gezDer öffentlich-rechtliche Rundfunk in Deutschland ist mit 20 Fernseh- und 63 Radioprogrammen und Einnahmen von über 8,3 Milliarden Euro pro Jahr der umfangreichste und teuerste der Welt. Zu den Olympischen Spielen in London 2012 entsandten ARD und ZDF mehr Mitarbeiter als Deutschland Sportler bei den Spielen hatte. 480 Mitarbeiter von ARD und ZDF zogen in London ein. Der Wettbewerber Eurosport, der nahezu den gleichen Sendeumfang seinen deutschen Zuschauern lieferte, kam mit 25 Mitarbeitern aus.

Zwar kann man über Qualität streiten, und nicht alles ist schlecht bei den Öffentlichen. Jedoch schwindet die Akzeptanz bei den jüngeren Zuschauern von Jahr zu Jahr während die Einnahmen aus den Rundfunkgebühren steigen und steigen. Die Skandale häufen sich, wie jüngst beim großzügigen Vertrag mit Thomas Gottschalk.

Die Gebührenumstellung auf einen Wohnungs- und Betriebsstätten-bezogenen Rundfunkbeitrag war ein perfider Schachzug von ARD und ZDF. Früher musste nur der Besitzer von Radio- und Fernsehgeräten den Rundfunkbeitrag bezahlen. Das war für die damalige Gebühreneinzugszentrale (GEZ) mühsam und aufwendig. Sie mussten demjenigen, den sie zu Kasse bitten wollten, nachweisen, dass er ein Gerät besitzt. Mit der Umstellung zum 01.01.2013 hat sich das geändert. Jetzt sind alle dran. Das Argument der Öffentlichen war, dass inzwischen jeder Computer und jedes bessere Smartphone über Livestream und Mediathek auf das Angebot der Öffentlichen zugreifen kann.

Erst der Schritt ins Netz ermöglichte ARD und ZDF den Zugriff auf alle Bürger und Unternehmen in Deutschland. Wie immer in solchen Fällen führt dies zu Kollateralschäden. Wer keinen Fernseher, kein Radio, keinen Computer und kein Smartphone besitzt, muss dennoch bezahlen. Wer die öffentlichen Sender verschmäht und nur Private schaut, muss ebenfalls zahlen. Wer sich nur im Internet informiert auch. Da es eine kommunale Meldepflicht gibt, ist kein Entrinnen möglich. (Den ganzen Artikel lesen bei deutscherarbeitgeberverband.de)

image_pdfimage_print

 

76 KOMMENTARE

  1. Ich wäre dabei. Widerrufen der Einzugsermächtigung und Anfrage wann der Mann zum Kassieren der Gebühren in bar kommt: jeweils monatlich nach vorheriger Anmeldung mit mind. 3 Terminen zur Auswahl.

  2. Tja. Eurosport ist nicht nur preiswerter, sondern kommt meistens auch ohne pseudomoralische Belehrungen aus. Man denke an ARD/WDR-Mann Claus Lufens erbärmliche Hetze gegen Russland bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi.

  3. Ich habe schon seit 10 Jahren kein TV mehr weil ich die dreckige Lügenbande einfach nicht mehr ertragen habe.

    Einzig den Deutschlandfunk schalte ich im Auto manchmal an.

    Man darf sich dann halt nicht wundern, wenn es die Deutschen dann den Türken in diesem LAnd nachmanchen. Einfach wenn man mal wieder umzieht, „vergessen“, sich neu anzumelden. So umgehen unsere Buntbürger ja auch die Strafzettel für ihre BMWs etc. Die sind halt in solchen Fällen nicht durchsetzbar und jetzt wird es halt noch lukrativer für unsere Gäste sich nicht korrekt anzumelden, man spart die Strafzettel und die GEZ. Ein Meldevergehen amortisiert sich schnell wenn man ihn gegen GEZ&Strafzettel aufrechnet

  4. #1 punctum (01. Jun 2015 15:27)

    Und gleich vorweg, es ist nicht nur der Spiegel, der berichtet! Inzwischen bringen es alle Zeitungen und Medien in der freien Welt!

    Und was soll uns das nun sagen? Der Russe ist böse, böse, böse, — oder was?
    Und was bitteschön ist die „Freie Welt“?

    Carpe Diem

  5. Nette Idee, aber man würde drauf warten können, bis ein Gesetz erlassen wird, das das Bar Bezahlen von GEZ-Gebühren verbietet. Oder es kommt wie bei der KFZ-Steuer, dass man sich nur An-und Ummelden kann, wenn man der GEZ eine Einzugsermächtigung erteilt.

  6. #1 punctum

    GEZ: Mit Bargeld gegen die Zwangsgebühren

    ihre Einzugsermächtigung zu kündigen und die Barzahlung zu verlangen

    Ich habe keine Einzugsermächtigung und zahle
    auch nie alles auf einmal.Bekommen ich eine Mahnung,bezahle ich nur für einen Monat und warte dann auf die Neue Mahnung,so geht das schon Jahrelang.Der Trick funktioniert,anstatt für 3 Monate zahle ich
    immer nur für einen Monat.

