br_ramadanDass unsere islamophilen Staatsmedien dem Islam vor allem in Form von Schönlügerei der Blutideologie Sendezeit einräumen ist hinlänglich bekannt. Wo immer es möglich ist werden glückliche Kopftuchmosleminnen und friedlich grinsende gen Mekka kniende Islamhörige gezeigt. Kaum eine Sendung kommt noch aus ohne wenigstens einen Quotenmoslem. Der Bayerische Rundfunk geht heute noch einen Schritt weiter und hat so etwas wie ein „Scharialogo“ am rechten oberen Rand als Dauereinblendung (Screenshot oben). Ramadan ist der Monat des Heiligen Krieges und des Todes für Allah. Das Morden während des Ramadans gilt als besonders ehrenvoll, wer im Ramadan tötet, bekommt einen besonderen Platz im Paradies. Noch wissen wir nicht, ob das nur dem heutigen Themenabend: „Ramadan – kein Monat wie jeder andere“ geschuldet ist, oder ob das nun bis zum Ende Mordmonats so bleiben soll.

(Von L.S.Gabriel)

Einige Zuschauer kommentieren es jedenfalls auf Facebook bereits ziemlich verärgert und fragen sich unter anderem, wie sie dazu kämen das zu finanzieren. M. Meier schreibt: „Freuen wir uns also auf die kommenden Selbstmordattentate, Steinigungen, Kreuzigungen, kurz alles was diese Religion so auszeichnet! Schöne neue Welt, gesponsert by BR!“, oder ein anderer Zuschauer: „Ich boykottiere ab heute den Bayerischen Rundfunk. Auf Wiedersehen!“ und: „Diese Einblendung verletzt meine religiösen Gefühle.“ Gabi schreibt: „Ich habe soeben den Bayrischen Rundfunk von meiner Senderliste gelöscht. Komme mir der Einblendung vor, als wäre ich nicht mehr in DEUTSCHLAND. Ich sch… auf den Ramadan.“ Und Birgit: „Ich wollte mir eigentlich diesen Film ansehen. Nach dieser Einblendung schalte ich jetzt um.“ Gute Idee, wir empfehlen auch: Ausschalten!

Kontakt:
Bayerischer Rundfunk
Rundfunkplatz 1, 80335 München
Telefon: 089 / 59 00-01

» E-Mail: zuschauerservice@br.de

image_pdfimage_print

 

160 KOMMENTARE

  1. Gerade mal durchgeschaut in der Welt….

    Nichtmal AlJazeera Englisch hat was zum Ramadan 😀

    Devote Opfer

  2. Ich sag es mal in Anlehnung an die Worte des verstorbenen US-Schauspielers und NRA-Präsidenten Charlton Heston:

    Die „Demokratieabgabe“ kriegt ihr von mir nur ‚from my cold, dead hands‘!

  3. Immerhin wird der Rammadan (noch) mit lateinischen Buchstaben angekündigt.
    Ab 2016 dann auch in arabischer Kalligraphie ?

  4. Ob der BR auch das Opferfest überträgt und ausführlich darüber berichtet ?

    Müssen sie an das LOGO halt noch ein paar Blutstropfen ranbasteln.

  5. Man sollte die dummen Gutmenschen und realitäsferne Islamversteher einfach mal mit der Realität konfrontieren:

    Sure 9.5

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall

  6. …ob das nur dem heutigen Themenabend: „Ramadan – kein Monat wie jeder andere“ geschuldet ist, oder ob das nun bis zum Ende des Mordmonats so bleiben soll.
    ———————–
    Ende des Monats? – Denkste: für immer!

  7. Das schlimmste an der ganze Sache ist,dass das auch noch GEZ finanziert ist.

    Gut das ich in meinem Leben noch nie einmal GEZ gezahlt habe.

    Jetzt wäre langsam ein bundesweiter Boykott für mindestens 2 Monate angesagt. Damit sie endlich merken was los ist.

  8. Das Morden während des Ramadans gilt als besonders ehrenvoll, wer im Ramadan tötet, bekommt einen besonderen Platz im Paradies.
    – – –
    Dann paßt das Massaker in Graz ja wunderbar ins Bild.

  9. #1 Energy (20. Jun 2015 22:17)

    Devote Opfer

    **********************************************
    „Du Opfer“, ist eine beliebte Bezeichnung unserer Invasoren für besonders devote, also schwache, Zeitgenossen.
    Und das seid ihr, ihr lächerlichen Politiker, die ihr diesen, euch in Wirklichkeit verachtenden Mohammedanern, am liebsten noch die Schuhe putzen würdet.
    Wer kein Rückgrat hat, ist ein Wurm und der wird bei der nächst besten Gelegenheit zertreten.

  10. Mein Gott, sind das erbärmliche Arschkriecher!

    Dieses Medienpack ist das ekelhafteste Geschmeiß, was diesem Land jemals zugemutet wurde.

    Ich bete zum wahren Gott der Bibel, daß diese Leute furchtbar bereuen müssen.

    Ich empfinde ganz vulgären Haß!

  11. Haarsträubend.

    Waere interessant zu wissen, wer konkret da dahinter steckt (ein Spinner im BR; Muslime selbst die Einfluss ausgeübt haben etc.) und was genau die sich dabei denken (unkritische Menschen schmerzlos an Islam zu gewöhnen; ein Zeichen setzten, das die Islamisierung im Prinzip ein Tatsache ist und nicht mehr umkehrbar; „das Wasser testen“ etc).

  12. BAYRISCHER rundfunk mit „ramadan“ und islamisch gemeinter mondsichel – halleluja sog dös geht schnell mit der islamisierung! was die sultane vor wien nicht schafften kriegt der herr intendant ulrich wilhelm ruckzuck hin – ein geschöpf angela merkels

  13. #6 magnum (20. Jun 2015 22:24)

    Man sollte die dummen Gutmenschen und realitätsfernen Islamversteher einfach mal mit der Realität konfrontieren:

    Sure 9.5

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall
    ————————–
    Die Realität ist, dass keiner damit konfrontiert werden will!

  14. @ #14 Mark von Buch
    Ich bete zwar nicht zum Gott der Bibel, hoffe aber und kämpfe dafür, daß diese widerlichen Anbiederer ihre gerechte Strafe empfangen werden.

    Ich bin leider am Montag verhindert, aber bei der Bagida läuft jedesmal der Oliver Bendixen mit, seines Zeichens Chef-Polizeireporter des BR. Vielleicht kann man den ja mal direkt ansprechen.

  15. #18 Schnitzell (20. Jun 2015 22:30)

    Danke für das Video; es macht Mut.

    So könnte es auch bei uns aussehen, wenn der ganze regierungsfinanzierte faschistische Mob nicht die Meinungsfreiheit brachial unterdrücken würde!

  16. Ich habe meinen Unmut bereits sehr ausführlich kundgetan. Sowohl telefonisch, als auch per E-Mail an den BR! Das sollten wir ALLE tun!!!

  17. Merken die das nicht? In ganz Europa haben die Menschen es satt, einer Religion huldigen zu müssen, die eine Staatsreligion ist und die zur Demokratie gehört, wie der Sattel zur Kuh. Frauenunterdrückung, Verfolgung Homosexueller und bei Konvertierung vom ISLAM zum Christentum droht der Tod, müssten doch reichen, um einen durchschnittsdenkenden Menschen misstrauisch zu machen. Im Übrigen spüren in Europa die Menschen, der ISLAM gehört nicht zu Europa. Müssen erst Geköpfte rumliegen in den Strassen?

  18. meinen die damit dass der bayer. Rundfunk von den Golfstaaten finanziert wird, dann brauchen wir ja nichts mehr zu zahlen.
    Hat der bayer. Rundfunk eigentlich zu Ostern ein Kreuz eingeblendet. Ach? das hätte ja die religösen Gefühle der Moslems verletzen können. Haben wir keine Gefühle oder kann man die verletzen wie man will??

  19. Irgendwie lustig dieser Ramadan der Mohammed-Anbeter aus dem Morgenland.

    Tagsüber nix fressen, nix saufen und nix rammeln und dann nachts Party bis zum Sonnenaufgang.

    Busfahrer schlafen ein. Frauen werden verprügelt. Ungläubige abgestochen oder gleich mit dem Geländewagen über den Haufen gefahren. Und alles nur, weil alle Muslim-Welt fasten muss. Tagsüber. Nachts ist dann Party.

    Und der bayrische Rundfunk sendet noch Animiersendungen für unsere so geliebten Mohammedaner ihre Scharia in Deutschland voll auszuleben.

    Verrückte Welt!

  20. Das Arschkriechen als solches ist eine recht Deutsche Veranlagung und als Verlangen geradezu ein Nationales Triebschicksal, wenn nicht gar ein Triebvermächtnis, ein Geworfensein, um es Heidegger-Jargon-deutschländisch zu sagen.

    Lässt es sich gar mit Islam kombinieren, geht auch das letzte strammdeutsche Lumbale Lumpen-Rückgratsegment, das noch einigermaßen aufrecht war, vor Begeisterung devot in die Richtung Mekka gebeugte, schariotische Duldungstarre über, kein Wunder also, dass der BR islamisch-päpstlicher als Al-Jazeera, plus die al-Thanis von Katar, plus die Muslimbruderschaft und als der Papst zusammen ist.

    Öffentlich-Rechlicher Ramadan und Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk, ist doch eh die gleiche Kurzform: ÖRR!
    Und also eh gehippt wie geduppt.

    Zur Beruhigung
    von Heinrich Heine

    Wir schlafen ganz, wie Brutus schlief –
    Doch jener erwachte und bohrte tief
    In Cäsars Brust das kalte Messer!
    Die Römer waren Tyrannenfresser.

    Wir sind keine Römer, wir rauchen Tabak.
    Ein jedes Volk hat seinen Geschmack,
    Ein jedes Volk hat seine Größe;
    In Schwaben kocht man die besten Klöße.

    Wir sind Germanen, gemütlich und brav,
    Wir schlafen gesunden Pflanzenschlaf,
    Und wenn wir erwachen, pflegt uns zu dürsten
    Doch nicht nach dem Blute unserer Fürsten.

    Wir sind so treu wie Eichenholz,
    Auch Lindenholz, drauf sind wir stolz;
    Im Land der Eichen und der Linden
    Wird niemals sich ein Brutus finden.

    Und wenn auch ein Brutus unter uns wär,
    Den Cäsar fänd er nimmermehr,
    Vergeblich würd er den Cäsar suchen;
    Wir haben gute Pfefferkuchen.

    Wir haben sechsunddreißig Herrn
    (Ist nicht zuviel!), und einen Stern
    Trägt jeder schützend auf seinem Herzen,
    Und er braucht nicht zu fürchten die Iden des Märzen.

    Wir nennen sie Väter, und Vaterland
    Benennen wir dasjenige Land,
    Das erbeigentümlich gehört den Fürsten;
    Wir lieben auch Sauerkraut mit Würsten.

    Wenn unser Vater spazierengeht,
    Ziehn wir den Hut mit Pietät;
    Deutschland, die fromme Kinderstube,
    Ist keine römische Mördergrube.

  21. Bayerischer Rundfunk huldigt dem Ramadan
    und die bayerische Regierung weiß nicht mehr weiter.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article142676258/Asylbewerber-kosten-allein-Bayern-drei-Milliarden.html

    Die Flüchtlingszahlen bringen die Finanzplanung der Staatsregierung durcheinander. Sie vermutet, dass sich Asylkosten verdoppeln werden. Seit Jahresbeginn sind 60.000 Flüchtlinge nach Bayern gekommen.
    Die Staatsregierung erwartet eine Verdopplung der Asylkosten. Bis Ende 2016 werden für Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge nach der neuesten Prognose des Finanzministeriums fast drei Milliarden Euro benötigt.

    Der Fünf-Punkte-Plan für neue Unterkünfte soll den drohenden Engpass verhindern helfen. „Wir brauchen dringend neue Unterkünfte“, sagte Söder. Punkt eins: „Wir werden eine Totalakquisebei staatlichen Liegenschaften machen und alles zur Verfügung stellen, was irgendwie geht.

