weckruf_verbotDer vom AfD-Vorsitzenden Bernd Lucke initiierte Verein Weckruf 2015 muss aufgelöst werden. Das hat nach Angaben von Parteisprecher Christian Lüth das Bundesschiedsgericht der Alternative für Deutschland entschieden. Das Gericht urteilte, in dem Papier sollten Richtungsentscheidungen vorgenommen werden, die allein einem Bundesparteitag vorbehalten seien. Im Machtkampf innerhalb der AfD ist die Entscheidung ein Rückschlag für Lucke. In dem Weckruf wollte Lucke seine Anhänger versammeln und Druck auf seine parteiinternen Gegner um Co-Chefin Frauke Petry ausüben. (Quelle: ZEIT)

image_pdfimage_print

 

85 KOMMENTARE

  1. Was für eine Gurkentruppe. Wenn dieser Große Vorsitzende nicht bald in die Wüste geschickt wird, war es es dann für die AfD. Wieder eine Hoffnung weniger.

  2. Wir brauchen keinen Lucke und wir brauchen keinen Henkel.Was wir brauchen,ist eine echte Alternative für Deutschland.Laßt das mal die Petry machen

  3. Ich hatte immer große Hochachtung für Lucke und habe es sehr begrüßt dass da eine Alternative zu unseren faktisch gleichgeschalteten Blockparteien mit ihrer alternativlosen Einheitspolitik entstanden ist.

    Aber eine Alternative ohne berechtigte Islamkritik, ohne Kritik an den aktuellen Asylirrsinn und ohne Kritik an der extremen und immer schneller werdenden Islamisierung meines Landes ist unvorstellbar.

    Deshalb gibt es wirklich nur eine Lösung. Nachdem Lucke auf alles oder nichts spielt, sollte der altparteienkonforme Lucke einsehen, dass kein normaler Mensch eine weichgespülte und auf Blockparteienlinie gebrachte AfD mit ihm braucht.

  4. Die Entscheidung war ÜBERFÄLLIG und wohl das MINDESTE!

    Wer einen Verein mit dem Zweck gründet, Parteimitglieder zu einem Austritt/Übertritt zu bewegen, und zur Bewerbung des Vereins auch noch kackdreist den Email-Verteiler der Partei missbraucht, gehört meiner Meinung nach hochkant aus der Partei geschmissen.

    Aber ich gehe jede Wette ein, dass Bernd Lucke, der sympathischste Spitzenpolitiker und feiner Kerl und lieber Mensch auch jetzt wieder alles tun wird, um möglichst viel verbrannte Erde zu hinterlassen.

  5. Die Fraucke Perry hat den Mut Probleme anzusprechen, gegen die rotgrünen Denk- und Redeverbote anzugehen und die verlogenen Dogmen der rotgrünen Spinner aufzubrechen.

    Und Perry hat das Zeug eine gute Bundeskanzlerin abzugeben. Nicht heute, aber spätestens nach dem Eurokollaps, nach dem kommenden blutigen Moslemaufstand, nach der Auflösung dieser unsäglichen EU und der Transfer-Union und nach der totalen Enteignung der deutschen Sparguthaben durch die Altpartien.

    Da prophezeie ich erdrutschartige Wahlsiege für die AfD.

  6. Wir brauchen keinen Weckruf!
    Wer bis jetzt noch nichts gemerkt hat, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.
    Wir brauchen einen Kurswechsel in der Politik, gegen die ungebremste Zuwanderung und gegen die EU-Politik zu Lasten der deutsche Steuerzahler und Verbraucher.
    Und gegen die US-Imperialisten!
    Dazu müssen zunächst die Blockparteien abgewählt werden!

  7. Es wird Zeit, jetzt die AfD zu übernehmen.
    Sonst können alle gesund denkenden Menschen ab sofort aus D auswandern, spätestens jedoch dann nach der Wahl zum neuen Buntentag für die Bunte islamische Republik Doitselan.

    Außerdem würde eine massiv erstarkende AfD auch eine Wiederwahl von dem Buntenkasper Gauck verhindern.
    Hier noch ein starker Brief an den Gauckler, den man leider nicht unterschreiben kann:
    http://ef-magazin.de/2015/06/22/7045-joachim-gauck-ich-schaeme-mich-fuer-sie

  8. # 4 bunte republik

    vermutlich verlinkt pi so oft wie möglich auf die system-medien wie faz, zeit, spon, won, bild usw., damit die über die herkunft ihrer besucher merken, dass pi-news viel gelesen wird und auch einen teil ihrer leserschaft ausmacht.

    und wenn pi immer nur die medien des eigenen „systems“ verlinkt, besteht die gefahr, zu einem geschlossenen system zu werden und als solches auch wahrgenommen und dargestellt zu werden.

  9. Herr Prof. Lucke hat ich große Verdienste für die AfD erworben. Jetzt sollte er ihr einen letzten Dienst erweisen und zurücktreten bzw. seine Kandidatur zurücknehmen.

  10. #10 magnum (23. Jun 2015 12:40)

    Ihr o.a. Post liest sich wie eine schöne Utopie, ja fast sience fiction.

    Leider wird es wohl eine Fiktion bleiben, denn die Demografie zum einen und die politische Uninteressiertheit der meisten Deutschen sprechen dagegen.

  11. Lucke sollte sich für eine Weile in die zweite Reihe zurückziehen. Er ist ein guter Mann bei Wirtschaftsfragen und auf diesem Gebiet ein gefürchteter Diskussionsgegner, aber um die AfD jetzt auf einen erfolgreichen Kurs zu bringen, braucht es jemanden, der über diesen Teilaspekt hinausblickt.

  12. Man muss sich selbst als jemand, der nun gar nicht zu Verschwörungstheorien neigt, langsam fragen, ob die Theorie, nach der die AfD mit dem Ziel gegründet würde, Stimmen der unzufriedenen rechts-konservativen und liberalen Wähler zu bündeln und bei ständig knapp unter 5% oder als potentielle Mehrheitsbeschaffer für Merkel ins Leere laufen zu lassen, nicht doch etwas für sich hat.

    Die Geschwindigkeit und Konsequenz, mit der nach den für alle überraschend guten Wahlergebnissen vor allem im Osten versucht wurde, die Partei von innen wieder zu zerlegen, ist schon unheimlich. Ganz so, als würde das System fürchten, die angedachte Kontrolle über die „Wutbürger“ an eben diese zu verlieren. Die Rolle von Henkel ist mehr als dubios, und Lucke ist überhaupt nicht mehr wiederzuerkennen! Wie kann jemand, der sich quasi gestern noch mutig in Talkshows gegen die politkorrekte Sprachpolizei zur Wehr gesetzt hat, heute einen Verein gründen, dessen Statuten sich gegen „Islamophobie und Homophobie“ richten? Lucke verwendet heute exakt die linken Kampfbegriffe, gegen die er zu Anfang zu Felde zog. Das ist doch rational nur noch damit zu erklären, dass er mit seiner Haltung ganz anderen Interessen als denen der Partei diente und noch immer dient.

