wolkenbergNachdem wir erst vor einigen Tagen über die skandalösen Forderungen eines Schulleiters im bayerischen Pocking berichten mussten, der Bekleidungsvorschriften für seine Schülerinnen erließ, damit sich die neben der Schule einquartierten Moslems nicht provoziert fühlten, gibt es nun einen neuerlichen Fall von „Zurück ins Mittelalter-Verhalten“ eines Schuldirektors in Brandenburg, der seinen hauptsächlich weiblichen Schülern gerne schariakonformen Kleidungszwang auferlegen möchte und den Mädchen offenbar sogar vorschreiben will, wie sie dreinzuschauen haben.

(Von L.S.Gabriel)

Seit Anfang Juni dient die Turnhalle des Gymnasiums in Michendorf als Unterkunft für 100 Illegale, darunter viele „alleinreisende Männer“ (aus denen ja bekanntlich bundesweit die uns vorgelogenen „Flüchtlingsfamilien“ bestehen). Direktor Henrik Reinkensmeier sah sich angesichts des Kulturenclashes dazu berufen, nicht etwa sich vehement vor seine Schützlinge, die Schüler zu stellen und deren Recht auf weiterhin unbehelligtes Lernen und westlich-normales freies Leben zu verteidigen, sondern zu verhindern, dass diese mit eben dieser Lebensweise die Illegalen provozierten und belehrte sie dahingehend.

Die Märkische Allgemeine berichtet:

Wie Schulleiter Henrik Reinkensmeier sagte, hat die Schule im Umgang mit den 100 Flüchtlingen und Asylbewerbern die 550 Schüler zu vorsichtigem Verhalten aufgefordert – bereits vor dem Einzug in die Sporthalle. Er habe die Schülersprecher gebeten, sich über die unterschiedlichen Kulturen im Internet zu informieren, sagte Reinkensmeier.

Kurze Hosen oder Mini-Rock als Schulkleidung sollen die Mädchen des Gymnasiums Michendorf meiden. Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien. Unter ihnen sind 30 Alleinreisende – meist Männer. Am Wolkenberg-Gymnasium lernen mehrheitlich Mädchen. Reinkensmeier sagte, er wolle die Schüler am Dienstag vorsorglich erneut auf angemessenes Verhalten hinweisen.

Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen. „Wenn man die Sprache nicht versteht, könnten Blicke junger Mädchen im Umfeld der Unterkunft und bestimmte Gesten von einigen männlichen Asylbewerbern falsch gedeutet werden“, sagt Reinkensmeier.

Dieser Logik folgend sind wir also nun endgültig Gäste (Urlauber) im eigenen Land und haben uns den Eindringlingen anzupassen. Wie die neuen sich bei uns einnistenden Herrenmenschen auf „falsche Blicke“ reagieren können, kann man den täglichen Pressemeldungen der Polizei entnehmen. Dennoch und gerade deshalb wäre es angebracht, den Aggressiv-Invasiven Einhalt zu gebieten und unsere Kinder diesem Risiko erst gar nicht auszusetzen. Die Nähe solcher Unterkünfte, voll besetzt mit Personen aus Kulturen, wo Kindesmissbrauch religiös legitimiert ist und Frauen ohne Rechte als Spielwiese der Männer gelten, zu Schulen- und Kindergärten ist verantwortungslos. Und als „Schutzmaßnahme“ Verhüllungs- und Blickvorschriften zu erlassen ist in jedem Fall nicht nur der falsche Weg, sondern absolut inakzeptabel.

Kontakt:

imageWolkenberg-Gymnasium
Schulleiter: Henrik Reinkensmeier (Foto l.)
Am Wolkenberg 14, 14552 Michendorf
Tel: 033205 46508
Fax: 033205 46502
E-Mail: info@wolkenberg-gymnasium.de


(Hinweis an unsere Leser: Wir bitten Sie bei Schreiben an die Kontaktadresse, trotz aller Kontroversen in der Sache um eine höfliche und sachlich faire Ausdrucksweise)

image_pdfimage_print

 

185 KOMMENTARE

  1. Ich finde,das die neuen Kleiderordnungen in Deutschland auch den ausländischen Medien und TV-Anstalten bekannt gemacht werden sollte.

  2. Endlich ist Deutschland bunt!

    Ich bin ja so froh!

    Leute, es ist Zeit. Wehrt euch. Überall. Immer. Mit Blicken. Mit Worten. Im Alltag. Überall. Supermarktkasse. Tankstelle. Auf der Arbeit. Kantine. Überall.

    DEUTSCHE! WEHRT EUCH!

  3. Von Pocking bis Brandenburg: Deutschland bückt und unterwirft sich! Vielleicht sollte man einmal nachforschen, welche Gemeinsamkeiten diese 50 Jahre vorauseilenden Gestalten haben: Parteibuch? Vorliebe für Kinder? Ehefrau/mann aus einem bekannten Kulturkreis? Kind durch mohammedanische Raser getötet? –> http://www.ksta.de/koeln/schrammas-sohn-bewaehrungstrafen-fuer-ringraser,15187530,16221358.html

    Immer schönen Urlaub in einem Land des „Arabischen Frühlings“ (Muamuamuamuamuahaa!) mit schönen Knaben verbracht?

    Wem fallen noch plausible Gründe ein?

  4. Ich habe heute in einer mail an den Schulleiter in Pöcking gefragt, ob er denn auch den „Asylanten“ in deren Sprache Verhaltensmaßregeln hat zukommen lassen, wie man sich hier zu benehmen hat.

    Dank des obenstehenden links werde ich nun die gleiche mail in Richtung Michendorf gehen lassen.

    Ich bin mir allerdings nicht sicher, eine Antwort zu bekommen!

  5. Wie Schulleiter Henrik Reinkensmeier sagte, hat die Schule im Umgang mit den 100 Flüchtlingen und Asylbewerbern die 550 Schüler zu vorsichtigem Verhalten aufgefordert – bereits vor dem Einzug in die Sporthalle. Er habe die Schülersprecher gebeten, sich über die unterschiedlichen Kulturen im Internet zu informieren, sagte Reinkensmeier.

    Warum fordert man nicht die „Flüchtlinge“ und „Asylbewerber“ dazu auf, sich über die in Deutschland herrschenden Gesetze, Sitten und Gebräuche zu informieren und diese auch zu respektieren sowie zu befolgen?

  6. Diese Asylbewerber haben überhaupt keinen Anspruch auf Asyl nach dem Grundgesetz 16a. Die Förderer der Asylflutung sind KRIMINELLE.

    Sie werden damit nicht aufhören, so lange sie nicht Gewalt gegen sich fürchten müssen.

    Jeder kann das ändern, z.B. durch zivilen Ungehorsam.

    Stoppt die Umvolkung, stoppt das Privatleben der Umvolker.

    Z.B. morgen um 18:00 in Hamburg Poppenbüttel im Heinrich- Heine-Gymnasium, wo die Umvolker (Anti-Weiß-Rassisten) eine Prö-Raubneger Informationsveranstaltung abhalten wollen.

  7. Ich hoffe doch, der Schulleiter spendiert den Mädchen genügend Kopftücher, aus eigener Tasche natürlich, denn auch Brandenburg ist Pleite.
    Die Herangehensweise deutscher Eliten an die Probleme mit Moslems ist erschreckend und vor solchen Typen habe ich früher als Schüler Angst gehabt. Wenn ich gewusst hätte, was das für feige Schweine sind…..

  8. Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.

    Es wird immer irrer und irrer mit diesem rotgrünen Gutmenschen-Vollpfosten-Deppen im bunten Irrenhaus Deutschland.

    Nicht wir sind auf Urlaub in einem fremden Land, sondern der Asylbetrüger ist nach Deutschland gekommen. Und nur unter einem Prozent wird auch als Asylant anerkannt und keiner muss gehen.

    Schlimm genug dass wir diese Asylschmarotzer mit „all inklusive“ auf Lebenszeit vollversorgen. Aber nach dem irren Weltbild der rotgrünen Multi-Kutli-Spinner sind die Asylbetrüger jetzt auch noch auf Urlaub und der Einheimische muss sich der Primitivkultur der Asylerschleicher anpassen.

    Diesen rotgrünen Vollpfosten muss man offen ins Gesicht schreien:

    Unser Land!
    Unsere Gesetze!
    Unsere Regeln!
    Unsere Ideale und Werte!

    😉

  9. “ … Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien …“

    Kamerun?
    Versteh ich nicht.
    Einer meiner Kollegen stammt aus Kamerun – er macht dort regelmäßig Urlaub und nimmt Frau und Kind mit, zuletzt dieses Frühjahr. Völlig ungefährlich!
    Kameruner haben hier kein Asyl zu beantragen, ebenso wie Pakis, Bosnier, Serben und Tschetschenen. Dieses verlogene Scheinasylantenpack gehört rausgeworfen – subito!!!

  10. Wieder so ein Fall.
    Der Schulleiter kennt sehr wohl die Risiken mit diesen Kulturfremden, mit denen man nicht einmal in ein Gespräch eintreten kann, weil sie unsere Sprache nicht verstehen.

    Um die Mädchen einigermaßen zu schützen und zu warnen, geht er nun diesen Weg. Was bleibt ihm anderes übrig?

    Warum machen diese Schulleiter nicht Stunk bei den Behörden, die ihnen diese Illegalen vor die Nase setzen? Richtig, sie müssen Angst um ihre Arbeitsstelle haben.
    Trotzdem müßte es einen anderen Weg geben, aber die Schulleiter sind hilflos. Sie haben aber wahrscheinlich auch immerzu die etablierten Parteien gewählt, die alle für diese Verhältnisse verantwortlich sind und bekommen jetzt das, was sie gewählt haben.

  11. Unter ihnen sind 30 Alleinreisende – meist Männer.

    Die männlichen, unbegleiteten, traumatisierten und Schutzsuchenden Alleinreisenden, aus einer anderen Kultur ohne örtlichen Bezug, sind immer zu 100 Prozent Männer_Innen.

  12. Eine Islamisierung Deutschlands findet nicht statt. Der Mann hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Anstelle bei den verantwortlichen Stellen den Schutz für die Mädels in Form ständiger Polizeipräsenz zu fordern, da man ihm offenbar primitive typen direkt vor die Tür verfrachtet hat, macht der links-grün-versiffte Pädagoge Kleidervorschriften.

  13. Es wird Zeit, daß unsere Politspinner, und deren
    Paladine, mal auf angemessenes Verhalten hin gewiesen
    werden.

    Sonst sind wir bald fremd – im eigen Land.

  14. Und was ist diesen Sachen gemeinsam? Na? Mädchen im Gymnasium! Passt eben nicht mehr. Am heimischen Herd gibt es keine solchen Missverständnisse.

  15. Hat noch jemand Bekleidung vom „Bund deutscher Mädel“ denen man den Direktor schicken kann?

  16. #9 Tess (30. Jun 2015 21:50)

    “ … Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien …“

    Kamerun?
    Versteh ich nicht.
    Einer meiner Kollegen stammt aus Kamerun – er macht dort regelmäßig Urlaub und nimmt Frau und Kind mit, zuletzt dieses Frühjahr. Völlig ungefährlich!
    Kameruner haben hier kein Asyl zu beantragen, ebenso wie Pakis, Bosnier, Serben und Tschetschenen. Dieses verlogene Scheinasylantenpack gehört rausgeworfen – subito!!!

    FLÜCHTLINGE

    Asylanten auf Heimaturlaub

    In Deutschland als politisch Verfolgte anerkannt, halten sich immer häufiger Ausländer längere Zeit unbehelligt in ihrem „Verfolgerstaat“ auf

    Fatima B., 40, und ihre 16jährige Tochter Nasisa fühlten sich sicher. Die beiden Irakerinnen, seit 1993 in Deutschland wegen politischer Verfolgung als Asylanten anerkannt, landeten gut gelaunt auf dem Münchner Flughafen.

    Sie kamen von einer Hochzeitsreise – aus dem Irak, dem Land, das sie angeblich bis heute verfolgt. Nasisa hatte in ihrer Heimat geheiratet, natürlich nicht ohne ihre Mutter.

    Asylanten auf Heimaturlaub. Die Reiselust der in Deutschland anerkannten Asylbewerber nimmt seit Anfang des Jahres stark zu.

    Gleich zwei Monate hielten sich der angeblich politisch Verfolgte Iraker Jasim N., 26, und drei Freunde in der Heimat auf. Bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland entdeckten die Grenzschützer verfälschte irakische Pässe und Ausweise im Reisegepäck. „Die Papiere sollten späteren Schleusungszwecken dienen“, so Detlef Dauke, Sprecher des Bundesinnenministeriums. Daß viele Asylbewerber in ihre Heimat reisen, um Verwandte nachzuholen, bestätigt auch Michael Griesbeck, Abteilungsleiter für Grundsatzangelegenheiten im BAFl.

    Dem 28jährigen Iraker Ismat M. gewährten die deutschen Behörden im August 1997 Abschiebeschutz. Vier Monate später flog er freiwillig in seinen „Verfolgerstaat“ und blieb dort 108 Tage. Inzwischen sind auch Ismats Ehefrau und drei Kinder nach Deutschland eingereist und haben im April Asyl beantragt…

    Der Artikel ist vom 18.05.1998, geändert zum positiven hat jedoch sich nichts, es ist eher noch schlimmer geworden.

  17. Ich muss sagen, dass ich in nächster Zeit die enststehenden „Diskrepanzen“ (Pocking) nicht mehr mit mir alleine ausmachen werde.

    DAS ENDE DER GEDULD!

    WEHRT EUCH!

  18. Ist doch in Ordnung, denn so lernen die Mädchen die „Qualität“ des rotzgrünen Lehrerpersonals kennen. So wächst der Widerstand und vor solchen Schulleitern kann man nur noch ausspucken.

    Endlich wissen wir auch präziser, wie blöd der deutsche Lehrerstand, in der Regel GEW verseucht, mittlerweile ist.

    Nur so hart lernen die Deutschen die Wirklichkeit lernen.

  19. Es wird Zeit. DAS ENDE DER GEDULD!

    Wir sollten am Ort nach dem Rechten sehen und Präsenz zeigen. Einfach hinfahren, schauen, wieder weg fahren.

    Am Wolkenberg 14, 14552 Michendorf

    Das ist die Adresse. Einfach hinfahren. Hupen. Schauen. Wieder wegfahren. Immer wieder.

  20. Wird immer besser. Neulich sollten wir uns noch den zu Gast befindlichen Flüchtlinge anpassen, heute sind wir schon die Gäste.
    Was morgen mit uns sein wird, darüber will man lieber nicht nachdenken.

  21. Ich hoffe, daß alle PI-Leser diesem links-grün versifften Pädagogen ohne Rückgrat gehörig die Meinung schreiben. Auf gehts: SHITSTORM!

  22. Es ist absolut unverantwortlich sog. Flüchtlinge ( meist junge Afrikaner ) zu Hunderten in einer Turnhalle im Schulbereich unterzubringen. In Raubling (Bayern) haben diese Leute kürzlich randaliert und das Mobilar zerlegt – und wieder mal ein Polizeigroßeinsatz. Wer weiß was den Ausgerasteten noch alles einfällt. Hier sollten Schüler und Eltern in Schulstreik gehen.

  23. #18 Polarkreistiger (21:57)

    Hat der vielleicht längst besorgt. Denn wer armen, traumatisierten Kriegsflüchtlingen unterstellt, das sich Jene nicht zu benehmen wüssten, dem ist letztlich Alles zu zutrauen. Würd mich nicht wundern, wenn da im Schrank der schwarze Anzug samt Dolchgehänge, nebst blütenweißem Oberhemd, gewienerte Stiefel – und in der Schatulle darüber das selbstverliehene EK II am tadellos gesäuberten schwarzweißroten Ripsband zu finden wären … ach Du meine Güte!

