imageSelten noch hat der immer stärker werdende Islamismus international an so vielen Fronten gleichzeitig so brutal zugeschlagen. Selten noch ist so deutlich geworden, dass die westlichen Regierungen gegenüber diesem immer wilder werdenden Angriff blind und vor Angst gelähmt sind. Dass sie sich lieber mit allem anderem beschäftigen als mit der weitaus größten Bedrohung unserer Zivilisation.

Das beweisen einige Schlaglichter auf jene Dinge, womit sich der Westen in seiner Abenddämmerung befasst hat, da am gleichen Tag die weiter unten aufgezählten Verbrechen passiert sind:

• Die EU hält die gefühlt 150. Sondersitzung wegen der den gesamten restlichen Kontinent pflanzenden griechischen Defraudanten ab und gibt diesen offenbar immer weiter nach.
• Österreich zerfetzt sich über die Frage, ob Bund, Länder, Bezirke oder Gemeinden für die Aufnahme Zehntausender illegaler Immigranten zuständig sind, obwohl in Wahrheit bis auf Rotgrün, den ORF und ein paar Gutmenschorganisationen fast kein Österreicher diese im Land haben will.
[…]
• Die Korruptionsstaatsanwaltschaft hat ein Verfahren eingestellt, nachdem sie sich acht hochnotpeinliche Monate lang mit der lächerlichen Frage befasst hatte, ob beim letzten Weltcuprennen in Sölden einige kurzfristig beschäftigte Pistentreter und Kartenabreißer ordnungsgemäß angemeldet waren. Damals hatte die offenbar völlig arbeitslose Finanzpolizei nicht weniger als 200 Personen gefilzt.
• Auch Linz hat jetzt eine schwule Straßenampel.
• Und die USA führen landesweit mit einer absurd knappen Mehrheit von 5 gegen 4 Richter im Oberstgericht landesweit die Homoehe ein.

Das sind Europas und Amerikas Sorgen. Im wirklichen Leben ist zu den gleichen Stunden aber Folgendes passiert:

• Bei einem Terroranschlag auf ein Touristenhotel in Tunesien werden 37 Menschen getötet und ebenso viele verletzt, darunter viele Europäer.
• In Frankreich enthauptet ein „Allah-Akbar“-Brüller seinen Chef, verletzt mehrere Menschen und setzt eine Gasfabrik in Flammen.
• Ein Selbstmordattentäter sprengt sich in Kuwait in einer schiitischen Moschee in die Luft, reißt mindestens 27 Menschen mit sich in den Tod und verletzt 220.
• Bei einem Angriff auf einen Stützpunkt der „Afrikanischen Union“ in Somalia tötet eine islamistische Miliz Dutzende Friedenssoldaten.
• Bei einem Überfall des „Islamischen Staats“ auf die kurdische Stadt Kobane in Syrien werden 146 Menschen getötet. Zivilisten, darunter auch viele Kinder, werden hingerichtet oder durch Selbstmordanschläge, Raketen und Heckenschützen getötet. Es ist das größte Massaker des IS im heurigen Jahr. Bisher.
• In einer weiter östlich liegenden Provinz Syriens haben die IS-Dschihadisten 42 gefangene Jesiden-Frauen zu Preisen zwischen umgerechnet 440 und 1.800 Euro als Sexobjekte verkauft. Schätzungen zufolge sind mehr als 3.500 jesidische Frauen in der Gewalt der Dschihadisten und haben schon ein ähnliches Schicksal erlitten.

Um nur die spektakulärsten Aktionen zur höheren Ehre Allahs zu nennen.

Gegen diese Eskalation des islamischen Terrors zeigen sich Europas wie Amerikas Regierungen absolut hilflos. Sie wollen offensichtlich nur immer möglichst rasch wieder davon ablenken und sich mit anderen Dingen beschäftigen. Sie erregen sich in der Regel höchstens über jene, die diesen Terror vielleicht einmal mit einem politisch unkorrekten Wort kommentieren.

All diese Anschläge werden aber zugleich von immer mehr europäischen Moslems bejubelt. Immer mehr von ihnen strömen an die Seite der mörderischen Dschihadisten.

Ach ja, es ist ja Ramadan. Ach ja, der diesmal besonders grausame Freitag ist der „heilige“ Tag der Moslems. Ach ja, es steht der Jahrestag der Ausrufung des „Kalifats“ in Syrien und im Irak durch den „Islamischen Staat“ bevor. Na, dann ist offenbar alles nicht so schlimm. Es ist ja nicht immer Ramadan und nicht immer Freitag und nicht immer irgendein Jahrestag, der mit Blutbädern zu „feiern“ ist.

Bis auf die Politik, ein paar Gutmenschen und Medien hat aber in Wahrheit kaum noch jemand Zweifel: Wir sind längst in einem globalen Krieg. Wir wollen es nur nicht wahrhaben, dass wir diesen endlich aufnehmen müssten, wenn Europa noch eine Überlebenschance haben will.

Wir nehmen es statt dessen sogar reaktionslos hin, wenn ein paar Richter mit krausen theoretischen Argumenten (in Wahrheit als Folge linker Ideologie-Phantasien) die Rufdatenerfassung verbieten, also eine der wenigen Maßnahmen, die gegen den Terror ein wenig helfen würde, ohne allzu schlimme Nebenwirkungen zu haben. Wir lassen es auch weiter zu, dass mitten in Europa zahlreiche radikale Moscheen in Betrieb bleiben und junge Moslems aufhetzen. Ein Zusperren würden die Richter ja wieder als Eingriff in die Religionsfreiheit verurteilen . . .

PS.: Das alles erinnert mich immer mehr an die Zeit vor 101 Jahren. Damals hat sich Großbritannien in den Wochen unmittelbar vor Ausbruch des ersten Weltkriegs überhaupt nicht für den Anschlag von Sarajewo und dessen Folgen interessiert, sondern nur für die interne Debatte um die künftige Rechtsstellung von Irland und Ulster. Bevor es dann plötzlich und für die nächsten vier Jahre in einem Weltkrieg stand. Die gegenwärtige weltpolitische Blindheit ist also absolut keine Premiere.

PPS.: Und an noch etwas erinnere ich mich: In Frankreich hat es schon mehrfach blutig endende Amokfahrten islamistischer Autofahrer gegeben. Was war da schnell vor einer Woche in Graz? Warum erfährt man da so gar nichts mehr dazu? Stimmen die allerschlimmsten meiner Befürchtungen also doch?

(Im Original erschienen auf andreas-unterberger.at)

image_pdfimage_print

 

100 KOMMENTARE

  1. „Krieg“… ist es für diese Leute immer nur, wenn Deutschland seine eigenen, legitimen Ziele verfolgt… .

  2. Von Islam lernen heißt siegen lernen. Egal wie blutig der tagesaktuelle Anschlag auf Ungläubige und ihren Werte und Ideale ist, es hat absolut nichts mit dem Islam zu tun.

    So einfach zwingt man eine aufgeklärte und moderne Gesellschaft in die Knie.

    Und schon ist man als Moslem aus der Verantwortung und man kann mit dem heiligen Dschihad gegen unreine und minderwertige Ungläubige weitermachen wie bisher.

    🙂

  3. Terror
    29.06.15
    Islamistische Schläfer überfordern Frankreich

    Terrorist Yacine S., der in Saint-Quentin-Fallavier seinen Chef enthauptete, war Frankreichs Geheimdienst bekannt – fiel aber durchs Raster. Fälle wie dieser zeigen: Schläfer überfordern die Behörden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143296144/Islamistische-Schlaefer-ueberfordern-Frankreich.html

    Frankreich erwartet eine Hitzewelle von 40 Grad und deswegen gibt es heute ein Ministertreffen. Selbst in Paris sollen es 40 Grad werden. Alles in der Ramadanzeit bis Mitte Juli anhaltend, wo tagsueber nicht gegessen und getrunken wird!! Man kann sich gut vorstellen wie die Moslems dann erst recht durchdrehen! http://www.lemonde.fr/planete/article/2015/06/29/canicule-26-departements-places-en-alerte-orange-mardi_4664063_3244.html

    Die Höchsttemperaturen liegen oft über 35 Grad: 37 in Lyon, über 38 ° C nach Paris, während die 40 ° C erreicht oder im Südwesten übertroffen werden.

    Um mit der Hitze fertig zu werden, die Regierung, die ein Ministertreffen statt, möchte sicherstellen, dass „alles, was vorhanden ist und dass alle Abteilungen mobilisiert werden.“ Ségolène Royal versprach eine „Mobilisierung“ klimatisierten öffentlichen Bereiche für die Betroffenen zu lindern. Sie sprach von „Einkaufszentren, Kinos, Bibliotheken (…) in allen Gemeinden.“

    Einige Städte haben auch die ältere oder gefährdeten Menschen eingeladen, sich telefonisch oder per Internet zu bestellen, die dem „Record Hitzewelle“ der Stadt, so dass sie über Telefon verfolgt werden kann und erhalten Hausbesuche. Der Minister forderte „sehr wachsam sein, weil die Hitzewelle wird bis Mitte Juli andauern, auch wenn es zu großen Temperaturschwankungen sein.“

  4. Erbärmlich, wie sich diese weinerlichen „Jammerlappen Politiker“ dem Islam, einer perversen, brutalen und mordenden Minderheit unterwerfen!
    Und der Michel wird erst reagieren, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.
    Dann bleibt nur noch zu sagen:
    Zu spät, aus und vorbei!

  5. Das Wort Krieg trifft sich Sachlage nicht. Der richtige moslemische Ausdruck, wie er auch im Koran verwendet wird ist Dschihad!

    Und der Dschihad ist der heilige Krieg gegen Ungläubige.

    Unsere rotgrünen Tagträumer schnallen es halt nicht, dass Mord und Terror zentrale Bestandteile der Kriegs- und Eroberungsideologie aus dem Morgenland ist.

  6. Wir leben aktuell in Vorkriegszeiten und jeder Tag, den wir in Frieden leben dürfen, ist ein guter Tag – leider erkennen das viele Menschen nicht. Für mich ist auch völlig unverständlich, wie sich Linke, die in den 80er-Jahren noch zu Hundertausenden bei Friedensmärschen auf der Straße waren, heute der Kriegspropaganda einfach unterwerfen, sie sogar unterstützen.
    Ich hoffe, dass der träge immer noch schlafende deutsche Durchschnittsmichel endlich erwacht und sich erhebt. Aber momentan sieht es ja leider eher so aus, dass der erst wach wird, wenn er in einem Schützengraben liegt, egal ob in Russland oder hier in Deutschland bei einem evtl. Bürgerkrieg.

  7. Moslems werden schon von klein auf das Töten von Ungläubigen gedrillt. In den von uns bezahlten Islamunterricht wird ihnen die moslemische Ideologie des Ungläubige-Tot-machen eingetrichtert.

