imageIn Senden (Bahnhof) wurde in der Nacht zum Samstag ein 40-Jähriger grundlos und ohne Vorwarnung von einer Gruppe Südländer zusammengeschlagen. Er kam gegen 00.15 Uhr mit dem Zug (Bähnle) aus Weißenhorn in Senden an. Beim Aussteigen begegnete er vier jungen Männern, die in den Zug mit dem Ziel Ulm einstiegen. Beim Passieren der Männer wurde das Opfer plötzlich und ohne Vorwarnung von hinten auf den Kopf geschlagen. Der Mann strauchelte und versuchte sich an einem Täter festzuhalten, worauf auch dieser auf ihn einschlug. Das Opfer stürzte dann aufgrund der massiven Schläge ins Gleisbett.

Bei den Angriffen erlitt er blutende Kopfverletzungen, die er später im Krankenhaus behandeln lassen musste. Als ein unbeteiligter Passant die Täter ansprach, stiegen sie in den Zug. Wie die Ermittlungen ergaben, haben sie diesen in Neu-Ulm wieder verlassen. Die Männer sind bislang noch nicht identifiziert. Es ist nur bekannt, dass es sich um vier junge Männer mit südländischem Aussehen handelte.

Zweiter Fall: Mannheim (ots) – Ein unbekannter Täter schlug am Dienstagmorgen gegen 9.00 Uhr vor einem Hotel am Friedrichsring einen 68-jährigen Mann grundlos nieder und flüchtete danach in Richtung Wasserturm. Der 68-Jährige erlitt dabei eine Platzwunde und schwerste Verletzungen am Auge. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, wo er sich einer Operation unterziehen muss. Nach Auskunft der Ärzte sind bleibende Schäden nicht auszuschließen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

– Ca. 25 Jahre alt – Ca. 190 cm groß – Südländische Erscheinung – Sportliche Figur – Oben längere lockige, seitlich kurze schwarze Haare – War mit dunkler Jogginghose und blauem Kapuzenpulli mit Aufschrift “Red Bull” bekleidet.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier MA-Oststadt, Tel.: 0621/ 174-3310 zu melden.


Wir wissen immer noch nicht, wo sich diese ominöse „Südland“ befindet. Im umgekehrten Falle würde es mit großer Wahrscheinlichkeit diverse Aktionen „gegen Rechts“ und „gegen Rassismus“ geben.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

69 KOMMENTARE

  1. Südländer?
    Also wohl Italiener, Spanier und Portugiesen.
    Honi soit qui mal y pense.

  2. Beim Auftreten einer Horde „Südländer“ sollte man außer Schlagweite bleiben und die Hand schon mal am Pfefferspray haben.
    Wird man dann noch nach einer Zigarette gefragt, ist Alarmstufe rot angesagt.

    Ebenso wie man im Beisein von Zigeunern seine Geldbörse nicht hervorholt, wenn man nicht will das deren Inhalt wie von Zauberhand verschwindet.

    Sind im Grunde simple (Über-)lebensregeln, die man in anderen Ländern schon längst verinnerlicht hat.
    Nur das Volk der Dichter und Denker will nunmal nicht diskriminieren. Daher brauchen die meisten ein wenig länger, bis sie es begreifen, und müssen es halt auf die harte Tour lernen.

  3. Müssen sie denn immer einen Grund haben?
    Es reicht, wenn sie Lust dazu verspüren!
    Sie müssen sich doch austoben!
    So geht Integration! You know?

    Mit dem Begriff „Südländer“ sind sicher die Fachkräfte südlicher von Italien gemeint?

  4. Ecosiat man „Südländer kommt man auf 2 Seiten:

    [Seite 1]

    [Seite 2]

    Dabei weiß doch jeder, dass es sich bei „Südländer“ um eine klassische Deutsche Salami handelt.

    Und wie man auch weiß ist ja alles deutsche hoch agressiv, weil „voll Nazi“.

  5. Südländer? Bundesland im Süden = Süddeutschland = Baden Württemberg oder Bayern, ist doch klar, oder?

  6. Warum sind keine Deutschen in der Nähe,wenn sowas passiert,die helfen? Gibt es jetzt schon so wenige davon?

  7. Wo sich die Opfer für solche Übergriffe und Zustände im eigenen Land „bedanken“ müssen, kann garnicht oft genug genannt werden.
    Solche „Kolateralschäden“ bei dem geplanten Bevölkerungsaustausch werden mit Schultererzucken, wenn überhaupt, von den Verantwortlichen registiert, die jeden Realitätsbezog entweder verloren haben, oder „gebrieft“ nicht sehen dürfen.
    Es wir in Zukunft immer nötiger werden, Vorkehrungen zu treffen. sich ggf. adäquat verteidigen zu können, denn sonst ist ja keiner da, der in solchen Situationen hilft.

  8. In den Medien werden zu solchen Taten immer „Südländer“ genannt.
    Gemeint ist aber Multi-Kulti-Geschmeiß!

  9. #6 Lepanto2014 (05. Jun 2015 10:19)
    Merkwürdig, man liest so selten von “Nordländern”…
    ++++

    Das kommt wohl erst, wenn denen der Kragen platzt.

