Print Friendly, PDF & Email

imageVor der saudi-arabischen Botschaft in Berlin eine Demonstration für den Blogger Raif Badawi, dem Opfer des saudischen Rechtsterrorismus: Das Urteil für seinen Mut zur Meinungsäußerung lautete auf 1000 Peitschenhiebe, € 200.000 Geldbuße, 10 Jahre Haft, danach 10 Jahre Ausreiseverbot, wodurch er auch nach Haftverbüßung seine in Kanada lebende Frau und Kinder nicht besuchen kann. Aufgerufen über mehrere Tage hatte Amnesty International, gekommen waren ungefähr 80 bis 100 Leute, davon dreißig Aktivisten des Veranstalters. Zugegen war auch die Frau des Verurteilten, eine kleine, energetische, beherrschte Person, deren Stimme allein verriet, was sie seit Monaten durchmacht. Auffällig war, wer alles fehlte:

Zunächst Justizminister Heiko Maas, der nach islamischen Anschlägen auf Karikaturisten zwar gern Moscheen besucht, für die Verteidigung der Meinungsfreiheit aber nicht mal einen seiner Staatssekretäre schicken kann; dann auch alle Politiker von GRÜNEN, Linke, SPD, also all die Großsprecher, die sonst bei jeder Gelegenheit Engagement und Toleranz einfordern. Natürlich abwesend waren auch die Vertreter der Muslim-Verbände, denen westliche Werte wie Religions- und Meinungsfreiheit immer nur dann wichtig sind, wenn sie sich davon einen Vorteil versprechen. Nicht gekommen waren auch alle sonstigen Protagonisten der freiheitlichen Verlogenheit: Die Theaterintendanten, Schauspieler, Übersetzer, Schriftsteller, Künstler, Galeristen, Musiker, also all jene, die immer behaupten, wie wichtig die Freiheit für ihr berufliches Schaffen sei. Und so fehlten auch die Verleger und Journalisten, die zwar beständig „Je suis Charlie“ für sich in Anspruch nehmen, aber eben nicht Raif Badawi sind. Keiner der großen und kleinen Verlage, kein Parlamentsbüro der auswärtigen Zeitungen und Nachrichtenmagazine ist mehr als 1500 m von der saudischen Botschaft entfernt, aber für viele Journalisten ist eine solche Wegstrecke offensichtlich schon gedanklich nicht zu bewältigen. Während jede Eröffnung eines Apple-Stores, einer belanglosen Ausstellung in einer umgebauten Kirche und einer Veranstaltung der Fashion Week leichthin 1000 oder mehr Menschen versammelt, während jedes größere Sportereignis oder der European Song Contest mit großen Reporterteams besetzt wird, ist in einem Fall eklatanter Menschenrechtsverletzung schon der allerkleinste Aufwand zu viel.

Nicht gekommen waren auch die, die gemeinhin zum Bürgertum rechnen: Anwälte, Banker, Unternehmensberater, Architekten, also salopp formuliert die Fraktion der Berufsanzugträger. ‚Bürgerlich’ sind solche Leute nur in Attitüde und Lebenswandel, in ihrer Vorliebe für Hausmusik, Sylt, englisches Schuhwerk und gesicherten Lebensstandard; doch jedes civische Bewußtsein, dass also der Staat und die Verteidigung des Rechts auch des eigenen Einsatzes bedarf, scheint zu fehlen. Im Grunde die oligarchische Haltung, die in Rußland und anderen Despotien herrscht: Lasst uns in Ruhe wirtschaften, dann kümmern wir uns nicht um Politik. Auch sie, wie die Vertreter der künstlerischen Berufe, Verfassungs-Oblomows: Faul, träge, desinteressiert. Viel Anspruch hier, viel Geld dort, aber im Kern immer von ganz kleinem Zuschnitt.


(Im Original erschienen auf nicolaus-fest.de)

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

57 KOMMENTARE

  1. Volker Beck war wohl auch nicht da. Es betraf zwar nicht unmittelbar sein Herzensanliegen, aber er hätte doch mal in einem Land, das sehr hartherzig mit Schwulen umgeht, so richtig Flagge zeigen können. Er reist dazu doch sonst so gern ins Ausland, selbst wenn er sich dafür mal eine Ohrfeige einfängt.

  2. Da fehlen noch die ach so menschenfreundlichen Kirchenvertreter, die doch sonst jeden hergelaufenen Asylbetrüger bereitwillig vor der Abschiebung „schützen“ und Verständnis für jeden islamischen Kopfabschneider heucheln.

  3. Auf jedenfall fehlten alle Imame und Muslime von Deutschland, die die doch immer rufen wie friedlich der Islam doch sein!
    Dies waere doch eine Gelegenheit gewesen die wirkliche Gesinnung des Islams zu zeigen!

  4. Die haben alle keine Zeit, weil sie mit Willkommenskultur beschäftigt sind.

    Dazu passend:

    SCHÄFERHUNDE GEGEN RECHTS

    Schäferhundverein Fulda organisiert Treffen mit Flüchtlingen

    Fulda
    Noch keine 18 Jahre alt und ohne Eltern in einem fremden Land – da sind Unsicherheiten programmiert. So ergeht es den Jugendlichen, die am Schulzenberg in Maberzell wohnen. Damit sie sich an den Umgang mit Hunden gewöhnen, hat sie der Schäferhundeverein Fulda eingeladen.
    (….)
    Das Bild des Schäferhundes wieder gerade rücken, darum geht es dem Verein. Das hat folgende Gründe: Oft wird das Tier mit der rechten Szene verbunden. (…)

    http://www.fuldaerzeitung.de/artikelansicht/artikel/3861512/regional+fulda/angst-vor-hunden-nehmen-fluchtlinge-besuchen-verein-deutscher-schaferhunde