    Zum Opferfest dürfen fünfjährige kleine Jungs unter Beifall das Messer an der Kehle von Ziegen und Schafen führen um Tötungshemmungen gegen Andersgläubige abzubauen.

    Der ganze Koran ist voll mit extrem gewalttätige Mordbefehle, an die die Moslems beim Freitagsgebet in den Moscheen erinnert werden.

    Das ist der Grund wieso Moslem nach dem Freitagsgebet besonders aggressiv und gewalttätig sind.

  8. #1 Renitenz 1.10

    „„Krieg“… ist es für diese Leute immer nur, wenn Deutschland seine eigenen, legitimen Ziele verfolgt“

    Wenn Weiße irgendein anderes Ziel verfolgen als die Beförderung des Wohles der gesamten Möntschheit, dann heißt der Fachbegriff dafür Rassismus.

    .

  9. Leider wird das Bild nicht separat angezeigt, deswegen Bild 92 aussuchen!

    Kotzcontainer bereitstellen!

  10. Man muss wirklich völlig ahnungslos sein, um heutzutage noch in ein muslimisches Land zu reisen um dort Urlaub zu machen.

    Ich würde nicht einmal in der Türkei Urlaub machen………..

  11. Der große Prophet war eigentlich nur ein blutgeiler und perverser Warlord, der die Deppen dazu gebracht hatte für ihn in den Tod zu gehen.

    Mohammed versklavte Frauen und Kinder, eroberte und raubte was das Zeug hergab, köpfte und verstümmelte, log dass sich die Balken bogen, heirate ein Sechsjährige und träumte wie Adolf Hitler von der Eroberung der Welt

    Und für fast zwei Milliarden Moslems ist Mohammed und sein Handeln und seine Taten Vorbild für ihr Leben.

    Das ist der Grund wieso Moslems an Urlauberstränden mit der Kalaschnikow Blutbäder veranstalten.

    Und die Gutmenschen-Deppen verstehen das nicht, weil ihre Multi-Kulti-Ideologie gar nicht den Horizont hat den gewalttätigen Islam zu erkenne. Da sitzen die rotgrünen Deppen von ihrer eigenen Ideologie gelähmt wie das Kaninchen vor der Schlange.

  12. Ja das ist Krieg,
    für mich begann dieser Krieg schon in den 70ern, Islamisierung des HdJ-Wilhelmsburg, die Islamisierung des Freibades Zeitlerstraße in Wilhelmsburg, das man schon in den 70ern „gewisse“ Orte, Straßen, Lokale, oder auch nur um „gewissen“ Uhrzeiten ängstlich wurde
    Ich überlege es zZ. vielleicht mal ein ein „Buch“ zu schreiben, über die Entwicklung des Stadtteil Wilhelmsburg, das kindliche Leben ohne islamische Bereicherung, und danach…
    Ich habe das volle Recht heute auf meine Stadt zu kotzen besser zu urinieren..

    MfG DD

  13. Tja, vor ein paar Monaten noch schrieb ich, so muss sich der Sommer 1914 oder 1939 angefühlt haben, eine Idylle vor der Katastrophe.

    Aber sind wir nicht schon im Sommer 1940?

    Wer, abseits der Wehrmachtssoldaten im Felde bekam denn den Krieg unmittelbar mit? Gut, es gab die Propaganda aber im Alltag waren die Auswirkungen noch nicht spürbar, keine Rationierungen, keine Bombennächte und der Krieg würde eh schnell siegreich vorüber sein.

    Und so geht es auch jetzt vielen Deutschen noch gut, kommt der Strom aus der Grafenrheinfeldfreien Steckdose, das Wasser aus der Hahn, das Geld aus der Wand und wer nicht aus Wilhelmsburg, Marxloh, Neuperlach oder dem Wedding fliehen musste, macht es sich in seiner Malle-DSDS-Bundesliga-Golf GTI-Idylle gemütlich…..

    Ach ja, ein paar Naive hatten letzte Woche Tunesien gebucht, ist sehr sicher seit der Jasmin-Revolution….

    Oder mal ein Wochenende in der Innenstadt von Graz?

  14. Es gibt ganz nette, friedliche und ganz moderate Moslems.

    Allerdings gibt es keinen netten, friedlichen und moderaten Islam.

    Genau das verstehen unsere naiven Gutmenschen nicht.

  15. Nicht alle Moslems sind Terroristen.

    Komischerweise sind aber fast alle Terroristen Moslems!

    Liebe mitlesende rotgrüne Tagträumer. Denkt doch darüber einfach mal nach!

    🙂

  16. Sanaa: Mindestens 28 Menschen sterben bei IS-Anschlag
    In Jemens Hauptstadt sind am Montagabend mindestens 28 Menschen getötet worden. Das Attentat mit einer Autobombe habe dem Wohnhaus von zwei Anführern der schiitischen Huthi-Rebellen gegolten. Der IS verkündete in einer im Internet veröffentlichten Erklärung, sein Anschlag habe sich gegen ein „schiitisches Nest“ in Sanaa gerichtet.“ http://www.welt.de/politik/ausland/article143296949/Mindestens-28-Menschen-sterben-bei-IS-Anschlag.html

  17. Die Vorhut des Islamischen Staates macht gerade mit den Flüchtlingsbooten nach Europa rüber.

    Und hier tun rotgrüne Spinner die Scharia-Gotteskrieger noch mit Willkommenskultur und Vollversorgung empfangen.

    Geht es noch verrückter?

    🙂

  18. #13 Amanda Dorothea (30. Jun 2015 08:57)

    Seh ich das richtig? Yasmin C. ist das Zelt?

    Nadann, wayne…

    Solln die sich sich doch gegenseitig bereichern!

    Hätte ich das Bild nicht gesehen, hätte ich an eine normale Mutter gedacht. So aber habe ich null Mitleid!

  19. Emine Iltas: „Sie hat meinen Sohn mit den Worten ,Verpiss dich!‘ beleidigt.“

    Yasmin C.: „Mir haben die gedroht, mich zu köpfen und auf einen Zaun spießen.“

    Warum wird das „Opfer“ mit vollem Namen genannt, und die Täterin nicht?

    Doch eine Bückbeterin?

  20. Es Krieg zu nennen trifft es nicht. Es ist Hass – blinder tollwüter Hass auf Menschen, die etwas besitzen was ein Mohammedaner niemals haben kann: Freiheit! Freiheit im Geist, im Denken, im Handeln, die Freiheit keinen Herrn und keinen Zwang über sich zu haben, die Freiheit der Frauen, mit der das Wohl der Generationen eng gekoppelt ist.

    Es ist der Neid auf das Erarbeitete der Mitmenschen und stinkende Faulheit einer Männermasse, die sich für Herren halten.

  21. #11 top (30. Jun 2015 08:51)

    Man muss wirklich völlig ahnungslos sein, um heutzutage noch in ein muslimisches Land zu reisen um dort Urlaub zu machen.

    Ich würde nicht einmal in der Türkei Urlaub machen………..

    —–
    Nur dumme Menschen sind ahnungslos, aber es deren sehr viele.

  22. @#9 Vielfaltspinsel (30. Jun 2015 08:50)

    Wenn Weiße irgendein anderes Ziel verfolgen als die Beförderung des Wohles der gesamten Möntschheit, dann heißt der Fachbegriff dafür Rassismus.

    Ja genau! Nur fehlt der (unbedeutende) Zusatz: „(…) die Beförderung des Wohles der gesamten Möntschheit -AUSSER dem Wohl der Weißen… denn die scheinen NICHT Bestandteil der Mönschheit zu sein!

    @#14 Dhimmi Dummkartoffel (30. Jun 2015 08:58)

    Ich habe das volle Recht heute auf meine Stadt zu kotzen besser zu urinieren..

    Ich weiß, was Sie meinen, aber wir sollten uns hüten, an einer solchen Stelle ungenau zu sein! Ich nehme an,Sie kotzen…urinieren auf das, WAS DIE BETREIBER DIESER BRivD-SKLAVENFARM aus der einst so wunderbaren Stadt gemacht haben!! denn wenn Sie wirklich auf Hamburg selber ko… , haben diese Leute ihr Ziel erreicht- Sie spucken, ko… , entwickeln Hass auf Ihr eigenes (schönes) Erbe. Hamburg kann nichts dafür, dass rot-grün-braun-schwarz-gelbe Menschenschinder/-hasser diese Stadt (und das Land insges.)partout zugrunde richten wollen.

  23. sorry kleiner OT
    In unserem Wilhelmsburger Ruderlub (ich muss das los werden), hatten wir ein Mitglied, Sozialamtssachbearbeiter, der war ausschließlich für die Familie Weiß(Zigeunerclan in Wilhelmsburg) zuständig, an seiner Tür stand tatsächlich, „Fam. Weiß, innerhalb und außerhalb von Niedergeorgsweder“.
    Das muss man sich mal vorstellen, schon in den 70ern einen eigenen Sachbearbeiter im SozAmt..
    Was kann man dann heute von einem (unserem) Staat als Bürger erwarten??
    sorry für OT ich könnte kotzen

    MfG DD
    Was kann man dann erwarten von

  24. Zum Jemen: Da waren bis vor kurzem in Genf „Friedensgespräche“ zwischen den verschiedenen Mohammedanergruppen, die sich im Jemen gegenseitig zu Allah sprengen. Und was passierte im schönen, friedlichen Genf? Die Moslems gingen sofort mit Schuhen und Fäusten aufeinander los. Mittlerweile sind die Gespräche „gescheitert“.

    http://gulfnews.com/news/gulf/yemen/shoes-thrown-as-yemen-peace-talks-stall-in-geneva-1.1537373

    http://www.jihadwatch.org/2015/06/fistfight-breaks-out-at-yemen-peace-talks

    Diese tollwütigen, islaminfizierten Mordvölker gehören in die Wüste, Zaun drum, gegenseitig dezimieren lassen.

  25. Wieviel Kommentare werden es heute?

    Unterbergers Blog ist wie auch PI und viele andere ein Ventil zum ablassen der noch vorhandenen Luft für die Viel-und Schönschreiber im Internet.
    Die Regierungen freuen sich weil sie diese Edelfedern unter Kontrolle haben und solange sie noch schreiben keine Dummheiten machen anstatt den regierenden endlich mal Feuer unter dem Popöchen zu entzünden.

    Schickt eure Kommentare an die Zonenwachtel denn die bestimmt die Richtlinien der Politik.

    Letztendlich ist die genau so unfähig wie der Faymann in Österreich.

    passt zu Graz

    http://www.kleinezeitung.at/k/chronik/oesterreich/4765973/Frau-des-Amokfahrers_Bedroht-geschlagen-und-eingesperrt

  26. Was wird werden wenn fuer viel Geld und mit Marineschiffen ins Land geholte Moerder hier Frauen und Kinder toeten?

  27. #13 Amanda Dorothea (30. Jun 2015 08:57)
    #8 Lepanto2014 (30. Jun 2015 08:50)

    Als ich die Meldung zum erstenmal las (rücksichtslose Blagen, die über ein Kleinkind trampeln, sich von dessen Mutter nichts sagen lassen, pöbeln, drohen, und die Mutter, die dann zum Pfefferspray greift), wußte ich sofort, daß es sich hier um eine typische innerislamische Angelegenheit handelt. Die gnadenlose Rücksichtslosigkeit und Barbarei auf allen Seiten waren der Schlüssel.

