imageWie man heutzutage beschissen wird, geht manchmal auf keine Kuhhaut mehr! Gesucht: Demo-Schauspielerinnen mit dunklem Teint, die sich für 3000 Euro ein bißchen anmalen lassen und Kleinbauern spielen! Auftraggeber: die Welthungerhilfe oder auch mal Campact! Wer solchen Betrügern spendet, ist selbst schuld!

Insgesamt 3.000 Euro, so bestätigt eine Sprecherin der Welthungerhilfe am Samstag taz.de, hat die Organisation fünf Schauspielern angeboten. Erfolgreich. Am Ende fanden sich zwei Frauen mit dunkler Hautfarbe, die sich als „Hungertod“ schminken ließen und mit Sensen herumliefen, drei weitere Schauspieler gingen als Kleinbauern.

Das Bild setzte sich durch: Es schaffte es auf die Titel- und Politikseiten zahlreicher Zeitungen. Auch im Internet ist es leicht zu finden. Eigentlich ein Erfolg – oder? Mit ihrer Aktion wollte die Welthungerhilfe auf den Hungertod in der Welt hinweisen. Sind 3000 Euro für diesen Effekt zu viel investiert?

Darüber dürften die Meinungen auseinandergehen. Am Telefon beeilt sich eine Sprecherin zu sagen: „Tatsächlich ist es wirklich so, dass die Welthungerhilfe überhaupt keine Gelder verschwendet.“ Sie hält auch den Lohn für gerechtfertigt. Die Schauspielerinnen hätten sich tagelang auf den Tag vorbereiten müssen, geschminkt werden müssen und außerdem hätten sie auch etwas Angst gehabt.

Eine weitere Sprecherin der Welthungerhilfe sagt später: Die Organisation habe ein vergleichsweise niedriges Marketingbudget, es sei schwer mit einem Thema wie Hunger in die Öffentlichkeit zu gelangen. Und so entschieden sie eben: Dunkelhäutige Frauen mussten her.

Dass SchauspielerInnen für eine Beteiligung an Großprotesten eingespannt werden, ist kein Alleinstellungsmerkmal der Welthungerhilfe. Auch die Kampagnenorganisation Campact bezahlte in der Vergangenheit immer wieder Honorare an Protestprotagonisten – ob als Moderatoren, Puppenträger oder Schauspieler. In einzelnen Fällen, sagt Campact-Geschäftsführer Christoph Bautz, habe man dafür auch den Weg über Schauspielagenturen gewählt.

Siehe taz! Beim Protestlager in Garmisch haben die linken „Aktivisten“, also Rechtsbrecher, übrigens 50 Rechtsanwälte mit dabei, wie Phoenix berichtete. Der G7-Gipfel hätte höchstens ein Zehntel gekostet, wenn dieses dumme Volk nicht überall zwanghaft seine Rüssel zeigen müßte.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

79 KOMMENTARE

  1. Campact ist die, von Mitgliederzahlen her betrachtet, umfangreichste linke „Denk“fabrik in Deutschland, die nur all zu gerne mit Halbwahrheiten herumpropagiert – naja Linke halt – sollte trotzdem immer wieder erwähnt werden.

    Und PI hat absolut Recht…, wer diesen Idioten finanzielle Mittel zukommen lässt – kann nicht anders als Rotterrorist betitelt werden.

    SIC SEMPER TYRANNIS !

    Ludwig von Mises lesen !!!

  2. Es ist ärgerlich, wenn die Spendenbereitschaft der Menschen abnimmt, nur weil die Welthungerhilfe Spendengelder mißbraucht. Niemand spendet freiwillig für diesen Blödsinn, sondern das Geld ist für die vielen Hungernden gedacht!

    Spenden ist außerordentlich wichtig. Es gilt aber genau zu schauen, bei welcher Institution die Spendengelder bei den Bedürftigen auch ankommen!

  3. #2 Zoni
    Wenn ich sehe, wohin die Gelder größtenteils fliessen, sollte man die Kohle für sich behalten.
    Den Spendern wird landesweit momentan alles andere als Gutes getan. Mal sehen, wer für uns spendet in 2-3 Jahren…

  4. Wird bestimmt aus dem steuerfinanzierten Topf „Kampf gegen rechts“ bezahlt….

    Apropos Geld:

    Wer wissen will, wie die Politgauner uns die Schulden Griechenlands ans BEin binden erfährt hier wie es geht:

    http://www.handelsblatt.com/video/finanzen/dirk-muellers-cashkurs-es-liegt-viel-geld-unter-griechischen-matratzen/11873524.html

    Die Griechen holen alles Geld vom Konto, die EZB sichert schießt wegen der hierdurch entstehenden Unterkapitalisierung der BAnken nach (EULA-Kredite). Griechenland geht pleite, nimmt kehrt zur Drachme zurück und diese sinkt im Vergleich zum Euro um z.B. 50%. Und schwupp, bekommt man doppelt so viele Drachmen, wie man Euros hatte und kann prima den Start von Griechenland 2.0 finanzieren.

