zafer_senocakDie Muslime von Marokko bis Malaysia und in der durch die Migration anwachsenden Diaspora sind in ihrer unheilvollen Krankheit immun gegen einen intellektuellen Diskkurs, der sie zu einer kritischen Sichtung der eigenen Positionen anleiten könnte. Die islamische Welt ist in einer Phantasmagorie des eigenen kulturellen, moralischen und sozialen Abstiegs versunken, die keinen Ausweg mehr bietet. […] Die Krankheit, an der sie leiden, ist unheilbar. Denn durch das Zeitgeröll der Jahrhunderte belastetes Gedankengut und die beschädigte Psyche sind eine unheilvolle Allianz eingegangen. Die Erreger der Krankheit sitzen im Denkapparat und haben längst die Strukturen des Denkens kontaminiert. (Auszug aus einem Kommentar von Zafer Senocak (Foto) in der Welt)

image_pdfimage_print

 

79 KOMMENTARE

  1. Von meiner Überzeugung und dem an was ich glaube (ohne Gott Scheiss) trifft das auch meine Meinung. Aber bis dahin werden wir noch einige Zenite des Islams (Terroranschläge auf Weihnachtsmärkte, Vergewaltigungen, Morde, Zusammenbruch unseres Sozialsystems) erleben. Von daher geht mir der Artikel nicht weit genug. Die einzige logische Konsequenz ist es den Islam und Koran in Deutschland zu verbieten. Der Islam ist keine Religion im Sinne unseres GG §4

  2. Das wissen wir hier alle schon lange, nur vermisse ich die Konsequenzen, die für Buntland daraus gezogen werden müssen. Lieber müllen wir uns weiter mit Rechtgläubigen zu.

  3. „Die Heilmethoden aus der Blütezeit der islamischen Zivilisation sind heute weitgehend vergessen.“

    Hä? Der Islam IST die Krankheit!

  4. Zafer Senocak sagt viel Richtiges. Aber auch einiges Falsches, und da war er schon mal weiter („Der Terror kommt aus dem Herzen des Islams“). Geschichtsklitterung betreibt er, wenn er schreibt:

    Dabei war die Heilkunst im Mittelalter im Orient zu Hause. Muslimische und jüdische Ärzte waren Vorreiter in ihrem Beruf. Aus dem heilenden Islam ist im Laufe der Jahrhunderte ein unheilbarer Islam geworden, der inzwischen eine weltweite Bedrohung darstellt.

    Der Islam war immer unheilbar. Er begann genauso mörderisch und war immer so mörderisch, wie er sich jetzt präsentiert. Dieses erneute Erinnern an das „Goldene Zeitalter des Islams“ ist ein von Europäern erfundener Mythos, der sich nicht mit der Realität deckt.

    Die Unheilbarkeit der muslimischen Psyche hängt unmittelbar mit dem Verlust der kreativen Kräfte der islamischen Kultur zusammen.

    Die „islamische Kultur“ hatte nie „kreative Kräfte“. Das kreative Element kam immer von den kreativen Kulturen, die durch den Islam unterworfen, zwangsislamisiert, erobert wurden. Nach kurzer Zeit war Schluß mit „kreativ“.

    Sie hat ihre Ursachen aber auch in einer Obdachlosigkeit in der eigenen Kultur. Um im medizinischen Bild zu bleiben: Die Heilmethoden aus der Blütezeit der islamischen Zivilisation sind heute weitgehend vergessen.

    Auch das ist falsch, da wieder der Mythos vom einst „goldenen Islam“ beschworen wird. Und wenn er vom

    „Discount-Islam“

    redet, der angeblich mit seiner Tollwut den wahren, tiefen, reinen, goldenen, tollen Islam von einst ersetzt hat, kriege ich Pickel. Der Rest des Textes ist passabel.

  5. „Früher oder später, mit mehr oder weniger Verlusten, wird die freiheitliche Welt auf den Zivilisationsbruch in der islamischen Welt reagieren müssen, ähnlich wie die USA 1941 auf Nazi-Deutschland reagiert haben.“

    Dies werden jedoch nicht Merkel und Obambi sein, die den Islamofaschismus stützen und die westliche Kultur in den Untergang reiten.

    Die Allianz „Merkel-Erdogan-IS“ steht felsenfest.

  6. Der „Zivilisationsbruch“ des Islam wird durch die Massenzuwanderung und die unaufhaltsame demographische Entwicklung zum Zusammenbruch der mitteleuropäischen, insbesondere der ehemals führenden deutschen Zivilisation führen. Was von unseren „Freunden“ in Washington und ihrem muslimischen Führer genau so gewollt ist.

  7. Was wir da haben, ist eine Anwendung der Feind-Charakter-Psychologie in der Nachfolge der Frankfurter Schule. Ich nenne so was auch gerne Charakter-Rassismus. Das Grundkonzept hat mir nicht eingeleuchtet, als es noch auf die Deutschen angewendet wurde – und daher sehe ich keinen Grund, es für richtiger zu halten, wenn es auf die Leute im Nahen osten angewendet wird.

  8. Wurde das falsch abgeschrieben oder… ?
    Diskurs schreibt man mit einem «k». Diskurs bezeichnet ein „hin und her gehendes Gespräch“.

  9. Nette Analyse, nur ohne Wirkung!

    Was letztendlich zählt, ist die Demographie und das alternde, schwache, kinderlose Europa wird untergehen:

    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/feuilleton/299571178/1.822064/article_multimedia_overview/wolfgang-schaeuble-mit.jpg

    Die neuen Herrscher brauchen noch nicht einmal kämpfen, ein Unterschied zu 1529 und 1683!

    Ob hinterher alles den Bach runter geht, ist irrelevant, das einst hoch zivilisiertes Persien ist im Eimer, genauso wie Afghanistan oder der Teil Griechenlands, der heute „Türkei“ heisst.

    Warum sollte es also in Europa anders werden?

    Überleben werden der durch komfortable Wassermassen isolierte amerikanische und der australische Kontinent als christliche Bastion, der hinduistische Subkontinent und die buddhistisch-konfuzianistischen Länder Vietnam, China, Korea und Japan.

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  10. Könnten wir bitte erstmal hier in D und dann in Europa aufräumen, bevor wir uns dranmachen, andere zu unterstützen, den Islam oder islamische Länder aufzuräumen?!
    Islam gehört verboten. Sämtliche islamstützende Dinge wie Moscheen, Kulturvereine , Sonderrechte weg.
    Das allein schon würde dafür sorgen, dass sich hier viel lichtet.
    Und dann sieht man weiter.

    Hier ist er nämlich völlig fehl am Platze und ich bin mir selbst die Nächste.

    2020 Kölner Dom bleibt Kölner Dom.
    Basta!

  11. Am Islam war nie etwas Hohes, etwas Hehres dran.
    Der Islam war schon immer eine schmarotzende gewalttätige Religionsideologie. Aus dem Islam ist nie etwas Gutes gekommen. Der Islam war immer eine Religion von nomadisierenden und erobernden Völkern.

    Schaf- u. Ziegenherden fressen inkl. Wurzeln alles ab – wenn nichts mehr zu konsumieren ist, wird weitergezogen, dorthin, wo noch was zu holen ist – stets dürre Wüste, Elend, verlotterte Verschläge/Stützpunkte hinterlassend. Der islam ist eine teuflische Ausbeuterreligion. Er beutet Umwelt, Dhimmis, Sklaven u. Tiere aus.

    Der Islam paßt nicht in eine moderne Welt, die das Individuum, den individuellen Erfinder- u. Schaffensgeist braucht…

    DER WESTEN MÜSSE ES RICHTEN, SCHREIBT ZAFER SENOCAK IN DER welt.de

    Weshalb eigentlich? Was geht uns Islamien an?

    Das einzige, was der Westen tun muß, darauf achten, daß er nicht vom islamischen Dauersumpf erfaßt u. mit ihm hinunter gezogen wird.