    Der fünfte und letzte Punkt ist eine Forderung an den Bund: „Wir brauchen eine bessere Nutzung der Kasernen“, sagte Söder. Dem Finanzminister und den Kommunen schwebt vor, dass die Bundeswehr auch Gebäude in noch teilweise genutzten Kasernen zur Verfügung stellt: „Wir wollen nicht nur leerstehende Kasernen nutzen, sondern auch solche, in denen es Leerstände gibt.“

    Statt wie bei einem Rohrbruch das Wasser abzuklemmen, würde dieses in der Wohnung verteilt.
    http://www.welt.de/politik/ausland/article142747246/Sarkozy-nennt-Fluechtlingsstrom-einen-Rohrbruch.html

  22. Ich habe die Tage das neue Buch von Dr. Udo Ulfkotte gelesen: Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

    Ulfkotte beschreibt nicht nur die Islamisierung in Deutschland, sondern beschäftigt sich auch mit anderen europäischen Staaten. Beispiel England:

    Derzeit vollzieht sich die Islamisierung viel schneller, als das Bevölkerungsforscher früher einmal vorausgesagt hatten. Im Jahre 2007 prophezeite die Manchester University, dass die Zahl der ethnischen Briten in einer Stadt wie Birmingham in den nächsten 20 Jahren um etwa 20 Prozent fallen werde (von 65 Prozent im Jahr 2006 auf 48 Prozent 2027). Im gleichen Zeitraum werde die Zahl der Pakistaner in Birmingham von 13 Prozent im Jahre 2006 auf 48 Prozent im Jahre 2027 steigen. Im Jahre 2013 überprüfte die Universität in einem Zwischenbericht diese Angaben und fand anhand des Zensus von 2011 heraus, dass die Entwicklung längst weitaus verheerender war: 2011 waren demnach ethnische Briten schon eine Minderheit in Leicester (45 Prozent), Luton (45 Prozent) und Slough (45 Prozent). Im gleichen Bericht hieß es, dass ethnische Briten in Birmingham schon 2019 zur ethnischen Minderheit werden – und nicht erst fast ein Jahrzehnt später, wie noch 2007 vorausgesagt. Zwischendurch sei erwähnt, dass in Birmingham, wo schon in wenigen Jahren jeder zweite Einwohner ein Pakistaner sein wird, schon heute Scharia-Polizisten durch die Straßen patrouillieren und dafür sorgen, dass keine „unislamische“ Musik gespielt wird. Den dort lebenden Indern verbieten sie beispielsweise deren traditionelle „Chaand Raad“-Musikfeste.

    Der Zensus aus dem Jahre 2011 enthüllte, dass es schon zu jenem Zeitpunkt mehr als 100 islamische Enklaven mitten in Großbritannien gab. Nachfolgend einige Beispiele für typisch „britische“ Städte, Gemeinden oder Stadtteile, die heute in Wahrheit schon muslimisch sind (Anteil der Muslime in den Stadtvierteln an der Gesamtbevölkerung in Prozent):

    Birmingham: Bordesley Green 73,9 Prozent, Hodge Hill 41,5 Prozent, Ladywood 35,2 Prozent, Lozells und East Handsworth 48,9 Prozent, Nechells 43,5 Prozent, Sparkbrook 70,2 Prozent, Washwood Heath 77,3 Prozent.

    Blackburn und Darwen: Audley 68,7 Prozent, Bastwell 85,3 Prozent, Corporation Park 62,6 Prozent, Little Harwood 51,9 Prozent, Queen’s Park 51,5 Prozent, Shear Brow 77,7 Prozent, Wensley Fold 39,8 Prozent.

    Bolton (Greater Manchester): Crompton 32,7 Prozent, Great Lever 36,6 Prozent, Halliwell 27,9 Prozent, Rumworth 51,8 Prozent.

    Bradford (West Yorkshire): Bowling und Barkerend 45,8 Prozent, Bradford Moor 72,8 Prozent, City 57,3 Prozent, Great Horton 42,8 Prozent, Heaton 55,9 Prozent, Keighley Central 51,2 Prozent, Little Horton 58,0 Prozent, Manningham 75,0 Prozent, Toller 76,1 Prozent.

    Brent: Barnhill 23,3 Prozent, Dollis Hill 31,3 Prozent, Dudden Hill 23,5 Prozent, Harlesden 21,8 Prozent, Stonebridge 28,2 Prozent.

    Dewsbury (West Yorkshire): Dewsbury South 43,8 Prozent, Dewsbury West 46,7 Prozent.

    Leeds: Gipton und Harehills 33,2 Prozent.
    Leicester: Charnwood 38,7 Prozent, Coleman 39,7 Prozent, Spinney Hills 69,6 Prozent, Stoneygate 50,2 Prozent.

    London Borough of Enfield: Edmonton Green 29,1 Prozent, Haselbury 25,7 Prozent, Jubilee 24,1 Prozent, Lower Edmonton 24,1 Prozent, Ponders End 29,0 Prozent, Upper Edmonton 26,4 Prozent.

    London Borough of Tower Hamlets: Bethnal Green South 45,7 Prozent, Bromley-by-Bow 48,7 Prozent, East India und Lansbury 42,9 Prozent, Limehouse 35,5 Prozent, Mile End und Globe Town 34,3 Prozent, Mile End East 45,9 Prozent, Shadwell 46,7 Prozent, Spitalfields und Banglatown 38,6 Prozent, St. Dunstan’s und Stepney Green 48,7 Prozent, Weavers 30,3 Prozent, Whitechapel 42,4 Prozent.

    London Borough of Newham: Boleyn 40,5 Prozent, East Ham Central 39,6 Prozent, East Ham North 50,1 Prozent, Green Street East 49,1 Prozent, Green Street West 50,4 Prozent, Little Ilford 44,8 Prozent, Manor Park 45,4 Prozent, Wall End 33,9 Prozent.

    London Borough of Redbridge: Clementswood 42,7 Prozent, Cranbrook 36,6 Prozent, Goodmayes 33,5 Prozent, Loxford 46,0 Prozent, Mayfield 34,6 Prozent, Newbury 29,4 Prozent, Seven Kings 31,3 Prozent, Valentines 40,0 Prozent.

    London Borough of Waltham Forest: Forest 31,9 Prozent, Lea Bridge 32,3 Prozent, Leyton 30,2 Prozent, Markhouse 32,4 Prozent.

    Luton: Biscot 64,6 Prozent, Dallow 61,6 Prozent, Saints 51,1 Prozent.

    Manchester: Cheetham 43,3 Prozent, Longsight 53,8 Prozent, Rusholme 37,9 Prozent, Whalley Range 32,7 Prozent.

    Oldham: Coldhurst 64,2 Prozent, Medlock Vale 32,3 Prozent, St. Mary’s 58,7 Prozent, Werneth 68,2 Prozent.

    Pendle: Bradley 45,7 Prozent, Brierfield 38,8 Prozent, Walverden 47,1 Prozent, Whitefield 69,8 Prozent.

    Rochdale: Central Rochdale 52,4 Prozent, Milkstone und Deeplish 67,1 Prozent.

    Slough: Baylis und Stoke 44,7 Prozent, Central 40,6 Prozent, Chalvey 37,2 Prozent.

    Westminster: Church Street 42,0 Prozent, Harrow Road 24,1 Prozent, Hyde Park 25,1 Prozent, Queen’s Park 26,3 Prozent, Westbourne 33,1 Prozent.

    Wycombe: Bowerdean 35,6 Prozent, Oakridge und Castlefield 45,7 Prozent.

    Quelle: Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung von Dr. Udo Ulfkotte, 1. Auflage Juni 2015, Seite 132-134

  23. Dieser Dreck wird zum Hohn mit den Zwangsgebühren der Deutschen Bevölkerung bezahlt.

    Der Jammer an der Sache: die Abgezockten wehren sich kaum und machen mit.

    So blöd ist keine Hausmaus.

    Diese käme auf keinen Fall auf die Idee, eine Mausefalle zu konstruieren.

  24. BR-Themenschwerpunkt Ramadan
    Kein Monat wie jeder andere

    Rund 500.000 Muslime leben in Bayern und viele von ihnen begehen einmal im Jahr das Ramadan-Fest. Dass sie zuvor einen Monat lang gefastet haben, ist auch den meisten Nicht-Muslimen bekannt. Doch was genau sind die Hintergründe und Bräuche des Ramadans? Wie verbringen Muslime in Bayern und andernorts den Fastenmonat? Was bedeutet er für deren Alltag? Der BR-Themenschwerpunkt „Ramadan – Kein Monat wie jeder andere“ lädt in Fernsehen, Hörfunk und online im Juni und Juli zu einer kulturellen Reise innerhalb Deutschlands ein und regt zum interkulturellen Austausch an.

    Beginn und Ende des Ramadan richten sich von Jahr zu Jahr nach dem Neumond. Heuer beginnt der Fastenmonat am 18. Juni und endet am 16. Juli. Direkt im Anschluss folgt das dreitägige Ramadan-Fest. Der Ramadan ist ein freudiges Ereignis, das Fest des Fastenbrechens – der zweithöchste muslimische Feiertag – ist vergleichbar mit dem christlichen Weihnachten: gemeinsame Essen, Familienbesuche und Geschenke für Kinder.

    Der BR-Themenschwerpunkt widmet sich dem Fasten und Feiern nach muslimischer Tradition unter anderem mit Dokumentationen und Spielfilmen sowie Magazinbeiträgen in Hörfunk und Fernsehen. Begleitet wird das Thema zudem mit einem großen Web-Special.

    Im Fernsehen gehen außerdem die Sendungen „Stationen.Magazin“, „Abendschau“, „Frankenschau“, sowie „Wir in Bayern“ über die gesamte Schwerpunktzeit mit Gästen und Einzelbeiträgen auf das Thema ein.

    Im Hörfunk beschäftigen sich mit dem Thema Ramadan auf Bayern 2 die Sendungen „Theo.Logik“ (Montag, 29. Juni, 21.05 Uhr) und „Notizbuch“ (Ab 19. Juni, immer freitags um 10.05 Uhr). Auf B5 aktuell gehen „Das interkulturelle Magazin“ (Ab 21. Juni, immer sonntags um 13.05 Uhr) und die B5-Reportage „Mehr als ein schwarzer Block – Die Vielfalt des Islam in Deutschland“ (Sonntag, 21. Juni, 14.35 / 21.35 Uhr) auf das Thema ein.

    Begleitend zum Hörfunk- und Fernsehprogramm entsteht im Internet unter http://www.br.de/interkulturell ein umfangreiches Online-Angebot zum muslimischem Leben in Deutschland, das über den gesamten Zeitraum des Ramadan hinweg aktualisiert wird. Die Beiträge aus Radio und Fernsehen werden hier gebündelt präsentiert. Zusätzlich geben erklärende Beiträge und Berichte sowie ein Dossier zur Vielfalt des Islam in Deutschland Hintergrundinformationen zum linearen Programm. Verschiedene Webvideoinhalte zum Thema geben Einblicke rund um den Ramadan.

  25. Gerade Tagesthemen:

    Thema 1: Gleichsetzung Vertriebene mit „Flüchtlingen“ heute
    Thema 2: Deutschland nimmt nur eine „Minderheit“ an Flüchtlingen auf verglichen mit weltweiten Zahlen…..

    Die Propagandamaschine läuft immer heißer….

  26. Schande, schande, schande ueber BR,

    Europa ist uebergeschnappt,

    da faehrt in Graz ein Muslim bewusst in eine Menschenmenge, killt und verwundet Menschen im Ramadan um Gleichgesinnten eine „Freude“ ! zu machen,

    sofort kommt die Entschuldigung von offizieller Seite, er haette psyschiche Probleme, das uebliche damit er straffrei ausgeht.

    Die Einheimischen werden durch links verpestete Meinung verraten und verkauft im eigenem Land,
    nur gut fuer die Milliarden Steuern zu zahlen fuer diese Pest.

  27. BR-Themenschwerpunkt Ramadan
    Kein Monat wie jeder andere

    Rund 500.000 Muslime leben in Bayern und viele von ihnen begehen einmal im Jahr das Ramadan-Fest. Dass sie zuvor einen Monat lang gefastet haben, ist auch den meisten Nicht-Muslimen bekannt. Doch was genau sind die Hintergründe und Bräuche des Ramadans? Wie verbringen Muslime in Bayern und andernorts den Fastenmonat? Was bedeutet er für deren Alltag? Der BR-Themenschwerpunkt „Ramadan – Kein Monat wie jeder andere“ lädt in Fernsehen, Hörfunk und online im Juni und Juli zu einer kulturellen Reise innerhalb Deutschlands ein und regt zum interkulturellen Austausch an.

