schwulenparadeAuf Youtube sorgt derzeit ein Video für Entrüstung. Es zeigt einen Jungen zwischen acht und zwölf Jahren, der zu RuPauls „Sissy That Walk” halbnackt zwischen Erwachsenen auf einer Schwulenparade tanzt. Der genaue Ort ist nicht bekannt. Schaut man sich das Video jedoch aufmerksam an, so kann man die Szene wohl in Brasilien verorten. Interessant sind die Reaktionen auf schwulen Internetseiten wie „Pink News“ oder „Gay Star News“. Dort regt man sich nicht über das Video selbst, sondern über die „homophoben“ Kommentare auf.

Um das ursprüngliche Video zu sehen, muss man sich mittlerweile bei Youtube anmelden. Daher hier der Mitschnitt eines anderen Nutzers:

Dass Homosexualität und Pädophilie oft sehr eng beieinander liegen, weiß man nicht erst seit Sebastian Edathy. Auch die Missbrauchsfälle in den kirchlichen Kinderheimen waren oft gleichgeschlechtlicher Art. Natürlich wurden die Kirchen medial gescholten, nicht aber die schwule Community zu der sich viele der Täter auch zählen dürfen.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

82 KOMMENTARE

  1. Und wir müssen wohl annehmen, daß solche, die dies gut finden und konsumieren in unseren Parlamenten sitzen und Gesetze „basteln“.

  2. Sowas schaue ich mir bestimmt nicht an,deshalb die Frage:

    „Hat jemand denn verehrten Herr Edathy irgendwo dort gesichtet?langjähriges Mitglied der SPD(Säufer-Pädophile-Dummköpfe)

  3. Sorry, auch ich schaue mir das Video nicht an. Das Bild erzeugt schon Ekel bei mir. Wie kann man Kindern sowas antun.
    Ekelhaftes grün/linkes Pack…

    Im übrigen, meinen Friedensnobelpreis hab ich gleich nach der Verleihung zurück gegeben. Wollte ich nur mal loswerden….

  4. Wie weit ist schon der homosexuelle Volker Beck mit seinen Plänen, Pädosexualität zu entkriminalisieren ?

  5. Bevor jetzt alle total auspfippen!!!

    Homosexualität???

    Bei kleinen Mädchen, die genau das selbe im Video machen ist es dann keine Homosexualität??? Oder darüber wird dann anders thematisiert?

    KINDER!!! DARUM SOLLTE ES GEHEN!!!

    „Lustobjekte“ für perverse „Erwachsene“

    Darum sollte es gehen, egal ob Mädchen oder Jungs missbraucht werden!

    Und keine „Sex-Folklore“ sollte den Perversen Kinder-Schänder überlassen werden!

    —-

    Ganz, ganz unabhängig davon, das die Gender-Homo-Lobby alle Kinder genau so haben will, wie im Video… Ist zumindest mein Urteil über diese Vereinigung zur Abschaffung aller Werte.

  6. #7 WahrerSozialDemokrat

    „Und keine „Sex-Folklore“ sollte den Perversen Kinder-Schänder überlassen werden!“

    In unserer deutschen Sprache hieße dieser Satz richtig:
    „Und keine „Sex-Folklore“ solle den perversen Kinderschändern überlassen werden.

    Warum schreien Sie immer so?

    Ihre Sprachfindungsstörungen und Erregungszustände tragen nicht gerade zur Seriösität dieses Forums bei.

  7. #7 WahrerSozialDemokrat

    „Und keine „Sex-Folklore“ sollte den Perversen Kinder-Schänder überlassen werden!“

    In unserer deutschen Sprache hieße dieser Satz richtig:
    „Und keine „Sex-Folklore“ solle den perversen Kinderschändern überlassen werden.

    Warum schreien Sie immer so?

    Ihre Sprachfindungsstörungen und Erregungszustände tragen nicht gerade zur Seriösität dieses Forums bei.

  8. Man muss sich mal vorstellen das waere der eigene Sohn, gell Edathy, dann waere es eben was anderes, aber sofern man das ja einfach durch Internet runterladen kann, dann betrifft einen ja die persoenliche Leidensgeschichte nicht.
    Ein voellig gestoertes Video, wo von mir aus gesehen nur kranke Menschen Lust oder sowas empfinden koennen.
    Ich bin mir sicher da gibt es genuegend Politiker die sowas erregend finden und sich hinter Krawatte und Buerostuhl verstecken!

  9. #9 WahrerSozialDemokrat   (20. Jun 2015 00:03)  

    #8 PSI (19. Jun 2015 23:57)

    Einfach Kind!

    Aufgeheizt und nicht wirklich tänzerisch begabt.

    Darum geht es den Jolenden aber auch nicht…

    Egal ob Junge oder Mädchen!

    ———————
    Von irgend etwas müssen diese Straßenkinder ja leben – und das wird von diesen Perverslingen ausgenutzt!

  10. Darüber würde sich, wenn das in Köln auf dem CSD passieren würde, kein Mensch mehr aufregen. Und wenn es jemand täte, würde man dem kein Verständnis entgegenbringen.

    Es ist kein großer Schritt zwischen dem, was sich auf diesem Video abspielt, und der Mitnahme von Kindern zum Zuschauen beim CSD. Sie machen ja dann schließlich nur das nach, was sie sehen.

    Letztlich ist es auch eine der Intentionen des CSD, schon den Kindern Schwulitäten beizubringen. Wird ja auch in den Schulen schon gelehrt.

  11. Zwischen harmlosen „Schwulen“ und „Perversen“ gibt es durchaus so einige Abstufungen.

    Für die ersteren finde ich es ernsthaft gut, dass es keine Todestrafe mehr gibt!

    Seit es uns aber ständig unter die Nase gerieben wird, dass die Schwulen ein Vorbild für uns Nicht-Schwule sind, und sowieso die gleichen Rechte zu haben hätten, obschon sie normalerweise naturgemäß nicht die gleichen Pflichten erfüllen können wie wir, ist meine Duldungsfähigkeit mittlerweile schwerstens strapaziert.

    Lichtblick: in sagen wir mal 50 Jahren hängen die halt allesamt am Baukran, in „Deutsch“land, bei beschleunigter Islamisierung früher. Hach, ich freu mich drauf… denn dann kann ich sagen: Selbst schuld, Ihr wolltet das doch so 🙂

  12. #4 Sunny (19. Jun 2015 23:33)

    Wie kann man Kindern sowas antun.

