Grabschändung ist die Fortsetzung des interreligiösen Dialogs mit anderen Mitteln. Sie ist ein Indikator für die angespannte Stimmung in westlichen Gesellschaften mit moslemischer Massenzuwanderung. Auch wenn uns die Politik gerne das Hohelied auf die Vielfalt singt, zeigen aktuelle Fälle aus Kanada und Dänemark – es brodelt unter dem Deckel gewaltig.

Erst kippt die Gesellschaft, dann kippen die Grabsteine. Am 4. Juni erblickten Hinterbliebene der Verstorbenen auf dem St. Charles Friedhof im kanadischen Quebec ein Bild der Verwüstung. 170 Grabsteine waren in der Nacht zuvor umgestoßen worden, einige davon zerbrachen. Die Polizei geht davon aus, dass mehrere Täter auf dem christlichen Friedhof, einem der größten der Stadt, gewütet hatten. Der verursachte Schaden wird auf 100.000 kanadische Dollar geschätzt. Dies entspricht grob 71.000 Euro.

Freitag Nacht wurden auf dem moslemischen Friedhof von Brøndby, nahe Kopenhagen, ca. 50 Grabtafeln zerstört. Die dänische Polizei sprach zunächst von einem Jungenstreich, ermittelt mittlerweile aber wegen einer politisch-religiös motivierten Straftat und setzt eine Streife vor Ort ein. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

Hier war die Welt noch in Ordnung. Bild unten: Der moslemische Friedhof von Brøndby im Jahr 2013.

Weniger als 24 Stunden später wurde der Grabstein von Hans Christian Andersen, dem bekanntesten Dichter und Schriftsteller Dänemarks, mit den Worten „Fuck Danmark!“ und „69!“ beschmiert. Zwar sieht die Polizei keine Verbindung zur Friedhofsschändung von Brøndby, auffällig erscheint in diesem Zusammenhang jedoch die Zahl 69. Die Zahlensymbolik ließe sich durchaus so deuten, dass die Schändung des Grabes von Andersen eine Retourkutsche für Brøndby war.

Zur Vollständigkeit: In keinem der drei Fälle konnte bisher ein Verdächtiger ermittelt werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

36 KOMMENTARE

  1. Dass indigene Europäer inzwischen die „Schnauze“ gestrichen voll haben von Islamis wundert wohl niemanden, der mit noch ein bisschen Hausverstand durchs Leben geht.

    Dass die sich an unseren Heiligtümern (Andersens Grabmal) vergreifen, steigert die Wut aber noch. Als ich das Bild gesehen hab, bin ich fast „explodiert“. Ich bin Andersen-Fan seit frühester Kindheit. Und diese Eindringlinge wagen es …

  2. Hans-Christian Andersens Märchen vom nackten Kaiser ist neben Max Frischs Biedermann brandaktuell, denn jeder sieht, dass die Dressureliten lügen aber keiner getraut sich mehr zu sagen, dass sie nackt sind!

    Bis auf die kleinen Kinder wie Sarrazin oder Pirincci…

  3. Die Menschen dagegen haben eine Seele, die ewig lebt, die lebt, auch wenn der Körper zu Erde zerfallen ist. Sie steigt auf in der klaren Luft und zu all den schimmernden Sternen empor! (Die kleine Meerjungfrau)

    Vorbei! vorbei!, sagte der arme Baum. Hätte ich mich doch gefreut, als ich es konnte! Vorbei! vorbei! (Der Tannenbaum)

    Mein Leben ist ein hübsches Märchen, so reich und glücklich. (Das Märchen meines Lebens)

    Hans Christian Andersen
    Fahre hin, o Kriegesmann!
    Den Tod musst du erleiden! (Der standhafte Zinnsoldat)

    Die Welt ist doch nicht so übel … Man muss sie nur zu nehmen wissen. (Der Mistkäfer)

    Auch das Alltagsleben kann eine Tragödie sein. (Bilderbuch ohne Bilder)

  4. #1 Bonn (08. Jun 2015 21:38)
    Widerlich, dieser fehlende Respekt vor der Totenruhe!

    ————————-

    Dieses Pack hat keinen Respekt vor gar nichts, fordert es aber von jedermann ein.

