Deutschland stand einmal für Fortschritt, für Dichter und Denker, für die hohe Kunst von Ingenieuren, für medizinische Leistungen, für Tüftler und für jene, die Lösungen für unlösbar erscheinende Probleme anbieten. Die ganze Welt schaute noch vor wenigen Jahren neidisch auf unsere stabile Währung. Polizei und Bundeswehr konnten unsere Sicherheit garantieren. Unsere Kinder bekamen die beste Ausbildung der Welt. Und die Älteren hatten ein Leben in Würde. Die Grünen und Roten Khmer haben aus diesem Land zusammen mit der Lügenpresse in den letzten Jahren einen afroorientalischen Multikulti-Gender-Basar gemacht, auf dem das alles zerstört worden ist… (Fortsetzung hier! Wie immer mit sehr, sehr vielen Links zum Thema!)

image_pdfimage_print

 

72 KOMMENTARE

  1. „Ulfkotte: Warum ich mich dafür schäme, ein Deutscher zu sein“ ???

    Wer sich als Deutscher schämt, Deutscher zu sein, ist ein Schwachkopf.

  2. Ich bin immer noch stolz darauf, ein Deutscher zu sein. Schämen sollten sich diejenigen Deutschen, die nicht stolz darauf sind, Deutsche zu sein und unsere Kultur,unser Volk und unser Land zerstören.
    Ich sehe am Deutschsein nichts Schlimmes.

  3. Die Analyse der Zustände in Deutschland durch Ulfkotte ist richtig, sich aber deshalb als Deutscher zu schämen, ist doch eher eine rhetorische Floskel. Man darf angesichts dieser Situation nicht in Fatalismus verfallen, man muß aufstehen und sich wehren. PEGIDA z.B. ist ein Ansatz, aber man muß auch mit klarer Ansage gegen den Strom schwimmen. Wie Leute beeinflußt, abgezockt und für dumm verkauft werden, zeigen Massenveranstaltungen „Holi Feste“ für die Jugend. Sagt euren Kindern, daß das abgrundtief dumm ist, daran teilzunehmen. Zudem ist es auch gefährlich, wie es die Katastrophe in Taiwan zeigte. Ordnungskräfte und Sicherheitsbehörden müßten sofort einschreiten, aber nichts geschieht. Es ist nur ein Beispiel einer Fehlentwicklung. Aber hinnehmen braucht sie nicht.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/06/29/katastrophe-bei-holi-farbenfest-in-taiwan-auch-in-deutschland-wird-jeder-mist-nachgeafft-wie-in-kurze-wieder-in-jena/

  4. Langsam reicht es. Auch das an Ulfkotte. Ich schäme mich nicht im geringsten dafür, Deutsche zu sein.

    Ist diesen „Ich bin-Schuld-Suhlichmichinschuldundselbstanklage“- Fredels noch nie aufgefallen, daß Mohammedaner schlicht wie Aasgeier über dieses Geseiche herfallen und sich daran bedienen? Mohamedanische Westen-Kritik ist IMMER Wiederkäuen der Nölerei von Westlern. Sorry, Ulfkotte, aber da ziehe ich nicht mit.

    Zumal auch Sayyed Qutb, Obermoslembruder und Erneuerer des Islams in Ägypten, genau daraus seinen mörderischen Westenhaß gezogen hat: Der fand allen Ernstes den schwer puritanischen Squaredance der USA (in denen er 1948 bis 1950 lebte) „anormal“.

    Nur nochmal zur Verdeutlichung: Während alle (westliche) Welt über die „Puritanischen USA“ lachte, brüteten die mörderischen Haßmohammdaner bereits Mord und Totschlag gegen selbst die Prüdesten der Prüden des Westens aus.

    Ganz Korankonform.

    http://www.eslam.de/begriffe/q/qutb_sayyid.htm

  5. natürlich hat er recht, Ulfkotte

    Für diese Deutschen und dieses Deutschland
    muss man sich schämen.

    Ein Auslandsdeutscher hat nicht den Hauch
    einer Möglichkeit deutsche Verhältnisse zu erklären.

    Er profitiert vom hohen Ansehen der vorhergehenden Generationen.

    Deutschland, das war.

  6. Leider ot, aber wichtig!

    Es geht mit Ebola schon wieder los… 🙁

    news Ebola zurück in Liberia – Jugendlicher gestorben
    Di. 30.06.2015, 09:32

    Genf/Monrovia – In Liberia ist erstmals seit mehr als drei Monaten ein Mensch an Ebola gestorben.
    Der 17-Jährige sei vor einer Woche in einem Dorf nicht weit der Hauptstadt Monrovia der Krankheit erlegen, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums im britischen Sender BBC. Blutproben, die vor der Beerdigung entnommen wurden, seien positiv getestet worden. Die Weltgesundheitsorganisation hatte Liberia Anfang Mai offiziell als ebolafrei erklärt. Liberia war mit Sierra Leone und Guinea eines der Schwerpunktländer der schlimmsten Ebola-Epidemie, während der bislang mindestens 27.500 Menschen erkrankten und mehr als 11.000 starben.

  7. Obwohl ich persönlich nichts dafür kann, an der ganzen Schweinerei, die man uns antut, schäme ich mich auch Deutscher zu sein.
    Aber ganz besonders stolz bin ich als Wähler, diese Deutschland feindlichen Politiker nicht zu wählen!

  8. Nach dem Raddatz-Artikel unten ein weiterer Hammer, wobei Ulfkotte mehr die Manifestationen des Irrsinns beschreibt und die unbegreifliche Blindheit der Deutschen, während Raddatz mehr die Ursachen erklärt. Niederschmetternd sind sie beide.

  9. Grad tu ich mir Phoenix an, da kommt dieser Grünen-Langhaarmensch und faselt, man solle doch umschulden, dann wäre 4 bis Jahre Ruhe, das Geld käme für Griechenland bitte aus dem ESM! Ein ROLL OVER wäre gut, meint er! Oha, klar, der ESM ist ja ein Selbstbedienungsladen, kostet niemandem etwas…! Die sind sooo schlimm!!!