  24. Ich verstehe die Kritik nicht. Diesmal meine ich das nicht im oft gebrauchten Sinn fehlenden Verständnisses sondern wirklich intellektuell. Die beiden Schuldirektoren sprechen klar aus, daß Mädchen auf offener Straße gefährdet sind, sie benennen zudem ohne Beschönigung die unzivilisierte Gruppe, von der der die Gefahr ausgeht und geben Hinweise zur Gefahrenabwehr. Und wo bleibt der übliche Reflex der Linken von „Vorurteilen“, „Unterstellung“ und „Rassismus“? Verstehen die nicht, was hier endlich einmal unbeschönigt offen gesagt wird? Stattdessen kommt aus der Ecke, der ich ich mich selbst zuordne, Kritik an den beiden Direktoren. Warum? Was sie tun ist dasselbe wie die Aufforderung, da, wo sich Zigeuner herumtreiben auf sein Geld aufzupassen und die, in bereicherten Gegenden die Wohnung abzuschließen. Warum funktionieren da die Reflexe wie gewohnt und hier auf einmal nicht?

  25. Die Primitivkulturen können auf keinen Fall in Deutschland bleiben.
    Werden die dieses Land nicht mehr verlassen, müssen wir uns darauf einrichten, hier apokalyptische Zustände wie im Dreißigjährigen Krieg zu haben oder wir können froh sein, zumindest noch einen Lebensstandard wie in Guatemala halten zu können, wo man ohne Pistole auf dem Nachtschrank oder einer Machete neben dem Bett so gut wie keine Chance haben wird, wenn eine Horde vor dem Reihenhäuschen steht und Teilhabe fordert.
    Wie man zum Beispiel in Kirchweyhe sah, sind wir für „unsere“ Politiker und der deutschen Justiz jetzt schon Freiwild.

  26. #6 lorbas
    > Warum fordert man nicht die „Flüchtlinge“ und „Asylbewerber“ dazu auf, sich über die in Deutschland herrschenden Gesetze, Sitten und Gebräuche zu informieren und diese auch zu respektieren sowie zu befolgen?

    Warum erläßt man keine warmen Appelle an Einbrecher und Diebe anstatt auf sein Geld aufzupassen und die Wohnung abzuschließen? Den Direktoren liegt zuerst das Wohl und die Unversehrtheit ihrer Schülerinnen am Herzen und dafür nehmen sie erhebliche Verstöße gegen den Maulkkorb der politischen Korrektheit inkauf. Ich zumindest lobe sie dafür.

  27. Bislang hat es kaum einen Lehrer oder Schuldirektor gestört, wenn sich die Schülerinnen wie läufige Popmiezen oder Bordsteinschwalben entkleideten und schminkten.

    Und was will o.g. Schuldirektor nun ausdrücken?

    ENTDECKE DIE MÖGLICHKEITEN:

    1.) Durch die Blume, daß potenzielle Vergewaltiger kommen? Uiuiui, der Direx ist ein Nazieh!

    2.) Deutsche müssen sich in die fremden Primitivkulturen integrieren, also gefälligst ihr Land hergeben und den Fremdlingen den A… vergolden

    3.) Ein Herzliches Willkommen den Landräubern, nehmt soviel Ihr wollt, wir richten uns ganz nach Euch:

    Koran 33;27
    „Und Er ließ euch ihr Land erben und ihre Häuser/Wohnstätten und ihren Besitz/ihr Vermögen und ein Land, in das ihr nie den Fuß gesetzt hattet/und Gebiete, die ihr vorher nie betreten hattet. Und Allah hat Macht über alle Dinge.“

    4.) Falls eine Schülerin vergewaltigt werden sollte, sei sie selber schuld, weil sie zu locker gekleidet gewesen sei.

    Das Opfer ist immer schuld = typ. Islam/Scharia

    5.) Sollte es zu Vergewaltigungen kommen, hafte keinesfalls die Versicherung der Schule für Krankenhausaufenthalte und Therapie.

    Aber der arme Täter darf in der Schulmensa Sozialstunden ableisten, gell!

    ++++++++++++++++++++

    IST DER DIREKTOR SCHON ZUM ISLAM KONVERTIERT*

    ODER SCHLEIMT ER SICH NOCH EIN?

    *Konversion zum Islam:

    „Viele Muslime lehnen den Begriff der Konversion zum Islam ab, da jeder Mensch nach dem Fitra-Konzept als Muslim geboren sei und daher durch einen Aufruf (arabisch: Da’wa) lediglich zur Rückkehr zum wahren Glauben an Gott (Allah) bewegt werde…““ (Wikipedia)

    …ansonsten gibt es Rübe ab – je nach islamischen Bedarfs aber auch die Möglichkeit, drittklassiges Zahlvieh als Dhimmi oder völlig rechtloser Sklave zu werden.
    😛 Allah Nacktbad! Regen auf den Propheten!

  28. Es gibt schlicht was ganz Einfaches: Den grinsenden Raubnomaden und fröhlichen Invasoren aus Primitivistan wird ein Flugblatt „Wie verhalte ich mich in Deutschland“ in die Hand gedrückt.

    Wenn sie trotz Smartphone und weltweiter Info-Möglichkeiten nicht willig oder zu bescheuert sind, rudimentäre zivilisatorische Normen zu befolgen, fliegen sie RAUS.

    Es könnte so einfach sein!“ :))

  29. „…könnten Blicke junger Mädchen im Umfeld der Unterkunft und bestimmte Gesten von einigen männlichen Asylbewerbern falsch gedeutet werden.“ – Nun könnte man mit arg viel gutem Willen dem Michendorfer Schulleiter H. Reinkensmeier ebenso wie seinem Pockinger Kollegen M. Thalhammer zu Gute halten, sie würden ihre Schüler schützen, da sie um das asoziale, kulturinkompatible u. kriminelle Gebaren der Fremdlinge ebenso wissen, wie um die Unsinnigkeit von Bitten, Aufrufen o.ä. an die Neu-Nachbarn, welche sowieso ungehört verhallen u. daher der Mühe nicht wert sind.
    Doch: “ …die Schülersprecher gebeten, sich über die unterschiedlichen Kulturen im Internet zu informieren … Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.“ – lässt keine Zweifel mehr am ganz alltäglichen buntländischen Unterwerfungs- u. Selbstverleugnungswahnsinn hiesiger Gutmenschen. Hier geht es einzig darum, den guten, edlen Fremden in keinster Weise zu verärgern, zu verstören o. zu nahe zu treten. Deren Wohl und Weh steht über den eigenen Interessen u. denen der Schutzbefohlenen respektive Landsleute. Das ist einfach nur widerwärtig!

  30. ICH LIEBE DAS INTERNET !!!!!!!!!!!!!!!

    Nur durch das Internet sind solche Vorkommnisse für
    ALLE Zeiten gespeichert, die Akteure sind alle namentlich bekannt, mit genauesten Infos, es gibt KEINERLEI Ausreden dann mehr, UND DAS IST GUT SO, SOGAR SEHR GUT

    Wie dem Brief dieses unfähigen Schulleiters zu
    entnehmen ist, habene deutsche Schülerinnen auf
    INVASOREN aus anarchischen Kulturen zu reagieren,
    deren erstes Ziel zu sein scheint,genau die Hölle in unserem Land zu errichten, vor der sie angeblich
    „GEFLÜCHTET“ sind.

    DAS IST NUR NOCH KRANK UND PERVERS

    In den Vorzeiten des Internets konnte die äusserst erbärmliche LÜGENPRESSE uns jeden Schwachfug und
    ALLE Lügen einfach so unterjubeln, man hatte keine
    Möglichkeiten, das alles auf seinen realen Bezug und Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei.

    Die Politik-und Medienlügner fliegen heute SOFORT
    auf, mit allen Beteiligten und Protagonisten.

    Am meisten überrascht mich immer wieder, das diese
    unumstössliche Tatsache den Politikern und den
    KWALITÄTSDSCHURNALISTEN der LügenMedien aller Coleur doch eigentlich bekannt sein müsste, aber wahrscheinlich glauben diese Vollhonks ernsthaft, dass sie für ihre Worte und Taten niemals nicht zur Verantwortung gezogen werden

    DAS IST ABER EIN ELEMENTARER IRRTUM, GARANTIERT!!

  31. #31 Axel Berger
    Völlig falsch. Der Mann hätte zu den Verantwortlichen gehen können, dort seine Besorgnis zum Ausdruck bringen, und den Schutz seiner Schüler einfordern können; ggf. drohen und sich direkt an die Eltern und an die Presse wenden können. Der Mann ist ein Feigling, als Beamter gewohnt den Weg des geringsten Widerstands zu gehen.

  32. was genau heißt denn und bedeutet vor allem

    vorsorglich erneut ….u.s.w.

    Vorsorge von was denn genau ? und

    erneut….., als wenn …….Noch mal, oder….wieder….oder ständig

    kommt einen die Klamottenpolizei ins Haus wenn man sich in dieser Schule nicht Art gerecht kleidet, oder was ?
    oder gewinnt man etwa einen Preis wenn man das macht was dieser Schulleiter will

  33. #35 Babieca   (30. Jun 2015 22:18)  

    Es gibt schlicht was ganz Einfaches: Den grinsenden Raubnomaden und fröhlichen Invasoren aus Primitivistan wird ein Flugblatt „Wie verhalte ich mich in Deutschland“ in die Hand gedrückt.
    ——————————–
    Ein Flugblatt für Analphabeten? – Dann schon lieber einen Flugschein 🙂

  34. Legitim?
    kann man gegen diese Barberei nicht gesetzlich vorgehen? Wenn schon klar ist was für nicht berechtigte hier ins Haus geholt werden und dazu die Sicherheit der Schüler nicht gewärleistet wird, dann ist das doch mehr als fahrlässig. Will man erst den Tag abwarten bis Zustände wie in Oslo herrschen ? Wer steht dann gerade für die Opfer. Sollte jemand von euch da draussen eine Sammelklage ansteuern melde ich mich hiermit.
    Gruss

  35. Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien…
    ———————————————
    Alles Länder wo Krieg herrscht… Ja nee – is‘ klar.

    Aber es geht noch besser : Die Hamburger CDU fordert freies WLAN für „Flüchtlinge“. Allen voran die widerliche Kathrin Prien ( CDU Elbvororten ), die auch schon mal forderte „Flüchtlinge“ privat aufzunehmen :

    http://www.abendblatt.de/nachrichten/article205429129/CDU-will-WLAN-fuer-Fluechtlinge.html

  36. Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen. „Wenn man die Sprache nicht versteht, könnten Blicke junger Mädchen im Umfeld der Unterkunft und bestimmte Gesten von einigen männlichen Asylbewerbern falsch gedeutet werden“, sagt Reinkensmeier.

    Ernsthaft? Wie verquer kann man eigentlich denken? Aber mal davon abgesehen – klar, dass sich unsere Mädls nach sowas richten sollen. Denn Schuld an sexuellen Übergrifen sind dann natürlich nicht die primitiven, disziplinlosen und sexuell verklemmten Täter – nein, natürlich die Mädchen selbst, welche im Sommer einfach nicht rumlaufen und schwitzen möchten wie die Hölle. Womit hier die ganzen Jahrzehnte zuvor jeder geistig gesunde Mann (seltsamerweise?) auch klargekommen ist. Müssen wir das dieser Art von „Flüchtlingen“ jetzt auch beibringen oder wie? Na, das kann noch heiter werden die nächsten Jahrzehnte…

  37. Das waren noch Zeiten in der guten alten Zeit.
    Da jagt die Deutsche Wehrmacht das britische Expeditionskorps wieder nach England zurück. Und was machen die traumatisierten britischen Soldaten auf der Insel? Schnappen sich die nächste Egländerin und vergewaltigen sie.

    Und was haben die traumatisierten Deutschen aus den Ostgebieten, flüchtend vor der Roten Armee als erste Handlung gemacht, als sie in den sicheren Westen kamen? Natürlich das erste Mädel vergewaltigt.

    Wer auf der Flucht ist, hat als ersten Gedanken immer Sex im Kopf.

  38. #31 Axel Berger (30. Jun 2015 22:13)

    Ich verstehe die Kritik nicht. Diesmal meine ich das nicht im oft gebrauchten Sinn fehlenden Verständnisses sondern wirklich intellektuell. Die beiden Schuldirektoren sprechen klar aus, daß Mädchen auf offener Straße gefährdet sind, sie benennen zudem ohne Beschönigung die unzivilisierte Gruppe, von der der die Gefahr ausgeht und geben Hinweise zur Gefahrenabwehr. Und wo bleibt der übliche Reflex der Linken von „Vorurteilen“, „Unterstellung“ und „Rassismus“? Verstehen die nicht, was hier endlich einmal unbeschönigt offen gesagt wird? Stattdessen kommt aus der Ecke, der ich ich mich selbst zuordne, Kritik an den beiden Direktoren. Warum? Was sie tun ist dasselbe wie die Aufforderung, da, wo sich Zigeuner herumtreiben auf sein Geld aufzupassen und die, in bereicherten Gegenden die Wohnung abzuschließen. Warum funktionieren da die Reflexe wie gewohnt und hier auf einmal nicht?

    ###########

    Sehe ich genauso, denn die Empörung kommt nicht von seiten der Eltern oder Schüler(Caro 13: „Noch keine Schülerin wurde von einem Asylbewerber angemacht.“), sondern von einem Politiker der Scharia Partei Deutschlands(Landrat Wolfgang Blasig), der sich echauffiert das der Eindruck erweckt wird die Asylbewerber seien blutrünstige Straftäter, die schlimme Krankheiten verbreiten.

  39. WARUM ist denn eigentlich noch keiner von den Politikern auf die Idee gekommen, diese Wirtschaftsflüchtlinge in einen Bus zu setzen, und zur nächsten CSD Veranstaltung zu karren. Damit Sie einfach mal ihr neues buntes zuhause kennen lernen, mit unendlich vielen Schwulen,Lesben,Transgender und Transsexuellen, die sie ja aus Ihrer Heimat auch so schätzen.

  40. Henrik Reinkensmeier,
    die Schülerinnen und Schüler werden von Ihnen zu vorsichtigem Verhalten aufgefordert?

    Warum, droht den Gefahr von den „Flüchtlingen?

    Offensichtlich werden die Schutzbefohlenen importierten Gefahren ausgesetzt und auch noch von Ihnen in eine Provokantenrolle verortet, sollten die Schülerinnen nicht ihre normalen Verhaltensweisen aufgeben und sich den primitiven Charakteren der „Flüchtlinge“ unterwerfen?

    Wieso kommen Sie eigentlich nicht auf die Idee von den „Flüchtlingen“ eine Anpassung an unsere Kultur einzufordern, so wie dies ja von Gästen in Urlaubsländern üblicherweise erwartet werden kann?

    „Wenn man die Sprache nicht versteht, könnten Blicke junger Mädchen im Umfeld der Unterkunft und bestimmte Gesten von einigen männlichen Asylbewerbern falsch gedeutet werden“.

    Interessant welche Bedürfnisse in Ihrem Gehirn entstehen sobald „Flüchtlinge“ anwesend sind.

    Es ist auch Ihre Aufgabe für unsere Werte und Kultur gegenüber all jenen einzutreten die diese versuchen einzuschränken.

    Diese devote Unterwürfigkeit gegenüber hormongesteuerten Primaten aus frauenverachtenden Gesellschaften ist einfach nur noch abstoßend.

    Dank Leuten wie ihnen wird unsere zivilisierte Wertegesellschaft zurückentwickelt. Gewalt und Primitivität siegen nun also über eine geschlechtergleichberechtigende westeuropäische Zivilgesellschaft? Ist es das was Sie unterstützen möchten? Meinen Sie das ernst?

