imageHabe diese Woche an einem Werktag in München südlich des Hauptbahnhofs übernachtet. Das ist die Gegend, wo kaum Eingeborene leben, dafür Türken, Einwanderer aus dem globalen Moslemgürtel, Flüchtlinge, Asylanten und Illegale. Wenn man abends herumspaziert, wuselt es vor den Häusern und man hört drin und draußen alle Sprachen der Welt, nur kein Deutsch. Morgens um acht marschierte ich dann die 500 Meter zum Hauptbahnhof.

Es begegnete mir kein einziger Ausländer, die Gehsteige waren leergefegt. An ein paar Ampeln warteten nur Deutsche, auf Rädern und zu Fuß. Erst direkt vor dem Bahnhof lungerte wieder eine Handvoll Bereicherer herum, während Hunderte von Einheimischen aus den Zügen in die Stadt eilten.

Das sind also erstens die Leute, die Deutschland angeblich nach 1945 wieder aufgebaut haben, und die wir jetzt zweitens als fleißige „Fachkräfte“ dringend suchen und zu unserer „Bereicherung“ willkommen heißen müssen, wenn wir nicht untergehen wollen!

Es gab da mal ein altes deutsches Sprichwort: Morgenstund hat Gold im Mund! Und die Engländer sagten: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Heute pennen die Vögel. Oder na gut, vielleicht arbeiten die eingewanderten „Fachkräfte“ nur bei Nacht! Aber gleich alle?

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

88 KOMMENTARE

  1. Nicht nur in München, das gleiche auch in Frankfurt.
    Morgens um 7 nur Arbeitervolk, Spätnachmittags in der „Münchner Straße“ in FRA, Ghettoalarm und Bodensatzenklave.

  2. Ich bin gestern Abend über den Münchner Hauptbahnhof gegangen.
    Da habe ich unsere Bereicherer vor dem Haupteingang alle arbeiten gesehen. Jeder mit einer Flasche Bier oder Schnaps in der einen Hand, eine Zigarette in der anderen.

    Da werden dereinst unsere Renten nur so sprudeln.

  3. Das ist der Grund, weswegen ich morgens einkaufe.
    Da wird mir wenigsten weder durch Anblick noch Verhalten der Invasoren der Tag verdorben!

    Jetzt muß ich aber schnell los – einkaufen!

  4. ähnlich in Hamburg, neulich wollte ich nur mal zur Wechselstube hinter dem HBF, kaum tritt man aus dem Bahnhofsbereich raus, schlägt einem auch schon Lärm entgegen, in dem Fall hatten linke Spinner ein Zelt aufgebaut und forderten lautstark, die Lampedusa Neger Räfudschies zu legalisieren, umringt von etlichen schwarzen Gestalten.
    Zusätzlich jede Menge Kopfwindeln und Vollverschleierte samt Besitzer.
    Etwas weiter die Straße runter ist dann das islam. Viertel samt Moscheen und türk.Läden und Friseure und Handy Shops und Call Shops.
    Wer möchte kann sich jetzt über den Ramadan im sog. Ramadan Pavillion informieren.
    Selbst 5.klässler werden dort schon indoktriniert.

  5. Wenn man in der Zeitung liest, um welche Zeit irgendwas im Münchner Umfeld geschehen ist, kann ich mir denken wer dahinter steckt, Was sagt denn die Polizeistatistik über Kriminalität dieser Exoten in den Nachtstunden zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens,

  6. Ihr kennt doch alle den folgenden Witz.

    In einem Haus leben ein Deutscher ein Grieche ein Türke und ein Albaner. Vor dem Haus wird eine U-Bahn gebaut. Leider gibt es dort Pfusch am Bau und das Haus in dem oben genante Menschen leben stürzt um 10 Uhr in sich zusammen. Und nun die Frage: Wer überlebt warum?

    Nur der Deutsche, der war arbeiten.

    Irgendwas ist dran ….

  7. Ein Afrikaner, ganz frisch als Asylant anerkannt, geht fröhlich durch
    die Stadt Berlin . Er spricht die erste Person an, die er auf der Straße trifft
    und sagt: Danke lieber Deutscher dafür, daß Sie mich in Ihrem Land aufnehmen und
    mir Unterstützung, Unterkunft und Krankenversicherung bieten.

    Der Angesprochene antwortet: Sie irren sich, ich bin Albaner.

    Der Mann geht weiter und spricht eine weitere Person auf der Straße an:
    Danke dafür, daß Sie ein so schönes Land haben hier in Deutschland.

    Der Angesprochene sagt: Ich bin kein Deutscher, ich bin Rumäne.

    Der Mann geht weiter und spricht die nächste Person an, die er auf der
    Straße trifft, schüttelt dessen Hand und sagt:

    Danke für Ihr schönes Deutschland.

    Der Angesprochene hebt seine Hände und sagt: Ich bin Ägypter, kein
    Deutscher!

    Dann sieht er eine nette ältere Dame und fragt: Sind Sie Deutsche?

    Sie sagt: Nein, ich bin Türkin.

    Voller Rätsel fragt er sie: Wo sind denn all die Deutschen?

    Die Dame schaut auf ihre Uhr und sagt: Wahrscheinlich arbeiten!

    In diesem Sinne: Frohes Schaffen????!

  8. Morgens ist die Welt noch in Ordnung, nur abends zum Feierabend spricht in der Bahn nach Hause dann kaum noch einer Deutsch.

    🙁

  9. #1 Leser_ (27. Jun 2015 09:28)
    das ist hier in der kölner gegend auch so.
    früh morgens bis mittag haben die sich alle verkrochen, dann sind die strassen ziemlich leer, woran man auch den anteil an invasoren sehen kann. dann bricht es allerdings hervor…und gegen abend wird´s immer schlimmer und als krönung lassen die dann ab 21.oo oder später noch ihre jungen los

  10. Ja, wer kennt diese ornitologische Beobachtung nicht: Erst ab 11-12.00 Uhr fliegt die gewöhnliche, städtische Schleiereule (Muslima vulgaris) aus – zum Einkaufen für Pascha.
    Wer den „bunten“ Stadtteil mal ganz ohne Kopftücher sehen will: morgens im Berufsverkehr in der Straßenbahn.

  11. Jetzt im Sommer kann man sowieso nur gezielt nach München. Die Innenstadt und alle schönen Plätze sind übervölkert mit Vollverschleierten und deren Aufpassern.

  12. Ist doch mein Reden. Morgens liegen die alle noch in ihren Heia-Bettchen.

    Früh morgens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren: Alles in deutscher Hand.

    Frühmorgens im Supermarkt einkaufen gehen: Kein einziges Kopftuch weit und breit. Inkl. unerzogenem Nachwuchs, der alles angrabbelt und die Waren dann hinschmeißt wie Dreck, während die ganze Zeit laut „Anne“ gerufen wird, bleibt einem auch erspart.