    Die EZB und die Notenbanken müssen dann diese Verluste mit Hilfe von Steuerzahlergeld ausgleichen. Das ist auch so gewollt, denn nur so ist erklärlich, warum der BAnkrott Griechenlands mit Hilfe d er EU-Politiker so lange hinausgezögert wird. Griechenland braucht die ZEit, um vorher alle Konten leerzuräumen und das durch die EZB politisch gewollt absichern zu lassen.

    Und jetzt verstehen wir aus, warum bei uns das Rentenniveau sinkt, denn die Steuerzuschüsse, die in die Rente gehen könnten gehen tatsächlich auf diese perfide Weise nach Griechenland.

    Drecksbande traurige.

  5. Der TAZ kann man genau so wenig trauen, wie allen anderen transatlantischen Partnerorganisationen!

    Die werfen sich die Bälle hin und her und wir springen vor Freude und hüpfen hechelnd treudoof wie ein Hund dem blöden Ball hinterher. Bekommen ihn aber nie und selbst wenn, wäre es egal…

    So schwer es fällt, proamerikanisch liegt mir ferner wie proisraelisch… auch in Israel wacht man diesbzgl. zunehmend auf!

  6. In der münchener Fußgängerzone haben gestern lauter englischsprachige „Aktivisten“ in einheitlich bedruckten schwarzen T-Shirts Werbung für eine „kostenlose“ Veranstaltung gegen den Hunger in der Welt verteilt und lauter bedruckte Luftballons verteilt. Habe mich schon gefragt, wie diese Aktion finanziert wird. Jetzt weiß ich es. :O

  7. „Welthungerhilfe stellt teure Profi-Schauspieler für G7-Demo an“

    …Könnte auch eine Schlagzeile aus der Bildzeitung sein.

    Anstatt darüber zu schreiben, welche Probleme die G7 weltweit auslösen,hält man sich lieber mit solchen Kleinigkeiten auf. Und teilt die Menschen weiterhin in in irgendwelche „Schubladen“ auf, ala „schlechte “ Linke und „gute“ Konservative. Anstatt näher auf G7 und deren Partnerorganisationen einzugehen.

    Schließlich sind sie es, die (auch) für die Asylpolitik, TTIP und für den Konflikt mit Russland verantwortlich ist.

  8. So oder so einfach lächerlich, diese G7-Demonstranten. Für G7 ist alles bestens gelaufen, die Anwohner mußten Erschwernisse hinnehmen.

  9. Uiiii
    3000 Euro. Welch ein Skandal. Da wirken UNSERE Steuergelder(300.000.000Euro) für den Gipfel ja gleich wie Peanuts.
    Für die 300.000.000 Euro hätte man auch viele gute Werke vollbringen können.
    Stattdessen wird Kriegsnobelpreisträger Obama geschützt, damit er uns auch in Zukunft abhören, das TTIP verpassen und Merkel zu weiteren Sanktionen gegen Russland ermuntern kann, die unserer Wirtschaft Schaden zufügen und Amerika stattdessen sein Zeug an Russland verkaufen kann.

  10. Ich würde gerne wissen, wie viel da an Spendengelder bei der Welthungerhilfe jährlich eingehen, das eigentlich für die Bedürftigen gespendet wird. Möchte aber auch gerne mal wissen, welch Maden sich daran laben, für das, das Gespendete gar nicht gedacht ist; und wenn man sich – wie vermutet – daran ungehindert laben kann, ähnlich wie die Made im Speck – so wie es die Öffentlich- rechtlichen mit der GEZ tun – , ja dann kommt man auf solche Ideen, um vom Spendenklau abzulenken. Ist meine persönliche Meinung über die Welthungerhilfe!°

  11. „Tatsächlich ist es wirklich so, dass die Welthungerhilfe überhaupt keine Gelder verschwendet.“

    Wenn etwas „tatsächlich“ „wirklich“ „überhaupt“ nicht so sei, dann ist es oft gerade sehr real so.

  12. Merke: man kann gezielt Schwarze als Darsteller suchen… oder Ausländer als „Integrationsbeauftrage“… aber weiße Deutsche wäre „diskriminierend“…

    …unter demselben Aspekt habe ich mal eine Bewerbung für die „Black Mamba“ im Phantasialand als weißer Deutscher beleuchtet… Ergebnis: da werden NUR Schwarze angestellt… als Weißer hat man NULL Chance… ganz normal in „BUNTLAND“…

  13. Niederkassel –

    Die Hejhals steghen unter Schock: An Pfingsten flatterte ihnen ohne Vorwarnung die Kündigung ins Haus! Jetzt muss die achtköpfige Großfamilie sich schnellstens eine neue Bleibe suchen. Ihr Vermieter, die Stadt Niederkassel, kündigte wegen Eigenbedarf: Sie will 25 Flüchtlinge in dem Haus unterbringen.