    Beginn und Ende des Ramadan richten sich von Jahr zu Jahr nach dem Neumond. Heuer beginnt der Fastenmonat am 18. Juni und endet am 16. Juli. Direkt im Anschluss folgt das dreitägige Ramadan-Fest. Der Ramadan ist ein freudiges Ereignis, das Fest des Fastenbrechens – der zweithöchste muslimische Feiertag – ist vergleichbar mit dem christlichen Weihnachten: gemeinsame Essen, Familienbesuche und Geschenke für Kinder.

    Der BR-Themenschwerpunkt widmet sich dem Fasten und Feiern nach muslimischer Tradition unter anderem mit Dokumentationen und Spielfilmen sowie Magazinbeiträgen in Hörfunk und Fernsehen. Begleitet wird das Thema zudem mit einem großen Web-Special.

    Im Fernsehen gehen außerdem die Sendungen „Stationen.Magazin“, „Abendschau“, „Frankenschau“, sowie „Wir in Bayern“ über die gesamte Schwerpunktzeit mit Gästen und Einzelbeiträgen auf das Thema ein.

    Im Hörfunk beschäftigen sich mit dem Thema Ramadan auf Bayern 2 die Sendungen „Theo.Logik“ (Montag, 29. Juni, 21.05 Uhr) und „Notizbuch“ (Ab 19. Juni, immer freitags um 10.05 Uhr). Auf B5 aktuell gehen „Das interkulturelle Magazin“ (Ab 21. Juni, immer sonntags um 13.05 Uhr) und die B5-Reportage „Mehr als ein schwarzer Block – Die Vielfalt des Islam in Deutschland“ (Sonntag, 21. Juni, 14.35 / 21.35 Uhr) auf das Thema ein.

    Begleitend zum Hörfunk- und Fernsehprogramm entsteht im Internet unter b>www.br.de/interkulturell ein umfangreiches Online-Angebot zum muslimischem Leben in Deutschland, das über den gesamten Zeitraum des Ramadan hinweg aktualisiert wird. Die Beiträge aus Radio und Fernsehen werden hier gebündelt präsentiert. Zusätzlich geben erklärende Beiträge und Berichte sowie ein Dossier zur Vielfalt des Islam in Deutschland Hintergrundinformationen zum linearen Programm. Verschiedene Webvideoinhalte zum Thema geben Einblicke rund um den Ramadan.

    In einem multimedialen ➡ Ramadan Blog mit Webvideos und Social-Media-Anbindung werden über den Zeitraum regelmäßig, planmäßig täglich Beiträge zum Thema Ramadan und muslimisches Leben in Bayern und Deutschland gepostet.

    Pressekontakt:

    anna.martin@br.de

  28. #28 MO_uffs_KLO

    Zur Beruhigung
    von Heinrich Heine

    Wir schlafen ganz, wie Brutus schlief –
    Doch jener erwachte und bohrte tief
    In Cäsars Brust das kalte Messer!
    Die Römer waren Tyrannenfresser.

    Wir sind keine Römer, wir rauchen Tabak.
    Ein jedes Volk hat seinen Geschmack,
    Ein jedes Volk hat seine Größe;
    In Schwaben kocht man die besten Klöße.

    Wir sind Germanen, gemütlich und brav,

    .

    ,Super Gedicht. Danke!,
    Es ist eigentlich noch schlimmer,
    denn der Germane ist Opportunist.

  29. Und sowas wird von unserer aller Kohle finanziert——das ist ja echt unerträglich!

    Der BR ist nicht dazu da um eine Ideologie übelster Lebenspraxis zu honorieren oder sonstwie belobigend herauszustellen!

  30. Wir Deutschen (so ziemlich die meisten jedenfalls) sind schon ziemlich bescheuert.

    Wir finanzieren die Islamisierung unseres Landes und damit den Untergang unseres Volkes über die zwangsweise“Demokratieabgabe“ mit.

  31. #31 PinkFloyd (20. Jun 2015 22:49)

    Oh, Gott; wie will man das Rad anhalten bzw. zurückdrehen?

  32. #45 lorbas (20. Jun 2015 22:59)

    Wie gut, daß wir vor über einem Jahr den Fernseher „rausgeschmissen“ haben!

  33. Jetzt, wo ein Film läuft, ist das ProSieben Logo weiß, vielleicht gilt das nur in der Werbung?

  34. Aus dem BR-Programm: Lall und Schwall:

    Nicht alles, was gläubigen Muslimen wichtig gewesen wäre, hat darin Platz gefunden. Stattdessen wollte ich einen subjektiv gefärbten, sinnlichen Film machen, in dem auch Momente der Poesie entstehen können. Denn darin sehe ich meine Aufgabe: den Augenmerk auf wunderbare und rätselhafte Details zu lenken und somit denen unter uns gerecht zu werden, die – so wie ich – das Leben lieben. Und der Ramadan gehört für mich zu den faszinierendsten Anstrengungen überhaupt, die ein Mensch unternehmen kann. Gerade auch weil er nicht in unsere Zeit des maßlosen Konsums zu passen scheint.

    http://www.br.de/interkulturell/dirk-schaefer-selbstbeschreibung-100.html

    „Maßloser Konsum“: Ich kann diese Hohlphrase nicht mehr hören! Gerade Mohammedaner im Ramadan kaufen, fressen und konsumieren wie die Bescheuerten. In Islamien steigen die Preise zu Ramadan ins Unermeßliche. Die Leute kaufen die Supermärkte leer, die dem Leerkaufen vorbeugen, in dem sie sich bis zum Bersten füllen. Kliniken in Islamien müssen jede Nacht Mägen auspumpen bzw. Magenrupturen flicken, weil Moslems fressen, bis sie im wahrsten Sinne des Wortes platzen.

    Man lese im Ramadan islamische Zeitungen (online üppig auf arabisch, englisch und französisch erhältlich), nicht linksverdrehtes Romantik-Geschwurbel von deutschen Spinnern.

  35. Geiler Shitstorm auf der BR-Fratzenbuchseite. Ist der BR wenigstens so konsequent, daß die Frauem künftig nur noch mit Kopfwindel moderieren?

  36. #38 lorbas (20. Jun 2015 22:54)

    BR-Themenschwerpunkt Ramadan
    Kein Monat wie jeder andere

    ———————–

    was ist das denn für eine Scheiße auf Pi , wird hier

    auch schon Werbung für den Islam gemacht ?

  37. @ #44 Marie-Belen (20. Jun 2015 22:58)

    Oh, Gott; wie will man das Rad anhalten bzw. zurückdrehen?

    Das ist eine gute Frage! Ich weiß es nicht! Ich kann Ihnen aber sagen, wem wir das hauptsächlich zu verdanken haben:

    Viele Europäer fragen sich, warum Politiker die Masseneinwanderung zugelassen und die Grenzen für alle Zuwanderer geöffnet haben. Die Briten haben zu dieser Frage im Jahre 2009 unter Druck einen Geheimplan aus dem Jahre 2000 veröffentlichen müssen. Diesem zufolge wollten europäische Sozialdemokraten einen neuen „multikulturellen Menschen“ züchten. Als die Londoner Tageszeitung Telegraph unter der Überschrift „Labour wanted mass immigration to make UK more multicultural“ veröffentlichte, da glaubten viele Briten zunächst an einen Scherz oder an eine Verschwörungstheorie. Unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz („Freedom of Information rule“) bekamen die Journalisten Unterlagen, die endlich eine klare Antwort auf die Frage gaben, warum Europa seit einigen Jahren für die Masseneinwanderung die Grenzen weit geöffnet hat. Die Antwort: Nicht nur britische Sozialdemokraten wollten mit der Öffnung der Grenzen für Zuwanderer aus allen Kontinenten ihren Traum von einem neuen „multikulturellen Menschen“ realisieren. Ihr Ziel war ein neuer Einheitsmensch, der sich so lange vermischte, bis weder Rasse noch Herkunft, Sprache oder Hautfarbe unterschieden werden konnten. Sie hatten Gutes im Sinn, wollten einen Europäer, der in keinem anderen Menschen einen Konkurrenten oder Gegner sah.

    Andrew Nether, früherer Berater des ehemaligen sozialistischen Londoner Premierministers Tony Blair, hat diese Pläne der europäischen Sozialdemokraten inzwischen in der Londoner Zeitung Evening Standard in einem von ihm verfassten Bericht offiziell bestätigt. Er schreibt darin, Ziel sei es gewesen, aus Europa unter sozialdemokratischer Herrschaft „a truly multicultural country“ („ein absolut multikulturelles Land“) zu machen. Vor dem Hintergrund dieser politischen Anweisungen habe allein Großbritannien Anfang des neuen Jahrtausends etwa 2,3 Millionen neue Einwanderer ins Land gelassen. Andrew Nether verteidigt diese sozialdemokratische Politik auch heute noch, behauptet, sie habe aus Großbritannien ein „kosmopolitisches Land“ gemacht, das nun durch die vielen Zuwanderer „kulturell bereichert“ worden sei. Sir Andrew Green, einer der bekanntesten britischen Migrationsforscher, spricht von „politischem Dynamit“, das durch die Veröffentlichung dieser geheimen Pläne verbreitet worden ist, fügt aber hinzu: „Endlich ist die Wahrheit heraus“, man kann nun nicht länger von einer angeblichen „Verschwörungstheorie“ sprechen.

    Nach dem Zusammenbruch des Marxismus-Leninismus und des Sozialismus wollten britische Sozialdemokraten (als „New Labour“) und andere europäische Sozialdemokraten demnach fortsetzen, was hinter dem Eisernen Vorhang gescheitert war. Sie wollten in ihrer Tradition verhafteten Europäern bewusst die Wertesysteme zerschlagen und ihnen neue sozialistische Wertesysteme aufzwängen. Mit Parolen von „sozialer Gleichheit“ und der angeblichen „Modernisierung Europas“ sollte eine gleiche und gerechte sozialistische Zukunft für alle Menschen der Welt begründet werden.

    Quelle: Albtraum Zuwanderung von Dr. Udo Ulfkotte, Kopp Verlag, ISBN 978-3-86445-011-2, 1. Auflage Oktober 2011, Seite 278-279

  38. #49 Babieca (20. Jun 2015 23:09)

    Wie soll denn das mit der Magenruptur gehen? Also, wenn ich mich vollfresse bis Oberkante Freßluke, dann kotze ich eher, bevor was platzt!

    Hast Du einen Artikel in Englisch für solche unglaublichen Platzorgien? Daß Schlangen platzen oder Krokodile, weil die nicht kauen, das weiß ich, aber Menschen?

  39. Zum jetzt „weg“en Logo: Das ist wohl nur bei jedem Islamfilm des BR bei seinen Nachtfreßmonat-Werbewochen (täglich, über den ganzen Tag verstreut) eingeblendet. Bei normalen Filmen ist es weg.

    Es ist und bleibt widerlich.

  40. @ #46 Marie-Belen (20. Jun 2015 23:05)

    #45 lorbas (20. Jun 2015 22:59)

    Wie gut, daß wir vor über einem Jahr den Fernseher „rausgeschmissen“ haben!

    Die Perversität in dieser verkommenen BRD ist ja, da einem das Rausschmeißen des Fernsehers nichts nützt. Man muss diese Gehirnwäsche ja trotzdem bezahlen, wenn man eine Wohnung bewohnt. Der Begriff Wohnung ist dabei sehr großzügig ausgelegt.

    Eine Alternative um dieser „Demokratieabgabe“ zu entkommen wäre, wenn man in den Wald zieht und da eine Erdhöhle bewohnt. So bekloppt ist dieses Land mittlerweile geworden.

