detlef_blöcherWie alle Welt weiß, läuft die Islamisierung global auf Hochtouren. In vielen Ländern werden Christen gefoltert und im Namen der “Religion des Friedens” getötet, mancherorts völlig ausgerottet. Neben dem Nahen Osten toben in Afrika derzeit wohl die schlimmsten mohammedanischen Eroberungszüge. Doch was tun, wenn die Realität zu unbequem ist? Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen (AEM), Missionsdirektor Detlef Blöcher (Sinsheim bei Heidelberg) hat sich jetzt ebenfalls seine eigene Wahrheit gezimmert. „Afrikaner werden die Welt evangelisieren“, lautet sein Credo. “Schon heute seien die meisten Flüchtlinge aus Afrika Christen.” „Sie werden unsere Gemeinden inspirieren und bunter machen”, so der Missionsexperte. Jetzt sind wir beruhigt. Keine Islamisierung. Alles wird gut! (Gefunden bei Christen in Verantwortung)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

69 KOMMENTARE

  1. Gesichter sprechen Bände!
    Jeder Kommentar zu dieser Person sinnlos.

  2. Dezember 2010 Köln Domplatte

    Zwei Scharzafrikaner stehen vor dem Domeingang und sind offensichtlich mit der Bibel in der Hand am missionieren ,Ich geriet in die Untehaltung mit Beiden, worauf einer der Afrikaner bemerkte:
    Ihr EUROPÄER habt uns damals Jesus gebracht,nun ist es an der Zeit,das WIR euch Jesus bringen!

    Noch Fragen

  3. Man muss von Physiognomik nicht viel verstehen, aber dieses Gesicht kann jeder deuten: ein Volltrottel, der vermutlich nicht mal einen Nagel in die Wand schlagen kann und zur Zeugung von Kindern eine Gebrauchsanleitung benötigt!

  4. #4 PSI (31. Jul 2015 09:20)

    Wollte ich doch auch gerade sagen, liegt bei dem ja auch sehr nahe: Wenn einer schon so aussieht …

  5. #5 Biloxi (31. Jul 2015 09:23)

    #4 PSI (31. Jul 2015 09:20)

    Wollte ich doch auch gerade sagen, liegt bei dem ja auch sehr nahe: Wenn einer schon so aussieht …
    —————–
    Die Kirchen werden immer mehr zur Versorgungseinrichtung für Spätpubertierende!

  6. Ein von der Gutmenschenindustrie gesponserter Volltrottel der noch an den Weihnachtsmann glaubt.Die hier einfallenden Afrikaner, egal ob Christen oder Moslems, interessieren sich einen Scheiß für unsere Kirchen und dort wird man von denen auch so gut wie keinen sehen.
    Die kochen ihr eigenes Süppchen und wollen von diesen weißen Nazis nur eines, nämlich Bares sonst nichts.

  7. Der Typ ist besessen. Ein erhellender Artikel mit ausführlicher Vita (zu seinem 60ten), in dem er ins selbe Horn stößt:

    „Zudem kommt heute die Mehrheit der ev. Missionare weltweit aus den Ländern des Südens, vor allem aus Indien, Korea, Philippinen, Brasilien, Argentinien, Nigeria und Ghana. Diese Missionare kommen auch nach Europa, wo viele Menschen nichts mehr vom Evangelium wissen, und wir benötigen dringend diese Hilfe von außen, um unsere Generation mit Jesus bekanntzumachen.“

    http://www.ead.de/nachrichten/nachrichten/einzelansicht/article/dr-detlef-bloecher-feiert-60-geburtstag.html

  8. Ab einem gewissen Alter ist bekanntlich jeder für sein Gesicht selbst verantwortlich, und das wird in diesem Fall nicht nur am Messwein liegen. Der Dchihad-Bart passt auch dazu. Argumente scheint dieser Kleriker nicht zu benötigen, ihm reicht sein Glaube.

  9. #11 lotzew69
    „….interessieren sich einen Scheiß für unsere Kirchen….“ o doch. Das ein Eine oder Andere kann man schon versilbern. Und was den „Scheiß“ angeht…man denke nur an gewisse „Notdurftverrichtungen“ in Kirchen… 🙂

  10. Eine Kollegin meinte einmal:
    „Mit VIERZIG hat jeder das Gesicht, das er sich verdient hat“, und dieser Mensch ist weit über 40.
    Es gibt Gesichter, die wirken in ihrer Brutalität abschreckend; ich hatte bislang angenommen, mich vor Gesichtern wie diesem hier oben nicht fürchten zu müssen.
    Das sehe ich heute anders.

  11. #11 lotzew69 (31. Jul 2015 09:28)

    Ein von der Gutmenschenindustrie gesponserter Volltrottel der noch an den Weihnachtsmann glaubt.Die hier einfallenden Afrikaner, egal ob Christen oder Moslems, interessieren sich einen Scheiß für unsere Kirchen und dort wird man von denen auch so gut wie keinen sehen.
    ———————–
    Für die ist „das Jesuskind in der Krippe“ lediglich eine andere Voodoo-Puppe!

  12. da werde ich jetzt lieber den DLF anschalten, da wird mir dann um 9.55 wieder der Koran erklärt…die Boschahft des immerwährenden Frieden …Ironie off

  13. Der Typ hat sogar Recht: Die einheimischen Amtskirchen kriegen nichts mehr gebacken. Die sind nur noch Amt und nicht mehr Kirche. Er selber inklusive.

