Während anderswo das Rausschmeißen in Mode kommt, wollen trendbewusste Münchner gar nicht erst hereinlassen. „Kein Bier für Neonazis“ heißt heute die Parole in der einstigen Hauptstadt der Bewegung. Die Stadt schrieb alle 7000 Gastwirte an und fordert sie auf, rechtsextreme Gäste aus ihren Lokalen, Bierkellern und Hotels fernzuhalten. „München ist bunt! …auch in Gaststätten und Hotels“ heißt die Kampagne der Stadt und des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga. Gerade in München bestehe eine historische Verantwortung, „rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken“, versicherte Miriam Heigl von der städtischen „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“. Wenn ein Wirt seine Räume „Nazis“ zur Verfügung stelle, werde die Dehoga informiert, die dann mit den Brauereien rede. Die könnten Wirten in solchen Fällen auch die Konzession entziehen.

Wie man als anständig Gebliebener veritable „Neonazis“ und ihre rechtspopulistischen Milchbrüder erkennt, wurde so wenig endausdiskutiert wie die Frage, wer eigentlich definiert, was rechts, rechtsextrem oder vollnazi ist. Da der Kampf gegen die Neonazis sich methodisch durchaus an den echten Nazis zu orientieren scheint, böten sich vielleicht deutlich sichtbare Aufnäher auf der Kleidung an?

Solch ideologische Gängelei ist keineswegs auf Deutschland beschränkt. Im vergangenen Jahr rief der „Europäische Rat für Toleranz und Versöhnung“ in einem Statut dazu auf, „konkrete Maßnahmen zu ergreifen zum Kampf gegen Intoleranz“. Der Tatbestand der Intoleranz bestehe bereits, wenn jemand sich zum Beispiel über Feministinnen lustig mache („holding it to ridicule“). Insbesondere die Medien sind gehalten, ihren Beitrag zu leisten: „Die Regierung möge dafür sorgen, dass die öffentlichen Sender (TV und Radio) einen vorgeschriebenen Prozentsatz ihrer Programme der Verbreitung eines Klimas der Toleranz widmen.“

Neuerlich stehen wir vor dem Phänomen, dass die Toleranzerzwinger die Sprache von Diktatoren sprechen – und vor der Frage, wer eigentlich das bunte Sammelsurium von Intoleranzkriterien definiert und ihren Geltungsrahmen festlegt. Natürlich weiß jeder die Antwort: Dafür gibt es in einem Rechtsstaat die Gesetze – und nichts außerdem. Alles andere ist Gouvernantenanmaßung bis hin zum Gesinnungsterror. Längst sind ergebnisoffene Diskussionen durch das Vorzeigen von konformistischen Affekten ersetzt worden. Dass jemand empört ist – oder so tut -, dass jemandes „Gefühle“ verletzt wurden (sofern er nicht gerade ein christlicher heterosexueller biodeutscher Spießer ist), dass sich jemand diskrimiert „fühlt“, gilt als Anklage und Urteilsspruch in einem. Wobei die eigentlichen Absahner die selbst berufenen Anwälte sind. Wenn die freie Rede beschnitten wird, steckt nicht guter Wille dahinter, sondern Machtanspruch, Lobbyismus und Rangelei um staatliche Fördermittel.

Ein freier Mensch sagt, was er meint. Wenn es möglichst viele tun, ist alles gut. Ansonsten droht uns eine Art moderate DDR.

(Auszug aus einem Artikel von Michael Klonovsky, der komplett auf Klonovkys Internetpräsenz nachzulesen ist. Auch die Rubrik „Allerlei“ ist lesenswert.)

image_pdfimage_print

 

82 KOMMENTARE

  1. Was am Ende noch bleibt: Die Gedanken sind frei
    (bzw. das, was nach der Gehirnwäsche noch übrig ist).

  2. Wenn das „betreute Denken“ durch die Medien keine Wirkung mehr erzielt, dann muß zu härteren Maßnahmen gegriffen werden. Deshalb kein Bier mehr für „Rechte“. Und wer ein Rechter ist, das bestimmt die SPD in München. Als Gauweiler noch was in der Kreisverwaltung zu sagen hatte, konnte jeder noch sein Bier in den Münchner Kneipen genießen. Eine Gesinnungsprobe wurde nicht genommen, allenfalls eine Alkoholprobe.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/06/20/ins-wespennest-gestochen/

  3. „…historische Verantwortung, „rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken“

    …aber die NAZIS waren doch LINKE…

  4. „Natürlich weiß jeder die Antwort: Dafür gibt es in einem Rechtsstaat die Gesetze – und nichts außerdem.“

    …als jemand der schon (in 1. Instanz) von einem dt. Gericht wg. freier Meinungsäußerung verurteilt wurde wg. Fakten zum Islam und bei der die Staatsanwaltschaft vortrug „…auch gemäßigte Muslime könnten sich durch meine Äußerung provoziert fühlen“ kann ich feststellen, das „Gesetze“ in einem „Rechtsstaat“ keinerlei Schutz bieten…

  5. Was die DEHOGA heute bringt, hieß früher:
    „Kauft nicht bei Juden ein!“
    Die Zeiten sind anders, der Faschismus ist der gleiche!

  6. Im BR Fernsehen steht rechts oben im TV Bild permanent: C Ramadan

    Frage: Was soll das???

    Eine Islamisierung findet definitiv N I C H T statt, PEGIDA ist überflüssig.

  7. Wie man als anständig Gebliebener veritable „Neonazis“ und ihre rechtspopulistischen Milchbrüder erkennt,

    Der Wirt des Eichbaum in Mannheim hat da eine ganz einfache Methode, wie er beim erteilen eines Hausverbotes für die AfD bewies. Mit den Worten „Eure rechte Einstellung erkennt man ja schon daran!“ zeigte er auf die von uns aufgehängten Deutschland Fahnen.
    Ja, so einfach erkennt man Nazis in Mannheim.

  8. Nazi = Islamkritiker
    Nazi = Überfremdungskritiker
    Nazi = Genderkritiker

    Ausnahmen: Juden und die Kommunisten um Jungleworld.

  9. Übrigens – mein Opa (Soze, was damals noch i. O. war) wurde in Pommern mal 2 Tage inhaftiert, weil er beim Juden im Dorf einkaufte.
    Bei der Vernehmung sagte er:
    „Ich kaufe beim Juden ein, weil er billiger ist!“
    Darauf gabs 2 Tage Knast!

