Print Friendly, PDF & Email

image„Sie haben Ihre Chance vertan“, sagte Richter Anton Winkler dem einschlägig vorbestraften Sextäter. Wird bei dem 30-Jährigen in der Haftzeit eine krankhafte Neigung zur Vergewaltigung festgestellt, droht ihm zusätzlich die Sicherungsverwahrung. Der 30-Jährige hatte im August 2014 versucht, eine 20-Jährige auf der Frauentoilette der Disco Backstage zu vergewaltigen. Doch die junge Frau wehrte sich vehement, ließ sich auch nicht von seiner Brutalität beeindrucken. Als sich der Sex-Täter die Hose aufmachen wollte, um sie zu vergewaltigen, stieß sie mit einem gezielten Tritt die Tür auf und floh. Joseph T. wurde von der Disco-Security festgehalten.


So berichtet Schreiberling John Schneider in der Münchner Abendzeitung über die versuchte Vergewaltigung in einer Münchner Discothek.

Ja mei, da hat der Sepp ein paar Maß zuviel gehabt, und dann halt probiert eine 20-Jährige zu vergewaltigen. Bei dem „Joseph“ handelt es sich aber in Wirklichkeit um einen Somalier, der z.B. in der Bild-Zeitung als Ali S. bezeichnet wird, und schon sieben Jahre wegen einer früheren Vergewaltigung im Knast saß:

Zeugen hielten Ali S. fest, bis die Polizei kam. Er sagt: „Ich weiß nur noch, wie ich ihr an den Hals gedrückt habe. Ich war geschockt von mir selbst.“ Seine dürftige Erklärung: Vor der Tat habe er „Kath“ genommen, eine Pflanzen-Droge aus Afrika. „Ich war enthemmt.“ Jetzt will Ali S. nur noch eins: weg aus Deutschland.

BRD-Qualitätspresse vom Feinsten…

Wer die Abendzeitung hinsichtlich ihrer kultur-sensiblen Berichterstattung loben möchte, kann dies auf der AZ-Facebook-Seite oder über die nachfolgende Kontaktadresse machen:

» Abendzeitung München Verlags-GmbH
Garmischer Straße 35
81373 München
Telefon:(0) 89 / 2377 – 3100
redaktion@az-muenchen.de

83 KOMMENTARE

  1. Vermutlich war es gar nicht der Schreiberling John Schneider, der aus einem muslimischen Ali einen katholischen Sepp gemacht hat.
    Das kam wohl eher vom Chefredakteur der Abendzeitung, Michael Schilling, welcher vom Sozen-Oberbürgermeister Dieter Reiter in München klare Anweisungen bekam.
    Erfahrung haben die Münchner Sozen ja diesbezüglich von der NSDAP aus dem 3. Reich.
    Da kommt zusammen, was zusammen gehört!

  2. Da ich jahrgangsbedingt den Vergleich habe, die Staatspresse der DDR mit der LÜGENPRESSE der „BRD“ zu vergleichen, muß ich sagen, die „Presse“ heute ist weitaus besser … im Lügen.

    Es gab in der DDR INNERHALB DER STAATSMEDIEN durch aus Leute mit Rückgrat, mit Gewissen und Verstand.

    Dieser widerliche und ekelhafte vorauseilende Gehorsam, in dessen Ausübung heutige „Journalisten“ Weltniveau erreichen, ist in der Kulturgeschichte der westlichen Völker einmalig.

    Eben: made in Germany

  3. „Sie haben Ihre Chance vertan“, sagte Richter Anton Winkler dem einschlägig vorbestraften Sextäter.

    Das geht gar nicht. Wo bleibt denn der Resozialisierungsgedanke ? Also falls er schon jemals sozialisiert war…

  4. Montag rufe ich dort an.
    Eine Email geht gleich raus.

    Also Leute, RAN an die Handys und die Tasten !

    Laßt uns einen Shitstorm per excellence lostreten !

    AHU ! ! !

  5. “ Jetzt will Ali S. nur noch eins: weg aus Deutschland.“
    **************************************************************************************************

    Wieso ist kein Richter auf den Gedanken gekommen?

    Raus aus Deutschland mit diesem Abschaum!!!!

    Und ebenso mit diesen „Gourmet-Flüchtlingen“, die meinen, bei Mißfallen mit dem Tagesmenue den ganzen Laden kurz und klein schlagen zu müüsen!

    Und wer nicht wie Merkel der Meinung ist, daß Deutschland ein Einwanderungsland sei, kann hier abstimmen:
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_74215402/angela-merkel-bezeichnet-deutschland-als-einwanderungsland-.html

  6. Immer wieder stellt unsere Presse selbst unter Beweis, daß manche Bezeichnungn für sie doch richtig ist: eben eine LÜGENPRESSE!!

  7. Mir macht die ganze bayrische Asylanten-und Kriminellenszene sorge. Irgendwie erinnert mich alles ‚politische‘ in unserem einst sauberen, sicheren Land an ein Tollhaus in einem Alptraum.
    Lügen, Verdrehungen und falsche Schuldzuweisungen haben bei der heutigen Politikergeneration höchste Prioritäten.

    Polizei winkt Schleuserbus nach Schönefeld durch
    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/973643/?ref=yfp

  8. Es erreicht dieses Blatt der Kommentar:

    Geht die abstruse Idee der überbordenden Wilkommenskultur nun schon so weit, daß ausländische Vergewaltigewr zu Deutschen gemacht werden?
    Auch der gekürzte Name des Täters Ali S. trägt noch zu seinem Schutz bei, zieht aber nicht die eigene Bevölkerung in den Svhmutz. !

    Man könnte drauf wetten, daß er nicht in der online Ausgabe erscheint.

  9. Das schlimme daran ist ja, die schreiben jetzt nicht mal mehr „Name geändert“ darunter. Sondern da lügen die Autoren solcher Artikel im Namen ihrer totalitären Ideologie einfach frechdreist den Leser an. Es soll schließlich nicht ans Licht kommen das Multikulti nicht funktioniert.

    Und das dabei auch noch christliche Namen gewählt werden ist bestimmt auch kein Zufall.