    FB_Seite:
    https://www.facebook.com/WolkenbergGymnasium/timeline

    Telefon: (033205) 4 65 08

  41. Der Angriff rollt auf allen Ebenen.
    Tag für Tag folgt Einschlag auf Einschlag.
    In Deutschland, Europa, Weltweit.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-06/fluechtlingshilfe-notfallnummer-ehrenamtliche-engagement?commentstart=33#comments

    Hotline für Bootsflüchtlinge
    „Aktivisten betreuen eine Notfallnummer für Flüchtlinge in Seenot. Damit übernehmen Ehrenamtliche eigentlich staatliche Aufgaben in der Flüchtlingsarbeit.
    Von diesem Fall erzählt Sophie Hinger, eine von fast 80 Aktivisten des Alarmphones. Einmal pro Woche ist sie für acht Stunden in Alarmbereitschaft. Die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer vom Alarmphone können zwar selbst keine Flüchtlingsboote retten. Sie alarmieren aber, wie auch in diesem Fall, die nationalen Küstenwachen in Spanien, Italien oder Griechenland. Sie beobachten die Rettung der Boote über Satellitenbilder, halten Kontakt zu den Flüchtlingen auf dem Wasser, zu Kontaktpersonen und zur Küstenwache.

    In den Herkunfts- und Transitländern verteilen Aktivisten die Nummer des Alarmphones auf türkisblauen Visitenkarten. Außerdem spricht sie sich herum: Verwandte und Freunde der Flüchtlinge reichen sie weiter oder posten sie in sozialen Netzwerken.“

    Sie führen einen systematisch organisierten Krieg, und sie werben den Feind direkt im Ausland an. Was für ein Hochverrat.

    Dafür verantwortlich: Der Feind von Innen, die verbrecherische Migrationsindustrie ganz konkret :

    „Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung“
    http://www.bim.hu-berlin….

  42. Akif Pirincci nennt die Friedensreligion nicht umsonst „Mösenkontrollsekte“.
    Die Mösen haben sie ausgezeichnet unter Kontrolle.
    Doch mit den Schwengeln hapert es noch.

  43. #37 Henk Boil (30. Jun 2015 22:22)

    Was mir regelmäßig den Kragen platzen läßt: Die Zellhaufen aus Primitivistan sind offensichtlich trotz Schmartfohn nicht in der Lage, sich über die Länder und ihre Normen zu informieren, die sie stürmen. Umgekehrt wird das von jedem noch so dusseligen Touri erwartet, der sich nach Islamien verfügt (und da ab und zu massengemordet wird).

    *Wut* – angesichts der plumpen Veräpfelung und dem Einreden, daß die „Fachkräfte“ angeblich zu blöd sind, sich schlichte Verhaltensweisen anzutrainieren.

  44. #9 noreli (30. Jun 2015 21:50)

    …und vor solchen Typen habe ich früher als Schüler Angst gehabt. Wenn ich gewusst hätte, was das für feige Schweine sind…..

    Musst leider immer noch Angst haben. Denn vor den feigesten Schweinen aus den eigenen Reihen muß man immer Angst haben. Schau Dich doch mal um in Deutschland. In der prekären Situation in der wir hier sind, sind wir nur weil alle die, die was zu entscheiden haben feige Schweine sind.

  45. #45 Ost-West Fale (30. Jun 2015 22:30)

    Darüber hinaus müsste den „Flüchtlingen“ in aller Schärfe klargemacht werden wie sie sich hier zu verhalten haben.
    Sollten sie ihren Sexualtrieb nicht im Griff haben, müssen bei Übergriffen härteste Strafen folgen.

  46. Beim oberen Bild schießen mir die Tränen ins Gesicht. Mit dem Rad, mit Freundinnen oder auch ein paar Jungs in luftigen Sommersachen zum Baden fahren. Eisessen im Bikini oder Strandkleid und die Jungs in abgeschnittenen Jeans lernen das Flirten 😉 – Na? Erinnert ihr euch?

    Ich hatte das so in meiner Jugend und verzweifle, wie man der jetzigen jungen Generation dies verderben will. Ich sehe mein Töchterchen und meine Söhne und sorge mich … 🙁
    Unbeschwertheit ist out.
    Angst und Schuld sind gerade in.

  47. Islam Propaganda bei den Deutsch Türkischen Nachrichten: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/06/514379/cdu-volker-kauder-unterstuetzt-bibeltreue-islam-gegner/

    Kommuniktaionsstrategie:

    1.Die von Muslimen mit dem Tode bedrohte Sabatina James ist eine bibeltreue Islamgegnerin

    2.Volker Kauder ist ebenfalls ein bibelfester Islamgegener der mit saudi-arabischen „Islamisten“ Geschäfte macht.

    Interessant:

    Dass Sabatina James einem Ehrenmord ihrer islamischen Eltern entfliehen konnte und islamkonform mit dem Tode bedroht wird, wird nicht beschrieben

    Das Saudi Arabien das Mutterland des Islam ist, ebenfalls nicht.

    Dafür sind Islamkritiker stets Islamgegner, denn im Islam ist Kritik unerwünscht und deshalb müssen Islamkritiker stets Islamophob, Islamhasser, Rassisten oder Islamgegner sein.

    Es fehlt, wie immer, die Eigenkritik am Islam und die Verantwortung der stets jammernden Opfermuslime.

    Also nichts neues und deshalb kann es keine Zukunft für den Islam geben sondern nur ein Verbot und eine gesellschaftliche Ächtung dieses religiösen Faschismus eines militianten und pädophilen Beduinenanalphabeten.

  48. Man muss nun wirklich kein Historiker sein um folgendes konstatieren zu können:

    Noch nie in der Geschichte der Menschheit, hat ein Schulleiter im bunten vorauseilenden Gehorsam öffentlich vorgeschlagen, dass die einheimischen Schüler einer Stadt, eines Landes, einer Nation dahergelaufenen Fremden gegenüber eine derartige Devotheit und Unterwürfigkeit entgegen bringen sollen.

    Das ist eine pseudogutmenschliche Entgleisung für die es eigentlich kaum noch Worte gibt.
    Ein wahrer Abgrund an Dummheit, Feigheit und totaler Inkompetenz tut sich auf, der einem die Haare zu Berge stehen lässt. Perverser Multikulti-Wahn im absoluten Endstadium.

    Es bleibt lähmende Ohnmacht, da einem die Hände gebunden sind. Deshalb entwickelt man Gewaltphantasien gegenüber solch einem menschlichen Abschaum an Lehrkräften, die man allerdings, da man ja kein Barbar ist, sofort wieder verwirft.

    Gäbe es allerdings eine revolutionäre Bewegung, die diesen Namen auch tatsächlich verdient, wer weiß.

    Schließlich ist laut Claudia Roth:
    „Gewalt immer auch ein Hilferuf.“

  49. Der Bundesgauckler hat doch die Flüchtlinge von 1945 mit den heutigen „Flüchtlingen“ gleich gesetzt. Aber ich kann mich nicht erinnern, dass diese Flüchtlinge von 1945 andauernd vergewaltigt haben, Einbruch, Raub, Diebstahl,Mord und Totschlag begangen haben. Auch mussten die Mädchen nicht züchtig den Blick niederschlagen und durften natürlich kurze Hosen und Röcke tragen.

    Was erzählen uns Bundesgauckler ???

  50. Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien.

    Ich lach mich weg, wovor sind die denn „geflohen“?!
    Und da reicht es etwa nicht, dass die Eltern der Schülerinnen als Steuerzahler für diese megadreisten „Urlauber“ aus völlig sicheren Ländern finanziell aufkommen müssen?

  51. Gender und Schwul sein in Form von Harald Glööckler oder Konschita Wurst schön finden und propagieren, am liebsten „Schule der Toleranz“ sein wollen, aber Kindern Kleider Vorschriften machen wollen, kaltschnäuzige Frechheit, kommt mir vor, als hätte der gute Schulleiter eine direkte Anweisung aus der Volkskammer von der Genossin Bildungsministerin Margot Honecker persönlich gekriegt, von wegen ….Kurze Hosen oder Mini-Rock als Schulkleidung sollen die Mädchen des Gymnasiums Michendorf meiden

  52. es reicht langsam!!!! da werden uns Vorschriften gemacht, wie wir uns in unserem Land, zu Hause zu benehmen haben?

    diese BücklingsPolitik kotzt mich an !!!!

    Diese Direktor wird von den Steuern der Eltern der Schüler bezahlt, das sollte der sich mal ins Gedächtnis rufen.

    wie schon ein User geschrieben hat, Leute wehrt euch, lasst euch nichts gefallen … in 1 oder 2 Jahren ist es zu spät. Wenn die vorausgesagten 500000 Illegalen jedes Jahr hier einfallen, dann gute Nacht.

  53. Der gute Schulleiter ist doch fein raus -und nicht nur der, sondern auch all die anderen feinen Damen und Herren von Politik etc.-.
    Falls einem Mädel was passiert, dann kann er sich doch rausreden, das sie gewarnt wurden und das Mädel selbst Schuld ist.. so einfach geht das… pervers, einfach nur pervers.. Hab aber auch gelesen, das die Schüler das nicht einsehen, weil bisher ja nichts passiert ist. Also von daher, mhh… weiß nicht mehr weiter

  54. Nur noch abartig, was in Deutschland geschieht! Der nächste Schritt wird dann sein, dass die Schüler aufgefordert werden, aus Rücksicht auf die Muslime nur noch islamkonforme Kleidung zu tragen (siehe „Willkommenskultur“). Aber das dumme Wahlvieh, äh … -volk, will es ja so!

  55. #34 Axel Berger (30. Jun 2015 22:18)

    #6 lorbas

    Warum fordert man nicht die „Flüchtlinge“ und „Asylbewerber“ dazu auf, sich über die in Deutschland herrschenden Gesetze, Sitten und Gebräuche zu informieren und diese auch zu respektieren sowie zu befolgen?

    Warum erläßt man keine warmen Appelle an Einbrecher und Diebe anstatt auf sein Geld aufzupassen und die Wohnung abzuschließen? Den Direktoren liegt zuerst das Wohl und die Unversehrtheit ihrer Schülerinnen am Herzen und dafür nehmen sie erhebliche Verstöße gegen den Maulkkorb der politischen Korrektheit inkauf. Ich zumindest lobe sie dafür.

    Der Vergleich hinkt, sehr sogar.

    Wenn ich mir ein neues Land als meinen neuen Lebensmittelpunkt aussuche, dann gibt es minimalste Standards die ich einzuhalten habe um einen halbwegs guten Start hinzulegen.
    Der Einbrecher führt von Anfang an Böses im Schilde, fällt als aus dem Vergleich. Der „Flüchtling“ flieht und möchte angeblich in Frieden und ohne Todesangst leben.
    Sollte das nicht der Fall sein: au revoir

  56. ot

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Deutschland-Welt/Verfassungsschutzbericht

    Es fehle offenkundig an Kraft, das Fremde nicht als besonders bedrohlich wahrzunehmen.

    Beim Linksextremismus warnen Maaßen und der Innenminister vor einer Tendenz zur zunehmenden Verrohung der Aktivisten.

    Angesichts der steigenden Zahl von Übergriffen auf Polizeibeamte zeigt sich de Maizière „zutiefst erschüttert“.

    In absoluten Zahlen ist die Zahl linksextremistisch motivierter Gewalttaten im Jahr 2014 mit 995 leicht zurückgegangen.

    ————————————

    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Haertere-Strafen-fuer-Diskotuer-Rassimus

    Discobetreiber sollen künftig härter bestraft werden können, wenn ihre Türsteher Gästen wegen deren Herkunft oder Hautfarbe den Zutritt verweigern.

    So steht es in einem Gesetzesentwurf, den die Landesregierung am Dienstag verabschiedet hat.

    Bußgeld von bis zu 10?000 Euro – „Diskriminierung an Discotüren ist Alltagsrassismus pur und seit Jahren ein großes Problem“, sagt Belit Onay, Landtagsabgeordneter der Grünen, der die Gesetzesinitiative mit auf den Weg gebracht hatte. <<

  57. Kann es sein, daß der Papst deswegen manchmal spinnt?

    22.34 Uhr (BILD)
    Vatikan: Könnte sein, dass der Papst Coca konsumiert

    Das Rätselraten über Papst Franziskus und den angeblichen Konsum von Coca-Blättern während seiner Südamerika-Reise geht weiter: Der Vatikan wollte eine Ankündigung von Boliviens Kulturminister Marko Machicao, der Papst werde in Bolivien Coca-Blätter kauen, am Dienstag nicht bestätigen, aber auch nicht völlig ausschließen. „Mir ist nicht bekannt, dass der Papst Coca-Blätter kauen wird”, sagte Sprecher Federico Lombardi im Vatikan. Es könne aber durchaus sein, „weil sich Papst Franziskus gerne an den örtlichen Traditionen orientiert. Es ist ja auch bekannt, dass der Papst gerne Mate trinkt”, so Lombardi.

    Machicao hatte laut örtlichen Medien behauptet, der Papst habe ausdrücklich nach Coca-Blättern verlangt. Die Pflanze, die auch als Rohstoff für Kokain dient, fällt unter das internationale Einheitsabkommen über Betäubungsmittel von 1961. Das Kauen ihrer Blätter hat in Bolivien eine lange Tradition und ist legal. Vor allem Indios verwenden sie in den Anden gegen Erschöpfung, Hunger und die Höhenkrankheit. Boliviens Staatspräsident Evo Morales setzt sich für eine Legalisierung der Coca-Nutzung für Genussmittel und Kosmetika ein. Grundsätzlich lehnt Franziskus auch die Freigabe leichter Drogen ab. Während seines Brasilien-Besuchs hatte er im Juli 2013 entsprechende Initiativen in lateinamerikanischen Staaten kritisiert.

  58. @ #68 Burka-Schere (30. Jun 2015 22:57)

    Wegklemmen, aber vorher mit Sekundenkleber bestreichen! Das wäre die billigste Methode für Abenteuerasylanten.

    😛

  59. Hier ist wieder Nachschub für die Terrorristen:

    22.43 Uhr
    Gefängnis gestürmt: 1200 Häftlinge im Jemen befreit

    Im Jemen sind bei heftigen Kämpfen in der Stadt Tais 1200 Häftlinge aus dem Zentralgefängnis befreit worden – unter ihnen Unterstützer des Terrornetzwerks Al-Qaida. Dies berichteten am Dienstag lokale Medien und Sicherheitskreise. Die Konfliktparteien im Jemen gaben sich gegenseitig die Schuld: Wie die von den schiitischen Huthi-Rebellen kontrollierte Nachrichtenagentur „Saba“ berichtete, stürmten Al-Qaida-Kämpfer und mit ihr verbündete Milizen am Samstag die Haftanstalt. Aus anderen Sicherheitskreisen verlautete hingegen, Huthis und deren Verbündete hätten die Gefangenen befreit.

    Meldungen aus dem Jemen sind wegen fehlender staatlicher Strukturen oder unabhängiger Medien nur schwer zu überprüfen. In dem Land im Süden der Arabischen Halbinsel kämpfen die Huthi-Rebellen gegen Anhänger des nach Saudi-Arabien geflohenen Präsidenten Abed Rabbo Mansur Hadi. Ein saudisch geführtes Militärbündnis bombardiert seit Ende März die Huthis und ihre Verbündeten. Das Machtvakuum nutzt auch dem im Jemen sehr aktiven Terrornetzwerk Al-Qaida.

