spon_interviewEs sind gar nicht mal die spektakulär eindringlichen Texte, welche eine eiskalte Geisteshaltung verraten, und es sind auch nicht die Hammerinterviews, die einem den Atem rauben und die Verkommenheit eines Charakters (in diesem Falle zweien) bloßstellen. Nein, es sind oft die unaufgeregten, jene, die zustandsbeschreibend daherkommen, ja, im Gewand der Sachlichkeit auftreten, und gerade damit unangenehme Tatsachen frech umlügen.

Ich weilte vor zwölf Jahren oder so wegen einer Lesung in Ludwigshafen, und als ich in die Stadt ging, um mir ein Restaurant fürs Mittagsessen auszusuchen, traute ich meinen Augen nicht. Sie sah aus wie ein Scheißhaus, dessen Benutzer noch im vollen Gange sind. Alle Nase lang kamen einem Junge Moslem-Machos erhobenen und aggressiven Hauptes auf der Fußgängerzone in Achter-Gruppen entgegen, allerdings nebeneinandermarschierend, ohne auch nur eine Andeutung zu machen, daß sie dem Entgegenkommenden ausweichen wollen. Die ganze Gegend war gespickt mit Kopftüchern und Schleierpinguins, und das Sprachgewirr der meist prekär wirkenden und offenkundig keinerlei Arbeit nachgehenden Lustwandler um einen herum erinnerte eher an die „Vielfalt“ von Babel, als an die Tonalität in einer deutschen Stadt.

Im SPON gibt es jetzt ein Interview mit Eva Lohse (CDU), die seit 2002 Oberbürgermeisterin der Stadt Ludwigshafen ist und 2009 Präsidentin des Deutschen Städtetages wurde. Auf den ersten Blick geht es darin um nüchterne Informationen über den Elendszustand deutscher Städte und Kommunen und ob der Bund bei den horrenden Sozialkosten ihnen mehr unter die Arme greifen sollte blablabla. Und doch offenbart das Gespräch gleichzeitig, in welch niederträchtiger Art und Weise Interviewer und Interviewte rasch, ja, schier schlafwandlerisch und geradezu in einem telephatischen Arrangement auf die angebliche Hauptsorge der einheimischen Bevölkerung in den Städten gelangen, formuliert in der Frage: „Fürchten Sie, daß es zu noch mehr Übergriffen gegen Flüchtlingsunterkünfte kommen wird?“ Exakt, damit beschäftigen wir uns nämlich den ganzen Tag, mit dem uns den Schlaf raubenden Problem Nr. 34581. Aber eins nach dem anderen. Am Anfang des Gesprächs versteckt sich bereits ein kleiner Schwindel:

„SPIEGEL ONLINE: Frau Lohse, der Bund und die Länder melden Steuereinnahmen in Rekordhöhe, aber viele Städte, wie Ludwigshafen, klagen trotzdem über stetig wachsende Schulden. Wie kommt das?

Lohse: In Ludwigshafen zum Beispiel gehen die Schulden auf eine Zeit zurück, in der die Chemie Tausende von Arbeitsplätzen abgebaut hat. Heute haben wir, etwa durch Zahlungen des Chemiekonzerns BASF, wieder hohe Gewerbesteuereinnahmen, aber eben auch hohe Sozialausgaben … Alleine die Sozialausgaben in Ludwigshafen sind in den vergangenen fünf Jahren um 35 auf 176 Millionen gestiegen. Jetzt kommen auch noch wachsende Belastungen durch Flüchtlinge hinzu.“

Finde den Fehler! Der versteckt sich in den Zeitangaben. Die Eva impliziert, daß der Wechselbezug zwischen Schulden und Sozialausgaben in Ludwigshafen mehr oder weniger „in den vergangenen fünf Jahren“ in Erscheinung getreten sei, und zwar als „die Chemie Tausende von Arbeitsplätzen abgebaut hat“. Wann das genau war, wird nicht genau erwähnt, sondern lediglich etwas von „gehen die Schulden auf eine Zeit zurück“ gesprochen. So soll vorbereitend der Eindruck entstehen, daß die verzweifelte Finanzsituation von Ludwigshafen im Kerne die böse „Chemie“ verursachte, indem sie all die Kopftuchartigen und Isch-fick-deine-Mudder!-Machos, selbstredend samt und sonders Chemielaboranten, wenn nicht sogar Professoren für neuartige synthetische Kunstfaser, seinerzeit feuerte. Der Gag: Das war nicht vor fünf Jahren, sondern vor Jahrzehnten, bevor Lundwigshafen eine ausländische Stadt wurde.

So, damit haben sich eigentlich schon sämtliche Sorgen der städtischen Deutschen in Bezug darauf, was eigentlich der Sinn und Zweck des „Deutschen Städtetages“ ist, dessen Mitglieder von Steuergeldern mit Managergehältern versorgt werden, erledigt. Was der gemeine Deutsche nämlich nicht weiß, ist ein gut gehütetes Geheimnis. Der Deutsche Städtetag ist in Wahrheit gar nicht für deutsche Städte oder diese ekelhaften Deutsche zuständig, sondern ausschließlich für Araber, Albaner, Afrikaner und andere Chemiker, die vorgestern in Ludwigshafen aus dem Bus gestiegen sind. Der SPIEGEL-Heini ist der gleichen Meinung, und bevor er sich mit den langweiligen Problemen der städtischen Einheimischen, welche allesamt in 23-Schlafzimmer-Villen mit Swimmingpool leben, lange aufhält, vertieft er sich mit der „Präsidentin des Deutschen Städtetages“ in die Details dessen, was ihn und die komplette SPIEGEL-Redaktion Tag und Nacht umtreibt:

„SPIEGEL ONLINE: Der Bund hat erst kürzlich zugesagt, den Kommunen mehr Geld für die Unterbringung von Flüchtlingen zu zahlen, eine Milliarde Euro allein in diesem Jahr.

Lohse: Es ist gut, daß der Bund zugesagt hat, sich dauerhaft und strukturell zu beteiligen. Zum Beispiel bei Integrationskursen, die sind seine Aufgabe. Nur müssen wir diese auch flächendeckend anbieten können.“

Klar, ohne die leckeren Integrationskurse, durch die sich so manch einer von der Asyl- und Migrationsindustrie inzwischen tatsächlich eine 23-Schlafzimmer-Villa mit Swimmingpool hingestellt hat, sind die flüchtenden Chemiker, die nur noch Lesen und Schreiben zu lernen brauchen, völlig aufgeschmissen. Unsereiner hat damals noch in ein Deutschbuch reingeguckt, um sich die Sprache des Gastlandes einzuverleiben, und gleich nach einem Tag nach der Ankunft eingesehen, daß dieses Fleckchen Erde in allem besser, fortschrittlicher und freier ist, als die Heimat, wo an jeder Ecke ein Typ in Herrgottsfrühe was vom Allah blökte. Aber da der gegenwärtige Deutsche das Geld nur so kackt und gar nicht mehr weiß, wohin damit, sei ihm der Luxus gegönnt, eine Milliarde Euro dafür auszugeben, dem wie bekloppt geflüchteten Eritreer unter Anleitung eines astrein bezahlten Deutschkenners in intensiven Rollenspielen beizubringen, daß es hierzulande nur zu partiell Erfolg bringt, einer Frau die Frage „Fickificki?“ zu stellen, um an ein erotisches Highlight zu gelangen. Da macht der Deutsche Städtetag alles richtig.

Dennoch reicht dem SPIEGEL-Kümmerer, der anscheinend vor Sorge um den sakralen Flüchtling wahnsinnig wird, das alles nicht. Er will von der Präsidentin deutscher Städte, was eigentlich ganz schön rassistisch klingt, jetzt endlich Tacheles wissen.

„SPIEGEL ONLINE: Fürchten Sie, daß es zu noch mehr Übergriffen gegen Flüchtlingsunterkünfte kommen wird?

Lohse: Jeder muss auf seiner Ebene alles tun, damit so etwas nicht passiert. In Städten wie Ludwigshafen, Stuttgart oder Mannheim haben die Menschen seit vielen Jahren gelernt, mit Migranten zu leben.

SPIEGEL ONLINE: Ohne Konflikte?

Lohse: Trotzdem gibt es Befürchtungen, weil wir fast nur noch alleinstehende Männer zugewiesen bekommen und keine Familien mehr. Wenn Sie 50 junge Männer in einem Gebäude unterbringen, kann das immer konfliktträchtig sein.“

Natürlich könnte man an so eine Städte-Präsidentin, die ihr Gehalt weiterhin nicht aus Albanien oder Eritrea bezieht, auch zunächst einmal diese Frage stellen: „Fürchten Sie, daß es zu noch mehr Übergriffen gegen Deutsche durch Flüchtlinge und andere Ausländer kommen wird?“ Aber das wäre rechtsradikal, allein der Gedanke daran. Zudem völlig aus der Luft gegriffen. Es gibt von der anderen Seite aus, also von der guten migrantischen, keine Vergewaltigung deutscher Frauen, keine bestialischen Morde an Deutschen, keine Messer-Verköstigungen für Deutsche, keine Drangsalierungen und Einschüchterungen der Deutschen durch moslemisches Herrenmenschengetue, nein, das alles gibt es nicht, und selbst wenn es sie gäbe, ist dafür der Deutsche Städtetag nicht verantwortlich, sondern ein Richter mit dem Nachnamen Bewährung.