  5. Fairerweise muss man sagen, dass sie von Gabriel empfangen wurde. Vermutlich wollte er es sich aber mit den Saudis nicht verderben und hat das daher still und leise gemacht.
    Im Ausland findet Ensaf Haidar weit aus mehr Fürsprecher, sie war ja jetzt auch noch in Holland und Belgien, vor Deutschland auch noch in Norwegen.
    In Brüssel wurde sie von etlichen Abgeordneten des EU-Parlamentes empfangen.
    Wer etwas für sie und Raif Badawi tun möchte, soll das Buch „1000 Peitschenhiebe: Weil ich sage, was ich denke“ kaufen. Der Erlös kommt ihm zugute.
    https://www.facebook.com/Gernot.H.Tegetmeyer/photos/pb.466331346780015.-2207520000.1432814959./839295179483628/?type=1&theater

  6. Klar ist mir – wie wohl jedem hier – dass die SAntifa und deren Helfershelfer in den Blockparteien und Verbänden, die sonst bei jeder Gelegenheit randalieren, wenn es um den vermeintlichen Kampf gegen „rechts“ geht, hier wieder einmal nicht „Gesicht zeigen“!
    Dennoch bin ich auch enttäuscht darüber, wie wenige von „uns“ da waren! Auch hier wäre – ähnlich wie bei den PEGIDA-Kundgebungen – eine Gelegenheit gewesen, in Massen zu zeigen, wer hier das Volk ist – und umgekehrt wer die Volkszersetzer sind!
    Daher mein Aufruf an Euch alle: Geht endlich, endlich in Massen zu den PEGIDA-Veranstaltungen, um zu zeigen, dass die Dresdner Bürger nicht die einzigen in unserer vemeintlichen „Republik“ sind, die noch Mumm haben zu demonstrieren! Zeigt den Blockparteien und deren Vasallen endlich deutlich die „rote Karte!“
    Und das geht nur, wenn die Teilnehmerzahlen groß und öffentlichkeitswirksam sind!

  7. #4 Hannover0815 (28. Mai 2015 14:07)

    Wie man als Konservativer auf Raif Badawi kommen kann verwundert schon. Wenn in China ein Sack Reis umfällt ist dies eine vergleichbare Situation. Gibt es in diesen Ländern Unrecht erst seit dem Fall Badawi? Warum interessieren wir uns auf einmal wie auf Knopfdruck dafür? Weil wir GENAU so medial gelenkt werden wie der übrige Volksmichel. Es werden T-Shirts gedruckt und ein Tam Tam darum gemacht, dass einem normal denkenden PI Leser schlecht werden müsste.

    Kümmern wir uns nicht um das Unrecht in anderen Kulturen, sondern ausschließlich um das Unrecht im eigenen Land. Wir können diesen Heimatländern des Unrechts nicht helfen, über unsere geheuchelte Anteilnahme (denn um etwas anderes geht es nicht, oder ist jemand mit Raif persönlich befreundet?) lachen die Hühner.

    Mir kann niemand erzählen, dass er wirklich menschliche Anteilnahme empfindet, es geht nur darum, sich durch diese Heuchelei bei den Medien einen Gummipunkt zu verdienen, um NICHTS anderes.

    Schäbig schäbig, vor allem unnötig.

    An dieser Stelle möchte ich Ihnen widersprechen. Raif Badawi steht für das, wofür auch wir liberale Konservative eintreten.
    Meinungsfreiheit, dass die Würde des Menschen unantastbar ist und dass alle Menschen gleich sind.
    Gleichzeitig zeigt es auch die Härte des Islam, der eben mit unseren Werten nicht kompatibel ist.
    Seit über einem Jahr stehe ich mit Ensaf Haidar in Kontakt und ich finde, das dies sehr wohl ein konservatives Thema ist.
    Übrigens hört man von unseren politischen Gegnern nichts zu diesem Fall.

  8. Gute Sichtweise.
    Peinlich für all die hippen „Je suis Charlie“, von ganz Links bis zur Rotweinboheme. Hier zeigt es sich: die sind nicht FÜR Meinungsfreiheit, sondern haben nur Geltungssucht, und sind daher GEGEN…

    Ich wünsche der Ehefrau Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen.

  9. #4 Hannover0815 (28. Mai 2015 14:07)

    Wie man als Konservativer auf Raif Badawi kommen kann verwundert schon. Wenn in China ein Sack Reis umfällt ist dies eine vergleichbare Situation. Gibt es in diesen Ländern

    Richtig an Deinem Grundgedanken ist, dass wir nicht allen in den betreffenden Ländern helfen können! Da dies so ist, können wir nur beonders 2prominente Fälle“ herausgreifen, um auf die Lage aufmerksam zu machen! Natürlich sollte und muss sogar immer werden betont werden, dass dies Geste der Abscheu gegenüber dem Verhalten der iSSlamioshcen Diktatoren gegenüber „Feinden des ISSlam“ für alle – auch die unbekannten – Opfer dieser Systeme gilt!
    Außerdem ist es durchaus auch für uns hier im Lande sinnvoll, weil damit die Grausamkeit der iSSlamishcen Gerichtsbarkeit vor aller Augen öffentlcih dargestellt werden kann – als Abschrekcung vor der drohenden ISSlamisierung unseres Landes!

  10. OT zum Thema FIFA-Geldsäcke:
    http://www.bild.de/politik/ausland/kalter-krieg/russland-verurteilt-usa-wegen-fifa-festnahmen-41125200.bild.html

    Nun wird offenbar klar was manche gestern schon in dem Kommentarstrang zu dem FIFA-Artikel vermutet haben.
    Die USA wollen jetzt offenbar den totalen Krieg gegen Putin nur ohne direkt auf Russland mit dem Gewehr zu schießen.
    Politische Prozesse durch und durch. Die BUNTe islamische Republik Doitselan macht natürlich auch mit.
    http://data6.blog.de/media/467/4845467_5240d57b5c_m.jpeg
    Die Korruption bei der FIFA ist ja nicht erst seit gestern bekannt.
    Ich denke an Rummenigge etc.
    Mal gucken mit was die FIFA seitens der US-Justiz jetzt erpresst wird.
    Vielleicht nimmt Blatter Russland ja jetzt doch die WM weg um seinen Arsch zu retten. Dem ist alles zuzutrauen.

