imageAls renommiertes, heimatverbundenes, bürgernahes, transparentes und investigatives Internet-Presseportal erhielt die PI-Redaktion gestern eine Einladung der Initiative „Seniorensiegel Deutschland“ zur Verleihung einer Auszeichnung des Bundespräsidenten a.D. „um Islam-Dialog“ am 24. Juni 2015 in Berlin, die wir unseren Lesern gerne zur Kenntnis weitergeben. Über das damit in Zusammenhang stehende Islamisierungsprojekt “Wie viel Islam gehört zu Deutschland?“, dessen Schirmherr Wulff ist, haben wir bereits berichtet.

In der Pressemitteilung von „Seniorensiegel Deutschland“ heißt es:

Berlin, 20. Mai 2015

Bundespräsident a. D. Christian Wulff erhält Auszeichnung um Islam-Dialog: „Haus der Religionen“ aus 5.000 illuminierten Bibeln und Koranen als Kulisse geplant

Sehr geehrte Redakteurinnen und Redakteure,

als Wegbereiter und Impulsgeber für einen vorurteilsfreien Dialog mit Muslimen verleiht die Initiative Seniorensiegel Deutschland (www.seniorensiegel.de) dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff das „Seniorensiegel für besondere Verdienste“. Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime, wird Wulff die Auszeichnung am 24. Juni 2015 im Wintergarten des Hotels Adlon in Berlin, stellvertretend für 300.000 über 60-jährige Muslime in Deutschland, überreichen. Ein zweieinhalb Quadratmeter großer illuminierter Kubus aus 5.000 Bibeln und Koranen soll als „Haus der Religionen“ die Kulisse der Verleihung bilden und die gegenseitige Wertschätzung und Akzeptanz aller Religionen und Weltanschauungsgemeinschaften in Deutschland symbolisieren.

Presse-Termin: Auszeichnung Bundespräsident a. D. Christian Wulff und anschließendes Gipfeltreffen der Religionen

Mittwoch, 24. Juni 2015
12:30 Uhr – 13:00 Uhr Verleihung
13:00 Uhr – 13:30 Uhr Gipfeltreffen der Religionen mit Ehrengästen (s. u.)
Hotel Adlon Kempinski – Kleiner Wintergarten
Unter den Linden 77
10117 Berlin
Akkreditierung via E-Mail an presse@seniorensiegel.de

Ehrengäste:

Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland
Friederike von Kirchbach, Stellvertreterin des Bischofs der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg
Vera Krause, Missionsdirektorin und Leiterin der Stabsstelle Weltkirche / Dialog mit den Religionen im Erzbistum Berlin
Michaela Fuhrmann, Leiterin der Politischen Abteilung des Zentralrats der Juden in Deutschland
Fereshta Ludin, Autorin „Enthüllung der Fereshta Ludin: Die mit dem Kopftuch“

„Mit dem Satz ‚Der Islam gehört zu Deutschland‘ hat Christian Wulff am 20. Jahrestag der deutschen Einheit ein sensibles Thema mutig in den öffentlichen Fokus gerückt und damit den Weg für einen intensiven und nachhaltigen Dialog mit Muslimen in Deutschland geebnet“, so Sven Lilienström, Gründer der Initiative Seniorensiegel Deutschland.

Lilienström ist überzeugt, dass das Hotel Adlon einen würdigen Rahmen für die Verleihung bildet. Die gewählte Kulisse habe Symbolcharakter. „Ein Haus bestehend aus den heiligen Schriften zweier großer Weltreligionen – errichtet im Herzen Berlins, dem Schmelztiegel der Kulturen in Deutschland – so etwas hat meines Wissens noch keiner gemacht“.

Laut Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Deutschen Islam Konferenz (DIK) leben derzeit zwischen 3,8 und 4,3 Millionen Muslime in Deutschland. Der Anteil der über 60-jährigen Muslime beträgt 7,2 %. Daraus ergibt sich, dass in Deutschland zwischen 273.600 und 309.600 Muslime im Alter von über 60 Jahren leben.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung via E-Mail an presse@seniorensiegel.de. Sollten Sie noch Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie mich gerne jederzeit!

Mit freundlichen Grüßen,

Sven Lilienström
Gründer und Organisator Seniorensiegel Deutschland
Broicherdorfstr. 53
41564 Kaarst

Telefon: +49 (0) 2131-5978299
Mobil: +49 (0) 177-3132744
E-Mail: presse@seniorensiegel.de
Web: www.seniorensiegel.de

Über das Seniorensiegel:

Die Initiative Seniorensiegel Deutschland würdigt seit dem Sommer 2012 Händler und kennzeichnet Märkte, welche bereits heute Maßnahmen für ein seniorengerechtes Einkaufen umgesetzt haben und sich der Philosophie verpflichtet fühlen, der wachsenden Zahl betagter Konsumenten ein müheloses und selbstbestimmtes Einkaufen zu ermöglichen. Im Juni 2013 überreichte die Stellvertretende nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Sylvia Löhrmann das neue Siegel SENIORENGERECHT FITNESS an die Geschäftsführerin des bundesweit ersten ausgezeichneten Fitnessstudios.

Prominente Botschafter der Initiative Seniorensiegel Deutschland sind Frau Prof. Dr. Adelheid Kuhlmey, Direktorin des Instituts für Medizinische Soziologie an der Berliner Charité, Karl Blecha, Bundesinnenminister a. D. und Präsident des österreichischen Seniorenrates sowie Aiman Mazyek, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD).

Die Initiative Seniorensiegel Deutschland setzt sich seit dem Gründungsjahr 2011 für ein selbstbestimmtes Leben von Senioren aller Herkunft und Glaubensichtungen ein.

Der „Händler“ unterwegs im Auftrag des Islams, Christian Wulff, wird also nun am 24.5. das „Seniorensiegel“ erhalten. Man könnte also sagen, dass er jetzt so etwas wie ein offiziell geprüfter Islamisierungsbeauftragter ist. Das ist eine hohe Auszeichnung. Sicher wird der so bemühte und geehrte Herr Wulff noch außer Dienst bald wieder ins politische Leben auf höchster Ebene zurückkehren. Ex-Frau Bettina ist ja in Erwartung einer neuen politischen Karriere auch schon zu ihm zurückgekehrt. Alles wird gut.

Wir wünschen einen schönen Verlauf der Siegel-Veranstaltung im Adlon-Hotel/ Haus der Religionen (wir vermissen u.a. die Heiligen Schriften der Juden – Thora – und der Buddhisten – Dharma -, denn auch das sind Religionen) mit den illuminierten Koranen und Bibeln und guten Appetit beim Halal-Buffet!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

99 KOMMENTARE

  1. Warum gehört der Artikel in die Rubrik „Realsatire“ und nicht „Satire“???

    Er ist wirklich lustig, aber glauben, dass so etwas in Deutschland 2015 tatsächlich stattfindet, kann ich nicht.

  2. jetzt hat der liebe Junge wieder einen schönen neuen

    Job , mit seiner alten Liebe wird Er dann wieder das

    helle Licht der Öffentlichkeit genießen können .

    Mann und Frau ist eben doch was Besseres . Viel

    Freude im ISLAM . Vergesst den Schleier nicht!!!

  3. Das ist doch alles ganz normal, quer durch die Parteien, Kirchen und Institutionen. Nahezu in jedem Dorf drängelt sich die Willkommenskultur hervor. Ein Bürgermeister will bunter als der andere sein. Letztlich sind unsere Politiker, ob dort ganz oben oder der kleine Vorsitzende vor Ort, gemeingefährlich für die Zukunft unsere Kinder und Enkelkinder.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/05/17/zuwanderungsvorstellungen-der-grunen-gemeingefahrlich-fur-deutschland/

  4. Schon Erich Honecker – unseligen Angedenkens sagte einst:„Den Islam in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf!“
    ..oder so ähnlich. *gg*

  5. Die Werbeheinis schrecken offensichtlich vor gar nichts mehr zurück und (Ex-)Politiker sind sich für rein gar nichts mehr zu schade.
    Das Ganze hat den modrigen Geruch einer Kaffefahrt.
    Einfach nur noch widerlich.

