willkommenscup_2015_bonnAm Sonntagmorgen fand auf dem Fußballplatz des SV Plittersdorf auf dem Gelände der Gemeinschaftsgrundschule Gotenschule in Plittersdorf ein „Event für Bonner Flüchtlinge“ statt. Organisiert wurde es unter dem Deckmantel des vom Steuerzahler finanzierten „Marokkanischen Kulturvereins e.V.“ (neuerdings „Kultur- und Sportverein“), hinter dem sich die radikal-islamische Al-Ansar Moschee auf der Bonner Straße (auch „Bagdad-Allee“ genannt) verbirgt.

(Von Verena B., Bonn)

Bei „Dialogveranstaltungen“ werden dort unerwünschte Fragestellerinnen rausgeworfen, denn der Islam darf nicht hinterfragt werden. Von Christenmorden durch fromme Moslems weiß man in der Moschee auch nichts, der Salafismus wird schöngeredet und die Steinigung von Frauen gerechtfertigt. Auch über dieses Fußballturnier, an dem die noch nicht konvertierten Schüler der Karl-Simrock-Schule und der Johannes-Rau-Schule mit muslimischen Kinder der Flüchtlingsnotunterkunft Muffendorf spielen durften, sollte die PI-Reporterin nicht berichten und wurde korankonform rausgeworfen.

Unterstützt wurde dieser „Willkommens-Cup 2015“ für die künftigen muslimischen Neubürger unter anderem vom SV Plittersdorf und dem Stadtsportbund Bonn, der Moscheegemeinde Al-Ansar sowie den Stadtwerken Bonn (SWB), der Islamic Finance (iFIS), einem der ersten Unternehmen in Deutschland, das islamkonforme Finanzlösungen anbietet, deren Produkte durch Gelehrte der Bank überprüft wurden und dem „Halal-Kodex“ entsprechen und der Firma „Sultan Cola“.

Für zehn Uhr wurden der Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch von der Scharia-Partei-Deutschland SPD und die islamliebende Bezirksbürgermeisterin von Bad Godesberg, Simone Stein-Lücke von der CDU, angekündigt, die die Gäste begrüßen sollte und für danach bis etwa 18 Uhr wurde ein Familienfest mit Hüpfburg, Torwand und „Bubble-Football“ avisiert.

Beim Betreten des Sportplatzes wurde ich sofort vom Vorsitzenden der Al-Ansar-Moschee und Mitglied der islamischen BIG-Partei sowie des den Salafisten sehr nahestehenden Rats der Muslime in Bonn gesichtet, der seinerzeit das blutige „Event“ gegen den deutschen Rechtsstaat vor der König-Fahd-Akademie in Lannesdorf organisiert hatte, als PRO NRW die bombige Mohammed-Karikatur zeigte.

Herr Acharki teilte mir mit, dass er Hausherr der Veranstaltung sei und forderte mich auf, die Veranstaltung zu verlassen, „sonst …“. Dann rief er einen jungen Mann seiner Scharia-Polizei, den er anwies, mich zum Ausgang zu begleiten. Ich bedankte mich bei Herrn Acharki für die sprichwörtliche Toleranz im Islam und bei dem Scharia-Polizisten in spe dafür, dass die Scharia bei uns jetzt auch schon auf unserem Fußballplatz greift. In gegenseitigem Respekt wünschten wir uns beide noch einen schönen Tagesverlauf, der mir nun sicher war, denn Fußball interessiert mich überhaupt nicht und der Islam geht mir komplett auf die Nerven!

image_pdfimage_print

 

68 KOMMENTARE

  1. Wir alle sollten uns als Zeichen des Zusammenhalts sichtbar für alle ein “P“ zulegen.

    Steht dann für Patriot und Pegida.
    Sowie für PI.

    Als Kettenanhänger, Schlüsselanhänger, aufgemalt und ganz Mutige tattowieren direkt.

    Wie wärs?

  2. Demnächst mit geeigneter Kopftuch-Variante tarnen, je nach Bekanntheitsgrad notfalls Burka…

  3. Hallo Verena. Danke Dir für Dein Engagement. Eventuell solltes Du mit einer weiteren Person zukünftig zu solchen Veranstaltungen hingehen. Getrennt hineingehen, so dass diese Person auch nach Deinem Hinauswurf inkognito weiter berichten kann…

  4. #1 Diedeldie (14. Jun 2015 14:50)

    Wir alle sollten uns als Zeichen des Zusammenhalts sichtbar für alle ein “P“ zulegen.