  5. #4 Eurabier

    „Bis auf die kleinen Kinder wie Sarrazin oder Pirincci…“

    Weder bei Sennheiser noch bei Shure kann man Mikrophoninnen bestellen. Gibt es beim Kirchentag trotzdem welche, gehören die Ausrichter in ein Landeskrankenhaus.

    Benötigten wir dummen Deutschen unbedingt einen Türken wie Pirincci, der uns auf solche Sachen („gender“-Geisteskrankheit) hinweist, wäre es richtig, unser Volk abzuschaffen.

    Der BERTELSMANN-Autor Sarrazin ist Mitglied der BUNTEN antideutschen Partei SPD. Deutschland – das sind wir Deutschen. In großer Mehrheit beabsichtigen wir Deutschen nicht, unser deutsches Volk abzuschaffen. „Deutschland schafft sich ab“ ist eine Lüge. Die NWO will unser Land – wie auch die Souveränität Frankreichs, Großbritanniens, Spaniens, Griechenlands usw. abschaffen.

  6. #6 Cedrick Winkleburger (08. Jun 2015 22:01)

    #1 Bonn (08. Jun 2015 21:38)
    Widerlich, dieser fehlende Respekt vor der Totenruhe!

    ————————-

    Dieses Pack hat keinen Respekt vor gar nichts, fordert es aber von jedermann ein.

    ———————
    (9:84) „Und bete nie für einen von ihnen, der stirbt, noch stehe an seinem Grabe; denn sie glaubten nicht an Allah und an seinen Gesandten, und sie starben als Frevler.“

  7. #7 Vielfaltspinsel

    In großer Mehrheit beabsichtigen wir Deutschen nicht, unser deutsches Volk abzuschaffen.

    “Deutschland schafft sich ab” ist eine Lüge.

    Die NWO will unser Land – wie auch die Souveränität Frankreichs, Großbritanniens, Spaniens, Griechenlands usw. abschaffen.

    Googled und schaut nach

    Ralph Franklin Keeling „Schreckliche Ernte“

    Am Ende – Fazit – werden die Gründe genannt, warum Deutschland zweimal geschlachtet wurde und der Typ aus Braunau spielte auch nur seine, ihm zugedachte, Rolle.

  8. Das ist erst der Anfang,

    wenn die radikalen Muslime sich in Sabotage und Kampfverbaenden organisieren, genug manpower und Waffen haben, dann wird es ernst.

    Daenemark hat wahrscheinlich die Resourcen und Polizei/Militaer vorerst damit fertig zu werden,
    aber wie sieht es mit von Muslimen ueberschwemmten Laendern aus, wie Frankreich, Deutschland, UK, Holland, Belgien, Oesterreich ev. Italien, Spanien?

  9. Grabschändungen gegen Christen sind wohl
    „nicht so schlimm“.
    Stellen wir uns einfach einmal vor, was umgekehrt los wäre,wenn Moslem-Gräber verunstaltet würden….

  10. So ausgesprochen fremdenfeindlich wie auch die Daenen sind (so wie alle Skandinavier eben), kann das wer auch immer der nicht selbst Daene ist getan haben, aus Wut und Verbitterung die sich aufgestaut hat.

  11. Habe das mit Ketsch vorhin in dem anderen Thread mit den Bereicherungen gepostet und immer noch geschockt. Einen Bekannten angerufen, der gerade von der Arbeit kam, der dort wohnt und dies noch gar nicht wusst: Er war sehr betroffen, da seine Großeltern dort begraben liegen. Nicht vorzustellen, was dort heute nachmittag und in den Folgetagen unter den Angehörigen / Hinterbliebenen los ist. Ich stelle mir besondern schlimm bei frischen Gräbern, die erst ein Holzkreuz hatten und noch keinen Grabstein, wie die Trauernden ein zweites Mal moralisch zerstört werden durch diese Bestien!
    WELCHE ZELLHAUFEN SIND IN DER LAGE 170 GRÄBER ZU SCHÄNDEN ?!? NICHT EINES ODER FÜNF: NEIN 170 GRÄBER UND GRABSTEINE, 170 MAL STÖRUNG DER TOTENRUHE!!!
    (Bitte eigenen Thread, entschuldigung, ich bin außer mir vor Empörung)
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/rhein-neckar/friedhof-in-ketsch-verwuestet-vandalen-schaenden-170-graeber/-/id=1582/did=15640302/nid=1582/17rvsoc/index.html
    Aber OB Peter Kurz, der am Sonntag hier wieder gewählt wird, ist es ja nur gelegen an den muslimischen Wohl und deren Extrawürste, deutsche Befindlichkeiten interessieren ihn kaum:
    07.04.2014
    Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz bei seiner Ansprache anlässlich der Einweihung des neuen Islamischen Grabfeldes
    In Anwesenheit des Attachés für Religiöse Angelegenheiten im Generalkonsulat der Republik Türkei, Mustafa Akpinar, und Vertretern muslimischer Gemeinschaften hat Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz das neue Islamische Grabfeld auf dem Hauptfriedhof eingeweiht.
    „Friedhöfe sind Orte der Trauer und Besinnung, sie verbinden Generationen und sie verkörpern auch ein Gefühl von Heimat. Es ist ein gutes Zeichen, dass unsere muslimischen Mitbürger Mannheim als ihre Heimat sehen, was auch in der Wahl des Ortes der letzten Ruhestätte für ihre Angehörigen zum Ausdruck kommt.“