  7. #6 Aconitum C30

    Und was soll uns das nun sagen? Der Russe ist böse, böse, böse, — oder was?
    Und was bitteschön ist die “Freie Welt”?
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Nein,er will uns damit sagen das er Link äh Recht hat
    nicht mehr und nich weniger
    P.S.Er hat Pi-Leser als Arschlekker bezeichnet

    Dieser Lochpo (Smiley Grinsebacke)!!

  8. @ #4 schizo

    Du musst dem Link folgen und den Artikel weiterlesen. Dann wirst Du kapieren…

  9. #8 Polo
    Immer schön bei der Wahrheit bleiben, wenn’s auch schwerfällt! Ich habe die prorussischen Betonköpfe, die nur sehen wollen, was ihnen den Kram passt, als Putin-Ar***lecker bezeichnet.
    Was dagegen?

  10. Breaking News
    Pädathy darf in der SPD bleiben !!

    Der frühere Bundestagsabgeordnete und Kinderpenis ist Kunst-Experte Sebastian Edathy muss seine SPD-Mitgliedschaft wegen des Besitzes von kinderpornografischen Fotos und Videos drei Jahre ruhen lassen.

    Aus der Partei ausgeschlossen werden soll er nicht, wie das Schiedsgericht des SPD-Bezirks Hannover am Montag bekanntgab.

  11. Hier der Beweis :

    #87 punctum

    Peinlich, peinlich auch für die Putin-Ar***lecker hier im Forum. Peinlich, peinlich

  12. Habe gerade meine GEZ-Einzugsermächtigung gekündigt und Barzahlung angeboten. Bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Glaube ehrlich gesagt nicht, daß die so einfach aufgeben. Aber den Versuch ist es Wert.

  13. Kann man nur befürworten. Je weniger der Staatsapparat bekommt, desto besser – keine libertäre Phrase, sondern Tatsache.

    Staatlich betriebene, also mit Steuergeld finanzierte Einrichtungen, bedeuten immer nur Einschränkung des privaten Wettbewerbs.
    So stellt auch das staatliche
    ARD/ZDF-Medienimperium eine solche Einschränkung dar.

    Für freie private Medien !!!

  14. OT,-….Meldung vom 31.5.2015 um 18.29 Uhr

    Haben Sie als ein 1,70 m großer Mann eine schwarze Lederjacke, und sind Sie nicht älter als 30 Jahre mit einen Bart den Sie sich längst abrasiert haben, und befinden sich krause dunkle Haare irgendwo an Ihrem Körper, kommen Sie evtl. Südlich von Witten her, Dann sind genau Sie es, den die Polizei mal sprechen möchte
    weil……

    Einbrecher schlägt Wittener brutal nieder

    Witten. Als Anwohner in Herbede nach Hause kamen, überraschten sie einen Einbrecher auf frischer Tat. Doch das sollte böse Folgen für einen 33-Jährigen haben. Brutal niedergeschlagen wurde ein 33-jähriger Anwohner in Herbede, der einen Einbrecher überrascht hatte.

    Die schlimme Tat ereignete sich nach Angaben der Polizei am Samstagabend (30.5.). Hausbewohner, die gegen 20.15 Uhr an dem Gebäude „In der Lake“ eintrafen, waren auf Geräusche im Inneren aufmerksam geworden. Noch während der 33-Jährige über den Notruf „110“ die Polizei alarmierte, bemerkte er einen Mann, der durch ein Gebüsch das Grundstück verlassen wollte. Der Hausbewohner versuchte, den Einbrecher festzuhalten, wurde dabei aber brutal zu Boden geschlagen. wie die Polizei am Sonntag (31.5.) mitteilte, verlor er kurzfristig sogar das Bewusstsein. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Wittener in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Eine laut Polizei umgehend eingeleitete Tatortbereichsfahndung blieb erfolglos. Nach Angaben des 33-Jährigen handelt es sich bei dem Täter um einen 20 bis 30 Jahre alten, gut 1,70 Meter großen Mann südlicher Herkunft. Er hat krause dunkle Haare, einen Bart und trug eine schwarze Lederjacke. Zeugen werden gesucht
    http://www.derwesten.de/staedte/witten/einbrecher-schlaegt-wittener-brutal-nieder-id10730266.html

  15. Leider bemüht Schäffler gleich zu Beginn das Klischee von der „alt-ehrwürdigen BBC“, die nur Qualität abliefere. In Wahrheit ist auch die BBC politkorrekt bis auf die Knochen und musste sich vor zehn Jahren eine peinliche Überprü-fung gefallen lassen, weil „liberal bias“, linke Vorurteile, ihr Programm von vorne bis hinten bestimmen.

    Viel geändert scheint sich seitdem nicht zu haben, denn die Klagen der Kundschaft sind die gleichen geblieben. Aktuell macht sich die BBC zum Affen, weil sie im Rahmen ihrer „Inklusionspolitik“ einen behinderten Wetteransager sucht. Fachkenntnisse brauchen die Bewerber keine zu haben, nur eine Behinderung:

    Do you want to share your passion for the weather by presenting weather bulletins? Do you have a disability? The BBC does not currently have any weather presenters who are disabled and we are actively seeking to improve on screen diversity.