Auch total informativ, was die Männerwissenschaftlerin Eva über das angeborene Verhalten von 50 jungen Männern in einem Gebäude zu erzählen weiß: „Wenn Sie 50 junge Männer in einem Gebäude unterbringen, kann das immer konfliktträchtig sein.“ Echt jetzt? Gut, wir sind durch diese Internat-Filme immer ziemlich verarscht worden, bei denen Hunderte von jungen Männern in einem „Gebäude“ eigentlich ganz friedlich miteinander ausgekommen sind. Und auch aus den Studentenwohnheimen für Männer, von der damaligen Bundeswehr oder seinerzeit aus den Werksunterkünften für männliche Gastarbeiter wie bei meinem Vater, wo sich zehn junge Männer eine schäbige Küche und ein Klo teilen mußten, haben wir nie vernommen, daß da ständig gemessert, in die Dusche gekackt, das funkelnagelneue Mobiliar auseinandergenommen, gedealt, demoliert, randaliert und die einheimische Umgebung belästigt und terrorisiert wurde. All diese Nachrichten über „junge Männer in einem Gebäude“ wurden uns also in jenen Tagen vorenthalten. Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht, und die Konsequenz ist klar: Jeder junger Mann, schon gar wenn er sich im Stadium der abgeschlossenen Flucht befindet, benötigt eine Doppelhaushälfte für sich allein. Da liegt noch viel Arbeit vor dir, Deutscher Städtetag!

Am Ende des Interviews nimmt sich der SPIEGEL-Checker doch noch eines Themas an, das den städtischen Deutschen unter den Nägel brennt und überrascht die Präsidentin mit Folgendem:

„SPIEGEL ONLINE: Eine Entfremdung zu städtischen Wählern sehen Sie nicht, zum Beispiel beim Thema Homo-Ehe?“

Ich finde die Frage ziemlich gemein, wo doch fast alle deutsche Männer eh verschwult sind und keine geistigen Spreizungen von so einer CDU-Tante mehr brauchen. Die hat schon genug Arbeit mit den Flüchtlingen. Vielleicht könnte man das eine mit dem anderen auch kombinieren. Sagt sie doch selbst: Wir bekommen fast nur noch alleinstehende Männer zugewiesen. Besser geht’s nicht!

(Im Original erschienen bei der-kleine-akif.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

78 KOMMENTARE

  1. „In Städten wie Ludwigshafen, Stuttgart oder Mannheim haben die Menschen seit vielen Jahren gelernt, mit Migranten zu leben.“
    —————————————————–
    In Beirut, Gaza-City oder Soweto auch.

  2. Konfliktträchtig? 50 junge Männer in einem Gebäude?
    Ich kann ich an eine Zeit erinnern da war ich jung, wohnte mit fast hundert jungen Männern in einem Gebäude … jeder war bewaffnet … und mehrere zusammen hatten sogar ein Fahrzeug mit noch mehr Waffen … und ringsum gab es noch mehr Gebäude, mit noch mehr jungen Männern, mit noch mehr Waffen und noch mehr Fahrzeugen mit noch mehr Waffen. Dennoch war alles (meist) ganz friedlich …

  3. Wenn die ganzen männlichen Flüchtlinge sich gegenseitig homoehelichen, können sie kleine Negerkinder adoptieren. So muß das perfekte grünrotbunte Pädophilenparadies aussehen.

  4. ot sorry

    sensationell: grade interview mit sabatina james auf br alpha planet wissen

  5. In Stuttgart haben wir gelernt mit Migranten zu leben. Echt jetzt? ALso meine FRau und ich haben den ganzen Tag immer wieder als Kunden mit diesen Breicherern zu tun. Es vergeht kein Tag an denen die sich nicht wie der Rotz am Ärmel benehmen. Ich will und kann mit diesen Typenb nicht mehr zusammenleben und atme jeden Tag auf, wenn ich nach Hause in meine Plusdeutschenfreie Zone komme!

  6. Sie hat das so gesagt, und das hat bisher noch kein Politiker öffentlich gesagt:

    Lohse: Trotzdem gibt es Befürchtungen, weil wir fast nur noch alleinstehende Männer zugewiesen bekommen und keine Familien mehr. Wenn Sie 50 junge Männer in einem Gebäude unterbringen, kann das immer konfliktträchtig sein.

    (Hervorhebung von mir)

    Der kleineakif hat die Quelle/link vergessen:
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/staedtetag-eva-lohse-fordert-mehr-hilfe-fuer-fluechtlinge-a-1043940.html

  7. Wenn die Dame und der Redakteur von Sudel-Online die Fragen und Antworten ernst gemeint haben, ist davon auszugehen, dass die in einer Art Paralleluniversum leben.

  8. Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier Kulturbereicherer ein! Ludwigshafen sieht in 10 Jahren aus wie Gaza-City, so eine verkommene Stadt ist das mittlerweile. Sie war nie schön, aber seit 2 Jahrzehnten ist ein brutaler Abwärtstrend im Gange, Mannheim ist genauso versifft. Dunkel-Rotz-Grün betreibt eben eine Gaza-isierung Deutscher Kommunen

  9. Nach Deutschland kommen Albaner, Araber und Afrikaner, also AAA Möntschen. Triple A! Wir sollten auch mal zufrieden sein.

  10. Linke sind so stolz darauf, dass sie vermeintlich einen viel höheren IQ als Rechte haben. Aus dieser Sichtweise kann es selbstverständlich keine rechten Intellektuellen geben. Ein rechter Intellektueller ist da sowas wie ein schwarzer Schimmel, also ein Ding der Unmöglichkeit.

    Dazu ist aber Akif das absolute Gegenbeispiel. Diese vordergründig prollige, aber in der Tiefe und in der Sache entlarvende Wortwahl ist einfach nur genial. Mit ihm muss das Weltbild jedes Möchtegernintellektuellen zusammenbrechen. OK, es gibt sicher auch weitere „rechte“ Intellektuelle in Deutschland (schon alleine aus Gründen der Wahrscheinlichkeit). Nur traut sich aus den bekannten Gründen niemand zu outen. Umso mehr Respekt habe ich vor Akif.

  11. Fürchten Sie, daß es zu noch mehr Übergriffen gegen Flüchtlingsunterkünfte kommen wird?

    Aber ganz sicher wird es zu noch mehr Übergriffen kommen.
    Alles schon da gewesen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Ausschreitungen_in_Rostock-Lichtenhagen

    Und nicht nur das.
    Wenn es so weiter geht, dann kommt der Kollaps mit anschließendem Bürgerkrieg nach dem jugoslawischen Muster.

    Es ist völlig egal, was die minderbegabte Lohse fürchtet oder tut – es kommt, weil es die objektive Entwicklung der multiethnischen Gesellschaft ist.

    Das ist alles nicht neu und steht im Geschichtsbuch.
    Das Problem ist, dass die degenerierte „Elite“ unbelehrbar ist, obwohl die Beispiele von UdSSR und Jugoslawien noch ganz frisch sind.
    Man muss schon völlig wahnsinnig sein, um mit solchen Beispielen vor den Augen das Gleiche zu tun.

    WER NICHT BEREIT IST, AUS DER GESCHICHTE ZU LERNEN, IST DAZU VERDAMMT, SIE ZU WIEDERHOLEN.

  12. Es sind gar nicht mal die spektakulär eindringlichen Texte, welche eine eiskalte Geisteshaltung verraten, und es sind auch nicht die Hammerinterviews, die einem den Atem rauben und die Verkommenheit eines Charakters (in diesem Falle zweien) bloßstellen. Nein, es sind oft die unaufgeregten, jene, die zustandsbeschreibend daherkommen, ja, im Gewand der Sachlichkeit auftreten, und gerade damit unangenehme Tatsachen frech umlügen.

    Das Interview ist so gruselig,
    weil sich zwei Degeneraten über den erweiterten Suizid unterhalten ohne das zu merken.

    Es sind zwei bunte Psychopathen, die eigentlich ganz logisch reden, nur der Gegenstand des Gesprächs ist völlig wahnsinnig.

    Aber im bunten Irrenhaus fallen sie nicht auf.

