image[…] Die Anonymität des Netzes und die Moralisierung öffentlicher Diskurse zieht Charaktere an, bei denen sich Gemeinheit mit ideologischem Sendungsbewußtsein verbindet und die ihre Anerkennung und Bestätigung aus der Demütigung und Herabsetzung anderer beziehen. Viele halten nicht einmal mehr die Anonymität für nötig, denn jene Verhaltensweisen, die an Stasi-IMs zu Recht verabscheut werden, gelten als respektabel und werden belohnt, wenn sie unter politisch opportunen Vorzeichen ausgelebt werden.

Der Grünen-Politiker Volker Beck ließ es sich nicht nehmen, via Twitter seine Freude über die Entlassung und soziale Degradierung der Kolumnistin [Barbara Eggert] mitzuteilen. Auch das ist kein Zufall. Beck, ein Studienabbrecher, heuerte 1987 als Schwulenreferent der grünen Bundestagsfraktion an. Die sexuelle Orientierung wurde zum Ausgangspunkt seiner politischen Karriere und des sozialen Aufstiegs. Namens der vermeintlich Erniedrigten und Beleidigten befindet er sich in der politischen Daueroffensive, ohne Widerspruch fürchten zu müssen, weil dieser sofort als Homophobie ausgelegt würde.

Es ist verständlich, daß er genau darüber wacht, daß dieses Privileg, das seine politische und soziale Existenzgrundlage darstellt, von niemand auch nur andeutungsweise in Frage gestellt wird. Hier zeigt sich, daß die Emanzipation von Minderheiten und die Verflüssigung von Traditionen und überkommener Stereotypen die Gesellschaft keineswegs freundlicher und zwangloser gemacht haben. Vielmehr hat der Zwang sich auf andere Bereiche verlagert und teilweise noch verschärft.

(Der komplette Artikel von Thorsten Hinz kann wie gewohnt in der JUNGEN FREIHEIT nachgelesen werden)

image_pdfimage_print

 

98 KOMMENTARE

  1. Die typische Geste des erhobenen Zeigefingers beherrscht der süße Becki ja schon ganz gut (s. Foto oben). Aber weiß er auch, daß man Schwule beim IS kurzerhand vom Hochhaus wirft?

  2. Solche Karrieren erlebt man eigentlich nur in degenerierenden Gesellschaftsordnungen und Diktaturen.
    Schwulsein als Beruf und Berufung ist allerdings relativ neu.

  3. Der „erhobene Zeigefinger“ wie bei den Moslems!

    Der Beck sollte sich für die von ihm so beschworene Zukunft Deutschlands ein warmes Plätzchen im Ausland suchen.

  4. Holger Reile von der Linkspartei (erlernter Beruf: Keiner), Mitglied des Konstanzer Gemeinderates und Betreiber der linken Onlinepostille „Seemoz“, fordert die örtliche Lokalpresse auf, ihm mißliebige Kommentare zu löschen. Ihm sind nämlich Meinungen, die nicht seinem linksverdrehten Weltbild entsprechen grundsätzlich ein Dorn im Auge. Er spielt sich dann als Meinungswächter auf und versucht lenkend einzugreifen. Das bedeutet dann, dass er diffamiert und droht. Natürlich ist sein Blog frei von “falschen” Meinungen. Denn andere Meinungen werden da nicht zugelassen. Soviel zur “Toleranz”, die dieser linke Hetzer ständig predigt.

    Aktuell hat er es auf den SÜDKURIER (http://www.skol.de) abgesehen. (Man muss wissen, dass dieser ehemalige Pleiten-Kneipier mal beim SÜDKURIER als Redakteur eingestellt war. Aber dort wurde er entlassen). Er hat nun entdeckt, dass der SÜDKURIER Kommentare stehen lässt, die nicht in sein politisches Weltbild passen. Da er die Kommentare nicht löschen kann, tut er das, was LinksaktivistInnen eben gerne tun: Er stellt den SÜDKURIER an den Pranger und spielt sich als moralischen Diktator auf. Er befiehlt dem SÜDKURIER im roten Diktatorentonfall, die ihm nicht genehmen Kommentare gefälligst zu löschen. Man kann nur hoffen, dass der SÜDKURIER nicht über das Stöckchen springt, das ihm der rote Hassprediger da hinhält. Anstatt sich mit den Meinungen dieser Kommentatoren auseinanderzusetzen, wird eben diffamiert und zensiert. Die übliche Vorgehensweise diese Typen.

    Am Ende seiner Hetzschrift ruft der rote Reile die Öffentlichkeit auf, den Redakteur unter Druck zu setzen. Was sicherlich gelingt, denn die Zielgruppe von Seemoz ist nicht zimperlich, wenn es um falsche Meinungen geht. Vielleicht finden sich hier einige Leser, die dem Redakteur Mut zusprechen. Denn zu einer offenen Diskussion gehört ein angstfreier Meinungsaustausch!

    Hier seine Ergüsse im Wortlaut:

    —-

    http://www.seemoz.de/lokal_regional/suedkurier-online-ein-tummelplatz-fuer-rassisten/

    Südkurier Online: Ein Tummelplatz für Rassisten

    Noch nicht lange ist es her, da zogen über 2000 KonstanzerInnen durch die Straßen und demonstrierten für eine bunte, offene und tolerante Stadt. Auch der Gemeinderat hat sich mehrmals eindeutig gegen braune Umtriebe und Fremdenfeindlichkeit positioniert. Und was macht die örtliche Tageszeitung? Auf ihren Online-Seiten bietet sie anonymen Hetzern die Möglichkeit, menschenfeindliche Propaganda abzusondern.

    Sie nennen sich „HansMaier“, „holgi62“, „chrgue“, „captain52“, „Graf.Stauffenberg“, „Klardenker“, „billi“, „Zimtschnitte“ oder „Seeliebhaber“. Alles Pseudonyme, unter denen sie ungezügelt und hemmungslos auf den Online-Seiten der hiesigen Tageszeitung ihre rassistischen Kommentare absetzen. Man kann darauf wetten: Wird beispielsweise über die Situation der Flüchtlinge und deren Notlagen berichtet, schießen die rechten Hasskappen aus dem Unterholz und üben sich in purer Menschenverachtung. Ihr geistiger Müll ist meist identisch mit Hetzparolen, wie man sie von der NPD kennt. Und der Südkurier lässt das zu.

    Ein besonders dumpfer Zeitgenosse, der wahrscheinlich hinter allem, was sein tristes Leben erschwert, bösartige Migranten vermutet, ist HansMaier. Als im Südkurier ein Bericht zum Thema Jugendkriminalität erschien, kam folgender Kommentar von ihm: „Deutschland ist das Land der Deutschen (…) Wir hätten sehr viele Probleme nicht, wenn wir nicht zum Traumland für viele Ausländer geworden wären. Diese müssen wir jetzt mit viel Geld ruhig stellen, damit sie uns in Ruhe lassen“. Und chrgue ist sich absolut sicher: „Wir werden kontinuierlich zerstört, unsere Werte, unsere Kultur wird vernichtet durch eine massenhafte Zuwanderung“.

    Letzte Woche, es ging um die bevorstehende Abschiebung von Roma-Familien, war HansMaier wieder zur Stelle: „Und gerade bei den Roma muss man ganz klar sagen, dass die zu einem großen Teil selbst schuld sind. Analphabetismus, weil `der Weg in die Schule zu weit ist` – ist normal (…) Die Kinder sitzen bei uns in der Schule und verstehen nix. Man bringt denen zudem bei, dass man sich nur frech genug verhalten muss – es findet sich immer ein Dummer, der einen aushält“. Da wollte Zimtschnitte nicht zurück stehen: „ (…) Das Asylrecht dient Verfolgten und nicht Armutseinwanderern, die hier mit Hilfe unserer Sozialsysteme (7 Kinder!) ein sorgenfreies Leben suchen“.

    Und HansMaier komplettiert: „Roma sind dafür bekannt, Kleinbetrügereien, Taschendiebstähle und (in geringerem Ausmaß) Einbrüche zu begehen“. Der ausgewiesene Volksverhetzer darf sich täglich austoben und er nimmt das Angebot gerne an: „Das alles ist Gift für die Einwanderer, (…) denen man nur die Gelegenheit gibt, uns berauben zu können“. Billi und Klardenker pflichten ihm bei und bezeichnen die Flüchtlinge als „kosovarische Wirtschaftsreisende“ oder „afrikanische Sozialtouristen“. Menschenverachtung, wie man sie sich übler nicht vorstellen kann, transportiert und verbreitet vom Südkurier. Nur wenige kommentieren gegen diesen braunen Mob, werden aber in der Regel sofort untergebuttert und geben schließlich entnervt auf.