  10. Solche Vorfälle sind nicht Grundlos, sondern geschehen um die Einheimische Bevölkerung zu dezimieren, oder zumindest einzuschüchtern (zusammenschlagen, Vergewaltigen und so weiter)

    Die einzige Gegenwehr der Deutschen Bevölkerung besteht in der Leugnung dieser Tatsache, dem wegziehen aus den einschlägigen Stadtteilen (mittlerweile sogar Regionen), oder generell der Auswanderung in andere Länder.

    Und genau das ist das Ziel solcher Angriffe!

  11. So und heute kam die Meldung, das die Kra(n)kenkassenbeiträge die kommenden Jahre massiv steigen sollen. Dass das hauptsächlich an der Versorgung der „Bereicherer“ liegt wurde natürlich verschwiegen. Wir dürfen uns von denen zusammentreten lassen und haben für Sie zu sorgen. Deshalb immer weider zu Recht: Lügen,- und Verschweigepresse.

  12. Mir kommen solche Vorgänge vor wie ethnische Säuberungen gegen Deutsche.

  13. Ich finde es gut, dass einfach auch öffentlich diskutiert und gestritten wird, wenn solche Übergriffe sich häufen. Ich finde es sehr problematisch, wenn z.B. aus Flüchtlingen aus den einschlägigen arabischen Krisenherden Täter werden, weil sie in dem Land, dass sie aufgenommen hat kriminell werden oder schon vorher waren und sich nicht an die Gepflogenheiten und das Rechtssystem dieses Landes halten. Eine Demokratie muss seine Bevölkerung und auch seine Prinzipien und Rechtsnormen verteidigen, sonst wird sie zum Spielball solcher Menschen.

    Gedanken eines Lektors von „Lektorat Dissertation“

  14. @ Jiri Hovorkac

    …dem wegziehen aus den einschlägigen Stadtteilen (mittlerweile sogar Regionen), oder generell der Auswanderung in andere Länder.

    Und genau das ist das Ziel solcher Angriffe!

    Sie haben (leider) Recht.

    Mit genau denselben Methoden ist es ihnen gelungen, den Nahen Osten (mit Ausnahme Israels) und die Türkei heute nahezu „Christen-frei“ zu machen.

  15. Man könnte es auch so beschreiben.

    Zum Fall 1: Beim Passieren der Männer stand plötzlich der Kopf des Passanten in Reichweite der ausholenden Hand eines Mannes. Durch einen blöden Zufall traf diese Hand den Kopf des Mannes von hinten, so dass er zu Boden ging. Wäre der Passant nicht an diesen Männern vorbeigegangen, wäre es nicht zum Schlag gekommen.
    Fazit: Der Mann, der ins Gleisbett stürzte, ist selber Schuld.

    Zum Fall 2: Ein 68-jährigen Mann, der zur Unzeit sein Hotel verließ, stieß mit einer anderen Person beim Verlassen des Hotels zusammen und verletzte sich. Fazit: Der 68-jährigen Mann hätte sich vor dem Verlassen des Hotels davon überzeugen müssen, dass er gefahrlos das Hotel verlassen konnte. Dies tat er nicht und deswegen trifft ihn die Schuld an seiner Verletzung.

  16. Zusammengeschlagen wurde der arme Mann, aber grundlos? Wirklich?
    Er wurde zusammengeschlagen weil er Deutscher ist, sagts doch gerade heraus.

  17. Daß da immer der Hinweis auf „schwarze Haare“ kommt ist aber so was von rassistisch, das geht gar nicht.

    😉

  18. Köln: Prozess gegen Messerstecher
    „(…)Laut Anklage befand sich der 30-Jährige zum Tatzeitpunkt in der Gemeinschaftsküche des Wohnheims und spülte sein Geschirr. Dass jemand den Raum betreten hatte, soll er zwar gehört, sich jedoch nicht umgedreht haben. Unvermittelt soll der Angeklagte ein Messer mit einer acht Zentimeter langen Klinge aus der Tasche gezogen und dem 30-jährigen Mitbewohner in den Rücken gestoßen haben. Sofort sei es zu starken Blutungen gekommen, gleichwohl habe der 51-Jährige zwei weitere Male zugestochen und das Opfer bei dessen Versuch, weitere Messerstiche abzuwehren, zudem an der linken Hand verletzt. „Er hat dabei den Tod des Mannes billigend in Kauf genommen“, so die Staatsanwältin.(…)“ http://www.ksta.de/huerth/prozessbeginn-asylbewerber-in-huerth-mit-messerstichen-verletzt,15189186,30853638.html

    Frankfurt: Afghane wollte Rauschgift über Frankfurt nach Teheran bringen
    „Mit letzter Kraft schleppte sich der Rauschgift-Kurier noch aus dem Flugzeug zu den Kontrollen der Bundespolizei, dann kollabierte er und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Man pumpte den Magen aus und stieß auf 37 Behältnisse mit Opium, das vor allem im Orient stark konsumiert wird.(…)“
    http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Afghane-wollte-Rauschgift-ueber-Frankfurt-nach-Teheran-bringen;art675,1429110

