Mit der Qualifikation als „Ton, Steine, Scherben“-Termintelefonistin hat es die berüchtigte Claudia Fatima Roth (Grüne) bis zur Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags und zum vom charakterschwachen CSU-Seehofer persönlich verliehenen Bayerischen Verdienstorden gebracht. Ähnlich qualifiziert sind auch ihre permanenten Ausdünstungen. Vor ein paar Tagen forderte sie die Frauenquote für die FIFA. Diese Forderung brachte ScienceFiles auf weitere Ideen:

Gibt es Korruption bei FIFA, eine Frauenquote wird es richten;
Gibt es einen Kamikaze-Piloten bei German Wings, eine Frauenquote im Cockpit wird es richten;
Gibt es eine Dürre im Kongo, eine Frauenquote in der Regierung wird es richten;
Klimaerwärmung: Frauenquote bei Energieunternehmen;
Tsunami: Frauenquote bei der Küstenwache;
Erdbeben: Frauenquote bei Seismographischen Instituten;
Schlechtes Wetter: Frauenquote beim Wetterdienst;
Schlechte Fahrbahn: Frauenquote bei Straßenbauunternehmen;
Schlechte Ernte: Frauenquote in landwirtschaftilchen Betrieben;
Zurückgehender Umsatz: Frauenquote im Marketing;
Zugunglück: Frauenquote bei Lokführern;
Häusliche Gewalt: Frauenquote bei Ehepaaren;
Die Bevölkerung wird immer dicker: Frauenquote bei Ernährungswissenschaftlern;
Die Bevölkerung wird immer dümmer: Frauenquote bei Kognitionspsychologen

Diesen Vorschlägen von ScienceFiles fügt PI auch noch einen für Kickerfreundin Roth bei: Frauenquote in der Fußball-Nationalmannschaft sofort! Roth ins Tor!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

124 KOMMENTARE

  1. Wenn’s Claudilein nicht gäbe man müsste sie erfinden. Ich bin für eine Claudi-Quote noch mehr Claudis in den Politikcircus


  2. Tsunami: Frauenquote bei der Küstenwache;
    Schlechte Fahrbahn: Frauenquote bei Straßenbauunternehmen;
    Schlechte Ernte: Frauenquote in landwirtschaftlichen Betrieben

    Frauenquote? Forderung nach einer bei den genannten drei? – Unwahrscheinlich. Bei den schmuddeligen Tätigkeiten, bei denen die Gefahr des Fingernägelabbruchs besteht, können Kerle gerne unter sich bleiben. Bei „executive“ Tätigkeiten sind die diesbezüglichen Stimmen weitaus lauter.

  3. Ich bin mal für Frauenquote vor dem Hochofen, im Bergwerk und im Tunnelbau, bei der Müllabfuhr und bei der KSK Truppe der Bundeswehr.

  4. Der Vorschlag ist aber unfair: Wenn die Roth im Tor steht, kann ja die gegnerische Mannschaft keinen Ball mehr hineinbekommen (, weil das Tor vollständig ausgefüllt ist)…

    🙂

  5. die Frauenquote im Aufsichtsrat bei den Dax Unternehmen wurde doch nur eingeführt um abgehalfterte Politikerinnen unterzubringen..

  6. Ich sags ja schon länger: Auch der Fussball braucht eine Frauenquote. Insbesondere der Torwart, muss durch eine Frau besetzt werden.

    Sollte sich keine Frauen finden, bleibt der Platz unbesetzt. (Wohin geht eigentlich das Gehalt für unbesetzte Plätze?)

    Das wird für weltweite Beachtung sorgen.

    Vorsprung durch Quote!!!

  7. Prof_Xinn Super_scheide, (bei einem Schluck Rotwein auf Ihrer Dachterrasse)
    Quote für alle meine Gender „Geschlechter“ per Gesetz, das Schafft Arbeitsplätze beim Verwalten, Kostet nix Bezahlt der Staat,
    sagt sich da, „die Meisterin des Hokus Pokus“

  8. Was heisst denn hier „Frauenquote“ ?
    Was meint sie damit ?
    Das ist ein Schlag gegen die soziale
    Gerechtigkeit im Allgemeinen.
    In einem Land in dem 200 GenderProfessorxs und GenderProfessorxs/Innen fleissig arbeiten, ist es ein Akt der Ignoranz so etwas wie eine
    „Frauenquote“ auch nur zu denken. Was ist mit den 50 bis 60 anders- sowie neben-geschlechtlichen Quoten ? Die MÜSSEN ebenfalls berücksichtigt werden .
    Tip an die PÄDERASTEN 69/DIE GRÜNEN.
    Einfach mal „Mehr Gender wagen“ .

  9. Frauenquote ist DIE Lösung für alle Probleme.
    Also wenn schon, dann bitte auch Frauenquote bei Flüchtlingen…

    Wenn man schrill und schräg genug ist und sich so weit nach oben gekommen ist, verliert man gerne mal den Bezug zu Realität und Demokratie…

    Also: Die FIFA baut eigentlich auf Fußballvereinen auf. Wer ist da Mitglied? Wer spielt? Überwiegend Männer. Und man wählt dann aus den bestehenden Mitgliedern die Führung und die setzt sich dann zwangsläufig mehrheitlich aus Männern zusammen. Würden genauso viele Frauen wie Männer Fußball spielen, dann würde sich zwangsläufig auch weibliches Führungspersonal ergeben und Frau Roth wäre befriedigt.

    Vielleicht sollte sich Frau Roth ja auch mal für Quoten bei Grundschullehrern, Erziehern, Jugendamtsmitarbeitern, Familienrichtern einsetzen um bestehende Mißstände zu beseitigen…

  10. Da das Geschlecht ohnehin nur ein soziales Konstrukt ist, wird sich Manuel Neuer an Spieltagen eben einfach zur Frau erklären und in Zukunft Rosa Trikots tragen. Schon ist das Problem gelöst. Heititeldumdei!