  60. #55 Ost-West Fale (30. Jun 2015 22:40)

    Darüber hinaus müsste den „Flüchtlingen“ in aller Schärfe klargemacht werden wie sie sich hier zu verhalten haben.
    Sollten sie ihren Sexualtrieb nicht im Griff haben, müssen bei Übergriffen härteste Strafen folgen.

    Womit schlicht ihrem kulturellen Selbstverständnis entsprochen würde.

    In der LEA Meßstetten werden die Flüchtlinge inzwischen mit Dolmetschern und Piktogrammen instruiert, dass jeder Kontaktversuch zu den einheimischen Frauen und Mädchen zu unterbleiben hat.

  61. #4 Fensterzu (30. Jun 2015 21:46)

    Von Pocking bis Brandenburg: Deutschland bückt und unterwirft sich!

    Der Fisch fängt vom Kopfe an zu stinken!

    Schulleiter führen aus, was ihnen aus Berlin befohlen wird.
    Für dieses vollkommen aus dem Ruder laufende Asyl(betrugs)chaos trägt an erster Stelle Merkel als Kanzlerin mit Richtlinienkompetenz die Verantwortung.

  62. Jesses Bruder, da werden die Gerichte bald wieder viel Arbeit bekommen. Eine neue Einnahmequelle ist geboren…

  63. #74 Maria-Bernhardine (30. Jun 2015 23:02)

    Hält leider nicht lange, da die Haut nachfettet! Kurzfristig ja, langfristig nein!

    Hier hilft leider nur die Radikalmethode im Sinne der Frauenbeschneidung Typ III!

    Gleiches Recht für alle !

  64. Kleiner OT

    Mitgliederbefragung der C*DU Berlin
    Cornelia Seibeld (C*DU) gegen Homo-Ehe

    Die Berlin C*DU hat mit der Befragung der Mitglieder über ihre Haltung zur Homo-Ehe begonnen. Fraktionsvize Cornelia Seibeld warnt: Volladoption, Leihmutterschaft, Eizellenspende und PID werden folgen.

    Die stellvertretende Vorsitzende der C*DU-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus Cornelia Seibeld hat sich gegen die »Ehe für alle« ausgesprochen. Sie bekundete ihre Sorge, dass es nicht bei der ohnehin fast erreichten rechtlichen Gleichstellung bleibt, sondern dass danach auch Volladoption, Leihmutterschaft, Eizellenspende und Präimplantationsdiagnostik in den Blick geraten werde.

    Seibeld sagte: »Der Kinderwunsch wird angesichts der geringen Zahl der zur Adoption freigegebenen Kinder durch Adoption in den meisten Fällen nicht befriedigt werden können. Kommen dann die Leihmutterschaft und die Eizellenspende verbunden mit dem Wunsch nach perfekten Kindern dank Präimplantationsdiagnostik?«

    Seibeld äußerte sich im Rahmen eines Streitgesprächs mit ihrem Kollegen Stefan Evers, der für die Einführung der Homo-Ehe eintritt. Die Berliner C*DU hat dieser Tage mit einer Mitgliederbefragung begonnen, die für den Vorstand allerdings nicht bindend sein wird. Evers ist stellvertretender Landesvorsitzender der C*DU-Vereinigung »Lesben und Schwule in der Union«.

    Kommentare zum Artikel

    Deti 30.06.2015 – 10:38

    „Am 17.03.2015 hat das Statistische Bundesamt neue Zahlen mitgeteilt.
    Danach lebten im Jahr 2013 in Deutschland rund 35 000 gleichgeschlechtliche Paare als eingetragene Lebenspartnerschaft in einem Haushalt zusammen.“

    Das sind ca. 0.08% der Bevölkerung. Kann sich die Politik ausnahmsweise mal nicht mit Mikro-Minderheiten beschäftigen?

    ropow 30.06.2015 – 12:41

    Nicht zu vergessen die „polyamourösen Partnerschaften“ – die ersten Forderungen nach Legalisierung von Polygamie sind auch schon da:

    http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/piratenfraktion-will-ehe-auch-fuer-polyamouroese-partnerschaften-aid-1.5195459

    „Ehe für alle“ heißt eben nun mal nichts anderes als – Ehe für alle.

    Alfred 30.06.2015 – 12:39

    Diese schwulen Wichtigtuer gehen einen gewaltig auf den Geist.
    Kein Adoptionsrecht von Kindern unter 16 Jahren. Mehr Rechte für Kinder und weniger für Schwule!
    Warum werden die Rechte von Kindern weniger behandelt?

  65. #3 RechtsGut (30. Jun 2015 21:44)

    „Wehrt euch mit Blicken und mit Worten!“ Da hatten wir denselben Einfall. Auch ich rufe jedem Moslemskerl und jedem Moslemsweib, an dem ich vorbeikomme, seit gestern zu: „Islam verbieten; Terrorpack, verschwinde!“ Und an dem Brett am Rücken meiner Karre wird ab Donnerstag Folgendes zu lesen sein, und zwar egal ob bei Aufenthalt in der U-Bahn, an der Supermarktskasse, in der Fußgängerzone oder, oder, oder:

    „Der Islam verübt auf seinem Weg zur Weltherrschaft fast täglich Mord und Terror. Mord+Terror sind auch Pro­gramm des Islams, z. B.: „Es ist hart für die Nichtmoslems, dass unsere Religion uns befiehlt, ihnen die Hälse durchzuschneiden.“ (Predigt von Imam Mohammed al-Fasasi, Marokko, 2001 in einer Ham­burger Moschee.) Der Islam gehört daher nach den §§129+129a STGB (Bildung krimineller und terroristischer Vereinigungen) behandelt.

    Wir fordern daher für Deutschland:

    -Verbot des Islams.
    -Schließung aller Moscheen.
    -Schließung aller Koranschulen.
    -Schließung aller Islam-Kultur­zentren.
    -Verbot aller Islam-Vereine.

    Partei DIEFREIHEIT.org

    ViSdP: ChristianHolz.org“

    Bin gespannt, wie das rockt! 🙂

  66. Dieser Dreck macht aus evtl. Opfern schon im Vorfeld Täter.
    Nicht der Vergewaltiger hat Schuld,sondern die Frau,die sich um diese Zeit dort aufgehalten hat.
    Ich hoffe,dass dieser Systemkonforme und Subalterne Karrierebeamte auch seine Frau ordentlich verprügelt nachdem so ein zerzauster Bückbeter diese mal richtig rangenommen hat.Da muss sie ja was falsch gemacht haben.
    Boah,ich kann gar nicht so viel fressen wie ich kotzen möchte…
    Die Eltern der Schüler sollten diese von der Schule abmelden,dann könnte der Herr Direktor sich ne neue Schule suchen…

  67. Wieder so ein Flatterafter, wie dieser Herr Henrik Reinkensmeier, der meint, sich mit vorauseilendem und berechneten Gehorsam sich profilieren zu müssen, um sich für seine eigene Kariere eine weiteres Mosaiksteinchen zu ergatter. Was für ein armes Häuflein und Weichei noch dazu! Leid tun mir die Mädels, wenn diese sich dem Schulleiter widersetzen, schließlich sitz dieser am längeren Hebel. Dieser Hebel sollte man schnellst möglich kürzen , indem sich die Eltern dieser Schülerinnen, sich gegen diesen Schulleiter mit seinen verworrenen Ansichten aufbegehren und ihm einen Tritt in seinen aller Wertesten verpassen, so dass er im hohen Bogen von seinem Schulamt fliegt. Hoffentlich haben sie den Mut dazu!

  68. @63
    „Gender und Schwul sein in Form von Harald Glööckler oder Konschita Wurst schön finden und propagieren, am liebsten „Schule der Toleranz“ sein wollen, aber Kindern Kleider Vorschriften machen wollen, kaltschnäuzige Frechheit, kommt mir vor, als hätte der gute Schulleiter eine direkte Anweisung aus der Volkskammer von der Genossin Bildungsministerin Margot Honecker persönlich gekriegt, von wegen ….Kurze Hosen oder Mini-Rock als Schulkleidung sollen die Mädchen des Gymnasiums Michendorf meiden“

    Eines lass Dir von einem alten Ossi gesagt sein. So sehr ich das System seinerzeit gehasst und -im Rahmen meiner bescheidenen Möglichkeiten- bekämpft habe: auf solche Ideen wären die Kommis nie gekommen. Selbst die nicht. Niemals.

  69. #53 Babieca (30. Jun 2015 22:36)

    „…offensichtlich trotz Schmartfohn nicht in der Lage…“ – Mh, ob die das wirklich nicht vermögen? Auf jeden Fall besteht für sie nicht die geringste Notwendigkeit, sich über irgendwelche Bräuche, Normen u. Gepflogenheiten der Beutegesellschaft zu informieren, geschweige denn sich diese anzueignen. Dergleichen wird von ihnen hierzulande doch gar nicht erbeten o. -wie Natsi!- verlangt. Schlimmer noch, wird deren unsägliche Primitivkultur, speziell die islamische Unkultur in all ihrer „bunten“ Widerlichkeit, noch hofiert u. applaudierend „willkommen“ geheißen.

    PS: Ach halt, da gibt es tatsächlich etwas, dass den unzivilisierten Invasoren erfolgreich souffliert u. dann auch eifrigst erlernt wird: Jammern, Fordern, aggressives Auftreten u. Drohen, gern auch mit gelegentlichen Gewaltausbrüchen, zur Durchsetzung von Begehrlichkeiten. Die wichtigste Regel natürlich: Das Zücken respektive Plärren von „Nazi“ hat ein Fremdling Narrenfreiheit u. der feige Buntländer kapituliert umgehend, unterwirft sich, u. reicht dankend, entschuldigend sowie devot die Beute.

    Chemnitz: „Polizei baut schon wieder Zelte für Flüchtlinge auf“
    https://mopo24.de/#!nachrichten/zeltlager-fuer-asylbewerber-in-chemnitz-8342
    Wobei ich gern noch den Beweis hätte, dass die Zelte jemals völlig abgebaut waren.

  70. Mal nur so – glückliche zwei Jahre habe ich in Wyoming mit dem Staatsmotto – neben dem bockenden Pferd – „the first state“ verlebt. Warum heißt der so = weil er als erster Staat der Union 1869 das Frauenwahlrecht eingeführt hat.

    https://www.google.de/search?q=wyoming+license+plate&biw=1366&bih=655&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=EAaTVcKxL8iSsgGH0IvQBQ&ved=0CCAQsAQ#tbm=isch&q=wyoming+license+plates

    Im Alltag völlig wumpe – aber da sollte mal ein Mohammedaner erscheinen und Islamdelirieren…;)

  71. Danke für den Tip. Hätten Sie denn einen passenden Link?

    „“Auch wird der „Streetworker“ in Meßstetten Unterstützung durch einen weiteren Mitarbeiter bekommen. (WAS NATÜRL. MICHELS GELD KOSTET!) Die Streetworker kümmern sich um Sorgen und Nöte der Asylbewerber und vermitteln zwischen LEA-Bewohnern und Bürgern und sollen den Asylbewerbern Verhaltensregeln näher bringen.““

    UND WER SIND DIE FREMDEN UNHOLDE? MUS.LMÄNNER:
    „“Seit Beginn des Ramadans allerdings, ist es ruhiger in Meßstetten geworden.““
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tuebingen/messstetten-zollernalbkreis-fluechtlinge-lea/-/id=1602/did=15734326/nid=1602/1ye5iz9/index.html

    Das Integrationsministerium(TÜRKENMINISTERIN BILKAY ÖNEY u. ihre 60 Mitarbeiter) ist dankbar, dass Meßstetten und das Landratsamt Zollernalbkreis eine vorübergehende Überbelegung der LEA in Meßstetten akzeptieren. Es rechnet mit über 50.000 Flüchtlingen dieses Jahr – doppelt so viele wie im vergangenen Jahr.
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/tuebingen/messstetten/ueberfuellte-erstaufnahmestelle-in-messstetten-fluechtlinge-sorgen-fuer-unmut/-/id=15004948/did=15663244/nid=15004948/a6ifzg/index.html

  72. #87 Henk Boil (30. Jun 2015 23:16)

    Das ist genau das Widerliche! Ich hätte nie gedacht, daß das mal Zwangsdoktrin in der „freien Welt“ wird.

  73. Wenn ihr an den Direktor schreibt denkt bitte daran das er auf unserer Seite steht, deutlich kann er nicht sagen was Sache ist ohne seine Stellung zu gefährden, ja schreibt ihm damit er Munition hat aber behaltet das im Hinterkopf

  74. Dieser Mann hat wohl noch nichts über die Pocking-Affäre mitgekriegt!

    Das kommt davon wenn man nicht PI liest! „mrgreen:

  75. @ #76 lieschen m (30. Jun 2015 23:03)

    Danke für Info. Hätten Sie denn einen Link?

  76. Nochmal zur Schule: Es ist unmöglich, daß sich die Überfallenenen den Bedingungen der Invasoren unterwerfen. Hallo, Schulleiter Henrik Reinkensmeier?! Noch zu Hause? Hirn in Hirn und nicht verrutscht?

    Sie haben Post. Höfliche.

  77. Na immerhin hat der Herr Schulleiter noch keine Hijabs an die Schülerinnen verteilt.

    Doch was nicht ist, kann ja noch werden.

  78. Zuerst mal binn ich auch der Meinung das man die Bereicherer darauf hinweisen sollte das beim anblick eines entblösten Körperteils nicht der Blutdruck in untere körperteile wanderen sollte.

    OT

    Seit langem bewundere ich die geistigen Festplatten der hier schreibenden Usern,links von vergangenen ereignissen werden nur so aus dem Ärmel geschüttelt. Mein lang und kurzzeitgedächnis bringt mich immer in erklährungsnot wenn ich einen kürtzlich gelesenen Artikel verbreite aber bei nachfrage „Wo hast du das gelesen“ passen muss.
    Nun meine Frage : Habt ihr ein bestimmtes Archivierungsprogramm ?
    Meine versuche mit diversen Schrift und Kalkulisationsprogrammen endeten im chaos.

    Schlicht, gibts Programme wo man links und verweise speichern kann.

  79. Der „Logik (des Direktors) folgend sind wir also nun endgültig Gäste (Urlauber) im eigenen Land und haben uns den Eindringlingen anzupassen.“ schreibt L. S. Gabriel hier bei PI richtig.
    Aber wenn mann der BLÖD-Zeitung folgt, wird der Direx sogar öffentlich angepisst, weil er auf die archaischen Sitten und Gebräuche der uns bereichernden Exoten hinweist, von denen 30 „Alleinreisende“ seien, also letztendlich wegen üblicher Gedankenverbrechen à la 1984, nämlich „Rassismus“ und „mangelnder Willkommenskultur“!
    Der Begriff „Alleinreisende“ ist übrigens ein unfreiwillig komisches Bonmot, das mann erst mal auf sich wirken lassen muss…

    Es kommt jedenfalls wieder einmal kein „Verantwortlicher“ drauf, den erfahrenen Bürgerkriegern und potenziellen Bandenkriminellen zu erklären, dass hierzulande Frauen und Mädchen ohne Kopplappen kein Freiwild sind und Konflikte nicht mit der Faust, dem Messer oder einer Kalaschnikow ausgetragen werden!
    Aber ich glaube, dass diese zivilisatorischen Standards für viele der rot-rot-grünen, aber auch schwarzen Gutmenschen selber nicht mehr selbstverständlich sind – zumindest werden sie von ihnen offen und überall verraten!

  80. Passend dazu verkündet das Staatsfernsehen heute eine „besorgniserregende Zunahme rechtsradikal motivierter Gewalttaten gegen Flüchtlinge“! Ja, da läuft wieder die Propagandamaschinerie auf Hochtouren, allen voran Bundesinnenminister Thomas die Misere. Ich kann den Typen nicht mehr sehen und hören. Kann der nicht in ein Land seiner Wahl gehen und alle seine „Söhne und Töchter“ gleich mitnehmen?