    Gestern dann meldete sich Graf.Stauffenberg zu Wort und konnte offen für eine Konstanzer Pegida werben: „Pegida startet nun auch in Konstanz. Eine Großdemo ist in Planung (…) wir müssen eben den verwirrten Gutmenschen und Antifa (linke Nazis) auch etwas Action bieten“.

    Wer bislang der Meinung war, hier würden nur einige wenige Psychopathen mit viel Tagesfreizeit ihr Unwesen treiben, der irrt. Die rechte Szene formiert sich auch in Konstanz und der Südkurier bietet ihr eine Möglichkeit, fremdenfeindliche und rassistische Inhalte zu verbreiten. Gerade mal zwei Wochen ist es her, da wurden von der Nazitruppe „Der Dritte Weg“ in der Stadt Flugblätter verteilt, auf denen von „Asylmissbrauch“ und „drohendem Volkstod“ die Rede war, dem die Deutschen allmählich ausgesetzt seien. Auf den Flyern waren aber auch die Adressen von Flüchtlingsunterkünften angegeben, sicher nicht, um dort Hilfe und Unterstützung anzubieten.

    Gerade deshalb kommt dem Südkurier eine besondere Verantwortung zu, auch auf seinen Online-Seiten, die täglich von tausenden gelesen werden, wie die Redaktion gerne stolz verkündet. Redakteur Sebastian Pantel ist verantwortlich für den Auftritt im Netz und an ihn haben wir folgende Anfrage geschickt:

    Sehr geehrter Herr Pantel,

    Da Sie ja verantwortlich sind für die Online-Seiten des Südkurier, bitte ich um Beantwortung folgender Frage: Was veranlasst Sie dazu, Kommentare freizuschalten, die in ihrer großen Mehrheit rassistisch und fremdenfeindlich sind? Anonyme Heckenschützen, die sich bspw. „HansMaier“ oder „Zimtschnitte“ usw. nennen schüren Fremdenhass- und Sie lassen sie gewähren und bieten ihnen täglich eine Plattform. Besonders Sinti und Roma sind ins Fadenkreuz dieser feigen Brandstifter geraten. Es dreht einem den Magen um, wenn man auf den von Ihnen zu verantwortenden Seiten lesen muss, dass diese Bevölkerungsgruppe „uns ausraubt“ und sich „auf unsere Kosten“ ein schönes Leben machen will. Offen wird auch dazu aufgerufen, Pegida zu unterstützen. Und Sie lassen es auch zu, dass Flüchtlinge, woher sie auch kommen mögen, fast durchweg kriminalisiert werden.

    Auf Ihre Antwort bin ich gespannt, denn mit Pressefreiheit und Meinungsvielfalt hat das alles nichts zu tun, was Sie da zulassen. Ich halte das – gelinde gesagt – für grob fahrlässig und verantwortungslos. Und das in einer Stadt, in der erst vor kurzem über 2000 Menschen für ein buntes und tolerantes Konstanz auf die Straße gegangen sind. Warum also räumen Sie solchen Hetzern die Möglichkeit ein, Tag für Tag bei Ihnen aufs Widerlichste zu kommentieren? Muss erst Schlimmeres passieren, bis Sie einsehen, dass man solchen Leuten kein Forum bieten darf? Übernehmen Sie dann die Verantwortung? Oder gelten für Sie nur noch die Klickzahlen auf Ihren Seiten? Das allerdings wäre nicht nur fatal, sondern auch zynisch.

    Ich bitte um baldige Antwort

    Mit sehr nachdenklichen Grüßen

    Holger Reile

    Diese Mail ging gestern an Herrn Pantel und auch an die Online-Redaktion. Eine Antwort steht noch aus. Wer sich dieser Protestnote anschließen möchte: sebastian.pantel@suedkurier.de – oder: online-redaktion@suedkurier.de

    Anmerkung: Auch Südkurier-Redakteure clicken vor Arbeitsbeginn gerne auf seemoz. Der Text über ihren lockeren Umgang mit rassistischen Kommentaren hat umgehend dazu geführt, dass sie die Werbung für Pegida in Konstanz nun löschten. Eine Bitte noch an unsere LeserInnen: Wer sich bei der Online-Redaktion aufgrund unseres kritischen Artikels beschwert, möge uns das bitte wissen lassen. Ebenso, wenn sie eine Reaktion erhalten. Vorab herzlichen Dank.

    H. Reile

    Mehr bei seemoz:

    Braune Post in Konstanzer Briefkästen http://www.seemoz.de/lokal_regional/Fbraune-post-in-konstanzer-briefkaesten/

  5. Falls es Staatsschädlinge geben sollte, dann fände man diese in großer Zahl bei den Grünen. Dem Sammelbecken verkrachter Existenzen. Grundvoraussetzung scheint dort, dass man „nichts kann“, aber über alles urteilt und grundsätzlich alles besser weiss. Man muss auch nirgendwo irgend eine Leistung nachweisen. Ein Haufen von Maulhelden!

  6. Wie konnte es gelingen, dass die linksgrünen Faschisten („in nett“) mit 10% Stimmenanteil den gesamten politischen Diskurs dominieren konnten und können?

    Alles, was Buntesregierungen seit 1998 umsetzen, sind linksgrüne Forderungen, ob bei der teuren Energiewende, der Islamisierung, dem Atomausstieg, dem Quotenfaschismus, etc.

    Deutschland 2015 = DDR – Bautzen

    Übrigens verliert gerade ein Pädophiler möglicherweise heute sein SPD-Parteibuch, ob er nicht bei den linksgrünen Faschisten eine neue politische Heimat finden könnte?

  7. Der Mann ist eindeutiger Beleg für die Existenz einer direkten Verbindung vom Darmtrakt zu den Hirnwindungen.
    Denn dorthin scheint ihm all der empfangene Sperma inzwischen gestiegen zu sein und dieselben verklebt zu haben.

    Naja. Die Gesellschaft hat immerhin das Glück, daß er „nur“ Homo ist.
    Nicht auszudenken wo wir heute stünden, hätte er die pädohlilen Neigungen seiner Partei mit derart tollwütigem Schaum vorm Mund etabliert.

  8. Wenn ich mir vorstelle das der einen Mann küsst und in den A…….., einfach ekelhaft.
    Solche Mischpoke kann nur in einer GRÜNEN-Faschisten Partei unterkommen, wo ja auch Pädophile eine Heimat hatten und auch noch haben? Wir wissen es noch nicht—–

  9. #5 Steinbeisser (01. Jun 2015 08:45)

    Holger Reile von der Linkspartei (erlernter Beruf: Keiner), Mitglied des Konstanzer Gemeinderates und Betreiber der linken Onlinepostille “Seemoz”, ..

    Wenn ihm jemand Zuspruch leisten möchte:

    http://www.holger-reile.de/kontakt/

  10. Auf dem Foto zeigt Beck die gleiche Pose, die wir zur Genüge von Edathy kennen: Mit erigiertem Zeigefinger.

  11. Ich hatte nie etwas gegen Homosexuelle.
    Bis zur heutigen Zeit.

    Und ich hoffe, vielen, die nie etwas gegen Islam hatten, geht es so wie mir mit den Homos auch ohne direkte eigene negative Erfahrungen.
    Das zuviel an Forderung. Das Übergewichten.
    Das Radikale fördert geradezu die Antipathie bis hin zum Abscheu.

  12. #9 punctum (01. Jun 2015 09:09)

    „..von diesen Nachrichten Kenntnis nimmt!“

    Der Spargel ist ja auch ein sehr glaubwürdiges Informationsmedium.

  13. Zur Politkarriere bei den Grünen reicht es eben aus, wenn man anderen Männern den A. hinhält.
    Abgeschlossene Studiengänge sind bloß hinderlich und weisen eher auf kleinbürgerliches Bildungs- und Ordnungsdenken hin- das muß kritisch gesehen werden.
    Also, nix leisten, aber immer hoch die Rosette; dann sind die Pöstchen bei der Pädopartei sicher.

  14. Beck = Loser, Versager!

    An dem Beispiel des schwulen Taugenichts Beck sieht man schön das dieser Loser, der es im Leben zu nichts gebracht hat, außer Schwul sein.. ein absoluter Versager im Leben ist.

    So eine Person wie Beck, als Taugenichts und Schmarotzer dieser Gesellschaft, würde in der Wirtschaft und der realen Welt komplett versagen. Deshalb auch nur seine einzige Fähigkeit zum Schwul sein und Parteimitglied der Grünen.. Mehr ist da nicht..
    Sonst nur heiße Luft!