  10. Entschuldigung, passt nicht zum Thema, aber daß haut dem Fass den Boden raus. Habe soeben durch die Programme geschaltet und auf dem Bayrischen Rundfunk war neben dem BR Symbol ( links ) noch der Türkenhalbmond mit dem Schriftzug R a m a d a n ( rechts ) zu sehen. Mir fehlen die Worte.

  11. Nun, ein Grund mehr ein Restaurant oder Lokal generell OHNE Brauereivertrag zu pachten. Das hat hier nicht nur den Vorteil, dass einem Wirt eine Brauerei nicht zunehmend den politischen Druck (unter den diese selbst zunehmend gestellt wird) ungehindert erpresserisch weitergeben kann, sondern es hat auch den Vorteil, je nach Warenqualität und Preisgefüge, die Warensorte als Wirt über den Großhandel jederzeit wechseln zu können.

    Wenn dann schon die Kommune den politischen Druck erhöhen will, dann bliebe ihr nur, dies direkt über den Pachtvertrag zu tun, in dem sie gegen den Pächter vermeintliche Verstöße gegen diesen geltend macht. Jedoch dürfte dies juristisch (noch) recht schwierig sein. Noch ist das Recht zumindest in diesem Punkt ziemlich positiv aufgestellt.

    Nur – wer weiß, wie lange noch …

  12. Gerade in München bestehe eine historische Verantwortung, „rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken“, versicherte Miriam Heigl von der städtischen „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“.
    ——————————————————-

    Diese unselige Hasszicke Miriam Heigl hätte sich mit ihrem radikalen Befehlausfürungsgeist bestimmt gut als KZ-Kommandantin geeignet!

  13. #6 Reconquista2010

    „BUNT IST DAS NEUE BRAUN!!!! MEHR IST DAZU NICHT ZU SAGEN!!!!“

    Halte es strategisch für verkehrt, den Braunen Peter mitzuspielen. Schließlich findet die ganze Herumhitlerei statt als moralische Begründung für die Zerschlagung unseres Deutschlands und den Austausch unseres Volkes durch Nichteuropäer.

    Als warnendes Beispiel für die Erschaffung des Neuen Menschen dienten z.B. Prokrustes (Antike) oder Rußland nach 1917.

  14. Die DDR war ja mit Sicherheit kein Rechtsstaat und ging vehement gegen ihre Gegner vor.

    Gaststättenverbote allerdings … so primitiv pervers waren Mielkes Truppen nun auch wieder nicht.

  15. Unser hoch geschätzter BP Gauck hat heute auch wieder den klopper des Tages rausgehauen !!

  16. „Ein freier Mensch sagt, was er meint.“
    _______________________
    Satan Rom zerstört die Welt – die deutsche Eiche niemals fällt.
    ________________________

    Darf man das sagen?

  17. #4 lorbas

    „Im BR Fernsehen steht rechts oben im TV Bild permanent: C Ramadan

    Frage: Was soll das???“

    Das ist einfach nur eine Kriegserklärung an unser deutsches Volk, weiter hat das keine Bedeutung. Sollte man nicht so hochsterilisieren.

  18. Zitat PI Insbesondere die Medien sind gehalten, ihren Beitrag zu leisten: „Die Regierung möge dafür sorgen, dass die öffentlichen Sender (TV und Radio) einen vorgeschriebenen Prozentsatz ihrer Programme der Verbreitung eines Klimas der Toleranz widmen.“ Zitat Ende

    Arte ist dem gestern gehorsamst nachgekommen. Ein völlig realitätsfremder Film über türkische , Töchter, Heirat, u.s.w. Und dieser geistige Dünnpfiff nennt sich dann „Multi-Kulti-Kommödie“

    http://www.derwesten.de/panorama/hans-mit-scharfer-sosse-eine-deutsch-tuerkin-sucht-den-mann-fuers-leben-id10794791.html
    Wer leichte romantische Kost liebt, kommt bei der Multkulti-Komödie „Einmal Hans mit scharfer Soße“ auf seine Kosten.

    (würg,würg)

  19. Die einzigen Nazis die es in Deutschland noch gibt heissen Moslems!
    Die anderen wo gemeint sind heissen Islam und Asylkritiker!

  20. es gibt kein braun

    unsere Altvorderen, waren National-SOZIALISTEN . .
    das Parteiprogramm lesen,

    ausser als Farbe

  21. #12 Mark von Buch (20. Jun 2015 20:44)

    Die DDR war ja mit Sicherheit kein Rechtsstaat und ging vehement gegen ihre Gegner vor.

    Gaststättenverbote allerdings … so primitiv pervers waren Mielkes Truppen nun auch wieder nicht.

    …eventuell haben „die“ Nachkommen aus dieser Sache gelernt????
    Genau DIE kamen gar nicht soweit vor ins Volk….ansonsten wurde die Kneipe gemieden…
    Wenn Sie solch eine Aussage tätigen, müssten Sie EIGENTLICH wissen, WER in den örtlichen Kneipen an WELCHEN Tischen gesessen hat!!!????
    In so gut wie jeder „Kneipe“ ohne Schergen gings eigentlich HOCH HER mit der Wahrheit….
    ..ne Schachtel Karo unne Bier fir zwee Mark…

  22. Wir alle wissen,diese niederträchtigen Versuche,uns aus der Mitte der Gesellschaft ins Abseits zu führen,werden sich bitter rächen.
    Arabern und Negern der Teppich,den Arschtritt uns Bürgern,die dieses Land und deren Strukturen,die WIR vertreten und verteidigen.

    Anett singt es,Gefühle einer betrogenen Generation.
    https://www.youtube.com/watch?v=ckCgDCOEF9k

  23. OT

    Unglaublich. Der Bayerische Rundfunk zeigt in seinen Sendungen rechts oben ein überdiemensionales Logo
    mit dem Schriftzug:

    Ramadan + Halbmond

    Es findet keine Islamisierung statt!!

  24. OT

    Am Vorabend des Ramadan verkündet der Tschad das Burka-Verbot zur Verhinderung von Anschlägen

    Dort scheint man sich mit den Gefahren, die der Ramadan mit sich bringt, auszukennen.

