frankreich_unruhenIm nordfranzösischen Tourcoing im Großraum Lille gab es vier Nächte in Folge bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Unruhen begannen im stark bereicherten Problemviertel Bourgogne, wo mehr als 50 Prozent der jungen Leute arbeitslos und etwa neun von zehn Wohnungen Sozialwohnungen sind. In der Nacht auf Sonntag verunglückte ein Lenker, der vor einer Polizeikontrolle geflüchtet war. Staatsanwalt Frederic Fevre entlastet die Sicherheitskräfte. Nach Angaben des Magistrats verlor der flüchtige Lenker die Kontrolle über sein Auto, prallte gegen einen Baum und verstarb in Folge des Unfalles. Danach brach sich die Gewalt Bahn: Rund sechzig Fahrzeuge wurden in Brand gesteckt, sechs Polizeifahrzeuge und zwei Busse wurden beschädigt, Polizisten wurden angegriffen und mit Steinen beworfen, berichtet Le Figaro. Mehr als 150 Polizisten waren ständig im Einsatz, Hubschrauber kreisten über dem Viertel. 23 Personen wurden festgenommen, mehrere Beamte verletzt. Und alles nur, weil die Polizei einfach ihre Arbeit machte. (lsg)

image_pdfimage_print

 

70 KOMMENTARE

  1. …stark bereicherten Problemviertel Bourgogne, wo mehr als 50 Prozent der jungen Leute arbeitslos und etwa neun von zehn Wohnungen Sozialwohnungen sind. …

    Ja wenn Islam, Umverteilung und Langeweile aufeinandertreffen ….

  2. Tja Leute, das ist schon mal ein Vorgeschmack auf das, was uns hier auch demnächst blüht. Da kann man doch mal Fragen : ALL IHR GUTMENSCHEN, IHR VÖLLIG VERBLÖDETEN : WOLLT IHR DAS ???? SEID IHR SO GEIL AUF UNRUHEN ??? Auch an Merkel, Grüne und andere Luftblasen : Macht ruhig weiter so und der Tag ist nicht mehr fern.

  3. 1. das Auto war nicht versichert
    2. der Lenker fuhr bei rot über die Kreuzung und die Polizei nahm die Verfolgung auf
    3. weitere 3x bei rot über die Kreuzung …. darauf
    4. tödlicher Crash
    5. Exitus Dienstag 2:30
    6. Begräbnis Mittwoch

    Was schließen wir daraus?

  4. Was ich immer nicht verstehe:

    hier bei uns, seit 70 Jahren indoktriniert, schulklassenweise in KZ-Gedenkstätten geschleppt (Motto: schau mal, was deine Großeltern gemacht haben – und DU bist jetzt schuld daran!) funktioniert die Nazikeule perfekt: „Gerade wir als Deutsche“ … ich kanns nicht mehr hören!

    Damit kann man uns den Islam, „Flüchtlinge“, den Untergang der Währung, den Untergang der Nation und was weiß ich alles noch aufdrücken.

    Aber wieso funktioniert das bei den ehemaligen Nazi-Gegnern wie Frankreich und England? Und wie es scheint, sogar ‚besser‘ als bei uns?

    Ich ziehe daraus den Schluss:
    angenommen, wir hätten eine völlig andere Geschichte, eine ohne die Nazizeit – wir hätten trotzdem die gleichen Probleme !!!

    Wieso?

  5. Die Spitzenblödheit der Gutmentschen hat das ganze eingefädelt.
    Man könnte meinen die Menschheit ist wie vor 1000 Jahren gleich geblieben.

  6. Wie üblich: Ein Mohammel baut Mist und Mohammelanien tickt aus. Früher nur in ihren Ländern. Seit sie sich in Europa breitmachen, auch hier.

    So ging das 2005 im Herbst in der F-Banlieu und kurz darauf, auch noch 2005, in DK-Aarhus los (eine Parallele, die vor lauter“Mohammed-Cartoons“zur Parallelzeit bisher nicht so recht bekannt ist). So geht das los, wenn dir als Touri ein Islamblag in Islamien vors Auto rennt (spontaner Lynchmob an dir). So ist das IMMER, wenn Moslems in nennenswerter Anzahl wo auch immer vorhanden sind. Sie bringen sich gegenseitig um. Sie bringen dich um. Sie sind tollwütig. Sie sind ein mörderischer Mob.

    Clan, Sippen- und Selbstjustiz, tollwütige Erregung und fanatischer Irrsinn schlägt den Staat. EIN Moslem ist im Westen erträglich. Bei mehr in der Zivilisation wird es schwierig. Warum Islamien bis heute trotz Kohle ohne Ende genau der Misthaufen ist, der es ist.

    :wut:evil:twisted:etc!

  7. #2 peter54 (05. Jun 2015 18:16)
    Tja Leute, das ist schon mal ein Vorgeschmack auf das, was uns hier auch demnächst blüht. […]

    Hat es doch alles schon gegeben.
    Spontan hatte ich noch was vergleichbares aus dem Berliner Wrangelkiez in Erinnerung, als es zu Massenrandalen kam, als ein „junger Mann“ kontrolliert wurde und verhaftet werden sollte.
    Und als einziges deutschsprachiges Nachrichtenportal hat der österreichische Standard über die Randale berichtet, allerdings mit der üblichen Opfer-Täter-Umkehr. Dort heißt es, der Delinquent kam infolge einer Polizeikontrolle ums Leben

  8. Die Leute haben aus der Vergangenheit nichts gelernt! Alle fallen auf den Gutmenschen Faschismus drauf rein wie damals die Deutschen auf Hitler reingefallen sind. Die Geschichte wiederholt sich. Heute Frankreich, morgen Deutschland und ganz Europa. Wer in der grausamen Zukunft die uns bevorsteht überleben will, muss schwer bewaffnet sein. Der weiße westliche arianische Europäer soll nach wünschen europäischer Politiker ausgerottet werden. Holocaust 2.0

  9. #7 Babieca (05. Jun 2015 18:32)
    Wie üblich: Ein Mohammel baut Mist und Mohammelanien tickt aus. Früher nur in ihren Ländern. Seit sie sich in Europa breitmachen, auch hier.
    […]

    Zwei Eigenschaften, die Linke mit Mohammedanern teilen, sind fehlende Selbstreflexion und bedingungslose Eigengrupenfavorisierung.
    Besonders ersteres ist enorm wichtig, um aus einer unzufriedenen Lebenssituation herauszukommen.

  10. #5 le waldsterben

    Bei England und Frankreich funktioniert es wegen der Kolonialzeit – aber bei Schweden? – Keine Nazivergangenheit, keine Kolonialherrenvergangenheit – und der Selbsthass treibt trotzdem unvorstellbare Blüten.

