pegida_müWeder Blitz noch Donner oder die Sintflut, die über Stunden in München vom Himmel kam, konnte PEGIDA-München e.V. am Montag am Spazierengehen hindern – die Münchner Patrioten lassen sich von keinem Unwetter aufhalten – sie waren da. Eine vermeintliche „Muslima“ erschien als erste Rednerin. Sie führte bildhaft die neue Buntheit und Vielfalt vor Augen. Von Kopf bis Fuß in finsterstes Schwarz gekleidet, selbst die Augen waren hinter einer Sonnenbrille versteckt, zeigte sie, daß es Schwarzheit und Einfalt ist, was uns hier untergejubelt werden soll.

(Von Münchner Kindl)

Die Demaskierung enthüllte eine Dame aus dem „harten Kern“. Sie sprach über den Elmaugipfel, die Verschwendung von Steuergeldern für 2 Tage und 7 Köpfe und spannte den Bogen zur aktuellen Misere im ganzen Land.

münchen

Danach kam ein Gastredner. Er machte klar, daß es im politischen Sektor der links/rot/Grün_Innen nur so wimmelt von Leuten, die gelinde gesagt, schon mit dem Gesetzen in Konflikt geraten sind, also z. B. der Grüne Hans-Christian Ströbele, der die RAF Terroristen verteidigt hatte (immer noch weiß angeblich niemand, wie die Waffen nach Stammheim kamen, mit denen sich die Protagonisten erschossen). Jürgen Trittin, der in Göttingen einer verbotenen kommunistischen Gruppierung angehört hatte, oder Joschka Fischer (da war doch eine „heiße Pistole“ im Taxi, auch das wurde nie aufgeklärt). Er prangerte aber auch die „Vizepräsidentin“ Claudia Roth an. Sie kassiert auf Steuerzahlerkosten 12.500 Euro pro Monat und das alles ohne Abschluß, weder im Studium, aber auch in keiner Lehre. In der freien Wirtschaft wäre sie ein Nichts, ein Gar nichts.

Vor die Frage gestellt, ob sie nach Hause wollten, es schüttete immer noch aus Eimern, verneinten die Anwesenden, sie wollten alle spazieren gehen. Stoisch liefen die Polizisten mit uns und schützten uns. Die Antifanten waren ja auch zugegen, schrien sinnentleerte Kampfparolen, daß sie keinen Schaum vor dem Mund hatten ist erstaunlich. Haßerfüllte Augen und verzerrte Münder kündeten von der Gewaltbereitschaft, die dieser Klientel innewohnt, und rechtfertigte den hohen Polizeieinsatz. Es wurde wieder bewiesen, es ist keinesfalls Pegida, die diese Ausgaben für Sicherheit verursacht, nein, es sind die Antifanten, liebe Politiker.

Zurück am Ausgangspunkt, sprach noch ein Redner, er würdigte das gute Abschneiden von Frau Festerling bei der Bürgermeisterwahl in Dresden. Rund 10 Prozent aus dem Stand nach nur 8 Wochen Wahlkampf, das ist angesichts des Ergebnisses der AfD, mit nur 4,8 Prozent und des amtierenden Bürgermeisters von der CDU mit rund 15 Prozent schon ein starkes Signal. Da war es für die SPD Kandidatin, im Bündnis von Linken, Grünen und der SPD kein Kunststück am stärksten abzuschneiden. Man wird sehen müssen, was bei der Stichwahl herauskommt.

Nach offizieller Beendigung der Veranstaltung löste alles sich friedlich wieder in Wohlgefallen auf. Zugegeben, naß bis auf die Haut, aber wir waren da – und wir kommen wieder, versprochen!

(Fotos Bert Engel)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

54 KOMMENTARE

  1. Glückwunsch liebe Münchner, ihr seid genauso tapfer wie die Dresdner und viele andere.
    Leider findet Pegida in den Medien und damit im Volksbewußtsein nicht (mehr) statt.

  2. Noch einmal zur Erinnerung:

    Stellenausschreibung Stadt München

    gesucht wird

    Mitarbeiter/in in der Stelle für interkulturelle Arbeit

    aber jetzt lest euch mal die Stellenbeschreibung durch, denn die hat es in sich!

    Was sind Ihre Aufgabenschwerpunkte?

    Zusammenarbeit mit den Religionsgemeinschaften (Schwerpunkt Islam), Vernetzen von Religionsgemeinschaften und religiösen Vereinen mit der Stadtverwaltung und mit weiteren Akteurinnen/Akteuren der Zivilgesellschaft

    Fördern der gesellschaftlichen Partizipation von religiösen und nichtreligiösen Migrantenorganisationen

    … .. ….