  11. Ich schließe mich der Forderung anderer Kommentatoren nach einer Frauenquote für „Flüchtlinge“ an.

    Und eine Grünenquote bei der sexuellen Bedürfnisbefriedigung unserer attraktiven neuen Herrenrasse. Warum soll nur die Normalbürgerin sich hergeben, die Willkommenskultur in die Betten zu tragen? Da sollten die PolitikerInnen mit gutem Beispiel vorangehen.

  12. Wenn man dumm ist,

    keine Ausbildung,

    keinen Abschluss,

    keine Kinder gemacht,

    nichts geleistet im Leben,

    nichts auf die Beine gestellt hat,

    nur dummes Zeug labert,

    nur nervt..

    dann kommt man in dieser kranken, dekadenten und entarteten politischen Kaste so weit wie die Empörungsbeauftragte Wanderwarze Roth..

    Gibt es für diese Wanderwarze keinen AUS-KNOPF?

  13. „Frauenquote“ ist einfach die Antwort auf ALLES. Damit kommt man bei „Wer wird Millionär?“ locker zur Million, ohne auch nur einen Joker benutzen zu müssen.

  14. Ich habe größten Respekt vor Frau Roth!

    Sie hat es geschafft, trotz Hackfresse und permanenter Scheisse-Laberei!

  15. Frauenquote auch beim Fussball!
    Es darf nur noch gemischt-geschlechtliche Mann/Frau-schaften geben. Das spart außerdem die Installation von getrennten Männer- und Frauenduschen. Ist es das was Fatima Roth will?

  16. Wir sehen Claudia Roth im Zoo, wo sie die Deppenquote für Tierpfleger erfüllt. Hier bringt sie gerade – bislang vergebens – Emus das Fliegen bei:

    „Soooo, piep, piep, piep, soooo müßt ihr machen, immer Flattern mit den Flügeln. Flatter, Flatter, Flatter!“

  17. Claudia Fatima Roth (Grüne) gezeugt in einer kalten stürmisch verregneten Gewitternacht in einer heruntergekommenen baufälligen Burgruine vom Dr. Frankenstein der sich mit den Worten “ Es lebt ! “ mit weit aufgerissenen Augen selbst erschrocken hat, ….dann von einem anderen Arzt aus der Klapsmühle aus den Fesseln der Zwangsjacke genommen und später als geheilt entlassen wurde, Vizepräsidentin des “ Nie wieder Deutschland “ Deutschen Bundestags,….getarnt als Mensch, damit Sie als Außerirdische einer Extraterrestrisch Art aus der “ Arae 51 “ vor allen in Deutschland nicht auffällt, und mehrfache Preisträgerin von “ Körperwelten “ , will nun noch eine Frauenquote in der Fußball Nationalmannschaft , dann soll die mal Konschita oder den Glöööckler fragen

  18. Was ist eigentlich mit der
    Frauenquote für Flüchtlinge ???
    Oder werden Frauen auf
    der Welt nicht verfolgt ???

  19. Dieses Wesen als Spatzenhirn zu bezeichnen wäre ein Lob für es, aber eine Beleidigung für alle Spatzen.

  20. Schönes Bild, das auch visuell den Zusammenhang zwischen den Linksgrünen und der globalen Konsumgüterindustrie, hier repräsentiert durch adidas, darstellt.

    Die Linksgrünen sind nichts anderes als die Agenten der globalen Konsumgüterindustrie.

    Schüfeli hatte das letztens noch bestritten.

    Weitere Repräsentanten der globalen Konsumgüterindustrie sind neben den smartphone-Herstellern natürlich auch die globale Pornoindustrie und die globale Wettindustrie.

    Die von allen diesen „Industrien“ in ihren Imagedarstellungen aktuell gefeatureten Trends haben samt und sonders die gleichen Protagonisten mit den stets gleichen Eigenschaften: sie sind schwarz, sie sind kräftig gebaut und sie tragen adidas. Na gut, manchmal auch Nike. Oder – im Fall der Pornoindustrie – eben auch barfuss.

  21. #11 Seeyou (08. Jun 2015 11:00)

    Ich sags ja schon länger: Auch der Fussball braucht eine Frauenquote. Insbesondere der Torwart, muss durch eine Frau besetzt werden.

    Sollte sich keine Frauen finden, bleibt der Platz unbesetzt.
    – – – – – – – – – – – – –
    Hahaha – Eine sehr gute Idee!

    (Wohin geht eigentlich das Gehalt für unbesetzte Plätze?)
    – – – – – – – – – – – – –
    Das Gehalt wird dann wohl eingespart – und anscheinend klappt es im Aufsichtsrat ja auch mit weniger Personal!

    :mrgreen:

  22. #21 Biloxi (08. Jun 2015 11:17)

    „Oft sah man früher die Hamburger Müllmänner depressiv ihre Tonnen wuchten, lustlos von Zigeunern zugekackte Hinterhöfe entrümpeln und mit traurig entrücktem Blick den Dreck der “Flüchtlinge” wegmachen. Und wieso die Tristesse? Weil halt keine Kollegin mit Lippenstift die Tonne zum Wagen rollte. “

    der ist doch köstlich…

  23. Das „Claudia“ ist einfach durch den herrschenden Zeitgeist nach Oben getrieben. In allen anderen politischen Epochen wäre sie lediglich ein Lattenzaungast der Geschichte geblieben. Aber, mein liebes Claudia, Zeiten ändern sich und das mit zunehmendem Tempo. Mit Schaudern wird man auf die Ära der schwachsinnig glorreiche Sieben blicken.

  24. die Wanderwarze und ihre Wähler:

    Aber als die gläubige Muslima mit ihrem Kopftuch persönlich in der Behörde vorbeischaute, wurde aus der Zu- eine Absage.