    Riesa: Räuber wirft Polizisten Geldbörse vor die Füße
    „Äußerst ungeschickt stellte sich ein Marokkaner an, der einen Betrunkenen ausraubte. Der 28-Jährige hatte den 45-Jährigen zu Boden gestoßen, sich auf das Opfer gekniet und ihm die Brieftasche mit 30 Euro Bargeld geraubt. Bis die Polizei eintraf, hatte es der Täter aber nur auf die andere Straßenseite geschafft – vermutlich deshalb, weil er selbst mehr als zwei Promille intus hatte. Bei seiner Festnahme warf der Marokkaner den Beamten die geraubte Geldbörse vor die Füße.“ http://www.sz-online.de/nachrichten/raeuber-wirft-polizisten-geldboerse-vor-die-fuesse-3115049.html

    Mallorca: Jugendliche wegen Diebstahl festgenommen
    „Die Beamten wurden auf die zwei Jugendlichen aufmerksam, nachdem sich diese in einer Geschäftszone von Cala Ratjada auffällig verhielten und ein Smartphone bei sich trugen, welches offensichtlich nicht ihr eigenes war. Sie nahmen daraufhin die Personalien auf. Kurze Zeit später meldeten drei deutsche Touristen einen Hoteldiebstahl, bei dem die Urlauber im Schlaf beklaut wurden. Ihnen wurden aus dem Hotelzimmer Brieftaschen mit Bargeld, Mobiltelefone und Ladegeräte entwendet. Die beiden Marokkaner konnten daraufhin für den Diebstahl verantwortlich gemacht werden. Bei einer Hausdurchsuchung wurde das Diebesgut sichergestellt. Die Jugendlichen wurden festgenommen.“ https://www.inselradio.com/2015/06/03/jugendliche-wegen-diebstahl-festgenommen/

    HH: Gefährliche Körperverletzung unter jugendlichen Flüchtlingen
    „(…)Die beiden Jugendlichen sollen zufällig aufeinandergetroffen sein. Sie gerieten in einen Streit, in der Folge soll der Marokkaner den Ägypter angegriffen, geschlagen und getreten haben. Der 17-Jährige soll wiederum Pfefferspray gegen seinen Kontrahenten eingesetzt haben. Nach der Auseinandersetzung suchten die beiden leicht verletzten Jugendlichen ihre Unterkunft in Erstversorgungseinrichtung in der Hammerbrookstraße auf. Rettungssanitäter versorgten die Verletzungen der beiden Jugendlichen.“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3035101

    Thörl-Maglern/A: Nigerianer reiste mit einem Kilo Cannabis ein
    „Bei der Einreisekontrolle konnten in einer Reisetasche des in Italien wohnhaften Nigerianers ca. 1 Kilo getrocknete Cannabiskrautblüten im Verkaufswert von mehreren Tausenden Euro sichergestellt werden. Der Nigerianer, welcher als Autostopper bei dem Grazer mitgefahren war, wurde vor Ort von den Beamten festgenommen und in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.“ http://www.gailtal-journal.at/chronik/nigerianer-reiste-mit-einem-kilo-cannabis-ein/9973/

  19. 20 Max Imalbereichert

    Zusammengeschlagen wurde der arme Mann, aber grundlos? Wirklich?
    Er wurde zusammengeschlagen weil er Deutscher ist, sagts doch gerade heraus.
    ————–
    Genauso ist es!
    Aber niemand will es sagen, die Wahrheit ist eben nicht gerne gesehen und gehoert!
    Schliesslich muss man noch Tausende von diesem Schlag nach Deutschland/Europa holen, da kann man die Wahrheit eben nicht sagen.
    Das weiss der Juncker-Alki auch!

  20. Wir sind mitten in der Islamisierung und die strunz dämlichen Politiker merken es nicht!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die vier Stufen der islamischen Eroberung
    Vom Dar al-Harb zum Dar al-Islam

    Stufe 1: Infiltration

    Muslime wandern in ständig anwachsenden Mengen in nichtmuslimische Länder ein und die beginnenden kulturellen Konflikte, oft noch subtil, werden sichtbar.

    – Erste Einwanderungswelle in nichtmuslimisches „Gast“-Land
    – Appell an die humanitäre Toleranz der Bevölkerung des Gastlandes
    – Versuche, den Islam als friedfertig und die Muslime als Opfer von Mißverstehen und von Rassismus (– auch wenn der Islam keine „Rasse“ ist –) darzustellen
    – Hohe muslimische Geburtsraten im Gastland vergrößern die muslimische Bevölkerung
    – Verbreitung des Islam durch Moscheen und Ablehnung des Gastlandes und seiner Kultur
    – Forderungen, „Islamophobie“ als ein Haßverbrechen zu kriminalisieren
    – Androhung von gesetzlichen Aktionen gegen wahrgenommene Diskriminierung
    – Angebote von interkonfessionellen Dialogforen, um Nichtmuslime zu indoktrinieren

    Stufe 2: Konsolidierung der Macht

    Muslimische Immigranten und Konvertierte des Gastlandes fahren fort, Forderungen zu stellen hinsichtlich eines Entgegenkommens bei Beschäftigung, Erziehung, Sozialleistungen und Gerichtswesen.