  13. Für mich war die AfD in dem Moment gestorben,
    als sie Götz Kubitschek und Ellen Kositza nicht
    aufgenommen haben.Bzw-erst schon,aber dann doch lieber nicht!
    Vielleicht sollten sie`s noch mal probieren,wenn der Lucke-Henkel Sumpf trocken gelegt ist.

  14. Scheint so, daß die SPD Lucke inzwischen auf beiden Seiten überholt – das passiert übrigens regelmäßig, wenn Wolkenkuckusheimer und Steigbügelhalter von der Realität, in diesem Fall der islamischen, von der Realität plattgewalzt werden:

    „Mauer des Schweigens“: Berliner SPD-Politiker werfen Behörden vor, Gefahren durch kriminelle Clans zu verharmlosen. Polizei und Justiz würden nicht alle Probleme der mafiösen Strukturen benennen.

    Wuhahahahaha! 2020: Sigmar Gabriel erklärt: „Ich habe PI erfunden.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article142912148/Was-wird-ueber-arabische-Clans-in-Berlin-verschwiegen.html

  15. Es gibt keine Alternative fuer Deuschland, Deutschland sein Weg ist festgelegt und der ist Links und Gruen und natuerlich das verlogene Bunt! Bunt war Deutschland frueher, in Zeiten ohne Islam, jetzt wirds nicht Bunt sondern Schwarz, Burkaschwarz!

  16. #15 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Jun 2015 12:45)

    ,Ihr o.a. Post liest sich wie eine schöne Utopie, ja fast sience fiction.

    ,

    Sience Fiction ist nur die Beschreibung einer möglichen Zukunf!

    Und ganz ehrlich: Dass mindestens eines meiner prophezeiten Ereignisse eintritt braucht man kein großer Prophet zu sein. (Man beachte das Wortspiel „großer Prophet“!) 🙂

    Und Fraucke Perry ist eine klasse Frau und sie hat Charisma!

  17. #15 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (23. Jun 2015 12:45)

    ….“Ihr o.a. Post liest sich wie eine schöne Utopie, ja fast sience fiction.“

    1915 war die Oktoberrevolution auch eine Utopie. Es kommt meist schneller anders als man denkt.

  18. Lucke steht zu sehr unter dem Einfluss von Henkel. Der aber hat ganz andere Interessen als die meisten AfD-Mitglieder. Im Prinzip, so glaube ich, ist das kein Kampf Lucke gegen den Rest der AfD, sondern Henkel will die Partei in eine bestimmte Richtung lenken und Lucke ist sein Werkzeug.

    Eine „Alternative für Deutschland“ ist die AfD im Moment mit Sicherheit nicht.

  19. Lucke hat mich mehr enttäuscht als Merkel und Co.!
    Das was er hier in Deutschland „fabriziert“, grenzt schon an Verhöhnung seiner Wähler !

    Er hätte als ein „Großer“ in die Geschichte eingehen können; nun darf er sich bei den sonstigen „Deutschlandabschaffern“ einreihen.

    Um es einmal positiv auszudrücken; er hat eine stark fachspezifisch ausgerichtete Intelligenz. Es gibt auch noch ein anderes Wort dafür.

  20. Glaubt man das?

    Verschwiegen, brutal, rücksichtslos: Kriminelle Großfamilien sind unsere neue Mafia

    Sie erpressen, verkaufen Drogen, schicken Frauen auf den Strich und lösen ihre Probleme am liebsten mit Gewalt: kriminelle Großfamilien. Sie sind durchorganisiert und skrupellos. Selbst wenn die Polizei Mitglieder schnappt, bleiben die Behörden meist machtlos. Denn gegenseitig verraten würden sich die Clan-Mitglieder nie. Ein Blick auf ein neues, deutsches Phänomen.

    Woher kommen diese Großfamilien?

    Kaum jemand weiß mehr über diese Großfamilien als der Berliner Migrationsforscher Ralph Ghadban. Er ist selbst gebürtiger Libanese und kennt den Hintergrund der als „arabisch“ bezeichneten Familienclans.

    Mitte der 1970er-Jahre kamen sie als Flüchtlinge aus dem Libanon nach Deutschland. Viele von ihnen gehörten zu einer ethnischen Gruppe, die nach ihrem arabischen Dialekt Mhallamiye genannt wird.

    Sie stammen aus dem Südosten der Türkei, lebten jedoch schon Jahrzehnte im Libanon. Die Libanesen betrachten die Mhallamiyes als Kurden, sie selbst lehnen diese Zuschreibung zum Teil ab………………..

    http://www.focus.de/politik/deutschland/verschwiegen-brutal-ruecksichtslos-kriminelle-grossfamilien-sind-die-mafia-der-bundesrepublik_id_4741692.html
    ———————————————–

    Glaubt man das,da zeigen diese Heuchler und Volksverblöder am Ende ein Video mit italienischen Mafiosis.
    Ein gewöhnliches Freitagsgebet in einer Moschee wäre korrekt gewesen.

    Moscheen sind keine Kirchen und erstrecht keine Gotteshäuser,höchstens Gebets u.Götzenanbetungsplätze.
    In meiner Stadt,Wilhelmshaven,haben Türken schon in den 70zigern gemacht was sie wollten.
    Damals mussten Türken schon abgeschoben werden wenn sie was mit Drogen zu tun hatten oder wegen Sittlichkeitsdelikte verurteilt waren.
    Haben die Ausländerbehörden aber nicht immer gemacht,im Gegenteil.Ich kenne hier selber Türken die mit irgendein Papier sich Führerscheine von der Stadt geholt haben.
    Weil die Stadt so intelligent war andere Türken als Dolmetscher zu holen.Genauso machen sie es heute auch.Damals wurden zweimal Beamte der Ausländerbehörde verurteilt weil sie Türken u.andere unberechtigte Aufenthaltsgenehmigungen erteilt haben.Und das waren nicht wenige,die leben heute noch legal hier in der Stadt mit ihren Familien natürlich.Dafür bekamen die Beamten etwa 2000-3000 Mark pro erteilter Genehmigung.Dann nicht zu vergessen die ganzen Betrügereien mit Kindergeld,die haben soviele Kinder gemeldet das sie bequem Mercedes u.BMW fahren können.Ich kenne diese Typen persönlich.
    Dann gibts es etliche hier in der Stadt die vollkommen unberechtigt hier sind.Bei dem einen blicke ich nicht ganz durch weil er mir nicht genau erklärt was Sache ist.Der müsste Kurde sein oder Türke,aufjedenfall ist er mit seiner Frau und seinen drei stolzen Söhnen unberechtigt hier ich weiß das weil sie mir das selber gesagt haben.Bevor sie abgeschoben werden
    sollten hat eine Bekannte Türkin für sie alles klar gemacht,wie weiß ich nicht.
    Diese tolle Familie die keine Freitagsgebete ,und auch keine Privatgebete auslässt wohnt hier und der Typ handelt natürlich jetzt mit Autos. Zwei seiner tollen Söhne fährt mein Kumpel jeden tag mit dem Taxi zu einer Sonderschule oder so,jeden tag mit dem Taxi!!!Wer bezahlt das wohl?
    Sollten nicht alle türkischen und arabischen Kinder in Deustchland mit dem Taxi zur Schule gefahren werden?
    Ist das nicht ein tolles Leben als Türke Kurde oder Araber in Deutschland?
    Demnächst ? wollen sie weitere 400-500 Schwarze Moslems in die Stadt holen und das Ganze mit einem Begrüßungfest am Pumpwerk feiern.
    Diese Fest soll zum besseren kennenlernen dienen,und dazu andere(Vollidioten)dazu zu animieren Integrationslotse zu werden.
    Integrationslotsen sind Leute die für Mohamad alle Behördengänge erledigen und auch alle sonstigen Unannehmlichkeiten für die Paschas erledigen.Also Möbel und Klamotten von den unterwürfigen Kufar sammeln,Fernseher Handys etc.