    Ulusoy bloggte darüber, der Fall wurde zum riesigen Aufreger in der Hauptstadt. Gerade in Neukölln, dem angeblich so multikulturellen Stadtteil.

    http://www.huffingtonpost.de/2015/06/05/betul-ulusoy-hatte-schon-eine-zusage-fur-ihren-neuen-job–bis-sie-zum-ersten-mal-personlich-vorbeikam_n_7519056.html?utm_hp_ref=germany&ir=Germany

  25. Die Deutsche Frauenfussballmannschaft hat sich aber gerade rassistisch verhalten, wie kann frau die Daminnen aus der Elfenbeinküste nur mit 10:0 versenken…

  26. OT

    HOCHZEIT AUF MIGRANTENART

    „Was ist los in Deutschland?
    Hochzeit in Berlin endet in heftiger Massenschlägerei – zwei Polizisten verletzt
    Aktualisiert am Montag, 08.06.2015, 07:26

    Hochzeit, Berlin, Gewalt, Schlägerei, Hamburg

    „Fast jeden Tag eine neue Massenschlägerei: Nach drei Vorfällen in Berlin und Hamburg gingen nun erneut in der Hauptstadt 70 Menschen bei einer Hochzeit aufeinander los. Sogar Polizisten wurden angegriffen. Einer bekam einen Stuhl über den Kopf gezogen. Was ist los in Deutschland?

    Eine Hochzeitsfeier ist am frühen Montagmorgen in Berlin-Tempelhof in einer Schlägerei geendet. Dutzende Gäste prügelten aufeinander ein. Insgesamt 70 Polizisten versuchten, den Streit zwischen 70 Hochzeitsgästen zu schlichten. Dabei wurden zwei von ihnen verletzt.

    Um drei Uhr eskalierte die Situation. Die ersten eintreffenden Polizisten wurden nach einem Bericht der „B.Z.“ gar nicht beachtet, sondern ebenfalls auf sie eingeprügelt. Einer von ihnen bekam einen Stuhl über den Kopf gezogen und musste ins Krankenhaus.

    Warum es in dem Festsaal in der Ullsteinstraße zu der Auseinandersetzung kam, war nach Angaben der Polizei zunächst unklar. Sieben der beteiligten Schläger wurden festgenommen.“FOCUS

  27. In immerhin einer Disziplin braucht es keine Frauenquote mehr.

    Bei der Sparte „dummdreiste Grüne Volldeppen in der Deutschen Politik“ beträgt diese offensichtlich schon 100%.
    40% Ckaudia-Fatma und 60% Cem Ö.

  28. Wir brauchen unbedingt eine HIRNquote für Politiker. Leider erfüllen unsere heutigen Politiker diese Quote nicht mal zu 1 %

  29. #17 Fischbein (08. Jun 2015 11:10)

    Wo ist bei der Roth der AUS-Schalter?

    Aus-Schalter gibt`s nicht. Einzige Entsorgungsmög-lichkeit: Roth wird nächster BundespräsidentIN!
    Eröffne die Wettbörse.

  30. Wenn das Sprichwort : der Klügere gibt nach !
    immer wieder Anwendung findet , nur um seine Ruhe zu haben, dann kann am Ende nur Scheiße bei raus kommen !

  31. @ #47 Agent 008 (08. Jun 2015 11:52)

    Richtig.

    Und wer nach allen Seiten offen ist, ist nicht ganz dicht.

    Hätten wir damals, Ende 60er bis Mitte 70er Jahre, richtig gegengehalten (auch mal richtig auf die Fresse, um in Übung zu bleiben), wäre diese Sche*ße nie entstanden.

  32. Der Tag fing so schön an und dann sehe ich als erstes Bild diese Person. Mir ist nur noch kotzübel und ich kann in Worte gar nicht ausdrücken, wie ich diese dumm daherschwätzende, mit dem bayrischen Verdienstorden (wofür?) geehrte, lebende Frauenquote verachte.

  33. Lese ich das richtig man will sich jetzt um Gleichberechtigung von schwulen und lesbischen Menschen bemühen welche zusammen in einer
    Mannschaft eine sportliche Disziplin ausüben !

    So will man per Augenschein überprüfen ob in einer Männer Fussballmannschaft auch alle einen Penis haben, nicht etwa ein Torwart ohne, denn dann wäre es ja eine Tor-Frau !

    Oder in einer Frauen Fussballmannschaft etwa eine Frau einen Penis hat, also männlich ist!

    Ja so könnte es auch erklärlich sein, daß so unterschiedliche Leistungen auf den jeweiligen Positionen möglich sind und jetzt damit Schluss ist!

    Vielleicht sollte besser eine zusätzliche Homo Fussball Liga ins Leben gerufen werden…. damit könnten nun aber wirklich alle zufrieden sein !

  34. Das Schlimme an der Aussage von C. Roth ist nicht die Frauenquote, sondern das Wort: Nationalteam! Das ist voll Nazi. Wie kann diese Frau den Fußball mit diesem Unwort: national vergleichen? Hat die noch alle Tassen …?
    National hört sich an wie National-Sozialismus …. aber dann wegen der NPD motzen. Das Grüne in der Partei ist der grüne Schimmel in der nationalen Hirnen. Kommt vielleicht von diesem türkischen Fraß?

  35. #34 Haremhab (08. Jun 2015 11:30)

    Interessantes aus Luxemburg :lol:.

    Sind jetzt alle Luxemburger „Rassisten“ ???

    WEHE, WEHE, die Schweizer würden so abstimmen.
    Dann käme ein Blitzgewitter und Donnergrollen aus der ach so demokratischen EU :mrgreen:.

  36. Viele Frauen sind heutzutage genauso gut ausgebildet wie Männer. Aber sollen sie auch in Führungspositionen dürfen? Och nee, das dann lieber doch nicht. Das konnte bislang auch gut verhindert werden, denn wofür gibt es Männer-Bündnisse?

    Da es ohne Quote also nicht geht, muss sie eben her. Schön ist das auch nicht. Folge: jetzt sind auf einmal alle Frauen doof, unfähig und wären sowieso viel besser am Herd aufgehoben, um die vielen Kinderlein zu hüten. Das ist ja schon wie bei den Moslems hier. Ja, ja, die Islamisierung schreitet auch in diesem Bereich voran.

