flüchtlingeEin Streitgespräch zwischen irgendeiner Flüchtlingsbeauftragten, nennen wir sie Constanze Böse, 39 Jahre alt, parteilos und irgendeinem Querdenker, nennen wir ihn Tilman Guth, 36 Jahre alt, Mathematiker, über Willkommenskultur und Ankommenskultur. Gestern sprachen die beiden Experten darüber, ob die Deutschen bei der Unterbringung der Flüchtlinge und bei der Integration „Opfer bringen“ müssten und über eine Bringeschuld der Ankommenden selber. Heute geht’s um weitere Bedürfnisse der Flüchtlinge, zum Beispiel um deren Sexualität. Und um Zahlen.

Allein in Hamburg kommen derzeit 500 Flüchtlinge pro Tag an. „Massenabschiebungen“ verlangt daher die CDU. Dies zu sagen, sei eine „einzige Entgleisung“, meinen die Grünen. Alle müssten integriert werden, fordert die Hamburger SPD. Nur wie. Darüber und wie die richtige Hilfe für Flüchtlinge aussehen könnte, streiten sich erneut Frau Böse und Herr Guth!

Guth: Wichtig ist die Kultur des Ankommenwollens der Flüchtlinge. Nicht physisch, sondern gesellschaftlich, wirtschaftlich und menschlich. Migranten und Flüchtlinge nicht herausfordern, nicht provozieren, sie zu tolerieren, sie zu akzeptieren, sie zu finanzieren, ihnen nicht die eigene Kultur aufzuzwingen. Die Armut der eigenen Kultur und den Reichtum der fremden Kulturen, die es zu erhalten und die es auch noch in nachfolgenden Generationen zu fördern gilt, siehe Doppelpass, zu erkennen. Diese antideutsche Perversion der herrschenden Klasse hat sich verselbständigt. Darin liegt der Grundfehler, dass die Integrationspolitik nicht funktioniert.

Böse: Hören Sie auf mit dem Gelaber! Die Deutschen müssen zurückschrauben, sie müssen Opfer bringen, wie es jüngst Ministerpräsident Thorsten Albig aus Schleswig Holstein gesagt hat, das liegt nunmal in der Natur der Sache. Da gibt es keinen Platz für dumpfe Ängste in der Bevölkerung. Da kommen schließlich keine Kriminellen, sondern verängstigte Flüchtlinge. “Die Willkommenskultur ist alternativlos!

Guth: Das Ankommenwollen in dieser Gesellschaft, in dieser Kultur, in dieser Rechtsordnung ist alternativlos. Mädels an deutschen Schulen sommerliche Kleidung und Blickkontakt mit männlichen Flüchtlingen zu untersagen, um ein sexuelles Anturnen der Flüchtlinge und Vergewaltigungstaten, so ist das eindeutig zu verstehen, zu vermeiden, wie derzeit geschehen, das zeigt die komplette Verirrsinnigung der Flüchtlingsideologie, die in der Tat nicht zielführend sein kann. Von männlichen Eingeborenen erwartet die hiesige Kultur und übrigens auch die hiesige Justiz, dass sie nicht über eine sommerlich bekleidete Frau herfallen, diese beglotzen oder unzulässig anquatschen usw.

Böse: Die sexuellen Bedürfnisse der jungen Männer, die hierher kommen, müssen wir auch berücksichtigen. Unter den Flüchtlingen sind schließlich sehr viele „Alleinreisende“. Und Sie müssen bedenken, dass die Flüchtlinge aus anderen Kulturkreisen kommen. Manche Schulleiter reagieren allerdings überbesorgt und rassistisch. (Die ganze Unterhaltung gibt es auf Tichys Einblick)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

63 KOMMENTARE

  1. Damals hieß es:
    “ Nur eine einsame piekfeine Lady fiel fast in Ohnmacht und war sehr empört!“

    https://www.youtube.com/watch?v=AjevIsR0drI

    Heute sind´ s die Schulleiterinnen!

    P.S.
    Läuft das bei den Mohammedanern etwa so:

    Kein nacktes Bein also kein sexuelles Bedürfnis; oder wie soll man das verstehen!

  2. #1 unverified__5m69km02 (11. Jul 2015 19:49)

    So ist es gedacht; obwohl die Beziehungen nicht von Dauer sein sollen.
    Ich hatte da vor Zeiten diesbezügliche Berichte aus Frauenhäusern gelesen.

  3. Die Deutsche Kultur zu zerstören ist erstes Ziel von Rot-Dunkelrot-Grün. Komme was wolle, es ist unsere Pflicht am Untergang mitzuwirken, die uns demnächst in die Luft sprengen, willkommen zu heißen und es als Gnade zu empfinden für alle arbeiten zu dürfen. Man kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen könnte. Werden die deutschen Mädchen vergewaltigt sind dann also doch diese Miniröcke schuld. Gabs schon mal in der Logik der 1960iger Justiz.

  4. Heute geht’s um weitere Bedürfnisse der Flüchtlinge, zum Beispiel um deren Sexualität. Und um Zahlen.
    —————————————————
    Was – bitte sehr!!! – interessiert uns deren scheixx Sexualität? Was haben wir mit deren Trieben zu schaffen – sollen sie sich doch selbst fixxen, verdammt noch mal!