    Eine wirklich schöne Idee. Hoffentlich wird das was. Ich mach‘ mit.

  5. @#3 BePe

    sehe ich auch so. Im Namen des Guten werden systematisch Menschen diskriminiert und die Freiheit beschnitten. 1933 glaubten viele Deutsche Hitlerwähler ebenfalls die Guten zu sein.

  6. Danke Verena!
    Ich wäre dort auch gerne rausgeflogen!

    Gemeinsames Zeichen – P?

    Es passt:

    Wikipedia:
    Das Christusmonogramm ??, oder ?, auch Chi-Rho oder Konstantinisches Kreuz genannt, früher auch Christogramm, ist nach dem Kreuz und dem Fisch das am häufigsten verwendete Symbol für Jesus Christus. Besonders in der Spätantike war es weit verbreitet. Es wird seit dem 2. Jahrhundert n. Chr. von Christen verwendet, um ihren Glauben an Jesus Christus darzustellen und um sich untereinander zu erkennen.

  7. #1 Diedeldie (14. Jun 2015 14:50)

    Wir alle sollten uns als Zeichen des Zusammenhalts sichtbar für alle ein “P“ zulegen.

    Prisoner = Gefangener, so wurden Kriegsgefangene engl./am. gekennzeichnet.

    P stand auch schon für politische Gefangene …

    also, ich denke, keine gute Wahl …

  8. Das sind alles so laecherliche verzweifelte Aktionen. Mit dem Hintergrund endlich die Angst wegzugkriegen… Funktioniert auch fuer die paar Stunden, dann aber kommt die Realitaet schlagartig zurueck!
    Tausende und Abertausende kommen und wollen von unserem Geld, unserem Land und unseren Frauen und Toechter!
    Solche Aktionen sind einfach nur der Beweis der Hilflosigkeit und Angst!

  9. #1 Diedeldie

    Vorsicht, dass wird vielleicht bald Pflicht. Schwarzes P auf gelben Untergrund. Zuzutrauen ist dieser zunehmend linkstotalitären BRD-Gesellschaft jedenfalls alles.

    Dann kommt kein Brief vom Abmahnanwalt, sondern ein Brief vom zuständigen Antifa-Blockwartkomitee, welches deine IP-Adresse ermittelt hat, mit der Anordnung, beiliegendes Abzeichen (P für Pegidaisten, und/oder PI für PIler, oder D für einen Deutschen der immer noch nicht seine deutsche Identität verleugnet) deutlich sichtbar auf deiner Oberbekleidung zu tragen.

    D.h. dann, kein Bier mehr in der Kneipe, kein Konto bei der Bank usw.. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass wir erneut in eine üble linke Diktatur schlittern werden.

  10. OT
    HÖRT, HÖRT !

    EINE OBDACHLOSENUNTERKUNFT BIETET FÜR DIE POLIZEI IN HANNOVER MEHR BESCHÄFTIGUNG ALS FLÜCHTLINGSWOHNHEIME

    „120 Flüchtlinge ziehen neben Discounter

    „Bereits diesen Herbst sollen rund 120 Flüchtlinge in die geplante Containersiedlung neben dem Netto-Markt an der Straße Alt-Vinnhorst einziehen. Auf der Wiese am Stadtrand werden gerade die Anschlüsse für die Flüchtlingsunterkunft verlegt.

    …………………………………..
    Mehrere Anwohner hatten Fragen zur konkreten Belegung der Siedlung. Andere sorgten sich um Sicherheit und Ordnung. Ein Kommentar, der auf das Konfliktpotenzial von Bewohnern unterschiedlicher Nationalitäten anspielte, erntete großen Beifall.

    Die Vinnhorsterin Angelika Becker hat in einem Hefter Nachrichten und Zeitungsartikel zu Flüchtlingsthemen gesammelt. Die große Anzahl der Flüchtlinge in Hannover beunruhigt sie. Carsten Meyer, Polizeikontaktbeamter im Stadtbezirk, sieht allerdings keinen Grund zur Beunruhigung. „Die Obdachlosenunterkunft an der Schulenburger Landstraße beschäftigt uns deutlich mehr als die Flüchtlingswohnheime“, erklärte Meyer. Er versicherte, dass die Kriminalität in deren Umfeld nicht auffällig gestiegen sei. „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Unterkünfte für das Umfeld unproblematisch sind“, ergänzte Heesch. Eine weitere Informationsveranstaltung ist geplant. Dann soll auch über den Aufbau eines Unterstützerkreises in der Nachbarschaft gesprochen werden.“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-den-Stadtteilen/Nord/120-Fluechtlinge-ziehen-neben-Discounter

  11. Ist doch egal, wegen des P … ob freiwillig oder von „Demokraten“ erzwungen.

    Unsere Nachkommen werden voll Stolz darauf verweisen!