  13. #16 Schüfeli

    „Das Problem ist, dass die degenerierte „Elite“ unbelehrbar ist, obwohl die Beispiele von UdSSR und Jugoslawien noch ganz frisch sind.“

    Wir haben in einem vorangegangenen bereits angeregt diskutiert, hier die Fortsetzung.

    Es gibt:
    a) die Elite = die Mächtigsten überhaupt
    b) die Dressur-„Elite“ = beim Kasperletheater den Hansus Wurstus, die schöne Prinzessin, den Schutzmann und das fiese Krokodil, bezahlte Chargen der Sorte Tony Blair, Barack Obama, Angela Merkel, die dem lammfrommen Muschik die Illusion verschaffen sollen, er hätte es mit „Politikern“ (Entscheidungs- und Handlungsträgern) zu tun.
    So eine Charge spielt die Rolle des Judas.
    c) wenige Geisteskranke, die aber keine entscheidende Rolle spielen, einzelne Politikerinnen wie z.B. Volker Beck, Rita Süßmuth, Juhu!-Theresa-Reintke von den Grünen, die eher in eine betreute Maßnahme gehören.

    Wer ist nun aber einflußreicher, ein David Rockefeller oder eine Volker Beck, ein Henry Kissinger, über Jahrzehnte die graue Eminenz der Außenpolitik der VSA oder eine grüne Flitzpiepe wie der Kriminelle Josef Fischer?
    Elisabeth Mohn und Friede Springer oder Angela Merkel?

    Wie soll ich den Feind begreifen können ohne Unterscheidung zwischen dem miesen kleinen Rauschgiftverticker vor dem Schulhof, abgerissen, selber süchtig und dem Paten der Ehrenwerten Gesellschaft?

  14. Ich wurde auf Christopher Posch bei RTL hingewiesen. Da hat ein Kommunist keinen Unterhalt für seien Tochter bezahlen. Er war damals mit Sahra Wagenknecht verheiratet, doch das Kind kommt vom Seitensprung.

  15. oh nein, jetzt Till Schweiger im ARD-nachtmagazin aus Istanbul zugeschaltet.

    Und Moderation K. Vogel sagt tatsächlich „Das Abendland ist ja jetzt überrannt worden von Flüchtlingen“, was das für eine Welt sei, in der Schweiger wegen seines Aufrufes so beschimpft würde……..

  16. Invasion der Armutsmigranten – ein Hirngespinst

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article144248519/Invasion-der-Armutsmigranten-ein-Hirngespinst.html

    …die Angst vor einer Invasion von Armutsmigranten aus Afrika geht nach Überzeugung des inshirngeschissenen Osnabrücker Migrationsforschers(™) Jochen Oltmer an der Wirklichkeit vorbei…

    Der Artikel enthält auch eine neue Vokabel fürs Neusprechlexikon, bitte notieren:

    ..Menschen, die auf der Suche nach „Chancenwahrnehmung“ ins Ausland gehen..

  17. #21 johann

    „oh nein, jetzt Till Schweiger im ARD-nachtmagazin aus Istanbul zugeschaltet.“

    Begreife es einfach nicht, warum Schweiger seine ganze internationale Karriere auf das Spiel setzt. Hollywood ist dermaßen weißen- und deutschenfreundlich eingestellt und jetzt kommt der mit seinen armen Negern und Orientalen daher.

  18. Alle deutschen Städte werden verwahrlosen und runterkommen und wenn überall Invasoren Container aufgestellt worden sind,wird es auch keinen „Speckgürtel“ mehr geben,die Grundstückspreise werden ins Bodenlose fallen.
    Was es aber demnächst geben wird,wie in Teilen der USA oder Südafrika,privat bewachte und umzäunte Wohngebiete in die, die es sich leisten können dann einziehen werden…
    Schöne, sauber und sichere Umgebung,keine oder kaum Kriminalität und sorgenfreies Privazleben.
    Das erwartet uns!

  19. Tipp für

    #15 KDL (20. Jul 2015 23:57)

    zum Thema rechte Intellektuelle in Deutschland:

    „www.sezession.de“

    „www.blauenarzisse.de“

    „www.staatspolitik.de“

    Die haben sich alle schon geoutet – und wie. Mutige Deutsche.

  20. #22 unrein

    „Der Artikel enthält auch eine neue Vokabel fürs Neusprechlexikon, bitte notieren:

    ..Menschen, die auf der Suche nach „Chancenwahrnehmung“ ins Ausland gehen..“

    Was für eine unverschämte Zeckenlüge. Wenn die Humanisten „Chance“ sagen, bedeutet das Möntschenrecht.

    In unserer deutschen Sprache bedeutet Chance: „Wenn ich den Chip auf die Zahl „10“ setze, dann ist die Chance 1:37, daß ich einen Gewinn erziele.

    In der Sprache der Humanisten: „Wenn wir unter unserer BUNTEN Willkommenskultur hier einen Papuaindianer ganz von Herzen begrüßen, liegt es an Rassismus und Benachteiligung, wenn ihm Abitur, Studienabschluß im Ingenieurswesen und ein Luxusanwesen am Starnberger See verwehrt wird.“

  21. #22 unrein (21. Jul 2015 00:36)
    „Chancenwahrnehmung“, exakt, so läuft die Neusprech-Umwandlung.

    #25 Blimpi (21. Jul 2015 00:39)
    „Verwahrlosung“ bedeutet also „bunt“, nur will bzw. darf das keiner so nennen.

  22. …au Mann …
    Akif ist echt wieder gut !
    Immer mit dem Finger genau da
    wo Politiker mit gravitätischem
    Pathos saudumm daherlügen.

  23. Die Frau lügt wenn Sie den Mund aufmacht, ist aber ja klar, das ist eine Busenfreundin von Sultan Erdogan, hat ihn mit allen Ehren hier empfangen!
    Mit einem angeblichen Stellenbabbau in der Chemie den es übrigens niemals wirklich gab hat das gar nichts zu tun. Der größte Arbeitnehmer hier die BASF hat sein Personal nicht gestrichen, die haben ausgesorct und Fremdfirmen beauftragt…. Die Lüge entlarft sich aber schon dann wenn mann sieht wie der Umsatz und Gewinn des Unternehmens gewachsen ist in der beschriebenen Zeit, und nach diesem errechnet sich ja die Gewerbesteuer und nicht nach der Mitarbeiterzahl! So ein Blödsinn!!!

    In Ludwigshafen wurde gerade die Gewerbesteuer erhöht um satte 40 Punkte!!! Und nein, nicht um den Gewerbetreibenden zu helfen oder mal die maroden Brücken zu sanieren oder die Schulen und Kindergärten, nein es wurde sogar das Hallenbad geschlossen und das zweite auf Notbetrieb umgestellt… in einer Stadt mit 170 000 Einwohnern gibt es genau ein Schwimmbad, und das ist 50 Jahre alt und völlig verdreckt und verwahrlost!
    Ein Freibad wollte man auch schlissen das wird jetzt privat so gerade noch von einem Förderverein offen gehalten, dafür wurden die Rutsche für Kinder abgebaut und das Personal zur Überwachung gestrichen… Aber gerade wurden satte 30 Millionen für 3 neue Flüchtlingsheime bewillgt!!!! Und ich kennen hier keinen aber auch gar keinen der sich mit dem Hammelpack arrangiert hat, alle Deutschen wollen nur noch weg.

  24. @#19 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 00:26)

    OK, lassen wir die Dressur-„Elite“ (die werden gezwungen) und die Verrückten (nicht die Rede wert) und sprechen über echte Elite (Punkt a)

    Diese „Elite“ ist gerade damit beschäftigt fast alle westlichen Länder (darunter alle Kernländer) zu ruinieren.
    Wenn diese „Elite“ danach sogar irgendwo Asyl findet, bleibt die Frage, die Sie bisher nicht beantwortet haben (und auch kein anderer):
    WAS FÜR EIN SINN MACHT ES, EIGENE LEBENSGRUNDLAGE ZU RUINIEREN UND DABEI EIN GROSSTEIL DES VERMÖGENS UND DER MACHT ZU VERLIEREN?

    Sie müssen auch bedenken:
    wenn die westlichen „Eliten“ mit ihrer bunten Politik ihre Länder ruinieren (und das werden sie), dann werden die anderen die Weltmacht übernehmen (z.B. Chinesen) und sie werden ganz sicher ihre Macht mit den Gescheiterten nicht teilen.
    Warum man bewusst und willentlich die Macht (die Reichtum sichert) verlieren soll, ist für mich nicht verständlich.

    Und wenn man in der Geschichte schaut:
    welche NWO hat die spätrömischen Eliten zu degenerativen Handlungen gezwungen, die mit ihrem Abschlachten endeten?
    welche NWO hat den französischen Adel zu degenerierten Ausschweifungen gezwungen, die mit Guillotine endeten?