    Familienvater Jörg Hejhal (47) ist verzweifelt: „Wir wohnen jetzt seit drei Jahren hier, haben alles renoviert und halten immer alles in Ordnung.“ Die Stadt selbst hatte der Großfamilie damals geholfen, eine geeignete Bleibe zu finden. ….

    http://www.express.de/bonn/kommunen-in-not-stadt-wirft-achtkoepfige-familie-aus-ihrem-haus,2860,30882436.html

  14. In der Jauchegrube ist wieder ein Kopftuchtrulla und Altmeier. Das kannste nicht mit anhören. Was hier alles geht und dann Applaudieren die noch. Armes Deutschland !

  15. Ich empfehle allen Spendern Linda Polmans „Mitleidsindustrie“ – da vergeht einem das Spenden. Ich spende trotzdem immer noch, aber ich gucke seeeeeehr genau hin, da ich ein Kinderhilfswerk (Büro nebenan) life erleben durfte, gucke ich noch seeeeeehr viel genauer hin. Es geht bei vermutlich allen zu viel in die Verwaltung.

    Leute, die selber nicht viel haben, möchten nicht, dass die 30,00, 40,00 Euro, die sie spenden, an Profischauspieler gezahlt werden, die bei G7 – Demos auftreten. Spender wollen leidenden Menschen helfen. Und keine Plakataktionen und Propagandaschaus sponsern.

  16. Es heisst ja, dass die Hunger bzw Entwicklungshilfe die Zahl der hungernden wesentlich erhöht hat. Eigentlich klar, vorher hat man angenommen 4 Kinder irgendwie durchgebracht. Von dem was an Hilfe bei den Bedürftigen ankommt, das wird eh bloss ein Bruchteil sein, von dem das hingeschickt wird, bringt man dann aber 6 Kinder durch.
    Deshalb sollte mans sich sparen, da irgendwas zu spenden.

  17. #16 ArmesDeutschland (07. Jun 2015 22:14)

    In der Jauchegrube ist wieder ein Kopftuchtrulla und Altmeier. Das kannste nicht mit anhören. Was hier alles geht und dann Applaudieren die noch. Armes Deutschland !

    Sie wurde aber als „Jungsozialistin“ vorgestellt!

  18. #17 Thomas_Paine (07. Jun 2015 22:24)

    Sie wurde aber als “Jungsozialistin” vorgestellt!

  19. Habe keinen hunger mehr, da ich grade Jauch geschaut habe kam mir sofort das kotzen.

    Da sitzt eine IS mutze die Agypter zu bechimpfen die den Sharia (mursi)und is abgewendet haben.
    Und dan auch noch die schweinefresse von Altmeier!!!

  20. Und grundsätzlich braucht eine Global-Organisation wie die „Welthungerhilfe“ mit zunehmenden Personal und Geld eben genau den „Welthunger“ zur Existenzberechtigung, ganz unabhängig davon, wer warum wieso und wo hungert oder überhaupt…

    Alle gutmenschliche neumodischen säkularen Hilfs-Global-Organisationen die nach 1945 geschaffen wurden(auch die transformierten zuvor religiösen Organisationen), sind vieles, aber mit Sicherheit keine Lösung irgendeines Problems, sondern nur Verwalter und Erzeuger des Problems!

  21. #16 ArmesDeutschland (07. Jun 2015 22:14)

    In der Jauchegrube ist wieder ein Kopftuchtrulla und Altmeier. Das kannste nicht mit anhören. Was hier alles geht und dann Applaudieren die noch. Armes Deutschland !

    Natürlich applaudieren die. Die Welthungerhilfe ist doch nicht die einzige Organsiation, die sich bezahlte Helferlein leistet…

  22. Ja, die Welthungerhilfe zeigt sich in der
    Auswahl ihrer Beschäftigten sehr wählerisch.
    Mal sind es Menschen mit kumulierenden Pigment-Hintergründen, mal sind es PolitdarstellerInnen, die nach einem langen verantwortungsreichen Politikerleben von Altersarmut bedroht sind und nun bei der Welthungerhilfe ein Gnadenbrot erhalten, – damit sie eben auch hier nicht verhungern.
    Es wird oft in unserer Gesellschaft verdrängt, dass gerade PolitikerInnen, nachdem der Vorhang für sie gefallen ist, von Altersarmut und Hunger bedroht sind. Um die kümmert sich die Welthungehilfe natürlich auch.
    Weshalb dort auch jede Menge „EhemaligerInnen“ rumwieseln und so tun, als würden sie arbeiten.

  23. #14 Moralist (07. Jun 2015 22:13)

    Merke: man kann gezielt Schwarze als Darsteller suchen… oder Ausländer als “Integrationsbeauftrage”… aber weiße Deutsche wäre “diskriminierend”…

    Nicht unbedingt:

    http://www.taz.de/!5053414/

    Polizei zeigt nur noch deutsche Diebe

    Die Polizei zieht ein Video zurück, mit dem sie vor Taschendieben warnen wollte. Alle Täter hatten einen Migrationshintergrund. Nun wird neu gedreht.