  12. Anscheinend stecken der Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, Teile der SPD und der CDU in Bonn mit der Al-Ansar-Moschee und Mitglied der islamischen BIG-Partei unter einer Decke und bereiten so als Steigbügelhalter einer neuen totalitären Ideologie den Weg. SPD und CDU bekommen bei Wahlen in Bonn die Mehrheit der Stimmen und sind so für diese Politik verantwortlich.

    15.12.2010 – BONN. Bonner Moschee distanziert sich nicht von Abou Nagie und Abu Dujana. … geht: „Natürlich werden wir vom Verfassungsschutz beobachtet“, geht ein … ein Prediger der Al-Ansar-Moschee in der Bonner Straße, ist ein enger Weggefährte Vogels. … (Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/hassprediger-weiter-aktiv-article33237.html)

  13. Wir sind mitten in der Islamisierung und die strunz dämlichen Politiker merken es nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam

    Stufe 1: Infiltration

    Muslime wandern in ständig anwachsenden Mengen in nichtmuslimische Länder ein und die beginnenden kulturellen Konflikte, oft noch subtil, werden sichtbar.

    – Erste Einwanderungswelle in nichtmuslimisches „Gast“-Land
    – Appell an die humanitäre Toleranz der Bevölkerung des Gastlandes
    – Versuche, den Islam als friedfertig und die Muslime als Opfer von Mißverstehen und von Rassismus (– auch wenn der Islam keine „Rasse“ ist –) darzustellen
    – Hohe muslimische Geburtsraten im Gastland vergrößern die muslimische Bevölkerung
    – Verbreitung des Islam durch Moscheen und Ablehnung des Gastlandes und seiner Kultur
    – Forderungen, „Islamophobie“ als ein Haßverbrechen zu kriminalisieren
    – Androhung von gesetzlichen Aktionen gegen wahrgenommene Diskriminierung
    – Angebote von interkonfessionellen Dialogforen, um Nichtmuslime zu indoktrinieren

    Stufe 2: Konsolidierung der Macht

    Muslimische Immigranten und Konvertierte des Gastlandes fahren fort, Forderungen zu stellen hinsichtlich eines Entgegenkommens bei Beschäftigung, Erziehung, Sozialleistungen und Gerichtswesen.

    – Zunahme der Missionierung; Schaffung und Rekrutierung von Jihadisten-Zellen
    – Anstrengungen, entfremdete Anteile der islamischen Bevölkerung umzuformen
    – Revisionistische Bestrebungen, die Geschichte zu islamisieren
    – Anstrengungen, historisches Beweismaterial, das den echten Islamismus zeigt, zu zerstören
    – Zunehmende antiwestliche Propaganda und psychologische Kriegführung
    – Anstrengungen, Verbündete, die ähnliche Ziele verfolgen, anzuwerben (Kommunisten, Anarchisten)
    – Anstrengungen, Kinder zu islamischen Sichtweisen zu indoktrinieren
    – Verstärkte Anstrengungen, Nichtmuslime einzuschüchtern, mundtot zu machen und auszuschalten
    Anstrengungen, Blasphemie- und Haßgesetze einzuführen, um Kritiker zum Schweigen zu bringen
    – Verstärkung der Schwerpunktarbeit, die muslimische Bevölkerung durch zunehmende Geburtenraten und Einwanderung zu vergrößern
    – Einbindung von Wohlfahrtsverbänden, um Unterstützer zu gewinnen und den Jihad zu finanzieren
    – Verdeckte Unternehmungen, die Wirtsgesellschaft von innen her zu zerstören
    – Ausbau der muslimischen politischen Grundstruktur in der nichtmuslimischen Wirtsgesellschaft
    Islamische finanzielle Netzwerke fördern politisches Wachstum und den Erwerb von Grund und Boden
    – Unübersehbare Morde an Kritikern zur Einschüchterung der Opposition
    – Toleranz gegenüber Nichtmuslimen nimmt ab
    – Zunahme der Forderungen, strenge islamischer Sitten anzunehmen
    – Anlage von heimlichen Waffenlagern
    – Offen gezeigte Mißachtung und Ablehnung des Rechtssystems und der Kultur der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft
    – Anstrengungen, die Machtbasis der nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften, besonders die der Juden und Christen, zu unterminieren und zu zerstören

    Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

    Offen gezeigte Gewalt, um das Scharia-Recht und andere kulturelle Einschränkungen aufzuzwingen: Ablehnung der Staatsgewalt des Wirtslandes, Unterwerfung der anderen Religionen und Sitten

    – Vorsätzliche Anstrengungen, Staatsgewalt und Kultur des Wirtslandes zu unterminieren
    – Unmenschliche Gewalttaten zur Einschüchterung der Einwohner und Verbreitung von Angst und Unterwerfung
    – Eine mögliche Opposition auf breiter Basis wird herausgefordert und entweder ausgelöscht oder zum Verstummen gebracht
    – Massentötungen von Nichtmuslimen
    – Umfassende ethnische Säuberungen durch islamische Milizen
    – Abweisung und Missachtung des säkularen Rechtssystems und Kulturwesens der Wirtsgesellschaft
    – Ermordung von „moderaten“ muslimischen Intellektuellen, die nicht die Islamisierung unterstützen
    – Zerstörung von Kirchen, Synagogen und anderer Einrichtungen von nichtmuslimischen Institutionen
    – Frauen werden in Übereinstimmung mit der Scharia noch mehr eingeschränkt
    – Großangelegte Vernichtungsaktionen von Bevölkerungsteilen, Morde, Bombenanschläge
    – Sturz der Regierung und Machtergreifung
    – Einführung der Scharia

    Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

    Der Islam wird zur einzigen religiösen – politischen — rechtlichen – kulturellen Ideologie.

    – Die Scharia wird „Landesgesetz“
    – Alle nichtislamischen Menschenrechte werden aufgehoben
    – Versklavung und Genozid der nichtmuslimischen Bevölkerung
    – Rede- und Pressefreiheit werden ausgelöscht
    – Alle Religionen außer dem Islam sind verboten und ausgelöscht
    – Vernichtung aller Hinweise auf nichtmuslimische Kulturen, Bevölkerungen, Symbole im Land (Buddhas, Anbetungsstätten, Kunstdenkmäler u.s.w.)

    https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/05/20/die-vier-stufen-der-islamischen-eroberung/

  14. Und was hat es gebracht, hat die Tochter jetzt einen tollen Auslaender kennengelernt. Hat der Sohn jetzt den richtigen Umgang gefunden? Sobald da eine Freundschaft entsteht, bleibt es sowieso nur wieder am Deutschen haengen, denn die anderen sind ohne Familie hier, alleine, arm, hilflos und verschreckt!
    Ich kann mir grad vorstellen wie gluecklich Eltern sind wenn das Kind einen neuen Freund vom Fluechtlingsheim ins Haus mitbringt und mal so leger durch alle Zimmer fuehrt, da kommen doch gleich schoene Gefuehle auf, auf Seiten der Inhaber natuerlich!
    Man kommt illegal in ein Land und dann wird fuer einen noch ein Fluechtlingsevent abgehalten, das ist alles so absurd und dumm!

  15. #1 Diediele u.a.

    Prima Idee!
    Ich lasse mir morgen ein T-Shirt bedrucken.
    Aufdruck:

    PI = 3.14159265
    oder doch mehr?

  16. #6 Freidenker (14. Jun 2015 14:58)
    Verena, warum hast du nicht eine Ganzkörperverhüllung als Tarnung benutzt;-))?
    —————————————————-

    Genau! Ein bisschen Taqiyya benutzen – von den Moslems lernen!

    😉

  17. #15 Marie-Belen (14. Jun 2015 15:13)

    Wenn dieses Jahr ca. 500.000 Flüchtlinge hier einsickern, bleiben und einen Brückenkopf bilden, werden es nächstes Jahr wahrscheinlich noch mehr sein.
    Also liebe Deutsche macht Platz für die Flüchtlinge.
    Es wird innere Unruhen geben.

    Dt. Sprichwort:
    Der Krug geht so lange zum Brunnen, bis er bricht.
    [Jedes Unrecht wird einmal bestraft; Etwas geht nicht auf Dauer gut; Alles geht einmal zu Ende (Quelle: http://www.redensarten-index.de)]

  18. #15 Marie-Belen

    Was sollen die denn sonst anderes sagen, etwa die Wahrheit? Das BRD-System wird nur noch durch Lügen über Wasser gehalten, wenn die Politiker/Funktionseliten anfangen würden die Wahrheit zu sagen oder das äußern der Wahrheit öffentlich zuzulassen ohne die Wahrheit als „Nazi-Hetze“ zu brandmarken, wäre die BRD bald weg vom Fenster.