  15. Ein Zusammenschluß von SPD,“Grünen“, den „Linken“ und der MLPD zur “ Grünsoz.“ , das wäre es doch.

  16. Hallo Zwiedenk,
    die Meldung ist noch sehr neu und wird auch schon von FocusOnline, T-Online, ZeitOnline und anderen an prominenter Stelle gebracht. Aber sicher akzeptieren SIE nur Rt als zuverlässige Quelle. 🙂

  17. @ #9 punctum (01. Jun 2015 09:09)

    … vom SPIEGEL ??? und das soll dann automatisch glaubhaft sein, vom Kriegshetzerblatt Nr.1?

  18. #20 punctum (01. Jun 2015 09:42)

    …“Aber sicher akzeptieren SIE nur Rt als zuverlässige Quelle. :-)“

    Mittlerweile glaube ich nur noch was ich selber sehe.

  19. Zweidenk:

    Mittlerweile glaube ich nur noch was ich selber sehe.

    Dann können Sie sich ja eigentlich zu fast keiner Frage mehr äußern.

  20. @ #23 punctum (01. Jun 2015 09:45)
    Noch was Zwiedenk!
    SpiegelOnline verlinkt auch auf den Untersuchungsbericht selber.

    Ich habe meine lieben Probleme, wenn linke Medien mit „Experten“ um die Ecke kommen.

  21. @punctum

    Zauberlehrling kewil wird diesen Untersuchungsbericht sicher auseinandernehmen.

  22. OT
    Toleranzbemalung eines Energieverteilerkastens durch „Jugendliche“ für 1.468,16 € in Dortmund. Die federführende Gemeinde fordert dafür Steuergelder an, einschließlich „Verköstigung, Dokumentation des Projektes und Nachbereitung“:
    http://www.dortmundecho.org/2015/05/dorstfeld-toleranzbemalung-auf-stromkasten-soll-steuerzahler-1500-euro-kosten/
    Auch die Gestaltung von „Demokratieblumenkübeln“ ist mit im bunten ideologischen Programm.
    Es freut doch zu hören, daß Pleite-Dortmund für echte Kunst immer eine offene Hand hat.

  23. Volker Beck wendet eins zu eins die Methoden der Antifa an.
    Verleumden wenn notwendig auch mit Lügen,isolieren und wenn der Verleumdete dann Stellung zu den Vorwürfen nehmen will das Gespräch verweigern. Ein Armutszeugnis für jeden Politiker.
    Volker Beck ist Teil einer ehemals unterdrückten Minderheit und benimmt sich genauso wie die Unterdrücker unter denen er und andere Schwule zu leiden hatten. Ein Phänomen das auch bei anderen ehemals unterdrückten Minderheiten zb Schwarzen zu finden ist.
    Problemlösung geht anders!!!
    #18 Bewohner_des_Hoellenfeuers (01. Jun 2015 09:36)
    Jetzt muss ich dir mal den Kopf waschen. Übernehme doch nicht im voraus eilenden Gehorsam die Homophobie Vorwürfe der Homolobby. Diese Ängste sind nicht krankhaft sondern berechtigt denn V:Beck hat leider die Macht um alles platt zu walzen was nicht Pro Homo ist. Dieser Mann ist brandgefährlich denn er kann wie man dem Artikel entnehmen kann Existenzen zerstören. Das ist doch klar das man bei so einem Verhalten Ressentiments entwickelt. Volker Beck löst mit seinem gestörten Verhalten genau das Verhalten aus was er bekämpft. Meine Güte es ist doch vollkommen GAGA da verhalten sich Vertreter der Homolobby so respektlos und übergriffig das man als Hetero berechtigte Angst bekommt und wenn man dann was sagt wird man als Homophob bezeichnet.

  24. #29 GundelGaukeley   (01. Jun 2015 10:03)  

    ähhhh … ????

    Korrektur: ich glaube, ich werde jetzt homofeindlich.

    O.K. so?

  25. Zwiedenk:
    Einem internationalen Expertenteam, das sachlich nachprüfbare Belege präsentiert, muss man gar nicht mehr „glauben“. Wer aber dem Kreml, also einer Partei in diesem Konflikt, unbedingt einen Vertrauensvorschuss geben will, wird niemals von klaren Fakten überzeugt werden können.
    .
    Die Bilder des russischen MoD und ihre Datumslegenden sind ja ein Factum. Die Manipulationen sind mithilfe von Google Earth und forensischen Bildanalysen nachprüfbar für jeden unzweifelhaft nachweisbar.
    .
    Ein schwarzer Tag für kewil und all die anderen Russenliebchen in diesem Forum!
    .

  26. Schutzwürdig ist nur, wessen Anliegen, Meinung oder Lebensweise politisch-ideologisch willkommen ist oder wer über ein glaubhaftes Drohpotential verfügt. Für diese Personengruppen ist das demonstrative Beleidigtsein zum probaten Machtmittel geworden.

    Für mich die beiden Kernsätze des Hinz-Kommentars.

  27. Dieses System lebt NUR vom Teile und Herrsche!

    Die Menschen werden gegeneinander aufgehetzt, Neid wird täglich medial geschürt.

    Das war einmal Volksgemeinschaft war soll mit Stumpf und Stiel ausgerottet werden. Stattdessen wird Mitleid und Solidarität heuchlerisch eingepaukt.

    Und das ist kein Markenzeichen der Grünen Kommunisten.

    Denkt an CDU-Hohmann: Der hatte sich erdreistet, nach unserem Gold zu fragen und ein paar Wochen später macht man aus ihm einen ANTISEMITEN!
    Einen Monat nach einer 3.-Oktober-Rede kam angeblich aus den USA ein Protest wegen des Inhaltes – sie schrecken vor nichts zurück, wenn jemand vernichtet werden muss.
    Und der Vorwurf des Antisemitismus zerstört jeden.

    Das nennt man den
    Sozialen Verachtungstod!

  28. #32 punctum (01. Jun 2015 10:21)

    „..Einem internationalen Expertenteam, das sachlich nachprüfbare Belege präsentiert“

    Ja,ja, die von gewissen Kreisen bezahlten „Expertenteams“….gähn.Und Sie können diese „Beweise“ nachprüfen? Vor so viel Fachwissen ziehe ich meinen Hut. Grüßen Sie Obama von mir.

  29. #35 Zwiedenk
    Merken Sie nicht, wie sehr Ihr Gelaber dem der Holocaust- und Genozid-Leugner ähnelt?
    Grüßen Sie Bischof Williamson und Erdogan von mir!

  30. #9 punctum (01. Jun 2015 09:09)

    Ausgerechnet der Spiegel !!!! soll nun die Wahrheit herausgefunden haben ??

    Die sog. Expertengruppe hat aber lange gebraucht, um sich etwas zusammenzuschustern.
    Der Absturz des MH17 ist jetzt fast ein Jahr her…….

    Wer dem Spargel = Spiegel noch glaubt, glaubt auch an den Osterhasen :lol:.

  31. #31 Bewohner_des_Hoellenfeuers (01. Jun 2015 10:16)
    OH OH da haste was gründlich falsch verstanden
    Phobien sind schwerwiegende psychische Erkrankungen und mit dem Vorwurf der Homophobie werden Andersdenkende in eine Ecke gestellt in die sie nicht gehören. Genau dasselbe mit dem Vorwurf der Islamophobie. Diese zwei Vorwürfe sind hervorragende Instrumente der jeweiligen Lobbys um ihre Agenda durchzudrücken und du hast sie in deinem Post übernommen. Ich gehe davon aus das du nicht psychisch krank bist, oder? Mein Posting an sich zielte auch eher auf das Verhalten von Volker Beck und Konsorten ab. Ich bin auch nicht Homosexuellen feindlich sondern sehe das Verhalten einzelner Homosexueller zu Recht kritisch.
    Gerade bei Volker Becks übergriffigem Verhalten ist die Angst berechtigt und somit keine Homophobie.

  32. #32 punctum

    Wenn man keine besseren Argumente hat, einfach mal die Fresse halten!

  33. Kontrolliert wird flächendeckend

    Ein toller Artikel! Darin findet sich auch ein Hinweis auf ein eigentlich wichtiges Buch, dem aber die Aufmerksamkeit verwehrt wurde, die ihm eigentlich zustünde:

    Schrenck-Notzings wohl recht erfolgreich totgeschwiegenes Buch „Charakterwäsche“ beschäftigte sich schon 1965 mit der totalitären Umerziehung der Deutschen, deren Auswirkungen heute ihre wirren, verstörenden Blüten treibt.
    Das Buch habe ich nicht gelesen, was man darüber im Netzt aber findet, klingt zumindest interressant.