  12. @4 Babieca
    Die muslimischen Horden überfielen andere Völker und haben deren kulturelle Errungenschaften erst geraubt und dann für die ihren ausgegeben.
    So auch die ayurvedische Heilkunst. Oder Mathematik usw.
    Selbst die Gewürze haben sie den Indern abgeguckt, die nach ayurvedischer Tradition Gewürze als präventive Medikation ins Essen mischen. Allerdings – mal wieder – ohne das Prinzip zu kapierten.

    Hier noch was in anderer Sache:

    Heute ist die Revisionsverhandlung von Asia Bibi

    http://www.kath.net/news/50890

    Betet für sie, wenn ihr mögt, unterschreibt Petitionen. Es geht ihr sehr schlecht, sie erbricht Blut

  13. #13 Chrmenn (22. Jul 2015 11:17)

    @4 Babieca

    Die größte Lüge der Weltgeschichte sind die „Arabischen Zahlen“…..

  14. OT,-…. Meldung vom 22.7.2015 – 6.30 Uhr

    Amberg erhält Aufnahmelager für Flüchtlinge

    Amberg/Weiden. (tk/fku/dpa) Die Regierung der Oberpfalz wird die Landwirtschaftliche Berufsschule in Amberg vorübergehend als Erstaufnahmeeinrichtung nutzen. „Das steht seit Ende vergangener Woche fest“, teilte Pressesprecherin Susanne Schwab am Dienstagnachmittag mit. Zuvor müsse das Gebäude, das sich im Eigentum des Landkreises Amberg-Sulzbach befindet und rund 200 Personen Platz bieten soll, erst noch ertüchtigt werden. Entsprechend einer Vereinbarung, die das Landratsamt und die Stadt mit der Bezirksregierung geschlossen haben, betrage die Nutzungsdauer voraussichtlich zwei Jahre.

    Die temporäre Einrichtung *( ? ) sei notwendig geworden, weil der Zustrom der Asylsuchenden in diesem Monat nochmals deutlich zugenommen habe. „Aktuell sind in Bayern Zugänge von rund 1000 Personen pro Tag zu verzeichnen“, hieß es in einer Medieninformation der Regierung. Weiden öffnet unterdessen einen Teil des Rathauses für Flüchtlinge. Die ehemalige Hausmeisterwohnung wird vorübergehend als Unterkunft für unbegleitete Minderjährige genutzt. Fünf Doppelbetten sind bereits aufgestellt. Als Dienstwohnung werden die Räume nicht benötigt, ab 2016 sollen darin Büros entstehen. Unterdessen facht die angekündigte harte Linie Bayerns in der Asylpolitik einen Koalitionsstreit in Berlin an.
    http://www.oberpfalznetz.de/zeitung/4664258-456-amberg-erhaelt-aufnahmelager-fuer-fluechtlinge,1,0.html
    *persönliche Anmerkung

  15. #9 Eurabier (22. Jul 2015 10:57)

    Na, nicht immer so schwarz sehen. Die Rückeroberung Europas wird vermutlich von Asien ausgehen.Der unter sich zerstrittene, primtive Götzenglaube „Islam“ wird, wie alle „Religionen“, nichts für die Zukunft sein.Nach einer Ausdehnung in Europa wird er an seiner eigenen Unfähigkeit und Primitivität scheitern.Übrigens wage ich zu bezweifeln, ob Amerika davon verschont bleibt.Die USA haben auch keinerlei Zukunft bei der Flutung von Latinos und Bückbetern. Ich bin mal gespannt, wann die USA von Mexico geschluckt werden.

    2030: Die vereinigten Asiatischen Streikräfte werfen die letzten ismalischen Horden bei Spanien ins Meer.

  16. #17 Zwiedenk (22. Jul 2015 11:22)

    Der unter sich zerstrittene, primtive Götzenglaube „Islam“ wird, wie alle „Religionen“, nichts für die Zukunft sein.

    Würde Gene Roddenberry noch leben, diverse NGOs würden ihn zwingen, James T. Kirk durch einen Rechtgläubigen auszutauschen und Lieutenant Uhura bekäme ein Kopftuch!

  17. #11 FreeSpeech

    Wenn ich das schon lese: „mutmasslich vergewaltigt“ ! „Woher die Verletzungen am Rücken stammen ist unklar“…

    Die wird sie sich sicherlich zugezogen haben, als sie sich total notgeil vom fahrenden Rad aus auf den hilflosen Mann gestürzt hat.
    Das ist eine zweite und diesmal verbale Demütigung der jungen Frau!
    Meine Tochter ist auch 26 Jahre alt, ich denke immer gleich an meine Kinder und hoffe, dass ihnen niemals soetwas passiert!

  18. Auch ich glaube nicht an eine künftige Dominanz des Islam über die westlichen Gesellschaften.

    Da können die karnickeln, wie sie wollen.

    Das eigentliche Problem ist die Tabuisierung des kritischen Umgangs mit dieser Steinzeitideologie und die Unterdrückung der westlichen Gesellschaften durch Meinungsterror und Gutmenschendiktat.

    Folge ist, dass der Druck im Kessel immer mehr steigt und sich irgendwann der Islam die Ohrfeigen für seine Arroganz und sein Dominanzgehabe abholen wird.

    Leider wird dies nicht nur für die Angehörigen dieses steinzeitlichen Aberglaubens, sondern auch für die westlichen Gesellschaften schmerzlich verlaufen.

    Der Ausgang dieses Kulturkampfes dürfte jedoch klar sein.

    Schlimm nur, dass die Sache hätte verhindert werden können.

    Schuld trifft die, die aus falscher Toleranz und Blödheit, oder aus verbrecherischem Kalkül heraus es unterlassen haben, der Ausbreitung des Mondgötzenkultes in den westlichen Gesellschaften rechtzeitig Einhalt zu gebieten.

    Je mehr sich die Mohammedaner künftig herausnehmen werden, desto fürchterlicher wird das Echo sein.

  19. Beim flüchtigen lesen hatte ich „der unaufhaltsame Niedergang des Islams“ als „Untergang“ verstanden (schön wär’s!). Es geht aber nur um einen kulturellen Niedergang. Aber um niederzugehen muss etwas aber auf einem höheren Niveau gestanden haben. Damit meint Zafer Senocak wohl das „Goldene Zeitalter“. Aber daran, dass es wirklich so golden war hat #4 Babieca – zuecht – starke Zweifel angemeldet.

    Tatsächlich wächst und wächst der Islam (was die Zahl seiner Gläubigen anbetrifft). Für mich sieht das aber aus wie eine sterbende Sonne, die sich immer mehr aufbläht und zu einem Roten Riesen wird, der wiederum irgendwann – nach Verbrauch des „Brennstoffes“ – zu einem weißen Zwerg wird. Aber um wieder zum Islam zurückzukommen: Das Erreichen des Zwergenstatus des Islams werden wir nicht erleben. Dieser Übergang wird aber auch alles andere als angenehm für die Nichtmoslems sein.

    Ach ja, am Besten im Artikel ist diese Aussage:

    Die Muslime auf der Welt produzieren keine Heilmittel. Sie verbreiten Krankheiten wie den radikalen Salafismus. Es sind chronische, unheilbare Krankheiten.

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  20. Muslimische und jüdische Ärzte waren Vorreiter in ihrem Beruf

    Irrtum. Da waren sehr, sehr selten Muslime dabei. Es waren jüdische Gelehrte und Vertreter des Zoroastrismus. Nur über Bildung konnten sie Anerkennung unter dem Islam erhalten.

  21. #4 Babieca

    Genauso ist es. Von einem Intellektuellen, der den Islam kennt, sollte man auch Geschichtskenntnis erwarten. Da enttäuscht Zafer Senocak.