    Für Einheimische Deutsche Bürger macht er nicht so eine symbolische Geste…

  12. Aber unsere Eliten scheinen nicht zu bemerken, was unter der Decke abläuft. Die merken es erst, wenn es explodiert.

  13. #15 Demokedes (08. Jun 2015 22:48)

    Oder sie wissen es und starren wie das Kaninchen auf die Schlange!

    Anders wären Nachrichtendienste Geldverschwendung!

  14. #5 Cedrick Winkleburger (08. Jun 2015 21:57)

    Ist ja alles recht gut und schön zitiert.

    Aber was halten Sie von diesem Zitat?

    „… Sie lag auf dem Sopha und schlief; sie war so schön, daß der Kaufmannssohn sie küssen mußte. Da erwachte sie und erschrak gewaltig; aber er sagte, er sei der Türkengott, der durch die Luft zu ihr herab gekommen wäre, und das gefiel ihr. … … “

    (Der fliegende Koffer)

    H.C. Andersen hat damit bei gläubigen Muslimen ja sowas von versch…

  15. Eine Antwort auf den islamischen Bürgerkrieg:

    Rückzug des Staates aus dem öffentlichen Raum wie im Kalifat Al-Kraft!

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/polizei-in-nrw-experten-fordern-weniger-zustaendigkeiten-a-1037768.html

    Laute Musik dröhnt aus der Nachbarwohnung und raubt den Schlaf. Die letzte Rettung der Nachtruhe verspricht jetzt, ein Anruf bei der Polizei zu sein. Doch der geplagte Nordrhein-Westfale könnte in einem solchen Fall dort demnächst zu hören bekommen: „Dafür sind wir nicht mehr zuständig.“

    Eine geheim tagende Expertenkommission hat im Auftrag des nordrhein-westfälischen Innenministers Ralf Jäger (SPD) geprüft, wie die Polizei in Zeiten knapper Kassen und sinkender Bevölkerungszahlen leistungsfähig bleiben kann. Ihr 314 Seiten starker Abschlussbericht mit dem vollmundigen Titel „Bürgernahe Polizei – Den demografischen Wandel gestalten“ empfiehlt eine deutliche Reduzierung der Aufgaben. Die Analyse soll am Dienstag der Öffentlichkeit vorgestellt werden, die „Rheinische Post“ hatte am Samstag erste Details daraus veröffentlicht.
    Mehr Engagement von Fußballvereinen erwartet

    Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE könnten die Ordnungshüter demnächst unter anderem nicht mehr bei Ruhestörungen oder zu Bagatellunfällen ausrücken. Auch soll sich demnach künftig ausschließlich der Rettungsdienst um hilflose Personen kümmern. Der Schutz von Konsulaten, Moscheen und Synagogen wiederum würde dem Konzept zufolge privaten Sicherheitsdiensten oder Hilfspolizisten übertragen. Bei Fußballspielen müssten verstärkt die Vereine in die Pflicht genommen werden, heißt es in dem Bericht. Die Begleitung von Schwertransporten wäre dann ebenfalls nicht mehr Sache der Polizei.

    Ein Kennzeichen sogenannter „failed states“ ist der Verlust des staatlichen Gewaltmonopols.