    – Zunahme der Missionierung; Schaffung und Rekrutierung von Jihadisten-Zellen
    – Anstrengungen, entfremdete Anteile der islamischen Bevölkerung umzuformen
    – Revisionistische Bestrebungen, die Geschichte zu islamisieren
    – Anstrengungen, historisches Beweismaterial, das den echten Islamismus zeigt, zu zerstören
    – Zunehmende antiwestliche Propaganda und psychologische Kriegführung
    – Anstrengungen, Verbündete, die ähnliche Ziele verfolgen, anzuwerben (Kommunisten, Anarchisten)
    – Anstrengungen, Kinder zu islamischen Sichtweisen zu indoktrinieren
    – Verstärkte Anstrengungen, Nichtmuslime einzuschüchtern, mundtot zu machen und auszuschalten
    Anstrengungen, Blasphemie- und Haßgesetze einzuführen, um Kritiker zum Schweigen zu bringen
    – Verstärkung der Schwerpunktarbeit, die muslimische Bevölkerung durch zunehmende Geburtenraten und Einwanderung zu vergrößern
    – Einbindung von Wohlfahrtsverbänden, um Unterstützer zu gewinnen und den Jihad zu finanzieren
    – Verdeckte Unternehmungen, die Wirtsgesellschaft von innen her zu zerstören
    – Ausbau der muslimischen politischen Grundstruktur in der nichtmuslimischen Wirtsgesellschaft
    Islamische finanzielle Netzwerke fördern politisches Wachstum und den Erwerb von Grund und Boden
    – Unübersehbare Morde an Kritikern zur Einschüchterung der Opposition
    – Toleranz gegenüber Nichtmuslimen nimmt ab
    – Zunahme der Forderungen, strenge islamischer Sitten anzunehmen
    – Anlage von heimlichen Waffenlagern
    – Offen gezeigte Mißachtung und Ablehnung des Rechtssystems und der Kultur der nichtmuslimischen Mehrheitsgesellschaft
    – Anstrengungen, die Machtbasis der nichtmuslimischen Religionsgemeinschaften, besonders die der Juden und Christen, zu unterminieren und zu zerstören

    Stufe 3: Offener Krieg um Herrschaft und Kulturhoheit

    Offen gezeigte Gewalt, um das Scharia-Recht und andere kulturelle Einschränkungen aufzuzwingen: Ablehnung der Staatsgewalt des Wirtslandes, Unterwerfung der anderen Religionen und Sitten

    – Vorsätzliche Anstrengungen, Staatsgewalt und Kultur des Wirtslandes zu unterminieren
    – Unmenschliche Gewalttaten zur Einschüchterung der Einwohner und Verbreitung von Angst und Unterwerfung
    – Eine mögliche Opposition auf breiter Basis wird herausgefordert und entweder ausgelöscht oder zum Verstummen gebracht
    – Massentötungen von Nichtmuslimen
    – Umfassende ethnische Säuberungen durch islamische Milizen
    – Abweisung und Missachtung des säkularen Rechtssystems und Kulturwesens der Wirtsgesellschaft
    – Ermordung von „moderaten“ muslimischen Intellektuellen, die nicht die Islamisierung unterstützen
    – Zerstörung von Kirchen, Synagogen und anderer Einrichtungen von nichtmuslimischen Institutionen
    – Frauen werden in Übereinstimmung mit der Scharia noch mehr eingeschränkt
    – Großangelegte Vernichtungsaktionen von Bevölkerungsteilen, Morde, Bombenanschläge
    – Sturz der Regierung und Machtergreifung
    – Einführung der Scharia

    Stufe 4: Der totalitäre islamische „Gottesstaat“

    Der Islam wird zur einzigen religiösen – politischen — rechtlichen – kulturellen Ideologie.

    – Die Scharia wird „Landesgesetz“
    – Alle nichtislamischen Menschenrechte werden aufgehoben
    – Versklavung und Genozid der nichtmuslimischen Bevölkerung
    – Rede- und Pressefreiheit werden ausgelöscht
    – Alle Religionen außer dem Islam sind verboten und ausgelöscht
    – Vernichtung aller Hinweise auf nichtmuslimische Kulturen, Bevölkerungen, Symbole im Land (Buddhas, Anbetungsstätten, Kunstdenkmäler u.s.w.)

    https://kreidfeuer.wordpress.com/2013/05/20/die-vier-stufen-der-islamischen-eroberung/

  21. Die Bezeichnung „Südländer“ ist ein Allgemeinplatz und nicht passend, denn sie beschreibt den Täterkreis sehr oberflächlich und meist falsch.

    Es sind eben nicht die Italiener, Spanier und die Portugiesen, die sich hier benehmen, wie die Axt im Walde. Personen aus diesen Volksgruppen haben sich in Deutschland immer sehr gut integrieren lassen und kamen nicht in unser Land um die Sozialkassen zu melken.

    Ganz im Gegensatz zu dem Pack, das wir heutzutage aus Afrika, dem Nahen Osten usw. hier hereinholen. Sagen Sie doch explizit, welcher Volksgruppe die Fachkraft angehört, damit der Focus nicht auf die Falschen fällt.

