-USA.html

    Wenn man in den Kommentarbereich schaut, gibt es zum aktuellen Zeitpunkt sage und schreibe einen Kommentar, der nicht extrem negativ gegenüber Özdemir ist, sondern eine angebliche Unverhältnismäßigkeit von Überschrift zu Inhalt anprangert. Dennoch liegen die Grünen angeblich konstant bei 10-11% (http://www.wahlrecht.de/umfragen/).

    Wo ist der Fehler? Kommentieren nur Konservative in der WELT? Kommentieren Leute negativ und wählen dann doch die Grünen? Rein statistisch müsste doch jeder 10. Kommentar pro Özdmir sein.

    Dieses wirklich extreme Auseinanderdriften von öffentlicher und veröffentlichter Meinung kann mir niemand mehr mit irgendwelchen Umfragefehlertoleranzwerten o.ä. Schwachsinn erklären. Noch ein Beispiel:

    Die ARD fragt angeblich 1000 Bürger, von denen angeblich 50% mehr Flüchtlinge wollen. Das Portal von t-online mit wahrlich nicht kleiner Reichweite stellt dieselbe Umfrage auf ihre Website, mit dem Ergebnis, dass von fast 50.000 Leuten 94,5% KEINE weiteren Flüchtlinge wollen.

    Wie ist das zu erklären? Nutzen nur „Rechte“ t-online? Haben sich ca. 20.000 Teilnehmer verklickt? Ist t-online „rechts“?

    Nee sorry, hier stimmt doch was nicht!!

  35. Derweil werden in Istanbul Türken verprügelt, die gegen diesen verdammten Islam und ihre Unterdrücker demonstrieren und das hiesige Politikerpack juckt das nicht ein bißchen. Der Islam wird garantiert nicht auf Dauer siegen,dazu fehlt da jede Substanz. Durch die korrupte, von Saudi-Babarien und Katar geschmierte EUdSSR Verbrecherbande wird Europas Zukunft auf Jahrhunderte verspielt, das letzte mal dauerte es 800 Jahre, bis diese Irren wieder halbwegs vertrieben wurden. Hoffnung kann daher nur von außen kommen und vielleicht geschieht auch genau dies:

    “ 2030 Die vereinigten asiatischen und russischen Streitkräfte werfen die letzten Islamhorden bei Spanien ins Meer.Der Kölner Dom wird Gedenkstätte zur Erinnerung an die Kollaboration der christlichen Kirchen mit dem Islam.“

  36. #39 lawless (01. Mai 2015 18:36)

    Es ist inzwischen nicht mehr 5 vor 12, sondern 10 nach 12.

    Alleine ein Blick in die Säuglingsstationen, Kindergärten, Schulen und Großstädte reicht, um zu wissen, wohin die Reise in den nächsten 10-20 Jahren geht.
    Und die Masse der Deutschen findet das großartig oder steht teilnahmslos daneben.

    Es wird sicher nicht morgen oder übermorgen kommen, aber jeder sollte sich zumindest langfristig einen Plan B überlegen, bevor man als Bio-Deutscher bzw Nicht-Muslim in der BRD so endet wie gewisse Minderheiten im 20. Jahrhundert.

  37. Meinung | Düsseldorf.

    Trotz der Absage des Radrennens in Frankfurt nehmen viele Hobbyfahrer die Strecke durch den Taunus in Angriff. Sie hatten sich flugs organisiert.

    Der Veranstalter führte das Feld, die Polizei sicherte es ab und die Anwohner feierten es. Die Radrennfahrer wollten damit ein Zeichen setzen, dass man vor dem Terror nicht kapitulieren darf. Diese Haltung ist verhängnisvoll. Von Martin Beils

    Dieser Martin Beils ist ja wohl ein dummer Spinner!

    http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/hessen-die-radfahrer-die-heute-starten-senden-eine-fatales-signal-aid-1.5056902

  38. Nachtrag zu meinen (aus unerfindlichen Gründen unter Moderation stehenden, letzten Kommentares):

    Der Kommentarbereich des Özdemirinterviews ist in Nullkommanix schon wieder geschlossen worden. Höchstwahrscheinlich, weil sich zuviele Kommentatoren positiv über Özdemir geäussert haben (/Ironie off). Dennoch ist UND BLEIBT diese Partei drittstärkste Kraft in Deutschland. Seltsam …

  39. 31 Mark von Buch #24 Schüfeli
    „einzigartig“

    Einzigartig ist
    . die Geschwindigkeit des Niedergangs
    . die Wehrlosigkeit der untergehenden Kultur

    Wir sind privilegierte Zuschauer des Verlöschens
    für die Griechen, Römer & Jahrhunderte brauchten.