  10. Guten Morgen, hier mal neues aus der Rubrik „Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe“ 🙂

    Münster: Handtasche entrissen und Bein gestellt, Täter flüchtig
    „Am 4.6.15, 04:30 Uhr entriss ein unbekannter Täter am Bremer Platz die Handtasche einer 19-jährigen Frau (…) Die Tasche lag im Fahrradkorb. Plötzlich näherten sich zwei Männer von hinten. Einer der Täter nahm die Tasche und rannte weg. Als der Begleiter der jungen Frau den Diebstahl bemerkte, nahm er die Verfolgung auf. Dabei stellte der zweite Täter dem Mann ein Bein. Der 20-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Unbekannten sind 17 bis 20 Jahre alt und 1,60 bis 1,70 Meter groß. Sie haben kurze dunkle Haare und einen leicht dunklen Teint.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11187/3039658

    Sprockhövel: Einbrecher in Wohnung überrascht
    „Am 05.06.2015, gegen 00:50 Uhr, hört eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Kohlentreiberweg Geräusche aus dem Bad und trifft auf eine unbekannte Person, die im Wohnzimmer eine Geldbörse durchsucht. Nachdem sie ihre Tochter darüber informiert, läuft die unbekannte Person an beiden vorbei und flüchtet durch das offen stehende Badezimmerfenster, durch das er augenscheinlich die Wohnung betreten hat, in unbekannte Richtung. Es wird nichts entwendet. Die Person wird wie folgt beschrieben: Südländer, ca. 23-25 Jahre, etwas dunkler Teint, kleiner Kinnbart, auffällig schlank, ca. 185-190cm groß, trägt einen dunkelgrauen Kapuzenpullover mit tief ins Gesicht gezogener Kapuze und eine schwarze Jogginghose mit pinkfarbener senkrechter Aufschrift.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12726/3039626

    Düren: Raubopfer nach Überfall im Krankenhaus
    „Um 19.25 Uhr wurde der Dürener auf dem Parkplatz Hämmerchensgässchen von einem Mann angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Als das Opfer verneinte, schlug ihm der Mann ins Gesicht. Es kam ein zweiter Täter hinzu, der den Dürener am Kopf verletzte. Anschließend raubten sie seine Geldbörse und flüchteten. Der Verletzte schleppte sich zur Polizeiwache und meldete die Tat. Aufgrund der Schwere seiner Verletzungen wurde ein Rettungswagen angefordert, der den Mann ins Krankenhaus brachte. Die beiden Räuber sind etwa zwischen 25 und 27 Jahre alt. Der erste Täter war von schlanker Statur, circa 1,75 bis 1,80 Meter groß und hat einen dunklen Teint. Seine schwarzen, nackenlangen Haare waren nach hinten gekämmt. Er trug ein weißes Hemd, eine schwarze Stoffhose und Slipper. Sein Mittäter hatte längere schwarze Haare und war etwa 170 cm groß. Beide sollen untereinander türkisch gesprochen haben.“ https://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/raubopfer-nach-ueberfall-im-krankenhaus-1.1106648

    Elztal-Dallau: Wo haben Schnapsdiebe noch geklaut?
    „Beim Stehlen von zwei Flaschen Whiskey ertappte eine aufmerksame Kassiererin einen älteren Mann. Sie folgte ihm und notierte sich das bulgarische Kennzeichen seines VW Golfs. Gegen 13 Uhr war ein Polizeioberkommissar auf der Heimfahrt und sah genau diesen VW. Er alarmierte seine Kollegen, die den bis dahin unbekannten VW-Fahrer anhielten. Im Fahrzeug des 60-Jährigen fanden die Beamten 15 originalverpackte Flaschen mit Schnaps, Whiskey, Gin und Champagner. Laut der Aussage des Festgenommenen habe er alle Flaschen in dem Dallauer Markt gestohlen, was allerdings nicht sein kann, da einige Marken dort gar nicht angeboten werden. Deshalb vermutet die Polizei, dass der 60-Jährige Mann und seine ihn begleitende Ehefrau auch noch in anderen Märkten im Bereich Limbach, Buchen und Schefflenz waren.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3038310

    Faustschlag ins Gesicht: Skateboarder in Graz beraubt
    „Die beiden 17-Jährigen wurden von zwei Unbekannten um ihre Zigaretten und Bargeld erleichtert, dann bedroht und attackiert – Hinweise erbeten.(…)“ http://www.regionews.at/newsdetail/Faustschlag_ins_Gesicht_Skateboarder_in_Graz_beraubt-112980

  11. Hier zu sehen ist der ebenso verzweifelte wie kaltschnäuzige Versuch, das erträumte MultiKulti-Elysium, in dem sich hierzulande alle Drittweltbedürftigen breitmachen, wir uns alle dolle lieb haben, u. es ausschließlich deutsche Nazi-Kriminelle gibt, zumindest offiziell zu erhalten. Die Täterherkunft wird nicht mehr Verschweigen, kann doch auch der unbedarfteste Zeitgenosse mittlerweile zwischen den Zeilen lesen; das Verheimlichen weicht der bewussten Falschinformierung, sprich: Lüge.
    Wenigstens sorgt der somalische Wiederholungsvergewaltiger Ali S. aka „Joseph T.“ mit dem -feigen- Verstecken hinter dem eigenen Portrait für etwas Schadenfreude.

    Dresden: – Marokkaner war erst kurz in Buntland u. schlug, biss, vergewaltigte u. beraubte 29-Jährige; beim Verbrechen waren 2 weitere „Männer“ zugegen
    https://mopo24.de/nachrichten/Dresden-vergewaltigung-neustadt-marrokaner-7592

    Freising: Passdeutscher Türke bereicherte mit mind. 8-fachem versuchten- u. 12-fachem begangenen Betrug, Handyraub, Drogenhandel, Sachbeschädigung, Einbruch, Autodiebstahl, Fahren ohne Fahrerlaubnis – „Urteil“: Bewährung samt gemeinnütziger Arbeit
    http://www.wochenblatt.de/nachrichten/freising/regionales/19-Jaehriger-kommt-mit-Bewaehrung-davon;art1178,309369

  12. Mal wieder ein „Deutscher“, der da sexistisch die Beherrschung verlor.

    Die AZ handelt sehr verantwortungsbewusst, gerade in Zeiten von Pegdia. Die Wahrheit zu schreiben, würden nur den „Rechtspopulisten“ zuspielen, wer will das schon?

    Und es sind gerade noch 600.000 „Josephs“ auf dem Weg nach Deutschland, wollen wir denen alle einen rechtgläubigen Vergewaltigerhintergrund unterstellen?

    Kein Vergewaltiger ist illegal!