  81. #97 Babieca

    die direkt darunter stehende Artikelhinweise entbehren nicht einer gewissen Komik

    „Wenn der Ramadan zur Gesundheitsgefahr wird“

    „Wir tun alles, um jüdisches Leben zu schützen“

    und jetzt alle im Chor

    Der Islam ist Frieden
    Freiheit ist Sklaverei
    Unwissenheit ist Stärke

  82. Irgendwie allgemein zur Entwicklung passend und auch schon von vielen gestern gepostet: Wahnsinn, sie verschweigen das Thema des Massenmords in Tunesien in den Systemmedien nun völlig!!! Keinerlei Recherche mehr, keine Neuigkeiten, wo ist der zweite und dritte Täter – habt Ihr auch alle das Interview mit dem Briten gesehen, der dabei war, es waren drei Täter!!!. NICHT nur einer, der uns immer vorgesetzt wird!!! keinerlei Erwähnung mehr vorhin bei Marionetta in der ganzen Sendung und das nur 4 Tage danach! (Erinnert euch als der Flieger abstürzte gabs wochenlang nix anderes) Sie lenken uns in eine Richtung wie sie es wollen: Wir SOLLEN nicht mehr darüber nachdenken!!! Sonst bricht der Tourismus dort KOMPLETT zusammen (da aus Angst selbst die dümmsten Schlafschafe nicht mehr nach Tunesien gehen werden, wenn sie wüssten es laufen Massenmörder frei herum!) das muss unter allen Umständen verhindert werden, warum sonst würde DeMiser gleich unterwürfig hinfliegen (anstatt zu den Hinterbliebenen in Korschenbroich) und Merkel gleich verkünden „Wir stehen auf der Seite Tunesiens!“
    http://www.mirror.co.uk/news/world-news/tunisia-terror-attack-gunman-not-5971546
    Das müsste doch absolut unter den Top 3 News sein, oder ?!?!

  83. Ich dachte kürzlich, zum ersten Mal in meinem Leben, nach mich aufgrund der anstehenden Bedrohungen bewaffnen zu müssen, worauf meine Frau mir riet einen Psychiater aufzusuchen. OK, ich nehm‘ diesen Ratschlag Ernst, obgleich ich mit einer Waffe sicherer fühle als zig Gespräche mit einem wohlmöglich weichgespülten Püsiater.

  84. SgH Reinkensmeier,
    sind Sie wirklich ein Studierter!? Der geistige Dünnschiss, den man über Sie lesen muss, lässt mich Ihre Zurechenbarkeit anzweifeln. Wollen Sie mit „Missverständnisse durch kurze Röcke“ etwa sagen, dass die Schülerinnen beim Tragen kurzer Röcke einkalkulieren müssen, von den „Flüchtlingen“ ‚von der Straße weg‘ vergewaltigt zu werden, da ja kurze Röcke für die „Flüchtlinge“ eine Einladung zur Selbstbedienung sind! Sehen Sie, was uns bevorsteht, wenn von denen in den nä. Jahren jährlich 400.000 herkommen!? Die Tschetschenen sind obendrein im Kopfabtrennen geübte Topterroristen! Und die verkünden ja obendrein noch: „Wir sind gekommen, um zu bleiben!“ Und DAS sollen Fachkräfte und Bereicherung, denen wir auch noch eine Willkommenskultur schaffen sollen, sein!? Herr Direktor, sind Sie wirklich ein Studierter?!

  85. Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.

    Diese Feststellung ist immerhin zutreffend. Im Gegensatz zu den Schlußfolgerungen („versehentliche“ Verwechslung von Gast und Gastgeber).

    Und daß sich im richtigen Leben die Gäste der ortsüblichen „Leitkultur“ anpassen müssen und insbesondere die dort gültigen Gesetze einhalten müssen, hat sehr gute Gründe.

    Wenn sich die Schüler aus dem Artikelbeispiel devot unterordnen wollen und sich im Begegnungsfall der Kultur des jeweiligen Besatzers anpassen wollen, dann müssen sie aufgrund deren verschiedener Kulturen sich ständig umstellen. Wenn man mindestens zwei Personen aus unterschiedlichen Kulturen gleichzeitig trifft, geht das definitiv schief. Oder wenn man mal jemanden falsch zuordnet, heißt es gleich „Vorurteil“/“Diskriminierung“. Kultur (die ja auch eine Art Regelsystem beinhaltet) und Gesetze kann man also nicht an der Person festmachen sondern am jeweiligen Ort.
    Wenn in einem Land verschiedene Regeln und Gesetze gleichzeitig gelten, so werden immer diejenigen die Oberhand behalten, die die brutaleren und rücksichtsloseren Gesetze (z.B. Scharia) haben.

    Darum bedeutet die Installation von „Multikulti“ immer „Zwietracht säen“, meist schlimmeres.

  86. #105 Smile (30. Jun 2015 23:53)

    Das war ein grandioser, gebremster Wutausbruch!:) Ich stelle mir viele ähnliche Fragen. Und bekomme immer wieder aus öffentlichen Quellen viele Antworten. Vor lauter „Snowden“ gehen die leider unter…

  87. #3 RechtsGut (30. Jun 2015 21:44)
    Endlich ist Deutschland bunt!

    Ich bin ja so froh!

    Leute, es ist Zeit. Wehrt euch. Überall. Immer. Mit Blicken. Mit Worten. Im Alltag. Überall. Supermarktkasse. Tankstelle. Auf der Arbeit. Kantine. Überall.

    DEUTSCHE! WEHRT EUCH!

    ——————

    Das mache schon lange so, aus Prinzip, und das sollte jeder so machen, wenn er denn kein Feigling ist. KURZ: Da müssen wir durch, nur so kann man sich Respekt verschaffen!

  88. Meine Mail:

    „Sehr geehrter Herr Reinkensmeier,

    mit großem Wohlwollen habe ich die Botschaft vernommen, die Sie kleidungs- und verhaltensmäßig Ihren Schülerinnen im Umgang mit den Asylforderern mitgegeben haben. Lange Ärmel und Hosen, den Blick devot gesenkt; all das geht deutlich in die richtige Richtung und zeigt, wer sich in Deutschland wem anzupassen hat.

    Allerdings geht mir Ihre Empfehlung nicht weit genug, denn damit das Wirtsvolk eine angemessene Willkommenskultur für all die neuen Leistungsträger demonstrieren kann, sollten den Frauen Burka bzw. Vollverschleierung empfohlen sein. Alles andere könnte als Provokation gedeutet werden, und das wollen weder Sie noch ich- wir wissen doch beide, daß dem Deutschen im Umgang mit den Herrenmenschen nur absolute Unterwürfigkeit zusteht.
    Daran müssen wir unbedingt arbeiten; vielleicht kann Sie die örtliche LINKE/ Antifa- SA mit einem runden Tisch gegen Rechts unterstützen.

    Verstehen Sie mich bei aller Kritik nicht falsch:
    Ich freue mich mit Ihnen über die Bereicherung durch all die tatendurstigen Fachkräfte, die Sie das Glück haben Ihre neuen Nachbarn nennen zu dürfen und hoffe, daß Ihnen und Ihren Schülerinnen spannende multikulturelle Begegnungen bevostehen.“

    Ob eine Antwort kommt?
    Hoffe doch…
    😉

  89. OT

    30.06.2015
    „“Linksvernagelte Facebook-Chefin zeichnet linksradikales Bündnis „Dresden nazifrei“ aus

    Foto: Linksverseuchte Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (41, SPD, re.) sowie linksversiffte Facebook-Chefin Sheryl Sandberg (li.) mit Mitgliedern von „Dresden Nazifrei“.

    Dresden – Auszeichnung für das „Bündnis Dresden Nazifrei“: Die Initiative gewann den Publikumspreis des „Smart Hero Awards 2015“. Damit werden Projekte ausgezeichnet, die sich mithilfe von sozialen Medien gesellschaftlich und politisch engagieren.

    Die Schirmherrin, Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (41, SPD), und Facebook-Chefin Sheryl Sandberg (45) überreichten den Preis an die Dresdner, die sich auch als Gegenbewegung zu PEGIDA verstehen.

    „Sie setzen mit ihrer Arbeit ein starkes Zeichen. Innerhalb Dresdens, innerhalb Deutschlands aber besonders auch im Ausland“, so die Ministerin. Die Initiative setze auf innovative Konzepte und organisiere über Social Media Protest.

    Warme Worte auch von Sheryl Sandberg – Facebook und die Stiftung Digitale Chancen haben den Preis ins Leben gerufen: „Die Geschichten, die mich am meisten berühren, sind die über Menschen, die etwas in ihrem Land, ihrer Stadt oder für ihre Gemeinschaft bewegen.“

    Das Bündnis Dresden Nazifrei ist nicht unumstritten – Gegner bezeichneten es wiederholt als linksextrem…““
    https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-nazifrei-ausgezeichnet-8344

  90. Kurze Hosen oder Mini-Rock als Schulkleidung sollen die Mädchen des Gymnasiums Michendorf meiden. Laut Schulleiter stammen die Asylbewerber unter anderem aus Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien. Unter ihnen sind 30 Alleinreisende – meist Männer.

    Kamerun, Pakistan, Bosnien, Serbien und Tschetschenien – alles Länder, für die kein Asylgrund existiert.

    Tja, jetzt sind es keine „Flüchtlinge“ mehr, sondern „Reisende“.
    Nicht klar ist, warum diese Reisenden hier empfangen und kostenlos versorgt werden.

    Es werden in BRD Illegale aus sicheren Ländern (die auch durch sichere Länder einreisen) aufgenommen und gefuttert.
    DER BUNTE STAAT BRICHT EIGENE GESETZE UND EUROPÄISCHE VERTRÄGE MIT EISENSTANGE.

    ES IST ASYL-MAFIA AM WERK, DIE SICH MIT HILFE DER POLITIK BEREICHERT UND DAS LAND GEGEN DIE WAND FÄHRT.

  91. Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.

    Integration der Migranten war gestern.
    Heute gibt es für Eindringlinge „Partizipation“ und „Teilhabe“,
    integrieren müssen sich Einheimische.

    Das ist die höffliche Umschreibung für INVASION.

  92. Hallo Leute,
    ich finde ihr schießt hier übers Ziel hinaus.
    Das was hier suggeriert wird, geht nicht aus den vorhandenen Infos hervor! Wenn wir etwas kritisieren, dann müssen wir auch korrekt sein. Dazu gehört u.a. sinnerfassendes Lesen!
    Wenn davor gewarnt wird, gegenüber den triebgesteuerten Asylforderern vorsichtig zu sein, dann ist das nur richtig so!
    Das „Vergehen“ des Direktors besteht also lediglich darin, seine Schülerinnen vor den Bereicherern zu warnen.
    Der PI-Author u viele der Kommentatoren machen ein 2tes Pocking daraus, obwohl die Absicht dieses Schulleiters offenbar eine andere war.

    Dafür, dass er sich aus dem Fenster gelehnt und Klartext geredet hat, wurde er ja auch schon angegriffen und ist zurück gerudert.

    Und wer der Meinung ist, der Schulleiter solle sich gegen die Nutzung der Schule als Asylunterkunft wenden, sollte sich mal fragen, was er selbst im Alltag zu tun bereit ist. Hier schreiben ist einfach…

    Die Situation ist wie sie ist- unsere Volksvertreter sind eben nicht mehr „unsere“.
    Und (noch) zu viele Menschen glauben ihren Phrasen. Solange dies so ist, ist alles was hilft, der Kontakt mit der Realität. Nach dem ersten Übergriff, ist alles anders.

    Bis dahin wünsche ich „fröhliche Buntheit!“…

  93. #99 lagerverkauf (30. Jun 2015 23:45)

    Nun meine Frage : Habt ihr ein bestimmtes Archivierungsprogramm ?

    gibts Programme wo man links und verweise speichern kann.

    Vermutlich hat keiner hier alles auf dem Schirm. PI funktioniert eher Cloud-ähnlich. Irgendjemand erinnert sich immer an ein relevantes Ereignis. So klärt sich manch Zusammenhang…

    Jeder hat sicher sein eigenes Archivierungssystem.
    Ich sammle kurze Texte in einer (inzwischen sehr umfangreichen) Textdatei mit einem möglichst simplen Editor (z.B.Wordpad) mit einfacher Textsuche. Einfach immer am Ende anhängen und bei Bedarf nach Stichworten durchsuchen.

    Wichtige Artikel und andere Webseiten speichere ich im ganzen ab in ein einziges Verzeichnis. So bleiben mir auch Inhalte erhalten die im Web gelöscht wurden. Und wenn ich auf eine dieser Seiten mal verlinken will, mache ich eine einfache Suche mit Google nach einem kurzen Zitat daraus und finde so den Link meistens wieder.

    Wichtige Informationsquellen habe ich als Browser-Lesezeichen vermerkt.

    Und wenn das alles nicht hilft, muß man im Web nach den Stichworten suchen. Wenn man z.B. weiß daß das mal auf PI gestanden hat, hilft „Pi-News“ als zusätzlicher Suchbegriff.

  94. #116 Koranthenkicker (01. Jul 2015 00:38)

    #99 lagerverkauf (30. Jun 2015 23:45)

    Nun meine Frage : Habt ihr ein bestimmtes Archivierungsprogramm ?

    gibts Programme wo man links und verweise speichern kann.

    Vermutlich hat keiner hier alles auf dem Schirm. PI funktioniert eher Cloud-ähnlich. Irgendjemand erinnert sich immer an ein relevantes Ereignis. So klärt sich manch Zusammenhang…

    Jeder hat sicher sein eigenes Archivierungssystem.

    Auf der PI Seite gibt es oben rechts eine Suchfunktion. Stichworte reichen meist schon.

    Ein richtiges Archiv gibt es so glaube ich nicht. Leider. PI wäre es wert!!!!!!!!!!!!!

    Suchfunktion: Weißelberg

    …und Schwupps: http://www.pi-news.net/index.php?s=wei%C3%9Felberg

    Zweiter Artikel ist von mir 🙄

  95. @ #100 Babieca (30. Jun 2015 23:45)

    Schlimm diese illustre Runde, die sich selbst feiert!

    DIE SALON-SOZIALISTEN BEIM HALAL-FRASS

    HEXE MERKEL BEIM TIERQUÄL-FRASS, UM

    MOHAMMEDS RAUBÜBERFÄLLE AUF KARAWANEN,

    MORDE, VERGEWALTIGUNGEN UND SKLAVENMACHEREI

    ZU FEIERN, BETEUERT:

    „Islam gehört unzweifelhaft zu Deutschland“…

    Die Segregationsbeauftragte der Bundesregierung, Aydan Özoguz (SPD), rief ebenfalls zu mehr gesellschaftlichem Zusammenhalt auf….

    Teilnehmer der Veranstaltung waren neben der Kanzlerin und der Segregationsbeauftragen u.a. die Sprecherin des Koordinationsrats der Muslime in Deutschland, Nurhan Soykan,

    der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dr. med. Josef Schuster,

    der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Idriz-Buhl Bedford-Strohm,

    und der linksverblödete Präsident des Zentralkomitees der Katholiken in Deutschland, Alois UnGlück…

    ++++++++++++++++

    @ #117 lieschen m (01. Jul 2015 00:43)

    DANKESCHÖN

  96. Also meine Frau hat einen ganz speziellen Blick mit dazu passendem Gesichtsausdruck, wenn sie mal solche „Flüchtlinge“ oder Touristen aus dem Morgenlande im Vogelscheuchenkostüm sieht.
    Wirkt sofort. 😉

  97. #121 VivaEspana (01. Jul 2015 01:02)

    Meßstetten, Baden-Württemberg,
    über 1500 „Flüchtlinge“ auf 5000 Einwohner ? ,
    hat eine „Benimmschule“ für „Flüchtlinge“ eingerichtet,
    ab 03:15 hier:
    http://www.swr.de/zur-sache-baden-wuerttemberg/kein-platz-mehr-fuer-fluechtlinge-was-tun-herr-ministerpraesident/-/id=3477354/did=15535640/nid=3477354/ne6e8w/

    Es geht auch anders. Beispiel Gießen-Rödgen, 1.800 Einwohner und 5.000 „Flüchtlinge“.