  14. „Sie bringen das Evangelium mit … Afrikaner werden die Welt evangelisieren … Sie werden unsere Gemeinden inspirieren und bunter machen … Wir brauchen die Hilfe von außen, um unsere Gemeinden mit dem Evangelium zu erreichen.“ – Einem solchen Kirchenmann kann man keine Böswilligkeit o. sonstige unredliche Niederträchtigkeit unterstellen, er ist schlicht hoffnungslos naiv u. lebt in seiner ganz eigenen zusammenfantasierten Parallelwelt.
    Ihn zu fragen, auf welchen empirischen, faktischen Infos seine Erkenntnisse basieren, ist ebenso unsinnig wie danach, warum in den Erobererheimen allerorts halal-Fressalien angeboten sowie sonstige schariatische Unsäglichkeiten gefordert u. natürlich umgehend gewährt werden, u. nach welchen christlichen Prinzipien die Eindringlinge sich hierzulande gebärden; ihm vorzuschlagen, in einer der unzähligen Landnehmerunterkünfte zum kollektiven christlichen Gebet einzuladen, wäre sicherlich ebenso vergebliche Liebesmüh.

  15. Ganz unrecht hat er nicht, die mir bekannten Afrikaner, sonst ganz sympathische Leute, sind schon etwas penetrant christlich.
    Erinnert teilweise an die etwas übersteigert auf mich wirkende ekstatische Begeisterung in afroamerikanischen Gospelkirchen.

    Wie dem auch sei, daß die meisten Zudringlinge aus Afrika missionseifrige Christen seien, halte ich dann doch für eine etwas zu steile These.

    Und selbst wenn: ich bin Europäer, Deutscher, und glaube, was ich für richtig halte.

    Ich will weder weiß noch bunt missioniert werden. Und schlicht und ergreifend möchte ich nicht in Afrika leben, was natürlich auch bedeutet, daß ich nicht unter lauter Afrikanern leben möchte.

  16. Was nimmt er denn für eine Droge? Das möchte ich auch haben um eine neue heile Christliche Welt vor den Augen zu haben. Somit schlagen wir den Islam zurück in der Welt.

  17. #15 PSI

    Ich würde es eher so sagen: Für Gutmenschen ist bekanntlich das Jesuskind in der Krippe ein Beweis, dass das Christentum auf Migranten basiert, denn schließlich mussten die Eltern „nach Bethlehem fliehen“.

  18. Geht es um ihre Fremdländerschätzchen, dann drehen sie alle auf & durch, überschlagen sich mit kreativen Ideen, alles ist möglich, Geld spielt ohnehin keine Rolle, außer für die ungeliebten Landsleute, welche diesen ganzen Irrsinn erwirtschaften müssen: „Der Ideen-Koffer ist gefüllt. Wir wollen Kindern Eislaufen ermöglichen, der Zoo will seine Tore öffnen, Touristiker bieten Stadtrundgänge. Doch das ist noch nicht möglich…“
    Während die Buntländerfamilie also brav in der Warteschlange ansteht um hiernach ihre hart erarbeitete Kohle für horrende Eintritts- u. überteuerte Imbisspreise berappen muss, wird die privilegierte Invasorentruppe garantiert nicht eine Minute auf den ebenso garantierten gratis Besuch warten müssen u. bekommt bei den ganzen Spektakeln garantiert gratis halal-Fraß-Verköstigung.
    https://mopo24.de/nachrichten/so-will-dresden-den-menschen-in-der-zeltstadt-helfen-9312

  19. Hab mal gehört:
    Wenn der Geist kommt, müssen Haare am Kopf weichen.

    Trifft bei dem Vollhonk garantiert nicht zu.

  20. Er ist ein Bruder von Walter Sittler, der gestern Abend im Donnerstalk dazu aufforderte, dass wir alle spontan 0,5% unseres Einkommens für Asylanten spenden sollten. Die bw-Integrationsministerin antwortete darauf zurecht, dass Bürger für solche Zwecke ja schon Steuern zahlen.

    Die Evangelikalen sind vom Stamme Nimm, haben sonst ja nichts gelernt. Leerverkäufer fürs Jenseits: diese leicht linkische Gesichtsmimik nimmt jeder an, der jene Dinge nicht glaubt, die er anderen andreht.

  21. Offensichtlich reicht es nicht aus dumm zu sein, man muss auch keine Realität zur Kenntnis nehmen können, um irgend wo bei Staat und Kirche einen oberen Posten zu bekommen. Frei nach dem Motto „je bekloppter, je lieber“!

  22. Einbuchten, Ulkottes „Mekka Deutschland“
    in die Hand drücken und erst wieder
    raus lassen wenn er es auswendig runter
    leiern kann.

  23. Denen tritt ihre Gemeinde aus und dafür importieren die sich einfach eine neue? Super!

  24. Die „Experte“ lebt doch auch in einer Traumwelt.
    Diese Afrikaner werden uns fuer Europa nie und nimmer helfen. Das muessen wir schon selbst machen, Herr Experte!

    Nazis sind wir sowieso, ob wir uns wehren oder nicht wehren!

  25. Bei Protesten gegen die Flutung durch
    Asylanten sollten nur noch Schilder gezeigt werden auf denen steht :

    Ich werde nie mehr CDUSPDFDPGRÜNE wählen.

    Wenn diese Schilder im TV gezeigt werden haben wir endlich Ruhe vor der Presse.

  26. Arbeitsmarktexperten: Es müssen noch mehr kommen

    Arbeitsmarkt
    Experten erwarten 20 Prozent weniger Erwerbstätige bis 2050

    Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland wird nach Schätzungen von Experten bis 2050 um knapp 20 Prozent zurückgehen.

    Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, IAB, das der Bundesagentur für Arbeit angegliedert ist. IAB-Sprecher Brücker sagte der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“, um die Anzahl Arbeitstätiger in den kommenden 35 Jahren konstant zu halten, benötige Deutschland pro Jahr 400.000 bis 500.000 Einwanderer. Realistisch sei aber nur eine Netto-Zuwanderung von rund 200.000 Menschen.

    http://www.deutschlandfunk.de/arbeitsmarkt-experten-erwarten-20-prozent-weniger.447.de.html?drn:news_id=509128

    Die Realitätsferne dieser Experten treibt den Wahnsinn weiter an. Die von ihnen in den Raum gestellte Zahl 500.000 deckt sich seltsamerweise mit den aktuellen Zahlen der Asylflut, ein Schelm der böses dabei denkt….
    Meinen diese „Experten“ tatsächlich, dass unter den aktuell 500.000 die benötigten Fachkräfte sind? Dabei ahnt oder weiß doch fast jeder, dass die meisten von denen der Restarbeitsbevölkerung bis in alle Ewigkeit auf den Taschen liegen werden, Ewigkeitslasten sozusagen.
    Die „Nettozuwanderung“, also nach Abzug der weggezogenen Bürger (im Arbeitsleben meist echte Fachkräfte), wird größtenteils aus bildungsfernen Nichtfachkräften aus Islamien und anderen Drittweltstaaten bestehen. Dazu scheiden ja immer mehr echte Fachkräfte aus dem Arbeitsleben aus (Rente). Im Gegensatz zu den „Gastarbeitern“ der 60er Jahre gibt es eben für die Abduls und Mohammeds aus Afghanistan oder Somalia keine jobs.
    Was das für BIP und Co. demnächst heißt, kann jeder hier ausrechnen.
    Die zu qualifizierende Zahl von „Flüchtlingen“ betrüge im übrigen nicht 200.000 („Nettozuwanderung“), sondern beträfe wohl die allermeisten der in Zukunft nach Deutschland strömenden „Neubürger“, also ca. 500.000. Das ist an sich schon eine gigantische Anstrengung (die Berufsschulen sind schon heute personell am Ende), die realistisch überhaupt nicht zu schaffen ist, jedenfalls nicht um das niveau einer arbeitsteilig organisierten und technisch anspruchsvollen Wirtschaft zu halten.
    Nicht in 35 Jahren, sondern schon in 10 Jahren ist Deutschland bei dieser Asylflut am Ende. Spätestens dann würde man Deutschland wegen der genannten Entwicklung bei den Kreditratings nach unten reichen……

  27. OT

    IM KALIFAT NRW DROHT DER KOLLAPS

    „Gangs, Salafisten, Rocker, Cyber-Kriminelle
    Der NRW-Polizei droht im Kampf gegen Kriminelle der Kollaps
    Freitag, 31.07.2015, 10:14

    Die Polizei in NRW beklagt die Situation in Problemvierteln.

    Die Polizei in NRW steht vor großen Problemen. Sie trauen sich nur noch mit mehreren Streifenwagen in Problemviertel hinein, werden von Gangs angepöbelt, angeschrieben und bedroht. Hinzu kommen Cyber-Kriminelle, Rockerbanden und Salafisten. Um der Lage Herr zu werden, müssten mehr Polizisten eingestellt werden. Doch das Gegenteil ist der Fall.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/neue-kriminalitaetsfelder-stellen-polizei-vor-probleme-focus-der-nrw-polizei-droht-im-kampf-gegen-kriminelle-der-kollaps_id_4850845.html

  28. CHRISTEN? KOMMUNISTEN! REBELLEN! SCHMAROTZER!

    SOLCHE „CHRISTEN“ = POLITISCHE AUFWIEGLER

    POLIT-AKTIVISTEN = DEUTSCHLAND-ZERSTÖRER

    LEST NACHFOLGENDES; KEINER KANN MEHR SAGEN,

    DIE „FLÜCHTLINGE“ SEIEN VERFÜHRTE SKLAVEN!

    Schon heute sind die meisten Flüchtlinge aus Afrika Muslime, Scheinchristen, Animisten, Synkretisten und Kommunisten

    Zwei Neger-„Christen“:

    1.) Hutzelzwerg, ca. 1,55m, nigerianischer Journalist, Negerführer Lampedusa-Hamburg, Asuquo Okono Udo, heute ca. 50 J.
    Er sei CHRIST, seine Frau eine Muslima, noch mit den Kindern in Libyen.

    TAZ, 28.04.13
    Hamburg. Seine Gebote hat sich (der angebl. Christ) Asuquo Okono Udo (48) selbst geschrieben…:
    1. Wenig trinken, braucht man selten ein WC
    2. Menschen finden, vor allem die Christen. Sie können helfen.
    3. Nicht krank werden. Durch Hamburg streunen, äh laufen.

    TAZ, 20.07.2014
    Vor anderthalb Jahren kam Asuquo Okono Udo mittellos nach Hamburg, da hätte Asuquo Okono Udo nie gedacht, dass er hier einmal synchron tanzen würde. Heute ist er ein Organisator des Lampedusa-Protests.

    Die Frauen tragen kurze Hosen und manche Männer haben ihre T-Shirts ausgezogen, Beats wummern aus Boxen und ein Mann verteilt Wimpel. „We are here to stay“ steht darauf: „Solidarität mit Lampedusa in Hamburg“. Udo steppt.

    Die Füße vor und zurück, er wiegt die Hüfte, im Takt der Männer neben ihm, die dasselbe tun. Sie tragen gleichfarbige Hemden und Hosen, rot und grau,… (Anm.: Von Ver.di?) sie haben das hier einstudiert: der europäische Grenzkonflikt, getanzt. Eine Performance von Hamburger Künstlern.