  22. Angesichts dieser Zustände wundert es mich immer wieder, daß Pegida bzw Widerstand Ost West so wenig Zulauf hat. Am vergangenen Dienstag in Karlsruhe wurde diese Veranstaltung welche sich für den Erhalt christlicher Werte einsetzt sogar von der evangelischen Stadtkirche mit Glockengeläut im 10- Minutentakt gestört. Eine Schande, die sollten sich schämen!!!

  23. Der Begriff Südländer soll doch nur verschleiern.
    Der allgemeine Deutsche denkt da doch an Italiener, Portugiesen und Spanier. Die eigentlichen Täter geraten damit aus dem Blick und Bewusstsein der deutschen Bevölkerung.
    Das ist nur ein Baustein zur Volksverdummung!!!

  24. Vergesst die Polizei. Die hilft euch nicht. Für die sind solche Verbrechen nur noch reine Verwaltungsakte. Auch für die Justiz.
    Ein paar Formulare werden ausgefüllt, dann heißt es nach einigen Wochen nur:

    „Das Verfahren wurde eingestellt. Ein Täter konnte nicht ermittelt werden.“

  25. Dieser Sachverhalt ist Ausdruck einer tiefen, ja kontemplativen, pietistischen Religiosität. Da das Objekt dieser theologischen Exerzitien etwas derangiert aussieht, ist zu folgern, daß Allah auf der Seite der Religionsausübenden ist. Zudem gibt’s Punkte fürs Paradies.

  26. Nein, Südland grenzt an Lummerland.

    Dort in Südland hat man endlich die Einzig Wahre Religion, den wahrhaftig letzten Propheten, die Quadratur des Kreises, das Flugzeug, beide Relativitätstheorien natürlich, das Dezimalsystem und die Zahl Null und alle Wissenschaft sowieso entdeckt und rundum verwiklicht,

    dieses Südland kennt Gottes Wort schwarz auf weiß (zum Auswendiglernen), weiß exakt wie oft und wieviel Frauen und/oder Kinder der Mann vergewaltigen sollte um seinem Gott zu gefallen,

    dort weiß einjeder, dass der Gott ihnen den Jihad vorgeschrieben hat zum Zwecke seiner absoluten Weltherrschaft. Und welche unbedingt zu 100% vom Jenseits aus alles auf „seinem“ Erdenrund , sogar das Umfallen des sprichwörtlichen Reissacks im fernen China, eigensinnig und bedingungslos unilateral-monokausal-ursächlich steuert, also sozusagen erweitert theologisch „lenkt“, respektive vollstreckt, mitunter also mit Bomben, TNT, Kalaschnikow, Kassamraketen,beheadings, Aiman Mazyeks oder Abu Bakr Bghdadis ect. gemäß seinem großen unerbittlichen Schicksalsbuch.

    Dieser alte rastlose Mallocher der Vorsehung aus ganz janz weit j.- w.-Draußen, der schuftet und schuftet wie ein Schuft mit unter an seiner auf Dauer Verelendung produzireenden Transmissionsriemenindustrie der ewigen Schicksalsräderwerke und niemals nicht in Rente kommt, wohl weil es dort im Jenseits und/oder in diesem halal-Südland keine Sozialversicherung gibt, ist mithin selber der ultimative (Raub-Antiken-)Exportschlager dieses formidablen Südlands. Und vor allem ohne jegliche Umtauschrechte, geschweige denn -möglichkeiten.

    Und dieses Südland hat der ganzen Menscheit endlich (die Uraltstammesgesellschaft als) den Wahren Staat vermacht, das Kalifat, welches selbst Anarchos, die jeden Staat zum Kotzen finden und die die Demokratie und den Rechtsstaat am Liebsten eigenhändig erwürgen würden, wegen Repression angeblich, als die etwas andere und bereichernde Kulturerrungenschaft preisen und die sie mehr steinzeitlich als selber kulturbeflissen mit Steinschleudern, Brandsätzen, Abfackelorgien ect. jederzeit und , schlimmer noch aus Herzenslust an der Zerstörung, welche nicht nur ein Bakunin besungen hat, verteidigen mit ihrem sogenannten, also mehr verbal-gemeinten „Blut“.

  27. Daß Mohammedaner jeglicher Couleur „grundlos, plötzlich, unvermutet, ohne erkennbaren Anlaß/Vorwarnung“ zudreschen, sprich mordlustig austicken, sollte inzwischen jeder wissen.

    Es ist die Natur/Ideologie/Sozialisation dieser Orks, daß sie sich genau so benehmen, wie sie es seit 1400 Jahren tun. Der Islam hat als einzige „Weltreligion“ das Mörderische im Homo sapiens, also primitivste Brutalität, Faustrecht und Sadismus, wie es in Europa z.B nur aus zivilisatorischen Albträumen wie dem 30jährigen Krieg, dem Terror Robespierres oder 39-45 bekannt war, als „Religion Allahs“ und allgemeine Norm per Todestrafe bei Abfall ewig eingefroren.

    Was spruch doch Sachsens Innenulbig 2010 so salbungsvoll?