    Vielleicht ist an dem Bild vom Aufkommen, Erblühen und Absterben von Kulturen doch was dran.

    Bleibt die Frage: Warum müssen gerade wir die Phase von Dekadenz, Selbsthass, Untergang der großen abendländischen Kultur erleben? – Ich kann mich einfach nicht damit abfinden.

  11. #5 le waldsterben (05. Jun 2015 18:28)

    Aber wieso funktioniert das bei den ehemaligen Nazi-Gegnern wie Frankreich und England? Und wie es scheint, sogar ‘besser’ als bei uns?

    Vermutlich weil dort die NS-Zeit quasi als Höhepunkt einer rassistischen Kolonialpolitik betrachtet wird, für die die Europäer insgesamt die Verantwortung tragen. Das rechts=Nazi=böse-Moralinschema kriegen die Kids dort nicht zuletzt durch Hollywood ja auch zu genüge eingebläut.

    Allerdings sind dort die Gegenbewegungen (FN, UKIP etc.) auch schon sehr viel weiter als hier, wo die Nazi-Keule noch deutlich besser zieht.

  12. Ja gibt man sich denn da keine Muehe mehr die zu Integrieren?!
    Mir scheint ja die haben ihre eigene Welt, da in Bourgogne, eine eigene Welt in Frankreich, kommt mir irgendwie bekannt vor.
    Vielleicht mal einen Pfarrer hinschicken um mit ihnen zu reden! 🙂
    Oder besser gleich einen Polizeistaat aufziehen, das wird wohl besser gelingen.
    Und weil wir eben auch dem besoffenen Juncker unterstehen wirds bei uns dann gleich laufen wie im Frankenreich auch!

  13. OT
    – oder auch nicht, denn eventuell dreht sich ja Sonntag der Wind im Land!

    MOPO24 (ja ich weiß, auch Lügenpresse, daher immer mit Vorsicht zu genießen!):

    „Dresden – Am Sonntag wählt Dresden sein neues Oberhaupt … Bei MOPO24 könnt Ihr jetzt schon abstimmen … Unser erstes Voting mussten wir Ende Mai leider abbrechen. Damals wurde unsere Seite leider manipuliert. Nun versuchen wir es erneut.
    Wen wählst Du am 7. Juni?“

    Aktuell folgendes Zwischenergebnis:

    40% Lara Liqueur (Die PARTEI)
    36% Tatjana Festerling (PEGIDA)
    12% Eva-Maria Stange (SPD)
    6% Dirk Hilbert (FDP)
    4% Markus Ulbig (CDU)
    2% Stefan Vogel (AfD)

    8028 Stimmen wurden abgegeben.

    Aus dem Umstand, dass die Spaß-„Partei“, so wie hier, vorne lag, zog MOPO24 den Schluss, es wäre manipuliert worden. Daher wird diese Umfrage möglicherweise genauso verschwinden wie die erste.

    Drum seien mal immerhin 8000 Stimmen hiermit fixiert 🙂

  14. 1. das Auto war nicht versichert
    2. der Lenker fuhr bei rot über die Kreuzung und die Polizei nahm die Verfolgung auf
    3. weitere 3x bei rot über die Kreuzung …. darauf
    4. tödlicher Crash
    5. Exitus Dienstag 2:30
    6. Begräbnis Mittwoch
    Was schließen wir daraus?
    ++++

    Muss ein Ali o. ä. sein!

  15. #2 peter54 (05. Jun 2015 18:16)

    Tja Leute, das ist schon mal ein Vorgeschmack auf das, was uns hier auch demnächst blüht. Da kann man doch mal Fragen : ALL IHR GUTMENSCHEN, IHR VÖLLIG VERBLÖDETEN : WOLLT IHR DAS ???? SEID IHR SO GEIL AUF UNRUHEN ??? Auch an Merkel, Grüne und andere Luftblasen : Macht ruhig weiter so und der Tag ist nicht mehr fern.

    Was meinen Sie mit „demnächst“ ?
    Jeden 1. Mai dasselbe Trauerspiel in deutschen Städten mit diesen gewaltgeilen roten Mob.
    Oder gehen Sie doch mal mit einer jüdischen Flagge nachts durch Berlin-Kreuzberg.
    Die Merkel wird von den Unruhen nicht betroffen sein. Hinter hohen Mauern und rund-um-die-Uhr Personenschutz kann die sich im Gegensatz zu den einfachen Bürgern sicher fühlen !

  16. Wir sind mitten in der Islamisierung/Bürgerkrieg durch Moselms und die strunz dämlichen Politiker merken es nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam

    Stufe 1: Infiltration

    Muslime wandern in ständig anwachsenden Mengen in nichtmuslimische Länder ein und die beginnenden kulturellen Konflikte, oft noch subtil, werden sichtbar.

    – Erste Einwanderungswelle in nichtmuslimisches „Gast“-Land
    – Appell an die humanitäre Toleranz der Bevölkerung des Gastlandes
    – Versuche, den Islam als friedfertig und die Muslime als Opfer von Mißverstehen und von Rassismus (– auch wenn der Islam keine „Rasse“ ist –) darzustellen
    – Hohe muslimische Geburtsraten im Gastland vergrößern die muslimische Bevölkerung
    – Verbreitung des Islam durch Moscheen und Ablehnung des Gastlandes und seiner Kultur
    – Forderungen, „Islamophobie“ als ein Haßverbrechen zu kriminalisieren
    – Androhung von gesetzlichen Aktionen gegen wahrgenommene Diskriminierung
    – Angebote von interkonfessionellen Dialogforen, um Nichtmuslime zu indoktrinieren

    Stufe 2: Konsolidierung der Macht

    Muslimische Immigranten und Konvertierte des Gastlandes fahren fort, Forderungen zu stellen hinsichtlich eines Entgegenkommens bei Beschäftigung, Erziehung, Sozialleistungen und Gerichtswesen.