  24. #21 Eurabier (07. Jun 2015 22:25)

    Sie wurde aber als “Jungsozialistin” vorgestellt!

    Was ja auch richtig ist! Eine „Jungsozialistin“ ist der Übergang vom „Muslimischen Jungvolk“ (1) zum „Religionssozialismus“ (2). Früher hätte man sie einfach als „Mohammed-Jugend“ (3) vorgestellt, aber das ist ja nicht gendergerecht…

    (1): ähnliche Ziele wie das „Deutsche Jungvolk“, nur Kopftuch statt Scheitel

    Die Organisation war ein Teil des nationalsozialistischen Konzepts, alle Lebensbereiche der Menschen gleichzuschalten und zu beherrschen.
    Wiki

    (2): genau wie der „Nationalsozialismus“, nur islamisch statt arisch

    Der Nationalsozialismus ist eine radikal antisemitische, rassistische, antikommunistische und antidemokratische Weltanschauung.
    Wiki

    (3): das muslimische Äquivalent zur „Hitler-Jugend“

    Im Mittelpunkt der nach dem „Führerprinzip“ geordneten Organisationen stand die körperliche und ideologische Schulung; sie umfasste rassistische und sozialdarwinistische Indoktrination.
    Wiki

  25. G7 … schau gerade, 22:45 Uhr, in den münchner Nachthimmel, beobachte 2 der vielen Helikopter, die heute von und zum Flughafen FJS über die Stadt flogen, offenbar im Auftrag der Politikdarsteller … denke mir, dass da am Steuerknüppel, rundum Wetterleuchten schwerer Gewitter, echte Profis sitzen, im Gegensatz zu den Passagieren …

    … nur so ein Nachtgedanke …

  26. #26 lorbas

    Ludwig von Mises steht in der Tradition jener Ökonomen die der sogenannten Österreichischen Schule der Nationalökonomie anhängen – diese Lehre spricht sich für konsequent freie Märkte, Vertragsfreiheit, Selbsteigentum, Eigentumsrechte, Individualismus, freien Handel, Nichtaggressionsprinzip usw. aus .

    In Bezug auf Campact und anderen Etatisten, erwähne ich ihn als bekanntesten Vertreter dieser Lehrschule deshalb, weil sie auch Korporatismus ablehnt – also sich mit dem Staat einlassen als äußerst negativ betrachtet – ob als Unternehmen oder Vertreter einer Interessensgruppe (Campact und Co) – zumal der Staat grundsätzlich in Frage gestellt wird.

    Die Anhänger nennen sich meisten auch Libertäre oder Voluntaristen. Des weiteren gibt es eine Affinität zum Konservatismus – dann „Paläolibertarismus“.

    Hoffe konnte deine Frage im Ansatz beantworten 😉

  27. #31 Pro West (07. Jun 2015 22:55)

    #26 lorbas

    Hoffe konnte deine Frage im Ansatz beantworten

    Vielen Dank erst einmal!

    Empfiehlt er ein bestimmtes Buch, oder eine spezielle Seite (Link?)?

  28. #28 Eurabier (07. Jun 2015 22:42)

    #14 Moralist (07. Jun 2015 22:13)

    http://www.taz.de/!5053414/

    die Täter in den Filmsequenzen seien klischeehafte Ausländer: „Damit stellt die Berliner Polizei Menschen nicht-deutscher Herkunft unter Generalverdacht.“

    Nun, wie sieht denn die Realität aus?

    In dem Video haben alle gezeigten Täter offensichtlich einen Migrationshintergrund.

    Und bei den wenigen gefassten Dieben wird der Migrationshintergrund nicht erfasst, sondern nur die Staatsangehörigkeit. Von den ermittelten Tatverdächtigen hatten 74 Prozent keine deutsche Staatsbürgerschaft, sondern häufig eine rumänische, polnische oder bulgarische.

    So etwas aber auch.

  29. #35 Pro West (07. Jun 2015 23:10)

    #32 lorbas

    Er selbst ist schon leider verstorben, aber von ihm gibt es genügend Bücher und dementsprechende Seiten

    u.a.
    http://www.misede.org

    und eine Menge Literatur gibt es hier
    http://www.buchausgabe.de

    zu empfehlen ist sein Buch “Kritik des Interventionismus”

    Herzlichen Dank. Genauso einen Tip(p) meinte ich.

  30. #35 Pro West (07. Jun 2015 23:10)

    #32 lorbas

    Er selbst ist schon leider verstorben, aber von ihm gibt es genügend Bücher und dementsprechende Seiten

    u.a.
    http://www.misesde.org (deutsch)

    und eine Menge Literatur gibt es hier
    http://www.buchausgabe.de

    zu empfehlen ist sein Buch “Kritik des Interventionismus”

    Herzlichen Dank. Genauso einen Tip(p) meinte ich.