    Und wer sagt denn, dass alle Männer, die Karriere gemacht haben, ihre Jobs auch draufhaben? Gibt doch genug Luschen. Das einzige, was die wirklich können, ist labern, wichtig tun, beeindrucken und die Arbeit von anderen machen lassen.

  37. Im Ballsaal der Evolution muß es sehr lustig gewesen sein, als die DNA von Claudia Roth entwickelt wurde! 🙂

  38. Die taz kritisiert säuerlich das Dresdener Wahlergebnis und hält die Wähler der Plattenbausiedlungen unausgesprochen für Dumpfbacken:

    (…)Am Wahlergebnis fällt auf, dass Dresden bereits eine nach Ortsteilen zutiefst gespaltene Stadt ist. Während Stange in der aufgeklärten Neustadt drei Viertel der Stimmen erhielt, votierten in der Plattenbausiedlung Gorbitz 28,5 Prozent für die Pegida-Kandidatin Festerling.(…)

    Auch der bürgerliche Gegenkandidat Hilbert findet kein Gefallen:

    (…)Der blass, hausbacken und immer ein wenig teddyhaft wirkende Wirtschaftsbürgermeister feierte am Wahlabend das „Superergebnis“.(…)

    Ein Leser merkt dazu an:

    otto
    vor 1 Std, 28 Min

    „blass, hausbacken und immer ein wenig teddyhaft wirkend“!
    Würden sie sich derart herablassend auch über die Physiognomie von Fr. Stange äussern, Herr Bartsch?

    http://www.taz.de/!5202990/

  39. #39 Patriot6 (08. Jun 2015 11:39)
    Bei dem Fall ist was nicht ganz sauber.
    Wenn man sich um einen Job bewirbt stellt man sich persönlich vor. Entweder sie hat beim Bewerbungsgespräch gelogen,kein Kopftuch getragen oder es wurde gemauschelt und alles ist nur ein Fake.
    Heutzutage kann man wirklich niemandem mehr trauen

  40. #61 eule54 (08. Jun 2015 12:21)
    Ich glaube nicht das die Evolution so etwas wie Claudia Roth gewollt hat.
    Die ist ein Irrtum derEvolution:D

  41. Überall bei jeden Thema will diese Roth ihren geistigen Dünnschiss kundtun.Das ist ihre Daseinsberechtigung und ihr Einkommen obendrauf.
    Alle Biodeutsche sollen nach Entenhausen umziehen ist bestimmt ihr nächstes Credo!

  42. Eine Frauenquote bei FIFA?
    Das wird ihren katarischen Herren überhaupt nicht passen.
    Oder will sie nur dafür sorgen,dass FIFAs größter(und widerwärtigster) Geldgeber diese durch und durch korrupte Organisation im Stich lässt,um den Fußball zu „genderisieren“.

    Uuuäää,ekliger Gedanke!

  43. OT

    QUOTENWEIBER, z.B..

    Drei-fach-Quotenweib(Frau, Ausländerin, Muslima), Türkin Aydan Özoguz, Migrations- und Integrationsbeauftragte der Kanzlerin:

    „“Die 46 Jahre alte SPD-Frau ist Hamburgs mächtigste Politikerin im Bund und verantwortlich für die Integrationspolitik der neuen Bundesregierung. Aydan Özoguz hat es weit gebracht.““
    (abendblatt.de)

    Anm.: Aydan Özoguz
    Seit 2002 mit dem Bundeswehr-Lehrbeauftragten, inzw. Innensenator von Hamburg, Michael Neumann(SPD) verheiratet,
    seit 2003 Tochter Hanna(h),
    seit 2004 SPD-Mitglied
    Große Brüder im Familienzusammenhalt:
    die radikalen und vorbestraften Turk-Schiiten Dr. Yavuz Özoguz(Verfahrensingenieur) und Dr. Gürhan Özoguz(Verfahrenstechniker), beide Muslimmarkt-Betreiber.

    „“Seit 36 Jahren gibt es das Amt des Beauftragten für Migration, Flüchtlinge und Integration schon. Zuletzt saß die CDU-Politikerin Maria Böhmer in dem Büro, in dem nun Aydan Özoguz sitzt. Özoguz‘ Tochter hat der Mutter ein kleines Glücksschwein(Wirklich?) gebastelt, es steht auf ihrem Schreibtisch…

    Für Özoguz gehe es nicht mehr nur um eine „Willkommenskultur“ für Zuwanderer, die dringend auch von der Wirtschaft gebraucht werden. „Wer Eltern aus der Türkei oder Polen hat, aber hier geboren ist, braucht keine Willkommenskultur. Diese Menschen brauchen eine Anerkennungskultur, eine Teilhabekultur.““
    (abendblatt.de)

    AYDAN ÖZOGUZ – INTEGRATION IST, WENN SICH DEUTSCHE IN DEN ISLAM INTEGRIEREN!

    „“Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung ist der Meinung die Polizei müsse im Kampf gegen Islamisten enger mit Moscheen zusammenarbeiten.

    Im Zuge der Debatte um radikale Islamisten in Deutschland hat Integrationsstaatsministerin Aydan Özoguz (SPD) mehr Interesse der Deutschen an den muslimischen Gemeinden in der Nachbarschaft gefordert.