    Morgens um 7 ist die Welt in Deutschland noch in Ordnung. Das erinnert dann an die Heimat, die wir mal hatten. Das ist richtig schön.

  13. Wien, an einem Wochentag um 5:30 in der berüchtigten, weil von den „Bereicherern“ meistfrequentierten U-Bahn-Linie: Kein einziger von denen, sondern nur nach ihren Geschäften eilende genuine Weißeuropäer, vorwiegend österreichischer Provenienz.

  14. Sehr guter Beitrag, kann ich als Münchner nur bestätigen.
    Kleine besserwisserische Anmerkung: die Übersetzung des englischen Begriffs „early bird“ lautet nicht „der frühe Vogel“, sondern muss in idiomatisch richtigem Deutsch als „der Frühaufsteher“ übersetzt werden – was letztlich ja auch mit beiden Sprichwörtern gemeint ist.

  15. , also ich arbeite ja viel auf Großbaustellen.
    Da sind 90 % Ausländer am werkeln. Das bringt zwar zwangsläufig einme erhöhte Mängelbeseitigung mit sich, doch kurioserweise sind diese Ausländer keine Ausländer die Deutschland besetzen,nein, es sind Ausländer die extra für die Arbeiten aus dem Ausland anreisen.Und das obwohl laut Arbeitnehmerentsendegesetz für ausländische Firmen dieselben Bedingungen( Berufsgenossenschaften, Soka-Bau, Mindestlohn) herrschen sollen wie für Deutsche Unternehmen. Lol, Grööööhl,Schenkelklopf.Der Deutsche Unternehmer hat das nachsehen. Ich kann und darf das sagen, bin seit fast 3 Jahrzehnten aufm Bau.Man kann getrost sagen, je mehr die Gewerkschaften und Verbände in den Tarifverträgen die Fesseln anlegen umso mehr Fremdfirmen kommen.

  16. München: „Fachkräfte“ schlafen lang“
    ——————————————
    Das kann man so sicher nicht sagen. Immerhin sind die meisten von ihnen bereits seit 6:00 Uhr früh bei der Arbeit. Sie arbeiten zuhause in ihrem Homeoffice am Laptop, telefonieren und simsen von ihren I-Phones, vereinbaren Besuchstermine, stellen Lieferungen zusammen oder sind wissenschaftlich tätig, also ständig mit den Exzellenz-Universitäten in Deutschland im Diskurs. 🙂 🙂 🙂

  17. Ja, alles richtig, aber ich wünschte, die Deutschen würden mal ruhig beim asugedehnten Frühstückskäffchen nachdenken, über ihr Land, ihre Kinder, ihre Zukunft usw.

    Aber nee, hier steh´n se früh 06.00 Uhr mit Bügelfalte in der Arbeitshose am Arbeitsplatz, im Kopf nur die Arbeit. So kann man seine Zukunft auch verspielen.

  18. OT

    Heute möchte ich einmal den Herren Alexis Tsipras und Jannis Varoufakis meinen Respekt aussprechen.
    Was die beiden mit den rückgratlosen Gestalten der EU anstellen, sollte einen Ehrenplatz in den Geschichtsbüchern erhalten.

    BILD: „In einer dramatischen TV-Ansprache kurz nach Mitternacht sagte er: „Wir kämpfen jetzt seit 6 Monaten, während uns die Luft zum Atmen abgeschnürt wird. Jetzt wurden wir von der EU mit einem Ultimatum brüskiert, das gegen die europäischen Prinzipien verstößt. Das Angebot der Gläubiger beinhaltet Reformen, die wir nicht akzeptieren können.“
    Er poltert weiter: „Möglicherweise ist es das Ziel, ganz Griechenland zu erniedrigen.“

    Am Samstag um 12 Uhr soll das Griechen-Parlament das Referendum per Gesetz beschließen.
    http://www.bild.de/politik/ausland/griechenland-krise/tsipras-will-referendum-ueber-rettungspaket-41537534.bild.html

  19. OT
    Leserkommentar in der FAZ zum Anschag in Lyon:

    „Jeden Tag
    Hans-Dieter Brune 1 (gelbkehlchen) – 27.06.2015 07:24
    Folgen
    werden die Verdrehungen und Argumente der linksgrünen, politisch korrekten Weltverschlechterer widerlegt. Der Koran ist mindestens so aggressiv wie Hitlers „Mein Kampf“ (z.B. die Sure 2, „Die Kuh“, Vers 191). Auch damals haben die Beschwichtiger erst die Katastrophe des Nationalsozialismus ermöglicht.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/anschlag-auf-gasfabrik-bei-lyon-islamistischer-terrorakt-13669424.html

  20. #9 PSI
    In Afrika hat mir ein Einheimischer gesagt: ihr habt die Uhr, aber wir haben die Zeit!

    Ja, aber das ist hier anders: Da muß die Sozialhilfe ganz pünktlich überwiesen werden, sonst ist die Geduld schnell zu Ende. Immer dieser Stress in Europa…. 🙂

  21. Im Berufsverkehr findet man zwangsläufig nur Leute, die eine Beschäftigung haben, denn sie müssen zur Arbeit oder kommen von dort.

    Würde man in einem Asylheim pünktlich um 06:00 zum Morgengruss blasen, käme kein Einziger. Auch nicht um 09:00, vielleicht ein paar um 12:00. Und am nächsten Tag wäre in der Presse zu lesen, was den Scheiss Deutschen einfällt, morgens ab 06:00 so einen Lärm zu machen.

  22. die Kunden der afrikanischen Dealer schlafen morgens ja wohl auch länger, weil sie nicht arbeiten müssen, also brauchen die Verkäufer um die Zeit auch noch nicht vor Ort sein.

  23. OT Terror Monat Rama dan [und der Bayerische Rundfunk wollte uns Aktzeptanz auf oktroyieren].
    Drahtzieher verrät sich an Undercover-ReporterBriten vereiteln IS-Anschlag auf Militärparade in London

    In Großbritannien ist offenbar ein großer Terroranschlag verhindert worden. Wie die Boulevardzeitung „The Sun“ berichtet, wollten Islamisten ein Attentat auf die Parade am Armed Forces Day an diesem Samstag in London verüben. Dabei wollten sie eine Bombe zünden.

  24. Es ist eine Tatsache, das zu bestimmten Tageszeiten, an ein und dem selben unvermeidbaren öffentlichen Ort eine unterschiedliche Zusammensetzung von jeweiligen Teilen der Bevölkerungsstruktur vorhanden ist, die durch deren sozialen, kulturellen und religiösen Lebensgewohnheiten und -umständen bedingt ist.