    “Integrationsdefizite der Größenordnung wie in westdeutschen Ballungszentren gibt es bei uns in Sachsen nicht.“

    Dann wurde er richtig kess und raaasssissstisch:

    „Die Ausländer in Sachsen stammen aus anderen Ländern als die Ausländer in Westdeutschland. Die Integrationsprognose ist aufgrund dieser Unterschiede insgesamt deutlich positiver.“

    http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/158372

    Tja Ulbig – so rasend flott ändern sich die Zeiten unter dem Vereinigten Arabisch-Afrikanischen Invasionsheer™.

  28. Bei der Dortmunder Polizei würde im Presse Text stehen „schwarze kurze Haare“, „schwarze kurze lockige Haare“ und unter ganz großen Bauchschmerzen „mit dunklem Hautteint“. Selbst als ein 3fach Vergewaltiger gesucht wurde, wurde nicht drauf hingewiesen das es ein Neger ist.Lieber lässt man einen Neger weiter Frauen vergewaltigen als das man „rassistisch“ ist.

    Bei den beiden Türken die gesucht werden weil sie in im bunt bereicherten Duisburg-Marxloh ihre Mutter in den Bauch geschossen haben, und einen weiteren Mann erstochen und erschossen haben, hat es eine Woche gedauert bis die Polizei darauf hingewiesen hat wer gesucht wird. Inzwischen sollen die Beiden in der Türkei bei ihrem Vater sein. Jetzt kann sie die rassistische deutsche Polizei nicht mehr festnehmen.

  29. War bestimmt ein Nazi Die eigentlichen Opfer sind die Täter. Dem ging auch sicher ein Streit mit anschließender Rangelei voraus, der Verletzte ist dann unglücklich gestürzt. Ich fordere einen runden Tisch gegen Rechts.

  30. Ein „Vor – Urteil“ ist in der Regel nichts Schlechtes, beruht es doch auf gemachten, oder tradierten Erfahrungen, ja ist Teil der Evolution.

    Das Abtrainieren dieser Schutzmechanismen bedeutet den Verlust evolutionärer Errungenschaften aufgrund geistesgestörter Willkommenskultur und bedingt Verdrängung und früher oder später Aussterben …

    So würde man es in der Tierwelt beschreiben …

    ad arma!!!

  31. #29 Dortmunder1 (05. Jun 2015 12:11)

    Ich nenne da immer mein Lieblingsbeispiel: Wenn meine grünäugige graugetigerte Katze ohne das kleinsten weiße Härchen plötzlich weg ist und ich sie per Plakat suche, werde ich garantiert nicht nach einem gelbäugigen schwarzweißen Kater fahnden. Obwohl vermutlich die politkorrekte Formulierung inzwischen so lautet:

    „Vermisse Wirbeltier. Tel. xxxxxx.
    Foto: Symbolfoto“

  32. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt in U-Bahnhöfen

    oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb

    angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und

    eine dunkle Haut haben.“

    Bundespräsident Joachim Gauck

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Diesen Satz müßte man dem Gauckler täglich 100 mal um die Ohren hauen.

  33. „Sorge bereitet den Deutschen auch die Gewalt: In U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben.“

    Bundesgauckler

  34. Wer Islam säät,
    wird Scharia ernten.

    Diesem Wahnsinn sollte schleunigst ein Ende gemacht werden!

  35. Oh sorry, nicht gesehen, dass dieses Zitat ja schon kurz vorher da war. Bitte löschen. Wirkt sonst affig 🙂

  36. #27 Hannover0815 (05. Jun 2015 10:58)

    muss ein Angreifer mit massiver Gegenwehr rechnen, entweder mit Waffengewalt, oder aber, dass er sich mit einem psychisch gefassten knallharten Gegner auseinandersetzen muss der so lange draufschlägt, bis das Antlitz in Fransen hängt.

    Das ist ein wesentlicher „Pull“-Faktor der gegenwärtigen islamisch-afrikanischen Masseninvasion: Bei den Brutalo-Horden (die bei sich in ihren brutalen Mordgesellschaften durch den jeweils größten Brutalo von Familien- über Clan-, Dorf- bis Staatsebene- mörderisch in Schach gehalten werden) hat sich rumgesprochen, daß hier jede kleine Gewaltwurst ungestraft überall rauben, morden, plündern und die Polizei angreifen darf: „Gehst du Doischlan, passiert dir nix.“

  37. Muss man das akzeptieren wenn einem das Gehirn von bereicherten Flüchtlingen raus geschlagen wird?
    Der Merkel ihre Angehörige sollten mal in den Genuss kommen von so einer benötigten Eindringlings- Fachkraft begrüßt zu werden. Vielleicht ändert sich ihre Denke dann?

  38. #43 Babieca (05. Jun 2015 12:26)

    “Vermisse Wirbeltier. Tel. xxxxxx.
    Foto: Symbolfoto”

    Wie auch immer das Symbolfoto eines Wirbeltiers aussehen mag. Da gibt es ja nun viele Möglichkeiten.

  39. #30 Marie-Belen (05. Jun 2015 11:24)

    Rumäne ersticht Rumänin vor Edeka-Markt

    Ethnisch gesehen gibt es keine Rumänen.
    Es gibt Walachen, Moldawier, Transsylvanier und Ungarn. Und es gibt Zigeuner.