    Was in der Satiresendung „W1A“ als Scherz vorgeführt wurde – Gehbehinderter meldet sich zum Tanzwettbewerb –, wird somit von der Realität überboten, und was die „diversity“ betrifft, auch die hatte „W1A“ schon im Pro-gramm: einen Muslim als Wetteransager, weil der Sender an der Stelle einen Mann mit schwarzem Bart wollte, um die Aufsichtsbehörde Ofcom bei Laune zu halten:

    http://www.telegraph.co.uk/news/bbc/11635180/Wanted-by-the-BBC-a-new-weather-presenter-who-must-be-disabled.html

  16. Bei den Eidgenossen ist es noch viel teurer. Runde 450 Euro presst der dortige Unfunk den Bürgern jährlich ab.

    Bei einer zehn Mal geringeren Einwohnerzahl als Deutschland kassieren die ÖR in der Schweiz runde 3 Milliarden Euro.

    Real zahlen die Eidgenossen als mehr als drei mal so viel pro Nase wie die Deutschen.

  17. Jammern nützt nichts!
    Die Pegida Bewegung als einzige Hoffnung muss eine eigene Partei gründen und als Partei auch Themen wie abschaffen der GEZ Gebühren, abschaffen des Beamtentums und vieles mehr aufgreifen.
    Mir würde eine ellenlange Liste einfallen.
    Das deutsche Volk wartet sehnsüchtig darauf!!!

  18. @ #1 punctum (01. Jun 2015 15:27)

    Nichts kapiert, oder nur nichts gelesen?

    Wir haben mehrfach wegen der angeblichen Beweise geantwortet. Doch zu unseren Fakten, oder besser gesagt den eigentlichen, fehlenden Fakten, von puctum nichts vernommen, er glaubt eben lieber an Propaganda und kann sich nicht vorstellen, dass etwas aus dem „SPIEGEL“ nicht stimmen kann (ein Träumer?). Auch Reuters hat mehr Falschmeldungen verbreitet als bekannt ist und das findet man im Netz (wenn man suchen kann 🙂 ) nicht nur mit einem Hinweis!

  19. Vor wenigen Tagen habe ich im Compact Magazin gelesen, daß 2 Millionen Haushalte sich weigern zu zahlen.
    Die GEZ erwirkt darauf 60.000 Vollstreckungsbescheide pro Monat.

    -Wer keinen PKW oder Fahrerlaubnis hat, sollte auch wegen der „Gerechtigkeit“ KfZ-Steuer zahlen.
    -Wer keinen Hund hat, sollte auch Hundesteuer zahlen, wegen der „Gerechtigkeit“.
    -Und auch wer nichts erbt, sollte Erbschaftssteuer zahlen, wegen der Gerechtigkeit.

  20. @1 punctum

    Und wieder ein Vollpfosten, welcher der Meinung ist, der ‚Spiegel‘ wäre ein Nachrichtenmagazin und darüber hinaus ausschließlich der Wahrheit verpflichtet.

    Wenn Sie sich über die gutmenschlich-peinliche Investigativplattform ‚Bellingcat‘ unvoreingenommen informieren würden, dann brauchten Sie den PI-Machern nicht solche dämliche Fragen stellen. Schauen Sie z.B. hier:

    https://gabrielewolff.wordpress.com/tag/bellingcat/

    Und wenn Sie die Intention ‚proamerikanisch‘ dieses Blogs nicht sinnvoll interpretieren können, im Sinne der freiheitlichen bürgerlichen Grundwerte, dann sollten Sie ihre politische Bildung erst einmal auf einen akzeptablen Stand bringen, bevor Sie weiter umher nörgeln.

    Der Westerwälder

  21. Wir Deutschen sollten mal über die Todesstrafe nachdenken.. dann wären wir endlich raus aus der EU-Diktatur. 🙂

    Nun dann fällt das kranke EU-Kartenhaus gleich ein..
    Das wäre soooooo Schaaaade… 😉 😉 😉 für die anderen EU-Süchtigen..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Juncker droht Orbán mit Rauswurf aus der EU

    BRÜSSEL. EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán mit dem Ausschluß aus der Staatengemeinschaft gedroht. Grund ist Orbáns Überlegung, die Todesstrafe wiedereinzuführen. Sollte der ungarische Regierungschef auf seinen Plänen bestehen, sei dies ein „Scheidungsgrund“, mahnte Juncker nach einem Bericht der Wirtschaftswoche. „Wer die Todesstrafe einführt, hat keinen Platz in der Europäischen Union.“

    https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2015/juncker-droht-orban-mit-rauswurf-aus-der-eu/

  22. Das Eurosport nur 25 Mitarbeiter vor Ort hat liegt auch daran das sie dort keine eigenen Sendungen produzieren. Sie übernehmen einfach das TV Material von der EBU, also auch von ARD und ZDF.

    Und ich möchte keine TV Übertragungen sehen die nur der Veranstalter, hier das internationale olympische Komitee produziert.

    Ansonsten könnte die Tagesschau Zb. Interviews von Herrn Erdowahn zeigen wo er auf sich selbst gestellte Fragen antwortet.