  19. #19 Kappe

    und in 2-3 Jahren beginnt die „Familienzusammenführung“, daher meine Prognose, dass bald über 1 Million jährlich hier eindringen werden.

  20. Moussa Acharkis Familie schleppte ihn als Sechsjährigen von Marokko nach Deutschland mit. Seitdem gehen auch diese Marokkaner Deutschland mit „Islam“ auf den Wecker. Marokko den Marokkanern!

    Und Moussa Acharki sollte jeder erkennen – damit er ihn bei Gelegenheit ausladen kann:

    http://www.dw.de/image/0,,15939817_403,00.jpg

  21. Respekt u. Dank an die Autorin, sich einmal mehr dem mittlerweile in einigen Buntlandstädten alltäglichen Invasionswahnsinn auszusetzen, zumindest so lange, bis sie erneut die omnipräsenten islamischen Eigentümlichkeiten einholten: Toleranz, Friedfertigkeit u. Diskursfreudigkeit. Ich meine allerdings auch, Sie sollten zur eigenen Sicherheit nur noch in Begleitung zu solchen Landnahmeveranstaltungen auftauchen.

    Hier in Chemnitz steht ein „Welcome-Refugees“-Kickerturnier vor der Tür, inkl. Bleiberechtforderung:
    http://flumichemnitz.blogsport.de/2015/04/01/welcome-refugees-kickerturnier/

  22. @ #15 Marie-Belen (14. Jun 2015 15:13)

    „Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass die Unterkünfte für das Umfeld unproblematisch sind“

    Dann frag ich mich weshalb man dann andauernd über unproblematische Dinge eben diese Flüchtlingsunterkünfte redet von wegen

    Eine weitere Informationsveranstaltung ist geplant….u.s.w.

    und nicht etwa über die störenden weil unliebsamen Vorfälle auf Grund dieser Obdachlosenunterkunft, und wieso steigen denn die Mieten und Grundstückspreise in diesem Stadtteil nicht wenn es doch mit der blanken Anwesenheit und Profitierung durch Bereicherung für die alt eingesessenen, wegen der Flüchtlinge doch so viel besser und schöner ist

  23. Es dauert nicht mehr lange, da haben wir Deutschen hier gar nichts mehr zu sagen.

    In Remscheid wurde heute ein Sportereignis abgesagt da es eine Bombendrohung gab.Frauen beim Sport und nackte Männerbeine das ist nicht Shariakonform. Auch Karneval nicht. Als nächstes werden bestimmt Konzerte abgesagt.

  24. OT

    Seit Mohammedaner hier mit ihrem Irrsinn eingefallen sind, bei Hochzeiten wie die Gesengten mit ihren Knarren scharf um sich zu ballern, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis es die ersten Toten gibt. In Nordfrankreich ist es jetzt so weit:

    http://www.welt.de/vermischtes/article142464455/Frau-bei-Hochzeit-durch-Freudenschuesse-getoetet.html

    Was die Welt unterschlägt, obwohl bei „Freudenschüsse“ sofort alles Wesentliche gesagt ist: Es war eine algerische Hochzeit und der Mord-Schütze heißt Fahicel L. Im übrigen hat er bereits eine fette Polizeiakte:

    http://www.fdesouche.com/618005-marly-59-une-jeune-femme-blessee-par-un-tir-au-passage-dun-cortege-de-mariage#

  25. # 4 schlagwort

    ha, das ist gut! das macht die bestimmt eines tages, die gute verena b.

  26. #28 Babieca (14. Jun 2015 15:48)

    Die spannende Frage ist, ob eine solche Hochzeit wohl angesichts einer Bombendrohung wie in Remscheid einfach abgesagt würde.

    Ich denke mal, eher nicht.

  27. An die Unken:

    Super.
    Immer alles im Keim ersticken wollen.Sowas ist verdächtig.

    P könnte auch bedeuten… Paul, Pups,Party, Peterwagen, Pluto, Pfau und Porsche.

    Das ist ja das Gute, Mann!

    Ich werde es tun.

    Denn ich weiß, einer muss ja mal anfangen mit einer Idee. Und ich weiß ausserdem, dass solche Aktionen helfen, das Rückgrat aufzurichten.
    Wenn sie dann auch noch so dermaßen einfach und gefahrlos umzusetzen sind…..meine Güte.