  10. @18_1968

    Wer sich als Deutscher schämt, Deutscher zu sein, ist ein Schwachkopf.

    Das als erster Kommentar hat richtig gut getan.

    Ich bin diese würdelose Selbstanklagerei so leid – die Gründe, an denen sie aufgehängt wird, sind gleichgültig und austauschbar. Die Wirkung auf diejenigen, die sich davon anstecken lassen, ist hingegen immer die gleiche: Depri.

    Ich schäme mich nicht. Und falls ich es täte, dann täte ich es STILL. Das ist nämlich auch eine deutsche Tugend.

  11. #1 18_1968 (30. Jun 2015 14:48)
    #9 Nuada (30. Jun 2015 15:27)

    Das darf nicht wahr sein! Offenbar wollt ihr nicht kapieren, wie Ulfkotte das gemeint hat, nämlich bestimmt nicht so, wie ihr ihm das offenbar unterstellt.

    Manchmal muß man sich auch für Kommentare auf PI schämen.

  12. OT? Da sollen wohl wieder „Mittel“ gegegn „Rechts“ locker gemacht werden.
    *Fast drei rechte Gewalttaten pro Tag*
    o mein Gott, ich trau mich schon garnicht mehr auf die Strasse….
    „Der Bericht des Verfassungsschutzes alarmiert: rechtsextremistisch motivierte Gewalt hat im vergangenen Jahr deutlich zugenommen. 990 Fälle wurden insgesamt registriert. Das ist ein Anstieg um fast 24 Prozent und der höchste Stand seit 2008.“ Jaja, DE im Alarmzustand, überall „Nazis“. Einfach bekloppt sowas….
    http://www.tagesschau.de/inland/verfassungsschutzbericht-113.html

  13. Ich schäme mich nicht, ein Deutscher zu sein, aber ich schäme mich für unsere „deutsche“ Regierung und dier vielen Lemminge, die diese Regierung wählen.

  14. @ #8 annadomini

    Nicht wundern, der grüne Langhaarmensch ist ja auch kein Experte, der ist Biologe (was bei den Grünen offensichtlich reicht, überall naturkonform-grün seinen „Mist“ abzusetzen). Und ansonsten gabs mal früher so nen Spruch: Lange Haare, kurzer Sinn, oder so ähnlich. Und lange Haare haben den Vorteil, daß man die Ohren seltener waschen muss, oder?

  15. Wie konnten die Deutschen nur das Merkel wählen?
    Dafür müsste man sich schon schämen!

  16. Ich schäme mich nicht ein Deutscher zu sein. Ich habe die Systempolitiker nicht gewählt.
    Ich schäme mich aber dafür daß wir so etwas nicht hinbekommen wie unsere nördlichen EU – Nachbarn, die nun auch die Reissleine ziehen :

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/daenemark-lars-lokke-rasmussen-will-grenzkontrollen-einfuehren-a-1041383.html

    Der Wahlgewinner, die konservative dänische Volkspartei DF macht Druck die Grenzkontrollen zu intensivieren obwohl sie nicht an der Regierung beteiligt ist !

  17. Ich finde es ganz unerträglich, wenn bei vielen Verbrechen immer wieder suggeriert wird, daß es Deutsche, Wuppertaler oder Bayern waren.
    Und den Deutschen wird selbst bei „der Gnade der späten Geburt“ noch eingebläut, sich für die Taten der linken Nationalsozialisten schuldig zu fühlen.
    Und ich wehre mich innerlich, im Ausland für den himmelschreienden Unsinn und den Dreck den wir den Rotlinksgrünversifften und unseren christlichen Parteien heute zu verdanken haben, auch noch den Kopf hinzuhalten.
    Doch….ja, ich schäme mich ein wenig, wenn jemand im Ausland nach meiner Nationalität fragt.
    Importierte Rassenunruhen, bald in dem Ausmaß auch bei uns!
    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/tod-nach-verhaftung-krawalle-in-den-haag-13676966.html

  18. Immerwieder erstaunlich, wie sich unsere Politiker nach dem Mittelalter sehnen. Es gibt überall diese Mittelalterspiele, die auch gut besucht werden. Mal abwarten wie das wird, wenn das echte Mittelalter wieder einzieht:

    Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten in Syrien erstmals zwei Frauen enthauptet. Den Opfern sei „Hexerei“ vorgeworfen worden, woraufhin die Frauen und ihre Ehemänner am Sonntag und Montag in der Provinz Deir Essor getötet worden seien, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

  19. Schämen müssten sich die „Dumm-Menschen“, welche unser Land zu einer Multi-Kulti-Beliebigkeit gemacht haben. Nur werden diese es nie tun, diese Vollpfosten finden es sicher gut. Das ist das Beschämende.

  20. #10 Biloxi (30. Jun 2015 15:34)

    Nun gut, dann schämen Sie sich eben fremd. Ich nicht. Ulfkottes Artikel hab ich gar nicht erst gelesen, ich bin in der Sache ja ohnehin einer Meinung mit ihm, wenigstens ganz überwiegend.

    Inwiefern sich ein Mensch aber einer Angelegenheit schämen kann, für die er Nullkommagarnichts kann, wird mir immer unklar bleiben.

    Das ist „typische deutsche“ Selbsterniedrigung, die tatsächlich das Einzige zu sein scheint, was tatsächlich „typisch deutsch“ ist. Sie merken vielleicht, „typisch deutsch“ ist gleich nach „ich schäme mich deutsch zu sein“ meine absolute Lieblingsfloskel.

    So, und nun können Sie sich wegen meines niveaulosen Primitivtrollbeitrags schämen, ich wünschen Ihnen dazu einen schönen sonnigen und friedvollen Sommerabend.