    Jetzt reicht es schon nicht mehr, dass sie hier auf unsere Kosten in einem der reichsten Länder der Erde ihren organischen Unrat entsorgen dürfen, auf unsere Kosten fürstlich für ihre Verhältnisse alimentiert werden, ohne auch nur einen müden Euro in unsere Sozialkassen entrichtet zu haben, sie ständig mit einem Handy am Ohr herumlungern und uns eine lange Nase drehen …… und ständig plärren, dass sie gekommen sind, um zu BLEIBEM, nein, jetzt müssen wir uns auch noch um ihr *selbstzensiert“ Sexualbedürfnis verantwortlich fühlen. Abartiger geht es nicht mehr!

  5. “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“!

    Für Norweger hat er nicht viel übrig. Wenn man aus dem Senegal kommt, dann redet man halt ungern mit norwegischen Männern, sagt er. In der afrikanischen Kultur respektiert man die norwegischen Männer nicht. Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“?

  6. Wo sind die kreischenden Feministinnen, die von Selbststimmung reden?

    Und eine Sache verstehe ich nicht.
    Frühsexualisierung von Kindern in der Grundschule und verhüllende Kleidung.
    Wie passt das zusammen?

  7. Wenn ich sehe in welchem Outfit unsere Marinesoldaten die Flüchtlinge auf den Schiffen empfangen, (weisser Overall mit Schutzhandschuhen und Atmungsmaske), dann frage ich mich, warum wir Bürger daheim so offen und ungeschützt auf dieselben Menschen zugehen sollen.

    Willkommenskultur geht anders.

  8. #9 MadMurdock (11. Jul 2015 20:15)

    Wo sind die kreischenden Feministinnen, die von Selbststimmung reden?

    Und eine Sache verstehe ich nicht.
    Frühsexualisierung von Kindern in der Grundschule und verhüllende Kleidung.
    Wie passt das zusammen?

    Paßt nicht.

    Sie begehen einen Kardinalfehler, setzen bei LinksGrünen logisches Denken voraus oder nehmen dessen Vorhandensein zumindest an.

    Diese Typen sind doch auch so beschrappt und wollen den Staat abschaffen, von dessen Sozialleistungen sie mit Inbrunst leben.

    Die Blödmänner sind wie Junkies die ihren Dealer killen, einfach strunzdumm.

  9. Bitte anschnallen! (wiedermal leider…)

    Das Robert-Habeck-TV Schleswig-Holstein-Magazin (NDDR) brachte gerade einen Bericht über eine Pro-„Flüchtlings“-Demonstration in Lübeck.

    Eine Gruppe marschiert mit einem großen Transparent durch die Strassen. Und darauf war folgendes zu lesen:

    Deutschland du mieses Stück Scheisse

    Nachzusehen in der NDDR-Mediathek SH-Magazin 11. Juli Samstag 19 Uhr 30 Sendezeitpunkt ab 2. Viertelstunde.

  10. So ist es eben wenn man keine Kultur hat und nur von der „Willkommenskultur“ anderer lebt.
    Sie kommen mit nichts ausser ihrem Schwanx.
    Kein Pass, kein Geld, keinen Beruf aber eben mit… Aber da die meisten ja sowieso sagen sie seien schwul und darum in ihrem Land verfolgt, ist es ja anscheinend halb so schlimm.
    Schickt sie einfach zurueck zu ihrer eigenen Rasse, sie waeren froh wieder zuhause zu sein!

  11. Genau——wie wollen die den Scheiss mit dem Gender-Wahnsinn und der Frühsexualisierung mit Anhängern der Arschheber-Uunkultur durchführen.

    Damit mal eins klar ist: ich bringe KEINE „kulturellen oder verhaltensmässigen Opfer“—nur um es einem primitiven Unkulturkreis einfacher zu machen.
    Wem´s nicht passt KANN GEHEN!!!!! Im Gegensatz zur früheren DDR gibt es nämlich eine AUSREISEFREIHEIT!!!
    Eher hau ich einem anderen Unkulturkreis eins ordentlich auf die Schnauze, als dass ich die europäische Kultur aufgebe oder ein zivilisiertes Verhalten!

  12. Ja, ja—der Scheiss-Spruch: Kein Mensch ist illegal ——sein Verhalten was er mitbringt aber leider bisweilen schon!

  13. #17 Adeliepinguin (11. Jul 2015 20:25)

    Ja, ja—der Scheiss-Spruch: Kein Mensch ist illegal

    Dieser Schwachsinn schlägt mir zuweilen gewaltig auf’s Fortpflanzungsorgan.

    Die ganze 68er Scheixxe ist der Krebsschaden dieser Republik.
    Aus heutiger Sicht wäre es besser gewesen, die Sowjets hätten nach dem Krieg ganz Deutschland besetzt. Dann nämlich, wäre diesem Land diese Seuche erspart geblieben.

