Der grüne Bundestagsabgeordnete und Homo-Aktivist Volker Beck soll mit dem Leo-Baeck-Preis des Zentralrats der Juden in Deutschland geehrt werden. Wie die jüdische Dachorganisation mitteilte, habe man einstimmig beschlossen, Beck im November mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis auszuzeichnen. Wer das mit dem Pädosexuellen-Freund Beck nicht glaubt, einfach „Volker Beck“ und „Kinderficker“ oder ähnliche Begriffe in Google eingeben und schon wird man fündig!

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Eine von vielen merkwürdigen und sonderbaren Entscheidungen des Zentralrat der Juden.

    Ich erinnere nur an die Ablehnung von Sarrazin, die Hoffierung des Islams und jetzt ehrt man erklärte grüne Israel-Feinde und Islamarschkriecher.

    Drücken wir es mal vorsichtig aus. Die Entscheidungen des Zentralrat der Juden sind absolut nicht mehr nachvollziehbar.

  2. Der Zentralrat der Juden ist für die Juden das, was die FIFA für den Fußball ist. Oder eine deutsche Partei für das deutsche Volk.
    Volkszertreter ist noch ein sehr schmeichelhafter Ausdruck.

  3. #4 Sabaton (23. Jun 2015 07:02)

    „Ein Aufruf zum Boykott israelischer Produkte“

    Die Grünen fordern in deutschen Läden eine besondere Kennzeichnung israelischer Produkte, wenn sie aus dem Westjordanland stammen. Die Botschaft Israels sieht darin einen versteckten Boykott-Aufruf.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article116467701/Ein-Aufruf-zum-Boykott-israelischer-Produkte.html

    Lieber Sabaton!

    Wie war das noch mal? „Kauft nicht bei Juden“?

    Und dann noch Preise an so eine komische grüne Vereinigungen vergeben? Einfach nur durchgeknallt! Und die öffentliche und derbe Diffamierungen des Zentralrates gegen die islamkritische Pediga, gegen Sarrazin, gegen PI und gegen die AfD sind doch nur noch unterirdisch und nicht nachvollziehbar!

  4. Er hat doch nichts getan.
    Was regt Ihr Euch auf
    Er wollte Sex zwischen Kindern und Erwachsenen Straffrei machen

    Nachdem das Pädo Skandal aufkam, hat er sich dafür entschuldigt und damit ist er für alle Gutmenschen reingewachsen
    So wie auch keiner mehr damit ein Problem mit Kretschmann hat das er übelster Kommunist und Pol Pot Anhänger war. Er ist damals aus der Partei ausgetreten und alles ist gut
    Völlig egal das er bei den Grünen eng mit seinen alten Parteifreunden zusammenarbeitete die Pol Pot die Hand schüttelten

    Genauso ist es egal das Beck auf einer Linie mit Cohn Bandit lag und diese unterstützt hat

    Verlogenes Pack

  5. Feedbäck

    Und wage sich einer der mir jetzt Antibeckismus unterstellt 💡

    Angenommenes Damen Gambit ❗

    „Ich bin sehr enttäuscht, dass ein angesehener deutscher Jude – und obendrein Zentralratspresident – eine derart dreiste Auszeichnung einfach unwidersprochen zulässt und so dem notorischen Pädophilen-Befürworter Beck bereitwillig die Plattform gibt, um sein übles Gift zu verbreiten.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13944946/Zentralrat-der-Juden-verurteilt-Despoten-Interview.html

  6. Was ist bloß mit den Juden In DE los, dass sie die neuen Nazis, die Grünen, so vergöttern?

  7. #4 Sabaton (23. Jun 2015 07:02)

    Aber das allerbeste was ich zu diesem Thema je in meinen Leben gesehen habe war ein Preisschild bei Lidl am Obststand.

    Da stand mit fetten Lettern darauf:

    Blutorangen, Sorte Scharon

    Ich habe nur in mich gegrinst und dabei gedacht, saugut, da werden die grünen Spinner wieder vor Erregung mit den Füßen scharren.

    🙂 🙂 🙂

  8. Ernsthaft PI, müsst ihr dieses Bild so ungefiltert groß auf die Startseite setzen ? Viele lesen PI morgens vor der Arbeit beim Frühstück – und wenn dann der Bildschirm vergewaltigt wird, irgendwelche verstörenden Fratzen von Kindersex-Apologeten und Menschenhassern anzuzeigen, verdirbt das den Appetit. Der Dschihadi weiter unten war schon schlimm, doch nein, ihr müsst ja noch eine Schippe drauflegen 🙁

  9. #9 ridgleylisp (23. Jun 2015 07:34)

    Was ist bloß mit den Juden In DE los, dass sie die neuen Nazis, die Grünen, so vergöttern?

    Anscheinend tun die jeweiligen Vorsitzende des Zentralrates der Juden, wenn man ihre öffentliche Verlautbarungen aufmerksam verfolgt, auch den Islam „vergöttern“ und in den Himmel loben!

  10. Der Studienabbrecher der Kunstgeschichte steht symbolhaft für den Niedergang unseres Landes. Jemand, der keinerlei Qualifikation hat, die der Mehrung des Wohlstandes dient, kommt ganz nach oben!

    Kanzler Bismarck vor 150 Jahren über Volker Beck, den Besten der Guten:

    Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

  11. #16 Eurabier   (23. Jun 2015 07:51)  

    Der Studienabbrecher der Kunstgeschichte steht symbolhaft für den Niedergang unseres Landes. Jemand, der keinerlei Qualifikation hat, die der Mehrung des Wohlstandes dient, kommt ganz nach oben!

    …………..

    Jetzt frage ich mich, wie du darauf kommst, dass es eine Elite sei, die sich um Abgeordnetenmandate bemüht. Es waren und sind in überwiegender Zahl Parteisoldaten, die schon in ihrer Jugend nichts anderes im Kopf hatten, als in ihrer Partei Karriere zu machen. Insofern interessiert sie auch nichts anderes als das, was ihrer Partei die nötigen Prozente (und damit ihnen ein Mandat) bringt. Nicht Allgemeinwohl, sondern meistens gut verschleierter Eigennutz steht im Vordergrund. Dass viele nichts Gescheites gelernt haben und Berufsausbildung oder Studium wegen der politischen Karriere abgebrochen haben, passt ins Bild. Beliebter Politikerspruch: “Das ist einer von uns“, was heißt, den gilt es mehr zu fördern als jemanden von einer anderen Partei, der vielleicht die überzeugenderen Argumente hat.

    Wenige Ausnahmen bestätigen die Regel.

  12. Mich erinnert die Verleihung des Leo-Baeck-Preises an Beck an die Verleihung des „Integrations-Bambi“ an Anis Mohamed Youssef Ferchichi, der sich „Bushido“ nennt.

    Auch wenn ich Volker Beck nicht nur negativ sehe, aber seine Stärken liegen doch im Dialog mit Vertriebenen und Schwulen, oder sehe ich das falsch?

    Weswegen dieser Preis an ihn?

  13. der Zentralrat der Juden lebt von der steuerlichen Förderung und ist dementsprechend pc und links 🙁

    Autor Ley selbst sieht für Europa zukünftig nur mehr ein Szenario: Bürgerkrieg.

    Islam nicht mit westlichen Werten vereinbar

    Der Islam habe sich seit seiner Ausbreitung im Nahen Osten im zehnten Jahrhundert jeglicher Reformation oder theologischer Diskurse verwehrt, so der Autor. Darin liege auch das Hauptproblem der Religion. Es konnte sich, anders als beim Christentum durch Reformation, Humanismus und Aufklärung, kein moderner Islam herausbilden. Eine „spirituelle und intellektuelle Entwicklung“ blieb der monotheistischen Religion damit bis heute verwehrt. Da der Islam seit jeher aber einen gesamtgesellschaftlichen Anspruch erhebt, der das tägliche Leben komplett regelt, kann er nicht mit einer westlichen Lebensweise koexistieren.