  6. Ein Blick ins Impressum dieses „Seniorensiegels“ bringt folgendes zutage:

    Impressum Seniorensiegel Deutschland
    Seniorensiegel Deutschland ist ein Projekt von rheingewinn® marketing & public relations

    Um sich bekannt zu machen ist der …(wir wollen kein Äußerungsdelikt begehen) Wulff gerade der richtige.

  7. Wann wacht der “Michel” endlich aus seinem Dauerschlaf auf?

    Zur Zeit.

    Man darf nicht erwarten, dass bei einem solchen Aufwachprozess alle gleichzeitig wie mit einem Gongschlag aufwachen. Wir prahlen hier ja auch nicht untereinander rum „Ich bin 2012 aufgewacht!“ – „Loser! Ich schon 2008!“ – „Ich schon 2000! Kann das einer toppen? Na? Na?“

    Und genau so müssen wir diejenigen, die uns heute wie Schafsköpfe vorkommen, vor allem wenn es unsere Liebsten sind, als solche sehen, die erst 2016 oder 2018 aufgewacht sind. Versuche, es mit der Brechstange zu erzwingen, gehen schief. Kleine kurze Hinweise sind wichtig, dann aber das Thema wechseln, bevor es zur aggressiven Diskussion kommt, und dem Reifungsprozess seinen Lauf lassen…

    Nicht wie ein aufdringlicher Staubsaugervertreter vorgehen, sondern wie jemand, der etwas Wertvolles zu bieten hat, um das man ihn bitten muss. („Du hast doch früher mal was gesagt von wegen Wulff. Ich hab kürzlich gelesen… das kommt mir jetzt auch komisch vor. Kapierst du das?“)

  8. unbedingt lesenswert, aktueller denn je: „Biedermann und Brandstifter“. Topp!!

    Eine zeitlose Beschreibung idiotischen Gutmenschentums, dass jegliche Realität rosa malt, bis das Haus brennt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Biedermann_und_die_Brandstifter

    Und wie massiv sich der Hausherr anstrengen muss, die unübersehbaren Hinweise zu ignorieren – er will ja keine Vorverurteilungen machen – einfach toll.

  9. Wenn ich eine Auszeichnung bekommen sollte, die von Aiman Masyek übergeben wird, würde ich skeptisch. Dann spätestens würde mir bewust, dass irgendwas mit meiner Handlungsweise nicht stimmen kann.

    „…stellvertretend für 300.000 über 60-jährige Muslime in Deutschland,…“
    ——–
    Um es etwas plump auszudrücken. Es nervt mich gewaltig, dass es, seit wir Moslems im Land haben, wieder wichtig geworden ist, welcher Religion man angehört.
    Als ich Kind war, hat das niemanden ernsthaft interessiert. Aber heute ist das ja der zentrale Punnkt geworden, der einen Menschen ausmacht. Und wehe, man ist nicht moslemisch…

  10. So ist das in Hannover:
    Die einen bekommen einen Orden vorgehalten,
    die anderen ein Messer.

    OT
    Neues aus der Messe(r)Stadt Hannover

    „Polizei sucht Zeugen
    18-Jähriger in Stöcken überfallen

    Ein Unbekannter hat am späten Mittwochabend einen 18-Jährigen an der Haltestelle Freudenthalstraße überfallen und mit einem Messer bedroht. Als das Opfer nicht reagierte, rannte der Täter davon. Die Polizei sucht nun Zeugen.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/18-Jaehriger-in-Stoecken-ueberfallen

  11. @Felix Austria
    Michel wacht nicht auf.Michel wird im Schlaf der Kopf abgeschnitten

  12. Diese Politgang, diese Lügenmedien samt ihren Musterknaben haben längst einen Parallelestaat im Staat des Grundgesetzes errichtet.

  13. #3 PI-ngelig (21. Mai 2015 11:45)

    Das fiel mir zu Sven Lilienström, diesem skrupellosen Selbstvermarkter und aalglattem PR-Gewürm, auch als erstes ein. Irgendwo klingelte es nämlich, als ich den Namen las. Mit populeaks und dem Klimamist Climatevoteproject (wofür er Mojib Latif als „Paten“ gewann) kroch Lilienström vor einigen Jahren bereits auf der breiten Schleimspur des Zeitgeistes und der Volksvereimerung.

    Genau wie jetzt, wo er sich dem eitlen Kaiman Maizeck als Darmzäpfchen anbietet. Sven Lilienström ist ein ausgebuffter Hochstapler.

  14. Im ersten Moment habe ich tatsächlich „Narrenspiegel“ gelesen. Also PI, nichts wie hin! Und eine Narrenkappe als Gastgeschenk mitbringen !

  15. „Mit dem Satz ‚Der Islam gehört zu Deutschland‘ hat Christian Wulff am 20. Jahrestag der deutschen Einheit ein sensibles Thema mutig in den öffentlichen Fokus gerückt

    …jahaaa, mutig ist das, wollen ihm doch allerorten garstige PI-Leser, Leserbriefschreiber, PEGIDA-Spaziergänger und andere faschistische Bestien ans Leben!

    Laut Studie „Muslimisches Leben in Deutschland“ des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag der Deutschen Islam Konferenz (DIK) leben derzeit zwischen 3,8 und 4,3 Millionen Muslime in Deutschland

    …das ist getürkt! 4 Millionen allein in Neu-Rumelien-West!

    Die Initiative Seniorensiegel Deutschland setzt sich seit dem Gründungsjahr 2011 für ein selbstbestimmtes Leben von Senioren aller Herkunft und Glaubensichtungen ein.

    …wirklich aller? Oder nur aller „wichtigen“?

    Bei diesem Festakt sollte aber mehr drin sein. Viel mehr. Wie wäre es denn mit einer feierlichen Unterzeichnung der Kapitulations-Urkunde in einem Eisenbahnwaggon? Und anschließend senken sich alle deutschen Fahnen vor Herrn Matz-Jeck in den Staub…uiii, was der sich freuen wird!

  16. Karl Blecha ist 1993 zu einer 9 monatigen bedingten Haftstrafe wegen Urkundenfälschung und Beweismittelunterdrückung verurteilt worden. 1989 musste er auch deswegen als Bundesminister zurücktreten.
    Soviel zu den ehrenwärten Männern…

  17. Was wollt Ihr? Der Mann hat sich dieses Siegel redlich verdient – und zwar mit heißem Wachs direkt auf die Stirn gedrückt, Inschrift: „Größter Islamversteher aller Zeiten“.

  18. Islamisierungsprojekt “Wie viel Islam gehört zu Deutschland?“, dessen Schirmherr Wulff ist
    ————–

    Schirmherr..etwas beschirmen..schützen.
    Und hier den Islam…vor den Deutschen.
    Warum sollte man auch Schirmherr seiner
    ureigensten Kultur sein..das wäre ja wieder verdächtig.
    Merkel fordert auch wie gerade in der Zeit gelesen, rasche Entschädigung für die
    Rana-Plaza-Opfer in Bangladesch.

    Haben wir sonst keine Probleme..

    Deutsche Opfer interessieren sie genau so wenig wie alle die sich in unserer Regierung
    tummeln..

    Herrgottnochmal,das Land ist voll mit Wutbürgern,
    aber krieg mal ständig mehr als 10.000 zusammen..Is nich.