    Es bleibt (mir) nur die These von einer natürlichen Degeneration, die zu irrationalen Handlungen führt.
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    Aber letztendlich ist es egal:
    ob es verbrecherische Idiotie oder idiotisches Verbrechen ist – das Ergebnis ist FÜR UNS gleich.

  25. Ich bin verstockt, verstehe einfach nicht, weshalb ich mit einer bestimmten Sorte Glücksritter aus Balkanien und Islamien zusammenleben sollte.

    KORAN 9;30
    Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die Nazarener: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    KORAN 9;30 frisiert:
    koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

    DIES WUSSTE ICH NOCH GAR NICHT:

    Die FAZ schrieb am 21.04.04 über moslemische Leichenschänder:

    Sie richteten sich nach Sure 85, Vers 10. „Darin heißt es, dass jemand, der die Gläubigen herausfordert, die Strafe der Verbrennung auf sich ziehen könne.“ Die Muslime, vermutlich Fanatiker aus dem Umfeld des 11. März, holten den Sarg des Sonderermittlers Francisco Javier Torrontera aus der Erde und zerschlugen den Leichnam bestialisch und verbrannten ihn anschließend. Soweit die FAZ.

    DIES HÖRTE ICH SCHON MAL:

    Die Attentäter des 11. März sollen an den Bahnhöfen in Madrid Zettel mit Koranversen hinterlassen haben.
    http://www.koran.terror.ms/

  26. Tja, jeder liest halt das, was er lesen will. Ich kenne Ludwigshafen nicht, aber ich habe letzte Woche gedacht, Eva Lohse, immerhin, redet nicht um den heißen Brei herum, sie fordert genau das, wozu unsere Trantüten in Berlin sich nicht aufraffen können, Lohse:

    Wir würden es außerdem sehr begrüßen, wenn Albanien oder das Kosovo als sichere Herkunfts-länder eingestuft werden können. Das würde zu einer deutlichen Entlastung bei den Asylverfahren führen.

    Genau das wäre im Moment dringend geboten, und außerdem, so Lohse:

    Es würde uns sehr helfen, wenn die Bundesländer Asylsuchende aus dem Balkan nicht auf die Kommunen verteilen, sondern in den Erstaufnah-meeinrichtungen lassen würden. Diese Menschen haben ja nur eine Anerkennungsquote von 0,1 bis 0,2 Prozent. Dennoch belegen sie derzeit rund 40 Prozent der Kapazitäten.

    Auch ein Gebot der Vernunft, die, die hoffentlich ohnehin abgeschoben werden, nicht erst über die Republik zu verteilen.

    Pirinçci interpretiert da was rein, was nicht drinsteht. Keiner sagt an keiner Stelle, dass die „böse Chemie“ an allem schuld sei und wenn Lohse sagt, dass die Sozialausgaben in Ludwigshafen „in den vergangenen fünf Jahren um 35 auf 176 Millionen gestiegen sind“, dann zeigt das nur, welchen enormen Belastungen die Städte heutzutage ausgesetzt sind. Den Zusammenhang zwischen Chemie und Sozial-ausgaben stellt erst Pirinçci her, indem er sieben Zeilen Interview auslässt. Wer anderen Lügen vorwirft, sollte selbst über jeden Vorwurf erhaben sein.

  27. OT

    ISIS IST ISLAM

    (…)

    Nicht die ISIS-Anhänger sind die falschen Muslime, sondern die Mehrheit der europäisierten bzw. verwestlichten Muslime sind die Abgefallenen Muslime.

    Die ISIS-Anhänger sieht man im Internet; alles lesen den Koran, alle halten den Koran in der Hand, alle von ihnen bekennen sich zum Islam, alle von ihnen eifern auf dem Weg ihres Propheten. Aber die verwestlichten Muslime, die von oben herab einfach nur sagen, daß die ISIS-Anhänger keine Muslime sind, sieht man nur in einer Art und Weise leben, so wie man es von den Europäern kennt…

    Die Mehrheit der Muslime sind einfach nur Quatschköpfe, die nicht einmal es fertigbringen, den Koran Mal einfach in die Hand zu nehmen und es zu lesen.

    Banale Frage: wer ist denn Glaubwürdiger? Der Muslim, der den Koran täglich liest, studiert, sich dazu bekennt und danach eifert es zu praktizieren, und sogar bereit dafür ist, Opfer zu bringen, indem er sogar bis nach Syrien und Irak in den Krieg zieht, oder der Muslim, der es nicht einmal fertigbringt den Koran auch Mal in die Hand zu nehmen und darin zu lesen?

    Schon seltsam, daß die Unwissenden, die nicht den Koran lesen, und nicht in die Moscheen gehen, jetzt auch noch bestimmen wollen wer überhaupt ein Muslim sei oder nicht sei.

    Der ist ein wahrer Muslim, der auch das praktiziert, was im Koran geschrieben steht.

    Die ISIS-Anhänger verfolgen jene, die nicht ihren Glauben teilen wollen, und bekämpfen jene, die nicht zum Islam konvertieren.

    Und genau das steht auch im Koran. Noch glaubwürdigere Muslime wie die ISIS-Kämpfer kann man doch nicht mehr sein…““
    http://www.soulsaver.de/comment/74011/

  28. #32 Schüfeli

    Die Elite ist die Elite, keine „Elite“. Elite = die Mächtigsten. Die können gemütlich 1 Million im Irak ermorden und danach gemütlich ein Täßchen Kaffee trinken. Das kommt nicht ins Zuchthaus.

    „WAS FÜR EIN SINN MACHT ES, EIGENE LEBENSGRUNDLAGE ZU RUINIEREN UND DABEI EIN GROSSTEIL DES VERMÖGENS UND DER MACHT ZU VERLIEREN?“

    Welchen Sinn soll es haben, wenn jemand ganz rational plant, seine Olle umzulegen? Die Olle ist tot, er hat sein Ziel erreicht. Auch wenn er im Zuchthaus landet, auch wenn er sich dort später aufhängt.

    „dann werden die anderen die Weltmacht übernehmen (z.B. Chinesen) und sie werden ganz sicher ihre Macht mit den Gescheiterten nicht teilen.“

    Warum teilen? Die bekommen ihren Judaslohn und gut ist. Warum soll eine kleine Elite die Macht denn teilen mit Chinesen? Teilt – nur als einigermaßen mächtiges Beispiel – Rockefeller denn mit weißen Mittelschichtlern, weißen Prolls in den VSA? Ein paar Millionäre hält er sich um sich herum, die er aus seiner Portokasse finanziert.

    „welche NWO hat den französischen Adel zu degenerierten Ausschweifungen gezwungen, die mit Guillotine endeten?“

    Verstehe ich jetzt nicht. Gehen Sie denn etwa davon aus, daß es innerhalb unser jetzigen obersten Herren keine degenerierten Ausschweifungen gibt?
    Wie soll allein die Dutroux-Geschichte mit 27 Todesfällen kurz vor Zeugesaussagen ohne degenerierte Ausschweifungen ganz oben erklärbar sein?
    Warum wurde beim Schlachten nach 1789 der Adel kopfmäßig verkürzt, die Finanzelite jedoch nicht?

    „Aber letztendlich ist es egal:
    ob es verbrecherische Idiotie oder idiotisches Verbrechen ist – das Ergebnis ist FÜR UNS gleich.“

    Für Verschwörungstheoretiker nicht. Da will man z.B. schon etwas erfahren, wie die überaus rationale Mechanik eines großen internationalen Koks- oder Sex-Sklavinnen-Händler-Ringes funktioniert.

    Danke für den Link, das muß ich mir jetzt endlich einmal durchlesen.

  29. #32 Schüfeli (21. Jul 2015 01:08)

    bleibt die Frage, die Sie bisher nicht beantwortet haben (und auch kein anderer):
    WAS FÜR EIN SINN MACHT ES, EIGENE LEBENSGRUNDLAGE ZU RUINIEREN UND DABEI EIN GROSSTEIL DES VERMÖGENS UND DER MACHT ZU VERLIEREN?

    Oh, die Antwort ist doch ganz einfach:

    Man findet sich selbst, macht seinen inneren Frieden, lässt die Seele raus und alle anderen partizipieren.

    Man kann bei einer Ayurveda Kur gemeinsam darüber diskutieren und einen Konsens bilden, höhere Bewußtseinsebenen erklimmen und dabei gemeinsam ein :“Ommmm“ entweichen lassen. Dabei ist alles so schön bunt, so, wie man es sich für die gesamte Gesellschaft wünscht.

    Man schreit gleichzeitig die Wehen des Tages heraus, und lässt sich fallen in die weiche Wolke der Gelassenheit.

    Jegliche Materie entfernt sich sogleich, mit ihr der Materialismus und alle anderen Teufel dieser Welt.

    Lasst mal die Seele baumeln !

    Und morgen gehen wir wieder aufs Sozialamt. Bumm. Manchmal landet man hart.