  23. #1 punctum (01. Jun 2015 15:27)

    Die ersten 10 Einträge kein Oh Teh !!!

    Bitte an die Regeln halten !

    Ps.
    Grüß mir die KrawallvoXXen (Pussy Riot) !

    :mrgreen:. (Smiley_Tamagochi Boycott)

  24. es gibt einige tricks, die g.e.z.apo zu ärgern.

    – nie den genauen betrag überweisen, schon 1 pfennig mehr oder weniger verursacht denen verwaltungssaufwand.

    – jeden brief mit einer fragenflut beantworten, das kostet die zeit und geld.

    – anschreiben beachten! oft steht da „wdr, der intendant“. schriftlich reklamieren, daß unterschrift des intendanten sowie siegel/stempel fehlen. verwaltungsaufwand(~10 teuro) geltend machen.

    internet durchsuchen, da gibt es jede menge anleitungen, wie man die öffentlich unrechtmäßige gebührenstasi ausmanövrieren kann.

    mir kam einmal ein solcher gebührenfaschist aufs grundstück. auf die frage „gez?“ anzwortete er mit ja.
    ich griff mir einen knüppel und vertrieb ihn. nie mehr was gehört von dieser qualitätsmedienmafia. 🙂

  25. #16 yubaba

    Ich frage mich, wie man diesen Gaunern eine Einzugsermächtigung erteilen konnte?

    Die Überweisungshoheit muss immer in meinen Händen liegen: daher allenfalls Dauerauftrag oder Einzelüberweisung.

    Die Scherze mit Bargeld bringen doch auf Dauer nichts. Wenn der Gerichtsvollzieher irgendwann mal zuhause auftaucht, dann kommt das in die SCHUFA. Wem das egal ist, o.k.

  26. @19 Heta

    Schäffler hat mit keinem Wort darauf hingewiesen, daß die BBC in irgendeiner Form qualitativ hochstehend wäre. Er hat richtigerweise gesagt, daß das Rundfunksystem im Nachkriegsdeutschland ähnlich strukturiert und organisiert wurde wie die BBC. Und mit einem Gründungsdatum 1922 kann man die BBC durchaus und ohne politische Wertung als altehrwürdig bezeichnen. Abgesehen von der ideologischen Instrumentalisierung produziert die BBC nichts desto trotz auch hervorragende Dokumentationen und Spitzenkrimis!!

    Der Westerwälder

    P.S.: Aber selbstverständlich haben Sie mit ihrer Darstellung des politkorrekten Irrsinns absolut recht!

  27. nachtrag: es gibt ca. 2 mio gez-verweigerer in buntland.
    wird gerne verschwiegen, daß und wie man sich gegen diese $&§$(@x!“?… wehren kann.

  28. ARD und ZDF mit ihren Wiederholungen, das geht einem schon auf den Senkel. Die Zusammenstellung der Programme werden aus Kostengründen durch einen Schwachsinnigen Programmdirektor vorgenommen. Anders kann es nicht sein. Die Nachrichten kann man auch nicht mehr sehen die sind nicht mehr objektiv und glänzen durch Einseitigkeit. Die sind ihr Geld nicht wert. Rote und grüne haben Einzug gehalten. Schade !

  29. Wenn der Gerichtsvollzieher irgendwann mal zuhause auftaucht, dann kommt das in die SCHUFA. Wem das egal ist, o.k.
    ———————————-
    in diesem zusammenhang:
    schufa-eintrag = ritterschlag des aufrechten und unbeugsamen.

  30. Ich glaube, so einfach ist das nicht.
    Ich habe ebenfalls bei der GEZ angerufen und ihnen mitgeteilt, daß ich meine Einzugsermächigung löschen werde und den Beitrag künftig bar bezahlen möchte.
    Die sehr freundliche Dame ging mit einer Selbstverständlichkeit sofort darauf ein und löschte meinen Dauerauftrag sofort.
    „Wir schicken Ihnen eine schriftliche Bestätigung darüber und Sie bekommen die erste Rechnung im August“.
    Hat die GEZ dazu gelernt oder waren es Aufschneider, die behauptet haben, daß die GEZ bei Barzahlung lieber verzichtet?
    Ich glaube, daß es einige zu einfach gesehen haben.

    Trotzdem bleibe ich jetzt bei der Barzahlung, um mich auch nicht lächerlich zu machen.

  31. OT,-Meldung vom 1.6.2015 um 7.49 Uhr

    Thema Tröglitz…
    Bebachten Sie bitte als geübte PI,-leser, es fehlen Worte und Begriffe wie Rechtsextreme, feige Fremdenfeinde, blöde Rassisten, gewaltbereite Neonazis, arbeitslose stets besoffene Ossis im folgenden Text dieser ehrenwerten Zeitung,
    und überhaupt ist der Haushaltsplan der Stadt Zeitz für dieses Jahr schon verabschiedet wurden wer bezahlt denn dieses “ Benefiz “ wer bekommt von wem eine Quittung von welchem Geld, Fragen über Fragen………..