    Glaubt der Mensch das?

    Wir werden ganz offen und ohne die geringsten Zweifel systematisch islamisiert,das ist sicher!

  21. Ich spreche mich auch für Frau Petry als bestmögliche Kandidatin für den Vorsitz der Partei aus. Zum einen, weil sie nachweislich im innerparteilischen Streit nie Öl ins Feuer gegossen hat (im Gegensatz zu Charakteren wie Marcus Pretzell), sondern immer wieder versucht hat, integrativ zu wirken.

    Zum anderen aber auch, weil man ihr als noch relativ junger, moderner, gebildeter Frau nicht auf dem üblichen politkorrekten Holzhammerwege am Zeug flicken kann. Weder kann man sie in die „Professoren-Partei“-Ecke stellen, noch in die „Kontakte zu Rechtsradikalen“-Ecke, und genauso wenig auf die Eva-Herrmann-Tour in die „nationalsozialistisches Frauenbild“-Ecke. Hier gibt es für die typischen links-grünen Beissreflexe nur wenig Angriffsfläche. In Talkshows wird man sie wohl oder übel zu Wort kommen lassen müssen, da es in der allgemeinen Wahrnehmung generell sehr schlecht ankommt, wenn gerade Männer einer Frau ständig das Wort abschneiden. Dazu ist sie eloquent und wirkt im Gegensatz zum linkischen Lucke mit seiner Fistelstimme sehr souverän und sympathisch.

    Einen Versuch wär’s wert, und schlimmer als jetzt kann es definitiv nicht mehr werden.

  22. #11 Marie-Belen (23. Jun 2015 12:42)
    Filminstitut wird Flüchtlingsunterkunft – für läppische 300.000€!
    Unterlegt mit dem wiedergekäuten dpa-Smbolfoto mit dem vermutlichen Ttel ‚Dunkelhäutiges Fremdländerkind in tristem, unbeleuchtetem Asylantenheimkorridor‘, statt eines Bildes des IWF-Gebäudes – die Gehirnwäsche läuft u. läuft u. läuft…

  23. Bin schon gespannt auf die Leserkommentare (soweit zugelassen):

    Demografische Übermacht der Muslime ist unaufhaltbar

    2070 wird es erstmals in der Geschichte mehr Muslime als Christen geben, prophezeien US-Forscher. Die Gesellschaften verändern sich. Auch die deutsche. Hier wird jeder zehnte Bürger Muslim sein.

    Fast ein Drittel aller Menschen bekennen sich heute zum christlichen Kreuz. Mit rund 2,26 Milliarden Anhängern ist das Christentum vor dem Islam (rund 1,57 Milliarden Gläubige) und dem Hinduismus (rund 900 Millionen) die am weitesten verbreitete Religion.

    Aber das wird sie nicht bleiben. Demografie-Forscher des renommierten Pew-Instituts in Washington haben sechs Jahre lang Fakten und Faktoren aus 234 Staaten und Regionen gesammelt und auf 245 Seiten zusammengetragen, um das Schicksal der fünf größten Religionen vorhersagen zu können: Christentum, Islam, Buddhismus, Hinduismus und Judentum.

    Die Daten lassen die sehr realistische Prognose zu, dass es spätestens im Jahr 2070 mehr Muslime als Christen auf der Erde geben wird. „Demografischer Dschihad“ oder „Geburten-Dschihad“ nennen das diejenigen, die der überdurchschnittlich hohen Fortpflanzungsrate bei den Muslimen politstrategisches Kalkül, das Streben nach Weltherrschaft und eine Aggression der Massen unterstellen.

    Dabei gibt es sehr plausible biologische und gesellschaftspolitische Gründe, warum die Christenheit nicht so schnell wachsen wird wie die Umma, die Gemeinschaft aller Muslime. Sie wächst stärker als jede andere Religion, sogar im Verhältnis stärker als die Weltbevölkerung insgesamt.

    Das liegt dem Pew-Direktor für Religionsforschung, Alan Cooperman, zufolge zwar vor allem an der höheren Geburtenrate in muslimischen Gesellschaften von derzeit durchschnittlich 3,1 Kindern pro Frau. In Deutschland etwa sind es im Schnitt nur 1,3 Kinder pro Frau – 2,1 Kinder pro Frau wären zum Erhalt der Bevölkerungszahl erforderlich. Aber auch andere Faktoren spielen eine Rolle.

    Konversion etwa: Das Forschungsinstitut erwartet deutlich mehr christliche Konvertiten in Richtung Islam und eine vermehrte Abkehr der Christen von ihrem Glauben in den Atheismus. Rund 106 Millionen Christen werden der Projektion zufolge bis zum Jahr 2050 ihren christlichen Glauben aufgeben und nur 40 Millionen durch Konversion hinzukommen – das macht ein Minus von 66 Millionen Gläubigen. Das Gros (61 Millionen) werde bis zur Mitte des Jahrhunderts keiner Religion mehr angehören, prophezeien die Wissenschaftler.
    Muslimische Pilger während der Wallfahrt (Hadsch) in Mekka auf dem heiligen Berg Arafat, dem „Berg der Gnade“. Sie bitten hier um Vergebung für ihre Sünden

    Ein Trend zum Atheismus sei vor allem in jenen Ländern mit niedriger Geburtenrate und hoher Gentrifizierung festzustellen, also etwa in Europa, den USA und Japan. In vielen islamischen Ländern steht der Abfall vom Glauben unter Strafe, teilweise der Todesstrafe, weshalb die Religionsforscher hier nicht mit „Verlusten“, sondern mit einem Zuwachs der Konvertiten von rund drei Millionen Menschen rechnen.