    Guten Tag

  21. #16 Marie-Belen (30. Jun 2015 15:41)

    Doch….ja, ich schäme mich ein wenig, wenn jemand im Ausland nach meiner Nationalität fragt.
    ———————–
    Ich antworte immer „Ich bin Bayer“. Dann kommt freudig grinsend „Ah, München, Oktoberfest“ und gut isses. – Und ich bin aus dem Schneider! 🙂

  22. #18 Reiner07 (30. Jun 2015 15:44)

    Schämen müssten sich die „Dumm-Menschen“, welche unser Land zu einer Multi-Kulti-Beliebigkeit gemacht haben. Nur werden diese es nie tun, diese Vollpfosten finden es sicher gut. Das ist das Beschämende.
    ——————–
    Das sind keine „Vollpfosten“, sondern Überzeugungstäter – genau wie die Mohammedaner!

  23. Hier ist die Entwicklung so ähnlich, wie in den USA.
    Auf der einen Seite hat sich eine Millionärskaste gebildet, die unter sich bleibt und auf der anderen Seite das Präkariat mit den Unterpreviligierten, Negern, Latinos etc., ebenfalls in Parallelgesellschaften.
    Dazwischen hat sich noch eine Mittelschicht, ebenfalls unter sich verkehrend, gebildet.
    Hier wird das Präkariat von Zuwanderen, Hartz-4lern und RTL2-Fernsehzuschauern gebildet. Dann gibt es bei uns ebenfalls den Geldadel und eine kleiner werdende Mittelschicht.
    Leben kann man und den USA und auch bei uns relativ gut, sofern man zur richtigen Schicht gehört.
    Im Rotweingürtel merkt man nicht so viel von der Unterschicht, wenn man mal von den Hauseinbrüchen durch Multi-Kulti und Kiffern absieht.
    Na ja, natürlich tut es auch weh, wenn man zur der Schicht gehört, welche über Steuerabgaben das Präkariat durchfüttern muss!
    Da bietet sich alternativ für die Mittel- und Oberschicht die Auswanderung an, welche von ca. 150.000 Bürgern aus Deutschland jährlich wahrgenommen wird.
    Diese Schicht verkleinert sich, die von Multi-Kulti, Hartz4 und Co. wird immer größer.

  24. #23 PSI (30. Jun 2015 15:55)

    Danke, gute Idee. Ich bin von der Mosel gebürtig; da werde ich sagen, ich komme aus dem Rheinland, das ist bekannter und wegen des Weins positiv besetzt.

  25. Ich schäme mich alleine dafür, dass ich kaum mehr für mein Vaterland unternehme, als gelegentliche Kommentare bei PI abzugeben, ab und zu bei Pegida dabei zu sein und keine Blockparteien zu wählen. Aber das natürlich viel ist zu wenig, angesichts der von Ulfkotte ja richtig und eindringlich beschriebenen Zustände. Ich schäme mich nicht dafür, Deutscher zu sein, sondern mein Schämen gilt dem Umstand, als Deutscher quasi zusehen zu müssen, wie Deutschland vor die Hunde geht.

  26. Ob die Älteren früher ein Leben in Würde hatten, wage ich stark zu bezweifeln. In den 70er Jahren gab es in Altenheimen noch 6-Bett-Zimmer. Ob das würdevoll war? Ansonsten Zustimmung.

    Ach so. Wir hatten früher noch eine deutsche Identität, teilweise ging es auch recht spießig zu. Sollte man auch nicht vergessen. Dennoch: Was ist heute noch deutsch? Heutzutage gibt es viele Deutsche, die keine Deutschen sind.

    Für manche Herkunfts-Deutschen ist Fremdschämen angesagt, so ideologisch verblendet, voller Selbsthass und verblödet die sind.

  27. Armes Deutschland. Schämen ein Deutscher zu sein, nein ! Stolz ein Deutscher zu sein, ja ! Schämen über die Zustände in Deutschland, ja !Mein Stammbaum geht lückenlos bis 1150 zurück. Bis dahin war auch nicht immer alles toll. Aber das was jetzt abgeht übertrumpft alles dagewesene.
    Der Neidfaktor in diesem Land ist mittlerweile bei 100 %. Nach dem Motto, wenn ich schon nichts auf die Reihe bekomme, dann die anderen auch nicht. Der Werteverfall wird durch die linken und Invasoren noch verschlimmert. Schaut euch nur die Autos in den Großstädten an. Ein Kratzfreies Auto ist höchstens 1 Woche alt und dann darf es nichts besonderes sein. Sonst geht es schneller.
    Das ist nicht mehr zu stoppen. Die Kultur ist am Ar…. !

  28. Mehr als die Hälfte der Deutschen ist mit der Bundesregierung sehr zufrieden.

    Gehe davon aus, dass diese Umfragen genauso gefälscht sind wie die Wahlen.

    Kein anderes Volk auf der Welt wird von der eigenen Regierung dermaßen verraten und verkauft und erfährt gleichzeitig eine derartige mediale Hirnwäsche, damit es dies nicht merkt.

  29. Wie kann man auf etwas stolz sein, wofür man überhaupt nichts kann? Wie kann man auf etwas stolz sein, was man geschenkt bekommen hat? Ich kann nur stolz sein auf eigene Leistungen.

    Typisch „deutsches“ Buntmenschentum ist allerdings tatsächlich zu Fremdschämen.

  30. #10 Biloxi (30. Jun 2015 15:34)

    Du hast ja recht. :)) Aber selbst ich springe inzwischen auf die üblichen uniformen Blabla-Asche-auf-mein-Haupt-Unglücksüberschriften säuerlich an. Und lese dann von vornherein mißgestimmt und vergrollt Artikel, die man auch anders mit dem „Leserlasso“ (Dachzeile, Überschrift, Vorspann, Einstieg) hätte auslegen können…

    Ist so, als ob der lokale Rinderzuchtverein (sagen wir mal Harzer Rotvieh) mit absurden „Tierrechts“parolen wirbt – und sich Hunde-, Hühner und Schafshalter dranhängen:

    – Warum Kühe Kaka sind!
    – Milch? Igitt!
    – Butter? Buärgh!
    – Käse, Sahne, Molke, Buttermilch? Ausbeutung!
    – Euter? WAAH! Wollen Sie Tiermilch aus einer Drüse trinken?
    – Haustiere sind Tierquälerei!
    – Leder ist Spezizismus!
    – Haustiere sind rassistisch!
    – Domestikation ist Tiersklaverei
    – Rührei ist Völkermord
    – Wolle ist Hautklau!
    – Rentiernomaden sind Tierkiller, -ausbeuter und -parasiten

    Usw.etc. Die Typen sind in ihrem Ideologie-Wahn genauso felsenfest starr wie Mohammedaner mit „Islam ist perfekt“.