  30. Dazu passt auch das, was ich mir die Nacht im ÖE angehört habe. VORSICHT, HOHE KOTZGEFAHR!

    zu verlinkender Text

    Da fackeln linke sein Auto ab, bedrohen seine Familie, trotzdem kommt kein Stauffenberg redend und handelndes Individuum zum reden, nein, ein Systemredner.

    Adolf hätte seine Freude am heutigen „ÖR“ gehabt,

  31. Die,die im Gewand der Sachlichkeit daherkommen und unangenehme Tatsachen frech umluegen.

  32. Nachtrag zu #38

    Schweigers Karriere abseits der Bühne begann als Synchronsprecher für Pornofilme

    Was sage ich dazu? … Die einen „strampeln sich ab“, andere werden berühmt. … „Synchron sprechen“ liegt ihm wohl im Blut.

  33. Sagt Mama Schweiger zu Papa Schweiger“: Til soll auf die Sonderschule.

    Papa Schweiger ganz stolz: Toll, wenn er das Zeug dazu hat.

  34. heut wieder Propaganda-TV um 22.45 uhr auf ARD

    http://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/sendung/willkommen-auf-deutsch-100.html

    In Deutschland geht die Angst vor einer neuen Flüchtlingswelle um. Im vergangenen Jahr haben hier 200.000 Menschen Asyl beantragt, in diesem Jahr werden es noch mehr sein. Doch was passiert, wenn in der Nachbarschaft plötzlich Asylbewerber einziehen? Wenn Menschen aufeinander treffen, die sich fremd sind, die nicht einmal miteinander reden können? Der Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ setzt bei den deutschen Nachbarn an, bei ihren Sorgen und Vorurteilen. Im Landkreis Harburg lebt die bürgerliche Mitte Westdeutschlands. Gelegen zwischen der Lüneburger Heide und nahe Hamburg leben hier 240.000 Einwohner. Die Arbeitslosigkeit liegt bei nur fünf Prozent. Die Welt scheint in Ordnung. Dann sollten junge Männer, die Armut und Perspektivlosigkeit entfliehen wollten, in einem 400-Seelen-Nest untergebracht werden, das weder Bäcker noch Supermarkt hat. Jetzt leben die teilweise traumatisierten Flüchtlinge neben Dorfbewohnern, die sich angesichts der neuen Nachbarn um ihre Töchter und den Verkaufswert ihrer Eigenheime sorgen. Wie passt das alles zusammen? Der Dokumentarfilm „Willkommen auf Deutsch“ beobachtet diese Entwicklung am Beispiel zweier Gemeinden im Landkreis Harburg, deren Bewohner stellvertretend für 82 Millionen Deutsche stehen. Er begleitet über einen Zeitraum von fast einem Jahr Flüchtlinge, Anwohner und den Bereichsleiter der völlig überlasteten Verwaltung und beschreibt die kleinen und großen Konflikte, die dabei aufbrechen. Ein spannender, teils amüsanter, teils hoch emotionaler Film, der auch diejenigen zu Wort kommen lässt, die man an den Stammtischen vermutet, aber selten offen sieht und hört.

  35. # 32 Schüfeli

    OK, lassen wir die Dressur-„Elite“ (die werden gezwungen)…
    ________________________________

    Wäre es nicht Zeit für ein ‚Ausstiegsprogramm‘ für geläuterte Politiker? Es muss doch eine Institution geben, die so was organisiert. Ich denke, so mancher würde in einem Zeugenschutzprogramm und einem anschließenden Leben mit neuer Identität seinen Frieden finden können, wenn die Hintermänner der heutigen Machenschaften benannt sind.

  36. Sehr geehrter und hoch geschätzter Herr Pirinçci,

    Sie und wir alle müssen uns leider noch sehr, sehr lange in Geduld üben, bis alle diese grenzenlos debilen Gutmenschen mindestens einmal so richtig spürbar bereichert werden.
    Die Moslems und andere Bereicherer halten sich in Deutschland nur noch zurück, weil sie nach wie vor reichlich von Michels Streuergeldern gepampert werden.
    Die werden sich also hüten, ihre Aufbauphase zur Machtübernahme zu gefährden.

  37. Die knallharte Blondlocke reitet wieder.
    Das Weltbild, so einfach wie seine Filme.

    Für 100 Flüchtlinge haben wir das Asylgesetz.
    Für 100’000 Flüchtlinge haben wir Schweiger.

  38. Neuer trend in NRW

    Banden überfallen Rentner zu Hause

    (…)Nach Beobachtungen der Polizei reicht es vielen Kriminellen nicht mehr aus, nur das Haus nach Wertgegenständen zu durchsuchen. Sie wollten oft auch die Nummern für die EC-Karten von ihren Opfern erfahren. Polizeiexperte Spies: „Sie suchen in Telefonbüchern nach alten Vornamen und den zugehörigen Adressen. Dann kundschaften sie das Haus aus, steigen ein und bedrohen ihr Opfer. Das bekommt niemand mit – und es geht schneller, als das Haus zu durchsuchen.“ (…)

    http://www.rp-online.de/nrw/panorama/nordrhein-westfalen-banden-ueberfallen-rentner-zu-hause-aid-1.5251834

  39. #39 Wonderland

    „Adolf hätte seine Freude am heutigen „ÖR“ gehabt“

    Den Namen habe ich schon mal irgendwo gehört. War das nicht ein Regierungschef in Deutschland, vor fast ewig langer Zeit?
    Der soll aber angeblich gegen Masseneinwanderung gewesen sein.

  40. #49 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 09:22)

    #39 Wonderland

    „Adolf hätte seine Freude am heutigen „ÖR“ gehabt“

    Den Namen habe ich schon mal irgendwo gehört. War das nicht ein Regierungschef in Deutschland, vor fast ewig langer Zeit?
    Der soll aber angeblich gegen Masseneinwanderung gewesen sein.

    Das war der, nach dessen Ableben weltweit erstmals von „Flüchtlingen“ (korrekt wäre Vertriebene gewesen, ich weiß, wovon ich spreche, meine Eltern und Großeltern gehörten dazu) gesprochen wurde. Ich möchte jetzt nicht weiter ausholen, nur vielleicht so weit, das man sagen konnte, „sie waren nicht willkommen und mussten für jedes Stück trocken Brot hart arbeiten“.

  41. #51 Wonderland

    „Das war der, nach dessen Ableben weltweit erstmals von „Flüchtlingen“ (korrekt wäre Vertriebene gewesen, ich weiß, wovon ich spreche, meine Eltern und Großeltern gehörten dazu) gesprochen wurde.“

    Richtig, Vertriebene. Also deutsche Volksangehörige.

    Das mit dem Ableben stimmt allerdings nicht. ER, der Untoteste aller Zeiten, der Leibhaftige, also der Ewige Österreicher, ist quicklebendig. Guido Knopp, Friedman und Co. setzen sich dafür ein, daß SEIN Reich noch tausend Jahre währt. Der vulgäre Jammertürke Serdan Somuncu war mit IHM auf Tournee, gefördert vom BUNTEN Regime. Diese antideutsche Glatze verdankt IHM seine Karriere.

  42. #45 weizengelb

    „Wäre es nicht Zeit für ein ‚Ausstiegsprogramm‘ für geläuterte Politiker? Es muss doch eine Institution geben, die so was organisiert.“

    Da gibt es bereits ein Ausstiegsprogramm. Einfach mal anrufen bei Alfred Herrhausen, John F. Kennedy, Olof Palme, die werden detaillierter informieren können.

  43. #4 Fred Froehn; Und wenns mal nicht so friedlich war, ging der Unfriede vom Vorgesetzen aus. Ich bezweifle aber, dass in diesen heutigen Männerwohnheimen auch ein General noch was reissen könnte.

    #6 alles-so-schoen-bunt-hier; Hatte ich schon nachmittags gemeldet, aber bei genauerem nachschauen, war das vom letzten Jahr. Wird bis in den Oktober noch etliche Male wiederholt.

    #20 Haremhab; Habs auch gesehn, selbst wenn ich finde, dass Anwälte eine Pest sind und die Dutzenden Anwaltsserien an Absurdität nicht mehr zu überbieten, gönne ich dem Typen
    dass er Erfolg hat, mit der Klage.

    #35 Heta; Naja, er interpretiert genau das rein, was von der Lohse beabsichtigt war, erlaubt sich aber widerrechtlich, sich seine eigenen Gedanken drüber zu machen.
    Das ist so, wie wenn man sagt, die ganzen Schulden, die Deutschland in der Welt hat haben ihre Ursache in Adenauers Politik.
    Das eine stimmt natürlich, hat aber mit dem anderen wirklich gar nix zu tun.

  44. #32 Schüfeli (21. Jul 2015 01:08)

    welche NWO hat den französischen Adel zu degenerierten Ausschweifungen gezwungen, die mit Guillotine endeten?