    Was sagt ihr erst wenn s hier richtig losgehen sollte.
    Wollt ihr nie Farbe bekennen?
    Nie Gesicht zeigen?

    Dann ändert sich nichts.

  28. Mittlerweile hege ich den Verdacht,dass viele dieser Islamarschkriecher auch davon profitieren.
    So Politiker haben ja auch ihren Neben oder Haupterwerb in eigenen Unternehmen oder Kanzleien ect.
    Wer sich Islamkonform zeigt,wird mit Aufträgen oder Kunden „gesegnet“,dies ist nur eine legale Form von Bestechung und Korruption..
    Das beste Beispiel ist ja dieser CSU Landrat,der richtig Kohle macht mit der Vermietung von runter gekommenen Wohnungen.Ich möchte auch gerne wissen,wieviele dieser Politverbrecher mit ihren oder Firmen ihrer Verwandten an Moscheebauten involviert sind.
    Man muß nur der Spur des Geldes folgen,dann enttarnt sich einiges von alleine…

  29. #15 Marie-Belen (14. Jun 2015 15:13)

    Fachbereichsleiter Stadtentwicklung: „Die Erfahrungen…haben gezeigt, dass die Unterkünfte für das Umfeld unproblematisch sind“; Polizeikontaktbeamter: „Die Obdachlosenunterkunft…beschäftigt uns deutlich mehr als die Flüchtlingswohnheime.“

    Bei den ersten Belästigungen o. Pöbeleien, Diebstählen o. Schlägereien, o. sonstigem asozialen Gebaren der „Gäste“, müssten die Anwohner geschlossen bei eben diesen Typen, dem Polizeikontaktbeamten sowie dem Fachbereichsleiter, vorstellig werden um dort die Möbel gerade zu rücken. Die Verantwortlichen sollten ohnehin in die unmittelbare Nähe der Invasorenunterkünfte umquartiert werden.

  30. O.g. Karl-Simrock-Schule

    Karl Simrock war ein illustrer deutscher Patriot,
    germanentümelnd(Meine ich hier freundl.!) UND Anhänger der Julirevolution(Frankr. 1830) und Freund Ferdinand Freiligraths.

    Karl Simrock machte sich um die Transkription(Bei Wikipedia falsch mit Übersetzung bezeichnet), vom Mittelhochdeutschen ins Neuhochdeutsche, des Nibelungenlieds und der Gedichte Walther von der Vogelweides, um deutsche Sagen und Märchen usw. verdienstvoll:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Simrock

  31. OMG! Wurde Amnesty schon eingeschaltet??? 😯

    Linz/A: Lager-Alltag macht Asylwerbern zu schaffen, Flüchtlinge klagen über Mangel an Arbeits-, Bildungs- und Freizeitangeboten
    „Sie sitzen teilnahmslos in ihren Zelten, während Polizeischüler am Beachvolleyballplatz im Sand herumhüpfen. Es ist Nachmittag im Flüchtlingslager auf dem Linzer Polizeisportplatz. Bis zum Abendessen, das aus einem Lunchpaket besteht, sind es noch zwei Stunden. Den meisten Flüchtlingen bleibt nichts anderes übrig, als die Zeit totzuschlagen.(…)“ http://kurier.at/chronik/oberoesterreich/lager-alltag-macht-asylwerbern-zu-schaffen/136.034.381

    Solange sie nur die Zeit totschlagen… 🙄

  32. #20 peter wood (14. Jun 2015 15:22)
    #1 Diediele u.a.
    Prima Idee!
    Ich lasse mir morgen ein T-Shirt bedrucken.
    Aufdruck:
    PI = 3.14159265
    oder doch mehr?

    Einfach „P“ ist keine gute Idee.
    Es gibt einige Wörter, die mit P beginnen und mit denen man lieber nicht in Verbindung gebracht werden soll.

    Das sind z.B. Wörter, die mit Grünen assoziiert werden (für gesunde Menschen eine schlimme Beleidigung).

    (PI = ) 3.14159265 ist schon viel besser.

  33. Auf dem Bild sieht man eine rote und eine grüne Hand.
    Was soll das heißen?

    Grüne Männchen begrüßen Indianer?
    Moslems machen Freundschaft mit Kommunisten?
    Die Union von „Drogen-Pädobüdnis 68 / Die Päderasten“ und Selbstmord Partei (SPD)

    Willkommen im Irrenhaus.

  34. Interessant, dass solche Willkommensevents für Flüchtlinge von Moslems in BRD veranstalten werden und nicht etwas in Saudi Arabien.