    Es ist sicher auch nicht die einzige Veröffentlichung, die den Herrschenden nicht passt und die deshalb eher in der Versenkung verschwand:

    Neulich fiel mir ein älteres Buch von dem französischen Historiker Henri Pirenne in die Hände:

    „Mahomet und Karl der Große“

    Es ist ein politisch nicht korrektes Buch, nicht weil es politisch inkorrekt sein wollte (die Bezeichnung gab es noch nicht), sondern weil der Autor gedanklich noch nicht so eingemauert war, wie die Menschheit 2015.
    Das Buch ist von 1936, die deutsche Übersetzung von 1965 und nicht mehr leicht zu bekommen.
    Es geht darin auch um den Einfluß der Völkerwanderung auf das römische Reich. Hier ein Auszug, den ich bemerkenswert fand:

    „(…) Nach Doren schätzt man die Gesammtbevölkerung Italiens im 5. Jahrhundert auf fünf oder sechs Millionen, ohne darüber jedoch etwas zu wissen. Schmidt nimmt für die Ostgoten hunderttausend Seelen, darunter zwanzigtausend Krieger, an.
    All das sind nur Vermutungen. Man geht aber gewiß über das tatsächliche Maß hinaus, wenn man den germanischen Zustrom für die westlichen Provinzen außerhalb des Limesgebietes auf fünf Prozent der Bevölkerung ansetzt.

    Allerdings kann eine Minderheit ein Volk umwandeln, wenn sie es wirklich beherrschen wil, nur Verachtung für es übrig hat und es als Ausbeutungsobjekt betrachtet. So handelten die Normannen in England, die Mohammedaner überall, wo sie auftraten, und auch die Römer in den eroberten Provinzen.

    Aber die Germanen wollten das Reich weder zerstören noch ausbeuten. Sie verachteten es nicht, sie bewunderten es. (…)“

    Für solche nüchternen Feststellungen würde der Historiker heute wohl wegen „Islamphobie“ angeklagt, würde des allgemeinen Gedankenverbrechens „Rassismus“ bezichtigt und irgendwann aus der Universität gemobbt.

    SAPERE AUDE

  34. #20 punctum; Nicht alles, was in Presse und Fernsehen verbreitet wird ist automatisch glaubwürdig. Siehe „Berichterstattung“ zu Pegida oder die Meldung vor ein paar Tagen, dass das mit den Trümmerfrauen nicht stimmen würde.

    #32 punctum; Was willst du mit Google Earth nachprüfen. Die Fotos dort sind teilweise über 5 Jahre alt.

  35. …aus dem Archiv:

    Die Kontrolle ist flächendeckend und beinhaltet auch die Briefkästen……..

    Orwell 3.0

    http://www.zukunftskinder.org/?p=36393

    Im Februar hat ein Unbekannter zunächst in Konstanz damit begonnen, kleine Zettel mit dem Hinweis auf eine rechtspopulistische Internetseite in Briefkästen zu stecken.

    Nach Erkenntnissen der Polizei steckt der Täter die Hetzpost meist persönlich in die Briefkästen.

    Nur in 30 Prozent der angezeigten Fälle kamen die üblen Schmähungen auf dem Postweg ans Ziel. ❓

    http://www.suedkurier.de/region/kreis-konstanz/konstanz/Hetzbriefe-gegen-Muslime;art372448,5834468

    Oliva Gittinger, Ermittlerin im Bereich Staatsschutz bei der Polizeidirektion Konstanz, skizziert die Entwicklung so: Im Februar hat ein Unbekannter zunächst in Konstanz damit begonnen, kleine Zettel mit dem Hinweis auf eine rechtspopulistische Internetseite in Briefkästen zu stecken.<<

    https://prinzeugen.files.wordpress.com/2015/01/9402562_w700h500v13646_img_4037.jpg

    Have a nice day.

  36. Nochmals! Man muss gar nicht dem Spiegel und den vielen anderen Informationsquellen „glauben“, weil ja der Untersuchungsbericht vorliegt und im Netz abrufbar ist.
    .
    http://www.bellingcat.com/wp-content/uploads/2015/05/Forensic_analysis_of_satellite_images_DE.pdf
    .
    Der Untersuchungsbericht nimmt Fotos in Augenschein und unterzieht sie einer Bildanalyse, die vom MoD nachweislich vorgelegt wurden und die – das ist Kennzeichen wissenschaftlichern Arbeitens – prinzipiell für jeden nachprüfbar (und d.h. reproduzierbar) als Fälschungen entlarvt werden können. Was die Expertengruppe macht ist dies: nimm die Bilder des MoD, wende dieses und jenes anerkannte Bildanalyseverfahren an und ziehe andere frei verfügbare und sicher datierte Bilder hinzu und Du kommst zu dem untrüglichen Schluss:
    .
    Hier wurde gefälscht: Bilder wurden nachweisbar bearbeitet und nachvollziehbar falsch datiert.
    .
    Wer jetzt geradezu reflexhaft – vor jeder näheren Untersuchung der im Internet zugänglichen Quelle – sagt, dass er das nicht glaube, demonstriert nur, dass er alle Nachrichten und Fakten – sogar die nachprüfbaren – vollkommen vorteilsbestimmt sortiert und willkürlich bewertet.
    .
    Wer in Putin einen Friedensengel und lupenreinen Demokraten sehen will, der wird es auch noch dann tun, wenn die Fakten unwiderleglich sind. Ganz genauso gehen die Holocaust- und Genozidleugner vor!
    .
    An PI generell: Warum steht eigentlich immer noch „proamerikanisch“ in Eurem Logo. Wäre nicht „putinhörig“ viel korrekter?

  37. #37 punctum
    Aus Ihnen spricht Hass „blinder“ Hass. Hier nur mal als Beispiel:
    2014 gab es in Moskau ein große Demonstation gegen Putin. Dazu wollten zur gleichen Zeit Putinfreunde eine Gegendemo pro Putin anmelden. Putin verbot diese pro Putin Demo. Seine Gegner sollten in Ruhe und unbeschadet gegen ihn demonstrieren dürfen.
    Man vergleiche …

  38. Also wenn ich mir diese Konsorten im Bundestag so anschaue, wäre der Einmarsch der roten Armee mit ihren neuen Panzern oder die Einfahrt der bärtigen Typen auf den bunten Jeeps doch fast das kleinere Übel.

    Solche Typen wie Beck und Co würden sich dann mit ihrem erhobenen Zeigefinger eher in die Kravattenschlaufe fassen, weil sie schon das imaginäre Ziehen der Schlinge um den Hals spüren könnten.

    Ich wünsch mir die ordinäre BRD aus den 70er und 80er jahren zurück…

  39. #45 punctum (01. Jun 2015 11:12)

    Eins ist sicher, auch die USA besitzten Satelitenaufnahmen vom Abschußort und Abschusszeitpunkt.

    Warum veröffentlichen die USA nicht diese Foto`s um die Ukrainer zu entlasten ?

    Selbst wenn die russischen Foto`s gefälscht sein sollten, muss es nicht zwangsläufig bedeuten, dass die Ostukrainer den Flug MH17 abgeschoßen haben, sondern vielmehr, um einen zusätzlichen (manipulierten) Entlastungsbaustein zu haben:

    Whistleblower enthüllt: US-Satellitenbilder zeigen, dass die ukrainische Armee MH?17

    http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=1855

    MH17: Russland besteht auf US-Satellitenbilder

    http://www.contra-magazin.com/2014/11/mh17-russland-besteht-auf-us-satellitenbilder/

  40. #49 deruyter

    Eins ist sicher, auch die USA besitzten Satelitenaufnahmen vom Abschußort und Abschusszeitpunkt.
    ++++++++++++++++++++++++
    Die haben immer geprahlt, dass sie eine Zigarettenschachtel auf der Erde erkennen können, jetzt wollen sie nicht mal ein Flugzeug gesehen haben – und das in einer extremen Krisenregion!

  41. #37 punctum (01. Jun 2015 10:38)

    Merken Sie nicht, wie sehr Ihr Gelaber dem der Holocaust- und Genozid-Leugner ähnelt?

    Ich fasse mal zusammen: Sie stellen einen Link der schlimmsten Lügen- und Hetzschrift Spiegel hier ein, erwarten sofortige 100% Glaubwürdigkeit (hat ja der Spiegel und seine „Experten“ gesagt) und bei Kommentatoren, die anderer Ansicht sind, kommen Sie mit dem zitierten Satz um die Ecke?

