sabatina_1Sabatina James (Foto mit Pfarrer Steffen Kern, Vorsitzender der Apis) bekam vergangenen Freitag, 26.6.2015 den „Hoffnungsträgerpreis“ verliehen. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wurde der Ex-Muslimin und jetzigen Christin, Menschenrechtlerin und Islamkritikerin im konservativ-christlich-pietistischen Zentrum Schönblick im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd vor einem Publikum von mehr als 500 Personen überreicht.

Kauder warnt vor islamischer Parallelgesellschaft

Die Laudatio sprach der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende im deutschen Bundestag, Volker Kauder. Er fand deutliche und ermutigende Worte für Sabatina James. Unter anderem lobte er ihre aufklärerische und kritische Auseinandersetzung mit dem Koran. PI-Lesern ist Sabatina James unter anderem über Al-Hayat TV und dessen Serie Islam-Analyse bekannt.

sabatina_preisverleihung

Idea berichtet:

Sabatina öffnet uns die Augen für Probleme, die wir nicht sehen wollen oder übersehen“, sagte Kauder im Blick auf eine islamische Parallelgesellschaft in Deutschland. Sabatina zeige mit ihrem Leben auch, wie der christliche Glaube einen Menschen verändere und zum Engagement für eine menschenwürdige Gesellschaft motiviere. Wie gefährlich solch ein Engagement ist, zeigten nicht nur die gegen sie gerichteten Morddrohungen, sondern auch Vorfälle in Pakistan. Mehrere Parlamentsabgeordnete seien ermordet worden, weil sie sich für Religionsfreiheit eingesetzt hatten. Andere mutige Männer hätten gegen die ungerechte Verurteilung der Katholikin Asia Bibi, der wegen ihres Glaubens der Tod durch den Strang droht, protestiert und seien ebenfalls umgebracht worden. Kauder würdigte Sabatina mit den Worten: „Menschen wie Sie sind nicht nur ein Segen, sondern eine Hoffnung. Dass es Sie gibt, ist ein wunderbarer Beweis für die Nähe Gottes.“

sabatina2

Die ehemalige Muslimin, die sich als Jugendliche dem Christentum zuwandte, sei eine Botschafterin der Religionsfreiheit und des Rechts auf Religionswechsel, sagte der Vorsitzende der Apis, Pfarrer Steffen Kern (Walddorfhäslach bei Reutlingen).

sabatina3

Wer wie sie trotz Morddrohungen nicht schweige, sondern am christlichen Glauben festhalte, werde zu Recht eine Hoffnungsträgerin genannt. Die heute 32 Jahre alte Frau wuchs in Pakistan auf und kam als Zehnjährige mit ihrer Mutter nach Österreich, wo ihr Vater bereits arbeitete. Er wollte sie mit einem Cousin verheiraten, der sie wiederholt sexuell missbrauchte. Sie tauchte unter und entschied sich mit 18 Jahren für den christlichen Glauben. Ihre eigene Familie bedrohte die Konvertitin daraufhin mit dem Tod. Seit 2004 lebt sie in einem Opferschutzprogramm der Polizei. Sie gründete 2006 das Hilfswerk „Sabatina“, das zwangsverheirateten und unterdrückten muslimischen Frauen beisteht. Es gewährt den Opfern Zuflucht, Rechtsbeistand und psychosoziale Hilfe.

sabatina4

Sichtlich bewegt nahm Sabatina James die Ehrung unter stehenden Ovationen des Publikums entgegen.

sabatina7

Im Anschluss sprach James in ihrer Dankesrede in gewohnt deutlicher Sprache zu den Anwesenden, darunter einer der Bürgermeister von Schwäbisch Gmünd, der CDU-Bundestagsabgeordnete Steffen Bilger und hohe Kirchenvertreter.

sabatina5

Sie kritisierte eine Wohlfühlgesellschaft, die statt auf Wahrheit auf Beliebigkeit und Gefühlsbefriedigung setze.