    In der Meldung ist von „rumänischen Staatsbürgern“ die Rede. Ich behaupte mal – es waren keine Walachen, Moldawier, Transsylvanier oder Ungarn.

  40. Man sollte endlich „Spielplätze“ nur für „Großfamilien“ anlegen:

    Streit zwischen Großfamilien
    Wieder Massenschlägerei auf Spielplatz – diesmal in Neukölln
    12:54 Uhr

    Nach einem Streit zwischen Kindern sind auf einem Spielplatz in Berlin-Neukölln rund 50 Menschen aufeinander losgegangen. Einige Beteiligte waren offenbar mit Messern und einem Gewehr bewaffnet. Einen ähnlichen Vorfall gab es bereits am Mittwochabend in Moabit (….)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/streit-zwischen-grossfamilien-wieder-massenschlaegerei-auf-spielplatz-diesmal-in-neukoelln/11874954.html

  41. Sofern man nicht auch die rechte Wange hinhält, ist das Diskrimminierung und nicht integrationsfördernd.

  42. Es ist jahrhundertelange Tradition, daß Nicht-Moslems beim Entrichten der Djiziya vom moslemischen Kassierer einen Fausthieb auf den Kopf erhielten, sozusagen zum Zeichen der Erledigung und auch Strafe, daß sie nicht an Allah glauben. Die Südländer haben also nur getan, was seit 1000 Jahren gute Sitte im Islam ist.
    Wahrscheinlich hatte das Opfer nicht mal die Djiziya entrichtet und sollte froh sein, mit so wenig Blessuren davon gekommen zu sein. Es sollte Allah für seine Barmherzigkeit danken.

  43. #42 Poli Tick (05. Jun 2015 12:22)

    Ein “Vor – Urteil” ist in der Regel nichts Schlechtes, beruht es doch auf gemachten, oder tradierten Erfahrungen, ja ist Teil der Evolution.

    Das Abtrainieren dieser Schutzmechanismen bedeutet den Verlust evolutionärer Errungenschaften aufgrund geistesgestörter Willkommenskultur und bedingt Verdrängung und früher oder später Aussterben …

    Jupp! Die Xenophobie, i.e. die Angst vor Fremden, ist evolutionäre Festprogrammierung und absolut sinnvoll. Eine fremde Gruppe im eigenen Revier fröhlich willkommen zu heißen, bedeutete früher den sicheren Rausschmiss aus dem Genpool, da man damit seine Ressourcen den direkten Konkurrenten preisgab. Aber die heutigen Ideologen wollen ja -ebenso wie die Roten Khmer, Mao, Stalin oder andere Massenmörder- den „Neuen Menschen“ schaffen, menschliche -uns immanente- Eigenschaften werden von denen ignoriert bzw. bestraft. Die würden auch ein Schwein zum Fliegen zwingen wollen und es bei Versagen abschlachten, wenn nur jemand kommt, der diese Gestalten entsprechend indoktriniert.

    So wie Politik & Presse jetzt schon die typische Tätergruppe verschweigen und damit direkt verantwortlich sind für alle Opfer, die sich als Männer zwischen „Südländer“-Gruppen stellen oder als Frau abends mit einem von denen -gerade kennengelernt- allein unterwegs sind. Die nehmen die Abgestochenen und Vergewaltigten billigend in Kauf, ansonsten müssten die nämlich ihr eigenes Voruteil des „friedlichen Ausländers/Muslim/Islam“ revidieren, ja ihre komplette Ideologie umkrempeln und das werden diese Fanatiker ebensowenig tun wie ehemalige Stalinisten, Maoisten oder Rote Khmer.

    Ich nenne diese Gruppen, weil die die Menschenverachtung gemein haben mit dem heutigen „moralischen“ Eliten. Der einzige Unterschied ist eigentlich nur, dass unsere sich nicht die Hände schmutzig machen, sondern den „Südländern“ die Arbeit überlassen.

  44. Senden also, ist bei mir um die Ecke. Man darf nicht vergessen, Ulm ist genauso verseucht wie Stuttgart. Ausländerquote rund 12% und mehr. Und gerade diese Leute stressen immer wieder rum.

  45. #50 Stefan Cel Mare (05. Jun 2015 12:51)

    Wie auch immer das Symbolfoto eines Wirbeltiers aussehen mag. Da gibt es ja nun viele Möglichkeiten.

    Hehe. Darauf wollte ich raus und habe mich im Taxon beim Entwurf des Posts genau an dem Wort „Wirbeltier“ aus dem Urschlamm recht grob hochgearbeitet. Katze? Nö!, zu speziell! Säugetier?, wollte ich dann schreiben, schien mir aber immer noch zu speziell. Wirbeltier? Nun gut, für den globalisierten generellen Anfang…;)

  46. Vor zwei Minuten gefunden:

    Günter (…) war gerade auf dem Weg ins Bett, als seine Frau ihn darauf aufmerksam machte, dass er das Licht im Carport hat brennen lassen.

    Besagter Günter öffnete die Tür zum Wintergarten, um das Licht im Carport auszuschalten, sah dann aber, dass im Carport Einbrecher dabei waren, Geräte zu stehlen.

    Er rief die Polizei an, wo man ihn fragte, ob die Einbrecher auch bei ihm im Wohnhaus wären.