    Benefizabend für Flüchtlinge lädt nach Tröglitz

    Im Hyzet Kultur- und Kongresszentrum in Alttröglitz bei Zeitz findet am Montagabend eine Benefizveranstaltung statt. Es soll Geld gesammelt werden für Projekte, die der Integration von Asylbewerbern dienen.
    Tröglitz. Kurz vor der Ankunft der ersten Flüchtlinge in Tröglitz wirbt der Ort mit einem Benefizabend für Solidarität mit Asylsuchenden. Mehrere Gospelgruppen aus Deutschland und den USA geben dafür am Montagabend (19.00 Uhr) ein Konzert im Kulturzentrum. Zudem wird eine Foto-Ausstellung über Kinder in Kriegsgebieten eröffnet. Als Gäste auf der Bühne erwarten die Organisatoren neben Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) auch Flüchtlinge aus dem Burgenlandkreis. Zuvor, 18 Uhr, wird – passend zum Thema – im Foyer des Hauses eine Ausstellung eröffnet. Tröglitz war Anfang April bundesweit in den Fokus gerückt, weil Unbekannte eine fast fertige Flüchtlingsunterkunft angezündet hatten. Anfang Juni sollen nun zunächst neun Asylbewerber in einzelnen Wohnungen des Ortes untergebracht werden.
    http://www.mz-web.de/zeitz/integration-von-asylbewerbern-benefizabend-fuer-fluechtlinge-laedt-nach-troeglitz,20641144,30836350.html

  32. „Wer die Todesstrafe einführt, hat keinen Platz in der Europäischen Union.“
    ———————————————-
    Mensch Junker schau mal was der Alkohol in Mengen alles anrichten kann. Betrügen, Lügen usw. das geht alles dafür gibt es sogar noch Geld von der EU. Wenn aber einer was gescheites macht wie der Orban dann gibt es Rauswurf. Junker bleich ruhig und trink noch einen, das ist besser für dich.

  33. OT: Zur Aufheiterung was Lustiges aus Wien.
    Mieter prügeln Vermieter
    Erst vor wenigen Tagen hatte der als Chauffeur tätige Kosovo-Albaner vier Landsleute als Mieter seiner Wohnung in der Schwendergasse akzeptiert. …

  34. #39 piepspaps (01. Jun 2015 16:36)

    Ich glaube, so einfach ist das nicht.
    Ich habe ebenfalls bei der GEZ angerufen und ihnen mitgeteilt, daß ich meine Einzugsermächigung löschen werde und den Beitrag künftig bar bezahlen möchte.
    Die sehr freundliche Dame ging mit einer Selbstverständlichkeit sofort darauf ein und löschte meinen Dauerauftrag sofort.
    “Wir schicken Ihnen eine schriftliche Bestätigung darüber und Sie bekommen die erste Rechnung im August”.
    Hat die GEZ dazu gelernt oder waren es Aufschneider, die behauptet haben, daß die GEZ bei Barzahlung lieber verzichtet?
    Ich glaube, daß es einige zu einfach gesehen haben.

    Trotzdem bleibe ich jetzt bei der Barzahlung, um mich auch nicht lächerlich zu machen.

    Barzahlung bedeutet Bezahlung in Bargeld an einen Menschen der es kassiert oder an einer Kasse an einen anderen Menschen.

    Geld dann in Form von Scheinen und (besser) Münzen.

  35. #39 piepspaps (01. Jun 2015 16:36)


    “Wir schicken Ihnen eine schriftliche Bestätigung …”.
    ———————————-
    wir chicken ihnen eine schriftliche belästigung… (-:

  36. @#2 punctum (01. Jun 2015 15:27)

    Wenn Sie den Spiegel bringen, dann mache ich das auch mal.

    Rußland ist also ihrer Meinung nach der Böse, hat die Krim annektiert und MH 17 abgeschossen.
    Demzufolge sind die gegen Rußland verhängten Sanktionen völlig gerechtfertigt ? Oder was wollen Sie uns mit Ihren Beiträgen mitteilen ?

    Jo, so blöd sind auch nur die Europäer und schießen sich ins eigene Knie:

    Trotz Sanktionen: Handel zwischen USA und Russland floriert

    Europäische Firmen befolgen die Russland-Sanktionen und leiden darunter. Dagegen hat der amerikanisch-russische Warenaustausch nach SPIEGEL-Informationen stark zugelegt – trotz der Strafmaßnahmen gegen die Regierung in Moskau.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russland-sanktionen-helfen-us-firmen-europa-verliert-a-1036204.html

  37. @ #12 punctum (01. Jun 2015 15:54)

    Ist jemand prorussisch, wenn er dem Spiegel und der ARD nicht vertraut?
    Wie ist denn der gestrickt? Gehirngewaschen im Vollwaschgang, oder bezahlter MS-Troll?
    So blöd kann doch keiner freiwillig sein!

  38. @ #47 schizo (01. Jun 2015 16:58)

    Angsthäschen?

    Zahle bereits 9 Monate nichts mehr. Die hatten doch wirklich trotz Kündigung der Einzugsermächtigung wieder abgebucht. Darauf Schrieb an den Geschäftsführer mit Androhung einer Anzeige, wegen Diebstahl, b.z.w. unberechtigtem Kontozugriff. Bisher keine Antwort und keine Reaktion von diesen Raubrittern.