    Hammerhart, die Stadtverwaltung soll also mit dem Islam vernetzt, wohl eher verschmolzen werden. Für mich sieht es eher so aus, dass hier keine Vielfalt entsteht, sondern da soll wohl eher ein kampfstarkes „buntes“ Bündnis (Mit Schwerpunkt Islam) gegen Herrn Stürzenberger aufgebaut werden.

    Die Münchner und alle Deutschen sollten langsam mal aufwachen, ansonsten ist es bald zu spät, und München/Deutschland ist eine islamische Hochburg in EUropa, ganz im Sinne der arabischen Förderer.

    http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Personal-und-Organisationsreferat/Stellen/Stellenangebote100/15-1077-075.html

  3. Klage gegen Schlepperorganisationen ebenso wichtig!

    Mindestens so wichtig, wie zu demonstrieren, ist aber gegen die grössten Schlepperorganisationen wie EU/Frontex/Bundeswehr usw. zu klagen, wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung, Beweise gibt es genug! Die Seenotrettung verpflichtet nur zur Aufnahme von Schiffbrüchigen, aber nicht zum Weitertransport ans Ziel ihrer Wahl, insbesondere nicht zur Überführung auf andere Kontinente. Hier sollten die am meisten betroffenen Staaten der EU baldmöglichst gemeinsam eine Unterlassungsklage gegen die genannten Schlepper am europäischen Gerichtshof/UNO hinterlegen. Wozu gibt es sonst Einwanderungsgesetze, wenn sie so leicht ausgehebelt werden können und die Lasten dann an den Ländern mit den aktuell noch grössten Sozialleistungen und deren Steuerzahler hängen bleiben?

  4. Ergänzung: Das Posting mit der Klage ist nicht als Satire/Ironie gedacht! Wenn sich Staaten nicht an ihr eigenes Recht halten, kann gegen diese geklagt werden! Wenn einige finanzstarke Gruppen mit guten Anwälten dies an die Hand nehmen, sollte doch ein Erfolg möglich sein!
    Ja ich weiss, Recht gilt nicht für alle, man sieht es bei der EU, aber versuchen könnte man es doch! Vielleicht trifft man auf Richter, die schon „zwangsbereichert“ wurden.

  5. OT

    Kleiner Nachtrag zur „Schiesserei“ gestern in Hannover:

    ################################################

    Ermittler zweifeln an Notwehr
    Tödlicher Schuss: Schütze muss in Haft
    Bassam A. sitzt in Untersuchungshaft. Das Amtsgericht erließ Mittwochabend Haftbefehl gegen den 40 Jahre alten Werkstattbesitzer aus Anderten, der in der Nacht zu Dienstag einen 18-Jährigen erschossen hat. Er selbst sagte aus, er habe aus Notwehr gehandelt.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Haftbefehl-nach-toedlichem-Schuss-in-Anderten-beantragt

  6. OT

    und:

    ###########################################

    Ermittler finden zwei Begleiter des Getöteten
    Zwei Tage nach dem tödlichen Einbruchsdrama hat die Staatsanwaltschaft offenbar die beiden mutmaßlichen Komplizen des 18-Jährigen gefasst, der von dem Hausbesitzer erschossen wurde. Zudem haben die Ermittler ein Video sichergestellt, das in der Tatnacht aufgenommen wurde.

    http://www.haz.de/E-Mediabox/Stadt-Uebersicht/Filmte-Nachbar-den-Todesschuss-von-Anderten

  7. spatziert weiter, denn das ist absolut notwendig !!

    euer IDIOTEN Bundestag hat heute über das soooo wichtige Thema: ehe für alle ???? DISKUTIERT !!

    UNGLAUBLICH !!!!

  8. Der nächste Spaziergang von PEGIDA München ist doch wieder nächsten MONTAG,19 UHR STIGLMAIERPLATZ. Warum können wir PI-Leser das noch nicht lesen?

  9. Die PEGIDAS müssen durchhalten; wenn die Zeit reif sein wird, dann müssen die Menschen eine Anlaufstelle haben.

    Ihr habt euch um Deutschland verdient gemacht!

  10. Danke, Münchner Kindl, für den schönen Artikel!

    Bleibt heiter und macht weiter!

    Herzliche Kuffar-Grüße aus Allahbad(Godesberg)!

  11. Welcher von der Islamabwehr unbeleckte Bürger versteht, was mit „Gegen Stellvertreterkriege auf deutschem Boden“ gemeint ist!? Ich fände deshalb Bannerworte wie z.B. „Gegen die Abschaffung der FDGO durch die Moslems- und Islamfunktionäre und -verbände“ aussagestärker.