    Danke für das Dranbleiben an der Story.

  28. #26 ffmwest (30. Jun 2015 09:15)

    Das ist der Islam, wie er im Buche steht!

    Frau -> Acker des Mannes, darf nicht alleine raus, darf geschlagen werden, muß Kopftuch tragen, kurz, nichts wert!

    Das Gleiche wie bei Betty Mahmoody und all den anderen Frauen eines Moslems!

    Liebe Gutmenschixe, wollt Ihr das?

  29. Solange die “ GUTIS “ nicht von ihrer Dummheit eingeholt werden und am eigenen Leib spüren , werden sie sich nicht ändern .

  30. Keine Sorge – nach der Machtübernahme von IS in Europa werden auch die schwulen Ampelmännchen wieder verschwinden. Ich glaube sogar, dass das sehr schnell der Fall sein wird.

  31. #25 Renitenz 1.10

    „Nur fehlt der (unbedeutende) Zusatz: „(…) die Beförderung des Wohles der gesamten Möntschheit -AUSSER dem Wohl der Weißen… denn die scheinen NICHT Bestandteil der Mönschheit zu sein!“

    Oh ja, stimmt, habe versäumt darauf hinzuweisen, daß wir Weißen natürlich eine Minderrasse (Täterrasse) sind.

  32. OT

    Blick über den großen Teich: Beharrliche Realitätsleugnung auch bei NBC:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article143304043/NBC-feuert-Donald-Trump-nach-Beleidigungen.html

    Und worin bestand die „Beleidigung“?

    … wenn „Mexiko seine Leute schickt, schicken sie nicht die besten. Sie schicken Leute mit vielen Problemen, und sie bringen diese Probleme mit. Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger“

    Sendergeschwurbel dazu:

    Wegen dieser abfälligen Bemerkungen beende NBC seine geschäftlichen Beziehungen mit dem Unternehmer, so der Sender. „Bei NBC sind Respekt und Würde für alle Menschen die Eckpunkte unserer Werte.“

    Finde ich schön, daß neuerdings die gesamte westliche Welt Kriminelle, Mörder, Betrüger und Glücksritter als heilige Wesen feiert, die sakrosankt sind.

  33. #18 magnum

    „Nicht alle Moslems sind Terroristen.

    Komischerweise sind aber fast alle Terroristen Moslems!

    Liebe mitlesende rotgrüne Tagträumer. Denkt doch darüber einfach mal nach!“

    Als rechter Tagträumer bin ich zu dem Schluß gekommen, daß die Terroristen, die Demokratie- und Möntschenrechtsbomben auf Tripolis abgeworfen haben, keine Mohammedaner waren. Die kriminelle Vereinigung heißt WWG (westliche Wertegemeinschaft), die gleiche Bande, die auch für den Angriffskrieg gegen die Serben, den Überfall auf Afghanistan und den Irak sowie Zündeleien in Syrien und Ägypten verantwortlich ist.

  34. Was war da schnell vor einer Woche in Graz?

    Es ist einfach nur noch zum kotzen. alles was in den letzten Wochen durch den Islam passiert ist, wird Systematisch heruntergespielt, und so schnell wie möglich wieder unter den Teppich gekehrt.
    Was Graz angeht, da habe ich niemals eine Medienkorrektur gelesen dass es ein Islamisch motivierter Anschlag war.

    Wenn in den USA ein Neger auf Drogen erschossen wird, drehen die Medien fast durch.
    Sie können nicht genug betonen wie ein schreckliches Land die Staaten sind und wie böse dort die Menschen sind.

    Wenn aber in Islamischen Länder andersdenkende massenweise gequält, geköpft, gelyncht, vergewaltigt werden, dann wird das in den Medien nur nebenbei erwähnt und möglichst Kurz gehalten.

  35. „Bis auf die Politik, ein paar Gutmenschen und Medien hat aber in Wahrheit kaum noch jemand Zweifel: Wir sind längst in einem globalen Krieg.“ – Wenn der Autor hier mal nicht irrt! Der eigene Bekanntenkreis besticht durch Desinteresse o. Relativiererei u. Schönrederei, kurzum: durch beispielhaftes Gutmenschentum: Weder will man die Ursache des islamischen Terrors, noch die Auswirkungen u. Gefahren enthemmter afrikanisch-orientalischer Masseneinwanderung erkennen o. überhaupt davon hören. Von Schlagworten wie „Verdrängung, Umvolkung, Flutung, Invasion, Landnahme, Asylerpresser, Scheinasylant, Ausländerkriminalität, Islamisierung, Gegengesellschaften, Koran, Hadithe, Mohammed, Scharia, halal“ hat man zwar nicht den blassesten Schimmer, dennoch goutiert man sie mit Augenrollen u. Unverständnis; der dezente Hinweis auf eingeschleuste Terroristen im einfallenden Fremdlingsstrom erntet gar Entsetzen. U. natürlich will man sämtlichen „Flüchtlingen“ helfen, weil wir es können, weil wir müssen; allesamt sind die nämlich hilfsbedürftig u. friedliebend, islamische Länder als Destination ohnehin nicht existent; regelmäßige Messereien u. Keilereien unter den typischen Fremdlingsgruppen sind selbstredend den prekären Unterkünften sowie der heiklen Nähe sich feindlich gesinnter, doch letztlich ganz friedlicher Harmoniebedürftiger geschuldet – dem Hinweis, das gern mal Eritreer, Syrer, Tunesier usw. auf Landsleute einprügeln o. -stechen, wird geflissentlich ausgewichen. Doch für gewöhnlich werden derlei Themen einfach ignoriert. Den Chemnitzern geht es nun mal noch zu gut – siehe die erbärmlichen Teilnehmerzahlen zu den letzten hiesigen Pegidas.

  36. #42 Yankee

    „Wenn in den USA ein Neger auf Drogen erschossen wird, drehen die Medien fast durch.“

    Aber nur dann, wenn der Täter der weißen Minderrasse angehört. Von dem Rassenkrieg der zahlenmäßig überlegenen Latinos im BUNTEN, vielfältigen Kalifornien gegen die Schwarzen erfährt man in den Hauptstrommedien so gut wie nichts.

  37. Wenn das nicht Krieg ist, was dann?

    Diese Frage stellt sich überhaupt nicht mehr! Selbstverständlich ist das Krieg! Ein asymentrischer Krieg „Barbarei vs. Zivilisation„!

    Leider haben das noch nicht alle Menschen begriffen – insbesondere die Appeaser, die gänzlich verblödeten „Blödmenschen“ und viel andere „Mastdarmlecker der Politik„.

    Die einzige Frage ist, ob und wann diese Trottel endlich begreifen, dass bereits ein massiver Konflikt läuft und wann man ihm endlich entsprechend begegnet?

    Ich kann mich des Eindruckes nicht erwehren, dass diese Situation von der Politik bewusst herbeigeführt wurde, um bestimmte Ziele zu erreichen?! Dummheit, schlechte – bzw. gar keine Ausbildung – führt zu einer schlechten Bezahlung usw. usw. usw.!

    Ein massives Problem haben unsere Politiker ALLAHdings:
    Der Islam ist ein Tiger, den man nicht reiten kann!

  38. #42 Yankee (30. Jun 2015 09:44)

    Stichwort „Neger erschossen“: Der Neger aus Niger („Moustapha A.“), der in HH den Rentner ausrauben wollte, ihm mit einem Kumpel kurzerhand die Haustür eintrat und in der Wohnung stand (worauf er eine Kugel fing) war eine vorbestrafte Kampfmaschine (seit einem Monat aus dem Knast) und als „Intensivtäter“ bekannt:

    Zwei Meter groß, breites Kreuz, fest angespannte Faust – dieser Mann war ein echter Schrank. Moustapha A. (?25) ist der Räuber von Jenfeld, der von Dieter B. (63) erschossen wurde. Am Donnerstagabend rückte die Polizei erneut zum Haus des Schützen aus – die Familie des Toten stand vor der Tür.

    http://www.mopo.de/polizei/wollen-die-angehoerige-nun-rache–moustapha-a—-25—das-ist-der-erschossene-raeuber-von-jenfeld,7730198,31055242.ht

    Seitdem belagert ein hochaggressives Negerrudel das Haus. Daß ihr Mitneger schwerkriminell war, interessiert den Lynchmob nicht:

    http://www.mopo.de/nachrichten/dieter-b–aus-jenfeld-er-erschoss-einen-raeuber—jetzt-traut-er-sich-nicht-mehr-aus-dem-haus,5067140,31064602.html?google_editors_picks=true

    Das ist erst der Anfang. Die eingefallenen Negerhorden („Ich Asyl“) werden sich durch Deutschland schlachten wie durch Ruanda, Kongo, ZAR, Sudan, etc. Samt Zerhacken per Machete und Verbrennen per „Necklacing“.

  39. Während die türkischen Invasoren ihren Belagerungsring um den kläglichen Rest des einst mächtigen Byzantinischen Reichs immer enger zogen, hatten die Bewohner von Konstantinopel scheinbar nichts Wichtigeres zu tun, als über die Frage zu streiten, welches Geschlecht die Engel hätten !
    Während die heutigen mohammedanischen Invasoren – metastasengleich – immer weitere Bereiche der westlichen Welt zersetzen und die baldige Übernahme planen, haben unsere heutigen Eliten nichts Wichtigeres zu tun, als die Bevölkerung mit der ‚Gender’-Ideologie zu ‚beglücken’ und schon Kindergartenkinder zu animieren, darüber nachzudenken, welches der über sechzig möglichen ‚Geschlechter’ sie wohl haben…

    Und da sage noch Einer die Geschichte wiederhole sich nicht !

  40. Selten noch ist so deutlich geworden, dass die westlichen Regierungen gegenüber diesem immer wilder werdenden Angriff blind und vor Angst gelähmt sind.

    Niemand ist blind oder hat Angst, es läuft alles wie geplant. Die Inkompetenztheoretiker vergessen immer, dass ein „blindes Huhn“ auch mal ein Korn finden würde. Wenn alles wie am Schnürchen den Bach runtergeht ist Absicht wahrscheinlicher.

  41. Claudia Roth wirbt für Urlaub in Tunesien?! Schade eigentlich , daß sie gerade nicht dort am Strand war. Sie hätte ihre Moslemfreunde endlich einmal live bei der Arbeit erlebt und wir hätten diese niveaulose Schwachmatenbraut los!