    Hier die Originalbroschüre des Pädoministeriums.

    1-3 Jahre
    http://de.wikimannia.org/images/13660100-cr.pdf

    4-6 Jahre
    http://de.wikimannia.org/images/13660200-cr.pdf

    Broschüre zurückgezogen nur weil das Volk noch nicht soweit ist. Muß noch bearbeitet werden um sowas gut zu finden. Gemeingefährliche Wahnsinnige sind das.

    Lies bitte zu dem Thema auch den heutigen PI-Artikel „Gender mich nicht.“ (Kommentare)

  13. Es ist doch egal!

    Ihr könntet beweisen, Kinder in „Schwulenehen“ werden Schizophrene, Selbstmordrate ist größer und Lebenserwartung geringer unter glücklichen Homos und Lesben, ja selbst deren Einkommensverhältnisse sind extrem unterdurchschnittlich!

    Ist doch egal!!!

    Darum geht es doch nicht!

    Muslime sind noch mehr am Arsch!

    Und streng genommen Christen noch viel viel mehr!

    Der kleine Junge ist euer Opfer! Ihr fragt euch aber nicht warum?

    Sondern suhlt euch lieber in der Erklärung, ist doch freiwillig und hat allen Spaß gemacht…

  14. #14 schinkenbraten (20. Jun 2015 00:11)

    Letztlich ist es auch eine der Intentionen des CSD Bundesfamilienministerium, schon den Kindern Schwulitäten beizubringen. Wird ja auch in den Schulen schon gelehrt.

    Homosexualisierung im Unterricht

    Ab zehn Jahren setzen in den Schulen die Werbungs- und Schulungsmaßnahmen zur Homosexualität (lesbisch, schwul, bi und trans) ein, noch nicht überall so krass wie in Berlin, Hamburg und München, aber mit einheitlicher Ausrichtung. Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen“ ist eine ausgefeilte Anleitung zur Homosexualisierung der Schüler, auszuführen in „Biologie, Deutsch, Englisch, Ethik, Geschichte/Sozialkunde, Latein, Psychologie“. Infomaterial, Vernetzung mit der örtlichen Homoszene, Einladung an Vertreter/innen von Lesben und Schwulenprojekten in den Unterricht, Filmveranstaltungen und Studientage zum Thema sollen angeboten und durchgeführt werden. Im Unterricht sollen Rollenspiele stattfinden, etwa:
    Du sitzt an der Theke einer Schwulenbar und könntest heute eigentlich einen hübschen Mann in deinem Bett gebrauchen. Ein Neuer betritt den Raum, den du eigentlich ganz schnucklig findest. Wie ergreifst du deine Chance?
    Du bist Peter, 29 Jahre. Du willst mit deinem Freund Kemal eine eingetragene Lebenspartnerschaft eingehen. Heute wollt ihr es seiner Mutter erzählen.
    Du bist Evelyn Meier, 19 Jahre. Du willst mit deiner Freundin Katrin eine Eingetragene Lebenspartnerschaft schließen. Heute geht ihr zu der evangelischen Pfarrerin, Frau Schulz, weil ihr gerne auch kirchlich heiraten wollt.

  15. #13 lorbas

    „Zitieren wir doch zu diesem Thema einmal den französisch-deutschen Politiker Daniel Cohn-Bendit (Bündnis 90/Die Grünen)“

    An diesen EU-Bonzen habe ich ebenfalls gleich gedacht. auch an den Humanisten Hartmut von Hentwig, den Erziehungswissenschaftler Nummer Eins dieser BUNTEN Republik, der von den Neigungen seines Lebensgefährten Gerold Becker angeblich „nichts gewußt hat“.

    Im Odenwald, im Odenwald,
    Da bleiben nie die Hoden kalt.

    https://youtu.be/3bDzWiNDhUk

    „Die Freiheit haben wir nie ganz …, aber wir müssen sie immer und ganz beanspruchen. Sie muß uns zustehen. Genauer: Sie muß uns unerbittlich zugemutet werden.
    Alle – auch der kleinste Abstrich von diesem Anspruch – führt irgendwann, irgendwo zu Auschwitz.“
    (Hartmut von Hentig)

    https://youtu.be/n59d0MJMpsU

  16. #10 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 00:05)

    Was ist Ihr Problem?

    Wollen Sie Kindersex verteidigen weil ich sprachlich nicht entsprechend Ihren Wünschen ausreichend ausgewogen bin???

    Oder wie oder was?

    Oder wollten Sie mir nur mal unabhängig vom Thema (was Ihnen egal scheint) ans Bein pinkeln???

    Damit auch jeder Ihre Duftmarke mitbekommt?

    Inhaltlich ja oder nein?

  17. OT

    Hier was völlig schräges, von „Bruder Tuck“ aufgespürt:

    http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Tuerkische-Familie-darf-Nachnamen-nicht-aendern

    Weil ihre Kinder angeblich in der Schule diskriminiert werden, wollte eine deutsch-türkische Familie ihren Nachnamen ändern lassen.

    Standesamt und Verwaltungsgericht lehnten die Forderung ab, weil die Argumente der Familie für eine Namensänderung nicht ausreichend seien.

    BraunschweigGaza. Eine deutsch-türkische Familie ist vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig mit einer Klage gescheitert, ihren ausländisch klingenden Nachnamen ändern zu dürfen.
    Wie das Gericht am Freitag mitteilte, argumentierten die Eltern damit, dass der türkische Nachname zu Diskriminierungen ihrer Kinder in der Schule geführt habe.

    Zuvor hatte auch das Standesamt Braunschweig den Antrag abgelehnt, vom türkischen Familiennamen des Vaters auf den deutschen Namen der Mutter wechseln zu dürfen. Die Eltern vermuten, dass die Kinder wegen ihres Nachnamens auch für ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt wurden.
    Argumente für Namensänderung nicht ausreichend
    Auch wurde ihnen spezieller Sprachförderbedarf attestiert, obwohl in der Familie gar kein Türkisch gesprochen wird. Das Gericht entschied allerdings, diese Argumente seien für eine Namensänderung nicht ausreichend. Auch eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Zwillinge durch ihren Nachnamen habe die Familie nicht belegen können.