    Ley sieht durch den massenhaften Zuzug islamischer Einwanderer und deren Vermehrung, Europa an der Schwelle zu einem neuen Dreißigjährigen Krieg. Die Schuld daran sieht er als einer der wenigen Publizisten nicht im Agieren des Westens, sondern in der Selbstzerstörung der arabischen Welt.

    Harte Kritik an linken Gutmenschen…

    http://www.unzensuriert.at/content/0018042-Schonungsloser-Kommentar-der-Presse-ueber-die-Islamisierung-Europas

  14. Wer das mit dem Pädosexuellen-Freund Beck nicht glaubt,…

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“

    Daniel Cohn-Bendit französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) – Der große Basar, 1975, S. 143

  15. Ich mag Beck auch nicht, aber er hat sich immer gegen Antisemitismus und für Israel eingesetzt!

  16. Da hängen sich immer die gleichen Pappnasen (aus „Politik, Kultur, Geistesleben“) immer die gleichen Preise um, was zu einer Preisinflation führt. Oder, härter formuliert, einem Preisinzest. Was ja von einigen durchaus wohlwollend betrachtete wird…

    Das fängt beim Karlspreis an, geht über den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels weiter und hört beim Bambi noch lange nicht auf. Der Leo-Baeck-Preis gehört auch dazu.

    A propos: Warum den Leo-Baeck-Preis nicht gleich in Volker-Beck-Preis umbenennen? Klingt doch eh fast gleich.

    Daß sich Beck immer für Israel eingesetzt, finde ich hervorragend. Aber es paßt nicht zu seinen anderen Totalausfällen. Insofern: Kein guter Preisträger.

  17. #15 Sabaton (23. Jun 2015 07:51)

    Dieser antisemitische Aufruf wird aber von Volker Beck eben nicht unterstützt – im Gegenteil, Beck tritt oft bei pro-israelischen Kundgebungen als Redner auf.

    Nach dieser sagen wir es mal vorsichtig komischen Logik, müsste der Zentralrat der Juden den nächsten Leo-Baeck-Preis an den Vorsitzenden der NPD verleihen, der sich ja auch öffentlich gegen das Vergasen von Juden (wenigstens zur Zeit) ausgesprochen hat.

    Vielleicht verleit der Zentralrat in nächster Zeit wirklich der NPD einen Preis, so wie er sich aktuell für die Islamisierung und für die absolute, unbegrenzte und totale Aufnahme von moslemischen Lampedusa-Negern und Asylschmarotzern in Deutschland ausgesprochen hat.

    „Deutschland darf keine Flüchtlinge ablehnen“

    Deutschland könne es sich nicht leisten, Flüchtlinge abzulehnen, meint Josef Schuster, Chef des Zentralrates der Juden. Es habe Unheil über andere gebracht und stehe bei vielen Ländern in der Schuld..

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article140437854/Deutschland-darf-keine-Fluechtlinge-ablehnen.html

    Ich denke mal der Zentralrat will Deutschland größtmöglich damit schaden. Leider geht es weit über deren Horizont, dass sich auf den Flüchtlingsbooten extreme Judenhasser des Islamischen Staates, von Boko Haram, usw. befinden, die jetzt ungebremst nach Deutschland fluten.

  18. OT

    MÖGLICHE WENDE IM NSU-PROZESS

    Zschäpe will aussagen – aber ohne ihre Anwälte

    München – Es könnte eine Wende im NSU-Prozess geben! Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe erwägt nach Informationen des „Tagesspiegel“, ihr Schweigen zu brechen.

    Im NSU-Prozess sind auch nach 211 Verhandlungstagen noch viele Fragen offen, unter anderem wie sich die Terrorzelle ihre zehn Mordopfer aussuchte.

    http://www.bild.de/regional/muenchen/beate-zschaepe/-erwaegt-im-nsu-prozess-auszusagen-41456662.bild.html, Bild, 22.06.2015 – 12:55 Uhr

  19. #16 Eurabier (23. Jun 2015 07:51)

    Der Studienabbrecher der Kunstgeschichte steht symbolhaft für den Niedergang unseres Landes. Jemand, der keinerlei Qualifikation hat, die der Mehrung des Wohlstandes dient, kommt ganz nach oben!

    Beispiel Nr. 2

    Claudia Benedikta Roth (Bündnis 90/Die Grünen)

    Jugend und erste Berufstätigkeit (1955–1985)

    Claudia Roth wuchs in Babenhausen bei Memmingen mit zwei jüngeren Schwestern auf.

    1974 machte sie am Simpert-Kraemer-Gymnasium in Krumbach das Abitur und hospitierte im gleichen Jahr als Dramaturgie- und Regieassistentin am Landestheater Schwaben in Memmingen, wo sie bereits während der Schulzeit ein Praktikum absolviert hatte und wo zur gleichen Zeit Fritz Kuhn arbeitete.[1]

    Anschließend begann sie ein Studium mit den Fächern Theaterwissenschaft, Geschichte und Germanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München, das sie nach zwei Semestern abbrach. Danach arbeitete sie in der Spielzeit 1975/76 als Dramaturgie-Assistentin bei den Städtischen Bühnen Dortmund.[2] Von Dortmund wechselte sie als Dramaturgin zu Hoffmanns Comic Teater (HCT) in Unna.[3]

    Ab 1982 war Roth Managerin der Politrockband Ton Steine Scherben um Rio Reiser und lebte während dieser Zeit mit ihrem Freund, dem Keyboarder Martin Paul, und der Band in einem Bauernhaus in Fresenhagen (Nordfriesland).[4] Roth hatte Rio Reiser über dessen Bruder Peter Möbius kennengelernt, der am Dortmunder Theater ein Kinder- und Jugendtheater leitete. Zudem war Rio Reiser selbst für Hoffmanns Comic Theater aktiv und spielte 1976 in einer Struwwelpeter-Aufführung, an der Claudia Roth mitwirkte.[5] Roth blieb Managerin von Ton Steine Scherben, bis die Band sich 1985 unter anderem wegen finanzieller Probleme auflöste.

  20. Wenn ein Politiker einen Preis bekommt, dann sehr selten für eine herausragende Tat, sondern für erfolgreiche Lobbyarbeit.

    Der Bundespräsident erhält das Verdienstkreuz aufgrund seines Amtes usw.

    Frau Roth für unermüdliche aufgeregte Parteiarbeit

    Jeder frühere Monarch in Europa ist von oben bis unten mit Orden behangen.

    Besondere Leistung? Nein. Wenn überhaupt wurde der Job erledigt für den derjenige bezahlt wird.

    Wenn der Zentralrat der Juden einem einfachen Bürger den Preis verleiht, der sich mit Mut und Entschlossenheit zwischen einen Schläger und einen verfolgten Juden stellt und verhindert, dass dieser ins Koma getreten wird, dann gebührt ihm der Preis und Auszeichnung, weil es nicht sein Job war.

  21. Altbundespräsident Wulff hat ja die Annahme eines Preises von einer nicht zu Deutschland gehörenden Kultur mittlerweile abgelehnt.

    Und wie ehrlich ist nun dieser „Israelfreund“ Beck?

  22. Damit bitte etwas klar gestellt ist. Der Zentralrat der Juden vertritt hauptsächlich sich selbst und ein paar Funktionäre der jüdischen Gemeinden. Er spricht nicht für alle Juden in Deutschland. Viele Juden, und Israelis, in Deutschland fühlen sich nicht von ihm vertreten. Ich inklusive!

  23. #31 schrottmacher (23. Jun 2015 08:46)

    Wenn der Zentralrat der Juden einem einfachen Bürger den Preis verleiht, der sich mit Mut und Entschlossenheit zwischen einen Schläger und einen verfolgten Juden stellt und verhindert, dass dieser ins Koma getreten wird, dann gebührt ihm der Preis und Auszeichnung, weil es nicht sein Job war.