  31. Aus welchen Ideologielöchern kriechen eigentlich die sogenannten Rechtsanwälte? Spürhunde gesucht!

  32. Demo-Schauspielerinnen mit dunklem Teint

    DAS ist EINDEUTIG Rassismus!
    Ich hatte also keine Chance den Job zu kriegen.
    Für 3.000 € hätte ich mich sogar schminken lassen und hätte den G-7 Deppen die Sense gezeigt!

  33. Die Koalition der Blockparteien entwickelt viel Phantasie,

    um ihre links/gruen/anarcho Politik, gerichtet gegen D Interessen, den Menschen schmackhaft zu machen.

    Was jedoch dabei herauskommt, ist pure Vernichtung der D Gesellschaft,

    die naive, offensichtlich fehlinformierte Mehrheit der D, folgt diesen Rattenfaengern in den sicheren Untergang, der ohnehin durch fehlende Kinder seit Jahrzehnten abzusehen ist.

  34. Dieser Artikel ist das allerletzte. Wird auf PI nicht gefordert, man solle sich engagieren? Und dann stößt Proletenkewil vor und fordert, dass das „dumme Volk“ sich raushält. Wow, also genau das, was sich Merkel wünscht: Menschen, denen Politik weitestgehend egal ist.
    Kritik am G7 Gipfel ist berechtigt, denn wenn jetzt alle anfangen apathisch wegzusehen kann und wird sich unsere Welt nicht ändern.
    Kewil ich toleriere deine Meinung, aber ich verachte es wie du hochnäsig du über die Demonstranten abziehst!

  35. Warum muss es unbedingt ein „Neger“ sein, der als Sensenmann den Hungertod bringt?

    @#41 francomacorisano

    DAS ist EINDEUTIG Rassismus!
    Ich hatte also keine Chance den Job zu kriegen.

    Das ist sogar doppelt rassistisch. Zum einen so wie du sagst: kein Weißer konnte den Job kriegen.

    Und zum anderen ist das ganz klassisch rassistisch. Schau dir das Bild oben noch einmal gut an, da wird es nochmal besonders seltsam.
    „Der Tod“ als Sensenmann, das ist doch derjenige, der den Tod bringt. Warum muss der Sensenmann für die Welthungerhilfe zwangsläufig von einem Schwarzen dargestellt werden?!?!
    Folgt man der üblichen Gutmenschenideologie und dem gewöhnlichen Schuldkult – sollte der Sensenmann dann nicht eher ein Weißer sein?
    Schon merkwürdig. Die Welthungerhilfe versteht entweder ihre eigenen Aktionen nicht, oder sie ist klassisch rassistisch.
    Warum muss es unbedingt ein „Neger“ sein, der als Sensenmann den Hungertod bringt?

  36. Jobmaschine „Flüchtlingsindustrie“:

    Stadt Köln schafft 600 neue „Arbeitsplätze“ vor allem im „Flüchtlings“bereich

    Die Belegschaft der Stadtverwaltung soll in diesem Jahr um rund 600 Mitarbeiter wachsen. Das geht aus einem Bericht hervor, den Personaldezernent Guido Kahlen dem Rechtsausschuss des Rates im Zusammenhang mit dem Stellenplan vorlegt.

    Ende 2014 hatte die Behörde 17.039 Beschäftigte. Auszubildende, beurlaubte Mitarbeiter und Beschäftige in Altersteilzeit werden gesondert gezählt. Einschließlich dieser Gruppen gibt es bei der Stadt 19.199 Arbeitsverhältnisse.

    Die neuen Mitarbeiter werden vor allem für die Flüchtlingshilfe und in Kindergärten gebraucht. (…)

    http://www.ksta.de/koeln/verwaltung-stadt-koeln-schafft-600-neue-jobs,15187530,30891976.html

  37. Täusche ich mich, oder sind hier in letzter Zeit viele (wirklich viele) neue nick’s unterwegs, die hier ziemlichen Mist verbreiten?
    Sorry, ich kann mich auch täuschen. Fällt mir aber in näherer Vergangenheit tatsächlich auf.

  38. Am Ende fanden sich zwei Frauen mit dunkler Hautfarbe, die sich als „Hungertod“ schminken ließen und mit Sensen herumliefen…

    Negerinnen als Tod darstellen –
    RASSISMUS-GENDER-ALARM!!!

    Antifa soll übernehmen.

  39. #45 Roger1701 (07. Jun 2015 23:56)

    Warum muss es unbedingt ein “Neger” sein, der als Sensenmann den Hungertod bringt?

    Das ist seitens „Welthungerhilfe“ ein KLASSISCHER FREUDSCHER VERSPRECHER.

    Die Edlen Wilden ficken unseren Planet in den Kollaps.