    – Zunahme der Missionierung; Schaffung und Rekrutierung von Jihadisten-Zellen
    – Anstrengungen, entfremdete Anteile der islamischen Bevölkerung umzuformen
    – Revisionistische Bestrebungen, die Geschichte zu islamisieren
    – Anstrengungen, historisches Beweismaterial, das den echten Islamismus zeigt, zu zerstören
    – Zunehmende antiwestliche Propaganda und psychologische Kriegführung
    – Anstrengungen, Verbündete, die ähnliche Ziele verfolgen, anzuwerben (Kommunisten, Anarchisten)
    – Anstrengungen, Kinder zu islamischen Sichtweisen zu indoktrinieren
    – Verstärkte Anstrengungen, Nichtmuslime einzuschüchtern, mundtot zu machen und auszuschalten
    Anstrengungen, Blasphemie- und Haßgesetze einzuführen, um Kritiker zum Schweigen zu bringen
    – Verstärkung der Schwerpunktarbeit, die muslimische Bevölkerung durch zunehmende Geburtenraten und Einwanderung zu vergrößern
    – Einbindung von Wohlfahrtsverbänden, um Unterstützer zu gewinnen und den Jihad zu finanzieren
    – Verdeckte Unternehmungen, die Wirtsgesellschaft von innen her zu zerstören
    – Ausbau der muslimischen politischen Grundstruktur in der nichtmuslimischen Wirtsgesellschaft
    Islamische finanzielle Netzwerke fördern politisches Wachstum und den Erwerb von Grund und Boden
    – Unübersehbare Morde an Kritikern zur Einschüchterung der Opposition
    – Toleranz gegenüber Nichtmuslimen nimmt ab
    – Zunahme der Forderungen, strenge islamischer Sitten anzunehmen
    – Anlage von heimlichen Waffenlagern
    – Offen gezeigte Mißachtung und Ablehnung des Rechtssystems und der Kultur der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft
    – Anstrengungen, die Machtbasis der nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften, besonders die der Juden und Christen, zu unterminieren und zu zerstören

    Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

    Offen gezeigte Gewalt, um das Scharia-Recht und andere kulturelle Einschränkungen aufzuzwingen: Ablehnung der Staatsgewalt des Wirtslandes, Unterwerfung der anderen Religionen und Sitten

    – Vorsätzliche Anstrengungen, Staatsgewalt und Kultur des Wirtslandes zu unterminieren
    – Unmenschliche Gewalttaten zur Einschüchterung der Einwohner und Verbreitung von Angst und Unterwerfung
    – Eine mögliche Opposition auf breiter Basis wird herausgefordert und entweder ausgelöscht oder zum Verstummen gebracht
    – Massentötungen von Nichtmuslimen
    – Umfassende ethnische Säuberungen durch islamische Milizen
    – Abweisung und Missachtung des säkularen Rechtssystems und Kulturwesens der Wirtsgesellschaft
    – Ermordung von „moderaten“ muslimischen Intellektuellen, die nicht die Islamisierung unterstützen
    – Zerstörung von Kirchen, Synagogen und anderer Einrichtungen von nichtmuslimischen Institutionen
    – Frauen werden in Übereinstimmung mit der Scharia noch mehr eingeschränkt
    – Großangelegte Vernichtungsaktionen von Bevölkerungsteilen, Morde, Bombenanschläge
    – Sturz der Regierung und Machtergreifung
    – Einführung der Scharia

    Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

    Der Islam wird zur einzigen religiösen – politischen — rechtlichen – kulturellen Ideologie.

    – Die Scharia wird „Landesgesetz“
    – Alle nichtislamischen Menschenrechte werden aufgehoben
    – Versklavung und Genozid der nichtmuslimischen Bevölkerung
    – Rede- und Pressefreiheit werden ausgelöscht
    – Alle Religionen außer dem Islam sind verboten und ausgelöscht
    – Vernichtung aller Hinweise auf nichtmuslimische Kulturen, Bevölkerungen, Symbole im Land (Buddhas, Anbetungsstätten, Kunstdenkmäler u.s.w.)

    https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/05/20/die-vier-stufen-der-islamischen-eroberung/

  17. #10 Achmed Schachbrett (05. Jun 2015 18:37)

    Die Leute haben aus der Vergangenheit nichts gelernt! Alle fallen auf den Gutmenschen Faschismus drauf rein wie damals die Deutschen auf Hitler reingefallen sind. Die Geschichte wiederholt sich. Heute Frankreich, morgen Deutschland und ganz Europa. Wer in der grausamen Zukunft die uns bevorsteht überleben will, muss schwer bewaffnet sein. Der weiße westliche arianische Europäer soll nach wünschen europäischer Politiker ausgerottet werden. Holocaust 2.0

    Genau dasselbe denke ich auch !
    Es ist erschreckend wie sich dieses grenzenlos dumme und unreflektierte Nachplappern von kranken Ideologien die den Schulkindern eingeimpft worden ist der Situation vor 80 Jahren in Nazideutschland wiederholt.
    Die Parolen sind anders aber in ihrer Lebensfremdheit ebenbürtig.

  18. Wie alle diese ***** darauf geiern, dass irgendjemand stirbt, wo die Polizei in irgendeiner Weise dran beteiligt war. Sofort stürzen sich die Medien drauf und hetzen die Idioten auf, die sich über jeden scheinheiligen Grund für Randale freuen. In was für einer reudigen Welt leben wir eigentlich. Ich hasse diese widerlichen Medien so abgrundtief.

  19. wenn man die nachrichten aus frankreich mit dem wahlergebnis vergleicht.
    wahlbetrug oder wir haben noch viel arbeit vor uns.

  20. Ergänzung zu #18:

    Sehe gerade – auch BILD (ok, GANZ schlimme Lügenpresse) hat gefragt – gar nicht mal so unähnlich: Tatjana 45%, derdie Spaßtante/vogel 35%, Rest abgeschlagen … bei über 4500 Stimmen.

  21. „…Und alles nur, weil die Polizei einfach ihre Arbeit machte.“
    ———————————————————-

    Ja und, wen interessiert das ?

    Das letzte Wort hat immer noch der imäääm.

    :mrgreen:.

  22. P.S.
    In beiden Fällen nannte die Polizei die Herkunft der Streitfamilien nicht!!!

  23. Die Zukunft
    Europas – bei dieser
    Politik – wird tribal und
    äußerst brutal ausfallen. Und
    am Ende wird dann alles
    abgefrühstückt sein.
    E viva Multikulti !
    Da ist Malware
    im System.

    Hat ja
    der schräge
    Cohn-Bendit schon
    mal in eim verräterischen
    Zitat durchblicken
    lassen – eben
    Wolfszeit.