  42. Die Regierungen sind weder blind noch vor Angst gelähmt.
    Das wäre ja noch nett.

    Die wollen nichts machen.

    Weil es für sie läuft.

    Diese Anschläge sind gut. Sie stellen den allgemeinen Islam in ein gutes Licht.
    In Relation zum IS, was sind da ein paar Forderungen der harmlosen Moslems in D.
    So hilft der IS nämlich, die Islamisierung voran zu treiben.

    Und die wiederum ist gut, die europäischen Völker zu verpantschen, aufzulösen.
    Alles zu durchmischen und Muttis großes Reich EU zu basteln.

    Deshalb auch die Propagandavideos des IS in den Medien.

    Es ist auch gut, wenn möglichst viele “Deutsche“ nach Syrien gehen um ausgebildet zurückzukehren.
    Das macht uns Angst.
    UNS will man lähmen vor Angst.
    Die Politiker haben keine Angst.
    Wann wäre je ein Anschlag auf einen westlichen Politiker verübt worden,hä?
    Die spielen doch Hand in Hand mit IS.
    Darniedergemetzelt wird das Volk.

    Ich glaube, Obama fände solch Pantsch-EU auch ganz doll schick.

  43. #47 Babieca

    „Der Neger aus Niger („Moustapha A.“), der in HH den Rentner ausrauben wollte, ihm mit einem Kumpel kurzerhand die Haustür eintrat und in der Wohnung stand (worauf er eine Kugel fing) war eine vorbestrafte Kampfmaschine (seit einem Monat aus dem Knast) und als „Intensivtäter“ bekannt:“

    Na ja, die eigentlichen Intensivtäter sind unsere Intensivstaatsanwälte und Intensivrichter.
    Oder auch nicht: Ich gehe davon aus, daß ein Intensivrichter schnell weg vom Fenster ist, wenn er einen Kriminellen angemessen bestraft.
    (Es sei denn, der Täter ist ein Deutscher und gehört der weißen Minderrasse an.)

  44. Der Islam ist erweckt.Das hegemoniale islamische Kulturstratum wurde leider nicht während dem 19.Jhr. durch die Westmächte Frankreich und England abgetragen und das christliche Kulturstratum freigelegt oder damit geimpft.So konnte der Islam wiedererstarken. Wir haben moderate Kräfte im Orient: Das Christentum,die Zoroaster und der Buddhismus.

  45. #51 Vielfaltspinsel (30. Jun 2015 10:51)

    Das ist richtig. Den Spuk könnte man (noch) ganz schnell beenden. Oder vielleicht schon nicht mehr? Auch Scholz hat Angst, daß ihm sein Olympia-Hamburg angezündet wird. Und der Richter hat Angst um seine Karriere.

  46. #41 Vielfaltspinsel (30. Jun 2015 09:43)

    #18 magnum

    „Nicht alle Moslems sind Terroristen.

    Komischerweise sind aber fast alle Terroristen Moslems!

    Liebe mitlesende rotgrüne Tagträumer. Denkt doch darüber einfach mal nach!“

    Als rechter Tagträumer bin ich zu dem Schluß gekommen, daß die Terroristen, die Demokratie- und Möntschenrechtsbomben auf Tripolis abgeworfen haben, keine Mohammedaner waren. Die kriminelle Vereinigung heißt WWG (westliche Wertegemeinschaft), die gleiche Bande, die auch für den Angriffskrieg gegen die Serben, den Überfall auf Afghanistan und den Irak sowie Zündeleien in Syrien und Ägypten verantwortlich ist.

    Ja, der Nato-Angriffskrieg gegen Libyen war ein reiner Raubzug. Man versprach sich reiche Beute. Das libysche Erdöl gehört zu den besten und begehrtesten Rohöle der Welt.

    Frankreich und England haben Libyen in die Steinzeit gebombt und Deutschland muss jetzt die ganzen Flüchtlinge aus dem Paradies des Islamischen Staates aufnehmen und die anderen haben die Einnahmen aus dem Erdölverkauf unter Kontrolle.

  47. wäre man konsequent gegen den terror im namen des islams vorgegangen, dann hätten wir diese zustände nicht.
    aber eben.
    es muss für die hiesigen verantwortlichen konsequenzen haben, wie damals für die kriegsverbrecher des dritten reiches.
    damit jeder sieht, was mit einem passiert, wenn man feige vor dem feind ist.

  48. Von der Regierung haben wir schon lange nichts positives mehr zu erwarten.Darum ist es umso wichtiger jetzt die Strukturen zu schaffen,um auf die unausweichliche Auseinandersetzng mit den mohammedanischen Invasionsheeren vorbereitet zu sein.Vernetzt euch,bildet Gruppen mit Menschen,denen ihr blind vertrauen könnt.Agitiert euer Umfeld.Privat,im Job,im Verein….Bereitet eure Kinder auf die harten Jahre,die kommen werden vor.Und,und ,und.
    Nur wer aufgibt hat schon verloren!!!

  49. Woher kommen die Scharia-Gotteskrierg? Die Antwort ist simpel und ganz einfach:

    Aus unserer unmittelbarer Nachbarschaft. Die wohnen mitten unter uns.

    In meinem Sportstudio waren ein paar junge Türken zwischen 17 und 20 Jahren. Eigentlich ganz nette und moderate Moslems. Einer wollte heiraten, aber der Schwiegervater meinte er solle erst eine Ausbildung machen, erzählte er mir. Eines Tages haben sich die Typen verändert. Sie trainierten verrückt wie wild und ließen sich lange Bärte wachsen. Auf meine Frage wann es den nach Syrien gehe, haben sie ganz ertappt und wie auf frischer Tat gestellt geschaut und mir keine Antwort gegeben.

    Seit ca. einem halben Jahr habe ich die Typen nicht mehr im Sportstudio gesehen. Diese moslemischen Zeitbomben wohnen also mitten unter uns und rotgrüne/schwarze Spinner machen da ganz fest beide Augen zu.

  50. Dinge
    beim Namen
    zu nennen, ist der
    erste Schritt hin zur Wahrheit.
    Islamismus – das ist
    Islam in nuce.

  51. #51 Diedeldie (10:50)

    Stimmt. Auch wenn sich Mancher weigert, dies zu realisieren oder mit Gleichgültigkeit darauf reagiert – es geht um die Schaffung eines eurasisch-negroiden Zukunftsmenschen … Teile der Bevölkerung zeigen sich zwar noch wenig kooperativ … was dann allerdings gleich Konsequenzen nach sich zieht … siehe:

    http://fs1.directupload.net/images/150630/zfe6sjvz.gif

    ——–

    Jedenfalls – das durch ungezügelte Einwanderung zwangsläufig Probleme entstehen müssen, war schon Anfang der 1990er Jahre durchaus bekannt – die Tageszeitung -Der Standard- veröffentlichte hierzu am 13. Februar 1992:

    … (Andreas) Mölzer befürchtet vielmehr, dass die deutsche Volks- und Kulturgemeinschaft in der BRD und in Österreich erstmals in ihrer tausendjährigen Geschichte vor einer Umvolkung steht. Bisher sei die biologische Potenz der Deutschen immer stark genug gewesen, um assimilierender Faktor zu bleiben. Jetzt aber sieht Mölzer einen überalterten und schwächeren Volkskörper, der dynamischeren Zuwanderern gegenübersteht. Daher dürfe nicht eine amorphe Masse Aufnahme finden, die Menschen sollten bereits im Ausland überprüft werden. Sonst könnte eine ethnische, kulturelle Umvolkung erfolgen …

    ——–

    Allerdings zeigt die artikulierte Forderung, die Menschen bereits im Ausland zu überprüfen, damals scheints nicht klar war, das es sich bei dieser ethnischen, kulturellen Umvolkung um einen VORSÄTZLICH -durch westeuropäische Parlamente – in die Wege geleiteten Austausch handelt. Darüber sollte heutzutage -2015- und gerade hier kein Zweifel mehr bestehen.

  52. VERFASSUNGSSCHUTZ SCHLÄGT ALARM FÜR DEUTSCHLAND

    Islamistische Gefahr nimmt dramatisch zu

    Verfassungsschutzbericht 2014: Zahl der Syrien-Krieger steigt rasant +++ Zahl der Neonazi-Gewalttaten steigt +++ Linksextreme greifen immer häufiger die Polizei an

    Der Verfassungsschutz schlägt Alarm! Präsident Hans-Georg Maaßen hält radikale Islamisten für „die größte Gefahr für Deutschland“.

    Gemeinsam mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat er heute die Ergebnisse des „Verfassungsschutzberichts 2014“ vorgestellt und warnte: „Es ist nicht auszuschließen, dass auch Deutschland zum Ziel von islamistischen Anschlägen werden kann.“

    http://www.bild.de/politik/inland/islamismus/verfassungsschutzbericht-islamistische-gefahr-deutschland-waechst-dramatisch-41575940.bild.html, Bild, 30.06.2015, 11:41 Uhr

  53. Nicht der „Islamismus“ ist zu bekämpfen, sondern der Islam! Diese „mörderische Ideologie“ hat das „heilige“ Buch Koran zur Grundlage, die für a l l e Mohammedaner verbindlich ist. Der Koran fordert zum Kampf gegen alle „Ungläubigen“ (alle Nichtmuslime) auf, „um sie über jeden andern Glauben siegreich zu machen“ (Sure 8:39; 48:28). Solche Anmaßungen gibt es auch im roten und braunen Faschismus. Die Ergebnisse sind bekannt: sie kosteten Millionen von Menschen das Leben.

    Dank unserer politischen und kirchlichen Eliten wurde es ermöglicht, dass die menschenverachtenden islamischen Lehren nun auch an unseren öffentlichen Schulen verbreitet werden und einen erheblichen Schaden im Gehirn anrichten.

  54. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Islamisierung scheitern wird. Hätten die Politiker 30 Jahre früher damit begonnen, uns mit einer Welle an Islamisten und anderen Kultur-Steinzeitlern zu fluten, hätte es funktioniert. Jetzt ist die BRD aber pleite, die EU und der Euro brechen zusammen. Schlaraffenland ist abgebrannt.

    Wie wird es laufen? Zuerst wird die Wirtschaft einbrechen. Die Grenzen werden sukzessive dichtgemacht werden. Der Euro wird in den nächsten Jahren abgewickelt. Die heutige Politikergeneration wird komplett verschwinden. Jeder, der versucht, Mittelalter zu spielen, wird aus dem Land geworfen werden.