  31. @17 atlas (30. Jun 2015 15:43)

    Immerwieder erstaunlich, wie sich unsere Politiker nach dem Mittelalter sehnen. Es gibt überall diese Mittelalterspiele, die auch gut besucht werden. Mal abwarten wie das wird, wenn das echte Mittelalter wieder einzieht:

    Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat nach Angaben von Aktivisten in Syrien erstmals zwei Frauen enthauptet. Den Opfern sei „Hexerei“ vorgeworfen worden, woraufhin die Frauen und ihre Ehemänner am Sonntag und Montag in der Provinz Deir Essor getötet worden seien, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.
    ————————————————–
    Das wird unseren Berufsguten überhaupt nicht schmecken. War doch immer ihr Superargument wenn es gegen Christen und Kirche ging. Die böse Kirche hat Hexen verbrannt, tzzztt…..
    Nun also also ihre Kuschelkinder, die Mohammels auch. Ich sag ja, die Welt ist schlecht 🙂

  32. Man darf sich NIE seiner Herkunft schämen!

    Selbst der letzte Neger aus dem letzten Loch in Afrika ist „stolz“ auf seine Herkunft, da kann das ja wohl auch jeder Deutsche dieser einst großen Nation von sich sagen.

    Das „Schämen“ überlassen wir doch lieber solchen Typen vom Schlage Roth, Gauck, Maas usw. … diese Leute sind eine Schande für Deutschland.

  33. #25 Marie-Belen (30. Jun 2015 16:02)

    #23 PSI (30. Jun 2015 15:55)

    Danke, gute Idee. Ich bin von der Mosel gebürtig; da werde ich sagen, ich komme aus dem Rheinland, das ist bekannter und wegen des Weins positiv besetzt.

    Ach komm, stell dein Licht nicht unter den Scheffel. Cochem zählt zu den Top-Tourist-Destinations und zieht im Sommer zehntausende Menschen aus der ganzen Welt an.

    OJ, die islamischen Länder mal ausgenommen, was aber eher ein weiteres Plus ist.

  34. Ich will mein altes Deutschland wiederhaben. So wie es war, als meine Autos noch neu waren – oder fast neu – (Rock und Beatmusik und Miniröcke müssen schon sein). Als Adenauer oder Erhard noch regierte und es den §175 und §218 noch gab. Gastarbeiter noch GAST-Arbeiter mit Zweijahresverträgen waren und ein berufstätiger Mann als Alleinverdiener seiner Familie ein Haus bauen konnte. „Muselmanen“ kannte man damals nur aus Karl-May Büchern und ggf. von den Erzählungen der Kriegsveteranen aus dem Afrika-Corps

  35. Ich will mein altes Deutschland wiederhaben. So wie es war, als meine Autos noch neu waren – oder fast neu – (Rock und Beatmusik und Miniröcke müssen schon sein). Als Adenauer oder Erhard noch regierte und es den §175 und §218 noch gab. Gastarbeiter noch GAST-Arbeiter mit Zweijahresverträgen waren und ein berufstätiger Mann als Alleinverdiener seiner Familie ein Haus bauen konnte. „M_uselmanen“ kannte man damals nur aus Karl-May Büchern und ggf. von den Erzählungen der Kriegsveteranen aus dem Afrika-Corps

  36. „Aber wohl noch nie in der Geschichte haben die Deutschen sich so sauwohl beim Anblick des bevorstehenden Untergangs gefühlt. Das muss man einfach einmal festhalten. Ich jedenfalls schäme mich dafür, dass die Deutschen fröhlich lächelnd diesem Untergang entgegen taumeln. Sie haben es dann aber wohl auch nicht anders verdient.“

    Ein Schlüsselsatz einer traurig-bitteren Wasserstandsmeldung, die den bevorstehenden – und definitiven! – Untergang beschreibt! Nur eines sollte uns allen klar sein: Der nächste Untergang wird gleichzeit auch der Letzte sein!

    Ulfkotte spricht dabei nicht für die Leute hier bei PI, sondern das gefährlich-dumme deutsche Volk da draußen, welches in einer schier unnachahmlichen Idiotie seinem nächsten Untergang entgegenfiebert und zuarbeitet! Ich würde locker behaupten, dass über 85 Prozent aller Deutschen in ihrer grenzenlosen Dummheit, Degeneriertheit, ideologischen Verblendung und auch Undankbarkeit für die vorangegangenen Jahrzehnte des Reichtums und des Wohlstandes keine Chance mehr haben, den Karren nochmals aus dem Dreck zu ziehen!

    Einpaar Unerschrockene gehen jeden Montag zur Pegida auf die Straße, andere schreiben für PI, andere wiederum wählen die AfD.

    Und was passiert sonst noch??

  37. Ulfkotte: Warum ich mich dafür schäme, ein Deutscher zu sein.
    ————
    Weil mit diesem Volk,kein Umsturz möglich
    ist..die Mehrheit aussitzt und wartet das
    einer anfängt..
    Sowas haben nur die Deutschlandzerstörer,
    die 68er hinbekommen.

    Werner Fink:
    Früher sind die Menschen für die Freiheit auf die Barrikaden gestiegen. Jetzt tun sie es für die Freizeit.

    Feindliche Stürme durchtosen die Lüfte drohende Wolken verdunkeln das Licht
    Mag auch Gefängnis uns erwarten,
    für unser Land ruft uns die Pflicht.

    Da bin gleich Ulfkottes,auch ungern deutsch.
    Oder aber und so denk ich meint er es,
    mehr enttäuscht,von dem was sich noch deutsch dünkt…Sie sind es nicht mehr..