    Was dann, wenn es unverleugbar sichtbar ist, unbewusst zum Flucht-, Sicherheits- und Umgehungsverhalten der einheimischen Bevölkerung von bestimmten Orten zu bestimmten Zeit führt! Je mehr sich diese Orte und Zeiten ausweiten, besonders durch fremd multikulturelle Einwanderung, Ideologien und Religionen, wird die freie Bewegung, das Wohlbefinden und Heimatgefühl eingeschränkt.

    Genau so funktioniert die erste Stufe der Vertreibung!

    Die Beschlagnahme von öffentlichen Orten durch ethnische, kulturelle, religiöse Fremheiten! Vorerst nur zu bestimmten Zeiten, durch überrepräsentatives und auffälliges Getue und Machtgehabe.

    Erschwerend kommt in unserem (europäischen) Fall hinzu, dass es von MS-Medien nicht thematisiert werden darf, durch Politiker der etablierten Parteien gefördert wird und die arbeitende Bevölkerung es freiwillig inkl. eigener monetärer und physischer und psychischer Einschränkung finanziert! Freiwillig deswegen, weil zu jeder Zeit man hätte anders wählen können und immer noch kann! NOCH…

  25. Das ist wie in dem witz wo ein ami einen deutschen fragt wo den eigentlich die ganzen deutschen seien, er haette bisher nur auslaender gesehen? Der deutsche guckt auf seine uhr und sagt :na,arbeiten was sonst? :mrgreen:

  26. #15 Der boese Wolf; Dann aber sicher auch nicht das, was heute in englischen Zeitungen steht.
    „IS hat heute mehrere Terroranschläge in England geplant.“ Hoff mer mal, dass es bei der Planung bleibt, aber nicht durchgeführt wird.

  27. #6 Knuesel (27. Jun 2015 09:40)

    Ihr kennt doch alle den folgenden Witz.

    In einem Haus leben ein Deutscher ein Grieche ein Türke und ein Albaner. Vor dem Haus wird eine U-Bahn gebaut. Leider gibt es dort Pfusch am Bau und das Haus in dem oben genante Menschen leben stürzt um 10 Uhr in sich zusammen. Und nun die Frage: Wer überlebt warum?

    Nur der Deutsche, der war arbeiten.
    *************************************************

    ein Ex Kollege wohnt im stark bereicherten Stadtteil Wilhelmsburg in Hamburg, der war tatsächlich der Einzige in seinem Wohnblock, welcher morgens zur Arbeit ging. DEr hat immer nette Geschichten über seine Mitbewohner erzählt, die frisch eingezogenen Afrikaner haben ihm als erstes die Fußmatte geklaut

  28. Lüdenscheid: Streit zwischen zwei Clans
    „(…)Derzeit stellt sich die Lage aus Sicht der Ermittler so dar: Im Laufe des Dienstags kam ein Libanese nach seiner Haft aus dem Gefängnis frei und fuhr zu seiner Familie. Nach Boronowskis Worten wollte die Verwandtschaft mit dem Ex-Häftling aber offenbar nichts mehr zu tun haben. Darauf kontaktierte der Verstoßene einen befreundeten Clan und man verabredete sich zu einem Treffen. Daran nahmen Männer, Frauen und Kinder teil. Die Polizei hat namentlich 20 Erwachsene auf ihrer Liste.(…)“ https://www.come-on.de/luedenscheid/streit-messerstecherei-zwischen-zwei-clans-luedenscheid-5163564.html

    Schneeberg: Zweite Massenschlägerei in 14 Tagen
    „30 Personen (u.?a. Syrer, Albaner) waren bei der Essensausgabe aneinander geraten. Mit 30 Beamten rückte die Polizei an, trennte die Hitzköpfe. Zwei Bewohner erlitten leichte Schnittwunden. Zwei Albaner (17, 19) wurden festgenommen.(…)“ http://www.bild.de/regional/chemnitz/gewalt/schneebergschon-wieder-randale-41476060.bild.html

    Offenbach: Prozess gegen Ex-Mitarbeiterin der Städtischen Sparkasse
    „Angeklagt sind Bahar M., ehemalige Kreditsachbearbeiterin der Sparkasse, sowie der Libanese Said K. und der Kroate Goran M., die beide Kredite von Bahar M. erhalten haben sollen. Laut Staatsanwaltschaft soll das Ganze so funktioniert haben: Die seriös wirkende 29-jährige Hauptangeklagte mit deutschem Pass hat von August 2011 bis November 2012 in insgesamt 17 Fällen im Zusammenspiel mit den jeweiligen Kreditnehmern Beträge bis maximal 15.000 Euro bewilligt – bis zu dieser Summe durfte sie offenbar allein entscheiden. Einen Teil dieser Summe, welche dann nicht zurückgezahlt wurde, hat Bahar M. kassiert.(…)“ https://www.op-online.de/offenbach/ex-mitarbeiterin-staedtischen-sparkasse-wegen-betruegerischer-kreditvergabe-gericht-5169803.html

    Görlitz: Vier Neuzugänge für die JVA
    „Durch die Festnahme von drei polnischen Männern sowie einem Pakistaner sorgte die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf für „Neuzugänge“, die inzwischen von der Justizvollzugsanstalt übernommen wurden.(…)“
    http://www.lausitznews.de/pressebericht_15252.html

    Neumünster: Ausweisloser läuft an den Bahngleisen
    „erhielt die Bundespolizei den Anruf eines Lokführers. Dieser hatte auf der Fahrt von Kiel nach Neumünster einen jungen Mann gesichtet, der an den Bahngleisen lief. Der Lokführer stoppte den Zug, nahm den Mann auf und übergab ihn an die Bundespolizei im Bahnhof Neumünster. Die Bundespolizisten konnten ermitteln, dass der 16-jährige Afghane ohne Ausweispapiere und somit unerlaubt im Bundesgebiet war. Er wurde an das Jugendamt übergeben.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50066/3055895

    Winterthur/CH: Wash-Wash
    „(…)Gestern stand der elegant gekleidete 35-jährige Kameruner D. vor Gericht. Angeklagt, diesen Wash-Wash-Trick zum Schaden von zwei Ostschweizer Kleinunternehmern angewendet zu haben. Gemeinsam mit einem ­bereits verurteilten und ausgeschafften Landsmann. In der Untersuchung hatte sich D. stets als Mitläufer ausgegeben, der andere sei der Chef gewesen, er selber nur der unwissende Übersetzer. Gestern vor Gericht änderte D. seine Taktik. Doch, er habe gewusst, was vor sich ging, sagte er. Doch von den 100?000 Franken habe er nur 20?000 bekommen.(…)“ http://www.landbote.ch/winterthur/Wundersame-Geldwaesche-weckte-die-Gier/story/29339640

  29. München: „Fachkräfte“ schlafen lang

    Dem ist allerdings etwas positives gegenüber zu stellen:

    Schleswig-Holstein: der deutsche Schlafmichel wacht auf

    Bornkamp: Kein Plan B für Flüchtlinge

    Nachdem sich die Lübecker Bürgerschaft gegen eine Erstaufnahmeeinrichtung im Neubaugebiet Bornkamp ausgesprochen hat, ist nicht klar, wo die 600 Flüchtlinge nun unterkommen sollen. Offensichtlich hat weder das Land noch die Hansestadt einen Plan B. Das Innenministerium sucht nun nach einer Alternative.