  39. #39 piepspaps (01. Jun 2015 16:36)

    Nachtrag zu #48 Heinz Ketchup (01. Jun 2015 16:59)

    Vielleicht sollten Sie sich mal an Herrn Häring wenden, wieso er (bisher) nicht zahlen musste!

  40. Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.
    Das Grundrecht der Meinungsfreiheit wird hier also sowohl aktiv als auch passiv gewährt. Aktiv: seine Meinung … frei zu äußern und zu verbreiten. Passiv: sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Informationen sind eine Ware, bei deren Bereitstellung Kosten entstehen. Das ungehinderte sich Unterrichten kostet den Grundrechtsträger, an den diese Kosten ja als Verbraucher weitergereicht werden müssen. Der Grundrechtsträger hat dafür ein Medienbudget. Wenn nun der Staat ein Informationsangebot schafft, für das der Grundrechtsträger zwangsweise bezahlen muss und das das Medienbudget des Grundrechtsträgers zu einem großen Teil auffrisst, ist es um das freie Unterrichten geschehen. Unter Mitwirkung des Heidelberger Professors ist also ein quasi Staatsrundfunk entstanden, der durch seine von ihm vorgegebene Finanzierung das Grundrecht der Meinungsfreiheit auf seiner passiven Seite verletzt. Bedenkt man dann noch, welche wirtschaftliche Macht der Heidelberger Professor durch seine Art der Finanzierung des quasi staatlichen Rundfunks diesem verschaffte, ist auch die aktive Meinungsfreiheit nicht mehr gewährleistet. Das freie Verbreiten der Meinung, das ja auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten gesehen werden muss – es muss sich ja rechnen, wenn man ein Informationsangebot macht – wird durch die wirtschaftliche Macht, die der Heidelberger Professor dem quasi staatlichen Rundfunk verschafft hat, erdrückt.
    Die eine Konsequenz kann hier nur sein, nie mehr einen Heidelberger Professor mit einer solchen Aufgabe betrauen, und die andere Konsequenz kann nur sein, den quasi staatlichen Rundfunk so einzudampfen, dass der Bürger nur noch einen sehr kleinen Anteil seines Medienbudgets zwangsweise ausgibt und den weitaus größeren Anteil frei, und den quasi staatlichen Rundfunk, auch bekannt als Rotfunk, so einzudampfen, dass der Grundrechtsträger als Anbieter von Informationen faire Marktchancen hat.

  41. Ich kann das nicht mehr hören, dass es gewaltigen Ärger gibt wenn man diese Zwangssteuer eben nicht bezahlt.
    Ich hatte noch nie ein TV Gerät und werde mir auch keines anschaffen, ergo werde ich auch keine Zwangssteuern dafür bezahlen.

    ICH BEZAHLE SEIT CA. 2,5 JAHREN KEINEN BEITRAG MEHR (VORHER HÖRTE ICH AB UND ZU RADIO) UND LEBE AUCH NOCH – DER UNTERSCHIED IST, ICH HABE MICH ABGEFUNDEN MIT DEN KONSEQUENZEN ZU LEBEN….

  42. #2 punctum (01. Jun 2015 15:27)

    „Noch immer kein Wort von PI zu den aufgedeckten Täuschungsmanövern des russ. Verteidigungsministeriums…“
    ———————————————————-

    Also ich habe vorhin gerade mal bei Radio Erivan vorbeigehorcht; die wussten auch noch nichts von putinistischen Phantom- Satellitenbildern; auch von gefährlichen Kondensstreifen am Horizont war noch nichts bekannt.

    :razz:.
    :mrgreen:. (Smiley_Tamagochi Boycott)

  43. # schizo (16:58)

    Und ich kann nur anraten : „Werft denen Knüppel zwischen die Beine, Sand ins Getriebe und tut es mit einem Lächeln im Gesicht“. Schaut euch auf Youtube mal die Videos von Inibini zum Thema an, da werden rechtliche Dinge erklärt.

  44. <ironie>
    Sehr geehrter Herr Häring,

    in Erfüllung des von Ihnen genannten § 14 Bundesbankgesetz steht Ihnen ab sofort die Möglichkeit zur Verfügung, Ihre Rundfunkgebühr bei der Filiale Kleineiderstedt der Sparkasse Harvestehude an jedem 3 Donnerstag im Monat zwischen 09:45 und 10 Uhr bar zu entrichten.

    Mit freundlichen Grüssen,
    Ihre GEZ.

    </ironie>

  45. Diese Lügenbande bekommt von mir nicht einen Cent meines hart erarbeiteten Geldes für ihre dreckige Willkommens und Hetzpropaganda.

  46. zu # 54

    …und was ist das schlimmste, was passiert, wenn du diesem AbGEZockten Verein seine Steuer nicht bezahlst: man wird in ein Schuldnerverzeichnis eingetragen!!!

    Mann oh Mann, gewaltige Auswirkung, gell…
    Ich lebe lieber mit dieser Art von Strafe als mich zur HURE zu machen….