    Er lebt in diesem Haus am Hafen, weil sich hier viele Leute für Politik interessieren: Genossenschafter sind hier, Künstler. „Ich darf hier wohnen, weil ich politisch so hart arbeite“, sagt Udo.

    Die Initiative der Gewerkschaft Ver.di: 185 symbolische Mitgliedsausweise – und Ver.di-Fahnen bei jeder Demo.

    +++Seit er Libyen verlassen hat, schickt er seiner Frau kein Geld mehr.

    Asuquo Okono Udo, der angebl. CHRIST ein Kommunist; lange Rede, kurzer Auszug:

    Die Linke, 15.02.2014
    „“Ich bin hier im Namen der Gruppe, und ich bin hier, um euch als DIE LINKE besonders zu danken, weil ihr eine der Säulen unserer Unterstützung und unserer Möglichkeiten, uns hier zu entfalten, seid. Vielen Dank!…

    Unsere Anliegen sind zu euren Anliegen geworden. Unser Kampf für unsere Rechte ist ebenfalls zu eurem Kampf geworden. Das ist aber das, was die Regierung hier in Hamburg und was die Herrschenden nicht akzeptieren wollen. Deshalb ist es so wichtig, dass ihr uns als DIE LINKE unterstützt. Ihr seid diejenigen, die unseren Kampf um unsere legitimen Rechte mittragen…

    Um der Heuchelei der politisch Verantwortlichen und dem Rassismus zu begegnen, brauchen wir politische Reformen. Dafür ist die Partei DIE LINKE genau die richtige Kraft, um diese politischen Reformen in die Wege zu leiten. Um der Gruppe auch weiterhin Mut zu geben, ist die Funktion der Partei DIE LINKE sehr wichtig, dass sie die Demokratie aufrechterhält und uns weiterhin bei unserem Kampf hier in Hamburg um unsere Rechte hilft und auch soziale und demokratische Gedanken aufrechterhält und vorwärtstreibt…

    Ich muss noch einmal betonen, dass es sehr traurig ist, aber Fremde und Migranten sind in Deutschland noch immer nicht willkommen. Aber was uns sehr freut, ist, dass DIE LINKE sowohl in Hamburg wie auch in Deutschland dafür wirkt, dass wir willkommen sind. Es ist sehr wichtig, dass wir Mauern überwinden und eine andere Politik möglich machen…

    Wenn wir hier alle weiter zusammenstehen, wenn unsere Forderungen eure Forderungen werden, wenn unser Kampf um unsere Rechte euer Kampf wird, dann können wir erfolgreich sein…““
    die-linke.de/partei/organe/parteitage/europaparteitag-2014/reden/asuquo-udo/

    BILD, 28.10.2013
    Die Flüchtlinge tanzen dem Senat weiter auf der Nase herum!…

    +++Flüchtlingssprecher Udo: „Die Demonstranten werden die Stadt jede Nacht auf den Kopf stellen, wenn der Senat nicht auf unsere Forderungen eingeht…“

    Abendblatt, 28.02.2014
    Afrikaner in Hamburg Lampedusa-Flüchtlinge brechen mit der St.-Pauli-Kirche

    Sprecher Asuquo Udo sagt, man fühle sich vereinnahmt.

    +++Er fordert eine Herausgabe der Spenden.

    Pastor Wilms: „Bedauerliche Äußerung“. Udo kündigte für Sonnabend eine Demonstration an…
    (Offener Artikel)
    http://www.abendblatt.de/hamburg/article125284328/Lampedusa-Fluechtlinge-brechen-mit-der-St-Pauli-Kirche.html

    3sat, 20.06.13
    „“Boshaftes Europa
    Der Protest von „Lampedusa in Hamburg“…
    „Als wir in Libyen waren, haben wir nie daran gedacht, nach Europa zu gehen“, sagt Asuquo Udo…

    „Bei einem Bühnenauftritt heißt es: „Das ist eine Botschaft für die westliche Welt: an Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Amerika. Sie haben unser Leben in Libyen zerstört. Vorher haben wir in Frieden gelebt. Sie haben gesagt, sie wollen Frieden, stattdessen zerstören sie unser Leben…

    +++wir sind hier um zu kämpfen, zu zerstören, alles zu machen. Wir sind hier. Das ist unser Recht. Zu kämpfen!““

    2.) Angebl. Christ; Qeer-Gender-Aktivist, ugandischer Schwuler, Negerführer Lampedusa-Berlin, Patras Bwansi(Bino Byansi Byakuleka), für seine Bewunderin, Kopftuchtürkin Betül Ulusoy „Patrick“(Foto des Paares auf ihrer Facebook-Seite)

    Kommunistin Lydia Ziemke, geboren 1978 in Potsdam, studierte alte Sprachen und vergleichende Sprachwissenschaften an der Universität Edinburgh und Regie an der London Academy of Music & Dramatic Art. Sie lebt in Berlin. Als freie Regisseurin arbeitete sie bisher etwa für die Schaubühne in Berlin und das Royal Court Theater in London.
    „“Mit Patras Bwansi können Sie diese Erfahrung nacherleben. Er beschreibt sein Aufwachsen in Uganda mit Schulschlägen(Ein Grund für Asyl?), die ständige bürokratische Überwachung in den deutschen Aufenthaltslagern, aber auch den Ausbruch in einen Protest hinein, der menschenfreundliche Rechte fordert…

    „Wir müssen lernen, die Klischees hinter dem Begriff Asylbewerber zu sehen. Das Büchlein ist dafür ein guter Anfang.“ (Susanne Memarnia, taz)

    Patras Bwansi:
    Ich musste ein Formular ausfüllen und auf weitere Fragen warten. Nach einer Stunde gaben sie mir 25 Fragen, und endlich dachte ich, das war es jetzt, jetzt würden sie mir Asyl geben. Aber weit gefehlt. Das war nur die Einleitung für die deutsche Bürokratie!