    Das riecht sehr übel nach der Kolonisierungspolitik.

  35. Die Spenden an diese fundamentalistischen Kulturvereine sind allesamt steuerlich absetzbar.IS freut sich, der Nachschub ist in vielen Fällen gesichert. Ein Hohn, dass da nichts unternommen wird.
    Wieder mal ein „integratives“ Fußballturnier. Ich kann es nicht mehr hören und sehen. Wieder nur Kerle, von den Frauen ist nie was zu sehen.
    Die hocken alle in der Bude, warten auf ihre Herren und umhäkeln wohl ihre Kopftücher.

  36. #17 Marie-Belen (14. Jun 2015 15:13)

    OT
    HÖRT, HÖRT !

    EINE OBDACHLOSENUNTERKUNFT BIETET FÜR DIE POLIZEI IN HANNOVER MEHR BESCHÄFTIGUNG ALS FLÜCHTLINGSWOHNHEIME

    Mehrere Anwohner hatten Fragen zur konkreten Belegung der Siedlung. Andere sorgten sich um Sicherheit und Ordnung. Ein Kommentar, der auf das Konfliktpotenzial von Bewohnern unterschiedlicher Nationalitäten anspielte, erntete großen Beifall.

    ***********************************************

    ist bei uns im Landkreis genau das gleiche, es wird verharmlost, das sich die Balken biegen, Polizei und Kreisverwaktung wiegeln ab, im Gegenteil, es wird gleich wieder vor“ Rächssz“ gewarnt, die Gefahr sei größer. Monate später und
    20 oder mehr Flüchtlingsheime weiter sieht es schon ganz anders aus, jetzt auf einmal werden kleine Brötchen gebacken, die Kriminalität sei völlig harmlos, meistens Ladendiebstahl, Gewaltdelikte nur untereinander usw usf.
    Allerdings ist der erste Algerier wegen mehrfachen Einbruch für zwei einhalb Jahre in den Bau
    gewandert.
    Mal sehen, wie die Stimmung eskaliert, sollte etwas schlimmeres passieren.

  37. Auf das „sonst“ hätte man es ankommen lassen!
    Die dürfen ja nur die Polizei holen..

    #40 Blimpi
    Genau so ist es! Jetzt wo das „Geschäft“ mit der Solarabzocke nicht mehr richtig boomt,muss der Parteipöbel bei Laune gehalten werden!
    Natürlich kauft der Parteischädling nicht in seiner Nachbarschaft Häuser-Hotels für Asylbetrüger..

  38. Schüfeli hat ein persönliches Problem (huch…fängt auch beides mit P an) mit mir und ich mit ihm.

    Bzgl des Ps ist seine ablehnende Haltung demgegenüber deswegen unbedingt zu ignorieren.

  39. Kleinanzeige auf ebay: Aufbau einer arabischen Siedlung in Berlin
    http://www.unzensuriert.at/content/0017982-Kleinanzeige-auf-ebay-Aufbau-einer-arabischen-Siedlung-Berlin
    In Berlin gibt es genug reiche Drogenfamilienclans die sich so etwas leisten können.
    Aber vielleicht nehmen die auch einige ihrer (Asyl) Landsleute auf?
    Eher nicht, denn die gepriesene muslimische Barmeherzigkeit die bei jeden Anlass aus den Koran
    zitiert wird, die gibt es ja nicht mal in islamischen Ländern selbst.Die reichsten Ölstaaten sind ja ganz besonders Barmehrzig, deshalb
    wollen die keine Asylanten aufnehmen,nur der Christ in Europa ist so toleranzbesoffen dumm, und lässt sich in die
    Hand beissen, die das kriminelle Gesindel durchfüttert.

  40. #56 Diedeldie (14. Jun 2015 19:46)
    Schüfeli hat ein persönliches Problem (huch…fängt auch beides mit P an) mit mir und ich mit ihm.
    Bzgl des Ps ist seine ablehnende Haltung demgegenüber deswegen unbedingt zu ignorieren.

    Liebe Diedeldie,
    damit du das weiß: ich habe mit dir überhaupt kein Problem.

    Ich mag sogar Frauen, die etwas trotzig sind.
    Zugegeben, du bist schon ein etwas extremer Fall, ich mag dich aber auch. 🙂

    Bzgl. des Ps siehe „Drogen-Pädobündnis 68 / Die Päderasten“ (= Grüne).
    Das beginnt mit P und hat mit dir nichts zu tun.