    Na also geht doch.
    And this is just the beginning°!°

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Bornkamp-Kein-Plan-B-fuer-Fluechtlinge,bornkamp110.html

  30. Ich kann diese Erfahrung nur bestätigen . In den Betrieben welche ich als
    Kundendienstler betreue sind Muslime stark unterrepräsentiert bis gar nicht vorhanden ,aller besten Falls bei der Putzkolonne also im Niedriglohnsektor . Der IT und der Versicherungsbranche ist eine Quote fremd denn das soll Geld verdient werden .
    Als Pendler wirst du in der Zeit von 06:00 – 08:00 eher selten einen BMW oder Mercedes mit dazugehörigen Bereicherer zu Gesicht bekommen .
    Das Stadtbild ist von werktätigen Biodeutschen geprägt ( Männlein wie Weiblein.
    Erst zum Feierabend nach 16:00 sind sie dann wieder omnipräsent bei schönem Wetter vorzugsweise im Aussenbereich von Straßencafes , der BMW oder Mercedes gerne im Halteverbot oder auf den Bürgersteig geparkt .
    Die Arbeitsplätze nimmt uns da bestimmt keiner weg .

  31. # 13 Made in Germany West

    Was soll das „Anne“ bedeuten? Das hab ich kürzlich auch von so Sprößlingen aus dem islamischen Kulturkreis gehört.

  32. Und am allerschönsten ist es in der Ferienzeit, wenn alle Bereicherer in ihr eigentliches Heimatland geflogen sind. Keine Türken mit Kopfwindel weit und breit und keine Schreihälse, die „Anne“ plärren. Sooo schön kann es in Deutschland sein.

  33. Die „Facharbeiter“ aus Afrika werden hier nie arbeiten! Warum nicht? Weil es außerhalb der Großstädte in Afrika üblich ist, dass die FRAUEN arbeiten – mit der Kinderschar um sich herum, das kleinste auf dem Buckel tragend!! Und die Herren der Schöpfung sitzen in Gruppen herum und quatschen oder spielen, wie hier.

  34. OT Wichtig.
    Gerade kommt die Meldung, daß ein mohammedanischer Bombenanschlag auf die Londoner Armeeparade geplant war und verhindert werden konnte. Bleibt nur die spannende Frage wann Deutschland so weit ist.

    focus

  35. „Sich regen bringt Segen“
    stand früher auf Münzen.

    Bei Gartenarbeit habe manche solche Münze gefunden.

    Und heute: Ein Handwerker muß 1 Tag arbeiten, damit er zu Hause einen Handwerker nur 1 Stunde bezahlen kann.

    Die Differenz zwischen 1 Tag und 1 Stunde kassiert der Staat, um sinnlose Bauprojekte und Sozialschmarotzer zu bezahlen, und um den Bürger zu gängeln.
    Ich bin nicht sicher, ob man da noch stolz sein soll, daß man so fleißig arbeitet! Während man seine Kinder in Verwahr-Einrichtungen bringt bzw. ganztägig dem Einfluß des staatlichen Schulsystems aussetzt, mit den bekannten Folgen!!!

  36. #22 Lepanto2014 (27. Jun 2015 10:06)

    #9 PSI
    In Afrika hat mir ein Einheimischer gesagt: ihr habt die Uhr, aber wir haben die Zeit!
    ————————–
    Ja, aber das ist hier anders: Da muß die Sozialhilfe ganz pünktlich überwiesen werden, sonst ist die Geduld schnell zu Ende. Immer dieser Stress in Europa…. 🙂
    ————————–
    Zur Stressvermeidung sollte man die „Flüchtlinge“ besser direkt im Sozialamt einquartieren und die Stütze in bar ausbezahlen – vorschüssig ganzjährig natürlich, zur Reduktion von Verwaltungskosten! 🙂

  37. Kann ich absolut bestätigen für den gesamten Rhein-Neckar-Raum: Morgens 7.00 – 7.30 kaum bzw extrem wenig Migranten unterwegs, nur arbeitende deutsche Bevölkerung, ab ca. 14.00 verstärkt dann umso mehr, Zigenuergruppen laut krakeelend wie vorgestern am Wasserturm Mannheim; nachmittags bis abends gibts weiterhin immer verstärkter Raubüberfälle.
    So wie gestern abend (ca. 19.00, also noch taghell!)Handyraub auf offener Straße auf dem Gehweg vor dem Alten Messplatz. Wir saßen im Biergarten,
    https://de-de.facebook.com/alterbahnhof.info
    haben friedlich ein Bier getrunken, eine Gruppe von 3 Jungs, ca. 25-30 war gegangen und unterhielt sich gerade noch auf dem Trottwar stehend, als einem der dreien von einem Schwarzafrikaner das Handy aus der Hand gerissen wurde! In Usain Bolt-scher Geschwindigkeit rannte er davon, die drei nicht gerade unsportlichen unter großer Schreierei hinterher, hatten aber keine Chance! Quelle: Ich selbst, braucht kein Polizeibericht (wo dieser Vorfall interessanterweise auch FEHLT! – Meine Worte immer: Was ist mit all den Straftaten, die NICHT im Polizeibericht auftauchen!) Diebesgut vermutlich längst weitergeworfen im Staffellauf an andere Afrikaner.
    Hier fallen alle Schranken, nicht mehr nur Alte und Schwache, nein, die „Asylbewerber“ überfallen nun auch jüngere, selbst in Gruppen stehende Deutsche am Tag, Handys werden einfach aus der Hand geschlagen!
    Als 5 Min. später erst der Polizeiwagen eintrudelte, war der Fall erledigt…
    Der Biergarten müsste eigentlich eine Warnung aufstellen, kürzlich wurde im Lidl nebendran eine einkaufende Person mit Rollator (!) ausgeraubt!!!
    ==========================================
    Und wieder einmal hier:
    Mannheim: „Antanz-Trick“ wieder erfolgreich
    Freitag, 26.06.2015
    Mannheim. Erneut haben Unbekannte mit dem „Antanz-Trick“ in Mannheim Wertsachen erbeutet. Wie die Polizei mitteilt stahlen zwei junge Männer einem … ( wer kann weiterlesen, bei mir heisst es: Lieber Besucher, Sie haben die Anzahl kostenloser Artikel pro Monat erreicht.)
    NEIN, es gibt KEIN Geld für diese Zeitung!
    http://www.morgenweb.de/newsticker/blaulicht/mannheim-antanz-trick-wieder-erfolgreich-1.2309103
    Gibts in Islamien eigentlich spezielle Tanzschulen, die Hunderttausende im Antanztrick ausgebildet haben?!?