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  16. Anmerkung zu #19 Eurabier (08. Jun 2015 22:58)

    Der Schutz von Konsulaten, Moscheen und Synagogen wiederum würde dem Konzept zufolge privaten Sicherheitsdiensten oder Hilfspolizisten übertragen.

    Kirchen sind für Hannelore Kraft und IM Ralf Jäger offensichtlich nicht mehr schützenswert!

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  17. „Verachten ist ein Wohlgefühl
    Und fördert das Verdauen:
    So hoch, so frei, so stolz und kühl
    Vom Berg hinabzuschauen!

    Sogar der Käfer auf dem Mist
    Blickt wohlgefällig tiefer
    Und nennt, was dort versammelt ist,
    Elendes Ungeziefer.“

    Ludwig Fulda

    (1862 – 1939), deutscher Dramatiker

  18. #2 Sunny (08. Jun 2015 21:42)

    So weit muß man gar nicht fahren…

    …Vandalen-verwuesten-160-Graeber-_arid,103717.html
    ———————————————

    Das stimmt, in Dortmund und Waltrop waren es „Osteuropäer“

    DORTMUND.Metalldiebe haben bis zu 150 Gräber auf dem Bezirksfriedhof Wickede geschändet: Sie rissen Vasen aus der Verankerung, montiereten Kerzenhalter ab, nahmen Lampen mit.
    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/nord-ost/friedhof-verwuestet-metalldiebe-wollten-orgenpfeifen-stehlen-id8342198.html#plx1619793345

    WALTROP Sie hatten es offenbar auf Metallteile abgesehen. Sie entfernten die Teile, die sie gebrauchen konnten, vom Rest der Gegenstände, hinterließen dabei eine Spur der Verwüstung. 118 Grabstätten sind betroffen.
    https://www.waltroper-zeitung.de/staedte/waltrop/118-Graeber-verwuestet-und-zerstoert;art1010,531708

  19. #16 Demokedes

    „Aber unsere Eliten scheinen nicht zu bemerken, was unter der Decke abläuft. Die merken es erst, wenn es explodiert.“

    Die mächtigen Philanthropen (Möntschenfreunde) dieser Welt, die David Rockefellers, Peter Sutherlands, George Soros und Co., wissen schon sehr genau, was sie tun. Viele Volksverräter der bezahlten Dressurelite, die Merkels, Camerons, Gaucks und Co, wissen es auch. Die haben schon ihren Plan B in der Schublade liegen, wenn es hier bei uns in Europa nach Plan brennt.

    Einzelne christliche Demokraten, die sich da womöglich süßmuthig verpeilt, aus lauter Wollust an der Selbst-Geißler-ung den Blick auf die Wirklichkeit verbaut haben, sind kein Gegenargument.

  20. @ #15 Smile (08. Jun 2015 22:40)
    „Friedhöfe sind Orte der Trauer und Besinnung, sie verbinden Generationen und sie verkörpern auch ein Gefühl von Heimat.“

    diese gefuehle hatte ich *intensivst + lange*
    in sachsenhausen, bergen-belsen, dachau

    und natuerlich an gedenkstaetten gefallener
    soldaten, zb dem u-boot ehrenmal moeltenort
    (zig bronzetafeln mit kleinen namen und daten)
    und auf den golan-hoehen im staat israel.

    eher weniger in der wiener „kaisergruft“.

  21. Lasst uns vorsichtig sein mit Verdächtigungen über die Täter. Neben eindeutig religiös motivierten Tätern gibt es auch Bronze-Diebe und Halbstarke. Daher interessiert mich, was in Ketsch, weil meine Region, vorrangig kaputt gemacht wurde: querbeet alles oder gezielt christliche Symbole.

  22. Ist es nicht egal ob es von relgiösen Tätern oder von Bronze Diebe und Halbstarke begannen ist… Es ist so und so einfach nur ekelhaft..