  24. Tübingen: Fahndung nach schwarz-bunter Vergewaltigungsfachkraft (rote Schuhe):

    Reutlingen (ots) – Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Tübingen und des Polizeipräsidiums Reutlingen
    (Nachtrag zur Pressemitteilung vom 26.05.2015)
    Nach dem unbekannten Täter, der in den frühen Sonntagmorgenstunden des 24.05.2015, in der Wilhelmstraße eine 33-jährige Frau vergewaltigt hat, fahndet die Polizei jetzt mit einem Phantombild.
    Wie bereits berichtet, war die 33-Jährige gegen 05.00 Uhr zu Fuß auf dem Heimweg von der Innenstadt in Richtung Lustnau. Auf Höhe des Alten Botanischen Gartens wurde sie von einem Schwarzafrikaner auf Deutsch angesprochen und begleitet Nachdem er sie bis auf Höhe des Lothar-Mayer-Baus verfolgt hatte, stieß er sie unvermittelt zu Boden und vergewaltigt sie.
    Beim Kriminalkommissariat Tübingen wurde daraufhin eine vierköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet, die zwischenzeitlich zahlreiche Überprüfungen ohne Erfolg durchgeführt hat. Vom vermeintlichen Tatverdächtigen konnte jetzt mit Hilfe des Opfers ein Phantombild erstellt werden.
    Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es sich bei dem Täter um einen etwa 30 Jahre alten, ca. 175-180 cm großen, Schwarzafrikaner gehandelt haben. Er war schlank und hatte kurze, ca. 3 cm lange, schwarze Haare und sprach Deutsch. Der Mann trug auffallend rote Sportschuhe und dürfte an der linken oder rechten Hand und dürfte eine Bissverletzung davongetragen haben.
    Wer eine Person kennt, die Ähnlichkeit mit dem Phantombild hat, oder andere Hinweise auf den Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich zu melden.
    Die Ermittler interessieren sich insbesondere für Personen, die nach der Tatzeit (Pfingstsonntag) mit einer Verletzung an der Hand aufgefallen sind oder die entsprechende auffallende rote Sportschuhe tragen oder getragen haben.
    Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Tübingen unter Tel. 07071/972-8660, entgegen. (jh)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/3039718

  25. #6 le waldsterben

    Ich ziehe daraus den Schluss:
    angenommen, wir hätten eine völlig andere Geschichte, eine ohne die Nazizeit – wir hätten trotzdem die gleichen Probleme !!!

    Wieso?

    Weil eine stinkfaul gemachte Bevölkerung nicht mal interessiert, welche Kinderschänder hier meinungsbildend sind, weil Lemminge der Meinung sind, 399€ Regelsatz sei genau das, was sie nach jahrzehntelanger Maloche verdienen, weil sie zu faul sind, Wahlprogramme zu lesen (von Parteiprogrammen gar nicht zu reden), weil das Bier zu billig, GZSZ zu „spannend“ ist, weil sie nichts weiter beherrschen als Schubladen-Denken (links=gut, Mitte=Nazi) und weil niemand sie wachrütteln kann.
    (to be continued)

  26. Wieder eine elitäre und hochgebildete Grrrrrroooooooßßßßßß-Familie aus Neukoelln, die sich eine Grrrrrrooooßßßß-Schlägerei geleistet hat. Scheint eine herzliche Kulturbereicherung zu sein, dass sich derartige Vorfälle mittlerweile häufen. Gestern Berlin, vorgestern Bremen ….. und morgen?:

    http://www.focus.de/panorama/welt/50-beteiligte-in-berlin-neukoelln-wieder-massenschlaegerei-auf-spielplatz-grossfamilien-kaempfen-mit-messern-und-gewehr_id_4730568.html

  27. kein Wunder das ich soviele Anfragen wegen Waffen aus USA bekomme von Menschen die um ihr Leben fuerchten.

  28. @ #30 meinereiner

    Dann zückte der laut Zeugenaussagen große und kräftig gebaute Rumäne ein Messer und stach mehrfach auf seine Landsfrau ein.

    Naja, wir müssen halt eben bestimmte kulturelle Eigenheiten aushalten.

    Allerdings sollte das jeder vernünftigen europäischen Frau eine (weitere) Warnung sein was mit ihnen passiert wenn sie dem Südländer-Lover entsagen!

  29. Die Hochschulgruppe Visionen für Europa veranstaltet am Samstag, 6. Juni 2015, im Fürstenberghaus in Münster zwischen 10:30 Uhr und 17 Uhr eine informative und kulturelle Veranstaltung über Flüchtlingspolitik in Münster und Europa.

    Das Projekt wird in Kooperation mit der Stadt Münster, der Westfälischen Wilhelms-Universität, dem AStA, der Hochschulgruppe Amnesty International und der Asyl Gruppe von Amnesty International, Welcome Münster, ELSA Münster, der Freizeit für Flüchtlingskinder, der Afrika Kooperative, dem ODAK-Kulturzentrum sowie der Persisch-Deutschen Kulturbrücke veranstaltet. (….)

    https://de-de.facebook.com/events/834220316666731/

  30. Im Gegensatz zu Berichten über die Rassenunruhen in den USA decken unsere Wahrheitsmedien den multi-kulturellen Gebetsteppich über die Vorbürgerkriege in unseren Nachbarländern.

    Wieso? Nun, um die EUropäische Multi-Kulti-Propaganda nicht zu torpedieren und den Sozialen Frieden aufrechtzuerhalten um die importierten Mohammels in unserem Land und ihre Liebhaber nicht zu „provozieren“.

    Lügenpresse, angehalten von Lügenpolitikern.

  31. #1 Pro West (05. Jun 2015 18:10)
    …stark bereicherten Problemviertel Bourgogne, wo mehr als 50 Prozent der jungen Leute arbeitslos und etwa neun von zehn Wohnungen Sozialwohnungen sind. …

    Ja wenn Islam, Umverteilung und Langeweile aufeinandertreffen ….

    In Buntland sind die Fachkräfte noch zu satt. Sozialknete und Zusatzverdienste ermöglichen ein fettes sorgloses Leben. Richtig bunt wird es erst, wenn das Geld knapp wird, wenn das System kein Schutzgeld mehr zahlen kann. Dann brennt das Land. Wer dann keine verläßlichen Nachbarn und keine Mittel, sich zu wehren hat, der ist verloren.

  32. Zu: #13 TRS (05. Jun 2015 18:44)

    Danke für den Link – obwohl es entsetzliche Bilder waren, in dieser Häufung m.W. bei uns noch nicht üblich, nur als gelegentliche „highlights“.

  33. Hier hat gerade wer ein interessantes Interview mit Münchens OB Kronawitter (SPD) und der Schlingpflanze Trittin von 1992 zur Masseneinwanderung verlinkt. Da war die Heuchel-SPD noch semi-realistisch und die Grünen so ideologisch-balla wie eh und je:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13681527.html

    vertritt, hat da in just zwei Dekaden in einer einst „vielfältigen“ sg. „Parteienlandschaft“ (sabbel) eine massive, freiwillige, interne Gleichschaltung bzw. Flurbereinigung stattgefunden.

    Guckt man sich heute an, welche Positionen die Blockpartei SPDCDUCSUGRÜNELINKE vertritt, ist man nur noch platt: De een as de anner!