  41. Ja die Sender überbieten sich mittlerweile mit Lügen und Volksverdummung.
    Wenn das Licht angeht fressen und saufen die doch wie Irre.
    Selbst Ärzte warnen vor dem Ramadan und viele der „Mitmacher“ sind am Ende fetter als vorher auch das ist Realität…
    Meine Güte was müssen wir uns für unsere Zwangsbeiträge noch alles gefallen lassen?
    Jeder priv. Sender würde nach solcher Berichterstattung Pleite gehen,weil aus Protest niemand mehr einschaltet,dies kratzt diese Medienschmarotzer und Lügenbolde natürlich nicht,sie haben ja ihr Schäfchen ins Trockene gebracht, man sollte es schächten,damit der Kulturschock für die Medienmischpoke nicht zu groß wird…

  42. #51 Burka-Schere (20. Jun 2015 23:14)

    Hier – Not-OPs um Magenrisse zu vermeiden:

    http://english.alarabiya.net/en/life-style/healthy-living/2014/07/02/UAE-doctors-mark-surge-in-Ramadan-overeating-emergencies.html

    Zum Einlesen weiter aus Katar (ist allerdings Magenplatzenfressen beim Opfer-, also Schächtfest)

    http://gulfnews.com/news/gulf/qatar/more-than-1-300-qataris-hospitalised-for-over-eating-over-eid-al-adha-1.926026

    Was heißt: Moslems fressen regelmäßig so dermaßene Mengen, daß überhaupt nicht wundert, warum sie immer so fett – und die Männer oft mit diesem abstoßenden Spitzbauch – daherwanken.

    BAH!

  43. #55 PI-User_HAM (20. Jun 2015 23:17)

    @ #46 Marie-Belen (20. Jun 2015 23:05)

    #45 lorbas (20. Jun 2015 22:59)

    Wie gut, daß wir vor über einem Jahr den Fernseher „rausgeschmissen“ haben!

    OMG 😯 Um Himmels Willen, da könnt ihr ja gar nicht mehr die Staatspropaganda empfangen.

    Eine Alternative um dieser „Demokratieabgabe“ zu entkommen wäre, wenn man in den Wald zieht und da eine Erdhöhle bewohnt.

    Es geht auch einfacher: LG Tübingen · Beschluss vom 8. Januar 2015 · Az. 5 T 296/14

    Das Fehlen der vollständigen und eindeutigen Angabe des richtigen, rechtsfähigen Gläubigers im Vollstreckungsersuchen (hier: Rundfunkanstalt) als Titel und in der Eintragungsentscheidung (Schuldnerverzeichnis) führt zu deren Aufhebung. Die Prüfung der korrekten Angabe eines rechtsfähigen Gläubigers fällt auch in den Kernbereich der vollstreckungsrechtlichen Prüfkompetenz.

    Das Vollstreckungsgericht ist nicht befugt, unzureichende Gläubigerangaben in einem Titel (hier: Vollstreckungsersuchen) im Wege der Rubrumsberichtigung zu korrigieren.

    Raus aus dem Beitragsservice / GEZ ganz easy!

  44. Der Tag wird kommen, und BR wird 5 Mal am Tag den Muezzinruf senden.

    Dazwischen live über Steinigungen berichten.

  45. Viele glauben, man wäre machtlos gegen bestimmte Entwicklungen in unserem Land Nicht nur bei der Islamisierung, sondern auch bei Gender-Mainstream oder dem grünen Gesinnungsterror. Doch inzwischen bin ich anderer Meinung. Inzwischen schreibe ich regelmäßig an Fernsehredaktionen, Politiker oder Institutionen. Wenn man die Anzahl der Kommentare zu bestimmten Sendungen liest, so denke ich, dass auch heute mehrere tausend e-mails beim Bayerischen Rundfunk eingegangen sind, so dass das Logo inzwischen verschwunden ist.
    Ich habe natürlich auch sofort geschrieben.
    Ich habe an meiner Arbeitsstelle festgestellt ( nachdem ich am Anfang in den Augen der anderen angeblich immer Verschwörungsseiten gelesen habe) dass viele Leute geradezu hoffen, dass jemand Dinge offen ausspricht, die heute geächtet sind und sie natürlich durch Quellen belegt. Je offensiver man dabei vorgeht, desto eher verkriechen sich die „Gutmenschen“ und merken, dass sie wie in meinem Fall in der Minderheit sind und in ihrer Meinung sogar umschwenken. . Es ist dabei auch wirksam entsprechende Kopien von Artikeln oder Webseiten unter die Leute zu bringen.
    Aus beruflichen Gründen muss ich etwas vorsichtig sein, so dass ich keine Demonstrationen besuche und Mails auch sehr sachlich formuliere, auch wenn ich gerne anders möchte.
    Auch wenn es vielleicht zu spät ist, bestimmte Entwicklungen aufzuhalten, so bin ich es meinen Kindern schuldig und fühle mich nicht mehr so ohnmächtig.

    Also nur Mut!

  46. OT Lügen TV mit Miosga

    In der Pause des Frauen-Fussballspiels gegen Schweden heute eine Kurzausgabe der Tagesthemen. Eigentlich eine gute Nachricht. Aber die Sendung war der absolute Hammer.
    Miosga erscheint mit einem Riesenbild von WW2 Flüchtlingen im Hintergrund und erklärt uns den Zusammenhang zwischen WW2 Flüchtlingen und heutigen schwarzen Invasoren.
    Die Familie meiner Mutter ist aus dem Sudetenland geflohen, deshalb habe ich oft gehört, wie das wirklich war, in ständiger Angst vor Tschechen und Russen, die deutsche Marine hat da keinen aufgesammelt.
    In der Sendung dann der Gauckler, der uns genau diesen Zusammenhang noch mal unter die Nase reibt: Was damals geklappt hat, muß heute auch gehen.
    Ja, Du Bundespfeife, aber damals waren es Christen und Deutsche, da klappte die Integration. Der Beitrag bildlich garniert mit reichlich Müttern und Kindern auf deutschen Marineschiffen.
    Nächste Beitrag : South Carolina, schön ausgewalzt, mit unverpixeltem Täter.
    Dann Graz : Nicht einmal das Wort Bosnien, geschweige denn Islam,
    Täter hatte eine psychische Störung.

    Fazit: Eine brutale Gehirnwäsche, alle Themen umgedeutet. Damit lassen sie den Leuten, die den Nachrichten glauben nicht den Hauch einer Chance.
    Und ich habe wirklich Angst, dass das so weiter geht , und die Masse nicht aufwacht und sich anderen Informationsquellen zuwendet.

  47. Auf Facebook findet ein schöner Shitstorm ab beim BR, geschieht denen recht, ich hab auch schon meinen Senf dazu gegeben…

  48. Ich auch! Und wenn ich das blöde Logo nochmals sehe, gehts wieder ab. Bin zwar nicht bei Fratzebuch, es gibt auch noch Telefon und Email!

  49. #63 muchamels Katastroph

    Warum denn?
    Geht auch anders. Einheimische werden Minderheit, Demokratie greift, Sprache wird entsprechend angepasst, Landnahme.
    Gibt doch Beispiele, wie es gemacht wurde….

  50. #61 georgS (20. Jun 2015 23:39)

    Also nur Mut!

    Ich teile ihre Meinung, die Kommentarspalten div. Onlinemedien sprechen eine eindeutige Sprache.
    Das gilt auch für div. Abstimmungen, habe mir einmal erlaubt zwei dieser Umfragen anzufügen:

    Beispiel 1.)

    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck

    Umfrage
    Wünschen Sie sich eine zweite Amtsperiode von Joachim Gauck?

    Es haben 40771 Besucher abgestimmt.

    Ja
    7.5%
    (3038 Stimmen)

    Nein
    90%
    (36677 Stimmen)

    Kommt darauf an, wer sonst noch zur Wahl steht
    2.2%
    (896 Stimmen)

    Das ist mir egal
    0.3%
    (160 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    Beispiel 2.)

    Illegale Bootsflüchtlinge
    Australien fordert Europa zu totaler Abschottung auf

    Umfrage
    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?

    Es haben 50280 Besucher abgestimmt.

    Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
    7.7%
    (3870 Stimmen)

    Ja, es ist effektiv.
    91%
    (45778 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    1.3%
    (632 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  51. Und die dämliche Junge Union will pro Kind 1000 Euro zahlen und wer keine Kinder hat, muß 1% seines Bruttoeinkommens abtreten!

    http://www.n-tv.de/politik/Junge-Union-fordert-1000-Euro-pro-Baby-article15341801.html

    Konkret schlägt Ziemiak ein „Starterpaket“ für Eltern vor. Vom Staat soll es für jedes neugeborene Kind 1000 Euro geben. Das wären etwa 680 Millionen Euro pro Jahr. Er sagte: „Wir wissen, dass das teuer wird.“ Aber es gehe „um das Wichtigste, nämlich, dass Kinder geboren werden – also um unsere Zukunft“.

    Zur Gegenfinanzierung sollten Kinderlose eine Sonderabgabe in Höhe von einem Prozent des Bruttoeinkommens zahlen. „Das wäre keine Benachteiligung, sondern nur ein Ausgleich“, sagte Ziemiak.

    Wer wird für die Rammelkaskade noch belohnt? Die Biodeutschen, die für Kinder kaum noch Zeit und Geld haben, weil der Staat denen fast alles nimmt, oder die Islam-Hartz4-Türken mit ihrer Kinder-Fußballmannschaft im Schlepptau?

    Was ist mit den ungewollt Kinderlosen?

    Falscher Ansatz – Eigentor!

  52. Ich denke, wir sollten unsere Herzen öffnen und unseren neuen Herrenmenschen mehr Respekt gegenüber erweisen.

  53. Zum Thema: das spricht für sich selbst, Kommentar zwecklos.

    #32 PinkFloyd
    Ich hab mir das Buch von Udo Ulfkotte gerade heute gekauft. Erstes Kapitel durch. Mein Blutdruck spürbar stark erhöht.
    Ansonsten: Kauf- und Lesebefehl.
    Am besten die schönsten Passagen mit Textmarker anstreichen und bei jeder Gelegenheit im Bekannten- und Freundeskreis, in Familie und bei guten Kollegen vorlesen und besprechen.

  54. #64 Sunny (20. Jun 2015 23:47)

    Auf Facebook findet ein schöner Shitstorm ab beim BR, geschieht denen recht, ich hab auch schon meinen Senf dazu gegeben…

    Es sollten sich alle daran beteiligen!

    #65 Burka-Schere (20. Jun 2015 23:49)

    Ich auch! Und wenn ich das blöde Logo nochmals sehe, gehts wieder ab. Bin zwar nicht bei Fratzebuch, es gibt auch noch Telefon und Email!

    Kontakt:
    Bayerischer Rundfunk
    Rundfunkplatz 1, 80335 München
    Telefon: 089 / 59 00-01

    » E-Mail: zuschauerservice@br.de

    Pressekontakt:

    anna.martin@br.de

  55. Getstern (Weltflüchtlingstag) herrschte purer Wahnsinn.

    www. deutschlandfunk.de/fluechtlinge-die-kluft-zwischen-reden-und-handeln-schrumpft.720.de.html?dram:article_id=323126

    www. welt.de/politik/deutschland/article142803858/Deutschland-muss-mehr-fuer-Fluechtlinge-tun.html
    (Vorsicht, den Link ohne Kotzeimer nicht öffnen!)

    www. swissinfo.ch/ger/juncker-kritisiert-eu-regierungschefs-in-der-fluechtlingsfrage/41502816

    www. zeit.de/news/2015-06/20/fluechtlinge-minister-mueller-kritisiert-eu-fluechtlingspolitik-20074608

  56. #44 Marie-Belen (20. Jun 2015 22:58)
    Oh, Gott; wie will man das Rad anhalten bzw. zurückdrehen?

    Auch wenn’s sich bereits in voller Fahrt befindet: Am besten einen großen Stock in die Speichen rammen, sodass jene, welche oben auf diesem Irren-Rad sitzen in einem hohen Bogen hinwegsegeln – völlig Wurst, wo die mit ihrer Fliekraft dann zum Landen kommen. Hauptsache runter von unserem Drahtesel!

    Wenn das nicht geht, dann evtl. an folgender Institution eine Programmbeschwere oder gar eine einstweilige Verfügung (?) anregen:

    Ständige Publikumskonferenz der öff.-rechtl. Medien
    https://publikumskonferenz.de/forum/viewforum.php?f=30

    #45 lorbas (20. Jun 2015 22:59)
    Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!
    Eine Initiative von Pro7 und der Deutschen UNESCO Kommission. Siehe ab 0:11 im Videoabspann.

    Hier der Direktlink:
    https://www.youtube.com/watch?v=U53nYxVqoXw
    Die haben wohl alle den Knall noch nicht vernommen…!