    Bino Byansi Byakuleka, auch bekannt als Patras Bwansi, wurde 1979 in Kabale, Uganda geboren. Textilkünstler… Neben der Schule engagierte er sich schon mit jungen Jahren in der orthodoxen Kirche in Uganda.

    Diplom in Industrial Art and Design an dem Buganda Royal Institute of Art and Technical Education im Stadtteil Mengo in Kampala.

    2007 ging er mit einem Ikonographie-Stipendium an das St. Arsenios-Kloster und die School of Creative Art in Ormylia, GRIECHENLAND.

    Im August 2010 beantragte er Asyl in Deutschland und lebte fast zwei Jahre im Flüchtlingslager in Breitenburg in der Nähe von Passau in Bayern.

    Im August 2012 stellte er dort ein Protestzelt im Klostergarten-Park auf, im Oktober zog er in das große Protestcamp von Flüchtlingen am Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg.

    Seitdem versteht er sich als politischer Aktivist in Vollzeit, sein Fokus liegt auf den LGBTIQ-Rechten und Veränderungen im deutschen Asylrecht.

    2013 gründete er die African Refugees Union (ARU) und 2014 startete er die Kampagne WE ARE BORN FREE! MY RIGHT IS YOUR RIGHT, deren Ziel es ist, Flüchtlinge stärker in den normalen Alltag zu integrieren.““

    Betül Ulusoy verlogene Hidschab-Aktivistin, 26.03.2015:
    „“Mit Patrick, einem Aktivisten und Flüchting aus Uganda, im Forum Brasil, wo wir letzte Woche anlässlich des Tages gegen Rassismus von unseren Erfahrungen und unserer Arbeit berichteten.

    Zum ersten Mal saß ich auf dem Podium und wünschte mit, ich säße im Publikum und könnte so Patrick konzentrieter und länger zuhören.
    „We are here because you were there“ ist die Hauptmassage[sic]. Ohne Kolonialismus, Ausbeutung und Unsterstützung von Diktatoren (auch heute noch) durch den Westen, hätte es keine derartige Flüchtlingsbewegung nach Europa gegeben, meint Patrick…

    Was er dann sagt, macht mich sehr nachdenklich: „Statt Empowerment schlug mir in Deutschland Hass entgegen. Ich sage euch: Eine Stunde auf Bayerns Straßen und man kann nicht anders, als Deutsche zu hassen. Rassismus ist allgegenwärtig in Deutschland. Ist es aber das, was ich aus Deutschland mitnehmen soll? Soll ich in meine Heimat zurückkehren(Anm.: Ich dachte, weil schwul, werde er dort verfolgt, jetzt will er wieder hin. Zwecks Angeberei bei seinem Negerstamm?), um dort Ausgrenzung und Hass zu säen, weil es das war, was ich hier gelernt habe?“…““
    Mit Foto Betül u. „Patrick“
    https://de-de.facebook.com/BuendnisGegenRassismus/posts/1064138673599463

  29. Folgen Sie denen nicht, die dazu aufrufen! Denn zu oft sind Vorurteile, ist Kälte, ja, sogar Hass in deren Herzen! …Zitat, Neujahrsansprache A. Merkel

    OT,-… Meldung vom 31.7.2015 – 19.50 Uhr

    Landratsamt verbietet jegliche Demos in Freital

    Freital – Jetzt kommt die Bannmeile für Freital! Nach übereinstimmenden Medienberichten hat das Landratsamt Freital aus Angst vor Eskalationen für Freitagabend jegliche öffentliche Versammlungen zwischen 16 und 24 Uhr vor dem Asylheim verboten.

    Das betrifft das gesamte Gebiet der Erstaufnahmeeinrichtung am Langen Rain. Mit „in sozialen Netzwerken verbreiteten Ankündigungen“ für Aktionen im Umfeld der Einrichtung sowie die Sorge um erneute Ausschreitungen begründete Erich Mielke der Minister für Staatssicherheit das Landratsamt die Maßnahme.

    Ein Versammlungsverbot stellt zwar einen Eingriff in das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland dar, doch in bestimmten Einzelfällen darf die Versammlungsfreiheit außer Kraft gesetzt werden. So kann eine Versammlung beispielsweise aufgrund einer drohenden Gefahr für die öffentliche Sicherheit oder die öffentliche Ordnung verboten werden. Für Freitag hatte in Freital zum Beispiel das rechte Bündnis „Bürgerwehr FTL/360“ zu einem Fackelzug aufgerufen, der zur Erstaufnahmeeinrichtung führen sollte. Davor war sogar ein Bürgerfest mit der rechtsradikalen Band „A3stus“ geplant, das wurde jedoch abgesagt. Gegen die Musiker der Band läuft ein Verfahren wegen Volksverhetzung. Gegen den geplanten Fackelmarsch regte sich großer Widerstand, die „Freitaler Organisation für Weltoffenheit und Toleranz“ rief zu einer Kundgebung vor „Hotel Leonardo“ auf. Auch diese wurde nun verboten. Allerdings wird das Bündnis Refugees Welcome nach Informationen der Leipziger Volkszeitung seine Demonstration wie geplant durchführen.
    Das Bündnis will um 17.30 Uhr durch Freital laufen.
    https://mopo24.de/#!nachrichten/asylheim-freital-demonstration-verbot-landratsamt-bannmeile-9325

  30. @ #34 Waldorf und Statler (31. Jul 2015 10:34)

    OT,-… Meldung vom 31.7.2015 – 9.50 Uhr

  31. Selbst wenn im Extremfall nur Christen aus Afrika kommen würden, so hätten wir die meisten Probleme immer noch. Oder möchte hier jemand ein zweites Angola?