  13. Das ist nicht nur das Ergebnis einer links-grünen Lügenpresse sondern das ist schlicht und ergreifend reiner Rassismus gegen Deutsche wenn aus ausländischen Straftätern in der Presse plötzlich deutsche Staatsbürger gemacht werden.
    Das ist purer Deutschen-Hass und Rassismus in reinster Form.

  14. Im Südkurier war vor einigen Tagen schier Unglaubliches zu lesen:
    Ein Asylant fand 10 Euro und gab sie ab:

    http://m.suedkurier.de/_/sendmail.html?PG=/region/linzgau-zollern-alb/sigmaringen/Was-ein-Asylbewerber-in-Sigmaringen-mit-einem-gefundenen-Geldschein-machte;art372574,7898190

    So verzweifelt ist die Qualitätspresse auf ihrer Suche mach Positivem also schon, daß solcherlei Kleinigkeiten den Weg zum Leser finden müssen.
    Die Hilflosigkeit der Schreiberlinge ist mittlerweile zum Erbarmen; ich warte auf die Meldung „Asylbewerber gab seinen richtigen Namen an!“
    🙂

  15. #9 Der boese Wolf (06. Jun 2015 08:44)

    Der saß schon mal sieben Jahre und ist immer noch hier? Wie das?

    DAS frage ich mich auch. Der Typ ist 30, fuhr also mit 22 oder 23 ein, kam dann „vorzeitig“ frei und wollte 5 Monate später wieder seinem negertypischen Hobby frönen.

    Die Fachkraft aus Somalia (die, Intelligenzbestie, die sie ist, ihr Gesicht hinter einer Zeichnung ihres Gesichts versteckt) ist angeblich „Anlagenmechaniker“. Also ein echte Fachkraft. Wie kam der nach Deutschland? Wieso wurde er nach dem Knast nicht abgeschoben? Warum nochmal braucht Deutschland diesen khatbedröhnten Abschaum?

    Ali S.* ist natürlich auch * Name geändert. Aber immerhin gibt es ihn mit Foto. Weiß wer, wie das Urteil lautete? Im Bild-Artikel vom 2. Juni heißt es:

    Jetzt will Ali S. nur noch eins: weg aus Deutschland. Vorher wird er noch eine Weile im Gefängnis verbringen. Das Urteil soll heute fallen.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/vergewaltigung/disko-gast-faellt-frau-auf-klo-an-41187308.bild.html

    In der Alpen-Prawda heißt er Mohammed B.:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/landgericht-attacke-im-disco-klo-1.2502484?reduced=true

  16. #16 Babieca (06. Jun 2015 09:11)

    Oje, dem Vergewaltiger auch noch den Namen des Propheten geben, weiß Prantl schon Bescheid?

    in zwei Wochen beginnt der Ramadan, hoffentlich werden sich Lea Sophie und Annalena vom Antifa-Stuhlkreis bei Sonnenuntergang zur Verfügung stellen, bei den „Josephs“ unseres Landes die tageshelle Enthaltsamkeit zu lindern…..

  17. Bei Straftaten aller Art werden von den Lügenjournalunken,aus rassistischen Gründen,ausländische Namen eingedeutscht.Das macht sich auch bei den Kriminalstatistiken gut.

  18. OT

    In HH herrscht echter Fachkräftemangel! Somalische „Wasserbauingenieure“ (Stichwort Ermyas Mulugeta) vortreten. Ich glaube es nicht/doch. So geht das in Sozenhausen:

    In der Hamburger Innenstadt sind trotz steigender Temperaturen fast alle Brunnen stillgelegt – weil dem zuständigen Bezirksamt Hamburg-Mitte ein Mitarbeiter fehlt, der sie anschalten könnte. Beispiel Großneumarkt. In den vergangenen Jahren hatte der schöne Brunnen, eine Arbeit der Künstlerin Doris Waschk-Balz, schon seit Anfang Mai stets geplätschert. Jetzt steht er seit Wochen knochentrocken in der Sonne und wird als Mülleimer missbraucht.

    Bezirksamtsprecherin Sorina Weiland bestätigte dem Abendblatt, dass niemand den Brunnen einschalten könne. Der technische Mitarbeiter, der die Brunnen bislang betreut hatte, sei in den Ruhestand gegangen, die Stelle konnte bislang nicht nachbesetzt werden.

    Auch die anderen Brunnen im Bezirk sind deshalb nach wie vor abgeschaltet, beispielsweise der Hummelbrunnen am Rademachergang, der Brunnen „Metamorphosen“ auf dem Gustav-Mahler-Platz und der Hammoniabrunnen auf dem Hansaplatz.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/hamburg-mitte/article205365109/Behoerden-Posse-um-trockene-Brunnen-in-der-Innenstadt.html

    Deutschland ist ein Irrenhaus.

  19. In der linksversifften Lügenpresse „Neue Westfälische“, natürlich in „SPD“ Besitz, stand auch mal ein ähnlicher Bericht mit dem typischen „Namen geändert“. Ich wollte der Redaktion schon eine nette Dankesmail schreiben, habe es dann aber sein gelassen, weil ich es eh für zwecklos hielt.

    Wie der Zufall das so will, rief mich kurze Zeit später eine Tante der „Neuen Westfälischen“ an und fragte, ob ich Interesse an einem Probeabo hätte …

    – hier könnte ein alter Augenzwinkersmiley stehen –

  20. Der hat sich halt sooo gut integriert, dass er sogar einen urdeutschen christlichen Namen angenommen hat!
    Ist doch super. Und eine Fachkraft ist er auch noch!

  21. Die Anweisungen aus Ali einen katholischen Joseph zu machen kommt von ganz oben. Ich war selbst Journalist über Jahre in der Oberpfalz und Niederbayern (80er/90er Jahre). Da ging es damals schon los, daß man die Herkunft in den Polizeiberichten genau hinterfragen mußte weil zunehmend von „Südländern“ die Rede war um das genaue Herkunftsland nicht zu nennen.

    Also die Doktrin ist, so zu tun, als wären die Straftaten im Rahmen der Statistik und es soll der Eindruck erweckt werden, es hätte auch einer von uns dies oder jenes genauso tun können. Damals haben es nur wir Journalisten gemerkt. In der Zwischenzeit, weil die Zuwanderungskriminalität seit Jahren stetig zunimmt, spürt diese Art von „Verdeckungsarbeit“ zunehmend auch die Bevölkerung. Zunehmend spüren die Menschen, daß sie hinter´s Licht geführt werden. Nicht ohne Grund ist der Begriff „LÜGENPRESSE“ in aller Munde. Man muß sich nur mal vor Augen halten daß das zwischenzeitlich im großen Stil passiert. Und dass zwischenzeitlich nahezu flächendeckend alle Redaktionen in unserem Land mental eingeseift, zu Systemhuren und Steigbügelhalter im System geworden sind.