  57. Natürlich hat BR – (pfui) auch eine Mail:
    Guten Abend, BR,

    ich weiß gar nicht, wie ich diesen Schock in Worte fassen soll.

    Was hat der Halbmond und das Ramadan Wort auf ihrem Sendebild zu suchen?
    In Österreich, in Granz hat ein wieder Moslem Unschuldige getötet (nicht-Moslems natürlich) – ein kleiner Junge darunter.
    Ich hörte es im Autoradio, komme – tränen verkneifend nach Hause und nehme meine 3 Kinder in den Arm, glücklich, dass wir nicht in so einer Stadt leben müssen.
    Wir schalten am Abend den BR ein UND DANN: Ihr Sendebild !

    Mir verschlägt ihre devote kriminelle Ahnungslosigkeit den Atem.

    BITTE BITTE sehen Sie im Koran nach:

    Sure 9.5

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.

    Im Oktober 2014
    Last October the Islamic State issued this call to Muslims in the West: “If you are not able to find an IED [improvised explosive device] or a bullet … smash his head with a rock, or slaughter him with a knife, or run him over with your car, or throw him down from a high place, or choke him, or poison him. If you are unable to do so, then burn his home, car or business. Or destroy his crops.”

  58. #44 Marie-Belen (20. Jun 2015 22:58)
    #31 PinkFloyd (20. Jun 2015 22:49)
    Oh, Gott; wie will man das Rad anhalten bzw. zurückdrehen?

    WENN DAS RAD DIE KURVE NICHT KRIEGT
    (und danach sieht es nicht aus, weil am Steuer Wahnsinnige sitzen)
    DANN FÄHRT DAS RAD GEGEN DIE WAND
    und wird zwangsläufig angehalten.

  59. #76 Eminenz (21. Jun 2015 00:19)

    Uah, nun bekomm auch ich Alpträume! Seit wann benutzt Fatima Roth so exzessiv das Solarium????

    Und erst das Pferdegebiß… von den Milcheutern ganz zu schweigen…

    WO BLEIBT DIE BURKA FÜR WEIB UND GAUCKLER????

  60. Nachdem wir schon für den Untergang von jeglicher Freiheit(vor allem der Freiheit unserer wenigen Kinder arbeiten) müssen wir jetzt auch noch dafür bezahlen … wo sind wir, es gibt nur ein Land in Europa wo soetwas überhaupt möglich ist… O Gott (nicht Allah) lass Hirn vom Himmel regnen ..

  61. es ist wirklich faszinierend das die Kommentare zu entsprechenden Artikeln in so ziemlichen allen Zeitungen zu 90% den Tenor haben das es bei klein mal reicht und es so nicht weitergehen kann… im Fernsehen wird uns komischerweise 90% gezeigt wie sehr sie sich doch auf die Flüchtlinge freuen und das man mehr tun muss.. ja man muss wirklich mehr tun nämlich die Türen mal zuknallen

  62. #80 Burka-Schere (21. Jun 2015 00:27)

    Die will so islamisch und schwarz wie nur irgendwie möglich aussehen,damit es so ausschaut,als wäre diese Qualle „ihrer Zeit vorraus“.
    Schon bei dem Gedanken wird einem schlecht.
    Aber die Menschen haben sich diesen Wahnsinn selbst herbeigewählt und wollen mit allem möglichen „gegen Rechts“ sein.
    Ob auch nur noch einer aufwacht,wage ich zu bezweifeln.

    Und was diese Halbmondaktion bedeutet,zeigt sich bereits:(Sarkasmus an)
    „Es gibt DOCH eine Islamisierung Europas! Das hätte ich jetzt nicht gedacht…“(Sarkasmus off)

  63. Ob sich unsere Regierung (insbesondere Gauck) sich aus Unkenntnis, Doofheit oder absichtlich so äußert, ist mir inzwischen egal. Wenn ich die Möglichkeit hätte, ihn zu beseitigen, würde ich dies selbstlos vollbringen – dabei hätte ich die volle Zustimmung aller meiner Alterskameraden – die seinerzeit fast die Hälfte der Volksschulklasse füllten: Ostpreußen, Schlesier, Sudeten – und ein Italiener! Alle sprachen deutsch, waren zwar überwiegend katholisch, aber der Gemeinschaftssinn stand obenan!
    Nicht mit Ausnützen der Sozialgesetze kam das Wirtschaftswunder, sondern mit gemeinsamem, selbstlosen Anpacken – und auch Verzicht!
    Unsere „Regierung“ hat das Finale eingeläutet!

  64. #82 erdknuff (21. Jun 2015 00:40)
    es ist wirklich faszinierend das die Kommentare zu entsprechenden Artikeln in so ziemlichen allen Zeitungen zu 90% den Tenor haben das es bei klein mal reicht und es so nicht weitergehen kann… im Fernsehen wird uns komischerweise 90% gezeigt wie sehr sie sich doch auf die Flüchtlinge freuen und das man mehr tun muss…

    Eine ähnliche Situation war auch in den Ländern des realen Sozialismus.

    Die Medien haben ständig über die volle Unterstützung der Werktätigen berichtet.
    Aber als Sozialismus zusammenbrach, hat man sehr wenig diese Unterstützer gesehen.

  65. #81 Akkon (21. Jun 2015 00:36)
    Nachdem wir schon für den Untergang von jeglicher Freiheit(vor allem der Freiheit unserer wenigen Kinder arbeiten) müssen wir jetzt auch noch dafür bezahlen …

    Es soll noch FLÜCHTLINGS-SOLI kommen.
    Zumindest wird der bunte Idiot, der das vorschlägt, prämiert.

    http://www.deutschlandfunk.de/fluechtlinge-die-kluft-zwischen-reden-und-handeln-schrumpft.720.de.html?dram:article_id=323126
    Der schon zitierte Navid Kermani, Friedenspreisträger in spe, geht davon aus, dass die Deutschen inzwischen mehrheitlich bereit wären, eine verstärkte, großzügigere Aufnahme von Flüchtlingen durch Beiträge aus der eigenen Tasche mitzufinanzieren. Ein Flüchtlings-Soli vielleicht, zweckgebunden und sozial gestaffelt. Eine solche Abgabe ließe sich auch als eine Art Wohlstands-Dividende verstehen.

    #86 Akkon (21. Jun 2015 01:00)
    #84 Schüfeli (21. Jun 2015 00:55)
    Riesenteile ? Also was meinst du ?

    Nicht die Zähne.
    🙂 🙂 🙂

  66. Ich fordere alle Deutschen auf:
    Legt endlich Eure Arbeit nieder !!!!!!!
    Dann gibt es keine
    -Lohnsteuer
    -Einkommensteuer
    -Gewerbesteuer
    -Mehrwertsteuer
    -Körperschaftssteuer
    usw. mehr.
    DANN IST ENDLICH RUHE !
    DANN HABT IHR ES ENDLICH GESCHAFFT !
    Gute Nacht Deutschland, aber AUCH Gute Nacht
    Buntschland !
    Und vielen Dank an Euch Ihr christlichen
    Kirchen, dass Ihr Eure Anhänger so gut
    unterstützt.
    Gute Nacht Europa !!

  67. Deutschland von Sinnen? Politisch, geistig, selbstzerstörerisch? Die Lehmschicht der elitären Politiker und Medienschaffenden zur einheimischen Bevölkerung ist so groß, dass sie beinahe täglich ungehindert der Bevölkerung einen Schlag in die Magengrube versetzen. Die einen tun es mutwillig, die anderen sind schon so verblendet, dass sie es tun ohne es zu merken oder aus blankem Opportunismus. Wie hier die Ramadan-Übertragung des Bayerischen Rundfunks. Als wären wir hier in Bayern schon auf dem Balkan…

    nein, nein, es gibt keine Islamisierung.
    .

  68. Daß der speichellenende GEZ-Ramadan-Sender ausgerechnet aus BAY kommt wundert mich. Wollen die den NDR / WDR toppen ?

  69. OT

    *Grundschüler* – Also, meine Vorstellung und Erfahrung (vor Einfall primitiver Völker) von 1.-4.-Klässlern (6 bis 10 Jahre, einst meine Mitschüler) Ende 60er, Anfang 70er ist komplett anders als die von Türkeninseln und brutalisierten Minikalifen. (Heute hat hier wer was zur Türkinsel-Frisur als „angetackerter Ilitis“ geschrieben. LOL.)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingskinder-in-der-schule-willkommensklassen-zwischen-integration-und-abschiebung/11910496.html

  70. Bayerischer Rundfunk huldigt dem Ramadan

    ——–
    Bild oben ist sehr treffend : Es wird Nacht über Bayern,

  71. Und passend dazu die tägliche Propaganda-Dröhnung in der „tagesschau“: Die halbe Sendezeit geht drauf für „Flüchtlinge, Flüchtlnge, Flüchtlinge“.
    Bundesregierung gedenkt der Opfer von Flucht und Vertreibung, Gedenken am Weltflüchtlingstag
    Gipfel der Frechheit: Flüchtlingssituation nach 1945 wird mit der heutigen Situation gleichgesetzt. „Millionen wurden erfolgreich integriert“. Für wie blöd halten die uns eigentlich?

  72. Sowas geht nur mit mit gigantischen Summen an Privatpersonen, das ist ein aufzuklärender Sumpf größten Ausmaßes, das ist bereits Landnahme.

    Eine Volksabstimmung steht an, anders nie.

  73. Bayerischer Rundfunk huldigt dem Ramadan“
    —————————————————-

    Noch besser: Bayerischer Rundfunk huldigt dem MÖRDERKULT ISLAM!

    RAMADAN: Alle in Deckung – die üblichen Mörder suchen verstärkt nach Opfern! Der Tottreterzähler läuft schon!

  74. Alles ist nachzulesen unter Michael Ley, 1-2 Stränge vorher.

    Wer sich noch wundert oder zweifelt, sei damit bedient und gerade jetzt tagen die bilderberger wieder, werden in einer Art Geheimloge auserwählen, wer uns als was überhaupt zu regulieren hat.

    Wenn sie sich beschränken würden auf ihren eigenen Genpool, wäre es uninteressant, aber sie wollen die Welt beherrschen und uns in Europa im Prinzip vernichten, indem sie uns fluten mit femden Kulturen.
    Wir müssen niemanden aufnehmen, wir müssen niemanden willkommen heißen, wir sind einfach gegen die NWO, die uns jetzt flutet mit dem Abschaum von Afrika, wie ein hoher afrikanischer Typ gerade sagte.

  75. Der BR ist durchgeknallt und Michael Stürzenberger wieder einmal bestätigt.

    Gibt es nicht langsam mal Journalisten, die ARD ZDF kritisch betrachten. ARD ZDF sind ja wie eine Mafia.
    Eigentlich etwas, das kein Land will.

    Wann gibt es aufklärende Berichte über Stürzenbergers.

    Wir sind auf DDR Niveau dank der Vorsitzenden.

  76. Ich empfehle nicht nur auszuschalten, sondern die gewonnene Zeit zum Lesen zu nutzen. Z.B. darüber, daß das Wort „Kuffar“, mit dem die Mohammedaner Ungläubige bezeichnen, gleichzeitig „unwertes Leben“ bedeutet. Und daß der islamische Begriff von „Frieden“ die Auslöschung jeglichen Widerspruchs beinhaltet. Und vieles mehr, was uns sattsam bekannt vorkommen muß, aber verdrängt wird, um den „Frieden“ unseres schöngefärbten Phantasie-Weltbildes nicht zu stören.

  77. Staatliches Umerziehungsprogramm.

    Ich wurde zur Fastenzeit bisher noch nicht mit Glückwünschen unserer Politiker und des Staatsfernsehens überhäuft.

    Wir werden mittlerweile mehr über den mörderischen Sauf- und Fressmonat Ramadan medial „aufgeklärt“ als über unsere eigene Fastenzeit.
    Karnevall – das wird medial glorifiziert. Die Zeit danach entfällt. Oder welche Massenmedien berichten über die Fastenzeit vor Weihnachten?

    Es wäre Aufgabe der Kirchenfürsten sich endlich in Opposition zu den politischen und medialen Machthabern und den neuen islamischen Herrenmenschen zu begeben.
    Stattdess liegen sie mit ihnen im Bett und werden immer dekadenter.

    Das was in dieser Zeit vorgeht, ist alles enorm pathologisch.