    Der Islam werde den demografischen Wettlauf Cooperman zufolge aber auch deshalb gewinnen, weil die Muslime heute mehrheitlich in Regionen leben, die sehr dynamisch sind – Subsahara-Afrika etwa oder Südostasien. Und: Die arabisch-islamischen Gesellschaften sind durchweg viel jünger als die christlichen. Beispiel: Im Iran sind 70 Prozent der rund 75 Millionen Einwohner unter 25 Jahre alt, das Gesamtdurchschnittsalter beträgt 27 Jahre. Zum Vergleich: Das durchschnittliche Alter der Deutschen liegt bei 43,7 Jahren, das der Japaner sogar bei 46,5 Jahren.

    „Muslimische Bevölkerungen sind in den Teilen der Welt konzentriert, die am schnellsten wachsen“, sagt Cooperman und meint damit Nigeria, Pakistan, Indonesien und Indien. In Indien werden trotz einer hinduistischen Mehrheitsbevölkerung laut Pew-Prognose im Jahr 2050 mit 310 Millionen mehr Muslime leben als im benachbarten (islamischen) Pakistan (273 Millionen). Indien wird dann das Land mit der größten muslimischen Bevölkerung sein und Indonesien (dann 256 Millionen Muslime) den Rang abgelaufen haben.

    Von den erwarteten 9,3 Milliarden Menschen im Jahr 2050 werden dann 2,8 Milliarden Menschen muslimischen und 2,9 Milliarden christlichen Glaubens sein. Die muslimische Weltbevölkerung wird bis dahin, gemessen an ihrer derzeitigen demografischen Dynamik, um 73 Prozent angewachsen sein, während die Christen – ähnlich wie die Weltbevölkerung insgesamt – um lediglich 35 Prozent angewachsen sein wird.

    Das sind beeindruckende Zahlen, die angesichts schwacher Geburtenraten in den christlichen Industrieländern und hoher Geburtenraten in den arabisch-islamischen Ländern plausibel scheinen. Auch die chinesische Einkindpolitik wird sich auswirken. Und die ebenso geburtenschwache wie überalterte japanische Gesellschaft wird – so die Berechnungen der japanischen Demografen – im Jahre 2050 nur noch 90 Millionen Menschen und damit gegenüber heutigem Stand fast 30 Millionen weniger zählen.

    Dass diese Entwicklung aber auch für muslimische Familien in ihren jeweiligen europäischen Gastländern oder in den USA prognostiziert werden kann, hat Auswirkungen auf die heute noch christlich geprägten Gesellschaften. Die Anzahl der Länder mit einer christlichen Mehrheit wird von derzeit 159 auf 151 fallen. In den USA werden acht Millionen Menschen muslimischen Glaubens sein und damit das Judentum als zweitstärkste Religion ablösen.

    In Deutschland werden im Jahr 2050 nur noch rund 70 Millionen Einwohner leben. Jeder zehnte Bürger wird dann muslimischen Glaubens sein, also sieben Millionen deutsche Muslime. Für ganz Europa wird gelten: Jeder zehnte Bürger ist muslimischen Glaubens. Zum Vergleich: 2010 war es nur jeder 17. Europa ist den Forschern zufolge der einzige Kontinent, dessen Bevölkerung schrumpfen wird – und zwar um 100 Millionen Menschen auf 454 Millionen Bürger im Jahr 2050. Fast ein Viertel der Europäer (23 Prozent) werden dann keine Religionszugehörigkeit mehr haben.

    Die Türkei und Russland ausgenommen, wird in Großbritannien im Jahr 2050 die größte muslimische Gemeinschaft mit 7,76 Millionen Gläubigen leben, gefolgt von Frankreich mit 7,54 Millionen und dann Deutschland.

    Global gesehen bilden die afrikanischen Länder südlich der Sahara die stärkste islamische Wachstumsregion. Etwa vier von zehn Muslimen weltweit werden Mitte des Jahrhunderts dort leben. Nigeria wird keine christliche Bevölkerungsmehrheit mehr haben, sondern mit etwa 230 Millionen Gläubigen eine muslimische. Wie in Nigeria werden auch in Mazedonien Muslime die religiöse Mehrheit stellen. Nigeria wird aber auch dann noch – nach den USA und Brasilien – zu den drei Ländern mit der größten christlichen Bevölkerung zählen.

    „Muslimische Bevölkerungen sind in den Teilen der Welt konzentriert, die am schnellsten wachsen“

    Alan Cooperman
    Direktor für Religionsforschung am Washingtoner PEW-Institut

    Die Steigerungsraten für Hindus projiziert Pew ähnlich wie jene der Erdbevölkerung auf etwa 34 Prozent auf dann etwa 1,4 Milliarden Menschen. Bleiben die statistischen Eckdaten, die der Studie zugrunde liegen, in etwa stabil, so wird es 2050 rund zwei Millionen mehr Juden geben, von derzeit 14 Millionen auf dann 16,1 Millionen. Die buddhistische Weltbevölkerung wird den Pew-Forschern zufolge etwa gleich bleiben: bei 487 Millionen Menschen.

    Die Forscher machen geltend, dass ihre Studie erstmals ein umfassendes Datenvolumen aus Geburten- und Sterberaten, Durchschnittsalter, Migration und religiöser Umorientierung erhoben und daraus ihre Berechnungen abgeleitet haben. Kriege, wissenschaftliche Erfindungen, Seuchen, wirtschaftspolitische Krisen, Naturkatastrophen oder gesellschaftliche Umstürze könnten die prognostizierte Entwicklung der Religionen natürlich beeinflussen. Aber die numerische Dominanz der Muslime über die Christen verschiebt sich dadurch wohl nur. Aufzuhalten ist sie nicht.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article142756110/Demografische-Uebermacht-der-Muslime-ist-unaufhaltbar.html

  24. OT OT

    Dschihadist aus Rheydt am Flughafen verhaftet

    Ein 29-jähriger Mann aus Mönchengladbach-Rheydt ist am Flughafen Düsseldorf festgenommen worden. Der Salafist soll in Syrien an Waffen ausgebildet worden und in Kämpfen zum Einsatz gekommen sein. Die Behörden hinderten ihn nun an einer erneuten Reise nach Syrien.

    (…)wird gegen den Tatverdächtigen, der seit Jahren zur hiesigen salafistischen Szene gehört…ein Ermittlungsverfahren wegen Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat geführt.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/moenchengladbach-dschihadist-am-duesseldorfer-flughafen-verhaftet-aid-1.5186328

  25. Ich werde am 4.7. nach Essen fahren und Petry wählen.

    Luckes Fachwissen ist sehr wertvoll für die Partei und deshalb sollte er uns erhalten bleiben, allerdings in der 2. Reihe. An der Spitze braucht es eine integrative Persönlichkeit. Und das kann Petry viel besser.