  38. Wir haben ja unseren „Schäm(vorgauckler)“. Der erledigt das Schämen für uns mit Zugabe einiger „(Krokodils)Träänen“.

    Ansonsten schäme ich mich für nichts!

  39. #25 Marie-Belen (30. Jun 2015 16:02)

    #23 PSI (30. Jun 2015 15:55)

    Danke, gute Idee. Ich bin von der Mosel gebürtig; da werde ich sagen, ich komme aus dem Rheinland, das ist bekannter und wegen des Weins positiv besetzt.
    ——————
    „Ah, Mosel, Du Zeller schwarze Katz‘!“ 🙂

  40. @Biloxi:

    Offenbar wollt ihr nicht kapieren, wie Ulfkotte das gemeint hat.

    Doch. Ich habe schon verstanden, dass es die Variante ist, auf die Konservative abfahren.
    Für Linke gibt es das „Deutsche sind böse Nazis“-Angebot. Die reagieren auch empört und meinen, man würde nichts verstehen, wenn man ihnen sagt, dass sie sich würdelos benehmen.

    In der pluralistischen Gesellschaft gibt es eben auch pluralistische Schäm-Angebote.

    Annehmen muss man freilich keines.

    Manchmal muß man sich auch für Kommentare auf PI schämen.

    Und da wir beide höchstwahrscheinlich Deutsche sind (bei mir weiß ich es sicher), hast Du ja jetzt noch einen weiteren Grund, Dich für Dein Volk zu schämen. Nichts zu danken
    😉

  41. @Tabu:

    Weil mit diesem Volk,kein Umsturz möglich ist..

    Er ist relativ schwer möglich, das stimmt, und das ist unsere ganz große Stärke. Aber er ist dennoch nicht unmöglich. Der Umsturz HAT stattgefunden: 1968

    Und er dauert auf kleiner Flamme an.

    In jedem Volk macht die ganz große Mehrheit gar nichts, das ist normal. Es gibt graduelle Unterschiede, aber das Prinzip ist überall gleich (auch die große Mehrheit der eher hitzköpfigen islamischen Völker macht gar nichts).Es gibt in jedem Volk nur eine kleine Minderheit, die man als „das revolutionäre Element“ bezeichnen könnte, häufig sind es sehr junge Leute, aber nicht ausschließlich.

    Dieses revolutionäre Element, das sich im allgemeinen zwar durch Idealismus und Aktivismus aber nicht gerade durch Intelligenz und Besonnenheit auszeichnet, wird bei uns mit Antifantentum beschäftigt gehalten. Sie merken nicht, dass sie dem System dienen, sie kommen sich wie Umstürzler vor.

  42. #21 18_1968 (30. Jun 2015 15:49)
    #40 Nuada (30. Jun 2015 17:31)

    Jedenfalls ist es absurd, Ulfkotte, der ja gerade nicht zur Fraktion zur scham- und schuldzerknirschten deutschen Selbsthasser gehört, in diese Ecke zu stecken. Nur, weil er mit dieser rhetorischen Figur seine Erschütterung über den Irrsinn und den Niedergang dieses Landes zum Ausdruck bringen wollte.

    Es ist überhaupt befremdlich, wie viel Eifer in den Kommentaren auf dieses eher nebensächliche „Sich-Schämen“ verwandt wird – statt auf eben diesen in Ulfkottes Text dokumentierten Irrsinn und Niedergang.

    Im Übrigen: Nichts für ungut und schönen Abend!

  43. Stolz Deutscher zu sein, bin ich natürlich auch, ein Stolz freilich, den man sich verdienen muss. Wie soll beispielsweise ein 68er-Zausel stolz sein, Deutscher zu sein, wenn er nichts vorzuweisen hat? Und seine Leistung ja nur darin besteht, die Islamisierung Deutschlands zu fördern.
    Kulturbereicherer verkauft Drogen an einen 15-Jährigen und einen 19-Jährigen
    Stuttgart-Mitte (ots) – Polizeibeamte haben am Montag (29.06.2015) in den Mittleren Schlossgartenanlagen einen 23 Jahre alten mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen. Die Beamten beobachteten gegen 15.15 Uhr wie der 23-Jährige Drogen an zwei Männer im Alter von 15 und 19 Jahren verkaufte. Die Polizeibeamten sahen, wie der 23-Jährige Kontakt zu den beiden jungen Männern aufnahm und kurz darauf das Rauschgift an den 15-Jährigen übergab. Die Ermittler nahmen daraufhin alle drei Personen fest. Die beiden 15 und 19 Jahre alten Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der mutmaßliche gambische Rauschgiftdealer ist am Dienstag (30.06.2015) mit Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter vorgeführt worden, der Haftbefehl erließ.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3060299

  44. Kulturbereicherung in Villingen-Schwenningen, vermute, dass es der Marktplatz von Schwenningen ist
    Villingen-Schwenningen (ots) – Am Sonntagabend, gegen 18.45 Uhr, haben zwei Männer einen 24-Jährigen auf dem Marktplatz angegriffen und mit Schlägen verletzt. Der junge Mann war als Beifahrer in einem schwarzen VW Golf unterwegs. Ihm und seinem Fahrer fielen drei Fahrzeuge -ein schwarzer BMW, ein schwarzer Mercedes CLS und ein Mercedes SLK AMG- auf, die in rasanter Fahrt im Bereich des Marktplatzes umherfuhren. Der 24-Jährige zeigte in der Folge durch eine Handbewegung seinen Unmut über die Fahrweise der Autofahrer. Als kurz darauf alle Fahrzeuge am Marktplatz angehalten hatten, stiegen aus dem schwarzen Mercedes CLS zwei junge Männer aus und liefen zum Fahrzeug des 24-Jährigen. Die beiden Männer schlugen dem 24-Jährigen, der im Fahrzeug sitzen geblieben war, mehrmals ins Gesicht und gegen seinen Oberkörper. Anschließend flüchteten die Täter mit ihren Fahrzeugen vom Tatort. Beamte des Polizeireviers Schwenningen haben die Ermittlungen übernommen. Zwischenzeitlich konnte ein 19-Jähriger als einer der Schläger ermittelt werden. Sein Mittäter ist allerdings noch unbekannt. Der südeuropäisch wirkende Mittäter war etwa 16 bis 20 Jahre alt, circa 170 bis 180 Zentimeter groß, hatte eine schlanke Statur und ein längliches Gesicht. Er trug eine verwaschene blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt. Hinweise zu der Auseinandersetzung oder zum gesuchten Täter nimmt das Polizeirevier Schwenningen (07720 8500-0) entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3059672