    Rot-Grün hatte genügend Zeit um alle Zanräder bis hinunter zum kleinsten Zahnrädchen zu schmieren. Bis hinein in die Ämter, Kirchen und Erziehungseinrichtungen. Und alles relativ simpel: Durch die die Bilder „Rassismus“, „Toleranz“, „Ungerechtigkeit die jeweils ins Gegenteil verdreht sich gegen das eigene Volk richten. Also ein aus der DDR (Stasimethoden) entnommene Kenntnisse hat unsere Chefin auf die BRD übertragen und so Schritt für Schritt ein DDR2.0 System entwickelt. Bildlich gesprochen könnte man auch sagen, man hat das süße Gift der DDR (Denunziantentum, Sasimethoden um das Volk unter Kontrolle zu bringen) der BRD über rot-grün und Bundestag intravenös injiziert. Die Bereitwilligkeit die Bevölkerung nach Strich und Faden hinter´s Licht zu führen ist seitens der Regierenden in vollen Zügen da! Bis hinunter auf die Lokalebene (siehe Münchner Stadtrat).

    Controlingprogramme wie „Gleichstellungsbeauftrage in den Unternehmen“, oder „Netzwerke gegen Rechts“ sind nur Teile von einem Gesamtnetzwerk. Wir sehen wie wichtig unseren Regierenden die Deutungshoheit über die Begrifflichkeiten ist!!! Durch die Manipulation der „Bilder im Kopf“ ist alles möglich und eine Gesellschaft von vorne bis hinten manipulierbar. Alles kam schleichend über die Sprache, Deutungen und Begrifflichkeiten! Eigentlich müßte jeder Lokal-Journalist der noch irgendeinen Funken Ethik hat und sich mit Sprache und Wirkung beschäftigt im Grunde nur noch abkotzen. Wenn er den ganzen Tag nur angehalten wird die Wirklichkeit mit Medienlügen zu verdecken. Und so Tag für Tag dazu beiträgt das Denken der Menschen im Sinne der vorgegebenen Doktrin zu manipulieren.

  22. #25 Haremhab

    Da könnte man Strafanzeige wegen Beleidigung stellen. Aber mit solchen Ausdrücken beweist der „Spiegel“ einmal mehr, was für ein hirnloses Blatt er ist.

  23. Es reicht wohl nicht, den Deutschen pausenlos zu unterstellen, sie seien Nazis. Jetzt werden ihnen auch noch Straftaten untergejubelt, die von „unseren“ Bereicherern begangen werden.

    Alleine der gewählte Fake-Name „Joseph“ soll signalisieren, dass es sich um einen Ur-Bayern, also um einen Deutschen, handelt.

    Der Vorname ist aber saublöd gewählt worden, weil dieser eher altertümlich wirkt, insbesondere in der alten Schreib-weise, so als sei sein Träger auch alt.

    Alte, deutsche Männer treiben sich aber nicht in Discos für Junge rum und verfügen wohl kaum über derart unge-hemmte Sexualtriebe, die sie auf Teufel komm raus befriedigen wollen. Auch junge, deutsche Männer machen
    so etwas nicht.

    Das ist eher die Spezialität von Männern, die aufgrund ihrer Ideologie daran glauben, Frauen, die nicht von oben bis unten verhüllt sind, als minderwertige Lustobjekte benutzen zu können. Auch wenn es der verblendete Schreiberling nicht wahrhaben möchte.

  24. #25 Haremhab

    Was für eine Wortmalerei.

    „Speerspitze für die Selbstermächtigung“

  25. OT

    Riesenüberraschung! Experimentierfreudiger Neger (Eltern aus Ghana) stellt in HH fest: Deutsche nicht so raaasssissstisch, wie immer behauptet!

    Dieser Negertest scheint im Moment ganz furchbar hipp zu sein:

    Wie würden Sie reagieren? An den Landungsbrücken spricht Sie ein dunkelhäutiger Mann an. Auf Englisch. In der Hand hat er einen Zettel mit einigen deutschen Sätzen, den er offensichtlich nicht lesen kann. Deshalb bittet er um Hilfe bei der Übersetzung. Klar, das ist ja wohl kein Problem – oder?

    Doch auf dem Zettel stehen keinesfalls freundliche Worte, sondern: „Ey VERPISS dich aus unserem Land du verdammter NEGER!!!“ Der 25-Jährige Youtuber JokaH Tululu, der eigentlich Michael Winter heißt, wollte wissen, wie die Menschen in seiner Heimatstadt Hamburg auf die rassistischen Aussagen reagieren.

    Das Ding kommt aus einem ominösen litauischen „Menschrechts“- (was sonst) Institut“:

    Vorbild für das Rassismus-Experiment ist ein Video des Litauischen Zentrums für Menschenrechte, dass seit einigen Monaten im Netz kursiert.

    Hier ist es:

    https://www.youtube.com/watch?v=qNX1256eVw8

    Für JokaH Tululu ein Grund zu prüfen, wie das Experiment in Hamburg ausgehen würde. Er selbst, sagt der professionelle Mediengestalter, der an der Erich-Kästner-Stadtteilschule in Farmsen Abitur gemacht hat, sei nie rassistisch angemacht worden. „Sogar bei der Bundeswehr habe ich nichts Negatives erlebt.“

    Wieso „sogar bei der Bundeswehr“? Gerade bei der Bundeswehr, denn wer sich da den kleinsten politisch-inkorrekten Fehltritt leistet, ist raus.