    Auf jeder Einwohner in Rödgen kommen 2,77 Invasoren.

    Demnächst auch in ihrer Stadt.

  98. #125 pegidist2014 (01. Jul 2015 01:08)

    Also meine Frau hat einen ganz speziellen Blick mit dazu passendem Gesichtsausdruck,…

    Schaut ihre Frau_In Gemahl_In jetzt so KLICK oder so Klick ?

  99. @#114 holgerdanske (01. Jul 2015 00:33),

    ich glaube eher DU hast den Sinn nicht erfaßt, um den es hier geht.

    Hier wird zwar darauf hingewiesen, daß ist eine Sache, aber zum einen ist es ein Unding das darauf überhaupt hingewiesen werden muß, getreu dem MOTTO, hey, kleidet euch nicht so (egal ob ne Hitzewelle kommt oder nicht, daß ist dem scheinbar scheiß egal), denn die Leute könnten euch direkt Vergewaltigen. Das ist keine Rechtfertigung sondern zeigt das BÜCKEN gegenüber diesem unsinnigen System. Und wenn man bedenkt, was da alles reingelassen wird, ist das noch mehr eine Schande.

    Und allein der Teil

    „Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen. „Wenn man die Sprache nicht versteht, könnten Blicke junger Mädchen im Umfeld der Unterkunft und bestimmte Gesten von einigen männlichen Asylbewerbern falsch gedeutet werden“, sagt Reinkensmeier.“

    disqualifiziert ihn, und auch Dich (wenn Du wirklich so denkst, wie Du schreibst) automatisch.

    Hier wird etwas verglichen, was das Ausland betrifft, und münzt es auf das Inland, daß eigene Land, um. Geht’s noch. Das man sich im Urlaub ggf. anpaßt, okay, aber das man sich im EIGNEN LAND anpassen muß, weil solcher, sorry, Müll hier reingelassen wird, von dem man ausgehen kann, daß das noch knallt, ist unterste Schublade. DIE haben sich gefälligst anzupassen (am besten auch wieder zu verschwinden) und NICHT WIR. Wer so agiert wie Du es tust, dem ist scheinbar scheiß egal, wie sehr hier Dinge zu Tage kommen und man sich DEVOT verhalten soll gegenüber solchen verhalten SOLL. NA GANZ BESTIMMT NICHT. Es wäre die KAPITULATION im eigenen LAND.

  100. #1 PSI (30. Jun 2015 21:39)
    Hurra, Hurra, der Islam ist da!

    http://www.nzz.ch/international/deutschland-und-oesterreich/geheimdienst-zaehlt-7500-salafisten-in-deutschland-1.18571501

    Geheimdienst zählt 7500 Salafisten in Deutschland

    Die salafistische Szene hat in Deutschland einen deutlichen Aufschwung erlebt. Bei der Vorstellung des jährlichen Verfassungsschutzberichts gab Hans-Georg Maassen, der Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz, die Zahl dieser Islamisten mit 7500 an. Im Jahr 2011 waren es noch 3800 Personen.

    Der Chef des Inlandgeheimdienstes stellte dazu fest, die Gesellschaft habe die Prävention angesichts von Radikalisierungstendenzen nicht im Griff. Maassen nannte dies als unbefriedigend, für die Internet-Propaganda der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) seien viele ansprechbar, die Herausforderungen durch den islamistischen Terrorismus bereiteten ihm grosse Sorgen (Deutscher Verfassungsschutzbericht 2014 als PDF)

  101. #1 PSI (30. Jun 2015 21:39)
    Hurra, Hurra, der Islam ist da!

    http://www.swissinfo.ch/ger/alle-news-in-kuerze/mutmasslicher-attentaeter-von-lyon-gesteht-enthauptung-seines-chefs/41517800

    Nach dem Anschlag auf ein Gaslager bei Lyon hat der mutmassliche Attentäter die Ermordung und Enthauptung seines Arbeitgebers gestanden. Der 35-Jährige habe sein Schweigen gebrochen und den Mord gestanden, teilten die Ermittler am Sonntag mit…

    Der mutmassliche Attentäter habe zugegeben, seinen 53-jährigen Vorgesetzten vor dem Anschlag getötet und enthauptet zu haben, hiess es aus Ermittlerkreisen…

    Polizisten hatten nach dem Anschlag am Freitag den abgetrennten Kopf des Transportunternehmers am Zaun der Industrieanlage befestigt entdeckt, daneben zwei dschihadistische Flaggen.

  102. BILD: „Landrat Blasig empört: „Wir bemühen uns um eine Willkommenskultur für die Flüchtlinge. Aber der Schulleiter erweckt bei den Schülern den Eindruck, die Asylbewerber seien blutrünstige Straftäter, die schlimme Krankheiten verbreiten. Er stößt damit ins selbe Horn wie jene Leute, die Angst vor Flüchtlingen schüren!““

    Bis dahin hatte der Schulleiter also alles richtig gemacht. Schade, daß er nachh5r einknickte, aber insbesondere in der Ex-DDR dürfte das mit Sensibilität zur Kenntnis genommen werden.

  103. #124 Schüfeli (01. Jul 2015 01:07)

    Hast heute noch nicht gekotzt? 🙂
    Guck hier:

    http://www.merkur.de/politik/merkels-ramadan-rede-muslime-nicht-ausgrenzen-zr-5190712.html

    Das ist ja EKELHAFT. Das Bild.
    Zum Glück sind die Hände nicht drauf:
    http://f.blick.ch/img/incoming/origs3565234/0922539614-w1280-h960/merkelklein.jpg

    Wenn ich jetzt noch einen Kotz-Smiley verlinke, gerate ich wieder unter Mod., weil 3 links.
    Also so: ***SCHWALLERBRECHEN*** (Alle K-Eimer voll. omg)

  104. #72 Bruder Tuck (30. Jun 2015 23:00),

    zum Hatz-Link über den „Discotür-Rassismus“,

    ich habe mich in Kenia gewundert, warum die Bar- und Discobetreiber eigentlich alle Eintrittspreise nehmen, wo doch die Einheimischen theoretisch kein Geld haben.Die Antworten waren dann aber alle einleuchtend, man möchte die Asozialen draußen halten, um die zahlende Kundschaft nicht zu vertreiben.Man möchte keine Übergriffe und Vergewaltigungen im eigenen Laden.
    Deutschland wird diese Option aber auch nicht mehr retten.

  105. Das Groteske daran: Die BLÖD-Zeitung kritisiert den Schwachkopf nicht etwa, weil er seinen Schülern kafkaeske Verhaltensanweisungen gegeben hat und so die Freiheit seiner Schutzbefohlenen wegen der Asylschmarotzer einschränken will — sondern, weil seine Anweisungen die Asylschmarotzer in ein negatives Licht rücken würden!!

  106. #110 VivaEspana (01. Jul 2015 00:05)

    zu

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-grandt/gruene-willkommenskultur-benimmkurse-fuer-fluechtlinge-um-frauen-und-maedchen-in-ruhe-zu-lassen.html

    Unfaßbar!

    „Der private Sicherheitsdienst wurde erst jetzt um 25 Prozent aufgestockt

    Die Polizei muss nächtlich einschreiten

    Manchmal steigen sie über den Zaun des nahe gelegenen Wildgeheges und machen den Tieren das Leben schwer

    (…)“

    Winfried Kretschmann:
    »Jeder gutwillige Mensch muss Verständnis haben«, denn wir »leben in einer Verantwortungsgemeinschaft«.

    Ba-Wü ist bunt!

  107. Er habe die Schülersprecher gebeten, sich über die unterschiedlichen Kulturen im Internet zu informieren, sagte Reinkensmeier.

    ——–
    Da gibt es doch hier genügend Videos über diese Kultur : Kopf abschneiden, Ertränken, Verbrennen usw.

  108. #108 Koranthenkicker (30. Jun 2015 23:56)

    Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.

    ——
    Deshalb sprechen die Politverbrecher ja nicht von Urlaubern, sondern von „Asylanten“ ,

  109. Im grün-bunten Ba-Wü beginnt mit der ersten Klasse („Einschwulung“) der allgemeine Schwulunterricht und endet nach 12 Jahren mit dem Schwulabschluss (sog. „Genderdiplom“).

    War das schön, als man noch über Loriots „Jodelschule“ und das „Jodeldiplom“ lachen konnte. Heute längst von der Realität überholt!

  110. Dortiges Wahlergebnis BTW 2013:

    (in Prozent)

    DIE LINKE 20,7
    SPD 24,9
    Grüne 9,0

    Muss man die Leute dort bedauern? Man kann, muss man aber nicht.

  111. Also, ich bin genauso dagegen, dass man etwas einfordert, nur der leider berechtigten Gefahr wegen. Aber wuerde man ( ich ) als Christ wagen, einzufordern, dass Mädchen und Frauen und auch ältere Frauen sich bitte etwas bedeckter halten, mit Betonung auf „etwas“, weil ich selbst finde, dass manche es uebertreiben.. und man muss nicht gleich alles zeigen, was man hat … dann wuerde ich verlacht, beschimpft, als reuckständig, im MA steckengeblieben, fundamentalistisch usw bezeichnet… Christen macht man ja ohnehin immer mehr lächerlich …
    ..wuerde ich gar wagen zu sagen: GOTT gefällt das nicht – nichts anderes behaupten die Anhänger dieser Ideologie, dass ihr allah das den Männer ueberlassen hat, wie Frauen sein und sich kleiden duerfen .. _ dann wuerde ich riskieren, dass man mich wegsperrt.
    Nur: eine gewisse Kleidung provoziert Männer generell, wenn auch autochthone Männer in der Regel deswegen daraus nicht das Recht ableiten, vergewaltigen zu duerfen … dafuer haben wir Frauen in diesem Land sehr hart gekämpft und dafuer gebuehrt auch den Feministinnen Dank.
    Ach uebrigens: wo bleibt der Aufschrei unserer HardcoreFeministinnen ??? … warum organisieren diese keine Benimmkurse und weisen die testosterongesteuerten Männer zurecht ?? Haben sie Angst ?
    Aber man darf durchaus bedenken, dass gewisse Damen in einem gewissen Milieu sich absichtlich so anziehen, dass Provokation stattfindet, damit sie Geld verdienen. Besser gesagt, ihre Zuhälter.
    Und was ich manchmal sehe, wenn ich die Fussgängerzone entlang laufe, dann muss ich leider sagen, dass viele Mädchen, aber auchgestandene Frauen dem in nichts nachstehen. Das muessen wir auch nicht verschweigen.
    Und mir geht es jetzt um die Frauen selber. Das ist billig und unwuerdig. Auch sich bis ins hohe Alter anzuschmieren und die Haare zu färben, bis sie ausfallen .. wo bleibt der wuerdige Umgang mit sich selbst ??? Und wie sollen junge Frauen lernen, dass man durchaus sehr ansprechend und attraktiv gekleidet sein kann, ohne gleich alles raushängen zu lassen und dass das j e d e n Mann tausendmal mehr davon ueberzeugt, dass sie eine anständige Frau ist ?
    Nun geht es sicherlich nicht immer darum, einem Mann zu gefallen, sondern auch sich selbst. Aber muss ich dafuer halbnackt in der Gegend rumlaufen ?
    Und es ist nämlich immer noch so, dass man mit Mädchen und Frauen, die etwas Gewisses ausstrahlen, gerne was anfängt, aber seltenst als Angetraute nimmt, oder – um es jetzt mal ganz ganz altmodisch auszudruecken – zur Mutter der gemeinsamen Kinder macht.
    Leider geht in dieser ganzen Debattierei, die berechtigt ist, und niemand ist mit Verboten, Devotheit und Arschkriecherei gedient, im Gegenteil, unter, dass es berechtigte Sorge gerade um junge Frauen gibt, weil sie sich zu sehr nach Schönheit richten, nach Schlankheit, nach Maßgaben, die dem echten Leben nicht standhalten, und dass daraus eine Riesenindustrie entstanden ist. Abfuehrmittel, Schlankheitsmittel, Antidepressiva, Schönheitsops, uswusw…
    Was mich selbst betrifft: ich bin dankbar, dass mich meine Eltern mit einem Bewusstsein aufgezogen haben, dass es eine grenze gibt. Meine Frau Mutter war immer ansprechend und attraktiv gekleidet, ohne halbnackt zu sein oder sich die Haare gefärbt zu haben oder angeschmiert zu sein. Ja, sie ist so schön, dass sie es nicht mal ansatzweise nötig hat, sich zu schminken. Sie ist jetzt 75.
    ( Im uebrigen hat das keine Frau nötig, es sei denn, es gibt medizinische Gruende ).
    Ich kann zu meinen grauen Haaren stehen, ich muss mich nicht produzieren oder auf „forever young“ machen.
    Das sollten wir auch bedenken. Auch wenn das scheinbar mit obigem Thema nichts zu tun hat.

  112. Mein „freundlicher“ Anruf ist ihm sicher.

    LAßT UNS ALLE GEMEINSAM HEUTE EINEN SHITSTORM VON BESONDERER GÜTE ENTFACHEN, DASS AUS DEM „ERGEBNIS“ NUR NOCH SEINE NASENSPITZE RAUSGUCKT !

    ES LEBE DEUTSCHLAND !

    AHU !!!

  113. Lust auf bezahlten Urlaub in Deutschland?

    Kein Problem:

    http://www.derwesten.de/politik/fluechtlinge-sollen-in-jugendherbergen-untergebracht-werden-id10835162.html

    Flüchtlinge sollen demnächst in Jugendherbergen untergebracht werden. Das hat die Bezirksregierung Arnsberg mitgeteilt. 900 Plätze stehen bereit.

    Für die Erst-Unterbringung von Flüchtlingen in Nordrhein-Westfalen sollen demnächst auch Jugendherbergen genutzt werden. In insgesamt sechs Jugendherbergen stünden vom 1. Oktober bis zum 31. Januar 2016 knapp 900 Plätze für die Notunterbringung zur Verfügung, teilte die Bezirksregierung Arnsberg am Dienstag mit.

    In dieser Zeit wird mit den höchsten Flüchtlingszahlen im Laufe des Jahres gerechnet. In Westfalen gebe es entsprechende Vereinbarungen für die Jugendherbergen Finnentrop, Meinerzhagen sowie Cappenberger See/Lünen, im Rheinland für die Herbergen Solingen-Burg, Lindlar und Wuppertal. Zudem gebe es Nutzungsoptionen für sieben weitere Häuser.

  114. Jeder Tipp und jede Warnung wird mit der Nazikeule zerschmettert.
    ————-
    Landrat Blasig empört: „Wir bemühen uns um eine Willkommenskultur für die Flüchtlinge. Aber der Schulleiter erweckt bei den Schülern den Eindruck, die Asylbewerber seien blutrünstige Straftäter, die schlimme Krankheiten verbreiten. Er stößt damit ins selbe Horn wie jene Leute, die Angst vor Flüchtlingen schüren!“
    http://www.bild.de/regional/berlin/fluechtling/schulleiter-regeln-zum-umgang-mit-asylbewerbern-41577206.bild.html

  115. Ich fordere einfach, wenn diese Menschen die Blicke von jungen Frauen in anderer Kleidung nicht gewohnt sind, einfach unser Land zu verlassen, wohin ist mir egal, am besten aus der Ecke, wo sie ursprünglich herkommen!