  78. OT

    MUFLSAUSEN

    Aha, heute krieje mer de MUFLS. Also, wat is en MUFL? Da stelle mehr uns janz dumm. Und da sage mer so: En MUFL is keen Dampfmaschin, dat is en

    Derzeit bis zu 370 UMF [MUFLS] im Saarland

    In der Jugendhilfe werden zurzeit im Land 350 bis 370 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF) betreut. Das Diakonische Werk teilte dem SAARTEXT mit, 97 Prozent seien männlich.

    Bei einer Reihe von Betroffenen werden im Rahmen des sechsmonatigen Clearingverfahrens erste Anzeichen von Traumatisierungen festgestellt. Dabei wird ein auffälliges Verhalten beobachtet. Dazu können Alkohol- und Drogenkonsum,aggressives Auftreten, selbstverletzendes Verhalten oder Suizidalität gehören. In akuten Krisen kommen die Jugendlichen in die Jugendpsychiatrie.

    Dat is also en MUFL

    Viele traumatisierte junge Flüchtlinge

    Das Diakonische Werk geht davon aus, dass alle unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge traumatische Erfahrungen zu bewältigen haben. Viele Betreuer seien daher traumapädagogisch ausgebildet.

    Eine Sprecherin sagte dem SAARTEXT, die Betroffenen würden in akuten Gefährdungssituationen behandelt. Sie nähmen Therapien oft mit dem Hinweis „ich bin doch nicht verrückt“ nicht an. In Einzelfällen würden gegebenenfalls unter Einbeziehung von Dolmetschern ambulante Therapien durchgeführt. Dies erfolge meist erst dann, wenn die jungen Leute in Wohngruppen lebten.

    En MUFL is en Zuchthäusler.

  79. Ich hatte so eine Hoffnung nach Hogesa und Pegida um die Jahreswende und jetzt?

    Gestern gerade mal 100 Hanseln in Frankfurt.Wo sind die jetzt alle,die im Oktober in Köln waren oder im Januar in Dresden?

    Die herrschenden können sich wieder erleichtert zurücklehnen und so weitermachen wie bisher 🙁

  80. Der Islam kriecht in jeden Winkel unseres Lebens,unseres Landes.Wie Wasser auf einem sinkenden Schiff.Islam durchdringt unsere Gesellschaft,mal langsam mal schnell.
    Die Verantwortlichen sollten schnell ausgemacht sein.

  81. Deutschlandfunk 7 Uhr 15 Sonntag

    Der DLF informiert uns gerade über den Ramadan.

    Die klassische Musik zwischen der Propaganda ist allerdings recht angenehm.

  82. Einfach ekelhaft: Bodenloser Rumbückerei! (BR)

    „Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.“ (Matthäus 26,52)

  83. Dazu passt eine Aussage des VorzeigeLügners Tariq Ramadan:

    Meine Brüder und Schwestern, wir müssen die so genannte Demokratie und Redefreiheit hier im Westen ausnutzen, um unsere Ziele zu erreichen.

    Unser Prophet Mohammed, Friede sei mit ihm, und der Koran lehren uns, dass wir jedes mögliche Mittel und jede mögliche Gelegenheit nutzen sollen, um die Feinde Allahs zu besiegen.
    Sagt den Ungläubigen in der Öffentlichkeit, dass wir ihre Gesetze und ihre Verfassungen respektieren, von denen wir Muslime glauben, dass sie so wertlos sind wie das Papier, auf das sie geschrieben sind.
    Das einzige Gesetz, das wir respektieren und anwenden müssen ist die Scharia.
    Tariq Ramadan

  84. Ich kanns besser als die meisten Mohammedaner. Ich feier negierten Ramamdan. Ich esse und trinke tagsüber und faste nachts – und daß das ganze Jahr.

  85. Ich arbeite auf einer Intensivstation in einem christlichen Krankenhaus. Und mittlerweile kommt die Bereicherung auch deutlich spürbar bei uns an. Von Angehörigen aus der Wand gerissenen Kreuzen, bishin zur Bedrohung von Kollegen die Horden von Angehörigen auf die für alle geltenden Besuchszeiten Hinweisen,oder aber den ständigen Blicken ala „wartet nur ab..“, es wird immer besser! Die Nazi Keule wird auch immer mehr ausgepackt wenn Inetellekt und fehlende Grundkenntnisse der menschlichen Interaktion an ihre Grenzen stoßen. Letzte Woche erst kam ein Irakischer Facharbeiter mit einem Promillwert von 3.9 bei uns an, kein Wort Deutsch, keine Kooperation, schlagend, tretend, und permanent das Wort Allah auf der Zunge. Ein Wunder das er dazu noch fähig war.
    Mit einer lässigen Handbewegung die aber durch seinen trunkenen Zustand nicht zustande kam, wollte er etwas hinter einen Schrank werfen. Seine Brieftasche … Nach einer gewaltigen Dosis Beruhigungsmitteln die absolut nötig war und der Kraft des gesamten Teams den mittlerweile spuckenden und laut jaulenden übelriechenden fetten und aufgedunsenen Moslem zu bändigen, hab ich mir das „gute Stück“ mal vorgenommen. Ein Abschiebebescheid ausgetellt von vor einem JAHR war die Krönung der ganzen Farce. In den folgenden Tagen geschahen Dinge die sonst nur in ganz seltenen Ausnahmefällen vorkommen z.b bei Junkys oder Menschen in Delirzuständen. Sachen verschwanden, andere Pat. hatten Angst und dieser eine Mann verursachte einen Stress wie eine Stampede in der Innenstadt. Die Polizei die ihn letztendlich aus der Behandlung abholte machte keinen Hehl daraus irgendeine Art von Sympathie zu zeigen, wurde aber direkt lauthals von wartenden Angehörigen angegangen und beschimpft. Frauen, schrien, Kinder wurden hochgehalten und der gesamte KH-Betrieb wurde durch diese Horde ausgebremst. Es war einfach grauenhaft!
    Die Krönung der Geschichte war, das er aufgrund nicht gültiger Papiere bzw. eines fehlenden Visums gar nicht mehr Versichert war. Können sie sich vorstellen was ein knapp 7 tägiger Aufenthalt auf einer Intensivstation kostet? Also haben wir letztendlich auch noch dieses Affentheater bezahlt 🙂

    Ich wollte mit diesem Text nur mal einen Einblick geben was im kleinen gerade für die ganze BRD heraufzieht. Dieser Mensch hat seine ach so stolze Religion mit seinem Alkoholismus mit Füßen getreten, beruft sich aber wenn es passt stets auf diese…
    Das macht für mich den Muslim aus, lauthals fordern, drohen, und sehr wohl verstehen was um ihn herum geschieht. Sobald aber etwas von ihnen gewollt wird, entweder dumm „stellen“.
    Nix Deutsch ! Nix Deutsch ! oder direkt die Keule auspacken.

    Vielen Dank liebe Politiker ! Das ich mich jetzt um diesen Abschaum kümmern darf, anstatt in meinem ohnehin extrem stressigen Job meine Energie dafür verwende Menschen zu helfen die wirklich Hilfe brauchen und es meiner Meinung nach auch Wert sind! Nämlich die Menschen die dieses Land nach der nahezu vollständigen Zerstörung wieder aufgebaut haben. Aber leider kommen diese Menschen zwangsläufig zu kurz wenn ein einzelner Mensch ohne jegliche Fähigkeit sich irgendwie anzupassen ein gesamtes Intensivteam für sieben Tage bindet. Und um dem Vorwand vorzubeugen, warum er nicht sediert bzw. fixiert wurde. Können sie sich vorstellen was los gewesen wäre wenn wir diesen Parasiten-Patriarchen fixiert hätten ? Oder Angehörige merken das er beruhigende Mittel bekommen hat ? Malen sie sich das mal aus 🙂

    Vielen Dank !

  86. wann werden wir von unsren Flüchtlingen zu Flüchtlingen gemacht?????
    Ich hab es gestern gesehen und sofort umgestellt. Unser Herr Jesus am Kreuz und dann die Stimme aus dem OFf :Ramadan beginnt heute.
    Wieviele Christen wurden schon von diesen Psychopathen gekreuzigt und geköpft??!!!! Unsere LInken geben erst Ruhe , wenn sie am Kran hängen. Ich freu mich drauf.

  87. „Wer zum Schwert greift, wird durch das Schwert umkommen.“ (Matthäus 26,52)

    Jesus meinte damit alle, die das Schwert des Islam berühren: Doitschländer Würstchen fassen es gerne an, um sich anschließend einen Kopf kürzer machen zu lassen. Der BR ist von allen guten Geistern längst verlassen, Muslime sind im Fernsehrat und drücken ihre Hass-Ideologie über den Äther. Der Emir von Katar wird Söder und der Mischpoke genügend Geld dafür überwiesen haben. Welche Vorfreude auf das gigantische Islamzentrum in München.

  88. #121 Babieca (21. Jun 2015 09:04)

    Als in der Welt stand, dass das Opfer keine Entschuldigung will sondern seine Bestrafung, war mir klar, dass es wohl stark nach einem mohammedanischen Mobber aussieht!

  89. #121 Babieca (21. Jun 2015 09:04)

    Falsch, einen „angetackerten Iltis“, auch Türkeninsel genannt!

    Sieht mir sehr nach Kulturbereicherer aus!

  90. Ich weiss nicht,warum wir immer denken in EU auf moslimische Ramadane,damit wir haben nicht zu tun,in Türkei feiern auch nich unsere Christliche Feiertage,selbst ich christlich bin,ich gerne feire christliche Feiertage, aber ohne islamphobie-das mir macht festliche Laune kapput.Wann das alles aufhört!!Mich macht schon der Tag kapput,wenn ich sehe in unsere Strasse umgehüllte Mumien laufen.Eingentlich jetzt unsere Steurgeld kann EU sparen,seit Ramadan Moslieme über Tags essen nichts,nach dem Sonnentergang kriegen alle festliche grosse Frikadellen,soger warm.

  91. Was muß geschehen sein, das so etwas im BR- TV gezeigt wird, denn es findet ja angeblich keine Islamisierung in Deutschland statt

  92. @ #52 PinkFloyd (20. Jun 2015 23:13)

    „Ich kann Ihnen aber sagen, wem wir das hauptsächlich zu verdanken haben: …“

    Hauptsächlich den Sozen die Schuld zuweisen zu wollen zeugt doch von einem sehr eingeschränkten Blickwinkel. In Deutschland jedenfalls haben alle etablierten Parteien an der Islamisierung fleißigst mitgearbeitet!!! Selbstverständlich auch die Herren/Damen von CDU/CSU und FDP. Die diesbezüglichen Fakten, Vergangenheit und Gegenwart betreffend, gehören dringendst einmal objektiv und unvoreingenommen aufgearbeitet! Einen „Negerbonus“ (solch einen Strang hatten wir ja erst gerade!) für die Schwarzen von den C-Parteien darf es nicht geben! Und entspechend für die Gelben …

  93. Eines zeigt das Beispiel zum Glück: Je penetranter die Islamkriecherei, desto heftiger der Widerstand. Die Lügenpresse steckt in der Zwickmühle und das ist gut so.

    Im A*sch des Islam ist’s braun, weich und warm.

  94. So wie Politiker und Medien mit de Islam verfahren erweckt das den Eindruck, der ISLAM soll die neue STAATS-RELIGION werden! Wo entsteht dieser Eindruck? Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit wird BESTIMMT, daß der ISLAM ins STAATS-FERNSEHEN und ins STAATS-RADIO kommt. Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit wird BESTIMMT, daß Islamkritiker zu ISLAMFREINDEN (indirekt durch den Begriff NAZI) erklärt werden.
    .

    So eine Vorgehensweise kennt man nur in Diktaturen bzw. diktaturähnlichen Strukturen.

  95. Mach denen Dampf mit Beschwerde Mails, die sollen ruhig merken, dass nicht nur gehirngewaschene grün-linke Idioten in Deutschland leben und der ISLAM nicht zu Deutschland gehört, sondern ein mehr als lästiger Fremdkörper in unserem Land ist.

    In welchem Land gibt es eines „modernen Islam“ ???
    Der Islam fällt nicht auf durch innovative tolerante Gesellschaften, der Islam fällt auf durch Sprenggläubige, Terror, Rücksichtslosigkeit und Intoleranz. Deshalb ist es für mich keine Religion, sondern eine gefährliche Ideologie.