    Hier wäre mal ein Preis fällig gewesen:

    Ein persönlicher Erfahrungbericht von einem Selbstversuch in Berlin-Neukölln: Beschimpft, bespuckt, bedroht: „Du bist tot!“

    sowie

    Todesangst nach Selbstversuch: Israel-Fahne lehrt Berliner das Fürchten

  24. #34 coriolanrex (23. Jun 2015 08:56)

    Das ist völlig klar. Das ist eine weitere ideologisch-linksverstrahlte-Zeitgeist-Organisation, eine der vielen, die inzwischen jede moderne, freiheitliche Gesellschaft des Westens ununterbrochen plagen und nerven. Von Kanada über die USA, von Deutschland bis Schweden, von Österreich bis Israel, von Australien bis Neuseeland.

  25. Da muß ich gleich am Morgen kotzen, was haben die Juden vor, wollen die sich auch selbst abschaffen?
    Der sollte lieber mal wieder nach Russland fahren, dort wartet auch eine Überraschung.

  26. #16 Eurabier (23. Jun 2015 07:51)

    „Mehr `bellende Hunde` wagen.“

    22.06.2015 – 15:19

    Freiburg (ots) – Breisach – In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in Breisach-Gündlingen in ein Anwesen im Hohweg eingebrochen. Ein weiterer Einbruchsversuch fand in der Gartenstraße statt. Der oder die Einbrecher wurden wohl in beiden Fällen durch das Anschlagen der Hunde gestört und von der weiteren Tathandlung abgehalten. Als ein Hund gegen 02:50 Uhr im Hohweg anschlug, überprüfte der Bewohner sofort das Anwesen und stellte fest, dass der oder die Täter beim Hofladen bereits Diebesgut in Form von Lebensmitteln und Getränken zum Abtransport bereitgestellt hatte(n). Vermutlich gegen 04:30 Uhr hatten unbekannte Täter an einem Haus in der Gartenstraße ein Fenster ausgehängt und beschädigt. Mülleimer waren als Aufstiegshilfe bereitgestellt. Auch dieser Einbruch scheiterte vermutlich an der Aufmerksamkeit eines bellenden Hundes, was den oder die Täter in die Flucht schlug. Am Abend zuvor waren im Bereich des Wohnhauses vier unbekannte männliche Personen ohne örtlichen Bezug gesehen worden. 🙄

    Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0 entgegen.

    Quelle: http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/3053284

  27. #38 lorbas (23. Jun 2015 09:06)

    Hundeverbot jetzt!

    Hunde polarisieren die Gesellschaft!

    „Ohne örtlichen Bezug“ ist ein neuer Knaller des linksgrünen Sprachfaschismus!

  28. OT

    Total rassistische Strände entdeckt! Das geht überhaupt nicht! Die Welt hat diesen unglaublichen Skandal in Worte gegossen (und daß sie das genau so schrieb, ist pure, bösartige Absicht):

    Giusi Nicolini regiert als Bürgermeisterin von Lampedusa eigentlich ein Paradies im Mittelmeer. Wären da nicht die Flüchtlingskatastrophe und all die dunkelhäutigen Leichen an den weißen Stränden.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article142882627/Der-aussichtslose-Kampf-der-Tuersteherin-Europas.html

    Ich fordere: Lampedusa muß sofort seine weißen Sandstrände gegen schwarze Vulkanstrände austauschen! Dann werden Neger an schwarzen Stränden angespült und müssen sich nicht mehr diskrimimimimi!iiiiert fühlen!

  29. #28 Babieca (23. Jun 2015 08:43)

    Hier sind die bisherigen Preisträger des Leo-Baeck-Preises. Nunja… ähem… *hust*: u.a. NDR, Joschka Fischer, Theo Zwanziger, EKD-Nikolaus Schneider, Angela Merkel, Christian Wulff.

    Alles glühende Patrioten?

  30. Erst mal: Die aufdringliche Werbung geht mir gewaltig auf den Keks.Abstellen, ohne Kompromisse. Der Zentralrat der Juden ist mittlerweile nicht mehr zu unterscheiden in seiner Zerstörungswut vom Zentralrat der Muslime. Mittlerweile glaube ich, dass diese Herren , wie auch namhafte Rabbiner, uns Deutsche für die Wiedergeburt der Amalekiter halten. Die waren auf Gottes Befehl hin auszurotten. Typen wie Beck und die unkontrollierte Einwanderung sind dazu die Bausteine. Um 1860 herum wanderten Jahr für Jahr weit über eine Million Deutsche aus, die Bevölkerung nahm nicht ab. Heute haben wir ca. 700.000 Geburten, die Hälfte davon nur noch autochtone Deutsche. Klingelts?

  31. Reziprokes hemmungsloses Narren Matt

    Die Eröffnungsstrategie ist, dass wenn Schwarz gegen den grünen Kinder Springer aufläuft, nun Grün durch den Schulterschluss mit dem ZDJ Bauer auf d-2 „en passant“ mässig attackiert“

    Ergo:

    „Israel ist der einzige Staat auf der Welt, wo ich kein Jude bin“

    Ephraim Kishon

    „Deutschland ist der einzige Staat auf der Welt, wo ich kein Kinderf… bin“

    Völker Schreck

  32. #46 Biloxi (23. Jun 2015 09:37)

    Preise sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

    Noch einer der zahlreichen Klopfer der vergangenen Jahre:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/die-gegenwart/theodor-heuss-preis-fuer-cohn-bendit-dany-im-kinderladen-12156195.html

    „Es ist mir mehrmals passiert, dass einige Kinder meinen Hosenlatz geöffnet und angefangen haben, mich zu streicheln. Ich habe je nach den Umständen unterschiedlich reagiert, aber ihr Wunsch stellte mich vor Probleme. Ich habe sie gefragt: „Warum spielt ihr nicht untereinander, warum habt ihr mich ausgewählt und nicht andere Kinder?“ Aber wenn sie darauf bestanden, habe ich sie dennoch gestreichelt. Da hat man mich der ‚Perversion‘ beschuldigt.“

    Daniel Cohn-Bendit französisch-deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) – Der große Basar, 1975, S. 143

  33. Die Wahrheit ist noch viel grausamer, die Israelfeinde innerhalb der Grünen sind so sehr in der Oberhand, die Anti-Israel-Aktivitäten der Heinrich-Böll-Stiftung z.B. kann man getrost als Hamas-out-sourcing auffassen, dass dann solche Witzfiguren wie Volker Beck, der wenigstens Israel nicht frontal angeht und ab und an auch „mahnt“ innnerhalb der Grünen, es nicht zu weit zu treiben mit dem „progressiven“ Antisemitismus und mit BDS-Kampagnen, dann dasteht als sei er ein leuchtendes Beispiel einer „ausgewogenen Position“ gegenüber Israel.

    Wenn dann auch noch EKD- und Grünen-Mitgliedschaft in so einem Grünen Subjekt zusammen kommen, dann ist das wie ein kombinierter BDM- , HJ- und Waffen-SS-Verdienstorden mit Führerwidmung für Juden-ins-Meer-„Engagements“. In Wirklichkeit sind die Grünen nicht bloß engagiert in der „Israelfrage“, die wollen gern richtig hand anlegen am Judenstaat und manchmal auch am Juden selber.

    PS: Ich kann übrigens empfehlen, dass man sich bei der Böllstiftung den teueren Hochglanzprospekt abonniert für umsonst, das kostet die Grünen richtig Schotter, allein der Postversand. Darum alle auf zum Böll-Schottern jetzt! Alle Einzig Wahren ‚ClaudiRothFans‘ sollten dazu beitragen, dieses Gift auf diese Weise aus dem Verkehr zu ziehen, den Politwerbemarkt ratzefatz von diesem Zeugs leerzusaugen, möglichst so kräftig wie ein 1200 Watt Staubsauger in der Hand eines jeden Pegida-Demonstranten. Und der Heizwert von dem grünversifften Hochglanz-Antisemitenporno ist phänomenal. Meine Gartenlaub erglüht in der kalten Jahreszeit davon wie die Wangen unserer errötenden Ewigjungfrau Claudi-Fatima aus Erwartungsscham beim Alpenglühn repektive ihrem Alm-Abtrieb. Wie gesagt, weit über 50% Anti-Israel-Hamas-Recycltes, naturbelassen versteht sich.