    Zu wenige Menschen schauen sich die Gebetshäuser in ihrer Stadt beispielsweise am ‚Tag der offenen Moschee‘ an“, sagte Özoguz

    Özoguz ergänzte: „Was bei uns in Deutschland zu kurz kommt, ist eine Solidarisierung der Gesellschaft mit Moscheeverbänden…

    Özoguz. „Aber sowohl die Reform des Verfassungsschutzes und die Einführung einer Terror-Datei gegen Rechtsterrorismus sind wichtige Instrumente…

    Die Ministerin fordert außerdem mehr finanzielle Hilfe des Bundes für die einzelnen Bundesländer bei der Gesundheitsversorgung von Flüchtlingen…““
    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article133956938/Aydan-Oezoguz-fordert-von-Deutschen-mehr-Interesse-an-Muslimen.html

    HAUPTSACHE, ALS ISLAM-MISSIONAR, DEN FUSS IN DER TÜR:

    TAS: „“Es gibt den Begriff der Quotenfrau. Gibt es auch Quotenmigranten?““

    Staatsministerin Özoguz: „“Mein Einstieg in die Politik war schon recht flott. Mit dem Vorbehalt, ich sei als Vertreterin einer Minderheit in Deutschland in meine Position gelangt, kann ich leben, es bedurfte halt eines Anfangs…““
    http://www.tagesspiegel.de/politik/integration-das-wort-geht-mir-manchmal-auf-die-nerven/9876238.html

  44. #64 GundelGaukeley (08. Jun 2015 12:28)
    #61 eule54 (08. Jun 2015 12:21)
    Ich glaube nicht das die Evolution so etwas wie Claudia Roth gewollt hat.
    Die ist ein Irrtum derEvolution:D
    ++++

    Schon klar.
    Aber der Evolutionsprozeß mit „try and error“ braucht halt seine Zeit.
    Dabei sind viele Irrwege, wie z. B. mit Claudia, auch notwendiges Programm. 😉
    Zugegeben, wenn die Evolution nur etwas schneller gearbeitet hätte, wäre es mit Schöpfungen wie Claudia schon vor den Neandertalern vorbei gewesen.

  45. Aber die Claudi-Quote in der Politik, also ein rattenscharfer IQ knapp über debil, ist doch längst allgemein vorherrschend in dieser BRD 2015, und trotzdem hat sich unsere aktuelle Staatsverschuldung auf jetzt 2,19 Billionen Euro erhöht.

    Ob’s daran liegt, dass es den geklonten Polit-Claudis auf die Nullen hinter den Eurosummen ihrer Ausgabenpolitiken noch niemals wirklich ankam, falls sie sie je verstanden, auf das eigene Claudi-Nulpen-ego-shooting aber umsomehr?

    Claudia vulgaris non-domestica communis, senilo-virginalis aggravata Rothi, die nicht ungefährliche, im altjüngferlichen Reifezustand dann nicht nur gift-grüne, sondern regelmäßig auch giftige Gemeine Wald-und-Wiesen-Claudi aus der Sub-Spezies der streunenden ‚german mut‘-Polit-Caniden kommt in Mitteleuropa wild vor und verharrt zumeist in diesem ihrem Zustand. Cave canem: Vorsicht in der Brunftzeit, besonders von Jan. bis Dez.!

    Claudia Roth, der leibhaftige Wolpertinger unter den Elfen, und der immerzu in Vollstreckung sich befindende Mein- und Offenbarungseid unter den utopischen Politikerhoffungen!

    Claudia Roth, der ultimative wet-dream-Betroffenheits-Beauftragten-blow-job-Hauptgewinn-49aus6-mitSuperzahl Ihrer Alpträume, auch ganz ohne Losbeteiligung.

    Nur Nicht-Zugreifen reicht nicht, um nicht davon betroffen zu sein!

  46. #65 Polarkreistiger (08. Jun 2015 12:32)
    Überall bei jeden Thema will diese Roth ihren geistigen Dünnschiss kundtun.Das ist ihre Daseinsberechtigung und ihr Einkommen obendrauf.
    Alle Biodeutsche sollen nach Entenhausen umziehen ist bestimmt ihr nächstes Credo!
    ++++

    Es wäre besser für alle Biodeutschen, wenn Claudia in einem türkischen Vorstadtbordell residieren würde!

  47. Mit der Qualifikation als “Ton, Steine, Scherben”-Termintelefonistin (…)

    Als „Topmanagerin“ von „Ton, Steine, Scherben“ hat sie die Band in den Ruin getrieben, taugte da schon nichts, und darf jetzt sogar den deutschen Bundestag managen?

    Diese schwäbische Ulknudel kann doch nicht mal richtig Kaffee kochen!

    Es gibt endlose Beispiele für ihre Inkompetenz und ihren türkoschmierigen Charakter, der an Schwäche nicht zu überbieten ist!
    Türken-Arschkriecherei war schon immer ihr oberstes Gebot!

    Erteilt dieser undeutschen Topverdienerin im Deutschen Bundestag eine klare Absage!

  48. #66 Maria-Bernhardine (08. Jun 2015 12:37)

    „Teilhabekultur“ heißt ja nichts anderes, als: Deutsche raus, Migranten rein. Am besten auf hochdotierte Staats- und Beamtenposten, wo man sich voll auf die weitere Übernahme und Vorteilssicherung für die eigene Klientel konzentrieren kann.

    Oder schon mal gehört, dass sich ein Migrant auf einem solchen Posten jemals für arme deutsche Kinder, hungernde und frierende deutsche Rentner oder deutsche Kranke eingesetzt hätte, denen wichtige Medikamente und Behandlungen aus Kostengründen mittlerweile reihenweise vorenthalten werden?

    Ich jedenfalls nicht.

  49. OT,-Meldung 08.06.15 – 08:53 Uhr

    Dresden: Mutmaßlicher Vergewaltiger erschien in coolem Denim-Shirt bei Gerichtsverhandlung

    Seit vergangenem Freitag muss sich der 24-jährige Asise S. aus Marokko vor dem Landgericht Dresden wegen Vergewaltigung verantworten. Im Januar dieses Jahres soll er eine 29-jährige Frau in einem Hausflur in Dresden-Neustadt zum Sex gezwungen haben. Er soll sie in den Hausflur gezerrt haben, ihr Slip und Strumpfhose vom Leib gerissen und sie dann vergewaltigt haben. Anschließend raubte er der Frau noch das Portemonnaie und ihr Mobiltelefon. Das Opfer erkannte seinen Peiniger zwei Tage später wieder und alarmierte umgehend die Polizei, welche den Marokkaner festnahm, der mit Drei-Tage-Bart und coolem Denim-Shirt vor Gericht erschien. Dort behauptet er: „Sie wollte Sex mit mir.“ Der Prozess wird fortgesetzt.
    http://www.shortnews.de/id/1159124/dresden-mutmasslicher-vergewaltiger-erschien-in-coolem-denim-shirt-bei-gerichtsverhandlung

  50. #66 Maria-Bernhardine (08. Jun 2015 12:37)
    OT

    QUOTENWEIBER, z.B..