  32. #32 johann

    Arbeitsmarkt-Experten erwarten 20 Prozent weniger Erwerbstätige bis 2050

    Die Zahl der Erwerbstätigen in Deutschland wird nach Schätzungen von Experten bis 2050 um knapp 20 Prozent zurückgehen.

    Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung, IAB, das der Bundesagentur für Arbeit angegliedert ist.

    IAB-Sprecher Brücker sagte der Düsseldorfer Zeitung „Rheinische Post“, um die Anzahl Arbeitstätiger in den kommenden 35 Jahren konstant zu halten, benötige Deutschland pro Jahr 400.000 bis 500.000 Einwanderer.

    Realistisch sei aber nur eine Netto-Zuwanderung von rund 200.000 Menschen.

    Das mag alles stimmen, wenn man an Prognosen glaubt, die erst in vierzig Jahren überprüfbar sind.

    Tatsache aber ist, dass 60% der in Deutschland lebenden Türken keinen Schulabschluss haben und, noch schlimmer, 80% keinen Berufsabschluss besitzen.

    Und jetzt können wir uns einmal den IQ und An-Alphabetisierung in den Länder der Subsahara anschauen (Internet), aus denen die Grenzverletzer stammen.

    Da liegen wir bei dem IQ zwischen 55 und 70 Punkten und in der Alphabetisierung um 45% und darunter. Korrelationsfaktor +1.

    Das sollen also die Fachkräfte sein, die hoch komplexe Prozesse und Maschinen steuern können?

    Ich will mich als Europäer überhaupt nicht über diese kognitiv limitierten Menschen erheben, aber sie werden, wie wir auch, von skrupellosen politischen&medialen Gangstern missbraucht.

    Und diese Gangster-Truppe steht in ein guten Tradition zu den Massenmördern vergangener Zeiten.

    Zur Erklärung der Völkerwanderung siehe hier:

    https://estore-sslserver.eu/nonkonform-denken.de/epages/b0b94be6-a644-4641-8064-3b3a59381d5c.sf/sec3e7683beac/?ObjectPath=/Shops/b0b94be6-a644-4641-8064-3b3a59381d5c/Products/003

  33. Nun ist das Christentum ja nicht gerade eine europäische Religion, sondern kommt wie der Islam irgendwo aus dem Nahen Osten. Der einzige Europäer, der in der Bibel vorkommt, ist Pontius Pilatus, und der ließ den Messias diser Leute hinrichten.
    Europa zeichnet sich dadurch aus, dass es die Phase religiösen Aberglaubens überwunden hat. Humanistische Philosophie hat ihn ersetzt und Religion wird nur der Tradition wegen am Leben gehalten, wie z.B. der Osterhase oder der Weihnachtsmann.
    Wir brauchen keine Barbaren, die uns erklären wollen, wir müssten die Geschichten vom Weihnachtsmann und dem Christkind ernst nehmen wie kleine Kinder.
    Wir sollten die Barbaren zivilisieren, nicht uns von ihnen wieder zu Wilden machen lassen.

  34. Der Zustrom von Asylanten ist eine Strafe Gottes, aber bestimmt kein Segen Gottes.

  35. Auch so ein Typ der sich mit dem ganzen Mist und seinen wirren Aussagen die Taschen füllt! Hoffentlich ist die evangelische Kirche bald richtig am Ende!!! Kann man nicht mehr ertragen!!!!

  36. Er könne den Unmut verstehen, entgegnet der städtische Beigeordnete Rössler, „aber Bergheim steht am Rande der Kapazitätsgrenzen; und Flüchtlinge sind genauso Menschen wie die Schüler auch”. Vom Land habe man keine Hilfe zu erwarten

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nahe-koeln-eltern-sind-empoert-kinder-sollen-foerderschule-fuer-fluechtlinge-raeumen_id_4850984.html

    Solange Politiker so denken (Flüchtlinge sind genauso wichtig wie Deutsche), dann läuft etwas schief in diesem Land!

    Flüchtlinge sind Fremde.


    Der Amtseid eines Politikers gilt DEM DEUTSCHEN VOLK,
    nicht fremden Invasoren.

  37. Der sogenannte Experte sieht aus wie der Vader Abraham und soll mal nicht so wirres Zeug reden, sondern einfach mal einstimmen!
    Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?
    Aus Schlumpfhausen, bitte sehr!
    Sehen alle da so aus wie ihr?
    Ja, die seh’n so aus wie wir.
    Soll ich euch ein Liedlein bringen?
    Ja, wir wollen mit dir singen.
    So, singt mal mit.
    La, la, la, la, …

  38. So verkehrt ist das nicht, was dieser Detlef Blöcher sagt, promovierter Physiker, nebenbei. In Deutschland gibt es über 1300 Priester aus dem Ausland, und das sind nur die katholischen, die Hälfte davon aus Indien und Polen, zwölf Prozent aus Afrika, eine Notwendigkeit angesichts des nicht wegzudiskutierenden Priestermangels.