    Der Islam hat von seiner Konzeption her das Ersticken von Wissen, Forschung, Kreativität und Fortschritt im Gepäck. Wenn es im Laufe der Islamgeschichte Phasen gegeben hat, in denen diese Dinge in gewissem Maße erlaubt waren, hing das mit weniger religiösen Herrschern zusammen, die weltoffen waren. Wenn danach fromme Mohammedaner wieder die Herrschaft übernahmen, war es mit Forschung und Wissenschaft vorbei.

    Und all die tollen Errungenschaften mit denen die Allahisten sich brüsten, stammen fast komplett von unterworfenen Ungläubigen. In den Folgekommentaren werden auch Beispiele genannt. Man kann aber noch mehr finden.

    An einen Zusammenbruch des Islams glaube ich nicht – zumindest nicht kurz- oder mittelfristig. Der wird sich in den nächsten Jahren/Jahrzehnten weiter zu einem weltzerstörerischen Monster aufblähen. Tröstlich ist der Gedanke an einen (vielleicht) endgültigen Untergang nicht. Denn von der heutigen Weltbevölkerung wird ihn kaum einer erleben.

  22. Der Mann weiß, wovon er redet.
    Wenn Ratten in die Enge getrieben werden, springen sie einen an!
    Hier bedeutet „In-die-Enge-getrieben“:
    -0-Anteil am wissenschaftlich-technischen Fortschritt seit Jahrhunderten
    -kein Wille zu jedweder Reformation des Sozialgefüges und des-verhaltens.
    Geht auch nicht, wenn Religion und Ideologie ein vermischter Haufen Fieberfantasien aus einem kranken Hirn sind.
    -die kulturelle Moderne wird nur akzeptiert, wenn man das, was im Islam streng verboten ist, trotz täglicher Arschheberei in den Moscheen, heimlich zu Hause geniesen darf
    Unterm Strich: BIGOTTERIE vom Feinsten.

  23. #Babieca
    Stimme voll zu, bis auf die genannten Fehler, akzeptabler Text.
    Die Frage ist doch, warum wird Welt Online bald wieder einen Artikel bringen, bei dem ehrliche Islamkritiker auf dümmliche Weise diskreditiert werden? Ich meine, lesen die ihre eigenen Beiträge nicht?
    Was mir gefällt ist, daß endlich einmal das Wort Krankheit fällt. Denn was ist der Islam anderes als eine Massenpsychose?
    Ein offensichtlich geisteskranker Mensch diktiert im Frühmittelalter ein Buch.
    Jeder soll dieses Buch lesen und andere dazu zwingen, bis alle dieses Buch lesen.
    Das Buch ist schlecht, es ist vollkommen zusammenhanglos, es steht nichts annähernd sinnvolles darin.
    Das Buch ist gemein, der größte Teil sind sadistische Gewaltphantasien, wie man diejenigen zu quälen hat, die das Buch nicht gelesen haben.
    Wenn man sich dann die ganzen merkwürdigen Zwangshandlungen ansieht:
    Frauen müssen den ganzen Tag, unabhängig vom Wetter, Kapuze tragen.
    Jungs muss ein Stück vom Penis abgeschnitten werden.
    Einen Monat im Jahr trinkt man tagsüber nicht.
    Liste beliebig verlängerbar.
    Der Islam ist eine Geisteskrankheit. Es sollte verboten werden, Kinder mit diesem Schwachsinn zu infizieren.

  24. #21 Eurabier (22. Jul 2015 11:30)

    Von den Indern wurde auch ordentlich abgekupfert!

    Genau. Deshalb ist ja auch der indische Mathematiker, der den Artikel geschrieben hat, so sauer!

    (…) In Indien wird uns erzählt, daß die „Synthese“ zwischen islamischen und indischen Denken eine großartige „synkretische“ Zivilisation schuf, die durch die Briten erst unterdrückt, dann zerstört wurde. Dieses Lügengebilde fliegt einem aber um die Ohren, prüft man es auf Fakten: Es gibt keinen überlieferten Namen auch nur eines einzigen bedeutsamen Wissenschaftlers aus der mehr als 500-jährigen islamischen Herrschaft über Indien. Man muß ins vorislamische Indien zurückgehen, um große Namen zu finden – etwa Aryabhata, Varahamihira und ähnliche.

    Ähnlich ist es, wenn man nach Universitäten oder Lehrzentren sucht. Das vorislamische Indien war bekannt für seine Universitäten: Takshashila, Vikramashila, Nalanda, Ujjain und andere zogen damals Studenten aus aller Welt an, ähnlich wie heute die großen Unis der USA.

    Nach der Errichtung des Sultanats von Dheli wurde – abgesehen von Koranschulen – für mehr als 700 Jahre nicht eine einzige Lehrstätte gegründet. Die ersten modernen Universitäten entstanden erst unter britischer Herrschaft.

    Ebenfalls interessant ist, daß die sogenannte „Synthese des Wissens“ stattfand, bevor die islamischen Invasionen Indien und Persien in ein jahrhunderlanges dunkles Zeitalter stürzten. Der Naturphilosoph und Sassanidenkaiser Kosrau I, auch als Anushirvan bekannt, hat die Arbeiten verfaßt, die fälschlich islamischen Herrschern und Gelehrten zugeschrieben werden. (…)

    Lesenswert.

    http://indiafacts.co.in/the-myth-of-islamic-science/

  25. Man stelle sich einmal vor, es gäbe auf der Welt nur noch Islam und Moslems, ganz genauso wie sie es sich ja seit über tausend Jahren erträumen : Es gäbe keinen Fortschritt mehr, irgendwann, auch keine Medikamente bzw. ärztliche Behandlung oder genügend Lebensmittel mehr, kaum noch jemand könnte ein Flugzeug fliegen geschweige eins warten oder bauen. Irgendwann würde auch die Stromversorgung zusammenbrechen, weil niemand mehr in der Lage ist die Anlagen zu reparieren oder Ersatzteile herzustellen und irgendwann würde die Menschheit einfach ( dann aber zu Recht ) aussterben.

    Der Islam hat nichts zur menschlichen Entwicklung beigetragen, es gibt keine einzige Erfindung oder Technologie, die aus diesen Ländern kommt.
    Der Islam braucht den Nichtislam zum überleben wie ein Fisch das Wasser, allein auf sich gestellt stirbt er schnell ab.

    Das wird einer der Gründe gewesen sein, warum in alten Zeiten die Juden als Menschen dritter Klasse im islamischen Herrschaftsbereich manchmal toleriert wurden und das schon im Koran erwähnt wurde. Schon damals hat man wohl geahnt, das man nur auf sich gestellt ohne das Wissen der Ungläubigen, sehr schnell auf die Schnauze fliegt und untergeht.

  26. #24 Poli Tick (22. Jul 2015 11:30)

    Danke, das ist sehr gut auf den Punkt gebracht:

    „Auch ich glaube nicht an eine künftige Dominanz des Islam über die westlichen Gesellschaften. Da können die karnickeln, wie sie wollen.

    Das eigentliche Problem ist die Tabuisierung des kritischen Umgangs mit dieser Steinzeitideologie und die Unterdrückung der westlichen Gesellschaften durch Meinungsterror und Gutmenschendiktat.

    Folge ist, dass der Druck im Kessel immer mehr steigt und sich irgendwann der Islam die Ohrfeigen für seine Arroganz und sein Dominanzgehabe abholen wird.

    Leider wird dies nicht nur für die Angehörigen dieses steinzeitlichen Aberglaubens, sondern auch für die westlichen Gesellschaften schmerzlich verlaufen.

    Der Ausgang dieses Kulturkampfes dürfte jedoch klar sein.
    Schlimm nur, dass die Sache hätte verhindert werden können.

    Schuld trifft die, die aus falscher Toleranz und Blödheit, oder aus verbrecherischem Kalkül heraus es unterlassen haben, der Ausbreitung des Mondgötzenkultes in den westlichen Gesellschaften rechtzeitig Einhalt zu gebieten.