  11. „“Saudi-Arabien (und der Wahabismus) Gastland der Internationalen Turiner Buchmesse 2016
    26. Mai 2015 09:57

    (Turin) Saudi-Arabien wird das Gastland der Internationalen Turiner Buchmesse 2016 sein. Und mit ihm der Wahabismus, die radikalste Form des Islam. Eine Provokation? Ein Scherz? Keineswegs, sondern trauriger Ernst.

    Da überzeugen auch die Versicherungen des Kulturattachés Fahad Hamad Almaghlooth an der saudischen Botschaft in Rom nicht: „Seit langem nehmen wir an den wichtigsten Buchmessen der Welt teil, um unsere Kultur vorzustellen. Unserer Teilnahme wird dem Prestige der Turiner Buchmesse entsprechen“.

    „Es ist unser Bestreben, den Islam besser bekannt und den Interessierten unsere Kultur verständlich zu machen.

    (…)

    Blogger Raif Badawi zu 10 Jahren Gefängnis und 1000 Peitschenhieben verurteilt

    Welches kulturelle Angebot soll Saudi-Arabien bieten, ein Land, in dem der Schriftsteller und Blogger Raif Badawi seit Juni 2012 im Gefängnis sitzt.

    Er wurde zu zehn Jahren Gefängnis, 1000 Peitschenhieben und einer hohen Geldstrafe verurteilt, weil er „die Internetseite Freier Saudis“ gegründet hatte und auf seinem Blog, auf Facebook und Twitter „einige islamische Vorschriften beleidigt“ und einige Ulemas sowie die saudische Religionspolizei kritisiert hatte.

    Im Urteil Nr. 34184394 des Gerichts von Jedda gegen Raif Badawi wird ab Seite 16 daran erinnert, daß auf Beleidigung des “Propheten” Mohammed die Todesstrafe steht und diese Forderung von allen sunnitischen Rechtsschulen vertreten wird.

    „Welches kulturelle Angebot könnte je aus einem Land kommen, das Raif Badawi viele Jahre ins Gefängnis wirft und öffentlich auspeitschen läßt, weil er auf seinem Blog das Verbot der islamischen Religionsbehörde kritisierte, den Valentinstag feiern zu dürfen“, so Valentina Colombo.

    +++Saudi-Arabien soll Badawi freilassen – Buchmesse soll Badawi nach Turin einladen

    „Wenn Saudi-Arabien uns wirklich davon überzeugen will, daß es sich tatsächlich um ein ernstzunehmendes kulturelles Angebot handelt und nicht nur um gekaufte Imagepflege und unterschwellige Werbung für den Wahabismus handelt

    und wenn uns die Verantwortlichen der Turiner Buchmesse wirklich davon überzeugen wollen, daß sie nicht in die heuchlerische Falle der politischen Korrektheit getappt sind, sondern die Meinungsfreiheit fördern wollen, die untrennbar mit dem literarischen Schaffen verbunden ist,

    dann soll Saudi-Arabien Raif Badawi freilassen und die Buchmesse ihn nach Turin einladen als Vertreter der Gedanken- und Meinungsfreiheit in seinem Land“, so NBQ.““
    http://www.katholisches.info/2015/05/26/saudi-arabien-und-der-wahabismus-gastland-der-internationalen-turiner-buchmesse-2016/

  12. Genauso treffend sind Nicolaus Fests Anmerkungen zur neuen Bertelsmann-Studie „Die Arbeitsintegration von Flüchtlingen in Deutschland“, „deren zentrale Forderungen ohne weiteres auch von den Grünen oder der Linkspartei stammen könnten“, schreibt Fest. Die Studie schließt mit der Forderung, „Alternativen zur gefährlichen Flucht über das Mittelmeer zu öffnen“. Statt die Grenzen hermetisch zu schließen, „sollten Menschen aus Flücht-lingslagern und aus Verfolgerstaaten Wege geöffnet werden, direkt nach Deutschland und Europa zu gelangen, ohne Schlepper bezahlen und sich gefahrvollen Situationen aussetzen zu müssen“:

    https://www.bertelsmann-stiftung.de/fileadmin/files/Projekte/28_Einwanderung_und_Vielfalt/Studie_IB_Die_Arbeitsintegration_von_Fluechtlingen_in_Deutschland_2015.pdf

    Dazu passe, schreibt Fest: „Von einem Freund, der im Bereich Gesellschaftswissenschaften an einer deutschen Universität als Forschungsassistent arbeitet, höre ich, dass mehrere Professoren jedes Zitieren aus Bertelsmann-Studien verboten hätten. Das Verdikt: Tendenziös, partei-isch, unwissenschaftlich. Und solche Arbeiten werden vom Steuerzahler über die fiskalische Bevorzugung von Stiftun-gen mitfinanziert und von ernst zu nehmenden Zeitungen zitiert.“

  13. Aufgerufen über mehrere Tage hatte Amnesty International, gekommen waren ungefähr 80 bis 100 Leute, davon dreißig Aktivisten des Veranstalters.
    ———
    Wie peinlich für die Frau..wie peinlich
    für unsere Politiker..

    Das Amnesty über Tage die Trommel rührt
    und dennoch nur ca.50 Außenstehende kommen,
    gönn ich denen trotzdem.
    Die Auflagen die jene immer wieder an Deutschland herantragen,als da wären.
    mehr Flüchtlinge,
    mehr Geld,mehr Verantwortung,mehr Maulkörbe,
    macht sie mir höchst unsympathisch.