„Keiner fragt nach Gottes Willen, sondern danach, wie man am besten seinen eigenen Willen befriedigt.“ Christen seien aber nicht auf der Welt, um Spaß zu haben, sondern um Jesus Christus nachzufolgen. Sie selbst habe deswegen ihre Familie und ihre Heimat aufgegeben. Gefunden habe sie einen inneren Frieden, „der größer ist als alles, was die Welt bieten kann“.

Die Spenden des Abends waren für Sabatina e.V bestimmt.

sabatina6

Über 3500 Frauen werden allein in Deutschland jedes Jahr zwangsverheiratet. Diese Frauen aus ihren „Gefängnissen“ zu befreien und in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten ist alle Ehre wert.

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. klasse sache, schöner artikel, aber wer ist die genannte „apis“?

    bei kauder verstehe ich nicht, warum er sich hier und auch sonst für verfolgte christen einsetzt, aber ansonsten wenig ahnung zu haben scheint, was in deutschland an mohammedanischer multikriminalität so alles passiert…

    MOD: „Die Apis“
    Altpietistischer Gemeinschaftsverband Der Altpietistische Gemeinschaftsverband ist ein freies Werk innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Der Verband ist rechtlich und organisatorisch selbständig, jedoch mit einer Fülle von Angeboten innerhalb der Landeskirche tätig.

  2. Die Wahrheit ist wie ein kleiner Keim der sich durch alle Widerstände an die Sonne kämpft!

    Letztendlich durchbricht so eine kleine Pflanze jede Asphaltdecke und sprengt sogar Beton.

    Und die Wahrheit über den Islam macht sich mehr und mehr auf den Boden der Unwissenheit zu durchbrechen.

    Immer mehr Menschen realisieren, dass wir mit dem Islam den steinzeitlichen Faschismus und den Keim eines fanatischen Religionskrieges in unsere Mitte aufgenommen haben.

  3. Gibt es noch kein Schämen und keine Distanzierung der EKD von diesen islamophoben Nazis?

  4. Dass der Kauder da dabei ist, sehe ich mit einem weinenden und lachenden Auge: Werden hier die Islamkritischen Stimmen gefischt, während seine Chefin in der Moschee die Stimmen der M´s fischen geht. Schäbige Politik oder ein Bewußtseinswandel?

  5. Zum Wohle der Frauen gehoert der Islam abgeschafft und natuerlich auch zum Wohle der Christen und allen anderen Glaubensrichtungen auf dieser Welt.
    Denn der Islam ist gegen alle!

    Eine Religion die ihre „Glaeubigen“ mit Androhung der Todesstrafe bei sich haelt, hat mit Frieden nichts zu tun!

  6. Nach dem abstoßenden Foto von Merkel im vorherigen Thrtead endlich mal ein sypathischer Anblick. Allerdings würde ich an ihrer Stelle nicht so ein stark islamisch aussehendes Kleid tragen.

  7. „Sabatina öffnet uns die Augen für Probleme, die wir nicht sehen wollen oder übersehen“, sagte Kauder… dann blinzelte er nochmal mutig, zog seine Scheuklappe auf und stieg in seine Staatskarre.

  8. Das Kauder sie ehrt, ist bemerkenswert, die übliche Bezeichnung ist eigentlich islamophobe Rassistin…..

  9. @KDL (29. Jun 2015 10:45)

    Das Kleid ist doch wunderschön. Es ist ein orientalisches Muster, ja – den Orient gab es aber lange vor dem Islam.

  10. Kauder?
    Hier hottehüt dort hott…..
    Wie alle Blockschrantzen…
    ???
    MfG DD

  11. Herzliche Gratulation an Frau James und eine noch herzlichere Gratulation an Apis, welche nicht nach der Pfeife der „Evangelikalen“ tanzt.

  12. Schwierige mutige Heldin/nen – Ich bin enttäuscht!

    Ups, im traditionell-folkloristischen Paki-Gewand!

    Soviel ich weiß, ist Sabatina James zum röm. Katholizismus konvertiert, wobei sie einmal etwas despektierlich(naserümpfend) dazu meinte, in Österreich habe es sonst nichts anderes gegeben.