  40. Den Radfahrern ein grosses Lob, sie wehrten den Anfängen.Den Anfängen der Kapitulation vor dem Terror.
    Sie sind Helden.

  41. #46 Freya- (01. Mai 2015 18:45)

    Was machen diese Radrennfahrer da auch, machen den Moslems den ganzen schönen Terror kaputt!

    So gehts ja nicht!

  42. #47 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:49)

    Was mich schon länger wundert ist die große Diskrepanz von Onlinekommentaren und Wahlergebnissen.

    Wenn man nur nach Onlinekommentaren in großen Foren ginge (selbst bei linken Seiten wie SPON, Welt, Focus usw.) müsste die AfD mindestens 20% haben.

    Hat sie aber nicht.

    Das erklärt sich wohl daher, dass die Masse der Deutschen nicht online kommentiert, sondern nur eine politisch interessierte Minderheit dort aktiv ist.

    Der Masse der Deutschen ist – wie schon gesagt – alles egal (ausser Fussball).

  43. #51 Heisenberg73 (01. Mai 2015 19:07)

    Was mich schon länger wundert ist die große Diskrepanz von Onlinekommentaren und Wahlergebnissen.
    […]
    Das erklärt sich wohl daher, dass die Masse der Deutschen nicht online kommentiert, sondern nur eine politisch interessierte Minderheit dort aktiv ist.

    Richtig. Das muss aber kein Nachteil sein — es reicht, eben diese Minderheit zu erreichen. Sollte sich de Zeitgeist tatsächlich drehen, wird sich die Masse dem schnell anpassen.

  44. #43 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:42)

    Die ARD fragt angeblich 1000 Bürger, von denen angeblich 50% mehr Flüchtlinge wollen. Das Portal von t-online mit wahrlich nicht kleiner Reichweite stellt dieselbe Umfrage auf ihre Website, mit dem Ergebnis, dass von fast 50.000 Leuten 94,5% KEINE weiteren Flüchtlinge wollen.

    Wie ist das zu erklären? Nutzen nur “Rechte” t-online? Haben sich ca. 20.000 Teilnehmer verklickt? Ist t-online “rechts”?

    Eine mögliche Erklärung wäre, dass die Umfrage hier bei PI verlinkt war.

  45. Der Masse der Deutschen ist – wie schon gesagt – alles egal (ausser Fussball).
    ………………………………..

    Der wird auch irgendwann egal sein. Die Deutschen schauen sich schon lange nach etwas Neuem um und überlassen das überladene Schiff denen, die dafür verantwortlich sind. Es ist keine Resignation, die sich abzeichnet, es ist etwas viel Intensiveres, was sich in deutschen Köpfen (ohne M.) abspielt. Die Deutschen sind vielfältig begabt und können auch woanders wieder aufbauen. Die Deutschen bauen und werkeln gerne, es ist eine ihrer Wesensart.
    Sie brauchen Deutschland nicht ,wenn es nicht mehr ihrer Lebensart entspricht.

  46. #52 Heisenberg73 (01. Mai 2015 19:07)

    #47 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:49)

    Was mich schon länger wundert ist die große Diskrepanz von Onlinekommentaren und Wahlergebnissen.

    Wenn man nur nach Onlinekommentaren in großen Foren ginge (selbst bei linken Seiten wie SPON, Welt, Focus usw.) müsste die AfD mindestens 20% haben.

    Hat sie aber nicht.

    Das erklärt sich wohl daher, dass die Masse der Deutschen nicht online kommentiert, sondern nur eine politisch interessierte Minderheit dort aktiv ist.

    Der Masse der Deutschen ist – wie schon gesagt – alles egal (ausser Fussball).

    Dass nur eine Minderheit der Deutschen im Internet Kommentare schreibt, ist natürlich klar. Aber wieso sollte diese Minderheit nicht zumindest annähernd repräsentativ sein? Oder anders gefragt: Warum sollten links-grüne Bürger vergleichsweise seltener im Internet kommentieren? Gerade Linke sind doch diesbezüglich sehr gut vernetzt. Die Vorstellung, dass da grundsätzlich immer derselbe harte Kern von rechts-konservativen Leuten quasi in Vollzeit Kommentare schreibt, ist doch total absurd.