    Bei Wullfs Verabschiedung vom Amt,standen
    50 Leute mit nem Schuh in der Hand als
    Statisten da..
    Das ist doch lächerlich..
    Endlich bundesweite Vernetzung,aller kritischen Strömungen..
    Mitfahrgelegenheiten,damit in Stuttgart mehr als 200 Leutchen sich ihrem Herzen Luft machen..
    Großaufgebot vor dem Kanzleramt..

    Wenn das so lahmarschig weiter geht,springen viele wieder ab oder aber,man wartet,das die anderen schon machen werden.

    Diese Zögerlichkeit,muß ein Ende haben.

  19. Wulff ließ einmal (in seinem Leben) aufhorchen:
    „Ich spreche nur aus, was in Wahrheit alle Politiker wissen, aber sie trauen es sich nicht auszusprechen, weil sie fürchten, das Volk verträgt nicht die Wahrheit . . .“
    In diesem Zusammenhang verwendete er für die überzogenen Sozialleistungen seitens des Staates den Begriff „spätrömische Dekadenz“.
    So – oder ähnlich – äußerte er sich mal.
    Mit dieser Ansicht lag er m.E. einmal(!) nicht daneben.

  20. Was sagt sich so einer wie dieser Oberislamisierungshandlanger an seinem Lebensabend?: ‚Ich war ein vorbildlicher Dhimmi, beispielhafter Scharia-Avantgardist u. Polit-Hure zu Mohammeds Gnaden. Dank mir leben mein Sohn u. meine Tochter als Fremde in ihrer Heimat, dem ehemaligen Deutschland; sie werden von Moslems terrorisiert u. durch islam-konforme Gesetze drangsaliert; sie müssen aus Angst um ihre Gesundheit bestimmte Viertel gänzlich meiden u. haben ohnehin keine Lust mehr, allein Innenstadt, Schwimmbad, Kino, Diskothek o. ÖPVN zu betreten; in Kantinen wird ihnen ausschließlich halal-Fraß vorgesetzt, Imame u. div. Landnehmer-Lobbyisten diktieren ihnen, was sie zu tun u. zu denken haben; vor ihren Wohnungen steht wahlweise eine von ihnen finanzierte Invasorenunterkunft o. eine Islamkaserne samt Plärrtürmen, von denen mehrmals täglich der Muezzin jault; wenn sie nur daran denken gegen die mohammedanischen Herren bzw. die islamische Herrschaft aufzumucken, wird auf sie bestenfalls mit der Nazi-Rassismus-Islamophobie-Keule, schlimmstenfalls gar mit Schlägen u. Tritten eingeprügelt – u. an all dem habe ICH maßgeblich mitgewerkelt, dafür wurde mir sogar das „Seniorensiegel“ vom Oberlandnehmer Aiman ‚Ich fordere!‘ Mazyek überreicht, endlich wurden meine hündische Unterwürfigkeit u. widerlichste Anschleimereien adäquat belohnt. Weitere Auszeichnungen für die Verdrängung der mir verhassten Deutschen u. deren unsäglicher Kultur folgten. Ach was bin ich stolz auf mich, meine Nachkommen müssen es auch sein.‘

  21. Wulff, ein total verkommener Wendehals und Opportunist wie er im Buche steht.

    Verschwinde endlich mit „Wo-Geld-ist-muss-auch-Liebe-sein-Wiederfrau“ nach Islamien.
    Er könnte sich dort auch in Saudistan schon Sharia konform auf den Henkerjob bewerben, diese krude Ideologie scheint ihm ja offenbar sehr zu gefallen.

  22. Meine Fresse, was ist das denn wieder für eine Veranstaltung?

    Vielleicht wir er demnächst noch von den Landfrauen Niedersachsens zum „Politiker mit dem schönsten Chlorodont-Lächeln“ geehrt?

    Muss man den Verein überhaupt kennen?

  23. PFUI!

    Dieser Judas bekommt jeden Monat von unseren Steuergeldern über 22.000 €!

    Von wegen, der Islam gehört zu Deutschland…
    Tritt in den Hintern und ab in den Knast mit diesem Verräter!

    Wulff, ich spucke vor dir aus!

  24. A propos Mazyek: Schon wieder will ein durchgeknallter Komponist Glocken das islamische Muezzin-Gaujaule nachbimmeln lassen. Zu Pfingsten! Mazyek ist begeistert! Dank an Heta, die diesen Kommentar im Fest-Strang schrieb:

    Wie ahnungslos darf man heutzutage sein? Der Komponist Maximilian Marcoll wird Pfingsten ein Werkchen aufführen, das er „Adhan“ nach dem Muezzinruf genannt hat; es soll, was auch sonst, der „Verständigung zwischen den Kulturen“ dienen und als „friedliche Geste für ein Miteinander“ verstanden werden. (…)

    Aiman Mazyek ist begeistert, dass an einem christlichen Feiertag – Pfingstsonntag und montagnachmittags um drei – der Muezzinruf über dem Berliner Tiergarten ertönt und vom Carillon, von dem Glockturm, erwidert wird, „die Glocken spielen dann genau das, was der Muezzin singt“, sagt Marcoll. Mazyek: „Mit großem Wohlwollen und Dank sehe ich dem Stück entgegen. Ich hoffe, es bringt Juden, Christen und Muslime in dieser stürmischen und gewaltvollen Zeit wieder einander näher.“

    Man schafft also Nähe, indem man Christen und Juden achteinhalb Minuten lang mit der Behauptung, dass es „keinen Gott außer Allah“ gibt, belästigt. Oder weiß unser Tonsetzer nicht, was der Muezzinruf bedeutet?

    Den Muezzinruf hat der Komponist in der Kreuzberger Umar Ibn Al-Khattab-Moschee aufgenommen, wo man selbstredend auch sehr zuvorkommend war. Die Moschee ist nach dem zweiten Kalifen benannt, 592-644, unter dessen Herrschaft die islamische Eroberung so richtig in die Gänge kam.

  25. 4 PI-ngelig   (21. Mai 2015 11:45)  

    Interessanter Link! Wenn man sonst keine Freunde hat …

  26. 30 AlterSchwabe   (21. Mai 2015 12:29)  

    Das mit der „spät-römischen Dekadenz“ war nicht Wulff, sondern Westerwelle .

  27. Was ist das nur wieder für ein nichtsnutziger Verein?
    Haben diese selbsternannten Besserwisser jemals Senioren zu irgend etwas gefragt? Mich auf jedenfalls nie!
    Doch heute ist es ja eine Selbstverständlichkeit, dass man jedem Nichtsnutz und Volkszerstörer irgend eine Ehrung um den Hals hängt, anstatt einer Schlinge. Wenn man sich die „Geehrten“ der letzten Jahre un Monate anschaut, dann darf man heilfroh sein nicht dazu zu gehören. Woher dieser Auftrag kommt bleibt offenbar das bestgehütete Geheimnis dieser Politprofiteure und EU-Gläubigen.

    Für mich persönlich gehört der Islam nie und nimmer zu Deutschland. Er wurde uns aufgezwungen, wir wurden weder jemals dazu befragt, noch hat irgend ein Politiker vom Wähler jemals einen Auftrag zur Islamisierung des Landes erhalten.

  28. Mit seiner Falschbehauptung „Der Islam gehört zu Deutschland“ hat sich Herr Wulff lediglich bei den islamischen Ländern und Muslimen angebiedert, weil er in der sonstigen deutschen Gesellschaft jegliche Glaubwürdigkeit und Akzeptanz verwirkt hat. Ist der Ruf erst ruiniert…….

    Diese Behauptung hat Ihn beruflich in das Amt des Präsidenten des Euro-Mediterran-Arabische-Länderverein (EMA)geführt, wo er nun mit den saudi-arabischen Köpfern „den Dialog pflegen“ kann.