  55. „“In Frankreich enthauptet ein „Allah-Akbar“-Brüller seinen Chef, verletzt mehrere Menschen und setzt eine Gasfabrik in Flammen.““

    DER KORAN-TREUE MUSLIM wollte die Umwelt verseuchen

    +++YASSINS SALHI, DER SALAFIST+++

    LERNT NUN AKIF PIRINCCI DAZU? Noch im Nov. 2014:
    „Die Salafisten haben bislang niemanden umgebracht“
    noz.de/lokales/bohmte/artikel/519038/akif-pirincci-lasst-die-afd-in-bohmte-auflaufen#gallery&0&0&519038

    „“In einem Geheimdienstdokument wird vor ihm(YASSIN SALHI) als radikaler Salafist gewarnt…

    Der Staatsanwalt in Paris, der Terrorfachmann Francois Molins: „Wir wissen noch nicht, ob er vor oder nach seinem Tod enthauptet wurde“…

    Der Bürgermeister von Fontaines-sur-Saone hält eine Trauerrede vor der Wohnung des Enthaupteten. Die Nachbarn stehen weinend daneben.

    Vermutlich wollte Yassin S. sich in die Luft sprengen und die 43 Beschäftigen der Fabrik mit in den Tod reißen…““
    faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/attentat-in-der-gasfabrik-franzosen-waehnen-sich-in-einem-guerilla-krieg-13671534.html

    „“Am Anschlagsort entdeckten Polizisten zudem die enthauptete Leiche von Salhis Chef sowie ein Messer.
    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2015/06/soll-keiner-behaupten-unsere-muslime.htmlDen abgetrennten Kopf fanden die Polizisten am Zaun der Industrieanlage befestigt, daneben zwei ISLAMISTISCHE FLAGGEN.““
    faz.net/aktuell/politik/ausland/attentaeter-in-frankreich-machte-selfie-mit-kopf-seines-opfers-13672373.html

    KOPFABHACKEN NACH KORAN

    ANLEITUNG IN SURE 8;12
    „…Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken…!“
    ANLEITUNG IN SURE 47;4
    „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken;…

    Wenn Allah wollte, hätte Er sie ohne Krieg besiegt. Aber Er will die einen von euch durch die anderen prüfen. Die Werke der Gläubigen, die auf dem Weg Allahs getötet werden, wird Er nicht zunichte machen, (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen würden).“

    +++Enthauptung in Frankreich: Attentäter dementiert islamistisches Motiv+++
    KLAR! IST JA EIN ISLAMISCHES/KORANISCHES!!!

    SCHUTZBEHAUPTUNG u. TAQIYYA – PRIVATE MOTIVE:

    EHESTREIT u. STREIT MIT CHEF
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-attentaeter-dementiert-islamistisches-motiv-a-1041257.html

    +++++++++++++++++

    LA-LI-LU, DER ALLAH-MONDGOTT SCHAUT ZU:

    Frankreichs Premierminister Manuel Valls warnte vor einer „großen terroristischen Bedrohung“, deren Bekämpfung lange dauern werde. Im Fernsehen sprach Valls von einem „Krieg der Zivilisation“.

    GUTER ISLAM UND GUTER HUMANISMUS

    Dabei handele es sich aber nicht um einen Krieg des Westens gegen den Islam, sondern um einen Kampf um die „universellen Werte des Humanismus“.

  56. Habe vorhin zufällig ei Gespräch mitgehört.
    Zwei extrem schmierige Invasoren,einer mit Bierflasche.Ging offenbar um eine Gerichtsverhandlung.“Die hatten keine Beweise.
    In dubio rubio!!!(sic)bla,bla,bla“.Auch noch dumm wie Brot.
    Gestern Abend „American Sniper“geguckt.Klar,die Amis wären besser nie rein in den Irak.Aber tut irgendwie gut zu sehen,wie der Sniper mohammedanische Terroristen ausknipst.

  57. #47 Babieca (30. Jun 2015 10:18)

    Stichwort „Neger erschossen“: Der Neger aus Niger („Moustapha A.“), der in HH den Rentner ausrauben wollte, ihm mit einem Kumpel kurzerhand die Haustür eintrat und in der Wohnung stand (worauf er eine Kugel fing) war eine vorbestrafte Kampfmaschine (seit einem Monat aus dem Knast) und als „Intensivtäter“ bekannt:

    Zwei Meter groß, breites Kreuz, fest angespannte Faust – dieser Mann war ein echter Schrank. Moustapha A. (?25) ist der Räuber von Jenfeld, der von Dieter B. (63) erschossen wurde. Am Donnerstagabend rückte die Polizei erneut zum Haus des Schützen aus – die Familie des Toten stand vor der Tür.

    http://www.mopo.de/polizei/wollen-die-angehoerige-nun-rache–moustapha-a—-25—das-ist-der-erschossene-raeuber-von-jenfeld,7730198,31055242.ht

    Seitdem belagert ein hochaggressives Negerrudel das Haus. Daß ihr Mitneger schwerkriminell war, interessiert den Lynchmob nicht:…
    ———————————————-
    Ergänzenderweise muss man aber hinzufügen daß dort auch einige Autofahrer vorbeifahren, das Fenster aufmachen und den Daumen heben. Selber gesehen.
    Nur leider wird es dem guten Mann nicht viel helfen. Die Staatsanwaltschaft sucht und sucht einen Grund um ihn doch noch ranzukriegen.
    Erinnert an den Rentner aus Sittensen, der sich ebenfalls gewehrt hatte. Den haben sie fertiggemacht.

  58. Herr Unterberger, guter Beitrag und zu 100 % zutreffend. Scheinbar nimmt es aber keiner war was da so abgeht. Eigentlich müsste die nicht Islamische Welt schon lange einen Notfallplan haben. Eine Besserung im Sinne des Rückgangs der Anschläge wird es nicht geben. Ich gehe davon leider davon aus, das mehr und mehr werden wird. Die Invasorenwelle wird dazu führen, das es wieder eine Stadtflucht geben wird da das Leben unter den vielen Mohammedaner in der Stadt nicht lebenswert ist. Außer der Dumm Menschen (Gutmenschen) wird da keiner bleiben wollen. Die Weltgemeinschaft nicht Islamischer Länder müsste gemeinsam gegen das negative dieser Vereinigung vor gehen.
    Es ist aber umgekehrt. Bei der Hilfe des Arabischen Frühlings haben wir mit unserer Hilfe den Islam noch gestützt. Ich werde nicht vergessen wie sich Hillary Clinton gefreut hat als Gaddafi gefallen war. Nur der war das kleinere Übel als was danach kam.
    Die Sache sieht nicht gut aus. Auch die Position der Kirche ist falsch. In Anbetracht der Aussichten die diese hat sehe ich eher schwarz.

  59. Es kam gerade im Autoradio eine Sendung da ging es um Rassismus. Die Sprecherin fragte in einer Telefonumfrage, wenn ein Freund eine „rassistische“ Seite bei Facebook geliked hat, man diesen Freund sofort von der Freundesliste löschen soll oder ob man vielleicht noch vorher ein Gespräch führen sollte, dass er wieder von seinem bösen Rassismus wegkommen wird.

    Am liebsten hätte ich angerufen und gesagt: „Die dritte Möglichkeit wäre gewesen sofort die Gedankenpolizei anzurufen, ihn wegen Gedankenverstöße anzuzeigen und dafür sorgen dass der Betroffene in einem Konzentrationslager für Andersdenkende vergast wird.

    🙂

  60. Der Koran bezeichnet die nicht unter der Herrschaft des Islam stehende Welt der Nicht-Muslime als Dar al Harb, Haus des Krieges. Schon Mohammed führte 86 Eroberungsfeldzüge gegen vergleichsweise friedliche Stämme und Völker. Die Kalifen „verteidigten“ sich bis tief nach Indien, nach ganz Nordafrika und bis nach Nordfrankreich. Die moslemischen Osmanen eroberten blutig das christliche Byzanz und standen zweimal vor Wien.
    Djihad, auch mit dem Schwert, ist Pflicht für jeden Moslem. Der Großmufti Al Husseini spornte Hitler zum Holocaust und zur Befreiung Palästinas von Juden und christlichen Briten an. Ägypten hat die Moslembruderschaft erneut als Terrororganisation eingestuft und verboten. Auf das Konto der Moslems gehen bis heute zigtausend Attentate und 270 Mio Morde.
    Obama verkannte bei seiner Antrittsrede in Kairo 2009 „We are not at war with Islam“, daß die Moslems schon seit 1400 Jahren sich gemäß dem Gebot Allahs mit uns „Ungläubigen“ im Kriegszustand sehen und damit ihre unaufhörlichen Morde rechtfertigen.
    Kalif Abu Bakr al-Baghdadi hat uns, dem Abendland, nicht nur mit schauerlichen Worten, sondern mit laufenden Morden und Kopfabhacken offiziell den Krieg erklärt.
    Dieser Kriegszustnd ist für alle offenkundig, nur nicht für unsere islamophilen Regierungen und die islamverliebte Opposition. Wir sind längst in einem uns aufgezwungenen Krieg, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht. Im Krieg gelten nicht mehr die gewöhnlichen zivilen Gesetze, sondern das Kriegsrecht. Mag die Kriegsführung des Islam noch so asymmetrisch sein, wir müssen uns endlich wehren und taugliche Antworten finden:
    – Keine Einbürgerung von Moslems mit Straftaten.
    – Aussetzung des Familiennachzugs für Moslems.
    – Aussetzung des Schengenabkommens und Schließung unserer Grenzen.
    – sofortige Rückführung aller illegal eingereisten Moslems.
    – Überprüfung aller moslemischen Sozialhilfeemfänger durch Behörden und VS bezüglich Bedürftigkeit und Loyalität zu unserem demokratisch organisierten Gemeinwesen.
    – Verpflichtung der moslemischen Kulturvereine zur Mitteilung von moslemischen Eheschließungen und der Botschaften und Konsulate zur Mitwirkung bei Problemen der Identifizierung und zur Offenlegung von Doppelstaatsbürgerschaften.
    – Deutschgebot in Moscheen.
    – Einzug von Paß und Personalausweis von Terrorhetzern und Spendensammlern für Terrororganisationen.
    – Schwärzung der Haß- und Gewaltsuren in Koran, Hadithen und islamischen Lehrschriften in Buchhandel, Moscheevereinen, Koranschulen und Bibliotheken
    – Rückkehrhilfen für Moslems.
    – Initiative zur Aufnahme von Israel in EU und NATO.
    – Kooperation mit Rußland im Kampf gegen den internationalen moslemischen Terror.

  61. #72 azatoth (30. Jun 2015 12:34)

    Gestern Abend „American Sniper“ geguckt. Klar, die Amis wären besser nie rein in den Irak.Aber tut irgendwie gut zu sehen,wie der Sniper mohammedanische Terroristen ausknipst.

    :)).