  23. Nein, es ist für mich schon noch ein Unterschied, erst vor paar WOchen wurden z.B. alle 50 Gießkannenaufsätze (!!!) a 3,50 Euro irgendwo geklaut systematisch von einem Friedhof, oder auch bei meinem Vater (Möge er dennoch in Frieden ruhen!) einmal Blumen oder vom Nachbargrab ein Kranz, auch widerwärtig, aber systematisch einen Friedhof zu verwüsten:
    In dem anderen Link, den ich drüben gepostet habe und hier auch steht doch explizit : Sie rissen zwischen Sonntag, 20 Uhr, und Montag, 6.15 Uhr, Pflanzen aus der Erde, schmissen Kreuze um und zerstörten diese.“
    http://www.rnz.de/nachrichten/metropolregion/polizeibericht-metropolregion_artikel,-Ketsch-Vandalen-verwuesten-160-Graeber-_arid,103717.html
    Von Kupfer- Eisendiebstahl, um dies zu Kohle zu machen wie in dem o.e. Fall steht dort nix.
    Wer nur Kupfer klauen will, stößt nicht Stein- oder Holzkreuze um und reißt Pflanzen raus.
    Der moralische nicht wiedergutzumachende Schaden ist hier enorm und erheblich.
    Das ist m.E: ganz klar eine gezielte Demütung an christlichen Menschen, die mit einem christlichen Kreuz begraben wurden!
    Aus abgrundtiefem Hass gegenüber christlicher Tradition sowie den Menschen, die jene pflegen und das machen nur ‚Menschen‘ einer Ethnie…

  24. Auf dem muslimischen Friedhof in Dänemark ist Omar El Hussein begraben, Das ist der Attentäter der im Februar 2 Männer ermordet hat.

    http://www.thelocal.dk/20150608/calls-for-unity-in-wake-of-muslim-cemetery-desecration
    Among those buried at the Brøndby cemetery is Omar El-Hussein, the 22-year-old behind two fatal February shootings in Copenhagen. Deniz told Jyllands-Posten in the days after those shootings that the group considered denying El-Hussein’s family’s request to have him buried there.

    http://de.euronews.com/2015/02/15/zwei-tote-bei-neuen-schiessereien-in-kopenhagen/

  25. Warum sollten die vor den Toten Respekt haben, wenn die diesen nicht mal vor den Lebenden haben?

  26. Eurabier stellte gestern um 21.43 Uhr ganz richtig fest:

    „Hans-Christian Andersens Märchen vom nackten Kaiser ist neben Max Frischs Biedermann brandaktuell, denn jeder sieht, dass die Dressureliten lügen, aber keiner getraut sich mehr zu sagen, dass sie nackt sind!

    Bis auf die kleinen Kinder wie Sarrazin oder Pirincci…“

    Vor etwas mehr als einem Jahrzehnt habe ich zu den neuen Kleidern des Kaisers folgenden poetischen Kommentar abgegeben:

    DES KAISERS NEUE KLEIDER – WIE GEHT ES WEITER ?

    Ich hätte schon immer mal gern erfahren
    und frag‘ mich deshalb bereits seit Jahren:
    Was ist eigentlich mit dem Kinde gescheh’n,
    welches seinerzeit hatte den Kaiser gesehn,
    wie er hüllenlos, quasi unverpackt,
    oder kurz gesagt: splitterfasernackt
    seinen Untertanen sich stolz präsentierte
    und das törichte Volk lauthals jubilierte:
    Diese Eleganz! Diese Farbenpracht!
    Welch Meister hat dieses Gewand gemacht?
    Zwei Schwindler – sie gaben sich aus als Schneider –
    die hatten behauptet, dass des Kaisers Kleider
    allein für die Klugen ersichtlich seien,
    wohingegen indessen – man möge verzeihen –
    die weniger Schlauen und Intelligenten
    die Stoffe nicht fühl’n noch erblicken könnten.
    Ein Dummkopf zu sein – wer wollt‘ dies gesteh’n?
    Deshalb tat ein jeder, als würd‘ er sie sehn,
    die nicht vorhand’nen Gewänder und Roben,
    man wetteiferte, ihre Schönheit zu loben.
    Nur ein kleines Kind sprach – o Schreck und Graus! –
    in vollkommener Unschuld die Wahrheit aus:
    „He Leute! Der Kaiser, der komische Mann,
    der hat ja nicht mal eine Hose an!“
    Hier schließt die Erzählung, hier stoppt der Bericht,
    doch endet hier auch die Chronistenpflicht ?
    Was geschah mit dem Kind, das die Wahrheit gesprochen?
    Hat man es mit Bergen von Spielzeug bestochen,
    damit es sich selbst und die and’ren betrügt,
    die Tatsachen leugnet und hemmungslos lügt?
    Hat man es den Eltern weggenommen,
    und ist es dann in ein Heim gekommen,
    wo es gedrillt wurd‘ und indoktriniert,
    wie man die Fakten verdreht und frisiert,
    wie man ein X für ein U präsentiert – –
    was ist mit dem unschuldigen Kind passiert?