  14. Verstehe ich nicht, warum so nen Tertz drum gemacht wird.
    Die afrikanischen Stammesmädels laufen doch komplett nackig rum. Oben ohne und so.
    Wir laufen hier im Vergleich im Burka- Style Light rum

  15. So lange in diesem Land die Wut gegen die gerichtet wird, die kommen und nicht gegen die, die ihnen die Türen aufmachen, wird sich gar nicht ändern…

    Das perfide ist ja, daß die Herrschenden von brennenden Asylunterkünften profitieren, denn die Asylanten können ja nichts dazu, daß die Herrschenden und die Gutmenschen die Tore weit aufreißen und so lange die Asylunterkünfte brennen, brennen nicht die Parteizentralen der Kommunisten und Grünen, bzw. deren Militärischer Arm in er Antifa und deren staatlich gesponsorte Hauptquartiere die ja hauptsächlich für die zugrundeliegende Ideologie verantwortlich sind so pervers ist das in der politischen Realität…

    Nicht daß ich dazu aufrufen würde, ich wundere mich nur…

    Wobei ich mir inzwischen sogar vorstellen kann, daß die leeren Asylunterkünfte von BND-Agenten angezündet werden. Schon irgendwie komisch, daß die nie bewacht werden, wenn sie gebaut werden, oder??? Und vor allem in der Fertigstekungsphase, sehr kommisch, oder???

  16. Dieses Thema wird uns in den kommenden Jahren noch ganz böse auf die Füsse fallen. Es kommen einfach zu viele Männer und zu wenige Frauen. Hinzu kommt noch, dass diese Männer mittelalterliche Moralvorstellungen mitbringen, die mit den unseren unvereinbar sind.

    Ich wohne im kunterbunten Bremen und die Zustände hier sind wirklich furchtbar. Ich kann auf den Straßen zwar keine Zunahme von Interracial-Pärchen beobachten (so wie es hier ein Vorredner in seiner Stadt feststellt) jedoch vernehme ich eine immer größer werdende Anzahl dieser sogenannten „jungen Männer“ aus Schwarzafrika und den Maghreb-Staaten. Noch vor einem halben Jahr hielten sie sich hauptsächlich im Bahnhofsviertel und in der Innenstadt auf. Inzwischen sind aber noch mehrere Tausend dazugekommen und sie sind jetzt überall. Es ist mir wirklich ein Rätsel wie unsere bunten Politiker sich das in Zukunft so vorstellen. Vielleicht ist jeder fünfte oder sechste einigermaßen pfiffig, hat eine Sekundarschule erfolgreich besucht, ist zudem integrationswillig und -fähig und bereit, unser Grundgesetz zu respektieren. Wie gesagt, maximal jeder fünfte oder sechste. Das dürfte in etwa der Realität entsprechen. Das heißt aber im Umkehrschluß: Mind. 80% der ankommenden „Flüchtlinge“ sind ungebildet, streng religiös (muslimisch), unangepasst, integrationsunwillig, oft auch gewaltbereit (fühlen sich schnell in ihrer Ehre gekränkt) und kriminell. Was sollen diese ungebildeten Vollzeitversager arbeiten? Wo will man sie unterbringen? Wo sollen die ganzen Wohnungen herkommen? Wer bezahlt denen die medizinische Versorgung? Wer kommt für deren Lebensunterhalt auf? Was machen wir, wenn sie kriminell werden? Wenn sie zu unbelehrbaren Intensivtätern werden? Wenn sie Clans in Kompaniestärke bilden? Wie gedenkt Buntdeutschland mit diesen Problemen, die ich in den kommenden 5-10 Jahren erwarte, fertig zu werden?

    Und wenn ich dann noch lese, dass man diesen Heuschrecken auf Steuerzahlerkosten Gratis- Bordellbesuche ermöglichen will, nur um zu verhindern, dass sie auf die einhemischen Frauen losgehen, dann kann man schon echt wütend werden. Noch ist das nur ein dummer unüberlegter Spruch eine Gutmenschen-Priesters. Sollte die Politik jedoch diesen Vorschlag einmal aufgreifen und ernsthaft in Erwägung ziehen, dann kündige ich sofort meine Arbeit. Für einen solchen Unsinn zahle ich nämlich keine Steuern an diesen Bunt-Staat.

  17. #24 Jens Eits (11. Jul 2015 20:44)
    Guter Beitrag. Seh ich genauso. Diese Beobachtungen kann wohl fast jeder in seinem Umfeld (kleinere Orte mal ausgenommen) machen, wobei Bremen natürlich besonders krass ist. Ein bißchen zeitversetzt wird das aber überall so sein.

  18. OT:

    Wieder mal typisch LÜGENPRESSE:

    Der SPARGEL und SZ berichten großaufgemacht über Michelle Obamas vermeintliche Diskriminationserfahrung: Aber KEIN Wort darüber um was für eine „Erfahrung“ es sich da handelte! Man muss annehmen dass das ziemlich erfunden war.

  19. #1 unverified__5m69km02

    „Ich sehe auf deutschen Straßen mehr und mehr „schwarz-weiße“ Pärchen.“

    Bin ein Kritiker des universalistischen Christentums, selber kein Christ, gehöre jedoch auch nicht den Religionsgemeinschaften der Humanisten bzw. Atheisten an.
    Kürzlich zu Besuch in einer katholischen Kirche wegen eines weltlichen kulturellen Ereignisses, es traten dort zwei Pop-Chöre auf.

    Man kam umsonst in die Kirche hinein, dann bettelte aber eine Chorleiterin um großzügige Spenden für die Refjuhdschies. In der Pause beobachtete ich dann so eine Kirchentante, ca. dreißig, mit dem allerbreitesten Gesäß, das man sich nur denken kann, herumtänzelnd um einen Neger, ca. zwanzig, blendend aussehend.

    Stille Tage im Klischee: Der Mohr bekommt per Ehevertrag die Aufenthaltserlaubnis, der unattraktive Pummel wird beschnakselt von einem schwarzen Burschen, der in gleich schmucker Ausfertigung, aber hellhäutiger Abtönung unerreichbar wäre.