  47. #55 aquila_chrysaetos (01. Mai 2015 19:19)

    #43 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:42)

    Wie ist das zu erklären? Nutzen nur “Rechte” t-online? Haben sich ca. 20.000 Teilnehmer verklickt? Ist t-online “rechts”?

    Eine mögliche Erklärung wäre, dass die Umfrage hier bei PI verlinkt war.

    Als ob Linke ihr Klientel nicht genauso auf solche Umfragen hinweisen würde.

  48. #48 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:49)

    Dennoch ist UND BLEIBT diese Partei drittstärkste Kraft in Deutschland. Seltsam …

    Trotzdem gibt es noch immer einige, die glauben, durch Wahlen etwas ändern zu können.
    Daß die Wahlergebnisse gefälscht sind, muß doch inzwischem jedem klar sein.
    Das geschieht nach dem gleichen Index, wie Teilnehmerzahlen an Demonstrationen veröffentlicht werden.

  49. #6 rifflejoe (01. Mai 2015 17:20)

    Hi rifflejoe!

    Auch mir ging vor einiger Zeit das hündische Gejaule unheimlich auf den Senkel.
    Also warf ich meine 3-D-Maschine an und ließ das Volk entscheiden.
    Eigentlich jubelten die Volldeppen der Eröffnung eines sogenannten Kültürzentüms zu, haben sich aber ungefragt und unbewußt für Kaliber 7,62 entschieden.
    Na, der Amsel war es recht. Nun konnte sie wieder wahre musikalische Töne von sich geben…

    Schwein oder Nichtschwein, das ist auch bei diesem Muezzin die Frage…

    Darauf ein gut gekühltes Tak-Bier!

  50. #1 chemikusBLN (01. Mai 2015 17:06)

    Wie schön, das Foto. Erinnert mich daran, wie mir Babieca mal erklärt hat, was das mit den Ohren soll.

    #57 Babieca (29. Okt 2013 00:34)
    #48 chemikusBLN (29. Okt 2013 00:06)

    Ja, das mit dem Ohren-Zuhalten ist uraltes islamisches Voodoo. So wie Luna Lovegood aus Harry Potter mit irgendwelchen Schlickschlupfen. Kein Witz: Mohammedaner haben Höllenangst davor, daß ihnen irgendein Getier ins Ohr oder sonst eine Körperöffnung schlüpft

    Das sie aber irgendeinem Getier in dessen Körperöffnung penetrieren, davor haben sie keine Höllenangst ❓

    oder – in den Quelltexten des Islams wieder und wieder explizit betont – daß ihnen der Shaitan ins Ohr pinkelt, wenn sie es nicht zuhalten.

    Zum Muezzingejaule (Adhan) sagen die Hadithen: Wenn der Imam jault, vertreibt es u.a den Shaitan, der sich sonst in die Ohren quält.

    Hadith und allgemeines Islamwissen: Wer morgens das Gebet verpennt, verpennt deshalb, weil ihm der Teufel ins Ohr gepinkelt hat. 🙄 Über Textsuche (strg f) den Suchbegriff “ears” auf dieser Hadith-Kostbarkeiten-Seite eingeben:

    http://www.islamreview.com/articles/islamicknowledge.

    Je mehr ich solche Dinge über den Islam lese, desto mehr muß ich ihm Recht geben: Zitat von Atatürk:
    “Seit über fünf Jahrhunderten haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs und die unsinnigen Auslegungen von Generationen schmutziger und unwissender Pfaffen in der Türkei (bzw. Osmanisches Reich) sämtliche Einzelheiten des Zivil- und Strafrechts festgelegt.

    Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten im Leben eines jeden Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, den Schnitt seiner Kleidung, was er in der Schule lernt, seine Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.

    Der Islam die absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen (gemeint ist der islamische Prophet Mohammed), ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Er ist nichts anderes als eine entwürdigende und tote Sache.”

  51. 54 Black Elk
    „überlassen das überladene Schiff“

    richtig

    Deutsche, ausgebildet und fleißig,
    sind hochwillkommen in ALLEN Länder unserer Erde.

    Und gut bezahlt, besser als in ihrem Land.

  52. Stimmt das ❓

    Liebe Brüder,
    ihr wisst, dass uns der Schweiss, der Urin und auch die anderen Ausscheidungen unseres Propheten heilig sind und jeder der sich davor ekelt, den Islam verlassen sollte.
    Schon des Propheten Dienerin Umm Ayman trank seinen Urin, um so seinen Segen zu erlangen. Der Prophet habe darauf gesagt: „Dieser Bauch wird nicht durch die Feuer der Hölle geschleift werden, denn er enthält etwas von unserem Herren, dem Boten Allahs.“

  53. #58 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 19:27)

    Als ob Linke ihr Klientel nicht genauso auf solche Umfragen hinweisen würde.