    Drei-fach-Quotenweib(Frau, Ausländerin, Muslima), Türkin Aydan Özoguz, Migrations- und Integrationsbeauftragte der Kanzlerin:

    “”Die 46 Jahre alte SPD-Frau ist Hamburgs mächtigste Politikerin im Bund und verantwortlich für die Integrationspolitik der neuen Bundesregierung. Aydan Özoguz hat es weit gebracht.””
    (abendblatt.de)

    AYDAN ÖZOGUZ – INTEGRATION IST, WENN SICH DEUTSCHE IN DEN ISLAM INTEGRIEREN!

    “”Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung ist der Meinung die Polizei müsse im Kampf gegen Islamisten enger mit Moscheen zusammenarbeiten.

    Im Zuge der Debatte um radikale Islamisten in Deutschland hat Integrationsstaatsministerin Aydan Özoguz (SPD) mehr Interesse der Deutschen an den muslimischen Gemeinden in der Nachbarschaft gefordert.

    Zu wenige Menschen schauen sich die Gebetshäuser in ihrer Stadt beispielsweise am ‘Tag der offenen Moschee’ an”, sagte Özoguz

    Özoguz ergänzte: “Was bei uns in Deutschland zu kurz kommt, ist eine Solidarisierung der Gesellschaft mit Moscheeverbänden…

    Özoguz. “Aber sowohl die Reform des Verfassungsschutzes und die Einführung einer Terror-Datei gegen Rechtsterrorismus sind wichtige Instrumente…“

    ….
    ________________

    Das ist eben die ganz regierungsamtliche Linie der großartig arbeitenden Hisbollah-Fraktion innerhalb der GroKo-Regierungs-Dschihadisten-Einheitsfront.

    Die schnuggelige Hisbollah-Armee-Fraktion (AK Schiiten in der SalafistenParteiDeutschland), die zum Wohle unseres DDR2.0 und seiner Einheitsfront unter der Führung unserer Mutti halt einen ihrer vielen unbestritten gültigen Islamstaats-Standpunkte vertritt:
    So what?

    Gewöhnt Euch dran, oder ….

    wandert aus!… , falls ihr nicht geschächtet werden wollt, wegen Verletzung der Regierungsislam-Blasphemie-Gesetze.
    capito!

    Dies waren die Regierungs-Depeschen. Es folgt die Werbung, Wir empfehlen heute die Heirats-Sonderangebots-Seiten zu Ihrer besonderen Beachtung, auch als 2., 3. und viert-Nobelkarosse-respektive -Walross erstrebenswert:
    http://www.muslim-markt.de/

  51. #67 gegendenstrom (08. Jun 2015 12:51)

    Diese schwäbische Ulknudel kann doch nicht mal richtig Kaffee kochen!

    Ja sie merkt noch nicht mal, dass das Mikrofon ausgeschaltet ist – selbst zum Einschalten ist sie zu doof!

    Und für so einer Schranze muss das gesamte Plenum bei ihrem Einmarsch auch noch aufstehen – das muss man sich einmal vorstellen!
    🙁

    Lippenlesen mit Claudia Roth

    https://www.youtube.com/watch?v=pgwW6xO221o

  52. schon gehört, oder bin ich der erste der das hier mal zum Besten gibt

    OT,- …Meldung vom 07.06.2015

    „Digital-GEZ“ für das Internet – Bundeskanzlerin nicht abgeneigt

    Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ auf dem Evangelischen Kirchentag in Stuttgart verlauten, dass sie sich durchaus vorstellen könnte, eine Art „Digital-GEZ“ für das Internet einzuführen. Allerdings ist sich die Kanzlerin auch bewusst, dass diese Gebühr in der Bevölkerung auf ähnlich viel Volkszorn Gegenliebe stoßen wird, wie es etwa bei den Rundfunk- und Fernsehgebühren der Fall ist.Trotz alledem könnte der Vorschlag von Medien-Professorin Petra Grimm für ein öffentlich-rechtliches Internet in Form eines Sozialen Netzwerks bald zur Debatte stehen. http://www.shortnews.de/id/1159066/digital-gez-fuer-das-internet-bundeskanzlerin-nicht-abgeneigt

  53. Da könnt ihr weiter ätzen, wie ihr wollt, das ist der Alten doch egal. Da pellt die sich ’n Ei drüber. Genauso, wie ihr die Zukunft Deutschlands und der deutschen Bevölkerung vollkommen latte ist.

    Aber anscheinend liegt die Alte voll im Trend, sonst würden sie ja nicht so viele Menschen wählen.

  54. Warum nur ist diese Roth so unappetitlich und potthässlich? Ich denke das kommt von innen!

  55. #84 bullwasher (08. Jun 2015 14:19)

    Schau dir mal die Frauen-Fußballnationalmannschaft der Elfenbeinküste an. Dann weißt du, warum so viele GrünInnen Deutschland afrikanisieren wollen.
    Gegen diese Gruselgestalten ist selbst eine Claudia Roth noch ansehnlich…

  56. Super Idee. Dann lassen wir das am besten ganz mit Frauenfussball und Männerfussball. Es gibt nur noch Fussball für alle, bei dem nur noch die besten Sportler gewählt werden – was die Frauen dann eben komplett ausschließen würde.