  34. Dieser Preisscheiß ist kein rein deutsches Phänomen.
    Bis heute unvergessen:

    Erdo?an erhält den „Internationalen al-Gaddafi-Preis für Menschenrechte“

    „Der Preis wird jedes Jahr an eine der internationalen Persönlichkeiten, Gremien oder Organisationen verliehen, die unverkennbar zu herausragenden Diensten für die Menschenrechte beigetragen haben und großartiges Handeln zur Verteidigung der Menschenrechte bewirkten, die Sache der Freiheit schützten und Frieden überall in der Welt unterstützten.“
    http://de.danielpipes.org/blog/2011/02/erdogan-gaddafi-preis

  35. Aus dem nächsten PI-Artikel.

    Unfassbar!!!

    #19 Istdasdennzuglauben (23. Jun 2015 10:01)

    Asylanten auf Heimaturlaub.

    In Deutschland als politisch Verfolgte anerkannt, halten sich immer häufiger Ausländer längere Zeit unbehelligt in ihrem „Verfolgerstaat“ auf

    Fatima B., 40, und ihre 16jährige Tochter Nasisa fühlten sich sicher. Die beiden Irakerinnen, seit 1993 in Deutschland wegen politischer Verfolgung als Asylanten anerkannt, landeten gut gelaunt auf dem Münchner Flughafen.

    Sie kamen von einer Hochzeitsreise – aus dem Irak, dem Land, das sie angeblich bis heute verfolgt. Nasisa hatte in ihrer Heimat geheiratet, natürlich nicht ohne ihre Mutter.

    Asylanten auf Heimaturlaub. Die Reiselust der in Deutschland anerkannten Asylbewerber nimmt seit Anfang des Jahres stark zu. 219 Personen meldete der Bundesgrenzschutz dem Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge (BAFl) in den vergangenen vier Monaten. Sie waren überwiegend mit Konventionspässen in ihr Heimatland gereist. Diese Papiere erhalten Asylanten und Personen, die Abschiebeschutz wegen politischer Verfolgung genießen, im Rahmen eines Abkommens über die Rechtsstellung von Flüchtlingen vom 28. Juli 1951. Ein- und Ausreisestempel geben den Grenzern Auskunft über das „Urlaubsziel“ der angeblich Verfolgten sowie deren Nationalität: Sie stammen aus Äthiopien, Polen, dem ehemaligen Jugoslawien – und dem Irak, aus dem allein 158 Verfolgte wiedereinreisten.

    Gleich zwei Monate hielten sich der angeblich politisch Verfolgte Iraker Jasim N., 26, und drei Freunde in der Heimat auf. Bei ihrer Wiedereinreise nach Deutschland entdeckten die Grenzschützer verfälschte irakische Pässe und Ausweise im Reisegepäck. „Die Papiere sollten späteren Schleusungszwecken dienen“, so Detlef Dauke, Sprecher des Bundesinnenministeriums. Daß viele Asylbewerber in ihre Heimat reisen, um Verwandte nachzuholen, bestätigt auch Michael Griesbeck, Abteilungsleiter für Grundsatzangelegenheiten im BAFl.

    Dem 28jährigen Iraker Ismat M. gewährten die deutschen Behörden im August 1997 Abschiebeschutz. Vier Monate später flog er freiwillig in seinen „Verfolgerstaat“ und blieb dort 108 Tage. Inzwischen sind auch Ismats Ehefrau und drei Kinder nach Deutschland eingereist und haben im April Asyl beantragt.

    Die Bundesregierung will diesen Mißbrauch des Asylrechts nicht länger dulden. „Wer als Asylberechtigter oder Abschiebeschutzberechtigter freiwillig in den Verfolgerstaat zurückreist, sich dort aufhält und dann wieder in die Bundesrepublik zurückkehrt, gibt deutlich zu erkennen, daß er tatsächliche Verfolgung nicht fürchtet und in seiner Heimat auch nicht gefährdet ist“, stellte Bundesinnenminister Manfred Kanther (CDU) fest. Der Bundesgrenzschutz meldet jetzt die ertappten Asylbewerber dem Bundesamt für die Anerkennung ausländischer Flüchtlinge, das sofort Widerrufsverfahren hinsichtlich der Anerkennung einleitet. BAFl-Abteilungsleiter Griesbeck: „Bislang haben wir bei weit über 100 Irakern den Asylstatus beziehungsweise den Abschiebeschutz widerrufen.“

    Istdasdennzuglauben?

    Nein, ich fasse es nicht!

  36. Für alle, die es immer noch nicht kapiert haben:

    Die Zentralratsjuden sind nicht unser Freund, sondern unser Feind. Nur die wenigsten Israelis würden wohl eine dieser schäbigen Gestalten auch nur mit der Kneifzange anfassen.

  37. Deutsche Schicksalsstunde
    Walter Flex

    Nun schlägt der Haß wie Wetter
    in alles deutsche Land.
    Vernichter oder Retter,
    erschein’ im Weltenbrand!

    Wir sind der Haß der Erde,
    ob Mann, ob Weib, ob Kind.
    Doch was auch daraus werde,
    wir bleiben, was wir sind!

    Die Welt will keine Liebe
    von uns. Wir wissen das
    und kühl’n im Kampfgetriebe
    die Stirn am fremden Haß.

    Der Stolz nur kann uns taugen
    zum Labetrunk der Kraft.
    Narr, wer auf fremde Augen
    und fremde Mäuler gafft!

    Will euch nach Liebe dürsten,
    so liebt, was deutsch und echt!
    Wir woll’n mit Liebe fürsten
    den ärmsten deutschen Knecht.

    Wir steh’n vor Gott im Bunde
    und teilen Recht und Schuld
    und werfen vor die Hunde
    des Fremden Haß und Huld.

    So laßt uns schwör’n und singen
    in Nacht und Sturm hinein,
    deutsch bis zum Todesringen
    und nichts als deutsch zu sein

  38. Mir scheint die Zentralratsjuden moechten der Deutschen Bevoelkerung auch nichts Gutes, aber Deutschland ist es ja gewoehnt die Gegner zu verwoehnen und Freunden Sanktionen aufzuzwingen, denn Deutschland denkt nicht, fuer Deutschland wird gedacht!

  39. Ich dachte, Juden beschäftigten sich mehr mit Tüfteleien, Erfindungen, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Musik und Malerei als mit Perversionen…

  40. Hinter linken u. islam. Trommeln trotten die Kälber,
    das Fell für die Trommeln liefern sie selber.
    (Frei nach Brecht)

    🙁

  41. Es ist leider auch in Österreich so, dass die Israelitische Kultusgemeinde auf die FPÖ los geht, das Trauma läßt sich nicht so leicht auslöschen obwohl das was einmal geschah mit ihr nichts zu tun hat.Im Gegenteil.Die wahren Feinde sieht man nicht.Den Islam.

  42. Dem Herrn Beck ging es im Grunde genommen immer nur um die Schwulen und für andere engagierte er sich nur peripher, wenn es seinen Absichten nutzte.

    So engagierte er sich für Entschädigungsforderungen der Opfer des Nationalsozialismus, natürlich ging es ihm in erster Linie um die Homosexuellen. Dies glaubte er besser durchsetzen zu können, wenn er sich vordergründig für die Entschädigung jüdischer Opfer einsetze, und einmal wäre das beinah ins Auge gegangen. Das Magazin FOCUS schreibt nämlich in seiner Ausgabe 9/2003 darüber, nachfolgend ein Auszug dieses Artikels:

    Amerikanische Juden erstatten Strafanzeige gegen den Spitzen-Grünen Volker Beck. Vorwurf: Volksverhetzung

    Der Termin sah nach Routine aus. Am 13. Januar empfing der Bundestagsabgeordnete Volker Beck, Parlamentarischer Geschäftsführer der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, in seinem Berliner Büro zwei Rechtsanwälte. Im Auftrag ihrer Mandanten wollten Matthias Druba und Olaf Oßmann dem einflußreichen Parlamentarier die Entschädigungsforderungen amerikanischer Erben der jüdischen Kaufhausdynastie Wertheim nahe bringen.