    Und auch hier:
    Frankenthal: 91-Jährigen um 40.000 Euro betrogen
    Freitag, 26.06.2015
    Frankenthal. Trickdiebe haben gestern einem 91-jährigen Mann in Frankenthal mit einem leicht abgewandelten „Enkel-Trick“ 40.000 Euro entwendet. Wie die Polizei …
    (Lieber Besucher, Sie haben die Anzahl kostenloser Artikel pro Monat erreicht.)

  38. Es begegnete mir kein einziger Ausländer, die Gehsteige waren leergefegt.
    ————————
    Wie? – Und der kulturspezifische Dreck war schon weggeräumt? 🙂

  39. @2

    „Da habe ich unsere Bereicherer vor dem Haupteingang alle arbeiten gesehen. Jeder mit einer Flasche Bier oder Schnaps in der einen Hand, eine Zigarette in der anderen.“

    Da erarbeiten die Milliarden in Form von Tabak- und Branntweinsteuer und sichern so -unter Inkaufnahme großer Risiken für ihre Gesundheit- unser Sozialsystem. Also wenn das keinen Integrationsbambi wert ist!

  40. #27 WahrerSozialDemokrat (27. Jun 2015 10:11)

    Es ist eine Tatsache, das zu bestimmten Tageszeiten, an ein und dem selben unvermeidbaren öffentlichen Ort eine unterschiedliche Zusammensetzung von jeweiligen Teilen der Bevölkerungsstruktur vorhanden ist, die durch deren sozialen, kulturellen und religiösen Lebensgewohnheiten und -umständen bedingt ist.

    Was dann, wenn es unverleugbar sichtbar ist, unbewusst zum Flucht-, Sicherheits- und Umgehungsverhalten der einheimischen Bevölkerung von bestimmten Orten zu bestimmten Zeit führt! Je mehr sich diese Orte und Zeiten ausweiten, besonders durch fremd multikulturelle Einwanderung, Ideologien und Religionen, wird die freie Bewegung, das Wohlbefinden und Heimatgefühl eingeschränkt.

    Genau so funktioniert die erste Stufe der Vertreibung!

    Die Beschlagnahme von öffentlichen Orten! Vorerst nur bestimmte Zeiten, durch überrepräsentative Präsens und auffälligen Machtgehabe.

    Erschwerend kommt in unserem Fall hinzu, dass es von Medien nicht thematisiert werden darf, durch Politiker gefördert wird und die arbeitende Bevölkerung es freiwillig inkl. eigener monetärer und physischer und psychischer Einschränkung finanziert! Freiwillig deswegen, weil zu jeder Zeit man hätte anders wählen können und immer noch kann! NOCH…

    Die Beschlagnahme von öffentlichen Orten! Vorerst nur bestimmte Zeiten

    Voll ins Schwarze getroffen!

    Wenn man sich dessen bewußt wird, wie das läuft… Die Fremden nehmen unsere Innenstädte ein, haben für alles kurze Wege, nutzen unsere Nahverkehrsmittel und unsere dicht gewebte Infrastruktur. Der dumme Deutsche überläßt den Fremden das Feld (Nö, meist die schönsten Gründerzeit-Wohnviertel!!!!) und baut außerhalb der Stadt ein Eigenheim (hat Vater Staat bis vor einigen Jahren noch kräftig bezuschußt – Eigenheimzulage!). Das dumme ist nur, daß der Deutsche jetzt verschuldet ist und dazu noch jeder in der Familie ein Auto braucht, und dieses auch täglich benutzen muß, um in die Stadt zu kommen. Nicht nur zur Arbeit. Auch zum Einkaufen oder mal ins Kino, ohne Auto geht nichts mehr. Die Kinder dieser Leute fahren stundenlang in Schulbussen zur Schule (und müssen deshalb noch eher aufstehen – da schließt sich der Kreis, FRÜH ÜBT SICH, WAS EIN PFLICHTBEWUSSTER DEUTSCHER WERDEN WILL). Tja, Dummdeutscher, willkommen im Hamsterrad. Deine Okkupanten haben jetzt die kurzen Wege, können alles zu Fuß machen, wohnen dicht besammen, was deren Sozialgemeinschaftsgefühl ungemein stärkt.

  41. #35 bayer01 (27. Jun 2015 10:32)
    # 13 Made in Germany West
    „Was soll das „Anne“ bedeuten?“
    MAMA natürlich! Gern auch 20x hintereinander von quengelden Kindern: ANÄÄÄÄ!!! ANÄÄÄÄ!!! ANÄÄÄ!!!
    Mach mir dann immer ein Spass draus und quäke mit oder sage dem Kind „Das heisst hier Mama!“
    Stets blöde / böse Blicke der Kopftücher.

  42. Die pennen immer die Fachkräfte aus Afrika. Arbeit ist bei denen ein Fremdwort. Außer den armen Türken in der Transportlogistik die täglich ausgebeutet werden. Meist sogar von ihren eigenen Landsleuten.

  43. An #35 bayer01

    „Anne“ ist türkisch und heißt Mama. Plärrte unser Nachbarssohn mindestens 50 mal am Tag. Aber seitdem ich das Wort kes! (halt die Klappe) gelernt und regelmäßig verwendet habe, ist es deutlich ruhiger geworden. Findet seine Mutter übigens auch gut.

  44. @Johann: Ja. Sachsen-Anhalt, das ist das Land der Frühaufsteher. Die Idioten der Landesregierung haben sich das ausgedacht und tatsächlich, in Sachsen-Anhalt steht man mit großem Abstand am frühesten auf. Ich kann das aus eigener Beobachtung bestätigen, es ist erschreckend, wenn Dir früh 05.00 Uhr Handwerker-Autos entgegenkommen, voll aufmunitioniert und die Handwerker darin voller Spannkraft!

  45. Ist Ramadan, heiligster Kriegsmonat,
    der Moslem nachts seine Orgien hat:
    Das Abschlachten von Badr gefeiert,
    dem perversen Mohammed nachgeeifert.

    Mondgott Allah nachts vom Himmel schaut,
    jetzt schnappt sich der Moslem eine Frau.
    Davon – und vom Fressen muß er stöhnen;
    an Bereicherung müssen wir uns gewöhnen.

  46. Augsburg
    Refugee-Fachkraft in Aktion

    Räuber von Polizeihund gestellt
    Univiertel

    Heute (26.06.2015) gegen Mitternacht wurde die Polizei von einem soeben verübten Raubdelikt informiert.

    Eine 20-jährige Frau war mit ihrem Fahrrad in der Piccardstraße unterwegs, als sich ihr auf dem Radweg plötzlich ein unbekannter Mann in den Weg stellte und sie auf diese Weise zum Anhalten zwang.