  12. Sie – die Warzenclaudi -kassiert auf Steuerzahlerkosten 12.500 Euro pro Monat und das alles ohne Abschluß, weder im Studium, aber auch in keiner Lehre. In der freien Wirtschaft wäre sie ein Nichts, ein Gar nichts.
    ————————————————–
    Ja, ….. aber auch Miss Piggy hat eine große Karriere gemacht, und das als Schwein 🙂

  13. #14 Islam go home (11. Jun 2015 18:47)
    und bei dem Kürzel FDGO scheitern sie dann..g
    Was heißt das denn?

  14. (OT)
    Katholische Kita: Bistum Mainz kündigt allen Mitarbeitern nach sexuellen Übergriffen unter Kindergartenkindern
    Es ist schon unglaublich: Da gab es in einem Mainzer katholischen(!) Kindergarten massive sexuelle Übergriffe. Unter den 3 bis 6jährigen Kindern wohlgemerkt, nicht etwa zwischen Betreuern und Kindern. Da frage ich mich, welche Kinder in diesem Kindergarten waren. Leider führt die Mainzer AZ nicht näher aus, welcher Art diese Übergriffe waren, aber zwischen den Zeilen kommt rüber, dass diese sehr massiv waren.

    Selbstverständlich sind in einem katholischen Kindergarten nicht nur katholische (oder zumindest christliche) Kinder, aber zur Herkunft der Kinder lässt sich die Zeitung auch nicht aus. Man kann also nur spekulieren, und dabei kommen schlimme Befürchtungen auf.

  15. Ich schlage vor mal eine Pegida – Demo vor den Palästen der GEZ/Beitrags-„Service“ ARD ZDF usw. Abzocker zu machen. Jedem Haushalt in Schland wird da jeden Monat ins Portemonnaie gegriffen, ein Leben lang, unfaßbare 8 – 10 Milliarden pro Jahr für Lügenpresse. Das müßte doch auch mal der gemeine Michl kapieren.

  16. (OT) Noch eine Meldung aus Mainz:
    Zweimalige Absage einer Veranstaltung der AfD mit Lucke
    Wer immer noch behauptet, wir leben in einer Demokratie, dem kann man auch nicht helfen. Die AfD hatte in einem sehr guten Hotel eine Veranstaltung mit Lucke als Gastredner geplant, aber kurz danach kam die Absage, weil der Hotelier Angst vor Anschlägen hat. Dann haben sie in einem anderen Hotel gebucht – und auch dort gab es schnell eine Absage.

    Die Mainzer Allgemeine Zeitung spricht von einer „Polit-Posse“, was natürlich ein Hohn ist, denn es ist nichts weniger als ein Schlag gegen Demokratie und Meinungsfreiheit. Dazu gibt es auch einen sehr guten Kommentar, der genau dieser Aussage widerspricht.

  17. #3 BePe (11. Jun 2015 17:45)

    Noch einmal zur Erinnerung:

    Stellenausschreibung Stadt München

    gesucht wird

    Mitarbeiter/in in der Stelle für interkulturelle Arbeit

    aber jetzt lest euch mal die Stellenbeschreibung durch, denn die hat es in sich!

    Man sollte die Stellensuche noch ergänzen:

    Besonders geeignet sind PersonInnen, die

    – Hitlergrüße bei Mitbürgerx mit muslimischem Religionshintergrund z.B. bei „Free Gaza“-Demos verleugnen und ignorieren können

    – Judenhetze und Judenverfolgung bei Mitbürgerx mit muslimischem Religionshintergrund z.B. bei „Free Gaza“-Demos verleugnen und ignorieren können

    – Deutschland haßt und beseitigt sehen will

    – So doof sind, zu glauben, daß uns die fremdkulturelle Überflutung Frieden bringen wird.

    Wenn Sie diese Eigenschaften mitbringen, sind Sie herzlich zur Bewerbung aufgerufen…

  18. …daß es im politischen Sektor der links/rot/Grün_Innen nur so wimmelt von Leuten, die gelinde gesagt, schon mit dem Gesetzen in Konflikt geraten sind, also z. B. der Grüne Hans-Christian Ströbele, der die RAF Terroristen verteidigt hatte (immer noch weiß angeblich niemand, wie die Waffen nach Stammheim kamen, mit denen sich die Protagonisten erschossen). Jürgen Trittin, der in Göttingen einer verbotenen kommunistischen Gruppierung angehört hatte, oder Joschka Fischer (da war doch eine „heiße Pistole“ im Taxi, auch das wurde nie aufgeklärt). Er prangerte aber auch die „Vizepräsidentin“ Claudia Roth an. Sie kassiert auf Steuerzahlerkosten 12.500 Euro pro Monat und das alles ohne Abschluß, weder im Studium, aber auch in keiner Lehre. In der freien Wirtschaft wäre sie ein Nichts, ein Gar nichts.