    Und ein paar Toleranzpunkte können auch noch eingetragen werden für interkulturelle Sensibilität, die das graue Mäuschen dann zu einem Bessermenschen machen.

    So richtig speiübel wurde mir dann aber erst, als zum Ende der Veranstaltung bekannt gegeben wurde, wie viele Euronen all die versammelten Möntschenfreunde für die Refjuhdschies gespendet hatten.

  20. Litanei, zum gemeinschaftlichen Gebet

    fähige Deutsche
    . INFORMIERT euch
    . WANDERT ins rechte Land, welches immer

    wer nicht kann
    . ÜBERZEUGT Freunde, Bekannte
    . VERWEIGERT wo möglich Unterstützung dieses Staates
    . wählt NIE, nicht die Stimme ABGEBEN

    + [George Orwell] Karte zuhause lassen, BAR zahlen

    jeder besitzt nur dieses eine Leben

  21. Verhaltensregeln in mehreren Sprachen

    Seit fünf Wochen gibt es die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Neustadt. War es zunächst ruhig, so häufen sich nun die Beschwerden. Die Stadt reagiert – im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

    Neustadt. In den vergangenen Tagen musste die Stadt Neustadt immer mehr Beschwerden hinnehmen – dabei hat sie eigentlich keinen Einfluss auf die mehr als 600 Flüchtlinge, die in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) wohnen. Für Bürgermeister Thomas Groll und seine Mitarbeiter bleibt daher nichts anderes übrig, als die Menschen auf ihr Fehlverhalten anzusprechen, entsprechende Hinweisschilder aufzuhängen und die Kritik an diejenigen weiterzugeben, die rund um die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Kaserne in der Verantwortung stehen.

    Und es sind gleich mehrere Punkte, über die sich die Beschwerden der Neustädter laut Stadt häufen:

    – In den Abendstunden sei es rund um die ehemalige Kaserne laut, Ruhezeiten würden nicht eingehalten. Natürlich spiele sich bei muslimischen Mitmenschen im Ramadan das Leben eher abends ab – mit Rücksicht auf die Nachbarn müssten Wachdienst und Einrichtungsleitung dennoch darauf achten, dass die Regeln eingehalten werden, betont der Bürgermeister.

    – Fotografieren im Schwimmbad sorgt für Zoff

    Ähnliches gelte für das Verhalten im Schwimmbad – das die Flüchtlinge, entgegen im Internet kursierender Gerüchte, nicht kostenlos nutzen können. Dort will die Stadt mit Hinweisschildern und gezielter Ansprache für Ordnung sorgen. Derzeit lässt sie die Badeordnung in verschiedene Sprachen übersetzen.

    Nicht hinnehmbar ist für Groll indes, dass männliche Flüchtlinge im Freibad Frauen in Bademode fotografiert haben sollen. „Wenn man sich hier nicht an die Spielregeln hält, muss gegebenenfalls die Polizei von uns gerufen werden“, sagt er – während bei Facebook User gar mit Selbstjustiz drohen.

    – Problemfeld drei ist der Bürgerpark. Zum einen lieg dort immer mehr Müll herum – wobei Groll durchaus bewusst ist, dass es auch alteingesessene Neustädter gibt, die ihren Abfall achtlos wegwerfen und Papierkörbe ignorieren. Zum anderen beklagten viele Bürger, dass sie Flüchtlinge im Park beobachteten, die dort ihre Notdurft verrichteten. „So etwas geht gar nicht. Wenn es der Einrichtungsleitung und den Sozialarbeitern nicht gelingt, schnell entsprechend einzuwirken, dann wird die Akzeptanz von uns Neustädtern für die Erstaufnahmeeinrichtung schrittweise abnehmen.“

    So weit sieht es Heinz Frank, der Leiter der Polizeistation Stadtallendorf, sogar schon gekommen. Er hat den Eindruck, dass die wenigen schwarzen Schafe unter den Flüchtlingen dafür sorgten, dass die Stimmung umschlage. Verkäuferinnen hätten ihm gegenüber Angstgefühle geäußert, wenn zu später Stunde große Gruppen fremdländischer Menschen ins Geschäft kämen. Eine Gewerbetreibende habe berichtet, dass sie immer wieder leere Verpackungen in ihrem Laden finde.

    Kriminalitätsrate nicht gestiegen

    Die Kriminalitätsrate insgesamt sei zwar nicht gestiegen, sagt Frank. Er habe aber den Eindruck, dass die Dunkelziffer – also Fälle, die nicht gemeldet wurden – zunehme. Daher appelliert er an die Bürger, sich bei strafrechtlich relevanten Handlungen an die Polizei zu wenden – auch wenn der Täter unbekannt sei.

    „Ich bin mir bewusst, dass meine Mitbürger bei Fehlverhalten ein Eingreifen der Kommune erwarten“, sagt Groll. Er habe relativ geringen Einfluss, werde die Dinge aber weiterhin ansprechen – und hat entsprechend schon Kontakt zum Regierungspräsidium aufgenommen. Dort reagiert man mit Bedauern. Pressesprecherin Ina Velte kommentiert einen am Wochenende von Flüchtlingen aufgebrochenen Altkleidercontainer zum Beispiel so: „Asylbewerber erhalten ein Taschengeld nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Darüber hinaus versorgt das Land Hessen die Bewohner der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung mit Kleidern und Verpflegung. Es muss also niemand einen Altkleidercontainer ausräumen, um sich einzukleiden. Fehlverhalten dieser Art ist demnach nicht nur nicht erforderlich, sondern auch außerordentlich bedauerlich.“

    Die Einrichtung sei aufgrund des Flüchtlingsstroms schneller als erwartet gewachsen – der Ausbau der ehemaligen Kaserne, vor allem in Sachen Freizeitangebote und Kinderbetreuung, habe diesem Tempo nicht standhalten können.