  57. Dieses aufgeblasene etwas,ist nix,kann nix und reisst immer die Fresse auf…
    Da wird auch klar wieso sie so gut zu der Kopfabschneidersekte passt…
    Aber sie drückt auch aus wie dumm sie ist,wenn es zu der geplanten Islamübernahme Deutschlands kommt,wäre sie eine der ersten die abserviert würde,im Islam gibt es keine Gleichberechtigung von Mann und Frau aber um das erkennen zu können bedürfte es ja um ein wenig mehr Intelligenz ,den diese Frau sicher nicht hat…

  58. #65 Polarkreistiger (08. Jun 2015 12:32)
    Alle Biodeutsche sollen nach Entenhausen umziehen ist bestimmt ihr nächstes Credo!
    Aber nicht doch!! Ich als Bioentenhauserin hätte zwar kein Prob mit euch Biodeutschen aber ihr werdet noch in Schland gebraucht!;))

  59. #82 Joppop (08. Jun 2015 14:08)

    Wenn Claudia die letzte frau auf erden ist, fick ich mein schwein.

    Aber Vorsicht bei Dunkelheit! Nicht daß es zu Verwechslungen kommt.
    😉

  60. #83 schweinsleber (08. Jun 2015 14:16)
    Da brauchste keine Quote fordern die sind eh schon alle Zombies…Hehe

  61. #73 Schnitzell (08. Jun 2015 13:06)

    Ich denke da an die BAGIDA in München. Dort haben Gegendemonstranten auch die Polizisten angegriffen.

    Mal auf der anderen Seite eine Demo erlebt.

    Einseitig eingestelltes Gesindel. Ich, ich, ich!

  62. #85 Lucius (08. Jun 2015 14:23)

    Sie soll mal die Melanie Leupolz – eine Münchnerin – fragen. Wurde von einer Ivorerin voll – und ich wette mit Absicht – mit dem Knie am Schambein getroffen.

    Wünsche ich Frau Roth auch.

  63. #46 gegendenstrom (08. Jun 2015 11:51)
    Aaaaaaaaaaahsooooo nun wissen wir auch warum es bei GNTM ne Bombendrohuung gab gg

  64. #54 Franz45 (08. Jun 2015 12:12)
    Ich meine mich zu erinnern das Blatter mal einen Gentest für die Frauen Nationalmanschaft gefordert hat um zu prüfen ob das wirklich Frauen sind.

  65. #94 Ezeciel (08. Jun 2015 15:16)

    Ja, hab ich gesehen. Und die hirngewaschene ZDF-Moderatorin sprach wenig später davon, dass sich die deutsche Spielerin „weh getan hätte“.

    Ich hab gedacht, ich platze. So eine freche Verdrehung der Fakten. Ein wüstes und brutales Foul einer Negerin wird zu „sich selbst wehtun“.

    Unfassbar.

  66. Sind Männer bestechlicher als Frauen?

    “ Die bisherigen Studien zeigen zwar: Der typische korrupte Akteur ist männlich. Das heißt aber nicht, dass Frauen die besseren Menschen sind. Es liegt einfach daran, dass Männer in Managementpositionen überrepräsentiert sind. In experimentellen Versuchen zeigt sich, dass Frauen und Männer unter vergleichbaren Bedingungen eine ähnliche Korruptionsneigung aufweisen.“

    http://www.zeit.de/politik/2012-11/korruption-forschung-tanja-rabl

  67. Frauenquote bei Unfallopfern!
    Männerquote im Sekretariat!
    Männerquote im Altersheim!
    Frauenquote bei den Sterbequoten!
    Usw…
    Holt mir die Zwacksjacke!

  68. „Frauen sind genauso anfällig für Korruption wie Männer“Frauen sind moralisch nicht die besseren Menschen, sagt Macht-Expertin Christine Bauer-Jelinek.

    Einer der großen Irrtümer, die zur Zeit herumgeistern, ist, dass Frauen auf Grund der Biologie und ihrer Sozialisierung das bessere Geschlecht wären. Nur Frauen, die das System kennen und bedienen können, kommen in Spitzenpositionen. Damit wird aber erst dann geprüft, ab ob man ethisch und moralisch integer ist, wenn man die Gelegenheit dazu hat. Solange man nicht verführt wird, kann man leicht gut sein. 

    http://kurier.at/wirtschaft/interview-mit-christine-bauer-jelinek-frauen-sind-genauso-anfaellig-fuer-korruption-wie-maenner/4.520.792

  69. Hört der überhaupt noch jemand zu. Die Roth ist doch voll gestört. Was die Menschen antut und antun will ist teilweise nicht mal zu erklären.

  70. #100 Bewohner_des_Hoellenfeuers (08. Jun 2015 16:54)
    Ja klar, der Volksmund sagt ja schon “ Es gibt überall solche und solche;)

  71. Ich bin unbedingt für eine höhere Intelligenzquote bei „Volksvertretern“ – und solche, die sich dafür halten !

  72. Wenn Vollpfosten einen Namen hätten, dann ganz sicher C. Roth.
    Von absolut NICHTS Ahnung und kein Wissen, aber zu allem immer „WICHTIGE“ Vorschläge, die eigentlich keiner wirklich braucht.
    Das zeichnet die Bundeswarze aus und dafür streicht sie jede Menge Kohle ein, die wir Idioten bezahlen.
    Eine Unperson, so überflüssig wie ein Kropf, aber ganz typisch GRÜN!

  73. Hat man eigentlich etwas von Frauenquote gehört als es noch Wehrpflicht/Zivildienst gab?

    Nein, da konnten die Frauen schön an Ausbildung und Karriere basteln während die Männer 18 Monate verplemperten.

  74. Frauen wie die Herren C. Wurst, L. Liquer und O. Jones etwa?

    Das wird spassig, wenn Männer in Frauentrikots auflaufen und die körperlich unterlegenen Frauen an die Wand spielen, denn Freu Roth möchte sich sicher nicht anmassen, bestimmen zu wollen, welche Frauen Männer und welche Männer Frauen sein dürfen und dass die Quote mal wieder nur in der Führungsetage gilt.

    Und sowas Dummes wie das Roth durfte tatsächlich als Vize-Präsident in den Bundestag…daran sieht man mal, was Quoten anrichten.