    Eine halbe Stunde lang erörterte Rechtsexperte Beck mit den Juristen den Fall, bevor er ein die Gäste schockierendes Fazit gezogen haben soll. „Wenn die Wegnahme von Vermögenswerten (der NS-Oper, d.R.) unentschädigt bliebe“, soll Beck laut eidesstattlicher Versicherung der Anwälte sinngemäß gesagt haben, sei dies „in aller Regel nicht schwerwiegend.“ Schließlich seien „die überlebenden Erben, die jetzt Ansprüche stellen, schon dadurch hinreichend begünstigt, daß sich durch die Tötung vieler Verwandter in der NS-Zeit die Erblinie auf sie verenge.“

    Glücksfall Holocaust? So ungeheuerlich erschien Druba der Gedanke, daß er nach Rücksprache namens seiner jüdischen Mandanten Barbara Principe und Martin G. Wortham (New Yersey/ USA) vergangene Woche Strafanzeige gegen Beck bei der Staatsanwaltschaft Berlin erstattete. Der Vorwurf: Volksverhetzung.

    Beck gegenüber FOCUS: „Die Aussage ist falsch. Ich habe mich weder wörtlich, sinngemäß oder auch nur entfernt in dem genannten Sinne geäußert.“ Er habe „eine solche das NS-Unrecht bagatellisierende Äußerung nie gemacht“. Er habe vielmehr eigens darauf hingewiesen, daß die Stiftung „einen Fonds für die Lösung noch aller offenen verfolgungsbedingen Vermögensschäden enthält“. Sollten die „Vorwürfe gegen mich tatsächlich erhoben werden, behalte ich mir rechtliche Schritte hiergegen vor“.

    Aber Opferanwalt Druba, der als Notar zugelassen ist, bleibt bei seiner Darstellung: „Ich weiß, was ich gehört habe, und werde das vor Gericht beeiden.“

    Einen Ausrutscher des Grünen-Politikers halten Druba und sein Anwaltskollege für ausgeschlossen. Becks Äußerung „erfolgte ohne Zögern – entsprechend der bisherigen Atmosphäre des Gesprächs in ruhigem Ton – und ohne nachträglich sichtbar werdendes Überlegen über das Gesagte“, erklärte Druba in der Anzeige. Die Auffassung, die Benachteiligung der Erben von NS-Opfern sei „in aller Regel nicht schwerwiegend“, verharmlose NS-Unrecht und fordere zum Rechtsbruch auf. Laut Paragraph 130 des Strafgesetzbuches drohen dem, der „gegen Teile der Bevölkerung zu … Willkürmaßnahmen auffordert oder die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung … verleumdet“, bis zu fünf Jahre Haft wegen Volksverhetzung.

    Warum ausgerechnet Beck? Der 42-jährige, seit 1994 Mitglied des Bundestags, hat sich als rechtspolitischer Grünen-Sprecher stets für Minderheiten eingesetzt. (…) Wann immer in Deutschland Antisemitismus vermutet wird, ist Beck zur Stelle. Er wurde kürzlich mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt.

    Später dann hieß es in FOCUS 10/2003:

    Antisemitismus: Beck spricht nun von ‚Mißverständnis‘
    In der Affäre um den Bundestagsabgeordneten Volker Beck, der von amerikanischen Juden wegen des Verdachts der Volksverhetzung angezeigt wurde, hat der Grünen-Politiker sein klares Dementi jetzt offenbar relativiert.
    Während Beck ursprünglich erklärt hatte, er habe sich „weder wörtlich, sinngemäß oder auch nur entfernt in dem genannten Sinne geäußert“, ist in seinem Schreiben an den Opferanwalt Matthias Druba nunmehr von einem „Mißverständnis“ die Rede. Ihm sei „schleierhaft“, wie es dazu kommen konnte.
    Laut Strafanzeige soll Beck bei einem Gespräch mit Druba und einem Anwaltskollegen sinngemäß gesagt haben, wenn die Wegnahme von Vermögenswerten der NS-Opfer unentschädigt bliebe, sei dies in aller Regel nicht schwerwiegend. Schließlich seien die überlebenden Erben, die jetzt Ansprüche stellten, schon dadurch hinreichend begünstigt, daß sich durch die Tötung vieler Verwandter in der NS-Zeit die Erblinie auf die verenge.
    Die Staatsanwaltschaft Berlin prüft die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Beck hat eine Anwältin eingeschaltet.

    Das alles endet nun mit einer Ehrung durch den Zentralrat der Juden.

  43. Wie schwachsinnig ist eigentlich dieser Zentralrat?
    Statt sich in der heutigen Zeit lfd. ihres Nazi-Komplexes hinzugeben und ihn stets zum Overkill auszuleben, sollten sie—ja GERADE SIE— die wirklichen Gefahren für unserer Zivilisation erkennen und angemessen darauf reagieren.

  44. einfach „Volker Beck“ und „Kinderficker“ oder ähnliche Begriffe in Google eingeben und schon wird man fündig!
    —————–
    Mir würde nie in den Sinn kommen,fast schon fanatisch und mit lüsterner Genugtuung
    solche Ergebnisse zu googeln.

    Aber lesen hilft..und da hat der Focus uns
    folgendes zu sagen..
    Sodomie ist unter Deutschen mehr verbreitet,
    als der heuchelnde Hetero-Moralist zugeben
    würde..
    Vielen ist es egal,worin sie ihren Stau
    loswerden…

    Was die Auszeichnung anbelangt,gehe ich nur
    insofern mit,dass derartiges von muslimischer
    Seite,nicht zu erwarten wäre..

    Einige Heuchler und Sexisten,befinden sich da,in unheiliger Allianz..

    http://www.focus.de/panorama/welt/schlag-ihn-tot-ehepaar-erwischt-mann-bei-sex-mit-pony-dann-verpruegeln-sie-ihn_id_4732675.html

    http://www.focus.de/panorama/welt/schlag-ihn-tot-ehepaar-erwischt-mann-bei-sex-mit-pony-dann-verpruegeln-sie-ihn_id_4732675.html

    http://www.focus.de/kultur/kino_tv/ard-themenwoche-toleranz-sex-mit-tieren-wut-ueber-zoophilie-sendung-des-hr_id_4292312.html

  45. Der Zentralrat der Juden wird jährlich mit 10 Millionen Euro deutschen Steuergeldes alimentiert.Das Beck den Preis bekommt paßt wie die Faust auf´s Auge.Arbeiten nicht beide an der Zerstörung Deutschlands???

  46. #12 magnum (23. Jun 2015 07:44)

    #9 ridgleylisp (23. Jun 2015 07:34)

    Was ist bloß mit den Juden In DE los, dass sie die neuen Nazis, die Grünen, so vergöttern?

    Anscheinend tun die jeweiligen Vorsitzende des Zentralrates der Juden, wenn man ihre öffentliche Verlautbarungen aufmerksam verfolgt, auch den Islam „vergöttern“ und in den Himmel loben!

    In Deutschland schon, in Israel nicht.

    Vielleicht sind Wir ja hier die Islamisten. Mit unseren überzogenen Werten von wegen KINDESMI?HANDLUNG usw.

  47. NUR MAL SO:

    + Demnächst Bundesverdienstkreuz für Muslimbruderschafter Aiman Mazyek?

    + PRO MÜLTI-KÜLTI-HEXENKESSEL DEUTSCHLAND,

    Turk-Tscherkesse CEM ÖZDEMIR erhielt 1996 für sein „Engagement zum Abbau von Vorurteilen (…gegen den Islam?) die Theodor-Heuss-Medaille der Theodor-Heuss-Stiftung.“ Cem Özdemir wurde 2009 mit der Ehrendoktorwürde der türkischen Universität Tunceli geehrt.