    Je mehr sich die Mohammedaner künftig herausnehmen werden, desto fürchterlicher wird das Echo sein.“

  27. #27 AtticusFinch
    Die wissenschaftliche, technische und ökonomische Armseligkeit des Islam, kommt -anders als die sonstige geistige Rückständigkeit- nicht voll zum Tragen, weil es eine westliche Zivilisation gibt, die sich euphorisch als Wirtstier anbietet.
    Auf sich allein gestellt, bleibt nicht viel übrig. Ernsthafte Probleme gab es für die islamische Welt immer dann, wenn sie auf sich allein gestellt war. Auch hierin liegt ein innerer Zwang des Islam, immer neue Gebiete zu erobern, bevor die alten verkommen sind.
    Das werden die Brüder in Duisburg-Marxloh, Berlin-Neukölln etc. etc. etc. auch noch irgendwann bemerken….

  28. 19 Zwiedenk „Rückeroberung Europas von Asien ausgehen“

    Warum sollten
    . Chinesen
    . Japaner
    . Koreaner

    Europa retten, Konkurrenz wiederbeleben?

  29. Geschichte: Der Islam war noch nie fortschrittlich. Er hat permanent hochstehende Zivilisationen überfallen, vereinnahmt und ausgelöscht. So kommt immer wieder das Märchen vom fortschrittlichen Islam ins Gespräch. Tatsächlich waren das Überreste fortschrittlicher Zivilisationen die überrannt worden sind. In 500 Jahren heißt es vermutlich in Südamerika, der Islam hatte auch sehr gebildetes hervorgebracht, wie Goethe und Schiller!

  30. .Nach einer Ausdehnung in Europa wird er an seiner eigenen Unfähigkeit und Primitivität scheitern.
    ————–
    Wie denn,wenn Kirchen zu Moscheen werden..
    Deutschland ist denen,bei vollkommener
    Selbstaufgabe,ja praktisch schon in die Hände
    gefallen..
    In 100 Jahren,ist hier kein Christ mehr..
    Hat der IS Deutschland übernommen..

    Gestern im Report München..
    Ditib Moschee Köln mit Salafisten Vorstand..
    Reporter wurde aggressiv angegangen..
    Der wollte nach einem Bericht vom 13.7 nochmal nachfragen ob wie versprochen,der
    Vorstand ausgewechselt wurde..
    Wurde nicht..Reporter abgedrängt.

    Schutzgelderpessung und Menschenhandel,
    das wird von da aus praktiziert und von
    der Türkei als Eignerin gesteuert..
    Diese Salafistenhochburgen von Ditib,
    breiten sich wie Fußpilz in Deutschland aus..

    Bei you Tube
    .Syrischer Kurde warnt vor DITIB-Moschee-Eröffnung in Pfaffenhofen .
    und

    .Aramäischer Christ in Pfaffenhofen: „Der Islam wird Euch unterwandern und schlachten“ .

    Nur..haben die aramäischen Christen hier
    eine Lobby?

    Hört denen die Politik zu..Nein.
    Und warum..weil sie die Muslime bei
    Laune halten müssen..Ihre Methode die
    Bevölkerung,vor verfehlter Politik zu schützen..
    Und dem Deutschen wird unter Strafandrohung
    untersagt,die Zustände beim Namen zu nennen..

    Nämlich das der Islam und mit ihm jeder
    Moslem,unseren Untergang planen..

  31. OT

    TAQIYYA + DIALÜG = HEUCHELN, WEIL´S ISLAM NÜTZT

    „“Christen und Muslime

    Das Turiner Grabtuch*, das bis zum 24. Juni ausgestellt wird, wurde auch von einer Gruppe Muslime besucht.
    Mohamed Bahreddine**, Prädsident der italienischen Imam-Vereinigung sagt, man habe zeigen wollen, daß „wir alle Bürger dieses Landes, dieser Stadt sind“ und daß das „Grabtuch Christen und Muslime einander näher bringt“.““
    (Abgetippt aus Printblatt „herz voran“, Mission u. Entwicklungsh., 59. Jahrg., Nr. 2/2015, Hrsg.: Kongregation d. Missionsbrüder d. hl. Franziskus Missionshaus Bug, Bamberg)

    Muslime suggerieren Interesse, wollen bloß Teilhabe, zwecks Übernahme, um dann ihr islamisches Bilderverbot durchzusetzen.

    *Turiner Grabtuch
    wikipedia.org/wiki/Turiner_Grabtuch

    **Mohamed Bahreddine u. seine Heuchelbrüder:

    (…)

    „“It’s the first time we visit the Shroud. We want to broaden the dialogue – he said – our presence is a strong signal after what has happened in the world. We want to lead by example. We want to appeal to all, we are all brothers. Today we need closeness, to show that we are united, there is no need to say no to violence.“

    „We are for the maximum integration – said Amir Younes, head of the Intercultural Center Mecca of Turin – there is much interest in the Shroud and we are here to enrich our knowledge. Our presence is a sign of integration.“…““
    MIR WIRD ÜBEL!
    http://shroudstory.com/2015/04/21/the-imams-who-came-to-see-the-shroud/

    Text hier englisch gut, aber ohne Foto:
    Translation from the Italian by Diane Montagna of Aleteia’s English edition.
    http://www.aleteia.org/en/religion/article/muslim-delegation-visits-shroud-of-turin-5910221050347520

    Die islam. Mafiosi/Heuchelbrüder:
    lospiffero.com/sottoscala/segno-di-pace-limam-visita-la-sindone-21462.html

    Islamische Heuchelgesichter sprechen Bände:
    20.04.2015
    „“Ostensione della Sindone, anche i musulmani in coda a Torino

    Amir Younes (al centro) e Mohamed Bahreddine (a destra) davanti alla Sindone…““
    http://www.ilsecoloxix.it/p/italia/2015/04/20/ARE7BxBE-ostensione_musulmani_sindone.shtml

  32. Im Zusammenhang mit der geistigen Dürftigkeit des Islams zitiere ich immer wieder gerne die Aussage von König Saud I. aus den 20er-Jahren, die er gegenüber dem islambesoffenen, im Auftrag des Deutschen Orient-Vereins aktiven Reinhard Hübers im Zusammenhang mit „Auto, Telefon, Funkstation, moderne Pumpanlagen und medizinischer Fortschritt“ machte:

    „Wir nehmen in Arabien alles hin, was für unsere Verhältnisse brauchbar und nützlich ist. (…) Überall nehmen wir die Technik mit offenen Armen auf, falls sie uns nützt. Aber wir wissen andererseits, daß die Kraft unseres Volkes in seiner Kargheit, in seiner Härte, in der Einfachheit des Lebens und in seiner unerbittlich strengen Tradition (des Islams) liegt. Diese Quellen der nationalen Kraft wollen wir uns nicht durch einen Strom abendländischer Zivilisation verschütten lassen. Wir wollen die Gaben Europas, aber nicht seinen Geist.“

    Damit ist alles über den Islam gesagt: Eine mörderische, geistige Wüste.

    Quelle: „Allahu Akbahr. Nahost ruft uns!“. Reinhard Hüber, 1954, S. 25.

  33. „Der unaufhaltsame Niedergang des Islam“? Von wegen. Vorher wird der noch schnell die ganze Welt erobern und grausam unterwerfen. Ich glaube, daß Europa 2050 ein islamischer Kontinent sein wird. Nix Untergang. Es sei denn, die Muselmanen kriegen in großem Ausmaße die Überlegenheit des Westens in Sachen „Technik“ zu spüren.