  34. Da bin ich mal gespannt, ob das heute in den Nachrichten den Raum einnimmt wie damals die unermessliche Randale von Pegida in Köln.
    Aber das in Frankreich ist ja mit dem bissi Sachschaden kaum der Rede wert, selbst wenn in B, HH, HB bei diversen Gelegenheiten hunderte Autos in Brand gesteckt und Geschäfte geplündert werden, ist das kaum erwähnenswert.

    #5 TWT; Moslem.

    #12 AtticusFinch; Du vergisst den 30jährigen Krieg.

  35. @ #6 le waldsterben (05. Jun 2015 18:28)

    Den Franzosen und Engländern wird die Kolonialzeit aufs Brot geschmiert.

    Die Frage wäre eher, weshalb funktioniere „ein schlechtes Gewissen machen“ auch in Schweden und Norwegen.

    Dies, „ein schlechtes Gewissen machen“, können schon Kinder, wenn sie aus ihren Eltern ein Spielzeug oder Ausgehen dürfen herausschlagen wollen.

    Oder die Frau beim Ehemann „ein schlechtes Gewissen machen“, um ein Zugeständnis, Schmuck oder einen Liebesbeweis aus ihm herauszulocken.

    +++++++++++++++++++++

    Egal, was die „Kuffar“ machen, sie sind immer an allem schuld, denn sie sind „Ungläubige“:

    „“10. Vergeltung oder religiöse Verpflichtung?

    Warum griff Osama bin Laden, welcher dezidiert an die Zweiteilung der Welt in eine Entität des Islam und eine solche des Krieges glaubt die USA an? Folgende Anekdote klärt auf: Nachdem eine Gruppe von prominenten Muslimen einen Brief an die Amerikanische Bevölkerung geschrieben hatte in welchem sie betonte, daß der Islam friedlich sei und mit anderen Religionen zu koexistieren wünsche sowie ausschließlich das Motto „Leben und leben lassen“ vertrete, beschimpfte Bin Laden sie – in der Annahme, daß seine Ausführungen nicht unter die Ungläubigen geraten würden – folgendermaßen:

    „Betreffend der Beziehung zwischen den Muslimen und den Ungläubigen faßte der Allerhöchste (Allah) zusammen: ’Wir (Muslime) schwören euch Nicht-Muslimen ab. Feindschaft und Haß soll auf immer zwischen uns bestehen bis ihr an Allah allein glaubt.’ (60:4) Es herrscht also eine Feindschaft, welche sich durch erbitterte, von unseren Herzen ausströmende Animosität auszeichnet. Und diese unbeugsame Animosität, d.h. dieser Kampf hört erst dann auf, wenn sich die Ungläubigen der Autorität des Islam unterstellen oder sich mit dem Dhimmi Status („wenn sein Blut nicht vergossen werden darf“) abfinden oder wenn die Muslime zu einem gegebenen Zeitpunkt schwach und unfähig sind (also Taqiyya angewendet werden muß). Wenn der Haß zu irgendeinem Zeitpunkt im Herzen eines Muslims auslöscht, so ist dies eine ungeheuerliche Apostasie! … Auf dieser fundamentalen Basis also ruht folglich die Beziehung zwischen den Ungläubigen und den Muslimen. Krieg, Abneigung und Haß, von Muslimen gegen die Ungläubigen gerichtet, machen das Fundament unserer Religion aus. Und wir betrachten dies als Gerechtigkeit und Wohlwollen ihnen gegenüber.“ (The Al Qaeda Reader, Broadway Books, New York, 2007, Seite 43)

    Diese feindliche Weltanschauung ist in den hauptsächlichen islamischen Rechtsschulen breit abgestützt. Man kann sie deshalb keinesfalls als „radikal“ bezeichnen.

    Wenn Bin Laden jedoch eine westliche Zuhörerschaft anspricht, ändert sich sein Ton dramatisch: Er zitiert nun eine lange Liste von „Beschwerden“ – von der palästinensischen Unterdrückung über die Ausbeutung der Frauen im Westen (!) bis hin zu der Unterlassungssünde der Amerikaner, das Kyoto Protokoll nicht unterschrieben zu haben – ohne je zu erwähnen, daß die USA einfach deshalb bekämpft werden muß, weil sie eine ungläubige Entität ist welche unterjocht werden muß. In Tat und Wahrheit beginnt er seine Reden an den Westen oft indem er davon redet, daß „Vergeltung Teil der Gerechtigkeit ist“ oder daß „Friede hat wer immer der Rechtleitung folgt“…““
    http://derprophet.info/inhalt/taqiyya-htm/

  36. Wer wundert sich ., wenn man kriegerische Stämme ins Land holt die nichts zu kämpfen haben, die warten auf den Tag X.Auch in Frankreich hat man lange unterschätzt die Erziehung der Migrantenkinder zur Gewalt.-‚Auch in Deutschland gehen Migrantenkinder im Boxverein oder zur Mukibude,zur Volkshochschule da könnte man ja etwas lernen gehen die Deutschen.

  37. #42 Babieca; Wenn der rote Schorsch sowas heute sagen würde, würde er wohl aus der SPD ausgeschlossen. Sowas traute sich heutzutage weder Bosbach noch Gauweiler sagen wie damals er.

  38. #21 Watschel

    Was meinen Sie mit “demnächst” ?
    Jeden 1. Mai dasselbe Trauerspiel in deutschen Städten mit diesen gewaltgeilen roten Mob.
    Oder gehen Sie doch mal mit einer jüdischen Flagge nachts durch Berlin-Kreuzberg.
    Die Merkel wird von den Unruhen nicht betroffen sein. Hinter hohen Mauern und rund-um-die-Uhr Personenschutz kann die sich im Gegensatz zu den einfachen Bürgern sicher fühlen !

    Schon richtig, aber DAS dürfte dann aber zu einem Dauerzustand werden und nicht nur zu einem „Feiertag“ – aber was solls, die Mehrheit will es scheinbar so und das wird sie dann auch kriegen. Wer seinen Arsch nicht hochkriegt, dem wird der Arsch gehoben werden, notfalls mit ein paar Bömbchen seitens unserer so dringend benötigten „Fachkräfte“.

  39. #3 eule54 (05. Jun 2015 18:20)
    “Moslemtechnisch” sind die Franzosen uns ca. 2 Jahre im Voraus!
    —————————————————–

    Genau! Und dann zählen Sie mal all die Städte auf wo Moslem schon lange Überhand nehmen: Pforzheim, Frankfurt, usw. Vom ganzen KALIFAT NRW ganz zu schweigen!

    Natürlich dann auch die gewaltbereiten ANTIFA-TERRORISTEN dazu zählen, denn die werden ja nichts unterlassen um dann mitzumachen.