    Ansonsten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH u. bitte keine Rückschritte, wie Ayaan Hirsi Ali, die plötzlich den Islam reformieren möchte und den Arabischen Frühling letztendlich positiv sieht.

    Uns mit „ichbezogener Wohlfühlgesellschaft“ abzukanzeln ist allerdings äußerst unhöflich!!!

    Ich habe kein Verständnis dafür, wenn uns islamkritische Ausländer indirekt oder direkt Dekadenz vorwerfen:

    „Sie kritisierte eine Wohlfühlgesellschaft, die statt auf Wahrheit auf Beliebigkeit und Gefühlsbefriedigung setze.“

    Fühlt sie sich nicht wohl in unserer modernen Welt? Mag sie kein Auto, Handy, Internet, Wohnkultur, Schulbildung, unsere Kunst und Kultur, klass. Musik(Mozart & Co.) medizinischen Fortschritt usw.

    Kann ein Ausländer nicht einmal sagen: „Bei Euch ist es schön und ich bin dankbar, daß ich bei Euch leben und Euren Fortschritt und Luxus genießen darf!“?

    Von Moslems müssen wir uns auch ständig Vorwürfe anhören, wir seien genußsüchtig, dekadent, verschwenderisch, verhurt und dabei spielen sie am Handy, fahren unsere Autos, genießen unsere Medizin, Wohlfahrt und gehen in den Puff.

  13. Die ca. 200 Tote vom vergangenen Ramadan-Freitag, sind medial schon nicht mehr präsent. Dafür erfahren wir auch heute noch in jeder halbstündigen Nachrichtensendung von einem Brand in einem ‚FlüchtlingsWohnheim‘. Mutmaßlich von neuen NationalSozialisten verursacht. Von einem Preis an die Islamaufklärerin Sabatina James hörte und las ich bis jetzt nichts. Vielen Dank
    das es dafür PI gibt und Asche auf das Haupt der Medien.

  14. ausgerechnet Kauder ?,,, eine dickere Schleimspur kann man wahrlich nicht hinterlassen. … denke auch eine Sabatina wäre eine geeignetere Kanzlerin, zumal sie sich nicht erst erfinden muss, bei Themen die für uns Deutschen überlebenswichtig geworden sind. Alles andere können wir auch ohne unsere Politiker, Energieversorgung, Wasserhaushalt, Umwelt, Ernährung, nur wenn es Zeit ist, vor globale Bedrohungen zu warnen, sind außer Pegida alle Deutschen etwas schwerfällig. Hätte es keine Pegida gegeben ich wäre nie darauf gekommen als Ungläubiger ,,,, dass ein sogenannter Glaube,,, meine gewohneten Grundwerte, erschüttern könnte.

  15. Der mit 5000 Euro dotierte Preis wurde der Ex-Muslimin und jetzigen Christin, Menschenrechtlerin und Islamkritikerin im konservativ-christlich-pietistischen Zentrum Schönblick im baden-württembergischen Schwäbisch Gmünd vor einem Publikum von mehr als 500 Personen überreicht.

    OMG und das ganze auch noch im Ramadan, kein Wunder wenn dann „Rechtgläubige“ in die Luft gehen. 😉

    Herzlich Glückwunsch an Frau James!!!

  16. Ehre wem Ehre gebührt!

    Diese Frau steckt mit Ihrem Mut sämtliche
    Arsch-Hu Helden gegen Rääääächtz in den Sack!

  17. #10 Selberdenker & #24 Maria-Bernhardine

    Ich hatte vor ein paar Jahren mal das (etwas zweifelhafte) Vergnügen, an einer marrokanischen Hochzeit (eines Arbeitskollegen) teilzunehmen. Dort trugen viele Frauen Kleider mit solchen Mustern. Selbstverständlich gab es den Orient bereits vor dem Islam, aber was es vorher schon gab oder rein durch den Islam entwickelt wurde kann ich nicht beurteilen und ist auch wahrscheinlich gar nicht mehr zu trennen. Da der Orient aber heutzutage fast 100% islamisch ist habe ich bei solchen Mustern ein ungutes Gefühl. Auch wenn das Kleid zweifellos hübsch ist.