    Unter Vorhalt eines Messers fordert er das „Telefono“ der jungen Frau und berührt sie dabei auch noch unsittlich, offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen. Als sich in diesem Moment allerdings ein VGA-Bus der Linie 41 nähert, lässt der Peiniger von der Frau ab, stößt sie um und flüchtet ohne Beute. Die unter Schock stehende 20-jährige wendet sich daraufhin in ihrer Not an den Busfahrer, der sofort die Polizei informiert.

    Eine Sofortfahndung nach dem Täter mit mehreren Streifen, u.a. auch mit einem Diensthundeführer, führte dann kurze Zeit später gleich zum Erfolg:

    In einem dichten Gebüsch im Bereich der Wendeschleife versteckt spürte ihn der Diensthund auf. Als der Täter die Flucht ergreifen wollte, wurde er von Diensthund Odin geschnappt (und zwar im wahrsten Sinne des Wortes) und solange durch Verbellen in Schach gehalten, bis er von den hinzueilenden Einsatzkräften festgenommen wurde.
    Bei dem durch sein Verhalten ausgelösten Hundeangriff erlitt der Festgenommene lediglich eine Schramme im Rückenbereich, die anschließend im Polizeiarrest ärztlich versorgt wurde.

    Der Festgenommene führte keine Ausweisdokumente mit sich, konnte dann aber anhand
    einer Bescheinigung einer Erstaufnahmeeinrichtung in Deggendorf als marokkanischer Asylbewerber identifiziert werden.

    Der wohnsitzlose 25-jährige Täter wird nach weiterführenden Ermittlungen, insbesondere zur Motivlage, dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt, wobei nach derzeitiger Sachlage vordergründig von einem versuchten Raubdelikt in Verbindung mit Beleidigung auf sexueller Basis ausgegangen wird. Dies wird derzeit aber noch geprüft

    http://www.polizei.bayern.de/schwaben/news/presse/aktuell/index.html/223195

  47. Manche Fachkräfte sind aber wahre „Frühaufsteher“:

    In Hamburg konnte ich schon mehrfach bei Geschäftsterminen beobachten, dass bereits vor 9 die Arbeitsstätten aufgesucht werden. Dort hat sich eine „Bettelindustrie“ entwickelt. Die Armen sind zu dieser Zeit putzmunter und tragen Krücke, Stock oder was auch immer leger mit sich rum. Die Gehgeschwindigkeit ohne Benutzung dieser Objekte ist auch um ein Vielfaches höher. Aber sobald die Stadt von Touristen bevölkert wird, bricht Jammern und Wehklagen aus und es klappt einfach nicht mehr so richtig mit dem Gehen…

  48. #11 Lepanto2014 (27. Jun 2015 09:54)

    Ja, wer kennt diese ornitologische Beobachtung nicht: Erst ab 11-12.00 Uhr fliegt die gewöhnliche, städtische Schleiereule (Muslima vulgaris) aus – zum Einkaufen für Pascha.
    – – – – – – – – –
    Muslima vulgaris? Wer sie evtl. noch nicht kennen sollte, sie sieht so aus wie die 4. von links:
    😯
    https://koptisch.files.wordpress.com/2011/06/heimc2adlich-turnen.jpg

  49. # 52 Warum nur

    Danke.Jetzt weiß ich Bescheid.Meine Freundin wohnt in einem Münchner Vorort in so einem Block aus den siebzigern.Es ist unerträglich

    Vor der Tür lungern den ganzen Tag bis in die späte Nacht teilweise,der Nachwuchs der „Fachkräfte“ rum.Lärmend ohne Ende.

    Aber von den wenigen Deutschen im Haus sagt naürlich keiner was.Aber nicht mal aus Feigheit,sondern aus dieser unsäglichen,indoktrinierten Korrektheit wegen.Selbst der dümmste Dorfdepp weiß,was man „nicht darf“.Das wird den Deutschen quasi in die Wiege gelegt

    Wenn man das mal anspricht mit dem Lärm usw.,erntet man entweder betretenes Schweigen oder sie winden sich und lenken ab auf ein anderes Thema.

    Widerlich

  50. Naja, war gestern mit dem Auto im Ruhrgebiet unterwegs. Vor mir eine Frau mit islamischem Kopftuch am Steuer, was man durch das Heckfenster sehen konnte. Im Rückspiegel eine Fahrerein mit schwarzem Nikab, bei der nur die Augen zu sehen waren. War alles irgendwie komisch.

  51. Das sind also erstens die Leute, die Deutschland angeblich nach 1945 wieder aufgebaut haben, und die wir jetzt zweitens als fleißige „Fachkräfte“ dringend suchen und zu unserer „Bereicherung“ willkommen heißen müssen, wenn wir nicht untergehen wollen!

    Anzahl der türkischen Staatsbürger in Deutschland:

    1878: 41
    1893: 198
    1917: 2046
    1925: 1164
    1933: 585
    1938: 3310
    1945: 79

    Über den Zeitraum 1946 bis 1960 als Deutschland angeblich von den Türken wieder aufgebaut wurde und das Wirtschaftswunder stattfand, liegen bei Wikipedia eigenartigerweise keine Zahlen vor.

    1961: 6.800 türkische Staatsangehörige
    1971: 652.000
    1981: 1.546.000
    1991: 1.780.000
    1998: 2.110.000
    1999: 2.054.000
    2001: 1.998.534, davon 746.651 (37,36 %) in der Bundesrepublik Deutschland geboren.
    2004: 1.764.318 (31. Dezember 2004)
    2006: 1.738.831 (31. Dezember 2006)
    2007: 1.713.551
    2008: 1.688.370
    2009: 1.658.083
    2010: 1.629.480
    2011: 1.607.161
    2012: 1.575.717
    2013: 1.549.808
    2014: 1.527.118

  52. #36 bayer01 (27. Jun 2015 10:32)
    # 13 Made in Germany West

    Was soll das „Anne“ bedeuten? Das hab ich kürzlich auch von so Sprößlingen aus dem islamischen Kulturkreis gehört.

    Sorry, ich habe vergessen zu erwähnen, dass „Anne“ Mutter heißt. Kommt wohl aus dem Türkischen.

  53. Es reicht doch, wenn die deutschen Deppen fleissig schuften und mit Steuerklasse I brav einzahlen, damit die Fachkraefte ordentlich kassieren koennen.

    Wer sich als Deutscher heute noch abrackert, muss ein Idiot sein. Lieber auch kassieren sollte die Devise lauten.

  54. War eine Woche in Dresden. Hab kein einziges Kopftuch und keinen Mehmet gesehen. Wunderbar. Hab mich wie zu Hause gefühlt, obwohl ich sonst in Holland lebe.