    Sie sind vermutlich einfach besser beim „Spiegel“ aufgehoben…

    Ihre abgelutschten Keulen können Sie sich in den Allerwertesten schieben (damit sie auch schön braun werden)

  42. ot

    Islamofaschismus kein Problem, aber …..

    http://see-online.info/linke-empoert-wegen-fundamentalister-glaubeninhalte-in-privater-kita/

    Nicht kompatibel mit aufgeklärter säkularer Gemeinschaft. <<

    iSSlam = supertoll und demokratiekompatibel!

    ………………………………..

    http://www.welt.de/politik/ausland/article141731863/Juncker-droht-Ungarn-mit-Rauswurf-aus-der-EU.html

    ………………………………….

    Toll!

    http://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article141612052/Zerstoerung-der-Staedte-war-verkappter-Segen.html

    1945 hatten Bomben viele Städte zerstört. So entsetzlich das Los ihrer Bewohner war, so befreit fühlten sich Planer durch das Ende der alten Kerne, sagt der Architekturprofessor Jörn Düwel.

    Die Vernichtung der Städte im Zweiten Weltkrieg war für Architekten und Stadtplaner eine Chance und sogar ein "Segen" – das ist die provokante These des Hamburger

    Architekturprofessors Jörn Düwel. Schon seit den 1920er-Jahren habe man mit einem Luftkrieg gerechnet, der das Ende der Großstädte in ihrer damaligen Form bedeuten würde, sagt Düwel, Autor mehrerer Bücher über die Zerstörung und den Wiederaufbau der Städte nach dem Krieg.<<

    Danke, liebe Amis.

    Have a nice day.

  43. #48 punctum
    Ich bin seit 6 Jahren Pi-Leser und ab und an schreibe ich auch etwas. Ich sitze hier in NRW und habe noch keine Geldüberweisung erhalten.

  44. PUNCTUM & EUROVISION

    das sind wohl die bezahlten Schreiber der EU Idioten
    und der widerlichen Lügenpresse
    oder ist das alles nur EINER ?

    auf jeden Fall kommt mir ein komischer Geruch in die
    Nase, so nach Jauchegrube

  45. @ Selberdenker (01. Jun 10:49)

    totgeschwiegenes Buch

    Danke, letzteres gerade bestellt & wichtig: werde es auch lesen. Habe sogar Porto gespart, da schon ein Essay von Paul Steinmüller beim gleichen Buchhöker im Warenkorb lag.

    Zur Motivation veranlasste mich die Aussicht als Nichthistoriker auf einen Einblick der tatsächlich stattgefundenen Wandererungen im Mittelalter im Vergleich zur heute real existierenden Massenwanderung einer Kolonne aus der 3. Welt, der WIR dann im Civil-War gegenüberstehen werden.

    Zur Zeit lese ich gerade ‚Psychologie der Massen‘ {Erstausg. 1911} von Gustave Le Bon & ‚Verschwiegene Schuld‘ v. James Bacque, die, beide zusammengenommen, etwa die Themata deines ersten Voschlages ansprechen könnten.

  46. OT

    Flügelkämpfe gibt es nicht nur bei der AfD.

    Der linke Flügel der Grünen, die Bundestagsabgeordneten Dröge und Kindler mucken gegen die Partei-Realos auf.
    Sie fordern einen radikalen Umbau von Staat und Gesellschaft.
    Mehr Sozialstaat, höhere Steuern ,teureres Benzin ,Verkehr raus aus den Innenstädten ,weniger Flugreisen ,Minimierung der Fleischproduktion etc.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/die-gruenen-linke-gruene-trommeln-fuer-die-oeko-revolution-a-1031214.html

  47. @ #48 punctum (01. Jun 2015 11:12)
    ACH WIE TROLLIG!

    Natürlich ist der Untersuchungsbericht veröffentlicht, doch genau in diesem Bericht fehlen die wichtigen Fakten und wichtig ist ganz bestimmt was eben nicht in dieser Gute-Nacht-Geschichte mit Namen Untersuchungsbericht steht.

    SCHON GEHIRNGEWASCHEN ODER WIE?

  48. ot

    Neben den tollen Effekten der Kulturbereicherung…..

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Versuchter-Mord-an-Taxifahrerin-in-Hildesheim

    Weil eine Taxifahrerin in Hildesheim eine angetrunkene Gruppe nicht mitnehmen wollte, sollen zwei der Angeklagten einen 18-Jährigen dazu gedrängt haben, die Frau zu töten.

    Dieser rief die Taxifahrerin unter einem anderen Vorwand erneut – und stach ihr kurz nach Abfahrt mit einem Messer in den Hals. Die Frau überlebte.

    HildesheimGaza. Nach einem versuchten Mord an einer Taxifahrerin in Hildesheim müssen sich fünf junge Leute seit Montag vor dem Landgericht verantworten.

    Aus Verärgerung darüber, dass die Fahrerin die angetrunkene Gruppe nicht mitnehmen wollte, sollen zwei der Angeklagten den mutmaßlichen 18 Jahre alten Haupttäter laut Anklage dazu gedrängt haben, die Frau zu töten.

    „Töte die Taxifahrerin, stich sie ab“, habe einer dem jungen Mann gesagt und ihn auch mit einem Elektroschocker traktiert.
    Unter einem Vorwand rief der 18-Jährige die Fahrerin erneut und stach ihr kurz nach der Abfahrt laut Anklage mit einem Messer in den Hals.
    Die Frau überlebte, weil sie sich kräftig wehrte.<<

    …..darf natürlich nicht die tägliche Kaffeesatzleserei beim Klimaterror fehlen….

    #64 Tritt-Ihn

    Da fühlen sich die Orientalen und Neger erst richtig wohl hier, wenn wir auch das gewohnte Klima bieten können.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Die-Zukunft-wird-durch-den-Klimawandel-in-Hannover-heiss

    Der globale Klimawandel trifft auch Hannover: 80 Hitzetage soll es ab 2100 pro Jahr geben – zehnmal so viele wie heute: Ein Gutachten skizziert nun die möglichen Folgen für die Region Hannover.

    Die Jahresdurchschnittstemperatur wird sich bis 2050 um 2,5 Grad Celsius erhöhen, bis 2100 dann um 3,5 Grad Celsius.

    HannoverGaza. Die Entfernung zwischen Hannover und der Kleinstadt Bützow in Mecklenburg-Vorpommern beträgt rund 250 Kilometer Luftlinie. Bützow geriet in die Schlagzeilen, als Anfang Mai ein Tornado durch die Hauptstraße tobte und eine Schneise der Verwüstung hinterließ.

    „Tornados kannte man bisher nur aus dem Fernsehen. Dass so etwas bei uns passieren könnte, war unvorstellbar“, sagt Sonja Papenfuß, Fachbereichsleiterin Umwelt bei der Regionsverwaltung in Hannover. „Die Einschläge kommen näher.“ Mit dem Begriff Einschläge meint sie die Folgen des Klimawandels. Und zu denen zählen Forscher auch das Aufziehen von Tornados in Regionen, wo man sie bislang nicht für möglich hielt.

    Wenn das Klima auf dem Globus durcheinandergerät, trifft das auch Hannover: Deshalb will die Region vorbereitet sein.

    „Auch für den Raum Hannover ist eine eigene Anpassungsstrategie sinnvoll und notwendig“, erklärt Papenfuß. Um abschätzen zu können, wie sich das Wetter bis zum Jahr 2100 ändert, hat die Verwaltung ein Gutachten in Auftrag gegeben. Die Berechnungen, die die Büros Meteoterra und Geonet jetzt vorgelegt haben, verheißen viel Hitze. Es wird insgesamt trockener.
    Und wenn Regen fällt, dann heftig – die Meteorologen nennen das Starkregenereignisse. Ein ähnliches Bild ergibt sich beim Wind. Er weht seltener, aber dafür vermehrt in Form von Stürmen.

    Die computergestützte Auswertung von Messreihen der Wetterstation am Flughafen Hannover in Langenhagen belegt nach Angaben von Meteoterra, dass sich das Klima schon verändert hat.

    Die mittlere Lufttemperatur liegt für den Zeitraum von 1981 bis 2010 um 1 Grad Celsius höher als für den zwischen 1951 und 1970. Es gibt mehr heiße Tage im Jahr – so nennen die Wetterkundler solche, an denen die Temperatur über 30 Grad Celsius steigt.

    Gleichzeitig herrscht seltener Frost. In den Sommermonaten Juni, Juli und August regnet es seltener.