  40. OT: Bei mir im Dorf ist gerade eine Horde vermeintlicher Afrikaner am Haus vorbeigerannt. Die sind die letzten Tage plötzlich überall! Das ist doch nicht mehr normal. Einer von denen hatte ein Fahrrad dabei und hat sich vor dem Haus auf die Fresse gelegt, da hat er das Fahrrad genommen und quer über die Straße geworfen, unter dem Beifall seiner Kollegen und meine Kleine stand gerade am offenen Fenster (Erdgeschoss). Sagt mir, dass ich Träume!! Was soll das alles?! Hier war es immer so friedlich!!

  41. @ mirage:
    Neulich fuhr unter meinem Fenster auf der Straße eine junge Türkin mit Kopftuch (trotz warmer Temperaturen) mit Fahrrad, am Lenker eine Tasche. Weit und breit keine anderen „Verkehrsteilnehmer“… Als es schepperte, sah ich, wie sie sich gerade hingelegt hatte. Ein paar Schrammen, nichts schlimmes.
    Ohne Kopftuch wäre das wohl nicht passiert.

  42. Es gibt in Frankreich schon zahlreiche „failed areas“, die zum „failed state“ zusammen wachsen.

    FRANKREICH HAT FERTIG.

    Entweder übernimmt Front National die Macht und räumt auf
    oder geht das Land zugrunde und zwar ziemlich schnell.

  43. Im nordfranzösischen Tourcoing im Großraum Lille gab es vier Nächte in Folge bürgerkriegsähnliche Zustände. Die Unruhen begannen im stark bereicherten Problemviertel Bourgogne, wo mehr als 50 Prozent der jungen Leute arbeitslos und etwa neun von zehn Wohnungen Sozialwohnungen sind.

    Das sind genau die afrikanischen „Chemielaboranten“, die Merkel auch in Deutschland haben will.
    http://www.pi-news.net/2015/06/merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/

  44. Da ich grad Langeweile hab, hier noch ein paar Senioren-Bereicherungen. Sollte der ein oder andere Beitrag bereits hier irgendwo erwähnt worden sein, bitte ich um Nachsicht…man verliert leicht den Überblick.

    Warendorf: Fahndung nach unbekannten Geldabheber
    „Im Zeitraum von Dezember 2014 bis Februar 2015 sprach ein unbekannter Täter in Warendorf und Everswinkel gezielt ältere Menschen an und fragte diese unter Vorhalt eines Stadtplanes nach dem Weg. Während die Opfer abgelenkt waren, entwendete der Täter unbemerkt die Geldbörsen der Opfer. Mit den erbeuteten EC-Karten begab er sich anschließend teilweise zu unterschiedlichen Geldinstituten und hob widerrrechtlich Geld von den Konten ab. Hierbei wurde der Täter fotografiert. Der offensichtlich überregional agierende Täter wird wie folgt beschrieben: 30-40 Jahre, circa 180 cm, kräftige Statur, dunkler Teint, dunkle kurze Haare, elegante Bekleidung. Der Täter sprach mit einem osteuropäischen Akzent.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/52656/3033184

    Homberg-Mörshausen: Trickdiebstahl bei vorgetäuschter Pkw-Panne
    „Bei einer vorgetäuschten Pkw-Panne entwendete ein unbekanntes Pärchen einem hilfsbereiten 65-jährigen Homberger 100,- Euro aus der Geldbörse. (…) Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: Der männliche Täter war ca. 45-50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hatte einen dunkler Teint, kräftige Statur, abstehende Ohren und schwarze kurze Haare mit Dreitagebart. Er sprach gebrochen Deutsch mit ausländischem Akzent. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer dunklen Hose und curryfarbenem kariertem Sakko mit dunkelgrauen Lederflicken an den Ellenbogen. Seine Begleiterin war ca. 40-45 Jahre alt, hatte einen helleren Teint, normale Statur und brünette wellige schulterlange Haare. Sie sprach ebenfalls gebrochen Deutsch.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44149/3031066

    Korschenbroich/Neuss: Betrüger geben sich als Gehörlose aus
    „Eine Seniorin aus Korschenbroich wurde am vergangenen Samstagmittag, 30. Mai, Opfer eines Diebstahls. Gegen zehn Uhr hatte sie an einem Bankautomaten an der Hindenburgstraße Geld abgehoben. Im Anschluss ging sie zu Fuß mit ihrem Ehemann in Richtung Willi-Hannen-Straße/Hermann-Löns-Straße, wo das Paar von zwei jungen Frauen angesprochen wurde. Das Duo hielt den Senioren Klemmbretter vor, bat um eine Unterschrift und gab vor, dass eine von ihnen taubstumm sei. Das Ehepaar lehnte eine Unterschrift ab und wollte den Weg fortsetzen. Die Verdächtigen bedrängten die Frau und griffen plötzlich nach dem Geld, das die Seniorin ihrem Mantel verstaut hatte. Das Duo flüchtete sofort zu Fuß in Richtung eines dunklen Autos, vermutlich ein Kombi.(…)“
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/korschenbroich/neue-masche-betrueger-geben-sich-als-gehoerlose-aus-aid-1.5133038

    Bad Nauheim: Tasche mit Bargeld entrissen
    „am Montagabend hob ein 88-jähriger Mann bei einer Bank Geld von seinem Konto ab. Auf dem Nachhauseweg ließ er sich kurz auf einer Bank in der Kurstraße/Ecke Ludwigstraße nieder. Seine Ruhepause nutzte ein Dieb aus, um dem Senior seine um das Handgelenk geschlungene Tasche aus der Hand zu reißen. Der schwerbehinderte Mann konnte sich nicht zur Wehr setzen, so dass sich der Täter mit der Tasche mit mehreren hundert Euro Bargeld aus dem Staub machte. Der Bad Nauheimer wurde leicht am Handgelenk verletzt. Bei der Tasche handelt es sich um einen braunen Leder-Kulturbeutel mit einer Trageschlaufe. Nach ihr und dem Täter sucht nun die Polizei in Friedberg. Der Dieb wird als Anfang 30, etwa 1.70m groß, schlank und mit heller Bekleidung beschrieben. Seine Haut soll einen dunklen Teint gehabt haben.“ http://www.blogspan.net/presse/pol-fb-pruefbescheinigung-reicht-nicht-aus-vw-nach-wohnungseinbruch-in-butzbach-entwendet-mutter-und-sohn-in-friedberg-auf-diebestour-einbrueche-in-nidda-unfallfluchten-u-a/mitteilung/735782/