    Demzufolge ist es auch nur konsequent und logisch dass er das Senioren-Siegel für seinen Islamisierungsbeitrag erhält.

    Ganz besonders interessant finde ich jedoch die Tatsache, dass die Thora keinen Platz im Bibel-Koran-Kubus eingeräumt wird. Das impliziert eine Botschaft der Exklusion an die Juden in Deutschland. Sind die Entscheidungsgründe hierzu bekannt? Möglicherweise die Liebe der Muslime zu den Juden, wie sie auch auf Deutschlands und Frankreichs Strassen gelebt wird?

    Möge Lokal-Kalif Christian Al Wulff bald auch zum Islam konvertieren und einen entsprechenden Namen erhalten, damit er eindeutig ideologisch verortet ist.

    Wie absurd diese Veranstaltung ist zeigt auch die Anwesenheit von Mazyek, der mit dem fragwürdigen ZMD gerade einmal 20.000 Muslime vertritt und sich zum Mischehenrassismus im Islam bekennt:http://www.islam.de/1641.php#juc/mischehe03.html

    Das kennen wir ja schon vom Blutschutzgesetz der Nazis, dem steht der Islam in nichts nach. Aber Gratulation zur Willkommenskultur gegenüber islamischen Rassisten. Da wird der Rassismus rasch als Religionsfreiheit gedeutet und schon ist das Problem rhetorisch gelöst.

  29. Diese Senioren sind nicht vorurteilsfrei, sie sind urteilsfrei.
    Sie haben ganz einfach keine Ahnung.

  30. Ja, der Wulffi nimmt was er kriegt. Und dieser Nichtsnutz mästet sich auf Kosten der Steuerzahler weiter fett.

  31. Pferde, Rinder, Sklaven, Huren und jetzt auch Wulff wurden und werden gebrandet. Die Reihe passt.

  32. #35 Babieca (21. Mai 2015 12:48)

    Aiman Mazyek ist begeistert, dass an einem christlichen Feiertag – Pfingstsonntag und montagnachmittags um drei – der Muezzinruf über dem Berliner Tiergarten ertönt und vom Carillon, von dem Glockturm, erwidert wird, „die Glocken spielen dann genau das, was der Muezzin singt“, sagt Marcoll. Mazyek: „Mit großem Wohlwollen und Dank sehe ich dem Stück entgegen. Ich hoffe, es bringt Juden, Christen und Muslime in dieser stürmischen und gewaltvollen Zeit wieder einander näher.“ …
    ————————–

    Die Nähe funktioniert aber nur, wenn sich Juden und Christen unterwerfen. Oder hat Masyek jemals etwas Christliches oder Jüdisches in eine Moschee hineingetragen? Wohl kaum.

    Und nur zur Ihrer Kenntnis, Herr Masyek, diese Zeiten wären deutlich weniger stürmisch und gewaltvoll, wenn wir den Islam endlich überwunden hätten.

  33. Am 24.06. …
    Johannes Gutenbergs Geburtstag ..
    .. als Jünger dieser Zunft dreht
    es mir ganz gewaltig den Magen um.

    Die 42-zeilige Bibel, Johannes Gutenberg,
    schauen wir doch mal auf die kanonischen Evangelien: Matthäus 21,12ff, Markus 11,15ff, Lukas 19,45ff, Johannes 2,13–16.

    Soweit ich mich entsinne, geht es um die „Tempelreinigung“.
    Ganz banal ausgedrückt: Jesus schmiß die ganzen „Händler“ mal raus.

    Also – warum die Bibel als Dekoration für eine „Händlervereinigung“?

    Kommen wir zum Islam:
    Sure 3, Vers 130 „Ihr Gläubigen! Nehmt nicht Zins, indem ihr in mehrfachen Beträgen wiedernehmt, was ihr ausgeliehen habt!“.

    Wieso also der Koran als Dekoration für eine „Händlervereinigung“?

    Die Gästeliste:
    Selbstdarstellerische Medienhungrige ohne weitere nennenswerte Qualifikationen.

    Wenn „lesen“ bildet (also begreifen, verstehen, umsetzen, etc. nach sich zieht),
    dann bin ich manchmal froh ein Schild,Plakat, Wanderlithfasssäule „LIES“ zu sehen.

    Doch leider relativiert sich der Wunsch stante pedes – es wird nur vorgebetets
    „Wiedergekäut“ und noch als „Stille Post“ verfälscht.

    Ich bin es leid, mich ständig im europäischen und weltweiten Ausland für diese Art der Tatsachen- und Warheitsverdrehung bei Freunden und Geschäftspartnern
    zu entschuldigen.

    Kurzum: „Senioren Siegel Deutschland“
    – bitte nicht alle Medikamente auf einmal zu sich nehmen!
    Herzliche Grüße, printy

  34. Hier sind mal die Vergabekriterien einzusehen.

    http://www.seniorensiegel.de/die-vergabekriterien.html

    Seltsam nur, dass in diesen Kriterien nichts von „Meiungsverkäufern“ zu finden ist und es sich mir ausserdem nicht erschliesst, welchen Nutzen eine ungläubigenverachtende Hass- und Gewaltreligion für ungläubige und wehrlose Senioren haben soll.

    Den Nutzen haben wohl eher Wulffs Froinde, welche die Renten-, Kranken- und Pflegekassenbeiträge der Senioren verwalten bzw. veruntreuen.

  35. Das System feiert sich mal wieder selbst.
    Wie neulich bei der Verleihung des Karlspreises an diesen Schmierlapp Schulz.
    Am Pfingstsonntag – wieder ein christlicher Feiertag wunderbar mit Mohammedanern besetzt: Fereshta „Guck‘-mal-her-ich-trag‘-’n Kopftuch-und-bin-deshalb-furchtbar-wichtig“ Ludin, Kaiman Hab’niewasgeleistetaberquatschüberallmit Mayzek, der obligate Deutschland-halt’s-Maul ZdJ’ler … da darf man nicht vergessen, sich hinterher gründlich die Hände zu desinfizieren.
    Viel Spaß mit dem Preis, Wulff. Ich hoffe, er ist dotiert – so frisch versöhnt wie du bist wirst du das brauchen können
    (Hier fettes grünes Grinsen, das derzeit auf PI aber so was von gar nichts mehr taugt)

  36. Bei Sprüchen wie „Der Islam gehört…usw…
    Mit Respekt gegenüber den älteren Herrschaften,aber hierbei kann sich das nur um den Seniorensiegel für Demenzkranke handeln.

  37. 35 Babieca (21. Mai 2015 12:48) A propos Mazyek: Schon wieder will ein durchgeknallter Komponist Glocken das islamische Muezzin-Gaujaule nachbimmeln lassen
    ———–

    Wir Preußen,hatten bis vor der Zerstörung die
    Garnisionskirche in Potsdam,wo mehrere
    Glocken
    „Üb‘ immer Treu und Redlichkeit bis an dein kühles Grab, und weiche keinen Finger breit, von Gottes Wegen ab.“ spielten..

    Alle 35 min. klangen die Glocken übers Land..
    150 Jahre lang.

    Schon mit diesen ersten Zeilen dieses verdonten Gedichts wurden die Preußischen Tugenden zusammengefasst.

    In Preußen war das Lied vor dem Ersten Weltkrieg im Schulunterricht der fünften Klasse Plicht.

    Heute haben wir nichts dergleichen mehr.
    Auch keine Schüler,die Gedichte von Heimat
    und der damit einhergehenden Poesie vortragen.

    Stattdessen Muezzin Geplärre und
    Gangster Rap,der schon im Kinderzimmer Anklang findet..weil auch die Eltern alles
    abgelegt haben,was man das Zeitalter der
    Romantik nannte..
    Die naiv/kindliche Poesie,die so wichtig ist für eine gesunde Psyche,wurde mitten in
    Deutschland abgemurkst..auch von den Eltern..
    Und keiner wills gewesen sein.