    Es gibt sogar eine Studie der Deutschen Bischofskonferenz zum Thema: „Was genau motivierte die Priester, nach Deutschland zu kommen? … Sieben von zehn antworteten schlicht: ,Mein Bischof oder Ordensoberer hat mich geschickt.‘ An zweiter Stelle folgt mit 33,5 Prozent ein missionarischer Grund: ,Mithelfen, den Glauben in Deutschland wieder neu zu entfachen‘.“

    Dem „Mithelfen“ sind indes Grenzen gesetzt, weil es, auch das ergab die Studie, meistens an deutschen Sprach-kenntnissen mangelt, wobei die Selbsteinschätzung der Priester in auffallendem Gegensatz zur Fremdeinschätzung steht: Halten selbst ihre Deutschkenntnisse für fabelhaft, während die deutsche Gemeinde das etwas anders sieht:

    http://www.forum-weltkirche.de/de/artikel/11269.auslaendische-priester-in-deutschland.html

    http://www.christ-in-der-gegenwart.de/aktuell/artikel_angebote_detail?k_beitrag=2647626

  39. #33 Marie-Belen (31. Jul 2015 10:20)
    #46 Kunter Bunt (31. Jul 2015 11:44)

    Immer wieder der FOCUS. Bemerkenswert: Er konnte seine verkaufte Auflage im 2. Quartal 2015 um 0,7 % steigern. Das klingt zwar nicht viel, ist aber in einem allgemein rückläufigen Markt ein bedeutender Erfolg: Konkurrent SPIEGEL verlor 5,8 %, die FAZ sogar 13,4 %!

  40. Lieber (christlicher) Gott,
    vergieb ihnen – denn sie wissen nicht mehr was sie sagen und tun … .

  41. Das ist mit ein Grund, warum die Kirchen so wehement die Massenimmigration fördern und fordern.

    In einem Interview vor über 10 Jahren sagte ein höheres Tier in der Kirche, die Moslems würde durch ihre starke Religiösität die Europäer ebenfalls zur Rückbesinning auf ihre Religiösen Werte zwingen.

    Der andere Grund ist natürlich, daß auch die Kirchen von Linken unterwandert wurden

  42. Migranten aus Afrika bringen das Evangelium mit

    Hat jemand seine E-Mail Adresse?

    Was ich über solche Typen denke darf ich hier leider nicht zum Ausdruck bringen. 🙂

    Kommt nicht oft vor aber solch Ab_chaum wie Detlef Blöcher machen mich sprachlos.

  43. My lovely mister singing club, gehts noch blöder, dieser Superexperte soll vielleicht mal erklären, wenn das doch alles Christen sind, warum dann bei der Ernährung der Asylbetrüger kein Schwein gereicht wird. Es wär mir neu, dass Christen was gegen Schweinsbraten und -Würste haben, noch nichtmal Zeugen Jehovas.

    #25 Wnn; Aber klar, gern doch, ich schlage jedoch vor, dass diejenigen, die ihren Geldbeutel so locker sitzen haben, doch den Anteil derjenigen, die keine 500€ übrig haben, mit übernehmen. mal sehen obs dann dort unter 10% bleibt. Dieser Sittler ist ja auch so ein Pro Asyl Spinner, der aber soweit mir bekannt ist, noch keine Handvoll Asylbetrüger bei sich aufgenommen hat. Falls doch, muss mir das völlig entgangen sein.

  44. Was für ein Traumtänzer, dieser „Experte“.

    Diese ganzen „Christlichen Missionen“ sind doch schon längst durch diese „Kirchen“ weitweit diskreditiert worden. Deren ihre Lippenbekenntnisse glaubt doch kein Mensch mehr. Vor allem kein Afrikaner.

    Das Einzige, warum man diese „Missionen“ außerhalb Europas überhaupt noch duldet, ist der, weil diese Orgas Nahrung haben und verteilen. Und damit meine ich ausdrücklich nicht die eigentlich geistige.

    Sondern das, was man wirklich essen und trinken kann. Das betrifft sämtliche dieser Missionen. Und zwar egal ob es diese „AEM“ ist, oder dieses Schiff „Logos Hope“ oder diesen Scharlatan Reinhard Bonnke und seine Vasallen. Sollte diese rein materielle Hilfe von denen eines Tages versiegen, dann frisst man die allesamt! Und zwar viel schneller als der afrikanische Löwe fauchen kann.

    Und weil die wirklich verfolgten Christen in Europa schon lange keine Lobby mehr haben – am allerwenigsten bei den „Kirchen“ – werden jene Afrikaner, welche Christen sind, sich wohl eher hüten, in Europa das Evangelium verbreiten zu wollen.

    Ein Noch-Kirchenmitglied brachte es in einem Gespräch mal direkt auf den Punkt:

    „Unsere eigenen Pfarrer spucken dieser Tage unserem Herrn Jesus mehrmals täglich mitten ins Gesicht.

    Diese Aussage war für mich deutlich genug. Und das aus dem Munde eines sonst recht politkorrekten Kirchgängers… Alle Achtung.

  45. Aha, wenn Christen in Afrika gevölkermordet werden und deswegen nach Europa flüchten, dann behauptet man, die werden die Welt evangelisieren, obwohl auf einen christlichen Flüchtling sofort tausend muslimische Einwanderer folgen, die dann direkt in den Asylantenheimen mit der Christenevrfolgung weitermachen?

    Naja, diese Realitätsleugnung kennen wir doch auch von der Behauptung, dass die Muslime angeblich das antike Wissen bewahrt und übermittelt hätten, während Europa im tiefschwärzesten Mittelalter versank. Dass die Renaissance dadurch verursacht wurde, dass die byzantinischen Gelehrten aus dem von den Türken eroberten Konstantinopel nach Westeuropa geflohen sind, und dass wohl selbst der letzte Leibeigene mehr Rechte besaß als ein Sklave im Islam, dass wird unterschlagen.