    Sankt Augustin: Trickdieb nutzt Hilfsbereitschaft von Senioren aus
    „Am 02.06.2015 traf ein Ehepaar in ihrem Einfamilienhaus am Lerchenweg in Sankt Augustin überrascht auf einen unbekannten Mann im Treppenhaus. Dieser gab an, er habe Hunger und sei durch die offen stehende Haustür gekommen. Die hilfsbereiten Senioren im Alter von 84 und 78 Jahren baten den vermeintlich Hilfsbedürftigen in die Küche und versorgten ihn mit einem Butterbrot. Zudem schenkte die Frau ihm einen kleinen Geldbetrag, den sie aus ihrer Handtasche nahm. Nachdem der Fremde gegangen war, stellte das Paar fest, dass aus der Handtasche 100,- Euro gestohlen worden waren. Der Mann hatte offenbar einen günstigen Moment genutzt, um in die Tasche, die in der Küche stand, zu greifen. Der Täter wird als ca. 170 cm groß und schlank beschrieben, er hat kurze dunkle Haare und einen dunklen Teint. Er trug eine graue Kapuzenjacke und mehrere auffällige Silberringe an der rechten Hand. Nach Angaben der Opfer sprach er Deutsch mit südländischem Akzent.(…)“
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65853/3038022

    Essen-Huttrop: Straßenräuber überfällt Seniorin
    „Ein Straßenräuber überfiel am 2. Juni gegen 23 Uhr eine 74-Jährige auf dem Allbauweg. Die Seniorin war auf dem Weg nach Hause. Der Unbekannte entriss ihr von hinten die Handtasche und flüchtete in Richtung Schwanenbuschstraße. Die ältere Dame beschrieb den Räuber als zirka 25 Jahre alt und zirka 1,7 Meter groß. Er hatte eine schlanke Figur und einen dunklen Teint. Bekleidet war er mit einer hellen Schirmmütze, einem dunkel-blauen Pullover und einer hell-beigen Hose.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3038245

  45. #16 achwirklich

    Soll sicher „arisch“ heißen! Ein kleiner Tippfehler, nicht wirklich tragisch!

  46. #52 Mirage

    Nicht wundern! Sie sind überall, wie die Schmeißfliegen. Jedenfalls benehmen sie sich so. Wir haben im Dorf an die 300 Krausköppe, und demnächst kommt wieder eine Ladung Frischfleisch, vermutlich aus Lampedusa!
    Von den Zuständen, welche bei uns inzwischen herrschen, will ich garnicht erst reden.

  47. Es ist doch nur eine Frage der Zeit,wann es hier die gleichen Vorfälle gibt.
    Da wird zwar von den Politverbrechern immer was von Integration geplärrt,die Realität sieht doch ganz anders aus.
    Gut,bis hierhin schaffens ja noch und dann glauben diese Schmarotzer,sie hätten den Schritt ins goldene Leben gemacht.
    Da werden sie bald eines besseren belehrt.
    Die Länder und Kommunen,wissen doch heutzutage schon nicht mehr wie sie diesen Asylirrsinn bewältigen können.
    Die Kassen sind leer und für Sozialarbeiter und sonstige and die „Hand nehmer“ ist doch nun wirklich kein Geld und vor allem keine Stellen vorhanden.
    Die Ausbildung derer,die sich hier,auf unsere Kosten durchfressen wollen,hinkt auch europäischen Ansprüchen hinterher,so dass von einer Arbeitsfindung nichts übrig bleibt.
    Also werden sie auf Jahre in Ghettos untergebracht werden müssen, weil selbst beim besten Willen keine bezahlbaren Wohnungen zu finden sind,hinzu kommen ja auch noch die Vorbehalte bei den Vermietern und Mietern.
    Das gefährlichste an allem ist allerdings die Scharia,diese Anhänger der Kopfabschneidersekte unterwerfen sich doch keiner Rechtsstaatlichkeit und machen lieber alles hinter verschlossenen Türen…
    Was glaubt der geneigte Leser denn,wieso diese pol.Volksverräter denn nun auch was von Ankommenskultur faseln,nach der Willkommenskültür,die wissen ganz genau was auf uns zukommt.
    Schon vor Jahren hat mal ein Professor der Demographie diese „Aufstände“ vorausgesagt,weil das ganze Gezumpel immer am Ende der Erfolgsleiter stehen wird und mit glänzenden Augen dann die Dinge sehen,die sie sich auf ehrlichen Wegen nie erarbeiten können,bzw, sie ihr restliches Leben,knapp an der Mindestversorgung bestreiten müssen und werden.
    Der Deutsche ist ja schon nach seinem Berufsleben am Ende mit dem Finanz. Schönschreiben und wissen kaum wie sie noch einen Mindeststandard aufrecht erhalten sollen.
    Alles was wir zur Zeit im Ausland sehen,wird auch hier 1:1 umgestzt werden inclusive vieler Toten,die bei Anschlägen betroffen sind.
    Aber hat man was von diesen Aufständen in Frankreich gesehen?
    Nein, das verschweigt diese Lügenpresse ja so gerne und weinte gestern Abend noch Krokodilstränen über die ach so verblendeten Pegida Anhänger und Menschen,die noch real erleben und begreifen was die da alles treiben…

  48. #57 gegendenstrom

    300!? Unser kleines Dorf verträgt das nicht!! Hier leben alle so friedlich miteinander. Was machen die mit uns, was soll das!? Warum lassen die das zu?? Ich bin fassungslos. Das ist ein Albtraum!!

  49. jammerschade, dass die schätzchen nicht in den schickimicki vierteln der bessermenschen randalieren.

    so eine schlagfeste kulturelle bereicherung könnte dann doch hilfreich sein.

  50. 150 Polizisten? Am 1. Mai waren allein in Berlin 7000(!) Polizisten im Einsatz. Bei jedem Fussballspiel sind bei uns mehr Polizisten im Einsatz.
    Also entweder war das ganze nicht der Rede wert oder die haben nicht genug Polizisten oder man wollte die armen vom Bürgerkrieg traumatisierten Flüchtlinge, Chemielaboranten und sonstige Plusfranzosen nicht erschrecken.

    Aber Spass bei Seite: Was trifft hier eher zu:
    a) Solche Krawalle kann man eigentlich mit 150 Polizisten in den Griff bekommen, 7000 sind total übertrieber Polizeiatufmarsch
    b) 150 Polizisten sind ein Witz, wir können froh sein, dass in Deutschland für randalierendes Gesindel meist noch genug Polizisten gestellt werden können, sonst wäre bei uns der 1. Mai wohl auch 3 Tage lang.
    c) irgendwas anderes?