  116. „Diskriminierung an Discotüren ist Alltagsrassismus pur und seit Jahren ein großes Problem“, sagt Belit Onay
    Auch Abayomi Bankole vom afrikanischen Dachverband Norddeutschland ist für das Gesetz.
    Discobetreiber sollen künftig härter bestraft werden können, wenn ihre Türsteher Gästen wegen deren Herkunft oder Hautfarbe den Zutritt verweigern. So steht es in einem Gesetzesentwurf, den die Landesregierung am Dienstag verabschiedet hat.
    ———
    http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/Niedersachsen/Haertere-Strafen-fuer-Diskotuer-Rassimus

  117. #142 WutImBauch

    Um so viele Jugendherbergen voll zu kriegen, sollte tüchtig Werbung gemacht werden in aller Welt:

    All-Inklusive-Urlaub in attraktiver Landschaft, zeitlich unbegrenzt. Steuermichel zahlt.

  118. #31
    Aus dieser Perspektive hab ich das noch nicht betrachtet, aber so gesehen fällt es mir wie Schuppen von den Augen. Da müsste eigentlich der Gutmenschinen Mopp wie augeschreckte Hühner rumkrähen, „diflamie, Vorurteil,Volksverhätzer und Na*i!!!“. Aber die sind jetzt damit beschäftigt den “ Mörder“ abzuschaffen. Ist ja schließlich auch eine Na*i Definition. Gut Nacht Deutschland lebewohl Germanen.

  119. Fakt ist, dass grundsätzlich niemand in die Heimat zurückgeschickt wird. Und wenn ausnahmsweise mal doch, krakelt doch gleich eine gutmenschliche Unterstützer-Gruppe im Chor, die das unbedingt verhindern will, begleitet von gleichlautender medialer Empörung.

    Das heißt also, wir werden mit diesen Zuständen wohl leben müssen. Mittlerweile ist es bereits so, dass vom Kopftuch-Urteil beflügelte und bestätigte Kopftuch-Frauen glauben das Recht zu haben, deutsche Frauen, also in ihren Augen Schlampen, missbilligend und von oben herab schief angaffen zu dürfen. Sei es im Bus, auf der Straße, im Supermarkt.

    Da wir im eigenen Land schon lange nichts mehr zu melden haben, konnte der Schulleiter gegen die Zuweisung sehr wahrscheinlich nichts machen. Er wäre in Ungnade gefallen und seine Karriere beendet gewesen.

    Deshalb will er noch retten, was zu retten ist, nämlich seine Schülerinnen. Hoffentlich klappt’s!

  120. #142 Ursa (01. Jul 2015 06:26)

    Sie haben das Thema schön rund herausgearbeitet.

    Nichts desto Trotz leben wir im Zeitalter des Jugendwahns. Ältere und alte Menschen haben gefälligst aus dem Weg zu gehen und möglichst ganz von der Bildfläche zu ver-schwinden. Deren Arbeitskraft, Anwesenheit und Meinung sind eben nicht mehr erwünscht.

    Umso mehr Verständnis muss man aufbringen, dass manche ältere Frauen da nicht hingehören wollen und auf jugendlich machen, was natürlich grotesk und lächerlich wirkt, wenn sie in Girly-Klamotten rumlaufen.

    Aber auch junge Frauen machen sich schon Sorgen über erste Fältchen usw. Manche sind sehr sexy gestylt. Die Frage ist, was wollen die eigentlich? Männern gefallen, die sie selbst nicht mal mit der Kneifzange anfassen würden? Das ergibt alles keinen Sinn.

  121. Momentan bin ich dabei, meinen Bücherbestand aus aller Damen und Herren Länder zu ordnen. Dabei sind mir vor einigen Tagen auch einige Druckwerke aus Thailand und Laos in die Hände gefallen, die von den dortigen Tourismusbehörden herausgegeben und verteilt werden und in denen der (zahlende) Gast des jeweiligen Landes anhand neckischer Zeichnungen und Erklärungen (Landessprache und Englisch) darauf aufmerksam gemacht wird, worauf er in besagtem Land achten muss, was er darf und was er auf jeden Fall unterlassen soll.

    Ein Großteil der Hinweise bezieht sich auf zwischenmenschliche Kontakte: auf keinen Fall jemanden – auch keine Kinder – an den Kopf fassen (da Sitz der Seele), nicht über sitzende Menschen hinwegsteigen, niemals laut oder gar ausfällig werden, LÄCHELN, LÄCHELN, LÄCHELN!!

    Andere Verhaltenstips betreffen die Religion (Buddhismus) sowie – in Thailand – den König und die königliche Familie. Hier wird auch vom Fremdling unbedingter Respekt erwartet. Auf Buddhastatuen herumzuklettern oder dem Abbild Buddhas die Fußsohlen ( = unreiner Körperteil, da in Berührung mit Straßenkot) entgegenzustrecken – das geht ÜBERHAUPT nicht und kann einem den größter Ärger einbringen. „Hab‘ ich nicht gewußt“ – diese „Entschuldigung“ wird nicht akzeptiert.

    Ich könnte noch etliche weitere Beispiele aus diesen bunten und – auch für den, der diese Länder nicht zum ersten Mal bereist – höchst nützlichen Büchlein bringen. Weshalb ich sie hier erwähne? Nun, ganz einfach: so etwas Ähnliches könnten unsere zuständigen Stellen doch auch herausbringen!

    Nein, nein – nicht etwas für unsere hochwillkommenen ungeladenen Gäste aus solch brutalen Verfolgerstaaten wie Serbien, Albanien, Kamerun, Mazedonien und Ghana, sondern für unsere eigenen Leute. Ich denke da an eine Art Knigge, also ein Buch mit Hinweisen für das korrekte Verhalten gegenüber bzw. den Umgang mit dieser edlen Klientel.

    Es versteht sich von selbst, dass der Grundtenor eines solchen Werks zu lauten hat:

    Du – Deutscher – bist nichts; dein Gast – Räffjutschie – ist alles!

    Händchen falten, Köpfchen senken und an den Räffjutschie denken!

    Bei allem, was man sagt und macht,
    wird an Räffjutschies nur gedacht!
    Auch wenn wir hungern und verrecken –
    für sie soll sich das Tischlein decken!

  122. #34 Axel Berger

    Wieso soll man einen Appell an diese richten? Selbst bei Straftaten werden sie nicht abgeschoben. Das Asylgesetz sieht abgesehen vonb der Ermessensausweisung eine bei einer Strafe von mindestens 3 Jahren vor.

    Der erschossene Einbrecherneger saß gerade für mehr als 3 Jahre.

  123. na hoffentlich haben die Deutschen noch eine gültige Aufenthaltsgenehmigung für Deutschland.
    Ansonsten droht die Abschiebung.

  124. @#144 Ursa (01. Jul 2015 06:39), die erste.

    Was soll uns der Link sagen? Wieder dss, was zu gern in die Welt posaunt wird, damit sich jede SCHLANKE Frau betroffen fühlt und man die „fette“ Gesellschaft krönt, wie toll sie doch ist?

    Allein schon der Titel „hungernde Venus“.. Was SOLL DAS? Ist es also normal das hier die Frauen, die SCHLANK sind (JA SCHLANK) sich jedes mal rechtfertigen müßen, weil sie es sind und Leute wie Du darauf herum reiten, und nur wieder das typische Magersuchtsbild hervorkramt anstatt mal weiter über den Tellerrand zu schauen. Hier wird mitunter inzwischen jede Frau, die nicht der Verfettung Deutschlands (was nun mal bekannt ist) entspricht und einen schlanken Körperbau hat, als entweder „Dünn“ oder „Magersüchtug“ abgestempelt, obwohl dem gar nicht so ist. Auch hier funktioniert die LÜgenmaschinerie ja echt wunderbar, wenn man immer wieder darauf stößt. Dabei sind es inzwischen viele Männer, die in der Tat zu dünn sind, aber das sieht natürlich keiner, weil als Mann darf man das ja und ist normal, nur als Frau darf man dann nicht SCHLANK sein. Wie krank ist unsere Gesellschaft eigentlich, die diesen Mist jedes mal fördert und Leute, wie Du, darauf auch noch herein fallen.

    #142 Ursa (01. Jul 2015 06:26), die zweite:

    Und auch hier kann ich nur den Kopf schütteln. Mit Deinem Text sagst Du sozusagen zu jeder, die sich knapp anzieht (was im SOMMER sogar recht normal ist), daß sie eine Prostituierte sei.

    Frauen/Mädchen, wenn sie sich knapp anziehen, seien es knappe Hotpants oder Miniröcke oder etwas mit mehr Ausschnitt, gleichzusetzen mit Prostituierten ist wie ein Schlag in die Fresse. Also entweder hast Du noch nie Prostituierte gesehen oderaber Du scheinst generell jede für eine zu halten. Diese Prostituierten sieht man an, daß sie welche sind, gerade auf der Straße und sehen völlig anders aus, als die normalen Frauen, die sich knapp anziehen. Und auch mit knappen Klamotten kann man attraktiv sein, ohne billig zu wirken. Es ist nicht mal billig, sondern NORMAL, wenn man sich an solche heißen Tagen nicht „versteckt“, sondern nun einmal nicht so krass schwitzen will und sich dann eben so dementsprechend anzieht.

    Wenn dann aber im Winter die Frauen/Mädchen, mit dünnen Leggings rausgehen und herum frieren, da sagt dann keiner was.. Hauptsache aber auf knappe Sommerklamotten herum trampeln. Wie dumm ist so etwas eigentlich, in dem man sich anmaßt dies bestimmen zu wollen, wie Du es hier vormachst und Frauen dahinstellst (zwischen den Zeilen gelesen), die so aussehen, als wären sie nichts Wert.

    Auch das Schminken.. Was ist Dein Problem. Ja klar gibt es einige die übertreiben und das sieht dann doof aus, aber die meisten machen es mitunter dezent und betonen sich einfach nur und machen sich nicht zu einer Prostituierten damit, wie Du es immer wieder versuchst darzustellen.

    Und, um es mal dann genau anzugehen, seltsam das Du eben nur die Frauen damit ansprichst. Aber Männer die dann mit nackten Oberkörper durch die Gegend laufen ist dann kein Problem, wie es scheint. Männer = gut, Frau = schlecht, wegen knapper Sommerbekleidung, weil Frauen scheinbar nichts dürfen. In welch dummer Welt leben wir eigentlich, in der hier gerichtet wird, wie sich eine Frau anzuziehen hat oder nicht.

    Und es ist schön für Dich, daß Deine MAMI „attraktiv“ (für Dich zumindest) ist oder war, aber daß mußt Du nicht anderen mit Deinem Text aufzwingen (nichts anderes ist das nämlich) und ggf. vorschreiben, was andere lieber anziehen sollten. Und die Haare, wenn sich eine die Haare färbt, so ist das voll uns ganz ihre Sache. Natürlich gibt es welche, die übertreiben, aber es gibt auch andere, die es nicht tun und wenn nun mal eine Frau ggf. mit z.B. Blonden Harren schöner aussieht, weil es auch u.U. besser paßt, dann soll es eben so sein.

    Sorry, aber selten so nen dümmliche Mist gelesen, wie Deine Texte, der Frauen auf irgendeine Art diskreditiert und darstellt, als wären es alles Schlampen. So etwas kannst Du dir echt sparen.

  125. Diese Mädchen sind in Deutschland zu Hause!

    Wäre es nicht angebrachter den islamischen Halb-Wilden beizubringen sich in Deutschland zivilisiert zu benehmen?

    Unglaublich!

  126. „Asylanten auf Heimaturlaub“ ?????
    die machen dort keinen Urlaub, sondern schauen nur nach, ob sie noch verfolgt werden

  127. „Er habe die Schülersprecher gebeten, sich über die unterschiedlichen Kulturen im Internet zu informieren“

    Zwei Seiten kann ich schon mal empfehlen: PI und Manheimer.

    Also ich kenne obigen Satz nur in dem Zusammenhang, wenn man selber vereist.

    „Im Umgang mit Flüchtlingen und Asylbewerbern“ vorsichtig sein, „kurze Hosen oder Mini-Rock … meiden“.

    Schließlich stellen knappe Kleidung in der Wahrnehmung der Landräuber bereits eine Koitusauffassung dar und signalisieren, „befruchte mich“. Wir haben es aber nicht zu verantworten, wenn diese Dreibeiner aus sexuell aufgeladenen Dreckslöchern bei uns aufschlagen.

    Aber wie wäre es mit ein paar Lektionen darüber, was visuelle Wahrnehmung und Körpersprache nicht bedeuten?

  128. Henrik Reinkensmeier hat die perverse Scharia, die ja für alle Menschen gilt, angenommen und als neuen amoralischen inneren Kompas akzeptiert.

    So schafft man sich ohne Zwang und Not ab!

  129. Unsere Jugend ist zum „Abschuss“ freigegeben. Sollten die Mädchen auf ihrem Schulweg belästigt werden, wird man die Schuld bei den Mädchen suchen!

  130. Ein gut situierter Bekannter von mir , verheiratet, ein kleines Vorschul-Kind, ist gerade dabei, sich in Michendorf ein Haus bauen zu lassen.

    Ich lass den jetzt einfach mal in dem Glauben, daß er da ein schönes Fleckchen Erde erworben hat.

  131. Da fängt der heiße Tag ja gleich richtig an!
    Merkel bei Rammeldammel,durchgeknallte Schulleiter,Invasions-Propagandisten……
    Habe das Gefühl,der Marsch in den Abgrund beschleunigt sich rasend.Hoffe,wir sind in der Lage auf dei Bremse zu treten.
    Patrioten und Nationalrevolutionäre Europas vereinigt euch!!!

  132. Sehr geehrter Herr Reinkensmeier,

    mehr als dieses Zitat „Er rechtfertigt die Vorsichtsmaßregeln: Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen. “ brauche ich gar nicht um Sie auf Ihren fundamentalen Denkfehler hinzuweisen. Die Flüchtlinge sind Gast in unserem Land (die gerne bleiben können wenn sie sich benehmen, integrieren und zuhause verfolgt werden, nichts dagegen) und es ist nichts gegen eine gegenseitige Rücksichtsnahme einzuwenden, die auch Ihre Schüler einschließt. Trotzdem ist es unverantwortlich und devot, im vorauseilenden Gehorsam Kleidungsvorschriften zu erlassen oder sonstige Einschnitte in die persönliche Freiheit. Wer mit der Kleidung oder dem Verhalten der Menschen, die hier arbeiten und zur Schule gehen, nicht klarkommt oder sich nicht zügeln / beherrschen kann, passt vielleicht auch einfach nicht in unseren westlichen Kulturkreis. Punkt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Gerd Hankel

  133. Schon wieder so ein Doofkop. Und sowas ist Leiter eines Gymnasiums. Was bringen die Deppen nur unseren Schülern bei.

    Der Ansatz seines Schreiben dürfe ja richtig sein:
    Urlauber müssten sich im Ausland auch auf gängige Regeln des Landes einstellen.

    Nur mit der Umsetzung haberts. Wenn die Neger so gefährlich sind dann mach doch einen Zaum drum.

    Nicht wir, sondern die haben sich anzupassen. kapiert das denn keiner von denen. Fangt endlich mal mit der Rückführung dieser Menschen an, das wäre viel wichtiger. <eine Frechheit den Mädchen ihrer Schule und den Eltern. Sie haben doch nur Angst, das an ihrer Schule was passiert (soll es auch nicht). Anstatt die Neger zu bewachen gehen sie den leichteren Weg. Das macht man wenn man keinen Arsch in der Hose hat. Es gibt auch andere Lösungen. Überlegen sie mal ! Für mich sind so Menschen wie sie, eigentlich – Ein Nichts – , unbedeutend.
    Merkel du weist gar nicht wie viel Schuld du dir auflegst. Ich hoffe nur, das du dafür auch zahlst. Am Ende wird abgerechnet. Glaube es !