    Man kann es nicht oft genug erwähnen! Danke 🙂

    Möchte nebenbei noch auf zwei Abstimmungen aufmerksam machen:

    Umfrage

    Hohe Zustimmung für Bundespräsident Gauck

    Wünschen Sie sich eine zweite Amtsperiode von Joachim Gauck?

    Es haben 40634 Besucher abgestimmt.

    Ja
    7.5%
    (3037 Stimmen)

    Nein
    89.9%
    (36543 Stimmen)

    Kommt darauf an, wer sonst noch zur Wahl steht
    2.2%
    (895 Stimmen)

    Das ist mir egal
    0.4%
    (159 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    Illegale Bootsflüchtlinge
    Australien fordert Europa zu totaler Abschottung auf

    Umfrage

    Sollte Europa das australische Flüchtlings-Modell übernehmen?

    Es haben 50135 Besucher abgestimmt.

    Nein, das Vorgehen ist unmenschlich.
    7.7%
    (3865 Stimmen)

    Ja, es ist effektiv.
    91%
    (45638 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung.
    1.3%
    (632 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

  19. @ #9 Thomas_Paine (11. Jun 2015 18:07)

    Ein Turk-Muslim, namens Abdullah Kenan Karaca, pfuscht in den Oberammergauer Passionsspielen herum…
    http://de.wikipedia.org/wiki/Abdullah_Karaca
    Der vollbärtige Rotzlöffel ist 1989 geb. Am liebsten würde er den Gottessohn Jesus spielen, also verhöhnen, wetten?

    Wie das denn, wo im Islam Jesus-Christus nur ein minderer Prophet und gar nicht am Kreuz gestorben ist?

    Ich habe eine Sauwut im Ranzen!

    Übrigens kommt der Name Abdullah von abd allah, also Knecht, Sklave Allahs, jenem polytheistischen Idol aus der schwarzen Kiste Kaaba zu Mekka.

    Schon Mohammeds polytheistischer Vater hieß Abd Allah…

    Die Mohammedaner unterwandern sämtliche Institutionen, um sie sich zu krallen und islamisch zu formen: Medien, Schützenvereine, Sportvereine, Schulen, Unis, Parteien, Rathäuser, Polizei, Bundeswehr, Justiz…

    „“Die Passionsspiele gehen auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633 zurück, mit dem die damals grassierende Pest abgewendet werden sollte.““

    Und die Pest kam damals schon aus dem Orient!

  20. OT Hört, hört!

    Ein intelligenter junger Türke eben
    im Deutschlandfunk:
    »Also die Migranten sind eingentlich
    noch radikaler. Sehr viele Migranten,
    die hier geboren sind, ein Teil der
    Gesellschaft sind, die können nicht
    verstehen, dass die Deutschen
    zukucken, wie man den Deutschen
    in Deutschland auf der Nase herumtanzt.

    Die Migranten erwarten eigentlich viel
    mehr, dass die Deutschen zu ihrem
    Land stehen, dass sie patriotisch sind
    und mit Sinn und Verstand an die
    Sache gehen.
    Es kann doch nicht sein, dass jetzt
    aus dem Ausland die Menschen kommen
    – unkontrolliert! Das wollen die
    Migranten auch nicht.«

    Chapeau!
    Kluger Mann.

    Alk?? ve Te?ekkür!

    http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2015/06/11/dlf_20150611_1916_41f64da4.mp3

  21. Dieser Knipser dieser „Andreasch“ der überall auftaucht, soll mutmasslich ein offizieller Spitzel des VfS sein und vom VfS bezahlt werden.. aha deshalb wird der nicht am direkten Knipsen von einzelnen Personen gehindert, da gibts scheinbar direkte Anweisungen seinem rechtswidrigen Tun keinen Einhalt zu gebieten !!

  22. #20 KDL; Und wahrscheinlich kriegt Lucke dann bald ein freundliches mit Bandwurmsätzen gespicktes Brieferl, dass er seine Partei auflösen muss, weill er den in bestimmten Abstand vorgeschriebenen Parteitag nicht abgehalten hat.

  23. OT

    interessanter Artikel in der FAZ über die Ahzar Uni in Kairo, besonders die Leserkommentare sind bemerkenswert, die Bürger haben den Schwindel „firedlicher Islam“ längst durchschaut


    Azhar-Universität in Kairo Islam? Welcher Islam?

    Auf den Siegeszug des „Islamischen Staats“ reagiert die Azhar-Universität in Kairo, der „Vatikan des Islam“, mit schrillen Tönen. Für einige westliche Gelehrte haben die Lehrenden nur Hohn und Spott übrig.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/azhar-universitaet-in-kairo-is-sind-gar-keine-muslime-13631203.html

  24. @ #17 GundelGaukeley

    FDGO=Freihtl.-demokrat. Grundordnung. Ich benutzte die Abk., da ich 1. annahm, dass die hier weithin bekannt ist und ich 2. meinen Kommentar möglichst knapp halten wollte.