    Wer Näheres weiß,
    der schreib‘ es hier hin,
    weil ich von Natur aus
    sehr neugierig bin!

  27. „Fuck Danmark!“ – Gibt es schon einen linksgrünen Soziologen, der dies als besonders subtile, jungendkulturelle Integration interpretiert ?

  28. In Ketsch sind auf einem Gräberfeld mit 160 Gräbern Pflanzen ausgerissen worden, berichtet die RNZ. Weil keine Grabsteine beschädigt wurden, gehe ich hier von „nur einfachem“ Vandalismus aus.

  29. #7 Vielfaltspinsel (08. Jun 2015 22:06)

    #4 Eurabier

    „Bis auf die kleinen Kinder wie Sarrazin oder Pirincci…”

    Weder bei Sennheiser noch bei Shure kann man Mikrophoninnen bestellen. Gibt es beim Kirchentag trotzdem welche, gehören die Ausrichter in ein Landeskrankenhaus.

    Benötigten wir dummen Deutschen unbedingt einen Türken wie Pirincci, der uns auf solche Sachen („gender”-Geisteskrankheit) hinweist, wäre es richtig, unser Volk abzuschaffen.

    Der BERTELSMANN-Autor Sarrazin ist Mitglied der BUNTEN antideutschen Partei SPD. Deutschland – das sind wir Deutschen. In großer Mehrheit beabsichtigen wir Deutschen nicht, unser deutsches Volk abzuschaffen. „Deutschland schafft sich ab” ist eine Lüge. Die NWO will unser Land – wie auch die Souveränität Frankreichs, Großbritanniens, Spaniens, Griechenlands usw. abschaffen.

    Ein paar Anmerkungen dazu:

    Zitat Franz J. Strauß: [ Wenn die Lage es erfordert, müssen wir Bayern die letzten Preussen sein ]
    ….. und Preussen bzw. der Geist Preussens (Bismarks) war das Rückrat Deutschlands und damit der Biodeutschen.

    Analog dazu gilt auch, daß nicht selten die eingewanderten Türken die besseren Deutschen sind. Ich empfinde Akif Pirincci als meinen Bruder im Geiste. Allein seine Kritik an der Massenmanie Fußball – einfach herrlich! Wir wollen eine bessere, aber leider vergehende Welt zurück. Das geht nur wenn man deren tragende Werte noch erkennen und dann auch schätzen kann.

    Sehen sie sich die Biodeutschen doch an:

    Körper ohne Geist und Verstand. Ohne Sinn für Zugehörigkeit, Geschichtslos, daher Verlust der eigenen Kultur und Zerfall einer seit Jahrhunderten gespürten Volksgemeinschaft.
    Süchtig nach meist zweifelhaftem Identifikationsersatz.
    Junge Deutsch Frauen sind zum Großteil tätowiert, teils übermäßig, meist eklig anzusehen. Ausländer nur, wenn sie dabei sind sich in eine Mischkultur einzureihen.

    Morgens wenn man in die Straßen schaut, Biodeutsche führen ihre Hunde aus, oft schon zwei, mit der Tendenz zum Dritthund.
    Ausländerinnen schieben ihre Kinderwägen vorbei, mit Kleinkindern, die sie in die Kita bringen. Mitten drin dann einige junge Biodeutsche Frauen, oft tätowiert und/oder mit Metalbeschlägen im Gesicht – oh, wie hässlich das in Wirklichkeit ist.
    Mann erkannt daran nur eines; daß sie den Draht zu ihrer Geschichte verloren und sich von der Kultur der Deutschen getrennt haben. Der Einfluß der perversen Botschaften Hollywoods, oder des Bertelmann-Konzerns waren stärker.
    Wenn wir es nicht schaffen, wieder unseren Geist in diese bald seelenlos gewordenen Körper zurück zu bringen, werden sie sich als Nützlinge in die entstehende globale Matrix einfügen. In einigen Generationen werden die Reste der europäisch/nordischen Körper dann kompostiert, der Geist ist ja schon lange weg.