    Oder kann das einer noch:
    „Kein schöner Land in dieser Zeit..als hier
    das unsre weit und breit..“
    Hat irgendwer noch,diese uns verbindenden Zeilen,die Melodie im Herzen..
    Und wenn ja,wurden sie auch weitergegeben..?
    Bei uns in der Familie,war/ist das Herzensangelegenheit.
    Nur,die Kinder finden niemanden mehr,der
    mitsingt unter ihresgleichen..

  38. #50 nicht die mama (21. Mai 2015 13:38)
    und es sich mir ausserdem nicht erschliesst, welchen Nutzen eine ungläubigenverachtende Hass- und Gewaltreligion für ungläubige und wehrlose Senioren haben soll.
    ——————————

    Als Wegbereiter und Impulsgeber für einen offenen und vorurteilsfreien Dialog mit Muslimen in Deutschland, verleiht die Initiative Seniorensiegel Deutschland (www.seniorensiegel.de) dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff stellvertretend für alle über 60-jährigen Muslime das „Seniorensiegel für besondere Verdienste“. Dies gaben die Organisatoren der Kaarster Initiative am Donnerstag bekannt. –
    deutsch-tuerkische-zeitung.de/wulff-wird-fuer-vorurteilsfreien-dialog-mit-muslimen-ausgezeichnet

    Das kann man auch so lesen, dass die Türken über 60 Jahre stellvertretend in der Person von Wulff geehrt werden sollen.
    Wir erinnern uns an den Spruch Claudia Fatima Roth „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“ – in der „Münchner Runde“ im BR am 5. Oktober 2004

    Ehre wem Ehre gebührt. Tatsächlich will dieser Schleimbeutel Publicity und bekommt sie dadurch auch, wie man sieht.

  39. #50 Rohkost (21. Mai 2015 13:35)

    OT

    Hier kann man sehen, wie die ISLAM-Jünger über die Dörfer ziehen, und die Ideologie des bereichernden Islams unter die Bauern streuen. Genauso haben es die roten und brauen Spießgesellen getan.

    Vortrag und Diskussion zum Islam
    http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/beeskow/artikel2/dg/0/1/1391658/
    – – –
    Wenn ich solche böswillig geschichtsverfälschenden Absonderungen lese/höre, sträuben sich mir sämtliche Haare:
    „Im Deutschen Reich, in der Weimarer Republik und der Bundesrepublik Deutschland hat es immer Migranten gegeben. Mit jedem Einwanderer, der seine Religion, Traditionen und Werte mitbringt, wird unsere Gesellschaft ein wenig facettenreicher.“
    Und gern in bester Lage, so eine Veranstaltung: Burg Beeskow.
    Und die AfD darf sich nicht mal in Hinterzimmern von Dorfgasthöfen in Ruhe treffen.
    „Roter Teppich ausgerollt“ ist für diese mörderische Politreligion noch viel zu euphemistisch gesagt. Das ist A…..kriecherei vom Feinsten.

  40. So etwas nennt man Altersschwachsinn und bedeckt es mit dem Mantel der Nachsicht und Verschwiegenheit, statt es an die große Glocke zu hängen!

  41. Liebe Vernünftige,

    was sollen wir uns aufregen? Eine Schar von Politprominenten wird nicht müde, sich gegenseitig mit Auszeichnungen und Orden zu behängen, für Taten, die sie qua Amtes verpflichtend vornehmen mussten (also an sich keine besondere Erwähnung verdienen) oder Handlungen und Aussagen, die weder Mut, Standfestigkeit oder besondere Anstrengung erfordern. Letztlich werden dadurch alle diese Auszeichnungen und Orden komplett wertlos, da sie keine adäquate Gegenleistung erfordern. Aktuelle Beispiele sind Claudia Roth mit dem bayrischen Verdienstorden, Martin Schultz mit dem Karls-Preis und jetzt Alterspräsident Wulff für seine sinnfreien Ausführungen zum Islam mit diesem Seniorensiegel-Blödsinn.
    Letztlich erinnert dies an die sozialistischen Systeme der Vergangenheit, bei der die Protagonisten sich auch ständig selbst beweihräuchert und mit den obskursten Auszeichnungen gegenseitig behängt haben. Als „Zonenrandgebietler“ konnte man auf DDR 1 und 2 diese jeweils hochwichtigen Nachrichten zu diesem Thema regelmäßig bestaunen und letztlich nur als Realsatire bewerten.
    Und so sollten wir es weiter halten.

  42. WIEDER ZUSAMMEN, WAS ZUSAMMENGEHÖRT
    Christian ist masochistisch,
    Betty zynisch und sadistisch:

    DUMM, ABER GEIL!

    Wulffs wieder zusammen
    „“Er gehört zu mir … und ich weiß, er bleibt hier

    Zwei Jahre nach Bekanntgabe ihrer Trennung sind der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Ex-Frau wieder ein Paar. Die Scheidung wurde abgesagt.
    06.05.2015

    (…)

    Sie galt als lebensfroh und munter, aber auch als jemand, der eher an Glanz und Film interessiert ist denn an intellektuellen oder musischen Fragen.

    (…)

    Ihr Mann, schrieb sie damals, habe es nicht geschafft, sich auch um ihre Gefühle zu kümmern – ihre Bedürfnisse habe sie unterdrücken müssen.““
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/christian-wulff-und-bettina-wulff-sind-wieder-ein-paar-13577760.html

    Hörig liebt Christian sie sehr.
    Was er wohl an dem Weib begehrt?
    Bettys Zuckerbrot und Peitsche:
    böse Worte und sexuelle Reize!

  43. Alain Finkielkraut wettert im „Zeit“-Interview gegen die geplante Reform des französischen Schulwesens:

    „Wir müssen die französische Geschichte nicht als patrio-tischen Roman lehren, aber mit ihrem Licht und Schatten. Die Reformer hingegen wollen eine Geschichte lehren, die aus unseren Verbrechen besteht, eine Weltgeschichte, die dem Islam größeren Platz einräumt, damit die Kinder arabischer Abstammung mehr Anerkennung spüren und die Einheimischen ihre Arroganz verlieren. Das ist nicht die Schule des Wissens, sondern eine Lügentherapieschule. Im Namen des Zusammenlebens der Kulturen führt man die Propaganda ein.“

    Das kommt davon, wenn man einer Person maghrebini-scher Herkunft den Posten des Bildungsministers anver-traut.

  44. @ #56 Tabu

    „Heute haben wir nichts dergleichen mehr.
    Auch keine Schüler, die Gedichte von Heimat
    und der damit einhergehenden Poesie vortragen.“

    Ich schließe mich Ihren Worten von ganzem Herzen an, danke! Unser wunderbare, von der Romantik geprägte Kultur, die einst die Seele unseres Volkes ausmachte, geht ganz und gar den Bach runter, und das scheint niemanden mehr zu kümmern. Alles Ausländische, Exotische, wird dagegen in den Himmel gehoben, vor allem der Islam wird ohne Ende hofiert. Das ist das Ergebnis einer Umerziehung, die im Gefolge der „Frankfurter Schule“ unsere kulturellen Grundlagen vernichten will, um diesem Volk Geist und Seele zu nehmen. Zur Umerziehung kommt die Masseneinwanderung Kulturfremder, und es wird ihnen damit schnellstens gelingen, unsere Volksseele sterben zu lassen.
    Und die Orden, die bekommen diejenigen, die in diese Richtung arbeiten, wie Herr Wulff.