  25. Als am 11.11.2004 PI ins Netz gestellt worden ist, dachte noch niemand an PEGIDA und AfD. Aber was jetzt daraus geworden ist, ist einfach unglaublich. PI wächst wie Bambus, auch wenn die Politiker Beton und Zement darauf tun wollen. Aber Bambus bahnt sich einen Weg dadurch. So ist es auch mit PI.

    Ich hoffe auch, dass auch noch Jesus in Deutschland sichtbarer wird. Bricht er und sein Geist durch, kann der Islam einpacken.

  26. OT

    SEIT 30 JAHREN SCHON gerne Großstadt geworden – noch Anfang des 20. Jhs ein ev.-pietistisches Dorf!

    Nun wird die „Stadt im Grünen“(Werbeslogan) endgültig zubetoniert.

    DANK AUSLÄNDISCHEN SCHMAROTZERN ZIEL ERREICHT:

    Gütersloh; 11.06.2015
    „“Einwohnerzahl in Gütersloh auf Rekordhoch

    Gütersloh (din) – Viele Jahre dümpelte die Einwohnerzahl von Gütersloh oberhalb von 96 000 vor sich hin. Während andere Kommunen sich vor einem Schwund fürchten, legt Gütersloh kräftig zu. Seit 2011 ist die Einwohnerzahl um gut 1750 auf 98 237 zum jüngsten Stichtag (31. Dezember 2014) gestiegen…

    Tatsächlich dürften also noch deutlich mehr Menschen an der Dalke(Kein Fluß, bloß ein Bach) leben, zählt man auch Flüchtlinge und andere Gäste hinzu, die sich aus verschiedenen Gründen nur zeitweise in Gütersloh aufhalten. Nicht mitgezählt sind beispielsweise auch die Angehörigen der Britischen Streitkräfte und ihre Familien – von der Stadt aktuell mit 2058 angegeben…““
    eisguetersloh/guetersloh/Einwohnerzahl-in-Guetersloh-auf-Rekordhoch-7eb62ccf-5a95-4c86-87ce-811f9be1ecd8-ds

    +++

    NEUSPRECH-PHRASE: Moderne Einwanderungspolitik

    Die Buhlin der türkischen Großsekte Gülen-Bewegung, Rita Süßmuth, wurde vom Luder Liz Mohn für die Islamisierung Deutschlands geehrt:

    „“Rita Süssmuth für Verdienste geehrt
    Gütersloh (gl) – Für ihre Verdienste um die Integration von Zuwanderern ist die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth mit dem Reinhard-Mohn-Preis geehrt worden.

    Süssmuth nahm den mit 200.000 Euro dotierten Preis am Donnerstag in Gütersloh entgegen.

    „Rita Süssmuth hat mit ihrer Arbeit geholfen, das Tor zu einer Gesellschaft der Vielfalt weit aufzustoßen“, sagte die nordrhein-westfälische Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) in ihrer Laudatio. So habe ihr Wirken dazu beigetragen, Zuwanderung als Chance statt als Bedrohung zu verstehen.

    Mit der Auszeichnung würdigt die Bertelsmann-Stiftung die CDU-Politikerin als Wegbereiterin einer modernen Einwanderungspolitik…

    Die Preissumme will Süssmuth Projekten stiften, die sich für Rechte, Bildung und Wohlergehen von geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Deutschland einsetzen…““
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Rita-Suessmuth-fuer-Verdienste-geehrt-5c03dec7-9b4a-41a8-b550-563ffb4f8bb1-ds

  27. @ #24 moeblierter_Herr (11. Jun 2015 19:45)

    Bevor Sie noch Verehrer der Turk-Muslime werden:

    Muslime halten gegen uns „Ungläubige“ zusammen, streiten sich aber untereinander um die Beute.

    Es liegt einfach daran, daß die Mohammedaner, die schon länger hier sind, Angst haben, ihre Pfründe aus den Sozialkassen teilen zu müssen.

    Ferner haben die Türken gewissen Animositäten gegen Araber und Neger. Negersklaven kauften sie nur kastriert, daher gibt es in der Türkei keine schwarzen Nachkommen, wie in der USA und der Karibik.

    ALLAH: FREUNDSCHAFT HEUCHELN!