    Ich kann dazu nur eins sagen – von einer recht dichten Warte aus am Zusammenbruch des Ostblocks – 9/11 – Afghanistan-Irak und von den Verfassungskonferenzen aus, in denen sofort vom Westen, u.a. meinem bescheidenen Institut, noch 1991 Verfassungen entwickelt wurden (ich bekam das u. a. auch als Aufgabe und habe erfreut versagt), in denen die Scharia Priorität besaß – nur um zu vermeiden, daß da was „Westliches“ oktroyiert wurde. Meine Zwischenbilanz:

    1. Die gesamte aufgeblase Orient-Rhetorik (Irak) „größte Armee der Welt“ ist Kokolores. Die ist in zwei Wochen futsch, wenn die Amis entschlossen reingehen. Das sollte man immer im Hinterkopf behalten, auch und gerade wenn die Türken wieder mit der „zweitgrößten Armee der Nato“ rumtönen. Wo allerdings keine langfristige Entschlossenheit ist (Israel hat die auch in seinen Kriegen bewiesen), sondern Langmut besteht, handelt man sich langfristig widerlichen islamischen Guerilla-Terror ein.

    2. Daß sich da weder in Afg noch Irak was entwickelt hat, liegt nicht an den Amis, sondern an den Mohammedanern, die nicht über ihren mohammedanischen Schatten springen können.

    3. Daß die USA einen strategischen Fehler nach dem anderen begehen, ist unbestritten.

    4. Solange im Westen interner Hackel (der ist ja gut und nützlich und manchmal schlicht absurd) besteht, statt unisono zu sagen: „Der Islam hat uns den Krieg erklärt“, wird das überhaupt nix.

  62. Wie wir hier vor Jahren prophezeiten, muß es erst sehr viel schlimmer werden, bevor es besser wird.

    Nicht mal eine Bombe in einem vollbesetzten Pendlerzug wird reichen, um den schlafenden Michel aufzuwecken.

    Bedenkt, selbst der 11. September reichte nicht aus. Es muß etwas passieren, das so schrecklich ist, daß sich der Michel effektiv bedroht fühlt. Bis dahin, müssen mindestens 50000 Europäer kaltblütig ermordet werden.

    Aber wenn das große Erwachen kommt, dann bricht der 3. Weltkrieg aus.

  63. Islam ist Frieden !

    Jetzt sind die Opfer mausetod.
    Ihnen tut nichts mehr weh !
    Jetzt ruhen sie in Frieden !

    wie ich schon sagte:

    Islam ist Frieden , insbesondere für die Opfer !

  64. Kleiner Tip:Bin fast jeden Tag mit meinem Hund im Wald unterwegs.Und siehe da!Weit und breit keine Kopftuchwindeln,keine Fusselbärte,keine Invasoren.Wahrscheinlich ist ihnen der deutsche Wald unheimlich.Die paar Jogger,Biker,Spaziergänger….alles Eingeborene.
    Das tut gut,besonders nach der teils besetzten Innenstadt!
    Also,ab in die schönen,deutschen Wälder!

  65. #74 magnum (30. Jun 2015 12:49)

    Es kam gerade im Autoradio eine Sendung da ging es um Rassismus. Die Sprecherin fragte in einer Telefonumfrage, wenn ein Freund eine „rassistische“ Seite bei Facebook geliked hat, man diesen Freund sofort von der Freundesliste löschen soll oder ob man vielleicht noch vorher ein Gespräch führen sollte, dass er wieder von seinem bösen Rassismus wegkommen wird.

    *Gröhl*

    Das nennt man Surrogatbessenheit. Bzw Fratzenbuchblindheit. „Geliked“. Wildfremde Leute, die man nicht kennt, Leute, die sich mit einem Klick einem anbiedern – oder auch nicht – sollen jetzt zu „ernsthaften Gesprächen“ herangezogen werden, und dann soll man ganz traurig sein, wenn wildfremde Leute einen „disliken“. Das Radio-Kind hat doch nicht mehr alle Murmeln in der Tasche!

  66. #81 Der boese Wolf (30. Jun 2015 13:17)

    Kicher! Cameron schleimt da mal wieder reibungslos auf der OIC-Propaganda-Spur, die auf Shaitan komm raus vom Islam ablenken will. Ich schlage folgendes vor:

    – „Ich wünsche, die BBC würde aufhören, es „Islamische Republik Iran“ zu nennen, weil es kein islamischer Staat ist.“

    – „Ich wünsche, die BBC würde aufhören, es „Islamische Republik Pakistan“ zu nennen, weil es kein islamischer Staat ist.“

    – „Ich wünsche, die BBC würde aufhören, es „Islamic State“ zu nennen, weil der Islamische Staat kein islamischer Staat ist.!!!“

    Selbst Bolschewiki hat mal andeutungsweise davon gehört, ohne allerdings den kompletten Islamgürtel einzubeziehen:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Islamische_Republik

  67. ANGEBL. WILL TUNESIEN 80 HASSBRÜTER SCHLIESSEN

    DEUTSCHLAND GENEHMIGT UND BAUT DERWEIL ZIG NEUE:

    LAHR/SCHWARZWALD – NEUER DITIB-EROBERUNGSBAU:

    „“Pläne für neue Moschee stehen
    04.05.2015

    Erste Einblicke gab’s am Wochenende beim Tag der offenen Tür / Bauantrag soll Mitte Mai folgen

    Bei den Tagen der offenen Tür am Freitag und Samstag in der Lahrer Moschee hat Hasan Babur, Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde Lahr, die überarbeiteten Pläne für den Moschee-Neubau am Rande des Landesgartenschau-Geländes vorgestellt.

    Freitag- und Samstagnachmittag in der Friedrichstraße 55: Die alljährlichen Tage der offenen Tür in der Lahrer Moschee locken mit Köstlichkeiten(HALAL TIERQUÄL-FRASS) der türkischen Küche…

    Aus einer Nische im hinteren Teil des Hauptraums erschallt der Gesang des Muezzin, der die Gläubigen zum Gebet ruft:

    ES GIBT KEINEN GOTT, AUSSER ALLAH UND DER PERVERSE KRIEGER MOHAMMED IST SEIN KURIER!…

    Salim Üzülmez, der Imam der »Ditib – Türkisch-Islamische Gemeinde Lahr«, und die beiden Schwestern Nurcan und Yasemin Gürbüz BELÜGEN die Besucher…

    Der Rundgang durch die 1982 bezogene Moschee endet dann in der Teestube im Erdgeschoss, wo Hasan Babur, Vorsitzender der Türkisch-Islamischen Gemeinde, die Teilnehmer der Führungen erwartet…

    …legt das Hauptaugenmerk seiner Ausführungen diesmal natürlich auf die in den vergangenen Monaten noch einmal überarbeiteten Pläne für den Bau einer neuen Moschee an dem in Lahr umstrittenen Standort, der an das Gelände der Landesgartenschau 2018 angrenzt.

    Das alte Domizil in der Friedrichstraße platze an den wichtigen islamischen Feiertagen aus allen Nähten.

    Im Westen der Stadt, auf einem rund 700 Quadratmeter großen Areal an der Vogesenstraße und Römerstraße, soll bis Ende 2017 ein neues schmuckes Domizil mit einer Nutzfläche von 1650 Quadratmetern entstehen. Im Zentrum des Komplexes ist eine 14 Meter hohe Kuppel mit einem Gebetsraum für 320 Gläubige und einer darüber liegenden offen Galerie für die Frauen geplant. Im Erdgeschoss soll der große Saal des Gemeindezentrums untergebracht werden.

    Der ebenfalls dreistöckige Anbau soll ein Restaurant, die Wohnung des Imam und eine Reihe weiterer Räume für die Gemeindearbeit beherbergen. Abgerundet wird der Komplex durch ein schlankes Minarett(RAKETE) und ein Parkplatz mit 67 Stellplätzen.

    Fast die Hälfte der mit rund 2,5 Millionen Euro veranschlagten Baukosten ist laut Babur mittlerweile durch die Rücklagen der Gemeinde und private Darlehenszusagen abgedeckt…

    Für den 18. Juni ist eine Bürgerinformation angesetzt (siehe »Termin« oben rechts), bei der sich Hasan Babur und die zuständigen Architekten den Fragen der Lahrer Bürger stellen werden.

    Im Herbst (2015 – NICHT, WIE GEPLANT VOR DEN SOMMERFERIEN?) soll dann der erste Spatenstich erfolgen. Der Gemeindevorstand drängt; schließlich soll die Moschee bis Ende 2017 und damit rechtzeitig vor der Landesgartenschau 2018 fertig werden.““
    (TEXT-AUFWERTUNGEN DURCH MICH)
    http://www.bo.de/lokales/lahr/plaene-fuer-neue-moschee-stehen

    ++++++++++++++++++++

    Lahr/Schw.
    19.05.2015

    Geplante Moschee wirft Fragen auf

    Die Lahrer Stadtverwaltung und die Türkisch-Islamische Gemeinde als Bauherr haben am Donnerstag interessierte Bürger über die geplante Moschee informiert.

    Zu Beginn der Infoveranstaltung zur geplanten Moschee am Donnerstagabend in der Schutterlindenbergschule hatte

    Oberbürgermeister Wolfgang G. Müller die Hoffnung geäußert, „dass wir diesen Abend gut gestalten und wir gut auseinandergehen werden“, zwei Stunden später konnte DER DHIMMI eine „offene, ehrliche und nicht verletzende Aussprache“ konstatieren.

    Die Moschee-Gegner hatten zwar ihre Argumente geäußert, die erwarteten, vielleicht auch befürchteten lautstarken Proteste waren ausgeblieben.

    200 Bürger waren anwesend – darunter viele Befürworter

    Es gab keine Plakate oder Demonstrationen, einzig Albrecht Künstle aus Herbolzheim verteilte am Eingang der Mensa ein Flugblatt, in dem er sich auf einen Kommentar in der Badischen Zeitung bezog („Bürger wie wir“/BZ vom 17. Juni) und seine Argumente gegen den Moschee-Bau erläuterte.

    Ulla Steiner, die die Unterschriftenaktion gegen den Bau initiiert hatte, war nicht anwesend…

    Tugay Kara, der stellvertretende Vorsitzende der Türkisch-Islamischen Gemeinde (DITIB) in Lahr, SCHWADRONIERTE über den Verein, dessen Aktivitäten, die Gründe für den Neubau und die Pläne,…

    Was den Lärm anbelange, verwies Sabine Fink auf das GETÜRKTE Lärmgutachten, das von keiner höheren Belastung für die Wohnungen ausgeht.

    Einen Muezzinruf werde es VORERST nicht geben, das sei ANGEBLICH nie als Wunsch von der Türkisch-Islamischen Gemeinde geäußert worden und werde auch vertraglich festgehalten.

    (KORAN 8;58: Und wenn du von einem Volk Verrat befürchtest, dann wirf ihnen den Vertrag ganz einfach hin.)

    „Es gibt keinen Muezzinruf – nicht heute und nicht morgen“, unterstrich(LOG) auch Tugay Kara.

    +++Fink(Leiterin des Stadtbauplanungsamtes) schränkte allerdings ein: „Wir sind keine Hellseher und wissen nicht, wie in zehn Jahren die Rechtssprechung ist.“+++

    (…)

    Diese Angst versuchte Hasan Babur, der DITIB-Vorsitzende in Lahr, den Anwesenden in einem emotionalen(ORIENTALISCHEN) Redebeitrag zu nehmen.