    Es ging bei dieser Geschichte niemals um degenerierte Ausschweifungen.

    Es gab bekanntlich Päpste, die regelmässig im Vatikan ein Wettficken veranstalteten. Das hat niemanden weiter gestört.

    Es ging immer um andere Dinge.

    Wie sagte ein Mainzer Karnevalist (damals angesichts der Lewinsky-Affäre) so treffend: „Wegen mir kann sich der Kohl einen ganzen Harem halten. Hauptsache, er lässt die Finger aus meinem Portemonnaie.“

    Die wahre Geschichte der französischen Revolution kann man bei Sismondi nachlesen. Der Schweizer Ökönom lebte zeitnah zu den Geschehnissen in der französischen Schweiz und ist daher als Zeitzeuge glaubhaft.

    Es ging natürlich um den französischen Absatzmarkt, dessen Zugang von der französischen Elite blockiert wurde. Die globalistische englische Konsumgüterindustrie benötigte aber diesen Zugang, da der englische Markt bereits mit Wollstrümpfen übersättigt war.

    Also kreierte man die Äquivalente von NGOs in Frankreich und schürte eine kleine Revolution.

    Gut, die ist dann etwas aus dem Ruder gelaufen. Aber das kennen wir ja ebenfalls.

  45. #55 Zwiedenk (21. Jul 2015 12:00)

    Das zeigt mal wieder, wie recht ich mit der Einstufung dieser Pfeife hatte und dafür hier reichlich Prügel bezogen habe….:)

    You are not alone!

  46. #56 Stefan Cel Mare (21. Jul 2015 12:38)

    …“…Gut, die ist dann etwas aus dem Ruder gelaufen“

    Ja, aber nur unwesentlich.Auf den russischen Winter war ja Verlaß.Der Rest war ja dann nur noch ein Kinderspiel.

  47. #53 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 10:25)

    Da gibt es noch ein paar mehr.

    Such mal nach Aleksandr Lebed, dem sibirischen Gouverneur, dem es gelang, die Bürgerkriege in Moldawien und Tschetschenien unblutig zu beenden und somit eine weitere Destabilisierung Russlands zu verhindern.

    Es stürzte später unter mysteriösen Umständen in einem Helikopter ab.

    Lebed gilt in Moldawien immer noch als Volksheld. Bei der russischen Bevölkerung sowieso, bei der moldawischen ebenfalls. Mit Ausnahme der Anhänger der moldawischen CDU, natürlich.

    EU und NATO versuchen aktuell, die damaligen Ereignisse umzukehren.

  48. #19 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 00:26)

    Das in a), b) und c) gegliederte Modell ist die klassische hierarchische Gliederung eines Verschwörungsvorgangs.

    Das Ganze hat nur einen Haken: es funktioniert so nicht. Es könnte dann und nur dann funktionieren, wenn es an der Spitze – unter a) – tatsächliche „Masterminds“ gäbe, deren Hirnkapazität die Leistungsfähigkeit aktueller Supercomputer um ein Vielfaches überstiege.

    Dem ist aber nicht so.

    Der deutsche SF-Autor William Voltz hat einmal im Rahmen einer Kurzgeschichte – ich glaube, es war in „Zeitsplitter“ – ein alternatives Modell, nämlich ein zyklisches, eingeführt.

    Um die Geschichte hier nicht wiederzuerzählen, hier nur die Konsequenzen auf unser originäres Problem.

    Da es eben keine „Masterminds“ gibt (wir sind ja hier nicht bei James Bond), sind die Herren (und im Zweifel Damen) unter a) auf sogenannte „Think Tanks“ angewiesen. Heerscharen junger und williger Wissenschaftler, die in der Lage sein müssen, alternative Szenarien zu rechnen.

    Das Problem: wie informieren sich die jungen und willigen Herrschaften?

    Natürlich aus den MSM. Und – schwupps – haben wir einen sich selbst verstärkenden Effekt.

    Aus dem gleichen Grund hat auch die Leninsche Trennung in „Kaderlinie“ und „Massenlinie“ letztlich zur Pervertierung seiner Gedanken bis hin zu Katja Kipping geführt. Die künftigen Kader rekrutieren sich nun mal aus der Masse.

    Und die Masse glaubt den Scheiss wirklich!

  49. #58 Zwiedenk (21. Jul 2015 12:46)

    Als Seiteneffekt entstand dann allerdings der deutsche Nationalismus, den es vorher in dieser Form nicht gab. Dumm gelaufen…

  50. #54 uli12us:

    #35 Heta; Naja, er interpretiert genau das rein, was von der Lohse beabsichtigt war,…

    Was war denn von Lohse „beabsichtigt“? Sie beschreibt die bekannte Tatsache, dass die Kommunen trotz sprudelnder Gewerbesteuereinnahmen auf dem Zahnfleisch gehen, weil die explodierenden Kosten für Sozialausgaben alles ver-schlingen, so dass kein Geld für den Schuldenabbau mehr da ist. Dass sie die Zahlen der letzten fünf Jahre als Beispiel anführt, impliziert nicht, wie Pirinçci behauptet, „daß der Wechselbezug zwischen Schulden und Sozialausgaben in Ludwigshafen mehr oder weniger ,in den vergangenen fünf Jahren‘ in Erscheinung getreten sei, und zwar als ,die Chemie Tausende von Arbeitsplätzen abgebaut hat‘“.

    Frau Lohse kann im Übrigens nichts dafür, dass die SPON-Buben ihr die Frage „Fürchten Sie, daß es zu noch mehr Übergriffen gegen Flüchtlingsunterkünfte kommen wird?“ gestellt haben. War Pirinçci für die dummen Fragen seiner Interviewer mitverantwortlich?

  51. #60 Stefan Cel Mare

    „Das in a), b) und c) gegliederte Modell ist die klassische hierarchische Gliederung eines Verschwörungsvorgangs.“

    Der Informationsgehalt des Begriffes „Verschwörung“ liegt nicht weit über 0,0. Wer kein Verschwörungsleugner ist, weiß, daß wir uns alle ständig verschwören. Ob man nun einer Seilschaft in einem Verband angehört, Details aus einer Versammlung in einem Unternehmen nicht öffentlich kundtut oder der Ehegattin erzählt, man sei wegen viel Arbeit noch bis 23 Uhr im Büro gewesen.

    Verschwörungen sind nichtöffentliche, also geheime
    Absprachen oder Agenden.

    Befasse ich mich mit einer feindlichen Organisation, sagen wir einmal der Atlantikbrücke, dann gibt es einen öffentlichen Teil, es ist z.B. bekannt, wer dort den Vorstand gibt, zu dem Verein gehört und einen nichtöffentlichen Teil (= Verschwörungsteil), denn selbstredend setzen die nicht alles in die Zeitung, was dort bekakelt wird.

    „Da es eben keine „Masterminds“ gibt (wir sind ja hier nicht bei James Bond), sind die Herren (und im Zweifel Damen) unter a) auf sogenannte „Think Tanks“ angewiesen.“

    Ja. Isso. Was wäre ein Rockefeller schon ohne seinen Council on Foreign Relations?

    „1952 veröffentlichte der New Yorker Arzt Emanuel Josephson ein Pamphlet gegen den angeblichen „Internationalisten“ David Rockefeller, dem er vorwarf seine ökonomische Macht und seine vielfältigen Beziehungen zu unguten Zwecken zu missbrauchen. Die CFR-Zentrale sei das Zentrum einer „Sowjet-Rockefeller-Achse“.[51] Seitdem wurde das CFR immer wieder Gegenstand von Verschwörungstheorien.[52] Nachdem die Vorwürfe, das CFR würde insgeheim mit der Sowjetunion paktieren, mit dem Ende des Kalten Kriegs obsolet wurden, wird ihm heute unterstellt, es strebe eine „Neue Weltordnung“ an, in der die Vereinigten Staaten ihre Souveränität an eine Weltregierung abtreten müssten. Die Forderung nach weltweitem Abbau der Handelsschranken und die Förderung der Globalisierung seien Schritte zu diesem Ziel, an dessen Ende amerikanische Truppen nur noch zur Unterdrückung jeglichen Widerstands gegen die globale Superregierung eingesetzt würden. Die Friedenstruppen der Vereinten Nationen seien eine Vorübung für diese künftige Praxis.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Council_on_Foreign_Relations

    Diese jungen Wissenschaftler erhalten dann eine Chance, wenn sie versprechen, für die NWO-Agenda sich als hilfreich zu erweisen.
    Bei den Hauptstrommedien muß man gucken, wem die gehören, wer die kontrolliert.

  52. #63 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 13:47)

    Alles durchaus richtig. Aber auch alles präzise an meinem Punkt vorbei.