    „Zur Verhinderung von Anschlägen
    Burka-Verbot in Tschad
    Schleier und Turbane, die das Gesicht einer Person bis auf die Augen verbergen, sind in Tschad ab sofort verboten. Die Massnahme im Anti-Terror-Kampf hat in der Region Pioniercharakter.
    von Markus M. Haefliger, Nairobi
    19.6.2015, 12:25 Uhr

    Alle Schleier und Turbane, bei denen das Gesicht einer Person bis auf die Augen verborgen bleiben sind in Tschad ab sofort verboten.

    Die tschadische Regierung hat das Tragen von muslimischen Vollschleiern im ganzen Land aus Sicherheitsgründen untersagt. Premierminister Kalzeube Pahimi Deubet verkündete die Massnahme am Mittwoch am Vorabend des Ramadan, der einmonatigen muslimischen Fastenzeit. Vom Verbot ist die Burka betroffen, bei der selbst die Augen hinter einem Netz verborgen bleiben, aber auch der Nikab, ein von Islamistinnen in der Region bevorzugter Gesichtsschleier, der nur die Augenpartie offen lässt.“ NZZ

  25. OT

    Bilden Sie sich fort! Lernen Sie dazu!
    Vielleicht haben Sie sich gerade mühsam die Vokale von der Islamophobie draufgeschafft, und jetzt schon wieder eine ganz neue Neuerungssünde, die zu kennen uns der Islam nun mal einfach abverlangt:

    Was bitte ist ‚ISIS-Phobia‘?

    Denn wahrscheinlich leiden Sie bereits daran, ohne zu wissen, was das ist.

    Folgendes Video klärt Sie radikal auf.
    Prof. Brian Williams erweitert Ihren Horinzont bis in dem 12. , dem ultimativ letztprophezeit-höchsten Allah-Himmel überhaupt, ehrlich, und lässt Sie teilhaben an seinem ‚ISIS-Phobia‘-Forschungsschwerpunkt, wohl im Fach Empirisch- Wahre Islamforschung oder so. Ab min 8:10 folgende….

    http://www.barenakedislam.com/2015/06/20/ever-the-victim-muslims-whine-about-this-being-the-worst-year-in-america-for-muslims-since-911/

  26. Meine Güte—-können nicht die beschissenen Politiker und sonstiges Gesindel welches glaubt Einfluss zu haben nicht endlich ihren Nazi-Komplex ablegen?

    Er ist nicht mehr zeitgemäß und bewirkt nur eines: ES NERVT GEWALTIG!

  27. Der Begriff Toleranz ist Lug und Trug . Es gib keine Toleranz , denn Toleranz bedeutet immer , das eine Gruppe von Menschen einer anderen Gruppe von Menschen sich unterwirft oder deren Willen anerkennt . Das kann nur zu Spannungen und Auseinandersetzungen führen , denn die Menschen sind von der Natur gegensätzlich geschaffen . Diese Gegensätzlichkeiten sind Voraussetzung für seine Existenz ,welche bei Abschaffung durch die sogenannte Toleranz zum völligen erliegen kommt bzw. zu schwersten Auseinandersetzungen.
    Gleichbedeutend übt derjenige welcher von Toleranz spricht schon keine Toleranz mehr weil er gleichzeitig gegen Gruppierungen spricht und selber einordnet ! Auch ich wenn ich gegen den Islam schreibe übe keine Toleranz gegen diese sog. Religion , aber ich weiß dieses und übe diese Kritik bewußt und mit hoffentlichem Erfolg !

  28. Eine schaendlicher links/gruen/schwarzer Meinungsterror da in Muenchen und anderswo,

    Gastwirte werden mit existenzbedrohenden Ankuendigungen gezwungen,

    contra pc, Multikulti, Asylmissbrauch eingestellten Gruppen quasi Hausverbot zu erteilen.

    Dies ist Naziterror vom feinsten im vermerkelten Absurdistan = Buntland.

  29. Ohne Konservative und Raucher wäre unser Betrieb bereits geschlossen. Die Linken wollen höchstens gratis die Toilette benutzen, davon kann ich aber der ausländischen Putzfrau ohne Schulabschluss keinen Mindeslohn von sagenhaften CHF 3’900.– brutto inkl. 13. ausbezahlen.

  30. #5 Moralist (20. Jun 2015 20:13)

    „…historische Verantwortung, „rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken“

    …aber die NAZIS waren doch LINKE…
    ___________________________

    NAZIS = National-SOZIALISTEN.

    Immer ausschreiben.

    Der Begriff wurde bewußt von der Linken gestutzt, um den Begriff ‚Sozialisten‘ nicht zu diskreditieren.

  31. #37 Rollon
    #5 Moralist
    Eigentlich waren die Nazis ja Razis, Rassensozialisten. Das erste Wort ist aber nicht so wichtig wie das zweite, SOZIALISTEN!
    Ich sage auch immer, dass Razis nur im linken Weltbild rechts stehen. In einem Weltbild der Vernüftigen gehören die Razis (wie alle Meinungsdiktaturen) ganz klar auf die linke Seite.

  32. #30 georgS (20. Jun 2015 21:09)

    OT

    Unglaublich. Der Bayerische Rundfunk zeigt in seinen Sendungen rechts oben ein überdiemensionales Logo
    mit dem Schriftzug:

    Ramadan + Halbmond

    Es findet keine Islamisierung statt!!
    __________________________________

    Das ist ja der Oberhammer,was sich der zwangsfinanzierte BR da leistet.
    Habe gerade eingeschaltet und mit offenem Mund konsterniert gestaunt.
    Diese Unverschämtheit klopft mir ins Hirn,so weit hätte man nie gehen dürfen.
    Verdammte kriminelle Bagage,wir melden uns!

  33. Ansonsten droht uns eine Art moderate DDR.
    – – –
    Moderate DDR?
    So optimistisch bin ich schon lange nicht mehr.

  34. #7 eule54 (20. Jun 2015 20:20)
    Was die DEHOGA heute bringt, hieß früher:
    „Kauft nicht bei Juden ein!“
    Die Zeiten sind anders, der Faschismus ist der gleiche!

    Treffender geht es nicht und damit auch das zur Erinnerung….die Juden wurden entsprechend markiert, damit man diese auch erkennt. Judenstern.
    Da stellt sich doch die Frage, wie wollen die Herrschaften das bei den Nazi anstellen ?
    Hakenkreuz oder was ?