  34. Ein gutgeschriebener Artikel über den weltweit grassierenden Is(s)la(h)m der aus dem Herzen spricht und der Mut macht. Der Is(s)la(h)m ist vergleichbar mit dem Aufstieg und Fall des Kommunismus im 20ten Jahrhundert, begonnen mit der russichen Revolution 1917 und den rasanten Niedergang zu beginn der 90`er Jahren. Der Kommunismus hat mit dem Islam viele Paralellen die da wären:

    – autoritäre Machtstrukturen

    – gewaltsame Durchsetzung und Verbreitung ihrer menschenverachtenden Ideologie

    – Verachtung grundlegendster Menschenrechte

    – keinerlei demokratische Entscheidungsfindungsprozesse

    – Unlogisches beharren auf ein einziges Weltbild das sich im Laufe der Zeit nicht weiterentwickelt

    – Gefolgsleute werden auf `blinden Gehorsam` der Ideologie getrimmt anstatt zum selbstständigen Denken und Etnscheidungsfindung erzogen

    Daraus resultiert, dass der Islam, auch wenn er sich im jetzigen Zeitgeist in einem Aufwärtstrend befindet, früher oder später an seiner Innovationsunfähigkeit und seinen starren, intoleranten Machtstrukturen wie der Kommunismus selbst zerstören wird. Das macht Mut und bestärkt uns im Kampf gegen die Verbreitung dieses Mondgötzenkultes.

    Bestes Beispiel dafür, dass der Isalm bereits im ideologischen Niedergang begriffen ist zeigt ein Beispiel aus dem radikalislamischen Land Saudi-Arabien, wo unbehelligt vom Tagesgeschehen jede Menge Korane im Abwasserkanal gefunden worden sind und die Leute dieser Mondgötzensekte überdrüssig geworden sind. Dieser Artikel macht uns Mut

    http://riyadhconnect.com/copies-of-holy-quran-found-in-street-drains-in-saudi-city/

  35. „Früher oder später, mit mehr oder weniger Verlusten, wird die freiheitliche Welt auf den Zivilisationsbruch in der islamischen Welt reagieren müssen, ähnlich wie die USA 1941 auf Nazi-Deutschland reagiert haben.“
    So ist es. Bisher haben aber – wie in den 30iger Jahren des 20. Jh die Apeaser die Nase weit vorne. Diesmal ist die Kriecherei vor dem (islamischen) Faschismus geradezu überwältigend und wird mit pausenlosen, schäbigen und verlogenen Propagandagebrüll vorangetrieben. Diesmal kommen keine Amerikaner angerannt und bereiten dem mörderischen Spuk ein Ende. Diesmal hasst man die Amerikaner, die Juden sowieso und hält sich selbst für moralisch überlegen und den Islam für tolerant und friedlich. Und das, obwohl der tägliche Blick auf die islamische Welt zeigt, dass sich hier ein mörderischer Abgrund von Anti-Zivilisation gebildet hat, der gerade die europäische Welt – mangels Widerstandes – in den Untergang reißen wird. Fazit: Auch unsere Zivilisation ist schwer erkrankt, nämlich an psychotischer, verbrecherischer, suizidaler und selbsthasserischer und maßloser pseudo-toleranter Unterwürfigkeit.

  36. 19 Zwiedenk. Nach einer Ausdehnung………. Und dann tut bestimmt auch die Klimawandel ihr Teil dazu, wenn es so weit ist, Dürre Überschwemmungen, ausgefischt, Meere verölt, Regen sauer, Brände, aggressive Insekten, etc. Etc. Na wenn schon, sie sollen was davon haben von ihre imit Gewalt in besitznehmerei

  37. Gott sei dank, erlebe ich DAS nicht mehr, vielleicht nur am Rande, ich kann nur hoffen und bangen

  38. 42 HRM „Nazi-Deutschland reagiert“

    Die USA reagierten auf
    . ihre Wirtschaftskrise
    . Deutschland als Machtfaktor in Europa

    Den USA waren die nationalSOZIALISTEN gleichgültig.

  39. Ich hab gerade gelesen, dass es in der Türkei,nicht weit von der syrischen Grenze,ein top-geheimes Krankenhaus gibt, wo heimlich die IS-Terroristen behandelt werden!

    Und wer arbeitet in diesem geheimen Klinikum in führender Stellung? Niemand anders als Erdogans bekopftuchte Tochter Sümeyye!

    Die ganze Story soll jetzt aufgeflogen sein, nachdem eine alewitische Krankenschwester, die dort von Sümeyye nach allen Regeln der Kunst tyranisiert wurde, gekündigt hat und anonym an die Öffentlichkeit gegangen ist.Sie hielt es dort nicht mehr aus obwohl sie 7000 Dollar im Monat verdiente (wahrscheinlich so viel damit sie den Mund hält).

    Erdogans Sohn Bilal soll Millionen verdienen mit dem illegalem Verkauf von IS-Öl an asiatische Staaten!

    Nette Familie, diese Erdogans!

  40. Einen solchen Artikel kann in Deutschland nur ein Autor veröffentlichen der offensichtlich kein Deutscher ist. Einem Deutschen der das schreibt, wäre doch sofort ein Hitlerbärtchen angeklebt worden und anschließend wäre er mit der Nazikeule totgeschlagen worden.

  41. Man kann wirklich heute keinem Moslem mehr trauen, weil man nie weiss ob er dir nicht, bei der ersten Gelegenheit, den Hals durchschneidet!

  42. @19 Zwiedenk:

    Wen stört es, wenn die USA von Mexikanern geschluckt werden? Die Mexikaner sind zu 99,99 % katholisch, Mexiko hat sich nach meiner Kenntnis noch nie agressiv in die Belange anderer Staaten auf anderen Kontinenten eingemischt und außerdem schmeckt mexikanisches Essen definitiv besser als Burger & Co. von McD und Konsorten…

    Und das der Islam in Mexikon Fuß fassen könnte, nun ja, da glaube ich nicht dran…

  43. #48 Welfenpatriot (22. Jul 2015 12:42)

    ….“Wen stört es, wenn die USA von Mexikanern geschluckt werden?“

    Mich nicht, im Gegenteil.

  44. #35 der dumme August (22. Jul 2015 11:59)

    …“Warum sollten
    . Chinesen
    . Japaner
    . Koreaner

    Europa retten, Konkurrenz wiederbeleben?“

    Im Gegenteil, wieder einen Absatzmarkt errichten.Man sehe sich die Stammländer des Islam an: Was will man dort verkaufen? Müllsäcke, Kopfwindeln,Häkelmützen? Das wird alles nicht passieren, weil wir so schöne blaue Augen haben.

  45. #47 top (22. Jul 2015 12:41)

    Man kann wirklich heute keinem Moslem mehr trauen, weil man nie weiss ob er dir nicht, bei der ersten Gelegenheit, den Hals durchschneidet!

    ————————————————

    Genauso ist es. Auch ich traue keinem mehr (Außer meiner Schwägerin aus Bosnien, die hat mit dem Koran nix am Hut).

  46. Man darf auch nicht vergessen, dass ohne die Hilfe westlicher Industriestaaten die meisten Islamisten verhungern würden!

  47. OT,-…. Meldung vom 21.7.2015 – 16.00 Uhr

    Heidelberg-Kirchheim: Zehn Personen gingen aufeinander los
    Ein Mann aus Algerien und ein Mann aus Nigeria wurden bei der Auseinandersetzung verletzt.

    Heidelberg. (pol/mün) Zu einer heftigen Auseinandersetzung kam es am Montagabend im Heidelberger Stadtzeil Kirchheim auf dem gemeinsamen Parkplatz von zwei Lebensmittel-Discountern. Nach Angaben der Polizei gerieteten zehn Personen, die aus Algerien und anderen afrikanischen Ländern stammen sollen, gegen 19.30 Uhr in Streit. Ein 20-jähriger Algerier wurde von einem Stein am Kopf getroffen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Ein 23-jähriger Nigerianer erlitt eine Platzwunde und Schürfwunden im Gesicht. Beim Eintreffen von insgesamt vier Streifenwagenbesatzungen waren bis auf die beiden Verletzten und einen weiteren Beteiligten alle Personen geflüchtet. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Ergebnis. Der Grund für den Streit ist noch unklar. Ein alkoholisierter, 23-jähriger Algerier wurde zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
    http://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg/polizeibericht-heidelberg_artikel,-Heidelberg-Kirchheim-Zehn-Personen-gingen-aufeinander-los-_arid,113981.html

  48. #47 top (22. Jul 2015 12:41)

    Wie wär’s, erst mal zwischen Islam und Muslim zu unterscheiden?