  14. #4 Hannover0815 (28. Mai 2015 14:07)

    Das sehe ich ganz genau so.

    Allerdings ist es schon erstaunlich, daß gewisse Vertretungen gesellschaftlicher Gruppen sonst gern mal wegen eines Sackes Chinareis sich lautstark empören, hier aber Schweigen im Walde ist.

    Davon abgesehen: zu einer von „ai“ organisierten Veranstaltung ginge ich auch nicht, aber ich hab auch die andere Feldpostnummer.

  15. # 4 hannover0815

    das ist ja das unrecht in deutschland: es gibt gute opfer, das sind die von neonazis geschlagenen, die diskriminierten homosexuellen, die ausgegrenzten mohammedaner, die armen traumatisierten „flüchtlinge“ in ihren seelenverkäufern usw. – für die setzen sich v.a. die gutmenschen ein. und es gibt schlechte opfer, also ehefrauen, die unter muslimischerr frauenverachtung leiden, von denen unsere frauenhäuser voll sind, oder schulkinder namens chantal und kevin, die in problemschulen unter muslimischem rassismus leiden, weil ihre eltern nicht genug geld haben, in ein besseres stadtviertel zu ziehen, oder christine von der pegida-demo in frankfurt, oder eben der saudische blogger, der das menschenrecht der freien meinungsäußerung beansprucht – für die interessieren sich nur diese komischen pi-leute, die jenseits der „politischen gesäßgeographie“ (f. j. strauß) mit rechts und links noch wirklich an werten interessiert sind. die gutmenschen interessiert das schicksal dieser ’schlechten‘ opfer nicht die bohne.

  16. Die bayerische FDP war da!
    Sehr schön.
    Wo war die AFD?

    Wurde die Veranstaltung auch ausreichend bekannt gemacht?

  17. Amnesty International ist doch eine linke Organisation. Was hat die linken dann abgehalten zu erscheinen?

    Achso, es war wohl das falsche Thema der Demo. Typisch linke: links labbern und rechts leben!

  18. Bonn

    Ensaf Haidar, Ehefrau von Raif Badawi, kommt zum Global Media Forum nach Bonn. Auf der Medienkonferenz der Deutschen Welle vom 22. bis 24. Juni werde sie stellvertretend für ihren Mannn den „Deutsche Welle Freedom of Speech Award“ entgegennehmen, teilte der deutsche Auslandssender mit. Der Sender hatte dem 31-jährigen Blogger im Februar den erstmals ausgelobten Preis im Rahmen seines internationalen Online-Wettbewerbs „The Bobs – Best of Online Activism“ zuerkannt.

  19. OT:
    Was ein passender Zufall, dass nach dem Angriff auf Frauke Petry dieser Artikel in der Zeit erscheint.
    Bei den ersten fünf online veröffentlichten Statements von Politikern waren natürlich nur SPD, Grüne usw. dabei.
    Ich denke bei den restlichen 27, die in der Druckausgabe erscheinen, werden Politiker der AfD usw. auch nicht berücksichtigt.

    Wir werden bedroht
    Politiker in Deutschland werden immer aggressiver beleidigt und angegriffen – längst nicht mehr nur verbal. Nun sprechen sie darüber.

    Bodo Ramelow sagte kürzlich in der ZEIT einen erschütterten Satz: „Wir Politiker haben Angst.“ Ramelow, der Thüringer Ministerpräsident, sagte das nicht nur so dahin. Er sprach etwas aus, das viele Politiker beschäftigt, worüber die allermeisten von ihnen aber bislang kaum öffentlich reden: Die Anfeindungen gegen sie haben jedes Maß verloren, bei nicht wenigen gehen sogar regelmäßig Morddrohungen ein – von Wutbürgern und Neonazis, von Windkraft-Feinden und Asyl-Gegnern.

    DIE ZEIT und ZEIT ONLINE versammeln nun erstmals mehr als 30 Statements von Politikern aller Ebenen, vom Gemeinderatsmitglied bis zum Bundesparteichef, vom Bürgermeister bis zum Ministerpräsidenten – Statements, in denen Politiker über ihre Erfahrungen mit Bedrohung berichten.
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-05/bedrohte-politiker?commentstart=17#comments

  20. Wäre Raif Badawi schwul hätte Volker Beck hundertpro rumkrakeelt wie ein Verkäufer auf dem Fischmarkt und die Freilassung gefordert aber so klemmt der lieber seinen Bibbel ein und schweigt.
    Was ist überhaupt mit den Grünen die sonst penetrant Toleranz und Menschlichkeit fordern. Kutterhöppner konnte doch mal in Saudi-Arabien vorbeischauen und mit den Scheichs dort eine Schweigeminute für mehr Toleranz und Menschlichkeit einlegen…..gg

  21. Das ist nicht wahr! Es waren reihenweise Politiker, Medienschaffende, Intellektuelle und Manger da.

    …nur auf der anderen Seite des Zaunes…

    So weiß ich aus sicherer -leider aufgrund strengster Geheimhaltung nicht veröffentlichbarer Quellen, siehe auch NSA- dass mehrere Grünen-Politiker sich bei ihren saudischen Gastgebern nach der Kinderehe bzw. Kindersklaven erkundigt haben. Führungskräfte der Union wollten näheres über die gewaltsame Aufschlagung von Bürgerdemonstrationen wissen, die Araber haben da 2011 ja viel Erfahrung sammeln können. Und SPD-himmis haben sich neue Anweisungen für die Islamisierung Deutschlands abgeholt. Ebenso die Medienschaffenden und Intellektuellen, die sich dann direkt für Weiterbildungskurse bei der saudischen Zensurbehörde eintrugen, stolz ihr Gastgeschenk, eine 150.000 € teure Rolex präsentierend. Und deutsche Manager haben Rüstungsverträge bzw. Verträge über die Grenzsicherung in SA abgeschlossen, und das geht ja nur in Zusammenarbeit mit Politikern, siehe auch das Geschäft 2009, bei dem Beamte der deutschen Bundespolizei zur Verhandlunsgmasse gehörten, diese bildeten später saudische Grenzschützer aus.