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Verhaltensregeln-in-mehreren-Sprachen

    Bitte mehr Willkommenskultur!

    Frauen könnten sich zB als Fotomodelle für die Asylsuchenden zur Verfügung stellen (Studentinnen der Uni Marburg zB)

  22. #15 Cendrillon (11. Jul 2015 20:22)

    …Eine Gruppe marschiert mit einem großen Transparent durch die Strassen. Und darauf war folgendes zu lesen:

    Deutschland du mieses Stück Scheisse

    Nachzusehen in der NDDR-Mediathek SH-Magazin 11. Juli Samstag 19 Uhr 30 Sendezeitpunkt ab 2. Viertelstunde….

    Ich habe da kein Video dazu gefunden??

  23. #24 Jens eits

    Genauso ist es, aber eins können die, shoppen wie die Weltmeister. Und alle fühlen sich cool.

    Deutschland braucht keine Fachkräfte.
    Ich habe Familienangehörige, die Deutsch in Wort und Schrift können, eine Ausbildung haben, Berufserfahrung und sogar einen zugesicherten Job hier in Deutschland bekommen haben.
    Legal gestellte Visa werden TROTZDEM abgelehnt.
    Könnte es an der falschen Hautfarbe, Religion o.ä. Liegen?

    Hier werden weder Fach- noch Hilfsarbeiter gebraucht, dass ist ein Märchen für kleine Kinder.

  24. #1
    WO befinden sich diese „deutschen Straßen“ (zum Glück!)
    Bitte nur einmal raten!

  25. Die Verarsche Heidelberger Bürger geht weiter
    Heidelberg braucht eure Hilfe.
    Mittlerweile wurde bekannt das die Stadt Heidelberg ,ohne Wissen der Bevölkerung Asylanten auf dem ehemaligen amerikanischen -Militärgelände „Mark Twain Village untergebracht hat. Die Dialügveranstaltung ( Siehe unten) soll also dazu dienen zusätzlichen Wohnraum für Asylis zu akquirieren.
    Verantwortlich für diesen Mist sind:
    OB Würzner
    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:
    Dr. Eckart Würzner
    Oberbürgermeister
    Rathaus – Marktplatz 10
    69117 Heidelberg
    obhd@heidelberg.de
    06221 58-20100/-20110

    Asylarbeitskreis Heidelberg
    Plöck 101
    69117 Heidelberg
    Telefon: 06221 182797
    E-Mail: asylarbeitskreis-heidelberg@t-online.de

    Diakonie Heidelberg
    http://www.facebook.com/diakonisches.werk.heidelberg

    Caritas Heidelberg
    Email: caritas@caritas-heidelberg.de

    Bitte Lasst die Drähte glühen, schreibt Emails und geht auf die Dialügveranstaltung.
    Äußert euren Ärger aber bleibt sachlich.
    ———————————————————————————————————-

    Der Asylarbeitskreis Heidelberg eV lädt am 22 .07.15 zu einer Dialüg Veranstaltung
    zum Thema “ Flüchtlinge“
    Veranstaltungsort ist
    das Alte Rathaus in der Rathausstraße 43 im Stadtteil Rohrbach
    Beginnn 19 Uhr 30.
    Kontaktdaten sind auf der Website des „Asylarbeitskreis Heidelberg e.V“ zu finden.
    Auf dem Plakat ist ein Baum mit einem angepinnten Zettel zu sehen .
    Der Satz :“ Für die Anmietung und Kauf von Immobilien für Flüchtlinge“ hat mich stutzig gemacht.
    Es soll also darum gehen die Anwohner zur Vermietung und dem Verkauf von Immobillien anzuregen.
    Pikant, wenn man bedenkt das an diesem Asylarbeitskreis, neben Pro Asyl, Caritas und Diakonie beteiligt sind. Beide Organisationen lassen sich ihr Engagement für Flüchtlinge vom Steuerzahler finanzieren.
    Die Immobilien werden dann in den Besitz der beiden Kirchen wandern.
    Das ist Betrug auf höchstem Niveau!

    #58 op trt gewesen sein (11. Jul 2015 20:16)

  26. 24# Jens Eits
    Stimmt. Richtig beschrieben. Hier in Hannover ist es ähnlich. Man kann nur feststellen: diese Politiker, die das alles zulassen und ermöglichen, dürfen wir nicht mehr wählen.

  27. #30 Monika2 (11. Jul 2015 21:00)

    Verhaltensregeln in mehreren Sprachen

    Seit fünf Wochen gibt es die Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge in Neustadt. War es zunächst ruhig, so häufen sich nun die Beschwerden. Die Stadt reagiert – im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

    Neustadt. In den vergangenen Tagen musste die Stadt Neustadt immer mehr Beschwerden hinnehmen – dabei hat sie eigentlich keinen Einfluss auf die mehr als 600 Flüchtlinge, die in der Erstaufnahmeeinrichtung (EAE) wohnen. Für Bürgermeister Thomas Groll und seine Mitarbeiter bleibt daher nichts anderes übrig, als die Menschen auf ihr Fehlverhalten anzusprechen, entsprechende Hinweisschilder aufzuhängen und die Kritik an diejenigen weiterzugeben, die rund um die Flüchtlingsunterkunft in der ehemaligen Kaserne in der Verantwortung stehen.