  45. ot

    :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)
    :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)
    :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)
    :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)
    :-):-):-):-):-):-):-):-):-):-)

    Bekloppter gehts nicht mehr:

    http://www.spiegel.de/panorama/leute/ard-dreiteiler-anna-maria-muehe-spielt-beate-zschaepe-a-1034928.html

    Neue Rolle für Anna Maria Mühe: Die Schauspielerin dreht derzeit für einen ARD-Dreiteiler – und übernimmt dafür die Rolle der Rechtsextremistin Beate Zschäpe.

    Bis der Film zu sehen sein wird, dauert es aber noch eine Weile. Die Geschichte des Nationalsozialistischen Untergrundes (NSU) wird derzeit auch fürs Kino vorbereitet.

    Die Constantin Film in München verwendet als Grundlage für den Spielfilm das Buch „Heimatschutz – Der Staat und die Mordserie des NSU“ von Stefan Aust und Dirk Laabs.

    Die Autoren rekonstruieren darin die Jagd nach den Neonazis und geben Einblick in den Kampf des Bundesamts für Verfassungsschutz gegen den rechten Terror.<<

    Schmerz lass nach.

    Have a nice day.

  46. Nochmal Aiman Mazyek:

    Mazyek will angeblich, dass sich Juden, Christen und Muslime näher kommen (siehe oben #35) – genau das wollte auch das evangelische „pro“-Magazin, das ein einstündiges Gespräch mit Mazyek geführt hat, in dem dieser seine Positionen ausführlich darlegen konnte. Doch Mazyek hat dem Magazin verboten, das Interview zu veröffentlichen mit der Begründung, dass „die Fragen im Nachhinein verfälscht worden seien“; auf den Vorschlag der Redaktion, ihm den Mitschnitt des Gesprächs vorzulegen, hat er nicht reagiert. „Es ist das erste Mal in der Geschichte dieser Zeitschrift“, schreibt „pro“-Redakteurin Anna Lutz, „dass ein komplettes Interview nicht erscheinen darf – und das noch nicht einmal wegen der Antworten des Prota-gonisten, sondern wegen der Fragen der Redakteurin.“

    Leider ist es Anna Lutz nicht eingefallen, Mazyeks unver-schämte Behauptung entsprechend zu kommentieren. Sie versucht vielmehr wortreich, sowas wie Verständnis für Mazyeks angestrengte Lage aufzubringen angesichts der Kritik, die ihm aus anderen Islamverbänden entgegen-schlägt. Man lässt sich also verleumden und hat noch nichtmal mehr den Schneid, die eigene Ehre zu verteidigen.

  47. Dieser Sven Lilienström, der das selbst erfundene Seniorensiegel vergibt, versteht es immerhin, sich geschickt zu vermarkten und in die Öffentlichkeit zu drängen. Dem Bundestag hat er das Siegel auch schon “ verliehen“ und anschliessend eine Pressemitteilung auf entsprechenden Internetseiten herausgegeben. Und sooo teuer ist dieses Siegel auch nicht: man muss nur ein paar lasche Bedingungen erfüllen, 1196,- Euro abdrücken und schon kann man es bekommen. Bestimmt zahlt das der Herr Mazyek für Herrn Wulff gerne und schon haben drei unwichtige Personen einen publictiy wirksamen Nutzen!
    P.S. Die beleuchteten Korane gabs vieleicht gratis bei der LIES Aktion 🙂

    http://www.rhein-zeitung.de/region_artikel,-Seltsame-Leak-Seite-Fitnesstrainer-mit-Seniorensiegel-will-die-Welt-verbessern-aber-keine-Nachfra-_arid,519018.html#.VV3LYcsaySM

  48. #29 GundelGaukeley (21. Mai 2015 12:28)

    Herr Mayzek hat wirklich überall seine Wurstfinger drin.
    ———————————————-
    Der ZdJ leider auch.

  49. #56 Tabu (21. Mai 2015 13:52)

    Danke für diesen Kommentar. Stichwort Romantik: In meiner PI-Absenz habe ich u.a. die Memoiren von Ludwig Richter gelesen. Also dem Dresdner Maler, Kupferstecher und vor allem Holzschnitter, der im 19. Jhd. durch seine Holzschnitt-Illustrationen u.a. der deutschen Märchen dem Begriff der deutschen Romantik seine Bilder gegeben hat.

    Und der, sehr gläubig, – in den Nachwehen der napoleopischen Kriege, der Restauration, in Sturm und Drang und erstarrter Kirchendogmatie – gegen die „überflüssige“ Amtskirche argumentierte, die Gotik als eigenständige, hervorragende Leistung gegenüber der „heidnischen Antike“, die ja so Mode war, in Schutz nahm, und der mit einem russische Fürst als Maler reiste und per pedes gen Rom zog und in Italien drei Jahre malte.

    Sehr lesenswert, ich hatte die kommentierte Ausgabe von 1950:

    http://www.zvab.com/displayBookDetails.do?itemId=31320814&b=1

    „Islam“ kam kein einziges Mal vor, und „Weltoffenheit“ war damals selbstverständlich. Das nur zu dem neuerdings von Linkstüten propagierten Unsinn „die Provinzialität Deutschlands wird durch ‚Flüchtlinge‘ aufgebrochen“.

  50. „Seriorensiegel“? Also Siegel dienen ja verschiedenen Zwecken, z.B. um zu verhindern, dass etwas irgendwo herauskommt. Das wäre bei Herrn Wulff durchaus angebracht. Möge sein Mund auf ewig versiegelt werden!

  51. #70 gonger (21. Mai 2015 14:42)
    Da hast du vollkommen Recht. Man muss sich mal überlegen was das für eine Wirkung auf die Juden hier und im Rest auf dem Rest der Welt hat. Es ist ein Armutszeugnis das sich der Zentralrat der Juden mit den Moslems ins Bett legt.

  52. OT

    Und nochmal, weil es so unschön war:

    TRAURIGE SZENE
    Das zerreißt einem das Herz: 17-Jährige unter Tränen vor dem Trau-Altar

    Mit gesenktem Kopf und trauriger Miene schreitet Kheda vor den Traualtar. Sie wirkt niedergeschlagen, erschöpft. Widerwillig unterschreibt sie den ehelichen Vertrag. Tränen schießen ihr in die Augen. Auch nach der Trauung steht die Frischvermählte abseits ihres Gatten, kehrt ihm den Rücken zu.

    Wie kam es zu dieser Hochzeit, die für die Braut zum sichtbaren Albtraum wurde?

    Kheda Goilabiyeva ist erst 17 Jahre alt. Gerade hat sie ihre Abiturprüfungen hinter sich gebracht. Doch an ein Studium oder eine Weltreise, wie Mädchen in Europa, darf Kheda nicht denken.

    Sie ist frisch verheiratet – mit einem 30 Jahre älteren Mann, dem Polizisten Nazhud Guchigov? (47). Guchigov, der Chef einer tschetschenischen Polizeiabteilung, fand großen Gefallen an der blutjungen Kheda. Angeblich wurde Khedas Familie von Guchigov unter Druck gesetzt, um die Ehe möglich zu machen. Außerdem hat Nazhud Guchigov? gute Kontakte zu den Mächtigen in Tschetschenien.

    Gegenüber einem Kamerateam des kremlnahen Fernsehsenders „Lifenews“ gab die angehende Braut zögerlich an, dass sie freiwillig heirate.

    Der 47-Jährige Guchinov ist zwar schon verheiratet und hat auch einen Sohn. Doch nach islamischem Recht ist es ihm erlaubt, eine weitere Ehe einzugehen. Auch mit einem minderjährigen Mädchen wie Kheda.

    http://www.mopo.de/panorama/traurige-szene-das-zerreisst-einem-das-herz–17-jaehrige-unter-traenen-vor-dem-trau-altar,5066860,30751126.html, Hamburger Morgenpost, 21.05.2015

  53. #69 lemon:

    Wenn man Google betrachtet, dann hat es Fitnesstrainer Lilienström mit dem „Seniorensiegel“ aber nicht sehr weit gebracht, ist ohnehin nur ein Projekt seiner PR-Agentur „Rheingewinn“, und wenn Wulff das Ding tatsächlich ent-gegennimmt, ist er endgültig in der Provinz angekommen.