  22. OT,- …heute schon gelacht ? bitte schön, eben gefunden

    Meldung vom 28. Mai 2015 um 09:15 Uhr

    Straubing Schlägerei bei „Bunt kickt gut“-Turnier: Was Monate danach geschah

    Es ist ein Projekt, bei dem es um Fairness und Verantwortung geht, doch für einen Moment lief alles aus dem Ruder.Bei einem Turnier der niederbayerischen Straßenfußball-Liga „Bunt kickt gut“ am 6. Dezember in Dingolfing, an der insgesamt an die 150 Jugendliche teilnahmen, kam es zu einer heftigen Auseinandersetzung. Während eines Spiels gerieten zwei Jugendliche aus der Dingolfinger und Straubinger U17-Mannschaft wegen eines Foulspiels aneinander.
    Doch am Rande des Spieles flammten die Streitereien erneut auf. Bis zu 15 Leute mischten plötzlich mit, erinnert sich Ulrich, die Polizei in Dingolfing spricht von einer unübersichtlichen Situation. Das U 17-Turnier wurde abgebrochen, die Straubinger fuhren vorzeitig heim. Die Auseinandersetzungen waren aber noch nicht zu Ende: Zwei Tage später trafen sich einige Jugendliche aus den beiden Mannschaften am Straubinger Bahnhof und gingen erneut aufeinander los. Die Polizei ermittelte wegen Körperverletzung.…ganzer Text….—–>
    http://www.idowa.de/home/artikel/2015/05/28/schlaegerei-bei-bunt-kickt-gut-turnier-was-monate-danach-geschah/1509753.html

  23. „Bunt kickt gut“ reimt sich gut auf……hehe
    Dieser Slogan kommt einer Massenvergewaltigung der deutschen Sprache gleich….

  24. @ #28 GundelGaukeley (28. Mai 2015 15:32)

    Ich gebe zu, ich habe etwas mehr gelacht bei Ihrem….
    “Bunt kickt gut” reimt sich gut auf……hehe
    ….u.s.w.
    , als bei meinem eigenen obigen Hinweis von wegen “ heute schon gelacht ? “ Danke dafür !

  25. Die bestürzte Bundeswarze war natürlich nicht da, es war nicht im türkischen Auftrag, oder nicht im Interesse türkischer Politik, die sie sich von deutschen bezahlen lässt.

  26. Justizminister Heiko Maas eines der größten Lutscher unserer Politiker. Was soll da schon kommen. Luft, nix als Luft. Die kommen doch nur wenn Rabatz gemacht werden kann damit sie in die Zeitung kommen. Pressegeiles Volk. Der spricht doch nur Müll und verarscht die Leute und sowas ist Justizminister. Wenn der sich normal hätte irgendwo auf eine Stelle Bewerben müssen wäre der heute noch auf der suche.

  27. 23 der willi

    Wir werden bedroht auf Zeit-online
    —————————-

    http://www.ruhrbarone.de/islamisten-bedrohen-fdp-politiker-mit-dem-tod/86297

    Schade,bin mehrmals auf Zeit-online gesperrt.
    Aber den link,hätte ich doch allzu gerne
    eingestellt..

    Politiker wird wegen Teilnahme an Demo für Israel mit dem Tod bedroht.

    Einige Haßmail sind eingeblendet..

    „f.icken eure Mütter.und die Juden und Christen.
    Wir zerstören Deutschland..Du bist bald tot..
    und Deutschland heißt islamischer Staat..
    ihr werdet alle sterben.“

  28. #30 Waldorf und Statler (28. Mai 2015 15:39)
    Wir ergänzen uns ganz gut.
    Ohne deine Steilvorlage ….naja du verstehst schon
    schönen Tag noch

  29. @der willi

    Natürlich wurden die nicht nur mit Worten bedrohten, sondern körperlich angegriffenen Politiker der AfD nicht thematisiert, ebensowenig die Islamkritiker oder Juden, die Polizeischutz benötigen, weil sie sonst tatsächlich umgebracht werden. Das ist die ZEIT.

    Wie jede Sekten-Postille wird die Realität ausgeklammert und nur das geschrieben, was das eigene enge Weltbild bestätigt, das sind Kleinstgeister, die Angst haben vor der Wahrheit, die sind das bürgerliche Äquivalent zu einem strenggläubigen Moslem, inklusive der Verachtung aller anderen.

    Da wird man nichts lesen von Armutseinwanderung und von Kriminalität wie den letztwöchentlichen Morden oder Totschlägen sowieso nichts. Da ist jeder Bulgare noch ein Medizin-Ingenieur, jeder Einwanderer eine kulturelle Bereicherung und jeder Islamist ein armes Opfer der bösen deutschen Mehrheitsbevölkerung. DIE ZEIT ist eine Art inverser DER STÜRMER.