    Wie hat ein indianischer Philosoph einmal gesagt, als er mit der einen Hand an der Haut seines anderen Unterarms zupfte: “ Wir sind tot. Das ist der Körper eines Crow, aber der Geist der in ihm wohnt ist der des weißen Eroberers“.

  30. #31 Euro-Vison   (09. Jun 2015 08:09)  
    Wenn es „brodelt” ist es nicht ratsam, auch noch Öl ins Feuer zu gießen. Das ist ja der Hauptvorwurf an die Rechtspopulisten, von denen es auch in Dänemark nicht gerade wenige gibt. Wer bewusst die Gesellschaft spalten will, spielt mit dem Feuer, zumal diese Herrschaften ja auch keine echten Alternativen/Lösungen anbieten, sondern eben die Volksseele zum brodeln bringen, indem sie Probleme überspitz darstellen und bewusst mit Ängsten spielen. Angst ist aber nie ein guter Ratgeber.

    #30 Istdasdennzuglauben (09. Jun 2015 05:36)
    Warum sollten die vor den Toten Respekt haben, wenn die diesen nicht mal vor den Lebenden haben?

    Stimmt….ich habe schon öfter gelesen, dass Rechtsradikale jüdische Friedhöfe geschändet haben. Aber dass Rechtsradikale keinen Respekt vor den Lebenden haben (NSU) ist ja bekannt…was soll die Gesellschaft Ihrer Meinung nach gegen diese Rechtesradikalen machen/wie mit ihnen umgehen?
    ———————————————–

    Vorne weg: In den meisten der Völker Europas wird die Anwesenheit von Einwanderern toleriert, nicht geliebt, nicht geschätzt. Man sieht das ganze als eine erweiterte Gastfreundschaft an , die über das übliche Maß hinaus geht. Der Gast, der sich sittengerecht verhält, verläßt nach wenigen Tagen das Haus und wird in Freundschaft verabschiedet. In unserem Fall ist diese Anwesenheit oftmals über eine Generation hinaus verlängert, weil Politik und Wirtschaft die Behauptung aufstellen, daß dies nötig sei. Selbsternannte Menschenrechtler leiten davon ein Bleiberecht ab.

    Wenn nun die von der Volksseele in ihrer Anwesenheit tolerierten – und von der Politik, Industrie und den Menschenrechtlern eingebürgerten, damit beginnen ihre Wurzeln auf uraltem Vatersland einzugraben, so schlagen sie als neuer Stamm auch ihre Wurzeln in das Land unseres Volkes. Das ist in seiner Qualität schon enorm und bedeutet eine endgültige in Anspruchnahme des selbigen Landes, das wir bzw. die einzelnen Völker ihr eigen nennen. Logisch natürlich auch dessen Verlust.

    Wenn nun gerade junge Menschen, die sich als Garanten des Weiterlebens unserer jeweiligen Kulturen begreifen, im Kampf-Alter (Gunnar Heinsohn; Die Geschichte des Völkermords) beginnen die Herausforderung zu suchen, ist das absolut natürlich. „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“ so Michail Gorbatschow. Die Fürsten unseres modernen Staates, Politik u. Wirtschaft mit nützlichen Ideologen, versuchen aber in Abwägung des Nutzens alles, damit die eigene Jugend verschläft.

    Ich zitiere nochmal:

    Stimmt….ich habe schon öfter gelesen, dass Rechtsradikale jüdische Friedhöfe geschändet haben. Aber dass Rechtsradikale keinen Respekt vor den Lebenden haben (NSU) ist ja bekannt…was soll die Gesellschaft Ihrer Meinung nach gegen diese Rechtesradikalen machen/wie mit ihnen umgehen?
    Sowohl die Schändung jüdischer Friedhöfe, als auch die Ermordung von Dönerverkäufern wurde auffällig häufig unter Anleitung und Anstachlung von geistig Minderbemittelten u. Multikriminellen durch V-Männer des Verfassungsschutzes begangen. Wem nützt das?

    Ja was soll die Gesellschaft da machen?

    Ein Wirt verlegt, weil er es ökonomisch wichtig und gesellschaftlich fortschrittlich findet, das Schützenfest und den Keglerball in ein und den selben Saal. Zwei Gesellschaften zu Einer. Wie soll die zu einer verschmolzene Gesellschaft reagieren, wenn es Unruhen gibt?

    Was tun?

Comments are closed.