  35. Der sogenannte „Anti-„Faschismus, der vom linksgrünen Tugendterror zum „Kampf gegen Rechts“ verwässert wurde, um auch „bürgerliche Kreise“ einzubeziehen (seither verortet sich die CSU selber nicht mehr „rechts“!) und in eine Einheitsfront zu pressen, die z. B. Islamisierung und die Invasion aus der Dritten Welt widerstandslos möglich macht, ist durch und durch totalitär und geht bis zur Existenzbedrohung und -vernichtung „rechter“ Gegner.
    Und so wie Goebbels „bestimmte, wer Jude ist“, bestimmen geschichts- und gesichtslose Idioten von Linksgrün in linksfaschistischer Selbstermächtigung, „wer Nazi“ ist, wobei der Begriff mehr als inflationär angewandt wird! Eben mit politischer Vernichtungsabsicht!

    Aber auch so sind die Begriffe „Rechter“ oder „Nazi“ völlig willkürlich, solange beispielsweise dem „realen Faschismus“ in Gestalt des Islam vorne und hinten reingekrochen wird.
    Insofern verlangen diese Kampfbegriffe auch keine „inhaltliche Klärung“. Mann muss sie wie die Empörungshysterie einer Claudia Roth oder das Gaga einer Käßmännin als „Mittel“ sehen, um Stimmung zu machen.
    Inhaltliche Argumente sind der Bundesrepblik 2015 genauso fremd wie Erkenntnisgewinne aus historischer oder soziologischer Forschung und kontroverse Diskussion!

  36. OT
    Broder über störrische Griechen und die Erkenntnisgewinne, die sie über die EU ermöglichen:


    „Jede Heizdecke, die bei einer Kaffeefahrt gekauft wurde, kann zurückgegeben werden, in Irland werden katholisch geschlossene Ehen von zivilen Gerichten geschieden, der Vatikan annulliert Ehen, die unter Vortäuschung falscher Tatsachen eingegangen wurden.

    Nur der Vertrag von Maastricht, mit dem der Übergang von der EG zur EU und die Einführung einer Wirtschafts- und Währungsunion beschlossen wurden, soll bis ans Ende aller Tage gelten, wie die Zehn Gebote oder das Kleingedruckte bei der Telekom?“
    ……
    „Kein Mensch freilich käme je auf die Idee, ein Autorennen zu veranstalten, an dem alle Typen von Rennautos teilnehmen sollten, vom Gokart bis zur Formel-1-Rakete. Das Ergebnis wäre absehbar, nur die Veranstalter würden so ein Rennen als einen „Sieg der Chancengleichheit“ bejubeln.

    Innerhalb der EU hat diese Art der „Chancengleichheit“ dazu geführt, dass es „im Süden Europas eine Situation gibt, die der großen Depression der Weltwirtschaftskrise ähnelt“. Das sagt der Ökonom Max Otte, der im Jahre 2006 die Finanzkrise vorhergesagt hat und dafür ausgelacht wurde.

    Das Lachen hielt nicht lange an, 2008 war die Krise da. Und sieben Jahre später ist die EU noch immer damit beschäftigt, die Krise zu managen. Mehr noch, die Krise ist praktisch das Einzige, was die EU und die Euro-Zone zusammenhält.

    Wenn die Ehe „der Versuch ist, die Probleme zu zweit zu lösen, die man alleine nicht hätte“, wie Woody Allen sagt, dann ist die EU ein Gruppenexperiment, dessen Teilnehmer mit den Problemen fertigwerden müssen, die ihnen erspart geblieben wären, wenn sie sich der Gruppe nicht angeschlossen hätten.“

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/liebe_griechen_wir_danken_euch

  37. Ot (mit Video):
    1500 Einwohner und 600 Asylanten.

    „In Damsdorf sollen Ende August ca. 600 Asylanten aus 34 Nationen untergebracht werden. Dafür vorgesehen ist die leer stehende Bundeswehrkasernene. Das Landratsamt hält lautPNN die Kasernenunterkunft selbst für suboptimal, sieht aber keine Alternative. Die Zustände, die in der Kaserne herrschen, sind kaum annehmbar, denn es fehlen zum Beispiel die sanitäre Anlagen. Im Dorf, welches 1.500 Einwohner zählt, stellt sich jeder die Frage, wie die Flüchtlinge unter diesen Umständen leben sollen.“

    http://www.skb-tv.de/news/600-fluechtlinge-kommen-nach-damsdorf/

  38. #39 Wien 1683

    Werde auch morgen eine Mail an den „BR“ schicken und „dumme“ Fragen stellen. Damit haben sie sich eindeutig zu weit aus dem Fenster gelehnt. Unglaublich!

  39. (OT, aber interessant)

    Die Schweiz will die Ausländerkriminalität vertuschen. Ist auch kein Wunder, wenn kaum Schweizer Eingeborene kriminell werden, sondern fast nur Nichtschweizer (ich war vor vielen Jahren mal ein paar Tage in einem schweizer Knast (Basel), als die Flüchtlingswelle wegen dem Jugoslawien-Krieg über Europa hereinbrach, dort waren zu 90% nur Albaner, Moslems, oder andere Ausländer inhaftiert, kaum (schweizer)deutschsprechende Häftlinge…):

    Herkunft von Straftätern soll verschwiegen werden

    Ausländer oder Schweizer? In Zukunft soll die Herkunft eines Verhafteten nicht mehr in die Medienmitteilung der Zürcher Polizei. Ein Novum für die Schweiz.

    Die Zürcher Stadtpolizei soll in Pressemitteilungen auf die Nationalität von Täterinnen, Tätern und Opfern verzichten. Dies fordert eine Mehrheit von SP, GLP, Grüne und AL des Zürcher Gemeinderats. Der Vorstoss soll in einer der nächsten Sitzungen behandelt werden und dank der Unterstützung des Stadtrats hat er gute Chancen, angenommen zu werden. Dann wäre Zürichs Polizei das erste Schweizer Korps, dass auf Herkunftsangaben verzichtet. Auch auf Nachfragen der Journalisten soll die Nationalität nicht bekanntgegeben werden.