    Ein anständiger Mensch liest sowas nicht. OK, er riskiert zwischendurch mal einen Blick, um zu sehen, ob die Insassen, i.e. die Leser, immer noch an pathologischer Realitätsleugnung leiden, das schon … oder um sich selber für etwas zu bestrafen … aber sonst? Näääää…

  30. ot

    http://www.bild.de/regional/hamburg/prozesse/ehemann-gesteht-doppelmord-an-frau-und-freundin-41129074.bild.html

    Der Angeklagte Ziad K. (38) hat vor dem Landgericht Lüneburg gestanden, seine Frau Margret (32) und deren beste Freundin Katrin W. (33) erstochen zu haben. Am Tat-Sonntag im Januar sei der Ziad K., ein aus dem Irak stammender Jeside, unter Druck gesetzt worden, den christlichen Glauben anzunehmen. Jesidentum sei Teufelsanbeterei, habe seine Frau gesagt.

    http://www.bild.de/regional/koeln/schiesserei/drogen-geld-verrat-darum-musste-der-rocker-bubi-sterben-41120822.bild.html

    Halbwaise, Kampfsportler, Rocker – und mit 18 Jahren schon unter der Erde.<<

    Das nenn ich Karriere.

    …………………………………..

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sachsen-minister-ulbig-will-syrien-fluechtlinge-abschieben-a-1035833.html

    Inzwischen ist der Vorzeigefamilie das Lächeln vergangen. In der Nacht zum 19. Mai erfolgte von Amts wegen ein vorläufiger Schlussstrich unter die "gelebte Integration".

    Die Polizei holte Ahmad Merjan, seine schwangere Frau sowie die vier Kinder ab und brachte sie von Stollberg zum Berliner Flughafen Schönefeld – zwecks Rückführung nach Bulgarien.
    Die Syrer kurdischer Abstammung wehrten sich so heftig, dass die Fluggesellschaft sie nicht mitnahm.
    Nach Angaben des sächsischen Innenministeriums brach die Polizei die Aktion ab, da „die Verhältnismäßigkeit wegen der Kinder“ nicht gegeben gewesen sei.<<

    Have a nice day.

  31. dazu passend:

    Pakistanischer Atheist
    Ein Verdammter in der hessischen Provinz

    Ein pakistanischer Student hat ein blasphemisches Mohammed-Video gedreht, für das ihm in Pakistan die Todesstrafe droht. Veröffentlicht wurde es just, als er sich in Deutschland aufhielt. Nun hat er Asyl beantragt, fühlt sich aber immer noch nicht sicher.
    (….)

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/morddrohung-wegen-schmaehvideos-gegen-mohammed-13613013.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

  32. Es könnte aber auch sein, dass viele Menschen nicht gekommen sind, weil sie den Organisator der Veranstaltung – Amnesty international –
    grundsätzlich ablehnen.
    Ich persönlich würde zu keiner Veranstaltung gehen, zu der diese verlogene Organisation einlädt.

  33. #26 der willi

    Die „armen“ politiker werden bedroht.
    Ich wünsche mir, daß die Personenschützer mal ihre Aufgabe wahrnehmen und die Deutschen schützen würden: Einfach mal die zu „schützenden“ hinter gitter bringen und den schlüssel wegwerfen.

  34. @ #39 GundelGaukeley (28. Mai 2015 15:49)

    Wir ergänzen uns ganz gut……u.s.w.

    Bitte sehr !

  35. @ #2 Zwiedenk (28. Mai 2015 14:03)
    „Da fehlen noch die ach so menschenfreundlichen Kirchenvertreter, die doch sonst jeden hergelaufenen Asylbetrüger bereitwillig vor der Abschiebung “schützen” und Verständnis für jeden islamischen Kopfabschneider heucheln.“

    Ne, lieber Zwiedenk,
    nicht HEUCHELN, sondern DIE GLAUBEN, z. B. dass der Gott der Kopfabschneider und überhaupt der ganzen Bückbeter und Komatreter auch IHR Gott ist – in freiwilliger Selbstaufgabe und Selbstverleugnung!
    Das ist auch bei den Schreiberlingen und anderen Journalisten der Lügenmedien so:
    Z. B. wenn man sich die rbb-Talk-Runde von Jörg Thadeusz samt seinen selbstgerechten “Beobachtern” anschaut, obwohl die ausnahmslos in Berlin mit seinen exterritorialen Parallegesellschaften von Neukölln und Kreuzberg, die eher in Bagdad oder Beirut zu verorten wären, hocken, reden die sich die ganze Sendezeit über die Zustände schön – ob ein närrischer Claudius Seidel von der FAZ die Welt naiv-feuilletonisch betrachtet, eine krampfige Elisabeth Niejahr ihren IKEA-linken ZEIT-Geist ausschüttet – bin übrigens sicher, dass DIE nicht in Neukölln wohnt und ihre Blagen auch nicht in eine Multikultischule gehen läßt!!! -, Ulrike Demmer mit rolling eyes politische Geschehnisse FOCUSsiert oder der selbstverliebte Sunnyboy Hajo Schumacher sein relativistisches Weltbild doziert – die alle sind von UNSEREN Wirklichkeiten so weit entfernt, wie Mutter Beimar und die “Lindenstraße”!
    Ich frage mich bei dieser Runde immer, wo Ines Pohl (taz), Heribert Prantl (SZ), Hans-Ulrich Jörges (STERN) und Jakob Augstein bleiben: DANN wäre die Selbstbefriedigungsshow schließlich komplett!

    Die blutigen Exzesse des Islam in Saudi-Arabien, Syrien und im Irak – und vor unseren Haustüren werden samt und sonders zu „Einzel-“ und „Sonderfällen“ stilisiert, was auch auf diesen Seiten ein/e „Euro-Vision“ tut…
    Merke: Banker, Manager, „Rechte“ und in Berlin „Schwaben“ (das sind Zugezogene, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten) sind dagegen ganz pauschal „Schweine“.