    „Ein ausländisch klingender Familienname allein rechtfertigt eine Namensänderung jedenfalls nicht“, sagte Gerichtssprecher Torsten Baumgarten am Freitag zu der Entscheidung vom Mittwoch. Die Stadt Braunschweig bearbeitet pro Jahr etwa 20 bis 50 Anträge auf Namensänderung, sagte Pressesprecher Adrian Foitzik am Freitag. Der Großteil davon werde abgelehnt.
    „Das soll auch so sein. Es gilt der Grundsatz der Namenskontinuität.“ Wer mit seinem Antrag Erfolg hat, auf den kommen nicht unerhebliche Kosten zu.

    Doris Schröder-Köpf bedauert den Gerichtsentscheid
    „Ein neuer Nachname kostet 285 Euro, ein Vorname 110 Euro“, sagte Foitzik. Doris Schröder-Köpf, seit 2013 Niedersächsische Migrationsbeauftragte, bedauerte den Gerichtsentscheid am Freitag: „Es stimmt mich traurig, dass die Familie offenbar über Jahre hinweg ganz offenkundig so schlechte Erfahrungen gemacht hat.“

    Es handle sich aber nicht um einen Einzelfall. Menschen mit ausländisch klingendem Namen würden bei Wohnungsbesichtigungen häufig gar nicht erst berücksichtigt werden, auch die Nachteile auf dem Arbeitsmarkt seien inzwischen wissenschaftlich belegt, sagte Schröder-Köpf.
    Sie bat deshalb Menschen, „die Diskriminierungserfahrungen machen, sich an zuständige Stellen, wie auch beispielsweise das Büro der Landesbeauftragten, zu wenden. Wir versuchen dann zu helfen.“

    Wer die politisch-korrekte Entwicklung vernünftig interpretiert, sollte eigentlich die Namensumwandlung deutscher Namen in türkisch-arabische Nachnamen für sinnvoll halten…….

  18. Man braucht nicht unbedingt ins ferne Brasil schweifen, wenn ähnliches weilt so nah…

    Da hab ich mal was, schon fast Vergessenes aus dem „Rosa Funken“- Revier von GenoSSe_ WarmerBruder Vulkan Beck, seines Zeichens Mitveranstalter des Kölner CSD hervorgekramt:

    GEHT`S AUCH MAL OHNE DARKROOM ?

    Die CSD Patrty in der Köln Arena steht unter Beschuss. Der Kölner Express berichtet heute auf seiner Titelseite von der geplanten Cruising Area.

    „Nach Beschwerden hat sich das Ordnungsamt eingeschaltet und verlangt, daß Minderjährige von diesem Bereich ferngehalten werden.“

    Warum eine Party, die beansprucht, die größte ihrer Art zu werden, überhaupt eine Cruising Area braucht, wird von anderen CSD Veranstaltern nicht verstanden. Offensichtlich sind die Macher mittlerweile völlig verunsichert, ob ihr Teuer-Monstrum, Eintritt EUR 29, angenommen werden wird. In direkter Nähe findet nämlich Roxy, die CSD-Nacht am Rhein statt, die Dank ihrer günstigen Out-Door Lage auf einen 20qm-Verschlag mit Sling verzichten kann.

    http://tinyurl.com/7d2ttck

    :evil:.

  19. #21 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 00:28)

    #13 lorbas

    …der von den Neigungen seines Lebensgefährten Gerold Becker angeblich „nichts gewußt hat“.

    Da gibt es doch die TV Doku über die Hodenwaldschule, in der ein Opfer den äderigen Schwanz von Gerold Becker erwähnt.

    Leute, leute für heute reicht es mir mit den Kinderf*ick*ern und _Innen.

    Gute Nacht allen, auch dir WahrerSozialDemokrat

  20. Warum nach Brasilien schweifen ? Der „C“DU-SpitzenPolitruk, der schwuchtulöse Adelsmann Ole von (soviel Zeit muss sein) Beust hat seine 18jährigen Lustknaben nach bester „christdemokratischer“ Tradition geehelicht – wer glaubt im Ernst, daß der gei.le Ole den Knaben nicht bereits in jüngeren Jahren nach edelmannskräften rektal penetriert hat ? Da muß man schon Schavan heißen, um nix böses zu denken. Ex-Richter Schill, der dann das Exil vorzog (der Arm der Mächtigen ist lang …), hat ja so einiges angedeutet.
    Wenn, ja wenn, eines Tages der Gezeitenwechsel kommen sollten, dann keine Strafe, keinen Knast für diese „Menschen“, nur die Feststellung der PFLEGEUNWÜRDIGKEIT im Alter: keine Pflege, keine Zuwendung, nix, niete, nada – wer’s dennoch tut, geht lange in den Knast, auch wenn es für den „Dschieses“ und die „Nextenlübäh“ macht (Motive sind unbeachtlich für die Strafbarkeit)

  21. Ich warne jeden davor sich tiefer damit zu belasten!!!

    Nur zum eigenen Wohl und ganz für jeden egoistisch gemeint. Glaubt und zweifelt was ich sonst so schreibe und forscht ob wahr oder unwahr.

    Aber hier und dazu bekommt wirklich Angst!

    Also ernsthaft damit, was da abgeht!!! Ich war zu neugierig und habe bestimmt auch nicht das Schlimmste gesehen, aber genug um mit Abstand zu weinen und fassungslos gegenüber meiner sexualisierten Ohnmacht zu kapitalisieren oder einfach menschlich die Kapitulation persönlich auszurufen.

    Ein Schritt, ganz unabhängig von diesem Thema, den noch viele Menschen gehen müssen um überhaupt Veränderung auch nur anzudenken.

    Ich habe bezahlt für etwas was ich nicht wissen wollte, dafür ich aber meine gerechte Strafe zur Sühne abgegolten habe. Gleichzeitig fördern und ermutigen „die“ mich weiter zur Wiederholung zur Sünde…

    (Nix für euch wirklich Schlimmes, für euch nur wie Internet-Bumsen…, für mich nur wie meine Selbstverstümmelung zu begrüßen)

    Es ist nicht einfach! Und gleichzeitig wäre es einfach!

  22. Diesem Irrsinn haben wir solchen Grün-Pädos zu „verdanken“.
    Kann mal einer diese Verbrecher aus der Politik öffentlich bloßstellen?
    Oder sind alle Menschen zu willenlosen Dienern der „Vision 2050“ geworden und haben Angst vor ein paar hohlen Wörtern??

  23. Die Schwulen
    – und nicht bloß die
    allein – haben es geschafft
    mittels ihrer penetranten und immer
    perverseren Selbstinszenierung – bei mir –
    eine ehemals tolerante Haltung in
    eine ablehnende zu verkehren.
    Und seit man ihnen eine
    Bühne gibt, nerven
    sie nur noch.