    „Da die Zukunft niemals exakt vorhersehbar ist, können nur begründete Vermutungen angestellt werden“, sagt Christine Land von Meteoterra. Unter anderem weiß man nicht, ob die Menschheit weiterhin wirtschaftliches Wachstum in den Mittelpunkt ihres Strebens stellt und welche Rolle Energiegewinnung aus Sonne, Wind und Wasser künftig spielen wird.

    Es gibt aber laut Land standardisierte und anerkannte Modelle, mit denen sich aus Klimadaten Prognosen ziehen lassen.

    Demnach passiert in der Region Hannover Folgendes: Die Jahresdurchschnittstemperatur wird sich bis 2050 um 2,5 Grad Celsius erhöhen, bis 2100 dann um 3,5 Grad Celsius.
    Die Bevölkerung muss sich auf bis zu 80 heiße Tage im Jahr einstellen, das wäre eine Verzehnfachung gegenüber heute.

    Gleiches gilt für sogenannte Tropennächte mit Werten über 20 Grad Celsius.

    Eiskratzer für Autoscheiben braucht die nächste Generation nur noch selten, weil es viel weniger Frosttage geben wird.

    Der Sommer wird nicht länger die regenreichste Jahreszeit sein, sondern Winter und Frühling. „Die Region sollte Zukunftsverantwortung übernehmen“, heißt es in dem Gutachten, das gleichzeitig Handlungsfelder definiert:

    • Gesundheitswesen: Die Gefahr, dass Viren durch Mücken, Zecken oder Nagetiere übertragen werden, steigt. Im Trinkwasser könnten häufiger Krankheitserreger auftreten, in Badegewässern wie dem Steinhuder Meer oder dem Maschsee Blaualgen.

    Dagegen könnten Erkältungskrankheiten und Grippewellen zurückgehen. Hitzeperioden bringen insbesondere in dicht besiedelten Gebieten wie Teilen der Städte Hannover, GarbsenGaza und Laatzen erhöhte Risiken für Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit sich.

    Allergiker werden zu spüren bekommen, dass sich die Pollenflugsaison verlängert und bisher unbekannte Pflanzen von Süden her in die Region gelangen.

    • Wasserwirtschaft: Bei größeren Flüssen wie der Leine steigen die Anforderungen an den Hochwasserschutz, bei kleineren wie der Wietze gewinnt Niedrigwassermanagement an Bedeutung – sie könnten trockenfallen. Auch die Belastung für die Kanalisation ändert sich – bei heftigen Güssen droht Überlastung, bei länger anhaltender Trockenheit Gestank.

    • Bodenschutz: Forscher prognostizieren abnehmende Humusgehalte und zunehmende Erosionsgefährdung.

    • Land- und Forstwirtschaft: Verändertes Klima hat unmittelbare Auswirkungen auf Fruchtfolge und Anbautechniken. Sie sind schon spürbar: „Wir bekommen immer mehr Anträge von Bauern, die Felder beregnen lassen wollen“, sagt Fachbereichsleiterin Papenfuß. Wintergetreide komme besser mit sich ändernden Verhältnissen klar als beispielsweise Mais oder Sommergerste. In den Wäldern, vor allem aber an den Straßenrändern dürften wärmeliebende und trockenheitsresistente Baumarten das Bild verändern. Die Förster in der Eilenriede haben beobachtet, dass Rotbuchen schon jetzt Probleme haben, wenn es lange trocken bleibt. An den Straßen gilt die Robinie als einer der Bäume der Zukunft.

    • Verkehr: Im Sommer 2013 musste die Autobahn 7 im Bereich der Wedemark gesperrt werden – Hitze hatte den Belag ruiniert. Das dürfte in der Region kein einmaliges Ereignis bleiben.

    • Energie: Der Bedarf an Heizenergie sinkt in Zukunft – kein Wunder, wenn es wärmer wird.

    • Industrie und Gewerbe: „Für die weitaus meisten Wirtschaftszweige weisen klimatische Faktoren eine untergeordnete oder gar keine Relevanz auf“, heißt es lapidar in dem Gutachten.

    • Tourismus: Der Tourismus könnte sogar profitieren, weil Städte-, Rad- und Wandertourismus als vorrangige Erscheinungsformen im Raum Hannover bei schönem Wetter mehr Spaß machen.<<

    Have a nice day.

  49. Auch die niederländischen Medien berichten einmütig über den dreisten Fälschungsversuch der Russen:
    .
    Russland hat Satellitenfotos gefälscht, um die Ukraine als Schuldigen am Abschuss der MH17 im Juli 1914 zu denunzieren und von der eigenen Schuld an diesem Massenverbrechen abzulenken.
    .
    Googeln unter: ‚Rusland manipuleerde satellietbeelden MH17‘ !
    .
    Die Fakten sind nun auf dem Tisch. Wenn Russland die in dem Bericht gezeigten Bilder als Beleg eigener Unschuld vorgelegt hat – und das ist offensichtlich und nachprüfbar der Fall – dann hat sich das Land spätenstens jetzt als Täter entlarvt.
    .
    Die Putinhörigen in diesem Forum jaulen auf! Sie sind getroffen! 🙂

  50. Der Grünen-Politiker Volker Beck ließ es sich nicht nehmen, via Twitter seine Freude über die Entlassung und soziale Degradierung der Kolumnistin [Barbara Eggert] mitzuteilen. Auch das ist kein Zufall. Beck, ein Studienabbrecher, heuerte 1987 als Schwulenreferent der grünen Bundestagsfraktion an. Die sexuelle Orientierung wurde zum Ausgangspunkt seiner politischen Karriere und des sozialen Aufstiegs. Namens der vermeintlich Erniedrigten und Beleidigten befindet er sich in der politischen Daueroffensive, ohne Widerspruch fürchten zu müssen, weil dieser sofort als Homophobie ausgelegt würde.

    Ihr versteht das alle nicht!
    Typen wie Beck sind dem eigenen Empfinden nach ToleranzNEHMER – nicht ToleranzGEBER!
    Die haben ganz andere Aufgaben!

    Um dieser Logik zur Aufteilung der Welt zu folgen, muß man noch nicht mal selbst ein Toleranznehmer (z.B. schwul) sein.
    Wenn man deren Prinzip erstmal verstanden hat, versteht man auch den Umgang dieser Leute mit „den Moslems“ in Deutschland:

    Toleranznehmer („die Moslems“) – Toleranzgeber (Nichtmoslems)!
    Saubere, klare Aufteilung – ist doch eigentlich garnicht so schwer, oder?

  51. @ #67 punctum (01. Jun 2015 13:45)

    Kann er nicht, oder will er nicht begreifen?

    Diesen angeblichen Fakten fehlen die wichtigsten Teile: der Stimmrecorder aus den Flugzeug, der Flugschreiber, wie auch die Tonaufnahmen der Flugsicherung. Alles weiter streng geheim – warum nur ??? Doch ganz sicher nicht weil es den Bericht unterstützen könnte, oder weil es total unwichtig ist. Warum wohl hat man Malaysia nicht an den Untersuchungen beteiligt, aber dafür Australien. Davon kein Wort im Bericht – ist ja auch vollkommen unwichtige, den Quatsch glauben auch so schon genug. Man muss eine Lüge nur in etwas Wahrheit verpacken, dann wird diese bei einigen automatisch zur Wahrheit.

    Träume weiter im Mainstream-Medien-Dummerland und Gute Nacht!

  52. Na dann bringe ich auch mal etwas, dass wenigstens zum Teil OT ist:

    Alle wollen endlich den schwulen Tatort (Beck ist sicher auch dafür):

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Axel Prahl, Darsteller des Kommissars Thiel im „Tatort“ aus Münster, sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montag): „Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es die eine oder andere Spielart für homosexuelle Ermittler gibt. Und ich glaube schon, dass auch das Publikum einen schwulen Kommissar oder eine lesbische Kommissarin akzeptieren würde. Das könnte ja auch sehr interessante Situationen ergeben.“

    Auch sein Schweizer Kollege Stefan Gubser, der im „Tatort“ aus Luzern als Reto Flückiger zusammen mit Liz Ritschard (Delia Mayer) ermittelt, sieht die Zeit für eine solche Entwicklung auch in Deutschland gekommen: „Ein schwuler Kommissar würde dem `Tatort` sicher eine neue Farbe verleihen und das kann nie schaden. Außerdem wäre es doch wunderbar, wenn eine so große Community auch im `Tatort` vertreten wäre.“ Gubser ist überzeugt: „Der größte Teil des Publikums würde das sicher akzeptieren, denn die Leute, die `Tatort` schauen, sind bestimmt offen für Neues und ich schätze sie als eher tolerant ein.“

    Ähnlich sieht es auch Regisseur Thomas Jauch, der zahlreiche „Tatort“-Folgen inszenierte und im Herbst wieder mit dem Kölner Team dreht: „Die Zeit ist absolut reif für schwule oder lesbische `Tatort`-Ermittler beziehungsweise TV-Kommissare, wobei man da so entspannt wie möglich angehen sollte.“ Auch Jauch sieht kein Akzeptanzproblem beim Publikum: „Die Zuschauer sind intelligenter und freigeistiger als man gemeinhin glaubt.“

    Nach schwulen AmpelmännchenInnen, staatlichen Verdrehungsversuchen von Kinderhirnen und totalitären Tendenzen innerhalb der politisch mächtiger werdenden Homo-Lobby finden viele Leute, dass es langsam zu dick wird. Das sehen selbst viele Homos so, die Sexualität, wie ich, als Privatsache sehen.