    + LÜGEN-LABERTASCHE LAMYA KADDOR – Ehrungen:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lamya_Kaddor#Ehrungen

    ++++++++++++++++

    Hardcore-Kommunist(war traurig, als die Mauer fiel) und Asylanten-Aufwiegler, Lampedusaneger-Chauffeur und -Fotograf, Initiator der GHS-Besetzung Dirk Stegemann, Minijobber bei der grünen Bezirksabgeordneten, Rechtsanwältin, Türkin Canan Bayram, bekam 2011 von Wowereit „Band für Mut und Verständigung“…
    http://artikel20.com/00.archiv/010/

    +++++++++++++++

    GHS: Gerhart-Hauptmann-Schule, Berlin-Kreuzberg

  48. Die rot-grün versifften Hofschranzen
    sich gegenseitig Ehrungen zuschanzen.
    Auch rollt nämlich so mancher Rubel:
    „Ich hab´ ihn!“, der Perverse jubelt!

    😛

  49. Nicht der
    erste Antideutsche
    mit kruden Über-zeugungen
    und Programm, der von
    komischen Leuten
    für preiswürdig
    befunden
    wird.

    Oder wundert’s
    jemanden, daß in einer
    dekadenten Zeit lauthals die
    Dekadenz besungen und
    gefeiert wird ?!
    Baßt scho …

  50. @ Lorbas / Babieca:
    Und als Ergänzung in der Riege der „geehrten“ Preisträger noch ARD-Korrespondentin Golineh Atai als „Journalistin des Jahres“ ausgezeichnet von der Branchenzeitschrift „medium magazin für besonders parteiische Anti-Russland Propaganda.
    ———————
    Interessanter Link zum Artikel von Welt: „Der aussichtslose Kampf der Türsteherin Europas“ vor allem die Kommentare natürlich wieder:
    Klikko • vor 4 Stunden
    „Und natürlich ist wieder Europa Schuld (am besten Deutschland) über das Leid der reichen (10.000$ pro Bootstour) Flüchtlinge.
    Dass diese Bürgermeisterin eine konsequente Sperre des Seeweges und rigorose Abschottung – wie es zB. Australien macht – fordert… das steht wohl ihrem Linken Weltbild entgegen…
    und ihrer Karriere…“
    Und zu den Medien: 1000:0 – das dürfte im Moment so das Verhältnis sein über beschönigende/Mitlieds-Artikel zu kritischen Artikeln, die auch mal die berechtigten Befürchtungen der Anwohner darstellen.
    Das soll eine objektive Presse sein?

    und
    Charles Egerton • vor 4 Stunden
    „Ausnahmen gibt es nicht? Wenn dem so ist, wie steht es denn um die Menschenrechte derer, die eine unbegrenzte Zuwanderung ertragen sollen? Haben diese nur Pflichten und nicht das Recht, nein, es ist genug zu sagen?“

  51. Letztes Jahr wurde ein Evangelischer mit dem Leo-Baeck-Preis geehrt, dieses Jahr ein Schwuler, nächstes Jahr ist dann, jede Wette, der Moslem Aiman Mazyek für seine „Verdienste um den jüdisch-muslimischen Dialog“ an der Reihe. Warum sollten die offiziellen Juden außerhalb des Mainstreams schwimmen?

    Mit dem Zentralrat der Juden verhält es sich wie mit dem Zentralrat der Zigeuner: Der repräsentiert auch nur Romani Roses Großsippe in und um Heidelberg herum, der große Rest will mit den Herrschaften nichts zu tun haben. Beide werden vom deutschen Staat finanziert, die Juden mit zehn Millionen, die Zigeuner mit 500.000 Euro.

    Es gibt ohnehin mehr Preise als Preiswürdige in dieser Republik.

  52. #53 Deutsche Notwehr

    So ist es wohl und man sollte sich den „Haufen etwas genauer anschauen, denn aus meiner Sicht, basierend auf diverse Dokumente, erhärtet sich meine Feststellung, dass es bei denen nicht weit zum Sowjet-Kommunismus ist.

    Siehe hier:

    Bei der Eröffnung der Leipziger Buchmesse 2004 kam es zu einem Eklat: Sandra Kalniete, lettische Schriftstellerin und damals zugleich Außenministerin Lettlands, 1952 als Kind deportierter Eltern in Sibirien geboren, hatte in ihrer Rede davon gesprochen, dass „hinter dem Eisernen Vorhang das sowjetische Regime fortgesetzten Genozid an den Völkern Osteuropas und natürlich auch am eigenen Volk beging“ und dass die sowjetischen und die nationalsozialistischen Besatzer Lettlands „gleichermaßen verbrecherisch“ gewesen seien.

    Daraufhin verließ Salomon Korn, der stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, den Saal mit den Worten „Das höre ich mir nicht an. Das war unerträglich.“

    Korn erblickte in der Verwendung des Begriffs „Genozid“ durch Kalniete eine Gleichsetzung von stalinistischem Terror und nationalsozialistischem Völkermord an den Juden; ihn ärgerte zudem die Darstellung der osteuropäischen Völker als doppelte Opfer, ohne deren vielfache Kollaboration mit den Nazis bei der Judenverfolgung auch nur zu erwähnen; der Holocaust aber sei – unbeschadet der Familiengeschichte Frau Kalnietes – „singulär, weil er alle Juden, vom Säugling bis zum Greis, als solche der Vernichtung anheim gab“.

    http://universaar.uni-saarland.de/journals/index.php/tg_beihefte/article/viewFile/431/468

    Ok, die jüdische Sonderrolle darf nicht angerührt werden, so jedenfalls aus Sicht des Zentralrates.

    Allerdings sollte man dann auch wissen, wenn man ehrlich ist, dass das Sowjetsystem mit ihren Kommissaren jüdisch (bis zu 80%) besetzt war.

    Siehe auch: http://www.omip.lv/files/OM%20Deutsch%202010.pdf

  53. #34 archijot@gmx.de:

    Altbundespräsident Wulff hat ja die Annahme eines Preises von einer nicht zu Deutschland gehörenden Kultur mittlerweile abgelehnt.

    Wen meinen Sie mit dieser „nicht zu Deutschland gehörenden Kultur“?

  54. Kleine Geschichtskunde

    Wie die Situation im WK2 und in Polen war, kann hier im Ausschnitt gelesen werden.

    Die polnische Bevölkerung, mit Ausnahme der kleinen Gruppe von Kommunisten in den Städten und der noch kleineren auf dem Land, reagierte auf die Aggression der UdSSR und das hier geschaffene sowjetische System ähnlich wie auf die deutsche Aggression. Dafür gibt es Tausende verschiedenartige Belege.

    Die Beteiligung polnischer Bauern an den sog. „sel‘sovety“ (Dorf- und Gemeinderäten) heißt noch nichts, weil das Organe waren, die
    Fassadencharakter hatten. Wesentlich waren die Exekutivkomitees, aber noch wichtiger der sie kontrollierende Partei- und Polizeiapparat.

    Dagegen begrüßte die jüdische Bevölkerung, vor allem die Jugend und arme Stadtbevölkerung, massenhaft die einmarschierende Armee und die Einführung der neuen Ordnung, auch mit der Waffe in der Hand.

    Auch dafür gibt es Tausende von Zeugnissen: polnische, jüdische und sowjetische. Es gibt Berichte des Oberkommandierenden des Verbandes für den Bewaffneten Kampf [Zwi¹zek Walki Zbrojnej/ZWZ, Vorläufer der Heimatarmee], General Stefan „Grot“-Rowecki, einen Bericht des Emissärs Jan Karski [legendärer polnischer Kurier zwischen der Londoner Exilregierung und dem besetzten Polen], Aussagen, die während des Krieges und auch danach entstanden sind.

    Davon sprechen im übrigen auch die Arbeiten von Jan T. Gross, der sich vor allem auf polnische Berichte berief, von denen sich Tausende in den Sammlungen des Hoover Instituts in den USA befinden, und zu Schlußfolgerungen kam, die er klar und unzweifelhaft äußerte.

    Quelle: http://www.dpg-brandenburg.de/nr23/die_verschwiegene_kollaboration_strzembosz.pdf

    Wer weiß und kennt denn schon solche Details? Muss da nicht die „offizielle“ Geschichtsschreibung hinterfragt werden?