  26. #29 Henk Boil (23. Jun 2015 13:25)

    Dunkelhäutiges Fremdländerkind in tristem, unbeleuchtetem Asylantenheimkorridor‘, statt eines Bildes des IWF-Gebäudes

    Perfekt auf den Punkt gebracht: Geld und Macht sind es, die Europa zerstören.
    Dagegen können wir uns echauffieren wie wir wollen, insbesondere die Tastaturhelden.
    Der Totpunkt ist bereits überwunden.

  27. Ich kenne einige von diesen Weckruflern persönlich. – Von denen würde ich keinen Gebrauchtwagen kaufen!

  28. OT OT OT

    Soeben bei NTV (Text) gelesen :
    Lafontaine beschimpft USA als Kriegstreiber.

    (recht hat er)

  29. Der Weckruf für die Wähler ist angekommen.
    Frauke Petry gehört die Zukunft.

    Herr Lucke kann sich in Zukunft um unverdächtige Themen kümmern, wie das Sammeln von Briefmarken, das Singen im ökumenischen Kirchenchor oder das Kochen für Spätberufene.

  30. #41 WolfTroll (23. Jun 2015 13:38)

    Ich könnte mir vorstellen, daß viele Moslems ihre Religion verlassen würden, so dies gefahrlos möglich wäre.

  31. #42 Marie-Belen (23. Jun 2015 13:46)

    Ich könnte mir vorstellen, daß viele Moslems ihre Religion verlassen würden, so dies gefahrlos möglich wäre.

    Leider nein; Mohammedaner werden überall von frühester Kindheit an dermaßen indoktriniert, dass nur die wenigsten auf den Gedanken kommen, diese sogenannte Religion verlassen zu wollen.

    Um ihre Zahl ausdrücken zu wollen, bedarf es einiger Nullen nach dem Komma.

    Nicht ohne Grund reden wir hier immer bildlich vom Islam-Chip im Kopf.

  32. Den Regime-Parteien entgleitet ihre Neugründung mit der sie den Widerstand renitenter Bürger kanalisieren und ins Leere laufen lassen wollte.

    Und man muss es respektieren: es sind wieder einmal unsere mitteldeutschen Bürger, die sich -entgegen den BRdigten Westdeutschen- dem Terror und der Tyrannei entgegenstellen.

  33. @ #34 johann
    Wenn jedes Jahr eine Million einwandern, entwickelt sich das viel schneller.

    Der 4./5. Juli wird spannend.

  34. Die AfD wird am Untergang des BRD-Sozialismus auch nichts ändern können. Die Geschichte lehrt, dass sich politische Gestaltungsspielräume erst wieder ergeben werden, wenn die BRD-Wirtschaft und der BRD-Wohlfahrtsstaat zusammengebrochen sind. Das war schon vor 2.000 Jahren so und ist heute immer noch so.

    Von daher könnte die AfD auch morgen in der Regierung sitzen – keiner würde es merken.

  35. #46 Afons als Deutscher (23. Jun 2015 13:59)

    Den Regime-Parteien entgleitet ihre Neugründung mit der sie den Widerstand renitenter Bürger kanalisieren und ins Leere laufen lassen wollte.

    Und man muss es respektieren: es sind wieder einmal unsere mitteldeutschen Bürger, die sich -entgegen den BRdigten Westdeutschen- dem Terror und der Tyrannei entgegenstellen.
    ———————–
    Unsere „Ossis“ (liebevoll gemeint!) haben die Erfahrung gemacht, dass man für die Demokratie kämpfen muss. Wir „Wessis“ (nicht ganz so liebevoll gemeint) bilden uns ein Demokratie gäbe es mit der Muttermilch zu saufen!

  36. #47 rob567 (23. Jun 2015 13:59)
    #48 Reconquista2010 (23. Jun 2015 14:04)
    Stimmt, die derzeitige Massenzuwanderung meist muslimischer und „bildungsferner“ Menschen aus aller Welt nach Deutschland ist da nicht eingerechnet.
    Keine Ahnung, wie das zahlenmäßig genau aussieht. Aber ein Plus von gut 300.000 Moslems jährlich plus Reproduktionsrate plus Großfamiliennachzug dürfte den Anteil 2050 erheblich höher werden lassen als 1:10.
    Ausgerechnet dann, wenn dank höherer Lebenserwartung noch massenhaft rüstige Rentner von einigen wenigen jungen Deutschen auszuhalten sind und die gigantischen „Bürgschaften“ für Resteuropa fällig werden bzw. die Transfersummen neue Höchststände erreicht haben werden…..

    Einziger Trost: Bei diesen noch gar nicht übersehbaren finanziellen Anforderungen werden die Dhimmi-Abgaben für die islamischen Fachkräfte plus Anhang das deutsche System frühzeitig zusammenbrechen lassen. Das ganze ist bei einem Moslem-Anteil von 1:15 oder ähnlich „nicht mehr darstellbar“……

  37. #41 WolfTroll

    Das ist für mich verständlich! Schauen wir uns doch die Vertreter der Katholischen und Evangelischen Kirche genauer an.

    Ich möchte nicht einer Kirchensekte angehören, die das Queere und homosexuellle Leitbild in den Fokus stellt und obendrein, als Leckerli, die europäische und weiße Identität kriminalisiert und dafür, am Rechtsstaat und Grundgesetz vorbei, das Land mit Afrikanern, Muslimen und Kriminellen dieser Länder flutet!

    Deshalb habe ich vor Jahren der bolschewistischen EKD den Rücken gekehrt und halte Benedikt XV in Ehren!

    Es sind die inkludierten Trolle der Kirchen, fälschlicherweise als „Eliten“ gekennzeichnet, die den in WO dargestellten Weg zu verantworten haben.

    Zu „Lucky Lucke“

    Für die AfD wäre es gut, wenn der tragische Held ins Glied geht. Er hat leider keine Führungskompetenz und hat in den vergangenen Monaten der AfD viel Kraft gekostet.

    Jetzt, wo alle Vorhersagen der AfD zur EU/EURO sich einstellen, wäre die AfD der große Gewinner, und was ist – NICHTS.

    Auch das geht zu Lucke’s Lasten

    Daumen hoch für Frauke!

  38. Was braucht es bloß um LUCKE „aufzuwecken“? Er ist wie der Zauberlehrling der etwas Einzigartes kreiert hat, aber nicht weiß wie es weiter geht, weil er die innere Logik seiner Kreation entweder nicht versteht, oder Angst vor ihr hat!

  39. #49 Tommy233 (23. Jun 2015 14:12)

    Von daher könnte die AfD auch morgen in der Regierung sitzen – keiner würde es merken.
    ——————–
    So ist es! – Deshalb sind wir Lucke-Gegner mehrheitlich dafür, zunächst eine starke Opposition heranwachsen zu lassen, um die Blockparteien bloß zu stellen und vor sich hertreiben zu können, was als Mini-Koalitionspartner unmöglich ist!