  49. 51 Zwiedenk „Absatzmarkt errichten“

    Wenn sich die Veränderungen Europas
    wie absehbar fortsetzten,
    wird es für lange Zeit ein idealer Absatzmarkt sein.

    Nicht mehr fähig zur Konkurrenz,
    aber mit genügend Wirtschaftskraft zum großen Konsum.

    Eine Zeitweltregion eben*.

    *Prognosen sind schwierig,
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen.

  50. #58 der dumme August (22. Jul 2015 13:10)

    …“Nicht mehr fähig zur Konkurrenz,
    aber mit genügend Wirtschaftskraft zum großen Konsum.“

    Außer den Ölraubstaaten hat da niemand irgendeine Wirtschaftskraft zum großen Konsum.Sie sollten mal weniger die hiesige Islampresse lesen.

  51. #50 Herbert Klupp (22. Jul 2015 12:47)

    ..“Wir müssen den Muslimen JESUS CHRISTUS predigen, solange das noch geht !“

    Was besseres fällt Ihnen dazu nicht ein? Ihre „Predigten“ jucken kein Kamel.

  52. #59 BRDDR (22. Jul 2015 13:23)
    #57 FreeSpeech (22. Jul 2015 13:02)
    Würden Sie uns den Unterschied erläutern?
    ++++
    Totaler Quatsch!
    Mördersekte bleibt Mördersekte!
    Hat alles mit dem Koran zu tun!
    Leute, die da differenzieren und abwiegeln wollen sind Vollidioten!
    Oder linksgrün, was das Gleiche ist!

  53. #59 BRDDR (22. Jul 2015 13:23)

    #57 FreeSpeech (22. Jul 2015 13:02)

    Würden Sie uns den Unterschied erläutern?
    ———–
    Da bin ich aber einmal gespannt!

    Übrigens die grossen Errungenschaften in der Medizin gingen damals von den Kopten und Griechen aus. Allerdings bedienten sie sich der Landessprache! Was sonst?
    Mit Kisuaheli kommt man nicht weit.

  54. #24 Poli Tick

    Schlimm nur, dass die Sache hätte verhindert werden können.
    Schuld trifft die, die aus falscher Toleranz und Blödheit, oder aus verbrecherischem Kalkül heraus es unterlassen haben, der Ausbreitung des Mondgötzenkultes in den westlichen Gesellschaften rechtzeitig Einhalt zu gebieten.

    Lange kann ich vollauf zustimmen – bis auf den Schluss. Hat es sich denn immer noch nicht in allen deutschen Landen herumgesprochen, WER uns das Krebsgeschwür Islam vorsätzlich eingepflanzt hat?! Die USA 1961 unter dem ganz amtsfrischen Sexomanen John Fitzgerald Kennedy – just derselbe falsche Held, der die US-typische Frechheit besaß, am 26. Juni 1963 als „Dank“ für die zwei Jahre zuvor in die Bahnen geleitete Zwangstürkisierung unserer Heimat sich mit seinem „Ich bin ain Bearliener“ zu verewigen.

    Kanzler Konrad Adenauer wurde 1961 genauso sehr diplomatisch-kaltschnäuzig ERPRESST wie Kanzler Helmut Kohl 1990 bei den 2+4-Verhandlungen über die Wiederherstellung der staatlichen Einheit Deutschlands.
    Während die Erpressung von 1961 sich hinter den Kulissen der breiten Öffentlichkeit abspielte, was noch Jahrzehnte nachwirkte und mindestens bei zwei Generationen junger Deutscher für ein naives Positiv-Zerrbild der USA sorgte, konnte 1990 jeder Biodeutsche mit Normalgrips aus den gemeldeten Verlautbarungen unschwer erkennen, dass der angebliche „Verzicht“ ein erzwungener war, aber euphemistisch natürlich so nicht benannt werden durfte. Das war, was mir soeben während des Textens in den Kopf schießt, wahrscheinlich der ALLERERSTE Anwendungsfall von political correctness im großen Stil im Nachkriegs-D.

    ‚Verhindert‘, wie Sie meinen, konnte das – zunächst strikt befristete – Hereinlassen von zig Tausenden einzelnen türkischen Arbeitnehmern eben gerade NICHT, weil Adenauer sonst riskiert hätte, dass Kennedy mit dem Abzug von US-Militär reagiert, und Moskau das Wasser im Mund zusammenläuft. Das nennt man gemeinhin Erpressung.
    Erst in den 1970er Jahren, als ein gewisser „angenehm schlüpfriger“ Akif P. schon seine erste Alte genudelt hatte, und der Bundeskanzler Helmut Schmidt hieß, war klar erkannbar, zunmal für einen visionären Denker wie Schmidt, dass die große Mehrheit der Türken, nicht zuletzt wegen des ihnen in großem Umfang gewährten Familiennachzugs, keinen Gedanken an eine Rückkehr in die Heimat mehr verschwenden würde – an diesem Punkt beginnt das große historische Versagen Helmut Schmidts und seiner Ausländer- und Hausmeister-Partei SPD, in dessen Schlepptau wir uns heute befinden.

  55. 60 Zwiedenk „Außer den Ölraubstaaten“

    Europa wird nicht übergangslos von der
    ersten zur zweiten Welt wechseln.

    In der schleichenden Phase des Niedergangs,
    in der wir uns schon befinden,
    sind ‚wir‘ als Leistungsträger noch vorhanden.
    Sie kann 50 Jahre dauern.

    Dann erst verabschiedet sich Deutschland,
    Europa in die Kreisliga.
    Einhergehend mit dem von ihnen angesprochenen
    totalen Kaufkraftverlust.

    Prognosen . .

  56. #65 der dumme August (22. Jul 2015 14:02)

    „…Europa wird nicht übergangslos von der
    ersten zur zweiten Welt wechseln.“

    Ein Europa unter der EUdSSR Knute der Trunkenbolde Juncker oder Schultz schafft das schneller.Allerdings besteht die reale Möglichkeit eines von den verrottenden USA angezettelten 3. Weltkrieges. Dann haben sich aber eh alle Spekulationen von selbst erledigt.Ist schon traurig, wie wenig immer aus der Geschichte gelernt wird.

  57. Geblieben ist ein negativer und aggressiver Discount-Islam… Leider vergeht dieser Pestableger nicht von selbst.

  58. Die zunehmend überaus erfreuliche und fruchtbare Kooperation von Sozialismus, Kirchen und Islam
    ist zwar verbrecherisch im Sinne der §§ 129 ff. StGB, § 6 VStGB usw.,
    gehört jedoch in PI noch weitaus freudiger als bisher begrüßt und unterstützt.

    Schließlich ist mit unserem Allerheiligsten namens SOZIALISMUS nichts vereinbar, was Grundgesetz und Rechtsordnung mit ihren Gespenstern von Freiheit, Humanismus, Aufklärung, Liberalismus, Individualismus und Kapitalismus vorschreiben.
    Rechtsbruch auf breiter Front somit sozi-moralisch zwingend geboten.

    /SARC

  59. Schwerer Anschlag auf Willkommenskultur im Münsterland

    …. ein Flaschenwurf von unbekannt….