    Und es sind gleich mehrere Punkte, über die sich die Beschwerden der Neustädter laut Stadt häufen:

    http://www.op-marburg.de/Lokales/Ostkreis/Verhaltensregeln-in-mehreren-Sprachen

    Bitte mehr Willkommenskultur!

    Frauen könnten sich zB als Fotomodelle für die Asylsuchenden zur Verfügung stellen (Studentinnen der Uni Marburg zB)

    Marburger Student_Innen, *innen, -innen, /innen eine hervorragende Idee!

    Kommen sie zufällig aus der Gegend?

    Kontakt: pi.marburgstadt@yahoo.de

  28. #1 unverified__5m69km02 (11. Jul 2015 19:49)

    Ich sehe auf deutschen Straßen mehr und mehr „schwarz-weiße“ Pärchen.

    Das wird die Kulturen zusammenschmieden !

    Oder ?

    Zumindest führt es auf den schnellsten und bequemsten Wege zu einem gesicherten Aufenthalt.

    Entweder durch Eheschließung oder durch Geburt eines Kindes.

  29. Da kommen schließlich keine Kriminellen, sondern verängstigte Flüchtlinge.

    Einen „verängstigten“ Eindruck machen diese „Flüchtlinge“ auf mich eher nicht.

    Wie es mit der Kriminalität aussieht fragen Sie besser die Polizei.

  30. #15 Cendrillon (11. Jul 2015 20:22)

    Das Robert-Habeck-TV Schleswig-Holstein-Magazin (NDDR) brachte gerade einen Bericht über eine Pro-„Flüchtlings“-Demonstration in Lübeck.

    Eine Gruppe marschiert mit einem großen Transparent durch die Strassen. Und darauf war folgendes zu lesen:

    Deutschland du mieses Stück Scheisse

    Sowas scheint unsere Obrigkeit nicht im Mindesten zu stören. Aber wehe, einer wedelt irgendwo mit einem Israel-Fähnchen. Dann geht es direkt zum Haftrichter.

  31. Der Rückgang der Intelligenz bedeutet für die Gesellschaft jedoch nicht nur, daß es immer schwieriger wird, geeignete Bewerber für anspruchsvolle Tätigkeiten zu finden, sondern auch, daß die Zahl der Sozialhilfeempfänger und die der sozial Auffälligen und Kriminellen sowie die durch diese verursachten gesellschaftlichen Probleme und Kosten steigen. Verschärft wird das durch die Einwanderung, die in erster Linie nicht etwa begabte und gut integrierbare Ostasiaten in unser Land bringt, sondern beispielsweise anatolische Türken mit einem Durchschnitts-IQ von 85 – alleine dieser Umstand behindert die Assimilation einer solchen Gruppe in eine so ausdifferenzierte und spezialisierte Gesellschaft wie die unsere.

    Anders als oft kolportiert, sind die Vorhersagen des Club of Rome für die »Grenzen des Wachstums« bisher in bemerkenswert präziser Weise eingetroffen. Der Club of Rome hat den Zusammenbruch der Weltwirtschaft für die Zeit ab 2030 vorhergesagt. Für den Zeitraum von 2035 bis 2050 prognostiziert auch Weiss das »große Chaos«. Die Industriegesellschaften werden aufgrund der steigenden Energiekosten nicht mehr in der Lage sein, Industrieproduktion und Sozialsysteme aufrechtzuerhalten. Die Folge: drastisch sinkender Lebensstandard, Zusammenbruch der Infrastruktur und des Gesundheitswesens und wahrscheinlich auch des staatlichen Gewaltmonopols, wozu die fortgeschrittene ethnische Fragmentierung durch die Einwanderung das Ihre beiträgt.

    http://www.sezession.de/35478/die-intelligenz-und-ihre-feinde.html/2

  32. #43 Cendrillon (11. Jul 2015 21:40)
    —-
    die sind so blöde , denen kannste das Land unter dem Arsch wegziehen , dann halten die still und freuen sich. Die schmeißen die noch aus ihren Wohnungen bis die wach werden , wetten .

  33. Seit die Altachtundsechziger-Dekadenten in unserer Kultur das Sagen haben, muss man allerdings von einer armen Kultur reden, und es wäre sogar für Muslime eine Zumutung, wenn man ihnen die Kultur des stinkenden Hosenlatzes aufzwingen würde.

  34. Tolle Logik

    Kleinkinder, in ihrer Unreife, mit Sexualität zu
    belasten.
    Aber wenn sie dann in der Pubertät sind, zu ihnen
    sagen:“Du, du – kurzer Rock – böse.“
    Onkel Ausländer dann gierig.