  40. Nur so am Rande: wurde nicht einmal Walter Scheel als Vorsitzender der „Welthummerhilfe“ tituliert?

  41. Wer irgendwelchen Gutmenschenvereinen irgendwas spendet, ist doch einfach nicht mehr ganz richtig im Kopf!

  42. Dunkelhäutige Frauen mussten her.

    Ach so. Asiatische und vor allem Weiße dürfen ja getrost verhungern. Hier findet wirkliche Diskriminierung statt. Auch von Deutschen, gerade gegen die eigene Gruppe.

    Ich spende Organisationen nichts. Diese Organisationen sind alle zum Selbstläufer geworden; 90% der Gelder gehen dabei in die Verwaltung und eigenen Löhne.

  43. WELTHUNGERHILFE

    Interner Vermerk :
    > zweifelhafte Verfahren zur Generierung von Spenden

    > Verwendung von Spenden für „Spezl-Gratifikationen“

    > aus Spendenliste entfernen

    > Warnrundspruch Familie- & Freunde-Kreis

    > Dauerüberwachung

    > Alert. WELTHUNGERHILFE

  44. Ich finde das durchaus treffend, wenn die Welthungerhilfe ganz gezielt Neger als Sensenperson_Innen auswählt.

    Die Welthungerhilfe „hilft“ den auserwählten Völkern schliesslich auch beim Hungern oder welchen Zweck sollte es sonst gehabt haben, die Bevölkerungsexplosion in Afrika seit Jahrzehnten zu fördern, damit sich die Neger jetzt gegenseitig die Haare vom Kopf fressen müssen?

  45. Wenn ich spende, dann an Nepal, das sind Sachen wo die Menschen nichts für können und davor schon arm dran waren.
    Ich spende aber nichts für „Menschen“ die eh aufgrund eigener Faulheit nichts zu fressen haben, sich aber trotzdem vermehren wie die Karnickel!

  46. OT, aber trotzdem wichtig
    Die BLÖD berichtet ausführlich über Erdowahn seine Verluste, aber das in Deutschland gewählt wurde, und eine „Islamhasserin“ bei respektablen 10 Prozenten liegt, nur nebenbei.
    Kotzt mich genauso an wie dieses ständige vergöttern von Rihanna, Balotelli und sonstigem Gesockse. Oder so einem was weiss ich Lady Gaga, hauptsache politisch korrekt.

    Ich bin froh solch eine Seite gefunden zu haben…

  47. Diese Organisationen sind doch alle eh für die Katz. Ich könnte der Welthungerhilfe 10 Billionen spenden – ich wette, es würde nicht ein einziger Mensch dadurch vom Hungertod befreit. Je mehr Spenden, desto aufgeblähter wird der Apparat.

    Und was soll das Ganze mit Schauspielerinnen auf den Hungertod hinzuweisen? Ja, klar. Als ob das nicht bekannt wäre. Man will damit aber seltsamerweise vor allem auf die Tränendrüse bei den Leuten drücken, die es sich schon selber kaum leisten können, etwas zu spenden.

    Mit diesen Organisationen wird auch nicht der Hunger bekämpft. Dazu wäre es notwendig, den Menschen vor Ort zu ermöglichen, sich eigenständig Nahrung zu beschaffen. Und nicht diese zu liefern. Durch die Welthungerhilfe und Co. ist aber vor allem Hunger entstanden. Warum soll ich als Bauer etwas anbauen, wenn mir das Fresspaket frei Haus geliefert wurde. Ziel einer langfristigen und erfolgreichen Hungerbekämpfung muss es sein, den Menschen zu zeigen, wie sie selbst Nahrung herstellen können.

    Ich rede hier übrigens nicht von Dürren und durch Naturkatastrophen erzeugten Hunger. Das wird aber vor allem durch staatliche Hilfen und Spenden abgedeckt. Hier geht es um langfristig erzeugten Hunger – vor allem künstlich erzeugten Hunger.

    @Viber:
    Ja, hier tummeln sich viele neue herum. Sie verbreiten News, die meist von ihren eigenen Webseiten stammen. Oft sind das Enten oder als „News“ verkleidete eigene fiktive Geschichten oder Meinungen. PI ist sehr bekannt, da will man natürlich gerne auf den Bekanntheitszug aufspringen.

    @RomaAeterna:
    Haben Sie eigentlich den obigen Artikel gelesen? Scheint mir nicht so. Ihr Kommentar an Kewil kann so nicht nachvollzogen werden. Und was heißt, die Demonstranten herunterzumachen? Hier geht es um engagierte, bezahlte Schauspielerinnen.

  48. Je mehr Leute wir durch Spenden in Afrika durchfüttern desto mehr stehen später vor unserer Haustüre und belasten unsere Sozialsysteme.
    Mit jeder Spende unterstützen wir noch diese Bevölkerungsexplosion und schaffen uns somit weitere Probleme in der Zukunft.