  47. #17 Polomarco (01. Jun 2015 16:02)
    ************************
    Haben SIE SICH JETZT GENUG ERLEICHTERT???
    Ist Ihnen jetzt BESSER???

    PS.: PUTIN FOR EVER!!! 😈

  48. Ich kann das Gejammer und die Angst vor den „furchtbaren“ Auswirkungen der Zahlungsverweigerung nicht mehr ertragen.

    Es schlägt gewaltig auf’s Fortpflanzungsorgan!

    Mann, Leute, Ende der 80er in der DDR1.0 war es wirklich brenzlig, sich aufzulehnen und Ihr macht Euch hier in die Hose wegen GEZ-Schwierigkeiten.

    Kein Wunder, daß die mit dem Volk machen können, was sie wollen …

  49. # NiceGuy (17:44)

    Schade das sich viele Menschen von diesen Gaunern einschüchtern lassen. Viele befürchten auch, daß ein großer Aufwand mit einem Boykott verbunden ist. Ich zahle nun schon seit zweieinhalb Jahren nicht. Mein einziger Aufwand waren zwei Widersprüche gegen Beitragsbescheide, die ich geschrieben habe. Rechtlich gesehen waren sogar diese Bescheide mangels Unterschrift und Dienstsiegel ungültig, aber sicher ist sicher.

  50. Fast 15 Millionen Mahnbescheide hat die GEZ alleine in 2013 verschickt, dazu noch 700.000 Vollstreckungsersuchen.
    Bitte mal gurgeln falls Interesse.

  51. #40 Waldorf und Statler (01. Jun 2015 16:38)

    OT-Meldung vom 1.6.2015 um 7.49 Uhr

    Thema Tröglitz (…)

    Tröglitz war Anfang April bundesweit in den Fokus gerückt, weil Unbekannte eine fast fertige Flüchtlingsunterkunft angezündet hatten.

    Tja, so macht man „Meinung“. Inzwischen ist allerdings durchgesickert, daß Verdacht hinsichtlich eines Versicherungsbetruges besteht; das Asylantenheim ist bereits die dritte Immobilie desselben Eigentümers seit 2006, die gebrannt hat. Das macht sich allerdings nun nicht mehr so gut im Kampf gegen „Rechts“, nachdem man den Brand fast flächendeckend vorschnell „verdachtsweise“ der asylkritischen Szene untergejubelt hatte.

    Erhellende Informationen hier:

    Tröglitz update: alles ganz anders:
    Brandanschlag vermutlich Versicherungsbetrug

    MDR: Fremdenhaß oder doch was ganz anderes?

  52. #27 MadMurdock (01. Jun 2015 16:14)

    Vor wenigen Tagen habe ich im Compact Magazin gelesen, daß 2 Millionen Haushalte sich weigern zu zahlen.
    Die GEZ erwirkt darauf 60.000 Vollstreckungsbescheide pro Monat.

    -Wer keinen PKW oder Fahrerlaubnis hat, sollte auch wegen der “Gerechtigkeit” KfZ-Steuer zahlen.
    -Wer keinen Hund hat, sollte auch Hundesteuer zahlen, wegen der “Gerechtigkeit”.
    -Und auch wer nichts erbt, sollte Erbschaftssteuer zahlen, wegen der Gerechtigkeit.

    Ja und im Umkehrschluß zu dieser saublöden GEZ Argumentation verlange ich ab sofort Kindergeld.
    Ich habe zwar keine Kinder aber das Gerät zur Zeugung ist bereits vorhanden und einsatzbereit.

  53. Der DDR 2.0 einen großen Schritt näher gekommen

    Zu diesem GEZ-Artikel passt folgende Meldung ja wie die berühmte Faust aufs Auge:

    http://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/salve-tv-russia-today100.html

    Thüringer Lokalsender Salve.TV
    Kritik an Ausstrahlung von russischem Programm

    Politiker der Thüringer Landtagsparteien kritisieren die Ausstrahlung des umstrittenen russischen Auslandsfernsehens RT Deutsch beim lokalen Fernsehsender Salve TV aus Erfurt.

    RT mit Sitz in Moskau hieß ursprünglich Russia Today und wird staatlich finanziert.

    Der SPD-Landtagsabgeordnete Werner Pidde, der auch Mitglied der Versammlung der Thüringer Landesmedienanstalt ist, sagte, die Originalsendung sei einseitig aus russischer Sicht, was nicht dazu beitrage, sich ein objektives Bild zu machen.

    Außerdem habe Salve.TV eine Lizenz als Lokalsender und damit auch einen klaren Auftrag. Der Linke-Landtagsabgeordnete André Blechschmidt hält es für wichtig, dass „nicht unkommentiert irgendwelche Sendungen“ übernommen werden, zumal der „russische Sender sehr regierungsnah ist“.

    Die Landtagsabgeordnete Madeleine Henfling von den Grünen kritisiert vor allem die „unkommentierte Ausstrahlung von RT, ohne journalistische Auseinandersetzung“.