    Auch in seinem Video reagieren die Menschen entsetzt, betreten und beschämt, als sie den Zettel lesen. „It’s nothing really nice“, sagt eine junge Frau. Ein Mann gibt ihm den Zettel zurück: „Das willst du gar nicht wissen.“ Andere wollen den Text nicht übersetzen, reden drumherum. „Das ist kein guter Freund.“ Eine Frau übersetzt schließlich stockend: „Er will, dass du zurückgehst zu deinen – Entschuldige – Affen.“

    Für JokaH Tululu haben die Hamburger sein soziales Experiment bestanden. „Ich finde die Reaktionen sehr berührend. Das war pures Herz“, sagt er. Er betont, dass er für sein 3.27-Minuten-Stück nichts rausgeschnitten habe. Es sei der Beweis, dass die Deutschen nicht so fremdenfeindlich seien, wie es manchmal dargestellt werde.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article205363931/Hamburger-Youtuber-macht-Rassismus-Experiment.html

  26. Die Abendzeitung wird nicht mehr viele Abende erleben. Die Tage der Lügenpresse sind gezählt. Da kann man noch soviel lügen.

    Und was den Zerrspiegel angeht:
    immerhin hat Jan Fleischhauer nach einigen seltsamen Einlassungen wieder einen halbwegs vernünftigen Beitrag, diesmal zum widerlich-aalglatten Nichtsnutz und Oberschwuli, Volker Dreck Beck geschrieben:

    Wer sich nicht sofort zur Homo-Ehe bekennt, macht sich der „gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit“ schuldig. Sie halten das für übertrieben? Dann hatten Sie wohl noch nicht mit Debattenwächtern wie Volker Beck zu tun

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/debatte-um-die-homo-ehe-meinung-als-verbrechen-kolumne-a-1036737.html

  27. Aus dem Verbrecher Ali macht die Presse einen Joseph und wundert sich dann, dass sie als Lügenpresse abgetan werden. Unser örtliches Käseblatt ist da nicht besser. Regelmäßig werden aus dem Polizeibericht Details weggelassen, so dass die Berichte in einem ganz anderen Licht erscheinen. Das ist Manipulation und hat mit neutraler Berichterstattung nicht zu tun.

  28. hätten wir eine rechtsprechung in deutschland dann wären die bückbeter im knast in der minderzahl.
    journalisten hätten den ersten platz.
    politiker auf dem zweiten.
    und die freiheitsatrafen sind länger.

  29. #27 media-watch

    Man muss die B-Schlöcher in Lügenpresse usw. mit ihren eigenen Ausdrücken bombadieren. Von „Rassismus“ bis „Nazi“ – das ganze Arsenal.

  30. #35 potato (06. Jun 2015 09:54)

    Aus dem Verbrecher Ali macht die Presse einen Joseph und wundert sich dann, dass sie als Lügenpresse abgetan werden. Unser örtliches Käseblatt ist da nicht besser. Regelmäßig werden aus dem Polizeibericht Details weggelassen, so dass die Berichte in einem ganz anderen Licht erscheinen. Das ist Manipulation und hat mit neutraler Berichterstattung nicht zu tun.

    Sogar der Vater aller Lügenpressen, Joschka Goebbels, nannte Bombentreffer noch Bombentreffer und nicht „Explosionen durch manipulierte Gasleitungen!“

  31. Bei dem “Joseph” handelt es sich aber in Wirklichkeit um einen Somalier, der z.B. in der Bild-Zeitung als Ali S. bezeichnet wird, und schon sieben Jahre wegen einer früheren Vergewaltigung im Knast saß…
    _________________________________________

    Aber es hätte doch genau so gut ein Sepp sein können, wird John Schneider dazu achselzuckend einwenden.

  32. #2 Mark von Buch
    Dieser widerliche und ekelhafte voraus-eilende Gehorsam, in dessen Ausübung heutige “Journalisten” Weltniveau erreichen, ist in der Kulturgeschichte der westlichen Völker einmalig. Eben: made in Germany.

    So ist es. Auch der grünrote deutsche „Journalist“ liebt rückgratlosen Kadavergehorsam. Deswegen sympathisieren die Linksfaschisten auch so gerne mit dem Islam. Die Minderheit im Land, die sich auf dieser Seite äußert, steht dagegen in der (schwach ausgeprägten) freiheitlichen Tradition Deutschlands (z. B. Revolution 1848). Wie viele wir sind, werden wir am Stimmenanteil für Tatjana Festerling in Dresden sehen… Prognose?

  33. Ich sehe gerade, daß ich blind bin: In der AZ steht ja, daß der Somalier (30) jetzt 4,9 Jahre bekommen hat. Und er 2014 auf die Frau losging. Nachdem er fünf Monate vorher aus siebenjähriger Haft – wg. Vergewaltigung – kam.

    D.h.: Dieser EINE asoziale Neger, der hier genau wie in seiner Heymat weiterleben wolle (Khat kauen, vergewaltigen), kostet über einen Zeitraum von mehr als einer Dekade als aus Afrika reingeschwappter Dauerknästling den Steuerzahler Hunderttausende.

    WARUM durfte der doch gleich nochmal nicht längst vor Somalia an Land schwimmen? Wenn die Fregatten der Deutschen Marine gut genug sind, als Afrika-Shuttle Afrikaner nach Europa – und im Fall der somalischen Piraten direkt nach Deutschland – zu transportieren, geht das ja wohl auch Retour!

  34. …es gibt einige Argumente, warum mit einer
    baldigen 2. Insolvenz der Abendzeitung für sie immer noch nicht alles zu ende sein muss.
    … Ausser vielleicht, dass noch mal weitere 80% – 90% Prozent der RedaktösInnen und Redaktösen entlassen werden und dafür haufenweise neue Arbeitsplätze für PraktikantInnen geschaffen werden. Womit dem Anliegen der Redaktion, aus einem gesunden Blatt ein noch viel gesünderes zu machen ein voller Erfolg beschert wurde.
    Fazit : Die Abenzeitung ist weiterhin auf einem guten Weg.

  35. AZ Chefredakteur M. Schilling war früher bei der Süddeutschen. Das sagt über seine „Qualifikation“ und den Wahrheitsgehalt seiner Zeitung alles.

    Wir sollten die Montags-Bagida mal am Verlagsgebäude vorbeiführen.

  36. Jeden Tag neue, unglaubliche Barbareien. Verbrechen, die man sich vor nicht allzu langer Zeit hier einfach nicht vorstellen konnte – hier nur EIN aktuelles Beispiel :

    Sie kam nach Deutschland, um ein neues Leben zu beginnen. Jetzt liegt die 26-jährige Frau in ihrem eigenen Blut, zwischen Einkaufswagen auf einem Parkplatz. Ihr Lebensgefährte (32) soll sie kaltblütig mit einem Schnitt durch die Kehle ermordet haben.