    Diese Geisteskrankheit, eine Mischung aus Stockholm-Syndrom und Selbsthass, ist aber typisch für diese wohlstandsverwahrloste Generation, die antiautoritär erzogen sich selbst zur höchsten moralischen, ethischen oder historischen Instanz aufschwingt und durch die jahrzehntelange Indoktrination den politisch motivierten Geschichtslügen nur zu gerne glaubt.

  46. Kann ich bestätigen, dass die netten Afrikaner die deutschen Gemeinden „bunter“ machen.

    Ich laufe weg, wann immer ich einen Gospel-Chor im Anmarsch wähne oder rieche. Zum Glück haben viele Angepasste die Existenz einer MISSA LUBA schlicht vergessen. Das Geheule der Wilden gehört nicht in eine zivilisierte Kirche in Europa.

    Sage ich auch – zwar nicht mit dieser drastischen Formulierung – den Kirchenoberen.

  47. also unsere evangelische Gemeinde ist seit über 10 Jahren durch Afrikaner bereichert. Folge: noch mehr Kirchenaustritte, noch mehr leere Gottesdienste, von den Afrikanern abgesehen. Weshalb es so ist, weiss ich nicht.

  48. Wenn die bunten Afrikaner auch so dümmliche Gesichter
    haben, klappt das mit bestimmt mit der Evangelisierung.

    Amen.

  49. Wenn die Schwarzafrikaner gegen die Moslems eine echte Chance hätten, würden sie vom Westen solange bombardiert, bis sie jede wirksame Verteidigung aufgeben müßten. Irgendetwas ist hier oberfaul.

  50. Der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen (AEM), Missionsdirektor Detlef Blöcher (Sinsheim bei Heidelberg) hat sich jetzt ebenfalls seine eigene Wahrheit gezimmert. „Afrikaner werden die Welt evangelisieren“, lautet sein Credo.

    Bevor Afrikaner die Welt evangelisieren, ficken sie unseren Planeten in den Kollaps.

    http://www.pi-news.net/2015/07/video-zu-voll-kann-es-bei-uns-nicht-werden/
    Besonders rasant nimmt die Bevölkerung Afrikas zu: Von heute rund 1,2 Milliarden auf fast 4,4 Milliarden Menschen im Jahr 2100.

  51. Dass Christen generell weit weniger zu Aggressivität neigen als Moslems, ist ja bekannt.

    Aber darum geht es ja nicht: DE darf sich seine Einwanderer nicht aussuchen unter den gegenwärtigen Umständen. Und wer uneingeladen kommt ist eben ein INVASOR!

  52. #1 Steiner (31. Jul 2015 09:03)
    Wenn man meint, daß es schon bekloppter nicht sein oder kommen kann, kommt es doch noch mal direkt bekloppt.

    Ach ja, PI sollte das hier mit aufgreifen

    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/fluechtlinge-terror-in-deutschland-kommentar-zu-anschlaegen-a-1045634.html

    Terror von den fiesen „deutschen“ rechten. Das lächerliche dabei ist, wie schnell hier alles als „rechte“ Tat dargestellt ist, obwohl in den meisten Fällen nichts bewiesen ist.
    —————————————————-

    Tja, der SPARGEL hat ja einen ganzen Hundestall von abgerichteten linken Kampfhunden die statt „wau, wau, wau“, immer nur „rechts, rechts, rechts“ zu kläffen verstehen!

  53. Der Hippie-Guti da im Bild mit seinem entrückten Lächeln zeichnet ja wieder mal unsere typischen dummen Dhimmis aus.

  54. Ich wollte es neulich zu den „Missionierungen“ in der Schweiz posten, aber es ging nicht:

    In Luxemburg liegt die Bibel nicht mal mehr traditionell und unaufdringlich in der Schublade eines Hotelzimmers, wenn da auch arabische Geschäftsreisende absteigen, und die Sauna ist jeden Tag getrennt! Aber aufdringliche LIES-Aktionen, ja, das geht.

  55. „Sie werden unsere Gemeinden inspirieren und bunter machen”, so der Missionsexperte.

    Muhaahahaha Muuuhhhaaahaahahaaa
    Da hat der wohl Recht!
    Von allen Dingen werden die eure Gemeinden durchgeknallter machen.
    https://www.youtube.com/watch?v=QiJtio9n4Lc

    @ (#64) James Cook (31. Jul 2015 18:59)

    Die Realität außerhalb der Gemeinden, in der so genannten aufgeklärten Welt des Humanismus, war schon lange vor dem Bevölkerungsaustausch durchgeknallt. Ein öffentlich-rechtlicher Sender hat darüber in einer Reportage konkreter informiert, dieses Thema wird sehr deutlich beschrieben, Zusammenhänge werden sehr deutlich:

    http://www.youtube.com/watch?v=OcoyFOEUkiQ

    Ritueller Missbrauch Teil 2/7 in Deutschland

    Menschliche Abgründe tun sich da auf, man kann die Zusammenhänge kaum verdauen, es wird für schwache Gemüter unerträglich sein, was diese Reportage aus dem öffentlich-rechtlichen Sender da enthüllt hatte. Achtung, es ist für Jugendliche nicht geeignet.

    Diese Satanskulte verlangen Opfer, doch in Jesus Christus wurde der Sohn Gottes Mensch und hat SEIN heiliges Blut für uns Sünder am Kreuz von Golgatha geopfert, ein vollkommenes Opfer – ES IST VOLLBRACHT. Weitere Opfer nützen nichts.
    Jeder Sünder kann Buße tun und kann nun umkehren, jeder.

    MfG

Comments are closed.