    «Die Nationalität liefert keinerlei Erkenntnisgewinn über ein Verbrechen», sagt SP-Fraktionspräsidentin Min Li Marti gegenüber dem «Tages Anzeiger». Sie hat gemeinsam mit dem grünliberalen Gemeinderat Samuel Dubno das Postulat eingereicht. «Die heutige Praxis schürt Vorurteile. Und führt dazu, dass die Polizei Ausländer öfter kontrolliert», so Marti. Die Nationalität sage so wenig über die Täter aus wie deren Religion, sexuelle Orientierung oder politische Haltung. Wichtige Faktoren wie Alter, Bildung, soziale Schicht würden aber ausgeblendet. Darunter leide die grosse Mehrheit der Ausländer, die sich nichts zuschulden kommen lasse.

    Gegenbewegung zu St. Gallen

    In der Ostschweiz sorgte 2011 eine Volksinitiative der Jungen SVP dafür, dass nicht nur Ausländer als solche in Medienmitteilungen erwähnt werden, sondern auch eingebürgerte Schweizer. Die Kapo St. Gallen darf als einziges Korps auch die frühere Nationalität von eingebürgerten Tätern und Verdächtigen aufführen. Ansonsten richten sich die Schweizer Polizeikorps nach den Richtlinien der Konferenz der kantonalen Polizeikommandanten. Diese empfehlen, bei Tatverdächtigen das Alter und die Nationalität, wie sie im Pass steht, zu erwähnen.

    Seit Beginn der Nullerjahren übernehmen fast alle Schweizer Medien die Herkunftsangaben der Polizei, so auch 20 Minuten. Bis dahin galt es als Verstoss gegen das «journalistische Diskriminierungsverbot», die Nationalität eines Täters explizit zu erwähnen.

    Mit dem Verzicht auf die Angaben würde Zürich laut Marti eine Vorreiterrolle übernehmen, aber «wir fordern nur etwas, das sehr lange normal war in der Schweiz».

    http://www.20min.ch/schweiz/news/story/Herkunft-von-Straftaetern-soll-verschwiegen-werden-22155360

  40. „Die illegale Einwanderung ist eine Straftat, und Ungarn wird es nicht erlauben, daß man innerhalb seiner Grenzen Straftaten begeht. Deswegen wird (Ungarn) seine Grenzen, und somit auch jene Europas verteidigen”. Das hat Orbán Viktor letzten Freitag in Prag geäußert in einer Pressekonferenz im Rahmen der Sitzung des Visegrád-Länder-Quartets.

    Orbán Viktor machte darauf aufmerksam, daß unter den europäischen Ländern ist nämlich Ungarn, das unter dem schwersten Migrationsdruck leidet, weil während der fünf ersten Monate dieses Jahres sind (nach Ungarn) mehr als 50.000 Flüchtlinge angekommen. Das ist mehr als die Zahlen der Migranten für Italien und Griechenland.

    Beim Antworten auf Fragen der Presse erklärte des weiteren der Ungarische Ministerpräsident, Ungarn wird um keine Hilfe bitten, um seine Grenzen zu verteidigen, weil diese Tätigkeit betrachtet man als ein Pflicht des Landes selbst.

    Quelle: http://www.orientpress.hu/144667 (erste drei Absätze)

  41. Das Ausgrenzen von Menschen kommt mir irgendwie bekannt vor. Da war doch mal was in einer schlimmen Diktatur….

  42. #17 Mark von Buch (20. Jun 2015 20:44)

    Die DDR war ja mit Sicherheit kein Rechtsstaat und ging vehement gegen ihre Gegner vor.

    Gaststättenverbote allerdings … so primitiv pervers waren Mielkes Truppen nun auch wieder nicht.
    _______________________________________

    Naja, da gabs dann anstatt Bier in der Kneipe gleich eine Zelle in Bautzen.

    Ich halte es mit dem Kabarettisten Werner Finck, der so schön gesagt hat: „Ich stehe hinter jeder Regierung, bei der ich nicht sitzen mu0, wenn ich nicht hinter ihr stehe.“

  43. Ein aufmerksamer PI-Leser (Name leider entfallen)hat vor einiger Zeit einen Lorenz Jäger aus dem Jahr 2004 zitiert:

    „Zwei Wege stehen offen: Der eine ist der Übergang zur Wirklichkeit. Wird er nicht eingeschlagen, dann bleibt nur eine
    weitere Drehung der multikulturellen Schraube: Dann wird der Staat seinen therapeutischen Charakter noch einmal steigern und für die Unwilligen unter der Mehrheitsbevölkerung neue Erziehungs- und Toleranzprogramme auflegen. Er wird dann ein
    jakobinischer Tugendstaat, und die Freiheit bleibt auf der Strecke.“

    Der „Jakobinische Tugendstaat“ ist inzwischen zum festen Bestandteil meines politischen Vokabulars geworden; mein Dank ist dem Autor auf ewig sicher.

  44. Ich habe so langsam das gefühl, dass unsere politikdarsteller gar nicht so dumm sind. Die denken sich, dass der deutsche michel nur noch durch extreme provokation zu wecken ist. Es passiert hier nur dann etwas, wenn der karren vor die wand gefahren wurde. Die bremsen sind auf jeden fall gelöst… Am ende kann der volksverräter als held gefeiert werden, wenn er sagt: Ich habe doch gute vorarbeit geleistet!

  45. Ansonsten droht uns eine Art moderate DDR.

    Verglichen mit dem totalen bunten Wahnsinn, der jetzt stattfindet, war DDR eindeutig das kleinere Übel.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article142676258/Asylbewerber-kosten-allein-Bayern-drei-Milliarden.html

    Die Flüchtlingszahlen bringen die Finanzplanung der Staatsregierung durcheinander. Sie vermutet, dass sich Asylkosten verdoppeln werden. Seit Jahresbeginn sind 60.000 Flüchtlinge nach Bayern gekommen.
    Die Staatsregierung erwartet eine Verdopplung der Asylkosten. Bis Ende 2016 werden für Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge nach der neuesten Prognose des Finanzministeriums fast drei Milliarden Euro benötigt.

    Der Fünf-Punkte-Plan für neue Unterkünfte soll den drohenden Engpass verhindern helfen. „Wir brauchen dringend neue Unterkünfte“, sagte Söder. Punkt eins: „Wir werden eine Totalakquisebei staatlichen Liegenschaften machen und alles zur Verfügung stellen, was irgendwie geht.