    Der Halsdurchschneider hier kommt wie sein Opfer aus „Rumänien“. Alles klar…

  37. #29 Made in Germany West (06. Jun 2015 09:47)

    Alleine der gewählte Fake-Name “Joseph” soll signalisieren, dass es sich um einen Ur-Bayern, also um einen Deutschen, handelt.

    Der Vorname ist aber saublöd gewählt worden, weil dieser eher altertümlich wirkt, insbesondere in der alten Schreib-weise, so als sei sein Träger auch alt.

    ————-

    Da war mal ein ganz „schlauer“ bei der AZ am Werk

    Joseph in dieser Schreibweise ist ein häufiger Vorname in Afrika.Aber er soll dem Leser suggerieren es handelt sich um einen Deutschen.

  38. Super-Analyse der Lügenpresse hier:
    http://chaosmitsystem.blogspot.de/2015/01/medien-tragodien.html

    Kleiner Auszug:

    Einen kleinen Anteil wird dabei tatsächlich naives Gutmenschentum haben. Nicht nur bei den Medien kommen die, deren Herz größer ist als ihr Verstand, problemverkürzend zu falschen Erkenntnissen. Viel wichtiger ist aber das Bedürfnis, mit seiner Meinung auf der Seite der Sieger zu stehen. Ist erst einmal der Vorsatz gefasst oder das Schicksal erlitten, zum Meinungsestablishment dazuzugehören, kommt hinzu, dass Andersdenkende allein schon deshalb als Feind bekämpft werden müssen, weil sie die Unverschämtheit besitzen, sich der Mediendoktrin zu entziehen. Und schließlich ist es in jeder Selbstdarstellungskampagne immer ein probates Mittel, auf einen Schwächeren einzuschlagen.
    Die angestrebte persönliche Karriere erfordert eine solche positive Selbstdarstellung, und dem Niedergang angemessen geschieht das oberflächlich, plakativ und abgesichert. Indem in der Flüchtlingsthematik der politisch anders Denkende unabhängig von seinen möglicherweise differenzierten Positionen zum Thema als schlicht „rechtsradikal“ dargestellt wird, entzieht man sich der Notwendigkeit zu argumentieren und unterlegt gleichzeitig die eigene, also die offizielle Meinung mit einem moralischen Alleinvertretungsanspruch.

  39. Der 1.Preis für die dreisteste vorsätzliche Lüge geht damit an die lokale Lügenpresse „Abendzeitung“. Es ist nicht nur eine Lüge, es ist auch ein Rassismus gegenüber Deutschen. Denn hier soll durch die Namensfälschung eindeutig die Straftat eines „Migranten“ verschleiert und einem Deutschen zugeordnet werden.

    Diese Leute kommen aus einem primitiven Kulturkreis indem die Frau keinen Respekt und Gleichberechtiguing erfährt. Entsprechend bereichernd sind deren Verhaltensweisen hier.
    Mein Vorschlag ist, dass die vollmundigen Willkommensbürgerinnen ihr Haus und anderes weit öffnen für diese Leute. Schließlich sind diese ja bereichernd.

    Viel Spass mit der Willkommenskultur weiterhin. Da ist noch deutliches Entwicklungspotenzial möglich.

  40. Aus Ali mach Joseph – typischer Fall von

    LÜGENPRESSE

    Deutscher Thaibox-Weltmeister kämpft jetzt für den IS“

    So titelt die „Bild“ heute in einem Artikel.

    Weiter heißt es: „Denn der Deutsche hat seine Frau und zwei kleine Töchter freiwillig verlassen…“

    Der Name des „Deutschen“: Valdet Gashi

    Erstens:
    Auch wenn er hundert Mal einen deutschen Pass hat, der ist kein Deutscher.

    Zweitens, und das ist viel wichtiger:
    Würde man den Typ selbst fragen was für ein Landsmann er ist, „Deutscher“ käme wohl so ziemlich als letztes.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/deutscher-thaibox-weltmeister-hat-sich-isis-angeschlossen-41224928.bild.html

  41. Bei Bild steht aber: Ali S.* = *Namen geändert

    Viele Somalier heißen „Joseph“, ich denke dies ist sein echter Name.

  42. #5 Marie-Belen (06. Jun 2015 08:36)

    ” Jetzt will Ali S. nur noch eins: weg aus Deutschland.”

    Na ja, liebe Marie, bitte nicht so ungerecht sein! Schließlich verlieren wir damit wieder einen Chemielaboranten aus Afrika, der unsere Rente bezahlen sollte! -:)

  43. AZ macht aus Vergewaltiger Ali S. “Joseph T.”

    DIESER TÄTERSCHUTZ IST BESONDERS PERFIDE:

    der islamische Unhold wird zu einem christl. gemacht!

    🙁

  44. #27 media-watch (06. Jun 2015 09:45)

    Vielen Dank für deinen interessanten Beitrag. Bemerkenswert finde ich auch deinen Bericht aus der „Praxis“, wie es angefangen hat.

  45. JOSEPH/Joseph

    männl. bibl. Vorname hebräischen Ursprungs. Er geht zurück auf Josef, Sohn Jakobs:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Josef_%28Sohn_Jakobs%29

    im Neuen Testament der Ehemann der Muttergottes,
    der Nährvater des Gottessohnes und Heilands Jesus-Christus.

    Der Vorname unseres Papstes Benedikt, Joseph Ratzinger. Ein häufiger Namen nicht nur in Bayern (gewesen), Kurz- u. Koseformen: Sepp, Seppl, Sepperl usw.

    Häufiger Name in Süd- u. Südwestdeutschland.
    In Nord- u. Ostdeutschland selten.
    http://www.beliebte-vornamen.de/11615-josef.htm

  46. @ #53 Bamboocha (06. Jun 2015 11:40)

    Das ist Unfug, den Sie hier absondern!

    Weshalb sollte die turko- u. islamophile Bild, zwecks Täterschutz, aus einem Christen einen Muslim machen???

  47. Die Sache ist herzlich einfach.
    Wäre die Zuwanderungskriminalität wirklich ein Randphänomen, wären Lügen überhaupt nicht erforderlich.

    Die Tatsache, dass dermaßen viel gelogen, verharmlost und vertuscht wird zeigt, dass es ein dramatisches Massenphänomen ist, das völlig außer Kontrolle ist.

    Wir sehen nur die Spitze des Eisbergs. Und schon diesbezüglich muss man uns hanebüchene Lügen auftischen. Da kann man sich ausrechnen, wie die Realität aussieht!