  24. #22 WahrerSozialDemokrat

    „Wollen Sie Kindersex verteidigen“

    Ja.
    Ich muß schon sagen, ich bin richtig verblüfft, daß Sie mir so schnell auf die Schliche gekommen sind. Sie sind ein kluger Fuchs.

    „Inhaltlich ja oder nein?“

    Werter Schreihals, ich bin ein überzeugter Reaktionär und kenne als ein solcher keinen Unterschied zwischen Form und Inhalt.

    Nee, jetzt mal den Ernst beiseite: Wie ich schon sagte, ist mein Anliegen ganz einfach die Seriösität dieses Forums.

  25. @ wsd

    „Ich habe bezahlt für etwas was ich nicht wissen wollte, dafür ich aber meine gerechte Strafe zur Sühne abgegolten habe.“

    KiPo im net runtergeladen ?

  26. Oder ganz ehrlich, vor lauter Angst sowas auf einen CSD in Köln sehen zu müssen, flüchte ich lieber aus Köln in diesen Tagen!

    Ich könnte es weder toleriern noch akszeptieren oder sonst was in diesem oder ähnlichen Rahmen…

    Wenn wir Erwachsenen uns gegenseitig mißbrauchen ist das unsere Sache, aber die Kinder??? Das ist ein ganz anderes Niveau!!!

  27. #29 WahrerSozialDemokrat

    „Ich war zu neugierig und habe bestimmt auch nicht das Schlimmste gesehen, aber genug um mit Abstand zu weinen und fassungslos gegenüber meiner sexualisierten Ohnmacht zu kapitalisieren oder einfach menschlich die Kapitulation persönlich auszurufen.“

    Ich bin genauso nahe am Wasser gebaut wie Sie, liege schon den ganzen Abend in Tränen aufgelöst auf dem Boden des Teppichs, den ich jetzt unter meinen Füßen verloren haben.
    Bitte, bitte, sterilisieren Sie diese Geschichte nicht noch weiter hoch und kapitalisieren Sie nicht! Denn gerade das christliche Mitgefühl ist ein Kapital, das es doch ermöglicht, sein Licht nicht unter die Schäfchen zu stellen, sondern die Welt damit zu erwärmen, damit der Blick frei wird, über den Tellerrand der eigenen Dorfkirchturmspitze hinausleuchtend.

  28. #31 eo (20. Jun 2015 01:20)
    Die Schwulen
    – und nicht bloß die
    allein – haben es geschafft
    mittels ihrer penetranten und immer
    perverseren Selbstinszenierung – bei mir –
    eine ehemals tolerante Haltung in
    eine ablehnende zu verkehren.

    Ich kenne inzwischen ziemlich viele Leute, die wegen Homo-Propaganda aggressiv homophob geworden sind, (früher waren sie neutral und interessierten sich für Homos überhaupt nicht).
    Wenn man aber mit behaarten Ärschen ständig belästig wird, wird man zwangsläufig homophob.
    Das wird für Schwule keinesfalls gut enden.
    Das Pendel wird irgendwann zurückschlagen und zwar sehr heftig.

    HOMO-LOBBY IST DER SCHLIMMSTE FREIND DER SCHWULEN.

    Außerdem werden Homos als Instrument benutzt und merken das nicht einmal (da sich das Denkorgan nicht im Kopf befindet).
    So wurden sie für Russland-Bashing ausgenutzt. Heute wird aber dafür die Ukraine instrumentalisiert. Und wer erinnert sich heute noch an russische Homos?

  29. #32 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 01:25)

    Nee, jetzt mal den Ernst beiseite: Wie ich schon sagte, ist mein Anliegen ganz einfach die Seriösität dieses Forums.

    Da sind wir doch einer Meinung!

    Deswegen würden Sie ja auch ohne inhaltliche Kritik niemals argumentationslos jemanden als „Schreihals“ bezeichnen…

    😉

    Oder?

  30. Korrektur #36 Schüfeli (20. Jun 2015 01:38)

    HOMO-LOBBY IST DER SCHLIMMSTE FEIND DER SCHWULEN.

  31. Ja das ist Brasilien! War ja sehr lange dort und kann sagen, schweinischer als in Brasilien geht es wohl nicht! Am schlimmsten dabei ist die Justiz. In einem Sexskandal mit Politikern, die 10-13 jährige Mädchen missbraucht hatten und wegen Vergewaltigung von Minderjährigen in der unteren Instanz verurteilt wurden, traf das Bundesgericht (Superior Tribunal Federal) folgende Entscheidung: Die Vergewaltiger wurden freigesprochen mit der Begründung, dass die Mädchen, obwohl minderjährig, ja schon als Prostituierte tätig waren und deshalb nicht mehr unter dem gesetzlichen Kinderschutz stehen!!! Mach einem internationalen Proteststurm wurde das Urteil dann aufgehoben! Begründung: Das eingelegte Rechtsmittel der involvierten Politiker sei verspätet eingereicht worden und damit die Entscheidung der urteilenden Kammer ungültig!!
    Ich nenne das Schweinejustiz!!!Aber das ist nun mal Brasilien!!!!

  32. #18 WahrerSozialDemokrat

    „Muslime sind noch mehr am Arsch!

    Und streng genommen Christen noch viel viel mehr!“

    Öhmmh, kann ja durchaus sein, daß Sie als ein einzelner Christ ziemlich am … Gesäß sind. Manche Ihrer Beiträge … na ja … ich will jetzt nicht unhöflich sein. Aber ist das nicht ein induktiver Fehlschluß, von sich selber auf alle Christen zu schließen?

    Fühle mich da auch als ein Kritiker des Christentums (selber kein Christ, aber auch kein Atheist) durchaus berufen, dieses gegen Pauschalurteile zu verteidigen.

  33. #35 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 01:34)

    Gehen Sie einfach mal davon aus, kein einziger Kommentar von mir, ausser direkter Ansprache, ist wegen Ihrer persönlicher allgemeiner Befindlichkeit geschrieben!

    Wäre doch mal ne gute Anti-Vorraussetzung zur Ihrem grundsätzlich fanatisch suchenden Unbehagen zu mir.

  34. #37 WahrerSozialDemokrat

    „Deswegen würden Sie ja auch ohne inhaltliche Kritik niemals argumentationslos jemanden als „Schreihals“ bezeichnen…“

    Habe bereits mitgeteilt, daß ich als überzeugter Reaktionär nicht zwischen Form und Inhalt unterscheide.