    Meine Einschätzung:
    – Linksextreme gegen friedliche „rechte“ Demonstranten: gerade genug Polizisten, dass es keine Massaker gibt, aber ja nicht zu viele, um die „Autonomen“ nicht zu verschrecken, die werden noch gebraucht.
    – Linksextreme gegen Banken/G7 etc: Da kann man schon ein bißchen was auffahren, die hohen Herren wünschen keine Störungen. Nur sicherstellen, dass die Linksextremen in den Medien möglichst nicht so genannt werden, sondern „Kapitalismus-Gegner“ oder „Globalisierungs-Gegner“, damit ja niemand auf die Idee kommt, die mit den „Guten“ zu verwechseln.
    – Ausländer randalieren in Ausländer-Ghettos: Im Grunde egal, hauptsache die Presse bekommt keine falschen Aufnahmen! Also weder Polizisten, die auf Ausländer einprügeln, noch Ausländer, die auf Polizisten einprügeln, das gibt nur wieder Ärger, alles andere wiegeln die Politiker gekonnt ab.

  51. #62 mabank (06. Jun 2015 00:00)
    Deine Einschätzung trifft es exakt, Wort für Wort, Satz für Satz, besser hätte man es nicht ausdrücken können.
    Das kann man im Grunde wie eine „Schablone“ bei allen entsprechenden Demos/Randalen anlegen und wird immer auf diese Analyse kommen.

  52. Deutsche – Ausländer schließt Euch der
    IS LAMKRITIK, PEGIDA usw. an oder wollt Ihr solche Zustände in Deutschland , Europa und der Welt ???
    Es betrifft jedem/jeder auch und besonders Islam verdrehte.
    Wir sitzen alle im selben untergehendem Boot.!

    OT
    Hallo Dresden !!
    7. Juli 2015
    W Ä H L T !!!

    T A T J A N A
    F E S T E R L I N G

    for Mayor !!!!
    Thank you

    Die freien Weltbürger, Demokraten, Menschenrechtler usw. werden es
    Euch Freiheitskämpfer/innen
    D A N K E N
    Gegen die faschistisch, terroristische ISLAMISIERUNG in der Welt !!!
    DANKE =
    Dankie – Faleminderit – Sukran – Hvala – Jae Zu Din Pa De – Xie_Xie – Dekuji – tak – Thank you – kiitos (kee’-toas) – merci – Danke – Efharisto (ef-har-ris-tou’) – Mahalo – Toda – Shukriyaa – Terima kasih – Grazie (grahts’-yeh) -Japanese – Arigato – Kamsa hamaida – Paldies – Achu – Abarka – Dhan-ya-vaad – Tagalog – Salamat – Dziekuje – Obrigado – Bhala Hove – Spasibo – Stuti – Dakujem – Gracias – Ahsante – Maururu – Nandri – Khob Khun Kha – Khob Khun Krab – Thuk Ji Chhe – Tesekkurler ( teh-sheh-keur eh-deh-rim) – Dyakuyu – Maherban – Kam ouen – Nkosi – Shakkran – Ngiyabonga
    D A N K E !!!
    usw. etc.pp

  53. Mit der täglich ansteigenden Zahl der Friedlichen in unserem Land und Europa,steigt natürlich auch die Zahl der Unruhen.Das ist ganz normal!

  54. Leben

    #10 Achmed Schachbrett (05. Jun 2015 18:37)

    Die Leute haben aus der Vergangenheit nichts gelernt! Alle fallen auf den Gutmenschen Faschismus drauf rein wie damals die Deutschen auf Hitler reingefallen sind.

    ———

    Ich bin nach 1945 geboren, mir geht es am Arsc. vorbei wenn man mich als Nazi tituliert.

    vorbei, wenn man mich als Nazi

  55. Ja, man hätte in den ehemaligen Kolonien doch nicht so großzügig mit der französischen Staatsbürgerschaft umgehen sollen !

  56. #59 Blimpi (05. Jun 2015 23:13)

    Also werden sie auf Jahre in Ghettos untergebracht werden müssen, weil selbst beim besten Willen keine bezahlbaren Wohnungen zu finden sind,hinzu kommen ja auch noch die Vorbehalte bei den Vermietern und Mietern.

    In diesem Punkt will ich dich mal aus deinen Träumen reißen.

    Bei einem Gespräch mit der Essener Allbau und späterer Recherge stellte sich heraus, dass gerade für unsere Sozialschmarotzer ganz besondere Anstrengungen seitens der (Sozen geführten) Städte unternommen werden können, um sie „der integration förderlich- dezentral“ unterbringen zu können.
    Da werden zB gerne mal „pauschal“ 1.000 € an die Vermieter an Zusatz-Kaution überwiesen, die Übernahme von Reparaturkosten seitens der Stadt garantiert (man weiß ja schließlich, wie die hausen) oder es werden ünerhöhte Mieten gerne mal „augenzwinkernd“ durchgewunken.

    Für deutsche Mieter bleibt da nichts an bezahlbarem Wohnraum übrig.

    Besonders krude drückte es ein Mitarbeiter der Allbau AG aus, als ich ihn nach der Praxis fragte, deutschen Interessenten schon bei einem Schufa-Eintrag von 10€ keine Wohnung mehr zu geben.
    Auf meinen Verweis, daß die Ausländer, die ja weder etwas mitbringen oder sogar komplette Wohnblocks in Schutt und Syphilis legen, antwortete dieser nur lapidar:
    .. Ja, aber die haben eben keinen negativen Schufa-Eintrag !

    Noch Fragen, Kienzle ? ^^

  57. @#13 TRS (05. Jun 2015 18:44)

    wenn Asylanten eine Stadt überrennen und in die Hand nehmen drohen schlimmere Zustände als Bürgerkrieg.

    Und das ist schon älter!
    Finde es nimmer, das war auf YT auch mit „hochgeladen 2008“ (!!)

  58. Wann reicht es den europäisch-stämmigen Franzosen oder denen die zumindestens diesem Unkulturkreis nicht entstammen eigentlich mal ?

    Das wird sich spätestens 2017 zu den Wahlen zeigen!

  59. #60 Mirage (05. Jun 2015 23:39)

    300!? Unser kleines Dorf verträgt das nicht!! Hier leben alle so friedlich miteinander. Was machen die mit uns, was soll das!? Warum lassen die das zu?? Ich bin fassungslos. Das ist ein Albtraum!!

    Dumm gelaufen, gell? Seit Jahren warnen PIler aus den Städten und „bereicherten“ Zonen, aber vom Land – den Kleinstädten und Dörfern – kam immer nur: „Ihr Nazis, ihr spinnt, soooo schlimm kann das nicht sein.“. Ihr habt brav Rot-Rot-Grün gewählt, weil die doch soooo sozial und für die Umwelt und so sind.
    Tja, nu sind die Städte voll und die „Flüchtlinge“ werden in der Fläche verteilt.
    ’schulligung, mein Mitgefühl hält sich in Grenzen!

    Vielleicht wacht jetzt endlich auch mal die Rotweingürtelzone auf. Zu spät isses noch nicht.

Comments are closed.