  18. Den Hoffnungsträgerpreis erhält sie ausgerechnet von denen, die gerade dabei sind, Deutschland und Europa mit der Islamisierung durch unkontrollierte Zuwanderung zum Untergang zu verhelfen. Ausgerechnet diejenigen stehen vor Sabatina, die linksgrüne C*DU auch noch und ein Pfaffe, die uns die Hoffnung nehmen auf ein besseres Deutschland.

    Von einer Partei wie cdu gewürdigt zu werden, ist schon verdächtig. Wie stehen die denn zu Pegida und „Islamophobie“. Haben die ISIS-Anschläge was mit Islam zu tun oder nicht?

  19. OT

    „Eklat im NRW-Landtag: Kein Halal – Landtagspräsidentin empört Muslime“
    Artikel von Zirze, 29 Juni 2015

    „“Ein Fauxpas allererster Güte leistete sich ausgerechnet die NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke von der Scharia Partei Deutschland SPD, als sie den etwa 250 Gästen beim festlichen Ramadan-Fastenbrechen in Düsseldorf Lammgulasch und Hühnerspieße servierte und dabei nicht bedacht hatte, dass diese nicht nach islamischen Vorschriften geschlachtet wurden. Dumm gelaufen, denn die anwesenden Muslime rührten das liebevoll angerichtete Essen nicht an.

    Dabei sollte das Festmahl doch den Zusammenhalt und den Respekt zwischen den Religionen fördern.

    Zu allem Übel sind jetzt auch noch die Mohammedaner beleidigt und werfen der Landtagspräsidentin vor:

    „Das wäre nicht passiert, wenn man das Fleisch bei einem muslimischen Metzger bestellt hätte!“

    Tja, und hätte die kleine Petze Bekir Alboga mal schön brav den Mund gehalten, dann wäre der ganze Schlamassel auch gar nicht aufgeflogen…““
    http://www.zukunftskinder.org/?p=51440

    ++++++++++++++++

    RÜCKBLICK

    „Bekir Alboga bekommt deutsche Staatsbürgerschaft“
    Artikel von Ambre66, 22 Jan. 2013
    http://www.zukunftskinder.org/?p=37634

  20. Volker Kauder?
    Einer der schlimmsten Christen-Verräter überhaupt!

    Beispiel 1:

    Volker Kauder im Interview
    „Es gibt keine Islamisierung Deutschlands“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/volker-kauder-im-interview-es-gibt-keine-islamisierung-deutschlands/11244030.html

    Beispiel 2:

    Irakische Christen stehen vor der Auslöschung, müssen in deutschen Kirchen Geld für Waffen sammeln,
    werden von der deutschen Regierung im Stich gelassen.

    http://www.br.de/nachrichten/waffen-nordirak-christen-is-100.html

    Was macht Volker Kauder? Er reist zu den Kurden und lässt sich bejubeln für die deutschen Waffenlieferungen an die Kurden.

    Volker Kauder: ein Judas am Christentum

  21. Ein anderes Wort für Spaß:
    Lebensfreude.
    Dürfen Christen keine Lebensfreude empfinden???
    Verbirgt Sabatina hinter ihrem hübschem Gesicht eine fundamentalistische, lebens- und lustfeindliche Ideologie?
    Will sie in die Fußstapfen von Hell’s Angel/ Mutter Theresa treten und die Menschen leiden sehen?
    Quo vadis Sabatina?
    Der Rabbi Jehoschua, der später zum Jesus gemacht wurde, scheint der Überlieferung nach jedenfalls das Leben genossen zu haben, mit Wein, lecker Essen, Weibern, Gesang und Tanz. 😉

  22. „Eklat im NRW-Landtag: Kein Halal –“

    Tja selber Schuld. Das kommt von der hysterischen Islamfickerei. Und die Muslime haben sich schon bestimmt darauf gefreut, sich auf Kosten des Steuerzahlers vollzufressen. Landet das Fressen jetzt wenigstens in die Suppenküche?