    Und überhaupt Berlin: Es wird ja auch immer gesagt, in Großstädten mit viel „Multikulti“ gäbe es Erscheinungen wie Pegida nicht oder nur peripher; ich glaube, das ist in Kreuzberg und Neukölln eher so wie mit Nordkorea und Kuba, wo Oppositionelle sich auch nicht äußern können…
    Ja, ein großer Teil „unserer“ Gutmenschen traut sich natürlich keine Kritik am Islam (einschließlich Satire) zu äußern. DIE erklären freilich nicht, dass sie zu feige sind (hier könnte man von Heuchelei reden!), sondern, dass sie nicht „diskriminieren“ und „ausgrenzen“ wollen. Geschmacklose Papst-, Kirchen- und Jesus-Witze werden natürlich immer wieder gerne „gemacht“, weil ohne Folgen – all die Ingo Appelts und Carolin Kebekusse!
    Im Übrigen wenden die Gutmenschen, gewerbsmäßige wie einfach nur doofe, Menschenrechte IMMER nur selektiv an! Das war schon während des Kalten Kriegs so, als Millionen Opfer von Kommunisten und Befreiungsbewegungen allenfalls verhöhnt wurden, aber die Opfer der CIA Riesenproteste auslösten: ohne Risiken & Nebenwirkungen für die „engagierten“ Gutmenschen!

    Den Saudis in ihrer Berliner Botschaft hätte ich schon gerne einige der „engagierten“ Zombie-Rocker vor die Eingangstür gewünscht, die sonst für jede „Menschenrechts-Aktion“ in ihren Demenzheimen reanimiert werden, als da sind Konstantin Wecker, Peter Mafia und Udo Lindenberg! Soviel Strafe muss sein!

  36. @7
    Und wenn dir gedroht wird das du wegen pegida deinen job verlierst? Ist ja nun schon mehr als einmal vorgekommen .wenn das richtig , richtig viele sind bei pegida dann nehmen die uns nicht ernster wie jetzt auch sondern gehen mit waffengewalt gegen uns vor.aber sowas von.

  37. #4 Hannover0815 (28. Mai 2015 14:07)

    Wie man als Konservativer auf Raif Badawi kommen kann verwundert schon

    Kümmern wir uns nicht um das Unrecht in anderen Kulturen, sondern ausschließlich um das Unrecht im eigenen Land.

    Dein Statement berücksichtigt leider nicht, dass das eine mit dem anderen so verknüpft ist, dass man beinahe schon sagen kann: es ist dessen Ursache.

    Ohne die absolute Ignoranz echten Unrechtes in anderen Ländern gegenüber wäre die Toleranzbesoffenheit unserer grünlinken Irren allem gegenüber, was dieses Land zu vernichten verspricht, gar nicht denkbar!

    Denn dann wäre deren Empörung echt, anstatt nur Transportmedium ihrer wirklichen Ambitionen zu sein.

    Weiter oben am Beispiel Volker Beck gut herausgestellt:
    wäre der Blogger schwul, drängelte sich Volker seit dem ersten Tag in der vordersten Reihe!

  38. Kümmern wir uns nicht um das Unrecht in anderen Kulturen

    finde ich auch,was geht uns der Krieg zwischen Österreichern und das Osmanische Reich an…

  39. Diese sogenannten und selbsternannten Gutmenschen wie Bad Merkel, der Maasianer, Gaugler,Misere, Fatima Rothzfresch und wie die Kasperle alle heißen sind EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

    Komplizen der Menschenmetzger und Unterstützer der Terrorpaten!

    Sie alle gehören abgeschafft! Umgehend!

  40. @ #37 Tabu (28. Mai 2015 15:44)

    „f.icken eure Mütter.und die Juden und Christen.
    Wir zerstören Deutschland..Du bist bald tot..
    und Deutschland heißt islamischer Staat..
    ihr werdet alle sterben.“

    Das übliche grenzdebile Maulheldentum von Jungmohammedanern, die ihre geistige Unterbelichtung erfolglos in Worte zu kleiden versuchen.
    Und was „…ihr werdet alle sterben“ angeht, waren selbst diesbezüglich andere weitaus schneller, lustiger und besser (man könnte aber fast meinen, der Prophet himself hätte die ersten Zeilen dieses Songs verfaßt… Doch der Karawanenräuber und Tölpel konnte ja weder lesen noch schreiben…)

    Don Andres

  41. Diese sogenannten und selbsternannten Gutmenschen wie Bad Merkel, der Maasianer, Gaugler,Misere, Fatima Rothzfresch und wie die Kasperle alle heißen sind EINE SCHANDE FÜR DEUTSCHLAND!

    Komplizen der Menschenmetzger und Unterstützer der Terrorpaten!

    Sie alle gehören abgeschafft! Umgehend!
    Als ich das gelesen habe mußte ich erstmal laut loslachen. Du hast sowas von Recht. dein Nick gefällt mir.

  42. #23 Hannover0815 (28. Mai 2015 15:00)

    #21 alles-so-schoen-bunt-hier

    Und Sie kennen das Opfer Badawi so gut, dass es sich menschlich lohnen würde Anteil zu nehmen? Vielleicht verachtet er im übrigen die westlichen Werte?

    Lesen Sie das Büchlein „1000 Peitschenhiebe, weil ich sage, was ich denke“, seine gesammelten Blogbeiträge,(Kauf kommt ihm zu Gute) dann werden Sie erkennen, dass Raif Badawi die westlichen Werte so offen vertritt, dass es in Saudibarbarien eben zu diesem Urteil kam. Niemand kann sich mehr so eng auf das eigene Land begrenzen, wie Sie das vorschlagen, denn, was anderswo geschieht, hat hier Einfluss. Saudiarabien ist bereits mit viel Geld und Macht bei uns vertreten und seine schandbare Justiz muss dringend bekannt gemacht werden um die Europäer begreifen zu lassen, womit sie es bezüglich Islam zu tun haben. Badawi ist natürlich nicht das einzige Opfer solcher horrenden Folter-Urteilssprüche, aber er vertritt diese Opfer nun einmal (Die etwa gleiche Strafe trifft Leute, die Valentinstag feiern oder sich im Internet als schwul outen oder oder) Dass der Wahhabismus hier als friedlicher Islam verkauft wird, Saudiarabien auf der Turiner Buchmesse 2016 vertreten ist,Katar die Fußballweltmeisterschaft durchführt etc. all das gehört zu dem erschreckenden, allgemein verbreiteten Unwissen, das Europa in die Hände des Islams treibt. Ebensowenig geht es an, dass die Gefährlichkeit von ISIS hier bei uns systematisch verschwiegen wird usw. – lassen Sie uns nicht mit „deutschen“ Scheuklappen durch das Leben gehen. Man hilft Deutschland mehr, wenn man in der Weltpolitik Bescheid weiß.