    Ich meine JA.

    Und vielleicht klärt sich auch dadurch das Verhältnis der Zentralrates der Juden zur Islamkritik.

    Weil sie nämlich im Kern kommunistisch denken und handeln, bekämpfen sie auch die Islamkritiker im Bunde mit dem System M.

    Auch GRÜNE sind Kommunisten.

  55. Es sollte einen nichts mehr verwundern!
    In letzter Zeit bekommen die größten Nichtsnutze Ehrungen nach geschmissen. Ein Ausverkauf der „Ehre“ ist seit Jahren zu sehen.
    C. Roth wird sicher auch bald ihren Ehrendoktor, oder eine spezielle hochdotierte Ehrung erhalten.
    Man muss nichts mehr können, nichts leisten, nichts vorweisen. Es reicht offensichtlich, dass man mit irgend einem Blödsinn in den Medien auftaucht. Je weniger Niveau, je besser für eine Auszeichnung. Man muss sich nur einmal den Club der „geehrten“ ansehen, da möchte sicher Niemand stehen, der wirklich etwas geleistet hat, es ist eine Ansammlung von Luschen, Pfeiffen und Flaschen.

  56. #78 Hallo Heta,
    Sie haben natürlich Recht. Da habe ich mich bei weitem nicht präzise ausgedrückt.
    Dies müsste natürlich lauten: … von einer nicht zu Deutschland gehörenden Religion …

  57. @ #79 Antidote
    Mir erschließt sich nicht, was Sie uns mit ihrer „kleinen Geschichtskunde“ erzählen wollen.
    Der Zentralrat der Juden ist so „kommunistisch“ wie die Bundesregierung oder die C-Parteien oder große Teile der SPD.

    Dass man/frau hierzulande auch von bürgerlicher Seite die Schrecken des National-Sozialismus Stalin´scher Prägung gegenüber dem National-Sozialismus Hitlers relativiert – übrigens anders als weitgehend in Israel, Rußland oder der Ukraine! – gehört zum guten politischen Ton.
    Ärgerlicher ist allerdings, dass sich das „bürgerliche“ Lager von Rotgrün permanent vorführen läßt, bei der sogenannten Energiewende ebenso wie bei Multikulti und dem Gendergaga.
    Der Zentralrat der Juden versucht durch demonstrative Toleranz ein opportunistisches Gutmenschenimage zu vermitteln, das ein wenig an Alfred Biolek erinnert.
    Dieser ließ sich als homosexueller Bieder- und Lebemann in den 80ern in seiner Show „Bios Bahnhof“ auch schon mal von Punkern und dergl. – im übertragenen Sinn natürlich – auf den Teppich scheißen, um, manchmal eher mit gequältem oder stoischem Gesichtausdruck, „Toleranz“ zu vermitteln.
    Die Kotaus des ZdJ vor dem Islam sollen freilich verhindern, ins Visier unserer fünften Besatzungsmacht zu geraten, was durchaus tödlich sein kann. Und Frankreich, Dänemark und Belgien zeigen, dass jüdische Mitbürger besonders gefährdet sind!
    In diesem Zusammenhang versucht der ZdJ auch ein „gutes Verhältnis“ zu den linksradikalen GRÜNEN und LINKEN herzustellen, was dort freilich Antisemiten nicht abhalten wird, gegen Israel und dessen angebliches „Warschauer Ghetto“ in Gaza zu hetzen und Hamas und dergl. als „Befreiungsbewegungen“ aufzuwerten. Desweiteren kauft man/frau nichts aus Israel…

    Dass bürgerliche Realpolitik wenig Abstands-Hygiene im Umgang mit GRÜNEN und LINKEN zeigt, auch wenn es sich um ausgewiesene Schmuddelpersonen handelt – Päderasten, „Ex-„Terroristen, Stasispitzel und KZ-Regime-Touristen (Pol Pots Kambodscha, Saddam Husseins Irak, Nordkorea, Hamas usw.) -, entspricht wohl dem ZEIT-Geist, der nun mal ekelhaft ist!
    http://www.pi-news.net/2015/06/akif-pirincci-mein-freund-der-kopfabhacker-ist-tot-er-starb-im-fruehen-morgenrot/

  58. Leo Beck ist für das judentum das selbe
    was Grüne und Volker Beck für
    Deutschland ist, nichts
    gutes!

    der Preis passt nicht nur vom Namen.
    bedenkt man noch das er der einzige
    spitzenpolitiker ist der für
    juden und israel partei
    ergreift ist der
    preis kein
    wunder und über die grünen pädofilie
    wissen nur die wenigsten bescheid,
    der zentralrat hat keinen
    eigenen mossad nicht.

    Deutschland Profiliert sich gerade mit
    der EUSSR als sturmgeschütz und
    goldesel allrlei antisemitischer
    gruppen in israel, beteiligt
    sich am bau illegaler
    arabischer siedlungen usw…..

    http://f.a7.org/Resizer.ashx?save=1&source=album&album=6&image=79671&a=455&b=1500

    da haben die juden gerade andere probleme als
    der leo beck verleih komite. 😉

  59. Wie kommt den der Zentral der Juden auf diesen Schnapsidee, so einen angesehenen Preis an einen
    Päderasten zu verleihen ?.

    In dem 1988 erschienen Sammelband -Der pädosexuelle Komplex – Handbuch für Betroffene und ihre Gegner – hat VOLKER BECK, GRÜNER Bundestagabgeortnerter, einem Beitrag für die “ Entkriminalisierung “ und Herabsetzung des Schutzalters für sexuelle Handlungen mit Minderjährigen auf 12 Jahre geworben.Das Manuskript galt lange als verschwunden und ist jetzt wieder aufgetaucht.

    Die Nürnberger Indianerkommune gewann in den 80er Jahren immer stärkeren Einfluß auf die Grünen. Ein bestimmter Abschnitt dieser Gruppe
    wurde am 22.06.1980 auf der Bundesversammlung zum Teil des grünen Parteiprogramms erklärt.
    Später erfolgte eine nicht besonders glaubwürdige Distanzierung.

    Einen Antrag der AG Kinder und Jugendliche auf dem Landesparteitag B-W über “ einvernehmliche sexuelle Beziehungen zwischen Erwachsenen und jungen Menschen “ lehnte der damalige Fraktionschef FRITZ KUHN, GRÜNER, im Jahr 1985 mit der Formulierung ab, die Forderungen seien „im Moment “ unvertretbar.
    Im Moment, aber nicht langfristig gesehen, so der damalige Fraktionschef und jetzige OB von Stuttgart, FRITZ KUHN. Auch ein Päderast, ein Pädphiler, ein GRÜNER.

    Besonders West-Berlin wurde zum Paradies für grüne Pädokriminelle.

    Zaghafter Widerstand bei den Grünen wurde durch eine neue Eintrittswelle im Jahr 1992 überrollt. Ein Teil dieser Eintrittswilligen waren pädophil orientiert.

    Viele grüne Politker scheinen neurotische
    Pädophile zu sein, die mit ihrer Sexualität gar nicht klar kommen.Damit haben sie Berührungspunkte mit den Anhängern der polit-religiösen Ideologie ISLAM, was den Kindermißbrauch anbelangt.Homosexualität ist unter den Moslems sehr stark verbreitet.
    Deswegen auch die strengen Forderungen im Koran und anderen Quellen.

    Sie begrüßen, dass die Grundschüler in die Techniken des Oral-und Analsexes eingeführt werden, anderseits werden Werbeplakate mit knapp bekleideten Frauen in Berlin-Kreuzberg als “ sexistisch “ verteufelt.
    Einerseits werden die Fleischparaden auf dem CSD gefeiert, anderseits verteufeln sie bayerischen Volksbrauch wie das Fensterln, weil es angeblich die Frau zum Lustobjekt degradiert würde.