  48. 5 Marie-Belen (06. Jun 2015 08:36).Ein oder der Richter ist für die Abschiebung nicht zuständig. Jeder verurteilte Ausländer der zu mehr als 3 Jahren Haft verurteilt wird muss zwingend durch die Ausländerbehörde abgeschoben werden. Nur gilt für Somalier ein Abschiebestopp.

    Die somalischen „Piraten“ die in Hamburg teilweise zu langen Haftstraffen verurteilt wurden , bewaffnete somalische Geiselnehmer, Erpresser, Mörder u.s.w. nennt man gerne verharmlosend Piraten, dürfen in Deutschland bleiben, Sozialhilfe beziehen und ihre Familien nachholen. Die dann auch Sozialhilfe beziehen. Alles Ärzte, Ingenieure und Chemielaboranten.

    Ja Ausländer werden für schwere Verbrechen in Deutschland mit Aufenthaltsrecht, Familiennachzug und Sozialhilfe verwöhnt.

  49. Jetzt will Ali S. nur noch eins: weg aus Deutschland.

    Wenn unsere Damen nicht „offener“ werden und etwas Willkommenskultur zeigen, verlieren wir noch unsere Bereicherung !

    „Joseph“ ist ein jüdischer Name und zeigt vermutlich welche Kultur der Schmierfink von der Abendzeitung gerne mit Vergewaltigungen assoziiert sehen möchte.

    Ist jemandem bekannt, ob die Lügenpresse schon mal einen Ali, Abdul oder Mohammed aus einem kriminellen Joseph, Sepp oder Hans gemacht hat ?

  50. #59 Maria-Bernhardine (06. Jun 2015 12:15)
    Meine Fresse, der hellste Stern am Himmel biste aber nicht gerade, oder? Das war Satire, als ehemaliger Hauptschüler erkennt man dies wohl nicht sofort…

    Fakt ist und bleibt trotzdem, dass der Name von der Bild geändert wurde und der nicht Ali heißt. Wahrscheinlich Abdoul, Hasan, Mohammed etc. pp. aber definitiv nicht Ali! Dann wäre der Hinweis das der Name geändert wurde ja schwachsinnig.

  51. Lügenpresse lügt sich mal wieder den Wolf.

    Überschrift (dpa)

    06. Juni 2015 08:12
    Flüchtlinge
    Deutschland schiebt deutlich mehr Asylbewerber ab

    Jetzt lese man die dpa-Pressemeldung durch und rechne einmal die darin gemachten Angaben nach. Man muß die Zahlenangabe bzgl. der Abschiebungen in Verhältnis zur Zunahme des „Flüchtlings“stroms setzen und komme zu folgendem Resultat:

    Lügenpresse halt die Fresse

    http://www.sueddeutsche.de/news/politik/fluechtlinge-deutschland-schiebt-deutlich-mehr-asylbewerber-ab-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-150606-99-01128

  52. Würde es nur auch ein paar aufrechten Journalisten geben (und nicht die verkommene Dressurelite-wessen Brot ich Freß dessen Lied ich sing) oder die Lügenpresse (in Besitz bestimmter Interessengemeinschaften) auch nur eine Woche die Wahrheit schreiben würde es einen Aufstand geben und die Gutmenschenpolitikschranzen nebst Merkel und Ihre C*DU-SPD-SED Seilschaften würden mit Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt.

  53. Lest die Pressemeldungen der Polizei und nicht das, was uns der Pressdreck PC-gefiltert vorzusetzen versucht:

    Original:

    Landkreis Augburg

    3. Zeugensuche nach sexueller Nötigung

    Gersthofen

    Am Donnerstag (04.06.2015), gegen 18.00 Uhr befuhr die 20-jährige Geschädigte mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg am östlichen Lechufer zwischen Gersthofen und Langweid. Von einiger Entfernung konnte Sie eine männliche Person wahrnehmen, die sich neben einem am Boden liegenden gelben Mountainbike befand. Der Unterkörper des Mannes war entblößt. Als die Geschädigte den Mann passierte, griff dieser nach der Frau und zog an ihrem Kleid. Er bekam die 20-Jährige jedoch nicht richtig zu fassen, so dass diese fliehen konnte.

    Der 35 Jahre alte Täter mit rumänischer Staatsangehörigkeit konnte durch die verständigten Polizeibeamten im Rahmen der eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Die Kripo Augsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Täter wird noch im Laufe des heutigen Tages dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

    Zeugen der Tat, bzw. mögliche weitere Opfer werden gebeten sich mit der Kripo Augsburg unter der Telefonnummer 0821/323 3810 in Verbindung zu setzen.

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/222057

    Verfälschung:
    http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Nackter-Radfahrer-lauert-junger-Frau-am-Lech-auf-id34309787.html

  54. Weg mit Typ. Sicherheitsverwahrung für die nächsten 100 Jahre. Der Lügenschreiber gleich mit. Es muss doch was geben wie um die Drecksschreiber belangen zu können wenn sie Falschmeldungen raus geben.

  55. Und es ist noch viel schlimmer !

    Wie die Polizei-Statistik Verbrechen verheimlicht: Kriminalität 80fach höher

    Die gefälschten Statistiken sind nicht Schuld der Polizei, sondern gehen auf politische Manipulation linker Politiker zurück

    Polizeigewerkschaften fordern, dass die regierungsfreundliche Polizei-Statistik nicht länger „manipuliert“ wird. Das Ergebnis wäre erschreckend. Es gibt wohl viel mehr Gewalttäter als bisher bekannt.

    „Die Zahl junger Gewalttäter sinkt seit Jahren, verkündet die amtliche Statistik. Tatsächlich liegt sie womöglich 80 Mal höher als offiziell bekannt, halten Kriminologen nun dagegen. Brisant: Die Quote ist nahezu ausschließlich auf die exorbitant höhere Kriminalität sog. Straftäter mit Migrationshintergund zurückzuführen. In Berlin etwa sind 81 Prozebt aller Intensivstrafttäter Türken oder Araber, und – aufgepasst! – werden hierzulande 71 Mal mehr schwere Körperverletzungen begangen als offiziell bekannt. Weil das politisch inkorrekt ist (also gegen die linke Meinungsdikatur verstößt), legen linke Politiker persönlich Hand an die Statistiken: Veröffentlicht werden darf nur noch das, was den Linken genehm ist. Daher sind die gefälschten Polizeistatistiken nicht der Polizei, sondern ausschließlich linken Politikern anzulasten: Ganz vorne dran wie immer: die SPD…“

    http://michael-mannheimer.net/2015/06/05/wie-die-polizei-statistik-verbrechen-verheimlicht-kriminalitaet-80fach-hoeher/#more-40035

  56. „Sie haben Ihre Chance vertan“, sagte Richter Anton Winkler dem einschlägig vorbestraften Sextäter. Wird bei dem 30-Jährigen in der Haftzeit eine krankhafte Neigung zur Vergewaltigung festgestellt, droht ihm zusätzlich die Sicherungsverwahrung.