    Trau niemals einem Muslim, siehe Taqiyya-Vers im Koran 3;28:

    „Die Gläubigen dürfen nicht die Ungläubigen (zum Nachteil ihrer Gemeinde) zu Vertrauten/Freunden nehmen. Wer das doch tut, hat sich völlig von Allah abgewandt, es sei denn, ihr schützt euch dadurch vor ihnen. Allah warnt euch vor Sich selbst (vor Seiner Strafe). Bei Allah endet ihr alle.“

  28. #24 moeblierter_Herr

    Ich bin in der letzten Zeit in KA viel Taxi gefahren, da meine Hand wegen eines Beugesehnenrisses geschient ist. Selbstverständlich erkundigen die Fahrer sich danach. Wenn ich dann damit herausrücke, daß es bei einer PEGIDA passiert ist, weil die ANTIFA etwas gegen meine Deutschlandfahne hatte, dann werden die Fahrer gesprächig. Auch die Ausländischen, egal ob Türken oder Osteuropäer. Dagegen ist selbst Michael Mannheimer zurückhaltend.

  29. OT,– Hatte das schon jemand…Meldung von 11.06.15 – 17:28 Uhr

    Oberammergau: Muslim wird die nächsten Passionsspiele gestalten
    Bei den Oberammergauer Passionsspielen 2020 wird im Leitungsteam der Muslim Abdullah Karaca sitzen. Der in Oberammergau aufgewachsene Türke ist ein Vorschlag des bisherigen Spielleiter Christian Stückl und stand auch schon bei den Bibelfestspielen auf einer Bühne. Stückl erzählt das Karacas Vater ihn noch scherzhaft gewarnt hatte: „Aber mach´ ihn nicht katholisch“. http://www.shortnews.de/id/1159624/oberammergau-muslim-wird-die-naechsten-passionsspiele-gestalten
    ——————————————
    und……………Meldung vom 11.06.15
    Bayern: Ex-Kickbox-Weltmeister Valdet Gashi schließt sich IS in Syrien an
    Valdet Gashi ist im oberpfälzischen Neumarkt aufgewachsen und schaffte es zum Kickbox-Weltmeister. Nun hat sich der junge Mann nach Syrien abgesetzt, um sich dort den Terrormilizen des so genannten Islamischen Staats (IS) anzuschließen. Eine Radikalisierung Gashis ist niemandem aufgefallen, seine Umgebung beschreibt ihn als freundlich, fröhlich und hilfsbereit. „Zum Helfen und Aufklären“, erklärt Gashi, sei er dort: „Zur Zeit kontrolliere ich am Euphrat entlang. Wir schauen nach Schmugglern, die illegale Ware her bringen, zum Beispiel Zigaretten, Alkohol oder Drogen. Dies ist hier komplett verboten“.
    http://www.shortnews.de/id/1159570/bayern-ex-kickbox-weltmeister-valdet-gashi-schliesst-sich-is-in-syrien-an

  30. @ #37 Paddelpfote (11. Jun 2015 20:59)

    Christliche Türken? Ex-Muslime, also Konvertiten?

    Oder Aramäer, also Assyrer?

  31. Danke an die Teilnehmer die Pegida in München. Ihr habt es so viel schwerer als wir hier in Dresden.

  32. #18 KDL (11. Jun 2015 19:07)

    (OT)
    Katholische Kita: Bistum Mainz kündigt allen Mitarbeitern nach sexuellen Übergriffen unter Kindergartenkindern
    – – –
    Unfaßbar.
    Aber der Generalvikar meinte, es handle sich bei den Tätern um „traumatisierte Kinder“, und das sind deutsche Kinder nun mal grundsätzlich nicht.
    Man kann also mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, daß es Kinder von sogenannten Flüchtlingen waren, die möglicherweise erlebte Schrecknisse an unseren Kindern ausgelebt haben.
    Es ist unfaßbar, daß wir so etwas im eigenen Lande zulassen. Es multipliziert die Opfer von Schrecknissen auf Kosten unserer Kinder und bringt niemand Nutzen.
    Ich könnte heulen vor Wut, wenn ich sowas lese.

  33. Mannomann, was ist denn mit diesem Land los?

    Signal für Toleranz

    Ist die Homo-Ampel was für Köln?

    Köln –

    Sie sollen ein Zeichen für Toleranz setzen: schwul-lesbische Ampelpärchen. In Wien leuchten sie bereits, München will nachziehen und Hamburg diskutiert. Und was ist mit Köln als Hauptstadt der Homosexuellen?

    Warum sollte unsere gesellschaftliche Vielfalt sich nicht auch bei den Ampelmännchen zeigen?“, meint der Kölner Bundestagsabgeordnete Volker Beck (54). Der grüne Polit-Promi weiter: „Köln ist bunt, tolerant und weltoffen. Schwule und lesbische Ampelsymbole passen gut in unsere Stadt. Es ist eine schöne Idee.“ Wichtiger wäre Beck aber zunächst das Ende der Blockade der Bundesregierung bei der Gleichstellung von Homosexuellen.