    Die Lucke-Weckrufler wollen dagegen letzteres um möglichst schnell an die Futtertröge zu gelangen, wo sie dann ihre Minimacht in Form von parlamentarischen Sandkastenspielen ausleben können!

  40. Das ist für mich eine ganz persönliche Befriedigung weil ich diesem ehemaligen CDU Saubermann noch nie getraut hatte!
    Ja und das ich im letzten Moment meinen Antrag in Leipzig zurückgenommen hatte weil dort seine Handlanger sich mit außergewöhnlichen dämlichen Fragen selbst abqualifiziert hatten war eine sehr weise Entscheidung gewesen !

    Denke nur daran das ich mich vor Lachen mit den luckischen 10 Thesen zum Islam fast in die Hose gemacht hätte!

    Nein Lucke pack die Badehose ein !

    Aber mal bitte nicht soviel Hoffnung, doch wohl nicht schon aus Verzweiflung, mit der kleinen Jungfrau Petry!

    Gegen diese linksfaschistische Bande werden Männer mit Charisma und rhetorischen Fähigkeiten gebraucht!

  41. #57 DeutscherPatriot (23. Jun 2015 14:37)

    Gegen diese linksfaschistische Bande werden Männer mit Charisma und rhetorischen Fähigkeiten gebraucht!
    ———————-
    Na dann – Patrioten an die Front! 🙂

  42. #55 ridgleylisp (23. Jun 2015 14:25)

    Was braucht es bloß um LUCKE „aufzuwecken“? Er ist wie der Zauberlehrling der etwas Einzigartes kreiert hat, aber nicht weiß wie es weiter geht, weil er die innere Logik seiner Kreation entweder nicht versteht, oder Angst vor ihr hat!
    ——————-
    Passt! 🙂

  43. #54 Antidote (23. Jun 2015 14:24)

    #41 WolfTroll

    Für die AfD wäre es gut, wenn der tragische Held ins Glied geht. Er hat leider keine Führungskompetenz und hat in den vergangenen Monaten der AfD viel Kraft gekostet.
    —————-
    In anderen Parteien macht man solch tragische Figuren zum „Ehrenvorsitzenden“ 🙂

  44. #25 magnum (23. Jun 2015 12:59)

    Science Fiction ist nur die Beschreibung einer möglichen Zukunft!

    In der Tat.

    Und Fraucke Perry ist eine klasse Frau und sie hat Charisma!

    Petry bitte, nicht Perry.

    Obwohl es Perry ebenfalls nicht an Charisma mangelt. Und immerhin hat er die Erde schon beliebig oft gerettet.

    http://www.perrypedia.proc.org/wiki/Datei:PR0449.jpg

    Aber das war eben – Science Fiction.

  45. „AfD“ heißt für Lucke und Henkel „Allerseits für’s Distanzieren“. Ich bin dieses „Und nein, wir sind nicht rechts“-Gewäsch dermaßen satt. Da haben sich ein Ex-CDU’ler sowie späterer FDP-Wähler und ein Neoliberaler gesucht und gefunden. Lucke ist die größte Enttäuschung, die die konservativ-patriotische Wählerschaft bislang ertragen musste.

    P.S.:Wer wissen will, an wen mich Prof. Lucke erinnert, muss hier klicken!

    😉

  46. Lucke ist wie der Henkel ein islamophiles,rotes U-Boot,dass die Hoffnung auf eine bessere Zukunft zerschlagen soll! Bloß weg mit solchen Zeitgeistern!

  47. #22 Babieca (23. Jun 2015 12:55)
    Scheint so, daß die SPD Lücke inzwischen auf beiden Seiten überholt –

    Wuhahahahaha! 2020: Sigmar Gabriel erklärt: „Ich habe PI erfunden.“

    Das ist wirklich hot, hot, hot!
    —————————-

    Frau Trebesius, die ich kennenlernte und ihre ersten Worte waren: „Meine Damen und Herren, sie hören einer Frau zu, die RECHTS ist….!“ Und dann kamen tolle patriotische kluge Dinge. Das war 2013.
    Und nun, bitte lesen:

    Die Anweisung an den Bundesvorstand, „die umgehende Auflösung der Vereinigung ‚Weckruf
    2015 e.V.‘ anzuordnen“ ist eine Aufforderung zu etwas Unmöglichem. Der Bundesvorstand der AfD hat weder das Recht noch die Befugnis, die Auflösung irgendeines Vereines anzuordnen. Dies gilt für den Weckruf2015 genauso wie für den FC Bayern München oder das Deutsche Rote Kreuz.

    Eine Aufforderung zu etwas Unmöglichem bezeichnet man juristisch als „Nullum“, das schlicht nicht zu beachten ist.

    Mal sehen, ob sie es nicht beachten muss.

  48. Hier soll man sein Statement abgeben, warum man dem Weckruf beigetreten ist.
    Ich bin ganz ganz ganz sicher, dass der Empfänger sich auch zu Mails und Bildern u.ä. freut, warum man dem Weckruf NICHT beigetreten ist.
    Sonst bleibt das email Eingangsfach ganz leer…. 🙁
    ———————————–
    „Liebe Weckrufler,

    wir möchten Sie auf die Kampagne “Kurs halten” hinweisen…
    …Ihre persönliche Motivation, …. in Form eines Statements oder einer kurzen, persönlichen Videobotschaft zuzusenden…

    Alle mal loslegen:
    kurshalten@weckruf2015.de

    Meine Mail, ohne Bild und Video:
    „Ich lehne den Weckruf ab, da er die Dinge, die die Existenz meiner noch kleinen Kinder und deren Kinder bedrohen, nicht ablehnt.
    Gendern, Krieg gegen Russland, Islamisierung bedrohen auf existenzielle Art das Leben meiner Kinder! Solche Politiker und Vereine lehne ich ab!“

  49. #67 Miss

    Juristisch hat der Weckruf natürlich keine Verpflichtung den Verein aufzulösen, aber die AfD kann die Initiatoren natürlich vor das eigene Schiedsgericht bringen und mit Sanktionen belegen.

    Z.B. zur Niederlegung von AfD Posten zwingen oder auch gleich den Ausschluss vollziehen.

    Da gibt es eine ausreichende Palette und das sollte auch geschehen!

  50. passend dazu ein guter Artikel der Patriotischen Plattform:

    Mehr Mut

    Die Anerkennung des Mainstream bekommen wir nur für eine Politik, die auch Mainstream ist. Basta! Und wenn wir die Politik machen, für die wir angetreten sind und die so ziemlich alle Besitzstände des medial-politischen Komplexes angreift, werden wir diffamiert. Einen dritten Weg gibt es nicht.

    http://patriotische-plattform.de/blog/2015/06/23/mehr-mut/

  51. Überall schaffen es sog. LIBERALE, aka „Humanist_innen“ ob Parteien oder Vereine, die Gesellschaft zu unterwandern und nach ihrer Vorstellung umzukrempeln. Selbst Solche Vereine von denen bekannt ist, daß sie wertkonservative Ansichten vertreten.
    Diese „liberalen Aktivist_innen“ greifen dann zu guten alten bewährten Mitteln ihrer Sozialistischen Vorbildern zurück: Intrige, Denunziation.
    Jetzt hat es die konservative „Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft“ erwischt, wo die „humanistisch“ angehauchte Vorsitzende GenoSS_in Karen Horn, Vorsitzende des Vorstands gerade versucht, den Verein zu spalten und auf „liberalen“ (sozialistischen) Kurs zu bringen.