    „Die Zuschauer“ sind ausserdem wirklich „intelligenter und freigeistiger als man gemeinhin glaubt“ und werden zudem auch immer kritischer.
    Deshalb wird auch diese neue Maßnahme der GEZ-Pädagogen auch von immer mehr Leuten als das wahrgenommen, was es inzwischen ist: penetrante ideologische Indoktrination.

    „Die Zeit“ ist auch nicht „reif“ für einen schwulen Tatort-Kommissar, sondern der Zeitgeist schreit nach einen schwulen Tatort-Komissar.
    Mir geht ein schwuler Tatort-Kommissar zwar am Hintern vorbei (oh sorry) und kommen wird der schwule Tatort-Kommissar sicher, diese Heuchelei der Volkspädagogen und ihrer Freunde darum stösst mir aber trotzdem irgendwie auf.

  53. #69 punctum (01. Jun 2015 13:57)

    Ja,die „berichten“ alles, was die Lügen-,äh, Nachrichtenagenturen so alles auskochen.Übrigens hat gerade eine unabhängige Untersuchungskommission festgestellt: Der Himmel ist grün und schuld daran ist Putin.

  54. Russland „klärt auf“ mithilfe von Adobe Photoshop! Das ist wohl die größte Blamage aller Zeiten …
    .
    Hier der Bericht der wiss. Untersuchungsgruppe:
    .
    http://www.bellingcat.com/wp-content/uploads/2015/05/Forensic_analysis_of_satellite_images_EN.pdf
    .
    Inzwischen berichten fast alle Zeitungen über diesen Skandal!
    .
    Bellingcat ruft den Kreml dazu auf, die nicht-editierten / nicht-bearbeiteten Bilder vorzulegen! Man darf gespannt sein, wie das russ. ‚Ministerium für Verteidigung‘ darauf reagiert!
    .
    >> I hope all of those attacking our new #MH17 report will join us in calling on Russia to release the original, unedited, images.<<
    .
    Seid Ihr an der wahrheit interssiert, Zwiedenk und wie Ihr alle heißt, dann schließt Euch doch dem Aufruf an das russ. Kriegsministerium an! Nichts leichter als das! Oder doch Angst vor der Wahrheit? ???

  55. @punktum

    Auf den Schwachsinn von Ihnen fällt hier eh keiner rein. Auch wenn Sie noch so mit den Füßen auf den Boden stampfen, dass selbst Rumpelstilzchen es nicht besser hätte machen können.

    Da Sie Links nicht zu lesen scheinen, zitiere ich Ihnen mal den wichtigsten Teil hier rein:

    Das hat der SPIEGEL natürlich nicht selbst recherchiert, sondern man beruft sich auf die angeblich unabhängige „Investigativplattform“ Bellincat. Diese hat sich offenbar zur Aufgabe gemacht, für den Abschuss von MH17 mit allen Mitteln Moskau verantwortlich zu machen. Wichtige Fragen werden von der „Investigativplattform“ natürlich ausgeblendet und von SPIEGEL online auch nicht gestellt.
    Völlig unerwähnt bleibt, dass die Auswertungen des Flugdatenschreibers und des Cockpit Voicerecorders bis heute unter Verschluss bleiben. Warum wohl? Bisher wurden nur einzelne Gesprächsfetzen mit der Flugsicherung in Kiew veröffentlicht. Bei Germanwings 4U9525 wurden die Cockpitgespräche dagegen bereits zwei Tage nach dem Absturz vollständig freigegeben.
    Wie der niederländische Sender RTL Niews berichtet, werden 147 Ermittlungsdokumente zum Absturz von MH17 Malaysia Airlines geheim gehalten.

    und hier der Tipp, wieso Sie uns nun versuchen ausgerechnet niederländische Zeitungen als „Beweis“ zu präsentieren:

    Pikant: Die Absturz-Untersuchungskommission (Joint Investigation Team) wird von vier Ländern gestellt: Niederlande, Belgien, Australien und Ukraine! Malaysia ist nicht dabei.

    Und nochmal die Empfehlung: bleiben Sie beim Spiegel, hier bei PI bekommen Sie nur „ekelhaft“ ehrliches Zeug, Lügen und andere Widerwärtigkeiten des Lebens aus dem o.G. Magazin oder deren „Antlantikbrückenpartnern“ brauchen Sie hier nicht zu verbreiten, das glaubt eh keine Sau.

    Ach ja, da Sie immer gerne anderen „Holocaustleugnung“ vorwerfen oder ein „Putinversteher“ zu sein, wie darf ich Sie denn ab jetzt ansprechen?

    „Obama-im-Arsch-lecker“ oder einfach nur „Lügenweiterverbreiter“ ?

  56. Putin ist garantiert kein Heiliger, aber im Gegensatz zu Typen ala Juncker wurde er vom Volk gewählt. Das jetzt wieder solche Märchengeschichten rauskommen ist doch klar: die EUdSSR und die USA stehen vor dem finalen Chrash, Ablenkung ist alles. Deswegen kommen auf einmal wieder die Trolle namens „punktum“ oder „Eurovison“ aus ihren Löchern.

  57. Ich hoffe auf die nächste Reise von V.Beck nach Russland. Dort würde man ihm zeigen wo die Lampe hängt.

  58. #77 Zwiedenk

    punktum kann aber auch (ein Freund muhaha) von Volker Beck sein.Und der Hass auf Moskau bzw.Putin kommt wieder auf,wenn er das Foto
    auf der Aufmachung sieht

    Kleiner Tipp an Umvolker
    P.S.Finger im Po Mexiko
    (nicht Russland)

  59. Viele wundern sich, dass Russland so primitiv vorgegangen sein sollte. Aber die russischen Medien machen es ja seit Jahren vor. Sie schrecken nicht mal vor primitivsten Tricks und Verarschungsversuchen zurück, wie Golineh Atai erst unlängst nachgewiesen hat.
    .
    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/medienkrieg-100.html
    .
    Peinlich, peinlich!
    .

    Der Adressat ist aber ohnehin der russische Medienkonsument, der wegen fehlender Sprachkenntnisse und Recherchemöglichkeiten ganz und gar der Putinpropaganda ausgeliefert ist.
    .
    Schande aber, wer hier im Westen vor der russischen Meinungsmache in die Knie geht!

  60. #80 punctum
    Peinlich, peinlich!
    ;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
    Volker in Russland Aua,Aua
    Ei vorm Kopf geflogen

    ich schliesse mich an :Peinlich, peinlich!

  61. #77 Zwiedenk (01. Jun 2015 14:45)

    Putin ist garantiert kein Heiliger,

    Das muss er auch nicht sein, hier geht`s den Propagandisten wie die beiden von Ihnen genannten nur darum jemanden als „böse“ zu brandmarken, damit man endlich die erhoffte Zustimmung zu einem Krieg bekommt.

    Genau wie auch Eurovison ist der punctum einfach nur ein (vermutlich bezahlter) lügender Kriegstreiber. Darauf lässt sich das reduzieren und es es ist damit auch alles gesagt.