    Aber auch die FDP-Jugend ist nicht viel besser. Sie verlangten auf der Bundesdeligiertenkonferenz 1980, die §§
    173 ( Inzest),174 ( (Sexualität mit Schutzbefohlenen), 175 ( besonderes Schutzalter für männliche Homosexuelle, 176 ( Sexualität mit Kindern ) zu streichen.
    Später kam es dann zum Bruch mit der Mutterpartei und arbeiteten eng mit den Grünen zusammen. Aus dieser Ecke stammt Claudia Roth.

    Die offene pädokriminelle Lobbyarbeit innerhalb der Grünen endete ca. Mitte der 90er der Jahre.Die offene wohlgemeerkt.

    Nun wirbt wieder ein Verein KRUMME 13 nachdrücklich für die Pädophilie. Seiner führender Kopf heißt Dieter Gieseking.
    Im Internetportal FREIE WELT äußerte sich D.Gieseking wie folgt:
    “ Von einem Bildungsplan für mehr Akzeptanz der Homosexualität werden sicherlich auch die Pädophilen profitieren“.

    Damit hat D.Gieseking sicher recht und Volker Becker, der Pädophile wird sicher nicht traurig darüber sein.

    Den Grünen geht es nicht um die Befreiung der Gesellschaft, sondern um deren Zerstörung.

    Quellen:Martin Müller-Mertens

  60. Der Mißbrauch der Kinder geht ja schon bis Anfang der 90erJahre zurück.

    Ein Beispiel ist das jetzt vergiffene Aufklärungsbuch LISA UND JAN aus dem Jahr 1991.

    Ein Abschnuitt daraus:
    Es berichten Betroffene.

    “ Zum 2. Mal hat unsere Sekundarschule Binningen einen Pubertätstag mit verschiedenen Workshops veranstaltet. Der Schulnachmittag war für das Thema AIDS reserviert. Die Frau, die uns angeleitet und uns alles erklärt hat, ist uns eher negativ in Erinnerung geblieben.

    Wir hatten sie schon mal das Jahr zuvor bei uns gehabt. Damals erklärte sie uns das Thema Selbsbefriedigung und sagte uns, dass dies ein tolles Erlebnis wäre und wir das tun sollten. Dies fanden wir doch recht speziell, weil das Thema Selbstbefriedigung für uns teilweise Zwölfjährige schlicht kein Thema war.

    Wir waren vielmehr geschockt, dass uns jemand zu so etwas aufforderte. Was uns ebenfalls damals sehr speziell vorkam, als sie uns erklärte, dass sie Gleitgel als Handcreme würde.“
    Erfahrungsbericht von Schülern
    Basler Zeitung 13.02.2014

  61. #84 0Slm2012

    Eigentlich ist es ganz einfach, weil das Wissen über Vergangenes manches im Aktuellen wie auch Zukünftiges erklären kann.

    Uns heute Lebende fehlt sehr viel Wissen über das letzte Jahrhundert und seine Akteure. Darüber liegt das Mäntelchen der Camouflage.

    Manche treiben den Kult mit der Schuld und andere nutzen den Wahn.

  62. Linksvernebelter ZdJ ehrt grünen Schwuli und Päderasten-Fan Volker Beck

    DER LINKE FILZ

    Die rot-grün versifften Hofschranzen
    sich gegenseitig Ehrungen zuschanzen.
    Auch rollt nämlich so mancher Rubel:
    „Ich hab´ ihn!“, der Perverse jubelt!

    Der Grüne Volker Beck schielt nach Knäbchen,
    der Daniel Cohn-Bendit nach kleinen Mädchen.
    Jude Dani seit 2013 den Theodor-Heuss-Preis hat,
    dem Beck den jüd. Leo-Baeck-Preis verschafft?

    Den Leo-Baeck-Preis gibt es alle zwei Jahr´,
    zu den Geehrten gehört solch illustre Schar:
    Weizsäcker, Rau, Herzog, Joschka Fischer,
    I. Berben, A. Merkel – jedesmal schlimmer!

    LEO-BAECK-PREIS:
    „“Seit 1956 vergibt der Zentralrat der Juden in Deutschland den Leo-Baeck-Preis an Personen, die sich für die Ideale von Baeck einsetzen („um Religiosität, Achtung vor Geisteswissenschaft, Wohltätigkeit und Humanität fortzupflanzen“)…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Leo-Baeck-Preis

    :mrgreen:

  63. „In Deutschland als politisch Verfolgte anerkannt, halten sich immer häufiger Ausländer längere Zeit unbehelligt in ihrem „Verfolgerstaat“ auf“
    was für ein Mißverständnis, das machen diese armen Menschen doch nur um nachzuschauen ob sie noch verfolgt sind

  64. Der Zentralrat der Juden in Buntland hat scheinbar noch nicht verstanden, daß die braven Deutschen gegendert werden, abgetrieben werden, verblöden, sich zu Tode arbeiten und aussterben.
    Die Juden bleiben dann mit dem Volk der islamischen Kulturbereicherer ganz alleine…
    Na dann viel Spaß!

  65. Ich, jüdischen Glaubens, schäme und gräme mich. Leo Baeck, ein Ehrenmann, ein Idol für mich, wird sich im Grabe umdrehen.

    Er hätte angesichts von Meldungen, die Volker Beck bis heute nicht hat löschen lassen können, wie
    https://twitter.com/leaks_nsu/status/582003933146660864
    sein Veto gegen die Verleihung an seinen fast-Nachnamensvetter Beck eingelegt.

    https://twitter.com/netzwerkb/status/381293312323252224
    Volker Beck darf sogar weiterhin „geistiger Brandstifter“ genannt werden:
    https://twitter.com/Junge_Freiheit/status/557485889677692928

    So einer jetzt Träger des Leo-Baeck-Preises? Tränen fließen. Blutige.

  66. „82 archijot@gmx.de (23. Jun 2015 14:16)

    #78 Hallo Heta,
    Sie haben natürlich Recht. Da habe ich mich bei weitem nicht präzise ausgedrückt.
    Dies müsste natürlich lauten: … von einer nicht zu Deutschland gehörenden Religion …
    ___________________________________________

    Kotzen oder weinen, welch ein Stuß.

  67. #83 Hallo Heta,

    dieses Dingsda heisst Seniorensiegel und sollte von Mazyek an Wulff für seine „besnoderen Verdienste“ in einer bestens inszenierten Veranstaltung übergeben werden.

    Details aus allen nur erdenklichen Blickwinkeln erhalten Sie im Internet bei Eingabe von Seniorensiegel – Wulff – Mazyek oÄ .

  68. „58 Maria-Bernhardine (23. Jun 2015 10:53)

    Ich dachte, Juden beschäftigten sich mehr mit Tüfteleien, Erfindungen, Wissenschaft, Kunst und Kultur, Musik und Malerei als mit Perversionen
    _____________________________________________

    Nicht doch, … gelegentlich liest man halt
    auch auf PI.

  69. #95 Hallo Udosefiroth,

    haben Sie Ihren Stil direkt bei rot-grünen Musterknaben erworben?
    Ist es für Sie nicht vorstellbar, dass jemand etwas schreibt, was Sie bei Ihren persönlichen Verhältnissen aus wechlem Grunde auch immer zum kotzen oder weinen bringt.

    Bei Allem was wir täglich von Politgang und Lügenmedien zu hören und lesen bekommen sollten Sie doch etwas besser abgehärtet sein.

  70. Und habt ihrendlich begriffen dass euer Pro Christjüdisch, Antimuslimisch möchtegernpatriotrisch nach hinten losgeht?

    Wohl kaum

  71. Wie die jüdische Dachorganisation mitteilte, habe man einstimmig beschlossen, Beck im November mit dem mit 10.000 Euro dotierten Preis auszuzeichnen.

    Diese Flachorganisation sollte das Geld lieber in bruchsichere Scheiben an deutschen Synagogen investieren – falls man die letzten nicht gerade dicht macht, weil die deutschen Restjuden lieber vor Volkers Schützlingen nach Israel geflohen sind.
    Sie verleihen sich gegenseitig Preise. Das ist nicht neu.

    Zu dem Bild:

    So guckt eine Nacktschnecke, der man gerade gesagt hat, dass sie kein Haus hat.

Comments are closed.