    Mi., 22.07.2015
    Flüchtlinge
    Attacke auf Asylbewerber-Unterkunft im Kreis Steinfurt

    Die Willkommenskultur im Münsterland hat am Montagabend in Reckenfeld einen Riss erhalten. Gegen 23.30 Uhr flog eine Flasche durch den hinteren Gebäudetrakt der Hauptschule, in dem seit Kurzem drei Flüchtlinge untergebracht sind. Laut Angela Lüttmann, Sprecherin der Polizei in Münster, sei bei der Attacke niemand verletzt worden. Allerdings hat die Steinfurter Polizei den Fall wegen Verdachts auf eine politisch motivierte Straftat an die Ermittler des Staatsschutzes in Münster weitergegeben. Bisher gebe es keine Tatverdächtigen, so Lüttmann. „Unsere Ermittlungen stehen erst am Anfang.“ (…)

    http://www.wn.de/Muensterland/2055030-Fluechtlinge-Attacke-auf-Asylbewerber-Unterkunft-im-Kreis-Steinfurt

    Besonders kurios übrigens der „Korrekturhinweis“ der Westfälischen Lügennachrichten (WN) am Ende des Artikels:

    Korrekturhinweis:

    In einer früheren Version wurde die im Reckenfelder Fall ermittelnde Behörde als „Staatssicherheit“ bezeichnet. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten um Entschuldigung.

  60. #69 johann (22. Jul 2015 14:41)

    Da ist wohl der flaschenwerfende Flüchtling schnell geflüchtet.

    …“In einer früheren Version wurde die im Reckenfelder Fall ermittelnde Behörde als „Staatssicherheit“ bezeichnet. Wir haben den Fehler korrigiert und bitten um Entschuldigung.“

    Freudscher Versprecher.

  61. #20 Babieca (22. Jul 2015 11:28) (darf ich duzen?)

    Du bist ja wirklich immer gut sortiert.
    Alles abrufbar, immer schlagfertig, unsere WikiPIdia.

    Dein indischer Artikel ist genial. Danke. Überhaupt haben die Inder viel Weisheit und eine vielfältige Presselandschaft. In Indien schimmert die alte Kultur trotz Überrennen durch die Unkultur wieder durch. Wenn es Nalanda noch gäbe!

  62. #70 Zwiedenk (22. Jul 2015 14:50)

    Bezeichnend ist auch die völlig hyperventilierte Erregung des ganzen Artikels. Ein Flaschenwurf von unbekannt und schon werden „Tröglitz“ und „Freital“ bemüht. Vermutlich wird heute abend noch eine Lichterkette organisiert.
    Man spürt förmlich, wie die Lügenpresse solche Vorfälle herbeisehnt, um endlich ihre selbst fabrizierten Lügen echt aussehen zu lassen…..

  63. alles akzeptabel, der moralisch, kulturelle, soziale Abstieg,

    wobei ich letzteren in westl. Laendern bezweifle, da doch die Infidel fuer alles zahlen, was die Herrenmenschen verlangen, ja mehr ihnen reinstopfen.

    Aber wo bleibt der physische Abstieg? es gibt zu viel Muslime vor allem als ungewollte Dauergaeste und Landnehmer in saemtlichen westlichen Laendern.

    Diese gehoeren wieder dahin gebracht (mit oder ohne Pass) woher sie kamen.

    Rekonquesta jetzt, wir haben das Recht ungestoert, unbelaestigt unser Leben, Kultur, Traditionen so zu leben und pflegen wie WIR wollen, die staendigen Belaestigungen und Forderungen es entsprechend ihren Vorstellungen zu aendern gehen auf dem Wecker.

  64. #71 Schlagwort (22. Jul 2015 14:52)

    darf ich duzen?

    Gerne doch. Und danke für die Blumen. :).

  65. Wer einmal fundiert etwas über den Unterschied zwischen Islam und Christentum wissen möchte, kann sich hier einen Podcast herunterladen (3Teile), in dem Inge Brück (manche Ältere kennen sie noch als Schauspielerin aus „Miss Molly Mill“ Anfang der Siebziger Jahre) die gravierenden Unterschiede schön herausarbeitet, sehr hörenswert, u.a. die Ignorierung des Naturrechts und der auf ihm basierenden Menschenrechte durch den Islam, im Gegensatz zum Christentum ! Fürmalle,mdie mehr wissen wollen ! 3 Teile, jeweils 15 Minuten, Podcast zum Download oder zum Anhören.
    Der Beitrag stammt übrigens von Radio Horeb, dem digitalen Hörfunksender der Katholischen Kirche. Hier kann man öfter erstaunlich kritische Beiträge hören. Es gibt eine ausführliche Webseite über das Programm, Downloads sowie weiterführende Infos. Auch für Nichtchristen.

    http://www.podcast.de/episode/273004648/Jesus+im+Islam+-+Der+Glaube+von+Christen+und+Muslimen+im+Vergleich%2C+1.+Teil

  66. Der „Zivilisationsbruch“ des Islam wird durch die Massenzuwanderung und die unaufhaltsame demographische Entwicklung zum Zusammenbruch der mitteleuropäischen, insbesondere der ehemals führenden deutschen Zivilisation führen.
    #6 George Orwell (22. Jul 2015 10:50)

    So wird es kommen.

    … diese Entwicklungen werden jedoch irreversibel sein, da sie, wie gesagt, aufgrund der demografischen Veränderungen nicht zurückgenommen werden können.

    Folglich wird der Bürgerkrieg ein latentes respektive dauerhaftes Phänomen. Langfristig können diese multireligiösen Gesellschaften nicht existieren und versinken in Agonie.

    Europa steht vor der Wahl zwischen einer Reconquista – einer Rückeroberung seiner Zivilisation – und seinem Selbstmord.

    http://www.pi-news.net/2015/06/michael-ley-presse-zur-islamisierung-europas/#comment-2959041

    II
    #4 Babieca (22. Jul 2015 10:48)

    Brillant!

  67. Wäre der Islam ein Gegenstand ,wäre er fast unverkäuflich.Beschneidung, Abkehr vom Glauben die Todesstrafe, Steinigung bei Ehebruch,punkten würde nur der weltweite Frieden, wenn man die hunderttausenden Tote nicht einrechnet.

  68. Wie kommt es, dass andere Kulturkreise, wie zum Beispiel die Europäischen Völker, nicht mit blinder Mordlust auf die vom Autor treffend namhaft gemachte Abhängigkeit von dem korrupten Weltfinanzsystem reagieren?

    Fast alle unter den „99%“ der Völker leiden ja ebenfalls unter der Unterdrückung durch die internationale Finanzoligarchie. Nicht nur die Muslime sind Unterdrückte, auch wir! (Ausgenommen sind nur diejenigen, die der Finanzoligarchie den Weg bereiten, ihr System mitverwalten, es den Völkern propagieren, Subsysteme weiter technisieren/“rationalisieren“ oder z.B. auch deren Luxusyachten/Jets/Mansions bauen, steuern… etc. und daher einen Teil des Kuchens abbekommen.)

    Warum also reagieren wir nicht dermaßen gewalttätig und blind mit Mord und Totschlag?
    Weil uns einerseits die zu einfachen und zu kurz greifenden Feindbilder zu denen der Koran die Muslime verleitet eher fern liegen, und unsere Zivilisation andererseits durch Konsumismus und falsch verstandenen Individualismus in seinen moralischen Kräften geschwächt ist! – Letzteres teilweise schlicht durch den gegenwärtigen Ablauf der Geistesgeschichte, teilweise aber auch aufgrund von planvollem, langfristigem Handeln intellektueller Machteliten, die eine kritisch denkende Menschheit fürchtet und in diese Geistesgeschichte interveniert. Diese Machtelite vereinnahmt sehr geschickt die Schlüsselbegriffe des Diskurses (man schaue sich nur einmal an, wie heutzutage „Kritik“ bestimmt wird, oder der Umweltschutz als Mega-Trend als Machtmittel vereinnahmt wird, oder die Soziale Frage, oder wie früher die christliche Religion instrumentalisiert und häufig pervertiert wurde etc., was jetzt aber zu weit führt)…

    Jedenfalls sind die Ursachen für die genozidale Mordlust der strengen Muslime auch in den angeblich heiligen Schriften dieser Politreligion zu suchen, denn dort wird unter anderem immer wieder beteuert, dass die Anhänger der eigenen Gruppe unendlich viel besser seien als die fremden Menschen außerhalb der Gruppe, die im Grunde lebensunwert und „schlimmer als Tiere“ sind und so weiter, und so in einem fort.