    Interessanter ist da ein Jammerstück, das eine Yasemin Ergin letzte Woche auf einer ganzen FAZ-Seite ausgebreitet hat. Es ging um Türken im Rentenalter, die in Deutschland keine altengerechte Bleibe finden, auch weil sie in vierzig Jahren kein Wort Deutsch gelernt haben; die FAZ-Leser haben dazu das Entsprechende zu sagen. Am Rande erfährt man, dass das türkische Altenheim in Berlin, das vor neun Jahren mit viel Trara und Vorschusslorbeer eröffnet wurde, still und heimlich wieder verschwunden ist, „das Haus sei von der türkischen Bevölkerung nicht so angenommen worden wie erwartet, hieß es“. Was sie wollen, ist mal wieder die Extrawurst: eine Abteilung „Orient“ mit Kopf-tuchpersonal und Halalfood in einem deutschen Altenheim:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pflege-frueherer-gastarbeiter-abteilung-orient-13592751.html

  54. Die „Ehrengäste“-Liste echt proper, der ganz hartgesottene hardcore stuff, da passt der Wulff mit und ohne Bettina voll dazu:

    Und das wünsch ich ihm auch voll inhaltlich, im Seniorenstift den ultimativen Senioren-Letztdschihad mit einer Ludin plus der gesamten Blase, ver- und umschlungen von 1001 Koranen. Ich hör diese Allah-Mächtigen schon brüllen: „Hey, Wulffi, sag dein Satz , wird’s bald, du Kuffar!’Der Islam gehört zu … na, zu wem,… na, zu … Deutschland!! na, geht doch, und wer hats erfunden, häh?“ Und wenn er nicht spurt, wie die wollen, immer noch ne neue Altershaut drauf geschafft von Allah und seinem Prophetchen, dass sie ihm ZMD-Ikhwan-mäßig runtergequält werden kann während jedem Bundesepanagenmonat mindestens aufs Neue, die wir als Steuerzahler zu blechen haben. Und ehrlich, dafür blech ich gern. Und das alles schon im BRD-Diesseits, Mann, wird das Jenseits erst lustig, Alter!

    Und immer wieder vom Islamvorsteher Mazyek 5mal täglich mufftiig gebedeit im Sinne der letzt versiegelten Prophetenweisheit Mohammeds als der einzig wahre Islamversteher, wohlgemerkt öffentlich promiskuitiv sozusagen als die Arschkriecher-Vorführnummer schlechthin, und das obendrein ganz ungeachtet der eh schon vorangeschrittenen und weiter voranschreitenden Prostatitis-Symptomatik, da weiß dieser Islam-Wulff aber, was ihn da so alles islamisch-vorsteherisch betröppelt, diesen Tropf, und so unwiederruflich.

    Und seine Bettina, das ewig verlockende Weib, in den Unschulds-Kulleraugen dieses Wulff’schen Heißhungers halt, könnte vielleicht doch noch letztendlich in den allgemeinen Konkubinen-Handel gelangen, ja, im Rahmen der IS-Marktführerschaft in diesem Wirtschaftssegment. Teufel dein Name ist Weib! Da weiß man wo so ein Wulff die so platte Evidenz hernimmt bei seiner Islam-Apologie. cherchez la femme!

    So eine Nähe zum Muslimbruderschaftsislam ist ja nie ganz umsonst.

    Einfach herrlich, diese Aussichten!

  55. als Wegbereiter und Impulsgeber für einen vorurteilsfreien Dialog mit Muslimen verleiht die Initiative Seniorensiegel Deutschland (www.seniorensiegel.de) dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff das „Seniorensiegel für besondere Verdienste“.

    Die Initiative Seniorensiegel Deutschland würdigt seit dem Sommer 2012 Händler und kennzeichnet Märkte, welche bereits heute Maßnahmen für ein seniorengerechtes Einkaufen umgesetzt haben.

    Ich habe einen Hinweis auf Satire gesucht, aber nicht gefunden.

    Schon wieder übertrifft die bunte Realität jede Groteske.

  56. #43 ikke (21. Mai 2015 13:02)
    Pferde, Rinder, Sklaven, Huren und jetzt auch Wulff wurden und werden gebrandet. Die Reihe passt.

    Das Siegel, das Wulff verdient hat, ist VOLKSVERRÄTER mitten in der Stirn.

  57. #37 Bewohner_des_Hoellenfeuers (21. Mai 2015 12:52)
    30 AlterSchwabe (21. Mai 2015 12:29)

    Das mit der „spät-römischen Dekadenz“ war nicht Wulff, sondern Westerwelle.
    – – – – –
    Oh jeh, da hab ich doch die beiden großen deutschen Ws verwechselt! Aber ich wusste wohl im Unterbewusststein, dass beide auch einmalig mal was Gscheites von sich gegeben haben.
    Bei Wulff war es im Sommer 2011, als er in Lindau/Bodensee ein Rede gehalten hat, die nicht PC war:

    „(…) Und entsprechend groß war am Donnerstag, dem Tag danach, die Verwirrung im Bundespräsidialamt darüber, dass in Berlin die Frage auftauchte, ob seine scharfe Kritik am Vorgehen der Europäischen Zentralbank (EZB) in der Euro-Krise vielleicht ein Versehen gewesen sein könnte. Nein, das war es nicht: Wulff hält es für falsch, dass die EZB seit Monaten Anleihen der EU-Krisenländer aufkauft, er sieht darin einen Verstoß gegen europäisches Recht und die Unabhängigkeit der Notenbank, und genau das wollte er laut und unmissverständlich sagen.“

    Anscheinend haben auch die dunkelsten Gestalten mal einen Lichtblick … –
    bzw. trauen sich, einen zu haben!

  58. Jetzt aber eine praktische Frage:
    Was soll Wulff mit dem Seniorensiegel anfangen?

    Soll er Koran an Senioren verkaufen
    oder sich als Escort-Boy für reife Damen anbieten (Betty kann ihn ja dabei beraten)?

    Mich würde schon interessieren, was „Seniorensiegel Deutschland“ damit beabsichtigt hat.
    Oder ist es doch eine dezente Verhöhnung vom völlig abgenutzten Wulff?

  59. „(wir vermissen u.a. die Heiligen Schriften der Juden – Thora – und der Buddhisten – Dharma -, denn auch das sind Religionen)“

    Lieber Autor des Artikels oben,

    die „Thora“ (fünf Bücher Mose) ist nur der heiligste Teil des jüdischen Kanons. Der biblische Kanon im Judentum ist weitestgehend identisch mit dem Alten Testament. Darüber hinaus gibt es aber noch den überaus wichtigen Talmud sowie den Zohar, der auch wichtig ist.

    Dharma im Buddhismus bezeichnet keineswegs ein „heiliges Buch“, sondern ist ein Begriff, der so etwas ähnliche wie „Religion“ auf Sanskrit bedeutet. Im Buddhismus gibt es beispielsweise den „Pali-Kanon“, aber auch weitere Kanones.

    Insgesamt ist es so, dass man das christliche Konzept „Heilige Schrift“ nicht einfach so auf andere Systeme („Religionen“) übertragen kann.