  45. Nuada
    Dieses revolutionäre Element, das sich im allgemeinen zwar durch Idealismus und Aktivismus aber nicht gerade durch Intelligenz und Besonnenheit auszeichnet, wird bei uns mit Antifantentum beschäftigt gehalten. Sie merken nicht, dass sie dem System dienen, sie kommen sich wie Umstürzler vor.

    ———

    Die 68er Jugend,überwiegend Studenten,
    Hippies und Sex und Drogenhappenings aufgeschlossen,haben den Umsturz auf ganzer
    Linie und gegen das ihnen verhaßte System,
    erfolgreich abgeschlossen..

    Die Besonnenen heute,proben den Spaziergang.
    Wenns hoch kommt,werdens bei gutem Wetter 3000…Steht ein Stürzenberger bei Einweihung
    einer Moschee,mit 10 Aufrechten,fast alleine da..
    Als ob ganz Deutschland ein Kuhdorf wäre..

    Das der noch nicht resigniert hat,wundert mich..

    Wo sind sie also,die weisen Älteren,die doch
    mitbekommen haben,wie sich das Land verändert hat.
    Stuttgart 21 war mit Eltern und Großeltern
    ein Erfolg..wenn auch niedergeknüppelt
    von Staatshandlangern..
    Wo sind sie,wenn es um Asylmißbrauch oder
    ihrem Sparbuch geht,auf dem keine Zinsen mehr ankommen..

    Ich suche die Jahrgänge ab 1940 –
    Suche die renitenten Alten..

  46. #43 Biloxi (30. Jun 2015 18:07)

    Heh! Kopf hoch! Eine Antwort ist in der Mod.

    LG

    Babieca

  47. KREATIVITÄT IST GEFRAGT

    Zunächst teile ich Ulfkottes Grundthese, dass man muss sich heute in Deutschland schämen muss. Für was und wen? Für die absurden Ideen und Entscheidungen, die aus der „Politik“ kommen.

    Wie auf anderen Seiten aber vermisse ich hier die konstruktiven Ideen.

    Beispielsweise wie wäre es mit zivilem (legalen!) Ungehorsam?

    Hier wären ausgefallene Ideen gefragt.

    Zum Beispiel:

    Bestimmte Abgeordnete mit Mails zu bestimmten Fragen überhäufen und dann – wenn keine Antwort erfolgt – sie auf einer neu eingerichteten Seite als Wegducker demaskieren. Computerfreaks fallen da sicher noch andere wirksame Möglichkeiten ein.

    Man könnte auch „Kostenbeobachter“ ín den Kommunen installieren, die auf einer neu einzurichtenden Seite konkret die entstehenden Kosten für die netten Menschen auflisten, die nur wegen der demokratischen Grundstrukturen nach D kommen. Ein konkreter Vergleich dieser Gelder dann in Hinsicht auf die uralten (gefährlichen, Haftungsfrage für die Kommunen!!!!!!) Schlaglöcher in den Straßen, die es in jeder Kommune gibt (belegt durch Photos), mag hilfreich sein. Gleiches gilt für schrottreife Schulen, die es wohl in fast jeder Kommune gibt.

    Oder Familien klagen die Kosten ein, die ihnen für einen privaten Unterricht für die sportliche (Ersatz)Betätigung ihrer Kinder entstanden sind, weil die eigene Schulhalle/kommunale Sportstätte durch die freundlichen Zugereisten als Schlafraum genutzt wird. Aussichten: wohl nicht gegeben, aber dann gäbe es eine Begründung der allwissenden deutschen Juristen. Da steht dann schwarz auf weiß geschrieben, das ganze Procedere ist ZUMUTBAR für deutsche Familien. Mit anderen Worten steht dann aber auch, der Deutsche zählt im eigenen Land nichts mehr. Allerdings werden gerichtliche Entscheidungen in Deutschland normalerweise vom Richter unterschrieben ………………………….

    Ich sage ganz klar, das tun, was die Politik längst befürchtet und von den Grünen ab und zu thematisiert wird: Die befürchten nämlich eine soziale Neiddebatte, in der klipp und klar gesagt wird, sorry, die Schule xy kann leider nicht vor dem Jahre 2025 renoviert werden. Wir haben kein Geld.

    Wenn sich die naiven Deutschen (und hier werden die Thesen Ulfkottes anschaulich bestätigt) endlich an ihrem Geldbeutel gepackt sehen, wachen sie auch auf. Das war schon immer so in Deutschland.

    Nicht immer nur schimpfen. Seid einfach mal kreativ. Die Jüngeren finden hier ein freies (legales!) Experimentierfeld vor.

  48. ICH SCHÄME MICH NICHT, DEUTSCHE ZU SEIN!

    🙁 Ich schäme mich für die Politiker, Kirchen und Medien!

    +++++++++++++++++

    YASSIN SALHI – DIE ISLAMISCHE BESTIE

    MITLEID MIT DEM FROMMEN MUSLIM?

    28.06.2015
    „“Er wurde gefährlich – für sich(Anm.: Wen kratzt das, hätte er sich selbst geköpft?) wie für die anderen“

    Der mutmaßliche(!) Haupttäter ist gefasst.

    Ein weiterer mutmaßlicher(!) Haupttäter wurde ebenfalls festgenommen,

    ebenso wie mehrere mutmaßliche(!) Unterstützer.

    (…)

    So bleiben die Motive des 35-jährigen Familienvaters weiter im Dunkeln.