  35. #39 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 01:43)

    Sie haben schon was WiM, aber noch schlechter… (ist aber ein interner)

    Fühle mich da auch als ein Kritiker des Christentums (selber kein Christ, aber auch kein Atheist)

    Was ist man denn wenn kein Christ oder Atheist?

    Ein Liberalist um im Religiösen zu bleiben???

    Werden Sie nie beantworten! Warum? Schon Moslem…

  36. Wie hier schon richtig betont wurde, ist diese Video kaum generell aussagekräftig. Denn wer sich bspw. den „Spass“ abtun möchte und bei youtube weibliche Entsprechungen dazu sucht (also mit Suchbegriffen wie „little girl twerking“) findet auch etliche Aufnahmen.

    (Trotzdem käme zu Recht niemand auf die Idee, von solchen Videos auf Vorlieben aller Heterosexuellen zu schliessen)

  37. #14 lorbas

    Man kann das von Steuergeldern fett gemästete Pädo. „Daniel Cohn-Bendit“
    nicht oft genug zitieren.

    Auch Renate Künast ist nicht zu vergessen:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

    Am 29. Mai 1986

    „“Während eine grüne Abgeordnete über häusliche Gewalt spricht, stellt ein CDU-Abgeordneter die Zwischenfrage, wie die Rednerin zu einem Beschluss der Grünen in Nordrhein-Westfalen stehe, die Strafandrohung wegen sexueller Handlungen an Kindern solle aufgehoben werden. Doch statt der Rednerin ruft, laut Protokoll, Renate Künast dazwischen: „Komma, wenn keine Gewalt im Spiel ist!“ „“

    „Sie stieg später zur Fraktionsvorsitzenden auf, sogar zur Bundesministerin und Bürgermeisterkandidatin.“

    „Eine „Handreichung für weiterführende Schulen“ des Senats von Berlin zum Thema „Lesbische und schwule Lebensweisen…“

    Eine Handreichung in den Po.
    Deutschland ist im Arsch.

  38. Das ist schon sehr nah an einer „geschlechtsbetonten Haltung“. Noch ein bißchen weiter, und dieses Video wäre nach den derzeit geltenden Gesetzen verboten, und wir würden von dieser Schweinerei nie erfahren.

    Merkt ihr den wahren Hintergrund des KiPo-Gesetzes?

    Wenn auf so einer Parade tatsächlich ein Kind mißbraucht wird, dann darf das nicht gefilmt werden, und wenn es gefilmt wurde, darf es nicht gezeigt werden. Niemand erfährt etwas davon.

    Meine Meinung: KiPo freigeben, und jeder soll mithelfen, die Täter zu identifizieren.

  39. #41 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 01:56)

    Habe bereits mitgeteilt, daß ich als überzeugter Reaktionär nicht zwischen Form und Inhalt unterscheide.

    😆 😆 😆

    Hast da als Sozialist auch keine Wahl: Form und Inhalt ist für dich eh reaktionäre Gleichheit!

  40. #42 WahrerSozialDemokrat

    „Sie haben schon was WiM“

    Häh? Wim Thoelke? Meinen? Worum geht es denn, so ungefähr?

    „Ein Liberalist um im Religiösen zu bleiben???“

    Keine Ahnung, was am Liberalismus jetzt religiös sein soll. Als Rechter bin ich ein entschiedener Gegner des Liberalismus. Eine Weltanschauung, die den radikalen Invididualismus impliziert und dem wahren Wesen des homo sapiens sapiens und der Auseinandersetzung mit seiner Umwelt nicht gerecht wird.

    „Werden Sie nie beantworten! Warum? Schon Moslem…“

    Sie haben mich ja schon als Beförderer des Kinder-Sex enttarnt hier. Ich bin ein U-Boot, ein Mohammedaner, der Handel mit Kinder-Sex betreibt.
    Allahu akbar!

  41. #46 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 02:12)

    Nicht aufregen, lieber Vielfaltspinsel; um diese Uhrzeit schreibt WSD gerne Unsinn !

    Ist wohl dem Messwein geschuldet…

  42. #45 WahrerSozialDemokrat

    „Hast da als Sozialist auch keine Wahl: Form und Inhalt ist für dich eh reaktionäre Gleichheit!“

    Ihre Enttarnungsarbeit schreitet ja in atemberaubender Geschwindigkeit voran! Wie haben Sie das jetzt nur so schnell herausgefunden, daß ich ein mohammedanischer Sozialist bin, der sich für Kinder-Sex einsetzt?

  43. FOELLIG OT: afd showdown im lv hamburg
    video: luckes weckrufer schliessen afd aus

    „Nebenziel sei der Sturz von Marcus Pretzell in NRW. Da sei man schon mit der Zusammenstellung eines neuen Landesvorstandes beschäftigt. Flyer und eine Webseite würden vorbereit. Genauso solle in Hessen vorgegangen werden.

    Die Mitglieder des Weckruf wären in 3 Kategorien eingeteilt:

    Kat. 1 – absolut vertrauenswürdig
    Kat. 2 – unsichere Kandidaten
    Kat. 3 – “Feinde des Weckrufs”, die man
    man von Infos ausschließen will.“

    https://initiativebuergerlicheafd.wordpress.com/2015/06/19/18-06-2015-showdown-in-essen-weckruf-will-afd-ubernehmen-oder-kollektiv-austreten/

    alle angaben ohne gewehr. noch.

  44. #47 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    „Ist wohl dem Messwein geschuldet…“

    Ach so. Da freue ich mich aber mit und hege gegen die Christen kein Ressentiment. Geistliche Getränke sind nicht zu verachten und der Griechengott Dionysos wird ja nun auch nicht nur von Christen verehrt.

    Und Kohle genug habe ich auch, mich mit Bölkstoff zu versorgen, falls mir mal danach ist.

  45. Interessant, welche Wellen das hier schlägt. Ich war schon manches Mal in Brasilien und weiß, wie stark sexualisiert die Leute dort sind neben all dem Katholizismus. Ich halte die Vermutung für falsch, dass dieser Junge zu diesem Tanz gezwungen wurde, ich denke, er hat das aus freien Stücken getan. Kinder besitzen manchmal schon ein eigene Sexualität. Mich erinnert das an die Mini-Playbackshow, die vor Jahren auf irgendeinem Schrottsender lief – das war genauso, nur unter dem Vorzeichen „hetero“. Verstehe somit die Aufregung nicht. Für mich hat das weniger mit verschiedenen sexuellen Ausrichtungen als mit Primitivität zu tun.