  53. #64 Stefan Cel Mare

    „Aber auch alles präzise an meinem Punkt vorbei.“

    Ich biete als Einstiegsmodell ein hierarchisches an. Deine Systemtheorie sieht – vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt – von einem Oben und Unten ab, behauptet eine stärkere Kraft, die von dem, was ich als Unten bezeichne, nach Oben wirkt?

    Der total verwahrloste Halbstarke nötigt WARNER, Schwerverbrecherräpp auf den Markt zu bringen? Der restlos verschlampte Backfisch nötigt die Industrie, Huren wie Kylie Minogue als Leitbilder zu entwerfen?

    „Die künftigen Kader rekrutieren sich nun mal aus der Masse.“

    Wenn die aus den Labors ausgestreuten Gehirnbakterien („tolerance“, „racism“, „discrimination“ usw.) bei mir bis zum Hirnstillstand geführt haben, kann ich ein geistes(?) oder sozial“wissenschaftliches“ Studium erfolgreich abschließen.
    Damit eigne ich mich dann aber nur zum Büttel und Wasserträger. Was sollen die ganz oben mit jemandem, der von „gender“-Hauptverströmung bis Rassenleugnung tatsächlich ganz im Ernst an den Schwachsinn glaubt?

  54. #37 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 01:33)

    Welchen Sinn soll es haben, wenn jemand ganz rational plant, seine Olle umzulegen? Die Olle ist tot, er hat sein Ziel erreicht. Auch wenn er im Zuchthaus landet, auch wenn er sich dort später aufhängt.

    Sie weichen wieder aus (verständlich wenn man keine klare Antwort hat).
    Es geht nicht um Olle, der man überdrüssig ist, sondern um die Milchkuh.
    Bringt man die Milchkuh um, hat man keine Milch mehr.
    Und die wilde schwarze Kuh, die als Ersatz gedacht ist, hat keine Milch, hört nicht auf Befehl und greift den Besitzer an.
    WAS IST DER SINN DIESER ÜBUNG?

    Warum teilen? Die bekommen ihren Judaslohn und gut ist. Warum soll eine kleine Elite die Macht denn teilen mit Chinesen?

    Ohne ihre Länder als Machtbasis wird die westliche „Elite“ einfach weggefegt. Die Chinesen, Russen u.a. werden nicht Rockefellers / Bilderbergern und wie sie alle heißen gehorchen, nur weil sie schön heißen.

    „welche NWO hat den französischen Adel zu degenerierten Ausschweifungen gezwungen, die mit Guillotine endeten?“

    Verstehe ich jetzt nicht. Gehen Sie denn etwa davon aus, daß es innerhalb unser jetzigen obersten Herren keine degenerierten Ausschweifungen gibt?

    Die historischen Beispiele zeigen, dass es immer wieder in der Geschichte irrationale Handlungen der Eliten gab, ohne dass sie dazu von irgendjemandem gezwungen waren.
    Es geht deshalb nicht um Verschwörungen, sondern um natürliche (biologisch-ethnische) Gesetze.

    Für Verschwörungstheoretiker nicht. Da will man z.B. schon etwas erfahren, wie die überaus rationale Mechanik eines großen internationalen Koks- oder Sex-Sklavinnen-Händler-Ringes funktioniert.

    Verschwörungstheoretiker übersehen eine einfache Tatsache.
    Es wird tatsächlich viel geplant, es gibt auch Verschwörungen, Geheimbunde usw.
    Aber: MEISTENS KOMMT ES (GANZ) ANDERS ALS DER MENSCH GEDACHT HAT.
    Der Mensch kann oft sich selbst nicht beherrschen, geschweige andere Menschen und Natur.

  55. #65 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 14:28)

    Der total verwahrloste Halbstarke nötigt WARNER, Schwerverbrecherräpp auf den Markt zu bringen? Der restlos verschlampte Backfisch nötigt die Industrie, Huren wie Kylie Minogue als Leitbilder zu entwerfen?

    In der Masse – ja. Oder, man lässt sich aus ideologischen Gründen die entsprechenden Gewinne entgehen.

    Was früher tatsächlich nicht undenkbar war. WARNER wollte Alice Cooper tatsächlich aus ideologischen Gründen NICHT produzieren und sandte seinen Top-Juristen, einen gewissen Herrn namens Bob Ezrin, um Alice die schlechte Nachricht zu überbringen.

    Ezrin sah das Ganze jedoch anders. WARNER schloss einen Deal mit Ezrin und machte ihn höchstpersönlich für den zu erwartenden Flop verantwortlich. Worauf Ezrin umsattelte und selbst zum Produzenten wurde.

    Das Ganze wiederholte sich wenige Jahre später bei einer Gruppe namens KISS.

    Rick Wakeman drohte damit, seinen Plattenvertrag zu kündigen, wenn A&M diese neue Band namens SEX PISTOLS unter Vertrag nehmen sollte. Er konnte sich nicht durchsetzen.

    Ein alter Bekannter von mir war mal für die Betreuung von Willie Nelson bei seiner Plattenfirma zuständig. Um ein Haar hätte er Willie Nelson rausgeschmissen, weil zu unmodern.

    Glaub mir, der Bursche glaubte an jede Menge Schwachsinn.

  56. #56 Stefan Cel Mare (21. Jul 2015 12:38)

    #32 Schüfeli (21. Jul 2015 01:08)
    welche NWO hat den französischen Adel zu degenerierten Ausschweifungen gezwungen, die mit Guillotine endeten?

    Die wahre Geschichte der französischen Revolution kann man bei Sismondi nachlesen. Der Schweizer Ökönom lebte zeitnah zu den Geschehnissen in der französischen Schweiz und ist daher als Zeitzeuge glaubhaft.
    Es ging natürlich um den französischen Absatzmarkt, dessen Zugang von der französischen Elite blockiert wurde.

    Das mag schon stimmen, was Sie schreiben.
    Es gibt immer ausländische Kräfte, die ihre Ziele verfolgen.
    ABER DIE AUSLÄNDISCHEN KRÄFTE KÖNNEN EINE REVOLUTION NUR DANN ZÜNDEN, WENN ES DAFÜR VORAUSSETZUNGEN IM INLAND GIBT.

    Die Voraussetzungen nach Lenin (der etwas in Revolutionen verstand):
    DIE OBEREN KÖNNEN NICHT MEHR UND DIE UNTEREN WOLLEN NICHT MEHR.

    Diese Voraussetzungen sind übrigens in BRD schon fast reif.

  57. @ #18 Schüfeli:
    „Das Interview [in SUDEL-ONLINE] ist so gruselig, weil sich zwei Degeneraten über den erweiterten Suizid unterhalten, ohne das zu merken.
    Es sind zwei bunte Psychopathen, die eigentlich ganz logisch reden, nur der Gegenstand des Gesprächs ist völlig wahnsinnig.
    Aber im bunten Irrenhaus fallen sie nicht auf.“

    Ja! Die Irren reden daher, als wären ihr Irrsinn und ihr Narrentum völlig „normal“, während bisher geltende Normen und Normalität von ihnen abgeschafft werden. Wenn das Mao und Pol Pot noch hätten erleben können!
    Von soviel radikaler Umerziehung und Umwandlung haben die nur träumen können!

  58. #67 Schüfeli

    „In der Masse – ja.

    Bin da nicht einverstanden. Große Massen können einen Bedarf an Schönem, Reinen haben. Da liegen Millionen und Abermillionen auf der Straße. Als Bösmensch kenne ich auch die andere Seite, die Lockkraft des Verruchten, der anzüglichen Darbietungen der Hafenkaschemme.

    Wandere ich vom Edlen, Schönen zum Verruchten und weiter zum absoluten Dreck, gibt es nirgendwo Wegmarken, die kennzeichnen: Hier ganz genau hört der noch erträgliche Schmuddelkram auf, dieser Pfuhl gehört nicht mehr zu unserer Zivilisation.

    Auch zwischen Grün und Blau gibt es so eine exakte Wegmarke nicht, jeder versteht unter dem Ton Türkis etwas anderes. Trotzdem gibt es Grün, gibt es Blau, ist das Hüftwackeln von Elvis akzeptabel, während es die Texte und die gezielte Förderung eines aktiven Negerzuhälters wie Snoop Doggy Dogg nicht sind.

    Weiterhin gibt es Kaufmannsehre. Nicht jeder Kaufmann ist gezwungen, Dreck zu verbreiten, um dann eine eindrucksvollere Karosse fahren zu können, man kann auch stolz darauf sein, nur Produkte mit einer gewissen Qualität unter die Leute zu bringen.