  62. An alle:
    Gehts hier um Umvolker Beck oder um Putin

    Na ja egal,Beck kriegte von Putin eins
    vorm Heck (smiley Grinsebacke)

  63. Peinlich, peinlich für die Russen, die schon im November 2014 damit aufgeflogen waren, aus öffentlich zugänglichem Bildmaterial ganz schnell einen ‚Fotobeweis‘ gegen die Ukrainer zusammenzubasteln. Der billige Täuschungsversuch konnte jedoch aufgedeckt werden:
    .
    http://www.thedenverchannel.com/newsy/russian-mh17-satellite-photo-debunked-by-internet-sleuths
    .
    Peinlich, peinlich auch für die Putin-Ar***lecker hier im Forum. Peinlich, peinlich!
    .
    Und weil es so schön ist, hier nochmals der Bericht über die reichlich „robuste“ Propaganda der Russen im Weltspiegel der ARD:
    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/weltspiegel/videos/medienkrieg-100.html
    Peinlich, peinlich!
    .
    Viel Spass beim Anschauen! 🙂

  64. Auch das ist kein Zufall. Beck, ein Studienabbrecher, heuerte 1987 als Schwulenreferent der grünen Bundestagsfraktion an.

    Was macht da ein Schwulenreferent?
    Bläst den Mitgliedern der Fraktion in den Sitzungspausen?
    Bürger möchten schon wissen, wohin ihre Steuergelder verschwinden.

    Die sexuelle Orientierung wurde zum Ausgangspunkt seiner politischen Karriere und des sozialen Aufstiegs.

    Das heißt, er / es denkt nur an Ficken.

    Namens der vermeintlich Erniedrigten und Beleidigten befindet er sich in der politischen Daueroffensive, ohne Widerspruch fürchten zu müssen, weil dieser sofort als Homophobie ausgelegt würde.

    Das soll man besser als Dauer-Verbaldiarrhoe bezeichnen.
    Beckx ist zum widerlichen Clown geworden, den keiner ernst nimmt und dessen Anblick gleichzeitig Brechreiz und Zahnschmerzen erregt.

    Jede Partei würde ihn rausschmeißen, da äußerst peinlich und schädigend.
    Grünlinge können aber keine Schäden mehr nehmen, da sie sowieso die Reputation einer Kloake haben.

  65. #85 punctum
    Peinlich, peinlich auch für die Putin-Ar***lecker hier im Forum. Peinlich, peinlich!

    ÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖ
    Peinlich,Peinlich

    Volker,Volker hörst Du mich,Deine Mutter,die Umvolker ich !
    Ich will Spass !

  66. Widerspruch gegen Beck wird als „Homophobie“ ausgelegt? Warum kenne ich keine Menschen, die von dieser Krankheit befallen sind? Wer diagnostiziert sie eigentlich amtlich?

    Widerspruch gegen Volker Beck ist eher Pädophobie. Und darunter „leidet“ man doch ganz gerne, oder?

    :mrgreen:

  67. #85 punctum (01. Jun 2015 15:14)
    Peinlich, peinlich für die Russen, die schon im November 2014 damit aufgeflogen waren, aus öffentlich zugänglichem Bildmaterial ganz schnell einen ‘Fotobeweis’ gegen die Ukrainer zusammenzubasteln. Der billige Täuschungsversuch konnte jedoch aufgedeckt werden:

    Hmmm…
    Die Quelle der Enthüllungen soll irgendeine investigative Internet-Plattform sein (so in Radio-Nachrichten).
    Das ist so zuverlässig wie „ein Weib auf dem Markt hat mir das erzählt und bei ihrer Mutter geschwört, dass es stimmt“.
    Und durchschaubar auch.

    Man will langsam (nach 10 Monaten!) offizielle Ergebnisse sehen.
    Und die Gespräche zwischen dem ukrainischen Lotzen und den Piloten hören (bisher nicht veröffentlicht).
    Danach kann man darüber diskutieren.

    Die Frage ist nicht abstrakt, sondern betrifft JEDEN.
    Jeder, unabhängig von der politischen Orientierung, kann Opfer solcher „Abstürze“ werden, wenn sie nicht aufgeklärt werden.

  68. @punctum

    Statt Gerüchte zu wiederholen (durch Wiederholung werden sie nicht glaubhafter) sollst du lieber das Foto vom nackten Beckx verlinken.

    Dann gehen alle für den Rest des Tages kotzen und die Diskussion über Beckx ist beendet
    (was du ja erreichen willst).

  69. @ #85 punctum (01. Jun 2015 15:14)
    PEINLICH, PEINLICH wenn man hier mitbekommt, wo dieser Troll die Wahrheit sucht, aber noch peinlicher ist dessen totale geistige Stille bezüglich der wichtigen fehlenden Fakten und der Frage warum wohl Malaysia nicht an den Untersuchungen beteilt wird.
    Hahahahaha 🙂
    SPIEGEL und ARD sind glaubwürdig, fragt sich halt für wen deren Nachrichten glaubwürdiger sind – nur für den der daran glaubt. Glauben ist nicht Wissen!

  70. Hahaha…….

    punctum = Euro-Vison (früher Euro-Vision) :lol:.

    hahaha….

    Einer der die EU in den Himmel !! hievt und glaubt, die EU/USA seien Demokratien…

    Und vor allem, der dem Spiegel glaubt, diesem
    Kriegshetzer-Medium……

  71. ,#4 Reiner07 (01. Jun 2015 08:41)

    Hier zeigt sich die Intoleranz der Tolerierten!

    ,

    Das hier geht genau in diese Stoßrichtung – gestern bei „Zwei glorreiche Halunken“ auf Tele5 damit beglückt worden:

    http://www.tele5.de/a-z/tolerist/ich-bin-tolerist.html

    Die üblichen Schwachmaten. Wer keine Lust hat, sich den Finger in den Rachen zu stecken, kann da mal reinschauen. Das Ergebnis ist dasselbe.

  72. Ich gehöre ja zu den Viel-Lesern und Wenig-Schreibern, aber
    #punctum
    wenn Sie schon Golineh Atai als Quelle der Wahrhaftigkeit zitieren, haben Sie noch einen langen Weg vor sich. Das gilt ebenso für den Spiegel, den ich seit der „Stoppt Putin jetzt“ Ausgabe noch nicht mal mehr im Wartezimmer lese, und zwar nicht, weil ich ein Putinfreund bin, sondern mediale Hinrichtungen ohne Beweise ablehne.

    Im übrigen weiß der Bundestag, bzw. Teile von ihm längst, was die Absturzursache von MH17 ist. Die mußten nur Stillschweigen garantieren.

    Ich bin mir allerdings sicher, wenn Putin der Schuldige wäre, hätte es jemand geleakt. Das dröhnende Schweigen der Politiker deutet in eine andere Richtung.

  73. Beckx ist einer, der DEN SCHWULEN AM MEISTEN SCHADET.
    Völlig hirnlos, ausschließlich schwanzgesteuert.
    Und noch so angenehm in Kommunikation wie eine Motorsäge.

    Wer solche Lobby wie Beckx hat, braucht keine Feinde mehr.

  74. #94 Struppi (01. Jun 2015 16:59)
    Ich gehöre ja zu den Viel-Lesern und Wenig-Schreibern, aber
    #punctum
    wenn Sie schon Golineh Atai als Quelle der Wahrhaftigkeit zitieren, haben Sie noch einen langen Weg vor sich.

    Eine Türkin, die aus Russland berichtet
    (muss ein besonders blöder Witz des GEZ-Fernsehens sein)
    ist sogar den Linken zu viel
    (die selbst mit der Wahrheit nicht zimperlich sind).

    http://www.linkezeitung.de/index.php/inland/medien/1355-ard-atai-massenmord-ein-unkonventionelles-mittel

    Übrigens, eine neue besonders lustige Anekdote aus der Ukraine:
    von seiner Heimat Georgien steckbrieflich (Korruption, Machtmissbrauch usw.)
    gesuchte ehem. georgischer Präsident Saakaschwili wird zum Gouverneur von Odessa ernannt (eine Stadt, die für Humor bekannt ist).

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/ukraine-wunderwaffe-saakaschwili-13622231.html

  75. Wie Beck muss sich Mielke gefühlt haben, als er die Kontrolle über sein geliebtes Volk verlor.

  76. Déjà vu! Im ersten Moment dachte ich, da schreibt jemand aus dem Nähkästchen einer gewissen Gruppe in München.

  77. #8 Eurabier (01. Jun 2015 08:57)

    Übrigens verliert gerade ein Pädophiler möglicherweise heute sein SPD-Parteibuch, ob er nicht bei den linksgrünen Faschisten eine neue politische Heimat finden könnte?

    ———
    Nein, falsch bei diesen roten Nazis wird so leicht keiner verstoßen, Pack schlägt sich – Pack verträgt sich

  78. #85 punctum (01. Jun 2015 15:14)
    Peinlich, peinlich auch für die Putin-Ar***lecker hier im Forum. Peinlich, peinlich!
    ———–

    Was zahlt dir der Staatsschutz V-Mann ?

Comments are closed.