  96. Hessisches Fernsehen huldigt dem Ramadan

    Dauerindoktrionation in den nächsten 4 Wochen:

    heute · So, 21. Jun · 10:15-10:45 · HR
    Horizonte: Geschichte des Islam

    Gespräche zum islamischen Fastenmonat Ramadan (1)

    Meinhard Schmidt-Degenhard im Gespräch mit Katajun Amirpur, Professorin für Islamische Theologie * In diesem Jahr beginnt der islamische Fastenmonat Ramadan am 18. Juni.

    Für Millionen von gläubigen Muslimen beginnt damit eine Zeit der Enthaltsamkeit: So heißt es jetzt, 30 Tage lang von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich zu nehmen, nicht zu trinken, nicht zu rauchen und auf Sex zu verzichten.

    Was aber ist der tiefere Sinn des Fastenmonats? Worum geht es beim Ramadan? Warum ist dieser Fastenmonat für Millionen von Muslimen weltweit von so großer Bedeutung?

    Aus diesem Anlass lädt das hr-fernsehen an diesem und an den nächsten drei Sonntagen gläubige Muslime und Islamwissenschaftler zum Gespräch ein – Gespräche über die Geschichte, über Traditionen und Rituale und nicht zuletzt über die aktuellen Konflikte des Islam.

    Gläubige Muslime und Islamwissenschaftler, also polit-religiöse Indoktrination. Islamkritiker jeglicher Couleur werden dauerabwesend sein.

    F*ck U, ÖR!

  97. Ein kleines Gedankenspiel:

    Der Ramadan ist im Juni! Genauer Beginn egal!

    Wie lange dauert eine Schwangerschaft? Etwa 10 Monate. Wird ein Kind im Ramadan gezeugt, 6 + 10 = 16, also kommt es im April zur Welt! 1 guten Monat Stillzeit, was haben wir denn dann wieder? Richtig – Ramadan und jede Menge notgeile Männer… die nächste Schwangersaft kann angepeilt werden!

  98. Habe soeben eine Mail an den BR geschrieben, in welcher ich meine Meinung zur Ramadan-Einblendung kundtat. Ich hoffe sehr, dass ganz Viele dasselbe tun. Denn auch hier gilt: Die Masse macht´s.

  99. #117 immo (21. Jun 2015 08:21)
    Solche Erfahrungsberichte sind sehr wichtig um den Menschen zu zeigen das sich die Islamisierung auf jeden Bereich des Lebens auswirkt und sommit wirklich
    jeden Menschen betrifft.

  100. #133 Cendrillon (21. Jun 2015 09:52)
    Islamwissenschaftler sind befangen den die dürfen den Islam nicht kritisieren.
    Solche Diskussionen sind so unnötig wie ein Kropf

  101. Bisher ist mir noch nicht aufgefallen dass der BR während der christlichen Fastenzeit rechts oben im Bildschirm „Passionszeit“ einblendet.

    Mir ist auch nicht klar warum in einer humanistischen Gesellschaft in welcher Menschen sowohl die negative wie positive Religionsfreiheit heterogen ausüben, ausgerechent den Muslimen ein Kulturrassismus zugestanden wird.

    Sind andere religiöse Feste etwa Minderwertig so wie es der Islam in seinem faschistischem Selbstverständnis als einzig wahre Religion auch formuliert?

    Schlimm ist, dass auch ein Ö-R Sender dies auch noch unterstützt.

  102. Aber, Leute, kleiner Trost: Immer wenn die Öffentlich-Rechtlichen volkspädagogisch daherkommen, werden sie von den Zuschauern abgestraft, das heißt: die Quote sackt in den Keller. Die Doku „Der heiße Monat – Ramadan in Bayern“ kam gestern grade mal auf 160.000 Zuschauer, was einem Marktanteil von unterirdischen 4,1 % entspricht. Bei „Caramel“, dem Spielfilm danach – es ging um fünf libanesische Frauen – hat sich das ganze nochmal auf 70.000 = 2,3 % halbiert. Auf dem gleichen Sendeplatz abends gegen zehn kamen sie am Tag davor noch auf 390.000 = 10,2 %, es liegt also nicht am Nischenplatz „Drittes Programm“.

    „Der heiße Monat“ – heiß, weil’s im Juni heiß sein kann? Regisseur Dirk Schäfer ist ein Muslim-Aficionado: „Der Ramadan gehört für mich zu den faszinierendsten Anstrengungen überhaupt, die ein Mensch unternehmen kann“:

    http://www.br.de/interkulturell/dirk-schaefer-selbstbeschreibung-100.html

    Auf Facebook geht’s derweil hoch her, „Pfui Deibel“, schreibt Martin Pfeiffer. „Es findet keine Islamisierung statt. Und was kommt demnächst? Ein Telekolleg für shariakonformes Köpfen?“

    https://www.facebook.com/bayerischer.rundfunk?fref=ts

  103. Bayern, was verbindet man mit Bayern ?

    Ich, als gebürtiger Duisburger, der selbst ein paar Jahre in Oberbayern gelebt hat, verbinde mit Bayern die Berge, grüne Almen, kleine Dörfer mit hübschen Häusern mit massiven Dächern und Steinen obendrauf (wegen der Schneelawinen).

    Mit Bayern verbinde ich naturverbundene, zünftige Menschen, Bauern und Handwerker, die abends kurz vor dem Herrgottswinkel ihres Hauses verweilen.

    Bayern, das ist Gasthauskultur, Weißbier und deftiger Schinken, Feiern, auch mal Raufen, Trachtenkleid und Krachlederne.

    Und, ja, neuerdings ist Bayern auch Ramadan.

    Neuerdings ist Bayern auch igittigitt. Schade, armes Bayern.

  104. Das neue islamische BR-Logo, das Attentat von Graz ( die Kronenzeitung faselt vom „Einzeltäter“ wie in Deutschland ), das passt alles zusammen zum Auftakt vom Ramadan.

    Warum hat der Täter von Graz nicht xxx erwischt sondern unschuldige Menschen ?

    Bald wird das Logo auch bei „DDR 2“ erscheinen, der Konvertit ist schließlich deren Boss.

  105. #143 gonger

    „DDR 2“ ist für mich schon seit Jahren Nogoarea. Von daher werde ich da gar nicht mitkriegen. Lernresistent ist „DDR 2“ sowieso. Habe denen schon vor Jahren eine Liste mit den 30 „schönsten“ Koranversen geschickt. Ich schätze, die finden’s geil.

  106. Mist, ich wollte einen link zu einem Beitrag des Hamburg Journals posten.Finde aber nichts.

    Dort haben Deutsche Bauarbeiter ganz eifrig betont, dass sie im Ramadan für ihren einzigen Moslemkollegen selbstverständlich seine Arbeit mitmachen.Dafür hätten sie ja ein gutes Betriebsklima.
    (nicht dafür, eher nur deshalb)

    Der darf nämlich immer um 12 Uhr gehen, weil, ohne zu essen und zu trinken und dann auf dem Baugerüst…..viiiieeeel zu gefährlich.

    Und der besagte moslemische Kollega findet das,scheints, voll normal.

    Ramadan sei ja wie Weihnachten, meint er.

    Also, wer hier darf einen Monat lang um Weihnachten herum um 12 Uhr die Arbeit verlassen?
    Ich kenne niemanden.

  107. Jetzt kommt mir etwas:

    -Letzte Woche Empfang von Muslims im Bayerischen Landtag.
    -Ministerpräsident sagt zu ihren Forderungen: Jetzt noch nicht (die Betonung liegt auf n o c h)!!
    -Ramadan im Staatrundfunk

    Ich sag: Die Bayerische Staatsregierung bereitet uns auf ein Kalifat vor!!

  108. Ach ne! Wers glaubt!

    http://www.bild.de/news/ausland/graz/amokfahrt-wegen-ehedrama-41443682.bild.html

    Ehedrama nennt sich das Ganze jetzt! Soso, war die Frau wohl ungehorsam und aufmüpfig, muß sie lt. Koran bestraft werden. Eine Frau hat sich nicht zu verweigern, sie ist eh nur Dreck!

    Also – Ehre des Moslemmannes beschmutzt – Rache !!!! Zugriff auf die eigene Gebärmaschine nicht möglich, also auf gehts zum Ehre-wiederherstell-Dschihad! Wieviele Frauen waren Opfer in der Fußgängerzone?

    Könnte man glatt als Ehrenmorde ansehen !!!!!!!

  109. An Eid ul Fitr/“Zuckerfest“ wird drei Tage lang Mohammeds siegreiches Abschlachten von Badr, im Ramadan anno 624, einer reichen Karawane(seines Geburtsstammes Quraisch) im Hedschas(Westen der arab. Halbinsel, nur für Muslime, kein Zutritt für „lebensunwerte Ungläubige“!) gefeiert.

    An Eid ul Fitr wird also Mohammeds und seinen Räubern anschließende dreitägige Orgie nachempfunden: Köpfen, Vergewaltigen, Sklaven und Beute machen, Fressen, Saufen…

    …UND WESTL. POLITIKER, KIRCHEN u. GUTMENSCHEN FEIERN HEUTZUTAGE DSCHIHAD u. UNTERWERFUNG MIT.

    Die „Schlacht“ von Badr, die ein Abschlachten war:

    „“…wird als ein Schlüsselereignis in der Frühgeschichte des Islam betrachtet. Sie stellt einen Wendepunkt im Kampf Mohammeds gegen die Quraisch, den herrschenden Stamm in seiner Heimatstadt Mekka dar. Badr ist eine der wenigen Schlachten, die im Koran Erwähnung finden…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Badr

  110. 21.06.2015
    „“Mekka Deutschland: »Ich ficke Deinen Gott«
    Udo Ulfkotte

    Unglaublich schnell geben wir zugunsten von Zuwanderern unsere Werte auf.

    In Großbritannien diskutieren Richter gerade darüber, wegzuschauen, wenn Migranten ihre Kinder verprügeln. Schließlich sei das bei manchen Mitbürgern ein Bestandteil ihrer Kultur. Wir schweigen dazu.

    Wir schauen weg. Wir schauen auch weg, wenn unsere Kirchen geschändet und unsere Werte verspottet werden. Nachfolgend dazu ein aktueller Auszug aus dem neuen Bestseller Mekka Deutschland – Die stille Islamisierung:…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/mekka-deutschland-ich-ficke-deinen-gott-.html

  111. #151 Maria-Bernhardine

    Ich kenne fanatische Christen, bzw. solche, die sich „Christen“ nennen, die ihre Kinder tagtäglich verprügeln und sich dabei auf die Bibel berufen. Steht das in der Bibel?

  112. #152 Der boese Wolf
    #151 Maria-Bernhardine

    Ich benötige darauf keine Antwort mehr. Ich habe soeben danach gegoogelt und bin fündig geworden. Dabei wurde mir teilweise schlecht.

    Gott, nein, dem Verstand sei Dank, ist körperliche Züchtigung heute ein Straftatbestand. Inwieweit Betroffene noch Regressforderungen (Schmerzensgeld) stellen können, entzieht sich meiner Kenntnis.

  113. Damt wird den jahrelangen Forderungen der OIC (Organisation für Islamische Zusammenarbeit, 57 Mitgliedsstaaten) Rechnung getragen, den Islam über die westlichen Medien „positiv“ zu vermitteln. Das kann man auf der OIC-Webseite in den Sitzungsprotokollen und den UN-Resolutionen nachlesen. Oder in Bat Yeors „Europa und dass kommende Kalifat“. Wenn man sich die OIC-Protokolle genau durchliest, braucht man sich eigentlich über nichts mehr zu wundern. Sie reflektieren im übrigen auch das Strategiepapier der Muslimbrüder. Bin z. Z. noch in den USA; von Ramadan nichts zu hören hier in den Medien.

  114. #140 Heta (21. Jun 2015 11:28)
    Die Quote kann denen doch egal sein, dank GEZ sind die unabhängig von Marktgesetzen.

  115. #36 action_p
    Das grüne pro7-Logo steht für ein“grünes“ Thema, die Rettung der Bienen, einfach mal googeln und lesen bildet! Durch reflexhaftes Kläffen, weil man überall Islamisierung wittert, wird begründete und wirklich angebrachte Islamkritik unglaubwürdig.
    Übrigens schaue ich immer wieder mal beim BR rein und kann keinen Halbmond entdecken, vermisse ihn auch nicht.
    Ist hier jemand einer Ente aufgesessen?