    Wenn schon eine Abkürzung sein soll, dann lieber (PI = ) 3.14159265…

  41. @Diedeldie @Schüfeli
    Sorry wenn ich jetzt bissl derb werde. Es ist doch scheißegal was andere in das P rein interpretieren
    Hauptsache der Träger weiß was es bedeutet.
    Wahrscheinlich werden andere denken das der Name des Partners mit P anfängt und das wars.
    Otto Normalverbraucher hat die Themen die wir hier besprechen meist gar nicht auf dem Schirm.
    Schüfeli wenn du das mit dem Shirt machen willst dann tue es. Du brauchst doch nicht Diedeldies Absolution.
    So oder so ich werde die Tage schauen was so ein P mit mit Kette in Siler kostet, mag Gold nicht so.
    …………..oder habe ich da jetzt einen Flirt mißverstanden?……..kopfkratz

  42. Klasse Verena.
    Ich wäre sehr gern mitgegangen, wir könnten echten Spaß dabei haben. Leider wohne ich so weit vom Schuss, daß mich nur hin und wieder Schleiereulen glauben vom Gehweg schubsen zu müssen. Aber durch meine langen Islamerfahrungsjahre erkenne ich die Tücke in ihren Augen und sie bekommen einen solch harten Stoß zurück das sie ins Taumeln geraten und sich vor Schreck entschuldigen.

  43. #39 Diedeldie (14. Jun 2015 16:05)Suppenkasper
    Hartzer müssen ihre Zeit auch rumkriegen und werden von Politikern als Schmarotzer bezeichnet die alle zu faul zum arbeiten sind und nur richtig wollen müssen damit das mit neuer Arbeit klapppt……..Schwachsinn
    ich weiß.
    Die wirklichen Schmarotzer Asylis und Islamis wird noch der Arsch rumgehoben.
    Das ist wieder sone Verdrehung der Tatsachen wie bei antifa/Islamis und Islamkritikern irgendwie können der Großteil der Bevölkerung nimmer klar denken.

  44. #59 GundelGaukeley (14. Jun 2015 20:38)
    @Diedeldie @Schüfeli
    Sorry wenn ich jetzt bissl derb werde. Es ist doch scheißegal was andere in das P rein interpretieren

    So weit ich das verstanden habe, soll P etwas symbolisieren, d.h. etwas nach außen tragen (Patriot / Pegida).
    Es ist also nicht egal, wie es die anderen interpretieren.

    Daher ist es nicht sinnvoll etwas zu demonstrieren, was falsch interpretiert werden kann.

    .oder habe ich da jetzt einen Flirt mißverstanden?……..kopfkratz

    Mit Diedeldie zu flirten, ist genauso sinnvoll, wie mit einer Tigerin.
    Werde ich machen, wenn ich lebensmüde werde (heute bin aber noch nicht so weit).
    🙂 🙂 🙂

  45. „Event für Bonner Flüchtlinge“

    ————-

    Verstehe ich nicht, „Event für Flüchtlinge in Bonn“ würde mir einleuchten, oder ist dies schon ein Blick in die Zukunft, wenn die Bonner Bevölkerung vertrieben wird.

  46. #49 ArmesDeutschland (14. Jun 2015 18:00)

    Ich erteile dem ganzen Invasoren, Islam – Hausverbot in Deutschland !

    ———

    Klingt vernünftig, nur bist du Dank der regierenden Politiker nicht mehr der Hausherr in deinen eigenen Land und kannst somit kein Hausverbot verhängen.

  47. #59 GundelGaukeley (14. Jun 2015 20:38)

    Nein, du hast keinen Flirt verpasst.Eher das genaue Gegenteil.

    Dass ein einzelner Buchstabe für unzählige Wörter stehen kann ist ja gerade das Gute.
    So könnte er sich unbehelligt ausbreiten.
    Es ist nur ein Buchstabe.

    Es ist absolut absurd, zu argumentieren, bestimmte miese Wörter fangen aber auch mit P an, deshalb lieber lassen.

    Patriotismus und PI aber nun mal auch.

  48. Liebe Frau B. – wären Sie mal lieber, statt A. S., nach Lannesdorf auf die Kirmes gekommen, und hätten dort von aktiver Brauchtumsplfege berichtet. Sonntag gabs sogar Sauerbraten und später K&K. Für Integration brauchte man nix tun, es ließ sich wie immer keiner sehen. Nur ein zukünftiger SPD-Kandidat machte Propaganda.

Comments are closed.