    Tja, das heißt, der geile Neger wird für immer und ewig auf unsren Kosten verweilen und die Kosten der Stuhlkreispädagogik kommen noch dazu.

    Richtig wäre RAUSSCHMEISSEN.
    Er soll in seiner Heimat Antilopeninnen nachlaufen.

  57. AZ macht aus Vergewaltiger Ali S. “Joseph T.”

    Das ist aber schon VOLKSVERHETZUNG GEGEN BAYERN.

    Wer dieses Drecksblatt noch kauft, ist bescheuert.

  58. Der LÜGENPRESSE-Impuls ist ja fast schon automatisch bei diesen Mistblättern: Der Presserat befiehlt es ja!

  59. #72 7berjer (06. Jun 2015 14:39)
    Und es ist noch viel schlimmer !

    Wie die Polizei-Statistik Verbrechen verheimlicht: Kriminalität 80fach höher
    ——————————————————

    Da bezweifele ich überhaupt nicht – ist ja von den linken LÜGENPOLITIKERN so angeordnet!

  60. @ #66 Bamboocha (06. Jun 2015 13:19)

    Werden Sie nur nicht frech! Ich machte zu einer Zeit die Mittl. Reife in BaWü, da war noch was dahinter – nämlich in den 1960ern – trotz zweier Kurzschuljahre!

    Daß „Ali“ ein Alias-Namen für dessen realen islam. Namen sei, war mir sehr wohl klar.

  61. Und dann beschweren sie sich auch noch, dass sie „Lügenpresse“ genannt werden.

    Wie soll man eine solche Presse denn sonst nennen?

  62. #67 Cendrillon; Lol ein mehrfaches der bisherigen wird abgeschoben.
    rechnen wir halt mal ganz überschlägig.
    Angeblich sind 600.000 da, die bereis abgelehnt wurden. Teilen wir das durch 15 Länder, (Bremen und Schläfrig Holzbein zählt als eins), dann wären das 40.000/Land Und davon wurden dann insgesamt 149 abgeschoben.
    Das wär grob 1/3%

    Dass in Wirklichkeit die 600.000 deutlich mehr sind und wahrscheinlich diese 149 zwar ausgewiesen werden sollten, aber zum Teil noch hier sind, unterschlagen wir einfach mal.
    Sprich der jährliche Zuwachs dieses Jahr wär halt dann nicht 40.000 sondern 39.850.

  63. Ich muß zu dem Thema noch ein Kommentar abgeben.

    Die Tragweite solch einer Namensänderung wird einem erstmals bewusst, wenn man sich vorstellt was passieren würde, wenn ein Maximilian eine Straftat begeht und eine Zeitung würde einen Ahmed daraus machen.

    -Es gäbe ein Aufschrei aller Islamorganisationen.
    -Es würden dutzende Prozesse gegen diese Zeitung wegen Rassismus angestrebt werden.
    – Lichterketten von München bis Hamburg

    Fazit: Man erkennt an so einem kleinen Detail, das die Deutschen keine Lobby mehr haben die ihren Ruf, ihre Bedürfnisse und ihre Rechte vertreten.
    Deshalb ist es so wichtig weiter an Pegida-Spaziergängen teilzunehmen und von den Politikern diesen Schutz einzufordern.

    Es wird immer schlimmer. Wir müssen unsere eigene Demütigungen auch noch selber bezahlen.

  64. Man stumpft ja ab. Aber ab und zu ist es immer nochmal wieder erschütternd zu sehen, was in den Medien mittlerweile so Usus ist.

    Wenn die EU Ihre Bemühungen zur Kontrolle des Internets noch umsetzen kann, die Amerikaner dürften hier hin- und hergerissen sein, hat man die perfekte Gleichschaltung erreicht.

  65. über diesen vorfall hab ich jetzt schon mehrmals gelesen..

    lustig dabei ist das er schon im knast war und jetzt wenn als wiederholungstäter mehrere jahre knast auf ihn warten will er auf einmal deutschland ganz schnell verlassen !

    so langsam glaube ich pegida und co erreichen mehr wenn sie härte strafen für kriminelle fordern^^

    wenn ein asylbewerber weiß das er für leiche straftaten in den knast geht… wie brav die dann werden und plötzlich garnichtmehr hier bleiben wollen !

    damit fordere ich ab sofort.

    gültig auch für alle nationalitäten (auch deutsche)

    alle aufenthalte nur bei wasser und brot.

    hat man bei de verhaftung ein messer oder ähnliches dabei gbit es 6-12 monate extra.

    bei sexualdelikten kann die strafe abgewendet werden wenn man sich freiwillig kastrieren lässt !

    unter einfluss von drogen bei einer straftat = 3-6 monate extra

    diebstahl = mindestens 3 monate

    beschädigung von fremden eigentum = mindestens 3 monate bzw. solange bis der schaden abgearbeitet wurde

    sexualle belästigung = mindestens 6 monate

    körperverletzung = mindestens 6 monate

    raub = mindestens 2 jahre

    drogen handel = mindestens 2 jahre

    vergewaltigung = mindestens 5 jahre bei minderjährigen 10 jahre, öffentlicher namen nennung mit foto und daten dazu abschiebung bei ausländern ins heimatland wenn mindestens 1 familienmitglied noch einen ausländischen pass hat.

    straftat mit todesfall = 10 jahre, öffentlicher namens nennung mit foto und daten dazu abschiebung bei ausländern ins heimatland wenn mindestens 1 familienmitglied noch einen ausländischen pass hat.

    mord = 15 jahre einzelhaft ! bei freiwilliger kastration gibt es vorzeitige entlassung bei 10 jahren, öffentliche namens nennung mit foto und daten dazu abschiebung bei ausländern ins heimatland wenn mindestens 1 familienmitglied noch einen ausländischen pass hat.

Comments are closed.