  46. #51 LEUKOZYT   (20. Jun 2015 02:21)  

    FOELLIG OT: afd showdown im lv hamburg
    video: luckes weckrufer schliessen afd aus

    alle angaben ohne gewehr.
    —————————–
    Na, Gott sei Dank wurde keiner erschossen! 🙂

  47. Ekelhaft, aber Brasilien ist eh verlottert. Schwulenparade hin oder her. Das erinnert mich an die Bacha Bazi Jungen aus Afghanistan.

  48. In der LEA Ellwangen fliegen Steine und Stühle

    Streit zwischen Algeriern und Syrern – Polizei wendet drohende Massenschlägerei ab

    Unabhängig von dieser Auseinandersetzung hatte es um 19.30 Uhr schon einen Streit in der LEA gegeben, bei der ein Flüchtling mit dem Messer auf einen anderen losgegangen ist und ihn leicht verletzte. Der Täter, ein Algerier, wurde festgenommen, dabei wurde ein Polizist verletzt. Gegen den Algerier wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. Auch er wird verlegt.

    http://www.schwaebische.de/region_artikel,-In-der-LEA-fliegen-Steine-und-Stuehle-_arid,10253844_toid,290.html

  49. OT

    Flüchtlinge in Ellwangen
    Polizei verhindert Massenschlägerei

    Zwei rivalisierende Flüchtlingsgruppen haben sich am Donnerstagabend in der Landeserstaufnahmestelle in Ellwangen mit Steinen beworfen. Dabei wurden fünf Asylbewerber und ein Polizist verletzt. Die Polizei konnte eine Massenschlägerei zwischen den Flüchtlingen verhindern

    Schließlich verfolgten bis zu 100 Syrer die Algerier in deren Unterkunft. 30 Algerier kletterten auf das Dach des ehemaligen Kasernengebäudes und warfen mit den dort liegenden Steinen in die Menge. Die sechs Getroffenen hätten eher leichte Verletzungen erlitten, sagte der Polizeisprecher.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-in-ellwangen-polizei-verhindert-massenschlaegerei.f061ca77-07a3-4a4d-bd05-7851da8ae371.html

  50. #58 Freya- (20. Jun 2015 07:00)

    Das ist mal wieder der Hammer. Und beantwortet auch eine Frage, die hier schon mal gestellt wurde: Was ist mit dem Essen in Assograntenheimen im Rammelan? Müssen die deutschen dafür jetzt Nachts schuften, damit die Herren Mohammedaner Fressi kriegen? Ja:

    Auslöser war nach Erkenntnissen der Ermittler ein Streit unter zwei Männern aus Syrien und Algerien in der Schlange für die Essensausgabe am Donnerstag gegen 21.20 Uhr. Wegen des muslimischen Fastenmonats Ramadan habe diese so spät stattgefunden, allerdings gab es auch eine im Tagesverlauf. Bei dem Streit habe der Syrer eine leichte, oberflächliche Schnittwunde erlitten, sagte der Polizeisprecher.

    Und wie das bei diesen tollwütigen Irren so üblich ist, die keine drei Minuten ohne Zank und Messerei leben können, gingen danach sofort die Rudelbildung und der Krieg los:

    Beide Kontrahenten bekamen daraufhin nach Darstellung des Sprechers und von Herzog Hilfe von ihren jeweiligen Landsleuten. Schließlich verfolgten bis zu 100 Syrer die Algerier in deren Unterkunft. 30 Algerier kletterten auf das Dach des ehemaligen Kasernengebäudes und warfen mit den dort liegenden Steinen in die Menge.

    Wie die Affen. Die gehören sofort mit einem Tritt aus dem Land! Aber nein, Michel zahlt:

    Am Morgen hätten Busse die 30 Männer in vier Flüchtlingsunterkünfte in Karlsruhe, Mannheim, Heidelberg und Meßstetten (Zollernalbkreis) gefahren, sagte Herzog. So sollen etwaige „Gruppeneffekte“ möglichst vermieden werden. Sanktionen wie Taschengeldentzug gebe es für die Algerier nicht. „Aber eventuell bekommen sie Probleme im Asylverfahren.“

    Da lachen ja die Hühner! Und dieses ununterbrochen mörderische Verhalten, die kurze Lunte, die fehlende Selbstkontrolle, dieses bis Dato in Deutschland vollkommen unbekannte Verhalten (und die werden ALLE auf die Deutschen losgelassen) wird sofort von der widerlichen Türkin Bilkay Öney relativiert:

    Integrationsministerin Bilkay Öney (SPD) sagte: „Aggressionen und Konflikte im zwischenmenschlichen Bereich können überall und jederzeit auftreten, ohne dass es mit Ethnie oder Migrationshintergrund zu tun hat.“

    NEIN, du dumme Kuh, das können sie eben nicht! Im asiatischen und europäischen Kulturkreis (incl. Nordamerika, Australien und Neuseeland) geschieht das NICHT! (nur die eingewanderten Massen ganz bestimmter Länder können es auch da nicht). Ausschließlich die asozialen Gewaltkulturen aus Islamien und Afrika ticken ununterbrochen beim geringsten Anlaß aus. Bei ihnen zu Hause und jetzt auch bei uns.

    Und deshalb sind deren Länder solche gigantischen Schei…haufen, und zwar egal, ob der Westen ein- oder nicht eingreift. Ob er Kohle, Soldaten, Entwicklungshilfe, THW, GIZ, Entwicklungshelfer bis zum Abwinken schickt oder nicht. Ob sie einen Diktator haben oder keinen: Sie sind nicht zum Frieden und zur Zivilisation fähig. Weil ihre geistigen, religiösen und gesellschaftlichen Dogmen das nicht zulassen. Und du, Öney, bist eine von ihnen. Merk dir das!

  51. #50 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 02:18)

    Wie haben Sie das jetzt nur so schnell herausgefunden, daß ich ein mohammedanischer Sozialist bin…

    Keine Ahnung. Liegt aber wohl an Ihren Kommentaren und Art der Argumentation…???

    😉

  52. #60 WahrerSozialDemokrat (20. Jun 2015 07:46)

    #50 Vielfaltspinsel (20. Jun 2015 02:18)

    Wie haben Sie das jetzt nur so schnell herausgefunden, daß ich ein mohammedanischer Sozialist bin…

    Keine Ahnung. Liegt aber wohl an Ihren Kommentaren und Art der Argumentation…???