    Streit in der Hayek-Gesellschaft

    Wie konservativ darf’s denn sein ?

    „Wieviel Meinungsfreiheit darf es sein? Darf ein Liberaler auch wertkonservative Ansichten vertreten? Ausgerechnet in der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft sorgen diese Fragen nun für Streit. Ausgangspunkt ist ein Beitrag der Vorsitzenden Karen Horn in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung (FAS), in der sie vor einer Unterwanderung der Liberalen durch „Reaktionäre“ warnte. In der JUNGEN FREIHEIT, der FAS und Eigentümlich frei erschienen daraufhin Debattenbeiträge von Erich Weede, Günter Ederer sowie André F. Lichtschlag, die Horn widersprachen.
    Wen sie mit „Reaktionären“ meinte, blieb allerdings im unklaren. Bis jetzt. Problematisch seien Organisationen, die „politisch heikel am rechten Rand“ stünden, schrieb Horn in einer E-Mail an die Mitglieder, die der JF vorliegt. Namentlich werden die JF und das libertäre Magazin Eigentümlich frei genannt. Mitglieder der Hayek-Gesellschaft sollten sich davor hüten, unter Verweis auf ihre Mitgliedschaft in den beiden Zeitungen zu schreiben.
    Horn, der vereinsintern seit längerem ein „autokratischer Führungsstil“ vorgeworfen wird, sieht sich nun heftiger Kritik ausgesetzt. „Die Entwicklung unserer Hayek-Einrichtungen bereitet mir Kummer“, schrieb der Wirtschaftsphilosoph Gerd Habermann der Journalistin ins Stammbuch. Habermann ist Vorsitzender der Friedrich August von Hayek-Stiftung. Die Stiftung verwaltet einen großen Teil des Vermögens, aus dem die Aktivitäten der gleichnamigen Gesellschaft finanziert werden. Ohne ihn geht nichts.

    „Generalangriff auf unser bisheriges Selbstverständnis“
    Habermann, der ausgerechnet Mitglied des Redaktionsbeirats von Eigentümlich frei ist, setzte der 48jährigen nun die Pistole auf die Brust: „Hat Hayek nicht den Wert von Traditionen und Sitten als geronnenen Werthaltungen betont? Gewiß ist er da auch nur einer der von ihr abgelehnten ‘Wertkonservativen’!“ Im Klartext: Horns Angriff auf die „Reaktionären“ ist auch eine Attacke auf den 1992 verstorbenen Nobelpreisträger…“

    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/wie-konservativ-darfs-denn-sein/

    Den „Humanismus“ in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf !

    :mrgreen:.

  52. Natürlich braucht die AfD,
    brauchen wir alle,
    einen Weckruf –
    aber einen solchen,
    der auf die drängenden
    Probleme aufmerksam macht,
    die da sind:
    Islamisierung
    Scharia
    Geburtendschihad
    Asylpolitik
    „Flüchtlinge“
    Verschwendung von z.Zt.hohen Steuereinnahmen
    für Landesfremde statt für Bildung und
    Infrastruktur
    Rückführprogramme
    Sicherung der Aussengrenzen
    Ausmerzung der Deutschen (antideutscher Rassismus)
    Frühsexualisierung
    Bevorzugung von Minderheiteninteressen
    und dann von mir aus noch
    Grexit aber dalli!

  53. Der „Weckruf“ will jetzt in die Gegenoffensive gehen.
    Wie aus verläßlicher Quelle zu hören ist, konnte Konstantin Wecker als Sympathieträger und Propagandist gewonnen werden. Mit seinem mutigen Einsatz gegen PEGIDA habe sich Wecker in hervorragender Weise für diese Aufgabe qualifiziert, hieß es weiter. Er liege damit voll auf „Weckruf“-Linie. (*) Den letzten Ausschlag habe natürlich der Name des beliebten Künstlers gegeben.
    http://www.br.de/nachrichten/anti-pegida-muenchen100.html

    (*) Im Programm des „Weckrufs“ wird ausdrücklich auch „Islamophobie“ abgelehnt.

  54. #72 Biloxi (23. Jun 2015 17:58)

    sowas aber auch, glatt reingefallen….

    …is ja auch nich so abwegig

    😀

  55. #72 Biloxi (23. Jun 2015 17:58)

    Darüber hinaus will man den Auftritt des von Loriot erschaffenen Fernsehhundes „Wum“ reaktivieren, der älteren Fernsehzuschauern sicherlich noch aus der Quiz-Show „Der große Preis“ in Erinnerung sein dürfte.

    Dabei sieht man Wum schlafend vor einem riesigen Wecker, der plötzlich ohrenbetäubend klingelt („Weckruf“). Wum blinzelt schläfrig, blickt fragend erst in die eine, dann in die andere Richtung, und brüllt dann laut „LUUUUUUUUUUUUUUUCKE!“

  56. Ein Weggang von Lucke – und danach sieht es ja derzeit aus – wird die AfD mit einiger Sicherheit in die Bedeutungslosigkeit zurückwerfen.

    Dann hat sie es auch nicht besser verdient.

  57. # 77 Totaliter Aliter (Welch schöner Name – ich kenne die/eine Geschichte dazu

    Wenn eine „Alternative“ keine Alternative ist, braucht sie auch niemand.

  58. Und Sie zerlegt sich doch! Na ja… erneut
    ein 1 = 0 für das System.
    Echt, wie blöde muss die AFD sein!!!!!

  59. #78 AtticusFinch (23. Jun 2015 19:47)

    Die Geschichte kenne ich auch. Was meinen Sie, woher die Namenswahl kommt?

    Natürlich ist „oben“ alles anders, als es einem hier erzählt wird. Da sollte sich niemand Illusionen machen 🙂

  60. Das oben stehende Foto zeigt im Grunde das ganze Dilemma: Das Problem in der AfD ist weniger der Prof. Lucke als vielmehr der Industrieellenlobbyist Henkel; Lucke ist jedoch zum Problem geworden Problem deswegen, weil er solchen Leuten Einfluß gegeben hat, nachdem sie sich per Großkredite in die AfD „eingekauft“ haben. Mir scheint, der Professor steht mit dem Rücken zur Wand.