  35. wie sagte ein moslem noch gleich

    „wenn die sich wie eine nutte anzeiht aka hotpants oder miniröcke“

    dann ist sie schuld wenn sie vergewaltigt wird

  36. https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=a56EqUPwyFQ

    So wurde nun im Polizeibericht 2010 von Oslo bekannt gemacht, dass jede einzelne Vergewaltigung der letzten Jahre ausschließlich von Migranten verübt worden sind. Keine einzige Tat konnte auf einen norwegischen Ureinwohner zurückgeführt werden. Die letzten Polizeiberichte dürfen sich seit dem plötzlich nicht mehr öffentlich dazu äußern:

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=bFftEfXsjKU

  37. Als „Dank“ dafür, dass wir die Asylantenflut hier beherbergen, durchfüttern, beschulen und zivilisieren tragen sie dann öffentlich T-Shirts auf denen hinten draufsteht:
    „Hate Germany!“ beim antifanten-rassistischen Fußballturnier in Ulbersdorf bei Dresden, unter anderem unterstützt von der Linkspartei, veranstaltet vom Verein AKUBIZ.
    https://www.facebook.com/pegidaevdresden#
    (Scroll down)
    Machen ein „antirassistisches“ Turnier und sind selbst die größten Rassisten!!!
    Rassimus sowie Gewalt gegen Deutsche ist bei diesen kranken Irren stets gut und förderlich!
    Foto von Negern mit Shirt „Hate Germany“ und nochmal ein deutlicheres im Bild!
    Nun stellt Euch nur mal vor, einer von uns würde nur daran denken, ein Shirt mit „Ich hasse Afrika“ in der Öffentlichkeit zu tragen!!! Was würde passieren???

  38. Hab ich da richtig gelesen, pro Tag 500 Leute.
    Mal 365, macht irgendwas um 180.000/Jahr.
    Das sind mehr als 10% der Hamburger Bevölkerung und das jedes Jahr und mit Wachstumsraten von über 100% jährlich, wenn man sich nur die letzten 2 oder 3 Jahre anschaut. Da dürfte Hamburg innerhalb der nächsten 3 JAhre öffentlich in Al Haramburg umbenannt werden.
    Dann ists natürlich vorbei mit der Spitzenstellung der deutschen Einkommen. Die werden dann noch grössere Almosenempfänger wie Berlin.

  39. Die können noch soviel labern und fordern.
    Ich gebe keinen Zentimeter von allem freiwillig Preis.
    Ich habe keine Schuld an dem Desaster,auch nicht,daß was die NSDAP damals verzapft hat und überhaupt.

    Die sollen dahin zurück,wo sie hergekommen sind,mehr habe ich dazu nicht zu sagen, ausser,dass ich bei der nächsten Wahl sicher das X bei der AfD setzten werde…
    Mehr an Verteidigung dieses Landes bleibt mir ja nicht,sonst teile ich am Ende noch ne Zelle mit irgendeinem Asylverbrecher…
    Nicht diese Asylschmarotzer sollen integriert werden,wir sollen denen gefälligst untertan sein,sowas kann ja auch nur Deutschland und seine Politverbrecher verzapfen,nachdem ja schon Jahrelang die Deutschlandfahne als rechtes Stilmittel verunglimpft wurde. Bis zur Deutschland Fussball WM war die doch sowas von verpönt…
    Aber sollens mal noch mehr fordern und bei den „Opfern“ die wir noch bringen sollen,hörts dann hoffentlich bald auf und Volkes Zorn tritt zu Tage und das am Besten sehr eindringlich…

  40. In naher Zukunft wird es zu einem gigantischen Männerüberschuß kommen. Die werden sich dann um die wenigen Weibchen balgen müssen. Die Unkultivierten aus Moslemistan werden diese Kämpfe fast immer gewinnen, weil sie die deutschen „Mitbewerber“ einfach brutal abstechen werden.

    Eine weitere Methode, um den großen Austausch und die Durchrassung des deutschen Volkes planmäßig voranzutreiben.

  41. #31 abendland (11. Jul 2015 21:03)

    #15 Cendrillon (11. Jul 2015 20:22)

    …Eine Gruppe marschiert mit einem großen Transparent durch die Strassen. Und darauf war folgendes zu lesen:

    Deutschland du mieses Stück Scheisse

    Nachzusehen in der NDDR-Mediathek SH-Magazin 11. Juli Samstag 19 Uhr 30 Sendezeitpunkt ab 2. Viertelstunde….

    Ich habe da kein Video dazu gefunden??
    ————————————————–
    Ich habe es auch gefunden. Allerdings musst du in deinem Browser alle Sicherheit vorübergehend aufheben lassen damit das Video läuft. Ich habe an der entsprechenden Stelle im Video das Video angehalten und vom Bildschirm mit Irfanview einen screenshot angefertigt. Schon beeindruckend zu sehen, wie deutsche Chaoten zu unserem Staat stehen.

  42. Was ist ein Flüchtling?

    Politisch korrekte Definition:

    Ein Flüchtling ist ein hochsensibler Menschh und verfügt über hochenergetische sexuelle Energie. Bereits ein falscher Kommunikationsreflex könnte sie zum Explodieren bringen. Der Anblick einer Frau kann dazu geeignet sein, sein sexuelles Energieniveau auf eine Stufe höherer Ebene zu heben. Diese Phase verlangt nach Abfuhr der sexuellen Energie.

  43. #31 abendland (11. Jul 2015 21:03)
    #15 Cendrillon (11. Jul 2015 20:22)
    #56 noreli (12. Jul 2015 06:53)

    Vielen Dank für den Tip, auch den Typ zur Screenshot – SW. Werde ich mir auch beschaffen.

  44. #24 Jens Eits

    Es gab um 1900 einen Guten Spruch!