  75. Frauenquote in der Fußball-Nationalmannschaft sofort! Roth ins Tor!

    Ja, aber als Ball.

    mrgreen:

  76. Kaum vorgestellt hat Akifs Blog schon einen treffenden Quoten-Artikel zum Vorschein gebracht.

    Wie man sieht, ging es bei dem Schwindel in Wahrheit gar nicht um die Müll-Michaela, sondern schon zu Beginn um die saubere Eileen, die als “Personalreferentin für Personalmarketing” mindestens ein Brutto-Gehalt von 8000 Euro plus fette Pensionsansprüche fürs Scheiße in die Welt Setzen kassiert, nicht zu vergessen natürlich die anderen Steuergeldschmarotzer vom “Team zu dem Thema”.

    http://der-kleine-akif.de/2015/06/07/der-letzte-dreck/

  77. Jede Mannschaft möchte Claudia-Nixnutzia im Tor haben.
    Schließlich hat die seit 20 Jahren keinen mehr
    reingekriegt… 🙂
    Allein schon bei dem Anblick vertändelt sogar
    ein Lionel Messi jeden Ball!

  78. Mit dem Quoten-Sozialismus oder wie auch immer mann diesen Unsinn nennen möchte, werden im Prinzip linke Glaubenssätze wie Gleichheit und Gerechtigkeit auf den Kopf gestellt, denn die Bevorzugung von A gegenüber B ist immer eine Benachteiligung von B gegenüber A.
    Mit diesem Unfug wird wortwörtlich das Kind mit dem Bade ausgeschüttet, also nicht einfach nur „männliche Vorherrschaft“ zurückgedrängt oder beseitigt, wobei diese immerhin gesellschaftlich und geschichtlich gewachsen ist – von der Zeit der Jäger und Sammler bis heute -, sondern eine neue Ungleichheit unvermittelt und quasi per order di mufti begründet.
    Mit Demokratie hat das Ganze auch nix zu tun!
    Aber wenn schon alle Karten neu gemischt werden, könnte man in der Demokratie auch andere Quoten einführen, z. B. Intelligenzquoten, sowohl für das aktive wie für das passive Wahlrecht! Damit könnte die Politik eine höhere Qualitätsstufe erreichen, nachdem die Demokratie das Leistungs-, und damit eigentlich das Gerechtigkeitsprinzip außer Kraft gesetzt hat: Leistungsverweigerer und -empfänger (Hartz IV, Sozialhilfe) haben dieselben demokratischen Rechte wie Leistungserbringer, was EIGENTLICH pervers ist!
    Bei einer Quotenregelung nach Intelligenzquotienten (je höher der IQ, desto mehr Stimmenanteile meine ich natürlich) hätten z. B. die GRÜNEN keine Chance mehr und Fettel Fatima Roth müsste von Bauchtanz im Basar leben!
    Aber auch hier würde vermutlich aus Dekadenz die Entwicklung nach und nach nach unten korrigiert werden: je weniger IQ, desto mehr oder zumindest gleiches Stimmrecht! Und damit wären wir wieder da, wo wir gerade sind: Immer wieder habe ich darauf hingewiesen, dass die Politik der offenen Grenzen und einer materiell unterfütterten „Willkommenskultur“ für bildungsferne, z. T. durch jahrhundertelange inzestuöse Fortpflanzungspraxis dauerdebile Unterschichten aus 1001 Nacht von interessierter Seite (= Linksgrüne & Wirtschaft) forciert wird, um die Mehrheitsgesellschaft homöopathisch zu verdünnen, bzw. neue Mehrheiten zu schaffen, die sich auch in Wahlergebnissen widerspiegeln…

  79. #114 Kafir avec plaisir (08. Jun 2015 21:14)
    Jede Mannschaft möchte Claudia-Nixnutzia im Tor haben.
    Schließlich hat die seit 20 Jahren keinen mehr
    reingekriegt… 🙂
    Allein schon bei dem Anblick vertändelt sogar
    ein Lionel Messi jeden Ball!
    ++++

    Und sie deckt mit ihrer Leibesfülle über 90 % des Tores ab! 🙂
    Schlecht für die Sturmfrauen!

  80. Ich verstehe nicht ganz, wie dumm ist eigentlich diese Fatima. Fatima unterstützt und bereichert den Islam aber sie ist für Frauenquote. Islam verachtet Frauenrecht. Ich glaub bei Fatima tickt ein ganz anderes Islam als der reale Islam wie wir es sehen.

  81. #6 nairobi2020 (08. Jun 2015 10:56)
    die Frauenquote im Aufsichtsrat bei den Dax Unternehmen wurde doch nur eingeführt um abgehalfterte Politikerinnen unterzubringen..

    Nicht nur.
    Auch Verwandte der Vorstandsmitgliedern finden dort einen warmen Platz.

    Und man muss jetzt Mätressen nicht mehr bezahlen – man gibt ihnen Plätze im Aufsichtsrat und die Firma zahlt.

  82. Was macht sie auf dem Bild da oben? „Piep, piep, piep, ich hab‘ Euch alle lieb“?

  83. #121 Hans R. Brecher (09. Jun 2015 02:11)
    Was macht sie auf dem Bild da oben?

    Claudia zeigt wie sie eine Germanwings Maschine fliegen würde.
    (Frauenquote im Cockpit schon gefordert).

  84. #123 Schüfeli
    Claudia zeigt wie sie eine Germanwings Maschine fliegen würde.
    (Frauenquote im Cockpit schon gefordert).

    —-

    Wenn Claudi im Cockpit Platz nimmt, stürzt die Maschine von selbst ab. Sie muss nicht mal den Autopiloten auf Sinkflug stellen.

  85. Warum wird dieser grünen Killerwarze eigentlich immer wieder eine Plattform geboten?
    Diese Volksverräterin gehört medial mindestens genauso ignoriert, wie Tatjana Festerling und/oder Pegida.
    Nicht mal bei Pi hat man seine Ruhe vor dieser Gift- und Galle spuckenden Bratze.

Comments are closed.