    „man lässt sich aus ideologischen Gründen die entsprechenden Gewinne entgehen.“

    Klar. Eine antiweiße Einstellung ist die Eintrittskarte. Mal angenommen, Till Schweiger, geboren in Heuchelheim, bringt Hollywoodfilme nach vorne. Dann bekennt er reuemütig: „In Wahrheit hänge ich an meinem deutschen Vaterland. Ich mache mir die allergrößten Sorgen, daß wir in ein paar Jahrzehnten kein weißes Europa mehr haben.“

    Wobei Lügner selten sind. Die Chose läuft über Mimikry, der Geruch ist von vorneherein da, welche Ansage herrscht. Wenn ich in einer Rockerbande etwas werden will, klemme ich mir automatisch
    keinen Band mit Konfirmandenversen auf dem Weg dort hin unter den Arm.

  59. #66 Schüfeli

    „Es geht deshalb nicht um Verschwörungen, sondern um natürliche (biologisch-ethnische) Gesetze.“

    Habe jetzt endlich mal Ihren Lesevorschlag studiert:
    http://www.pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

    „In einer begrenzten Region der Erde werden in einem begrenzten Zeitraum viele Passionarier geboren. Als Grund vermutete Gumilev kosmische Strahlung, die entsprechende Genmutationen verursacht. Passionarier zwingen ihr Verhaltensmuster den anderen Menschen auf und schweißen sie um sich zusammen.“

    Das läuft alles auf eine morgenländische Schicksalsergebenheit heraus. Einen Segen von oben ist einzig und allein entscheidend – sei es nun die Bescherung von Energie durch kosmische Strahlung, sei es ein Großer Manitou, der ganz allein bestimmt, wie schlapp oder stark unser Volk ist.

    Ein germanischer Kriegsgott, der nicht zur Übernächstenliebe, Fernstenliebe und vollschwuhlen Feindesliebe aufruft, sondern uns anfeuert, wäre da schon etwas ganz anderes.

    „Die Zahl der Subpassionarier (z.B. Sozialhilfeempfänger – aber nicht alle!, Punks etc.) nimmt zu – sie sind nur an Brot und Spielen interessiert. Die Zahl der aktiven Menschen (Passionarier) – dazu können sich PI-ler zählen – ist leider zu gering, um Änderungen zu bewirken.“

    Ohne Zweifel ist Vitalität (Passionarität/ Virilität) ein Faktor. Es gibt von außen Schadstrahlungen, die bei Dauerbombardement den Testosteronspiegel gewaltig absenken können. Nihilistische, dem Lebensdrang zuwiderlaufende Botschaften, die den Willen zur Macht schwächen. Man soll auf den Balken im eigenen Auge achten, statt mit dem Finger auf den vermeintlichen Splitter im Auge des anderen zeigen.
    Habe ich, der sich beim Pullern nicht artig wie ein Froschkönig auf die Brille setzt, der ich meiner Ollen nicht beim Abwasch geholfen habe, den Müll nicht getrennt, überhaupt das Recht, mich darüber aufzuregen, daß die Finanzverbrecher über Betrug Griechenland in die Euro-Daumenschraube gesteckt haben?

    Gut: Die Stärke der Juden beim Aufbau Israels wird herausgestellt.
    Sehr schlecht: Das läßt sich aus dieser Passionaritätstheorie nicht ableiten. Aus einer gesunden, natürlichen Gruppenideologie heraus ließe es sich schon viel besser erklären.

    Studium des Feindes sollte die Devise sein, keine narzißtische Selbstbespiegelung. Analysiere den Balken im Auge Deines Feindes, vergiß den winzigen Splitter in Deinem. Mach‘ Dir nichts daraus, daß Du in Deinem Leben ein paar Fehler gemacht hast.

  60. #70 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 19:10)

    Es war nicht Schüfeli. Aber egal.

    Natürlich gibt es keine festgesetzten Markierungen. Wer sollte sie auch festsetzen?

    War Wendy O. Williams

    https://www.youtube.com/watch?v=3qriZ40-ZGc

    noch okay, Sigue Sigue Sputnik

    https://www.youtube.com/watch?v=mMSd1RXije0

    aber nicht mehr, oder wie oder was?

    Wer will das – unabhängig von einer spezifischen historischen Situation – sagen?

    Ich erinnere mich, dass mein Vater das Aufkommen von Punk und New Wave ausdrücklich begrüsste.

    Leute wie John Foxx oder Hugh Cornwell hatten wenigstens einen anständigen Haarschnitt.
    Und Richard Jobson sah so aus wie er selbst in besseren Zeiten.

    Reichte schon als Kriterium.

  61. Wenn ich heute ein Mainstreampolitiker wäre, wäre meine grösste Sorge, dass ich nicht den Baukran hochgezogen werde.

    Denn von den Prophezeiungen des Alois Irlmaier für Deutschland

    ( „Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie.

    Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor.

    Darauf eine nie da gewesene Sittenverderbnis.

    Alsdann kommt eine große Zahl Fremder ins Land.

    Es herrscht eine hohe Inflation.
    Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.

    Bald darauf folgt die Revolution.“)

    haben sich schon alle erfüllt bis auf die Inflation und die Revolution.

    Und sollten sich bei dieser Revolution die Deutschen durchsetzen, die noch Eier haben gegen die, die keine mehr haben und sich von Spiegel und Konsorten in den Arsch ficken lassen, dann könnte es eng werden für die Bürgermeiserin.

  62. #11 VivaEspana (20. Jul 2015 23:46):

    Sorry für späte Antwort: Das Paar Lohse soll seit Jahren getrennt leben….
    Der Konjunktiv ist von mir bewußt gewählt!

  63. #71 Vielfaltspinsel (21. Jul 2015 19:52)

    Das läuft alles auf eine morgenländische Schicksalsergebenheit heraus…

    NEIN.
    Die Theorie von Gumiljev ist nicht aus der Kategorie Religion, sondern aus der Kategorie NATURGESETZE.
    Naturgesetzen sind alle unterworfen, aber innerhalb ihnen kann man frei gestalten.
    Man kann z.B. trotz Gravitation fliegen, muss aber die Wirkung der Gravitation dabei beachten.

    Gut: Die Stärke der Juden beim Aufbau Israels wird herausgestellt.
    Sehr schlecht: Das läßt sich aus dieser Passionaritätstheorie nicht ableiten.

    Doch.
    In Israel haben sich die jüdischen Passionarier gesammelt.
    Das ist ein Paradebeispiel, was die geballte Passionarität kann.

    Aus einer gesunden, natürlichen Gruppenideologie heraus ließe es sich schon viel besser erklären.

    Man kann aber ohne Naturwissenschaft nicht erklären wie und warum solche Gruppenideologie entsteht. Laut Gumiljev ist sie die direkte Folge der Passionarität.

    Studium des Feindes sollte die Devise sein, keine narzißtische Selbstbespiegelung.

    Den Naturgesetzen sind ALLE unterworfen, Feinde auch. Die Theorie von Gumiljev kann und soll auch für die Analyse des Feindes verwendet werden.

    Ansonsten ist noch Folgendes anzumerken.
    Die Theorie von Gumiljev ist nicht vollendet.
    Die Entstehung und Mechanismen der Passionarität sind immer noch nicht erforscht (Entstehung durch Strahlung war nur eine mögliche Hypothese).
    Dafür ist die Zusammenarbeit von Physikern und Biologen notwendig und Gumiljev war Ethnologe / Geograph / Historiker.

    Dass auf diesem Gebiet nicht geforscht wird, hat offensichtlich bunt-ideologische Ursachen:
    laut herrschender bunter Ideologie wird das menschliche Verhalten nur sozial bestimmt, Biologie ist verpönt, da rassistisch usw.

  64. #75 Schüfeli

    „In Israel haben sich die jüdischen Passionarier gesammelt.“

    ja

    „Das ist ein Paradebeispiel, was die geballte Passionarität kann.“

    ja

    In Bezug auf Gumiljevs Theorie aber bedeutungslos, solange nicht naturwissenschaftlich belegt wird, worauf die Passionarität basiert.

  65. #72 Stefan Cel Mare

    „Wer will das – unabhängig von einer spezifischen historischen Situation – sagen?“

    Keine Ahnung. Weiß ich nicht.

    Ich treffe grundsätzlich nur Urteile über Wirkliches. Wirkliches findet nur innerhalb der vier Dimensionen von Raum und Zeit statt. Bin schließlich kein Humanist, ohne diesen Kontext ist jede Bewertung religiös.

    (Leider nur kurze Antwort, mein ausführlicher Kommentar ist irgendwie abgestürzt.)

  66. Lohse:
    …Trotzdem gibt es Befürchtungen, weil wir fast nur noch alleinstehende Männer zugewiesen bekommen und keine Familien mehr….ÖÖÖÖRGS!!
    Oje-oje, jetzt habe ich doch tatsächlich ein kleines bisschen Wahrheit ausgekotzt…o mein Gott, ist mir das peinlich, das wollte ich nicht! Sie müssen wissen, dass ich AUF KEINEN FALL RECHTS bin, also normalerweise rutschen mir solche Wahrheiten nicht so einfach heraus…herrje, was mach‘ ich jetzt nur…*seufz*

Comments are closed.