    Vernetzt sind wohl eher nur die Linksextremen. Die sind in der Tat nur eine kleine Minderheit.

  54. @ #54 Black Elk (01. Mai 2015 19:19)

    So einfach ist es eben nicht. Der Mensch ohne Land ist ein Heimatloser, ein Entwurzelter. Sicher kann der Einzelne irgendwo wieder Fuß fassen. Auf längere Sicht ist er nicht lebensfähig. Ohne seine Wurzeln wird er eingehen wie eine Primel. Nützlich höchstens als Kompost.

  55. Solange wir keinen Friedensvertrag haben und solange wir nicht souveraen sind, solange werden wir auch den Ruf des Muezzin nicht verbieten koennen.
    Ausser Washington erlaubt es uns!

  56. #64 MR-Zelle (01. Mai 2015 19:38)

    Scheint ein Teil der Mohammed-Saga zu sein.

    Einfach „Dienerin Umm Ayman Urin“ eingeben und es kommen über 9900 Verweise auf dieses kulinarische Kleinod.

    Prost!

  57. #60 Tolkewitzer (01. Mai 2015 19:31)

    Daß die Wahlergebnisse gefälscht sind, muß doch inzwischem jedem klar sein.

    Die Wahlergebnisse spiegeln zumindest schon in etwa das wider, was ich in meinem persönlichen Umfeld beobachte. Und dabei rechne ich schon Leute, die sich bei heiklen Themen zurückhalten, schon eher dem konservativem Lager zu.

  58. #48 toll_toller_tolerant (01. Mai 2015 18:49)

    Dennoch ist UND BLEIBT diese Partei drittstärkste Kraft in Deutschland. Seltsam …
    ———————————-
    Was mich schon länger wundert ist die große Diskrepanz von Onlinekommentaren und Wahlergebnissen.
    ——————————–

    na ich glaube schon lange nicht mehr an ECHTE Umfrage Werte . Für mich war die letzte Bundestags
    Wahl schon sehr fragwürdig , und es sollte mich nicht wundern, wenn uns noch vor der nächsten Wahl
    eine Änderung des Wahlgesetz oder gar des GG bevor steht.Bis die ihren Plan X durchgezogen haben geben die ihre Macht nicht wieder ab , darauf verwette ich meinen Ar…!
    Ein interessantes Anzeichen dafür ist , das sich die Einfuhr von Asylanten oder Soldaten ( Schläfer) beschleunigt .Ebenso wird aktiv gegen Pegida gearbeitet , obwohl doch behauptet wird Pegida lässt nach .
    Und was ich beobachtet habe , es ist wirklich so,
    das sich der Durchschnittsbürger , nicht mit politischen Fragen im net. beschäftigt.Man kann hier die Mehrheit nicht erreichen , eigentlich schade in dieser Zeit .

    Ich glaube es war Karl-Marx , der hat mal geschrieben : Der Pöbel ist Dumm / Recht hat er !

  59. Soll mir gleich sein. Ich bin alt und habe mir mein Leben lang den Mund für ein besseres Deutschland fusslig geredet. Die Idioten wollten nie hören und haben immer brav CDUCSUFDPsPDGRÜN gewählt. Sollen ihre verhätschelten und (über-)lebensunfähigen Lea-Sophie-Björn-Thorben Bälger halt in 20 Jahren im Mi(e)bürgerkrieg massakriert werden oder sonstwie in Not und Elend verrecken. Mich juckt das nicht.

  60. 70 KarlSchwarz
    „Soll mir gleich sein“

    nicht verbittern, lachen

    Um nicht krank zu werden,
    muss Lust am Untergang entwickelt werden.

    Nicht aufgeben weiter zu reden
    wenn offen Ohren hören wollen.

    Aber nicht den Don Quijote geben.

    An die Jungen:
    verlasst das Schiff mit Kurs aufs Riff.
    Mit Mut in EURE Welt.
    Ihr habt nur EIN, dieses Leben!

  61. „Der Mensch ohne Land ist ein Heimatloser, ein Entwurzelter“
    ……………………………………
    Die Heimat muss , wen sie verloren geht , sich im Kopf verfestigen. Wenn sie dort verankert ist, dann findet sie immer wieder einen Boden. Sieht man ja an den „Eroberern“.