  55. Ich beobachte das schon länger, morgens um 6 triffst keine Muslime an der Bushaltestelle 🙂

  56. Wohl wahr. Aber das ist nichts Neues. Ich kenne das aus Berlin in der U- Bahn, aber auch aus dem Stadtbild einiger Straßen: Morgens sind überwiegend Deutsche auf dem Weg, die zur Arbeit fahren – fährt man abends U-Bahn, sitzen da viele Migranten und auch die Assidichte ist höher.

  57. Es begegnete mir kein einziger Ausländer, die Gehsteige waren leergefegt. An ein paar Ampeln warteten nur Deutsche, auf Rädern und zu Fuß. Erst direkt vor dem Bahnhof lungerte wieder eine Handvoll Bereicherer herum, während Hunderte von Einheimischen aus den Zügen in die Stadt eilten.“
    ——————————————————

    Tja, jede Kultur macht DAS was sie am Besten kann: Die Deutschen arbeiten – die anderen lungern herum. Und weil die Deutschen so gut und gern arbeiten, dürfen sie auch für die Herumlungerer aufkommen!

  58. #63 Eduard (27. Jun 2015 11:49)

    Naja, alle in Deutschland geborene Babies türkischer Einwanderer bekommen automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Insofern werden die Zahlen türkischer Ausländer in Deutschland nicht weiter steigen. Wenn der türkische Ehemann einer türkischen Zuwanderin die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wird auch seine Braut mit der Heirat eine Deutsche. Auch hier werden die Zahlen in Deutschland lebender Türken nicht weiter steigen, weil auch viele Türken zwei Staatsbürgerschaften besitzen.

    Und im Weiteren werden immer mehr Türken in Deutschland die deutsche Staatsbürgerschaft annehmen, weil sie ihre türkische Staatsbürgerschaft ja behalten können. Was früher eher ein Ausnahmefall war, wird mittlerweile zur Regel. Zum Nachteil der Biodeutschen, die im Normalfall nur eine Staatsbürgerschaft haben dürfen.

    Es ist also damit zu rechnen, dass die Anzahl der Türken, ob hier geboren oder zugewandert, nicht mehr eindeutig zu erkennen sein wird. Letzten Endes wird alles in einen großen Topf geworfen und als „Deutsche mit Migrationshintergrund“ zusammengefasst werden. Das sind zur Zeit etwa 15-18 Mio. – Tendenz steigend, weil die Deutschen im Durchschnitt viel älter sind als z.B. die Türken. In deutschen Großstädten sind heute schon 40% der Bevölkerung Ausländer. Das fällt im Stadtbild, in Kindergärten und Schulen auf, aber der durchschnittliche Anteil von Ausländern ist weit niedriger, weil die älteren Deutschen ja noch leben. Mit dem Aussterben der Biodeutschen wird der Anteil von Ausländern schlagartig zunehmen und plötzlich ist nichts mehr wie es war. Das wird innerhalb relativ kurzer Zeit eine dramatische Überraschung werden.

  59. Locus:
    Seehofer „hetzt gegen Asylmissbrauch“

    Demnächst:
    Familienministerin hetzt gegen Vergewaltigungen“
    „Innenminister hetzt gegen Drogenmafia.“
    „Bundeswahlleiter hetzt gegen Wahlbetrug.“
    „Gewerkschaft hetzt gegen Lohndumping.“
    „Überfallopfer hetzt gegen Räuber.“
    „Den Haag hetzt gegen Kriegsverbrecher“
    „Küstenschutz hetzt gegen Springfluten“
    „Gesundheitsamt hetzt gegen Gammelfleischvertreiber“

    Pressdreck pur!

    http://www.focus.de/politik/deutschland/fluechtlinge-seehofer-spricht-von-massenhaftem-asylmissbrauch_id_4774569.html

  60. Uns Handwerker werden die jungen Asylanten wie Sauerbier angeboten. Sie wären ja so toll und fleißig und 1-2 Vorzeigeasylanten werden presentiert. Redet man mal in der Innung mit Kollegen über ihre Erfahrung hört man immer nur ein entsetztes nie wieder.

  61. #72 Faxendicke76

    Nachtrag:

    Es lohnt sich wirklich, das SED-Sprech zu studieren, denn daraus lasst sich eine Kontinuität zu Schlagwörtern wie „Hetzer“ ableiten.

    „…Darunter sind Ausdrücke wie „konterrevolutionär“ oder „reaktionär“, die man selbstverständlich dem sozialistischen Wortschatz zuordnet. Wer sich mit deutsch-deutscher Geschichte auskennt, hat auch SED-spezifische Schöpfungen wie „Boykotthetze“ und „Fraktionismus“ schon gehört; beide dienten der Kriminalisierung Andersdenkender, außerhalb und innerhalb der sozialistischen Staatspartei….“

    http://www.welt.de/…/Wie-die-SED-die-deutsche-Sprache…

  62. München wird immer noch als schönste Stadt der Welt propagiert! lächerlich, diese Lügen!
    abends fühlt man sich nicht mehr sicher und ist als Deutscher schon in der Minderheit!
    als Normalverdiener ohne Vermögen kann man sich den Ballungsraum München nicht mehr leisten 🙁
    Die Banken, Siemens und MAN entlassen Leute. Ich kenne Techniker und eine Dr. der Biologie, die keine vernünftig bezahlte Arbeit finden…

  63. #67 Jussuf Ben Schakal
    (27. Jun 2015 12:31)

    War eine Woche in Dresden. Hab kein einziges Kopftuch und keinen Mehmet gesehen. Wunderbar. Hab mich wie zu Hause gefühlt, obwohl ich sonst in Holland lebe.

    Den Eindruck hatte ich ebenfalls, allerdings gibt es inzwischen auch in Dresden bereits drei Moscheen und die wird man sicher nicht ohne jeden Bedarf dort installiert haben.

  64. #71 Tantale ibis (27. Jun 2015 12:50)

    #63 Eduard (27. Jun 2015 11:49)

    Naja, alle in Deutschland geborene Babies türkischer Einwanderer bekommen automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Insofern werden die Zahlen türkischer Ausländer in Deutschland nicht weiter steigen. Wenn der türkische Ehemann einer türkischen Zuwanderin die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wird auch seine Braut mit der Heirat eine Deutsche.

    ***********************************************

    stimmt nicht, es gibt bei der Staatsangehörigkeit
    keinen Automatismus. Die muss von der Braut beantragt werden.

  65. #50 Smile (27. Jun 2015 10:58)
    jaaaaa bevorzugt von kleinen Paschas wenn sie nicht bekommen was sie wollen rumkrakeelt…loool
    …..das Wort Kes merke ich mir.

  66. #71 Tantale ibis (27. Jun 2015 12:50)

    #63 Eduard (27. Jun 2015 11:49)

    Naja, alle in Deutschland geborene Babies türkischer Einwanderer bekommen automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft.