  49. Die Welthungerhilfe bekämpft keinen Hunger, sie fördert ihn nach besten Kräften. Sämtliche wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Nährstoffbedarf der Pflanzen und Nährstoffverlusten des Bodens werden ignoriert. Der rückständige Kleinbauer ist das gepriesene Ideal, dass er selbst oft genug zu den Hungernden gehört, kann diese „Weltretter“ nicht erschüttern.
    Sachliche Richtigstellungen zum „Fleischatlas“, „Bodenatlas“ und anderen Verleumdungen aus dem Lager der linksgrünkriminellen Volksverhetzer zum Thema Landwirtschaft finden sich hier: http://www.keckl.de/

    Bitte unterschreiben.
    Eine Petition zur Kennzeichnungspflicht hinsichtlich der Verwendung von gentechnischen Verfahren bei Produkten:
    https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2015/_05/_06/Petition_58757.nc.html

  50. Beim Protestlager in Garmisch haben die linken “Aktivisten”, also Rechtsbrecher, übrigens 50 Rechtsanwälte mit dabei, wie Phoenix berichtete. Der G7-Gipfel hätte höchstens ein Zehntel gekostet, wenn dieses dumme Volk nicht überall zwanghaft seine Rüssel zeigen müßt

    Guter Konter Kewil

    Ich denke die meisten hier verstehen das mit dem Hunger in der Welt und das es unhaltbar ist das manche nicht genug zum Essen haben.

    Da muss man aber anders ansetzen!
    Vorneweg bei den Dieben in deren Ländern.

  51. Stimmt schon, aber:

    Regt Herr Kewil sich auch über die 200 Mio Kosten für den Gipfel auf oder sind das „gute Spenden“ (da gehen immerhin Steuergelder rein und ich kann mich nicht wehren, anders als bei obiger Organisation, da kann ich einfach nicht spenden)

  52. @# 63

    Nee, für den Hunger in der Welt habe ich überhaupt kein Verständnis. Der ist größtenteils selbstgemacht. Wenn ich nix zu essen habe, schaffe ich mir keine 10 Kinder an. Auch die Regierungen tragen Schuld: Man hätte längst der Überbevölkerung entgegen wirken können. Und die Bevölkerung dieser Länder trägt Schuld, weil sie sich die Korruption ihrer Regierenden gefallen lässt, weil sie, durch ihre Religion oder ihre Kultur, ungebildet und gleichgültig bleibt und nichts auf die Beine gestellt kriegt. Von dem Spendengeld, das seit den 50er Jahren nach Afrika fließt, hätte man Europa zweimal aufbauen können!

    Wie wäre es mit einer Gegenaktion? Gleiches Foto, andere Überschrift: „Europa stirbt – stoppt die Masseneinwanderung!“

  53. Die Flüchtlingsindustrie schafft mehr Jobs als Max Grundig und Siemens. Und Hazy Osterwald singt: Hier kommt das Asylwunder.

  54. #44 RomaAeterna (07. Jun 2015 23:44)

    unterschreib ich

    Man kann ja von der Welthungerhilfe und ihren Propagandamethoden und über den politischen Hintergrund eines Großteils der Demonstraten geteilter Meinung sein, aber letztlich fordert der Artikel: Ruhe ist erste Bürgerpflicht, Obama und Merkel werden es schon richten, Volk halt’s Maul, geh an die Arbeit.

  55. Politisch gesehen ist das Bild richtig.Der schwarze Mann ist der Untergang der Welt,der Tod für uns alle,mit seiner „Vermehrungsfreudigkeit“ und im Gegegnsatz inkompatiblen Einstellung zum Heranschaffen von Nahrung und existenziell wichtiger Lebensgrundlagen

  56. @59 Fredegundis
    Selbstverständlich habe ich den Artikel gelesen und ich finde es genauso falsch wie Sie, dass eine Organisation wie die Welthungehilfe Spendengeldern für Schauspieler ausgibt.
    Was mich aber aufregt ist Kewils letzter Satz:
    „Siehe taz! Beim Protestlager in Garmisch haben die linken “Aktivisten”, also Rechtsbrecher, übrigens 50 Rechtsanwälte mit dabei, wie Phoenix berichtete. Der G7-Gipfel hätte höchstens ein Zehntel gekostet, wenn dieses dumme Volk nicht überall zwanghaft seine Rüssel zeigen müßte.“

    Selbst wenn er den G7 super findet, was ich ihm gerne zugestehe, dann ist das ein Standpunkt, den auch die meisten Politiker Richtung Pegida einnehmen: Der blöde Pöbel soll sein Maul halten.

  57. @ 47 Viper
    Solltest du damit mich meinen, dann sage ich dir: Ich lese hier schon seit 2013 mit und habe mich jetzt mal angemeldet. Ich finde eben manche Artikel nicht gut, einen kleinen Teil sogar abstoßend.
    Ca. die Hälfte ist aber recht interessant. Mir ist bewusst, dass ich mit meiner Meinung nicht auf einer Linie mit den Hardlinern hier bin, aber das will ich auch garnicht.
    Trotzdem gebe ich immer gern meinen Senf dazu und ein Portal, dass sich für uneingeschränkte Meinungsfreiheit eintritt, wird das vertragen.????????????