  43. Warum soll da auch jemand kommen, das ist eben eine Art Zustimmung zur Folterei des ISLAM.

  44. Ja wo waren sie denn alle unsere vielen Gutmenschen?

    Sie haben sich feige verkrochen aus Furcht vor freier Meinungsäusserung und unserer Menschenrechte, schlecht hin aus Furcht vor unserem Grundgesetz.

    Es ist und bleibt einzig und allein Aufgabe der Patrioten des Abendlandes, der von Gutmenschen ernannten neuen Nazis der bürgerlichen Mitte und Mehrheit das christlich-jüdische Abendland, unsere Kultur und unser Grundgesetz zu erhalten!!!

  45. Ständig verteilt PI Impfstoff gegen fliegenden Rinderwahn. Aber die Gefährdeten kommen nicht.
    Die Seuche wird sie alle dahinraffen!

    Um Charlie H. wurde eine Medienpsychose los getreten. Auch die von diesem Blatt so misshandelten Berufs-Christen heulten mit der Meute. Mit Moral hatte das nie etwas zu tun, aber viel mit moralischer Korruption.

  46. Wo war der Berufsheuler und von Amtswegen permanent betroffene Gaukler? Er gibt doch sonst immer zu jedem Mist seinen Senf dazu.

  47. Ekelerregend, übelkeitsauslösend mal wieder unsere „Eliten“ und deren Helfershelfer (Musiker und sonstige Künstler, Kirchenleute usw.)…

    Aber:

    Das haben wir von PI doch so erwartet, oder? Keine Überraschung!

    Hiesige Beiträge wie Kommentar Nr.4 von Hannover0815 erschüttern da mehr, weil sie unvermutet kommen. Offenbar muß er/sie mit einem Menschen eng verbunden sein, um eine gewisse Empathie aufbringen zu können. Da besteht kaum ein Unterschied zu zum Beispiel den Grünen (deren Verhältnis zu afrikanischen Kopfabschneidern ist nicht wirklich von Mitgefühl, sondern von heuchlerischer Instrumentalisierung geprägt). Schade.

  48. @#48 Paul66 (28. Mai 2015 17:10)

    @7
    Und wenn dir gedroht wird das du wegen pegida deinen job verlierst? Ist ja nun schon mehr als einmal vorgekommen .wenn das richtig , richtig viele sind bei pegida dann nehmen die uns nicht ernster wie jetzt auch sondern gehen mit waffengewalt gegen uns vor.aber sowas von.

    So? 😉

    Ich würde sagen, wenn es wirklich im großen Stil zu Waffengewalt gegen Pegida käme, verrutscht die Maske der Gutmenschen so sehr, daß man nicht mehr davon ausgehen könnte, daß die Bewegung nicht ernst genug genommen wird, ganz im Gegenteil. Das wäre die Bankrotterklärung eines untergehenden Systems.

    Erst ignorieren sie dich,
    dann lachen sie über dich,
    dann bekämpfen sie dich,
    und dann gewinnst du.

    (Mahatma Gandhi)

  49. Einen Tag zuvor das gleiche Bild bei der Mahnwache in Berlin zu Gunsten eines im Iran inhaftierten, amerikanischen Pastors. Die „üblichen Verdächtigen“ blieben wieder weg. Zugegen waren nur die eine Handvoll (tatsächlich höchstens 5) Mitarbeiter des veranstaltenden Menschenrechtsvereins, ein Pastor, dessen Gemeinde viele iranische Ex-Muslime vereint, ein etwas spinnerter, christlicher Aktivist, der eigentlich immer bei ähnlichen Gelegenheiten auftaucht, und ein paar Gemeindemitglieder des schon erwähnten Pastors. Kein Abgeordneter, Vertreter der „Qualitätsmedien“, kein Offizieller der Kirchen, anderer Menschenrechtsgruppen, berufshysterischer Polit-Bonzen oder der vielbeschworenen, jedoch nur bei „politisch korrekten“ Anlässen sichtbaren „Zivilgesellschaft“ ließ sich sehen. Dafür war ein massives Polizeiaufgebot inkl. Sperrgitter vor Ort. Lächerlich. Und traurig zugleich.
    https://gebetskreis.wordpress.com/2015/05/21/kundgebung-fur-said-abedini-leider-ohne-i-tupfelchen/
    Und am nächsten Tag auch keinerlei Unterstützung für die Anliegen der Armenier:
    https://gebetskreis.wordpress.com/2015/05/22/interkultureller-dialog-vor-der-turkischen-botschaft-und-ein-uberraschungsgast/
    So sieht´s aus in Deutschland 2015: alle politisch-gesellschaftlichen Anliegen, die nicht von ROT-GRÜN abgesegnet sind, interessieren so ziemlich niemanden.

  50. #62 Jemeljan (29. Mai 2015 09:25)

    So sieht´s aus in Deutschland 2015: alle politisch-gesellschaftlichen Anliegen, die nicht von ROT-GRÜN abgesegnet sind, interessieren so ziemlich niemanden.

    Wen wundert’s? Die Abschaffung des europäischen Abendlandes – und besonders die Deutschlands – zugunsten des neuen Buntschland ist schließlich Parteiproramm der Linksgrünen Nichtsnutze!

Comments are closed.