    Er wies darauf hin, dass er seit 35 Jahren in Lahr lebe, dass seine Kinder hier aufgewachsen seien: „Wir sind Mitbürger, wir sind Menschen(HERREN-MENSCHEN). Wir werden miteinander leben MÜSSEN und wir werden es ihnen beweisen, WO ES HINFÜHRT!“…

    Grundstücksgröße 3534qm; Gebäudegrundfläche 732qm; Höhe Attika 11,60m; Höhe Kuppel 16,40m;

    +++Höhe Minarett 30,00m+++

    Kapazität 400 Personen; Parkplätze 64

    (…)

    Die Fertigstellung soll im Dezember 2017 sein, nach Vorgaben der Stadt ist der späteste Zeitpunkt der März 2018 – also einen Monat vor dem Start der Landesgartenschau.““
    (TEXT-AUFWERTUNGEN DURCH MICH)
    http://www.badische-zeitung.de/lahr/geplante-moschee-wirft-fragen-auf–106461337.html

  68. #76 Babieca (30. Jun 2015 12:54)
    ja, grösse ist nicht alles.

    diese armee hatte einen mehrjährigen abnutzungskrieg mit hohen verlusten bestritten, was nicht förderlich für den zustand der armee und des landes gewesen ist.

    sie ist an einen gegner gewöhnt gewesen, den man mit ganz anderen taktischen mitteln in schach halten konnte.

    gemäss hörensagen soll sie zudem von den russen falsch beraten worden sein, als es gegen die amis und co. in golfkrieg II zur sache ging.

    bei III ist es dann nur noch eine frage der zeit gewesen diese rumpfarmee in die knie zu zwingen.

    das alles soll nicht die meisterhaft ausgeführten feldzüge der amerikaner kleinreden.

    meisterhaft bezüglich fernaufklärung, zersetzung, bestechung, taktischer raffinesse, befehls- und führungsstruktur, logistik, wahl des ortes und der zeit, ausbildung und material.

    die us armee ist in einer offenen feldschacht fast nicht zu knacken, durchaus vergleichbar mit den römischen legionen in kombination einer starken reiterei (z.b. syrische bogenschützenreiter und kataphrakte).

    das macht sie aber nicht unbezwingbar
    siehe kleinkrieg in vietnam, somalia, irak und afghanistan.
    wenn man zudem die sache auch noch mit einem medienkrieg würzt und die beamte, berater und politiker für die eigene sache gefügig macht, dann kann man sie schlagen.
    deshalb wäre es sehr wichtig herauszufinden, wer die proislam medien und experten finanziert.

  69. nachtrag:
    bei golfkrieg II dem gegner eine vermeintliche fluchtmöglichkeit bieten, damit er nicht um sein leben kämpft.
    ihn dann aber umso härter auf der flucht zu schlagen.
    ähnliches sah man auch bei der schlacht in der falaise 44 in frankreich.
    beide dürfen sich mit der kampftaktik der mongolen messen lassen.

  70. VIA FACEBOOK – VON Hamed Abdel-Samad

    Hier jagt eine Gruppe von Jugendlichen einen Homosexuellen in der marokkanischen Stadt Fes. Es sind keine Salafisten und keine IS-Anhänger, sondern „normale“ junge Menschen. Viele von ihnen belästigen ständig westliche Touristinnen oder bieten ihnen sogar Sex gegen Bezahlung an, aber ihre Moral erwacht nur wenn es um Homosexuelle geht. Diese Heuchelei und Schizophrenie sind genauso gefährlich wie der radikale Islam!

    https://www.youtube.com/watch?v=INFtDvA5VoM

  71. #85 schweinsleber (30. Jun 2015 13:43)

    So ist es, d’accord und danke für die Ergänzungen. Ein wesentliches Mittel ist die Propagandaschlacht, insbesondere an der Heimatfront, womit alle Totalitären seit Vietnam die Achillesferse der Demokratien entdeckt haben. Der neuerliche Hype um „Hybrid Warfare“ = genau das alte Ding, soll da nur vertuschen, daß stramm totalitäre Gesellschaften in ihrer totalitären Selbstgewißheit immer einen Vorsprung vor entspannten „anything goes“ (also auch „Willkommen, Totalitäre“) haben – selbst wenn sie den freien Gesellschaften militärisch hoffnungslos unterlegen sind.

    Das macht mich langsam nervös.

  72. #47 Babieca (30. Jun 2015 10:18)

    Das sind wieder solche Meldungen, bei denen man sich in Selbstzensur übt, da ansonsten der Kommentar nicht freigeschaltet werden kann.
    Ein berufskrimineller Landnehmer tut das einzige was er kann, nämlich unbescholtene Mitbürger terrorisieren u. gerät endlich einmal an den Falschen. Nun rotten sich seine Verbrecherkumpane in unmittelbarer Nähe des wehrhaften Opfers zusammen, bedrohen u. schüchtern ganz unverhohlen ein.

    Polizeisprecher: „Wir sind vorsorglich ausgerückt…damit keine Emotionen hochkommen.“ Ja, schon klar: heutzutage rückt die Buntlandpolizei nur aus, damit keine Emotionen hochkommen. Nicht etwa, um Unschuldige zu schützen, Verbrecher zur Strecke zu bringen u. Straftaten vorzubeugen. Nun, wie hierzulande mittlerweile üblich: nix Polizei mehr, keine unterstützenden Hamburger, welche dem guten Dieter gefälligst dankbar sein müssten, hat er doch dt. Straßen ein klitzekleines Stück weit sicherer gemacht.
    Übrigens: Der Krükenmann, die Tusse vor ihm, sowie die Dreiergruppe rechts, schauen weder nach Negern noch Orientalen aus; offensichtlich hat(te) der final aus dem Verkehr gezogene Moustapha A. auch Anhänge jenseits seines Herkunftsmilieus.

    @PI: Bitte einen Artikel hierzu bringen!

    # 73 gonger (30. Jun 2015 12:36)
    Vielleicht ein Anfang, aber er benötigt noch viel mehr Unterstützung.

  73. #71 Maria-Bernhardine

    Der Link funzt bei mir nicht richtig, aber der ist auch nicht schlecht.

    http://fredalanmedforth.blogspot.de/2015/06/grobritannien-pfarrer-droht-gefangnis.html

    Das Verfahren gegen James McConnell ist eines von immer mehr Beispielen dafür, wie die britischen Behörden – die die aufhetzenden Reden muslimischer Extremisten regelmäßig ignorieren – Gesetze gegen Volksverhetzung benutzen, um Christen zum Schweigen zu bringen.<<

    —————————————–

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Isernhagen/Nachrichten/Neues-Zuhause-fuer-Fluechtlinge

    Die Renovierung ist abgeschlossen, noch in dieser Woche sollen die letzten Möbel aufgebaut werden: Dann ist die neue Unterkunft für 32 Flüchtlinge an der Dieselstraße in N.B. bezugsfertig.

    IsernhagenGaza/Negersaxen.

    Wer sich bei Flüchtlingsunterkünften bisher lange, dunkle Flure mit engen Zimmern vorgestellt hatte, der war noch nicht an der Dieselstraße in N.B.

    Ja, ich hab mir immer Sorgen um die Wohnqualität unserer lieben Neubürger gemacht. 😆

    Das ehemalige Mitarbeiterwohnhaus der Milch-Union, das die Gemeinde für die Unterbringung von 32 Flüchtlingen angemietet hat, wirkt einladend:

    Im Garten ist viel Platz zum Spielen, auch eine Grillhütte und ein Fahrradunterstand sind vorhanden.

    Der Hausflur ist hell, die Wohnungen haben Balkone und Briefkästen. Bilder hängen an den Wänden.

    „Hier ist Platz für vier Familien und ein Paar“, sagt Sozialarbeiter Yilmaz Baris beim Rundgang.

    Vier Zimmer auf rund 80 Quadratmetern stehen jeweils für die Familien parat.

    Die kleinere Wohnung bietet mit 25 Quadratmetern weniger Platz, überzeugt aber ebenfalls mit der Ausstattung.

    „Bett, Tisch, Stühle, Schrank, Küche, Waschmaschine, Jalousien“, zählt Baris die Grundausstattung auf, die die Gemeinde stets für die Flüchtlinge anschafft. Meistens ist es Neuware.
    „Selten greifen wir auch auf Spenden zurück“, sagt der Sozialarbeiter.

    Ansonsten gehe der Hausmeister im Möbelmarkt einkaufen – „qualitativ gut, aber möglichst günstig“.

    Leserbrief

    ——————————
    Zum Leserbrief „Den Hilfesuchenden Schutz und Hilfe bieten“ vom 24. Juni: Es bringt die Flüchtlingspolitik nicht voran, wenn bei jeder kritischen Äußerung sofort die moralische Keule geschwungen wird.

    Laut HAZ vom 20. Juni kommen die meisten der zurzeit in Hannover betreuten Flüchtlinge aus Ghana.

    Sind dort auch die Menschen „vom Tod“ bedroht, wie Herr Rautenkranz schreibt?
    Bisher habe ich davon noch nie gehört, auf welche Informationsquelle bezieht sich Herr Rautenkranz?
    Den Flüchtlingen tut man mit solchen pauschalen Aussagen wohl keinen Gefallen.
    Detlev Küttler, Großburgwedel

    ————————————–

    Die Räume an der Dieselstraße sind in den vergangenen Wochen ausgeräumt, renoviert und eingerichtet worden.

    Ein paar Möbel fehlen noch – und die Grundreinigung. Nächste Woche sollen die ersten Flüchtlinge dort ein Zuhause finden.
    „Das ist hier das richtige Angebot für Familien aus Kriegsgebieten“, sagt Baris.

    Die Schritte, nachdem die Gemeinde angekündigt bekommen hat, welche Flüchtlinge wann anreisen, sind im Rathaus inzwischen geübt: „Es geht sofort eine E-Mail an das Helfernetzwerk raus, um Paten für die neuen Flüchtlinge zu finden“, sagt Baris.
    Das funktioniere meist sehr schnell.

    In Isernhagen angekommen, erhalten die Flüchtlinge ein Faltblatt, auf dem sie die wichtigsten Anlaufpunkte und Informationen in ihrer Sprache finden.

    „Wir zeigen ihnen auch, wie man beispielsweise eine Waschmaschine bedient“, betont der Sozialarbeiter.

    Fachkräfte! Zu blöd ne Waschmaschine zu bedienen! 😆

    Die Ehrenamtlichen würden die ersten Einkäufe mit ihnen unternehmen und Plätze in Deutschkursen für sie finden.

    Das DRK packe zudem ein Willkommenspaket mit Bettwäsche und Haushaltswaren.

    „Es gibt Familien, die integrieren sich sehr schnell.
    Dann kommen wir möglichst selten vorbei, um sie nicht zu stören“, sagt der Sozialarbeiter zur Betreuung.