    Der fünfte und letzte Punkt ist eine Forderung an den Bund: „Wir brauchen eine bessere Nutzung der Kasernen“, sagte Söder. Dem Finanzminister und den Kommunen schwebt vor, dass die Bundeswehr auch Gebäude in noch teilweise genutzten Kasernen zur Verfügung stellt: „Wir wollen nicht nur leerstehende Kasernen nutzen, sondern auch solche, in denen es Leerstände gibt.“

    Statt wie bei einem Rohrbruch das Wasser abzuklemmen, würde dieses in der Wohnung verteilt.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article142747246/Sarkozy-nennt-Fluechtlingsstrom-einen-Rohrbruch.html

  46. „Die Stadt schrieb alle 7000 Gastwirte an und fordert sie auf, rechtsextreme Gäste aus ihren Lokalen, Bierkellern und Hotels fernzuhalten.“
    „Wenn ein Wirt seine Räume „Nazis“ zur Verfügung stelle, werde die Dehoga informiert, die dann mit den Brauereien rede. Die könnten Wirten in solchen Fällen auch die Konzession entziehen.“

    Für mich ist dies eindeutig eine Nötigung nach StGB.

    „Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“
    Schade,dass kein Wirt eine entsprechende Strafanzeige gestellt hat..

    Die Lügenmedien haben in ihren Märchenbotschaften heute mal wieder in die Bundesgauckelsche Kerbe von wegen Flüchtlingen nach dem 2. Weltkrieg gehauen.
    Hier wurde das Volk mal wieder verdummt und die historischen Gegebenheiten völlig verdreht.
    Natürlich durfte da eine ach so arme Kopfwindelträgerin nicht fehlen,die ja so begeistert von Deutschland ist,hach da wär mir doch fast das Herz aufgegangen…
    Würg….

  47. Lügen TV mit Miosga

    In der Pause des Frauen-Fussballspiels gegen Schweden heute eine Kurzausgabe der Tagesthemen. Eigentlich eine gute Nachricht. Aber die Sendung war der absolute Hammer.
    Miosga erscheint mit einem Riesenbild von WW2 Flüchtlingen im Hintergrund und erklärt uns den Zusammenhang zwischen WW2 Flüchtlingen und heutigen schwarzen Invasoren.
    Die Familie meiner Mutter ist aus dem Sudetenland geflohen, deshalb habe ich oft gehört, wie das wirklich war, in ständiger Angst vor Tschechen und Russen, die deutsche Marine hat da keinen aufgesammelt.
    In der Sendung dann der Gauckler, der uns genau diesen Zusammenhang noch mal unter die Nase reibt: Was damals geklappt hat, muß heute auch gehen.
    Ja, Du Bundespfeife, aber damals waren es Christen und Deutsche, da klappte die Integration. Der beitrag bildlich garniert mit reichlich Müttern und Kindern auf deutschen Marineschiffen.
    Nächste Beitrag : South Carolina, schön ausgewalzt, mit unverpixeltem Täter.
    Dann Graz : Nicht einmal das Wort Bosnien, geschweige denn Islam,
    Täter hatte eine psychische Störung.

    Fazit: Eine brutale Gehirnwäsche, alle Themen umgedeutet. Damit lassen sie den Leuten, die den Nachrichten glauben nicht den Hauch einer Chance.
    Und ich habe wirklich Angst, dass das so weiter geht , und die Masse nicht aufwacht und sich anderen Informationsquellen zuwendet.

  48. #5 Moralist (20. Jun 2015 20:13)

    „…historische Verantwortung, „rechte Umtriebe schon im Keim zu ersticken“

    …aber die NAZIS waren doch LINKE…

    —————————————-
    Aber das hat doch mit den Rechten nichts zu tun!

  49. #3 Wolfgang R. Grunwald (20. Jun 2015 20:13)

    Genau so geht das.
    Einfach offen sein. „Nazi“? Na und, dann nennt mich halt so.
    In meiner Kleingartenkolonie halte ich das seit Jahr und Tag so und lebe mit den nicht wenigen Gartenfreunden türkischer oder russischer Herkunft in Glück und Frieden.
    Anders als die linksideologischen Dumpfbacken wissen die mir bekannten Türken und Russen nämlich, was Anstand ist und was „Reschpäckt“ bedeutet.
    Aber Kleingartenkolonie ist halt Dorf im Dorf, das hat so seine Regeln für sich.
    Morgen jedenfalls bin ich, der böse Nazi, zu Mohammedanergrill bei Türkischmann eingeladen. Ramadan? Nur was für Idioten – wir hauen uns nicht zusammen, sondern den Wanst mit Börek voll.

  50. Hm, die Moslems dürfen kein Bier bzw. Alkohol trinken, jeder anständige Deutsche ist ein Nazi, die Gutmenschen rennen den Asylanten zum Arsch abwischen hinterher und die linken Faschisten haben meist kein Geld, auf die Münchner Gastronomie kommen schwere Zeiten zu, es sei denn es kommen zur Rettung ein paar versoffene Engländer, daher aber die ziehen blank.

  51. „Die Regierung möge dafür sorgen, dass die öffentlichen Sender (TV und Radio) einen vorgeschriebenen Prozentsatz ihrer Programme der Verbreitung eines Klimas der Toleranz widmen.“
    ———-
    Hat sich wahrscheinlich bei den Suffköpfen in Brüssel noch nicht rum gesprochen, aber mein Radio und TV hat noch einen Ausschalter und meine Sammlung an Kassetten , DVD usw. sichert mir einen Radio- oder TV Abend zu , bei dem ich mein eigener Programmdirektor bin zu. Und wenn mir danach ist kommt auch mal ein Porno rein und ich muss mich nicht spät am Abend in jeder Werbepause dieses :“Ruf mich an Gejammer anhören“

  52. Da der Kampf gegen die Neonazis sich methodisch durchaus an den echten Nazis zu orientieren scheint, böten sich vielleicht deutlich sichtbare Aufnäher auf der Kleidung an?
    ——–
    Das geht im Moment noch etwas zu weit, den das Hakenkreuz ist ja noch verboten.