    Die Zeitung „Le Parisien“ sprach mit einem Kampfsportlehrer, der nach eigenen Angaben Yassin S. vor etwa vier Jahren zum ersten Mal traf und ihn dann rund zwei Jahre lang trainierte.

    Er sei gleich auf ihn aufmerksam geworden, sagt der Mann, dessen Name(Anm.: Mutmaßlich ein Moslem?) nicht genannt wird.

    „Ein langer Bart, lange Haare – das ist nicht gerade ein Look, den man normalerweise sieht.“

    Yassin S. habe ihm gesagt, er wolle „Free Fight“ machen. Diese Bitte habe ihn beunruhigt, so der Kampfsportler.

    „Der Free Fight ist ein extrem gewalttätiger Kampfsport, bei dem alle Schläge erlaubt sind.

    KÄMPFEN IST KRIEG! WAS SONST?

    Er wurde gefährlich – für sich wie für die anderen. Er kämpfte nicht, er war im Krieg.“

    Der Kampfsportexperte beobachtete bei seinem Schüler Anzeichen einer zunehmenden Fanatisierung. Mal erschien er mit einem T-Shirt, auf dem „Mudschaheddin“ stand, mal in der Dschellaba, dem langen Gewand gläubiger Moslems.

    Und oft kam er in Begleitung von drei Freunden, die er als „Brüder“ apostrophierte und die bei den Kursen zugegen waren…

    Der Kampfsportler sagte dem „Parisien“ aber auch, es habe jeder Hinweis auf eine extremistische Haltung gefehlt, wenn Yassin S. vom Islam gesprochen habe.

    Er habe keine „auffälligen Parolen“ von ihm gehört.
    (Anm.: Die Haßbefehle im Koran sind für Moslems nicht auffällig, sondern üblich.)

    ARMER PSYCHISCH KRANKER

    Die einzige Erklärung sei für ihn, dass Yassin S. eine gespaltene Persönlichkeit gewesen sei,…

    YASSIN, DAS HILFLOSE OPFER

    „…ich bin überzeugt, dass man ihn benutzt hat, ihn einer Gehirnwäsche unterwarf“, mutmaßt(!) der Sportlehrer.““
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/attentat-in-frankreich-yassin-s-legt-gestaendnis-ab-a-1041047.html

    +++++++++++++++++++++++++++

    😛 ENTDECKE DIE MÖGLICHKEITEN!

    SPIEGEL/ler/REUTERS/dpa FINDEN DIE ANTWORT:

    EHESTREIT UND STREIT MIT CHEF

    29.06.2015
    „“Attentäter dementiert islamistisches Motiv

    Der 35-Jährige habe den Ermittlern gesagt, er sei kein Dschihadist, berichteten französische Medien am Montag übereinstimmend unter Berufung auf Ermittler.

    Er habe zudem frühere Aussagen bekräftigt, wonach er die Tat am Freitag nach vorausgegangenen Streitereien mit seiner Frau und seinem Boss begangen habe…

    Laut Innenminister Bernhard Cazeneuve hat Frankreich seit 2012 rund 40 extremistische Imame abgeschoben…““
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-attentaeter-dementiert-islamistisches-motiv-a-1041257.html

  49. @Tabu:

    Wo sind sie also,die weisen Älteren,die doch
    mitbekommen haben,wie sich das Land verändert hat.

    Die sind schon da, ich glaube, es sind viele. Das „Problemchen“ ist nur, dass solche Leute nicht mit Pflastersteinen und Molotowcocktails werfen möchten (Kein Vorwurf – ich will das ja auch nicht!). Wenn man sich aber Revolutionen – angefangen von der Französischen über die Russische bis zum Arabischen Frühling – ansieht, dann sieht es ein bisschen so aus, als ob’s ohne noch nie ging. Tatsächlich waren die 68er mit ihren Pflastersteinen im Vergleich zu üblichen Umstürzen noch eine brave Kindergeburtstagsgesellschaft. Umstürze sind grauenhaft, Revolutionäre waten immer knöcheltief im Blut – ISIS ist das aktuelle Beispiel dafür, schlimmer als die Frz. und Russische Revolution sind sie aber auch nicht.

    Konservative haben nicht den dreckigen Charakter, den man für einen erfolgreichen Umsturz braucht, da kann man auch nichts dran ändern.

    Das ist in der Tat ein Dilemma. Den einzigen Ausweg sehe ich darin, die Dauerrevolution zu bremsen, wo immer das geht, im Grunde das, was die Linken „Reaktion“ nennen.

    Wenn so etwas von staatlicher Seite kommt, ist das recht einfach – Wasserwerfer und Co. werden schnell damit fertig. Aber das kommt nicht. Die Revoluzzer kontrollieren die Politik. Als Privatmensch hat man nur das Wort und vor allem den passiven Widerstand und das Querulantentum: Alles verweigern, was gefordert wird – von der Willkommenskultur bis zu der GEZ-Gebühr.

  50. #1 18_1968 (30. Jun 2015 14:48)

    Ich lege hier für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab, daß ich die deutsche Nation, wegen ihrer überschwänglichen Dummheit verachte, und mich schäme ihr anzugehören.
    Arthur Schopenhauer, deutscher Philosoph (1788-1860)

  51. Aber auch den:

    Glaubet nicht, dass der Deutsche seine göttliche Urheimat verloren hat.
    Eines Tages wird er sich wachfinden am Morgen eines ungeheuren Schlafes.
    (Friedrich Nietzsche)

  52. Deutschland ist mehr als 12 Jahre Hitlerdiktatur und mehr als das, was die gegenwärtige Regierung und Brüssel aus dem Neuanfang 1945 gemacht haben.

    Ich schäme mich nicht, Deutsche zu sein, sondern verachte die Politiker, die sich nicht schämen, Deutschland und Europa in den Abgrund zu führen.

  53. #46 PSI (30. Jun 2015 17:28)

    #25 Marie-Belen (30. Jun 2015 16:02)

    #23 PSI (30. Jun 2015 15:55)

    Danke, gute Idee. Ich bin von der Mosel gebürtig; da werde ich sagen, ich komme aus dem Rheinland, das ist bekannter und wegen des Weins positiv besetzt.
    ——————
    „Ah, Mosel, Du Zeller schwarze Katz’!“ 🙂

    Hust.