  23. OT

    #30 magnum (29. Jun 2015 11:52)
    #35 lorbas (29. Jun 2015 12:15)

    Der Welt-Artikel von Alfred Hackensberger zur IS-Strategie, den Pässen und der Rolle Bulgariens ist in seiner Detailfülle und Präzision sehr gut. Solange da aber noch folgendes steht, hat der Autor den Islam und den Wunsch von Moslems nach Islam, Islam und mehr Islam noch nicht verstanden:

    Ein islamistisches Traumreich mit brutalen Bestrafungen und Sklavenmärkten, jenseits des tradierten Islams.

    Falsch. Es ist ganz normaler Islam, der genau so tradiert wurde und dessen Brutalität und dessen Sklavenmärkte erst durch die Europäer im 19./20. Jhd. gebrochen wurden (allerdinges nicht in Saudi Barbarien).

    Denn nach der Weltuntergangslehre des IS wird gerade der totale Krieg die Menschheit dem Jüngsten Tag und dem Paradies näherbringen.

    Es ist nicht die „Weltuntergangslehre des IS“, es ist die Weltuntergangslehre des Islams, daß nach dem totalen Krieg der Jüngste Tag und damit der Anbruch der islamischen Weltherrschaft kommt. Nachzulesen im Koran sowie in den Hadithen.

    Übrigens ist die gesamte Mullahbande der Islamischen Republik Iran von dieser islamischen Lehre überzeugt, warum sie das atomare Feuer auch als Beginn genau dieser weltweiten Apokalypse – die zur Weltherrschaft des Islams führt – aktiv beschleunigen und per Atombombe auf Israel auslösen wollen.

    Jeder Mohammedaner ist eine tickende Zeitbombe. Und der Grund dafür heißt Islam.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143186475/Das-naechste-grosse-Schlachtfeld-ist-Europa.html

  24. Über 3500 Frauen werden allein in Deutschland jedes Jahr zwangsverheiratet. Diese Frauen aus ihren „Gefängnissen“ zu befreien und in ein selbstbestimmtes Leben zu begleiten ist alle Ehre wert.

    Genitalverstümmelung
    27.06.13
    Wenn eine zugenähte Vulva Normalität bedeutet Menschenrechtsorganisation Terre des Femmes zeigen: Nach ihren Schätzungen leben in Deutschland ungefähr 30.000 betroffene Mädchen und Frauen: An 24.000 wurde der Eingriff bereits vorgenommen, 6000 Mädchen sind davon bedroht.

    Deutschland das „bunte“ und „weltoffene“ Land.

  25. #19 Maria-Bernhardine (29. Jun 2015 11:26)

    Sabatinas Arbeit ist Klasse. Aber auch mir geht es gehörig auf die Nerven, daß ununterbrochen auf unseren Errungenschaften rumgetrampelt wird und der Teil der Welt, in dem fast die ganze restliche Welt so sehnsüchtig leben will – mit persönlicher Freiheit (dazu gehört auch auf dem Sofa hängen und Bier zischen), mit funktionierenden Rettungsketten, Müllabfuhr, Verwaltung, Gesundheitswesen etc., andauernd und begeistert beschimpft, geschmäht und runtergemacht wird.

    Kauder ist das übliche Politzäpfchen: Flutscht überall rein, wo es opportun scheint.