    ????
    ————————–
    Habt ihr beiden denn noch nicht genug: die ganze Nacht geht das schon durch. Man kommt ja kaum noch zum Schlafen 🙂

  53. #60 WahrerSozialDemokrat

    „Keine Ahnung. Liegt aber wohl an Ihren Kommentaren und Art der Argumentation…???“

    Psychiater legt dem Patienten eine Reihe von Bildtafeln vor.
    Zuerst die Darstellung eines Quadrates. „An was denken Sie beim Anblick dieser Graphik?“ – „Geschlechtsverkehr.“ (Der Speichel rinnt dem Patienten aus beiden Mundwinkeln.)
    Es folgt ein Dreieck. „An was denken Sie beim Anblick dieser Graphik?“ – „Geschlechtsverkehr.“
    Ein Kreis wird vorgelegt, gleiche Reaktion.

    Psychiater: „Sie denken wohl bei jeder Sache an Geschlechtsverkehr?“
    Patient empört: „Wenn Sie mir solche versauten Zeichnungen vorlegen!“

  54. #60 WahrerSozialDemokrat

    „Keine Ahnung. Liegt aber wohl an Ihren Kommentaren und Art der Argumentation…???“

    Psychiater legt dem Patienten eine Reihe von Bildtafeln vor.
    Zuerst die Darstellung eines Quadrates. „An was denken Sie beim Anblick dieser Graphik?“ – „Geschlechtsverkehr.“ (Der Speichel rinnt dem Patienten aus beiden Mundwinkeln.)
    Es folgt ein Dreieck. „An was denken Sie beim Anblick dieser Graphik?“ – „Geschlechtsverkehr.“
    Ein Kreis wird vorgelegt, gleiche Reaktion.

    Psychiater: „Sie denken wohl bei jeder Sache an Geschlechtsverkehr?“
    Patient empört: „Wenn Sie mir solche versauten Zeichnungen vorlegen!“

  55. Ist in den Niederlande schon lange bekannt, das die uberwiegende mehrheit der schulen auch pedo sind!

    Kotz!!

  56. #58 Freya- (20. Jun 2015 07:00)

    „Drohende“ Massenschlägerei zwischen 80 Syrern u. 30 Algeriern; letztere wurden „mit einem Bus aus Ellwangen weg in eine andere Flüchtlingsunterkunft verlegt.“
    Genau dieses widerliche Prozedere ist überall zu beobachten: Gewaltbedürftige kriminelle Südlandimporte werden nach einigen ihrer Bereicherungen in andere Unterkünftige verfrachtet u. dem unbedarften Buntländer als neue, friedliebende „Flüchtlinge“ untergejubelt, über die er sich gefälligst zu freuen hat.

    Polizei-Pressesprecher: ‚Die LEA sei wie eine Stadt in der Stadt. In einem Dorf mit 1000 Einwohnern gebe es auch immer wieder Streit.‘ … „Dass sich der eine oder andere nicht mehr so verhält, wie man es gerne möchte, gehört dazu.“
    Im Heimatdorf des Polizeisprechers scheint es regelmäßig Massenkeilereien zwischen bis zu 100 Dörflern zu geben. Nun Herr Poliziesprecher, für mich jedenfalls „gehört dazu“, dass ungefragt hier eingefallene „Gäste“, denen Obdach, Essen, Taschengeld, medizinische Versorgung u. was weiß ich noch alles, dargeboten werden, umgehend u. auf Nimmerwiedersehen rausgeschmissen werden, wenn sie hier Stunk suchen, schlägern, messern, rauben o. auch nur eine Zigarettenschachtel klauen.

  57. Dass Homosexualität und Pädophilie oft sehr eng beieinander liegen, weiß man nicht erst seit Sebastian Edathy. Auch die Missbrauchsfälle in den kirchlichen Kinderheimen waren oft gleichgeschlechtlicher Art. Natürlich wurden die Kirchen medial gescholten, nicht aber die schwule Community zu der sich viele der Täter auch zählen dürfen.

    sehr wichtig auf den Zusammenhang Homosexualität/Pädophilie hinzuweisen!

  58. egal was man darüber denkt

    man sollte das nicht nur auf den jungen beziehen aber aufs kind generell

  59. 2% der Männer sind schwul, aber 25% aller Fälle von Kindesmißbrauch werden an Jungen begangen. Im Alter unter 10 ist die Quote sogar 50/50
    (pubertierende Mädchen von 12-14 verschieben die Gesamtstatistik massiv)
    Diese Statistiken, insbesondere die Aufteilung nach Altersgruppen, sind inzwischen schwierig zu finden im Internet und nicht mehr aktuell. Druck der Homolobby?
    Auf jeden Fall zeigt es als einfache Dreisatzrechnung, wie massiv Pädophilie in der Homoszene verankert ist.
    Für mich ein Grund nach einer „konservativen Wende“ in Deutschland auf jeden Fall den §175 wieder einzuführen, so wie er bis 1969 noch galt.
    Man muß die erwachsenen Männer die es heimlich tun und trotzdem von den „bösen“ Nachbarn angezeigt werden, ja nicht mehr 3 Jahre ins Zuchhaus stecken (Das hat man auch in den 50ern nicht getan)
    Aber man kann sie dadurch in einer Liste führen und hat die Szene unter Beobachtung und kann Auflagen erteilen. Z.B. Verbot mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten etc.

  60. Der abgeschwächte §175 (Schutzalter 18) hat mir 1988 übrigens in doppelter Hinsicht „den Arsch gerettet“. Unser Abenteuerspielplatz als Jungs war ein verlassener Basaltsteinbruch. Durch seine Nähe zur Autobahnabfahrt Richtung Köln (Damals schon Homohochburg) wurde er in dieser Zeit als Schwulen-Treffpunkt entdeckt.
    Ich wartete dann mal alleine auf die Anderen aus der Clique und wurde plötzlich von einem älteren Homo wegen meiner langen Haare bedrängt, die ihm gefielen. Dann kamen die anderen auf ihren Mopeds angefahren und der Kerl wurde richtig feste vermöbelt.
    Nach einer halben Stunde kreutze er mit der Polizei wieder auf. Wir haben dem Polizisten, damals noch so ein richtiger rheinischer „Schutzmann“, die Sache geschildert und der hat sich direkt an den Homo gewandt und ihm gesagt er soll sofort verschwinden, sonst ist er wegen §175 und versuchter Vergewaltigung dran. Ja, da hat der sich getrollt und wir sind um eine saftige Anzeige wegen schwerer Köperverletzung rumgekommen – da waren wir froh und haben danach aber auch unseren Abenteuerplatz sukzessive aufgegeben.
    Der Polizist meinte noch zu uns auf Kölsch:“Jungs aals isch eens so olt waa wie ihr, do woode su eeene no en de Klingelpütz jesteeck!“ (Als ich so alt war wie ihr, wurde so einer noch ins Gefängnis gesteckt!“ Tja, das waren die 80er. Da gab es noch die Kiesslingaffäre

  61. Und irgendwo sitzt gerade ein Ex-SPD Politiker und rubbelt sich zu dem Video einen runter.

  62. Ob Homo oder Hetero.
    Ob das Opfer Mädchen oder Junge ist.

    Die allergrößte Zahl der Täter sind Männer und DAS ist das Problem.