  116. #85 Babieca (21. Jun 2015 00:53)

    OT

    Noch die Nachricht zum Sonntag: Die deutsche Schleuser-Marine hat gestern und heute, Fr. und Sa., 471 Invasoren zur Invasion verholfen. Meldung um 22.36 Uhr:

    http://www.bild.de/bildlive/bild-aus-l-a/los-angeles/nachtredaktion-berichtet-live-41441468.bild.html

    Was am heutigen Sonntag noch dazukommt, ist unbekannt.

    Die neuen „Kampfschiffe unserer Marine werden Passagierschiffe mit nur noch leichter Bewaffnung sein. Die Bewaffnung dient dazu, evtl. Widerstand unserer autochtonen Bevölkerung zu brechen, wenn diese ein Anlanden der „Flüchtlinge“ verhindern will.

    Eine Armee, die nicht mehr GEGEN Invasoren eingesetzt wird, sondern dafür, wirkt nicht mehr in ihrem eigentlichen Sinne deshalb aus der Logik heraus gegen uns.

  117. #158 mischpacha (21. Jun 2015 17:30)

    Nein,das C Ramadan hats bei BR wirklich gegeben, hat extra umgeschalten, weil ich es nicht glauben konnte!

  118. #60 georgS (20. Jun 2015 23:39)

    Viele glauben, man wäre machtlos gegen bestimmte Entwicklungen in unserem Land Nicht nur bei der Islamisierung, sondern auch bei Gender-Mainstream oder dem grünen Gesinnungsterror. Doch inzwischen bin ich anderer Meinung. Inzwischen schreibe ich regelmäßig an Fernsehredaktionen, Politiker oder Institutionen. ……

    Ohnmächtig sind wir nur, weil die breite Masse

    1. desinformiert ist. Und deshalb falsche Schlüsse zieht
    und
    2. denn Sinn der demokratie nicht begreift, der da ist, Politiker zu wählen, die in die rechte Richtung ziehen, anstatt „UNSERE POLITIKER“ zu bejammern, doch bitte einmal die Richtung zu ändern. „UNSERE POLITIKER“ werden das nicht tun, niemals.

    Und wie die Politik in die Medien hineinwirkt zeigt ein Beispiel:
    Von 2005 bis 2010 war Wilhelm Chef des Bundespresseamts und Regierungssprecher der Bundesregierung für das Kabinett Merkel und Merkel.

    Seit dem 1. Februar 2011 ist Ulrich Wilhelm Intendant des Bayerischen Rundfunks. Am 19. März 2015 wählte ihn der Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks für eine zweite Amtszeit bis zum 31. Januar 2021.

    Ich kann mich irren, aber nach meinem Gefühl nach, hat sich der Wind im bayerischer Rundfunk, seit der Zeit massiv in Richtung globaler und vor allem bunter Propaganda massiv gedreht. Insbesonder im Program BR2.

    …… Auch wenn es vielleicht zu spät ist, bestimmte Entwicklungen aufzuhalten, so bin ich es meinen Kindern schuldig und fühle mich nicht mehr so ohnmächtig.

    Also nur Mut!

    Ich fürchte auch, daß es zu spät ist. In meinem Bekanntenkreis ist mir allerdings schon in den Siebzigern immer mit den Worten “ Da kann man jetzt nichts mehr machen “ begegnet worden. Damals waren es gerade erst eine Million Arbeitsmigranten, die im Land waren. Wenn ich von meinen Befürchtungen sprach und davon, daß es eine politische Wende geben müsse, um die Tendenz zu ändern, erntete man stets ungläubiges Schweigen. In den Gesichtern der so Schweigenden waren ihre Gedanken deutlich zu lesen; ist er jetzt verrückt? – ich will das Thema wechseln und dergleichen, war zu erkennen. Für mich war es der Stumpfsinn des Gegenüber der sich zeigte und vor dem ich kapitulieren mußte.

    Auch wenn es zu spät sein sollte. Eins wäre mir dennoch wichtig. Wir wissen, die Geschichte zeigt, feiert und kennt stets nur die Sieger der geschichtlichen Veränderungen. Wir kennen das Zitat “ Der Sieger schreibt die Geschichte „.

    Ich würde mir wünschen, daß die Namen von allen diesen Schandtätern, die unsere Nation verraten und zerstören, selbst dem letzten Deutschen noch bekannt sein werden. Auf das er sie verfluchen und auf sie spucken kann bis an sein eigenes Ende. Wir Deutschen werden die ersten Verlierer der Geschichte sein, die der Nachwelt ihre eigene Geschichte präsentieren, so daß die Verachtung gegenüber dem Unkraut, daß uns unserer Souveränität beraubt hat, nicht mit uns erlischt.

    Deshalb mein Aufruf: Nennt immer ihre Namen!

  119. 1.) Weshalb macht der BR für angebl. bloß 5%(rd. 4 Mio.) Muslime, wovon längst nicht alle fromm sind, in Deutschland so ein Gewese???

    2.) Selbst die WOHL tatsächl. 10%(rd. 8 Mio.) Musl. in D., laut Peter Leifeld, kath. Theologe und Religionssoziologe, Köln, verdienen m. E. nicht so einen Aufstand!!!

    3.) Denn im Vergleich: Ca. 60% der Bevölkerung Deutschlands gehören einer christl. Konfession an.

    In den ehemal. DDR-Bundesländern gehören dagegen 75,4% keiner Religion an. Der Atheismus fiel im überwiegend protestantischen Ostdeutschland auf fruchtbaren Boden. In Bayern gehören nur rd. 23,5% keiner christl. Kirche an.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Religionen

    4.) Siehe mein Komm. #149 Maria-Bernhardine (21. Jun 2015 14:13), was und wem im Ramadam gedacht und am Eid/“Zuckerfest“ heute noch gefeiert wird, nämlich Mohammeds siegreicher Raubüberfall/“Schlacht“ von Badr. Siehe auch nachfolgend unter 5.

    5.) „“Der Ramadan war ursprünglich einer der vier heiligen Monate des arabischen Heidentums, ist aber heute in Verbindung mit dem Fastenritual eine der fünf Säulen des Islam.

    (…)

    Die Fahrt nach Badr (eigentlich die zweite, denn eine kleinere war vorausgegangen) fand während der heiligen Monate des Ramadan statt – gerade zu der Zeit als Mohammad von den Juden Abstand nahm und das Ashura Fasten durch das Ramadan Fasten ersetzte…

    Die Geschehnisse bei Badr wurden durch Muhammad mittels Abfangen einer bedeutenden Karawane in Gang gesetzt, die im Gegensatz zur kleineren Karawane bei Naklah reich machten…

    Ähnlich wie in Mekka kamen die Bürger zusammen, um eine Eskorte zur Errettung der Karawane vor Muhammad und seinen muslimischen, raubenden Truppen zu schicken.

    Auf jeden Fall gewannen Muhammad und die Muslims die Schlacht(Anm.: Die die islamischen Sieger aufbauschen, um besonders glänzend dazustehen. Realistischer bei Wikipedia geschildert, Link in meinem Komm. #149).

    Der Führer der Rettungsmannschaft, Abu Jahl, wurde tödlich verwundet von Ibn Masud, der plötzlich den Kopf von Abu Jahl abschlug, diesen zu Muhammad brachte und sagte:

    “Oh Prophet von Allah, das ist der Kopf von Allahs Feind, Abu Jahl. (…) Dann werfe ich den Kopf zu Füßen des Propheten. Er sagte: `Allah sei geprießen!´”11

    (…)

    Nach der Schlacht gab es große Beute zum Verteilen: Ausrüstungen und Pferde von tausende von Leuten plus viele die Gefangenen, für die sie Lösegelder fordern konnten. Es war also genug für alle vorhanden. Trotzdem gab es schlechte Stimmung und es brachen Streitigkeiten unter den Muslim hinsichtlich der Aufteilung aus. Muhammad entschied sich deswegen für die Offenbarung der Sure 8, die Ausbeute des Krieges, und die Ausbeute wurde gemäß dieser aufgeteilt…““

    (Anm.: Die Sure 8 heißt tatsächl. Al-Anfal/Die Beute, weshalb dieser Surennamen auch mit „Die Verderblichkeit des Krieges“ übersetzt wird, scheint mir ein Trick.)

    WICHTIG-WICHTIG:

    „“Die Sirat-Aufzeichnungen besagen, dass das erste Eid al-Fitr nach diesem Ramadan gefeiert worden war.

    Das erfolgreiche Kämpfen im heiligen Monat und Einnehmen von Beute, die die Muslime machten, erzeugte diese hoch festliche Ereignis.

    Hier kann man den Stellenwert von Ramadan und Eid erkennen, und dies ist noch heute so.

    Das ist für jedermann wissenswert, wenn er gedenkt, an den Festivitäten des Eid al-Fitr heute teilzunehmen…““
    http://europenews.dk/de/node/19152

  120. EMPFEHLUNGEN:

    „“Unsere säkuläre Gesellschaft sollte keine besonderen Bewilligungen für die Rituale des Ramadan-Fastens eingehen. Das Ritual ist nicht als heilig außerhalb des Islam benannt, und es nicht nötig, zu sagen, man hielte es für heilig.

    Wir respektieren den Wunsch der Muslime einmal im Jahr in diesem Rahmen zu essen, aber es sollte keinen Einfluß bei ihren Arbeitstellen haben. Tagesausfälle auf der Arbeit sind nur als akzeptabel zu betrachten, wenn es auf Kosten der Muslime geht, und ein plötzlicher Anstieg der Arbeitsausfälle wegen Krankheit kann gemäß dem normalen Verfahren abgefertigt werden…

    Eine Problematik, die Beobachter aus dem Westen sehen, ist besonders der Verschleiß durch das Essensverhalten: Das Erzwingen von unnatürlichen Fasten ist, und das ganz besonders für Kinder, führt zu Unruhe und Störungen in ihrem Lernverhalten in der Schule.

    Grundsätzlich gesehen ist es eine Verletzung der Unversehrtheit von Kindern, die auch zum Fasten gezwungen werden – oder vielleicht eingeschüchtert oder drangsaliert werden (um ehrlichere Wörter zu verwenden). Schulen sollten Kindern davor schützen und Disziplinarverfahren gegen diejenigen einleiten, die Ramadan in vollem Umfang ausüben.

    Patienten in Krankenhäusern werden gebeten, nicht zu fasten, und aus offensichtlichen Gründen der Gesundheit sollten sie es auch nicht tun. Folglich gibt es keinen Grund für Krankenhäusern, Altenheime usw. zu überlegen, Ramadan-Rituale einzuführen.

    Jegliche Sonderheiten in Ritualen müssen auf eigene Kosten und Bemühungen der Muslime selbst bewerkstelligt werden.

    +++Mittlerweise ist es zur Gewohnheit für islamische Organisationen geworden, Vertreter von anderen Religionen, Politiker und andere Würdenträger zu den Festivitäten des Eid ul-Fitr, einzuladen.

    Eid ul-Fitr ist das Fest, das das Ende des Ramadan einläutet. Naja, wie auch immer… es ist einfach ein recht unerfreuliches und intertolerantes Symbol, die Schlacht von Badr zu feiern.

    +++Es ist einfach unpassend für nicht islamische Führungspersönlichkeiten bei Festivitäten teilzunehmen, die eine Schlacht versinnbildlicht, bei der Muslime aus eigener Entschlußkraft `ungläubige´ Sippen und Führer töteten, sich über ihren Tod freuten und sie beraubten.

    +++Wenn -islamische Führungspersönlichkeiten an solchen Festgelegenheiten teilnehmen wollen, dann ist es empfehlenswert, eine öffentliche Bekundung auszusprechen mit der Erklärung, dass dasjenige Verhalten von Mohammad und den Muslimen während der Badr-Schlacht nicht religiös gewesen ist und nicht als Vorbild für die Muslime herangezogen werden darf,…““
    europenews.dk/de/node/19152
    (Vollst. Link in meinem letzten Komm.)

  121. #136 NormalerMensch
    Ich habe mich auch schon mehrmals per EMAIL und anderen Sachen Beschwerde eingelegt.

Comments are closed.