    Historische Weinkarte garantiert nicht jugendfrei:

    http://www.unternehmen.com/SOMMER%60S/weinausw.htm

  54. Nur um das nochmal geradezurücken: Meine Fresse, da haben Deutsche, die „Mittelschicht“, in 70 Jahren Westdeutschland einen Multikultikultibuntenstaat hochgezogen.

    Und trotzdem nölen Arsxxgesichter daran rum, daß

    – es mal knapp 30 Jahre dt. Kolonien gab (1884-1919)
    – es mal 5 Jahre 1 WK gab (1914-1918)
    – Es mal 12 Jahre 1000 jähr.Reich gab (1933-1945)
    – es mal 50 Jahre DDR gab (1949-1999)
    – es mal 70 Jahre FDGO gab („Minus“ aller Totalitarismen)

    Ihr „Asche-auf-mein-Haupt-Nölis“ habt doch alle einen an der Waffel!

  55. Wie recht
    Ulfkotte doch hat.
    Was Deutschland kaputt
    macht, ist kurz gesagt der
    Minderheitenterror, der
    lang schon eingesetzt
    hat und die Mehrheit
    sozusagen in
    Geiselhaft
    nimmt.

  56. Das man sich als Deutscher zum Ausland schämen muß ist damit begründet das wir es zu gelassen haben, daß es einige Deutsche in Regierungsverantwortung geschafft haben Deutschland mit Dreck zu besudeln!
    Es umvolken verdünnen mit fremdländischen Genen aus aller Welt, ihr eigenes Volk abschaffen!
    Dafür gehören Sie an den Galgen der aufgrund der politischen Gangsterchefin Merkel ohnehin schon Virtual errichtet ist !
    Dieses Verrätermiststück erklärt im Namen aller Deutschen das der Islam der sich anschickt die Welt zu erobern als zu Deutschland gehörig!
    Damit hat sie ihr Volk als Partei benannt gegen einen schlechten Islam zu kämpfen im Bündnis der in Deutschland lebenden guten Gotteskrieger!
    Sie ist eine kriegsgeile Nazinachfolgern zudem eine gelenkte Figur der USA gegen deren Erzfeind Russland!
    Ja ich schäme mich von so einer Verräterin regiert zu werden und sollte es tatsächlich zu einem Bürgerkrieg kommen werde ich mich mit diesem Dreckstück befassen!
    Hab eh nix mehr zu verlieren!

  57. ich schäme mich nicht Deutscher zu sein, denn rechte Deutsch sind stolz auf ihr Vaterland. Aber ich schäme mich z.B. wenn die Merkelin zum „Fastenbrechen“ geht. Ich muss dann brechen ohne Fasten.

  58. Nachtrag zu #62 Babieca (30. Jun 2015 19:34)

    Und es gibt 1400 Jahre strammen Islam. Selbstbewußt, unkritisch, blasiert und mörderisch. Und den Affenkult sollen wir feiern? NÖ!

    Die Wachtel erbricht sich heute abend in der Villa Borsig.

  59. Ulfkotte schämt sich nicht als Deutscher an sich, sondern weil der Großteil seiner Landsleute vollkommen enthirnt, dafür euphorisiert in den eigenen Untergang rennt, diesmal sehr viel nachhaltiger als 1933. Ein Land der egoistischen, denkfaulen Schafe verschenkt sein Land und Werte an allahgefällige blutdurstige Wölfe. Das nur, um kurzzeitig und standpunktbefreit tolerant sein zu dürfen. Alles bitte ohne Anstrengung. Aufklärung, Gerechtigkeit dort, wo es Sinn macht? Interessiert nicht. Brot und Spiele sind wichtiger.
    Dafür schämt Ulfkotte sich vollkommen zu recht. Ich auch.

  60. Ja, es ist zum Verzweifeln, dass die (medial verblendete) Mehrheit zum Untergang noch Beifall klatscht. Doch mit provokativen Aussagen wie „Ich schäme mich, Deutscher zu sein“ oder „Sie haben es nicht besser verdient“ wird man niemanden wachrütteln. Im Gegenteil — wer sich für sein Volk schämt, wird sich auch nicht mehr für sein Land einsetzen.

  61. @pippo kurzstrumpf der erste:

    Dafür schämt Ulfkotte sich vollkommen zu recht. Ich auch.

    Ich nicht! Aber wenn’s Spaß macht….

    In Wirklichkeit ist es nirgends anders. Das, was Ulfkotte beschreibt, ist die vollkommen normale menschliche Reaktion auf die Situation, der wir ausgesetzt sind. Natürlich würden die wenigen, die es durchschauen, sich wünschen, dass es anders wäre. Ist es aber nicht. Das zu erkennen ist eine weitere Stufe des „Aufwachprozesses“. Er ist nie beendet.

    Man muss lernen, damit zu leben, dass man Teil einer Minderheit ist, darf aber nie erwarten, dass die Mehrheit auch so ist. Das passiert nicht, die Masse ist ein träges, dummes, lustbetontes Trampeltier, das ist ein Naturgesetz – in jedem Volk zu allen Zeiten.

    Es ist die menschliche Natur, nicht die deutsche.

  62. #13 badeofen; Ich habs grade in den Nachrichten gehört, furchtbar. Noch furchtbarer ist wohl für die Presse, dass sich praktisch alle diese Straftaten keineswegs irgendwelchen eingebildeten oder tatsächlichen Rechten zuordnen lassen. Dabei wurde auch der Kretschmao gelobt, dass es nicht schlimmer geht.
    Ich kann nur hoffen, dass die Schwaben nächstes mal das Kreuz richtig setzen, es könnte sonst sein, dass das nächstemal ein Halbmond hinmuss.

    #44 atlas; Doch für den Grüssaugust müssten wir alle uns in Grund und Boden schämen.

Comments are closed.