  63. Homosexualität sprich gleichgeschlechtliche sexuelle Ausrichtung bei Männern bedeutet auf die Triebe reduziert zu sein.

    In der rein homosexuellen Szene geht es ausschliesslich um Lustbefriedigung. Der Gedanke dreht sich dabei nur um „Frischfleisch“. Je fester das Fleisch und der Körper, desto vermeintlich beliebter ist man.

    Kein Wunder, dass der härteste Sex ebenso wie die Hilfsmittel und Drogen aus dieser Szene kommen, die viele Facetten kennt.

    Bindungsunfähig geht es nur um Lustbefriedigung. Bei Homosexuellen dieser Szene ist die Ausübung von Dominanz größer ausgeprägt, weshalb hilflose Heranwachsende und Kinder dort ohnehin nur als Lustobjekte gesehen werden, da es keine Beziehung zu den Gedanken einer Familie oder eigene Kinder gibt.

    Von diesem Trash ist jeder Teil abzugrenzen, welcher sozusagen eher feminin geprägt ist („weibliche Hormone im Überschuss“), Bisexuell oder eher doch hetero und durch psychische Beeinflussung (soziale Umstände, Lebenserfahrung, etc) eher fehlgeleitet wurde – das sind die, welche mit Therapie und so weiter „umgedreht“ werden können.

    Und noch einmal: wer keine Kinder hat, dessen Sexualität ausschliesslich auf gleichgeschlechtliche Lustbefriedigung (unter Männern) ausgerichtet ist und somit keinerlei Verbindung zu Familie&Kind hat, der betrachtet solche kleinen Körper nur als Mittel zum Sex. Frischfleisch.

    Keine Ausnahme. Weder gestern noch heute. Keine Seltenheit. Typisch auch in Europa und Deutschland.

  64. Das Bild (und das Video) sagt mehr als eine ganze Diskussion!
    Mehr braucht es nicht, um das Adoptionsrecht für schwule Paare konsequent abzulehnen!
    Es darf nicht vergessen werden, dass es Schwulenverbände waren, die in der Anfangszeit der GRÜNEN unter deren Fittiche gekrochen sind und im selben Atemzug mit der Legalisierung der Homosexualität auch die der Pädophilie forderten.
    Die GRÜNEN mit ihrer dekadenten Ideologie der zu fördernden Randgruppen, Minderheiten und Subkulturen, mit denen die Gesellschaft aufgelöst werden soll, waren natürlich der fruchtbare Boden für diese Bestrebungen. Und sind es heute noch!
    Die GRÜNEN als pro-islamische Lobbypartei fordern aktuell die Legalisierung der Inzucht, zugunsten „unserer“ islamischen „Mitbürger“ mit ihren inzestuösen, sippenstärkenden Familenverheiratungen und ihrem psychisch und körperlich behinderten Nachwuchs, und haben auch den „Kannibalen von Rotenburg“ zum Mit-Glied gemacht. Über die Gender-Ideologie wird auch wieder Pädophilie transportiert…

    Dass Homosexuelle heiraten dürfen ist an sich schon absurd! Die religiös und staatlich zurecht privilegierte Ehe hat durchaus die Funktion, die „Zusammensetzung der nächsten Generation“ (Schopenhauer) zu gewährleisten. Dazu tragen Homosexuelle nicht bei…
    Sich hier in eine Traditionseinrichtung zu schmuggeln, obwohl sonst sämtliche Traditionen von Kirche und Staat von Linksgrün abgelehnt werden, ist wirklich pervers.
    Schwule können keine Kinder bekommen und damit basta! Diese Tatsache auszuhebeln über ein Adoptionsrecht, ist in etwa so, als würde mann als blonder und blauäugiger Schwede lieber Schwarzafrikaner sein mit tiefer Stimme und erotischem Hüftschwung.
    Aber auch das gibt es ja schon: „Kunst-Neger“, wie der Fall der Hardcore-GutmenschIn Rachel Dolezal aus den USA zeigt.
    Trotzdem können Pinguine nicht fliegen und Bürsten sind keine Igel!

  65. Dagegen darf man natürlich nichts sagen. Denn alles geht, jeder soll sich frei entfalten und niemand soll sich diskriminiert fühlen. Nicht die Homos, die Pädos, die Moslems usw. Dass sich patriotische Deutsche diskriminiert fühlen weil sie für die Zerstörung ihres eigenen Vaterlandes berappen müssen ist aber undenkbar.

  66. Wenn ich das Foto sehe, fällt mir nur eins ein
    – Mißbrauch von Schutzbefohlenen.

    Wo sind eigentlich die Eltern – oder sind das auch
    Homos?
    Junge gekauft in Rußland – oder was?

  67. Nur ein Kommentar sagt, was jeder Erwachsene empfinden müsste:

    #53 mike hammer (20. Jun 2015 02:33)
    armes kind

  68. @
    #54 SheikYerbouti schreibt: „Verstehe somit die Aufregung nicht.“

    Wirklich nicht?
    Das Kind ist das Opfer der erwachsenen Gesellschaft. Kinder sind leicht beeinflußbar.

    @
    #54 SheikYerbouti schreibt: „Ich halte die Vermutung für falsch, dass dieser Junge zu diesem Tanz gezwungen wurde, ich denke, er hat das aus freien Stücken getan. Kinder besitzen manchmal schon eigene Sexualität.“

    Ein merkwürdiges Verständnis von Freiheit, das Sie zum Ausdruck bringen.
    Glaubt jemand allen Ernstes, das Kind auf dem Photo hatte wirklich Freiheit und auch nur eine Chance „Nein“ zu sagen?

Comments are closed.