  26. Es wird mit Sicherheit auch bei uns demnächst einige Weckrufe geben, und dann muß Pegida wieder da sein:

    „Die Leute des IS sind längst überall“

    „Die Leute des IS sind längst überall.“ Davon ist Kamal überzeugt, der aus der Nähe von Aleppo stammt und seit einem Jahr in Deutschland lebt. Gerade hat der 28-Jährige politisches Asyl in der Bundesrepublik erhalten. Über das Internet hält er Kontakt mit Freunden und Verwandten aus Syrien, die der Krieg über ganz Europa verstreut hat. Da ist sein alter Schulfreund, der jetzt in einem Flüchtlingsheim im norwegischen Rognan lebt. Natürlich gibt es auch bei ihm IS-Anhänger. Aber nicht irgendwelche. Einer sei im Lager der Imam, der Vorbeter, und halte auch die Freitagspredigt. Der Mann stamme aus der Nähe von Rakka, der Hauptstadt des IS-Kalifats.

    Mal gebe er sich als früherer Ingenieur der staatlichen Ölgesellschaft aus, mal als Lehrer oder Kaufmann. Und den IS bezeichnet er als das Beste, was Syrien passieren könne, als „heiliges Licht“. „Er verteidigt IS auf der ganzen Linie“, erzählt Kamal. „Egal, ob sie Hunderte von Menschen versklaven, foltern, exekutieren.“

    Kamal kennt solche Typen. Als er nach seiner Ankunft in Deutschland im Aufnahmelager Eisenberg in Thüringen unterkam, war da eine Gruppe von fünf Syrern. Zwei Monate lang lebte er im Nachbarcontainer der jungen Männer. Weil er die Hitze und den Gestank in dem Metallkasten nicht mehr aushalten konnte, schlief er im Sommer Nachts oft draußen. So wie die fünf von nebenan. „Da kommt man sich automatisch näher.“

    Wegen ihrer ungewöhnlichen Art des Gebets habe er Verdacht geschöpft. Wie beim IS üblich, hätten sie mit erhobenem Zeigefinger gebetet, dem Symbol für den einen Gott und seinen Staat. Die vor der Brust verschränkten Arme sieht man häufig bei Salafisten, ebenso die Sitte, beim sitzenden Gebet nur ein Bein unterzuschlagen.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143186475/Das-naechste-grosse-Schlachtfeld-ist-Europa.html

  27. Das freut mich. Aber es kommt immer noch darauf an, wer was sagt. Die eine wird geehrt (Sabatina) und der andere verteufelt (Michael S.).

  28. @ #46 Westkultur (29. Jun 2015 13:23)

    Und die Muslime sehen, egal wo man sie trifft, sehr entspannt aus.
    ———————————————–
    Und wiso? Na weil die sehen,wie blöd der Deutsche ist und sich bis zum blutigen Ende nicht eingesteht das der Islam nicht zu Deutschland gehört,und hier den IS hereinlässt.
    Aber leb mal schön weiter in der Traumwelt lieber Michel.Die Realität wird uns in kürze treffen !!!

  29. Im Koran steht, dass der Islamgläubige Anspruch auf das Blut und den Besitz der Ungläubigen hat. Das bedeutet die Vernichtung von uns allen. Sind unsere Politiker wahnsinnig???? Sind wir alle wahnsinnig,dass wir uns von denen so hirnwaschen lassen?????
    GRatulation an Frau Sabatini. Sie ist ein Lichtblick unter anderen, leider noch viel zu wenigen.

  30. Ehre wem Ehre gebührt.
    Sabatina ist ein Vorbild. Ich verneige mich vor ihrer Lebensleistung.

    Kauder hingegen ist ein Heuchler. Sein Lob hat keine Substanz.

  31. Wooooo,?
    Bleibt die Unterstützung
    der Frauenrechtlerin, „Gut“Menschen, Feministin…
    usw. ???
    (Gegen IS lam Faschismus, Frauenmord, Steinigungen, Zwangsheirat etc..)
    Für die Freiheitskämpferin und Frauenrechtlerin
    Sabatina James…
    Viel Kraft, Energie und Lebensfreude !!!
    Venceremos !!