    Das schwul-lesbische Leben gehört inzwischen zu Köln wie der Dom. Diese Vielfalt wird beim Christopher Street Day samt CSD-Zug am 5. Juli wieder gefeiert. Mit Aloha-Ampeln? Jörg Kalitowitsch (47) organisiert die große CSD-Demo, bei der bis zu 900?000 Gäste am Zugesrand stehen.

    „Zeichen für Vielfalt setzen“

    Er meint: „Die Ampelpärchen könnten auch hier ein Zeichen für Vielfalt setzen. So wird sichtbar, dass in Köln nicht nur Hetero-Paare leben, sondern vieles andere drum herum.“ Zum CSD könnten ja einige Ampeln umgerüstet werden: rund um das Straßenfest am Heumarkt oder etwa am „Bermuda-Dreieck“ samt Schaafenstraße und Rudolfplatz.

    SPD: Zeichen für Vielfalt

    Bekommt Köln einen Homo- Zebrastreifen?

    Köln –

    Jetzt kommt Farbe ins Spiel! Mit „Homo-Zebrastreifen“ auf dem Kölner Asphalt – kunterbunt statt grau-weiß.

    Als Zeichen der Vielfalt und Symbol des schwul-lesbischen Lebens sollen die Streifen der Überwege in den Farben der Regenbogenflagge eingefärbt werden. So sieht es tatsächlich ein offizieller Antrag der Politik vor.

    Hintergrund des Vorstoßes: Die SPD in der Bezirksvertretung Innenstadt hat die Idee und die Diskussion um gleichgeschlechtliche Ampelpärchen, die Homo-Ampel (EXPRESS berichtete) aufgenommen und will diese für Köln beschließen. Wien hat sie schon, also müsse Köln als DIE Europäische Homo-Stadt nachziehen.

    SPD-Fraktionschefin Regina Börschel, Theologin von Beruf, zur Begründung: „Köln ist kürzlich dem Netzwerk der »Rainbow-Cities« beigetreten, um gemeinsam mit anderen Städten gegen Homophobie einzutreten.“

    Und als Zeichen für Vielfalt in Köln sollten laut SPD auch ausgewählte Ampelanlagen mit gleichgeschlechtlichen Paaren ausgerüstet werden.

    Dafür zeichnet sich eine politische Mehrheit ab. Der grüne Bezirksbürgermeister Andreas Hupke sagt auf Anfrage: „Wir unterstützen die Initiative als Zeichen für Toleranz in dieser Stadt.“ Er hoffe, dass die Stadtverwaltung sich nicht wieder auf gesetzliche Vorgaben und Richtlinien zurückziehe, um schwul-lesbischen Ampelpärchen auszubremsen.

    Für den Fall, dass es rechtlich-bürokratische Bedenken bei Veränderungen an Ampeln gibt, was nicht unwahrscheinlich ist, haben die Genossen den Plan B parat. So sollen „alternativ in einem ausgewählten Viertel auf den Straßen Zebrastreifen in den Regenbogenfarben aufgetragen werden“.

    SPD-Fraktionschefin Börschel schlägt das sogenannte „Bermuda-Dreieck“ rund um die Schaafenstraße vor. Die bisherigen Zebrastreifen sind schwarz-weiß. Börschel meint: „Das Leben in unserer Stadt ist bunter.“

    Die Politiker wollen die neuen Ampeln und Zebrastreifen im Bezirksparlament in der Sitzung am 18. Juni beschließen.

  34. Neues von den Miris….

    Die Lügenmedien werden immer irrer.
    Neuer Höhepunkt ist ein Artikel auf focus-online, wo die „Miri-Expertin“ Beate Krafft-Schöning zu sensationellen Erkenntnissen kommt:

    Ein Großteil studiert oder arbeitet

    Es gibt sie, die kriminellen Miris. „Der Großteil der Familie ist aber ganz normal“, sagt die Journalistin Krafft-Schöning. „Sie studieren, machen eine Ausbildung oder arbeiten.“

    „Wir brauchen sie“

    „Aber wir müssen begreifen, dass wir mit ihnen leben müssen, weil wir sie nicht loswerden können und sie vor allem auch brauchen. Auch sie gehören zur Zukunft unseres Landes.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/miri-clan-in-bremenmiri-clan-in-bremen-kriminelle-machenschaften-sind-fuer-viele-mitglieder-von-grossfamilien-eine-schande_id_4744954.html

  35. #44 johann (12. Jun 2015 00:25)
    Neues von den Miris….