  134. Wir sind die Statisten im Circus Deutschland.Zu sagen haben hier Flüchtlinge direkt oder indirekt.Ob Moscheebau , Ramadan alles nehmen wir hin voller Angst und Bange.

  135. Unser ganzes schönes Geld wird den Negern, Mohammedaner und sonstigen Invasoren hinten reingeschoben. Mittlerweile sehen unser Städte aus, naja nicht mehr Deutsch. Wir sollen, wir müssen bekommen wir jeden Tag erzählt……. Wir sind in unserem Handeln eingeschränkt, wir können Sachen nicht mehr machen…..usw. Wann ist endlich Schluss ?

    Jetzt das noch, damit junge Menschen die Deutschland besuchen wollen, auch noch unsere Kultur schätzen, unser Land lieben, unser Deutschtum erleben wollen usw…..wird die Möglichkeit einer kostengünstigen Übernachtung entzogen. Wie sich ein Land (Deutschland) zur Dummheit selbst erzieht.

    Kein Problem:

    http://www.derwesten.de/politik/fluechtlinge-sollen-in-jugendherbergen-untergebracht-werden-id10835162.html

  136. Röcke sieht man doch eh kaum noch.

    Wenn, dann ist so ganz schick anatolisch linksweibisch potthässlich ne Pluderhose oder Jeans drunter.

    Und der Schuldirektor hat wahrscheinlich selbst nicht gern die Reize des Junggemüses vor Augen, weil ihm nichts bleibt, als wehmütig von längst vergangenen Zeiten zu träumen.

    Da benutzt er volksverratend die Moslems, um es sich selbst einfacher zu machen.

    Möglich wär s.

  137. Der Schulleiter hat doch nen guten Job gemacht, wenn sogar die BILD ganz empört daüber berichtet. Den lächerlichen Versuch das als mangelnde Wilkommenskultur umzudeuten werden die meisten Leser vermutlich durchschauen.

  138. #152 Keasup1291 (01. Jul 2015 07:53)

    Aber die sind jetzt damit beschäftigt den “ Mörder“ abzuschaffen. Ist ja schließlich auch eine Na*i Definition.

    Was übrigens absoluter Unsinn ist.
    Die Unterscheidung zwischen Mord und Totschlag wurde von dem griechischen Gesetzgeber Drako (ja, der mit den drakonischen Strafen!) eingeführt. Drakos Gesetze begründen das Strafrecht in der heutigen Form.

    In der Praxis machte das übrigens wenig Unterschied. Auf Mord wie auch auf Totschlag stand die Todesstrafe. Daraufhin befragt erklärte Drako, dass ihm dieses Problem sehr wohl bewusst sei. Aber ihm sei nun mal keine drastischere Strafe für Mord als die Todesstrafe eingefallen…

    Aber wahrscheinlich gilt Drako bei den heutigen Politiker auch schon als Nazi. Weil die Geschichte ja bekanntlich erst 1933 begann.

    Und die Jugendlichen kennen bestenfalls Draco Malfoy.

  139. #128 Schüfeli

    Das ist inzwischen offenkundig unzweifelhaft.

    Die rhetorische Figur, dem Volk statt Inhalten Polit-Plattitüden mittels exzessiver Verwendung von Tautologien so lange einzuhämmern, bis es glaubt, sie seien alternativlos, ist bei Merkel schon fast so weit gediehen wie bei ihrem Lehrmeister und Ziehvater Kohl. In dessen heiler „Weiter-so-Deutchland“-Welt haben immer „wir alle miteinander zusammen gemeinsam an einem Chtrang“ gezogen.

  140. Es ist wie in vielen Fällen {Apeasement} die reine Bequemlichkeit, so lax lieber die leichter regierbare Gruppe zu oktruieren als jene, welche nicht mal zuhören {können, da sie ’nix vasteen‘!}. Daß es in Wirklichkeit (sic) Feigheit ist, wird allgemein ausgeblendet, denn das ist ja all-gemein!

  141. Starost erwähnte um 13.25 Uhr

    “ … Kohl. In dessen heiler „Weiter-so-Deutchland“-Welt haben immer „wir alle miteinander zusammen gemeinsam an einem Chtrang“ gezogen.“

    Ja, so ist es – und die „Männchen in diesem unserem Lande“ haben allen Ernstes geglaubt, sie seien von der „Gechichte“ besonders begünstigt…

  142. @#Steiner.
    Wir haben Meinungsfreiheit, deswegen ist das in Ordnung, was Sie ueber meine Zeilen schreiben. Allerdings haben Sie ihn nicht wirklich verstanden, aber auch das macht nichts.
    Ich stehe dazu, und ich stemple Mädels mitnichten ab. Das ist Ihre Interpretation.
    Aber wissen Sie, was ich mit Texten mache, wenn ich schon am Anfang feststelle, dass sie mich ärgern ? Ich ueberfliege sie, ueberlege mir ob die Aufregung sich lohnt und dann ignoriere ich sie.
    Es ist doch prima, dass wir hier zumindest noch eine Meinungsvielfalt haben duerfen.
    Allerdings erinnere ich mich an eine Zeit, in der damals, vor ueber 35 Jahren, Frauen ebenfalls eine Mitschuld an Vergewaltigungen gegeben wurde, wie sie sich kleidet usw.. ich habe damals das in der Presse sehr aufmerksam verfolgt, weil ich mich masslos darueber aufgeregt habe, als ob eine gewisse Kleidung ein Freibrief wäre, das ist sie NICHT. Feministinnen haben dafuer gekämpft, dass sich das ändert und das ist gut so.
    Nichtsdestotrotz kann man immer von zwei Seiten vom Pferd fallen.
    Und ich finde, ehrlich gesagt, den Tenor vieler Kommentare hier bedauerlich, und die Wortwahl ebenso, weil das bedient wird, wovor Menschen warnen, dass es in eine hasserfuellte rechte Richtung gehen könnte. Bitte genau lesen: gehen könnte.
    Und das wäre noch bedauerlicher, weil wir ein Forum wie PI brauchen.
    Diese Vorkommnisse, so gut gemeint sie sein mögen, aus welcher Besorgnis heraus auch sie geschehen mögen: sie werden niemandem gerecht. Weder den Mädchen noch den Asylbewerbern.
    Und noch was: es gibt auch genuegend Deutsche und Italiener und Engländer und Franzosen, die nicht ganz knusper sind und ebenfalls Stielaugen kriegen und das Sabbern anfangen, um es mal unschön auszudruecken. Es gibt genuegend deutsche Drueckeberger, die zB .. dem Alkohol frönen, jetzt schon um diese Zeit usw … manchmal hat man den Eindruck, dass die Europäer reinste Engel wären und das ist ja nun mitnichten der Fall. ..wie oft muss mir anschauen, was da, wo ich arbeite, hereinkommt und rumbruellt – Arbeit ist Scheisse zB – und sich mit Alkohol versorgt ?.. das sind mitnichten nur Asylanten und „Fremdlinge“.
    Und das Traurige ist, dass diese Menschen genauso Hilfe brauchen .. aber immer mehr durchs Netz fallen.

  143. Danke an denjenigen der auf das Video von SWR „Kein Platz mehr für Flüchtlinge Was tun, Herr Ministerpräsident?“ verlinkt hat (finde den Eintrtag nicht mehr bei der Masse) Habe mir es soeben angesehen: Teil 1 war ja schon bekannt, die überaus gutherzigen Messtettener Dorfbewohner (überwiegend oder alle?) auf „Willkommens-Kultur“ gepolt oder hingetrimmt werden täglich mit mehr und mehr und mehr Menschen belastet. Doch ihre Geduld ist am Ende und sie wird gnadenlos strapaziert, das Dorf kann nicht mehr!
    Der CDU Mann vor Ort redet Klartext und befüchtet dass die Stimmung kippt.
    Kretschmann ignoriert arrogant diese warnende anklagende Meinung und eiert mit Allgemeinplätzen herum, was besonders auffält: Jetzt redet ER SELBST plötzlich von Rückführungen, die seine eigenen Stumtruppen, die GrüneJugend doch immer verhindert! („da hätten wir wieder Entlastungen“) Wo denn, wie viele und wann? Warum nicht längst?!? Noch einmal: Es befinden sich in Deutschland 600.000 Illegale ohne Aufenthaltstitel!!! Ich lese immer nur jede Woche, dass wieder linksradikale Gruppen von bis zu 150 Mann Abschiebungen erfolgreich verhindert haben!(So wie in Freiburg letzte Woche, wo die Polizei einfach wieder ging nach dem Motto: Dann halt nicht!) Warum werden diese Kriminellen nicht einmal verhaftet und angeklagt?!? (Rechtsbeugung, Unterstützung von Straftaten) Dann die (inzwischen) komplett gebriefte und vorher extrem guntmenschlich gesiebte „Wohnzimmerkonferenz“! Ne Lehrerin und ne Pastorin, beide Räffjutschie-Wällkom Lager und ein Wirt (der fragen darf, wer das alles bezahlt!) Vorbei sind die Zeiten als einmal in einer „Wohnzimmerkonferenz“ eine mutige Bürgerin passende Koransuren zitierte und Mohammed zurecht als Kinderschänder und pädophilen Straftäter bezeichnete und deswegen von Intrigierungsmeister Brazler den Ton abgestellt bekam! (Nein, nein, das darf nicht mehr passieren beim SWR, heuer wird vorher darauf geachtet, dass nur Unterstützer der FlüchtlingFLUT auf Sendung gehen!)
    Kretzschmann wirkt nur noch peinlich und auch irgendwie neben der Spur, als schwebe er über den Dingen, die Probleme interessieren ihn doch gar nicht, er hat diese unmittelbaren Bedrängungen, Belästigungen und Verkotungen, den nächlichen Lärm, die Schlägereien, Diebstähle, Raubüberfälle nicht in seinem überwachten und geschützten Umfeld, nur wir Bürger und wir haben das zu „schultern“!!!
    ==============================================
    Mädchen, bewaffnet Euch mit Pfefferspray, macht einen Selbstverteidigungskurs oder betreibt Kampfsport und unterstützt Euch gegenseitig in Gruppen beim Heimgehen abends / nachts!!!

  144. Ich finde das gut ! Warum? Nun so lernen die Jungen und Mädchen schon von anfang an was Islam heisst ! Vielleicht wirkt sich das ja auf das Wahlverhalten dieser Schüler einmal positiv aus ? Diese werden ganz bestimmt nicht auf demos mit Islam ist Frieden Bannern herumrennen 🙂 Man schaue einfach wie in diesem Kreis gewählt,und dieser eben dementsprechend bekommen hat. Wie sagt Islamfreundin Merkel noch gerade : Der Islam gehört zweifellos zu Deutschland ! Viel Spass….

  145. @ #181 Smile (01. Jul 2015 14:34)
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Vergiss es,da kommst du nicht gegen an. Wenn der Staat sich schon beugt,wie sollen wir dann was ändern können? DL. ist schon über den Point of no Return hinaus…

  146. a propos: Debbie Harry wird 70. Es gibt dazu eine Bilderserie von ehemaligen Sexsymbolen. als da wären Ursula Andress, CC, MM, uswusw… man bekommt den Eindruck, als ob das Wichtigste fuer eine Frau wäre oder zu sein hätte: möglichst bis zum Ableben sexy sein zu muessen …
    … wollen Frauen wirklich nur sexy sein ????? …
    .. gibt es eigentlich noch was anderes ????

    ….. unser Land respektive der Westen ist hinsichtlich noch vieler anderer Bereichen arm dran, als nur dadurch, dass es Politiker hat, die uns verkaufen und verraten ..

  147. Es wird noch mal der Tag kommen, wo die Ostdeutschen sogar der DDR hinterhertrauern, weil sie feststellen, dass es sogar dort, trotz der widerwärtigen und ekelhaften Stasi, immer noch vergleichsweise liberaler zugegangen ist als in der Multikulti-Diktatur.

  148. #185 Thomas_Paine (01. Jul 2015 16:22)

    Es wird noch mal der Tag kommen, wo die Ostdeutschen sogar der DDR hinterhertrauern, weil sie feststellen, dass es sogar dort, trotz der widerwärtigen und ekelhaften Stasi, immer noch vergleichsweise liberaler zugegangen ist als in der Multikulti-Diktatur.

    Die DDR ist schon lange in die BRD eingezogen. Das fing mit der Islamkanzerlin an. Wer der Meinung ist wir wären noch eine Demokratie der irrt sich. Wir haben doch nur Vorschriften auf Vorschriften. Frauenquote, Mietpreisbremse nur einige zu nennen. Die Zeitungen schreiben das was unseren Politiker weiterbringt und gefällt. Meistens Lügen und Mist, nur das nicht was wir noch im Jahr 2000 noch hatten, eine freie Presse. Es gibt sogar eine Vorschrift, das Sträucher die der Gemeinde, Stadt gehören zur Zeit nicht geschnitten werden dürfen.
    Die Kinder werden nicht mehr von Ihren Eltern erzogen, sondern was jahrelang verpönt war, von Staat. Das war im dritten Reich, in der DDR und jetzt auch bei uns so. Man hat die Kindergärten kostenfrei gemacht und die Kinderlein kommen. Ja wenn es nix kostet, dann werden die ganzen guten Vorsätze über Bord geworfen. Jahrelang wurde gezetert, das die ersten drei Jahre, die Mutter Kind Beziehung, sehr wichtig wären. Da hört man heute nichts mehr.

  149. Das ist doch der offene Rassismus nach Gutmenschenart.

    Wenn man behauptet das diese „Flüchtlinge“ sich nicht nach unseren Normen entsprechend verhalten und die gesellschaftlichen Regeln in diesem Land nicht verstehen können. es auch nicht mal erlernen könnten.

    Was wollen diese RektorenInnen sonst anderes sagen als das.

  150. Das ist doch ärgerlich, da alles ohne allgemeiner Inländerwarnung!!!

    Zumindest Schuldirektoren nehmen ihre Fürsorge- und Schutzpflicht noch ernst und warnen ihre Schülerinnen!!!

    Es ist überfällig:

    Alle Frauen haben sich züchtig, gemäß Scharia zu kleiden!!! Nicht nur Schülerinnen neben Asylantenheimen, denn die muslimischen Einwanderungs-Scharia-Moslems laufen ja frei in der Gegend herum!

    Frauen die sich nicht beugen sind selber Schuld, ein umfassender Polizeischutz und eine Strafverfolgung ist nicht mehr zeitgemäß multi-kulturell-bedingt umsetzbar und dafür ist auch Geld vorgesehen. Das wenige freie Geld wird für bedingungslosen Aufenthalt aller Nicht-Deutschen und Anti-Deutschen benötigt!

    Für deutsche Männer, Christen, Juden, Homos, Atheisten, sonstigen Nicht-Moslems, müsste es dann ebenfalls jeweils eigene Benimm-, Kleidungs-, Rede-, Ansprech- Verhaltenswarnungen geben!!!

    Besonders zu Ramadan, aber auch ganz allgemein!!!

    Zumindest die Schuldirektoren erfüllen ihre machtlose Fürsorge- und Schutzpflicht!!! Dafür sollten wir eher dankbar sein…

    Politiker und MSM-Journalisten eben nicht! Und das ganz bewusst nicht! Die wollen das ganz genau so: Die wollen uns wehrlos ausrotten!!!

Comments are closed.