    Er sagte: „Nein, aber da sind Einbrecher im Carport, die gerade dabei sind, mich zu bestehlen.“

    Der Polizist sagte „Alle Einsatzwagen sind beschäftigt.
    Schließen Sie die Türen zum Wohnhaus ab.
    Sobald eine Funkstreife zur Verfügung steht, schicke ich diese sofort bei Ihnen vorbei.“

    Günter sagte: „Okay.“
    Er legte auf und zählte bis 30. Dann rief er wieder bei der Polizei an.

    „Hallo, ich habe eben gerade bei Ihnen angerufen, weil Einbrecher Sachen aus meinem Carport stehlen.
    Sie brauchen sich jetzt nicht mehr zu beeilen, ich habe soeben beide erschossen.“ Und legte auf.

    Keine fünf Minuten später trafen 6 Einsatzwagen der Polizei, ein Sondereinsatz-Kommando, ein Hubschrauber, fünf Löschwagen der Feuerwehr, ein Rettungssanitäter und ein Krankenwagen am Haus von Günters Familie. ein.

    Beide Einbrecher wurden auf frischer Tat festgenommen.

    Einer der Polizisten sagte dann zu Günter: „Sie haben doch gesagt, Sie hätten die Einbrecher erschossen!“

    Günter antwortete: „Und Sie haben gesagt, es wäre niemand verfügbar!“

  47. http://www.pi-news.net/2015/06/merkel-deutschland-ist-ein-einwanderungsland/

    „Einwanderung kann bereichern“
    Die CDU-Vorsitzende betonte zugleich, Deutschland brauche eine bessere Willkommenskultur: „Wir müssen hier noch sehr viel selbstbewusster sagen: Es kann etwas sehr Bereicherndes sein.“

    Man muss schon sehr selbstbewusst verrückt sein, um daran zu glauben.

    Aber sogar Selbstbewusste Verrückte müssen ergänzen:
    es kann etwas sehr Bereicherndes sein, WENN MAN AM LEBEN BLEIBT.

  48. #59 Moonie (05. Jun 2015 15:06)

    Der Polizist sagte “Alle Einsatzwagen sind beschäftigt.
    Schließen Sie die Türen zum Wohnhaus ab.
    Sobald eine Funkstreife zur Verfügung steht, schicke ich diese sofort bei Ihnen vorbei.”

    Und nichts passiert.

    So läuft es meistens.
    Die Polizei hat schon lange kein Bock mehr auf Kampf gegen Windmühlen.

    Der Bürger wird zunehmend sich selbst überlassen.
    Der bunte Staat funktioniert nicht mehr,
    es sei denn, die heiligen Kühe („Flüchtlinge“, Kampf gegen Rächz) sind in Gefahr.

  49. Was soll ne Bio-Kartoffel machen, von der
    eigenen Polit-Elite sträflich in Stich gelassen

    Der Deutsche ist Wehrhaft, wenn er keiner
    Überzahl gegenüber steht.

    Auch hat der Deutsche keine Messerkultur,
    darum überlegt er sich zweimal ob er sich
    einer Auseindersetzung stellt.

    Wenn kein Messer im Spiel ist und keine
    Cousins, könnte der deutsche bestehen.

    Wenn er aber den Ausländer verprügelt, dann
    könnte er als Nazi difarmiert werden, was
    ihm die Antifa und schlimmer, berufliche
    Konsequenzen aufhalst.

    Ja, der Doitsche hat es nicht leicht

    Gruß vom Südländer

  50. INVASOREN, INVASOREN – nicht „Südländer“!

    „Südländer“ hört sich so exotisch-niedlich an, nach singenden Italienern und tanzenden Griechen! Ist ja auch von unseren LÜGENMEDIEN so beabsichtigt!

  51. #66 bayer01 Hab ich das richtig gelesen oder bin ich irgendwie grad besoffen?!

    Bist leider nüchtern. Es kommt eben alles zusammen:
    1. Der von allen Blockparteien gewollte Bevölkerungs-austausch, mit Haß auf alle tradierten Werte.
    2. Die „kulturell“ bedingte Aggression der „Südländer“.
    3. Die lächerliche Ohnmacht der Polizei und die rechtbeugende Gesinnungsjustiz.
    4. Die deutsche Lust an der Selbstbestrafung bis hin zur Selbstauslöschung.

  52. Man sollte Begegnungen der anderen Art so gut wie möglich aus dem Weg gehen.Nur bei den noch kommenden Massen an bestellten Invasoren wird das immer schwieriger!

  53. Hmmm, schaut nach „Knock Out Games“ aus..?!
    Gerade zufällig gefunden:

    „Angriff aus dem Nichts! Entwickelt sich in den USA etwa ein lebensgefährlicher Trend? Bei den sogenannten „Knock Out Games“ prügeln Jugendliche grundlos auf nichtsahnende Passanten ein. Zwei Personen erlagen den Verletzungen bereits.“ http://www.prosieben.de/tv/taff/video/20132-schock-trend-knock-out-games-clip

    http://www.bild.de/video/clip/jugendkriminalitaet/knock-out-game-33520448.bild.html

Comments are closed.