    Egal wie man zur politische Ausrichtung von Russia Today steht: meinen Fernsehsender suche ich mir selbst aus und ich lasse mir nicht von Staatsfunktionären diktieren was ich zu sehen habe oder nicht, ihr verf[…] […]

  54. Zur GEZ:

    Bin jetzt 65 Jahre alt. Habe noch NIE einen rostigen Pfennig/Euronencent an die GEZ bezahlt. Trick: bin seit vielen Jahren beim Freund angemeldet. Mein Haus – da wohnt (offiziell) seit den 70er Jahren halt niemand mehr. Das spart übrigens noch andere Gebühren.
    Und wenn die mich „auf’s Korn nehmen“, melde ich mich in Ungarn oder Rumänien an. Für nen Hunni im Monat kriege ich sogar die Post nach D hinterher geschickt.
    Aber ne, diese Schlaumeier. Nur blablabla. Dann macht doch Barzahlung. Aber richtig. Jeden Monat einen Wertbrief mit Kleingeld. Scheixx auf Porto. Monatsbeitrag auf Raten. Und dann noch z.B. 17 Cent überzahlt und diese zurück fordern.
    Wenn das nur 2-3000 Leute machen – die beißen vor Wut und Verzweiflung in ihre Schreibtische.

  55. Wer bezahlt ist selber schuld. Je mehr beim Boykott mitmachen um so eher wird es Reformen geben.Wer bezahlt egal wie Bar oder oder sonst wie stimmt ja dem ganzen zu.Noch gibt es die Privatautonomie, selbst wenn die sich Öffentlich Rechtlich nennen gilt dort auch…
    http://dejure.org/gesetze/BVwVfG/58.html

    § 58
    Zustimmung von Dritten und Behörden

    (1) Ein öffentlich-rechtlicher Vertrag, der in Rechte eines Dritten eingreift, wird erst wirksam, wenn der Dritte schriftlich zustimmt.

  56. — #28 Der Westerwaelder (01. Jun 2015 16:14)
    @1 punctum

    Und wieder ein Vollpfosten, welcher der Meinung ist, der ‘Spiegel’ wäre ein Nachrichtenmagazin und darüber hinaus ausschließlich der Wahrheit verpflichtet.—-“

    Danke sehr für Ihren Kommentar und den Link. — Eigentlich ist beim SPIEGEL aber kein Beweis erforderlich , denn dass er stets lügt , ist bekannt. —

  57. Die Gebührenumstellung auf einen Wohnungs- und Betriebsstätten-bezogenen Rundfunkbeitrag war ein perfider Schachzug von ARD und ZDF.“
    —————————————————

    Im Mittelalter nannte man das WEGELAGEREI! Wir gehen auf ein neues Mittelalter zu!

  58. #11 Negerkuss:

    Du musst dem Link folgen und den Artikel weiterlesen. Dann wirst Du kapieren…

    Ja, aber wenn ich solche „Sätze“ lese, kapiere ich garnichts:

    So wichtig die juristische Auseinandersetzung im Detail auch ist, so ist doch das gesellschaftliche Klima mindestens ebenso entscheiden, das für eine Änderung der Rundfunkordnung in Deutschland erreicht werden muss.

  59. #15 youbaba

    Habe gerade meine GEZ-Einzugsermächtigung gekündigt und Barzahlung angeboten. Bin mal gespannt wie es nun weitergeht. Glaube ehrlich gesagt nicht, daß die so einfach aufgeben. Aber den Versuch ist es Wert.

    Wahrscheinlich werden sie dann, wenn es viele so machen, eine einzige Bezahlkasse in Köln oder sonstwo einrichten, und verlangen, dass nur dort bar gezahlt werden kann. Dann kannst du jeden Monat nach Köln fahren …. aber wer will schon nach Köln? 😉

  60. Wirklich wirksam gegen solche staatlichen Zwänge wäre auch hier nur die Einigkeit.Die paar Querulanten haben die korrekten Heerscharen von Staatsschergen (noch) gut im Griff.

  61. #3 Heisenberg73 (01. Jun 2015 15:29)

    Bei Adolf und Erich war die Staatspropaganda wenigstens noch gratis.

    ———–
    Wie es bei Adolf war kann ich nicht sagen, aber auch in der DDR gab es Rundfunkgebühren : 3,50 für Radio und 8,50 M für beides, allerdings ohne Empfangsgeräte keine Gebühren

  62. #22 von Politikern gehasster Deutscher (01. Jun 2015 16:13)

    Das deutsche Volk wartet sehnsüchtig darauf!!!

    ——–
    Das ist doch die ganze Misere, das deutsche Volk wartet !!

  63. #76 Schüfeli

    In der Endphase der DDR glaubte man den offiziellen Medien nicht, sogar als sie Wahrheit sagten (z.B. bei der Kritik des Kapitalismus) – so diskreditiert waren sie.

    Nein gerade die vermeintliche Kritik am Kapitalismus war die Lüge !

    Nur der reine Kapitalismus, ohne Vorhandensein des staatlichen Rechts -und Gewaltmonopols, ohne staatlichen Interventionismus, ist die einzig durchführbare Gesellschaftsform – Voluntarismus wäre vielleicht der bessere Begriff !

Comments are closed.