    Legt eure Arbeit nieder und folgt der Fahne des Vaterlandes!!

    So oder so ähnlich!!

  45. Bundespolizei kapituliert vor dem Massensturm illegaler „Flüchtlinge“ – erstmals mehr als 1000 Aufgriffe an einem Tag. Keine Registrierung mehr möglich…..
    Ja nun werden die Pädogrünen jubeln,ohne irgendwelche Kontrolle und jetzt Registrierung.
    Es ist jetzt so in DL das man egal wie man sich zu diesen „Flüchtlingen“ äussert schief angeschaut wird. Die Angst sitzt allen buchstäblich im Nacken. Selbst im Kreis der Verwandschaft wird nur verstohlen geschaut oder mit Kopfschütteln meiner Partnerin reagiert. Es ist als redet man von irgendeiner unsichtbaren Macht vor der sich alle fürchten,weil sie davon überzeugt sind als Nazi dazustehen. Ich hätte nie geglaubt sowas mal zu sagen,aber ich freue mich schon
    darauf wenn diejenigen die das alles wollen mit allem was sie haben BEZAHLEN werden !
    Die Lügenpresse hat regelrecht Schaum vor dem Mund wie ein tollwütiger Hund wenn sie über die Aussagen von Bürgern berichten die noch bei klarem Verstand sind und Ängste äussern.
    Als nächstes werden wir wie bei den Ösis ein Gesetz gegen Isamkritik bekommen und äusserungen gegen „Flüchtlinge“ werden mit Geldstrafen geahndet.Hat irgendeiner hier in den Medien etwas von den Vergewaltigungen in Schweden gehört? Ich denke mal das sowas hier auch in kürze Mode ist,und tollerant „geahndet“ wird. Also liebe Unterstützerinnen ,übt schon mal fleissig die Kultur eurer neuen „Freunde“ ein und Gleitcreme immer dabei haben Mädels,ihr werdet es brauchen ! 🙂

  46. #15 Cendrillon (11. Jul 2015 20:22)

    Bitte anschnallen! (wiedermal leider…)

    Das Robert-Habeck-TV Schleswig-Holstein-Magazin (NDDR) brachte gerade einen Bericht über eine Pro-„Flüchtlings“-Demonstration in Lübeck.

    Eine Gruppe marschiert mit einem großen Transparent durch die Strassen. Und darauf war folgendes zu lesen:

    Deutschland du mieses Stück Scheisse

    Nachzusehen in der NDDR-Mediathek SH-Magazin 11. Juli Samstag 19 Uhr 30 Sendezeitpunkt ab 2. Viertelstunde.
    ——————————————–
    Alle und zwar alle diese „Original Deutschen“
    müssen sofort Suizid begehen, damit sich Deutschland -dieses miese Stück Scheiße- sofort auflöst.
    Nur und nur das ist der selbst gewählte Weg dieser „Original Deutschen“. Eine andere Lösung gibt es nicht.

  47. Immerhin führt die Bereicherung dazu-das allerorten eine neue Prüderie Einzug hält.Von den Fußballertrikots bis zu den schlampig u.unerotisch gekleideten Frauen.Kein Vergleich mehr zu den Zuständen noch vor 15-20Jahren.Selbst an den Baggerseen sieht man heute keine unbekleideten Badegäste mehr,denen man früher auf Schritt und Tritt begegnet ist.
    Und so sorgt die Kraft des Islam leise und unbemerkt dafür das auch hier wieder wie von selbst Zucht u. Sitte einkehren
    Allah uh akbar

  48. #24 Jens Eits

    So ist es, die kranken Gutmenschen geben die Frauen zum „Abschuß“ frei.

    Kleine Überlegung. Von den 80 Mill. Deutschen sind etwa 40 Mill. im sexuell aktiven Alter, davon die Hälfte Frauen.

    Kommen zu den 20 Mill. einheimischer Männer jedes Jahr eine Million subsaharischer Männer, dann kippt sehr schnell das heute ausgeglichene Verhältnis.

    Dann wird Vergewaltigung, Tod und Misshandlung zum Alltagsleben der Frauen gehören, die heute noch mit Wonne Willkommenskultur leben und rotzgrünschwarze Parteien wählen.

    Danke Alice Black, Judith Butlar et al, sie haben mit ihrem pathologischen Männerhass und Feminismus die Deutschen wehrlos gemacht und kein Mann wird willig bzw. fähig sein, noch einer fremden deutschen Frau Schutz zu bieten.

  49. Ich wär mal ganz vorsichtig immer zu bedauern, dass da nur ledige Männer kommen. Wenn da Frauen dabei sind, sind die non-stop schwanger. Also wenn nach 3 Jahren der Asylantrag endlich bearbeitet wurde, haben die schon 3 Kinder rausgeballert. Dann wird e richtig teuer und dann kann man sie ja erst recht nicht nach Hause schicken, den Kindern ist das ja gaaar nicht zuzumuten.

  50. Irgendwann müssen sich die Linken die Frage stellen, warum sie das Ausbluten Afrikas im Sinne der kompletten Abwanderung der Jugend propagieren, fordern und fördern… passt mE so gar nicht zur linken Ideologie. Irgendwann ist die Zeit der Demos, des Plakatemalens und des Gremienbildens vorbei. Die neuen Realitäten (z.B. in finanzieller Hinsicht) werden dann auch vielen Linken nicht mehr schmecken…

Comments are closed.