  58. Ob die Welthungerhilfe den Hungertod spielen lässt oder Geld sammelt, ändert an den furchtbaren Zuständen gar nichts.

    Wenige Heuschrecken/Milliardäre/Investoren luchsen den Menschen in Afrika und Südamerika ihr Land ab und vertreiben sie danach.
    Wenn dann der Hunger ausbricht, weil die Menschen sich nicht mehr selbst ernähren können, kommt der nächste grosse Reibach:
    Sie schicken Tonnen von Mais, Reis usw. in die Gebiete, die sich teuer bezahlen lassen.

    Schon 1997 berichtete der DLF über Spekulation mit dem Hunger – Agrobusiness, Spekulanten und landlose Bauern, dass es bei der Nahrungsmittelproduktion längst nicht mehr darum geht, Menschen vor dem Hungertod zu retten, sondern zur Gewinnmaximierung diese notfalls verrecken zu lassen.

    So hat der Abzocker/Milliardär Soros in Argentinien 400.000 Hektar den Kleinbauern für Pfennigbeträge ihr Land abgeluchst. Wenn sie das ablehnten, vertrieb man sie mit Terror oder Polizeigewalt. Er wurde der zweitgrößte Landbesitzer nach Benetton in Argentinien.

    Schon 2009 waren mehr als 63 Millionen Hektar bebaubarer Boden in Afrika an internationale Konzerne verkauft worden.

    Denen ist es egal, ob die Menschen verhungern, sie nutzen die Flächen vor allem für die Herstellung von Biokraftstoff.

    Am meisten bedienten sie sich in Angola, Kenia, Sambia, Kongo und Moçambique.

    Da ist es kein Wundern, wenn sich immer mehr Neger auf den Weg zu uns machen. Soll wohl so sein.

    Es muss Schluss sein damit, dass Staaten ihre wichtigste Ressource verkaufen, den Boden.
    Wie weit das hier in der BRD gediehen ist, wird verschwiegen.

  59. #24 WahrerSozialDemokrat (07. Jun 2015 22:28)
    es sind nicht nur die säkularen Organisationen die
    eine Abzockermentalität zeigen Kirchen sind da auch nicht besser.Die lassen sich ihre sozialen Einrichtungen durch Steuergelder finanzieren und die Spendengelder landen im Kirchensäckel. Es werden sogar gezielt reiche Kirchenmitglieder um Spenden gebeten die dann ebenfalls im Kirchensäckel landen.
    Ich habe für die Diakonie gearbeitet und habe dadurch Einblick hinter die Kulissen. egal ob kirchlich oder säkular sobald Hilfe institutionalisiert wird fangen die Tricksereien und Betrügereien an.
    Das Schauspieler verdeckt /offen Werbung für NGO`machen ist auch nichts neues.
    Felicitas Woll für die Kindernothilfe, Anne Kathrin Kramer für Dunkelziffer und Tom Wlaschiha setzt sich gegen Hunger ein für welche Organisation weiß ich nicht.Schauspieler und NGO profitieren also davon soweit nix neues.
    Das verschleudern von Spendengeldern geht gar nicht!

  60. Die Welthungerhilfe für Deutschland hat ihren Sitz in der Nähe des Bad Godesberger Bahnhofs in Bonn. Nationale Leiterin ist die abgehalfterte Ex-Oberbürgermeisterin Bärbel Dieckmann (SPD). Wenn vor dem Gebäude von denen im Wahlkampf Plakate von PRO angebracht werden, findet sich immer ein verblödeter Gutmensch von der Welthungerhilfe, der diese illegal entfernt. Diese selbstgerechten Gut- und Bessermenschen gehen jedem klar denkenden Menschen nur noch auf den Senkel.

  61. #77 Bonn (08. Jun 2015 11:33)

    Die Welthungerhilfe für Deutschland hat ihren Sitz in der Nähe des Bad Godesberger Bahnhofs in Bonn
    ————–
    rund 70 Jahre Unterstützung für Afrika, OHNE EINE VERBESSERUNG, ein paar Kondomfabriken wären da besser gewesen, gerettet oder einen Aufschub in der ständig wachsenden Weltbevölkerung hat bisher nur Maos 1 Kind Politik gebracht, alles andere steuert auf den Untergang zu.

  62. #2 Zoni (07. Jun 2015 21:49)

    Es ist ärgerlich, wenn die Spendenbereitschaft der Menschen abnimmt, nur weil die Welthungerhilfe Spendengelder mißbraucht. Niemand spendet freiwillig für diesen Blödsinn, sondern das Geld ist für die vielen Hungernden gedacht!

    Spenden ist außerordentlich wichtig. Es gilt aber genau zu schauen, bei welcher Institution die Spendengelder bei den Bedürftigen auch ankommen!
    ————
    Warum soll ich spenden, den „Erzeugern“ dieser Massenware Kind ist doch deren Schicksal auch völlig egal

Comments are closed.