    Das Urteil des Schiedsgerichtes, man lese dazu die Begründung, ist ein schallende Ohrfeige, da es Lucke (man lese immer auch „Henkel“) im Grunde ein undemokratisches Verhalten attestiert: sein so genannter „Weckruf“ ist nicht anders als der Versuch, politische Willensbildung am Parteitag vorbei vollführen zu wollen, den nationalkonservativen Flügel auszugrenzen, dann auszuschließen und so eine lupenreine Henkel-FDP 2.0, nur eben eine, die den Verbleib Griechenlands im Euro ablehnt, alles andere aber bestehen lassen will, aus der Taufe zu heben. Dieser Versuch ist ein weiteres Mal krachend gescheitert.

    Lucke sollte nun die Konsequenzen ziehen und zurücktreten. Den lediglich marktradikalen Spalter Henkel sollte man entweder zur Räson bringen oder ausschließen. Vielleicht gibt es so noch eine Chance zu einem Neuanfang, der mit einem Prof. Lucke wohl nicht mehr möglich sein wird – dafür hat der Mann zu viel an „verbrannter Erde“ schon fabriziert, als daß es eine Neuauflage mit ihm geben könnte, die auch zu einem Ziele führte.

  61. Flyer der afd ergattert

    Gelesen

    Forderung zum Thema Asyl und Flüchtlingen:
    Mehr Bundes und Landesgelder

    Wo ist die Alternative?

  62. jetzt wäre die Chance der AfD, wenn sie mutig und patriotisch gegen Asylmißbrauch, Migrantengewalt, Überfremdung und Islamisierung Stimmung macht!

    http://www.ovb-online.de/politik/seehofer-sucht-streit-berlin-5157777.html

    Auch beim Thema Asyl verlangt Seehofer von der CSU Disziplin. Mehrfach ermahnte er Bundesentwicklungsminister Gerd Müller in den vergangenen Tagen, den in München vereinbarten strengen Kurs – inklusive der umstrittenen Auffangzentren in Nordafrika – endlich mitzutragen. Die Stimmung in der Bevölkerung habe sich total verändert, sagt Seehofer. Er warnt die gesamte Union davor, die Sprengkraft des Unbehagens über die Flüchtlingsströme zu unterschätzen: „Das Thema Asyl ist in der Lage, uns in den 30-Prozent-Turm zurückzuwerfen“, wird er aus der Sitzung zitiert. Zur Erinnerung: Vor einigen Wochen träumte er noch laut von der absoluten Mehrheit der Union im Bundestag 2017.

    Die CSU will im Bund mit harten Bandagen die anderen Länder auf ihren Kurs zwingen. Seehofer schlägt vor, die Asyl-Hilfen des Bundes an die Länder daran zu koppeln, dass sie zügig abschieben und den Weg freimachen für schärfere Vorschriften im Umgang mit Flüchtlingen vom Balkan, etwa eine Visapflicht. „Die Reduzierung des Zustroms muss im Vordergrund stehen“, sagte Generalsekretär Andreas Scheuer. „Konzeptionell haben wir eine knallharte Vorstellung.“

  63. Petry schaffte es ja sogar, eine gut gehende solvente Firma an die Wand zu fahren

    Ich weiss zwar nicht, was du damit genau meinst, aber ich kann dir garantieren, das schafft ausnahmslos jeder unserer Spitzenpolitiker mit links. Es mag im Parlament ein paar wenige Ausnahmen geben aber diejenigen die im Kabinett sind, bringen das.

  64. Die Zonenwachtel gibt das Stichwort Alternative und gleichzeitig den Auftrag an den Undercover Agent Professor Lucke mach eine Opposition zu gründen !
    Es war alles mit Hilfe der Stasimitarbeiter geplant Die Alternative !
    Genauso wird auch die PEGIDA auseinander genommen!
    Dieses alte Stasi Ober Luder ist nicht nur zäh, nein auch mit futuristischen Fähigkeiten eine Spitzen Diktatorin !
    Aber da darf man sich doch nicht beschweren wieder eine Führerin zu haben!

  65. Ich war einmal ein ganz großer Fan von Bernd Lucke.
    ABER er hat leider mangelndes Fingerspitzengefühl für Menschen. Man erinnere sich nur an die Entlassung des verdienstvollen Bundesgeschäftsführers Pazderski.
    Auch von Diplomatie, Taktik und Strategie hat er leider keine Ahnung.
    Mit seinem „Weckruf“ hat er sein politisches Ende besiegelt!

  66. #87 francomacorisano (23. Jun 2015 21:52)

    Ich war einmal ein ganz großer Fan von Bernd Lucke.
    ABER er hat leider mangelndes Fingerspitzengefühl für Menschen. Man erinnere sich nur an die Entlassung des verdienstvollen Bundesgeschäftsführers Pazderski.
    Auch von Diplomatie, Taktik und Strategie hat er leider keine Ahnung.
    Mit seinem „Weckruf“ hat er sein politisches Ende besiegelt!
    ———————-
    Er hat es wohl schon geahnt. – Dieser Weckruf war ein letzter Hilferuf!

  67. Wenn Lucke weg ist, hoffe ich, daß die AfD von unserer Seite übernommen werden kann und die sinnlosen Abgrenzungen nach rechts aufhören. Aber nur dann kann ich da wieder mitmachen.

  68. #64 Hammelpilaw (23. Jun 2015 15:34)

    „AfD“ heißt für Lucke und Henkel „Allerseits für’s Distanzieren“. Ich bin dieses „Und nein, wir sind nicht rechts“-Gewäsch dermaßen satt. Da haben sich ein Ex-CDU’ler sowie späterer FDP-Wähler und ein Neoliberaler gesucht und gefunden. Lucke ist die größte Enttäuschung, die die konservativ-patriotische Wählerschaft bislang ertragen musste.

    Die Frage ist wie groß ist die konservativ-patriotische Wählerschaft?
    In Dresden karm der liberale Kandidat auf 31,7
    Festerling mit NPD unterstüzung auf 9,6%
    und die AfD dazwischen auf 4,9%.
    Mit der Freiheit ging es ja auch rapide bergab als sie nicht mehr freiheitlich war.

  69. #39 mutter maria (23. Jun 2015 13:32)

    OT OT OT

    Soeben bei NTV (Text) gelesen :
    Lafontaine beschimpft USA als Kriegstreiber.

    (recht hat er)

    DIE WAHRHEIT TUT MANCHMAL WEH. ABER DAS IST SIE EBEN -> DIE WAHRHEIT!!!

  70. #5 J.B.Oelsen (23. Jun 2015 12:33)

    Wir brauchen keinen Lucke und wir brauchen keinen Henkel.Was wir brauchen,ist eine echte Alternative für Deutschland.Laßt das mal die Petry machen

    ——
    Die Merkel wird sich über die Querelen in der AfD freuen, so erhält sie eher Rückenwind für ihre deutschfeindliche Politik als einen starken Gegenwind von vorn

Comments are closed.