  62. #68 Der Islam ist haram (01. Mai 2015 19:56)
    #64 MR-Zelle (01. Mai 2015 19:38)

    Scheint ein Teil der Mohammed-Saga zu sein.

    Einfach “Dienerin Umm Ayman Urin” eingeben und es kommen über 9900 Verweise auf dieses kulinarische Kleinod.

    Prost!

    #64 MR-Zelle (01. Mai 2015 19:38)

    Stimmt das

    Liebe Brüder,
    ihr wisst, dass uns der Schweiss, der Urin und auch die anderen ➡ Ausscheidungen ❗ 😯 unseres Propheten heilig sind und jeder der sich davor ekelt, den Islam verlassen sollte.

    Ausscheidungen!? Etwa Sche**se ❓

    Ich fasse es nicht.

  63. #9 D Mark (01. Mai 2015 17:23)
    Und Frau Oertel entschuldigt sich bei den Muslimen. Auch im Osten ist die Gutmenschengesinnung nicht mehr aufzuhalten.
    —————

    Die Tusse war ja wohl von vorneherein gekauft, eine Gewerbliche sozusagen, und gradeso alles nur vorgegaukeltes Pegida-Stöhnen und Pseudo-TV-Höhepunkte, was sie da hingelegt hat, und jetzt muss sie wohl ihren letzten Seelenstriptease machen für jene Scheine, die ihr Muttis GroKo-Verfassungsschutzagenten ins Höschen einst steckten, weil die selbst dem Andenken an die Pegida jetzt den Dolchstoß versetzten wollen.

    Diese Trine, die nicht nur falsche geschmacklos- liederliche Augenbrauen hat, sondern den entsprechenden Charakter dazu.

  64. #29 Heisenberg73 (01. Mai 2015 18:13)

    Hier wacht niemand mehr auf. Jedenfalls nicht ohne lauten Knall.
    Ich bin inzwischen so weit, dass ich glaube, es könnte noch vie viel schlimmer kommen und die Masse würde trotzdem nichts aufwachen.
    —————————————————-

    Wirklich!

    50 Jahre Gehirnwäsche in den LÜGENSCHULEN plus LÜGENPRESSE-Berieselung hat nun schon so zwei Generationen von Deutschen so weit verseucht dass sie für die Islamisierung gut vorbereitet sind!

  65. Eins muss man denen lassen,unsere Worte hier sind nicht annähernd so effektiv wie die ihre Islamisierung hier durchziehen.Und wenn die Moslems ihre öffentlichen Auspeitschungen auf den guten alten Wochenmärkten durchgefordert haben,hauen wir noch immer wütend auf die Tasten.

  66. #75 lorbas (01. Mai 2015 20:40)
    #68 Der Islam ist haram (01. Mai 2015 19:56)
    #64 MR-Zelle (01. Mai 2015 19:38)

    Die Knallchargen sind wirklich von Mos Ausscheidungen begeistert. Weil es zu allen Hadithe gibt: Mos Schweiß, Mos Speichel, Mos Blut, Mos Urin, Mos Sperma. Nur Mos Kot fehlt. Auch der ägyptische Großmufti Ali Guma hat das mal in einer Fatwa zusammengefäßt: „Dieser Segen kann mit dem ehrwürdigen Speichel, Schweiß, Blut oder Urin des Propheten getan werden. Wer von den Ausscheidungen des Propheten angewidert sei, der muß seinen Glauben widerrufen.“

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ali_Gum%27a#Wirken

    Kommt auch in jedem islamischen Märchenbuch über Mohammel vor, eben weil es über die Hadith-Kette läuft. Z.B. hier – einfach nach entsprechenden Begriffen suchen:

    http://www.islamweb.net/grn/ebooks/book2.pdf

    Örks! Oder: Orks!

  67. Mein Gebetsruf ist Heavy Metal über einen sehr leistungsstarken Lautsprecher. Wenn dann Eierlose von der Obrigkeit vorsprechen, berufe ich mich auf meine Religionsfreiheit.
    Heavy Metal ist die einzig wahre Religion !

  68. Hier irrt Herr Helmes:

    „Grundsätzlich sind islamische Gebetsrufe in Deutschland durch die Religionsfreiheit geschützt.“

    Lt. Karl Albrecht Schachtschneider ist der Islam keine Religion im Sinne unseres Grundgesetzes. Demnach sind alle eingeräumten Sonderrechte auf Grund des Islam nichtig!

    Seine Aussagen zu den „Grenzen der Religionsfreiheit am Beispiel des Islam“ sind meines Wissens nicht widerlegt worden!

Comments are closed.