  53. Genau was Julius Streicher mit seinen „Der Stürmer“ gemacht hat, machen jetzt im Regierungsauftrag Rundfunk und TV, nämlich üble Hetze gegen Andersdenkende

  54. # 63 Mehr_Licht

    Das geht nicht nur so weiter, das steigert sich sichtbar von Monat zu Monat.
    Habe Tagesschau gesehen und fragte mich: wann kommt Graz? Es kam zuletzt nach dem selbstverständlichen „Rassismus“ in Charlotte, dem Täter wurde nicht nach 45 Min. bereits eine Psychose diagnostiziert.

    Die rasante Beschleunigung der geplanten Islamisierung der Welt haben wir Hussein Obama zu verdanken. Die NWO wird durchgepeitscht. Kanada und USA sind auch bedroht. Aber nicht durch illegale Mittelamerikaner, sondern durch Moslems, welche sich dort systematisch einkaufen ins Land nebst Nachzug.

    Gegen Obama wird George W. eines Tages wie ein Bübchen aussehen, was die nationalen Belange Nordamerikas betrifft.

    Eine Marionette des OIC und der NWO, ein Prediger für den Islam. Wie konnten die Amerikaner den 2x wählen?

    Und wessen müssen wir uns endlich entledigen?
    Der deutschen Marionette der amerikanischen Marionette.
    Die deutsche M. küsst ihm die Füße und hinter alldem steckt unermesslich viel Saudigeld, für welches München gerade verraten wird.

    Wir brauchen mehr HOGESA, der Ruf ist eh ruiniert worden, zu Hogesa würde ich gehen ohne die Angst, von faschistischen Gewerkschaftshorden geschlagen zu werden.

  55. Miriam Heigl von der städtischen „Fachstelle gegen Rechtsextremismus“

    Mit was man heutzutage so seinen Lebensunterhalt bestreiten kann ist schon interessant. Unsereins muss richtig arbeiten und da gibts eine Stelle wo man aus lauter Langeweile Gastwirte nötigen kann wen sie bewirten sollen

    Wenn in Gaststätten etwas illegales stattfinden sollte schicken sie doch bitte die Polizei und lassen das klären. Mit Erpressung drohen ist natürlich auch eine Möglichkeit…

  56. # 69 chalko

    Irgendwo las ich gestern in einem Forum (SHZ?), dass es selbst im 3. Reich keinen dominierenden, erzwungenen Staatsrundfunk gab.
    Das stimmt, die Leute hatten nur einen Rundfunk, mussten aber nichts bezahlen.
    Heute werden wir indoktriniert über eine gigantische Zwangsbezahlung im Auto von Sixt oder an der Kasse von Rossmann, kann sich jemand vorstellen, dass die Mitarbeiter von Rossmann den halben Tag im Pausenraum vor TV und Radio verbringen oder dass die Nutzer von Sixt Fahrzeugen nicht schon daheim das Autoradio bezahlen?

    10 Jahre Merkel und das ganze Land ist irre, reif für die Psychiatrie.

    Was ist dagegen schon ein Massenmörder in Graz mit „Islampsychose“, ein Auto-Djihadist, einer von vielen, die als Djihadis vielfach aufgetreten sind in Europa.

    Was in Europa zur Zeit geschehen darf, sich entwickelt – nämlich Islam – ist geisteskrank. Und jeder, der das als multikulturell bezeichnet, ist es ebenfalls. Und wer, vor allem als Kanzler, den Islam als zugehörig zu Deutschland erklärt, hat wohl sein Wahlziel künftig derb verfehlt.

    Aber sie hat auch keine Angst: Bundesflieger und 12 ha und Haus in Paraguay, da macht man schon mal ein paar Kapriolen gegen das eigene Volk.

    Warum erinnert mich das so stark an Familie Honnecker …..?

  57. heutzutage ist man schon Nazi, wenn man sich nicht über Asylanten in der Nachbarschaft freut!

    http://www.jungefreiheit.de?23/15 / 29. Mai 2015

    Bund fordert von Ländern mehr Abschiebungen
    Es mangelt an Mut
    Hinrich Rohbohm

    Bundesinnenminister Thomas de Maizière verlangt eine schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber. Er fordert die von Rot-Grün dominierten Länder auf, dem Beispiel des Bundes zu folgen und zu diesem Zweck mehr Personal einzustellen. Doch die für die Abschiebung zuständigen Landesregierungen lassen jeglichen Umsetzungswillen vermissen. Nur ein Bruchteil abgewiesenen Asylbewerber muß Deutschland verlassen.

    Längst warnen Experten vor einem von Parteien, Kirchen, Gewerkschaften und Medien begünstigten Klima in Deutschland, in dem Abschiebungen als einen Akt der Unmenschlichkeit gelten. Daß Politiker aus Mangel an Courage sich dem anpassen, ist ein fatales Signal. Stellt es doch illegalen Einwanderern einen dauerhaften Verbleib und finanzielle Zuwendungen in Aussicht, was weitere Illegale anlocken wird. Zum Nachteil jener berechtigten Hilfesuchenden, die in ihrem Heimatland um Leib und Leben fürchten.

    Auch zum Nachteil der Deutschen, die mehr Lasten zu tragen haben. Was der Nährboden für jene ist, die in unserem Land Fremdenfeindlichkeit schüren wollen. Letzteres dient wiederum linkslastigen Kampf-gegen-Rechts-Initiativen als Existenzgrundlage, um unter dem Schein der Menschlichkeit unsere Demokratie auszuhöhlen. Ein Teufelskreis, den es zu durchbrechen gilt.

  58. Die Meinungsdiktatur ist ja bereits vorhanden. Jeder der eine dem Mainstream abweichende Meinung vertritt, wird gesellschaftlich geächtet. Kann im Job mit Sanktionen rechnen. Also wenn das nicht DDR-like ist, was dann?

  59. Die Stadt schrieb alle 7000 Gastwirte an und fordert sie auf, rechtsextreme Gäste aus ihren Lokalen, Bierkellern und Hotels fernzuhalten.

    Ich kritisiere den Islam. Ich halte die gegenwärtige, „Flüchtlingspolitik“ für Wahnsinn. Ich bin für den Verbleib Griechenlands in der EU aber für den Austritt des Landes aus dem Euro. Ich liebe meine Heimat Deutschland. Man sieht mir meine Meinung nicht an. Sie müssten mir schon das Tragen eines Hitlerbärtchens vorschreiben, wenn sie mich als „rechtsradikal“ kenntlich machen wollen.
    Dann können sie mich am Eingang abweisen.