    Die Lügenmedien werden immer irrer.
    Neuer Höhepunkt ist ein Artikel auf focus-online, wo die „Miri-Expertin“ Beate Krafft-Schöning zu sensationellen Erkenntnissen kommt:

    Ein Großteil studiert oder arbeitet

    Es gibt sie, die kriminellen Miris. „Der Großteil der Familie ist aber ganz normal“, sagt die Journalistin Krafft-Schöning. „Sie studieren, machen eine Ausbildung oder arbeiten.“
    —————————————————-

    Oh Gott, da übt sich wieder mal eine LÜGENJOURNALISTIN in der PC-Meinungsmache!

    Also, was werden diese Miris wohl „studieren“? Höchstwahrscheinlich sowas wie „Fortgeschrittene Taschendieberei“? Oder Drogendealen? Oder Menschenhandel und Schmuggel? Ach so, Sozialamtschmarotzerei auch nicht vergessen! Das sind doch wohl sodie Hauptfächer dieser „Studenten“?

  36. „Wir brauchen sie“

    „Aber wir müssen begreifen, dass wir mit ihnen leben müssen, weil wir sie nicht loswerden können und sie vor allem auch brauchen. Auch sie gehören zur Zukunft unseres Landes.“

    Wie ein Krebskranker, der seinen Tumor akzeptieren will. Was beim Krebskranken ein sinnvoller Schritt sein kann, damit sein Gesamtbefinden wieder positiver wird, ist bei importierter Kriminalität die falsche Therapie: Hier ist es die falscheTherapie, der importierten Kriminalität noch zu signalisieren, daß man sie törrichterweise gar noch brauche. Ich frage, wer braucht Schwerkriminalität, Diebstahl, Drogenhandel, Prostitution? Wir, die deutsche Gesellschaft braucht das nicht. Anscheinend brauchen diese „Bereicherung“ unsere LinksGrünen, weil die alles schlucken, nur um nichts gegen Zugewanderte sagen zu müssen. Ich extrapoliere mal: Bald werden wir auch hören können, daß wir Kinderheiraten, Mehrfachverheiratungen, Schächten, Entfernen Christlicher Symbole, Muezinrufe und alles dieser Charge „brauchen“ werden.
    Es wäre allerhöchste Zeit, daß die Deutschen aus ihrer 68-er-Narkose aufwachten, um diesem LinksGrünen Morast die Abfuhr zu erteilen.

  37. Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) rechnet mit drastisch steigenden Kosten für Asyl. Die Prognosen für den Doppelhaushalt 2015/ 16 lägen bei weit über zwei Milliarden Euro, sagte Söder.

    Etliche zusätzliche Stellen für Betreuung, Verwaltung und Rückführung der Asylbewerber seien von den Ministern angefordert worden. Söder zeigte sich besorgt, ob das über 2016 hinaus zu stemmen sei. Er erwägt, symbolisch alle Asyl-Kosten gesondert in einem Etat auszuweisen, um die Summe zu verdeutlichen. Söder riet der CSU, sie müsse „eine klare Sprache finden“. Das Thema bewege die Bürger. Er warb unter anderem für intensivere Grenzkontrollen

    http://www.ovb-online.de/soeder-will-alle-kosten-asyl-offenlegen-5090361.html

  38. OT

    Apropos Sintflut in München

    In OWL regnet es seit Wochen kaum,
    unser Rasen ist schon total braun.
    Auch die letzten Tage es kühl war,
    ein frischer Nordwind fegte sogar,
    über das platte Ostwestfalenland,
    die Sonne hat die Erde verbrannt.

    Grün war 2014 durchweg zu sehen,
    ständig mußte ich Rasen mähen.
    Doch heuer wirft der Kirschbaum
    bereits Laub trocken und braun.
    Heute soll es brandheiß werden,
    das letzte Gräslein wird sterben.

    Täglich vergieße ich sechs Kannen,
    Für meine Baby-Eichen und -tannen.
    Wasser die uralte Teerose erhält
    für Vögel zwei Tränken hingestellt.

    Die Eiche vorm Küchenfenster unweit,
    betrachte ich innig liebend allezeit.
    In fünf Jahren ist sie wild gewachsen,
    auf über drei Meter in meinem Garten.

    Eichen wachsen sehr langsam übers Jahr,
    sie bekommen Trinkasser fast jeden Tag.
    Ich möchte hier noch recht lange wohnen,
    ein Hauskäufer wird keine verschonen.

    Er wird die kleinen Eichen zertreten,
    meine große deutsche Eiche absägen,
    den alten Birnbaum wird er fällen,
    dem Specht Rinden pochen vergällen
    und wohl die ungrünen Grünen wählen.

    🙁

  39. „Wir brauchen sie“

    „Aber wir müssen begreifen, dass wir mit ihnen leben müssen, weil wir sie nicht loswerden können und sie vor allem auch brauchen.“
    – – –
    Klingt schwer nach Junkie.

Comments are closed.