    Im Islam sind beispielsweise die „sechs Bücher“ (al-kutub as-sitta), die die sechs wichtigsten Hadith-Sammlungen enthalten, für den sunnitischen Islam überaus wichtig, nur wird das meist verschwiegen, weil in diesen Hadith-Bücher ziemlich vieles steht, was den Islam in keinem guten Licht erscheinen lässt. Diese Bücher wurden auch nur selten in europäische Sprachen übersetzt und sind deswegen auch über weite Strecken nur Experten bekannt, was aber von islamischer Seite durchaus gewollt und gewünscht ist.

  60. Meldet sich der Oberdepp wieder mal zurück. Nehmt den doch überhaupt nicht für ernst. Dieser Typ ist doch so was von bekloppt. Der soll schauen das er wieder in der Versenkung geht. Da kommt nur Müll raus wenn der redet.
    Der gehört mit Bettina aus Deutschland raus. Verräter haben hier nix zu suchen.

  61. SchleimscheiSSer Wulff, „mit WISSENTLICHER Unterwerfung“ vor Muslimen & VORherrscher#1_Q9:33 Allah
    — AUS_dem_historischen_Kontext#1 Allah Q9:29

    „… VORurteilsfreien(Allah, z.B. 24:2 PEITSCHT Eherecher mit 100 Hieben) Dialog mit Muslimen“

  62. Ist das ernsthaft keine Satire?
    Wie dem auch sei, Altbundeswatschenmann sollte endlich seinen Vornamen ändern lässen, Muhammad Djihad wäre treffender als Christian. Außerdem braucht der Mann einen Bart, so wie jetzt sieht er aus, als habe er sich von Braun (geht gar nicht) oder Philipps beschenken lassen.

  63. „Der Islam gehoert zu DE“
    ————————————————

    Der Wulff gehoert NICHT zu DE, sondern zur Tuerkei! Dort kannn er seine Seniorenjahre ja ausleben!

  64. #25 sator arepo (21. Mai 2015 12:23)

    Stimmt, ich möchte den Siegelaufdruck aber gerne ergänzen “Größter Idiot aller Zeiten“.

  65. 71 Babieca (21. Mai 2015 14:44) #56 Tabu (21. Mai 2015 13:52)

    Danke für diesen Kommentar. Stichwort Romantik: In meiner PI-Absenz habe ich u.a. die Memoiren von Ludwig Richter gelesen

    64 sator arepo (21. Mai 2015 14:14)

    Ich schließe mich Ihren Worten von ganzem Herzen an, danke! Unser wunderbare, von der Romantik geprägte Kultur, die einst die Seele unseres Volkes ausmachte, geht ganz und gar den Bach runter, und das scheint niemanden mehr zu kümmern
    ———–

    Dank an euch beiden,ein Stück verloren gegangener Kultur bestätigt zu haben.
    Sowas muß,wenn man von Heimat spricht,
    ganz tief in der Seele liegen,sonst bleibt
    alles nur oberflächlich.

    Ludwig Richter,steht auch bei mir im
    Bücherschrank,gleich neben dem großen Poeten
    der Romantik,Wilhelm Raabe.

    Ein Standartsatz zu Fontanes Zeiten lautete:
    Haben Sie unseren Goethe schon gelesen..

    Fontanes Wanderungen durch die Mark Brandenburg,
    bringt uns unser Land in all seiner Schönheit nahe samt der darin einst lebenden
    Menschen.

    Die Romantik war einst der Herzschlag unseres Volkes…Liebe zur Heimat,zur Natur und der
    Schutz derselben.

    Leider verloren gegangen,in unseren
    Lehranstalten.

  66. Herrn Wulff reicht offenbar sein vom Steuerbürger alimentierter „Ehrensold“ nicht aus. Immer wieder muss er bestätig bekommen, wie doll bedeutend er doch noch ist, auch als Nicht-Mehr-Bunzreplik-Präser. Nun muss er bei irgendjemandem von „Seniorensiegel“ einen Stein im Brett haben, der dann gegrübelt hat, wofür kann man dem Wulffi noch einen Ehrenkranz um die Hörner winden? Ach da war ja mal was mit Islam, hat zwar mit unserem Vereinszweck, der seniorengerechten Gestaltung des Alltagslebens nix zu tun, aber egal, zeichnen wir ihn aus!
    Noch widerlicher ist dann nur noch das Merkel, was nichts besseres zu tun hatte, diesen dummen Wulff-Satz aus einem Anlass zu wiederholen, als gerade Islamisten in Paris zwei Massenmorde begangen hatten, wo er also überhaupt nichts zu suchen hatte, der Islam gehört zu Deutschland? Stockholm-Syndrom, Angst, bitte bringt uns nicht auch um, wir wollen auch Allah loben? Würg!

  67. #86 ridgleylisp (21. Mai 2015 16:52)

    könnte seinen Vornamen ablegen und sich Mohammed Bozkurt (grauer Wolf) nennen.
    Ich glaube, dass er sehr unter seinem Vornamen leiden muss. Fühlen wir doch etwas mehr mit.

  68. #89 mischpacha (21. Mai 2015 17:37)

    Unterm Strich ist der Auftritt so peinlich wie die Auftritte der abgehalfterten Schlagerstars einst in Baumärkten.

  69. #62 Maria-Bernhardine (21. Mai 2015 14:05)

    Das mit Christian und Bettina wird wohl eine
    Neverendingstory :mrgreen:

    Man munkelt, dass die Bettina zurückgekehrt ist, weil Christian Wulff vielleicht zum Kanzler (nach Merkel Ära) „gekrönt“ werden soll.

    SCHRECK LASS NACH !!!!!

    Kann aber keine Quelle angeben, vielleicht war es auch ein Albtraum ???? 😆

    Jedenfalls regt mich dieser Selbstdarsteller, Narzist und „Schlei*er jedesmal auf, wenn er auf der „Bühne“ erscheint und konfuses
    „der Islam gehört zu Deutschland“ von sich gibt.

  70. Es ist eine Schande, dass dieser Waschlappen wegen einer Kleinigkeit zurücktreten musste und nicht wegen seiner Islamophilie.

  71. So,So das Volk verträgt nicht die Wahrheit . . .”

    Aber ihr Lieben Politikerdartsteller, das Volk ist an dem Punkt:
    Wir können nichts mehr verlieren sondern nur noch Gewinnen!!!
    Macht auch das jetzt keine Sorgen?
    Sollte es aber…
    Ich vergaß, die SPD ist Grade dabei die kleinen Gewerkschaften Mund tot zumachen…Es lebe die Unfreiheit,BASTA

  72. So etwas wie Wulff haette es frueher bestenfalls als Buerosesselfxxzer gebracht,

    heutzutage im kranken D, …………… sein Hoehepunkt – Spezialist in Islamisierung, dafuer in arab. musl. Laendern hochangesehen, im eigenen Land jedoch verachtet und verpoehnt.

  73. (wir vermissen u.a. die Heiligen Schriften der Juden – Thora – und der Buddhisten – Dharma -, denn auch das sind Religionen)

    Manche vermissen vielleicht auch noch die heilige Schrift des National-Sozialismus, denn auch das haben Einige sicherlich zu ihrer Zeit als „Religion“ angesehen.

  74. #86 Tabu:

    Unser wunderbare, von der Romantik geprägte Kultur, die einst die Seele unseres Volkes ausmachte, geht ganz und gar den Bach runter, und das scheint niemanden mehr zu kümmern.

    Woran aber nicht die Zugewanderten schuld sind, sondern wir selbst. Ich war neulich in einem Jazzkonzert: im Publikum mit wenigen Ausnahmen Leute ab fünfzig aufwärts. Eine Freundin war in der h-Moll-Messe, Alte Oper, Großer Saal: im Publikum mit wenigen Ausnahmen Leute ab fünfzig aufwärts. Wenn diese Generation in zwanzig, dreißig Jahren ausgestorben ist, ist der Jazz am Ende und Bach auch, weil niemand mehr zuhört.

Comments are closed.