    Wenn die Gesinnungswächter ihre neue Apartheidspolitik durchsetzen wollen, müssen sie ausserdem Räume für Andersdenkende kenntlich machen („Nazi-Kneipen“ oder so) – sonst fühle ich mich irgendwie diskriminiert.

    „Die Regierung möge dafür sorgen, dass die öffentlichen Sender (TV und Radio) einen vorgeschriebenen Prozentsatz ihrer Programme der Verbreitung eines Klimas der Toleranz widmen.“

    Bitte mehr Gesinnungs-TV! Was „Toleranz“ ist, das wird von den Bessermenschen definiert.

    SAPERE AUDE!

  60. Zu (21. Jun 2015 11:46)

    Ich möchte noch ergänzen, dass es „meine Gefühle verletzt“, wenn man mich wegen meiner vom vorgeschriebenen „Konsens“ abweichenden Meinung systematisch gesellschaftlich ausgrenzt.

    („Gefühle verletzten“ schlägt ja als Totschlagargument auch sonst immer alles.)

  61. Bei der Betreibung einer Gaststätte sind zweierlei zu beachten:

    1.Konzession ( Gaststättenerlaubnis), wird
    vom Ordnungsamt erteilt
    Notwendig für eine bestimmtes Objekt, bestimmte Person und bestimmte Betriebsart.

    Für eine Konzession sind folgende Nachweise zu erbringen:
    –Nachweis der geeigneten Räumlichkeiten
    –Führungszeugnis
    –Unbedenklichkeitsbescheinigung
    –Teilnahme an einen Lehrgang für Lebensmittelrecht und Hygiene
    –Gesundheitspass
    –Erfüllung der Auflagen des Bauamtes
    –Anmeldung bei der BG
    –Preisliste zum Aushängen
    –Anmeldung bei der GEMA

    Zur Unbedenklichkeitsbescheinigung:
    Bescheinigt, dass der Steuerpflichtige seinen
    Steuererklärungs-und Zahlungsverpflichtungen nachgekommen ist.

    2.Bierlieferungsvertrag/Brauereivertag
    Sehr umfangreich, umfangreicher als ein Mietvertrag,regelt die Finanzierung und die Mindesabnahmemengen sowie die Haftungsfragen.

    Maßgebend sind Art.5 und 6 des BayAGBGB, d.h. des Bayerischen Gesetz zur Ausführung des BGB.

    2.Abschnitt des BayAGBGB
    Bierlieferungsvertrag

    Art.5 Vertragsinhal
    Art.6 Stellung einer Sicherungshypothek

    Regelung zur Einschränkung der Meinungsfreiheit oder der Versammlungsfreiheit sind in den Bierlieferungsverträgen nicht zu finden, denn sie würden massiv gegen das GG verstossen.

    Das ist noch das Gaststättengesetz welches die Erlaubnis, Rücknahme oder Widerruf regelt.

    Auch bei weiter Auslegung des Gesetzes und seiner VO ist eine Gesinnungsklausel nicht zu finden.

    Das Schreiben der Fachstelle gegen Rechtsextremismus an die Gastwirte verstößt eindeutig und massiv gegen das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland.

    Wir sollten einen Gastwirt sowie einen guten Strafechts-und Verfassungsjuristen finden, die bereit sind, einen Musterprozeß vor dem Bayer.Verfassungsgerichtshof zu führen.

    Dafür sollten wir Geld sammeln, denn das kostet wirklich viel Geld.

  62. „….und wer Nazi ist, bestimmen wir!“

    Ich würde sagen, dass die rote Linie damit in München überschritten wurde und man dagegen mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln kämpfen muss! Ist Deutschland eigentlich noch ein Rechtsstaat?

  63. Ihr Bayern seid schlimmer als der Rest der Nation. Von eurer ehemaligen Kultur ist nur noch wenig vorhanden. Das was da in München abgeht ist unbeschreiblich. Das hatten wir alles schon mal. Euer Söder der Türkenfreund ist da kein gutes Vorbild. Wenn ihr so weitermacht seid ihr bald ganz unten. Also seid Manns genug und habt Eier in der Hose und zeigt euren Speichel leckenden Politikern mal den Stinkefinger.

  64. Wir sollten hier die Gaststätten auflisten, die sich diesem Gesinnungsterror unterwerfen und den unsäglichen Aufkleber an ihre Eingangstür anbringen.

    Da ich befürchte, daß es die meisten sein werden, fällt es dann leichter, eine demokratiefreundliche Gaststätte ohne langes Suchen zu finden.

  65. #79 ArmesDeutschland

    Da muß ich Dir ausnahmsweise recht geben. Bis dato habe ich auch gelaubt, Bayern wäre so etwas wie eine “ Insel der Lebensfreude „.

    Aber diese CSU-Politiker sind dermaßen verlogen und bis zu den Zehen feige, von denen der Grünen und SPD ist man es ja gewöhnt, dass ich nicht weiß, wie man diesen Saustall an verblödeten Politkern je wieder rein bekommt.

  66. #73 Patriot6

    Gut erkannt und beschrieben!.

    Vieleleicht sollten wir in unseren Überlegungen auch die Polizei und Bundeswehr miteinbeziehen.

    Ich weiß nicht nicht konkret, wie das aussehen soll, aber ich weiß auch, dass Polizisten, Soldaten und Offiziere für die Sicherheit Deutschlands verantwortlich sind und auch Menschen sind.

  67. Die Grünen von München haben ganz aktuell
    in Hallo, einem total links-grün-verdrehten
    Schmierblatt, welches kostenlso an die Haushalte in München verteilt wird, nochmals begründet, warum die Fachstelle gegen Rechtextremismus etc., Frau Heigl, und die BA-Vorsitzende A.Hanusch,
    diese ganz Aktion gestartet haben.

    Einer dieser Argumente lautet wie folgt, man höre und staune:
    “ Wir setzen uns doch nicht auf die Stühle auf denen Mitglieder der Partei DIe Rechte
    gesessen haben usw.“. Nach dieser Logik dürften wir auch nicht mehr Deutsch sprechen, weil die NATIONAL-SOZIALISTEN auch Deutsch gesprochen habe. Und das geht gar nicht !!!. Nicht wahr, Frau Heigl und Frau Hanusch !.

Comments are closed.