    Nein, ganz so ist es nicht. Zumindest sieht es das Gesetz nicht so vor.

    Die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten die in Deutschland geborenen Kinder ausländischer Eltern nur dann, wenn ein Elternteil seit mindestens acht Jahren rechtmäßig in Deutschland aufhältig ist und über einen unbefristeten Aufenthaltstitel verfügt.

    Insofern werden die Zahlen türkischer Ausländer in Deutschland nicht weiter steigen.

    Weil in Deutschland nahezu jeder eingebürgert wird, der nicht bei drei auf dem Baum ist. Meine (ausländische) Ehefrau wurde mindestens schon dreimal behördlicherseits angesprochen „sich doch endlich einbürgern zu lassen“.

    Wenn der türkische Ehemann einer türkischen Zuwanderin die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt, wird auch seine Braut mit der Heirat eine Deutsche.

    Auch das stimmt nicht.

    Allerdings können sich Ehepartner von deutschen Staatsangehörigen bereits nach dreijähriger, in Deutschland geführter Ehe, einbürgern lassen.

    Auch hier werden die Zahlen in Deutschland lebender Türken nicht weiter steigen, weil auch viele Türken zwei Staatsbürgerschaften besitzen.

    Bei Türken ist das weitaus seltener der Fall, aber die meisten Staatsbürger arabischer Staaten werden unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit eingebürgert, weil die Aufgabe dieser Staatsangehörigkeiten schlichtweg nicht möglich oder mit hohen Kosten verbunden ist.

  67. Wenn der Staat mir alles bezahlen wuerde und ich 5 Frauen haette wo ich alle noch besteigen muss so dass jede mindestens 4 Kinder hat und dazwischen noch 5x beten am Tag muesste und die Hasch Lieferung erst Nachmittags um 15.00 eintrudelt und ich bis morgens in der Frueh in den Discos unglaeubige Weiber anglotzen muesste, dann wuerde auch ich erst gege 14.00 aufstehen.
    Die sind hier in den Ferien, ein Leben lang und wir arbeiten fuer sie, denn wir sind ja die Deppen!

  68. Wenn ich Mittags oder Abends mit der Stadtbahn aus Stuttgart herausfahre, habe ich auch nur Bereicherer um mich, ich höre auch in der Stuttgarter City auf der Flaniermeile so gut wie kein Deutsch mehr. Ich komme mir vor, als wäre ich der Ausländer im eigenen Land….

  69. Habe diese Woche an einem Werktag in München südlich des Hauptbahnhofs übernachtet. Das ist die Gegend, wo kaum Eingeborene leben, dafür Türken, Einwanderer aus dem globalen Moslemgürtel, Flüchtlinge, Asylanten und Illegale. Wenn man abends herumspaziert, …

    …Sie sind wohl lebensmüde, und können froh sein, dieses Abenteuer überlebt zu haben.

  70. In München sind die Mieten auch in den schlechten Stadtteilen sowie der weitläufigen Umgebung so hoch, da braucht man zwingend einen Job, um sich das leisten zu können. Einen legalen, oder einen illegalen. Aber nur von Stütze leben, geht da eigentlich nicht.

  71. #79 Eduard (27. Jun 2015 15:04)

    Die deutsche Staatsangehörigkeit erhalten die in Deutschland geborenen Kinder ausländischer Eltern nur dann, wenn ein Elternteil seit mindestens acht Jahren rechtmäßig in Deutschland aufhältig ist und über einen unbefristeten Aufenthaltstitel verfügt.
    ___________________________________________

    Nein, das ist NICHT richtig. Das Gesetz wurde geändert. Es ist wie ich geschrieben habe.

    „Seit dem 1. Januar 2000 gilt in Deutschland das Geburtsortsprinzip. Dieses besagt, dass alle Kinder, die ab diesem Zeitpunkt in Deutschland geboren werden, automatisch die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen – unabhängig von der Abstammung und Staatsangehörigkeit ihrer Eltern.“

    http://www.einbuergerungstest.biz/einbuergerung-allgemein/geburtsortsprinzip

    Bei Türken ist das weitaus seltener der Fall, aber die meisten Staatsbürger arabischer Staaten werden unter Hinnahme der Mehrstaatigkeit eingebürgert, weil die Aufgabe dieser Staatsangehörigkeiten schlichtweg nicht möglich oder mit hohen Kosten verbunden ist.

    Auch hier hat sich etwas getan. Doppelte Staatsbürgerschaft wird zur Regel.

    „Am Samstag, den 20. Dezember 2014, tritt das zweite Gesetz zur Änderung des Staatsangehörigkeitsrechts (StAG n.F.) in Kraft. Bislang mussten sich nach dem 1. Januar 1990 in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres zwischen der deutschen und der Staatsangehörigkeit ihrer Eltern entscheiden. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, soll diese sogenannte Optionspflicht nun wegfallen.

    Mehrheitlich Deutsch-Türken werden von der neuen Rechtslage profitieren.

    http://www.lto.de/recht/hintergruende/h/doppelte-staatsbuergerschaft-deutsch-tuerkisch/

    Das mit der 3-jährigen Dauer der Ehe bevor man die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten kann stimmt. Ich wollte nur auf die Option hinweisen, die quasi ein Automatismus ist, weil diese Option fast nie abgelehnt wird.

  72. (ot)“Der frühe Vogel fängt den Wurm!“ ist leider einer der nervigsten Sprüche meiner Kindheit und Jugend. Wurde mir immer um die Ohren geklatscht, hat niemanden geholfen, gibt eben Menschen, die morgens völlig unbrauchbar sind und abends „aufgehen“.

    Darum habe ich mir auch eine Arbeit gesucht, bei der auch ich asozialer Arsch produktiv sein kann. Arbeite zur Zeit von 11:30 – 19 Uhr.

    Hoffentlich verachtet Kewil mich jetzt nicht zu sehr.

  73. nun ja, auch der gewöhnliche Moslem muss doch mal schlafen. Schließlich muss er ja Nachts saufen, fressen und sein Weib durchfixxxn. Ist doch Rammeldan. Einmal ist er dann eben müde.

  74. #2 Franz (27. Jun 2015 09:34)

    Ich bin gestern Abend über den Münchner Hauptbahnhof gegangen.
    Da habe ich unsere Bereicherer vor dem Haupteingang alle arbeiten gesehen. Jeder mit einer Flasche Bier oder Schnaps in der einen Hand, eine Zigarette in der anderen.

    Da werden dereinst unsere Renten nur so sprudeln.

    Ja!!! Das beobachte ich täglich! Die schwer traumatisierten jungen, dunkelhäutigen Männer treffen sich am Hbf. München um gemeinsam ihr Leid mit Bier zu ertränken.

    Mittlerweile gibts mehr von denen als von den klassischen Alki/Drogenszene am Hbf., früher war das nciht so!!!

Comments are closed.