  32. vor so einer frau kann man nur den hut ziehen…
    alles gute, herzliche gratulation und vor allem gesundheit und ein langes leben.
    mutig, intelligent, redegewandt und dazu noch hübsch und tolle figur, da werden die schabracken in berlin hyperventilieren

  33. Bei Sabatina James habe ich immer so das Gefühl dass sie am Rande abgehandelt wird, wenn ich bedenke was der Islam an Zuwendung bekommt und wie viel Geld darein verpulvert wird.
    So nach dem Motto: „Liebe verehrte Frau Sabatina James, schön dass sie da sind und es ist wichtig und richtig was sie sagen“ und im Geheimen denkt man: sag es doch bitte leiser, bitte, bitte, bitte! Du nervst mit deinen Wahrheiten! und kannst du nicht überhaupt die Schnauze halten
    Ja, wenn man das Geld der Saudis mehr liebt ist das halt so.

  34. Sie hat es mehr als verdient!
    Wo bleiben denn die Berichte in den einschlägigen Qualitätsmedien? Fehlanzeige!
    Zu dem Kleid – wenn es die Merkelin an hätte, wäre sie auch nicht schöner. Schönheit kommt nun mal von innen!

  35. Sabatina James ist einfach eine tolle und sehr mutige Frau die sich wirklich für die Rechte der unterdrückten Frauen in islamischen Ländern einsetzt.
    Sie steht ganz im Gegensatz zu den komplett bescheuerten und untervöge… Femen-Tussis.

  36. #43 Babieca (29. Jun 2015 12:38)

    Kauder ist das übliche Politzäpfchen: Flutscht überall rein, wo es opportun scheint.

    Haha ! Klasse ! Treffend und witzig zugleich !

  37. die CDÜ ist gar nicht würdig diesen Preis zu überreichen! Sie haben unser ehemals friedlich, sicheres und ordentliches Land in ein Multi-kulti Gefahrengebiet verwandelt!

    jeden Tag in der Nachbarschaft Einbrüche, Migrantengewalt, besoffene Asylbetrüger, Islamisierung und Überfremdung

  38. #53 Tierra Libre

    Wooooo,?
    Bleibt die Unterstützung
    der Frauenrechtlerin, „Gut“Menschen, Feministin…
    usw. ???

    Die treten nur dann empört hervor, wenn der Schorsch vor der Ulrike befördert wird.

    Bei muslimischer Gewalt gegen Frauen hält man sich sicherheitshalber lieber zurück. Da muß man nämlich wirklich mutig sein.

  39. Glückwunsch und Gottes Segen für Sabatina James.

    Zur CDU:
    Ein Kauder und ein Bosbach machen die CDU leider noch lange nicht wählbar.
    Mutti muss weg!

  40. #43 Babieca

    Sabatinas Arbeit ist Klasse. Aber auch mir geht es gehörig auf die Nerven, daß ununterbrochen auf unseren Errungenschaften rumgetrampelt wird und der Teil der Welt, in dem fast die ganze restliche Welt so sehnsüchtig leben will – mit persönlicher Freiheit (dazu gehört auch auf dem Sofa hängen und Bier zischen), mit funktionier…..

    Wo genau nun liegt Dein Problem? Eben diese Dekadenz verschafft Dir, mir und vielen anderen aber die Probleme die wir mit dem Islam haben.
    Wären alle aktiver gäbe es das Problem Islam bei uns nicht in der Art.
    Überlege mal wie wenig Aktive, incl. Stammkommentatoren schon lange Zeit PI am Leben erhalten. Das sind erschreckend wenig, bedenkt man das hier auch Schweizer und Österreicher posten. Der Rest lässt sich berieseln (ja zum Glück noch) und die Masse der Deutschen schläft weiter. Die leben nach dem Motto: Jong, et hätt noch immer jodjegange

    Sabatina hat absolut Recht mit ihrer Kritik!

    Dass sie das alles mit christlichen Werten verbindet, die auch oft genug gewaltig verbeult sind ist ein anderes Thema. Echte Humanisten brauchen nichts speziell christliches um das Richtige zu tun!
    Ihre Hinweise auf ihr Christentum wird manchen zwar nerven aber diese Eigenschaft macht sie nun mal als Person aus. Damit muss man leben.

Comments are closed.