    Wer von klein auf mit Autorität gelehrt bekommt, dass Gott selbst (!) alle anderen Menschen hasst und ewig verbrennen will, die eigene Menschengruppe aber die von ihm auserwählte ist, der obendrein viele materielle Vorteile bereits in diesem irdischen Leben gegenüber den Fremden zugedacht sind, der muss schließlich angesichts der komplexeren Realität auf zwei Gedanken verfallen:

    1. Die einen von der Scham entlastende Vorstellung, dass die eigene kulturelle Gruppe die Gunst Gottes, der hier schlicht als Schicksalsmacht vorgestellt wird, verspielt haben muss. Die eigene Kultur ist gemäß dieser Logik nicht rein islamisch genug, lebt nicht den wahren Islam, so wie der angebliche Prophet ihn wollte. Denn sonst würde Gott die Demütigung niemals zulassen, verspricht sein Wort doch die durch ewigen, totalen Krieg zu erringende Oberherrschaft über alle anderen Menschengruppen.

    2. Die einen von der Schuld lossprechende Vorstellung, dass zudem die Menschen, die nicht zur eigenen Gruppe gehören, sich verschworen haben, um durch Intrigen, Wirtschaftskrieg und Bomben den wahren Islam im Keim zu ersticken. – Tatsächlich entsteht dieser paranoid, verzerrte Eindruck durch den Kampf der globalen Wirtschaftseliten um die Ressource Öl. Ohne das Öl und seine schlimmen destabilisierenden Folgen für die Region, würde sich niemand um diese verschlafene Weltregion, wo die Leute an einen Allah und seinen letzten Propheten glauben, einen feuchten Kehricht scheren – und der politische Islam wäre längst nicht so virulent und bedrohlich für den Rest der Welt. Die materielle Basis wäre schlicht in Ermangelung von Einkünften nicht gegeben, und auch kein Weltpolitisches Interesse in Bezug auf die Region vorhanden.
    Der Islam wäre nicht bedrohlich für den Rest der Welt, der momentan darum kämpft die freiheitlich-sozialen Bürger- und Menschenrechte, die das Blut unser Vorfahren den Mächtigen abgerungen hat, gegen die globale Finanzoligarchie zu verteidigen.

    Die heuchlerischen eigenen Eliten (1.) wähnt der islamische Hardliner in Verschwörung mit dem angeblich satanischen Westen (2.) und verkennt dabei, dass 99% der Menschen im Westen selbst durch die Zustände Gedemütigte sind, denen es zudem nun durch den islamischen Terror erschwert wird, sich der eigenen Unterdrückung zu erwehren, weil er sich plötzlich einer zweiten Front gegenüber sieht, die die Freiheit abschaffen will.

    Die Dimension des kollektiven muslimischen Höherwertigkeitskomplexes nimmt der Autor nicht in den Blick, denn sie war in der Vergangenheit der muslimischen Welt auch häufig durch Hierarchie, Tradition und Kultur, kurz durch die islamische Zivilisation, eingehegt und wurde nur für Angriffskriege, die von der muslimischen Obrigkeit gewünscht waren, nach außen kanalisiert und benutzt…. – Der hier so genannte „Discount-Islam“ bedeutet ja gerade, dass die streng muslimische Basis sich von ihren einstigen muslimischen Machthabern lossagt, diese als Heuchler (gemessen an den Maßstäben der gewaltfordernden angebl. heiligen Schriften wohl teilweise zu Recht!) sogar angreift. Dies ist ein massiver Kontrollverlust der staatlichen Eliten der traditionell muslimischen Regierungen – sogar im strengen Saudi Arabien! Das Feuer des muslimischen Hasses gegen Andersdenkende mit dem diese über jahrhunderte gespielt haben, und das sie häufig für ihre eigenen imperialistischen Interessen nutzbar zu machen wussten, wendet sich zunehmen gegen sie selbst – und gegen uns. Der lachende Dritte ist – wie es scheint – die Finanzelite, die sich von dem Konflikt weitestgehend abschirmen kann, und dem eine gewisse „Dynamik“ in der ölreichen Region auch zupass kommt, solange sie nicht, wie mit dem IS zur Zeit, sich ihrer Kontrolle entzieht.

    Es bleibt fest zu stellen, dass die gewaltbereiten Muslime irregeleitet und verblendet sind und all diejenigen bedrohen und aufreiben, die ihre Zeit lieber damit verbringen würden, die gegenwärtige oligarchische Bedrohung der freien Völker zu überwinden. Sie sind somit ein unwissentliches Werkzeug des Satans und eine Geißel der Menschheit.

  69. Der Islam ist für mich insgesamt eine ziemliche Instantreligion, verglichen mit der unendlichen Fülle unserer biblischen und sonstigen Texte, Lieder, Riten und Bräuche.

    Davon abgesehen habe ich 3 spirituell sehr überzeugende Muslime kennengelernt, allesamt junge, perfekt integrierte Kolleginnen und Kollegen. Der Trick? Ihr Religionsverständnis entspricht eher einem zeitgenössischen allgemeinen Theismus, dem Glauben an eine höhere Macht als moralischer Instanz und seelischem Rückhalt, den sie eben als Allah bezeichnen, während sie sich um die Vorbildfunktion Mohammeds und die akribischen Meidungstabus wenig scheren.
    So ist Islam für mich durchaus als Religion denkbar. Sowie Mohammed als perfektes Vorbild ins Spiel kommt, wird es natürlich schwierig.

  70. #79 lieschen m
    Und woher wissen deine perfekt integrierten Kollegen und Kolleginnen, was für eine Moral die Allah genannte höhere Macht vorgibt? An Mohammed’s Sunna und Hadith orientieren sie sich ja angeblich nicht. Hast du sie schon mal nach dem Koran gefragt?

  71. Kamerun: Zwei Mädchen sprengten sich in die Luft
    „Bei zwei Selbstmordanschlägen im Norden Kameruns sind am Mittwoch mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Mädchen hätten sich auf dem Zentralmarkt der Regionalhauptstadt Maroua sowie in einem benachbarten Viertel in die Luft gesprengt, teilten die Behörden mit. Zuvor war der staatliche Radiosender CRTV von mindestens 20 Todesopfern ausgegangen. Neben den beiden Attentäterinnen wurden bei den Anschlägen laut Präsidentenamt elf Menschen getötet und 32 weitere verletzt.(…)Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand. Das Vorgehen trägt aber die Handschrift der nigerianischen islamistischen Extremistengruppe Boko Haram, die regelmäßig Frauen für Selbstmordattentate einsetzt. Es handelt sich um den zweiten derartigen Anschlag in Kamerun binnen zehn Tagen. Erst am 12. Juli hatten sich zwei Frauen an der Grenze zu Nigeria in die Luft gesprengt und dabei elf Menschen mit in den Tod gerissen.(…)“ http://www.kleinezeitung.at/k/politik/aussenpolitik/4782613/Elf-Todesopfer_Kamerun_Zwei-Maedchen-sprengten-sich-in-die-Luft?_vl_backlink=/k/chronik/international/4779756/index.do

    Nordafghanistan: Mindestens 10 Tote nach Anschlag
    „Mindestens zehn Menschen sind bei einem Anschlag in der nordafghanischen Provinz Faryab ums Leben gekommen. Ein Sprengsatz sei am Mittwoch auf einem Markt im Distrikt Almar explodiert, sagte der Sprecher des Provinzgouverneurs. Die meisten der Opfer seien Zivilisten. Zunächst blieb unklar, ob es sich um einen Selbstmordanschlag handelte.“ http://www.nzz.ch/international/mindestens-zehn-tote-nach-anschlag-auf-markt-1.18583914

Comments are closed.