    Wenn Flüchtlinge allerdings Hilfe nötig hätten, stünden er und seine Kollegin Maria Pruszynska parat.<<

    Toll, endlich mal gute Nachrichten 🙁

    Ick werd bekloppt.

    Have a nice day.

    http://www.bild.de/news/leserreporter/leserreporter/diebe-landen-mit-geklautem-radlader-im-fluss-41560832.bild.html

  74. „“Am Anschlagsort entdeckten Polizisten zudem die enthauptete Leiche von Salhis Chef sowie ein Messer.Den abgetrennten Kopf fanden die Polizisten am Zaun der Industrieanlage befestigt, daneben ZWEI ISLAMISTISCHE FLAGGEN.““ (faz.net, ntv.de)

    „“Er war ein ruhige Junge“, erinnert sich Nacer Benyahia, der Vorsitzende der Moschee in der nahe Besançon gelegenen Stadt.

    „Es war eine Freude, ihn in der Moschee zu haben.““ 😛 (ntv.de)

    KOPFABHACKEN NACH KORAN 😛

    ANLEITUNG IN SURE 8;12
    „…Haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken…!“

    ANLEITUNG IN SURE 47;4
    „Wenn ihr auf die stoßt, die ungläubig sind, so haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken;…

    Wenn Allah wollte, hätte Er sie ohne Krieg besiegt. Aber Er will die einen von euch durch die anderen prüfen. Die Werke der Gläubigen, die auf dem Weg Allahs getötet werden, wird Er nicht zunichte machen, (so daß sie damit nicht zum Ziel kommen würden).“

    DER SPIEGEL ATMET AUF!!!
    Enthauptung in Frankreich:
    Attentäter dementiert islamistisches Motiv
    EHESTREIT u. STREIT MIT CHEF 😛
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-attentaeter-dementiert-islamistisches-motiv-a-1041257.html

    ++++++++++++

    Ev. Pfarrer, Ex-Flüchtling aus Breslau, Ex-Kinderstar u. Schauspieler, Pro-Asyl-Gründer Dr. Jürgen Micksch

    😛 „“Grundsätzlich sollte der Begriff „Islamismus“ vermieden werden. Denn damit wird ein Zusammenhang von Islam und Gewalt nahegelegt.““
    (erenguevercin.wordpress.com)

    +++++++++++++++++
    +++++++++++++++++

    EINIGE ZEILEN FÜR DAS OPFER Hervé Cornara(54)

    DER GUTMÜTIGE CHEF

    Separately on Saturday, hundreds of people turned out in the region to honour businessman Hervé Cornara and denounce the violence. Dozens turned out for a minute of silence in Saint-Quentin-Fallavier, the town south-east of Lyon where Friday’s attack took place at an Air Products chemicals warehouse.

    Several hundred people also gathered outside a housing project in the town of Fontaines-sur-Saone to honour Cornara, 54, the manager of a transportation company that had employed Salhi since March.

    They recalled a kind, humble man who was active in the community of the Lyon suburb.

    “He lived on the fifth floor, me on the fourth. He spoke with all the young people in the neighborhood.

    He didn’t differentiate between [non-Muslim] French and Muslims,” said Leila Bouri, a 24-year-old cafeteria cashier. “If you ever had a problem, you would go see him.”

    ISLAM HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN 😛

    “When I heard this, I was shocked. It’s shameful,” she said.

    “I am a Muslim, but you can’t kill like this. It’s not who we are. In Islam, we’re not told to slit throats.
    😛
    We only slit the throats of sheep. You don’t slit the throats of people.”
    😛
    The suspected killer, she added, “isn’t a Muslim in my opinion”.
    😛
    http://www.theguardian.com/world/2015/jun/28/french-terrorism-suspect-took-selfie-with-slain-victim

  75. #92 Bruder Tuck (30. Jun 2015 14:21)

    Ghana! Mal wieder. Das zu Ghana:

    Sichere Herkunftsstaaten (nach § 29a Asylverfahrensgesetz) sind Staaten, bei denen aufgrund der allgemeinen politischen Verhältnisse die gesetzliche Vermutung besteht, dass dort weder politische Verfolgung noch unmenschliche oder erniedrigende Bestrafung oder Behandlung stattfindet. Diese Vermutung besteht, solange ein Ausländer aus einem solchen Staat nicht glaubhaft Tatsachen vorträgt, die die Annahme begründen, dass er entgegen dieser Vermutung doch politisch verfolgt wird.

    „Sichere Herkunftsstaaten“ sind Bulgarien, Ghana, Rumänien und Senegal. Stammt der Asylbewerber aus einem dieser Länder, so ist sein Asylantrag in der Regel als offensichtlich unbegründet abzulehnen.

    http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Lexikon/IB/H/herkunftsstaaten.html

  76. Dass die letzte Schlacht gegen die Muslime auf europäischem Boden schon 332 Jahre her ist (2. Belagerung Wiens 1683) bedeutet eben nicht, dass es seither je Frieden zwischen der Umma und den Kuffar gab. Ganz im Gegenteil, der „Krieg“ dauert schon 1400 Jahre an und hat uns nur mal eine Weile verschont. Das hält man dann fälschlicher Weise für Frieden, ein großer Fehler.

  77. Das ist Krieg, auf jeden Fall gegen die Menschlichkeit !!!!!!!

    Die radikal-islamische Miliz hat in Syrien bereits mehrere Männer geköpft, darunter Entwicklungshelfer und Journalisten aus dem Ausland. Nun sollen erstmals Frauen auf diese Weise hingerichtet worden sein.

    Dass der Islamische Staat auch Frauen enthauptet, war bislang nur ein Gerücht. „In der Vergangenheit haben wir von diesen Enthauptungen gehört, konnten sie aber nicht belegen. Aber dieses Mal haben unsere Aktivisten beide Exekutionen miterlebt“, sagte Rami Abdel Rahman, Leiter der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte in London. Nach Angaben der Menschenrechtler wurden die zwei Frauen gemeinsam mit ihren Ehemännern in den vergangenen beiden Tagen in der Provinzhauptstadt Dair as-Saur getötet.

    Todesstrafe wegen „Hexerei“

    Sie wurden der „Hexerei“ beschuldigt. Die Beobachtungsstelle, die der syrischen Opposition nahe steht, berichtete außerdem von fünf Männern, die in dem gleichen Ort an Armen und Beinen an einer Stadtmauer aufgehängt worden seien. Kinder seien aufgefordert worden, die Männer während ihres Leidens zu verspotten. Den Männern wurde vorgeworfen, während des Fastenmonats Ramadan gegen die muslimischen Regeln bei Tageslicht gegessen zu haben.

    Seit der Ausrufung des Kalifats in Teilen Syriens und des Iraks hat die radikal-islamische Miliz mehr als 3.000 Menschen hingerichtet. Davon sollen 1.800 Zivilisten gewesen sein, darunter 74 Kinder, so die Londoner Beobachter.

    bri/sc (Reuters, AFP, dpa)

  78. gern geschehen 🙂

    die moral der truppe habe ich noch vergessen zu erwähen, die ebenfalls sehr wichtig fürs schlachtenglück ist.
    wie du richtig sagst, ist das genau die achillesferse unserer gesellschaften.
    mit propaganda, bestechung und untergrabung der moral kann man sehr billig und ohne kampf solche gesellschaften gefügig machen.
    abgesehen davon ist diese art von kriegsführung nicht nur billig, sondern auch noch elegant.
    lassen wir das mal.
    ich würde genauso handeln, wenn ich in der position saudi arabiens und co. wäre.
    ergo würde ich aktien und schuldverschreibungen von strategisch wertvollen unternehmungen erwerben sowohl offen als druckmittel als auch verdeckt, um für die nötige unruhe zu sorgen.
    zudem würde ich agenten entsenden (gefährlich) um missgelaunte und sympathisanten für mich zu sichern.
    besser ist die indirekte methode über eine kette von strohleuten. (die nicht einmal wissen, das sie für mich arbeiten.) mit den nötigen mitteln auszustatten.

    ziel der gegenspionage muss es sein:
    a) die proislamkrachdüsen zu orten
    b) feststellen wen die treffen, wohin sie reisen.
    c) wer die bezahlt
    d) wer diese unter c) finanziert
    e) wer strategische geschäfte tätigt und damit droht
    f) ob agenten vor ort sind, die man umdrehen könnte.

    gegenmittel:
    zersetzung
    mittel- und geldfluss abdrehen
    gegenpropaganda
    beschlagnahmung
    umdrehung oder gefangensetzung der agenten

  79. Das ABC des Islam

    A: Arm ab

    B: Bein ab

    C: Copf ab

    D: Daumen ab

    E: Eier ab

    F: Folterficken

    G: Gedärme raus

    H: Hals durch

    I: Innereien braten

    J: Jochbein zertrümmern

    K: auch Kopf ab

    L: Lunge raus

    M: Mund zutackern

    N: Nase ab

    O: Ohren ab

    P: Pimmel ab

    Q: Qualen (sehr große)

    R: Ringfinger kürzen

    S: Schnauzetreten

    T: Tierisch verprügeln

    U: Um Gottes willen

    V: Volle Kanne Sacktreten

    W: Wachsweich prügeln

    X: X-Beine machen

    Y: Ytongsteinigung

    Z: Zunge ab

  80. Krieg definiert er so:
    “Was den Gegner dazu bewegt sich zu nähern, ist die Aussicht auf Vorteil. Was den Gegner vom Kommen abhält ist die Aussicht auf Schaden.” Sunzi (um 500 v. Chr.) chinesischer General und Militärstratege, »Die Kunst des Krieges«
    «Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu fürchten … Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen», so Sunzi, der legendäre chinesische Kriegsstratege, der dieses Problem schon vor 2500 Jahren sehr klar erkannt hat. Sunzi (um 500 v. Chr.)

  81. #87 schweinsleber

    Die US-Armee ist auch nur „gut“, wenn sie ihre „Luftunterstützung“ hat. (Luftunterstützung auf amerikanisch bedeutet, dass die Luftwaffe die Hauptarbeit macht und die Bodentruppen nur noch ein Trichtergelände besetzen müssen.) Im Kampf gegen eine erstklassige Truppe sind die Amerikaner Mittelmaß (Erfahrungswerte aus zwei Weltkriegen und einem Vietnamkrieg liegen vor). Gegen arabische Operettensoldaten gewinnen sie jedoch fast ebenso zuverlässig wie das kleine Israel. Da spielt es auch keine Rolle, ob die Iraker gerade von der Parade kommen oder aus acht Jahren Stellvertreterkrieg (und nachdem es mit der auftragsgemäß Eroberung der iranischen Ölquellen nicht geklappt hat, irrig annahmen, nun ohne Rücksprache ersatzweise die kuwaitischen Ölquellen besetzen zu dürfen als Prämie).

Comments are closed.